Re: Beitragsbewertungssystem

#1084370 von LordBingo
12.05.2014, 19:31
^^Nun gut, da weißt du bestimmt besser Bescheid als ich, war damals ja noch nicht registriert :)
Allerdings finde ich die Erzählung schon etwas auffällig, dass zunächst 5 positive und nach deinem Eingreifen etliche negative Bewertungen in diese Beitrag "flossen" (der Beitrag hat mich übrigens köstlich unterhalten :D).
Ich denke aber nach wie vor gleich über das BBS, ziemlich zweigeteilt, man hätte jedoch die nötige Höhe des Karmas etwas anheben können, 1 Karma zu erreichen ist nicht schwer, 3 fände ich eine perfekt Zahl :P.
Damit könnte man wahrscheinlich die sinnlos-Bewertungen vollkommen vermeiden :).
omg, TL hat einen rechtschreibfehler und ich habs gesehen :D#Ironie off
-0
+0

Werbung

Registriere dich kostenlos und beteilige dich aktiv in diesem Forum, um diese Werbung auszublenden.

Re: Beitragsbewertungssystem

#1084375 von Alexander 16
12.05.2014, 19:41
Nein die kann man auch damit nicht vermeiden. +1 Karma zu erhalten ist schon ne Sache für sich, denn dazu musst du erstmal jemandem auffallen und das ist gar nicht so einfach. Es bleibt dabei, das System wird von einem Großteil der Community einfach nicht verstanden oder der eigentliche Zweck trotz Regeln einfach gnadenlos ignoriert. Meine Hochachtung für soviel Dreistigkeit in diesem Fall.^^ Die einen nutzen es sinnvoll wie es sich gehört, die anderen mehr als Like/Dislike-Button. Das lässt sich einfach nicht vermeiden, außer man schafft das System einfach ab. Es ist an sich aber durchaus eine gute Sache, denn Karma wird tatsächlich eher mäßig verteilt und da ist das System schon gut, damit auch kleinere Beiträge, die nicht unbedingt gleich Karma-würdig sind, belohnt werden. Und durch den BBQ lässt sich der Missbrauch inzwischen auch ziemlich gut kontrollieren und feststellen, wodurch dann auch gewisse Maßnahmen im Extremfall ergriffen werden können. ;)
-0
+2

Re: Beitragsbewertungssystem

#1084384 von LordBingo
12.05.2014, 20:02
Oje, ich befürchte ich habe das BBS auch schonmal missbraucht, aber wer bitte nicht?:)
Und wenn ich es geschafft habe Karma zu bekommen, dann kann das wirklich jeder schaffen. Es gibt auch bestimmt Leute, die sich einen 2.Acc gemacht haben und dann da so hart arbeiten, bis sie 1 Karma haben und dann alle Beiträge des 1.acc liken und alles, was ihnen nicht passt disliken, wobei dafür gibt es ja das BBQ.
Naja, man kann sagen was man will, aber jemandem mit +1 ist nicht immer zu vertrauen ;)
Oje, ich schwafel zu viel und schon gibts ein Minus so schnell geht das ;)
-0
+1

Re: Beitragsbewertungssystem

#1084434 von Moschuss
12.05.2014, 22:25
LordBingo hat geschrieben:Oje, ich befürchte ich habe das BBS auch schonmal missbraucht, aber wer bitte nicht?:)
Und wenn ich es geschafft habe Karma zu bekommen, dann kann das wirklich jeder schaffen. Es gibt auch bestimmt Leute, die sich einen 2.Acc gemacht haben und dann da so hart arbeiten, bis sie 1 Karma haben und dann alle Beiträge des 1.acc liken und alles, was ihnen nicht passt disliken, wobei dafür gibt es ja das BBQ.
Naja, man kann sagen was man will, aber jemandem mit +1 ist nicht immer zu vertrauen ;)
Oje, ich schwafel zu viel und schon gibts ein Minus so schnell geht das ;)


Naja, dagegen sprechen ein paar Sachen.
1. Müsste man für den DA einen proxy verwenden damit dieser nicht auffällt.
2. Wenn ein User permanent -BBS an einen anderen user gibt bekommt TL oder ein anderer aus dem Adminteam wohl eine pm/mail/whatever. Ich denke mal, dass es sich mit +BBS ähnlich verhält.
3. Was bringt es dir wenn du überall ein +BBS hast? Kannst du dir davon ein Eis backen?
4. Wen man ständig ( ungerechtfertigt ) +/- verteilt sinkt man irgendwann unter ne gewisse % Schwelle was die Richtigkeit der Bewertungen angeht. Folge davon man bekommt für ne bestimmte Zeit die BBS-Rechte entzogen.
Ich könnte jetzt noch ein paar Sachen aufzählen aber seien wir mal ehrlich, wer würde sich so einen Aufwand machen, nur um dann wenn man sich irgendwie verplattert oder so aufzufliegen. Dann sind vermutlich beide accounts zumindest kurzzeitig erstmal dicht und man hat rein gar nichts gewonnen.
-0
+3

Re: Beitragsbewertungssystem

#1182853 von dyna
28.03.2015, 14:54
Disclaimer: Dieser Beitrag beruht teilweise auf Vermutungen, die im Zweifelsfalle aber sicher leicht widerlegt werden können. Sollte ich mich irren, ist das folgende Blabla natürlich hinfällig.

Die Vermutung: Durch gezielte Ausgleichsbewertungen wurde oder wird durch die Hintertür eine so nicht angekündigte und sogar explizit als unzulässig bezeichnete zusätzliche Moderation des BBS (zusätzlich zum "offiziellen" BBQ) eingeführt.

Wie komme ich darauf? Nun, die beiden Vorstellungen der Neulinge Trike Phalon und Vulnonchen haben jeweils positive Beitragsbewertungen erhalten, woraufhin Helado in beide Posts die Bitte hereineditiert hat, diese (bzw. Bewertungen überhaupt) zu unterlassen. Bei Trike ist dieser Hinweis mittlerweise verschwunden, deswegen kann ich nur den unter Vuls Beitrag hier zitieren:
siehe vorstellung von trike, BBS hier nicht anwenden :)

Die Beiträge sind derzeit tatsächlich bei ±0 - tauchen aber jeweils noch in der Liste der Beitragsbewertungen auf (Trike / Vul). Durch Helados Edit drängt sich hier natürlich der Verdacht auf, dass die also offensichtlich vorhandenen Minusbewertungen (bei Vul sind es wohl zwei, da die Vorstellung in der Liste der meisten Bewertungen auftaucht) von Moderatoren stammen, um eben den Beitrag insgesamt auf ±0 zu bringen.

Ich betone nochmal: Ich kann das nicht beweisen, aber da meine Behauptung ggf. leicht zu widerlegen wäre (TL hat iirc Einblick, von wem die Bewertungen kommen und könnte mich korrigieren), stelle ich sie trotzdem in dem Raum - sie ist nun mal naheliegend.

Warum habe ich damit überhaupt ein Problem?
Erstens: Solche Ausgleichsbewertungen sind explizit untersagt: >>Post von TL<<. Ich halte es für fragwürdig, wenn Moderatoren ohne guten Grund (!) von bestimmten Regeln ausgenommen werden. Natürlich ist mir klar, warum nicht jeder User fremde Beiträge editieren darf ;) aber da das BBS generell auf eher wenig Moderation ausgelegt ist, sehe ich diesen guten Grund hier nicht.

Zweitens: Für genau diese Fälle haben Moderatoren die Möglichkeit einer Nullerbewertung. Um TL zu zitieren:
Einführung der Beitragsbewertungs-Qualitätsprüfung
Zusatzdetail: Moderatoren können auch "Nuller-Bewertungen" vergeben. Diese signalisieren, dass ein Beitrag weder +1 noch -1 verdient hätte. Wenn du +1 wertest und es wäre eine Nuller-Bewertung angemessen, wirkt sich das auch auf deinen Qualitätsfaktor aus(...).


Drittens (dies ist eher auf den konkreten Fall bezogen): Gewohnheitsrecht ;) Schön gestaltete Vorstellungen haben bis dato immer postive Bewertungen bekommen. Um mal ein paar Beispiele herauszupicken: AFTW (+9), /me (+4), Yusel (+7), N-Friend (+4), Storm (+9). Das soll natürlich keine Aufforderung sein, diese Bewertungen ebenfalls zu neutralisieren (sonst hätte ich mich ja nicht selbst in die Liste gesetzt ;p ), sondern ein Beispiel, dass hier entweder zig alte Bewertungen ausgeglichen werden müssten (ich sehe es schon kommen - AFTW hat in seiner Bewertungsliste am Ende für März -9 dort stehen und ich bin schuld!) oder aber es wird zwangsläufig mit zweierlei Maß gemessen.
Dazu vorbeugend schon mal: Auch die Plusbewertungen für Trike und Vul sind "alt" in dem Sinne, dass sie vermutlich bereits vor der neuen "Gesetzeslage" abgegeben wurden.

Viertens (das mag wieder etwas genereller sein): Schon bei der Einführung des BBQ wurde kritisiert, dass dort die Interpretation eines "guten" Beitrags von der Moderation diktiert wird. Das wird hier noch ein ganzes Stück konkreter - man bekommt nicht nur die Rückmeldung durch den BBQ (und das Damoklesschwert der BBS-Sperre nur sehr begrenzt ernsthaft gemeint), sondern eine unerwünschte Bewertung wird letztendlich (wenngleich nicht technisch perfekt) direkt gelöscht. In diesem konkreten Fall (also doch) halte ich es persönlich für passend, eine schöne Vorstellung unter "Nützliche oder interessante Informationen für die Allgemeinheit" einzuordnen - die oben verlinkten Vorstellungen sind interessant zu lesen. Auch halte ich es nicht für falsch, den Aufwand für einen schönen Beitrag zu belohnen. Aber das nur am Rande...

Fünftens (wobei dies weniger Kritik als Feststellung ist): Sollte diese Art der Moderation gewünscht sein und fortgeführt werden, bewegt sich das BBS ein ganzes Stück in Richtung Karma. Sicher, es ist immer noch deutlich "lockerer" und ich prophezeie auch sicher keine Beitragsbewertungsbeschwerdestelle (BBBS). Dennoch: Das Ausgleichen einer Beitragsbewertung entspricht schon ziemlich der Löschung einer Karmabewertung - das Plus oder Minus ist weg, aber wenn man weiß, wo man schauen muss, immer noch sichtbar. Wenn das so gewollt ist, ist das eben so, sollte mMn dann aber auch so kommuniziert werden.

Bild
http://www.fitkurs.de/blog/wp-content/uploads/2012/01/Kartoffel.jpg
-0
+5

Re: Beitragsbewertungssystem

#1183080 von Delirium
28.03.2015, 20:17
dyna hat geschrieben:Disclaimer: Dieser Beitrag beruht teilweise auf Vermutungen, die im Zweifelsfalle aber sicher leicht widerlegt werden können. Sollte ich mich irren, ist das folgende Blabla natürlich hinfällig.

Die Vermutung: Durch gezielte Ausgleichsbewertungen wurde oder wird durch die Hintertür eine so nicht angekündigte und sogar explizit als unzulässig bezeichnete zusätzliche Moderation des BBS (zusätzlich zum "offiziellen" BBQ) eingeführt.

Was die gezielten Ausgleichsbewertungen anbelangt - das ist inhaltlich richtig, war aber auch schon so als du noch im Team warst. Das hat mit dem Wesen des BBQF zu tun, einer BBS-Benutzung entgegen der Intention und dem simplen Problem, dass man das BBS nirgends abschalten kann, wenn festgelegt ist, dass gewisse Beiträge grundsätzlich nicht bewertet werden sollen. Derzeit betrifft das v.A. die Vorstellungen sowie die Karma- und Chatbeschwerdestelle.

Durch Helados Edit drängt sich hier natürlich der Verdacht auf, dass die also offensichtlich vorhandenen Minusbewertungen (bei Vul sind es wohl zwei, da die Vorstellung in der Liste der meisten Bewertungen auftaucht) von Moderatoren stammen, um eben den Beitrag insgesamt auf ±0 zu bringen.

Das kann dir niemand genau sagen - das BBS ist anonym und bleibt auch so. Insofern werden wir sicher nicht öffentlich bekanntgeben, wer welchen Post wie bewertet hat, ganz egal, wer ihn wo und wann geschrieben hat. Das betrifft genauso diejenigen, die sich über unangebrachtes BBS-Minus beschweren wie alle anderen.


Erstens: [...]

Nun, das BBS ist nicht auf wenig moderation, sondern eher auf automatische Moderation ausgelegt. Sprich: diejenigen, die entgegen der Moderation bewerten, bekommen einen niedrigeren BBQF. Was auch stimmt, ist, dass die Moderation Nuller-Bewertungen machen kann. Diese fließen aber auch wirklich als Neutralbewertungen in die Berechnung ein, das heißt, die Bewertungsqualität wird als 50% gerechnet (siehe auch die Tabelle im BBQF-Ankündigungspost). Das wiederum heißt, dass 2 Nuller-Bewertungen eine Entgegenbewertung ersetzen würden. Aber auch das spricht nicht das eigentliche Problem an: Die Bewertungen hätten erst gar nicht da sein sollen.

Die Nullerbewertung hilft bei Diskussionsposts, die keine besonderheit sind, aber dennoch mit + oder - bewertet werden, aber grundsätzlich Bewertungsberechtigt sind. Der letzte Punkt fehlt aber bei den Vorstellungen - es ist dort explizit nicht erlaubt, die Beiträge zu bewerten. Insofern müssten wir das BBS dort ausschalten - das können wir aber nicht. Insofern ist es gängige Praxis, die Bewertungen zu annullieren. Das bedeutet auch, dass die bewertenden Personen das im BBQF zu spüren bekommen, was aber mehr ein netter Nebeneffekt ist.

Außerdem funktioniert der BBQF nur dann, wenn Moderatoren bewerten. Bewerten wir gar nicht (was an der schieren Masse der Bewertungen auch fast so ist), haben wir überhaupt keinen Einfluss auf die Bewertungen. Halten wir uns dabei immer vor Augen, dass das BBS in der Praxis wie ein Like/Dislike-System genutzt wird, was es aber am Papier nicht ist. Ich mache da aber niemandem einen Vorwurf (außer demjenigen, der sich sowas ausdenkt :lol: ) - das funktioniert auf derstandard.at, Heise und wer auch immer noch so ein System hat auch nicht gut, und die Communities dort sind im Durchschnitt wesentlich älter.

Drittens [...]

Gesetze und/oder Regeln können geändert werden - auch ohne rückwirkend alles andere Umzuschmeißen. Bis 1976 war es in Deutschland auch vollkommen legal, ohne Gurt Auto zu fahren. Nach Einführung der allgemeinen Gurtpflicht hat man ja auch nicht rückwirkend allen Autofahrern, die davor ohne Gurt gefahren sind, einen Strafzettel verpasst. Nichtsdestotrotz möchte ich dennoch an alle appellieren, die Beiträge im Vorstellungsforum nicht zu bewerten.

Viertens [...]

Was die Vorstellungen anbelangt, so kann ich da kaum einen Nutzen für die Allgemeinheit oder einen besonders sinnvollen, gut recherchierten, hilfreichen Post finden. Eine Vorstellung erfüllt einen Selbstzweck; natürlich fließt einige Arbeit rein, aber dem Sinn des BBS entsprechen die Bewertungen nicht. Jemand kann eine gute Vorstellung haben, aber laufend Müll posten, der nur rot bewertet wird. Explizit ausgeschlossen sind Sympathie, inhaltliche Zustimmung sowie Formalitäten (zu welcher ich auch ansprechende Gestaltung zähle - Bewertet wird ja der Inhalt. Auch komplett sinnfreie Müllbeiträge und Spam können in [cbic]-Codes gepackt werden, sodass sie gut ausschauen). Gerade Sympathie und Formalitäten sind den positiv bewerteten Beiträgen im Vorstellungsbereich immanent, daher überwiegen die Nicht-Gründe ein eventuell vorhandenes Allgemeininteresse.

Außerdem gibt es noch einen anderen Punkt: würden wir für überdurchschnittlich gute Vorstellungen positive Bewertungen zulassen, würde das auch bedeuten, dass unterdurchschnittliche Vorstellungen negativ bewertet werden dürften. Jemanden für eine Vorstellung, gleich welcher Art, zu bestrafen (und ja, BBS-Minus wird u.U. als Bestrafung aufgefasst!), halte ich für absolut Sinnbefreit.

Fünftens [...]

Man könnte über die Einstellung dieser Praxis nachdenken, wenn man einzelne Beiträge für BBS sperren könnte. Nachdem das BBS in seiner derzeitigen Form aber eh nicht mehr lange leben wird, denke ich nicht, dass da noch solch tiefgreifende Änderungen geplant sind.
-0
+1

Re: Beitragsbewertungssystem

#1183138 von dyna
29.03.2015, 00:03
Schon mal vielen Dank für die ausführliche Antwort! :)

Delirium hat geschrieben:Was die gezielten Ausgleichsbewertungen anbelangt - das ist inhaltlich richtig, war aber auch schon so als du noch im Team warst. Das hat mit dem Wesen des BBQF zu tun, einer BBS-Benutzung entgegen der Intention und dem simplen Problem, dass man das BBS nirgends abschalten kann, wenn festgelegt ist, dass gewisse Beiträge grundsätzlich nicht bewertet werden sollen. Derzeit betrifft das v.A. die Vorstellungen sowie die Karma- und Chatbeschwerdestelle.
Die Bedeutung des "F" in BBQF musste ich nochmal explizit nachschauen :D

Dass in ganzen Bereichen / Topics grundsätzlich nicht bewertet werden soll, widerspricht allerdings meiner Wahrnehmung - in der KBS ist sogar dieser Beitrag in den Richtlinien als "u.U. gerechtfertigt" genannt worden ("Moderationsentscheidungen", 2. Beispiel). Klar, das ist gerade Haarspalterei, die ich betreibe ;) Aber ich will zum Ausdruck bringen, dass man bewertungswürdige Beiträge in den unwahrscheinlichsten Ecken findet.

Was die Vorstellungen anbelangt, so kann ich da kaum einen Nutzen für die Allgemeinheit oder einen besonders sinnvollen, gut recherchierten, hilfreichen Post finden.
Interessant ≠ hilfreich, das halte ich in diesem Zusammenhang für wichtig. Eine persönliche Vorstellung kann nämlich sehr wohl interessant sein: So finde ich es interessant zu lesen, wie sich die Pokémonkarrieren anderer älterer User so entwickelt haben (insbesondere, wie viele nach jahrelanger Abstinenz wieder eingestiegen sind^^), aber nützlich ist diese Information wirklich nicht ;)

Überhaupt ist "Nutzen für die Allgemeinheit" mindestens schwer zu fassen und meiner Meinung nach nicht als einziges Kriterium für das BBS geeignet. Ein simpler Faktenbeitrag ("Wie viele DVs vererben die Eltern eigentlich") ist nicht unbedingt weniger nützlich als ein 1000-Wörter-Essay, warum ich jetzt links/grün/spd/cdu/afd wählen will und trotzdem werden vermutlich die Meisten das Essay eher als bewertungswürdig ansehen.

Vielleicht ist die unterliegende Frage hier auch, wie man einfach nur "5 Minuten Lesevergnügen" bewerten will. Für viele ist ebendies der Grund, dieses Forum zu besuchen und insgesamt halte ich aus genannten Gründen schöne Beiträge (nicht im optischen Sinne ^^) für belohnenswert.

Das ist aber natürlich eine grundsätzliche Frage und vor allem eine Meinungsfrage, bei der mein Standpunkt gar nicht der einzig selig machende sein will und kann ^^

--

Was die Ausgleichsbewertungen generell angeht: Ich kann mich ehrlich nicht genau erinnern, wie seinerzeit die Richtlinien waren. Das ist hier allerdings auch nur begrenzt von Interesse - Tatsache ist (sofern ich da nichts übersehen habe), dass die Nullerbewertungen, nicht aber die Ausgleichsbewertungen "offiziell" sind. Erstere werden in der Ankündigung des BBQ explizit erwäht, letztere im Richtlinien-Topic explizit ausgeschlossen. Ich sage nochmal - natürlich haben Moderatoren mehr "Rechte" als normale User (wie eben das Editieren und Löschen fremder Beiträge und von Karmabewertungen oder das Sperren von Usern), aber dass hier ein technisch allen zugänglicher Vorgang auf der einen Seite praktiziert und auf der anderen Seite explizit verboten wird, halte ich für diskussionswürdig.

Der letzte Punkt fehlt aber bei den Vorstellungen - es ist dort explizit nicht erlaubt, die Beiträge zu bewerten.
Sehr kurze Anmerkung: Woraus geht das hervor? Die Richtlinien kann man imho auch umgekehrt interpretieren ("interssant" halt) und im Vorstellungsforum findet sich auch kein entsprechender Hinweis. Bei der KBS steht's im Startpost, aber Mod-Edits in einem beliebigen von insgesamt 829 Threads zählen nicht :D

Delirium hat geschrieben:Gesetze und/oder Regeln können geändert werden - auch ohne rückwirkend alles andere Umzuschmeißen.
Hier wurde aber - natürlich in geringem Ausmaße - nachträglich bestraft. Die Bewerter von Vuls und Trikes Vorstellungen hatten guten Grund, von der Rechtmäßigkeit der Bewertung auszugehen, allein durch die vorherigen, nicht ausgeglichenen Bewertungen für schöne Vorstellungen (siehe vorheriger Post). Dennoch werden sie hier durch die Abschwächung ihres BBQF "bestraft".

Delirium hat geschrieben:Nun, das BBS ist nicht auf wenig moderation, sondern eher auf automatische Moderation ausgelegt.
Quasi dasselbe in diesem Zusammenhang, um ehrlich zu sein. Der BBQ zielt ja auch durchaus bewusst nicht darauf, einzelne Falschbewertungen zu verhindern oder auch nur festzustellen, sondern darauf, chronische Falschbewerter zu verwarnen und ggf. zu sperren. Wie gut das funktioniert, weiß ich nicht und soll hier auch nicht Thema sein ^^ Verglichen mit der Karmamoderation, wo ja letztendlich jede Bewertung zumindest durch den Empfänger geprüft und ggf. gemeldet werden kann, ist das nun mal im Grundsatz deutlich laxer.

--

Ich bin jetzt in diesem Post ein bisschen random durch deinen Post hindurchgesprungen, wie es gerade mit meinen Gedankengängen hingekommen ist. Ich hoffe, dass das weder unverständlich ist noch aggressiv herüberkommt, denn viele deiner Argumente kann ich nachvollziehen und manchen auch zustimmen (insbesondere, dass reines Like/Dislike scheiße ist ^^). Allerdings sind manche Aspekte des BBS derzeit irgendwie nicht Fisch, nicht Fleisch und diese wollte ich eben gern ansprechen.
-0
+3

Re: Beitragsbewertungssystem

#1183155 von Delirium
29.03.2015, 01:32
Randbemerkung: zur Wertschätzung seiner Diskussionspartner gehört auch, seinen Standpunkt logisch zu strukturieren. Ich bin mir nicht 100% sicher, ob ich deinen Standpunkt wirklich verstanden habe. Aber das nur am Rande.

Was die KBS anbelangt, so darfst du nicht vergessen, dass dein zitierter Post mittlerweile fast 2 Jahre alt ist. Es ist richtig, dass das damals so gehandhabt wurde, es entspricht aber nicht mehr der Praxis. Daher sollte das an geeigneter Stelle in die Forenregeln eingepflegt werden. Leider ist das PF'sche Regelwerk sehr verstreut, was ein Updaten mit aktuellen Informationen für die Moderation sehr schwer macht, und die Personen, die sich darum hätten kümmern sollen, waren in der Zeit der Änderungen quasi nicht verfügbar. Ich bin immer noch dabei das aufzuarbeiten, meine Zeit ist aber auch begrenzt.

Vielleicht ist die unterliegende Frage hier auch, wie man einfach nur "5 Minuten Lesevergnügen" bewerten will.

Ja, das ist ein Systemimmanentes Problem. Das BBS möchte die inhaltliche Qualität eines Beitrags messen - das ist aber nicht überall möglich. Und aussehen tut es wie ein Like/Dislike-System. Wenn wir die rosa Brille abnehmen, werden wir schnell feststellen, dass die Mehrheit der Benutzer hier beim Registrieren die Regeln nicht durchgelesen hat. Da wette ich einiges darauf! Das BBS läuft entgegen der Suggestion und Gewohnheit von anderen Seiten - u.A. Facebook oder 9gag als prominente Beispiele. Insofern ist die eigentliche Frage, was und ob überhaupt durch das BBS etwas gemessen werden soll.

Was die Bewertungen der Vorstellungen von Vulnonchen+ und Trike Phalon anbelangt, so tut es mir leid, dass es an dieser Stelle zu Missverständnissen gekommen ist. Wir werden die entsprechenden Regelungen präsenter platzieren, sodass das nicht mehr vorkommen sollte. Allerdings sollten 2 Posts keinen allzugroßen Einfluss auf den BBQF haben, sofern man einigermaßen regelmäßig das BBS benutzt.

Vielleicht sollte ich noch meinen persönlichen Standpunkt darlegen - der aber keineswegs der von Pokefans ist und keinen Freibrief darstellt. Man kann durchaus persönlich anderer Meinung sein, als man es "dienstlich" dann vertritt :lol:
Ich halte das BBS für gescheitert. Die Moderation hat de fakto keine Möglichkeiten, das zu moderieren, bekommt aber laufend Beschwerden über "falsch" bewertete Beiträge. Diese Diskussion hier zeigt wieder einmal die systemimmanenten Probleme, die auftreten, sobald man Ansprüche an die Korrektheit stellt oder das Bewerten in irgendeiner Form reglementieren will. Es ist m.E. nach nicht zu schaffen, die Mehrheit der BBS-Benutzer den Sinn und Zweck der Regelungen beizubringen - schlichtweg weil ich von den jüngeren Mitgliedern hier nicht verlangen kann, einen äußerst gut gemachten Trollpost (und zwar nach der Definition hier, keinen Elchpost) von einem inhaltlich wertvollen Dikussionsbeitrag unterscheiden zu können.

Insofern lebt das System hoffentlich nicht mehr lange in seiner derzeitigen Form. Ich sehe deine Einwände, sehe aber aktuell keinen Anlass, die Richtlinien für moderativen Umgang mit dem Beitragsbewertungssystem zu ändern.
-0
+0

Re: Beitragsbewertungssystem

#1185269 von dyna
06.04.2015, 14:44
Delirium hat geschrieben:Randbemerkung: zur Wertschätzung seiner Diskussionspartner gehört auch, seinen Standpunkt logisch zu strukturieren. Ich bin mir nicht 100% sicher, ob ich deinen Standpunkt wirklich verstanden habe. Aber das nur am Rande.
Um dann nochmals zu versuchen, es auf den Punkt zu bringen...

Meine Feststellungen:
  • Die Bewertungsgrundlagen sind unklar bis irreführend. Auch, wer die Regeln findet und liest, kann die offizielle Definition eines guten/schlechtn/bewertungswerten Beitrags unmöglich nachvollziehen. Mein KBS-Beispiel mag zwei Jahre alt sein, aber es ist als offizielles Beispiel in dem einzigen Richtlinien-Topic als "u.U. gerechtfertigte" Positivbewertung gelistet.
  • Die Moderation der Beitragsbewertungen ist inkonsequent. Das halte ich für ein beinahe intrinsisches Problem, sobald man konkrete Fälle zu moderieren beginnt; wollte man hier eine funktionierende Moderation, bräuchte man dafür auch die entsprechenden Werkzeuge, z.B. eine Übersicht der zuletzt bewerteten Beiträge und vor Allem eine Möglichkeit, als Moderator Beitragsbewertungen zu löschen. Ob das in dieser Form erstrebenswert ist, ist eine ganz andere Frage ^^
  • Beiträge müssen nicht nützlich sein, um "gut" zu sein. Das ist natürlich eine persönliche Meinung, aber ich verstehe die Gegenargumente ebenfalls nicht ganz, tbh. Soll das BBS wirklich eine "Messung" der inhaltlichen Qualität sein? So ein Rückmeldungssystem hat ja ganz automatisch, ob gewollt oder nicht, eine erzieherische Komponente, indem es gute Beiträge (was auch immer das ist) mit positivem Feedback belohnt und schlechte Beiträge entsprechend abstraft.

Was mMn geändert werden könnte:
  • Ausgleichsbewertungen sein lassen. Insbesondere sehe ich keinen Nutzen darin, Positivbewertungen für einen (der Moderationsmeinung nach) neutralen Beitrag zu entfernen, unabhängig vom Unterforum oder von konkreten Topics. Es kann höchstens sinnvoll sein, einzelne Negativbewertungen insbesondere an neue User auszugleichen, da unverdientes negatives Feedback möglicherweise das Interesse an diesem Forum insgesamt verschwinden lässt.
    Mein Hauptgrund für diesen Vorschlag ist in erster Linie, dass eine Moderation mit den derzeit (meines Wissens nach) vorhandenen Mitteln eben inkonsequent und damit willkürlich ist. Dazu kommt, dass diese Ausgleichsbewertungen nun mal explizit nicht erlaubt sind und dass für fehlerhafte Bewertungen bereits ein anderes Mod-Werkzeug existiert (Nullerbewertungen).
  • Die Bewertungsübersicht für die einzelnen User entfernen. Um zu vermeiden, dass fehlerhafte Bewertungen einem User längerfristig anhaften. Überhaupt würde so das BBS sich wieder von einem User-BS Oh, diese doppeldeutigen Abkürzungen immer! entfernen.
  • Negative Bewertungen rausnehmen. Um einen uralten Gedanken aus diesem Thread wieder auszukramen. Einfach, weil der Nutzen von Negativbewertungen mMn fragwürdig ist und sie nur Streß und Unzufriedenheit verursachen.

--

Damit habe ich, glaube ich, alles zum Thema gesagt, was ich wollte - sofern keine konkreten Nachfragen kommen, werde ich hier wohl nichts mehr zu schreiben. Mit etwas Glück werden einzelne Punkte hier ja für ein mögliches BBS2.0 oder Karma3.14 zumindest diskutiert :D
-0
+3

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste