Re: Beitragsbewertungssystem

#1185269 von dyna
06.04.2015, 14:44
Delirium hat geschrieben:Randbemerkung: zur Wertschätzung seiner Diskussionspartner gehört auch, seinen Standpunkt logisch zu strukturieren. Ich bin mir nicht 100% sicher, ob ich deinen Standpunkt wirklich verstanden habe. Aber das nur am Rande.
Um dann nochmals zu versuchen, es auf den Punkt zu bringen...

Meine Feststellungen:
  • Die Bewertungsgrundlagen sind unklar bis irreführend. Auch, wer die Regeln findet und liest, kann die offizielle Definition eines guten/schlechtn/bewertungswerten Beitrags unmöglich nachvollziehen. Mein KBS-Beispiel mag zwei Jahre alt sein, aber es ist als offizielles Beispiel in dem einzigen Richtlinien-Topic als "u.U. gerechtfertigte" Positivbewertung gelistet.
  • Die Moderation der Beitragsbewertungen ist inkonsequent. Das halte ich für ein beinahe intrinsisches Problem, sobald man konkrete Fälle zu moderieren beginnt; wollte man hier eine funktionierende Moderation, bräuchte man dafür auch die entsprechenden Werkzeuge, z.B. eine Übersicht der zuletzt bewerteten Beiträge und vor Allem eine Möglichkeit, als Moderator Beitragsbewertungen zu löschen. Ob das in dieser Form erstrebenswert ist, ist eine ganz andere Frage ^^
  • Beiträge müssen nicht nützlich sein, um "gut" zu sein. Das ist natürlich eine persönliche Meinung, aber ich verstehe die Gegenargumente ebenfalls nicht ganz, tbh. Soll das BBS wirklich eine "Messung" der inhaltlichen Qualität sein? So ein Rückmeldungssystem hat ja ganz automatisch, ob gewollt oder nicht, eine erzieherische Komponente, indem es gute Beiträge (was auch immer das ist) mit positivem Feedback belohnt und schlechte Beiträge entsprechend abstraft.

Was mMn geändert werden könnte:
  • Ausgleichsbewertungen sein lassen. Insbesondere sehe ich keinen Nutzen darin, Positivbewertungen für einen (der Moderationsmeinung nach) neutralen Beitrag zu entfernen, unabhängig vom Unterforum oder von konkreten Topics. Es kann höchstens sinnvoll sein, einzelne Negativbewertungen insbesondere an neue User auszugleichen, da unverdientes negatives Feedback möglicherweise das Interesse an diesem Forum insgesamt verschwinden lässt.
    Mein Hauptgrund für diesen Vorschlag ist in erster Linie, dass eine Moderation mit den derzeit (meines Wissens nach) vorhandenen Mitteln eben inkonsequent und damit willkürlich ist. Dazu kommt, dass diese Ausgleichsbewertungen nun mal explizit nicht erlaubt sind und dass für fehlerhafte Bewertungen bereits ein anderes Mod-Werkzeug existiert (Nullerbewertungen).
  • Die Bewertungsübersicht für die einzelnen User entfernen. Um zu vermeiden, dass fehlerhafte Bewertungen einem User längerfristig anhaften. Überhaupt würde so das BBS sich wieder von einem User-BS Oh, diese doppeldeutigen Abkürzungen immer! entfernen.
  • Negative Bewertungen rausnehmen. Um einen uralten Gedanken aus diesem Thread wieder auszukramen. Einfach, weil der Nutzen von Negativbewertungen mMn fragwürdig ist und sie nur Streß und Unzufriedenheit verursachen.

--

Damit habe ich, glaube ich, alles zum Thema gesagt, was ich wollte - sofern keine konkreten Nachfragen kommen, werde ich hier wohl nichts mehr zu schreiben. Mit etwas Glück werden einzelne Punkte hier ja für ein mögliches BBS2.0 oder Karma3.14 zumindest diskutiert :D
-0
+3

Werbung

Registriere dich kostenlos und beteilige dich aktiv in diesem Forum, um diese Werbung auszublenden.


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste