Diskussionen & Hilfe rund um Fanarts.

Wie man scratchen kann...

#847938 von AyumiRiddle
04.11.2011, 21:55
Inhaltsverzeichnis

    1. VORWORT

    2. DIE PROGRAMME
    • Paint
    • Paint Shop Pro
    • Paint Tool Sai

    3. DIE WERKZEUGE
    • Formen und Kurven
    • Pinsel und Farbeimer

    4. KOMPOSITION UND ROHSKIZZE
    • Wie wirkt eine Pose interessant?
    • Wie halte ich meine Idee fest?

    5. DIE OUTLINES

    6. DIE FARBWAHL

    7. DER LICHTEINFALL
    • Wie fällt das Licht?
    • CB-Shading

    8. OUTLINES FÄRBEN



    1. VORWORT

    Hallo und Willkommen in meinem SCRATCHING-TUTORIAL. Scratching bietet euch die Möglichkeit eure Ideen festzuhalten und zwar ohne sich an Vorlagen halten zu müssen wie zum Beispiel beim Fusionieren. Ich zeige euch eine Möglichkeit, wie man das Scratchen lernen kann, aber es ist nur eine von vielen anderen Methoden.
    Wenn ihr wirklich Scratchen lernen wollt, dann erwartet nicht, dass ihr das durchlest, einen Scratch macht und das Ergebnis ist perfekt. Wie jede andere Art vom Spriten, Zeichnen oder Malen erfordert Scratching viel Übung und Geduld. Also geniert euch nicht, wenn eure ersten Ergebnisse vielleicht nicht so sind, wie ihr sie euch vorgestellt habt! Wir haben alle mal mit Strichmännchen angefangen =)


    Also gut: Was brauchen wir zum Scratchen?

      • EINE IDEE - ganz wichtig ;) In meinem Fall: Traunfugil
      • GEDULD - oft sizt man Stunden lang an einem Bild und es sieht trotzdem nicht so aus, wie es soll. Da hilft nur eins: Noch mal versuchen.
      • Am Anfang: VORLAGEN. Wenn du dir nicht sicher bist, wie die Anatomie ist, dann such dir ein paar Bilder um zu sehen wie das fertige Bild aussehen könnte.
      • Ein GRAFIKPROGRAMM zum Pixeln
      • Eine SAUBERE ARBEITSOBERFLÄCHE, viel PLATZ und einen bequemen STUHL, den man erst mal nicht verlassen wird...
      • NERVENNAHRUNG - wenn mal wieder alles schief geht



2. DIE PROGRAMME

Hier stelle ich mal drei Programme vor, die man zum Spriten verwenden kann - wer lieber mit einem anderen Programm arbeitet, kann das hier gerne ignorieren.


PAINT


http://file1.npage.de/003628/57/bilder/paint.png

Jeder Windows-PC hat dieses kleine Grafikprogramm, mit dem man ein paar einfache Sachen machen kann. Zum Spriten reich es alle Mal. Es ist übersichtlich und hat nicht allzu viele Funktionen.


PAINT SHOP PRO

http://file1.npage.de/003628/57/bilder/paintshoppro.png

Ein uraltes Programm - damit arbeite ich (eher aus Gewohnheit, nicht, dass es nichs anderes gäbe... ;)) Es hat ein paar Funktionen mehr als Paint. Dadurch, dass es aber veraltet ist (ich zeige hier die Version 5.0), empfehle ich es nicht für mehr als zum Spriten zu verwenden. Für anderes gibt es bessere Programme wie zum Beispiel Paint Tool Sai oder Gimp.


PAINT TOOL SAI

http://file1.npage.de/003628/57/bilder/painttoolsai.png

Paint Tool Sai hat eine Vielzahl von Funktionen, die man allein mit Spriten nicht ausfüllen kann. Trotzdem is es auch relativ übersichtlich, wenn man sich erst einmal eingearbeitet hat. Wichtig ist: Benutze zum Spriten den "Legacy Pen", da diese, im Gegensatz zu den anderen Werkzeugen zum Zeichnen, nicht antitialiasiert, also nicht mit dem Hintergrund verwischt.



3. DIE WERKZEUGE

Innerhalb deines Grafikprogramms brauchst du ein paar Werkzeuge um deinen Sprite scratchen zu können. Hier ist mal eine kleine Übersicht was ich brauche:


FORMEN UND KURVEN

http://file1.npage.de/003628/57/bilder/formen.png

Dieses nette Tool erleichtert es mir Formen wie Kreise, Ellipsen, Quadrate u.Ä. schnell darzustellen. Das erleichtert mir meine Rohskizzen ;) Für fertige Outlines werden sie allerdings nie verwendet...


http://file1.npage.de/003628/57/bilder/bezierkurven.png
Mir diesem Werkzeug kann ich mit drei Klicks eine Kurve schnell erstellen. Das wird ebenfalls nur für Rohskizzen verwendet, für alles andere sind diese Kurven zu unpräzise und dann geht es doch schneller die fertigen Outlines von Hand zu machen...


PINSEL UND FARBEIMER

http://file1.npage.de/003628/57/bilder/pinsel.png

Der Pinsel ist da Hauptwerkzeug des ganzen Scratches. Mit diesem Werkzeug kannst du Freihand Pixel für Pixel aneinander reihen.


http://file1.npage.de/003628/57/bilder/farbeimer.png

Der Farbeimer erlaubt die Flächen in mit einem Klick mit einer Farbe auszufüllen.



4. KOMPOSITION UND ROHSKIZZE

WIE WIRKT EINE POSE INTERESSANT?

Jetzt, da alles, was wir brauchen, zusammengesammelt wurde, können wir und mal überlegen was genau wir Scratchen.
Die erste Überlegung ist gleichzeitig auch schon die wichtigste: Wie wollen wir das Pokemon oder die Figur darstellen? Welche Pose soll sie einnehmen? Das heißt kurzum, dass wir uns mit der Komposition befassen. Die Komposition befasst sich mit mehreren Elemenen wie "Streuung und Ballung", was bedeutet ob sich eine Vielzahl von Formen an einem Punkt häuft oder nicht, Anordnung und Pose der Figur oder Figuren, Perspektive, Proportion, Symmetrie, Lichteinfall, Farbgebung und mehr. Das klingt erst einmal nach sehr viel! Wenn man aber Punkt für Punkt abarbeitet geht es =)

Also zum ersten Punkt: Die Pose.
Für den Anfang habe ich mir überlegt ein Traunfugil abzubilden. Da Traunfugil weder Arme noch Beine besitzt muss ich mir da keine großen Gedanken machen ;) Das Traunfugil wird also schweben und zwar mit dem Kopf voran. Außerdem soll es zum Betrachter sehen.

Der nächste Punkt: Die Perspektive.
Perspektive ermöglicht ein dreidimensionales Objekt oder einen Raum auf einer zweidimensionalen Fläche darzustellen.
Es gibt verschiedenste Arten der Perspektive. Ich werde das Traunfugil von der Dreiviertel-Ansicht her scratchen, was bedeutet, dass das Traunfugil zwar auf Augenhöhe betrachtet wird, ich es aber mit einem leicht zur Seite gedrehten Körper scratche.
Weitere Perspektiven sind zum Beispiel die Froschperspektive, bei der ein Objekt von unten betrachtet wird, oder die Vogelperspektive, bei der das Objekt von oben betrachtet wird. Für Räume gibt es beispielsweise die Ein-, Zwei- und Dreipunktperspektive.
Das alles zu erläutern würde aber den Rahmen dieses Tutorials sprengen!


WIE HALTE ICH MEINE IDEE FEST?

Nun kommen wir endlich zum Praktischen. Jetzt, da wir eine Idee haben, was wir machen wollen, versuchen wir sie festzuhalten. Das funktioniert anhand einer Rohskizze. Eine Rohskizze ist eine grobe Skizze bevor du deine Outlines festlegst.
Ich habe hier meine Rohskizze angelegt:

http://file1.npage.de/003628/57/bilder/happyhalloween_rohskizze1.png

Kaum zu glauben wie es später aussehen wird...

Der Kopf basiert auf einem Kreis. In diesen Kreis habe ich eine horizontale und eine vertikale Linie eingezeichnet. Die horizontale Linie beschreibt die Linie auf der später die Augen liegen werden. Auf der vertikalen Linie wird später der Mund liegen.
Ich habe nur sehr grob die Haare festgehalten um mich daran orientieren zu können. Genauso grob habe ich den Körper festgehalten.



5. DIE OUTLINES

Jetzt machen wir in dem Grafikprogramm, das wir verwenden, eine neue Ebene auf und zeichnen auf dieser die Outlines. Dadurch können wir später leichter die Rohskizze löschen.
Beginnen kann man im Prinzip wo man möchte - ich aber beginne meistens bei der Gesichtsform.

http://file1.npage.de/003628/57/bilder/happyhalloween_rohskizze2.png

Ab jetzt brauchst du eine ruhige Hand, da du Pixel für Pixel aneinander reihen musst.
Bedenke, dass der Kopf von Traunfugil nicht einfach nur rund ist wie in der Rohskizze. Wangenknochen und Stirn ragen ein wenig hervor. Ab den Wangenknochen läuft das Gesicht auf das Kinn zu, das bei Traunfugil aber nicht sehr prägnant ist.


http://file1.npage.de/003628/57/bilder/happyhalloween_rohskizze3.png

Danach setzen wir uns an die Augen.
Wie bereits beschrieben sollten die Augen auf der horizontalen Linie liegen, die wir vorhin eingezeichnet haben. Traunfugils Augen basieren im Prinzip auf einem Bogen für das untere Augenlid und einer Linie für das obere. Desweiteren sind sie schwarz umrandet, an den äußeren Rändern stärker als in der Mitte.


http://file1.npage.de/003628/57/bilder/happyhalloween_rohskizze4.png

Dann kommt das nächste Auge. Es hat etwa die selbe Form wie das andere, is aber ein wenig schmaler wegen der Perspektive. Um es ein wenig böser wirken zu lassen habe ich mit den wenigen Pixeln über den Augen die Augenbrauen angedeutet.


http://file1.npage.de/003628/57/bilder/happyhalloween_rohskizze5.png

Die Haare von Traunfugil sind vor allem im Ansatz füllig, weswegen sie sich stark vom Kopf absetzen. damit es mehr nach Haaren aussieht habe ich ein paar herausstehende Strähnen"stummel" eingesetzt.


http://file1.npage.de/003628/57/bilder/happyhalloween_rohskizze6.png

Nach gut einer Stunde sieht das ganze etwa so aus. Im wesentlichen Habe ich die Rohskizze eingehalten, nur bei den Haaren hat sie teilweise einfach nicht gestimmt.
Damit deutlich wird, dass die Haare genauso schweben wie das Pokemon, habe ich mehrere Wellen eingebaut und sie nach oben hin auslaufen lassen.
Im Gegensatz zur Rohskizze hat das Traunfugil nun auch seine Perlen um den Hals bekommen.
Nun muss ich nur noch die Ebene mit der Rohskizze löschen und - voila:


http://file1.npage.de/003628/57/bilder/happyhalloween1.png

Fertig sind die Outlines.



6. DIE FARBWAHL

Das erste was ich mache, ist mir zu überlegen welche Farben das Pokemon später hat. Dafür fülle ich die Flächen mit den Grundfarben.


http://file1.npage.de/003628/57/bilder/happyhalloween2.png

Erst hieraus leite ich mir die Farbpalette ab:

http://file1.npage.de/003628/57/bilder/farbpalette.png

Bessere Sicht beim Ranzoomen: Strg +

Viele Spriter verschachteln ihre Farbpalette stark in einander was auch empfehlenswert ist, insofern du nicht so viele Farben verwenden möchtest - ich persönlich mag es mehr so ;)



7. DER LICHTEINFALL

WIE FÄLLT DAS LICHT?

Nun ein wenig Theorie zum Lichteinfall.

http://file1.npage.de/003628/57/bilder/kugel.png

In diesem Fall kommt das Licht von obenlinks.
Bei direkter Lichteinstrahlung ist das Blau natürlich am hellsten. Je weniger Licht die Kugel erreicht, desto dunkler wird das Blau. Genauso ist es beim Schatten: Je weiter weg der Schatten von der Kugel ist, desto heller wird er.


CB-SHADING

Nun zum Schattieren. Ich persönlich arbeite mit CB-Shading (Chessboardshading, zu deutsch: "Schachbrettschatierung"). Das bedeutet, dass zwei verschiedene Farben Pixel für Pixel wie bei einem Schachbrett nebeneinander angeordnet werden. Dadurch verlaufen die Farben mehr in einander.

Hier nochmal die Kugel von vorhin - nun aber mit CB-Shading:
http://file1.npage.de/003628/57/bilder/kugel2.png

Am Rand jeder neuen Farbe wende ich das CB-Shading an. Teilweise gehen die Farben etwas unregelmäßiger ineinander über, aber das Prinzip ist dasselbe: Farbe 1 neben Farbe 2, Farbe 1 neben Farbe 2...


http://file1.npage.de/003628/57/bilder/happyhalloween3.png

Zurück zu dem Traunfugil. Hier ist gut zu sehen, dass ich das CB-Shading teilweise unregelmäßig anwende. Das Ergebnis bleibt aber dasselbe =) Ich habe beschlossen, dass auch hier das Licht von links oben kommt.
Und dann, einige Schritte, ...

http://file1.npage.de/003628/57/bilder/happyhalloween4.png

... Stunden, ...

http://file1.npage.de/003628/57/bilder/happyhalloween5.png

... Nerven, ...

http://file1.npage.de/003628/57/bilder/happyhalloween6.png

... und Pixel später...

http://file1.npage.de/003628/57/bilder/happyhalloween7.png

... ist der Großteil des Körpers geshadet. Es ist wichtig zu beachten, dass der Körper mehr im Schatten liegt als der Kopf. Daher ist er natürlich dunkler, was den ganzen Scratch auch plastischer macht.
Noch grenzen sich die Haarspitzen stark von dem Blau vom Rest des Körpers ab. Daher machen wir bei denen dasselbe, was wir vorhin beim Körper gemacht haben: CB-Shading. Dadurch verwischen die Farben einfach besser.

http://file1.npage.de/003628/57/bilder/happyhalloween8.png

Hier noch mal die Spitzen ohne CB-Shading

http://file1.npage.de/003628/57/bilder/happyhalloween9.png http://file1.npage.de/003628/57/bilder/happyhalloween10.png

Und nun mit CB-Shading.

Danach färbe ich noch die restlichen Flächen mit CB-Shading ein.

http://file1.npage.de/003628/57/bilder/happyhalloween11.png

http://file1.npage.de/003628/57/bilder/happyhalloween12.png

Damit die Augen plastisch wirken, brauchen sie helle Lichtreflexe. Auch diese habe ich nur mit CB-Shading eingearbeitet.



8. OUTLINES UMFÄRBEN

Der letzte Schritt ist zugleich einer der wichtigsten Schritte. In dem wir die Outlines umfärben, verschwinden auch diese mehr in der Farbe. Es ist nun leder so, das Schwarz sich sehr abhebt, von daher: Verwende wenn möglich kein Schwarz, höchstens für die Augen.

http://file1.npage.de/003628/57/bilder/happyhalloween13.png

Für die Outlines ist Farbrecycling angesagt: Ich verwende die dunkelsten Farben, die ich für das Shading verwendet habe, für die Outlines plus eine, die noch etwas dunkler ist.
Und so sieht das ganze mit umgefärbten Outlines aus:

http://file1.npage.de/003628/57/bilder/happyhalloween14.png

Nun noch die Transparenz einschalten und das ganze zurechtrücken.

http://file1.npage.de/003628/57/bilder/happyhalloween15.png vs. http://file1.npage.de/003628/57/bilder/happyhalloween_rohskizze1.png


Und? Kaum ein Unterschied, oder? ;)
-0
+6

Werbung

Registriere dich kostenlos und beteilige dich aktiv in diesem Forum, um diese Werbung auszublenden.

Re: [Tutorial] Wie man scratch...

#847947 von Droggelbecher
04.11.2011, 22:05
Ummmmh... Very good job. Für mich als Zeichennoob, der eigentlich Bock hat, Artworks zu zeichnen, ich werde das Prozedere die Tage mal ausprobieren, sieht aber super aus.
-0
+0

Re: [Tutorial] Wie man scratch...

#847949 von Burn
04.11.2011, 22:11
Sieht super aus. Locker und verständlich geschrieben. Ich habe Zeichnen zwar schon fast aufgegeben, aber ich denke mit so einem Turtorial werde ich das noch einmal ausprobieren ^-^
-0
+0

Re: [Tutorial] Wie man scratch...

#847953 von SpineRiDeR
04.11.2011, 22:27
Burn hat geschrieben:Sieht super aus. Locker und verständlich geschrieben. Ich habe Zeichnen zwar schon fast aufgegeben, aber ich denke mit so einem Turtorial werde ich das noch einmal ausprobieren ^-^

Unterschreib ich mal so ;)
Also der Guide ist echt klasse. Selbst ich, der ja eig noch nie am PC gezeichnet hast ist das Grundprinzip direkt klar verständlich. Super :up:

Wahrscheinlich scheiterts bei mir eh an der Faulheit xDD
-0
+0

Re: [Tutorial] Wie man scratch...

#848012 von CrossPoke
05.11.2011, 12:22
hättes du evt. noch ein Tutorial auf dem Paint Windows XP
-0
+0

Re: [Tutorial] Wie man scratch...

#848040 von Repi
05.11.2011, 13:34
Ist doch genau das gleiche oder?

Abgesehen das es mit Paint 7 fast unmöglich ist zu spriten
-0
+0

Re: [Tutorial] Wie man scratch...

#848041 von Rumo
05.11.2011, 13:37
So wie ich das sehe, lässt sich das Tutorial schon so wie es ist auch direkt auf Paint (und eigentlich jedes andere Grafikprogramm) übertragen. Nur heißen die Werkzeuge in Paint etwas anders:
  • Formen = Ellipse, Rechteck, Vieleck
  • Kurven = Bögen
  • Farbeimer = Farbfüller
Eine etwas genaueres Beschreibung zu diesen WErkezugen (und wie deren Buttons in Paint aussehen), kannst du in unserem Artikel zu Paint nachlesen.

Das finde ich im Übrigen auch sehr gelungen an diesen Tutorial, dass es allgemein genug gehalten ist, dass es jeder in seinem eigenen Lieblingsprogramm nachvollziehen kann und man nicht darauf angewiesen ist genau das gleiche Programm zu verwenden wie der Ersteller des Tutorials.
Aber auch inhaltlich ist es wirklich sehr schön gemacht - da bekomme ich direkt Lust, das selbst mal auszuprobieren :)
-0
+0

Re: [Tutorial] Wie man scratch...

#848044 von AyumiRiddle
05.11.2011, 13:47
Dankeschön für das Lob =) Freut mich wenn das Tutorial hilft... ^^

und @ CrossPoke: Wie meine Vorredner schon sagen, ist es etwa das selbe. Da ich aber kein Paint für XP mehr habe, kann ich dir da auch nicht größer helfen ^^ Genauso wenig kann ich leider den Usern da helfen, die einen Mac haben...
Am besten du probierst einfach mal ein paar Werkzeuge aus und schaut was sie anstellen oder nicht - so hab ichs gelernt, learning by doing ;) Danach kannt du den Rest sicher besser nachvollziehen
-0
+0

Re: [Tutorial] Wie man scratch...

#885636 von Schutzengel
25.03.2012, 11:07
ein problem bei mir wäre dann aber, das bei dem paint von windows xp es keine ebenen gibt, oder :huh:

weil ohne verschiedene ebenen wäre es eigentlich fast unmöglich die rohskizze zu entfernen
-0
+0

Re: [Tutorial] Wie man scratch...

#885645 von Loso
25.03.2012, 11:24
Nein, bei Paint gibt es keine Ebenen.
Ayumi hat hier ja auch nur eine von vielen Möglichkeiten geschildert wie man scratchen kann.

Bei Paint musst du dir dann halt die Mühe machen die Rohskizze selbst zu entfernen und Details einzubauen, so habe ich es auch immer gemacht und es ist eigentlich kein großer Aufwand ;).
-0
+0

Re: [Tutorial] Wie man scratch...

#886039 von verwurster
26.03.2012, 22:03
AyumiRiddle hat geschrieben:Für die Outlines ist Farbrecycling angesagt


Sagte sie nachdem sie sepperate Farbrampen für jede sepperate Fläche vorschlug.

http://file1.npage.de/003628/57/bilder/farbpalette.png
Du benutzt 34 Farben. 34 Farben und es sieht trotzdem noch flach aus!

Ich war mal so frei, das auf 7 (!) Farben zu reduzieren und all das Dithering das diesen Sprite komplett eindeckte reduziert.
http://i40.tinypic.com/4lhwub.gifhttp://file1.npage.de/003628/57/bilder/happyhalloween15.png

-Hau nicht Dithering überall drüber!
Dithering will in Maßen benutzt sein. Wenn überhaupt. Anfänger benutzen es Häufig als Krücke.
Es gibt übrigens noch andere Ditheringmethoden ausser diesem drögen Schachbrett.
Dithering ist jedoch immer destruktiv. Wenn es einmal platziert ist, kann man die Fläche nicht mehr mit dem Farbeimer einfärben.
Es macht in der Regel mehr Mühe als es wert ist.

-Arbeite Kleiner!
Warum machst du dir das Leben mit solchen Riesendingern schwer?
Ganz besonders Neulinge sollten klein anfangen.

-Weniger Farben! So viele wie nötig, so wenige wie Möglich!
Farbstufen sind nicht so relevant wie Helligkeitsstufen und Volumen.
Wasser muss nicht blau sein, Gras muss nicht grün sein.
Anfänger sollten mit einer 4 Farbigen Pallette üben um ein Gefühl für Die einzelnen Farben zu bekommen.
http://i42.tinypic.com/1zn2xhl.gif
Und nicht mit 34 Farben.
Eine Grosse Farbpallette ist viel schwerer zu kontrollieren als eine überschaubar kleine. Mehr als 16 Farben brauchst du so gut wie nie.
-0
+0

Re: [Tutorial] Wie man scratch...

#886052 von AyumiRiddle
26.03.2012, 22:41
Es ist schön, dass du dich mit dem Tutorial auseinander setzt. Allerdings möchte ich dich daran erinnern, dass ich lediglich meine Art zu colorieren und zu scratchen vorgestellt habe. Jeder kann das machen wie man will. Ich lese in deinem Post vorallem persönliche Vorlieben heraus. Ist ja okay, aber akzeptiere doch, dass ich dir da nicht ganz zu stimme :) Du bist ein toller Spriter keine Frage. Aber jeder hat doch seinen Stil und seine Art. Ich zum Beispiel finde das Cellshading, dass du oben anwendest einfach überhaupt nicht schön. Ich stimme dir auch nicht darin zu, dass man als Anfänger nur mit vier farben shaden sollte. Ja, man kriegt ein Gefühl dafür, aber man fängt auch gleich mit dem schwierigsten an.
So hat jeder seine Vorlieben. Ich bitte dich das zu akzeptieren.
-0
+0

Re: [Tutorial] Wie man scratch...

#886055 von whitebeard_6
26.03.2012, 22:55
Also ich finde dein Tutorial einfach nur klasse! Leicht zu verstehen und schön zu lesen.
Blöde Frage aber gibt es Paint Tool Sai auch in deutsch? Oder kann man das irgendwo Einstellen? Is jetzt nich so dass ich kein Englisch kann, ich habe bloß mit den Fachbegriffen ein paar Probleme.
-0
+0

Re: [Tutorial] Wie man scratch...

#886056 von AyumiRiddle
26.03.2012, 22:56
wenn ich das richtig weiß, gibt es das Programm auch auf deutsch. Lase mich aber gerne korrigieren.
-0
+0

Re: [Tutorial] Wie man scratch...

#886059 von verwurster
26.03.2012, 23:12
Keine Ursache :|

AyumiRiddle hat geschrieben:Ich lese in deinem Post vorallem persönliche Vorlieben heraus.

Dann lies doch bitte nochmal.
-0
+0

Re: [Tutorial] Wie man scratch...

#886060 von whitebeard_6
26.03.2012, 23:17
Ich habe grad herausgefunden dass ich nur die trial(test) Version habe. Wo kann man sich die Vollversion von Paint Tool Sai kostenlos downloaden?
-0
+0

Re: [Tutorial] Wie man scratch...

#886062 von AyumiRiddle
26.03.2012, 23:18
Man kann sich die Vollversion nicht legal kostenlos downloaden.
Aber versuch doch mal zu recherchieren statt sofort zu fragen... :)
-0
+0

Re: [Tutorial] Wie man scratch...

#886063 von verwurster
26.03.2012, 23:19
whitebeard_6 hat geschrieben:Ich habe grad herausgefunden dass ich nur die trial(test) Version habe. Wo kann man sich die Vollversion von Paint Tool Sai kostenlos downloaden?

Legal nur gegen Geld.
Ansonsten wäre Gimp eine kostenlose Alternative. Die testversion von graphics gale hat auch nur sehr wenige Einschränkungen und is Funktional auf jeden Fall besser für Pixelwerke ausgestattet als Sai.
-0
+0

Re: [Tutorial] Wie man scratch...

#886064 von whitebeard_6
26.03.2012, 23:31
Danke für eure Hilfe :D ...gut dann verwende ich eben Gimp :?
Hab's hingekriegt :lol: (was das wisst ihr) (nur wie nicht MUHAHAH)
-0
+0

Re: [Tutorial] Wie man scratch...

#886201 von Schutzengel
27.03.2012, 19:18
pixelt man beim cb shadding dieses schachbrettmuster selbst einzeln pixel für pixel? :huh:
-0
+0

Re: [Tutorial] Wie man scratch...

#886206 von Loso
27.03.2012, 19:30
Ja, genau das macht man ;).
-0
+0

Werbung

Registriere dich kostenlos und beteilige dich aktiv in diesem Forum, um diese Werbung auszublenden.

Re: [Tutorial] Wie man scratch...

#886210 von Schutzengel
27.03.2012, 19:54
:o aber das dauert doch stunden :o :( :?
-0
+0

Re: [Tutorial] Wie man scratch...

#886217 von verwurster
27.03.2012, 20:13
Schutzengel hat geschrieben::o aber das dauert doch stunden :o :( :?

Wenn man gross arbeitet, Ja. Dann dauert alles ein wenig länger.
Es gibt Wege das zu automatisieren jedoch verführen die meist dazu, viel zu viel davon zu benutzen.
-0
+0

Re: [Tutorial] Wie man scratch...

#886312 von burma
28.03.2012, 15:17
Ein schön geschriebenes, sehr ausführliches Tutorial, gefällt mir <3 Das Einzige, das ich dir ans Herz legen würde ist mehr Kontrast zu benutzen, so würde alles noch mehr Tiefe bekommen :>
Zum Thema Dithering: *das passiert mir selbst auch ständig* eine Grafik wirkt durch das viele Chess Shading als würde sie "rauschen" (bei der Fotografie oft zu sehen, wenn Flächen zu viele Pixelfragmente haben) und wird dadurch unruhig. Mit Pixel-Shading-Methoden kenne ich mich allerdings absolut nicht aus, von daher weiß ich keine Alternative...

Trotzdem toll dass du dir die Mühe gemacht hast, das alles aufzuschreiben, hilft dem ein oder anderen sicher weiter =^__^=
-0
+0

Re: [Tutorial] Wie man scratch...

#886335 von AyumiRiddle
28.03.2012, 17:14
danke für die Tipps :) an den Kontrasten arbeite ich... das krieg ich noch hin ;)
-0
+0

Re: [Tutorial] Wie man scratch...

#921372 von RiverFlame
23.09.2012, 16:18
kann ich das für mein forum nehmen wenn ich credits geb?
-0
+0

Re: [Tutorial] Wie man scratch...

#921385 von AyumiRiddle
23.09.2012, 17:33
von mir aus, insofern auf den Beitrag hier verwiesen wird
-0
+0

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste