Schreibe eigene Geschichten über Pokémon und deine Lieblings-Charaktere.

Pokémon Diamant/Perl Stories

#1056380 von BrexelGames
09.02.2014, 21:23
Bild

Ich habe beschlossen die Story von den Spielen Diamant und Perl als Fanfiction zu verfassen. Ich werde evtl nicht die ganze Story schreiben können aber mal gucken. Bitte gibt Feedback ob es gut oder schlecht ist.

Kapitel 1:

Ich wachte eines morgens auf und schaltete den Fernseher an um Nachrichten zu gucken. Es waren Nachrichten über ein rotes Garados welches im See des Zorns tobte und dass legendäre Team versucht es aufzuhalten. Ich ging nach den Nachrichten runter zu meiner Mutter, die mich schon erwartete und sagte: "Guten Morgen Lucius." Da sagte ich gähnend: "Morgen Mami." Meine Mutter sagte: "War wohl gestern ein bisschen spät was? Übrigens Perl war gerade hier und hat nach dir gefragt."
Ich daraufhin: "Ich geh gleich mal zu ihm rüber." Ich ging aus dem Haus und meine Mutter rief mir nach: "Pass auf dich auf Lucius!" Als ich bei Perl klingeln wollte ging die Tür auf in Perl rannte voll in mich rein. "Oh Sorry Lucius ich wollte gerade nochmal zu dir gehen." Sagte er. Ich antwortete darauf: "Gehen ist anders dass wäre rennen gewesen." Wir lachten zusammen. Perl meinte: "Komm lass uns zum See gehen vielleicht ist dort auch ein rotes Garados. Ich stell dir eins Millionen Pokedollar in Rate wenn du zu Spät kommst!" Er rannte weg kam aber einen kurzen Moment darauf wieder und sagte: "Ich hätte fast meinen Beutel und mein Tagebuch vergessen." Er rannte ins Haus rein und ich rannte ihm hinterher. Als ich drin war ging ich die Treppe hoch zu Perl's Zimmer wo er am Schreibtisch stand und einige Sachen zusammenkrahmte. Er sagte: "Ok Tagebuch hab ich und sonst auch alles. Lucius wir können los." Ich antwortete: "Ok auf zum See der Wahrheit!"

Kapitel 2:

Es war sehr selten das ich das Zweiblattdorf verlasse, daher war ich sehr aufgeregt als ich zusammen mit Perl aus dem Zweiblattdorf hinausging und zum See der Wahrheit ging. Als wir dort ankamen kam uns Proffesor Eibe und seine Assistentin entgegen. Die Assistentin sagte forsch: "Aus dem Weg!" Dann gingen die beiden schnell weg. Perl sagte: "Oh guck mal die haben da was liegen gelassen." Ich antwortete dann: "Aber dass ist im hohen Grass und wenn wir darein gehen können wir von wilden Pokémon angegriffen werden." Perl meinte dann lässig: "Es wird schon nichts passieren, Lucius." Dann gingen wir zu dem Gegenstand und sahen es war ein Koffer. Aber plötzlich kamen zwei Staralili angeflogen und griffen an. Wir öffneten den Koffer um irgendwas zu finden was uns hilft. Als wir die Pokébälle sahen waren wir überglücklich und ich schnappte mir den Ball wo draufstand "Chelast" und Perl nahm sich den wo draufstand "Panflam". Wir schickten die beiden Pokémon im den Kampf. Ich befahl dem Chelast das es Tackle einsetzen sollte, was es auch tat und nach einer Minute Kampf gewann ich mit dem Chelast. Perl meinte: "Das war jetzt überraschend." Ich stimmte ihm zu als plötzlich die Assitentin vom Professor angerannt kam und sagte: " Ach da ist ja der Koffer." Als die reinschaute guckte sie uns erschrocken an und fragte: "Habt ihr die Pokébälle hier raus genommen? Das wird dem Professor nicht gefallen. Am besten ihr kommt gleich mal nach Sandgemme." Dann rannte sie wieder weg und Perl fragte nur: "Was war den mit der los?"


Kapitel 3:

Wir gingen nach Sandgemme ohne vorher unseren Eltern Bescheid zu sagen. Auf dem Weg nach Sandgemme griffen uns einige Pokémon an aber wir konnten sie mit unseren eigenen besiegen als wir endlich ankamen wartete die Assistentin von Professor schon auf uns. Sie sagte: "Hi, habe ich mich eigentlich schon vorgestellt?" "Nein", antwortete ich. Die sagte dann: "Ich bin Lucia die Assistentin von Professor Eibe." Ich sagte nett: "Freut mich dich kennen zu lernen." Wir gingen in das Labor von Professor Eibe. Der Professor begrüßte uns und sagte: "Ach da sind ja die beiden die meine Pokémon genommen haben." Ich sagte: "Wir wollten ihnen die Pokémon nicht wegnehmen!" "Schon gut, schon gut. Ihr dürft die Pokémon behalten." Perl und ich bedankten uns und Perl rannte direkt weg und rief: "Ciao und danke!" Proffesor Eibe schüttelte nur den Kopf und sagte: "Willst du mir bei einer Sache helfen? Eigentlich wollte ich euch beide fragen aber Perl hat es anscheinend sehr eilig." Ich meinte: "Ok worum geht's!" "Um den Pokedex es ist so eine Art Lexikon das jedes neue Pokémon was du siehst auf zeichnet. Ich will das du in die Welt hinausgehst und so versuchst den Pokédex zu vervollständigen. Willst du das machen?", sagte der Proffesor.

Kapitel 4:

Ich musste überlegen aber dann sagte ich: "Ok ich mach es, ich muss aber vorher meiner Mutter Bescheid sagen." "Ok", sagte Eibe und gab mir einen Pokedex. Ich ging nach Hause und meine Mutter fragte: "Na wie war es?" Ich antwortete: "Gut, Mum ich habe von Professor Eibe ein Pokémon geschenkt bekommen und er will das ich ihm helfe den Pokedex zu vervollständigen." Mum sagte nur: "Wow das freut mich. Du darfst diese Reise machen." Ich bedankte mich bei meiner Mutter und ging aus dem Haus ich ging dann wieder nach Sandgemme und als ich dort ankam rief jemand: "Hey"


Kapitel 5:

Es war Lucia. Ich maulte sie an: "Wieso erschreckst du mich so?" Sie antwortete trocken: "Wenn du so schreckhaft bist kann ich auch nichts dafür. Aber jetzt mal weg von dem Thema, ich wollt dir eigentlich jetzt mal zeigen wie man Pokémon fängt." Ich meinte freudig; "Cool, dann zeig mal." Sie ging in ein Nähe gelegenes Grasfeld und als ein Wildes Bidiza sie angriff erklärte sie dass man es erst mit einer Attacke Schwächen muss und dann einen Pokébälle werfen soll. Ich war total fröhlich und als sie mit auch noch einige Pokébälle gab damit ich mir selbst Pokémon fangen kann, war ich noch fröhlicher. So ging ich auf der nächsten Route ein bisschen durch die Grasfelder und als ich ein Pokémon sag welches ich noch nicht kannte holte ich meine Pokédex raus und dort las ich dann das dies ein Sheinux sei. Ich fand es sah total knuffig aus und dachte mir dass das später bestimmt sehr stark werden wird und so schwächte ich es und warf einen Pokébälle. Es blieb erstaunlicherweise sogar im ersten Ball drin. Ich war sehr glücklich über meinen neuen Freund und testete erstmal die Stärke von Sheinux und ich fand das es Szark war und so ging ich weiter auf der Route und als ich dann ein bisschen gelaufen war kam ein anderer Trainer und fragte mich ob ich nicht gegen ihn kämpfen wolle. Ich sagte zu und so begann mein erster Kampf gegen einen anderen Trainer.

Kapitel 6:

Ich griff schnell zu dem Pokéball wo mein Sheinux drin war und warf es. Ich fand es sei eine gute Wahl Sheinux zu wählen aber ich merkte schnell dass das gegnerische Staralili meinem Sheinux überlegen war nachdem es von einem schnellen Tackle erledigt wurde. Mein Sheinux fiel zu Boden und ich holte es schnell zurück in den Pokéball. Ich schickte dann mein Chelast raus und reif ihm zu dass es Tackle einsetzen sollte aber das Staralili wich aus und Chelast rannte mit voller Geschwindigkeit gegen einen Baum. Es rüttelte sich schnell wieder auf und griff nochmal an, aber diesmal traf es und besiegte dass Staralili. Der gegnerische Trainer rannt schnell weg in Richtung Sandgemme, wahrscheinlich um seine Pokémon zu heilen. Ich ging nun weiter aber war trotzdem noch sehr aufgeregt. Wer wäre das denn nicht nach seinem ersten Trainier-Kampf? Da mein Chelast auch einiges abgekriegt hatte, ging ich auch zum Pokémon-Center. Dort traf ich auch den Trainer von gerade eben wieder. Wir redeten ein bisschen aber da wir beide in Richtung Jubelstadt wollten gingen wir gemeinsam dorthin. Er hatte sich mittlerweile als Sebastian vorgestellt. Als wir aber nun in Jubelstadt ankamen, nach einer sehr aufregenden Route, wo wir auch den ein oder anderen Kampf gemeinsam gemacht haben.

Kapitel 7:

Ich hatte als ich auf Route 202 war von einem Trainer gehört, dass Perl auch hier lang gekommen war und erzählt hatte, dass er zur Trainerschule wolle. Ich ging dort hin und ich muss sagen, das ich sehr beeindruckt war als ich durch Jubelstadt ging. Dort waren eher viele schöne Hochäuser und viele Leute laufen herum. Es war etwas komplett neues für mich da ich eher ein Dorfkind war. Als ich die Trainerschule betrat sah ich direkt Perl mit seiner Nase direkt in einem Buch über Statusveränderung. Ich ging zu ihm und tippte ihn an. Er schrak auf und schrie mich an: "Was soll das?!" Ich antwortete einfach nur : "Keine Ahnung. Ich hatte einfach Lust zu." Er fragte dann:"Sollen wir zur Arena von Erzelingen gehen?" Ich war überrascht und antwortete:"Kannst du Gedanken lesen? Das wollte ich auch Fragen." So gingen wir dann nach draussen aber kurz vor dem Ausgang vo Jubelstadt kam Lucia angerannt und fragte:"Könnt ihr mal kurz stehen bleiben?" Wir blieben stehen und fragten:"Was ist denn?" Sie sagte :"Ich will kurz mal alleine mit Lucius sprechen." Perl ging nun weg ohne etwas zu sagen. Ich fragte:"Was ist denn?" Sie antwortete einfach nur:"Sollen wir was zusammen essen gehen? Dann erkläre ich dir das." Ich sagte ihr dass es Ok ist und sir gingen auf die Suche nach einem Restaurant. Nach einiger Zeit der Suche fanden wir nur ein billiges Schnellrestaurant und entschieden uns das zu verschieben. So machte ich mich nun auf den Weg nach Erzelingen.
Zuletzt geändert von BrexelGames am 26.06.2014, 12:57, insgesamt 5-mal geändert.
-0
+0

Werbung

Registriere dich kostenlos und beteilige dich aktiv in diesem Forum, um diese Werbung auszublenden.

Re: Pokémon Diamant/Perl Stor...

#1063790 von Beta
07.03.2014, 16:44
Ich glaube, dass es eher abschreckend wirkt, wenn die Kapitel so kurz sind. Natürlich will niemand zu viel auf einen Schlag lesen, aber Kapitel sollen ja auch Sinnabschnitte sein, denen ein bestimmter Inhalt oder ein Thema zugrunde liegt. Für dein Format würden sich vielleicht eher Abschnitte in Form von Tagebucheinträgen o.ä. eignen.

Trotzdem will ich mal versuchen, die Geschichte zu kommentieren, auch wenn man nicht sehr viel sagen kann.
Im Allgemeinen fallen drei Probleme auf:

1) Du erzählst nur, ohne jegliche Hintergründe, was geschieht. Ein Videospiel nachzuerzählen, geht zwar, meistens ergänzt man dann aber noch zusätzliche Details, sonst wäre ja der ganze weitere Verlauf klar: Lucius besiegt seinen ersten Trainer, fängt Pokémon, besiegt Arenaleiter Nummer 1, Arenaleiter Nummer 2 usw. Das wäre ziemlich langweilig, stattdessen solltest du die Geschichte mit Spannungen und Wendungen versehen.
Grundsätzlich ist aber auch die Art, wie du beschreibst, sehr oberflächlich. Nie beschreibst du wirklich die Natur (die Wiese, den Wald, das Dorf, das Pokémon etc.), einen Kampf (wie bewegen sich die Pokémon, wie sehen die Attacken aus, ist die Abfolge der Attacken schnell usw.) oder die Personen (Aussehen, Gesichtsausdruck, Gefühle u.a.). Anstatt nur zu schreiben, wer wann wo hingeht und was macht, erreichst du mit solchen Details Anschaulichkeit und Spaß am Lesen der Geschichte, wenn die Beschreibungen in die Geschichte hineinpassen.

2) Die Satzkonstruktionen sind bei dir fast immer gleich. Viele Sätze bestehen einfach aus Subjekt - Prädikat - Objekt- irgend einem Adverb oder einer Orts- oder Zeitangabe (Bsp. Wir schickten die beiden Pokémon in den Kampf.)
Außerdem leitest du fast jede wörtliche Rede mit Dann sagte XY: ein oder schließt sie mit sagte XY ab. Dadurch entsteht eine Dialogform, die vielleicht den Sprechkästen im Nintendo DS entspricht, aber eher nicht zu einer Geschichte passt, weil, wie bereits gesagt, alle Sätze gleich klingen und keine Spannung entstehen kann. Interessant wären dagegen Sätze nach der Konstruktion "War wohl gestern ein bisschen spät, was?", sagte meine Mutter schmunzelnd. "Übrigens war Perl gerade hier und hat nach dir gefragt."

3) Zu guter Letzt fallen einige Rechtschreib- und Zeichensetzungsfehler auf. Das mag nebensächlicher sein, ja, aber es wirkt für potenzielle Leser immer abschreckend (ob bewusst oder unbewusst), wenn einem schon beim ersten Lesen recht viele Fehler auffallen. Außerdem ist es nie zu früh, sich eine angenehm zu lesende Rechtschreibung anzugewöhnen.
Viele Rechtschreibfehler (Wie Proffesor oder zusammenkrahmten) kannst du schon mit einem Schreibprogramm überprüfen: Du kopierst den Text in Microsoft Word/ Open Office o.ä. und drückst F7 für die Rechtschreibkorrektur. Andere Fehler (dass/das) muss man sich einfach abgewöhnen - Im Internet gibt es sicherlich einige gute Seiten, die den Unterschied zwischen dass und das verdeutlichen, bei Interesse kann ich dir da aber auch gerne weiterhelfen.
Einige Zeichensetzungsfehler halte ich sogar für noch gravierender, weil sie den Lesefluss stören: "Um den Pokedex es ist so eine Art Lexikon das jedes neue Pokémon was du siehst auf zeichnet. Stattdessen müsste es heißen: "Um den Pokédex, es ist eine Art Lexikon, das jedes neue Pokémon, das du siehst, aufzeichnet."

Versuche in den nächsten Kapiteln einfach mal, an diese Hinweise zu denken, dann wird es sicher auch mehr Kommentare geben.
Mfg
Beta
-0
+3

Re: Pokémon Diamant/Perl Stor...

#1073779 von BrexelGames
07.04.2014, 22:34
Kapitel 6 ist nun nach einer Schreibpause draußen, den ich hatte einfach keine Zeit dafür. Ich weiß das es im Verhältnis zu Kapiteln von anderen FF's wieder relativ kurz ist. Ich habe mir Mühe gegeben und hoffe demnächst in den Ferien mehr schreiben zu können.
-0
+0

Re: Pokémon Diamant/Perl Stor...

#1121741 von nikkinator
26.08.2014, 21:43
bitte mehr kapitel
bin süchtig
-0
+0

Re: Pokémon Diamant/Perl Stor...

#1121764 von Omega Saphir
26.08.2014, 22:26
Cool aber ich rate dir mach weiter und etwas länger ^^
-0
+0

Re: Pokémon Diamant/Perl Stor...

#1123355 von Krk
31.08.2014, 12:25
Hey,

Kapitel 2:

Es war sehr selten das ich das Zweiblattdorf verlasse, daher war ich sehr aufgeregt als ich zusammen mit Perl aus dem Zweiblattdorf hinausging und zum See der Wahrheit ging. Als wir dort ankamen kam uns Proffesor Eibe und seine Assistentin entgegen. Die Assistentin sagte forsch: "Aus dem Weg!" Dann gingen die beiden schnell weg. Perl sagte: "Oh guck mal die haben da was liegen gelassen." Ich antwortete dann: "Aber dass ist im hohen Grass und wenn wir darein gehen können wir von wilden Pokémon angegriffen werden." Perl meinte dann lässig: "Es wird schon nichts passieren, Lucius." Dann gingen wir zu dem Gegenstand und sahen es war ein Koffer. Aber plötzlich kamen zwei Staralili angeflogen und griffen an. Wir öffneten den Koffer um irgendwas zu finden was uns hilft. Als wir die Pokébälle sahen waren wir überglücklich und ich schnappte mir den Ball wo draufstand "Chelast" und Perl nahm sich den wo draufstand "Panflam". Wir schickten die beiden Pokémon im den Kampf. Ich befahl dem Chelast das es Tackle einsetzen sollte, was es auch tat und nach einer Minute Kampf gewann ich mit dem Chelast. Perl meinte: "Das war jetzt überraschend." Ich stimmte ihm zu als plötzlich die Assitentin vom Professor angerannt kam und sagte: " Ach da ist ja der Koffer." Als die reinschaute guckte sie uns erschrocken an und fragte: "Habt ihr die Pokébälle hier raus genommen? Das wird dem Professor nicht gefallen. Am besten ihr kommt gleich mal nach Sandgemme." Dann rannte sie wieder weg und Perl fragte nur: "Was war den mit der los?"


Ich bin eigentlich der festen Meinung, dass die beiden Charaktere Professor Eibe nicht kannten. Daher wäre das für dich eine ideale Möglichkeit gewesen, Spannung aufzubauen, indem du den Charakter in dieser Stelle als verwirrt darstellst. Ein wenig rätselnd.

Ansonsten kann ich mich nur Beta anschließen, dass deine Überschrift größer ist als dein Teilabschnitt. Es ist nicht schlecht, versteh das bitte nicht falsch, aber es fehlt einfach Spannung.
-0
+0

Re: Pokémon Diamant/Perl Stor...

#1248565 von BrexelGames
12.05.2016, 08:35
Ist eigentlich noch Interesse dafür da? Ich überlege momentan die Geschichte weiterzuschreiten, da ich mittlerweile besser schreiben kann und auch wieder Lust dazu hätte.
-0
+0

Re: Pokémon Diamant/Perl Stor...

#1248720 von WhiteMirror
12.05.2016, 23:52
Interesse ist da! Mach was draus :D
-0
+0

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast