Re: [K] Glaubt ihr an Gott?

#1026421 von TuonenKarhu
17.11.2013, 22:29
Ich glaube nicht an Gott. Meiner Meinung nach sind Religionen nur wieder ein weiterer Grund sich gegenseitig die Köpfe einzuschlagen.
-0
+0

Werbung

Registriere dich kostenlos und beteilige dich aktiv in diesem Forum, um diese Werbung auszublenden.

Re: [K] Glaubt ihr an Gott?

#1026433 von Schutzengel
17.11.2013, 22:57
mason hat geschrieben:Btw. Ich finden eigenartig
Juden beten jeden Samstag
Christen am Sonntag
Muslime 5× am Tag :|


das ist ja mal sowa von falsch :twisted: das was du meinst ist die sonntägliche messe. richtige christen beten meistens jeden tag min. 1 mal, z.b morgen- und abendgebet und manche gehen sogar täglich in die messe (mein bruder z.b. :lol: ). also behaupte nicht christen würden nur sonntags an ihren glauben denken. zumindest die die ihren glauben ernst nehmen.
-0
+1

Re: [K] Glaubt ihr an Gott?

#1026702 von kankrack
18.11.2013, 21:28
Gegenfrage:

Warum glaubt ein Mensch an einen Gott?
-0
+0

Re: [K] Glaubt ihr an Gott?

#1026766 von Porenta-Lauche
18.11.2013, 22:47
kankrack hat geschrieben:Gegenfrage:

Warum glaubt ein Mensch an einen Gott?


Das kann, wie wahrscheinlich in den oberen Posts schon beschrieben -.-, verschiedene Gründe haben.
-der Mensch projeziert sein unerreichbares Ideal in eine Entität namens Gott, deshalb sind viele Gottheiten menschenähnlich (vom Aussehen) aka sie sind humanoid, im extremsten Fall haben sie sogar menschliche Züge wie die griechischen Götte, von denen viele A.... unfreundlich und arrogant waren
-der Mensch versucht, ungelöste Fragen, hauptsächlich die der Existenz, zu beantworten. Dazu muss ein (oder mehrere) allmächtiges Wesen herhalten, Gott
-usw.... (google doch sowas, bei GuteFrage.de gibts zig Artikel dazu)


Ich persönlich (vielleicht hab ich das schonmal gepostet, war aber über 1-2 Jahre inaktiv) bin agnostischer (Mono-)Theist.
Theist: glaubt an eine (oder mehrere) Art von Gottheit
Agnostiker: glaubt, dass die Existenz einer (oder mehrerer) Gottheit ungeklärt bleiben wird, mit anderen Worten ist der Agnostiker ein fauler Atheist der auf die Frage, ob es einen gott gibt, anworten würde: Weiß nicht.

Als agnostischer (Mono-)Theist glaube ich, das es irgendeine göttliche Kraft geben muss, die für alle restliche Existenz verantwortlich ist, also den Urknall. Hierbei stütze ich mich auf die Theorie, dass etwas den Urknall ausgelöst haben muss, denn alles hat einen Anfang, auch der Knall. Das Universum war schließlich nicht schon immer da.
Bei Gott ist es was anderes, er ist nicht an Raum und Zeit gebunden, da er diese erst zusammen mit dem Urknall erschaffen hat. Gott gibt es demnach außerhalb von Raum und Zeit, was ihm diese Transzendenz gibt (oder wie auch immer das Fachwort heißt) und dadurch hat es ihn schon immer gegeben/ das immer passt hier nicht perfekt (klingt widersprüchlich, ich weiß).
ABER ich habe keine Ahnung was diesen Gott wirklich ausmacht und ob er nun ein unschreibliches Dingens ist, ein fliegendes Spagettimonster oder Morgan Freeman. In dem Sinne kann ich Gott nicht erkären, glaube aber fest, dass es einen gibt.
Was ich weiß ist, dass es wahrscheinlich keinen wirklichen momentanen Unterschied machen würde, weil ich nicht glaube, dass Gott großen Einfluss auf unser Leben ausübt (ob gewollt oder ungewollt weiß ich auch nicht).
-0
+3

Re: [K] Glaubt ihr an Gott?

#1027272 von Aurasteel
20.11.2013, 19:00
ich nicht glauben an gott
ich hab aber nix gegen menschen die dran glauben
-0
+0

Re: [K] Glaubt ihr an Gott?

#1027287 von mason
20.11.2013, 19:39
@Oben
Begründe doch wieso du nicht an Gott glauben willst / tust
-0
+4

Re: [K] Glaubt ihr an Gott?

#1027560 von kankrack
21.11.2013, 20:49
bez. Gott:
letztens so ein Gedankenexperiment gelesen:
Vermag Gott einen Stein so schwer zu machen, dass er ihn selbst nicht mehr heben kann?

was beweist, dass "Allmächtigkeit" nicht existiert.
-0
+1

Re: [K] Glaubt ihr an Gott?

#1027566 von PokeTogepi
21.11.2013, 21:06
Nein,weil alle immer so davon reden -.-
-0
+0

Re: [K] Glaubt ihr an Gott?

#1027599 von Allfair572
21.11.2013, 22:16
Ich bin ein muslim glaube an gott und bin sehr streng muslimisch.

Ich glaube an ihn ,weil es ihn geben muss. Wer sonst hat die Welt erschaffen?
Kommt jetzt nicht mit der Urknall, denn den Urknall muss doch auch jemand erschaffen haben.
Wenns einer nicht so sieht können wir diskutieren :D
-0
+0

Re: [K] Glaubt ihr an Gott?

#1027606 von Zocker777
21.11.2013, 22:30
der urknall ist allerdings gerade passend^^
er ist ja durch ein explodierendes atom geschehen.
und wissenschaftlich komme ich gedanklich nicht weiter^^ (bzw. merke ich es mir nie^^)

also ich stehe noch dazu, das es gott gibt.
ich will jetzt nicht behaupten, das die wissenschaft sich völlig irrt, aber bei gewissen ansätzen ist es schon sehr komisch, so eine theorie zu hören.

dieses eine explodierende atom soll ja nach vielen vielen jahren all dieses leben entstanden haben (oder lieg ich falsch? dann bitte berichtigen^^), aber wie kann das alles möglich sein? ist durch den knall eine hitze entstanden, womit alles mit der zeit gedeiht? (tier, mensch, etc.)

wie wurden dann die knochen sämtlicher lebewesen gemacht?

Edit: @unter mir: weil er einfach zum "anfang" von den wissenschaftlern beigetragen wurde.
Zuletzt geändert von Zocker777 am 21.11.2013, 22:44, insgesamt 1-mal geändert.
-0
+0

Re: [K] Glaubt ihr an Gott?

#1027612 von Allfair572
21.11.2013, 22:38
warum ist der urknall gerade passend? :o
-0
+0

Re: [K] Glaubt ihr an Gott?

#1027645 von Blue Blood
21.11.2013, 23:17
Die Urknall-Theorie ist kein einfaches Thema und ich kann auch verstehen, dass das auch für manche zu kompliziert ist. Deswegen versuche ich einfach mal, das so einfach wie möglich zu erklären.
Benennen wir den Urknall einfach als eine gewaltige Menge Energie, die unser Universum erschaffen hat, egal, ob das jetzt irgendein Atom, eine extreme Anzahl an Atomen oder was auch immer war. Es ist einfach der Beginn des Raum-Zeit-Kontinums. In dem Moment begann das Universum, sich auszudehnen, Energie gab es ja schließlich genug. Etwa 400 Millionen Jahre nach dem Urknall existieren dann Sterne. Wenn man die Größe dieser Zahl bedenkt, können da schon ein paar Sterne entstehen. Um es auch hier mal zu vereinfachen: Sternen entstehen in der Regel durch Molekülwolken. Außerdem konnte sich ab dem Urknall auch durch die Ausdehnung des Universums genug bilden. Innerhalb solcher langer Zeit ist es dann auch wieder möglich, dass Galaxien und Planeten entstehen können. Und manche Planeten haben dann eben das Glück, dass sie optimale Bedingungen zum Leben bieten können, zumindest wenn sie so ausgereift sind wie unsere Erde. An der Stelle sei erwähnt, dass die kleinen Organismen, von denen wir letzten Endes abstammen, vom Mars kommen, zumindest laut aktuellen Untersuchungen. Um auch noch schnell die Evolutionstheorie aufzurollen, sei gesagt, dass das auch kein Prozess von einer Woche war, in Millionen von Jahren hat die Natur immer wieder Wege gefunden, die auf unserem Planeten wohnenden Lebewesen an ihr Lebensumfeld anzupassen. Irgendwann kam dann eben der Mensch und das erklärt, warum wir heute hier sind wo wir sind. Wichtig ist vor allem, dass das für Menschen unvorstellbar lange Zeiträume sind, deswegen auch manchmal nicht immer nachvollziehbar, wie da was entstehen kann. Wer es unbedingt noch genauer wissen will, dem lege ich dieses Video ans Herz.

Zwei Theorien, die mit der Entstehung des Urknalls zu tun haben, sind mir auch bekannt, die ich hier auch mal kurz ansprechen will, das könnte nämlich auftauchende Fragen lösen. Die erste Theorie ist die des Multiversums. Die besagt eigentlich nur - wie der Name schon sagt - dass wir nicht das einzige Universum sind. Die Energie, die für den Urknall "benötigt" wurde, stammt aus anderen Universum bzw. dem Multiversum. Mag zwar ganz nett klingen und auch keine schlechte Erklärung sein, allerdings wird das Problem dann immer noch nicht gelöst. Denn woher kommt ein Multiversum? Die zweite Theorie ist, dass das Universum einem bestimmten Zyklus unterliegt. In unserem Universum gibt es bestimmte Energie, die dunkle Energie genannt wird. Es besteht die Möglichkeit, dass diese dunkle Energie für den Zerfall unseres Universums verantwortlich sein wird. Dadurch könnte dann wiederum ein neues Universum entstehen, was eben auch diesem Zyklus unterliegt. Das würde in meinen Augen auch Unsterblichkeit ausschließen, denn wenn selbst Universum nicht unsterblich ist, warum sollte es Gott sein? Wenn der Urknall erschaffen werden muss, von irgendeinem Wesen, dann muss auch Gott erschaffen werden. Denn dann könnte man den Zwischenschritt "Gott" auch einfach auslassen.
Ich persönlich gehe davon aus, dass die Energie, die in unserem schon immer da war. In dem Fall berufe ich mich mal auf die "goldene Regel der Mechanik", die besagt, dass keine Energie neu erschaffen werden kann. Insofern erachte ich einen Gott als nicht nötig. Das "Göttlichste", was wir haben, ist meiner Meinung nach der Urknall, allerdings nicht so dargestellt, wie Gott normalerweise dargestellt wird. Zufällig, ohne Bewusstsein oder Interesse an dem, was Menschen tun. Im Grunde genommen ist es Zufall, dass das Universum und in Folge dessen auch wir so entstanden sind wie wir es eben sind. Da gibt es in meinen Augen nicht mehr und nicht weniger.

Wie man sicherlich erkennen kann, glaube ich nicht an einen Gott. Meiner Meinung nach ist er eine Erfindung der Menschheit. Zunächst hatten wir die Naturreligionen, in denen hauptsächlich die Natur geehrt wurde. Dies entwickelte sich dann weiter, dass Seelen manche Gegenstände bewohnen, was irgendwann auch zu Göttern führte und letzten Endes eben zu einem Gott. Zwar mag Gott ein Ansprechpartner für viele sein, aber besonders wir, die das Glück haben, in der 1. Welt zu leben, haben im Normalfall Familie und Freunde und wenn das alles nicht vorhanden sein sollte, gibt es noch Psychologen oder die Nummer gegen Kummer, mit der man reden kann. Die Funktion von Gott als Ansprechpartner ist daher meiner Meinung nach auch nicht nötig.
-0
+1

Re: [K] Glaubt ihr an Gott?

#1027650 von kankrack
21.11.2013, 23:50
Allfair572 hat geschrieben:Ich bin ein muslim glaube an gott und bin sehr streng muslimisch.

Ich glaube an ihn ,weil es ihn geben muss. Wer sonst hat die Welt erschaffen?
Kommt jetzt nicht mit der Urknall, denn den Urknall muss doch auch jemand erschaffen haben.
Wenns einer nicht so sieht können wir diskutieren :D


Die Frage "Wer hat die Welt erschaffen?" ergibt nur dann Sinn, wenn man bereits annnimmt, dass die Welt erschaffen wurde. Es gibt keinen Beweis, dass die Welt erschaffen wurde. Es kann noch immer eine "bessere" Theorie geben, die das Universum und die kosmische Mikrowellenhintergrundstrahlung besser erklären kann als derzeitige Theorien. Kein Wissenschaftler glaubt 100 prozentig an eine Theorie, sondern man zweifelt ständig und versucht, bessere Theorien zu finden. Der Urknall ist kein Fakt, genausowenig wie sämtliche andere naturwissenschaftliche Theorien, sondern ein Erklärungsversuch beobachtbarer / messbarer Ereignisse. Eine wissenschaftl. Theorie soll auch immer Vorhersagungen treffen, die man in Experimenten nachweisen/widerlegen kann, was diese Theorie stützt/widerlegt.

Ich behaupte, Gott kann es nicht geben. Wie schon in meinem vorigen Post, stelle dir folgendes vor:

Gott ist allmächtig. Das bedeutet, er kann alles.
Sagen wir, Gott erschafft ein Ding, das mächtiger ist als er selbst und das er nicht wieder zerstören. Das muss Gott tun können, weil sonst wäre Gott ja nicht allmächtig.
Aber jetzt ist Gott nicht mehr allmächtig, denn er hat keine Macht, dieses neu erschaffene Ding zu zerstören.

Das ist doch ein Beweis, dass Gott nicht existieren kann, oder?
-0
+1

Re: [K] Glaubt ihr an Gott?

#1027657 von Porenta-Lauche
22.11.2013, 00:14
Warum geht ihr alle davon aus, dass Gott allmächtig sein muss?
Übernatürlich, unbegreifbar, unbeschreibbar, komisch halt, das wahrscheinlich schon, aber das ist ja nicht dasselbe.
Allmächtigkeit wie ihr schon sagt, genauso paradox wie Freiheit und Gerechtigkeit und deshalb von Grund auf nonexistent.
(die Bezeichnungen werden natürlich trotzdem von jedem, mich eingeschlossen, benutzt)
-0
+0

Re: [K] Glaubt ihr an Gott?

#1027667 von kankrack
22.11.2013, 01:31
frag das mal die "Weltreligionen" :-o

"Primitive" Lebensformen kennen keinen Gott/Götter, daraus schließe ich, dass der Glaube an Gott an Kultur gebunden ist, also an Selbstbewusstsein. Das spricht dafür, dass Gott nicht existiert, sondern aussschließlich ein gedankliches Konstrukt ist.
-0
+0

Re: [K] Glaubt ihr an Gott?

#1027669 von DerSpieler
22.11.2013, 01:40
Stammt die Geschichte mit dem Stein nicht sogar aus der Bibel? Jedenfalls kann Allmacht in einem logischen Kontext dadurch nach meiner Meinung wirklich ausgeschlossen werden. Die Quantenmechanik lehrt uns jedoch, dass ein Überlagerung zweier Zustände kein Wiederspruch sein muss und so könnte ein hypotethischer Gott in einem vergleichbaren logischen Konstrukt einen Stein heben der gleichzeitig zu schwer für ihn ist.

Die Beschreibung des Urknalls von Blue Blood hat ein paar Unstimmigkeiten aber das wesentliche ist doch, dass alles vorhandenen Annahmen durch Beobachtungen belegt sind und es ärgert mich etwas, wenn jemand kritisiert ohne sich mit der Materie auseinandergesetzt zu haben. Das gilt jetzt nicht speziell für Zocker777, sondern allgemein für Menschen die alles was sie nicht sofort verstehen für falsch halten.
-0
+0

Re: [K] Glaubt ihr an Gott?

#1027691 von Aszalem
22.11.2013, 09:32
DerSpieler hat geschrieben:[...], dass alles vorhandenen Annahmen durch Beobachtungen belegt sind und es ärgert mich etwas, [...]

Also, was vor 5 Mrd. Jahren passiert sein soll, kann man nicht ernsthaft, sondern nur vage und zum Teil NUR theoretisch "beobachten". Ich bin zwar ein Mann der Wissenschaft (Hobby ^^), aber auch ich - Glaube ist das falsche Wort... - schließe die Existenz einer höheren Macht nicht aus.
Der Urknall kann doch auch der "Auswurf" eines schwarzen Loches eines anderen Universums sein - Theorie von Stephen Hawking -, was die Entstehung aus dem "Nichts" (oder einem minimalsten, komprimierten Punkt "Schwarzes Loch-Ausgang") erklären könnte/würde.
Einen Gott in dem Sinn von "Bibel-Nonsense" will ich nicht wahr haben. Denn die Bibel wurde von Menschen geschrieben und widerspricht sich öfter und schlimmer als jeder Politiker vor und nach den Wahlen.
Jedoch glaube ich auch nicht, dass wir die einzige und/oder mächtigste Lebensform im gesamten Uni-/Multiversum sind.
Die "Theorie" - oder eher Geschichte^^ - aus "Mission to Mars" ist auch recht nett. ;)

So und jetzt eine kleine Sache die ich mir oft vorstelle:
Habt ihr euch schon einmal überlegt, was wäre, wenn wir in einer Petrischale wären und einfach nur ein Biologie-Projekt eines Wesens sind, in dessen Umgebung die Zeit anders verläuft?
Vielleicht sind wir gerade einmal erst seit 25 Minuten in seiner Schale und kaum größer - in Relation zu dessen Welt - als ein H-Atom in unserer? ^^
-0
+0

Re: [K] Glaubt ihr an Gott?

#1027716 von kankrack
22.11.2013, 13:57
Diese Theorie konnte afaik die von der Urknall-Theorie vorhergesagte, tatsächlich messbare kosmische Mikrowellenhintergrundstrahlung nicht erklären.

Und die Bibel ist nicht wörtlich, sondern im Kontext der damaligen Gesellschaftsverhältnisse zu lesen.
-0
+0

Re: [K] Glaubt ihr an Gott?

#1027774 von DerSpieler
22.11.2013, 17:06
@Aszalem:
Nur weil ein Ereignis weit in der Vergangenheit liegt bedeutet das ja nicht, dass man es nicht auf Grundlage aktueller Beobachtungen beschreiben und erklären kann. Der Urknall ist hier auch ein sehr treffendes Beispiel, da er erst durch die Beobachtung der Bewegung entfernter Galaxien überhaupt in Betracht gezogen wurde und die bis dahin geltenden Theoreien eines statischen Universums ablöste. Diese Theorie war außerdem eine Annäherung an die Religion da es nun auch aus Sicht der Wissenschaft einen Augenblick der Schöpfung gibt wie er in allen mir bekannten Religionen existiert.
Im laufe der Zeit wurde die Theorie des Urkanlls dann immer an neue Beobachtungen angepasst, so dass es sich imo um eine Theorie handelt der man wirklich nicht vorwerfen kann sie sei nur ein theoretisches Hirngespinst (auch wenn es niemand hier so drastisch ausgedrückt hat).
-0
+0

Re: [K] Glaubt ihr an Gott?

#1027904 von BatonPass
22.11.2013, 23:53
Finde Religion unnötig und glaube nicht an Gott.

Die Religion wird einfach immer nur als Mitteln genutzt, um irgendwelche eigenen Motive zu unterstützen.
Magst du keine Schulen komsmt du damit an und sagst, es steht so in der Bibel.

Und bitte versteht es jetzt nicht als Rassismus oder sonstiges, aber es ist halt auch echt komisch, dass in den Ländern, mit ausgeprägterer Religion es mehr Gewalt gibt. Schaut euch da den nahen Osten an, dann die USA wo fast jeder gezwungen wird ein christliches Leben zu führen (weil dich sonst echt viele Leute dumm anmachen), und dann so Deutschland wo es irgendwie allen egal ist, wie du zu Religion stehst (Ausnahme mal Politik).

Je fester die Religion verankter ist, desto beklemmter ist irgendwie das Land. Klar, Religion gehört ja stark zur Kultur.
Finde es auch ein Unding, dass diese Bischofgehälter von der Staatskasse finanziert werden. Wieso gehen Steuern von Leuten an die Kirche, die es nicht wollen. Sollen die mir auch Lohn geben aus dem Klingelbeutel da.

Vorallem ist es ja ein Witz, dass man selber neue Religionen gründen kann. Wenn es so 1500 Anhänger gibt wird das glaube anerkannt.
Welchen Gott ich wenn am besten finden würde ist das fliegende Spaghettimonster. Hey es gibt einen Biervulkan und eine Stripperinnenfabrik wenn man stirbt. Dagegen sehen die anderen Religionen doch echt alt aus. Und noch ein Witz ist es, dass die offizielle Kopfbedeckung der "Pastafari" ein Nudelsieb ist. Bedeutet man kann dies auf Bildern für dne Führerschein und Co. tragen. Wenn ich wegen meinem Glauben ein Sieb aufsetzen will, ist es nichts anderes als ein Kopftuch bei den Moslems.

Da fällt mir ein, wollen wir eine neue Religion gründen? Pokerismus. Arceus der Vater hat uns alle geschaffen. Dialga und Palkia sorgen egrade dafür, dass unsere Welt im Gleichgewicht bleibt. Und nun noch der obligatorische Bonus nach dem Tod: Dort gibt es echte Pokemon die wir alle fangen und trainieren können, wie uns lustig ist.
Das ganze passiert aber nur den Guten von uns. Die "Bösen" werden dazu verdammt, im Pokecenter hinter den Tresen zu stehen. Und genau genommen ist das kein Leben nach dem Tod, denn unsere Beschützer Palkia und Dialga haben natürlich eine 2. Welt geschaffen in der dies alles passiert. Und Giratina geleitet uns, nach einem beendeten Leben auf Welt 1, in dei 2. Welt.
-0
+1

Re: [K] Glaubt ihr an Gott?

#1027908 von Porenta-Lauche
23.11.2013, 00:08
Und Porenta, unser aller Messiah teilte mit seiner Lauchstange das Meer. Amen.

Nein im ernst ich stimme dir schon in deinen Punkten zu, obwohl du schon einige wichtige Religionen vergessen hast, zB. den Jediismus (offensichtlich woher das kommt) und IPU (unsichtbares rosafarbenes Einhorn). Achja und natürlich das ganze HP-Lovecraft Zeugs mit Cthulhu.

Vergesst aber nicht, dass Gottglaube und Religion zwei völlig verschiedene Dinge sind, die sich zwar verbinden lassen aber nicht voneinander abhängig sind. In ganz Deutschland und der ganzen Welt, gibt es genug Leute, die offiziel keiner Religion angehören. Das sind aber nicht alles Atheisten, die meisten haben eben nur ihre individuellen Gottesvorstellungen zB Bier.
-0
+0

Werbung

Registriere dich kostenlos und beteilige dich aktiv in diesem Forum, um diese Werbung auszublenden.

Re: [K] Glaubt ihr an Gott?

#1027935 von DerSpieler
23.11.2013, 02:31
Wie definiert man denn bitte die Religiösität einer Gesellschaft?
Ich behaupte mal, dass Länder in denen die Religion dogmatisch aufgezwungen wird nicht religiöser sind als das liberale Mitteleuropa. Nur weil man eine falsch verstandene Lehre streng befolgt, hat man imo nicht das Recht gepachtet alle anderen als gottlos o.ä. zu bezeichnen. Womit ich nur relativieren möchte und nicht behaupten, dass Religion unbedingt etwas sinnvolles sein muss :)

Die Kritik an einem blinden Glauben finde ich übrigens sehr berechtigt. Man sollte imo häufiger mal religöse Dogmen hinterfragen und das gilt für christliche Kirchen (siehe z.B. Zölibat) wie auch für den Islam (Beispiel erübrigt sich).

PS.: Außerdem sei gesagt, dass man die Lehre des Spaghettimonster nicht wörtlich auslegen darf. Es handelt sich um bildhafte Metaphern, die man im richtigen Kontext anweden muss damit sie sinn machen!
-0
+0

Re: [K] Glaubt ihr an Gott?

#1028252 von kankrack
24.11.2013, 00:58
Die Nudelsieb/Einhorn/sonstwas-'Religionen´ sind ja 'Spaßreligionen´ , die zu dem Zweck erfunden wurden, um die Absurdität von Religionen allgemein zu verdeutlichen: dass man an etwas dogmatisch glaubt, nur weil es nicht widerlegt werden kann.

Vergesst den Pokéismus: http://de.wikipedia.org/wiki/Det_Missio ... tsamfundet
oder die Church of Emacs (-:
-0
+0

Re: [K] Glaubt ihr an Gott?

#1049220 von -Plaudagei-
14.01.2014, 17:42
Ahh, zur Diskussion komm ich zu spät.
Eigentlich schade, denn das Thema eignet sich einfach perfekt als Diskussionsgrundlage :)

Vorneweg; ich bin (atheistische) Agnostikerin. Ich bezeichne mich ungerne als Atheistin, weil ich nicht versteift bin, pertout nicht an etwas mir Vorgeschriebenes zu glauben, sondern vor allem den Fakt in den Mittelpunkt stellen möchte, dass mir die Beweislage für eine Religion angesichts des wissenschaftlichen Fortschrittes nicht ausreicht, ich die Existenz einer höheren Macht aber nicht radikal ausschließen möchte und wohl bei bewiesener Existenz wohl oder übel an diese glauben würde.

In meiner Vergangenheit sah es ein wenig anders aus; da meine Eltern sich in den Kopf gesetzt hatten, mich auf eine Privatschule zu schicken, verbrachte ich die ersten vier Schuljahre in einer kleinen freichristlichen Schule in unserem Ort. Insgesamt fand ich die Atmosphäre dort tatsächlich recht kuschelig, da die gesamte Schule kaum mehr als 80 Schüler hatte und man fast jeden kannte, allerdings war das tägliche Bibelzeit mit der Zeit dann doch etwas zu viel.
Als junges Mädchen konnte ich aber natürlich noch nicht wirklich darüber urteilen und nahm den Glauben insofern an, betete hin und wieder und hielt mich im wesentlichen an die Gebote (Ja, damals log ich auch wissentlich nicht!). Ganz streng war ich allerdings nicht, so besuchten wir die Kirche nur an Ostern und Weihnachten und insgesamt kann man sagen, dass meine Eltern auch nicht allzu christlich sind und meine Mutter beim Bügeln lieber Sex and the City als die Andacht sieht.

Ja, als in der vierten Klasse für einen Jungen gebetet wurde, der mir Tee über den Kopf geschüttet hat und ich auch ansonsten etwas hinter diese reinen Kulissen blicken durfte, hatte ich erst einmal genug von Religion. Als ich aufs Gymnasium kam, fühlte ich mich schon eher unter meinesgleichen und das Thema hatte sich erledigt.

Insofern habe ich ja bereits am Anfang meinen Standpunkt dargestellt; ich glaube nicht an die Existenz einer göttlichen Macht, da die wissenschaftlichen Befunde einfach anderes verlauten lassen (Siehe hierzu auch IPU, bei denen diese Thematik ebenfalls eine Rolle spielt). Zudem bin ich unabhängig eines Gottes an sich kein großer Fan von Institutionen wie der Kirche. Man sieht, was diese aus dem Mittelalter gemacht hat (Und was hinter den roten Vorhängen vor sich geht ... Siehe Pornokratie haha). Auch stehe ich Religionen in dem Sinne kritisch gegenüber, dass sie der wohl mit häufigste Konfliktpunkt sind. Zu viele Kriege wurden in ihrem Namen geführt und für mich kann ein Krieg schlichtweg niemals "heilig" sein, das ist wider die Natur.

Schwierig zu handhaben finde ich dennoch Ei-Henne-Probleme. All diese Thesen über den Grund des Urknalls, wieso es zu diesem kam und was vorher da war und vor allem seit wann und was denn generell am Anfang stand (Ja, das nichts, aber die Unendlichkeit ist und bleibt ein schwer vorzustellendes Mysterium) sind Modelle, die zwar physikalisch gesehen weitestgehend anerkannt werden und wohl in etwa auch tatsächlich dies darstellen, was zur damaligen Zeit exakt passiert ist, wird man 13,8 Milliarden Jahre später allerdings nur schwer ins Detail rekonstruieren können, wenn man bedenkt, wie weit unser Blick ins Universum zur Zeit überhaupt reicht. Auch wenn die Urknalltheorie wirklich ist und nicht grundlos derart weitverbreitet, so lässt sie für mich sehr viele Fragen offen. Erst kürzlich hat mir zudem jemand erzählt, dass es drei Theorien (Friedmann) zur Expansion des Universums gibt und sich hierbei in der ersten der Vorgang umkehren (Big Crunch) und wiederholen wird. Für mich klingt dies am passendsten angemessen an die Unendlichkeit und eine nicht fassbare Zeit und einen nicht fassbaren Raum. Wenn ich mich nicht irre, ist allerdings nicht geklärt, wie lange sich das Universum ausdehnt und ob dies in absehbarer Zeit auch herausgefunden werden kann.
Aber ich bewege mich hier wirklich auf dünnem Eis, da Physik aus schulischer Sicht nicht wirklich mein Thema ist und ich mich generell auch hauptsächlich für das interessiere, was man im Unterricht nie behandelt, vermutlich können sich Leute wie DerSpieler hierzu fachlich belegter äußern.
-0
+2

Re: [K] Glaubt ihr an Gott?

#1049260 von DerSpieler
14.01.2014, 19:10
Wenn ich schon in einem Beitrag namentlich erwänt werde muss ich mich zwangsläufig äußern. Der generellen Ansicht über Religion und die Kirche, also Agnostizismus und Ablehnung entspricht meinen Überlegungen wobei ich vielleicht noch hinzufügen muss, dass ich aus philosopisch Sicht das Christentum anderen Religionen vorziehe, ob das am Aufwachsen in einer chtistlich geprägten Kultur liegt kann ich natürlich nicht sagen aber Konzepte wie Karma oder unpraktische Regeln (wie z.B. das Verbot bestimmter Fleischsorten) finde ich unlogisch. Also auch aus philosophischer Sicht, nicht nur für den Alltag.

Soviel zum Thema, jetzt hab ich mir etwas OT zum Urknall verdient:
Erstmal ich war in der Schule auch nicht gut in Physik XD Das sollte wirklich niemanden davon abhalten etwas in der Richtung zu studieren.
Der Urknall... man betrachtet das Universum und verwendet die bekannten Naturgesetze dazu um sich zu überlegen wie der Kosmos in der Vergangenheit ausgesehen haben muss. Man stellt fest das Universum strebt auseinander, woraus man schließt, dass in der Vergangenheit alles näher zusammen lag und letztlich heißt das, dass alles an einem kleinen Punkt konzentriert war. Mehr ist das erstmal nicht. Das Problem an der Sache ist nur, dass unsere momentanen Naturgesetze nur bis zu einer gewissen Längenskala gültig sind, bei allem was kleiner ist versagen die Gleichungen und darum weiß man nicht was war als das Universum etwa diese Größe hatte.
Das ist Stand der Dinge und es gibt darum kein Henne-Ei-Dilemma, weil es gar keine anerkannte Theoreie zur Beschreibung der Zeit davor gibt. Da ist einiges möglich und da liegen in Zukunft sicher viele Nobelpreise!
Es wäre jetzt aber gefährlich wenn man hier direkt einen Gott vermutet denn diesen Fehler hat die Kirche immer wieder gemacht... dahinter Stecken sicherlich hunderte weitere Theorien und dann vielleicht irgendwo ein Gott :D

PS.: Bin ich der Einzige der bei Kirche ständig nachschauen muss welche Schreibweise zur Frucht gehört? XD
-0
+1

Re: [K] Glaubt ihr an Gott?

#1049435 von Aszalem
15.01.2014, 09:26
DerSpieler hat geschrieben:[...] (wie z.B. das Verbot bestimmter Fleischsorten) finde ich unlogisch.
Wenn du damit den Islam meinst, dann muss ich dich korriegieren.
Im Koran wurde NIE erwähnt, dass - in diesem Fall - Schweinefleisch verboten ist. Es wurde damals nur gemieden, da es solche "Wunder" wie Kühlschränke in der Wüste damals (noch) nicht gab und das Schweinefleisch ziehmlich schnell verdirbt.
Das ist aber auch schon der einzige Grund gewesen. Deshalb lache ich gerne über die Leichtsinnigen, die es "laut Koran" verwehren. Da merkt man wer in Wahrheit keine Ahnung von seiner eigenen Religion hat. :lol:
(Dasselbe gilt für die Burka - steht auch nicht im Koran und ist sogar in vielen islamistischen Gebieten (wie Istanbul) verboten! Diente eben als Hitzeschutz meines Wissesns nach)

MfG :)
-0
+2

Re: [K] Glaubt ihr an Gott?

#1049635 von DerSpieler
15.01.2014, 21:56
Analoges existiert ja auch im Hinduismus und Judentum also das war nicht ausschließlich auf den Islam bezogen außerdem gibt es noch unzählige andere unnötige Gebote (auch in der Bibel).
-0
+0

Re: [K] Glaubt ihr an Gott?

#1049652 von Chrito
15.01.2014, 22:37
Ich lehne den Glauben ab, falls es nen Gott mit Himmel und Hölle usw gibt (egal in welcher Version) geh ich freiwillig ins warme runter. Liegt aber eher daran das ich ein eher bodenständiger Mensch bin der nicht viel braucht. Ich brauch den Glauben an übernatürliches oder ein Leben nach dem Tot nicht und habe auch keine Angst vor dem Tot (is ja auch Schwachsinn, wenn man tot ist ist man tot, dann existiert man einfach nichtmehr. Das einzig Schlimme sind die Menschen die zurückbleiben). Allerdings bin ich der Meinung, wenn ein Mensch den Glauben braucht soll man ihm den lassen. Ich verurteile keine Religion (außer den schlimmen Sekten, siehe Zeugen und Kinder Gottes).
Jedem das seine :)
-0
+0

Re: [K] Glaubt ihr an Gott?

#1049702 von Aszalem
16.01.2014, 08:46
DerSpieler hat geschrieben:Analoges existiert ja auch im Hinduismus und Judentum also das war nicht ausschließlich auf den Islam bezogen[...]
Right, habe ich nicht bedacht :lol:

DerSpieler hat geschrieben:[...] außerdem gibt es noch unzählige andere unnötige Gebote (auch in der Bibel).
Aber sowas von! Alleine die Tatasache, dass die katholische Kirche sämtliche dieser Gebote selbst geschändet hat.
Ich meine "Du sollst nicht töten." wurde ja nur selten verletzt (Ironie off)... Kreuzzüge, Hexenjagd, Plünderungen, etc. ...
"Du sollst keine anderen Heiligen haben neben mir" ... Heiliger Petrus, Heilige Mutter Maria, Heiliger Stuhl (!!!!!), Heiler Vater (Papst) usw. lächerlich!
Und mein absoluter Liebling: "Du sollst nicht stehlen" sowie "Du sollst nicht lügen" (wird glaube ich anders formuliert) ... ABLASSHANDEL

Aber die Christen sind ja ach so gut :lol: Da schämt man sich oft, selbst einer zu sein - zu mindest gebürtiger.

Chrito hat geschrieben:Ich brauch den Glauben an übernatürliches oder ein Leben nach dem Tot nicht und habe auch keine Angst vor dem Tot
Unterbewusst auf jeden Fall, ist nämlich ein Ur-Instinkt (Ich habe es so geschrieben, damit keiner mit Urin stinkt ankommt ^^). Ich meine, wer keine Angst - jetzt nicht panisch, es reicht schon das mulmige Gefühl im Magen - vor dem Tod hat, dessen Leben kann nicht sehr lebenswert sein. mMn.
Und den Glauben an etwas Größeres kann man auch ohne Glauben an Religion haben.
Ich glaube zum Beispiel daran, dass eine höhere Macht existiert. Nicht im Sinne von Gott dem Allmächtigen und Allwissenden. Sondern viel eher daran, dass der Mensch nicht die dominanteste Rasse im gesamten (Multi-)Universum ist.
Und auf Wiedergeburt hoffe ich :lol: Die 150 Jahre, die ich schaffen will, wären mir viel zu wenig :P
-0
+1

Re: [K] Glaubt ihr an Gott?

#1049707 von Chrito
16.01.2014, 10:02
Du verwechselst hier "keine Angst vor dem Tot" und "Nicht gewillt sein zuleben" (falls man das so nennen kann).
Deine Aussage das mein Leben schäbig sein muss wenn ich keine Angst davor habe zu sterben ist schwachsinn (sorry, wusste nicht wie ichs anders schreiben soll, nicht böse nehmen :) ). Vergleichen wir dochmal 2 Leben:
1. Ein 90 Jähriger vorsichtiger Mann stirbt an Altersschwäche.
2. Ein 30 Jähriger Free-Kletterer (das Klettern ohne Sicherung) stirbt bei einer seiner Touren.
War das Leben 30 Jährigen unerfüllt oder gar wertlos? Nope. Er hat viel erlebt, sein Leben war sicherlich nicht langweilig.
Und im Unterbewusstsein ist der Wille zu überleben verankert, nicht die Angst vor dem Tot ;)
-0
+0

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste