Erfahrungsaustausch - Videospi...

#1134179 von DerSpieler
06.10.2014, 13:35
Erfahrungsaustausch - Videospiel-Turniere

Sicherlich hat der ein oder andere mitbekommen, dass wir in den letzten Tagen ein Turnier in Super Smash Brothers 3DS ausgetragen haben. Da es neben viel Spaß und einer Menge Smash-Action auch ein paar Unstimmigkeiten im Bezug auf die Regeln gab und ich auch selbst einiges an Erfahrungen (gute wie schlechte) gewonnen habe, würde ich hier gerne zu einem Austausch selbiger aufrufen.
Natürlich dürfen sich nicht nur Teilnehmer dieses Turniers zu Wort melden. Nein, jeder mit einer Meinung ist herzlich willkommen sich zu beteiligen.
Ich erhoffe mir daraus interessante Impulse für künftige Turniere von denen ich in Zukunft gerne mehr veranstalten würde.

Folgende Punkte wären z.B. diskutabel:

Gruppenphase: Was hältst du davon? Überhaupt sinnvoll oder lieber unabhängig von der Anzahl der Spieler sofort eine K.O. Runde. Außerdem gibt es neben dem bekannten Punktesystem auch weitere Möglichkeiten. In der "World Championship Series of Starcraft" (WCS) wird beispielsweise ein Interessantes System gespielt bei dem in einer Gruppe von 4 Spielern nur 4 Spiele gespielt werden müssen.

Loser-Bracket: Hier gab es etwas Unmut und ich bin selbst kein großer Fan davon. Mich würde trotzdem interessieren wie ihr dazu steht. Habt ihr wesentlich mehr Spaß, wenn ihr nach einer Niederlage noch eine zweite Chance bekommt oder macht es euch nichts aus wenn ihr schon nach einer Partie rausfliegt?

BO1, BO3, BO5... : Sicherlich ist das etwas vom Spiel anhängig aber wie steht ihr generell dazu? Ist BO7 zu viel? Ist nach einem Spiel bereits alles gesagt? (wenn notwendig bezieht euch auf spezielle Titel).

Zeit: Turniere eher an einem Tag oder ausgedehnt über ein Wochenende oder gar einen längeren Zeitraum?

Inaktivität: Wie sollen wir damit verfahren? War ich beim vergangenen Turnier zu hart oder zu weich? Welche Strafen sollten folgen (wenn überhaupt)?

Zeitplan: Es hat sich nach meiner Meinung gezeigt, dass ein großer Stressfaktor auf die Terminfindung für einen Zweikampf zurückgeht. Bisher haben Spieler ihre Matches immer selbst innerhalb einer bestimmten Deadline ausgeführt. Gerade bei Turnieren mit mehreren Runden pro Tag ist dieses System vielleicht nicht das Beste, da sich Spieler gelegentlich verfehlen. Vielleicht ist ein System mit festen Spielzeiten sinnvoller?

Frequenz: Wie häufig sollten Turniere stattfinden? Gibt es ein zu häufig und was wäre zu selten?

Inoffizielle Turniere: Vielleicht ist einigen nicht bekannt, dass jeder um die Erlaubnis ein Turnier zu veranstalten Fragen kann und so kurzfristig selbst ein Turnier ausrichten kann. Ich selbst würde gerne einen Teil der Arbeit auf diese Weise delegieren, da ich selbst nicht jedes Wochenende Zeit habe. Würdet ihr auch an solchen Turnieren teilnehmen wollen oder diese gar veranstalten?

~DerSpieler
-0
+2

Werbung

Registriere dich kostenlos und beteilige dich aktiv in diesem Forum, um diese Werbung auszublenden.

Re: Erfahrungsaustausch - Vide...

#1134187 von Relaxo12
06.10.2014, 13:52
Ich werde gerne nach den Vorlesungen heute meinen Senf dazu geben :) Betrachtet diesen Beitrag als Platzhalter.
-0
+0

Re: Erfahrungsaustausch - Vide...

#1134192 von DociDoc
06.10.2014, 14:08
Ich finde eine Gruppenphase immer besser da man wesentlich mehr Kämpf austragen kann, als wenn man gleich in die K.O-Phase geht.
In einer Guppenphase hat man meist 3-4 Kämpfe und bei einem K.O Verfahren nur einen, wenn man verlieren sollte.

Das Loser-Bracket hat mir persönlich echt gut gefallen. Ich hatte somit nochmal ne Chance, auch wenn ich selber ziemlich schlecht abgeschnitten habe :P Gegebenfalls könnte man die Regeln da ja noch bisschen anpassen, wenn man das eine oder andere nicht mag.

Ich fand BO1 in der Gruppenphase schon echt wenig, da man echt mal nur einen Ausrutscher haben brauch und sofort raus fliegt, wenn man nur einen kleinen Fehler gemacht hat. In den weiteren Kämpfen könnte man das aber wieder ausgleichen, daher würde ich in der Gruppenphase BO3 empfehlen und in den Finals dann BO5, wie bei den richtigen Turnieren eben auch der Fall ist.

Mich hat das übers Wochenende wenig gestört. Fand das sogar ziemlich gut, das es übers Wochenende gestreckt wurde, so hatte man genug Zeit sich für einen Kampf vorzubereiten oder ein Termin zu machen. Alles an einem Tag zu schaffen, wäre nicht nur für den Turnierleiter stressig, sondern auch für die Teilnehmer. Ein ganzes Wochenende finde ich daher völlig ok.

Ich fand das du völlig richtig gehandelt hast wegen der Inaktivität und würde das auch weiterhin und bei vielen anderen auch so wünschen. Wer den Terminplan nicht einhält, ist selber Schuld, was auch immer für Gründe da kommen mag.

Verstehe hier nicht das Problem, wie einige es nicht schaffen Termine zu vereinbaren. Bei den meisten klappt es ja auch und ich würde das auch so weiter beibehalten. Es wäre vielleicht ein Versuch wert, aber ich denke das man bei festen Zeiten eher weniger anwesend ist, als wenn man sich die Termine selber vereinbart.

Ich denke jedes 2. Wochenende wäre schon ein schöner Zeitplan um so ein Turnier zu veranstalten. So hat man immer einen festen Zeitplan und jeder kann sich immer schon vorher darauf vorbereiten. Jedes Wochenende wäre meiner Meinung nach zu viel, da dann irgendwann bei jedem schnell die Luft raus sein könnte und irgendwann dann gar keiner mehr teilnehmen würde. Nur einmal im Monat finde ich zu wenig, genauso wie bei den WiFi-Turnieren.

Ich selber würde gerne mal so ein Turnier leiten und habe da auch schon so einige Ideen, wie man so ein Smash Turnier gestalten könnte. Werden ja zahlreiche Möglichkeiten geboten und ich denke, das die zukünftigen Turniere echt interessant werden können, wenn man nicht nur nach Standartregeln spielt :D
-0
+1

Re: Erfahrungsaustausch - Vide...

#1134194 von Ash
06.10.2014, 14:14
Es ist glaub ich mittlerweile bekannt, dass ich kein grosser Fan von Wochenend-Turnieren bin - dies ist aber mehr darauf zurückzuführen, dass ich eben MO-SA arbeiten kann und dadurch für mich Vorrunden flach fallen.

Deshalb fände ich Gruppenphasen mit einer Dauer von maximal einer Woche ganz angemessen. Dies ermöglicht mir, der zum Beispiel Freitag / Samstagabend mit der Freundin etwas unternehmen möchte, auch mitzumachen. Da ich in Schichten von 8-22h arbeite, kann ich dadurch auch bereits einen Monat vorher sagen, ob ich teilnehmen kann oder anderen meinen Platz freigebe.

Was ich gerne mal probieren würde, wäre das Schweizer System, weiss aber wegen meiner geringen Kenntnisse darüber nicht, wie gut sich das realisieren lässt in einem Wochenturnier, ohne dass man den Turnierleiter extrem überfordert. Bleiben wir bei Gruppenphase, finde ich Best-of-1 und anschliessend Bo3 in den Finalrunden in Ordnung, da man dort den "Glücksfaktor" reduzieren kann. Aber auch hier muss man bedenken, dass man ein Showdown-Battle locker immer Bo3 spielen kann, während WiFi-Kämpfe doch mehr Zeit beanspruchen und eher GruppenphaseBo1 und FinalrundenBo3 am Idealsten sind.

Ich fände zwei Turniere über einen Monat ganz cool - vorausgesetzt es ist abwechslungsreich genug und ich hab die notwendigen Spiele schon.

Leiten sollten es doch Leute, denen man das zutrauen kann oder einen "Mentor" zur Seite gestellt bekommen.
-0
+1

Re: Erfahrungsaustausch - Vide...

#1134209 von Salamance ex
06.10.2014, 14:47
Die Gruppenphase ist imo wichtig, da man allein dadurch schon zu mehreren spielen kommt als bei einer sofortigen K.O.-Phase, würde man sofort mit einer K.O.-Runde starten, würden die Hälfte der teilnehmer gerade mal ein Match spielen - was mMn nd der Sinn der Sacxhe ist, bei einem Turnier geht's hauptsächlich um den Spielspaß. Dass man mit nur 1-2 Spielen nicht wirklich zu dem kommt dürfte einleuchtend sein :)

Loser-Bracket: Hat mir sehr gut gefallen! Da ich SSB in dem turnier zum ersten mal online gespielt habe und mich erst mal an die anderen Gegebenheiten gewöhnen musste, machten wahrscheinlich meine Leistungen gegen DerSpieler sehr sichtbar. Zuerst noch in den Boden gestampft geworden, dann in der Loser-Bracket waren die ersten 2 Matches 'ne knappe Geschichte. Zugegeben, das war ein persönlicher Grund, weshalb ich die Loser Bracket toll fand, doch zu mehr Spielspaß dürfte eine Beibehaltung in Zukunft sicher führen, sollten die Teilnehmer dann immer noch spielen wollen (was sicherlich die meisten betrifft)

Ich bin generell immer für ein Bo3, da es in SSB oft sehr schnell gehen kann, gerade bei nur 2 Stocks kann man so extrem schwer aufholen, wenn mal ein Ausrutscher passiert. Bo5 ist gerade noch so vertretbar aber imo zu viel für SSB.

Das Zeitmanagement hat mir leider nicht besonders gefallen, da mehr oder weniger 1Runde/pro tag angesagt war - an beiden tagen musste ich z.B. arbeiten, also sammelte sich alles spät am Abend. Ich wäre für mindestens 2 tage pro Runde, damit man sich die Kämpfe ein wenig besser ausmachen kann und generell mehr Spielraum da ist, sollten sich Komplikationen wie Router-Probleme etc. ergeben.

Wie mit der inaktivität vorgegangen wurde fand ich okay, kann man imo so lassen. Ewiges Warten auf ein bestimmtes Ergebnis ist weder für Teilnehmer noch Organisatoren ne coole Sache.

Das Ausmachen der kämpfe über PM ist relativ kompliziert imo, allerdings bin ich gegen fixe Kampfzeiten, privat kann immer was dazwischen kommen (z.B. Eltern, die einen zur Hausarbeit verdonnern xD). Hab diesesmal nd drauf geachtet, aber gabs nen verweis auf den PF-Chat? das wäre imo eine gute Option, um Termine festzulegen.

Frequenz is eher zu rot als zu blau (ja, den science-joke hab ich jz wirklich gebracht o.O). Sprich, dürfen gerne öfter vorkommen :D

Fragen zu inoffiziellen Turnieren: Ja und Ja
-0
+1

Re: Erfahrungsaustausch - Vide...

#1134228 von Platurt
06.10.2014, 16:16
Ich bin meistens für Looser-Bracket, und zwar aus folgenden Gründen:

Im Gegensatz zu vielen Spielen wie Golf, Tennis, Ringen oder auch elektronische Spiele wie die meisten Shooter oder Rennspiele, gewinnt bei Smash oder auch Pokemon (in Gewisser Weise, vermutlich weniger je mehr competitive es wird) nicht immer der bessere, da es auch unglückliche Matchups gibt.

So gibt es z.B. Charaktere, die von anderen in gewisser Weise gecountert werden. Wenn man dann den einen Char maint, und dann gegen sein Counter rausfliegt, obwohl mal skill-technisch vermutlich über ihm wäre, sollte man mMn zumindest eine zweite Chance haben, und wenn man wirklich besser als der war ist es wahrscheinlich, dass man es letztlich durchs Looser-Bracket schafft, während der, der ihn rausgekickt hat, vor ihm fliegt.

Also zumindest was Smash angeht wäre ich für dieses System. Bei Pkmn stellt sich natürlich die Frage "Sind gewisse Countermöglichkeiten bei einem Team Selbstverschulden oder unumgehbar?". Da es aber im Gegensatz zu Smash, in dem mMn je besser die Spieler sind, desto entscheidender die Matchups werden, bei Pokemon so ist, dass bei immer besseren Spielern auch immer besser ausbalancierte Teams aufeinandertreffen, fände ich das nicht nötig, da tut es auch ein KO-System.


Was wir auch mal machen könnten wäre ein Round Robin. Natürlich nur bei einer überschaubaren Teilnehmerzahl versteht sich. KO-Turniere bei Smash fände ich aber nicht so super.


(Btw, wenn wir nochmal ein double knock-out machen, dann bitte mit erfordertem Doppel-Sieg des Gewinners des Looser-Bracket. Nicht nur weil ich persönlich das besser finde, sondern so sind anscheinend auch die offiziellen Regeln @wikipedia)
-0
+0

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast