Anime-Monday: Fall-Season, eur...

#1297104 von Kid Ink
06.11.2017, 18:35
Fall-Season, eure Meinung

Logo von Evali

Hey!
Wir sind mitten in der Fall-Season und können uns zu den verschiedenen Anime eine ungefähre Meinung bilden. Was gefällt euch bisher, und was nicht? (Ich bin noch nicht auf dem neusten Stand, Also trage ich meine Meinung nachher ein)

Shokugeki no Souma 3

/

Just Because!
Ein Standard Romance/Drama/School-Anime. Aber das muss nicht bedeuten dass der Anime schlecht ist. Die Charaktere zeigen Charakterstärke. Auch wenn vieles vorhersehbar ist, kann ich mich dem Anime bis jetzt nur anfreunden. Das Opening/Ending finde ich ganz okay, nichts besonderes. Das einzige negative ist der Protagonist, der im Gegensatz zu den anderen kaum Charakterstärke besitzt und einfach langweilig ist... 7/10

3-Gatsu no Lion 2

/

Evil or Live
Ich muss direkt erwähnen, dass ich das Opening liebe. Die Story kommt komisch vor und man könnte sie ganz leicht verhauen, hier wurde allerdings alles richtig gemacht. Es ist nicht zu kindisch, und der Protagonist reagiert meiner Meinung nach immer glaubwürdig und real. Die ersten zwei folgen sind komisch und deuten schon auf einen 0815 Ecchie-Anime hin, weswegen der Anime auch schlecht bewertet ist, da die meisten den danach abgebrochen haben. Doch der Anime wird interessanter und spannender. Trotzdessen verstehe ich hier das Genre "Horror" nicht. Bis jetzt eher nur "Violence".
Die nicht animierten Szenen erinnern mich stark an Bakemonogatari, aber das stört mich nicht weiterhin. 7/10
Übrigens erinnert der Anime einen an Prison School in ernst.

Infini-T Force

Infini-T Wars sticht durch sein CGI raus. Das Opening, das Ending und die OSTs sind auch ziemlich genial. Doch mehr hat dieser Anime sowieso nicht zu bieten. Eine 0815 Story die nichtmal unbedingt gut ist... 6/10

-0
+0

Werbung

Registriere dich kostenlos und beteilige dich aktiv in diesem Forum, um diese Werbung auszublenden.

Re: Anime-Monday: Fall-Season,...

#1297194 von Vegeta1005
07.11.2017, 23:02
Fall-Season - Meinung nach der ersten Hälfte

Ballroom e Youkoso:

Meinung nach dem ersten Drittel der Summer-Season hat geschrieben:Durch die, zuvor veröffentlichten, Promovideos war ich auf den Anime relativ stark gehypt. Die erste Folge war zwar nicht so gut wie erwartet, jedoch auch keine durchgängige Qual. Insofern alles gut. Die Gesamtfolgenanzahl finde ich dagegen wieder eher unschön, aber ich lasse mich gerne - von einer mitreißenden Story - vom Gegenteil überzeugen. Einige Szenen gefielen mir bisher auch ganz gut, weswegen ich durchaus Hoffnung habe. 7 / 10


Ballroom ist zwar weiterhin nicht mein Favorit, weder in seinem Genre noch in der aktuellen Season, aber wird mir auch in keinem schlechten Blick in Erinnerung bleiben, schätze ich. Ich empfinde die Charaktere wirklich als sehr liebenswert (Hyodo-kun :herz: ) und realistisch dargestellt. Gesamt ist die Handlung zwar etwas eingeschlafen, aber es wird eine Charakterentwicklung innerhalb dieser deutlich. Das neue Opening gefällt mir, nach mehrmaligem Hören, auch sehr gut. 7 / 10

Black Clover

Konnte mich nach den ersten beiden Folgen doch recht überzeugen. Beide Protagonisten sprechen mich an und sind mir auf ihre Art sympathisch. Auch die fortlaufende Handlung ist, trotz vieler Filler-Szenen, gut erträglich. Nach sechs von 51 Folgen lässt sich natürlich noch kein endgültiges Urteil bilden, aber der Anfang hat mich zumindest überzeugt, sodass ich den Anime weiter verfolgen werde. Lediglich die häufigen Wiederholungen des Verhaltens der Randcharaktere sind mir bisher negativ aufgefallen, so wird Asta pausenlos auf seine ländliche Herkunft und seine mangelnden Magiekenntnisse reduziert - für den Shounen-Bereich aber durchaus normal und nichts wirklich neues. Das Opening missfällt mir auch nicht unbedingt und die Animation ist auch okay. 8 / 10

Code:Realize: Sousei no Himegimi:

Handlung hat geschrieben:Cardia hat ein tödliches Gift in ihrem Körper und wird daher von anderen als Monster bezeichnet. Eines Nachts lernt sie einen mysteriösen Mann kennen, der sich Arsène Lupin nennt und sie ins industrielle London führt. Dort begegnet sie verschiedenen Menschen und versucht mit diesen die Wahrheit hinter ihrem Ich zu ergründen. Dabei treten Charaktere wie Van Helsing oder Frankenstein auf.


Mir persönlich ist das zu viel durcheinander. Mehr als eine weitere, im alten England angesiedelte, Durchschnitts-Geschichte ist hierbei nicht zu erwarten. Immerhin schreitet die Handlung in einem angemessenen Tempo voran, wobei die eigentliche Ergründung der Erinnerungen der Protagonistin gefühlt die niedrigste Priorität genießt. Auch den plot twist aus der vierten Folge, welchen ich jetzt einfach mal als wahr auffasse, fand ich wenig originell. Gesamt liefert der Anime gute Ansätze, welche aber durch verschiedene Faktoren negativ beeinflusst werden. Das Opening und die Animation sind unspektakulär. 4 / 10

Dies Irae:

Ein chaotischer Haufen verschiedener Aneinanderreihungen von undurchschaubaren Handlungen, Charakteren und deren Zielen, welche erst seit der aktuellen Folge nach und nach aufgedröselt werden. Die Grundhandlung ist zu intransparent, wodurch der Anime unverständlich wirkt und auch nach einer Inhaltsbeschreibung bleiben zunächst viele Fragen offen. Erst ab der vierten Folge ist mit etwas Transparenz zu rechnen. Dennoch überragt die Story nichts und ist für mich die größte Qual der Season. Ich erwarte mir auch nicht mehr allzu viel. Animation sagt mir ebenfalls nicht zu. 2 / 10

Lediglich folgende (spoilerfreie) Szene kann unterhalten:



Evil or Live:

Gefällt mir. Besonders positiv nahm ich den Einstieg in den Anime wahr, welcher z. T. auch aus nicht-animierten Szenen bestand. Es gab bereits öfter Ansätze in diese Richtung, aber diesen fand ich gut umgesetzt. Auch die Handlung, welche sich mit einem aktuellen Thema, der Internetsucht, befasst ist grob nachvollziehbar. Die Stimmung wird düster übermittelt und erzeugt bei mir - als Zuschauer - ein bedrückendes Gefühl, welches sich jedoch nicht negativ auf den Anime bezogen auswirkt. Die Animation sticht nicht besonders hervor, aber wird durch ihren Minimalismus passend zu der Geschichte, welche erzählt wird. Das Opening entspricht gutem Durchschnitt. 7 / 10

Imouto sae Ireba Ii.:

Eromanga-sensei 2.0. Der Protagonist, ein Autor mit Imouto-Fetisch, leidet unter den Deadlines seines Redakteurs und versucht diese und seine alltäglichen Alltagssituationen zu meistern. Dabei wird er von einer Gruppe aus Autoren, Illustratoren und anderen Freunden unterstützt und begleitet. Die obligatorische Urlaubs-/ Strandfolge hätte für meinen Geschmack deutlich besser verlaufen können, aber eventuell wird eine weitere, bessere noch folgen. Er, der Anime, bietet in jedem Fall einen hohen, wenn auch etwas billigen, Unterhaltungsfaktor und kann dadurch überzeugen. Animation, Opening und Ending passen für mich gut zusammen und sind sehr ansehnlich. 7,5 / 10

Inuyashiki:

"Super, fantastisch und absolut genial", so lässt sich Inuyashiki treffend beschreiben. Im Handlungsvordergrund steht ein Senior, welcher durch einen mysteriösen Umstand zu aufblühender Vitalität und andere Superkräfte gelangt. Dieser sieht sich nun in der Verantwortung seine Kräfte zur Unterstützung seiner Mitmenschen zu nutzen. Auf der anderen Seite wurde ein weiterer Mensch mit diesen Kräften ausgestattet. Dieser ist jedoch das exakt konträre Beispiel zu dem gutmütigen Protagonisten. Daraus resultiert auch für den Zuschauer die Frage wie er mit einer solchen Kraft umgehen würde, dabei ergeben sich verschiedene Konfliktsituationen. Auch erste Death-Note-Vergleiche führen zu interessanten Diskussionen. Den übermäßig kritisierten Einsatz von CGI kann ich zwar nachvollziehen, aber nicht unterschreiben. Ich empfand es bisher definitiv als nicht störend verwendet (im Gegensatz zu AoT). Opening ist passabel. 9 / 10


Just Because!:

Wie immer ist auch die obligatorische Geschichte über Freundschaft mit einem Schul-Setting in meiner Watchlist vertreten. Zwar nicht neues, aber dennoch nicht schlecht umgesetzt. Kann man schauen, muss man nicht. Typische Verwicklungen und voraussehbare Handlungswendungen, welche aber nicht zwingend schlecht sind. Für die leichte Unterhaltung ausreichend. 5 / 10

Juuni Taisen:

Interessant aufgebaut - mit keinem klaren Protagonisten. Handlung reist mich dennoch nicht vom sprichwörtlichen Hocker. Die Charaktere sind unterschiedlich aufbereitet, aber wenig originell und eher langweilig in ihrem handeln. Werde den Anime dennoch einigermaßen gespannt verfolgen und auf ein spektakuläres Ende hoffen. #TeamNezumi 6 / 10

Konohana Kitan:

Süß, aber mehr auch nicht. Die Handlung verläuft unspektakulär und sticht aus der Masse nicht hervor. Ein wirklicher fortlaufender Handlungsstrang ist dagegen nicht erkennbar, vielmehr ist der Anime eine Aneinanderreihung mehrerer Kurz-Episoden. Das Opening gleicht das durch seine ruhige Ausstrahlung etwas aus. 4 / 10

Mahoutsukai no Yome:

Größter Hype-Titel, welcher episodisch aus dem Leben von Chise und Elias berichtet. Dazwischen ist die Handlung nur grob verknüpft. Dennoch kann die Handlung und das ganze Setting in Kombination mit den Charakteren gut überzeugen und lädt zu spannenden Folgen ein. Vereinzelte Gefühlsausbrüche werden ebenfalls ausgelöst. Kann mich nicht beschweren. Empfehlenswert für jeden, der bereits die drei OVA-Folgen für gut befand. 7 / 10

Net-juu no Susume:

Klischeehafte, total voraussehbare Geschichte, welche aber durch ihren eigenen Charme überzeugen kann. Die arbeitslose Gamerin Morioka gibt sich in einem Online-MMO als männlicher Spieler aus und trifft dort auf allerhand Kameraden, welche sich alle in ihren direkten Umfeld zu befinden scheinen. darunter ein Mädchen, Lily, welches sie an einen Mann erinnert, welchen sie bereits mehrfach traf. Ganz nett gemacht und mit zehn Folgen abgeschlossen. Eine elfte Folge folgt mit dem Disc-Release in Japan. 5 / 10

Ousama Game The Animation: Hab ich überschätzt. Gefällt mir überhaupt nicht. Das Thema ist nicht neu und dazu noch schlecht umgesetzt. Spannungsaufbau ist quasi gar nicht vorhanden und auch das Opening und die allgemeine Animation ist nicht überragend. Die verschiedenen Manga-Adaptionen fallen damit sofort aus meinen Interessensbereich. 4 / 10

Shokugeki no Souma: San no Sara: Bis auf die Animation eine typische, überzeugende Foodwars-Staffel. Mit dem Auftreten neuer Charaktere kommt neuer Schwung in die Tootsuki-Academy, welcher kein Gefühl von ewig-gezogenen Handlungssträngen erzeugt. Aber auch bereits bestehende Charaktere, wie Erina, werden erweitert und bekommen dadurch eine neue Tiefe verliehen. Das Opening reicht jedoch nicht an das erste der Serie heran. 8 / 10

Shoukoku no Altair:

Meinung nach dem ersten Drittel der Summer-Season hat geschrieben:Mein Highlight dieser Season. Ich freue mich auf jede Folge. Das Opening und das ganze Setting wirken auf mich unglaublich gut. Ich fühle mich zwar bei einigen Elementen an andere namhafte Anime erinnert, jedoch werden diese nicht negativ genutzt. Die Animation empfinde ich ebenfalls als sehr angenehm. Die Charaktere strahlen auf mich auch eine gesunde Sympathie auf. Ich hoffe hier bereits auf eine zweite Staffel oder idealerweise eine Manga-Lizenzierung in Deutschland. 9 / 10


Kann ich noch genauso unterschreiben. Weiterhin ein Anime zum mitfiebern, welcher gute Unterhaltung bietet. Das zweite Opening gefällt mir zwar minimal weniger als sein Vorgänger, ist aber dennoch gut hörbar. 9 / 10

Two Car: Absolut enttäuschender Sport-Anime, bei welchem die Beziehung der Sportlerinnen zueinander im Vordergrund steht. Weder die Charaktere, noch der Sport ist großartig interessant oder wird so dargestellt. Die Handlung plätschert unspektakulär vor sich hin. Relative Zeitverschwendung. Lediglich das Opening und das Ending sind gelungen 3 / 10

Youkai Apartment no Yuuga na Nichijou:
Meinung nach dem ersten Drittel der Summer-Season hat geschrieben:Nachdem die Eltern des Protagonisten verstorben sind, zieht dieser im Kindesalter zu seinem Onkel und dessen Familie. Als er schließlich die Oberstufe besucht, möchte er in das dortige Wohnheim einziehen um seiner Gastfamilie nicht zur Last zu fallen. Dieses brennt jedoch ab und ein Aufbau benötigt sechs Monate. Daher beschließt Yuushi sich ein kleines Apartment zu mieten. Jedoch muss er feststellen, dass es keines in seinem Budget-Rahmen gibt. Zufällig wird ihm ein verdächtig billiges Zimmer in einem großen Wohnhaus angeboten. Das Wohnhaus bzw. dessen Bewohner übersteigen jedoch die Wahrnehmung von normalen Menschen, welche nur selten mit dem übernatürlichen in Berührung kommen. Yuushi entwickelt ein Gespür für die Auren übernatürlicher Wesen und stellt fest wie exotisch seine Nachbarn sind. Die Folgen sind zwar kein Meisterwerk, aber zur Unterhaltung ganz gut geeignet. 5,5 / 10


Hat sich total, nach einigen Tiefpunkten, gebessert. Mir gefallen die Charaktere immer besser und der Erzählstil, sowie der Misch aus Slice-of-Life und Fantasy sehr gut. Das neue Opening ist dagegen eher schwach. 7 / 10
-0
+2

Re: Anime-Monday: Fall-Season,...

#1297283 von DarkyTheDragon
08.11.2017, 20:39
Bin bisher aufgrund Klausurenphase und anderen Dingen nicht wirklich sonderlich weit gekommen, aber mein bisheriger Eindruck ist ziemlich gemischt.

The Ancient Magus Bride gehört definitiv zur besseren Hälfte. Die Atmosphäre ist perfekt für das Setting und die Charaktere wirken nicht Klischee, ziemlich solide.

Black Clover hat nicht nur den nervigsten Synchronsprecher aller Zeiten, nein, auch beide Protagonisten sind egdelords des Todes und haben absolut keinen Charakter. Die Protagonisten sind sogar so generic, dass es selbst für meine Standards teilweise zu schlimm wird. Wenn das wirklich länger als eine Season gehen soll dann rip, allein schon die Prämisse suckt nämlich hart.

Inuyashiki ist vor allem Aufgrund seiner bzw auf des 58-jährigen Protagonisten extrem stark. Wirkt Storytechnisch vermutlich auf den ersten Blick sehr eigenartig, allerdings findet man sich echt schnell rein. Auch einer der ganz starken Anime dieser Season, wenn nicht sogar diesen Jahres.

Juuni Taisen hat das altbewährte Battle Royale Prinzip, leider merkt man nur überhaupt nicht, dass nisioisin da mitgearbeitet hat. Das Ganze ist bis jetzt leider ziemlich predictable und Charaktertechnisch hat man jetzt auch noch keine Glanzleistung gesehen. Kann man sich geben, muss man aber nicht.

Dies Irae war für mich instadrop nach der ersten Folge. Das ganze ist ne reine mess und ich hab kein verlangen überhaupt verstehen zu wollen was passiert ist.

Just Because wirkt wie n relativ normaler Slice of Life Anime, wie eintönig das ganze noch wirkt kann ich schwer beurteilen, allerdings habe ich bis jetzt weder was auszusetzen noch irgendwas zu loben. Einzig dem Protagonisten könnte wenigstens etwas mehr Charakterstärke nicht schaden.

Net-juu no Susume macht ehrlich gesagt Spaß anzuschauen. Die Reaktionen der Personen wirken stellenweise DEUTLICH besser als die manch anderer Vertreter des Genres und sie können teilweise sogar tatsächlich logische Schlussfolgerungen ziehen.

Kings Game ist eine weitere der Egdelord Serien für 12jährige diese Season. Das Verhalten der Charaktere machen größtenteils absolut keinen Sinn und sind nicht nachvollziehbar. Das Setting ist nicht mal das wirkliche Problem, aber das Skript wirkt wie von einem Kind geschrieben.

Zu Imouto sae Ireba Ii habe ich tatsächlich nur ein Wort zu verlieren: Nein.
Himouto Season 2 geht mit dem üblichen cancer aus Season 1 weiter, ebenfalls nichts was erwähnenswert und unüberraschend wäre.

Blend S ist tatsächlich deutlich besser und lustiger als die Synopsis vermuten lassen würde. Ziemlich lustig wirkt aber nicht over the top.

Evil or Live ist die Ausgeburt der Hölle und perfekt wenn man 12 Jahre alt ist. Der einzige Grund warum ich die Serie weiterschaue ist, weil ich mich mit nem Freund zusammensetze, wir das schauen und uns drüber lustig machen. Das ganze wäre sonst komplett unerträglich. Mit der show ist einfach viel zu viel falsch.

Auf meiner Liste sind iirc noch 2 oder 3 Serien die ich bisher nicht angefangen haben aber vielversprechend, aber who knows. Made in Abyss bleibt bis jetzt auf jeden Fall Anime of the year.
-0
+1

Re: Anime-Monday: Fall-Season,...

#1297289 von ricky12345
08.11.2017, 21:32
Diese Season ist wohl eine Season mit menger Durchschnittlicher Animes aber es gibs auch ein paar die mich positiv überrascht haben.

Black Clover: Hier wurde wohl Fairy Tail, Bleach & Naruto zusammengewürfelt mit einem der nervigsten Charaktere die ich je gesehen habe, einfach nur müll und eig. recht schade da der Manga sogar relativ gut war.

Just Because: Wirkt eher Erwachsener aber hat viele vorhersehbare Wendungen aber ist wohl ein relativ durchschnittlicher Anime.

Kekkai Sensen & BEYOND: Kann dazu sogut wie nichts sagen da ich erst 2 Episoden geschaut habe aber bis jetzt mag ich diesen Anime vielleicht ist es auch nur da ich schon die erste Season sehr lustig und gut fand :)

Netojuu no Susume: Ist ein interessanter Anime und gehört wohl zu den besseren Animes in dieser Season kann man definitiv anschauen!

Ousama Game: An sich ist die Idee ja ganz gut und die ersten 2 Folgen gefielen mir auch aber der Anime hat eine sehr große Schwäche und das sind eben die Charaktere es sind einfach zu viele dazu wirken einfach die meisten oder gar alle Charaktere einfach nur künstlich wenn man das so sagen kann und sind sehr uninteressant.

Shokugeki no Souma: San no Sara: Nun haben wir eine 3 Staffel von Shokugeki no Souma um uns Hunger zu bereiten ich habe mich ziemlich gefreut wo ich hörte das eine 3 Staffel kommt und nun ist sie raus, bis jetzt ist sie wirklich gut eben wie man diesen Anime von den vorherigen Staffeln kennt und es scheint nun auch das Erina mehr im Vordergrund steht wegen ihrem Vater usw. was mir sehr freut da ich diesen Charakter sehr gern hab.

UQ Holder!: Mahou Sensei Negima! 2: Dieser Anime hat mich wirklich positiv überrascht, ich mag die Charaktere sehr gern und die Kämpfe dort sind auch ganz gut allerdings wird hier viel übersprungen oder zumindest wird hier vieles zu schnell beendet wie zB das Training von Touta... allerdings rate ich allen die diesen Anime anschauen wollen und noch nicht Mahou Sensei Negima! gesehen haben zuerst diesen anzuschauen und dann eben UQ Holder.
-0
+0

Re: Anime-Monday: Fall-Season,...

#1297290 von Storm_Nightmare
08.11.2017, 21:35
Guckt wirklich keiner Kujira no Kora wa Sajou ni Utau? :o
Imo der beste Anime der Season ^^
-0
+0

Re: Anime-Monday: Fall-Season,...

#1297292 von Crystal-
08.11.2017, 21:50
Storm_Nightmare hat geschrieben:Guckt wirklich keiner Kujira no Kora wa Sajou ni Utau? :o
Imo der beste Anime der Season ^^


Doch, ich. ^^
Finde ich neben Shokugeki no Souma, Mahoutsukai no Yome und Netojuu no Susume recht sehenswert.
-0
+0

Re: Anime-Monday: Fall-Season,...

#1297299 von DarkyTheDragon
08.11.2017, 22:18
Storm_Nightmare hat geschrieben:Guckt wirklich keiner Kujira no Kora wa Sajou ni Utau? :o
Imo der beste Anime der Season ^^


Ist bei mir tbh komplett unterm Radar vorbei, habs auch sonst nirgends irgendwie erwähnt gehört. Ist der wirklich so n underdog?

Ousama Game: An sich ist die Idee ja ganz gut und die ersten 2 Folgen gefielen mir auch aber der Anime hat eine sehr große Schwäche und das sind eben die Charaktere es sind einfach zu viele dazu wirken einfach die meisten oder gar alle Charaktere einfach nur künstlich wenn man das so sagen kann und sind sehr uninteressant.


Der Grund warum die Charaktere so künstlich wirken ist simpel: Die Gedanken und ihr Handeln machen absolut keinen Sinn, nicht in geringster Weise. Achte mal alleine auf den Protagonisten. Dazu kommt dann natürlich auch, dass es zu viele Charaktere sind für die man keine wirkliche Bindung aufbaut weil sie komplett irrelevant sind. Siehe zB auch Mayoiga. Irgendwas kommt da 100 pro immer zu kurz. Dann kommt noch der Fakt dazu, dass sie gefühlt in jeder Folge kein Stück weiterkommen. Und ich wette mit dir, das wird auch nicht besser werden.
-0
+0

Re: Anime-Monday: Fall-Season,...

#1297318 von Storm_Nightmare
09.11.2017, 01:16
DarkyTheDragon hat geschrieben:Ist bei mir tbh komplett unterm Radar vorbei, habs auch sonst nirgends irgendwie erwähnt gehört. Ist der wirklich so n underdog?


Also ich finde ihn richtig gut bisher :)
Neben unglaublich schönen Visuals konnten mich Plot, Musik und Charaktere bisher auch überzeugen - ich empfehle es mal wärmstens.

-0
+0

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast