Teambewertung für Editionsteams bzw. strategische Anfänger.

Erste Schritte in den Online M...

#1295558 von Maname
01.10.2017, 16:51
Hallo Zusammen,

nach inzwischen schon fast zwei Jahrzehnten im Pokemon SinglePlayer möchte ich mich in der Zukunft auch im Onlinemodus versuchen. Genauer gesagt im 6vs6 OU-Format. Bevor ich jedoch diesen Schritt wage, bräuchte ich noch ein paar Tipps oder auch Veränderungen von euch. :)

Team:

Kapu Riki

Item: Voltium Z
Fähigkeit: Elektro-Erzeuger
EVs: 252 Angr / 4 SpAngr / 252 Init
Wesen: Naiv
- Stromstoß
- Kraftreserve [Eis]
- Verhöhner
- Kehrtwende


Knogga

Item: Kampfknochen
Fähigkeit: Blitzfänger
EVs: 252 Angr / 4 SpVert / 252 Init
Wesen: Froh
- Erdbeben
- Nitroladung
- Knochmerang 
- Tarnsteine

Grandiras

Item: Fokusgurt
Fähigkeit: Kugelsicher
EVs: 252 Angr / 4 SpVert / 252 Init
Wesen: Froh
- Drachentanz
- Wutanfall 
- Himmelhieb
- Gifthieb


Zyngarde 50

Item: Überreste
Fähigkeit: Aura-Umkehr
EVs: 240 KP / 152 SpVert / 116 Init
Wesen: Froh
- Delegator
- Drachentanz
- Tausend Pfeile
- Schutzschild

Garados

Item: Garadosnit
Fähigkeit: Bedroher
EVs: 252 Angr / 4 Vert / 252 Init
Wesen: Hart
- Drachentanz
- Knirscher
- Kaskade
- Eiszahn


Kurzzusammenfassung der Spielweise:

Der Lead meines Teams ist Garados mit der Megaentwicklung. Knogga soll beispielsweise im Doppelkampf die Elektroschwäche negieren und Tarnsteine legen. Diese wären die Anfangspokemon. Kapu Riki ist als supporter gedacht um in erster linie den weg für die 2 sweeper freizuräumen. Leider hab ich es hier mit dem wesen versaut. Ich weiß, dass sich ein spezielles Kapu Riki mit Donnerblitz etc. Wahrsch. besser geeignet hätte. Die 2 Drachen sollen schließlich den Rest erledigen. Insgesamt soll das Team eher offensiv agieren.



Nun zu meinen Fragen:

Wie man sieht habe ich erst 5 Pokemon im Team. Die Idee war noch ein spezieller Sweeper wie vlt. Gengar? Bin jedoch für alles offen. :)

Momentan befinden sich zwei Drachen im Team. Soll einer davon lieber durch ein sinnvolleres Pokemon ausgetauscht werden? Falls ja, welches, durch was.

Ich habe, selbst wenn der 6. Platz im Team durch ein Pokemon mit speziellem Angriff gefüllt wird, nur eins davon im Team. Zu wenig? Im Kampfbaum kam ich tatsächlich ganz gut ohne zurecht. Aber das ist wahrsch. keine Referenz.

Ich würde gerne ab und an 3vs3 Kämpfe (bspw. Kampfbaum)-mit dem Team bestreiten. Welche Zusammensetzung aus den oberen wäre am sinnvollsten? Oder soll ich mir die Idee gleich aus dem Kopf schlagen da es nicht funktioniert.

Das Team soll sowohl im Einzelkampf als auch im Doppelkampf eingesetzt werden. ( sofern das möglich ist )

Schon Mal vielen vielen Dank.

Lg

Alex :)
Zuletzt geändert von Maname am 03.10.2017, 00:07, insgesamt 3-mal geändert.
-0
+0

Werbung

Registriere dich kostenlos und beteilige dich aktiv in diesem Forum, um diese Werbung auszublenden.

Re: Erste Schritte in den Onli...

#1295565 von RoFnA
01.10.2017, 19:38
Hey, bei Gardaos hast du zweimal Knirscher als Attacke, Erdbeben und Eiszahn wären aber besser als Knirscher :) Und Garados solltest du unbedingt Froh spielen, so outspeedest du nach einem Drachentanz ein Scheues Kapu Riki und könntest es mit Erdbeben OHKO'n.
So sollte es dann aussehen:

Garados

Item: Garadosnit
Fähigkeit: Bedroher
EVs: 252 Angr / 4 Vert / 252 Init
Wesen: Froh
- Drachentanz
- Erdbeben
- Kaskade
- Eiszahn

LG
RoFnA
-0
+0

Re: Erste Schritte in den Onli...

#1295570 von Maname
01.10.2017, 20:22
Hey,

Danke für den Hinweis. Eiszahn kann es tatsächlich bereits. Ich habe meinen Beitrag mal editiert.
Tatsächlich habe ich lange überlegt ob Knirscher oder Erdbeben. Die Wahl fiel schließlich auf Knirscher, da ich Geist/Psycho sehr effektiv treffen wollte. ( vor allem Gengar)Gegen Kapu Riki würde ja Knogga helfen.

Ich werde aber auf jeden Fall noch eines mit frohem Wesen züchten. Danke ;)

Ist dir noch was aufgefallen?

Lg
-0
+0

Re: Erste Schritte in den Onli...

#1295698 von Holy-Darky
04.10.2017, 00:23
HeyYo,

Das Team soll sowohl im Einzelkampf als auch im Doppelkampf eingesetzt werden. ( sofern das möglich ist )

Das wird nicht möglich sein, weil dafür sind diese Modis einfach zu unterschliedlich um ein Team für beide zu bauen. Ich werden jetzt nur auf den Einzelkampf nach Smogon-OU, sowie du es geschrieben hast, eingehen.


Kapu-Riki:
Dein Set von Kapu-Riki ist nicht schlecht, sondern es ist sogar ein sehr gutes Standard-Set, welches jedoch kein Sweeper an sich ist, sondern mehr ein Lurer. Mit dem Z-Stromstoß kann es nämlich sehr leicht spezielle Tanks und Walls wie Despotar, Offensivwesten Magearna, Offensivwesten Alola-Sleimok oder Chaneira wesentlich leichter besiegen. Den Stromstoß an sich hingegen sollte man nur in den seltensten Fällen einsetzen, weil er ist zwar stark aber der Rückstoßschaden macht diese Attacken sehr unattraktiv.

Knogga:
Ich bin mir jetzt nicht sicher, ob du das normale Knogga meinst oder das Alola-Knogga meinst aber tippe mal auf die Alola-Form, weil diese wesentlich besser ist. Falls du doch die normale Form spielen solltest, solltest du die Alola-Form spielen^^
Alola-Kongga immer mit einem harten Wesen spielen, weil ein frohes Wesen lohnt sich nicht, da es sehr langsam ist und selbst mit dem frohen Wesen nichts relevantes outspeeden würde. Weiterhin ist die Steigerung der Durchschlagskraft wesentlich wichtiger, da diese schon von Natur aus sehr gut ist dank dem Kampfknochen. Erdbeben solltest du streichen, weil der Knochmerang wesentlich besser ist (beide sind zwar gleich Stark und der Knochmerang zwar 10% ungenauer, jedoch trifft dieser zweimal hintereinander, wodurch es beispielsweise erst einen Delegator brechen kann und danach nochmal direkt Schaden verursachen kann). Dann natürlich noch den Schattenknochen als seine Hauptangriffsattacke, da offensive Geist-Attacken im OU sehr gut sind. Weiterhin die Nitroladung durch den Feuerschlag austauschen (Die Nitroladung ist zwar sehr nett wegen der Erhöhung der Initiative, jedoch selbst mit dieser ist Alola-Knogga immer noch sehr langsam und außerdem soll es eher Schaden verursachen als sweepen; Flammenblitz wäre eine Option, da diese Stärker ist, jedoch nicht auf einem Set mit Blitzfänger, weil der Rückstoßschaden seine defensive Utility mit der es beispielsweise Kapu-Riki, Mega-Voltenso, Katagami ohne Nachthieb oder Gangwechsel Magearna stark schwächt. Der Feuerschlag ist also deshalb gut, weil sie eine angenehme Stärke ohne Negativeffekt besitzt). Tarnsteine sind aber sehr gut, weil Alola-Knogga kann einige große Threats wallen oder einige Pokémon wegen seiner Offensive zum Wechsel zwingen, wodurch es in diesem Match-Up die Chance erhält die Tarnsteine zu legen. Die EV-Verteilung ist auch gut aber hier mal kleine Alternativen: Du kannst auch weniger EVs in die Initiative und dafür mehr in die KP investieren: 123 Init-EVs reichen aus um stilles Kaguron zu outspeeden; 68 (Lv.100) / 60 (Lv.60) reichen aus um lockeres / forsches Kaguron zu outspeeden. Sinn und Zweck der alternativen EV-Verteilung ist wie genau du Alola-Knogga verwenden willst, klar es wird immer eine offensive Rolle einnehmen aber dank seiner Typenkombination und dem Blitzfänger kann es einige große Threats wie Magearna, Kapu-Riki, Katagami ohne Nachthieb, Mega-Voltenso, Mega-Meditalis ohne Zen-Kopfstoß, Magnezone oder Ramoth besser hart checken / checken. Man könnte jetzt damit argumentieren, dass man ohne die 252 Init-EVs nicht mehr Mega-Scherox outspeeden kann, jedoch wird dieses immer mit so vielen Init-EVs gespielt, dass es sicher hartes Alola-Knogga outspeeden kann

Grandiras:
Grandiras solltest du außerhalb des RarelyUsed nicht benutzen. Und wenn du es im RarelyUsed spielst dann auch nur als spezieller Wahlglas-Breaker. Denn als Drachentänzer wird es praktisch von jedem Pokémon outclassed (beispielsweise ist im RarelyUsed Libelldra wegen seiner besseren Offensive der bessere Drachentanz-Sweeper). Sein spezielles Wahlglas-Set das ist seine Niche in diesem Tier. Auch ist der Fokusgurt in den seltensten Fällen ein gutes Item nicht auf Grandiras, sondern allgemein bezogen.

Zygarde:
Das Set ist auch gut. Jedoch glaube ich, dass du seinen weiteren Nutzen nicht beachtet hast. Denn dieses Set sollte vorzugsweise mit Giftspitzen-Support gespielt werden, weil es dadurch wesentlich leichter bulky Pflanzen-Pokémon besiegen kann.

Mega-Garados:
Wie schon angemerkt wurde solltest du es mit einem frohen Wesen spielen, damit es nach einem Drachentanz sicher Mega-Schlapor, Mega-Voltenso, Kapu-Riki und Ash-Quajutsu outspeeden kannst.
Zu den Attacken: Knirscher und Drachentanz sind Pflicht. Danach hast du die Wahl zwischen Kaskade, Eiszahn, Erdbeben, Verhöhner und Delegator. Die Kaskade wäre hierbei seine zweite STAB-Attacke mit der es Boden-, Gesteins- und Feuer-Pokémon wie Demeteros-T, Terrakium, Anego oder Heatran sehr effektiv trifft und Feen- sowie Kampf-Pokémon wie Pixi, Mega-Skaraborn oder Mega-Schlapor neutral effektiv trifft. Eiszahn hingegen ist dadurch gut, weil man damit Pflanzen-Pokémon sowie Demeteros-T, Knakrack und Zygarde sehr effektiv trifft. Der Moveslot: Erdbeben gibt Mega-Garados ein bessere Match-Up gegen Rotom-Wasch und Aggrostella, weil du sie damit sehr effektiv triffst, während du Kapu-Kime, Keldeo und Azumarill neutral effektiv trifft, welche die beiden STAB-Attacken resistieren. Der Verhöhner ist dadurch praktisch, weil du damit Mega-Zobiris' Irrlicht, Kagurons Egelsamen + Schutzschild, Panzaerons Wirbelwind oder Anggrostellas Dunkelnebel blockierst, wodurch du dich gegen diese leichter setuppen kannst. Mit dem Der Delegator hat eine ähnliche Funktion, da sie Mega-Garados vor Statusattacken schützt, jedoch verhindert dieser nicht den Wirbelwind und Dunkelnebel effekt. Allerdings bringt dieser den offensiven Vorteil mit im Sinne von der Gegner muss diesen erst brechen bevor er Garados angreifen kann und in der Zeit kannst du entweder angreifen oder dich setuppen.
Für welche Attacke du dich genau entscheidest ist von deinem Team abhängig und was dir mehr bringt -> Teste einfach womit du mehr Erfolg hast.
(Verhöhner gegen Mega-Zobiris funktioniert, weil seine Fähigkeit den Magiespiegel überbrückt)

Wichtig für den Teambau:
Du hast geschrieben, dass du gerne offensiv kämpfen möchtest, jedoch gibt es da viele große und kleine Unterschiede sowie die eigene Definition von diesem Wort:
  • Heavy-Offensiv: Dies ist der aggressivste und offensivste Playstyle den es gibt. Hier werden verschiedene starke Setup-Sweeper gespielt, die das gegnerische Teams mit ihrer Offensive unter Druck setzen sollten. Es werden fünf Setup-Sweeper gespielt mit einem Suicied-Lead, der die Setup-Sweeper supporten soll, gespielt.
    • Aurora Veil-Offensiv: Dies ist eine Unterkategorie von Heavy-Offensiv. In diesem wird Alola-Vulnona mit dem Auroraschleier gespielt. Dieser senkt den physischen und speziellen Schaden um 50%, damit sich die Setup-Sweeper leichter und besser setuppen können um dadurch mehr offensiven Druck auszuüben.
    • Sticky Web-Offensiv: Hier wird Farbeagle als Suicied-Lead gespielt, welcher das Klebenetz und die Tarnsteine legen soll. Durch das Klebenetz sinkt die Initiative von Pokémon, die den Boden berühren, um eine Stufe. Dadurch werden die gegnerischen Pokémon langsamer, wodurch die eigenen Pokémon sie meist sicher outspeeden können und dadurch die Offensive rausholen.
  • Hyper-Offensiv: Dies ist auch ein offensiver Playstyle, welcher jedoch weniger Setup-Sweeper hat, jedoch dafür mit mehr starken Wallbreaker als Setup-Sweeper besitzt.
  • Bulky Offensiv: Dieser Playstyle ist auch sehr offensiv, jedoch bringt dieser gleichzeitig auch eine angenehme Defensive mit. Denn hier wird eine Mischung aus defensiven Pokémon, die aber auch eine gute Offensive haben (beispielsweise Mega-Bisaflor, Tangoloss, Offensivwesten Boreos-T) und offensiven Pokémon, die aber auch einen guten natürlichen Bulk haben um Attacken zu überleben und bestimmte Pokémon zu hart checken (beispielsweise Despotar, Latios oder Demeteros-T).
    • VoltTurn: Dieser ist eine Unterkategorie von bulky Offensiv. Hier werden verschiedene schnelle offensive und langsame defensive Kehrtwenden- und Voltwechsel-Nutzer gespielt (beispielsweise defensives Demeteros-T, Offensivwesten Magearna, Mega-Scherox, Kapu-Riki, Mega-Voltenso), die mit diesen Attacken den Gegner unter Druck setzen sollten in dem sie ihn zu vielen Wechsel zwingen und dabei gleichzeitig durch Hazard-Support bestrafen. Weiterhin sollten sie mit dieser Taktik die eigenen Wallbreaker leichter in Spiel bringen.
  • Balanced: Dies ist der ausgeglichenste Archetyp. Hier werden 2 -3 Walls gespielt, während die restlichen Pokémon eher offensiv sind. Die defensiven Pokémon haben dabei die Aufgabe die offensive des Gegners zu drosseln und dabei die offensiven Teampartner durch beispielsweise Hazards zu supporten. Die offensiven Pokémon hingegen sollten den Gegner unter Druck setzen.
  • Semi-Stall: Dies ist ein sehr passiver Playstyle, welcher jedoch darauf ausgelegt ist den Weg für einen offensiven Sweeper "frei zu stallen".
  • Stall: Stall ist der passivste Achetyp, welcher den Gegner durch passiven Schaden und kleinen offensiven chip Damage langsam besiegen soll.

Heay- und Hyper-Offensiv: Diese beiden Archetyps sind zwei sehr offensive und aggressive Playstyles mit denen man zwar hoch gewinnen aber auch sehr leicht schnell verlieren kann. Deshalb ist dieser für Neulinge nicht wirklich empfehlenswert, weil du bist mit solchen Teams gezwungen richtige Plays, Predictions und Entscheidungen zu treffen. Denn wenn du einen Fehler machst wirst du meist durch diesen sehr hart bestraft, welcher dir das komplette Match kosten kann. Deshalb sind sie für Neulinge nicht gut und sollten nur von Spielern mit Erfahrung genutzt werden.
Bulky Offensiv und Balanced: Diese Archetyps kann ich für Neulinge empfehlen . Grund dafür ist, dass diese beiden "Fehler vergeben" im Sinne von Missplay kostet dir nicht den kompletten Kampf. Außerdem geben dir diese beiden eine gute Defensive, welche dafür sorgt, dass du nicht direkt von der offensive des Gegners unter Druck gesetzt wirst. Aber gleichzeitig kannst du den Gegner mit deiner Offensive unter Druck setzen.
Semi-Stall und Stall: Gehören zu den unbeliebtesten^^ im WiFi werden sie kaum genutzt^^
So mal die einzelnen Archetyps grob erklärt einfach um dir eine bessere Übersicht zu geben.

Wichtig für den Teambau:
Ein Team braucht auch eine gute Synergie sprich sie müssen ihre offensiven und defensiven Schwächen ausgleichen (dürfen nicht komplett gegen ein bestimmtes Pokémon anfällig sein zum Beispiel das komplette Team besteht nur aus speziellen Angreifern,wodurch es deshalb komplett von Chaneira gewallt; Sich eine zu große Typ-Schwäche ohne Ausgleich erlauben beispielsweise dein Team besteht aus Knakrack, Demeteros-T, Zygarde, Zapdos, Tangoloss und Hippoterus, wo einfach jedes Pokémon sehr effektiv von Eis-Attacken getroffen wird).
Meist baut man ein Team entweder um ein Pokémon, einen Core oder um eine bestimmte Taktik. Sprich das was du wählst sollte immer im Vordergrund stehen und durch das Hinzufügen von Teampartnern unterstützt werden.
Dann ist beim Teambau auch sehr wichtig die großen Threats zu beachten: Beispielsweise sind Magearna und Ramoth zwei sehr gefährlicher Setup-Sweeper, die nach einem Setup große Probleme breiten können. Deshalb wäre für diese entweder eine offensive Antwort in Form eines Wahlschal-Nutzers wie (Knakrack, Keldeo, Anego) oder eine defensive Antwort (Tangoloss, Mantax) sehr praktisch. Ein Wahlschal-Nutzer ist immer sehr praktisch, weil man damit einen sicheren Revenger für beispielsweise Setup-Sweeper oder geschwächte Pokémon hat.
Weiterhin ist auch Hazard-Support sehr wichtig -> Tarnsteine ist das Minimum was in jedem Team vertreten sein sollte!, während andere Hazards wie Giftspitzen oder Stachler sich anbieten, wenn man dadurch einen gewissen Mehrwert erhält oder eine bestimmte Taktik verfolgt. Hier ist auch dein Zygarde-Set anzusprechen, weil dieses braucht den Giftspitzen-Support, da dieser ein wichtiger Punkt für seine Taktik ist. Auch ist die Hazard-Control in Form von Auflockern oder Turbodreher sehr wichtig, da sie die Hazards auf der eigenen Feldseite entfernen. Für eine ausführlichere Erklärung zu diesem Thema ist dieser Artikel sehr gut.
Dann sind in den ersten vier Archetyp starke Wallbreaker immer sehr wichtig, weil diese die defensiven Pokémon für die eigenen Sweeper besiegen / schwächen, damit diese eben leichter sweepen können.
Nicht alles ist spielbar! Grandiras ist hierbei ein sehr gutes Beispiel, weil man dieses nicht im OverUsed nutzen sollte. Es gibt sehr viele Pokémon, die man in einem bestimmten Tier nicht nutzen sollte einfach, weil das was sie machen wird nicht gebraucht, ist zu schlecht oder wird von anderen Pokémon besser gemacht. Um das wieder mit deinem Drachentanz-Grandiras zu verdeutlichen -> Es wird in dieser Rolle komplett von Zygarde outclassed, weil dieses die bessere Offensive für diese Rolle hat. Aber es gibt noch wesentlich mehr Pokémon, die in einem Tier nicht gespielt werden sollten. Dann gibt es aber auch wiederum Pokémon, die zwar in einem deutlich niedrigeren Tier sind, jedoch aufgrund einer Besonderheit wirklich gut in einem höheren Tier sein können -> Deshalb darfst du dich nicht zu sehr auf die Tiers konzentrieren und denken "Ja nur Pokémon, die im OU sind, sind auch gut im OU". Für eine bessere Übersicht welche Pokémon im OU gut spielbar sind hilft dir die OU Viability-Rankings von Smogon.

EVs:
Ich gehe mal davon aus, dass du gerne hauptsächlich im WiFi spielen möchtest, wo sehr oft auf Lv.50 gekämpft wird. Dies ist ein wichtiger Punkt den du beachten musst, weil die EV-Verteilung ist auf Lv.50 anders als auf Lv.100 (beispielsweise werden auf Lv.50 die letzten 4 EVs bei einem offensiven Kaguron in KP investiert um eine ungerade KP-Anzahl für die Tarnsteine zu haben, während auf Lv.100 die letzten 4 in einen Verteidigungswert investiert werden um eine ungerade KP-Anzahl zu haben; Weiterhin gibt es auch Pokémon, die mehr EVs in einen bestimmten Verteidigungswert benötigten, da die Schadenberechnung auf Lv.50 höher ausfällt als auf Lv.100; Zu guter Letzt gibt es bestimmte Pokémon, die nur mit einem bestimmten Init-Investment gespielt werden um etwas bestimmtes zu outspeeden -> auch hier ist diese auf Lv.50 meist anders als auf Lv.100 siehe Knogga)

Testen:
Das erste was man nach dem erstellen eines Teams macht ist es in der Theorie noch mal zu überprüfen. Sobald man keine großen Schwächen / Fehler mehr erkennt, geht man in die Praxis: In der Praxis fallen einem nämlich bestimmte Schwächen oder Fehler eines Teams wesentlich schneller auf als in der Theorie. Außerdem bekommst du durch das Testen in der Praxis ein besseres Gefühl für das Team und lernst auch wesentlich mehr als in der Theorie. Für schnelles und einfaches testen von Teams empfehle ich dir Pokémon-Showdown ein kostenloser online Simulator bei dem du sehr leicht und schnell Gegner findest um dein Team zu testen. Weiterhin speichert dieser für dich deine erstellten Teams. Jedoch muss du da auf folgendes Achten -> Die Ladder: Die Ladder in eine Art Punktesystem: Nach jedem Kampf erhält du entweder Punkte (Sieg) oder verlierst Punkte (Niederlage) und deine aktuelle Punktezahl zeigt dir an wie hoch du auf der Ladder bist:
  • Low Ladder 1000 - 1400: Die meisten die Showdown zum ersten Mal spielen werden auf der Low Ladder starten. Hier tummeln sich größtenteils schlechte Spieler rum an denen man nur schwer Teams in einem aktuellen Tier-Metagame testen kann. Deswegen solltest du diese Ladder so schnell wie möglich durch das Sammeln von Punkten verlassen um auf die nächste Ladder zu kommen.
  • 1400 - 1600: Dies ist eine gute Ladder in der sich hauptsächlich gute Spieler rumtreiben. Hier kannst du erfolgreicher Teams testen.
  • 1600 - 2000: Hier ist die HighLadder, wo sich nur sehr gute und starke Spieler befinden. Zum Testen von Teams muss du nicht in diese Ladder kommen, da reicht es, wenn du in der 1400 - 1600 viele Kämpfe erfolgreich und sicher gewinnst.
So auch mal ein grober Überblick über Showdown, einfach nur damit du nicht durch Siege in der LowLadder denkst dein Team sei gut, weil viele Siege in dieser Ladder liegen daran, dass die Gegner einfach schlecht sind^^

Für WiFi-Kämpfe nach Smogon-Tiers kann ich dir unsere WiFi-Turniere empfehlen, weil dort triffst du auf gute und nette Spieler oder du erstellst einfach eine Kampf-Anfrage im entsprechenden Thema, wenn du außerhalt der Turniere nach Gegnern für schöne WiFi-Kämpfe nach Smogon-System suchst.

Ich gehe mal davon aus, dass du ein Team um Mega-Garados bauen willst:
Mega-Garados ist ein Lategame-Sweeper, sprich bevor es agieren kann müssen erstmal seine Counter und Checks besiegt oder stark geschwächt werden, damit es auch sicher sweepen kann. Dies ist ein sehr wichtiger Punkt, wenn du um ein Pokémon ein Team baust: Du musst seine Counter und Checks kennen und dir überlegen wie du diese mit den anderen Pokémon in deinem Team für das entsprechende Pokémon besiegen kannst.

Counter und Checks:
  • Wasser-Pokémon: Kapu-Kime, Keldeo und Azumarill resistieren seine beiden STAB-Attacken und treffen es mit ihren Attacken sehr effektiv. Aggrostella hingegen überlebt sicher einen Angriff und kann es entweder mit dem Siedewasser verbrennen oder die Steigerungen mit dem Dunkelnebel negieren.
  • Pflanzen-Pokémon: Mega-Bisaflor, Hutsassa, Tangoloss und Tentantel überleben ebenfalls einen Angriff und können ihn mit ihren STAB-Attacken großen Schaden zufügen. Kapu-Toro resistiert beide STAB-Attacken.
  • Feen-Pokémon: Pixi, Mega-Flunkifer, Kapu-Toro, Kapu-Kime oder Magearna überleben ebenfalls jede Attacke von Mega-Garados und treffen es mit ihren starken Attacken sehr effektiv.
  • Revenger: Nach einem Drachentanz wird Mega-Garados immer noch von sehr vielen Pokémon outspeeded, vor allem von Wahlschal-Nutzern wie Kapu-Fala, Keldeo, Knakrack oder Terrakium.
  • Bulky Stahl-Pokémon wie Panzaeron, Mega-Scherox, Tentantel, Mega-Flunkifer oder Magnezone überleben auch einen Angriff und können es entweder großen Schaden zufügen oder mit dem Wirbelwind countern.

Ein sehr wichtiger Faktor damit es leichter sweepen kann sind dabei nicht nur Tarnsteine, sondern auch Stachler. Denn die meisten Counter und Checks (zum Beispiel: Mega-Bisaflor, Hutsassa, Aggrostella, Kapu-Toro, Keldeo, Kapu-Kime, Tangoloss, Mega-Scherox) erhalten von diesen angenehmen Schaden, der sie schneller schwächt. Quajutus ist hierbei ein sehr guter Teampartner, weil es diese nicht nur legen kann, sondern mit seinen Attacken auch seine Counter und Checks besiegen / schwächen kann: Sondersensor für Mega-Bisaflor, Hutsassa, Keldeo und Aggrostella. Eisstrahl für Hutsassa, Tangoloss, Kapu-Toro. Mülltreffer für Kapu-Kime, Kapu-Toro, Tangoloss. Kraftreserve [Feuer] für Mega-Scherox und Tentantel. Hydropumpe für Mega-Scherox, Mega-Flunkifer, Panzaeron.
Auch ist Hazard Control sehr wichtig, da es als normales Garados 25% seiner KP durch Tarnsteine verliert, während es als Mega-Garados von jedem Hazard getroffen wird: Kapu-Kime ist dadurch gut, weil es mit seinem Nebelfeld Mega-Garados (nicht das normale!) vor Statusattacken wie Irrlicht oder Donnerwelle beschützt. Latios bringt die beste Offensive mit, welche ebenfalls viele seiner Counter und Checks (vor allem M-Bisaflor, Hutsassa, Aggrostella, Keldeo) großen Schaden zufügen kann. Weiterhin besitzt es eine große Variants an Möglichkeiten: mit der Kraftreserve [Feuer] trifft es Tentantel und Mega-Scherox sehr effektiv, während es mit dem Gedankengut-Set als Wallbreaker zum Schwächen dessen Counter agieren kann. Latias bringt zwar eine schwächere Offensive mit, jedoch besitzt diese das Heilopfer mit der es Mega-Garados in der Not eine zweite Chance zum Sweepen geben kann.
Alola-Knogga ist auch praktisch, weil es Kapu-Riki, Zapdos und Mega-Voltenso sehr gut wallt und diesen sowie einigen anderen Countern & Checks großen Schaden zufügen kann.
Gute Wallbreaker helfen Mega-Garados ebenfalls um seine Counter zu schwächen:
Wahlglas Kapu-Fala kann dies sehr leicht tun: Mit seinen Psycho-Attacken trifft es Mega-Bisaflor, Hutsassa, Aggrostella, Keldeo sehr effektiv und richtet dank dem Psychofeld und dem Wahlglas auch immensen Schaden an Kapu-Toro, Azumarill und Pixi an. Die Kraftreserve [Feuer] hingegen richtet großen Schaden an Tentantel, Mega-Scherox oder Mega-Flunkifer an.
Aber auch Kyurem-Black ist ein sehr guter Wallbreaker: Mit dem Eisstrahl trifft es die bulky Pflanzen-Pokémon sehr effektiv, während es die bulky Wasser-Pokémon mit seinem Kreuzdonner sehr effektiv trifft. Hierbei wäre auch Kapu-Riki sehr praktisch, weil es durch sein Elektrofeld den Kreuzdonner um 50% verstärkt. Die Erdkräfte und die Kraftreserve [Feuer] sind dann abschlißend für Stahl-Pokémon gedacht. Das Aerium Z-Set von Demeteros-T ist auch sehr gut, weil es ein angenehmer Wallbreaker ist, welcher gleichzeitig mit seiner Z-Attacke auch defensive Pokémon, vor allem Pflanzen-Pokémon, besiegen / an schwächen kann für Mega-Garados.

Was auch sehr hilfreich ist sind Lure-Taktiken: Beispielsweise kann Heatran mit dem Z-Solarstrahl oder den Z-Erdkräften bulky Wasser-Pokémon oder eben Aggrostella besiegen, die Mega-Garados an seinem Sweep hindern. Oder Latios mit dem Z-Donner um Panzaeron, Kaguron, Azumarill, Kapu-Kime zu besiegen sowie Mega-Scherox stark zu schwächen. Ebenfalls eine sehr hilfreiche Lure-Taktik wäre Kapu-Riki mit dem Sturzflug um Pflanzen-Pokémon für Mega-Garados zu schwächen.
Sinn und Zweck vom Luren ist es durch eine überraschende / unverhoffte Attacke bestimmte Pokémon für das eigene Team leichter aus dem Spiel zu nehmen. Beispielsweise ist der Sturzflug auf Kapu-Riki zwar spielbar, jedoch ist dieser nicht das erste was einem einfällt, wenn man es sieht, während beispielsweise eine Elektro-Attacke auf Kyurem-Black mehr als offensichtlich ist.

Abschließend: Kein Team ist perfekt Sprich egal wie oft du dir das Team anschaust, wie oft du auch Pokémon austauschen oder Taktiken ändern wirst: Es wird immer gewisse Schwächen haben.

So ich hoffe ich konnte dir damit etwas helfen und dir einen besseren ersten Überblick über Online Kämpfe und Teambau geben. Wenn du weitere Fragen haben solltest, kannst du diese gerne hier unter diesem Thema schreiben. Vil. Werden sich auch noch mehr Spieler hier melden um dir mit ihrem Wissen zu helfen :)

Zum Kampfbaum (Einzelkampf)
Quajutsu ist ein sehr gutes Pokémon für den Kampfbaum, weil durch seine Attacken gepaar mit der Wandlungskunst kann es die KI sehr leicht outplayen -> Die KI versteht das Prinzip dieser Fähigkeit nicht und wird meist auf den aktuellen oder dem im letzten Kampf behaltenen Typen reagieren und nicht auf das Moveset.
Bulky Schwerttanz Mega-Scherox ist ebenfalls sehr gut, weil es für die KI sehr schwer ist dieses Pokémon zu besiegen.

Mein Kampfbaum-Team war:
Quajutsu @ Fokusgurt
EVs: 252 SpAngr / 4 Vert / 252 Init
Wesen: Scheu
- Surfer (Surfer über Hydropumpe, weil irgendwie im Kampfbaum sinkt gefühlt die Genauigkeit der Hydropumpe um 80%)
- Eisstrahl
- Kraftreserve [Feuer]
- Kehrtwende

Mega-Scherox
EVs: 252 KP / 124 Vert / 132 SpVert
Wesen: Pfiffig
- Schwerttanz
- Patronenhieb
- Ruheort
- Käferbiss

Knakrack @ Terrium Z
EVs: 252 Angr / 4 ApAngr / 252 Init
Wesen: Naiv
- Erdbeben
- Wutanfall
- Steinhagel
- Flammenwurf

Das Team hat sehr gut funktioniert und hat mir oft die 50 Siege erkämpft (danach habe ich extra verloren um die Items, die man alle 10 Siege bekommt zu erhalten und neu zu erkämpfen). Meisten verlohr ich wegen Hax (viermal Flinkklaue fünf mal hat der Blizzard von Glaziola getroffen und mein M-Scherox eingefrohren, wodurch dieses es besiegen konnte....)

Wichtig für den Kampfbaum:
- KI macht offensichtliche Züge beispielsweise wenn sie den Mogelhieb hat setzt dieser solange er trifft auch ein oder setzt eine Attacke ein die sehr effektiv ist.
- Generell ist Genauigkeit im Kampfbaum besser als Stärke, weil ab einen gewissem Punkt will das Spiel das du verlierst beispielsweise in dem sie Misses erzwingt.


Einzelkämpfe im Kampf-Plaza sind wieder was komplett anderes, weil dort keine KI sondern echte Spieler sind und das Metagame dort komplett anders ist. Außerdem haben die Spieler nicht wie die KI feste Sets.
-0
+0

Re: Erste Schritte in den Onli...

#1295714 von Maname
04.10.2017, 16:59
Hey,

vielen vielen Dank für diese detailierte Antwort. Den Input muss ich jetzt erstmal verarbeiten. :)

Ich werde diesen Beitrag editieren oder eine neue Antwort erstellen wenn ich ein konkretes Team erarbeitet habe.
-0
+0

Schnellantwort


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste