Welche Note würdest du Pokémon Schwert und Schild verpassen?

3
11%
5
19%
3
11%
7
26%
9
33%
0
N/A

Euer Fazit zu Pokémon Schwert...

#1321281 von Alexander 16
06.01.2020, 02:12
So, liebe User, nachdem die meisten von uns Pokémon Schwert bzw. Pokémon Schild inzwischen gespielt haben sollten, wird es nun Zeit für ein kleines Fazit, wie ihr die Spiele denn so findet!

Bereits lange im Vorfeld haben die Spiele aufgrund fragwürdiger Entscheidungen seitens Game Freak für so einige Unzufriedenheiten unter den Fans gesorgt. Haben die Spiele es geschafft, uns ins positive umzustimmen? Sind sie noch schlimmer als erwartet? Oder wurden wir in unseren Erwartungen sogar enttäuscht? Finden wir es heraus! :V:

Passend dazu steht oben auch eine Umfrage bereit. Ich hab mir gedacht, wir vergeben jetzt mal richtige Noten wie in der Schule. Aber wenn ihr abstimmt, dann würde ich mir auch einen ordentlichen Beitrag mit Begründung dazu wünschen!

So und damit mach ich auch gleich mal den Anfang!


Ich persönlich bin bewusst mit keinen großen Erwartungen an die neuen Spiele rangegangen. Das in meinen Augen teilweise Totalversagen von Gen6 und Gen7 ist der Grund dafür. Aber ich gebe jeder neuen Edition die Chance, sich zu beweisen. So auch Schwert und Schild, in meinem Fall Schwert. Die Tatsache, dass nicht alle Pokémon im Spiel vorhanden sind, hat sie bei mir noch nicht gleich von vornerein ins Aus gepfeffert. Das hat auch seinen Grund: Wenn mir das Spiel an sich schon nicht zusagt, dann kann auch kein Pokémon auf der Welt es vor dem Untergang retten. Zum Release hab ich es mir nicht gleich gekauft, sondern erst den Black Friday abgewartet. Dann jedoch war es soweit und ich fing an zu spielen.

Zuerst das, was mir alles positiv aufgefallen ist:

- Das Überspringen der Tutorials. Danke dafür, ich bin 26 und seit Gen 1 dabei, ich weiß also wie der Hase läuft, schön, dass man das endlich verstanden hat.

- Auch, dass man die überflüssige Spitznamen-Frage abstellen kann, gefällt mir sehr, denn ich vergebe ohnehin nie Spitznamen!

- Weiter gehts mit dem automatischen Speichern, netter Zusatz, erst recht, weil er keineswegs verhindert, dass ich trotzdem speichern kann, wann ich es will.

- Grafisch sind die Spiele auch top! So detailreich wie nie zuvor, außer vielleicht bereits in den Lets GO Spielen, die ja aber auch schon auf der Switch spielen.

- Die Region hat einige schöne Ortschaften, wie zum Beispiel den Schlummerwald, den Wald mit den farbigen Pilzen, Fairballey und die Galar-Minen. Die finde ich schon beeindruckend!

- Dass es nach der Inselwanderschaft hier wieder richtige Arenaleiter gibt, gefällt mir sehr, außerdem, dass die Kämpfe in richtigen Stadien stattfinden und so eine richtig coole Kampfatmosphäre geschaffen wird!

- Die Dynamaximierung finde ich ganz nett, die Pokémon werden kurzzeitig riesig und entsprechend stärker, aber nicht übertrieben das Prinzip.

- Die neuen EP-Bonbons finde ich auch ganz cool, sie sind eine nette Alternative zu Sonderbonbons, ähnlicher Effekt, nur, dass die Pokémon hierbei auch EP abkriegen.

- Einige coole neue Pokémon sind schon dabei, wenn ich zählen müsste, sind es immerhin mehr als mir in ganz Alola gefallen haben.

- Der Typ im Pokemon Center kann sowohl Attacken verlernen als auch wieder erinnern lassen. Letzteres war immer an Herzschuppen gebunden, das ist nun ein kostenloser Service, find ich klasse!


So, mehr fällt mir hier momentan nicht ein, dann will ich mal mit dem weitermachen, was mir nicht so gefallen hat:

- Die ganze Region ist recht langweilig aufgebaut, abgesehen von den 2-3 Ortschaften die wirklich hübsch aussehen.

- Die Story ist lediglich ok, aber eher unspektakulär im Vergleich.

- Die Naturzone ist zwar sehr weitläufig, aber macht an sich kaum etwas sonderlich her. Da hätte ich mir schon mehr erwartet.

- Das Postgame ist eine Katastrophe und damit meine ich nicht bloß die Namen Schwerthold und Schildbert. Irgendein dahergelaufenes Dynamax-Pokémon wütet in irgendeinem Stadion, das gilt es zu besiegen, eins nach dem anderen, so, das nächste bitte. Und dann beim Finale kann man endlich mal Zacian bzw. Zamazenta fangen. Viel zu spät und so ein Postgame ist echt ein Witz.

- Kein richtiges Verbrecherteam, lediglich Team Yell, die stur zu Mary halten und hier und da mal kurz nerven, mehr nicht.

- Die ganze Arena-Challenge zieht sich richtig linear durch ohne wirkliche Umwege.

- Wer Dreck am Stecken hat, war sofort offensichtlich. Beim Ligapräsident Rosé war ich mir zwar anfangs noch unsicher, aber seine Assistentin Olivia, hat so dermaßen dubios aus der Wäsche geschaut, der konnte man ja unmöglich über den Weg trauen. Die einzige Überraschung war, dass Rosé auch mit drin steckt, ich hab eher Olivia verdächtigt, die hinter seinem Rücken ihre eigene Suppe kocht.

- Gigamaximierung! Das finde ich definitiv überflüssig, zumal es genau wie die Mega-Entwicklung lediglich auf einzelne Pokémon begrenzt ist und sogar dem gleichen Prinzip folgt.

- Galar-Formen, das war schon in Alola quatsch... Barrikadax finde ich zwar cool, ebenso seine Vorentwicklungen Galar-Zigzachs und Galar-Geradaks, aber das ist auch die einzige Ausnahme. Das haben sie aber wohl auch eher meiner Liebe zur Hoenn-Region zu verdanken...

- Keine GTS...

- Die Galar-Minen sind zwar hübsch anzusehen, aber lächerlich einfach aufgebaut. Es ist unmöglich sich zu verlaufen, da es nur einen Weg gibt...

- Nachdem die Story vorbei ist, fühl ich mich ein bisschen verloren in dem Spiel, ich weiß nicht, was ich noch groß machen soll. Pokedex vervollständigen interessiert mich nicht und der Kampfturm ist reichlich uninteressant. Im Score-Stadion kann man zwar immer wieder ein neues Turnier abhalten, aber man hat die Ehre, genau 3-mal zu kämpfen und dann wars das auch schon wieder und schwach sind die Gegner noch obendrein.

- Es gibt nichts(!) mehr zum erkunden. Während der Story hab ich eigentlich schon ganz Galar gesehen, es gibt sonst nix mehr interessantes in der Region, wo ich nicht eh schon vorbeikam. Das haben andere Spiele in der Vergangenheit besser hinbekommen.

- Das Rotom-Fahrrad ist echt lächerlich. Mal abgesehen davon, dass es selbst auf dem Maximum nicht konstant schnell fahren kann, aber mit nem Fahrrad übers Wasser fahren?! Das wiegt jetzt zwar nicht so schwer, aber das hätte man schon besser lösen können, weil es wirkt etwas albern.

- Aus der Region ist allgemein viel zu wenig gemacht worden, man hat z.B. in Claw-City zwar eine gigantische Schlossburg, aber kann sie überhaupt nicht betreten. Verschwendetes Erkundungspotential...


Mein Fazit: Ich bin echt am Überlegen, ob das Spiel bei mir eine Zukunft hat. Die negativen Dinge überwiegen hier die positiven und auf der Basis kann ich mir keine langfristige Beziehung vorstellen, denn wenn mir jetzt schon die Lust daran vergeht, dann hat das Spiel definitiv was falsch gemacht. Aber aufgrund der positiven Aspekte ist es nochmal an der glatten 5 vorbeigerutscht und kriegt von mir eine 4.



Jetzt seid ihr gefragt! ;)
-0
+0

Werbung

Registriere dich kostenlos und beteilige dich aktiv in diesem Forum, um diese Werbung auszublenden.

Re: Euer Fazit zu Pokémon Sch...

#1321282 von XIce_MasterX
06.01.2020, 02:52
Beitrag folgt morgen...heute ist es mir dafür zu spät.

#platzhalter
-0
+0

Re: Euer Fazit zu Pokémon Sch...

#1321302 von AbsolLugia
06.01.2020, 15:49
Soo, ich nehm mir die Freiheit mal raus und kommentiere hier auch :D
Vorab ist zu sagen das ich das Spiel selbst nicht gespielt habe, sondern mir alles komplett in Streams/Videos angeschaut habe und deswegen ich trotzdem ein Fazit ziehen kann:

Pokemon Designs :
Fange ich mal mit was Simplem an: Die Designs aus dieser Region. Tatsächlich bin ich overall sehr überraschend über die bunte Vielfalt und der Kreativität der Designs in dieser Generation. Klar, es gibt wieder weniger Pokemon wie in Gen 1-5, aber hier muss ich ehrlich sagen das mich die Designs von Anfang an mehr überzeugt haben als die Designs der letzten beiden Generationen. Vor allem Pokemon wie Galar-Ponita, Corviknight, Katapuldra und Mottineva sind einfach herrlich. Dafür fand ich die Starter Pokemon, sowie die Fossilien-Pokemon dieser Generation leider etwas misslungen.
Ich kann der letzten Entwicklung von Chimpep, sowie Intelleon einfach nichts abgewinne, wobei da nur Liberlo bleibt, welches mich einigermaßen anspricht.
Die Legendären der Region sind auch schön - wobei mir da irgendwie noch zumindest ein weiteres mystisches Pokemon fehlt, was da irgendwie reinpasst, wobei ich auch sagen muss, das ich nur 3 Legis für eine Region deutlich besser finde als so einen Legi Spam den man seit Generation 4 erlebt hatte.
Die Galar Formen sind auch top, gefallen mir meilenweit besser als die Alola-Formen.
Insgesamt eine wirklich schöne Auswahl an Pokemon, die zwar einige hässliche Vögel mit sich bringt (Duraludon *Shudder*), aber insgesamt doch einen sehr positiven Eindruck hinterlässt.
Von ner Note her wäre das definitiv eine 2 bis 2+.

Die Region :
Hier müsste ich tatsächlich zwischen zwei Dingen unterscheiden: dem Optischen an sich und dem generellen Aufbau und die Strukturen der Region. Weil optisch gesehen ist die Region nämlich wirklich schön - es gibt durchaus schöne Orte die optisch ansprechend sind und die auch erst einmal gut designend wirken. Mein Favourit ist hierbei der Feenwald und ihre Stadt, dessen Namen ich grad nicht mehr weiß. Auch Engine City ist tatsächlich ziemlich gelungen und erstmal optisch ziemlich ansprechend und der Drang viel zu erkunden, ist durchaus vorhanden. Tatsächlich gefällt mir die Miene auch sehr und die meisten Routen wirken auch ziemlich schön und geben ein gutes Feeling ab.
Doch so schön manche Teile der Region auch sein mögen, sie werden leider durch einen großen Faktor wieder kaputt gemacht: den Aufbau der Routen/Städte und die Strukturen. Denn so schön vielleicht auch die Feen Stadt ist, oder die Miene - es ist leider ein viel zu großes, lineares Fest mit zu schmalen und kurzen Routen, Städte in denen man kaum was machen kann und "Höhlen" die nur eine Etage haben und damit jede Erkundungsmöglichkeit futsch ist. Und das ist leider ein großer Killer für diese Region. Es gibt außerdem nur 10 Routen, was absolut mager ist, wenn man sich mal die große Map der Region anschaut, die schon vor Monaten released wurde.

Wenn man sich die Map genauer anschaut, sieht man allgemein wie groß die Region zunächst wirkt, aber wenn man dann das Spiel spielt, wird kaum etwas von der Map im Spiel gezeigt. Da gibt es so viele Flächen... und auch viele Berge die man auf der Karte sieht, welche aber einfach nicht im Spiel enthalten sind. Man sieht gigantische, weite Felder, wobei man im Spiel jedoch keinen Fuß auf diese jemals setzen kann. Das einzige Gebiet, was wirklich irgendwie Erkundung zulässt und nicht linear zugeschnitten ist, ist die Naturzone. Die bekommt aber ihren eigenen Stichpunkt. Was total schade ist, denn die gesamte Region wirkt einfach nur super gequetscht. Auch die Städte bieten leider nicht so viel, wie man sich beim ersten Anblick erhofft. Viele der Häuser sind einfach nur für das Aussehen, aber betreten kann man sie nicht. Auch die Inneneinrichtungen der Häuser sind immer gleich, wobei nur die NPCs ausgetauscht werden.
Daran merkt man leider, dass das Spiel ziemlich rushed ist und man sich nicht ordentlich Zeit genommen hat, das Beste aus dieser Region zu machen.

Vom Optischen her würde ich deswegen eine gute 2- geben, wobei ich dem Aufbau der Region leider nicht mehr als eine 5 geben kann /:

Die Musik :
Ebenfalls ein sehr großer Pluspunkt für diese Spiele. Super starke Musik die sich auch stellenweise was Neues getraut hat. Vor allem so Tracks wie das Arenaleiter Theme oder das Toby Fox Theme sind echt gut. Gibt zwar einige Themes, die etwas enttäuschend sind, wie z.B. das von Zacian und Zamazenta, aber im Großen und Ganzen ein wirklich guter Soundtrack, gerne mehr von dieser Sorte auch in zukünftigen Spielen. Gibt insgesamt hier nicht soo viel zu sagen, aber wollte es ansprechen.
Hier würde ich eine klare 2 verteilen, als Wertung.

Die Story :
Uff... hier kommt auch schon der nächste Schwachpunkt dieser Spiele. Nämlich die Story, die fast gar nicht vorhanden ist, so richtig. Irgendwie passiert immer das Gleiche und dann passiert auch wieder absolut 0 und es dreht sich alles im Kreis. Sonia taucht ab und an auf und rätselt das gesamte Spiel über die alte Legende, aber so richtig passieren tut erst ganz am Ende was, was dann auch viel zu plötzlich und rushed und vor allem unlogisch geschieht. Die Story der Spiele ist quasi so generic wie man es bekommen kann: alle Orden der Region sammeln und wenn irgendwas passiert, sind andere Charaktere zur Stelle, die das übernehmen und erleben dürfen. Auch die Postgame Story lässt sehr zu wünschen übrig. Vor allem aber der ganze Käse mit Endynalos war absolut schwachsinnig und kam viel zu plötzlich. Es wird einem überhaupt nichts richtig erklärt, stattdessen wird einem so ein lächerlicher "Kampf" vorgeworfen und bekommt dann quasi das third Legi geschenkt. Zacian/Zamazenta wurden auch viel zu wenig ausgefleischt von der Story her - und von den Charakteren will ich gar nicht erst anfangen.
Alles in einem ein großer Auflauf von...nichts? Und dann zum Schluss Chaos?
Sorry, aber ich kann hier echt nicht verstehen wie manche Leute die Story gut finden können, denn die ist kaum vorhanden. Würde hier ebenfalls auf keinen Fall eine höhere Wertung als 5 geben, so gerne ich auch eine super Story rund um die tollen Legis gehabt hätte.

Die Charaktere :
Auch die Charaktere des Spieles hinterlassen einen sehr faden Beigeschmack - es ist nicht so schlimm wie die Story an sich, aber dennoch nicht besonders toll. Hop ist der einzige Charakter, der wirklich sowas wie ein Developement durchlebt hat, was man auch vor allem gegen Ende merkt. Aber so alle anderen Charaktere sind irgendwie alle nur da und haben nichts wirklich Besonderes an sich. Leon ist von Anfang bis Ende der unbesiegbare Champ der sich verläuft, Betys' Motivationen waren eh von Anfang an komisch, Mary war irgendwie einfach nur da und hat geholfen so ein bisschen, die Professorin war in dem Spiel sogar noch unnützer und nichtssagender als Prof. Lind, Sonia ist von Anfang bis Ende die Neugierige die auch nicht wirklich im Gedächtnis bleibt.
Ja, also am Ende kann ich sagen das niemand der Charaktere im Kopf bleiben werden, höchstens die beiden Figuren da aus der Postgame Story, aber das war es auch schon.
Alles in einem kann ich hier leider auch nicht mehr als eine 4+ geben - ich hätte mir wirklich mehr Developement für die Charaktere gewünscht, denn so war es echt zu mager.

Die Naturzone :
Das große Feature dieser Generation - welches auf dem ersten Blick total wirkt, doch beim Betreten dieser sofort negative Dinge ins Gesicht springen. Es fängt an bei Sachen wie das plötzliche Wetterumspringen, welches nicht einmal smooth von statten geht, sondern es einfach so plötzlich passiert. Und das so ungefähr alle 20 Meter. Die plötzlich aufpoppenden Pokemon/NPCs sind im gesamten Spiel ein mega Problem, jedoch hier in der Naturzone ist dieses Problem noch mal besonders zu beobachten. Pokemon ploppen plötzlich aus dem Boden heraus auf sodass man mit dem Fahrrad einfach so in aufploppende Mons reinfahren kann, ohne Probleme.
Es war auch ziemlich enttäuschend mit anzusehen wie es nichts wirklich zu erkunden gab, und man quasi beim ersten Besuch der Naturzone schon alles sehen konnte. Erweiterungen oder eine zweite Naturzone gibt es nicht. Auch hier wieder alles total linear... es gibt keinerlei irgendwie solche Orte wie Höhlen, oder Dinge wo man besser erkunden muss - es ist wirklich dieses große, offene Feld in dem so gesehen nichts passiert. Nur ab und an mal gibt es solche kleinen Gebiete wo dann mal ein bisschen Sand ist. Aber diese "besonderen" Gebiete sind auch ultra klein und nicht der Rede wert.
Vor allem aber die Performance ist in dieser Zone absolut unterirdisch... ganz zu schweigen davon wie es im Online Modus ist.

Die Naturzone war eine wirklich gute Idee, jedoch hat man nichts so recht aus dieser Idee gemacht. In der gesamten Region hätten so Naturzonen verteilt sein müssen und nicht nur diese eine. Letztendlich hinterlässt sie einen sehr bitteren Nachgeschmack und wirklich freuen sie zu durchqueren, tut man sich auch nicht. Die Naturzone wird zwar höchstwahrscheinlich nach dem Spiel wieder weg sein, aber dennoch... big oof von meiner Seite aus.
Gebe der gesamten Schoße eine 4- als Bewertung, das einzige was sie so ein bisschen rettet ist tatsächlich die gute Musik und das die Atmosphäre an einigen Stellen doch ganz nett wirkt.

Das Dynamaxen :
Das zweite große Feature dieses Spiels. Das Feature wofür Mega Entwicklungen und Z-Attacken gestorben sind. Und ehrlich gesagt finde ich es nicht besonders toll. Die Pokemon werden einfach nur größer und einige ausgewählte Exemplare einer Spezies können auch ihre Form verändern - so what? Am Anfang hat dieses Feature ehrlich gesagt ziemlich lächerlich auf mich gewirkt, fast so wie ein schlechter Witz. Und auch beim Anschauen der Streams wurde das nicht viel besser. Die Pokemon werden für 3 Runden größer und alles was sich verändert ist ihr Healthpool. Klar, sie haben auch besondere Attacken, aber da waren die Z-Attacken irgendwie deutlich kreativer. Auch die meisten Gigantamax Formen gefallen mir überhaupt nicht. Die wirken so krass überzogen oder auch zu kindlich. Leider auch ein Feature bei dem man sagen muss, das kommt außerhalb von Galar niemals wieder vor. Keine Überraschung aber naja, wieso dann erst so ein Feature erstellen, wenn man in künftigen Spielen dafür einfach keinen Nutzen mehr hat?
Insgesamt ebenfalls eine 4 von mir. Es ist keine Katastrophe, aber gut sieht anders aus.

Die Performance, Animationen & Schwierigkeit :
Oh boi. Der Punkt an den Spielen, der einfach nur lächerlich ist. Die Performance dieser Spiele ist unterirdisch und wirklich lachhaft. Die Frameeinbrüche in der Naturzone online sind einfach horrible... und auch im normalen Spielverlauf ruckelt es an einigen Stellen noch. Die aufploppenden NPCs und Pokemon sind wohl ein schlechter Scherz und zeigt einfach nur das GF immer noch nicht in der Lage ist richtig zu coden und die Modelle vernünftig an die Overworld anzupassen, was die Anzahl der Polygone usw. angeht. Die Grafik ist leider - wie schon von seeehr vielen Leuten angemerkt - ebenfalls mehr als nur unterirdisch für ein Triple A Nintendo Game. Vor allem in der Naturzone sind die Texturen echt...abenteuerlich, um es nett auszudrücken. Die Matschtexturen ziehen sich über die gesamte Region hinweg und auch die Animationen sind immer noch nicht ausgearbeitet. Einfach copy & pasted aus den alten Spielen. Ist ja nicht so das GF nicht wirklich Talent hätte... die neuen Animationen für die Attacken wie z.B. Feuerball von Liberlo sehen ja top aus - nur sie sind einfach schrecklich faul.

Einen Tag und Nacht Zyklus gibt es bis nach Beendigung der Hauptstory auch nicht, der ist einfach wohl weg. Zum Schluss im Rose Tower, wo Rose dann Leon alles erzählt, gibt es dann auch nur noch Standbilder zu sehen, da war man wohl zu faul den Rest einfach zu animieren. Auch im Wasser gibt es keine richtigen Effekte, wenn die Pokemon da durch schwimmen, sondern es ist als ob sie durch irgendeine Leere einfach gleiten. Und solche Fehler ziehen sich über das gesamte Spiel hinweg...

Sie bekommen es nach so vielen Jahren immer noch nicht hin, kleinere Cutscenes zu animieren und müssen eine Schwarzblende drüber packen (z.B. die Szene mit Yamper an der einen Tür gegen Ende). Die Schwierigkeit ist nach wie vor ein großer Faktor, der leider immer noch nicht behoben wurde. Die Spiele sind weiterhin sehr leicht und man ist total einfach überleveled dank dem EXP Share und gewinnen Bonbons aus der Wild area.
Vor allem aber die Performance ist in diesen Spielen so extrem schlecht, das man nicht glauben kann dass das wirklich ein Triple A game ist. Sowas auf den Markt zu werfen... obwohl es immer noch so unpolished ist und total rushed wirkt, ist wirklich unglaublich.
Kann dem gesamten Punkt einfach nur eine 6 geben, solche eine Qualität sollte nicht der Standard auf einer Nintendo Switch sein, auf keinen Fall.

~~~~~~~~

Abschließend bleibt nur noch zu sagen das die Spiele eine echte Enttäuschung waren. Und abgesehen von den Pokemon Designs und der Musik war da echt sehr wenig Gutes dabei. Auch im Postgame gibt es nach der halben Stunde Gameplay nichts mehr zu tuen wirklich, außer das übliche Züchten, Shiny Hunten und das Max-Raiden... wer es braucht, naja. Ich kann das Spiel eigentlich niemandem empfehlen, da es deutlich bessere Alternativen gibt; sowohl bei Pokemon als auch bei JRPGs allgemein. Man ist deutlich besser dran sich alle anderen, alten Pokemon Spiele zu holen, und sogar von den Let's Go Spielen hat man mehr, finde ich. Absolut keine 60 € wert und es wirkt definitiv mehr wie ein 3DS Spiel als ein Switch Spiel.

Final Note: 5
Punktbewertung: 3/10 (4/10 wenn ich einen sehr guten Tag habe)
-0
+1

Re: Euer Fazit zu Pokémon Sch...

#1321686 von JonnyNightmare
30.01.2020, 16:16
Erst einmal Hallöchen!
Habe mir extra einen Account erstellt um hier auch mein Fazit reinzustellen.

Neue Pokémon:
Von den neu eingeführten Pokémon bin ich tatsächlich im Großen und Ganzen überrascht. Es sind einige ziemlich coole Pokémon hinzugekommen wie Lauchzelot oder auch Katapuldra, die auch ihre eigenen Spezialattacken bekommen haben und optisch auch echt was hermachen. Die Starter sind in Ordnung, wobei Hopplo, Kickerlo und Liberlo für einen Fußballfanatiker wie mich ideal passen.
Die Galar-Formen finde ich mit einigen wenigen Ausnahmen aber auch eher so lala... ich bin einfach kein Freund von abgewandelten Formen, das bringt noch mehr unübersichtliche Typabwandlungen mit sich.
Auch finde ich manche Entwicklungsarten etwas seltsam, weil man die eben nicht alle so direkt ohne Hilfe aus dem Netz herausfinden kann... ich meine mal ernsthaft, was hat man sich bei der Entwicklung von Makabaja (Galar-Form) gedacht?! Wie soll man das herausfinden? Und auch Pokusan... warum denn bitte knapp 70 verschiedene Varianten? Reicht nicht eine oder vielleicht 2? Wir haben doch mit Evoli schon genug Auswahl. Und wo ich schon bei Evoli bin, warum wurden die Entwicklungsarten von vorher (Eisbrocken und Moosbrocken) nicht einfach übernommen? Man kann sie jetzt auch mit einem Stein entwickeln, von denen man gefühlt 100 in der Naturzone findet (Hierzu später mehr).
Die Legendären Pokémon sind cool gemacht, wobei ich Endynalos nicht so ganz gelungen finde. Die Welt wirkt an für sich nicht so futuristische wie z.B. Alola mit seinen Äther-Foundation Einrichtungen und dann haut man ein Pokémon raus, was aus einer Ultradimension stammen könnte... Naja immerhin sind Zacian und Zamazenta gut gelungen, könnten auch glatt in ein kindliches "Dark Souls" eingefügt werden, vor allem Zacian ;)
Dennoch, haben mich die neuen Pokémon fast alle überzeugt und man ist sich im Großen und Ganzen auch den Entwicklungsarten mit Lvl-Up oder Steinen treu geblieben. Vereinfachungen von alten Entwicklungen finde ich nicht unbedingt reiz und sinnvoll, das nimmt ein wenig den Spaß am grinden (wie bei Barschwa z.B.), aber man kann eine Generation damit leben, wenn es sich nicht weiterzieht in weitere Spiele.
Hier gebe ich eine 2- es passt vieles zusammen, aber einige fragwürdige Arten von Entwicklungen und die Vereinfachung gewisser Entwicklungen nehmen etwas den Spielspaß.
Note 2-

Musik:
Kann ich wenig dran meckern. Meine Lieblingstracks sind es zwar nicht geworden (Gold/Silber/Kristall - Siegfried und Rot Theme, Smaragd - Kampfstadion, Diamant/Perl/Platin - Cynthias Champ Theme) aber ich fand gerade die Musik gegen die Arenaleiter ziemlich geil, das hat schon ordentlich bock gemacht da zu kämpfen. Auch die allgemeine Kampfmusik ist absolut in Ordnung. Finde den Anfang von wilden Pokémon auch ziemlich cool. An die Musik von den Legendären kann ich mich nicht so direkt erinnern, heißt also dass es auch nichts so aufregendes war. Aber da gibt’s wenig zu meckern, ist solide umgesetzt.
Note 2

Story:
Kann man fast in einem Satz zusammenfassen... Was für eine Story bitte?
Also lascher und undramatischer geht es kaum. Es ging von Anfang an nur darum die Arena-Challenge zu machen und mehr nicht. Das bisschen an Aufregung um das Endynalos, was auch so komplett aus dem nichts auf einmal passiert ist, reißt das Ruder nicht rum. Die Story ist durch und durch unspektakulär und kommt nicht an die Glanzzeiten der Generation 3 oder auch 4 (mMn) ran. Endynalos bekommt man dann noch geschenkt mehr oder weniger und dann war es das. Team Yell ist kein Schurkenteam... das sind einfach nur dumme Fans, die halt ein bisschen Krawall machen, mehr nicht. Auch hier ist es so, da bleibt nichts hängen, sind genau so unspektakulär wie der Rest. Das ist eigentlich eine Beleidigung für die vorher so starken Bösewicht Teams wie Team Rocket oder auch auch Magma und Aqua... So ist es auch mit der Poststory nach dem man Champ ist, das ist absolut langweilig gewesen. Man rennt denen hinterher, sie beleidigen einen, verlieren gegen uns und rennen weiter. So geht das die ganze Zeit, bis man dann auch das legendäre Pokémon trifft, was man mit dem noch vorhandenen Meisterball fängt. Zack aus die Maus und schon ist das Spiel durch. Man kämpft gefühlt nicht mal gegen 100 Trainer um da zu sein wo man dann ist, nämlich am Ende.
Das ist einfach schwach für ein tripple A Spiel...
Note 6

Grafik:
Da bin ich ehrlich gesagt unschlüssig... Einerseits sieht es süß und putzig aus und auch gerade die Anblicke von weitem auf die Städte sind wirklich nicht schlecht, aber wenn man dann sieht, was die Switch sonst noch so adaptieren kann (Breath of the Wild, Dark Souls z.B.) dann frage ich mich, wieso man nicht auch solch eine Bandbreite an Animationen und Grafiken auf Pokémon umsetzt. Das wäre ziemlich stark, wenn Texturen so top aussehen würden wie es bei BoW wäre.
Naja jedenfalls in den Kämpfen sehen die Pokémon soweit sehr sauber und gut aus. Nun aber zu den Attacken... Was hat man sich bei Gewissen hierbei gedacht?! Hatte man keine Lust für alle eine eigene Animation zu machen oder hat die Zeit gefehlt? Dann sollte man nicht 700 Attacken einem Spiel hinzufügen. Beim Doppelkick springt das Pokémon hoch... ohne den Fuß zu bewegen... bei Doppelkick?! Bei solchen Angriffen wie Feuerball finde ich es wiederum gut gemacht, aber das bildet die Ausnahme. Die Attacken sind im Großen und Ganzen echt verdammt schlecht umgesetzt, da hat GF sich ins eigene Knie geschossen. Weniger Attacken erstellen, dann kann man auch mit genug Zeit diese animieren.
Die Overworld ist farblich gesehen, sehr gut geworden. Man hat schön aussehende Stadien, ein paar sehr schön anzusehende Orte und groß wirkende Städte. Die Naturzone beschreibe ich später noch.
Also da kann ich zwar auch nicht allzu viel Gutes abgewinnen, aber die Ansätze wurden gemacht. Das muss man jetzt noch mehr und besser nutzen für die Zukunft.
Note 4

Areas:
Ja kann man mit zu Grafik zählen, aber ich sondere das ab, weil das durchlaufen von Städten, Routen usw. der maßgebende Anteil am Spiel sind.
Die Areas sind schlicht und ergreifend einfach sehr langweilig, schlecht und ohne große Liebe umgesetzt.
Die Routen sind alle viel zu kurz und es gibt viel zu wenig Trainer auf den Routen. Vorherige Spiele hatten ca. 30 Routen und auf den meisten dieser Routen waren noch 10 Trainer oder so... aber hier? 10 Routen... und manche so kurz, dass man Sie fast schon nicht mitbekommt. Trainer sind extreme Mangelware wie ich finde, was die Herausforderung komplett wegnimmt. Diese Mine durch die man läuft... Wirklich?! Ein gerader Weg, das war’s? Was ist mit den Höhlen aus vorherigen Spielen? Aus Gold und Silber z.B., der Eispfad mit dem Steinschieberätsel? War das so schwer nochmal sowas zu machen? Darf man Spieler keine "Steine" mehr in den Weg legen? Also unspannender und langweiliger geht’s kaum. Man kann einen Roten Faden durch das Spiel ziehen und den läuft man ab. Kein Anreiz nochmal irgendwo zurück zu gehen, nichts. Die Siegesstraße... mal ehrlich was hat man sich denn dabei gedacht? Vorher eigentlich immer DER Härtetest vor den Top 4 und hier kann man einen Weg gehen auf dem einen nicht mal Pokémon begegnen? Es hat echt geschmerzt da durchzulaufen...
Die Naturzone ist mir mit gemischten Gefühlen aufgefallen. Einerseits finde ich die Idee cool mit anderen Spielern auf einer großen Karte rumzulaufen und zu raiden. Das man auch "stärkere" Pokémon direkt fangen kann ist ebenfalls sehr cool, das gibt Spielern die Möglichkeit an bestimmte Pokémon zu kommen, ohne auf andere Spieler angewiesen zu sein. Das alle Pokémon nach dem Ende der Hauptstory auf Lvl 60 sind... naja das klingt für mich nach Vereinfachung der Mechanik. Das muss mMn nicht unbedingt sein.
Aber auch hier sind mehr Sachen negativ als positiv. Als ich die Naturzone einmal richtig ausgekundschaftet habe ist mir aufgefallen, dass bis auf eine Wüste nur Gras ist... keine Berge, keine Höhlen, keine Schneelandschaft, kein Vulkan oder sonst was, das hätte ich von einer NATURZONE erwartet. NPC's random verteilt, tauchen erst gefühlt auf wenn man 1 Meter weg ist, Pokemon die aus dem nichts auf einmal vor einem spawnen, massive Framerateeinbrüche wenn man Online geht, Wetter was von Gebiet zu Gebiet plötzlich von Schneesturm zum Sandsturm wechselt... alles Sachen die einfach schlecht umgesetzt sind. Auch das man mit Items zu gebombt wird, das hat einfach keinen Freudeneffekt mehr, wenn man alles und jedes immer findet. Entwicklungssteine waren vorher schwer zu bekommen oder man musste sie sich irgendwo erspielen, nicht in der Naturzone wo du mit Steinen zu bombardiert wirst... Ich bin da einfach ein Freund der Herausforderung und des Erkundens. Da hat man zu viel Potenzial verschenkt. Ich hätte mir mehr Varianz gewünscht, mehrere unterschiedliche Areale usw.
Note 5

Neue Features:
Kein EP-Teiler mehr... Ich fand den ab Generation 6 schon albern, dass er allen Pokémon EP gibt aber ihn einfach abzuschaffen und das nach jedem Kampf, jedes Pokémon EP bekommt ist affig... Halte ich leider überhaupt nichts von.
Dynamaximierung ist ein interessantes Feature, was aber zu wenig reiz mit sich bringt. Es ist cool gegen riesige Pokémon zu kämpfen und am Anfang war ich auch sehr euphorisch darüber, aber wenn man halt mal so 10-20 gemacht hat, ist es auch schon langweilig. Leider kann man nur mit 3 Spielern aus einer Lobby kämpfen und nicht mit 3 Randoms aus aller Welt, was ich sehr schade finde. Nur wenige können Giga-Dynamaximieren, was man durchaus auch hätte auf die jeweiligen Letzentwicklungen aller Pokémon anwenden können, das hätte mehr Anreiz mit sich gebracht. Leider können sich auch nur solche Giga-Dynamaximieren die als solche gefangen werden, was ich zu Anfang auch nicht wusste und somit schön meine Bonbons auf eines draufgeknallt habe, was es nicht konnte. Die Attacken sind ganz nett, aber da fand ich die Z-Attacken etwas spektakulärer.
Das Rotom-Rad ist in Ordnung, so muss man sich immerhin keine Pokémon mehr anlegen die man als VM-Sklaven nutzt. Das wurde ja auch in Gen.7 schon gut gelöst, halte ich für eine sinnvolle Sache.
Dass die Top 4 abgeschafft wurden finde ich sehr schade. Das Konzept hatte sich immer behauptet und es hat jedes Mal sehr gut funktioniert. Durch die Arena-Challenge fand ich das ganze etwas "unübersichtlich" weil man nicht wirklich wusste wie sich vor allem das Endturnier zusammensetzt. Naja ähnlich wie die Prüfungen in Gen.7, kann das nächste Mal ruhig wieder zum klassischen System verändert werden.
Da ich auch jemand bin der gerne mit "bestimmten" Pokémon spielt, war ich sehr enttäuscht, dass nur 400 vorhanden sind... das sind weniger als die Hälfte und wenn man dann die Auswahl der Pokémon sieht... naja dann frage ich mich schon warum bestimmte drin sind und warum andere nicht drin sind.
Note 3-

Schwierigkeit:
Wenn ich zurück denke, dass man ohne wirkliches grinden die Top 4 und den Champ in Sinnoh kaum schaffen konnte, dann sehne ich mich genau dahin zurück. Epische Kämpfe in denen man am Ende vor Freude schreit "Endlich!!!", genau das will man doch haben. In Schwert und Schild bekommt man nie auch nur im gesamten Spiel einmal einen solchen Moment. Das alle Pokémon ohne Wenn und Aber EP bekommen nimmt so massiv die Schwierigkeit raus. Das auf gewissen Routen selbst wilde Pokémon stärker sind als Trainer ist lächerlich und dass die Arenaleiter überhaupt Arenaleiter sind... ich stand zu keiner Zeit im Spiel auch nur am Rande einer Niederlage und das ohne grinden :o . Das will man nicht, vor allem nicht als Pokemonveteran. Man hat sich doch genau daran erfreut, wenn man Challenges machen konnte und diese bestanden hat. Jetzt bekommt man EP hinterhergeworfen und man braucht nicht mal wirklich über grinden nachdenken. Ich bin auch überhaupt kein Fan von diesen EP-Bonbons. Das ist lächerlich, wozu dann noch Trainerkämpfe bestreiten?
Der Zusatz, dass man die DV-Werte einsehen kann ist gut gemacht, aber das die Pokémon durch die Dyna-Raids teilw. 5 Werte auf max. haben, dass ist übertrieben langweilig. In Smaragd habe ich Tage verbracht mir ein Team für die Kampfzone zu erstellen und war am Ende so erleichtert, als ich das Team hatte was ich wollte. In Schwert und Schild gibt es Pokémon mit guten DV wie Sand am Meer, da ist keine Challenge mehr dahinter und das Züchten kann man sich auch sparen. Das macht so alles in allem kein Spaß.
Ich bin ein Mensch der in Spielen Herausforderungen liebt! Das bestätigt mich auch in dem Grund, warum nach dem durchspielen der Story das Spiel kaum mehr angerührt wurde... es reizt mich nicht es wieder anzurühren.
Note 5-

Allgemeines Fazit:
Jaja Pokémon... du machst es einem nicht leicht. Ich kann trotzdem nicht leugnen, dass ich meinen Spaß hatte. Es hat bock gemacht, Pokémon endlich mal wieder auf einem Fernseher zu spielen, wie zu den GameCube Zeiten. Es gibt allerdings zu viel daran auszusetzen um mich am Weiterspielen zu halten und genau deswegen staubt es im Moment in der Ecke rum. Im Vergleich zu anderen Editionen ist es einfach das mit schlechteste. Ich würde mir ein New Game + wünschen oder eine Art "Hürdenmodus" wie zu Schwarz 2 und Weiß 2, was es für einen weiteren Durchlauf einfach erschwert. Die EP-Funktion ausschalten zu können wäre super und ein paar mehr Trainerkämpfe die mal richtig schwer sind und ich wäre erstmal wieder etwas beschäftigt.
Zum jetzigen Zeitpunkt (30.01.2020) wurden ja schon die DLC's angekündigt, die ich auch vorbestellt habe. Ich hoffe darauf, dass dort ein paar ordentliche Herausforderungen warten und ich endlich wieder einen Grund bekomme dieses Spiel länger zu spielen als nur die Story.

Gesamtnote 4-
-0
+1

Re: Euer Fazit zu Pokémon Sch...

#1321774 von Glurak-Meister
03.02.2020, 18:18
Pokémon Schwert und Pokémon Schild, Note 2 - Gut

Ambiente
Ich finde das Ambiente im Spiel super. Ich finde es grafisch sehr ansprechend und überaus gelungen. Das Farbenspiel ist klasse, die Bauwerke wirken alt und prachtvoll (es erinnert zuweilen an die Einall-Region, nur optimiert) die Liebe zum Detail ist spürbar mit eingearbeitet aber auch der Blick in die Ferne lädt zum staunen und bewundern ein. Zu dem Bereich möchte ich auch die Arena-Challenge mit hinzu fügen. Man hat nicht einfach so das Gefühl "Ich laufe jetzt mal eben alle acht Arenen ab", nein, man spürt dabei dass es in der Galar-Region etwas besonderes ist. Es ist ein Festival, welches wirklich celebriert wird. Etwas woran nicht jeder Teil haben darf. Die Arenen selbst machen dies endgültig zu etwas besonderem. Die Stimmung, die Atmosphäre - einfach alles. Man merkt hierbei endgültig, dass die Galar-Region für die Pokémon lebt so wie es beschrieben wurde.

Pokémon
Die Pokémon in der Galar-Region (die Neuen und die Galar-Formen) empfinde ich als sehr angenehm und kreativ. Das letzte Mal, als mich das so begeistert hat, war zur vierten Spielgeneration mit Perle, Diamant und Platin. Alles danach und bis jetzt war... nennen wir es OK. Mein Team besteht derzeitin Pokémon Schild aus Gotrom, Kamalm, Montecarbo (eventuell ersetze ich es durch Infernopod), Krarmor, Olangaar und Lectragon (vielleicht ersetze ich es durch Lecryodon) und es kommen bestimmt noch ein - zwei weitere Pokémon zur Rotation dazu. Die bisherigen Designs wirken tatsächlich nicht "neu erfunden", ist aber in meinen Augen nicht nötig. Ich kann wie bereits hier schon erwähnt mit dem "Dexit" ganz gut leben. Natürlich wäre der komplette Pool für später schön und interessant, aber das Spiel ist für mich schön genug, dass ich damit zufrieden bin was ich habe und nicht dem nach weinen muss, was ich nicht habe. Mal davon abgesehen... die Erweiterungspacks geben Mut und Hoffnung, dass alles so kommen wird, wie es sein soll.
Derzeit habe ich zum Beispiel großen Spaß daran die Naturzone für die verschiedensten Ballarten tagtäglich ab zu grasen und diese zu kaufen um damit die Pokémon-Sammlung "sauber" in die jeweils für mich dafür vorgesehen Bälle zu fangen. Zum Beispiel Wasser-Pokémon in den Tauchball, Käfer-Pokémon in den Netzball und Geist/Unlicht/Psycho-Pokémon in den Finsterball usw. Die "alten" Aprikoko-Bälle hebe ich mir für besondere Pokémon auf.

Dynamax-Phänomen & Gigadynamax
Das dürfte wohl nach dem "Dexit" das am meisten kritisierte und/oder diskutierte Thema rund um Schwert und Schild sein. Zugegeben, am Anfang war ich auch skeptisch aus vielerlei Gründen aber ich habe mir gesagt "Warte ab, beurteile ein Buch niemals nach dem Einband". Ich muss wirklich sagen, dass es mir nach vielen Dyna-Radis und den ganzen Arenen mit Dynamax-Phänomen und Gigadynamax-Entwicklung doch sehr gut gefällt. Es ist nicht immer präsent und nutzbar, es ist und bleibt (bisher) im Storyverlauf etwas besonderes und ist gerade bei den Kämpfen im Stadion nochmal das besondere gewisse etwas und das ist gut so. So nutzt es sich nicht so schnell ab. Am meisten Spaß habe ich hierbei an meinem Dynamax-Olangaar, es wirkt dabei stark wie das behaarte Monster an der Geisterbahn auf der Cranger Kirmes. Das verbindet mich mit schönen Erinnerungen aus meiner Kindheit. Zudem habe ich bereits zwei Gigadynamax-Smettbo gefangen und ich freue mich ganz besonders auf die entsprechenden Pokémon von Kramor, Kamalm, Olangaar und ganz besonders Glurak. Es ist natürlich äußerst schade, dass die Mega-Entwicklungen und Z-Attacken fehlen werden, weil man sich so schön dran gewöhnt hat aber andererseits ist es auch ganz gut, da jede der letzten drei Regionen (mit Hoenn als Remake vier) sein eigenes Phänomen, seine eigene Besonderheit hat. Aber die Gigadynamax-Entwicklung vor allen Dingen vereint beides miteinander und stellt zu dem enormen Wachstum nochmal ein... sagen wir Upgrade zur Mega-Entwicklung dar.
Bisher habe ich alle häufig erscheinenden Gigadynamax-Pokémon zusammen getragen, ein selteneres war mir bis dato leider nicht vergönnt.

Spieltiefe
Das Spiel und die Möglichkeiten wirkten auf mich so enorm umfangreich und riesig, dass ich mich dazu entschieden habe das offizielle Buch zur Galar-Region zu kaufen, inklusive den Pokédex was ich auch getan habe und mir auch oft die Zeit nehme zum lesen. Und ich bin wirklich richtig erstaunt und sehr angenehm überrascht. Ich bin zwar kein CP-Spieler, messe mich aber trotzdem gerne in den Kampfarealen und ich muss sagen, dass eine gezielte Zucht kaum noch notwendig ist durch die Kronkorken und die neue Minze wodurch sich nach meinem Verständnis das Wesen an passen lässt - super Upgrade! Mein einziger Haken an der Sache ist, dass sich nicht gezielt Beeren anbauen lassen, man ist tatsächlich dazu gezwungen optimal täglich die Naturzone zu besuchen und Beeren zu sammeln - man ist dadurch auf den Zufall angewiesen und muss "pokern" was das schütteln der Bäume betrifft. Deswegen bekommt die Reihe von mir "nur" die Note 2! Auch das Pokémon-Camping hat einen gewissen Charme und ist ein sehr schönes Upgrade zum PokéAmi und zur PokéPause. Darüber hinaus finde ich es sehr angenehm, dass es ein den Pokémon-Centern einen Attacken-Lehrer gibt und das völlig kostenlos. Die PokéJobs empfinde ich auch als ein sehr angenehmes Nebenfeature. Was die Erfahrungspunkte betrifft: Pokémon-Camping, PokéJobs, EB-Bons, Sonderbonbons sind das für mich Dinge, welche einem stundenlanges Training ersparen. Durch die EP-Bons kann man rasend schnell an seinem Pokédex arbeiten oder nach gezüchtete Pokémon auf das gewünschte Niveau bringen.

Ich für meinen Teil denke hierbei an folgende Situationen:
Ich stehe an Route 5 in dem Pokémon-Hort und bekomme gerade das Pokémon Toxel geschenkt, welches sich auf Level 1 befindet. Mir gefällt dieses Pokémon und möchte es in meinem Team integrieren, allerdings sind meine bisherigen Pokémon Level 30 und etwas höher, was ein längeres und zähes Training nach sich zieht. Aber halt, nein, ich habe ja die EP-Bonbons! Also benutze ich diese EP-Bonbons um das Pokémon entsprechend nach zu ziehen.
Aber wesentlich angenehmer wird es sein, wenn man Pokémon auf Level 100 bringen möchte um diese mit Kronkorken zu stärken.
Ich denke ganz besonders für die CP-Spieler wird es interessant sein. Wenn ich das alles richtig deute, war die Zucht nie einfacher. Ich kann mit mehreren "DV-Ditto's" ein entsprechendes Pokémon züchten mit richtigem Wesen und Zucht-Attacken oder ich ziehe einfach nur die Zuchtattacken drauf, passe hinterher mit Minze das Wesen an, mache das FP-Training bringe es mit den EP-Bonbons auf Level 100 und "korke" es.

Man kann aber natürlich auch immer an die bisherige Obergrenze gehen, aber das macht das Spiel doch langweilig...

Naturzone
Für Spieler die einen schnellen "Run" bevorzugen um sich dann hinterher voll und ganz in's CP zu stürzen ist das natürlich mies, aber für "Genießer" wie ich es bin ist es optimal. Man kann jeden Tag in den verschiedenen Arealen etwas Neues entdecken und erst seit ich das Buch besitze ist mir der tatsächliche Umfang erst so richtig bewusst. Und trotz dieser enormen Größe sind die so wichtigen Kleinigkeiten nicht auf der Strecke geblieben. Und was die Fangobergrenzen betrifft, durch die Orden, muss ich mal ganz allgemein fragen: Muss man wirklich immer alles jetzt und sofort haben? Macht es nicht auch Spaß auf etwas hin zu spielen und dann mit Vergnügen das Neue zu erkunden und zu entdecken? Ich habe zum Beispiel auch oft Pokémon umher laufen sehen, welche sich nur (plus Item) durch Tausch entwickeln was ich ebenfalls als sehr angenehm empfinde.
Pokémon entdecken und fangen, Items sammeln und verkaufen, Technische Platten kaufen, Pokémon-Nester erkunden, Beeren sammeln u.m. - ich finde die Naturzone sehr gelungen!

Story
Der Spielbeginn ist natürlich sehr klassisch gehalten. Man befindet sich in seinem Haus, ohne Pokémon, tritt vor die Tür und geht es sich besorgen. Aber halt, da ist doch etwas besonderes. Man trifft zum ersten mal direkt auf den amtierendem Champ und bekommt von ihm ein Pokémon geschenkt. Die Szene dazu ist wirklich süß gemacht, sie liegen nicht lieblos in den Bällen sondern interagieren miteinander - zum Leidwesen von Memmeon. Dann begibt man sich auf die Reise mit der Empfehlung des Champs für die Pokémon Liga, man reist von Stadion zu Stadion und hilft nebenher bei der Erforschung einer alten Legende. Die Art und Weise wie die Pokémon Liga in Galar celebriert wird, macht die Arena Challenge zu etwas ganz besonderem. Dazu hat man Figuren, welche sich entwickeln: Der eigene Charakter, der Rivale Hop welcher sich selbst finden muss im großen Schatten seines Bruders, Sania welche von einer Assistentin zur Professorin aufsteigt, ein Champ welcher zum ersten Mal seit Siegfried und Troy am Geschehen teil nimmt und natürlich der Ligapräsident Rose welcher aus bester Absicht heraus ein vollkommen falschen Weg einschlägt. Natürlich gefolgt vom krönenden Abschluss mit Schwerthold und Schildrich und der Dynamax-Katastrophe. Immer im Mittelpunkt des Geschehens: Die legendären Pokémon Zacian und Zamazenta.
Und wie wir mittlerweile wissen, ist dies erst de Anfang gewesen...
Eine wirklich sehr gelungene Story, bei welcher man zwar anfangs fürchtet "War es das jetzt? Wird das jetzt ein schneller Run"?", man aber mitten im Liga-Finale unerwartet überrascht wird. Das gab es so in der Form bisher auch nicht (nach meiner Kenntnis).
-0
+1

Re: Euer Fazit zu Pokémon Sch...

#1321909 von DerSpieler
14.02.2020, 15:06
Meine Meinung zu Schwert und Schild erlebt tatsächlich ein ziemliches auf und ab, mit dem momentanen Stand, dass ich kurz davor bin ein typisches Manifest zu verfassen, in dem ich meine Abkehr vom Pokémon-Franchise verkünde, aber beginnen wir am Anfang...

Vor dem Release hat mich besonders eine Neuigkeit unheimlich neugierig gemacht: "Es sollen nicht alle bekannten Pokemon in Schwert und Schild erhaltbar sein."
Allgemein wurde diese Neuigkeit sehr negativ aufgefasst, insbesondere als klar wurde, dass es tatsächlich sehr viele und auch beliebte sowie competitiv starke Pokemon treffen soll. Meine Reaktion war das Gegenteil davon. Endlich etwas frischer Wind (keine Kapus, keine Ultrabestien, sogar Brutalanda und Dragoran müssen gehen) auch für Pokemon die seit gefühlt Jahrhunderten outclassed waren gab es plötzlich wieder Hoffnung und der allgemeine Power-Creep könnte ein Ende finden. Dann die Nachricht, dass Kraftreserve raus ist - an diesem Punkt war ich fast gehyped. Zuletzt sollte eines meiner vergessenen Lieblingspokemon eine Weiterentwicklung bekommen: Corasonn.

Das Spiel erschien. Es war sehr kurzweilig aber ich gewann schnell den Eindruck, dass die Routen und Städte erneut relativ kleine geraten waren. Wie die Mehrheit der Spieler erschien mir die Story letztlich sehr schwach, obwohl ich bis zuletzt die Hoffnung hatte es passiert noch etwas... vergeblich. An zahlreichen Stellen erschien mir das Spiel dann sehr lieblos gestaltet. Nehmen wir z.B. die Animationen der Attacken. Erneut gleichen Pokemonkämpfe einem Schattenboxkampf und Libelldra macht Feuerschlag mit seinem Hinterteil. Kein Stadionsprecher - überhaupt kein Sprecher, alles in zeldaartiger Stille gehalten. Battle-Revolution war in der Hinsicht wirklich erfrischend.

Nachdem ich mich dazu durchgerungen hatte für Nintendo-Online zu zahlen (das Familienpaket erscheint ja relativ human), gab es einen Online-Aufschwung. Auch wenn wieder alles im 3v3 abläuft und viele Stellen erneut lieblos wirken (warum keine Spitznamen in Online-Kämpfen, in Raids aber schon??) rettet PvP eben vieles. Ich hatte ein paar wirklich schöne Matches und das Meta erschien mir relativ bunt. Sogar Dynamaxing, bei dem ich ursprünglich so skeptisch war wie Nezz, war letztlich nicht störend, sondern ein strategisch nutzbares Feature.

Dann begann der momentane Abstieg. Alte Pokémon kommen zurück. Wäre schon okay, etwas Pfeffer für das Metagame einmal im Jahr kann ich akzeptieren, auch wenn ich gerne längere Zeiträume hätte (ich spiele einfach zu wenig damit nach ein paar Monaten das Meta für mich schon ausgelutscht wäre).
Der Killer war jetzt der kostenpflichtige Transfer. Ich habe viele viele Stunden an Zuchtergebnissen auf Ultramond, ich hätte sogar einen Monat gezahlt. Ich meine die paar Euros verdiene ich in ein paar Minuten Arbeitszeit, was die besagten vielen Stunden Zucht kompensiert.
Das Problem besteht darin, dass ich ja gar nicht alle Pokémon übertragen kann, sondern nur die momentan in Schwert und Schild erhältlichen. Ich muss also entweder für die kommenden Jahre Home-Premium bezahlen, damit meine Pokémon sicher sind, bis alle möglicherweise noch kommenden Erweiterungen da sind oder häppchenweise Box und Home-Premium, immer wenn man neue Pokémon übertragen kann.
An dieser Stelle komme ich mir dann verschaukelt vor. Ein liebloses Produkt, Online-Kämpfe bekomme ich auch im Simulator und ich soll noch Geld bezahlen...

Pokémon ist für mich aber keineswegs tot.
Ich setzte meine Hoffnung auf die nächste Generation oder bezahle einmal beide Services, wenn alle Erweiterungen da sind.
Vielleicht schaue ich auch wie weit ich mit meinem Team komme, ohne Pokémon zu importieren...
Irgendwie ärgern mich alle Optionen aber einen Tod muss man eben sterben
-0
+2

Re: Euer Fazit zu Pokémon Sch...

#1322221 von Donnerkralle
15.03.2020, 14:48
Nachdem ich endlich doch noch das Spiel vor einigen Wochen beenden konnte, kann ich nun auch mein Fazit dalassen. Vorweg muss ich gleich sagen, dass die Spiele in meinen Augen zu teuer sind, für das was sie eigentlich hergeben. Zum Glück bekam ich damals einen netten Rabatt. Aber zum Preis später mehr:

Das Spiel bzw. die Region ist wirklich schön designet. Die Städte bzw. Ortschaften machen was her, allerdings war es das auch schon. Bis auf Score City, wo sich der Kampfturm befindet und wo man auch Turniere im hübschen Stadium abhalten kann, sind die restlichen Orte einfach langweilig. Der erste Besuch war natürlich noch ganz cool, aber sobald die Story vorbei ist, gibt es überhaupt nichts mehr zu tun. Lediglich die Naturzone rettet das Spiel ein wenig den Hintern.

Ich bin ehrlich gesagt enttäuscht, dass selbst Score City, die "Mega-Stadt", so mager wirkt. Man kann nur ein paar Häuser besuchen, es gibt nur das Kleidungsgeschäft sowie den Friseursalon (und auch das langweilige Restaurant). Die Kampfeinrichtungen befinden sich zwar dort, allerdings sind beide sehr mangelhaft.

Das Turnier ist überhaupt keine Herausforderung, es ist zwar ganz nett und gibt ein kleines "Turnier-Feeling", aber auch das reicht nicht wirklich aus. Immerhin kann man dort berühmte Persönlichkeiten herausfordern (wenn man Glück hat). Dass die Trainer immer noch keine Level 100 Teams besitzen, ist ebenfalls enttäuschend. Hier hätte der Hürden-Modus sicherlich gut ins Spiel gepasst.

Der Kampfturm hat es noch schlimmer erwischt. Einfache Einzel- oder Doppelkämpfe. Das wars auch schon. Ja.... wieder keine Kampfzone. Die Kämpfe dort sind halbwegs gut, aber selbst in der Meisterball-Klasse keine Herausforderung. Eventuell wird es schwieriger. Wenigstens kann man die Hintergrundmusik selbst auswählen, auch wenn ich mir gewünscht hätte, dass so ziemlich alle Klassiker zur Auswahl stünden. Da war der Kampfbaum in USUM besser dran. Der langweilige und kahle Hintergrund ändert sich nie - das ist auch heutzutage nicht mehr das Wahre...

Score City hätte man dennoch ruhig auf Illumina City oder auch Rayono City Niveau bringen können. Zum Beispiel hätte man das Riesenrad zugänglich machen können, aber nein... Es gibt einfach keine weiteren Attraktionen, weswegen die Orte recht monoton werden - kaum Abwechslung eben. Oder wenn man an Claw City denkt - wunderschön gestaltet, eine beeindruckende Burg! Aber leider ist sie nur Deko... Die Schatzkammer hat mich auch nicht wirklich umgehauen.

Ebenfalls kann man die Arenen nicht mehr richtig betreten wie in den alten Gens. Mit anderen Worten, kann man die coolen Arenaleiter nicht mehr begegnen, außer im Turnier. Auch die Arena-Mission fällt automatisch ins Wasser. Es ist einfach echt frustrierend, wenn man immer an diesen riesigen Stadien vorbeiläuft, sie aber nie wieder betreten kann. So viel verschwendetes Potenzial.

Aber es gibt auch gute Seiten. Die Ligakarten finde ich persönlich eigentlich recht cool und man hat eine gesunde Auswahl an "Custom-Options". Ebenfalls finde ich die Trainer-Customization super, wobei ich mir deutlich mehr Kleidungsstücke gewünscht hätte bzw. auch mehr Haar-Styles. Aber ansonsten bin ich sehr zufrieden. Zudem soll das DLC noch einiges nachbringen.

Die neuen Pokémon sind sehr gelungen. Die Legis finde ich mittlerweile cool. Zacians Signatur Attacke hat es mir besonders angetan. Einfach eine sehr gute Stahl-Attacke. Das Dynamax-Feature ist auch okay, aber da waren mir Mega-Entwicklungen deutlich lieber. Gigamax ist nichts Schlechtes in meinen Augen. Aber ja, Mega-Entwicklungen hätten es schlussendlich auch getan. Galar-Formen einzuführen, war auch keine schlechte Idee. Galar-Ponita zum Beispiel ist ein Paradebeispiel für eine gelungene G-Form.

Die Story war/ist seit Gen 6 nichts mehr weltbewegendes. Den Kampf gegen Endynalos fand ich persönlich recht episch und hat mich ein wenig an Ultra-Necrozma erinnert. Der Rest der Story war natürlich nicht so spannend. Die Kämpfe gegen Hop fand ich nicht total schlimm, aber ja, er hat einfach zu oft nach einem verlangt.

Das Camp an sich ist ein nettes Feature und ist quasi eine Alternative zum Poke-Ami. Die Naturzone allgemein hat wohl die meisten Pluspunkte rausgeholt. Sie ist recht groß und beinhaltet viele tolle Pokémon. Und die Raids machen zurzeit auch viel Spaß und sind eigentlich auch ohne Online machbar (auch wenn manch NPCs wirklich schlecht sind). Ebenfalls ist die Wetter-Änderung sehr abwechslungsreich, auch wenn es nicht so natürlich vorkommt. Die freie Kamera ist auch ein kleiner Pluspunkt.

Das Rotom-Bike (tja, KleinKokuna, das kommt mir doch irgendwie bekannt vor) ist zwar hässlich, aber recht praktisch. Auch wenn mir persönlich das Pokémobil mehr zugesagt hat. Es ist jetzt kein ausschlaggebender Punkt. Die wirklich problematischen Sachen kommen jetzt:

1. Es sind nicht alle Pokémon erhältlich - das ist nun Mal ein herber Dämpfer für viele Fans, darunter auch für mich. Vor allem beim Übertragen merkte ich, wie viele ich einfach noch nicht nach Galar mitnehmen kann.

2. Attacken wurden rausgeschmissen. Das nervt mich einfach nur. Attacken wie Kraftreserve einfach zu "cutten" war ne dämliche Idee. Vor allem wenn so Attacken wie Platscher immer noch existieren. Die Namensänderung der Attacken (z.B. Pfund) ist auch ziemlich unnötig.

3. Keine Mega-Entwicklung. Wurde schon sehr oft angesprochen, deswegen lasse ich das einfach mal so stehen.

4. Keine Kampfkamera - Das ist ebenfalls sehr bitter. Ich habe sehr viele spannende Kämpfe in Gen 6 & 7 dadurch aufnehmen können. Am meisten werde ich aber die Probekämpfe vermissen.

5. Kostenpflichtiges Online-Service sowie keine GTS - Das man jetzt ebenfalls für Internet-Tauschgeschäfte zahlen muss, ist doch recht lächerlich, aber war wohl "unvermeidbar" - warum es keine GTS gibt, ist für mich selbst bist heute noch ein Rätsel.

Und somit kommen wir auch schon zur Gesamtnote: Eine 4 (Minus) - es war gerade noch ausreichend. Es wurde einfach zu wenig gemacht und zu viel rausgenommen...
-0
+3

Re: Euer Fazit zu Pokémon Sch...

#1322309 von 98765gui
26.03.2020, 10:50
Ich habe mir jetzt auch endlich eine Switch zugelegt und Pokemon Schwert durchgespielt. Jetzt möchte ich auch mal etwas sagen, auch wenn das Spiel schon etwas draußen ist:

1) In meinen Augen macht das Spiel gameplaytechnisch einen frisierteren Eindruck. GF hat viele Dinge umbenannt (Fluchtwert -> Ausweichwert, Giftblick -> Schlangenblick, Seegesang -> Muschelglocke) und man hat den Eindruck, als hätten sie versucht, ihren "Keller mal etwas zu entrümpeln". Es wirkt irgendwie ordentlicher und die Menüs gefallen mir.

2) Manche Animationen wurden tatsächlich verbessert. So sehen meines Erachtens nach [nur] die statusverändernden Animationen wirklich sehr viel cooler aus. Das gefällt mir, aber auf der anderen Seite existiert noch so ein Müll wie Doppelkick. Miserabler hätte man das nicht animieren können^^
Ansonsten sind aber Spezialattacken absolut cool gestaltet. Am besten finde ich die von Hopplos finaler Entwicklung - Die beste Attacke des Spiels :D

3) Dynamax
Ich war anfangs extremer Skeptiker. Fand es lächerlich und fragte mich, wie man sich sowas ausdenken kann. Aber als ich dann in den Arenakämpfen den coolen Arenasoundtrack hörte mit der rufenden Meute im Hintergrund und dann wird mein Pokemon riesig und alles explodiert - irgendwie wirkte das sehr überskizziert, aber ECHT cool^^ Hat mir also für die Arenen dann doch sehr gut gefallen. Leider frage ich mich dann aber, wieso es Gigadynamax gibt, aber keine Megas mehr... Vielleicht hat GF das Mega-Konzept nicht gefallen und so viel es der angesprochenen "Entrümpelung" zum Opfer... Schade. Was mich dann am Dynamax aber wieder stört, sind die Raids. In den Arenen fiel es mir nicht so auf, aber es ist irgendwie sehr enttäuschend, wenn die Pokemon riesig werden, aber sich gefühlt am Schadens-Output kaum etwas ändert. Oder man haut mit einer 4x effektiven Attacke auf ein Max-Pokemon und das zuckt micht mit der Wimper - Dafür haut dann aber eine normal effektive Attacke von einem Zacian (Name der Attacke vergessen) richtig rein. Dadurch gibt es fast nur noch die neuen Cover-Legis in den Raids zu sehen.

4) Naturzone
Ich mag die Naturzone wirklich gerne! Da kann man wirklich mit einem Rucksack voller Pokebälle auf Expedition gehen und Pokemon fangen! Alles wirkt schön belebt und das ist ein gewaltiger Fortschritt zu dem Gefühl das man bei den Random Encountern in den vorherigen Spielen hatte. Nach der Story hatte ich mir einfach ganz viele Flott-, Finster- und Hyperbälle gekauft und ging auf Wanderschaft. Das waren wirklich schöne Stunden. Hierbei ist zu sagen, dass ich dies OFFLINE tat und dies auch jedem ans Herz lege. Online hat man leider öfter einige Hänger. Eigentlich ein Umstand, den man gerade bei einer großen Marke wie Pokemon nicht hinnehmen müssen dürfte. Aber da will ich nicht so viel drüber reden.

5) Story
Die Story war okay. Hab ich nicht viel dran auszusetzen. Mir hat eine böse Organisation gefehlt und ein Hauptquartier, das man stürmen musste. Hier hat der Champ das immer übernommen und es wurden nur Erdbeben dem Spieler gezeigt, um deren Herkunft sich dann aber immer der Champ gekümmert hat. Das finde ich ziemlich dünn. Ansonsten hat man nun mal immer das Gefühl, dass die Menschen zu nett sind (außer Betys). Ich persönlich hätte gerne mal ein paar mehr böse Menschen.

6) Neue Pokemon
Gefallen mir durch die Bank weg ziemlich gut. Nur dass die Entwicklung von Porenta ein Albino ist finde ich schrecklich. Porenta ist eins meiner Lieblingspokemon.

6) Postgame
Das Fangen der Coverlegis zähle ich nicht dazu, auch nicht die beiden Kauze, gehen die man kämpfen muss.
Das Postgame ist nicht existent. Extrem schwach und absolut nicht in Ordnung. Lamer Kampfturm und man kann den Pokedex vervollständigen. Das wars. Im Juni gibt es aber ja den DLC. Meiner Meinung nach hätte das in das releasefertige Spiel rein gehört! Oder er sollte kostenfrei nachgereicht werden, bzw. wenigstens für die Hälfte des Preises. Weil ich ein Dummkopf bin, werde ich mir den Erweiterungspass aber kaufen. Das betrachte ich als fehlendes Postgame.

7) Die Spielwelt
Sehr schön gestaltet, aber schlauchig UND leer. Man hat kaum sinnvolle Unteraktionsmöglichkeiten mit der Umgebung oder NPCs. Finde ich blöd und unentschuldbar, aber für den Spielspaß selbst hat es die Naturzone für mich wieder rausgeholt.

Fazit:
Das Spiel hat Macken, aber ich bin kein anspruchsvolles Publikum. Ich hatte riesengroßen Spaß und größte Freude daran, Pokemon in HD und hübsch zu sehen! Ich habe mich an schön gestalteten Routen und kleinen Details wie im Hintergrund fliegenden Pokemon erfreut. Für mich reicht das, um meinen Spaß mit dem Spiel und eine gute Erinnerung daran zu haben. Ruckler in der Naturzone sind mir egal, ebenso die Transition zwischen den einzelnen Orten dort und deren Wetterverhältnissen. Die Story war okay und mal etwas frischer Wind und außerdem spiele ich nicht Pokemon, um eine crazy Story zu sehen. Es mangelt leider an Interaktion mit der Umwelt und an größeren Routen/ Höhlen, was einen leicht faden Beigeschmack hinterlässt, aber ich hatte meinen Spaß. Ich werde aber, sobald der Pokédex und der Currydex gefüllt ist, das Spiel weglegen. Weil ich nämlich nichts mehr zu tun bekomme außer ab und an einem Online-Battle :/
"Zum Glück" gibt es aber den überteuerten DLC, durch den man doch einen Grund bekommen wird, das Spiel weiter zu spielen. Die Existenz des DLCs erfreut mich sehr, den Vertrieb dessen finde ich dreist.

Spielwertung: 7/10.
-0
+2

Schnellantwort


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google Adsense [Bot] und 3 Gäste