Welche Ultrabestie möchtest du im nächsten UB-Spotlight sehen?

UB-Spotlight: UB-01 Anego

#1289102 von Holy-Darky
04.06.2017, 13:17
UB-Spotlight #1: UB-01 Schmarotzer, Anego



1. Einführung:

Anego, auch bekannt als UB-01 Schmarotzer, wurde in der siebten Generation eingeführt und ist eine aus einer anderen Dimension stammende Ultrabestie, die manchmal das Verhalten eines jungen Mädchens annimmt. Im aktuellen OverUsed hingegen nimmt es das Verhalten eines starken speziellen Sweepers an, der sich in diesem Tier einen einprägenden Namen machen konnte.

2. Allgemeines:

Smogon-Tierlist: OverUsed (OU)
Typ: Bild / Bild

Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
¼
½
½
½
½
½
1
1
1
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
1
1
1
1
1
2
2
2
4

Anego besitzt mit Gestein und Gift eine wirklich einzigartige Typenkombination. Diese Einzigartigkeit in Kombination mit seinem hervorragendem speziellen Bulk gibt ihm dazu noch einige Vorteile: Besonders erfreulich ist seine Resistenz gegen Feuer-Attacken. Denn dadurch kann es Mega-Glurak Ys sowie Ramoths Feuersturm gut standhalten und zur Not sogar als Switch-In für diese dienen (34.5 - 40.9% zieht der Feuersturm eines scheuen Mega-Glurak Y in der Sonne ab / 20.3 - 24.2% zieht ein Feuersturm von einem scheuen Ramoth ab, während ein Feuersturm nach einem Falterreigen 30.6 - 35.9% und die Z-Attacke "Dynamische Maxiflamme" zieht ebenfalls nach einem Falterreigen 51.2 - 60.4% ab). Auch seine Resistenz gegen Feen-Attacken spielen ihm sehr gut in die Hände, da es so die Mondgewalt von Kapu-Fala, Pixi und Kapu-Kime immer sicher überleben kann und auch hier zur Not als Switch-In dienen kann, weil selbst eine Mondgewalt von einem scheuen Wahlglas Kapu-Fala zieht lediglich 25.9 - 30.3% ab. Zwar besitzt es eine sehr schlechte Verteidigung, die nur ansatzweise durch die hohe KP-Base ausgeglichen wird, jedoch kann es dank seiner Resistenz gegen Normal- und Flug-Attacken auch dem Turbotempo von Zygarde und Dragoran, den Mogelhieb von Mega-Meditalis sowie den Zenithaut-Ruckzuckhieb von Mega-Pinsir mit Leichtigkeit wegstecken. Zur Verdeutlichung: Ein Turbotempo von einem harten Wahlband Zygarde zieht Anego 29.8 - 35.3% KP ab und ist damit lediglich zu 24.1% ein 3HKO.
Doch leider gibt ihm seine einzigartige Typenkombination auch einige ungünstige Nachteile: Besonders unangenehm ist vor die vierfache Schwäche gegen Boden-Attacken. Diese wird sehr oft in Form von Erdbeben entweder als STAB-Attacke von Demeteros-T und Knakrack oder als Coverage von Despotar, Mega-Pinsir, Brutalanda und vielen weiteren Pokémon genutzt. Dementsprechend wird man in fast jedem gegnerischen Team ein Pokémon vorfinden, dass diese Attacke in seinem Moveset besitzt und dadurch unterumständen Anego unter Druck setzen kann. Aber auch spezielle Boden-Attacken wie die Erdkräfte von Heatran oder die Kraftreserve [Boden] von Ramoth bereiten ihm trotz seines guten speziellen Bulks große Schmerzen zu. Wobei man hier anmerken muss, dass Anego sicher eine Kraftreserve [Boden] von Ramoth überleben kann, da diese ihm 60.1 - 71.3% abzieht. Auch die Stahl-Schwäche ist sehr bedauerlich, da Stahl-Attacken seit dieser Generation auch in sehr vielen Teams vorzufinden sind. Dabei sind vor allem Katagamis Schmalhorn und Mega-Scherox Patronenhieb die größten Gefahren. Die Schwäche gegen Wasser-Attacken hingegen ist insbesondere wegen (Ash-)Quajutsu, das in vielen Team vertreten ist, auch sehr fatal für die Ultrabestie. Weiterhin wird auch immer noch Azumarill im OverUsed verwendet, das Anego mit seiner Wasserdüse OHKOt. Zu guter Letzt besitzt Anego noch eine schmerzhafte Schwäche gegen Psycho-Attacken. Denn Psycho-Pokémon sind genauso wie Stahl-Pokémon seit dieser Generation wieder beliebter im OverUsed geworden und mit Mega-Simsala, Latios, Kapu-Fala oder Hoopa-Entfesselt sehr pränsent in diesem Tier. Aber auch Quajutsu besitzt oft den sehr effektiven Sondersensor, allerdings reicht dieser nur für einen 2HKO aus mit 63.7 - 76%.

Statuswert KP Angr Vert SpAngr SpVert Init
Base 109 53 47 127 131 103

Als erstes fällt sofort Anegos gute spezielle Offensive sowie Defensive auf. Mit einem Spezial-Angriff von 127 Base besitzt es eine wirklich hervorragende Durchschlagskraft. Zusätzlich liegt es mit einer Initiative von 103 Base auch in einem guten Speedtier. Dadurch ist es ihm möglich einige Top-Tier Pokémon wie Knakrack, Demeteros-T, Kapu-Fala, Kapu-Kime oder Zygarde outspeeden zu können. Aber auch sein spezieller Bulk lässt sich nicht lumpen. Denn dieser überzeugt mit einer KP-Base von 109 kombiniert mit einer sensationellen Spezial-Verteidigung von 131 Base was für einen eigentlichen Sweeper sehr vorteilhaft ist. Denn dadurch kann es nicht nur resistierende oder neutral effektive Attacken sehr leicht wegstecken, sondern teilweise sogar sehr effektive Attacken wie beispielsweise Ramoths Kraftreserve [Boden] (60.1 - 71.3%) oder die Lichtkanone von einem mäßigen Magearna ( 63.5 - 75.2%) bei vollen KP sicher überleben.
Jedoch lässt sein physischer Bulk dafür sehr zu wünschen übrig. Zwar kann es dank seiner hohen KP-Base diesen schlechten Wert einiger maßen ausgleichen und so auch sicher resistierende physische Attacken gut wegstecken aber problematisch ist dieser Wert trotzdem: Denn aktuell überzeugt das OverUsed durch Knakrack, Mega-Scherox, Katagami, Mega-Pinsir, Digdri oder Mega-Skaraborn mit sehr vielen physisch starken Pokémon, die alle Anego sehr leicht aus dem Spiel nehmen können. Auch seine Initiative ist in machen Situationen meist nicht gut genug: Denn Anego wird immer noch von sehr vielen wichtigen Pokémon wie Quajutsu, Kapu-Riki, Mega-Simsala oder Katagami sowie Wahlschal-Nutzern wie Hoopa-U, Keldeo oder Knakrack outspeeded.

Fähigkeit: Bestien-Boost:
"Besiegt ein Pokémon mit dieser Fähigkeit ein anderes Pokémon, wird sein höchster Statuswert erhöht. Dies bezieht sich auf den höchsten Statuswert im Statuswerte-Bildschirm, Faktoren wie Items oder sonstige Statusboni werden von Bestien-Boost ignoriert. Da die KP keine Stufenwertboni erhalten können, wird der zweithöchste Statuswert verbessert, wenn die KP der höchste Wert sind.
Bei mehreren gleich hohen Statuswerten wird trotzdem nur ein Wert gesteigert. Die höchste Priorität hat dabei der Angriff, gefolgt von Verteidigung, Spezialangriff, Spezialverteidigung und schließlich Initiative. Das heißt auch, dass die Initiative bei mehreren gleich hohen Werten nie gesteigert werden kann. "


Für Anegos Standard Sets bedeutet diese Fähigkeit, dass es nachdem es ein Pokémon besiegt hat, immer eine Erhöhung des Spezial-Angriffes erhält. Dadurch kann die Ultrabestie schon nach einem Bestien-Boost zu einem sehr starken Lategame-Cleaner sowie Wallbreaker werden in den es von Runde zu Runde immer weniger Switch-ins gibt.

3. Movepool:

Anego besitzt mit der Schlammwoge und der Juwelenkraft zwei wirklich sehr starke STAB-Attacke, die seit dieser Generation extrem an Beliebtheit gewonnen haben. Denn mit seiner Gift-Attacke trifft es die im OverUsed beliebten Feen-Pokémon wie Kapu-Riki, Kapu-Fala, Kapu-Toro, Kapu-Kime und Pixi sehr effektiv, während es mit seiner Gesteins-Attacke die gefährlichen Setup-Sweeper Ramoth, Mega-Glurak X, Brutalanda sowie Alola-Knogga oder Pilipper sehr effektiv trifft. Insgesamt stellt sich so heraus, dass es ein großteil der dominierenden Pokémon sehr effektiv trifft. Allerdings trifft es die andere Seite dafür nicht sehr effektiv. Denn seine beiden STAB-Attacken werden sowohl von Boden- sowie Stahl-Pokémon meist gut gecheckt oder sogar gecountert. Das Problem dabei ist, dass es für beide Seiten je eine Coverage braucht, jedoch lediglich die Kraftreserve für eine bessere Coverage besitzt. Somit muss es sich entweder für die Kraftreserve [Eis] für Demeteros-T, Knakrack und Zygarde oder für die Kraftreserve [Feuer] um Tentantel, Magearna, Stalobor und Mega-Scherox sehr effektiv zu treffen entscheiden. Deshalb wird ihm immer eine benötigte Coverage fehlen. Mit seinem Donner und Donnerblitz hingegen trifft es Kaguron, Quajutsu und Aggrostella sehr effektiv. Somit erhält es gegen diese drei ein angenehmeres Match-Up.
Aber Angeo glänz nicht nur mit einem guten offensiven Movepool, sondern auch mit einem guten Support-Movepool. Mit dem Verhöhner kann es ein sehr guter Stallbreaker sein, während es mit den Tarnsteinen und den Giftspitzen das gesamte Team stark unterstützen kann. Zusätzlich hat es noch Zugriff auf die Donnerwelle, wodurch es auch ansatzweise für Speedcontroll sorgen kann.

4. Movesets:

Wahlschal:
Bild
Anego @ Wahlschal
Fähigkeit: Bestien-Boost
EVs: 4 Vert / 252 SpAngr / 252 Init
Wesen: Scheu (+Init, -Angr)
- Schlammwoge
- Juwelenkraft
- Kraftreserve [Eis] / Kraftreserve [Feuer]
- Donnerblitz / Donner
Die Schlammwoge ist Anegos stärkste STAB Gift-Attacke mit der es Feen- und Pflanzen-Pokémon wie Kapu-Kime, Kapu-Fala, Pixi oder Tangoloss sehr effektiv trifft. Die Juwelenkraft ist seine STAB Gesteins-Attacke mit der es Flug- sowie Feuer-Pokémon wie Brutalanda, Dragoran, Mega-Pinsir, Ramoth, Mega-Glurak Y, Mega-Glurak X oder Victini sehr effektiv trifft. Die Kraftreserve [Eis] dient zur Coverage um bulky Boden-Pokémon wie Knakrack, Demeteros-T oder Hippoterus sehr effektiv zu treffen. Mit der Kraftreserve [Feuer] hingegen trifft es Stahl-Pokémon wie Magnezone, Mega-Metagross, Mega-Scherox oder Tentantel sehr effektiv. Der Donner ist deswegen besser als der Donnerblitz, da dieser eine höhere Stärke besitzt, wodurch es in der Lage ist Quajutsu, Manaphy Aggrostella und Kaguron härter zu schädigen. Optional kann man auch den Donnerblitz spielen, wenn man lieber die sichere Genauigkeit als den höheren Schaden haben will.
Die EV-Verteilung gibt Anego eine maximale Offensive. Durch das scheue Wesen zusammen mit dem Wahlschal ist Anego in der Lage andere Wahlschal-Nutzer wie Kapu-Fala, Knakrack oder Demeteros-T sicher zu outspeeden. Außerdem ist es dadurch auch fähig die gefährlichen Setup-Sweeper Ramoth, Mega-Glurak X und Brutalanda nach einem Setup immer noch outspeeden zu können. Seine Fähigkeit Bestien-Boost gibt ihm in diesem Set immer eine Erhöhung des Spezial-Angriffes, nachdem es ein Pokémon besiegt hat.
Dieses Set macht aus Anego einen sehr starken Revenger, Sweeper sowie soliden Lategame-Cleaner. Jedoch absolviert Anego letzteres nur mäßig gut, da es meist keine Attacke besitzt in die es sich sicher locken kann. Weiterhin ist es in der Lage auch in spezielle Attacken einwechseln zu können wie beispielsweise Mega-Glurak Ys und Ramoths Feuersturm.

Wahlglas:
Bild
Anego @ Wahlglas
Fähigkeit: Bestien-Boost
EVs: 4 Vert / 252 SpAngr / 252 Init
Wesen: Scheu (+Init, -Angr)
- Schlammwoge
- Juwelenkraft
- Kraftreserve [Feuer] / Kraftreserve [Eis]
- Donnerblitz
Die Schlammwoge ist Anegos stärkste STAB Gift-Attacke mit der es Feen-Pokémon wie Kapu-Riki, Kapu-Fala, Kapu-Toro, Kapu-Kime oder Pixi. Die Juwelenkraft ist seine STAB Gesteins-Attacke mit der es Flug- sowie Feuer-Pokémon wie Brutalanda, Dragoran, Mega-Pinsir, Ramoth, Mega-Glurak Y, Mega-Glurak X oder Victini sehr effektiv trifft. Die Kraftreserve [Feuer] dieht zur Coverage um Stahl-Pokémon wie Magnezone, Mega-Metagross, Mega-Scherox oder Tentantel sehr effektiv. Mit der Die Kraftreserve [Eis] hingegen trifft es bulky Boden-Pokémon wie Knakrack, Demeteros-T oder Hippoterus sehr effektiv zu treffen. Zu guter Letzt besitzt es den Donnerblitz um Kaguron und Aggrostell zu 2HKOn sowie Manaphy nach Tarnsteinschaden zu 81.3% zu OHKOn. Optional kann man auch die Psychokinese spielen um Mega-Bisaflor, Hutsassa und Aggrostella effektiver zu treffen.
Die EV-Verteilung gibt Anego eine maximale Offensive, dabei wird ein scheues Wesen gewählt um sicher langsamere Pokémon wie Kapu-Fala, schwarzes Kyurem, Knakrack oder Demeteros-T sicher outspeeden zu können. Das Wahlglas gibt ihm dabei das Potenzial eines starken Wallbreakers. Dieses Potenzial kann dabei durch seine Fähigkeit noch mehr verstärkt werden, da ihm der Bestien-Boost nachdem Angeo ein Pokémon besiegt hat, eine Erhöhung des Spezial-Angriffes gibt.

Offensiver Hazard-Support:
Bild
Anego @ Fokusgurt
Fähigkeit: Bestien-Boost
EVs: 4 Vert / 252 SpAngr / 252 Init
Wesen: Scheu (+Init, -Angr)
- Tarnsteine / Giftspitzen
- Schlammwoge
- Juwelenkraft
- Kraftreserve [Eis] / Kraftreserve [Feuer]
Durch das Legen der Tarnsteine supportet Anego das gesamt Team, da die gegnerischen Pokémon so ständigen passiven Schaden erhalten. Allernativ kann man auch die Giftspitzen spielen, da die gegnerischen Pokémon ab der zweiten Lage eine toxische Vergiftung erhalten, wodurch sie auf längere Sicht gesehen mehr passiven Schaden erhalten. Die Schlammwoge ist seine STAB Gift-Attacke mit der es Feen- und Pflanzen-Pokémon wie Kapu-Kime, Pixi, Serpiroyal oder Kapu-Toro sehr effektiv trifft. Optional kann man auch die Matschbombe spielen, welche zwar schwächer ist, dafür aber den Gegner zu einer Wahrscheinlichkeit von 30% vergiften kann. Die Juwelenkraft ist seine beste STAB Gesteins-Attacke mit der Feuer- und Flug-Pokémon wie Mega-Glurak Y, Ramoth, Brutalanda oder Dragoran sehr effektiv trifft. Die Kraftreserve [Eis] ist auf diesem Set meist besser, da man so die anderen beliebten Tarnsteinleger Kankrack und Demeteros-T sehr effektiv trifft. Mit der Kraftreserve [Feuer] hingegen trifft es Tentantel und Stahlobor sehr effektiv.
Die EV-Verteilung gibt Anego eine maximale Offensive, während das scheue Wesen dafür sorgt, dass es sicher langsamere Pokémon wie Brutalanda, Knakrack, Kapu-Fala oder schwarzes Kyurem outspeeden kann. Optional kann man auch folgende EV-Verteilung spielen: 80 KP / 176 SpAngr / 252 Init. Diese sorgt dafür, dass nachdem es ein Pokémon besiegt hat eine Erhöhung der Initiative statt des Spezial-Angriffes erhält. Der Fokusgurt sorgt dafür, dass es sicher nicht OHKOt werden kann, wodurch es auch sicher die Tarnsteine legen kann. Alternativ kann man aber auch den Petrium Z spielen, wodurch Anego die Z-Attacke "Apokalyptische Steinpresse", die eine Basisstärke von 160 besitzt, einsetzen. Dadurch ist es in der Lage nach Tarnsteinschaden Latios und Demeteros-T zu OHKOn sowie Masskito und Mega-Zobiris so stark zu schwächen, dass es diese mit der Juwelenkraft finishen kann. Auch der Leben-Orb ist ein gutes Item, der seine Attacken verstärkt und zeitgleich noch den positiven Effekt hat, dass es nicht in eine Attacke gelockt ist. Ebenfalls sinnvoll sind noch Luftballon und Schukabeere, die dafür sorgen, dass es Boden-Attacken besser handeln kann.
Je nach Item agiert dieses Set anders: Mit dem Fokusgurt, dem Luftballon oder der Schukabeere agiert Anego eher als Lead und kann wesentlich aggressiver gespielt werden, während der Leben-Orb und der Pretrium Z dafür sorgen, dass es zu einem dezenten Wallbreaker wird. Beim Leben-Orb hat es jedoch den Rückstoßschaden als unangenehme passive Schadensquellen, während ihm, nachdem es das Petrium Z verwendet hat, irgendwo die offensive Durchschlagskraft fehlt. Auch spielen die Tarnsteine eine entscheidende Rolle: Wenn Anego die Tarnsteine noch legen muss, dann sollte es wesentlich vorsichtiger gespielt werden. Wenn es die Tarnsteine nicht mehr legen muss, kann es wesentlich aggressiver gespielt werden, da es seine Hauptaufgabe absolviert hat.

Gute Teampartner:
  • Pokémon, die bulky Stahl-Pokémon wie Magearna, Kaguron oder Mega-Scherox besiegen können →
  • Pokémon, die bulky Boden-Pokémon besiegen können → Bild
  • Pokémon, die spezielle Walls wie Chaneira oder Despotar besiegen können → Bild
  • Pokémon, die physische Attacker abfangen und handeln können (vor allem Boden-Attacken) →
  • Pokémon, die Stall Teams schwächen können →

5. Counter und Checks:


  • Spezielle Walls können jede Attacke von Anego gut wegstecken und somit komplett countern. Despotar erhält durch seinen Sandsturm eine bessere Spezial-Verteidigung und besitzt dazu noch das Erdbeben, wodurch es der ideale hart Check ist. Alola-Sleimok hingegen hält jedem Angriff gutstand und kann entweder Anego mit dem Abschlag schwächen oder es mit der Verfolgung trappen.

  • Bulky Stahl-Pokémon sind immun gegen die Schlammwoge und resistieren die Juwelenkraft. Zeitgleich treffen diese Pokémon Anego mit ihren STAB Stahl-Attacken sehr effektiv. Jedoch müssen sie aufpassen, wenn sie schon geschwächt sind und Anego die Kraftreserve [Feuer] im Moveset hat.

  • Bulky Boden-Pokémon resistieren beide STAB-Attacken von Anego besitzen oft eine STAB Boden-Attacke mit der sie es leicht besiegen können. Jedoch müssen Demeteros-T, Zygarde und Knakrack auf die Kraftreserve [Eis] aufpassen.
  • Physische Angreifer wie
    Durch Anegos schlechter Verteidigung ist es extrem anfällig gegen physische Attacken und wird dementsprechend von physischen Angreifern sehr viel Schaden erhalten.
  • Bild
    Psycho-Pokémon, die dazu noch entweder von Natur aus oder durch einen Wahlschal schneller sind als Angeo können es sehr leicht revengen. Vor allem nutzen diese Pokémon oft den Psychoschock, der der Anego auf der physischen Verteidigung trifft.

6. Beispielteam:

Invidia: Me, Myself and I



Ziel des Teams ist es eine Umgebung zu erschaffen in der Anego im Lategame sweepen kann. Damit dies auch gelinkt müssen vor allem bulky Stahl- und Boden-Pokémon des Gegners vorher das Kampffeld verlassen:
Magnezone soll sich hierbei primär um die Stahl-Pokémon Tentantel, Magearna, Kaguron, Jirachi, Mega-Scherox und Mega-Flunkifer kümmern. Weiterhin kann es durch den Voltwechsel auch Momentum für das Team einholen. Quajutsu hingegen soll sich um die bulky Boden-Pokémon wie Demeteros-T, Knakrack, Zygarde oder Hippoterus kümmern. Mega-Meditalis ist in diesem Team der Wallbreaker, der sich vor allem um die speziell bulky Pokémon wie Despotar, Chaneira oder Mega-Bisaflor kümmern soll. Kapu-Kime hingegen nimmt eher eine defensive Rolle, da es mit dem Auflockern und dem Nebelfeld die eigenen Teampartner supporten soll. Außerdem ist es auch eine gute Antwort auf stall Teams. Zu guter Letzt bringt Demeteros-T nicht nur die Tarnsteine mit sich, sondern auch einen guten physischen Bulk sowie die Kehrtwende mit um die eigenen Sweeper leichter ins Spiel bringen zu können.

Showdown-Import:
Anego:
Nihilego @ Choice Scarf
Ability: Beast Boost
EVs: 4 Def / 252 SpA / 252 Spe
Timid Nature
- Power Gem
- Sludge Wave
- Hidden Power Ice
- Thunderbolt

Magnezone:
Magnezone @ Assalt West
Ability: Magnet Pull
EVs: 144 HP / 188 SpA / 176 Spe
Modest Nature
- Volt Switch
- Thunderbolt
- Hidden Power Fire
- Flash Kanon

Quajutsu:
Greninja @ Life Orb
Ability: Protean
EVs: 4 Atk / 252 SpA / 252 Spe
Naive Nature
- Ice Beam
- Gunk Shot
- Extrasensory
- Hidden Power Fire

Mega-Meditalis:
Medicham @ Medichamite
Ability: Pure Power
EVs: 252 Atk / 4 Def / 252 Spe
Jolly Nature
- Fake Out
- High Jump Kick
- Ice Punch
- Zen Headbutt

Kapu-Kime:
Tapu Fini @ Leftovers
Ability: Misty Surge
EVs: 248 HP / 192 Def / 16 SpD / 52 Spe
Calm Nature
- Taunt
- Nature's Madness
- Moonblast
- Defog

Demeteros-T:
Landorus-Therian @ Rocky Helmet
Ability: Intimidate
EVs: 252 HP / 216 Def / 24 SpD / 16 Spe
Impish Nature
- Stealth Rock
- Earthquake
- Hidden Power Ice
- U-turn

7. Anego im Vergleich zu den anderen Ultrabestien:

Anego schneitet im Vergleich zu den anderen Ultrabestien doch relativ gut ab. Es ist durch seine gute Offensive kombiniert mit seinem speziellen Bulk und seiner Typenkombination wesentlich besser als Voltrinat und Schlingking. Ebenfalls einen großen Vorteil den es erhält ist, dass es drei spielbare Sets besitzt, wodurch es eine größere Auswahl als Katagami besitzt. Zeitgleich besitzt es durch das Wahlschal-Set dazu noch ein wesentlich angenehmeres Match-Up gegen die großen Setup-Sweeper Ramoth, Mega-Glurak X und Brutalanda. Außerdem ist es die einzige Ultrabestie, die gegen alle Schutzpatronen gut da stehen kann, wodurch es sich eine kleine Niche unter allen Ultrabestien einholt.
Jedoch muss sagen, dass es wesentlich schlecher als Schabelle ist, da dieses wesentlich mehr Flexibilität in seinen Set besitzt und dazu auch noch eine bessere Offensive besitzt. Außerdem ist auch Kaguron besser als Anego, da dieses zwar nur zwei dafür aber stark unterschiedliche Sets besitzt. Hinzu kommt noch, dass Kaguron eine extrem gute Coverage besitzt kombiniert mit sehr guten Statuswerten mit der es ebenfalls eine große Variant an Möglichkeiten zeigen kann.
Insgesamt kann man also sagen, dass Anego zwar besser als Schlingking, Voltriant, Katagami jedoch schlechter als Kaguron und Schabelle ist. Trotzdem bedeutet dies nicht, dass die anderen Ultrabestien generell besser oder schlechter sind als Angeo, sondern, dass Anego im theoretischem Vergleich besser abschneidet als die meisten.

8. Fazit:

+ Hervorragende spezielle Offensive
+ Hervorragender spezieller Bulk mit dem es selbst ohne Investment neutral effektive Attacke überleben kann.
+ Das Wahlschal-Set ist einer der besten Revenger für die Setup-Sweeper Ramoth, Mega-Glurak X und Brutalanda

- Kann keine ausgewogene Coverage bilden
- Schlechter physischer Bulk
- Mitlerweile spielt man nur noch das Wahlschal-Set, wodruch Anego sehr eindimensional geworden ist.

Deine Meinung:

Nun bist du gefrage, wie ist deine persönliche Meinung zu Anego?
-0
+2

Werbung

Registriere dich kostenlos und beteilige dich aktiv in diesem Forum, um diese Werbung auszublenden.

Re: UB-Spotlight: UB-01 Anego

#1289173 von Die Pokemon-Oma
05.06.2017, 16:15
Hallo,

nun ja, damit sich hier auch mal jemand zu Wort meldet, schreibe ich etwas dazu. (Obwohl die UB's nicht so 'mein Ding' sind, genausowenig wie übrigens auch Uber-Legenden. Ich spiele persönlich eben lieber mit Strategie und Taktik und versuche, darin auch meine Kenntnisse und Fähigkeiten beständig zu erweitern, als nach der bei den sehr starken Pokémon doch überwiegend dominerenden 'Haudrauf-Methode' vorzugehen. ;) Und bedingt durch den Bestien-Boost als Fähigkeit bei den UB's fallen sie bei mir mit unter diese 'Kategorie'. Zwar habe ich mir die Arbeit gemacht, sie auf richtige Wesen zu reseten, habe alle EV-trainiert, gelevelt und mit Silberkronkorken optimiert - verwende sie aber so gut wie nie. Ganz, ganz selten, wenn ich feststellen muss, dass es einfach gerade eine der UB ist, die am optimalsten mit in ein Team sollte, dann kommt es mal vor. Aber, wie gesagt, sehr selten und nicht, wenn ich irgendeine akzeptable Alternative finden kann.)

Zurück zu Anego. Die Typenkombination ist interessant, da sie einzigartig ist. Und objektiv ist Anego ein starkes 'Pokémon' (in Anführungsstrichen bei mir :D ). Ich begegnete ihm bislang ebenfalls überwiegend als Wahlschal-Set, allerdings doch immer wieder mal auch als Lead mit Tarnsteinen. Dem Wahlglas-Set dagegen bin ich bisher selbst noch nicht begegnet. Ich bin auch der Meinung, dass Anego diesen Job (sowohl Lead als auch Revenger) gut erfüllen kann.

Allerdings ist es schon so, dass man sich gegen Anego doch etwas leichter 'wappnen' kann als z. B. gegen ein Schabelle mit Fokusgurt. Ich begrüße es, dass Schabelle mittlerweile - und wie ich finde, berechtigt - im Uber gelandet ist. ;) Vor allem die Doppelschwäche gegen Boden, bedingt durch die Typenkombination Gestein/Gift und der schlechte physische Bulk ermöglichen es, mit einer physischen Bodenattacke doch ggf. gut für 'Abhilfe' zu sorgen. Wobei natürlich, bei einer Doppelschwäche, auch eine spezielle Bodenattacke ihren Dienst verrichtet, ebenso wie eine physische Stahl-Attacke. Denn Gift- und Gesteinsattacken sind wiederum ja auf Bodenpokémon beide nicht sehr effektiv, genausowenig wie auf Stahl-Pokémon, die ja gegen Gift dann auch immun sind. Und Wasser sowie Boden sind wohl die beiden häufigsten Typen, die in so gut wie jedem Team irgendwie mit dabei sind und seit der 6. Gen. hat irgendein Pokémon, auch wenn kein Stahl-Pokémon als solches im Team ist, zumeist eine Stahl-Attacke in petto. Außer natürlich, Anego hat Kraftreserve Eis (gegen Boden) oder Kraftreserve Boden (gegen Stahl) und womöglich bereits Spezial-Angriffs-Boost(s) bekommen. Dann kann's, zugegeben, schwierig und riskant werden. Psycho-Pokémon würde ich persönlich nicht unbedingt als optimale Lösung für ein 'Anego-Problem' sehen, denn auf der speziellen Seite kann es ja schon mal etwas einstecken. Und viele der entsprechend starken Psychopokémon sind doch eher speziell ausgelegt.

Ich möchte nur noch zusätzlich festhalten, dass meine durchaus vorhandene, persönliche 'Abneigung' gegenüber den UB's (die ich eben, sowohl von ihrem Aufbau her als auch vom Design) nicht für Pokémon halte, mich nicht daran hindert, zu versuchen, trotzdem bestmöglich objektiv zu sein. ^^

Und objektiv ist Anego, meiner Meinung nach, da stimme ich zu, besser als Voltriant und Schlingking, sowie schlechter als Kaguron und Schabelle. Ergänzen möchte ich das um meine eigene Einschätzung bei Masskito und Katagami. Ich persönlich finde, es ist nicht besser als Katagami. Ich würde beide, auch in Sachen begrenzter Coverage, eher ungefähr auf dem gleichen Niveau einstufen. Und Masskito kann einfach, auch nur meiner Meinung nach, doch eigentlich etwas gefährlicher werden als Anego - ein Beispiel wäre Rückenwind. Aber, das möchte ich festhalten, ist nur meine ganz persönliche Ansicht, die niemand mit mir teilen muss.

Ich würde Anego in der 'Reihenfolge' unter den UB's so einstufen:

Schabelle
Kaguron
Masskito
Katagami / Anego
Voltriant
Schlingking

LG,

Die Pokémon-Oma
-0
+0

Re: UB-Spotlight: UB-01 Anego

#1290362 von Usenext
25.06.2017, 10:20
Ich danke dir für die Mühe!
Das ist wirklich sehr ausführlich und verständlich geschrieben.
Ich habe vor einem Monat begonnen Pkmn zu Spielen und bin genau auf so etwas angewiesen.
Alleine ist das oft schwierig sich da zurecht zu finden. :tja:
Es gibt zwar viele Videos bei denen man sich was abschauen kann, aber die achten meist nicht auf Anfänger. (Wobei ich das verstehen kann)
Dieser Bericht war jedoch genau das Gegenteil und lässt im Bezug auf das Pkmn keine Fragen offen.
Auch die Erklärung zum Teambau hat mir sehr weiter geholfen!
Ich kann dir leider kein Positives Feedback gegeben (+), da kommt immer eine Fehlermeldung.
Aber echt Top, ich würde mich über einen weiteren Beitrag freuen und habe natürlich schon abgestimmt.

Lg,
UseNext
-0
+0

Re: UB-Spotlight: UB-01 Anego

#1290363 von CoptuS
25.06.2017, 10:47
Wir freuen uns viel mehr über Rückmeldungen in Form von Beiträgen, dann wissen wir auch, dass es tatsächlich gelesen wurde. :)
-0
+0

Re: UB-Spotlight: UB-01 Anego

#1290365 von Cyber_Trevenant
25.06.2017, 12:04
Im letzten Absatz von "3. Movepool" steht Angeo^^

(Zählt das als Rückmeldung in Form eines Beitrags?^^)
-0
+0

Schnellantwort


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast