Pokémon-Spotlight #8: Despota...

#1273532 von bmac
11.11.2016, 21:36
Hey zusammen :)

Herzlich willkommen zu einer weiteren Ausgabe des Pokémon-Spotlights, vermutlich zum letzten Mal für die 6. Gen... Diesmal geht es um ein Pokémon, dass bereits seit Ewigkeiten das OU unsicher macht: Despotar

Viel Spaß beim Lesen, am Ende findet ihr natürlich wie immer ein paar Diskussionspunkte, zu denen eure Meinung gefragt ist. Wenn ihr abgesehen von diesen Punkten sonst irgendwelche Meinungen / Fragen / Feedback habt, ist das natürlich auch gerne gesehen.

Bmac

Pokémon-Spotlight #8: Despotar



1. Einführung

Despotar wurde schon in der zweiten Generation eingeführt und konnte sich seitdem durchgängig als eins der besten Pokémon des OUs behaupten. Grund dafür ist zum Einen der großartige Movepool, zum Anderen aber auch die sehr guten Basiswerte, sowohl offensiv als auch defensiv. Zusätzlich besitzt Despotar mit dem Sandsturm auch noch eine großartige Fähigkeit, die schon immer Sandsturm-Teams ermöglicht hat und Despotar heute zu einem großartigen Partner für Stalobor macht. Mit der sechsten Generation wurde schließlich der Despotarnit eingeführt, dieser hat Despotar allerdings nicht nochmal einen weiteren Schub gegeben: Zu groß ist die Konkurrenz von anderen Items wie dem Wahlband oder Wahlschal. Insgesamt ist Despotar auch in der sechsten Generation immer noch eines der vorherrschenden Pokémon im OU – egal ob als Supporter, als Wallbreaker oder Trapper.


2. Allgemeine Daten

Smogon-Tierlist: OverUsed (OU)
Typ: Bild / Bild

Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
0
½
½
½
½
½
½
1
1
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
1
1
2
2
2
2
2
2
4


Despotars Typenkombination ist leider seine größte Schwäche: Auf den ersten Blick mögen 1 Immunität und 6 Resistenzen zwar gut aussehen, dem gegenüber stehen aber auch 7 Schwächen, eine davon vierfach. Vor allem beschränken sich die Resistenzen größtenteils auch auf vergleichsweise seltene Typen wie Normal, Gift, Feuer, Psycho und Geist – wirklich nützlich sind nur die Unlicht- und die Flugresistenz, wobei Despotar auch Pokémon dieser Typen dank ihrer Coverage-Attacken nur selten wirklich kontert. Im Gegensatz dazu sind die Schwächen größtenteils häufig anzutreffen: Die Kehrtwende kommt in vielen Teams gleich mehrfach vor, ein oder mehrere Wasser-Pokémon sind auch in nahezu jedem Team, das Erdbeben ist eine der besten offensiven Attacken überhaupt, Feen sind sehr präsent im Metagame in Form von Pixi und Mega-Diancie und Kampf-Attacken, von denen Despotar gleich vierfach effektiv getroffen wird findet man oft als Coverage-Attacken auf Pokémon wie Boreos-T, Voltolos oder Mega-Simsala.

Schließlich sorgt der Typ Despotars auch noch dafür, dass es sowohl von allen Arten von Hazards getroffen wird und auch große Probleme mit jeder Art von Statusveränderung bekommt. So ist es, gerade da Despotar auch keine vernünftige Recovery besitzt, oft schwer es über den Verlauf des Matches hinweg fit zu halten und so immer wieder in gegnerische Attacken einzuwechseln.


Statuswert KP Angr Vert SpAngr SpVert Init
Base 100 134 110 95 100 61

Der höchste Basiswert von Despotar ist als erstes der Angriff. Mit einem harten Wesen und vollem Investment erreicht es so einen Wert von 403, mit einem Wahlband sogar 604, und kann so ordentlich Schaden mit seinen starken STAB-Attacken anrichten, womit Despotar als hervorragender Wallbreaker agieren kann. Auch der Spezial-Angriff ist mit einer Basis von 95 absolut brauchbar und sorgt dafür, dass man auch spezielle Attacken wie den Eisstrahl oder Feuersturm sinnvoll als Lure verwendet werden können. Aber auch der Bulk mit allen drei Verteidungswerten bei mindestens 100 ist sehr beachtlich: Selbst ohne Investment kann man so neutrale Attacken meist ordentlich tanken und auch mal einen sehr effektiven Treffer von einer Kehrtwende oder ähnlichem einstecken.

Das größte Problem für Despotar ist allerdings seine recht magere Initiative. Mit einer Basis von 61 erreicht man leider selbst mit Wahlschal nur ein mittelmäßiges Speedtier und wird immer noch von Boreos-T, Snibunna, (Mega-)Simsala, sowie ausnahmslos jedem anderen Scarfer überholt. Ohne Wahlschal ist man hingegen wirklich langsam, auf Wahlband-Sets kann man jedoch auf Kosten von etwas Bulk trotzdem einige Gegner überholen: Ohne Investment überholt man gerade einmal Pokémon wie Pixi, mit 80 EVs ist man allerdings schon schneller als Panzaeron und die meisten Azumarill-Sets. 156 EVs reichen schließlich aus, um so Grypheldis zu überholen, mit 172 EVs ist man schneller als jedes harte Azumarill und die meisten Sets von Mega-Bisaflor, 208 EVs reichen für defensives Rotom und mit vollem Investment ist man sogar schneller als defensive Demeteros-T-Sets.


Fähigkeit: Sandsturm
"Sandsturm entfacht im Kampf einen Sandsturm. Dieser fügt allen Pokémon, die nicht vom Typ Boden, Gestein oder Stahl sind oder die Fähigkeit Sandgewalt, Sandschleier oder Sandscharrer besitzen, am Ende jeder Runde 1/16 ihrer max. KP Schaden zu. Die Attacke Solarstrahl hat nur noch die halbe Stärke.

Der Effekt von Sandsturm hält fünf Runden an, kann aber durch das Item Glattbrocken auf acht runden verlängert werden, wenn das Pokémon mit dieser Fähigkeit ihn trägt. Die gilt auch, wenn das Pokémon zwischenzeitlich ausgewechselt wird. Ein erneutes Einwechseln verlängert die Dauer des bereits andauernden Sandsturms nicht."


Die Fähigkeit, Sandsturm, ist allerdings ein weiterer großer Faktor, der für Despotar spricht. Der Sandsturm hat dabei gleichzeitig gleich mehrere wichtige Effekte:
- Der SpVert-Boost: Im Sandsturm wird die Spezial-Verteidigung von Gesteins-Pokémon, inklusive Despotar selbst, um 50% gesteigert. Das sorgt dafür, das es auch neutrale Attacken von z.B. Mega-Voltenso mit Leichtigkeit wegstecken kann und selbst gegen starke Wallbreaker wie Latios einwechseln kann. Genau genommen hat Despotar eine Spezial-Verteidung von 354, was etwa einer Basis von 160 ohne Boost entspricht.
- Der Support: Der Sandsturm sorgt dafür, das Despotar ein hervorragender Supporter für Stalobor ist und dieses durch seine Fähigkeit Sandscharrer solange der Sandsturm andauert zu einem gefährlichen Sweeper macht. Auch z.B. die Sandgewalt von Mega-Knakrack wird durch den Sandsturm aktiviert, das ist allerdings deutlich seltener relevant.
- Der passive Schaden: Der Sandsturm sorgt außerdem bei vielen Gegnern auch noch für passiven Schaden. Durch den zusätzlichen 1/16 werden so effektiv die gegnerischen Überreste außer Kraft gesetzt und er kann auch dafür sorgen, dass sich bestimmte Rolls verändern oder manche OHKOs erst möglich werden.
- Schwächung von bestimmten Attacken: Zusätzlich schwächt der Sandsturm auch noch die Synthese von Mega-Bisaflor, sowie den Solarstrahl von Mega-Glurak-Y. Gerade gegen letzteres ist Despotar dank seiner Fähigkeit ein hervorragender Pivot.

3. Movepool

STAB-Attacken: Knirscher, Steinkante, Verfolgung
Coverage: Kraftkoloss, Erdbeben, Eishieb, Eisstrahl, Feuerschlag, Feuersturm, Nassschweif
Utility + Support: Tarnsteine, Drachentanz, Donnerwelle, Brueller, Verhoehner

Despotars Movepool ist absolut hervorragend: Als Grundlage von jedem Moveset dienen dabei immer die drei STAB-Attacken. Die Steinkante ist der stärkste STAB, hat allerdings den Nachteil derv relativ geringen Genauigkeit. Als zuverlässigerer, allerdings auch deutlich schwächerer STAB dient der Knirscher, der mit Unlicht auch einen der besten offensiven Typen des Metas besitzt. Zusammen wird die Dual-STAB-Kombination nur von wenigen Pokémon vollständig resistiert, am relevantesten ist dabei wohl Keldeo. Die Verfolgung ist eher eine Utility-Attacke, die zuverlässige Trapping-Möglichkeit ist aber trotzdem aber eindeutig einer der Hauptgründe, um Despotar zu spielen. Am zuverlässigsten trappt Despotar Latias und Latios, aber auch gegen Pokémon, die größtenteils gewallt werden, wie Heatran ist die Verfolgung oft sinnvoll. Zusätzlich können auch choice-locked Pokémon wie Stalobor getrappt werden. Trotzdem muss man mit der Verfolgung natürlich aufpassen: Gerade ohne Wahlband ist sie sehr schwach und reicht nicht zum 2HKO gegen bspw. Lahmus, Mew und Zytomega. Außerdem gibt es möglicherweise vielen Gegnern eine hervorragende Setup-Gelegenheit, wenn man sich in die Verfolgung lockt.

Zur Coverage hat Despotar auch viele Optionen, am wichtigsten ist aber wohl der Kraftkoloss. Mit diesem trifft man zum Beispiel Pokémon wie Heatran, Caesurio, Tentantel und auch gegnerische Despotar für sehr guten Schaden. Alternativ kann das Erdbeben für den sicheren OHKO gegen Heatran genutzt werden, ist aber meist eher die schlechtere Option. Der Eisstrahl ist hingegen vor allem auf defensiven Sets sinnvoll nutzbar, um Demeteros und Knakrack etwas entgegenzusetzen – Die Kombination aus Knirscher und Eisstrahl hat gegen beide gute Chancen auf den 2HKO. Eishieb, Feuersturm, Nassschweif und Feuerschlag sind eher seltener sinnvoll, können aber durchaus sinnvolle Lure-Optionen sein. Die Elementarschläge sieht man dabei vor allem auf den seltenen Mega-Drachentanz-Sets.

Auch der Support-Movepool ist durchaus beachtlich: Die Tarnsteine unterstützen das gesamte restliche Team, der Drachentanz ist vor allem für Mega-Despotar sinnvoll und die Donnerwelle bietet zuverlässige Speedcontrol. Seltener nutzbar sind eher der Verhöhner und der Brüller, zum Beispiel um ein gegnerisches Setup zu unterbinden oder Chip-Damage über Hazards auszuteilen. Zur Recovery besitzt Despotar leider nur Erholung und Schlafrede, die RestTalk-Kombination ist dabei aber eher als Slotverschwendung anzusehen.


4. Warum Despotar? - Vergleich mit Hippoterus und anderen Unlicht-Pokémon

Der größte Konkurrent Despotars ist vermutlich Hippoterus, welches genau wie es selbst durch seine Fähigkeit ein hervorragender Supporter für Stalobor ist. Dabei ist Hippoterus allerdings sehr passiv: Es ist zwar eine gute physische oder auch mixed Wall, die offensive Präsenz hält sich allerdings sehr in Grenzen. Und das ist bei Despotar anders, denn es kann zwar genauso wie das Nilpferd auch defensiv gespielt werden, kann aber auch offensive Sets mit Wahlschal und Wahlband sehr sinnvoll nutzen. Der größte Vorteil von Hippoterus ist dabei vermutlich der Tagedieb, sowie der deutlich bessere Defensivtyp, trotzdem ist es dank seiner Passivität aber ein absoluter Momentum-Stopper. Daher ist Hippoterus nur in Balance-Teams sinnvoll nutzbar, während man Despotar in jedem Archetypen finden kann.

Im Vergleich zu anderen Unlicht-Pokémon wie Snibunna und Caesurio sticht Despotar hingegen vor allem durch seinen hervorragenden Bulk hervor. Snibunna zum Beispiel ist unglaublich fragil, während Despotar auch ordentlich was von Gegnern wie Fiaro, Heatran, Mega-Voltenso oder Latios einstecken kann. Auch die Fähigkeit, Sandsturm, ist ein weiterer Grund, um Despotar über anderen Verfolgungs-Trappern zu spielen. Trotzdem haben natürlich auch Caesurio und Snibunna den Vorteil der deutlich höheren Initiative bzw. Tiefschlag, sowie dem Zugriff auf den Abschlag, womit sie noch eine deutlich höhere offensive Präsenz besitzen. Welchen Unlicht-Typen man also spielen sollte, hängt vollständig vom restlichen Team ab.


5. Movesets

Wahlband-Wallbreaker
Bild
Despotar @ Wahlband
Fähigkeit: Sandsturm
Evs: 100 KP / 252 Angr / 156 Init
Wesen: Hart (+Angr / -SpAngr)
- Steinkante
- Knirscher
- Verfolgung
- Kraftkoloss

Das Wahlband-Set ist zurzeit das absolute Standard-Set für Despotar, auf etwa jedem zweiten Despotar findet man zurzeit dieses Set. Dank dem absurd hohen Angriff von 604 Punkten haben dabei vor allem offensive Teams nur selten sinnvolle Switchin-Möglichkeiten gegen Despotar. Meistens wird der Gegner wohl Keldeo einwechseln, dieses ist allerdings gegen die Steinkante nur ein einmaliger Switchin. Selbst Stall hat Schwierigkeiten, Switchins gegen dieses Set zu finden, da sogar ein voll physisch defensives Panzaeron nach Tarnsteinschaden ein garantierter 2HKO ist. Zusätzlich ist Despotar mit Wahlband ein unglaublich effektiver Verfolgungs-Trapper: Gegen Latios ist man im Gegensatz zum Wahlschal-Set nicht mehr auf Mindgames angewiesen, da die Verfolgung nach einer Runde Leben-Orb oder Tarnsteinen auch fast sicher ausreicht, sogar, wenn der Gegner nicht auswechselt. Auch physisch defensive Psycho-Typen, wie Mew oder Zytomega können mit diesem Set sehr zuverlässig getrappt werden, da auch hier der Gegner sich nicht gegenheilen kann, wenn man falsch predicted.

Ansonsten wird der Knirscher als wichtiger Unlicht-STAB genutzt, den man dank der 100%-Genauigkeit hervorragend spammen kann. Auch defensive Pokémon wie Hippoterus oder Tentantel können dabei nicht absolut sicher einwechseln, da sie Probleme mit der möglichen Verteidigungssenkung bekommen und nach dieser 2HKOed werden. Auf dem letzten Slot nutzt man schließlich meistens den Kraftkoloss für den sicheren OHKO gegen Heatran, anderen Despotars und Caesurio, sowie den maximalen Schaden gegen Keldeo (74-87%) und Tentantel (83-99%). Alternativ können auch sinnvoll der Eishieb gegen defensive Boden-Pokémon oder der Nassschweif, um gleichzeitig diese Boden-Pokémon und Heatran zu treffen, genutzt werden.

Beim EV-Split kann man mit diesem Set etwas variieren: 252 Angriff-Evs und das harte Wesen sind absolut gesetzt, bei der Initiative hängt es aber vom restlichen Team ab, wie viel man investieren sollte. Die wichtigsten Benchmarks:
252 Evs → 221 Init → 8 Init Demeteros-T + 44 Init Rotom-W + 252+ Init Azumarill
212 Evs → 211 Init → 8 Init Rotom-W + 252 Krebutack
172 Evs → 201 Init → 252 Init Azumarill + 16 Init Mega-Bisaflor
156 Evs → 197 Init → 0 Init Grypheldis + 0 Init Togekiss
84 Evs → 179 Init → 8 Init Metagross + 164 Init Azumarill + 0 Init Panzaeron
Dabei sollte man beachten, dass natürlich auch der Bulk, den man opfert, wenn man mehr outspeeden möchte sehr relevant ist. Zum Beispiel überlebt ein Set ohne Init-Investment fast sicher die Kombination aus Surfer und Draco Meteor von Latios, während man ohne Init-Investment nach Tarnsteinen selbst in einen Draco-Meteor nicht sicher einwechseln kann. Dabei wird der Surfer auf Latios in der letzten Zeit immer populärer, (in den 1825er-Stats 45% Usage!) womit man hier gut abwägen muss, was wichtiger ist.

Mit diesem Set sollte man versuchen Despotar am ehesten als „Hit and Run“ Pokémon einzusetzen. Man kann es dank seiner guten Defensivwerte dabei gegen eine große Bandbreite von Pokémon relativ sicher ins Spiel bringen, um dann den Gegner entweder mittels der Verfolgung zu trappen oder aber auch eine starke STAB-Attacke zu nutzen, um so Switchins ohne Recovery wie Knakrack, Despotar oder Keldeo zu schwächen. Auch sinnvoll können Doubleswitches in Despotar sein, wenn zum Beispiel ein Wechsel in das gegnerische Lati@s predicted wird. Die Möglichkeit, den Gegner zu trappen beschränkt sich dabei nicht nur auf Psycho-Typen wie Latios, sondern kann gegen andere Pokémon, die nichts gegen einen ausrichten können genutzt werden. Beispiele dafür sind Chaneira, Heatran und Mega-Voltenso. Durch diesen Verfolgungs-Support ist Despotar auch ein hervorragendes Support-Pokémon für z.B. Keldeo, Mega-Glurak-Y und Serpiroyal, da sich der Gegner immer vor dem Doubleswitch in Despotar fürchten muss und so vermeintlich sichere Konter wie Latias, Latios und Heatran nicht wirklich frei nutzen kann. Ansonsten sollte man natürlich auf Verbrennungen durch Siedewasser oder Lavasturm aufpassen: Gegen Heatran oder Mamolida wird Despotar zwar nicht viel Schaden nehmen, trotzdem sollte man aber nur einwechseln, wenn man wirklich muss.

Insbesondere für Stall-Teams ist dieses Set dabei eine große Gefahr: Da nur wenige Pokémon eine gute Offensive besitzen, kann man Despotar immer wieder ins Spiel bringen, um starke STAB-Attacken abzufeuern. Besonders gut funktioniert die Kombination mit Mega-Glurak-Y, da dieses wenn man Chaneira mit der Verfolgung trifft, keine Switchins mehr hat.

Ein paar Calcs:
Gegen Latios
252+ Atk Choice Band Tyranitar Pursuit vs. 0 HP / 4 Def Latios: 266-314 (88.9 - 105%)
252 SpA Life Orb Latios Draco Meteor vs. 100 HP / 0 SpD Tyranitar in Sand: 185-218 (50.5 - 59.5%)
252 SpA Life Orb Latios Surf vs. 100 HP / 4 SpD Tyranitar in Sand: 172-203 (46.9 - 55.4%)

Gegen Stall + Defensive Pokémon:
252+ Atk Choice Band Tyranitar Pursuit (80 BP) vs. 4 HP / 252+ Def Eviolite Chansey: 292-345 (45.4 – 53.7%)
252+ Atk Choice Band Tyranitar Pursuit (80 BP) vs. 252 HP / 0 Def Heatran: 210-247 (54.4 – 63.9%)
252+ Atk Choice Band Tyranitar Superpower vs. 252 HP / 88+ Def Ferrothorn: 294-348 (83.5 – 98.8%)
252+ Atk Choice Band Tyranitar Crunch vs. 252 HP / 144+ Def Hippowdon: 154-183 (36.6 - 43.5%) -- guaranteed 3HKO after Stealth Rock and Leftovers recovery
252+ Atk Choice Band Tyranitar Stone Edge vs. 252 HP / 252+ Def Skarmory: 156-184 (46.7 - 55%)

Wahlschal-Sweeper
Bild
Despotar @ Wahlschal
Fähigkeit: Sandsturm
Evs: 252 Atk / 4 Def / 252 Init
Wesen: Froh (+ Init / - SpAtk)
- Steinkante
- Knirscher
- Verfolgung
- Kraftkoloss

Mit diesem Set übernimmt Despotar eine etwas andere Funktion: Dank des Wahlschals kommt es mit 365 Initiative-Punkten in ein sehr ordentliches Speedtier, womit es alle Base 115-Pokémon wie Starmie, Raikou, aber auch Base 110er wie Lati@s, Mega-Metagross und Gengar überholt. Darunter leidet natürlich die Wallbreaking-Power: Während das Wahlband-Set oft überhaupt keine Switchins hat, gibt es hier fast immer ein Pokémon beim Gegner, das mindestens zwei Attacken aushalten kann, in offensiven Teams zum Beispiel Keldeo, gegen Stall tut dieses Set plötzlich fast nichts mehr. Auch als Verfolgungs-Trapper ist Despotar mit diesem Set deutlich schwächer, da man gegen die wichtigsten Opfer, die Latis nun auf einen 50/50 angewiesen ist und raten muss, ob der Gegner wechselt. Daher wird man oft sicher auf den Knirscher drücken, womit man den Latis die Möglichkeit gibt, zu entkommen. Bulkigere Pokémon kann man mit diesem Set auch fast überhaupt nicht mehr trappen.

Trotz alledem ist der Effekt des deutlich besseren Speedtiers oft so groß, dass man diese Nachteile in Kauf nehmen sollte: Gegen viele Pokémon wie Gengar, Mega-Metagross, Voltolos, Caesurio und Mega-Glurak-Y oder Starmie hat man plötzlich ein deutlich besseres Matchup und das Set sorgt allgemein für etwas Speedcontrol. Auch gegen das zur Zeit sehr häufige Mega-Pinsir ist man mit diesem Set deutlich besser aufgestellt. Ansonsten ist das Set sehr leicht erklärt: Die Attacken sind die selben, wie beim Wahlband-Set, Evs und Wesen maximieren die Offensivkraft. Die Alternative zum Kraftkoloss ist auch hier wieder das Erdbeben für den OHKO gegen Heatran, meist ist allerdings der Kraftkoloss die eindeutig bessere Wahl, da einfach deutlich mehr verschiedene Pokémon effektiv getroffen werden.

Support
Bild
Despotar @ Glattbrocken / Ueberreste / Rospelbeere
Fähigkeit: Sandsturm
Evs: 248 KP / 80 Vert / 180 SpVert
Wesen: Pfiffig (+ Vert / - SpAngr) / Locker (+ Vert / - Init)
- Steinkante
- Verfolgung
- Knirscher / Feuersturm / Eisstrahl / Donnerwelle
- Tarnsteine

Auch ein Defensives Set ist auf Despotar möglich. Dabei ist dieses mit einem solchen Set vor allem ein hervorragender Tarnsteineleger, da es ein sehr gutes Matchup gegen die viele der häufigsten Auflockern-Nutzer hat: Zapdos, Togekiss und Lati@s werden alle im 1v1 besiegt, womit man die Tarnsteine sehr gut auf dem Feld halten kann. Auf dem nächsten Slot wird immer die Steinkante genutzt, sie auch ohne Angriffs-Investment immer noch ein starker STAB ist. Auch die Verfolgung wird auch auf diesem Set immer noch genutzt, da man Lati@s so immer noch sehr zuverlässig handeln kann. Für den letzten Moveslot gibt es dann aber viele Optionen: Der Knirscher kann auch auf diesem Set als zweiter halbwegs starker STAB genutzt werden, Eisstrahl und Feuersturm sind gute Lure-Optionen, mit denen bei Pokémon mit einer Vierfachschwäche oder physisch defensivem Panzaeron immer ein 2HKO erzielt wird, für einen OHKO reichen diese Attacken allerdings meist erst nach etwas vorherigem Schaden. Auch die Donnerwelle ist eine gute Option für zuverlässige Speedcontrol und um sichere Switchins zu verkrüppeln. Seltener gesehen sind der Brüller oder das Erbeben gegen Heatran, in bestimmten Teams sind diese Attacken aber dennoch Optionen.

Der EV-Spread maximiert dabei den gemischten Bulk. Das Investment auf der physischen Seite reicht dabei, um das +1 Erdbeben eines Dragorans zu überleben und es im Gegenzug in einem Schlag zu besiegen, nachdem durch den Sandsturm die Multisvhuppe gebrochen wurde. Auch die +1 Drachenklaue eines Mega-Glurak-X reicht mit diesem Investment nicht einmal für den 2HKO. Die restlichen Evs werden auf der speziellen Seite investiert, um z.B. das Matchup gegen Latios weiter zu verbessern. Das Wesen sollte natürlich in Abhängigkeit davon, ob man eine spezielle Attacke besitzt oder nicht auf Locker oder Pfiffig gesetzt werden. Bei den Items hat man wieder etwas Auswahl: Die Überreste können wie auf jedem defensiven Pokémon sinnvoll genutzt werden, um insgesamt die Langlebigkeit zu erhöhen, aber auch der Glattbrocken ist eine Option, um mit dem verlängerten Sandsturm besseren Support für Stalobor zu leisten. Eine letzte sinnvolle Option ist die Rospelbeere, die Kampf-Attacken schwächt, womit man (Mega-)Simsalsa, Voltolos, Boreos-T und Gengar überraschend besiegen kann.

Auch wenn dieses Set seine Nische hat, sind meist dennoch offensive Sets besser. Für ein solches defensives Set ist es vor allem störend, dass man keine Recovery besitzt und so die Langlebigkeit trotz der hohen Defensivwerte nicht besonders hoch ist. Auch ist es hier ein echtes Problem, dass man gleich 7 Schwächen besitzt und so oft zu Wechsel oder zum Scouten gezwungen wird. Wenn man nun unbedingt aber Tarnsteine und Sandsturm in einem haben möchte, ist aber plötzlich auch Hippoterus eine große Konkurrenz für einen Slot in einem Balance-Team. Die Nische dieses Sets liegt dabei darin, dass es zusätzlich auch noch Verfolgungs-Support liefert und eine zuverlässige Antwort auf Lati@s darstellt.

Andere Optionen:
  • Mega-Despotar: Ist durchaus nutzbar, meistens aber nicht die relativ hohe Opportunity Cost wert. Man verbraucht nicht nur Despotars Item-Slot für ein Wahl-Item, sondern auch den Mega-Slot des Teams. Wenn man aber Mega-Despotar nutzt, dann am besten mit einem „Drachentanz + 3 Angriffe“-Set. Dank der Initiativsteigerung bei der Mega-Entwicklung überholt man dabei auf +1 alles bis Basis 130 und auf +2 alle Scarfer mit einer Basis unter 100. Ein Setup kann man dabei dank des sehr hohen Bulks auch gegen viele verschiedene Gegner starten, anfällig bleibt man aber weiterhin gegen Statusveränderungen jeder Art.
  • Spezielle Lure-Sets: Man kann durchaus auch Eisstrahl und Feuersturm spielen, um so viele verschiedene Pokémon zu luren, trotzdem ist Despotar natürlich physisch insgesamt stärker als speziell. Hier könnte man sinnvoll verschiedene Typen schwächende Beeren nutzen, um so z.B. Demeteros Erdbeben zu tanken und es mit dem Eisstrahl aus dem Spiel zu nehmen
  • Offensive Tarnsteine-Sets: Sind durchaus eine Option, meistens aber anderen Möglichkeiten unterlegen. Kommen aber für den Gegner sicher unerwartet.

Keine Optionen:
  • Offensivweste: Dieses Set sieh man immer wieder und es ist einfach schlecht: Keine Offensive, keine Initiative, kein Support für das Team und da auch Recovery jeder Art fehlt auch keine besonders hohe Langlebigkeit – Es gibt einfach keinen Grund, dieses Set zu nutzen.
  • Drachentanz-Sets ohne Megastein: Wenn man unbedingt ein Drachentanz-Despotar spielen möchte, dann am besten mit Megastein, da für ein solches Set die 10 zusätzlichen Initiative-Punkte einfach unglaublich wichtig sind.

Gute Teampartner:
  • Pokémon, die besonders vom Verfolgungs-Support profitieren →
  • Pokémon, die den Sandsturm besonders gut nutzen können →
  • Pokémon, die die defensiven Schwächen abdecken können→
  • Pokémon, die besonders davon profitieren, dass Bulky Grounds geschwächt werden →
  • VoltTurn-Support, um sichere Switchins zu ermöglichen →
  • Pokémon, die Sand-Cores gut unterstützen können →

6. Konter und Checks

“Echte“ Konter:
Konter mit gewissem Risiko: (PhysDef)
Halbgare Switchins ohne zuverlässige Recovery:
Konter gegen Wahlband-Despotar? Da gibt’s nicht viele. Die sichersten Konter sind sicher Brigaron oder Hippoterus, aber auch die bekommen Probleme mit einem Eishieb oder in Hippoterus Fall einem Nassschweif. Meistens wird man mit einem offensiven Team eher nur eine der unten genannten Optionen besitzen. Diese können zwar einen Hit tanken und Despotar zum Wechsel zwingen, können aber nicht immer wieder problemlos in Despotar eingewechselt werden.[/align]

Konter gegen Sets ohne Wahlband:
Hier gibt es dann allerdings doch etwas mehr Auswahl. Gegen Despotar-Sets ohne Wahlband sind viele Pokémon defnsiv gut genug aufgestellt, um zwei Steinkanten auszuhalten und so Despotar auszustallen. (Man muss auch erst einmal zweimal treffen...)

Wasser-Typen:
Feen-Typen:
Andere Pokémon mit sehr effektiven STABs:
All diese Pokémon können zwar vor allem gegen Wahlband-Varianten nicht direkt einwechseln, haben aber im 1v1 dennoch gute Karten und dienen daher als relativ zuverlässige Checks. Gegen Wahlschal-Varianten gewinnen einige dieser Pokémon allerdings nur, wenn Despotar schon auf eine bestimmte Attacke gelockt ist. Caesurio bekommt zum Beispiel Probleme, wenn Wahlschal-Despotar den Kraftkoloss einsetzt.

Pokémon, gegen die Despotar scouten sollte:
Diese beiden Pokémon benutzen häufig Kampf-Attacken zur Coverage, weswegen Despotar hier scouten sollte, ob der Gegner tatsächlich eine solche Attacke spielt.

Pokémon, die auf den Fokusstoß angewiesen sind:
Diese vier Pokémon gewinnen zwar in der Theorie das 1v1 gegen Varianten ohne Wahlschal, in der Praxis geht der Fokusstoß aber immer daneben. Hier sollte man also aufpassen und sich nicht zu sehr auf diese Pokémon verlassen. Zusätzlich verlieren alle diese Pokémon abgesehen von Simsala natürlich auch gegen Wahlschal-Varianten und auch wegen einer möglichen Rospelbeere auf Support-Despotar sollte man evtl. scouten.

Pokémon, die Despotar mit dem Irrlicht verbrennen können:
Wie ungefähr jeder physische Angreifer bekommt auch Despotar nur sehr ungerne eine Verbrennung ab. Hier sollte man also aufpassen. Problematisch kann auch das Siedewasser sein, in das man aus diesem Grund nach Möglichkeit nicht einwechseln sollte.

7. Cores um Despotar


BildBild
Mega-Glurak-Y und Wahlband-Despotar

Charizard-Mega-Y @ Charizardite Y
Ability: Drought
EVs: 252 SpA / 4 SpD / 252 Spe
Timid Nature
IVs: 0 Atk
- Fire Blast
- Solar Beam
- Focus Blast
- Roost

Tyranitar @ Choice Band
Ability: Sand Stream
EVs: 172 HP / 252 Atk / 84 Spe
Adamant Nature
- Stone Edge
- Crunch
- Pursuit
- Superpower


Einer der bekanntesten Cores, der bereits seit dem Beginn der sechsten Generation präsent war, aber trotzdem immer noch sehr effektiv ist. Despotar dient dabei vor allem als Support-Pokémon für Glurak-Y: Die wichtigsten Switchins für dieses in offensiven Teams sind Latias und Latios und gegen die ist Despotar eine hervorragende Antwort und zwingt den Gegner so zu aggressiven Doubleswitches. Der Core ist allerdings noch besser gegen Stall: Wenn man es einmal schafft, das Matchup Chaneira vs. Despotar zu erzwingen und den Chaneira erfolgreich trappt, hat der Gegner damit keine sicheren Switchin-Möglichkeiten gegen Glurak mehr, womit er jedes Mal ein Pokémon opfern muss, wenn Glurak ins Spiel kommt.

Der EV-Split sorgt dabei dafür, dass Despotar gleichzeitig Panzaeron und einige Azumarill-Varianten überholen kann, aber auch gute Chancen hat, den 2HKO durch Surfer und Draco Meteor von Latios zu verhindern.

BildBild
Sand-Core mit Stalobor

Tyranitar @ Choice Band
Ability: Sand Stream
EVs: 176 HP / 252 Atk / 80 Spe
Adamant Nature
- Stone Edge
- Crunch
- Pursuit
- Superpower

Excadrill @ Life Orb
Ability: Sand Rush
EVs: 252 Atk / 4 Def / 252 Spe
Serious Nature
- Earthquake
- Iron Head
- Rapid Spin
- Rock Slide


Auch hier wird Despotar wieder als Support-Pokémon genutzt, dieses mal allerdings für Stalobor, welches durch Despotars Sandsturm zu einem sehr schnellen und starken Sweeper wird. Das Leben-Orb-Set mit hartem Wesen ist dabei Standard, man so das Schadenspotenzial maximiert und eine Initiative von 550 problemlos ausreicht, um alle relevanten Gegner zu überholen. Eine Interessante Alternative für Stalobor ist auch der Schwerttanz, wenn entweder der Turbodreher oder der Steinhagel nicht dringend benötigt werden.

Beim Set für Despotar hat man mehr oder weniger freie Wahl und sollte einfach schauen, welche Rolle im Team noch offen ist. Gute Partner für diesen Sand-Core sind zum Beispiel Pixi oder die Latis, da Sand-Teams tendenziell immer recht schwach gegen Rotom aufgestellt sind und man daher eine möglichst gute Antwort auf dieses parat haben sollte.

8. Beispiel-Team: ABR Sand




Lopunny-Mega (F) @ Lopunnite
Ability: Limber
EVs: 252 Atk / 4 Def / 252 Spe
Jolly Nature
- Fake Out
- High Jump Kick
- Return
- Quick Attack / Toxic

Rotom-Wash @ Leftovers
Ability: Levitate
EVs: 248 HP / 252 Def / 8 Spe
Bold Nature
IVs: 0 Atk
- Volt Switch
- Hydro Pump
- Will-O-Wisp
- Pain Split

Tyranitar (M) @ Chople Berry
Ability: Sand Stream
EVs: 248 HP / 252 Atk / 8 SpA
Brave Nature
- Stealth Rock
- Stone Edge
- Ice Beam
- Pursuit

Excadrill (M) @ Air Balloon
Ability: Sand Rush
EVs: 252 Atk / 4 Def / 252 Spe
Jolly Nature
- Swords Dance
- Earthquake
- Iron Head
- Rapid Spin

Tornadus-Therian @ Life Orb
Ability: Regenerator
EVs: 4 Atk / 252 SpA / 252 Spe
Hasty Nature
- Taunt
- Hurricane
- Knock Off
- Superpower

Amoonguss (M) @ Black Sludge
Ability: Regenerator
EVs: 248 HP / 248 Def / 12 Spe
Bold Nature
IVs: 0 Atk / 30 SpA / 30 Spe
- Giga Drain
- Clear Smog
- Hidden Power [Fire]
- Spore


Dieses Team von ABR ist zurzeit vermutlich das konstanteste und erfolgreichste Sand-Team des Metas, weswegen ich es kurz vorstellen möchte. Insgesamt ist das Team als Bulky-Offense Team mit Stalobor und Mega-Schlapor, die gemeinsam versuchen, ihre gemeinsamen Checks in offensiven Teams wie Rotom-W, Demeteros-T und Knakrack zu überlasten, um so gegen diese Teams einen Endgame-Sweep von einem der beiden möglich zu machen. Dabei helfen insbesondere die Kombination aus Schwerttanz und Luftballon auf Stalobor und das möglicher Toxin auf Mega-Schlapor, womit vermeintlich sichere Switchins verkrüppelt oder zum Setup genutzt werden können.

Als defensive Basis nutzt das Team zusätzlich Rotom-W und Hutsassa als Pivots, um gegen eine große Bandbreite von Gegnern sichere Einwechselmöglichkeiten zu haben. Rotom bildet dabei zusätzlich auch eine schöne VoltTurn-Kombination mit Boreos-T. Den letzte Teil des defensiven Grundgerüsts stellt schließlich Despotar dar, hier mit einer interessanten Variante des Support-Sets. Die Hauptaufgaben von Despotar sind es dabei, Tarnsteine zu legen, sicher gegen Latias und Latios einzuwechseln, da das Team ansonsten nur Stalobor als Stahl-Typ spielt, Demeteros, Knakrack und Skorgro zu luren, um so die beiden Sweeper zu unterstützen und natürlich den Sandsturm für Stalobor aufzusetzen. Die Rospelbeere als Item ist zusätzlich auch noch hilfreich gegen Mega- und Leben-Orb-Simsala, Gengar und Voltolos, die ansonsten sehr gefährlich wären. Boreos übernimmt schließlich die Rolle des wichtigsten Stallbreakers, da es mit dem Leben-Orb Mega-Zobiris handeln kann und gegen den Rest von Stall-Teams mit dem Verhöhner sehr gut aushelfen kann.

9. Fazit

+ Auf Wahlband- und Wahlschal-Sets muss der Gegner völlig unterschiedlich reagieren
+ Der STAB-Verfolgungs Support hilft sehr vielen Wallbreakern weiter
+ Mit Wahlband wird Despotar zu einem sehr gefährlichen Wall- und Stallbreaker
+ Mit defensivem Set ein hervorragender Tarnsteineleger
+ Die Fähigkeit, Sandsturm, bietet hervorragenden Support für Stalobor
+ Der Bulk ist für ein größenteils offensives Pokémon sehr gut

- Das Speedtier ist selbst mit Wahlschal nicht großartig – Despotar wird immer noch von Pokémon ohne Boost überholt
- Der Typ sorgt für gleich 7 Schwächen, viele von diesen sind dabei sogar sehr häufig.
- Große Probleme mit Bulky Ground- und Steel-Types
- Das Fehlen von Recovery ist vor allem für defensive Sets ein großes Problem

Diskussionansätze

  • Was ist eurer Meinung nach zur Zeit das beste Set? Wahlband oder Wahlschal?
  • Mit welchen anderen Sets habt ihr sonst gute Erfahrungen gemacht?
  • In was für Teams verwendet ihr Despotar?
  • Profitiert Despotar vom aktuellen Metagame oder eher nicht?
Zuletzt geändert von bmac am 12.11.2016, 00:34, insgesamt 1-mal geändert.
-0
+3

Werbung

Registriere dich kostenlos und beteilige dich aktiv in diesem Forum, um diese Werbung auszublenden.

Re: Pokémon-Spotlight #8: Des...

#1273545 von Cyber_Trevenant
11.11.2016, 23:05
Da steht, dass Mega-Knakracks Sandgewalt durch Sandsturm geschwächt wird^^
-0
+0

Re: Pokémon-Spotlight #8: Des...

#1273560 von bmac
12.11.2016, 00:34
Jetzt nicht mehr :)
-0
+0

Schnellantwort


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: MSNbot Media und 4 Gäste