Schreibe eigene Geschichten über Pokémon und deine Lieblings-Charaktere.

Re: 10 Jahre Pokefans - die Co...

#1286893 von Evali
11.04.2017, 21:04
Das Flabèbè griff an! Doch es war zu schwach, um die anderen Pokemon ernsthaft zu schädigen, Snibunna jedoch...
-0
+0

Werbung

Registriere dich kostenlos und beteilige dich aktiv in diesem Forum, um diese Werbung auszublenden.

Re: 10 Jahre Pokefans - die Co...

#1286898 von Wandi
11.04.2017, 21:17
...wurde von Mondgewalt schwer getroffen, doch mit aller letzter Kraft kann es noch seine Spezialattacke gegen Flabebé richten: ...
-0
+0

Re: 10 Jahre Pokefans - die Co...

#1286899 von IloveSnibunna
11.04.2017, 21:18
Zum Glück hat es sich noch daran erinnert, dass es Gifthieb kann uns setzt es auf Flabebe ein, aber dann...
-0
+0

Re: 10 Jahre Pokefans - die Co...

#1286900 von Evali
11.04.2017, 21:25
..ging der Angriff daneben, Snibunna war einfach zu schwach und ihr wurde schwarz vor augen.
-0
+0

Re: 10 Jahre Pokefans - die Co...

#1286981 von Mister Stolloss
13.04.2017, 20:50
Donnerstern hat geschrieben:
So langsam sollte die Communitystory ein hübsches Ende finden. Da voraussichtlich zu Ostern eine neue Geschichte geplant ist, würde ich diese hier gerne abschliessen. :)

Lasst eurer Kreativität noch einmal freien Lauf! ^-^

Es wäre schön, wenn dies jetzt passieren würde und nicht mehr neue "spannende" Momente gestartet werden.
-0
+0

Re: 10 Jahre Pokefans - die Co...

#1287022 von Funki
14.04.2017, 22:44
Als Snibunna langsam wieder zu sich kam, sah sie einen dunklen Schatten, der auf sie zu kam.
-0
+0

Re: 10 Jahre Pokefans - die Co...

#1287024 von IloveSnibunna
14.04.2017, 22:46
Sofort war sie hellwach und schaute genauer hin, bis sie erkannte, was das war...
-0
+0

Re: 10 Jahre Pokefans - die Co...

#1287025 von Evali
14.04.2017, 22:47
Es war das Garados, dass die Ganze Zeit zugesehen hatte, aber jetzt wollte es seine Freunde nicht mehr lauter Gefahren aussetzen.
-0
+0

Re: 10 Jahre Pokefans - die Co...

#1287026 von Funki
14.04.2017, 22:52
Garados sah mit seinen Zähnen so bedrohlich aus, dass er Flabebe einschüchterte.
-0
+0

Re: 10 Jahre Pokefans - die Co...

#1287027 von IloveSnibunna
14.04.2017, 22:53
Eingeschüchtert von dem Garados hielten alle Gäste inne und dachten über ihr Verhalten nach...
-0
+0

Re: 10 Jahre Pokefans - die Co...

#1287028 von Evali
14.04.2017, 22:56
"Ich wollte euch keine Angst einjagen" sprach das Garados "Wollen wir nicht alle gemeinsam einen Kuchen backen und weiterfeiern?"
-0
+0

Re: 10 Jahre Pokefans - die Co...

#1287029 von Funki
14.04.2017, 23:01
Und so kam es, dass alle Pokemon zusammen einen Kuchen backten und bis in die Nacht weiterfeierten.
-0
+0

Re: 10 Jahre Pokefans - die Co...

#1287030 von IloveSnibunna
14.04.2017, 23:03
Und wenn sie nicht auf der Party - irgendwann in der Nacht - eingeschlafen sind, dann feiern sie noch heute.
-0
+0

Re: 10 Jahre Pokefans - die Co...

#1287031 von Alexander 16
14.04.2017, 23:18
Damit wurde die Party zu Ehren des 10-Jährigen Jubiläums von Pokefans nun letztendlich doch noch ein voller Erfolg!
-0
+0

Re: 10 Jahre Pokefans - die Co...

#1287050 von Evali
15.04.2017, 13:28
Und dem Evoli und Loturzel wurden ebenfalls vergeben. Ende
-0
+0

Re: 10 Jahre Pokefans - die Co...

#1287084 von Donnerstern
15.04.2017, 23:28
10 Jahre Pokefans - die Communitystory!

Bild


Es ist vollbracht! Vielen Dank an alle, die mitgemacht haben! Es ist eine richtig schöne, lange Story entstanden. Ich habe sie nun zusammengefügt. Teilweise wurden einige Sätze angepasst, umstrukturiert und Wortwiederholungen entfernt. Der Sinn bleibt aber weiter erhalten.
Ich hoffe, ihr seid bei der nächsten Runde wieder mit dabei! :) Viel Spaß beim Durchlesen eures Gesamtwerks!

Gesamtwerk


Alle Pokémon sind bereits aufgeregt: Die Vorbereitungen für die Party laufen auf Hochtouren! Anlässlich des 10. Geburtstages von PF hat Garados ein Fest geplant, doch plötzlich bemerkt es ein Problem...

...es hat nicht genügend Partyhüte besorgt! Also macht es sich, in der Hoffnung noch ein paar Hüte auftreiben zu können, auf in die Stadt. Auf dem Weg dorthin trifft es auf ein wild im Kreis rennendes Fukano. Das Garados ist völlig verwirrt und fragt nach, was denn los sei. Das Fukano ruft in heilloser Panik: "Mein Schweif, mein Schweif! Er ist nass geworden! Aaaah!" Garados nimmt das verzweifelte Fukano auf den Rücken und wirft es hoch in die Luft, um dessen Schwanz zu trocknen! Doch mitten in der Luft wurde es von einem Pelipper abgefangen, welches mit dem armen Fukano im Schnabel davonflog. Garados sieht den beiden Pokémon entsetzt nach und kann gar nicht fassen, was es da sieht! Derweil bekommt es Fukano mit der Angst zu tun und zappelt als gäbe es kein Morgen mehr. (Ein Snibunna geht zu dem Garados und fragt, warum es so entsetzt guckt. "Naja", beginnt das Garados langsam, "da war plötzlich so ein Pelipper, das schnappte sich ein Fukano und zog da auch noch so einen Banner hinter sich her.") Während nun Snibunna und Garados gen Himmel starren, bemerken sie erst jetzt den Banner - beachten ihn aber erst nicht weiter, da sie um das arme Fukano bangen, das aufgrund der Zappelei aus Pelippers Schnabel fällt! Snibunna bleibt stocksteif vor Schreck auf der Stelle stehen, doch Garados reagiert blitzschnell und bewegt sich genau zu dem Punkt, an dem das Fukano nach seinem Sturz auftreffen muss, um mit seinem Körper den Aufprall abzufangen.
Fukano ist sehr erleichtert, dass es diesen wilden Ritt überstanden hat und bietet dem Garados an, mit in seinen Partyhüte-Laden zu kommen - das Snibunna folgte den beiden neugierig. In der Partyhutbude sucht Snibunna dann einen lustigen Hut für sich aus. Sie tanzten und feierten, als sie plötzlich einen Knall hörten...

Daraufhin stürmten die Pokemon nach draußen, wo sich ihnen ein imposanter Anblick bot. Tortunator hatte begonnen, das Feuerwerk steigen zu lassen, nachdem das Pelipper mit dem Banner zu ihm geflogen war. Denn auf dem Banner stand eine Nachricht an alle: "Ihr erstes Pokémon liefert Ihnen zuverlässig der Pelipper-Fanservice!" (Auf dem Banner stand zusätzlich ganz klein "Vom Chef-Organisator, dem Stolloss" vermerkt.) Garados stutzte: "Das ist ja eine merkwürdige Art Pokemon zu transportieren, ich dachte Pelipper sind für Babys verantwortlich..." Snibunna entgegnete: "Und an wen wollte es Fukano liefern, an das Stolloss?"
Doch als es den Satz beendete, warf etwas einen Riesenschatten auf das kleine Snibunna - wer mag da wohl hinter dem Snibunna stehen?

Ein großes Stolloss tauchte hinter Snibunna auf und sagte: "Ich bin dein Vater, Snibunna!" Alle Augen waren auf das Stolloss gerichtet, welches grimmig die anderen Pokémon ansah und die Atmosphäre allein mit seiner Anwesenheit gefühlt in Dunkelheit und Kälte hüllte... wuah. Da kippt Snibunna auf dramatische Weise um.
Ein zufällig umhertollendes Pummeluff konnte die Situation nicht einschätzen, hielt Snibunna für einen Dauerschläfer und setzte empört seinen Edding an Snibunnas Gesicht, ehe Stolloss es mit den Worten stoppte: "Wer meine Tochter beschmiert, beschmiert auch meine Ehre!" (Ein Mampfaxo taucht hinter Stolloss auf und fragt - völlig ungeachtet der Situation - ausgerechnet das Stolloss nach etwas zu fressen.) Das Stolloss wirkt kurz verwirrt, wendet sich aber schmunzelt dem Pummeluff zu, "Ach, Pummeluff, du kennst mich doch" und nimmt den Edding schließlich selbst in die Hand, um Snibunnas Gesicht anzukritzeln. Mampfaxo immernoch total hungrig, stürzt sich auf den Edding und verschluckt ihn rotzfrech. Snibunna wacht auf und versteht nicht, was los ist. Es spürte etwas feuchtes am Ohr und sah, wie ein Evoli es ableckte.
Daraufhin schreckte das Snibunna auf, machte dem Evoli noch einen Knoten in die Zunge und suchte dann Schutz bei Stolloss. Es hörte nämlich ein tickendes Geräusch aus Mampfaxos Bauch, was befürchten lässt, dass Pummeluffs Edding gar kein Edding war...

Alle Pokémon erstarrten nun und lauschen ängstlich dem Ticken. Da boxt Evoli dem Mampfaxo auf den Bauch, woraufhin es den "Edding" auspuckte... Evoli nahm es sofort und schmiss es auf Snibunna. Stellt sich heraus, der "Edding" war ein Lotuhrzel welches seine feschen Fake-Rolex verkaufen wollte. Doch Snibunna wollte keine gefälschte Rolex kaufen, weshalb es das Lotuhrzel an Evoli weiterreichte, das, aufgrund des Knotens in der Zunge, das Angebot nicht ablehnen konnte. Das Evoli musste eine teure gefälschte Uhr kaufen und Snibunna fühlt sich siegessicher. Da spuckt Mampfaxo plötzlich etwas weiteres direkt vor Snibunnas Füße aus. Es ist ein merkwürdiger roter Gegenstand. Er vibriert nicht nur, es wird den umstehenden Pokémon auch schnell klar, dass er der eigentliche Grund für das Ticken war, und nicht die Fakerolex. Etwas bedrohliches geht von dem Objekt aus...

Das Garados und das Stolloss schnappten sich alle Pokemon und flüchteten schneller vor der möglichen Bombe, als Snibunna "jugendfrei" sagen kann. Völlig außer Atem retteten sie sich in eine Höhle und hörten nur, wie die vermeintliche Bombe tatsächlich explodierte, gefolgt von einem verzweifelten Hilferuf aus derselben Richtung. Auch das noch! Das Fukano, das ohnehin eher ein Pechvogel war, wurde vergessen und steckt scheinbar in Schwierigkeiten. Snibunna ärgert sich, dass es seinen "jugendfrei"-Lieblingssatz nicht sagen konnte und sieht nach, was mit Fukano los ist... Die anderen Pokemon folgten ihr zögerlich, doch als alle draussen waren, sahen sie das Fukano vor unserem altbekannten Pelipper weglaufen! Pelipper wollte aber doch nichts anderes, als seinen Auftrag ausführen... es musste Fukano zu IHM bringen! Also verfolgte es Fukano. Aber wer war ER...?

Das kleine Fukano wurde von einem Alpollo empfangen, welches jahrelang aufgrund seiner fehlenden Tausch-Entwicklung gehänselt wurde - doch obwohl er im Pelipper-Fanservice eine Lösung sah, passierte etwas ganz anderes... Das Pelipper flog zwar wie erwartet zu den beiden Pokemon, doch bevor es das Fukano wieder krallen konnte, warf sich aufopfernd das Pummeluff in den Weg, sodass Pelipper mit Pummeluff davon fliegen wollte! Wie es jedoch kommen musste, verschluckte Pelipper das doch viel kleinere Pummeluff, woraufhin dieses sich reflexartig aufblähte... Da Pummeluff'sche Ausdehnungen zwangsläufig in einer Gewichtsreduktion resultieren, schwebte es mitsamt dem Pelipperkörper, in dem es steckte, himmelhoch gen Sonne wie ein Heliumballon, was das Pelipper ordentlich ins Schwitzen brachte und an die Situation erinnerte, als es mal zu nah an einem Backofen saß. Sofort dachte es unweigerlich an Kekse. Kekse?! .... Zwischen all dem Chaos erinnerte sich nun aber das Garados beim Gedanken an Essen plötzlich wieder: Die Feier steht bevor, doch alles scheint schief zu laufen!

Jetzt war auch noch Snibunna sauer, weil sie bemerkte, dass man sie angemalt hatte. Tortunator und Garados schienen die einzigen zu sein, denen der Ernst der Lage bewusst war, also riefen sie die Gruppe auf zu dem Alpollo zu gehen, dort würde sie dann alles weitere besprechen. Während Tortunator und Garados mit dem Alpollo einen Rettungsplan ausarbeiteten, näherten sich Pelipper und Pummeluff immer weiter der Sonne, bis auch Pelipper endlich klar wurde, dass es nicht um Kekse geht, sondern um unerträgliche gefährliche Hitze - doch es wusste nicht, wie es Pummeluff davon abhalten sollte, sich weiter aufzublähen. "Okay, das ist der Plan!", sprach Garados, "Snibunna, bind Dir ein Seil um. Du legst Dich flach auf den Schild von Tortunator und lässt Dich hoch katapultieren. Du musst Dich an Pelipper fest halten, okay?" Snibunna schreit ihn an, ob er wahnsinnig wäre, wird aber schon von den anderen mit dem Seil umwickelt und auf das Schild gelegt. Das Evoli atmet tief ein und fragt das tobende Snibunna, ob es mitkommen soll, zu zweit wären sie stärker, aber immer noch leicht genug. (Und Snibunna hätte nicht so große Angst.) Doch Snibunna lehnte ab. Sie möchte ihre Angst überwinden und ehe man sich versah, wurde das Snibunna auch schon hoch in die Luft geschossen - Volle Kraft vorrrraaaauuus!

Snibunna fliegt im Eiltempo hinauf in die Lüfte, erreicht auch schon sehr schnell das Pelipper mit dem Pummeluff, welches sich so erschreckt, das es ganz plötzlich die ganze Luft entweichen lässt und nun Pelipper, Pummeluff und Snibunna sich im gefährlichen freien Fall zurück Richtung Boden befinden! Garados bemerkte als erstes ihren Sturz und erhob sich in die Luft, um sie aufzufangen. Doch es konnte nicht alle auffangen, das Pummeluff hat sich verletzt und weint. Da eilt auch schon ein Chaneira herbei und setzt Weichei auf Pummeluff ein. Das Chaneira bemühte sich, aber das Pummeluff wollte einfach nicht aufwachen.... Das dusselige Chaneira hat außerdem Weichei versehentlich auf Lotuhrzel eingesetzt, statt auf Pummeluff und so schmilzt sein hartes, eiskaltes Herz aus Fakerolex Uhren und zeigt sein ganzes Mitleid und heilt das Pummeluff mit einem Vitalkraut. Das Pummeluff zuckt kurz, doch das Lotuhrzel hatte ihm etwas ganz anderes gegeben - nun war es tot. RIP... Snibunna war entsetzt und überlegte, ob das noch jugendfrei ist. Die Pokémon machen sich auf dem Weg ein Grab zu graben, und Lotuhrzel von der Feier auszuschließen, aber vorher zog sich das Evoli zog seine Henkermaske über und war enttäuscht dass es das Pummeluff nicht hinrichten durfte. Snibunna, das ohne Hofnarrenkostüm gekommen war, erklärte Evali, dass die Verkleidungen hier nicht angebracht wären. Nun wollten sie das Evoli auch ausschließen, und so zogen Evoli und Lotuhrzel, gekränkt und vom Ticken der Uhren begleitet, davon... werden sie wieder zurückkehren?

Pelipper hatte währenddessen im Schnabel noch einen Top-Beleber gefunden und setzt diesen auf Pummeluff ein - damit ein Begräbnis überflüssig wird und alle weiterfeiern konnten. Beleidigt feierten alle weiter, und die Torte wurde "serviert", doch irgendwas stimmte mit der Torte nicht. Mampfaxo hatte sie schon zur Hälfte aufgefressen! Die Stimmung wurde dadurch nicht besser, und das Garados geriet in Panik, da seine Party weiter und weiter zu scheitern droht.. Stolloss beruhigte Garados und seufzte, irgendwie schien heute nicht ihr Tag zu sein... also fragte es, ob jemand zum Bäcker gehen will und eine neue Torte holt. Doch niemand wollte mit. Garados konnte sich das nicht mehr mit ansehen, und ging auf die Bühne um was zu verkünden: "*Husten*, ... Leute! Ich habe doch heute einen runden Geburtstag, ich würde ihn soooooo gerne mit euch feiern :("
Mitfühlend kam Tortunator die Idee, bei seinem Bruder, Tortenator, eine neue Torte zu bestellen, doch dieser war über den Anruf ganz und gar nicht erfreut, schrie lauthals durch das Telefon: "DUUUUU! Du hast schon mal meinen Laden in die Luft gesprengt! DAS VERGESS ICH DIR NIE!! ... Die Torte gibt's bei dir nur für 100000 Pokédollar!" ...Piep piep piep...

Als alles zu scheitern drohte, klopfte es an der Tür... Und davor stand Torteennator; die eigentlich so nervige, kleine Schwester von Tortenator; und unterbreitete allen mit einem frechen Grinsen den Vorschlag, in ihrem Namen die Torte zu kaufen, wenn sie dafür aber die Hälfte von dieser allein essen darf! Doch Tortunator und Garados lehnten ab - nur eine halbe Torte bei einem runden Geburtstag, das konnten sie sich nicht erlauben... Doch auf einmal hörte man das Mampfaxo, dem noch immer von dem Schlag in den Bauch übel war, husten und es spie einen großen, braunen Stoffbeutel mit einem großen P mit zwei waagrechten Streifen durch den senkrechten Strich vom P - offensichtlich auch prall gefüllt, aus. Snibunna fragt ob das Geldsäcke seien - und wenn ja - ob man wirklich so viel Geld für eine Torte ausgeben wollte. Garados öffnet den Beutel und auf den ersten Blick sieht es tatsächlich so aus, als wären es eine Menge Pokedollar. Doch nach genauem Beäugen fanden Garados, Snibunna und Tortunator heraus, dass es sich um Falschgeld handelt, mit welchem das Dealer-Lotuhrzel seine Rolex-Uhren aufgetrieben hatte... Leicht wütend schaute sich Snibunna nach dem Loturzel um, doch es war verschwunden. Garados war schon langsam der Verzweiflung nah, und wusste nicht mehr, was er tun solle. Es setzte traurig seinen Partyhut ab und ging in die Ecke und weinte...

Seine Tränen waren so groß wie sein Schmerz, woraufhin er die augen schloss und vor seinem geistigen Auge tauchte ein bestimmtes Pokemon auf... Es sah ein mächtiges Simsala, welches mit seinen telekinetischen Kräften die Kochlöffel zum Schwingen brachte und eine riesige Torte zubereitete - wenn das Simsala doch bloß hier wäre! Zwar befand sich Simsala gerade auf der entgegengesetzten Hälfte der Erdkugel bei der Zubereitung einer Torte für Abras Geburtstag, aber mit seinen einmalig starken, telepathischen Kräften spürte es den Kummer von Garados und teleportierte sich sofort herbei. "Ich spüre deinen Kummer", sagte Simsala. "K-kannst du mir helfen?" antwortete Garados. "Können Taubsis fliegen? Na klar kann ich das!" sprach es. Also erschuf das Simsala unter Einsatz all seiner Psychokräfte und Erfahrung als Konditor binnen Sekunden eine so prächtige Torte, die jede Hausfrau vor Neid erblassen und das Garados vor Freude lächeln lies - was konnte jetzt noch schiefgehen?

Doch die Torte war nicht essbar, es ähnelte einem Hologramm! Das hungrige Viscogon jedoch bemerkte dies nicht und wollte direkt hineinbeißen. Als es mit voller Wucht gegen die Wand krachte, war die Aufregung groß. Im ersten Moment begann Snibunna zu lachen, weil das komisch aussah. Doch recht bald bemerkten alle Anwesenden, dass sich das Pokémon ernsthaft verletzt hatte...! Sie versuchten es mit aller Kraft zu retten, doch es starb. Jetzt fing Snibunna an bitterlich zu weinen... Schwer erschüttert von den tragischen Ereignissen wollen die Pokemon endgültig die Party absagen und machen sich mit hängenden Köpfen auf den Weg nach Hause. Währenddessen wurde das tote Viscogon von einem kleinen Irrbis ins Jenseits begleitet, bis es schliesslich ganz verschwunden war. Die anderen Pokémon erinnerten sich daran, dass ja eigentlich immer noch die Vorbereitungen für ein Fest liefen und so setzen sie sich wieder daran um gute Stimmung reinzubringen. Da Simsalas geistige Fähigkeiten unglaubliche Ausmaße annehmen kann, hat es tatsächlich alles mitbekommen, was vorgefallen war, und teleportiert sich auf schnellstem Wege zu Garados und Co. Mit Simsalas hoher Intelligenz gelang es den Pokemon eine Zeitmaschine zu bauen und Viscogon zu retten, bevor es sich so schwer verletzen konnte!

Als Tortenator von dem Unglück hörte, würde es mitfühlend. Tortenator ging daher zu Bäckarbor und beide entschlossen sich dazu, einen Liebiskuchen für Viscogon zu backen bevor sich sich an eine neue Geburtstagstorte setzen - selbst wenn Viscogon sich an nichts erinnern kann wegen der Zeitmaschine. Zur Bäckarbors und Viscogons Bestürzung war aber das unbedingt notwendige, supergeheime Ultrageheimrezept für den unvergleichlichen Liebiskuchen nicht auffindbar, obwohl beide buchstäblich im ganzen Haus das Oberste nach unten kehrten - und andersherum natürlich auch. Bäckarbor hatte einen Einfall: Er hatte es doch vor ein paar Tagen dem Hobbybäcker Tortok gegeben! Bäckarbor konnte seine Konditorei nicht verlassen, daher gab er Den Pokemon eine Karte, somit machten sich Garados und Co auf den Weg nach ... ja äh wo genau waren sie jetzt? Bestürzt stellten sie fest, dass sie sich verlaufen hatten! Das Fukano aus dem Partyhüteladen hatte allerdings dem Lotuhrzel nicht widerstehen können und ihm noch vor seiner Abreise mit dem Evoli eine Uhr abgekauft - welche sich zwar als Fake, aber dafür als Kompass herausstellte! Jetzt konnten sie sich zumindest ein bisschen orientieren und kamen bald in die Nähe ihres Ziels... ...als auf dem Weg wilde Rattikarl auftauchten, die sie angriffen!

Sofort reagierte Garados und feuerte seinen Hyperstrahl auf die Rattikarl ab und schlug sie somit in die Flucht. Aber woher kamen sie so plötzlich und warum griffen sie an? Tortunator winkte ab: "Darum können wir uns später Gedanken machen, jetzt müssen wir erstmal weiter, dieser Gestank hier ist unerträglich, woher kommt dieser Duft bloß?"
"Ich glaube, damit meinst du wohl uns!", sprach ein großes, finster drein schauendes und vor allem sehr 'duftes' Deponitox, welches in Begleitung einiger Unratütox auftauchte, und forderte: "Wir wollen hier nur eines, nämlich... mit euch feiern!"
Pummeluff begann sich zu freuen: "Cool, das trifft sich ja gut wir..." doch es wirde von dem stutzigen Stolloss unterbrochen "Danke aber wir verzichten" nichts ahnend, dass sich diese Ablehnung als Fehler herausstellen würde, denn das Deponitox und die Unratütox wurden daraufhin wütend und feuerten eine gewaltige Gaswolke auf die Freunde ab, welche höchst giftig war! Sofort setzte das Pelipper zu einem 'Auflockern' an, um alle vor dem Schlimmsten zu bewahren, während Stolloss, welches sich vor dem Gift ja nicht fürchten brauchte, schon zum Angriff übergehen wollte, als eine atemlose, aber sehr laute und herrische Stimme beide Parteien innehalten lies.

Es war Mew, das aus dem Gebüsch geflogen kommt. Alle stellen ihren Kampf ein und schauen Mew mit großen Augen an. Snibunna meinte, Mew wäre viel zu süß, um eine herrische Stimme zu haben, also war sie der Meinung, die Stimme musste jemand anderem gehören... Und sie hatte Recht! Ein Turtok lief auf sie zu: "RUNTER VON MEINEM GRUNDSTÜCK, IHR BANAUSEN!" Seine Stimme donnerte so laut, dass die Erde fast anfing zu beben. "Ahaha! Jetzt sei doch nicht so, Tortok!", lachte das Mew völlig unbeeindruckt und deutete auf die beiden sichtlich eingeschüchterten Gruppen: "Ich hab das Gefühl, die wollen was von dir." Mew's guter Beziehung zu Tortok hatten sie es zu verdanken, dass sie nun doch eine Torte bekamen. Der Preis den sie dafür zahlen mussten war aber idiotisch teuer, denn Tortok war dafür bekannt, dass seine Torten zwar äußerst schmackhaft, aber auch sehr kostspielig waren, weshalb die Freunde tief in die Tasche greifen mussten - dabei fehlte doch noch so einiges anderes Zeugs für die Party... Mew hatte Mitleid und holte seinen geheimen move Zahltag raus, den es vor rund 20 Jahren mal per TM erlernt hatte. Ein aus dem nichts Geld erschaffendes Pokémon erweckte allerdings das Interesse von...

...all den Partymitgliedern, die auch unbegrenzt Geld haben wollten! Unsere stinkenden Kameraden warfen sich auf das Geld und verschwanden damit in Windeseile! Allerdings kamen sie panisch wieder zurück gelaufen, mit der Horde Rattikarl, die vorhin schon angegriffen hat, im Schlepptau. Als mit ihrem Näherrücken ersichtlich wurde, wer bei ihnen war, wurde schlagartig klar, dass sie vorhin den Befehl zum Angriff bekamen. Es war die selbsternannte 'böse Fee Flabébé', welche nicht zur Party eingeladen wurde - in Wahrheit hatte sie die Einladung unwissentlich, samt unschöner Schreiben vom Gerichtsvollzieher, verbummelt - und diese darum nun endgültig sprengen wollte!

Heldenhaft wollte Snibunna den Streit schlichten. Allerdings fiel Snibunna in diesem Moment ein, dass es doch kein Gegner gegen Flabébés Feen-Attacken ist - doch zu spät, Flabébé setzte bereits zum Angriff an! In dem Moment tauchten das Evoli und Lotuhrzel mit Flabébés Einladung auf! Was hatte das zu bedeuten?
"Für eine großzügige Spende des Zahltag-Mews gehört die Einladung euch und ihr könnt das böse Flabébé besänftigen!", tönte das Lotuhrzel mit einem dicken Grinsen im Gesicht. "Wollt ihr uns erpressen?" fragt Snibunna. "Ach nicht doch... wir verlangen nur das, was uns rechtmäßig zusteht!" Das Evoli lachte laut und diabolisch. "Wir wollen auch mitfeiern!" sagen die beiden, doch Snibunna blickt skeptisch. Sie vertraut den bösen Pokémon nicht und macht auch kein Geheimnis daraus. Dieses Misstrauen musste bestraft werden! Das Evoli schrie: "Flabébé, setze MONDGEWALT EIN!"

Plötzlich verfinstert sich der Himmel und der Mond erscheint so groß, wie ihn die Pokemon noch nie gesehen haben. Der Anblick dieses riesigen Mondes war so schön, dass ihn alle voller Bewunderung anstarrten... Das Flabébé griff an! Doch es war zu schwach, um die anderen Pokemon ernsthaft zu schädigen, Snibunna jedoch wurde von Mondgewalt schwer getroffen, doch mit aller letzter Kraft kann es noch seine Spezialattacke gegen Flabébé richten - zum Glück hat es sich noch daran erinnert, dass es Gifthieb kann - und setzt es ein, aber dann ging der Angriff daneben, Snibunna war einfach zu schwach und ihr wurde schwarz vor Augen! Als Snibunna langsam wieder zu sich kam, sah sie einen dunklen Schatten, der auf sie zu kam....

Sofort war sie hellwach und schaute genauer hin, bis sie erkannte, was das war... Es war das Garados, das die ganze Zeit zugesehen hatte, aber jetzt wollte es seine Freunde nicht mehr lauter Gefahren aussetzen. Garados sah mit seinen Zähnen so bedrohlich aus, dass es Flabébé einschüchterte. Erschrocken von dem Garados hielten alle Gäste inne und dachten über ihr Verhalten nach...
"Ich wollte euch keine Angst einjagen", sprach das Garados. "Wollen wir nicht alle gemeinsam einen Kuchen backen und weiterfeiern?"
Und so kam es, dass alle Pokemon zusammen einen Kuchen backten und bis in die Nacht weiterfeierten. Und wenn sie nicht auf der Party - irgendwann in der Nacht - eingeschlafen sind, dann feiern sie noch heute. Damit wurde die Party zu Ehren des 10-Jährigen Jubiläums von Pokefans nun letztendlich doch noch ein voller Erfolg! Und dem Evoli und Loturzel wurden ebenfalls vergeben.

~Ende~
-0
+6

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste