Schreibe eigene Geschichten über Pokémon und deine Lieblings-Charaktere.

Re: FF des Monats: März

#629874 von Beta
02.03.2010, 22:26
Oho, das hat mich jetzt fast schon überrascht. Natürlich ist sie, mMn, die Beste oder eine der Besten Tut.-FFs. Verdient hat Evolina es auf jeden Fall. Congratz!
-0
+0

Werbung

Registriere dich kostenlos und beteilige dich aktiv in diesem Forum, um diese Werbung auszublenden.

Re: FF des Monats: März

#629899 von Netan
02.03.2010, 23:46
Schade das es bei mir nicht geklapt hat. Nunja vielleicht ein anderes mal.
Ehre wem ehre gebührt
Gratuliere Evolina. Ich muss zugeben das ich deine FF noch nicht gelesen habe, da ich in letzter zeit nicht so häufig dazu kam hier was zu lesen, jedoch werde ich es jetzt aufjedenfall mal tun. Ich für meinen teil hab jedenfalls nicht vor das FF Board in ruhe zu lassen, da ich mir recht gerne Geschichten ausdenke. Außerdem scheint an meiner aktuellen FF durchaus etwas interesse zu bestehen. Hoffe auch wen der Turtor wettbewerb nun vorbei ist hin und wieder mal nen Kommentar kommt.

MFG Netan
-0
+0

Re: FF des Monats: März

#629917 von Ramses
03.03.2010, 07:53
Netan hat geschrieben:Schade das es bei mir nicht geklapt hat.


Stimmt schon so auch für mich, allerdings habe ich schon vorher, nachdem ich mir alle Tutoring FFs durchgelesen hatte, festgestellt, dass die von EVoLiNa X am Besten ist. Wo wir schon beim Tutoring Programm sind muss ich sagen, dass wenigstens >3 Schreibsler rausgekommen sind, wenigstens etwas.. Dazu möchte ich hier auch den Tutoren danken - und von meiner Seite aus eher Markus ohne den meine FF nicht so ausgekügelt wäre.

Lina, du hast es verdient :)
-0
+0

Re: FF des Monats: März

#630031 von Kirara
03.03.2010, 18:13
Ich bin so stolz auf Linchen. Sie hat es echt super gemacht und ihre FanFiction ist wirklich grandios. :y:
Ich find es etwas schade, dass so viele nicht mehr weiter geschrieben worden sind, aber das kann man halt nicht ändern. Vielleicht wurde es von einigen unterschätzt, dass schreiben auch etwas Zeit benötigt :huh:

Lina, du hast das wirklich verdient!!

*LG, Kiri
-0
+0

Re: FF des Monats: März

#630037 von Furanty
03.03.2010, 18:22
Eine super FF, von daher kein Wunder. Glückwunsch Evolina und auch gj Kirara
-0
+0

Re: FF des Monats: März

#636123 von EVoLiNa X
21.03.2010, 10:48
Wenn auch mit etwas Verspätung, möchte ich mich für diese Auszeichnung bedanken. Gerechnet hatte ich damit nicht, umso mehr freue ich mich natürlich, dass meine FF den Preis bekommen hat. Danke nochmal, und natürlich auch an alle, die mir hier gratuliert haben, und an meine Tutorin Kirara für die Unterstützung bei meiner FF. Ich werde natürlich auch weiterschreiben und hoffe, dass die anderen FFs des Tutoring-Programms auch noch einige Kapitel mehr erhalten werden.
-0
+0

FF des Monats: April

#643247 von gasi
01.04.2010, 23:20
Da blondi im Urlaub war, habe ich die monatliche Bekanntgabe der besten FF übernommen und möchte diesmal die talentierteste Autorin herself küren

And the winner is...

...wie im vorigen Satz angekündigt unsere Bereichsassistentin blond angel!
Der erfrischende Humor von "Im Beet" sucht hier im Forum schon lange seines Gleichen und das scheint sich auch in naher Zukunft nicht zu ändern. Wer das Schmuddelwetter nicht mehr ausstehen kann, aber trotzdem Frühlingsgefühle verspüren mächte, sollte sich blondis Geschichte also unbedingt zu Gemüte führen.

Herzlichen Glückwunsch!

>>blondis Fanfic: Im Beet

Inhalt

In der charmanten Dramedy-Erzählung geht es um 5 charakteristisch ganz eigene, aber dennoch liebenswerte Frauen, die Tür an Tür in einer typischen Vorstadtidylle wohnen. Ihre unterschiedlichen Probleme und Beziehungen sind Dreh- und Angelpunkt der Geschichte und mit einer ordentlichen Prise Situationskomik und Menschenkenntnis hat blondi ein wirklich kurzweiliges Werk erschaffen, das irgendwie an Desperate Housewives erinnert, aber trotzdem irgendwie anders ist.

Leseproben

An dieser Stelle folgen wie immer kurze Auszüge aus der Siegergeschichte, um euch einen ersten Eindruck der FanFiction zu vermitteln.

Anständigerweise tat Deliah wenigstens so, als würde ihr das Geschenk gefallen.
Rosie blickte den Kama-Sutra-Ratgeber immernoch so pikiert an, als ob die ehemalige blonde Hälfte von Modern Talking auf dem Cover nackt Hula Hoop tanzen würde.
...
Dabei ähnelte der gut gebaute Kerl eher der anderen Modern Talking Hälfte in jungen Jahren.
Rosie rümpfte die Nase.
Leider wusste ich nicht, ob sie immernoch den Ratgeber meinte, oder ob sie einfach nichts von meiner neuen Duftkerzen-Serie "Herbal Summer Moments" hielt.

Ein riesengroßer Porsche schob sich mit 160 km/h auf die Einfahrt und rammte Erwin in den Kofferraum. Er schob ihn mehrere Meter nach vorne und Rosie, deren Kopf noch immer halb unter Erwin lag, verdrehte sich um einen ganz ungesunden Winkel und ich meinte durch mein hysterisches Kreischen ein lautes Knacken vernommen zu haben.
Ich warf meine Stilettos irgendwo in die Gegend und rannte.
Nach wenigen Sekunden, die sich wie Stunden anfühlten, kam ich an den Unfallort und war endlich bei dem Opfer.
"Erwin!! Du lebst!! Du lebst!!"
-0
+0

Re: FF des Monats: April

#643420 von ShinyBlue
02.04.2010, 11:32
So ein Glückwunschpost ist doch immer wieder etwas Feines. Mein Postcount kann da ein Liedchen von singen =D

Passt so (!).
Für eine FF wirklich recht "frühlingshaft" ("frühlingshaft" > "spätherbstmäßig"), klasse geschrieben (muss man das bei blondi noch erwähnen?) und auch insofern hochverdient, als dass die talentierteste Autorin (© by gasi) durch die eigene Verantwortung für die FFdM praktisch die Möglichkeit auf weitere Auszeichnung verloren hatte - schön, dass sich ein Weg gefunden hat, trotz dieser misslichen Lage blondis großartige Geschichten angemessen zu würdigen.
Wer jetzt schon zum vierten Mal eine so herausragende Geschichte abliefert, die zur FF des Monats taugt, ist unbestritten Forenspitze. Musste mal gesagt werden.
War einfach mal wieder Zeit, vielleicht darf sich die Userschaft ja auch bald wieder auf neuen Lesestoff freuen, wer weiß... =)

Was mir auch auffällt, ist, dass sich abgesehen von Furantys überpopulärer PBA-Story auch ansonsten momentan keine FanFic aufdrängt, um irgendwann FF des Monats zu werden.
Also, Leute: Haltet euch ran, damit blondi in Zukunft auch mal Konkurrenz hat ;)
-0
+0

FF des Monats: Mai

#660433 von blond angel
04.05.2010, 18:20
Der neue Monat stand schon einige Tage in den Startlöchern und hier ist auch SCHON *hust* das Ergebnis!
Unser Motto ist der mysteriöse Mai!

And the winner is...

...der nicht nur wortspielerisch-talentierte ShinyBlue!
Mit Losing Memory hat er es geschafft, eine geheimnisvolle Atmosphäre zu erzeugen und den Leser mit dem Protagonisten mitfühlen zu lassen und gemeinsam mit ihm auf die Suche nach seinem verlorenen Gedächtnis zu machen.

Herzlichen Glückwunsch!

>>Blues Fanfic: Losing Memory

Inhalt

In Losing Memory wird die Geschichte eines jungen Mannes erzählt, der dem Tod nur mit viel Glück von der Schippe springen kann - dies allerdings auf Kosten seines Gedächtnisses. Fortan muss sich der Hauptcharakter nicht nur mit den Gefahren auseinandersetzen, die seine magischen Gaben mit sich bringen, sondern auch lernen, seine Vergangenheit neu zu erkennen und mit ihr umzugehen. Die Story wird von Blue mit atmosphärischen Beschreibungen unterlegt, die Losing Memory - Vergessen zu einem spannenden Leseerlebnis machen.

Leseproben

An dieser Stelle folgen wie immer kurze Auszüge aus der Siegergeschichte, um euch einen ersten Eindruck der FanFiction zu vermitteln.

Es gelang mir, mich aufrecht hinzusetzen. Meine Knochen schmerzten, und es kam mir so vor, als hätte ich meine Gelenke jahrelang nicht mehr benutzt. Gar kein so abwegiger Gedanke.
Mit seltsamer Angst, die irgendwo in meinem Inneren herangewachsen war, betrachtete ich meine Umgebung. Es war eine solche Sturmflut unbekannter Eindrücke für mich, dass ich die Augen instinktiv wieder zukniff, um zurück in das Reich der gewohnten Dunkelheit zu gelangen. Überall sah ich Bäume, Büsche, Sträucher.
Die Farben strömten auf mein Bewusstsein ein, ein ganzer Regenbogen, der in meinen Nerven schmerzte, fast, als wäre ich von einem körperlichen Hieb getroffen worden. Ich lag nur wenige Meter entfernt von einem See, dessen spiegelglatte Oberfläche das Licht des Himmels so brach, dass es aussah, als wäre es kein See, was ich da anschaute, sondern ein Becken voller flüssiger Saphire.

Die Kette glänzte in einem matten Silberton und fühlte sich kühl an. Langsam ließ der junge Mann sie durch die Finger gleiten.
Ein gewisser Schwermut umfing seine Gedanken, wenn er daran dachte, was er mit dieser Kette gemacht hatte - was diese Kette mit ihm gemacht hatte.
Er legte die Kette zurück in den kleinen Stoffbeutel, den er irgendwann in einem anderen Leben geschenkt bekommen hatte. Es lagerte dort ein kleines Vermögen, all das, was er durch Falschspielen auf Jahrmärkten und kleinere Diebstähle angehäuft hatte; Broschen, Ringe, Münzen, Uhren, Dinge, die so seltsam aussahen, dass sie nur aus der Fantasie eines unterbeschäftigten Goldschmiedes kommen konnten.
Er nahm eine kleine Bronzeschlange heraus, spürte das geliebte Gefühl des Triumphes, das ihn bei jedem neuen Stück in seiner Sammlung überkam, und legte das Kleinod zurück an seinen Platz.
-0
+0

Re: FF des Monats: Mai

#660463 von N-Friend
04.05.2010, 19:15
Glückwunsch Blue, wurde auch mal Zeit dass diese FF diese Auszeichnung bekommt ;D
In Sachen Mysteriösität (oO) ist diese story zumindest nur schwer zu schlagen ;> Konkurrenz sehe ich aber auch so gut wie keine bei diesem Thema =/

mfg
-0
+0

Re: FF des Monats: Mai

#660516 von ShinyBlue
04.05.2010, 20:22
:D
Ich freue mich grad nicht nur einen Keks (come to the dark side - we have cookies!), sondern ne ganze Prinzenrolle. Und statistisch gesehen auch irgendwie passend - in diesem Monat noch wird diese Geschichte nämlich ein Jahr alt.
Einen Tag davor werde ich ein Jahr älter. Echt ein sehr, sehr tolles "Geburtstagsgeschenk" - auch wenn ich mal stark davon ausgehe, dass nur die Leistung, die in dieser Geschichte steckt, prämiert wurde. Ja, ich tanze grad jubelnd um den PC herum.
Hatte schon fast nicht mehr gedacht, dass das was wird - aber ich sollte weniger denken.

Und wo grade das Wort Wortspiel fiel:
In gewisser Weise ist LM ein Wortspiel mit anderem Spielziel. Welches so etwas wie "die User begeistern" ist.
Ich hoffe, auch das neuste Kapitel, an das ich mich bald setzen werde, kann das tun - danke an alle, die mich bei der Geschichte unterstützt haben und an alle, die freiwillig meine FF gelesen haben (danke ich grad dem Nichts, weil ich so gerne Leute zwinge? -_-'')

@NF: Danke für die Glückwünsche, mein Mitfeuerreiter ;> Ich denke doch, dass du auch bald mal eine Auszeichnung absahnen könntest. Dann will ich als erster gratulieren =D

MfG
Blue


e @P4: Tja... Mein ganzes Leben ist von absurder Ironie geprägt :'D Danke für deinen Kommentar, wie gesagt, demnächst kommt was Neues :)
Zuletzt geändert von ShinyBlue am 05.05.2010, 16:26, insgesamt 1-mal geändert.
-0
+0

Re: FF des Monats: Mai

#660769 von Ramses
05.05.2010, 16:22
:king: Von den paar FF's, die ich hier komplett gelesen habe gefiel mir deine mit Abstand am Besten.
Außerdem find ichs irgendwie ironisch: Dein WB Sieg wird aberkannt und du gewinnst die FFDM :lol:
Aber ganz ehrlich, freue ich mich für dich.. und wehe das gibt dir jetzt nicht den Anreiz LM fortzuführen! :devil:
-0
+0

FF des Monats: Juni

#673585 von blond angel
04.06.2010, 13:53
Auch diesen Monat darf wieder eine Fanstory den begehrten Titel der "FanFiction des Monats" mit nach Hause nehmen.
Für den Juni wurde nach einer Geschichte gesucht, die sich grundlegend vom Rest der Fangeschichten im Board unterscheidet - und nach gründlichem Sondieren wurde die Wahl getroffen...

And the winner is...

...die leider fast-inaktive, aber wohlbekannte Userin Aoi-Linkin!
Die von ihr erdachte FanFiction mit dem schlichten Titel "The Diary" hebt sich dadurch vom Rest ab, dass sie ungewöhnlicherweise aus verschiedenen Tagebucheinträgen zusammengesetzt ist, in denen der Protagonist zu seinem Pokemon Aquana spricht.
Das ganze wird durch einen angenehmen Schreibstil untermalt.

Herzlichen Glückwunsch!

>>Aoi-Linkins Fanfic: The Diary

Inhalt

Die ersten Kapitel der Geschichte sind in Tagebuchform geschrieben - der neunjährige Nick schreibt sorgfältig seine Erlebnisse des Tages nieder. So geht es eine ganze Weile, bis Nick eines Tages das im Tagebuch eingeschlossene Pokemon Aquana befreien kann - doch damit kommt die Geschichte erst ins Rollen...


Leseproben

An dieser Stelle folgen wie immer kurze Auszüge aus der Siegergeschichte, um euch einen ersten Eindruck der FanFiction zu vermitteln.

Liebes Tagebuch,
gestern war mein Geburtstag. An diesem Tag traf ich dich zum ersten Mal. Der Raum war halbdunkel. Kerzen leuchteten und das Licht schien auf dich. Langsam schritt ich auf dich zu, packte dich aus, und wusste, du würdest mich auf meinen Lebensweg begleiten. Neben dir lag ein Pokéball. Ich wurde erst 9 Jahre, sodass ich noch kein Pokémon bekommen konnte. Fragend sah ich meine Eltern an. Diese meinten, ich solle lieber selbst eins suchen gehen, anstatt mir eins im Pokémonlabor auszusuchen. Aber ich werde nicht mehr losgehen. Denn nun ab heute bist du mein Pokémon.

Ich setzte schnell meinen Rucksack auf und griff nach einem rauen Seil, das ich vor drei Jahren von meinem Bruder geschenkt bekam. Ich fand es damals sehr sinnlos, doch nun zeigte es seinen Nutzen. Ich befestigte es an mein Fenster, ließ es hinunter und hielt mich daran vorsichtig fest. Zum Glück war Vape in seinem Pokéball, den ich zu meinem Geburtstag bekam, da es sonst sehr problematisch werden könnte, wenn sich Vape noch abseilen müsste. Ich hielt das Seil steif fest und seilte mich langsam ab. Meine Füße stießen sich an der Hauswand ab. Ich versuchte nicht auf den Boden zu schauen, denn sonst würde ich vor Höhenangst zittern. Die Herbstluft war kalt und der Wind bließ mir ins Gesicht.


Vielen Dank für die großartige Hilfe an ShinyBlue!
-0
+0

Re: FF des Monats: Juni

#673586 von Raz0r
04.06.2010, 13:54
Herzlichen Glückwunsch von mir!
-0
+0

21. Dezember - FF des Monats: ...

#742624 von N-Friend
21.12.2010, 00:59
Bild21. DezemberBild



Die FF des Monats Juni war die letzte Auszeichnung für FFs... bis heute! Juli, August, September, Oktober, November, Dezember.... 6 lange Monate hat die FF des Monats geschlafen und galt bei manchen sogar schon als verloren und eingestellt. Doch grade zur Weihnachtszeit ist es doch schön, wenn man alte Bekannte und altes Bekanntes trifft.... ebenso schön ist es aber auch, neues zu entdecken (;


Da ihr FFler eine lange Zeit keine Möglichkeit zur Auszeichnung bekommen habt, gibt es nun eine reiche Bescherung. Es wird nicht nur eine FF gekrönt, sondern sogar drei Stück! Für alle zwei Monate eine FF, was ab sofort auch den chronischen Ablauf der FF des Monats wiederspiegelt. Für einen höheren Wert der Auszeichnung und die Möglichkeit, möglichst viele FFs im Vergleich zu haben, gibt es nun den Zwei-Monate-Zyklus... nun gut, kleine Nebeninformation, ich möchte euch nicht wirklich weiter auf die Folter spannen =P


Wie gesagt wird es drei FFs geben:
  • Unter dem Vorwand der FF des Monats Dezember hatten die Benutzer abseits der Moderation erstmals die Möglichkeit, selber zu bestimmen, welche FF gewinnen soll.... Bei diesem Voting wurde nach dem Kriterium der Popularität gestimmt, welche Geschichten sprachen die Benutzer besonders an usw.
  • Durch eine 5-köpfige Jury, bestehend aus Groovy Ayu, Beta, ShinyBlue, Rumo und N-Friend wurde die inhaltlich beste Story gesucht.
  • Jene Jury bestimmte auch die letzte FF des Monats, die stilistisch hervorzuhebende.

An dieser Stelle noch einmal vielen Dank an die Jurymitglieder und natürlich auch die votenden User (;

Soviel zum Ablauf, es wäre gemein von mir, wenn ich euch noch länger warten lasse, deswegen nun hier die Gewinner:

FF des Monats: Popularität

Wer bereits nach dem Votingende die Stimmen zusammengezählt hat, wird sich wohl nich so sehr überraschen lassen. Die Gewinnerin in dieser Kategorie ist EVoLiNa X mit ihrer fesselnden Story "Die Rückkehr der Crypto-Pokémon.
So gut wie jeden Benutzer hat sie mit dieser Geschichte erreicht, da ist es wohl kein Wunder, dass sie letztendlich gewonnen hat (;

Gratulation!

>>EVoLiNa X: Die Rückkehr der Crypto Pokémon

Inhalt

In dieser Story geht es - wie der Titel schon vermuten lässt - um Crypto Pokemon. Eine Abenterugeschichte, mit einem interessanten Team, verschlossenen Herzen und vielen unterhaltsamen Kämpfen. Begleitet die zuerst ahnungslose Jessica in ein Abenteuer, das direkt in ihren Lebensalltag einbricht. Eine Mischung aus den verschiedensten Elementen machen diese Story so lesenswert, eine gesunde Mischung aus Spannung und Ruhe vor dem Sturm, niedlichen und gefährlichen Pokemon... zusammengefasst in eine romangroße Geschichte.
Ich denke, ich lehne mich nicht zu weit aus dem Fenster, wenn ich sage, dass vor allem die Vielfalt dieser Geschichte die User angesprochen hat!

Leseproben

Für einen ersten Eindruck dieser Geschichte gibt es hier noch einmal Leseproben:

„Wovon, bitte, redest du da? Ein Team?“ Kevin tat so, als hätte er von Team New noch nie etwas gehört, worauf Katy ihm erklärte, was ihr Kollege gemeint hatte:
„Ja, es gibt ein neues Team, das Crypto-Pokémon produzieren will. Seinen Mitgliedern sagt es von diesem Ziel aber nichts“
Das traf Jessica wie ein Schlag. Ihr Team und Crypto-Pokémon? Das konnte doch nicht sein. Aber andererseits... wieso sollte es nicht wahr sein?
„Na, Parker, hast du das gewusst?“, fragte der Blonde und warf Kevin einen fiesen Blick zu. Jessica hoffte, dass ihr Teamkamerad ruhig blieb und sich nicht verriet.
„Nein, das wusste ich nicht, und genauso wenig weiß ich, wieso du mich für ein Mitglied dieses Teams hältst“ Kevin reagierte völlig unbeeindruckt. Jessica war erleichtert, dass er sich so gut verstellen konnte.
„Ich habe meine Quellen“
„Tolle Quellen. Du sagst das doch nur, um mich zu ärgern“
Der Computertechniker lachte und ging zurück in den Computerraum. „Schließe nicht von dir selbst auf andere, Kevin Parker“.

Die konzentrierte Kraft des Aura-Pokémon näherte sich mit rasantem Tempo Luxtra. Gerade als dessen Trainer ihm etwas zurufen wollte, wurde das Pokémon von der Kraftwelle getroffen. Beim Aufprall wurde der Staub auf dem Weg aufgewirbelt und bildete eine gigantische Staubwolke. Der Volltreffer musste dem Elektro-Pokémon schwer zugesetzt haben. Als sich der Staubnebel lichtete und Luxtra, anscheinend besiegt, umkippte, fragte sich Jessica, wieso N zugelassen hatte, dass sein Pokémon einfach besiegt wurde, ohne eine Attacke eingesetzt zu haben. Bevor es den Boden berührte verpuffte das gegnerische Pokémon in einer kleinen Explosion.


FF des Monats: Inhalt

Wie bereits erwähnt wurde diese Geschichte von einer Jury bewertet. Es wurde genau auf den Inhalt geachtet, hinzu kamen noch Aspekte wie Spannung oder Realismus. Letztendlich konnte sich ein Benutzer durchsetzen, der schon häufig interessante Storys entwickelt hat und sicher einen Riecher für ein geniales Grundgerüst entwickelt hat. Die Rede ist von Furanty, der mit seiner Geschichte "The Beginning of a New ERA" keine Zweifel an dem Sieger zurückgelassen hat.

Herzlichen Glückwunsch

>>Furanty: The Beginning of a New ERA

Inhalt

"Geister sind Träume! Es gibt keine Dämonen oder Drachen! Monster? So ein Schwachsinn!" - "Sind sie sich in ihrer Auffassung wirklich sicher?"
Unter diesem Vorwand beschreibt Furanty in dieser Geschichte das Leben des Special Agents Patrick Wrekkers in der Untergrundorganisation ERA. Eine Organisation, die die Welt schon häufig rettete, von der aber ein Großteil der Menschen auf jener keine Ahnung haben. EIn neues Team, das die verschiedensten Gemüter und Charakteristiken aufweist, begleitet Patrick auf heiße Missionen. Kein Fantasiewesen ist vor dieser Story sicher, in der der Autor auf einer schönen Idee aufbauend eine Erzählung entwickelt, deren Interpretationsmöglichkeiten und Komplexibilität so gut wie jede Story hier im Board toppt!

Leseproben

Und natürlich dürfen die Leseproben nicht fehlen:

„Wenn du wüsstest. Hast du von der Explosion am Hafen gehört?“, fragte Patrick neugierig. „Ja, angeblich Terroristen. Na ja, ist mir egal. Ist ja nichts passiert. Wieso fragst du?“, wollte Kyle wissen. „Nun. Diese Explosion war das Resultat einer außerirdischen Bombe“, erklärte Patrick, gespannt auf Kyles Gesicht. Dieser lachte nur.
„Klar, ich glaub auch an Aliens. Aber wieso sollten die eine Bombe im Düsseldorfer Hafen verstecken? Wie sollen die überhaupt hier hin kommen?“, fragte Kyle belustigt. „Ich rede von den Halomaden“, führte Patrick fort. „Was für Maden?“ „Ha-lom-a-den. Eine außerirdische Spezies die ursprünglich vom Mars kommt. Als dieser unfruchtbar wurde, mussten sie in ein nahes Sternensystem fliehen. Und nun wollen sie zur Erde, weil sie diese als ihre rechtmäßige Heimat betrachten“, erklärte Patrick.

Durch die Gänge der ERA hallten die dumpfen Geräusche von geschlagenem Metall. Immer wieder, dicht hintereinander. Special Agent Wrekkers Faust schlug immer wieder gegen die Spinde im Umkleideraum. Er konnte nicht aufhören. Der körperliche Schmerz seiner Faust linderte den seelischen Schmerz seines Herzens. Und doch konnte er nicht entkommen.

„Du bringst uns noch alle um!“, riefen Kyle und Lydia aus voller Seele. Patricks Fahrstil war die Kreuzung zwischen dem eines Geisterfahrers und dem eines Suizidgefährdeten. Er machte sich nicht viel aus Verkehrsordnung, Verkehrszeichen und schien auch die Ampeln nicht zu beachten. Mal fuhr er auf dem entgegenkommenden Fahrstreifen, dann wieder auf dem Bürgersteig. Trotz rasanten Tempos wurden aber keine Fußgänger überfahren, noch Autos gerammt.
„Kriegt euch wieder ein“, beruhigte Patrick, „so fahr ich immer und es hat niemanden umgebracht.“


FF des Monats: Stil

Diese Kategorie konzentrierte sich auf den Stil. Dabei waren schöne Beschreibungen von der Natur, den Gefühlen usw. wichtig. Aber auch Charakterstrukturen sollten nicht zu kurz kommen. Wie hätte es also anders kommen können, natürlich hat ein sehr wortgewandter Benutzer diese FF des Monats gewonnen. Und besondere Atmosphären zu erschaffen, sowie die unterschiedlichsten Charaktere zu kreieren gehört einfach zu seinem Fach. ShinyBlue konnte sich diesen Award mit der Geschichte "Spriter's Paradise - Blaupausen" sichern.

Congratulations!

>>ShinyBlue: Blaupausen

Inhalt

Jan Trapp war sich seines Berufes Leid. Mitten in der Nacht seinem Beruf nachgehen, das ist ja wohl die Höhe.... und dann auch noch zu einer Person, die ruhig mal was von seiner Kohl abgeben kann, gehen zu müssen....
Der junge Kommissaranwärter strotz nur so vor Sarkasmus, kekken Sprüchen und Ironie und stellt euch auf eine schwierige Probe für eure Lachmuskeln. Mit uns sehr bekannten Wesen aus der FanArt Galerie von Pokefans verschönert er nicht nur die Atmosphäre! EIne Kriminalgeschichte mit reichlich Humor und vielleicht auch bald einem Sprite, der aus deiner Feder stammt!

Leseproben

Kleine Ausschnitte, um die Neugier zu verstärken:

Nachdem die Spurensicherung mit einiger Verspätung angerückt war, hatte auch er den Tatort besichtigen dürfen, und natürlich hatte Sir Mettel, der alte Prahlhans, der zwar auch nicht viel älter war als Jan, aber um Einiges reicher, es sich nicht nehmen lassen, nebenbei die ansehnlichsten Flecken seines Prunkschlösschens vorzuführen.
Für jemanden, der zur Zeit in einer Schrebergartenlaube wohnte und froh war, wenn es mittags etwas anderes gab als Nudeln, ein ganz schöner Kulturschock. Er beschloss noch vor 3 Uhr morgens, sich zur nächsten Mahlzeit wenigstens Ketchup und Parmesankäse zu gönnen.

„Wissen sie was, ich hasse es, Leute zu siezen, die das so offensichtlich beschissen finden wie ich selbst. Also, geben Sie ihren Namen besser zu Protokoll, bevor ich Ihren Fingerabdruck in der Kartei nachschlagen muss.“
Der Wagen setzte sich ruckelnd in Bewegung, Trapp konnte nicht sehen, ob sie ihm seinen Sarkasmus übel nahm.
Immerhin, sie antwortete.
„Sophie Lese. Lese wie der Esel, nur rückwärts. Und selbst?“
Der Kommissaranwärter räusperte sich, legte eine bedeutungsschwere Pause ein und imitierte den Tonfall seiner Kollegin.
„Jan Trapp. Trapp wie der Adler, nur ohne Adler, dafür mit Trapp. Wieso sagt mir Ihr Name nichts? Die normalen Streifenpolizisten kenn ich eigentlich alle.“
„Jetzt siezt du schon wieder.“
„Ach, egal jetzt.“




Noch einmal Herzlichen Glückwunsch an die Gewinner. Die anderen Teilnehmer werden im Februar wieder die Chance haben, die FF des Monats zu gewinnen. Dennoch kann ich an dieser Stelle mit gutem Gewissen sagen, dass wirklich jede Story, die zur Abstimmung stand, lesenswert ist und auch von der Jury als solches anerkannt wird.

Bleibt mir also nur noch, euch im Namen der FanArt Moderation eine schöne Weihnacht zu wünschen... eine reiche Bescherung und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

Keep on writing!
-0
+0

Re: 21. Dezember - FF des Mona...

#742682 von Furanty
21.12.2010, 16:28
Ah, es geschehen noch Weihnachtswunder. Die einzige Auszeichnung des FF-Bereichs wurde reanimiert und damit ihr die Puste nicht ausgeht, wird sie es in nächster Zeit langsamer angehen. Das find ich schon mal gut. Ich hab mich jeden Monat auf die FFdM gefreut, weil ich dann immer wusste, was ich als nächstes lesen kann (ich mag es nicht, mir irgendwas selbst rauszusuchen). Dass es künftig nur noch 6 statt 12 FFdMs im Jahr geben wird, find ich dabei ganz gut. In zwei Monaten können sich viel mehr FFs entwickeln, die dann auch eine Chance haben. Ich freu mich also schon mal auf den Februar.

Dass EVoLiNas Geschichte den ersten Platz im Voting erreichte, stand für mich von Anfang an fest. Zu gut, sowohl inhaltlich als auch stilistisch, ist Die Rückkehr der Crypto-Pokémon, als dass die Konkurrenz große Chancen gehabt hätte. Ich bin ja derweil dabei, die FF neu zu lesen, einfach weil ich durch den Schulstress nicht mehr dazu kam, die Updates zu verfolgen und mir auch vieles wieder entfallen ist. Dass diese Geschichte nun eine FF des Monats ist, macht sich ja noch lesenswerter :D Ich kann Sie auf jedenfall jedem empfehlen. Und noch mal meine Glückwünsche an EVoLiNa, die es schafft, den Leser zu verzaubern, selbst wenn er nie Colosseum oder XD gespielt hat und daher nicht weiß, was denn ein Cryptop-Pokémon überhaupt ist.

Shiny Blues Blaupausen, die ja zugleich in dem, sagen wir mal Projekt, Spriter's Paradise läuft, glänzt förmlich. Blues Stil ist auch hier wieder herausragend. Leider konnte ich Blaupausen nie so richtig lesen, zum einen, weil ich keinerlei Interesse an Spriting habe, zum anderen wieder aus Zeitmangel. Trotzdem gehen meine Glückwünsche auch an Blue.

So, was mich nun wirklich überrascht hat, ist ja, dass meine Geschichte The Beginning of a New ERA die FF des Monats im Bereich Inhalt wurde. Ich fand ERA zwar immer interessant und hab es gern geschrieben, allerdings war es nie meine Lieblings-FF (von denen die ich schreibe) und mir fällt das schreiben für ERA auch etwas schwerer als für andere. Außerdem hielt ich das Interesse für die Geschichte immer für recht niedrig, weshalb ich die Idee schon fast verworfen hatte. Ich brachte zwar diese Woche ein neues Kapitel, aber auch einfach nur, um den Mist zu beenden. Das ERA jetzt eine FFdM ist ermuntert mich aber, meine Idee für die Fortsetzung doch noch umzusetzen.

Ich bedanke mich natürlich bei denen, die die FFdM zurückgebracht haben und bei der Jury. Warten wir mal auf die Reputationen und den Februar.
-0
+0

Re: 21. Dezember - FF des Mona...

#745450 von ShinyBlue
31.12.2010, 00:17
Hoppala, wie geht das denn. Die FF des Monats ist Plural und steht Synonym für 3 FFs der letzten 6 Monate? Nun ja, wenn man blonde gegen (inzwischen nur noch ehemalig) blaue Haare eintauscht, dann geht sowas ;D

Die neue Philosophie finde ich gut. FF des Monats vom Grabbeltisch, das war einmal! Ab jetzt nur noch mit Gütesiegel, Bio-Kennnummer und grüner Feinstaubplakette alle 2 Monate zum hier essen oder mitnehmen. Das wertet die Auszeichnung auf und lässt mehr Platz für Kreativität, fairen Wettkampf und tolle Geschichten. Standardphrasen. Iiich weiß.

Ach ja, ich wollte Gratz verteilen! Das ist keine heimtückische und übelriechende Abwandlung der Krätze, sondern Glückwünsche. Herzliche. An Lina und Ranty, die sich ihre jeweiligen Titel extremst verdient haben =) Fufu war ein halbes Jahr lang die dominierende, fast alleinunterhaltende Kraft im FF-Board und ein Meister im Erdenken kreativer Storylines, obwohl ich seine Elemente-FF noch einen Tick stärker einschätze als Amanda Tripper, oder wie auch immer. Zu Lina muss man wohl nichts mehr sagen. Aus dem FanArt-Rohdiamanten des Jahresanfangs hat sich eine Spriterin, Mapperin und Schreiberin auf absolutem Top-Niveau entwickelt. Beide sind dazu nicht nur Preis-, sondern auch Sympathieträger, was nicht nur daran liegt, dass ich sie beide in meinen storywriter-Channel gezwungen habe. Tehehehe.

Dann thx, frohes Neues und yay, ich hab mich selbst zum Titel gevotet =D

Muffige

Blue
-0
+0

FF des Monats: Februar 2011

#762048 von N-Friend
23.02.2011, 16:17
Es ist Winter.... der Frühling liegt in Anbetracht der Eismassen noch in weiter Ferne.... und doch ist der Februar der romantischste Monat im Jahr.
Nicht zuletzt wegen des Valentinstags, ein Tag an dem sich Paare scheinbar mehr lieben als sonst und an dem ihren Liebsten für alles Geschehene danken können.
Aber für die Personen, die allein leben und Freundschaft in sehr geringen Maßen genießen, kann der Valentinstag zu einer echten Gefühlsprobe sein. Einmal mehr wird einem die Kälte des Lebens bewusst....

Gefühle sind vielfältig. Hass, Liebe, Freundschaft, Angst, Trauer, Sehnsucht, Geborgenheit... besonders die Gefühle zwischen zweier Personen können vieles ändern, und darum geht es bei dieser FF des Monats!

Zwischenmenschliche Beziehungen heißt das Thema dieses Monats und sowie es glückliche Paare gibt, so gibt es auch einsame Leute, die sich bei anderen nur unbeliebt machen. Unter diesem Kriterium wurden die FFs, die im Dezember und Januar aktualisiert wurden, bewertet. Als Gewinner-FF stellt sich mal wieder eine wirklich lesenswerte Story heraus:


FF des Monats Februar 2011: Zwischenmenschliche Beziehungen

Auch Pokemon haben Gefühle, das sieht man neben den Videospielen auch im Anime und bei diversen FFs. Bei der Sieger FF gibt es bisher keine Menschen, und so stehen die Pokemon im Mittelpunkt. Mit ihnen natürlich auch die Gefühle. Sehr passend ist die Tatsache, dass es zwei Hauptcharaktere in der Story gibt... und ihre Beziehungen werden schon nach dem ersten Kapitel deutlich und schön beschrieben.

Gratulation!

>>Rumo: Pokemon Nèmesis

Inhalt

Die Story handelt von den beiden Pokemon Tanur und Tesla, ein Bärenpokemon und ein Schafspokemon. Sie sind beide gute Freunde und auf der Suche nach Abenteuern. Dabei ist der Weg zum See, durch das Dorf und durch den Wald, ein interessanter Weg...
Ferner steht ein Dorf im Mittelpunkt, dass frei von Einwanderern und Auswanderern steht. Auf keiner Karte der Welt ist es angegeben.... Zeit, das zu ändern...
Die Story ist zwar noch kurz, bietet aber Beschreibungen, die einem das Herz erwärmen können.

Leseproben

Wie gewohnt gibt es Leseproben, die auf jedenfall Lust auf mehr machen:

Nur äußerst widerwillig ließ sich der Fluss von seinem Weg abbringen, mit voller Wucht prallte er gegen die Flanke des Berges, die er inzwischen zu einer vollkommen glatt polierten, teils senkrechten, teils sogar überhängenden Felswand abgeschmirgelt hatte. Einzelne, hoch aufragende Basaltsäulen, die ihren Platz besonders erbittert verteidigt hatten, standen von weißer Gischt umhüllt einsam inmitten des brodelnden Wassers, das zornig aber letztlich vergeblich gegen die unverrückbare Felswand stieß, von dort zurück prallte, gegen die ständig nach strömenden Wassermassen geworfen und so schließlich doch von seinem eigentlichen Weg ab und nach links und rechts an dem Bergmassiv in seiner Mitte vorbei gedrückt wurde.

„Hilfe, bitte tu mir nichts!“, schrie Tanur völlig außer Atem und hielt dabei beide Arme schützend vors Gesicht, „ich habe auch noch nie irgendeinem Baum etwas zu leide getan, lieber Baum...“
„Baum? Wieso Baum? Ich bin's doch nur – Apina Suma“
„Suma? Du bist das?“
„Aber natürlich bin ich das! Und wenn du endlich deine Arme herunternehmen würdest, könntest du mich auch sehen...“
Immer noch etwas misstrauisch nahm Tanur also langsam die Pfoten vom Gesicht und öffnete vorsichtig die Augen: Direkt über ihm schwebte ein gelbes, auf dem Kopf stehendes Dreieck mit zwei langen, dünnen Flügeln, die sich in schnellen, gleichmäßigen Schlägen absolut synchron auf und ab bewegten.


Danke an Furanty, Jakkal, EVoLiNa X und U-Seigel, die sich als Jurymitglied engagiert haben.
-0
+0

Re: FF des Monats: Februar 201...

#762134 von Jakkal
23.02.2011, 19:27
gern geholfen, ebenso herzlichen Glückwunsch Rumo, ruhe dich aber nicht zu sehr auf den Lorbeeren aus, denn wir wollen mehr von deinem Zeug ^^
-0
+0

Re: FF des Monats: Februar 201...

#763031 von Rumo
25.02.2011, 00:34
Wow - da schreibt man erst seit wenigen Monaten an seiner ersten FanFiction, ist dabei noch nichtmal richtig über die Einleitung hinausgekommen und da erhält man plötzlich eine solche Auszeichnung :o

Ich freue mich natürlich sehr über diese Ehrung, ganz besonders aber freut mich die Kategorie: Denn das Beschreiben von Zwischenmenschlichen (bzw. in diesem Falle natürlich eher Zwischenpokémon-)Beziehungen fällt mir immer besonders schwer - und es ist schön, dass die Mühe dabei zumindest nicht ganz vergeblich zu sein scheint :-)
Außerdem ist das natürlich ein toller Ansporn endlich mal wieder weiter zu schreiben - was ich jetzt natürlich auch umgehend tun werde (zu ungefähr 50% steht das nächste Kapitel eigentlich auch schon - nur fehlt leider noch die schwierigere Hälfte ^^)

Vielen Dank jedenfalls an die fleißige Jury und natürlich ein ganz besonderes Dankeschön an N-Friend, der die FanFiction des Monats (abgesehen von der Farbwahl) mal wieder hervorragend organisiert hat - und dies hoffentlich auch in Zukunft noch viele Male tun wird :)
-0
+0

FF des Monats April 2011

#790134 von N-Friend
27.04.2011, 14:00
Es ist Frühling. Genauer genommen: April. Dieser Monat ist bekannt für seine Laune im Wetter. Mal gibt es Tage, da stürmt der Wind durch die Bäume, dann regnet es bei unter 10°C auf die nassen gepflasterten Straßen. Und auch die Sonne glänzt bei sommerlichen Temperaturen ab und an zwischen den Wolken hervor. Wetterliche Vielfalt zwischen Winter und Frühling. Und um ein Phänomen, welches sich in dieser Jahreszeit abspielt, geht es bei dieser FF des Monats.

Konflikte, wie es den Kampf zwischen Winter und Frühling gibt, der trockene Rasen vom Regen erweicht oder die Pfütze von der Sonne verdampft.
Konflikte lassen sich überall auffinden, vor allem in der Literatur ist es ein ganz besonderes Stilmittel und gibt dem Leser Spannung und auch Verständnis für die Story. Denn wie die Freude in Geschichten, häufig durch ein Happy End, wie in einem Traum gezeigt wird, so kommen die Konflikte und Spannungen innerhalb der Story wie vom Teufel höchstpersönlich präsentiert wider.

Eine Person hat in dieser Hinsicht sehr viel Menschenkenntnis bewiesen und in diesem Thema von der Jury die meisten Punkte bekommen:


FF des Monats April 2011: Konflikte

Das Besondere an dieser Geschichte ist wohl, dass sie einen reinen Konflikt wiedergibt. Man mag sogar sagen, dass die Geschichte auf einem Konflikt aufbaut. In der Geschichte geht es um die Unstimmigkeiten zwischen Tohjo und seinen Nachbarstaaten. Besonders interessant sind dabei gewollte Parallelen zur deutschen Geschichte, genauer genommen zur Rüstungszeit um die Jahrhundertwende vom 19. ins 20. Jahrhundert.
Bisher ist die Geschichte noch nicht lang, allerdings lässt dieser Hauptkonflikt auf eine sehr spannende Story hoffen.

Gratulation!

>>U-Seigel: Spriter's Paradise: Tohjo - der Fall

Inhalt

Durch eben jenen Konflikt führt uns der Autor durch die Sicht eines jungen Biologen namens Christopher Bröhming. Es scheint, dass das Volk von den Spannungen zwischen den Ländern noch unwissend ist und nur einige wenige, darunter auch Chris, von der rauen Zukunft des Landes "Bescheid wissen". Der besagte Hauptkonflikt wird sich wie ein roter Faden durch die Geschichte führen... die Spannung ist groß ;D

Leseproben

Und natürlich an dieser Stelle ein paar Leseproben:

Das militärische Kriegsschiff Lepardas war keineswegs das erste seiner Sorte, trotzdem das bislang größte, am besten munitionierte und innovativste Seegefährt der kantoischen Marine. Noch am heutigen Tage würde es seine Jungfernfahrt beginnen und an Hoenn vorbei in das entfernte Orre aufbrechen, wo Kanto und Johto blühende Kolonialpolitik betrieben. Seit es dem ehemaligen Kaiser Ludwin I. vor über 40 Jahren gelang, neben etlichen Handelsbündnissen ein solides Bündnissystem zwischen Kanto und Johto zu schließen, agierten die beiden Staaten in der Weltpolitik nurnoch unter dem gemeinsamen Namen Tohjo.

"Zum Abschluss der heutigen Vorlesung weise ich Sie nochmals darauf hin, dass uns seitens des Staates eine Lehrfahrt nach Agate Village in der Kolonie Orre gebucht wurde. Ich leite das ganze und würde mich freuen, wenn sich einige von Ihnen dazu bereit erklärten, mitzufahren. Genaue Angaben wie immer im Foyer." Darauf läuteten Glocken und lärmten durch die Gänge. Christopher atmete erleichtert auf. Es gab Dinge, die würden ihm nie besonders angenehm bekommen. Lampenfieber war jedoch keine besonders vorteilhafte Eigenschaft für einen Professoren - Trotzdem war er ein sehr ehrgeiziger junger Mann, der sich schon irgendwie durchsetzen würde.


Danke an Furanty, Renoir, jingdoo und Rumo, die sich als Jurymitglied engagiert haben.
-0
+0

Werbung

Registriere dich kostenlos und beteilige dich aktiv in diesem Forum, um diese Werbung auszublenden.

FanFiction des Monats Juli 201...

#824311 von Rumo
24.07.2011, 20:31
Mancher mag sich fragen, wie er eigentlich zum Schreiben gekommen ist. In den frühen Kindertagen hat man sicher Geschichten vorgelesen bekommen, in der Grundschulzeit hat man Tag für Tag neue Buchstaben kennengelernt, die man nach einiger Zeit zu Worten zusammensetzen konnte. Die Oberschule brachte den meisten dann das Kombinieren dieser Wörter zu einem wohlklingenden Satz bei.

Man mag in seiner Freizeit Bücher lesen oder selbst die ein oder anderen Worte in Zeilen fließen lassen. Das Schreibenlernen ist eine Sache der Zeit....

Das Tutoringprogramm dient in erster Linie dazu, dass erfahrene Autoren Tipps und Tricks an ihre eher seltener schreibenden Schüler weitergeben. Diese Tipps und Tricks haben sie häufig auch von wieder anderen Schreiberlingen und so setzt sich der Kreislauf fort.

Bei der Auszeichnung zur FF des Monats im Juli geht es ganz allein um eben jenes Tutoringprogramm. Es wurde die im Gesamtkonzept am besten befundene Geschichte zum Sieger erklärt.


FF des Monats Juli 2011: Tutoring

Nicht jeder mag die Touhou-Reihe kennen. Das ist allerdings kein Problem, da uns der Autor in dieser Geschichte in eine Welt führt, die man versteht. Handlungszüge, Charaktere - man erhält einen klaren Blick auf das Geschehen und fühlt sich integriert. Die Wurzeln dieser Geschichte bohren sich mit jedem Kapitel weiter in den Boden und lassen diese Geschichte tiefer und dramatischer werden. Eine Geschichte, die den Leser mitreißt.

Glückwunsch!

>>Taiki: Grenze des Lebens<<

Inhalt

Die angesprochene Charaktertiefe findet sich vor allem bei der Hauptperson wieder. Yuyuko hat komische Träume, die sie aus der Ruhe bringen. Die Tatsache, dass ein überdimensionaler Schmetterling vom Himmel herabstürzt und plötzlich die Alarmsirenen der Stadt losheulen, versetzt sie weiterhin in Ungewissheit und Angst. Nachdem die Stadt zudem von einer riesigen Kuppel eingeschlossen wird, nimmt die Handlung dramatisierende Formen an.

Leseproben

Hier ein paar Leseproben:

Doch je weiter ich mich dem Baum nähere, umso mehr Blüten fallen von dem prächtigen Baum herunter und verdörren, und umso dunkler wird der hellblaue Himmel, und als ich den Baum erreiche, fallen auch die letzten Blätter herab. Der Himmel ist nun dunkelgrau, und ich beginne, etwas zu frieren. Der wunderschöne Baum vor mir hat sich in ein verdorrtes, dunkelbraunes Geäst verwandelt. Auf Kopfhöhe sehe ich ein Ypsilon ins Holz geritzt, der Anfangsbuchstabe meines Vornamens, Yuyuko. Ich will über das Holz fühlen, aber plötzlich höre ich ein Rumpeln hinter mir, und ich drehe mich um. Alles woran ich mich dann erinnere ist das mir eine dunkle Gestalt einen Dolch ins Herz rammt und sofort wieder verschwindet. Schmerzen spüre ich nicht, ich ziehe den Dolch heraus und falle um.

Sie begann zu rennen, da sie fest entschlossen war, herauszufinden, woher sie das Wesen kannte, damit wenigstens eine Sache für sie verständlich wurde. Den Klang der Sirene versuchte sie einfach zu ignorieren, da ihr klar wurde, dass sie nun nicht aufgeben dürfte.
Unterwegs sah sie überall Menschen auf den Straßen, die in den Himmel starrten, aber dennoch ruhig wirkten. Sie schienen eher fasziniert als beängstigt von den Ereignissen zu sein.


Danke an Groovy Ayu und jingdoo für die Unterstützung in der Jury und ein besonders großes Dankeschön an N-Friend, der wie immer die gesamt Organisation geschultert hat!
-0
+0

Re: FanFiction des Monats Juli...

#824313 von N-Friend
24.07.2011, 20:43
Da möchte ich mich mal gleich zu äußern.

Ersteinmal gratuliere ich Taiki ganz herzlich zu dieser Auszeichnung. Als sein Lehrer muss ich schon sagen: Er hat Talent. Als er mir das Konzept der Geschichte vorgeführt hat war ich begeistert (ohne Übertreibung), es war tatsächlich eine Herausforderung, an den wenigen Ecken und Kanten, die er mir gelassen hatte, zu feilen. In diesem Sinne freue ich mich, dass ein wirklich guter Autor durch das Tutoringprogramm seinen Weg in den FF Bereich gefunden hat.

Good Job! ;D
-0
+0

FF des Monats: September 2011

#840115 von N-Friend
26.09.2011, 20:40
Vor ein paar Tagen brach der Herbst an. Vielerorts wird er auch als die "bunte Jahreszeit" bezeichnet. Ende September sind die Tage noch sonnig und warm, im Oktober und November fallen bunte Blätter von den Bäumen und im Dezember gibt es teils schon den ersten Schnee.

Die Natur hat wirklich sehr viele schöne Plätze, an denen man entspannen kann. So gibt es viele Künstler, die einen Pinsel nehmen und dieses wundersame Phänomen in einem Kunstwerk verewigen. Auch wir Autoren ergötzen uns gerne an diesen Szenarien und beschreiben sagenhafte Schauplätze.


Wie im einleitenden Text zu erkennen zeichnet diese FFdM die Story mit den am schönsten beschriebenen Schauplätzen, Naturphänomenen und Ähnliches aus. Die Gewinnerin dieser Kategorie ist keine geringere als jingdoo, die wir erst seit diesem Jahr im FF-Board begrüßen durften.


FF des Monats September 2011: Naturbeschreibungen

Diese Geschichte umfasst sehr viele Emotionen und Gefühle. Doch das ist längst nicht alles, abseits der Fassaden des Herzens sehen auch die Augen unendliche Details in den weiten der Natur. In dieser Geschichte kann man nicht nur fröhlich Spekulieren, sondern auch die Vielfalt der Natur interpretieren und genau das ist es, was die Autorin auszeichnet.

Glückwunsch!

>>jingdoo: Verdrängte Erinnerungen - Wenn Erlebnisse ans Licht kommen<<

Inhalt

Alea, ein Schulmädchen, macht zurzeit eine schwere Phase durch. Ihre Mitschülerinnen sind egoistisch, jede ihrer Taten wird verurteilt und dann hat sie auch noch Streit mit ihren Freundinnen - Es treibt sie sogar dazu, den Unterricht zu Verlassen und die Freundschaft mit ihrer besten Freundin zu riskieren. Zurzeit geht tatsächlich alles den Bach runter und dann gibt es da noch dieses einschneidige Erlebnis...

Leseproben

Hier ein paar Leseproben:

Irgendwie verletzte sie das, warum auch immer. Das Gefühl von Trauer und Abschaum wuchs in ihr, sie konnte sich nicht erklären, woher es auf einmal kam, sie hatte es nicht unter Kontrolle. Schnell stellte sie ihre Tasche ab und lief zügig den Flur entlang zur nächsten Toilette. Der ekelhafte Geruch von Abwasser stieg ihr sofort in die Nase, als sie den kleinen gefliesten Raum betrat. Trotzdem versuchte sie einmal tief durchzuatmen und drehte den Wasserhahn auf. Während das Wasser so im Becken herumspritze lief ihr eine kleine Träne die Wange hinunter. Sie schluchzte und wusste nicht, warum es ihr mit einem Mal so schlecht ging.

Vertieft in ihre Gedanken starrte Alea die Wand an, ein kleiner Staubfaden machte sich durch minimale Bewegung bemerkbar. Irgendwoher kam ihr das Bild bekannt vor, doch sie konnte keinen Bezug dazu herstellen. Oder etwa doch? Sie strich sich langsam mit den kühlen Fingern eine Strähne aus dem Gesicht, die ihr in die Augen gefallen war. Da hielt sie plötzlich einen Moment inne. Ihre Augen waren weit geöffnet, noch immer auf den Staubfaden an der Wand gerichtet, der einen leichten, fast unscheinbaren Schatten hinterließ. Er erinnerte Alea tatsächlich an etwas, etwas, das sie in Unruhe versetzte.


Danke an unsere Jurymitglieder Akatsuki, gasi und Rumo.

PS: 250. Post im FF-Bereich :x
-0
+0

Re: FF des Monats: September 2...

#840121 von Mister Stolloss
26.09.2011, 20:48
Gratz jingdoo und ich kann endlich mal wieder einer FF des Monats beglückwünschen^^

Sehr schönes Thema aber, besser als das mit den Klicks vor ein paar Jahren :tja:
-0
+0

Re: FF des Monats: September 2...

#841021 von Rumo
01.10.2011, 19:10
Eine absolut verdiente FanFiction des Monats!

Bislang war mir diese Geschichte irgendwie völlig durch die Lappen gegangen - gut dass ich nun doch noch dazu gezwungen wurde gekommen bin sie zu lesen, denn das lohnt sich auf jeden Fall. Die Atmosphäre dieser Geschichte ist auf jeden Fall etwas ganz besonderes und wird sehr gekonnt durch die Beschreibungen einerseits des Hauptcharakters andererseits aber eben auch der Umgebung aufgebaut. Wobei letzteres dann natürlich perfekt zum Thema der diesmonatigen FFdM-Auszeichnung gepasst hat.

Kann ich zum Lesen jedenfalls nur weiterempfehlen (und ist bislang auch noch nicht so lang, als dass ein Neueinstieg zu zeitaufwändig wäre. Ein wenig Zeit am Samstagabend reicht da zum beispiel schon völlig aus ^^)
-0
+0

FanFiction des Jahres | Ergebn...

#865137 von Rumo
23.12.2011, 00:34
Das heutige Türchen unseres Adventskalenders öffnet sich spät, aber es öffnet sich - gerade noch rechtzeitig am heutigen Tag...

FanFiction des JahresBildErgebnis


Nachdem die Abstimmung schon seid ein paar Tagen vorbei ist, folgt nun also das mit Spannung erwartete Ergebnis: Welche Geschichte konnte die meisten Leser von sich überzeugen und somit den Titel der FanFiction des Jahres erringen?
Nun, das erfahrt ihr gleich nach der Werbepause nachdem zunächst noch eine andere Auszeichnung vergeben wurde - nämlich die für die...

Bild NewComer-FanFiction des Jahres 2011 Bild

Teils dank des Tutoring-Programms, teis aber auch unabhängig davon durften wir eine ganze Reihe neuer Autoren in unserem FanFiction-Bereich begrüßen, die dieses Jahr ihre erste FanFiction hier auf Pokefans veröffentlicht haben. Und unter all diesen haben wir dann die beiden Erstlinswerke gewählt, die uns am beeindruckt haben, was - das können sicher alle etwas aktiveren FFler bestätigen - alles andere als eine leichte Entscheidung war.
Letztendlich geschafft haben es dann diese beiden Geschichten, denen ich hiermit ganz herzlich zur Auszeichnung als NewComer-FanFiction des Jahres gratulieren darf:


>> Lebensgeschichte eines Pokemons <<

...ist die Siegerin in der Kategorie "NewComer - Inhalt".
Die erste FanFiction von Jakkal ist gleich ein ganz großes Projekt - denn sie ist, wie man vielleicht schon anhand des Titels erahnen kann, nicht weniger als die Lebensgeschichte eines Pokémons, eines Nachtaras um genau zu sein. Jakkal gelingt dabei das Kunststück spielend zwischen traurigen, heiteren und spannenden Szenen hin und her zu wechseln und gleichzeitig noch eine ganze Lebensgeschichte zu erzählen, ohne dabei jemals langatmig zu werden - und all das in lesefreundlich kurzen Kapiteln ^^
Es ist die Geschichte einer langen und tiefen Freundschaft, einer lebenslangen Partnerschaft, von ihrem Anfang bis zu ihrem Ende - das heißt, eigentlich beginnt die Geschichte ja ... aber lest doch einfach selbst:

Leseprobe:

Er setzt sich mit einem Stöhnen hin und ruht sich aus, auch Nachtara ist schon müde. Es legt sich zu den Füßen seines Trainers und ist sichtlich erschöpft. Damals konnte dieses Pokemon über 30 km sprinten, jetzt kaum 3 km gehen. "Weißt du, Night", fängt Detlef an, "die alten Zeiten waren sehr interessant und spannend, oder?". Das Nachtara hob kaum den Kopf und mit halb offenen Augen gab es ein leises "Naaa" von sich. Als Detlef das sieht, kommen ihn die Tränen, es wird kaum ein paar Wochen dauern, das weiß er, dann ist es vorbei, alles vorbei. Er bückt sich zu Nachtara runter und krault dessen Kopf. Es war sein erstes Pokemon... und es wird auch sein letztes sein.


Diesen Teil der Strecke legten sie auf einer Landstraße zurück. Nachtara mochte das Gefühl von Asphalt unter seinen Pfoten und zeigte es mit Freudensprüngen. Nach einigen Stunden bemerkte Nachtara etwas im Gebüsch kaum 5 Meter links von ihnen. Einzig eine lila, geringelte Rute war zu sehen. Es handelt sich wohl um ein Ratzfratz. Als Detlef bemerkt, dass sich Nachtara zum Angriff bereitmacht, signalisierte er mit einem Kopfschütteln, sich zurückzuhalten. „Ich werde das Habitak verwenden um den Überraschungsmoment zu behalten.“, flüstert er zu seinem Partner und lies Habitaks Pokeball fallen. Dieses schoss auch aus den Ball hervor und griff ohne zu zögern das Ratzfratz an. Überrascht von diesem Angriff sprang das Ratzfratz aus dem Gebüsch, zusammen mit 4 weiteren. Mit großen Augen erfasste der Trainer die Situation und lies mit einem „Los, Night“ auch seinen Nachtara in das Getümmel vorpreschen. „Habi, konzentriere dich nur auf einen Feind! Night, versuche die anderen wegzutreiben!“. Gesagt, getan, Nachtara brachte es fertig alle Ratzfratze bis auf eins zu vertreiben, während Habitak weiterhin mit Luftangriffen das nun einzige Ratzfratz schwächte. Mit einem gekonnten Wurf, seinen besten bisher, konnte Detlef das Ratzfratz fangen. „Das habe wir gut gemacht, Night! … Uh Night?“, etwas verwirrt schaute er sich um, der Trainer war so konzentriert, dass er nicht bemerkte, dass Nachtara nicht nach dem Verscheuchen zurückgekehrt ist. „Night“, schrie er mit seiner ganzen Stimme. „Naaaaach“, tönte eine verzweifelte Stimme aus einiger Entfernung.

-> Lebensgeschichte eines Pokemons


Womit wir zu der zweiten ausgezeichneten NewComer FanFiction kommen, nämlich:

>> Tohjo - Der Fall <<

...der Siegerin in der Kategorie "NewComer - Stil".
Gleich mit seiner ersten FanFiction wagte sich U-Seigel an das ebenso kreative wie schwierige Genre der ursprünglich von N-Friend und ShinyBlue erdachten Spriter's Paradise-Geschichten, die die Fanart-Kategorien Spriting und FanFiction auf originelle Weise miteinander zu verbinden, in dem sich Werke aus unserer Fanart-Galerie plötzlich in einer Geschichte wiederfinden.
Mit "Tohjo" gelingt es U-Seigel dabei dieses eh schon besondere Konzept nochmal zusätzlichen zu erweitern, indem er als dritten Aspekt noch die (reale) europäische Geschichte hinzunimmt und so ein an diversen Anspielungen und Querverweisen geradezu überquellendes Werrk geschaffen hat - aber lest selbst:

Leseprobe:

Wollte man sie beschreiben, ohne die Worte "Machtdemonstration" und "Wettrüsten" zu verwenden, würde man das wohl mit folgender Metapher auf tierischer Basis versuchen. Ebenso pompös und galant, wie sie ruhig dalag und von dem grellen Licht der Mittagssonne an diesem trockenen Märztag angestrahlt wurde, so gespannt und lauschend verweilte sie im trüben Wasser. Ihr geschmeidig geformter Rumpf ließ jeden Betrachter sofort erahnen, dass sie sich stets, gleich einer wilden Raubkatze, von den faustdicken Hafentrossen entreißen und ahnungslose Gazellen der See überfallen konnte, noch ehe diese in ihre imposanten Kanonenläufe blickten.
Obwohl kein potenzielles Fressen in den sich träge wälzenden Fluten der Bucht von Kanto zu sehen war, schien sie sich tatsächlich auf eine baldige Ausfahrt vorzubereiten und blies ununterbrochen schwarzen Qualm und Dampf aus den lackierten Schornsteinen in den Himmel empor, bis ihn die kühle Seebrise in entlegenste Ländereien wehte. Ihr stählerner Rumpf, dessen fast rostfreie Steuerbordseite sie dem Hafen von Vermillion City zuwandte, war gezeichnet von einer großen, mittig platzierten Gravur, die das Profil eines Raubkatzenkopfes mit großen, spitz zulaufenden Ohren und einer eher abgeflachten Schnauze darstellte. Ein gepardenähnliches Wesen war auch als Galionsfigur an der vorderen Spitze des Schiffs vorhanden, das jedoch ab der Hüfte in eine Art Greif überging, was wohl eine Anspielung auf das Wappentier Kantos war, den kantoischen Phönix. Nahe des Bugs stand in violett schimmernden Lettern der Name des riesigen Ungetüms geschrieben. Es trug denselben Namen wie das Raubtier, das ihm als deutliches Vorbild diente.


Die Stimme des jungen Dozenten hallte durch den großflächigen Hörsaal, in dem vierundzwanzig Studenten wissbegierig den Worten lauschten oder anderweitig beschäftigt waren. Der Raum roch modrig nach altem Holz und angebranntem Gummi. Christopher strich sich eine hellbraune Haarsträhne aus dem Gesicht, jedoch fiel sie wieder zurück auf seine feuchte Stirn.
"Apocritar wurden bereits vor über einhundert Jahren nach Kanto und Johto gebracht. Einst versehentlich als blinde Passagiere eingeschleppt, sind sie heute längst keine Rarität mehr in den heimischen Landgebieten. Der Grund, warum sich diese Insekten nach dem Import aus den Kolonien auch hier rasend ausbreiten konnten, ist nicht jedoch ihre vermeintliche Anpassungsfähigkeit", erklärte er mit Blick auf das Präparat vom Vorabend, das auf dem hölzernen Pult verweilte. Neben den müden Studenten, die seinen Aussagen dennoch mit lebhaften Augen volle Aufmerksamkeit schenkten, schienen Christopher auch die sienafarben schimmernden Facetten des Fluginsekts eindringlich zu mustern. Aber das machte ihm nichts aus. Im Gegenteil: jedes auf ihn gerichtete Augenpaar bestätigte, dass er die Informationen mehr als nur halbwegs folgerbar herüberbrachte.

-> Spriter's Paradise: Tohjo - Der Fall


Und damit kommen wir auch schon zur letzten der drei Auszeichnungen, die in diesem Thema vergeben werden soll - der zur
Bild FanFiction des Jahres 2011 Bild

Wer das Abstimmungsthema aufmerksam verfolgt hat, der wird es vielleicht schon erraten haben: Diese Auszeichnung geht an die FanFiction eines Autoren, der es mit gleich drei FanFictions auf meine Auswertungsliste geschafft hat und zudem in jedem Abstimmungspost (außer dem eigenen natürlich) mit wenigstens einer Geschichte vertreten war. Die Rede ist natürlich von Furanty und die meisten Stimmen auf sich vereinigen konnte letztlich:

>> Die Elemente II — Die Abscheuliche Finsternis <<

ein wahres Epos, dessen Kapitel völlig zu recht nicht mit "Kapitel", sondern mit "Epic" überschrieben werden, unter denen passenderweise erst vor ein paar Tagen Epic 45 den Abschluss dieser Geschichte bildete.
Dieses Werk mag im ersten Moment durch seine schiere Länge abschreckend wirken, aber es lohnt sich den Anfang dennoch zu wagen. Denn hat man ersteinmal mit dem ersten Epic begonnen, lässt einen diese Geschichte nicht mehr los, bis man schließlich mit bedauern feststellt, dass es nach gerade einmal 45 epischen Kapiteln schon wieder zu Ende ist - aber keine Sorge, nach allem was man so hört, ist Teil III bereits in der Planung :)

Leseprobe:

„Ihr müsst mich wirklich nicht immer durch die Stadt begleiten“, versuchte David sich mal wieder von seinen Freunden zu befreien. „Hör doch endlich auf mit dem Mist“, sagte Lucas. „Aber es ist doch so, Impershia und Hexia wurden besiegt. Wer soll mich jetzt schon töten wollen?“, fragte David. „Das ist wirklich eine gute Frage“, warf Zoë ein. Mako drückte die Fußgängerampel. „Ventrel will, dass wir auch dich Acht geben, solange er weg ist“, sagte Mako. „Ja, toll, der verzieht sich einfach. Könntet ihr auch mal machen“, schlug David vor und erntete dafür einen Klaps von Mako auf seine Schulter.
„Das ist kein Spaß! Du wärst vor ein paar Wochen fast gestorben! Wir alle wären fast gestorben!“, mahnte Mako ihren Freund wütend.
Tatsächlich. Impershia, die Welt der Dämonen, und Hexia, die Welt der Hexen und Hexer, hatten es auf David abgesehen. Vor drei Wochen hatten die Truppen der beiden Welten zusammen die Stadt eingenommen und die Bevölkerung gefangen genommen. Sie wollten den Prinzen einer vergangenen Welt, Kanon, finden, die einzige Person, die die alte Welt wieder auferstehen lassen könnte. Dieser Prinz war David, auch wenn er es bis dahin nicht gewusst hatte.
Schließlich zeigten sich die wundersamen Kräfte Kanons: Impershias und Hexias Truppen verschwanden, die Zeit drehte sich zurück und die Invasion hatte nie stattgefunden. Niemand in der Stadt konnte sich an das Ereignis erinnern, bis auf David, Mako, Lucas, Zoë, Davids Mutter, einer Wissenschaftlerin und Ventrel, einem Mann, der aus Davids ursprünglicher Welt stammte. Doch noch immer waren die Freunde besorgt, dass David in die Hände der Feinde fallen könnte.


Rötliches Licht fiel durch die Mosaikfenster aus blauem und violettem Glas. An einem langen Tisch aus dunkelgrauem Holz saßen auf zwei hohen, kargen Stühlen zwei Personen gegenüber und speisten. Die eine Person hatte ein schnauzenartiges Gesicht, die Haut war bläulich geschuppt, die Augen funkelten rot und strahlten Hass aus. Das Wesen trug einen schwarzen Umhang und starrte grimmig auf seinen Teller, von dem es giftgrüne Stücke aufgabelte. Die andere Person war eine junge Frau mit neonpinkfarbener Haaren, das in zwei langen Pferdeschwänzen zu den Seiten hinab hing. Sie trug ein imposantes pinkfarbenes Rüschenkleid, auf das schwarze Blumen bespickt waren. Wie Kleid und Haar war auch ihr Make-up pink.
„Ich will, dass du deine Angriffe intensivierst. Die Tenkukai sollen nicht denken, dass wir halt machen, nur weil wir vor einem Monat eine Niederlage einstecken mussten“, brummte das Wesen. „Ach, Daddy, du warst bis gestern krankgeschrieben. Du solltest wirklich nicht übertreiben. Lass uns die Sache doch langsam angehen?“, schlug die Frau vor. „Nein, Vala! Wer weiß, was Hexia schon mit den Tenkukai plant! Ich muss Stärke zeigen. Du wirst heute angreifen!“, befahl das Wesen seiner Tochter.
„Weißt du, ich verstehe ja, dass man mal einen Ehestreit hat und sich scheiden lässt, aber findest du nicht, dass du und Mommy etwas übertreiben?“, fragte Vala ihren Vater. „Deine Mutter ist eine wertlose Hexe! Es ist egal, über welche Welt sie herrscht, sie bleibt wertlos! Und ich, Nothur, Herrscher über Impershia, werde mich nicht von Walturga aufhalten lassen!“, brüllte das Wesen.
Vala lächelte. „Na gut. Ich werde mir gleich ein paar Imps packen und mit ihnen auf die Erde reisen. Auch wenn ich kaum glaube, dass diese dummen Imps irgendwas gegen die Tenkukai ausrichten können“, sie seufzte. „Dann unternimm du was. Und such auch mal deine Schwester! Ich will, dass sie zurückkehrt! Als Familie müssen wir zusammen halten!“, knurrte Nothur und warf sich ein grünes Fleischstück in den Mund und begann schmatzend zu kauen. „Na gut, Daddy. Ich geh dann mal“, sagte Vala und lächelte leicht angeekelt ihren Vater an. Sie stand auf und ging zur nächsten Tür.
„Und Vala!“ — Vala drehte sich noch einmal um — „Ich will diesmal sehen, dass du erfolgreich bist. Ansonsten kannst du gerne einmal die sechshundertachtundneunzig Verliese entstauben!“ — „Ja, Daddy, weiß ich doch.“

-> Die Elemente II — Die Abscheuliche Finsternis

.

Herzlichen Glückwunsch an alle Ausgezeichneten, vielen Dank an die fleißigen Abstimmer und damit auf ein ebenso vielfältiges FanFiction-Jahr 2012 :xmas:
-0
+0

Re: AK 11 - 22. Dezember - Fan...

#865578 von Furanty
24.12.2011, 17:37
Erstmal herzlichen Glückwunsch an die beiden Newcomer des Jahres. Ich selbst bin ja ein großer Fall von Jakkals Geschichte, die ich äußerst rührend finde. Sie ist wirklich schon geschrieben, aber ja, der Inhalt ist es, was sie besonders macht. Auch die Spriter's Paradise Geschichte von U-Seigel ist schön und verdient ihre Auszeichnung sicher.

Natürlich freue ich mich, dass Elemente 2, eine Geschichte, die ich vor 12 Monaten und ein paar Tagen begonnen habe und vor kurzem beendet habe, eine Geschichte, die genau 365 Tage lief, zur Fanfiction des Jahres gewählt wurde. Die Geschichte hat mich ja auch ein Jahr begleitet, zusammen mit ihrem Vorgänger seit August 2010. Ich habe ihn ihr persönliche Ereignisse mit eingearbeitet und vor allem verarbeitet. Und ja, ich gebe hier mal bekannt, dass ein dritter Teil in Planung ist, ja, sogar schon in der Ausfertigung :) Vielen Dank an alle meine Leser, ich werde euch weiterhin mit Stoff versorgen.
-0
+0

Re: AK 11 - 22. Dezember - Fan...

#866188 von N-Friend
27.12.2011, 19:33
Glückwunsch an die drei Gewinner. Leider sind zwei von ihnen bereits inaktiv, aber diese posthume Ehrung haben sie sich sicher verdient. Dennoch besonders meinen Glückwunsch an Furanty. Nicht nur, dass er die FF des Jahres für seine Geschichte verdient hat, die Tatsache, dass wirklich jeder eine seiner Geschichten in seinem Voting hat zeigt schon, dass er mit seinen Werken die Leserschaft begeistert. Inoffiziell bist du in meinen AUgen also auch der FFler des Jahres ;D

Und noch ein GJ an Rumo, der Überraschungseffekt ist gelungen und die Organisation war mal wieder sehr ordentlich ;D
-0
+0

FF des Monats: Oktober 2012

#927943 von N-Friend
31.10.2012, 21:15
Lange Zeit war es still um den FanFiction Bereich. Vereinzelte Geschichten wurden gepostet, Kommentare wurden ab und an gegeben, Wettbewerbe wurden organisiert. Aber es gab nie etwas Zwingendes, bei dem man erkennen könnte: "Hey, die Essenz der FanFiction blüht ja wirklich auf".

Nicht so im September!

Plötzlich kam im Spätsommer der zweite Frühling, Geschichten wurden zelebrierend gepostet, Kommentare überschritten Dimensionen, die sowohl in Hinsicht auf Qualität als auch auf Quantität noch nie erreicht wurden und die Krönung dieses Booms fand im Wettbewerb der Inoffiziellen deutschen Fanworkmeisterschaft statt, als viele User dieses Forums eine hohe Platzierung erreichen konnten. PF und FF, das passt! Deswegen gibt es diesen Monat auch wieder eine FanFiction des Monats!

Für diese Art Neubeginn haben wir das Thema "Prolog/Einführung der Geschichte" gewählt. Für die vielen neuen Storys, die noch nicht sehr weit fortgeschrieben wurden eine Wahl, die möglichst vielen Werken die Chance auf diesen Titel gewährt. Dabei hat sich die Jury nicht nur auf den jeweiligen Prolog, sondern generell auf die Einführung in eine Geschichte konzentriert. Aus ästhetischer Hinsicht wird das aber als Prolog abgekürzt ;D


FF des Monats Oktober 2012: Prolog

Mit dieser Geschichte hat die Autorin ihren Einstand auf Pokefans gefeiert. Die Protagonisten wird gleich zu Anfang vor schweren Problemen gestellt, die weitreichender sind, als der kleingeistige Horizont der Pokemontrainer oder -ranger es für gewöhnlich zulässt. Fast zwangsjackenhaft werden die familiären Probleme der Protagonistin dargestellt, durch diesen Einblick in die Seele des Charakters ist ein sehr guter Start in die Geschichte gelungen!

Glückwunsch!

>>Waldmensch: Sagi - Eine Pokémon-Ranger-Geschichte<<

Inhalt

Yuko möchte Pokemon-Rangerin werden. Und das, obwohl ihre Familie durch die Arbeit des Vaters und des Bruders als Ranger zerbrochen ist. Ihr Vater Tod, ihr Bruder verschollen, ihre Mutter psychisch in kritischem Zustand. Nichtsdestoweniger hat aber auch sie die Sehnsucht nach den weiten der Rangerwelt, vielleicht auch, um ihre eigenen inneren Konflikte zu bekämpfen. Und nebenbei herrscht in ihrem Land auch noch Krieg...

Leseproben

Hier zwei Leseproben:

Der Kugelschreiber sah sehr mitgenommen aus, obwohl er erst einige Wochen alt war. Yuko brauchte etwa alle zwei Monate einen neuen, weil der alte auseinander fiel. Nicht, dass sie viel schrieb. Nur immer Einkaufszettel und manchmal Haushaltspläne. Und manchmal ein bisschen Hausaufgaben. Wenn sie Zeit dazu hatte. Aber sie kaute immer darauf herum, manchmal ohne es zu merken. Gelegentlich erwischte sie sich dabei, wie sie grundlos zum Schreibtisch ging, sich vor den alten kaputten PC setzte und an ihrem Kugelschreiber kaute, stundenlang, obwohl sie so viel zu tun hatte. Mittlerweile war der muffige Plastikgeschmack ihre Droge, ein Wundermittel, um die traurige Mutter zu vergessen, den toten Vater, den verschwundenen Bruder.

Sehnsüchtig umarmte sie das Bamelin und vergrub ihre Nase in seinem Nacken, bis sie das weiche Flauschfell erreichte. Sie hörte es leise fiepen und erwischte sich dabei, liebevoll zurück zu fiepen... Aber warum auch nicht? Lächelnd presste sie das Pokémon an sich und versuchte ihm, all ihre Liebe und Sehnsucht zu übermitteln, nach ihrem Bruder, der alles wieder gut machen würde, nach einer Mutter, die lachte und einkaufte und ihre Hand hielt, wenn sie zur Oma nach Yakeru fuhren. Nach schwarzen Knopfaugen und flauschigem Fell, das sie tröstete. Während sie sich immer dichter an das warme Pokémon kuschelte, schien es ihr, als würde sie mit ihm verschmelzen, zu einer einzigen, liebenden, zufriedenen Einheit werden.


Danke an unsere Jurymitglieder Furanty, ShinyBlue, Mister Stolloss und Rumo.
-0
+0

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste