[fertig] Screenshot-LP: Fire E...

#1202981 von dyna
18.07.2015, 14:49
Inhaltsverzeichnis


Vorweg: Ich hoffe, das ist der richtige Bereich und ein solches Thema auch grundsätzlich erlaubt. Nachdem ich gestern fürs Erste meine letzte Prüfung hinter mir gelassen habe (Yess!), möchte ich nämlich ein recht ambitioniertes Projekt starten - ein LP von Fire Emblem 6, dem ersten FE-Spiel für den GBA, welches allerdings keine offizielle Übersetzung in irgendeine andere Sprache hat. Es gibt allerdings eine hervorragende Fan-Übersetzung bzw. Localisation ([url=http://serenesforest.net/forums/index.php?showtopic=41095]Link zum entsprechenden Thread auf Serenes Forest
- keine Sorge, kein ROM-Link) immerhin ins Englische.

Ich werde im Übrigen immer mal wieder doppelposten, damit nicht unbedingt 1500 Bilder pro Seite geladen werden müssen. Ich glaube, das ist im Sinne Aller :/

Dieses LP wird also eine wilde Mischung von englischen Texten und deutschen Kommentaren sein - ich werde aber versuchen, den Plot soweit zusammenzufassen, dass man auch mit geringen Englischkenntnissen gut mitkommen sollte. Er ist (natürlich) auf Leser ausgelegt, die das Spiel noch nie vorher gesehen haben. Vielleicht habe ich zwischendurch Gelegenheit, bei grundsätzlichen Mechanismen auf meine Spielevorstellung für FE9 und 10 zu schleichwerben verweisen :whistle: . Da dies mein erstes LP ist, muss ich natürlich auch damit rechnen, während des Playthroughs noch dazuzulernen.

Insgesamt ist dies hier ein recht mutiges, weil umfangreiches Projekt - ich habe für das Intro und erste Kapitel insgesamt 151 Screenshots gemacht (auch wenn ich wohl ein paar aussortieren werde ^^) und hinzu kommt noch jede Menge getippter Dialog und natürlich der Kommentar. Ich möchte grundsätzlich so ausführlich wie möglich kommentieren - allerdings werden in den späteren Kapiteln natürlich weniger Mechanismen neu hinzukommen.

Die Regeln, die ich mir beim Spielen auferlege:
  • Ich spiele den hard mode - der ist in diesem Spiel tatsächlich ziemlich schwierig.
  • Alle Charaktere: Ich werde alle Charaktere im Spiel rekrutieren (bis auf drei Entweder-Oder-Charakterpaare).
  • Stirbt ein Charakter, resette ich das Level. (Andernfalls wäre der Charakter wirklich und endgültig tot)
  • Ein Savestate pro Level: Ich spiele am Emulator (anders wäre es mit Übersetzungspatch und Screenshots ja auch nicht möglich), was mir theoretisch ermöglicht, vor jeder riskanten Aktion zu speichern. Das wäre ziemlich cheap - aber da FE6 ein ziemlich schweres Spiel ist, erlaube ich mir ein bisschen Schummeln :P
  • Kein RNG-Abuse: Mithilfe des Savestates ist es möglich und sogar ziemlich einfach, den Zufallszahlen-Generator auszunutzen. Ich werde den Mechanismus möglicherweise irgendwann mal erklären, ihn aber nicht ausnutzen. Wenn eine 75%ige Erfolgschance mal enttäuscht wird, muss ich eben eine andere Taktik finden, anstatt die gleiche mit veränderter RN-Folge zu wiederholen.
  • Das "beste" Ende: Es gibt insgesamt drei mögliche Enden des Spiels, wobei die beiden "besseren" Enden jeweils ein paar zusätzliche Bedingungen erfordern. Verfehle ich in einem Level eine dieser Bedinungen --> Reset.

Für weitergehende Einschränkungen (wie z.B. ein rein männlicher Run oder nur "schlechte" Charaktere) fühle ich mich nicht kompetent genug :oops:

Also dann - without further ado:
Bild
Let's Play: Fire Emblem - The Binding Blade


Nach der länglichen Einleitung hier also nochmals ein Willkommen zu diesem Let's Play! Ich habe bewusst hier ein Spiel gewählt, das wohl den wenigsten Pokefans-Usern bekannt ist - mein Ziel ist es, einen möglichst umfassenden Eindruck des Spiels zu geben. Ein solches LP wäre allerdings vermutlich recht öde, wenn man das Spiel schon kennen würde - deshalb also ein Fire Emblem-Playthrough in einem Pokémon-Forum ;)

Zu dem Spiel selbst: Binding Blade ist zwar nie außerhalb von Japan veröffentlicht worden, ist aber dennoch indirekt ein Grund für die Expansion des Franchise mit den folgenden Titeln. Und zwar waren im GameCube-Spiel Super Smash Bros. Melee mit Roy (dem FE6-Protagonisten) und Marth (dem Protagonisten aus FE1 und FE3) zwei Charaktere aus dem Fire Emblem-Franchise vertreten - ohne der westlichen Community irgendwie vorher bekannt gewesen zu sein.

Offenbar war das Interesse an den beiden Charakteren dennoch vorhanden, denn FE7 wurde recht klar mit den westlichen Märkten im Hinterkopf entwickelt. Besonders deutlich wird das durch ein extrem ausführliches Tutorial - die ersten zehn Kapitel des Spiels waren als ein solches designt. Wie dem auch sei - der erste wirklich durchschlagende weltweite Erfolg war wohl dennoch der dreizehnte Titel (Awakening), der 2012 (also 10 Jahre nach Binding Blade!) erschienen ist.

Zurück zum Thema: Wer den siebten Titel, Blazing Sword (im Westen einfach nur als Fire Emblem bekannt), gespielt hat, wird in diesem LP so manches Déja-vu erleben. FE7 ist ein Prequel zu FE6, spielt etwa 20 Jahre früher und dreht sich in erster Linie um Roys Vater Eliwood. Beide Spiele funktionieren allerdings auch eigenständig recht gut - problematisch sind vielmehr einige Plotholes, die durch FE7 gegraben werden. Auf diese werde ich, sobald sie auftreten, während des Playthrough sicher ab und zu mal hinweisen. ;) Apropos Playthrough:

Bild

Auf geht's! Das Spiel beginnt mit einer Menge Exposition, die ich größtenteils getippt und nicht als Screenshots präsentieren will. Aus diesem Grund haben meine Kommentare ab sofort diese Farbe.

Wie man sieht, habe ich das Spiel bereits zweimal durchgespielt, einmal auf Normal (gelb) und einmal auf Schwer (rot). Ich weiß also etwa, was auf mich zukommt - habe aber auf Schwer zu meiner Schande viel zu häufig Savestates missbrauchen müssen...


Meine deutschen Zusammenfassungen des englischen Textes mache ich - in der Hoffnung auf mehr Übersichtlichkeit in dieser Farbe.

Bild

A great war now known as the Scouring was fought for dominion of the land.
Losses were tremendous for both sides, and in this war the very laws of nature itself were twisted and distorted, bringing chaos and unease.
Defeated and humbled, the dragons disappeared from the realm.
Mankind then began to rebuild and repopulate their newly won land.
A millennium has passed since then...

Vor 1000 Jahren gab es einen schrecklichen Krieg zwischen Drachen und Menschen, der sogar die Gesetze der Natur ("the very laws of nature itself" klingt besser :x ) verzerrte. Am Ende gewannen die Menschen; das Drachenvolk verschwand von der Welt und die Menschheit breitete sich aus.

Bild

...culture and civilization to the farthest reaches of the continent.
Bild

...possess the most refined culture in all of Elibe.
Bild

...is located on the other side of the continent in the east. These are the two most powerful nations in Elibe with the weaker nations situated between them. These smaller lands are...
Bild

...by a number of marquesses that are bound by a vow of allegiance;
Bild

..become mercenaries to earn money to survive;
Bild

Although there were occasional clashes between these nations, the majority of the people of Elibe lived in peace. That peace, however, was not to last...
Wir starten also mit etwas Geographie-Nachhilfe: Wir haben das kulturell hochentwickelte Etruria und das pragmatische, militaristische Bern als die beiden Großmächte und zwischen ihnen die Allianz von Lycia bestehend aus mehreren Kleinstaaten; das arktische Ilia, welches von seinen Söldnern lebt sowie die Ebenen von Sacae, welche von Reitervölkern bewohnt werden.
Zuletzt noch etwas Vorahnung - der bisherige relative Frieden wird
- wie völlig unerwartet - bald gebrochen werden.

Selbstverständlich werden wir all diese Länder früher oder später besuchen - mit einer Ausnahme: Man besucht entweder Ilia oder Sacae. Mehr dazu später ;)
.

Now, Bern is mounting a merciless invasion into Lycia. Das ging schnell...
Kurz gesagt: Bern erobert die Länder zwischen sich und Etruria; zuletzt ist Lycia, Roys Heimat an der Reihe.
Bild

Pherae's Lord Roy was in Ostia, Lycia's largest territory, when the invasion began. He had been sent to study to be the next marquess of the Pherae territory.
Und da ist schon unser Held ;)
Bild

...has sent for Roy to return to lead Pherae's soldiers in defending against Bern.
Bild

At the same time Eliwood sent for Roy, Marquess Ostia's daughter Lilina was in Pherae visiting Eliwood, who is Marquess Ostia's long-time friend and confidant. Upon receiving his father's message, Roy hurries home, taking with him his vassals and Bors, a knight from Ostia who is responsible for Lilina's safety. The Story begins when Roy reaches the outskirts of Pherae...

Während der Krieg in der Allianz von Lycia losbricht, ist Roy, Sohn des Marquis von Pherae, gerade in Ostia. Er wird allerdings als Heerführer nach Pherae zurückgerufen. Eliwood (Marquis Pherae) und Hector (Marquis Ostia) sind die beiden Hauptcharaktere aus dem Prequel. In Binding Blade ist ihre Rolle dagegen eher klein.
Gleichzeitig ist Hectors Tochter Lilina in Pherae bei Eliwood, dem alten Freund und Vertrauten ihres Vaters zu Besuch. Gemeinsam mit Roy kommen seine Vassallen und Bors, ein Ostianischer Ritter nach Pherae.
Bild

Damit beginnt also offiziell das erste Kapitel des Spiels und ich beende offiziell die erste Runde dieses LPs - aber nicht ohne einige abschließende Bemerkungen.

Man merkt vielleicht jetzt schon: Die Fire Emblem-Spiele legen einen großen Schwerpunkt auf die Story und dementsprechend gilt das gleiche für dieses LP. Für diejenigen, die kein Interesse an Story und dergleichen haben, werde ich meine Updates größtenteils in "Story" und "Gameplay" unterteilen. Sobald dann ganz oben in diesem Beitrag ein Inhaltsverzeichnis steht (zum jetztigen Zeitpunkt wäre es noch ein bisschen albern ;) ), kann man den endlosen Textschwall ganz einfach umschiffen.

Ich werde versuchen, heute Abend noch einen zweiten Abschnitt fertigzustellen, der ebenfalls noch einen recht großen Anteil Plot haben wird. Ob ich heute schon das erste Kapitel abschließen kann (gespielt ist es schon), kann ich nicht vorhersagen.
Zuletzt geändert von dyna am 05.06.2016, 22:15, insgesamt 70-mal geändert.
-0
+1

Werbung

Registriere dich kostenlos und beteilige dich aktiv in diesem Forum, um diese Werbung auszublenden.

Re: Screenshot-LP: Fire Emblem...

#1203020 von dyna
18.07.2015, 18:00
Bild
Kapitel 1 - Erwachendes Schicksal


Wie versprochen kommt heute noch mit dem ersten Kapitel und mit einer eher freien Übersetzung des Titels. Leider hat "Morgengrauen" oder "Morgenröte" nicht wirklich die gleiche Griffigkeit wie "Dawn"...


Mook: They've all hidden themselves inside the castle!
Bild

Mook: Hee hee hee... You were right when you said there wouldn't be many soldiers. They're all getting ready to defend against Bern!
Boss: Of course I was right. I'm always right, you fool. But reinforcements could be here any minute. All right you curs, listen up! Kill everyone in the castle while we still got time! Then we can waltz outta here with all the loot!

Da Eliwood krank und das Heer mit der Invasion Berns mehr als beschäftigt ist, beschließen diese beiden Gentlemen, die Gelegenheit zu nutzen und Pherae zu verwüsten und zu plündern. Ihr Plan: ALLE TÖTEN! ALLES RAUBEN!! Ihre Sorge: Es könnte jederzeit Verstärkung für die Schlossgarde eintreffen.

Der Banditenüberfall ist ein immer wiederkehrendes Plotelement in der Fire Emblem-Reihe. Typischerweise treten sie wie hier gleich zu Beginn des Spiel auf - vermutlich, um dem Spieler die Möglichkeit zu geben, seine Fähigkeiten erst einmal an ein paar eher mickrigen Gegnern zu erproben, ohne den eigentlichen Hauptfeind allzu lächerlich erscheinen zu lassen.

Bild

Generic: Let's go ransack the villages and take everything they got!

Wie unhöflich! :( Ein weiterer Bandit entdeckt, dass man neben dem Schloss auch ein paar Dörfer verwüsten und plündern kann.

Hier wird direkt ein häufig genutzter Spielmechanismus demonstriert: Gegnerische "Briganten" (die Figur, die vor dem zerstörten Dorf steht) und "Piraten" (treten erst später auf) sind in der Lage, Dörfer zu zerstören. Der Spieler muss deshalb versuchen, schneller als diese Gegner die Dörfer zu erreichen, denn bei Gelingen gilt das Dorf als gesichert und der Spieler erhält von den Bewohnern eine mehr oder weniger große Belohnung.
In diesem Level stellt dies keine allzugroße Herausforderung dar, weil der einzige Brigant recht weit weg und das einzige Dorf recht nahe von der Startposition ist. In späteren Kapiteln dagegen können Briganten den Spieler zu einem aggressiveren, riskanteren Spielstil zwingen, wenn er sich die Belohnung der Dorfbewohner schnappen will.

Und nun: Mehr Plot!! ;)


Bild

Merlinus: We're under attack by bandits from Mount Bolm!
Eliwood: I understand. Thank you, Merlinus... Blast it! Were I not in this pitiful state, I would take care of them all myself ...!

Noch ein Charakter, der auch in FE7 auftritt! Merlinus war seinerzeit ein junger Händler, der Waffen und sonstige Items lagert und verwaltet. Diese Rolle hat er immer noch - in diesem Spiel fungiert er aber ebenfalls als Roys erster Berater.
Merlinus berichtet von dem Banditenüberfall. Eliwood lamentiert über seine Krankheit - wäre er gesund, würde er die Banditen allein vertreiben!
Wer Blazing Sword gespielt hat weiß, dass Eliwood sich da möglicherweise ein bisschen überschätzt... :tja:
Bild

Eliwood: Lilina, you must hide yourself. This castle is going to become a war zone.
Lilina: No, my lord. I can fight, too!
Eliwood: Don't be absurd. I couldn't face Hector if something happened to you in my own castle.
Lilina: My father? But...
Eliwood: It's going to be all right. Roy should be here any moment, so we just need to hold our own until then. He'll drive off these dastards.

Lilina, die Tochter von Marquis Ostia (aka Hector), tritt auf und wird von Eliwood vom Kampf abgehalten. Er könne Hector nicht gegenübertreten, würde Lilina etwas geschehen. Stattdessen setzt er seine Hoffnungen auf Roy.
Reminder: Hector und Eliwood sind sehr gut befreundet und Lilina macht gerade (vermutlich) nur einen Höflichkeitsbesuch.

Eliwood: Merlinus! Send a messenger to Roy to let him know the current situation! We need his help!
Merlinus:Y-yes, milord!

Merlinus soll einen Boten zu Roy schicken, um ihn über den Überfall zu unterrichten.


Roy: Why are you in such a hurry?
Lance: Lord Roy! Bandits have appeared and are attacking the castle as we speak!
Bild

Lance: He's inside, defending against the bandits' attack. But I don't know how long he can last with his illness...!
Bild

Lance: You must be a knight of Ostia. Lady Lilina is in the castle. She should be all right. She's with Lord Eliwood after all, but he can't last forever.
Roy: No... I shouldn't have let Lilina go to the castle before me.

Roy: Yes, you're right. This is no time to despair. Very well. To arms then! Our target is the castle! We must rescue everyone!

Viel passiert hier nicht - Lance gibt einen Lagebericht ab, alle spielbaren Charaktere für dieses Kapitel dürfen einmal kurz ihr Portrait vorzeigen und Roy gibt den Befehl zum Angriff.
Der zweite Rotschopf ist übrigens Allen, wie Lance einer von Pheraes Rittern; der alte Mann ist Marcus, General von Pheraes Armee und Roys Lehrmeister im Schwertkampf. Mr. Kinn ist Bors, der Ostianische Ritter.
Bild

Und damit endet der erste Plot-Tsunami (der allerdings hier vermutlich länger wirkt, als er im Spiel selbst tatsächlich ist). Als nächstes werde ich die spielbaren Charaktere kurz vorstellen, wobei der Fokus auf den Statuswerten liegen wird. Da aber 6 Charaktere einer Menge Buchstaben entsprechen, packe ich diesen Teil in einen eigenen Beitrag.


Anmerkung: Ich denke, ich werde die einzelnen Beiträge nicht viel länger werden lassen als diese beiden, selbst wenn ich dann (wie jetzt) zwei oder mehr Beiträge kurz hintereinander erstelle.
Ich rechne mit weniger Antworten und Kommentaren als ich erhoffe (DIES IST EIN HINWEIS!) und die Spoiler-Funktion auf Pokefans bedeckt den Inhalt iirc nur und "klappt nicht ein". Von daher werden die einzelnen Seiten dieses Threads ohnehin voraussichtlich viel zu lang werden.

Naja, über Kommentare würde ich mich tatsächlich freuen, auch und insbesondere über konstruktive Kritik ;) Dies ist schließlich Work in Progress, so dass ich Verbesserungsvorschläge auf jeden Fall annehme und vielleicht auch umsetze ^^ Zudem wäre es ein absolutes Wunder, wenn ich dieses Projekt ohne jeglichen Tipp- oder Grammatikfehler durchbekäme. ^^
-0
+0

Re: Screenshot-LP: Fire Emblem...

#1203048 von Her0
18.07.2015, 21:36
Erstens:Sehr schönes Projekt^^

Zweitens:
(Ich weiß nicht ob du das macht,oder ob das wichtig ist,aber Na Ja :) )

Vielleicht machst du ja noch aber nur als kleiner Hinweis:
Du könntest ja wichtige Gespräche wortwörtlich übersetzen,z.B.

Roy:(Hauptfeind einfügen :D ) stürmt die Burg,wir müssen dies und das tun!

Irgendjemand :D :Aber Labber und Rhababer sind noch dort und dort!

Roy:Aber wir müssen zuerst zu Punkt A und B!Wir haben keine Zeit Labber und Rhababer zu retten!

Irgendjemand :D :...

(Wie sicher nur die Professoren und Hochbegabten unter euch erkannt haben,habe ich keinerlei Fire Emblem Erfahrungen :) )

Drittens:Ich finde dein LP sehr übersichtlich und ordentlich gestaltet :)

MfG
Meloetta Girl123 :winke:
-0
+0

Re: Screenshot-LP: Fire Emblem...

#1203108 von dyna
19.07.2015, 10:51
@Meloetta Girl123: Vielen Dank :)

Das Problem an einer Übersetzung: Es ist erstmal mehr Arbeit, als man denkt - schlicht, weil manche englischen Wendungen eben nicht 1:1 übertragbar sind, da eine direkte Übersetzung einen völlig anderen "Klang" hätte. Außerdem wäre es eine indirekte Übersetzung - das Englische ist ja bereits eine inoffizielle (ziemlich gute) Localization des japanischen Originals. Meine Übersetzung wäre also nicht mal annähernd so gut wie der englische Text.

Außerdem gehe ich davon aus, dass fast jeder Deutsche zwischen 10 und 50 Jahren zumindest ein bisschen Englisch versteht ;) Meine Zusammenfassungen sollen gewissermaßen ein Backup sein, wenn man trotzdem mal einen zentralen Punkt missversteht - grundsätzlich halte ich das Englisch aber für "anfängertauglich". Natürlich nicht jedes einzelne Wort, aber das braucht man ja auch nicht ;)

Bild
Charaktere in Kapitel 1

Kommen wir also zu den spielbaren Charakteren zu Beginn des Spiels. Grundsätzlich gilt fast immer in Fire Emblem und sogar immer in diesem Spiel: Ist ein Charakter einmal spielbar, bleibt er es auch für den Rest des Spiels - solange man ihn nicht sterben lässt. Dabei kommt man in Binding Blade auf insgesamt 53 spielbare Charaktere (plus Merlinus, der sich sehr vom Rest des Casts unterscheidet), von denen man innerhalb eines Spielstandes maximal 50 (plus Merlinus) rekrutieren kann. Da man typischerweise in einem Kapitel etwa 10-15 Charaktere einsetzen kann, werden also viele Charaktere in den Untiefen der Ersatzbank verschwinden oder sogar niemals überhaupt eingesetzt werden.
In den ersten 5 Kapiteln sind dagegen jeweils alle (im 5. Kapitel 16) Charaktere dabei - von daher sollte man versuchen, auch für die schwachen Charaktere einen Nutzen zu finden. Einfach machen sie es einem allerdings teilweise nicht :|

Bevor ich allerdings anfange, Wolt zu bashen objektive Beurteilungen zu erstellen, braucht es ein paar Exkurse...

Exkurs: Statuswerte


Diese Exkurse (es werden noch einige folgen) sind allesamt nicht unbedingt nötig, um dem LP zu folgen. Vieles, was hier steht, lernt man sicherlich auch nebenbei beim Mitlesen - in den Exkursen soll es aber einmal gebündelt und einigermaßen vollständig stehen. Interessierst du dich nicht für diese Details, kannst aber auch direkt zum nächsten Beitrag springen.

Im Screenshot oben seht ihr bereits eine Übersicht der Statuswerte am Beispiel unseres geliebten Helden Roy. Ich beginne mit einer simplen Erklärung der dortigen Abkürzungen:

  • Lv (Level): Die Bedeutung sollte in einem Pokémon-Forum bekannt sein ;) Das Level kann in Fire Emblem maximal 20 erreichen.
  • E (Experience / Erfahrung): 100 Erfahrungspunkte ergeben ein Level; Erfahrung gewinnt ein Charakter durch Kämpfen und (wer kann) durch den Einsatz von Zauberstäben. Letztere dienen zu Beginn des Spiels eigentlich nur zum Heilen, später kommen noch interessantere Stäbe hinzu.
  • HP (Health Points / Lebenspunkte): Muss ich in einem Pokémonforum wohl auch nicht erklären ^^ Sinken die HP auf Null, ist der Charakter tot und bleibt tot (solange man das Level nicht neu startet).
  • Str (Strength / Stärke): Jeder Punkt Stärke addiert einen Punkt zum Schaden, wenn der Charakter seinen Gegner trifft. Zaubernde Charaktere (wir haben noch keinen) haben stattdessen einen Mag-Wert (Magic / Magie), der exakt so wie Str funktioniert.
  • Skill (Fähigkeit oder Geschick): Jeder Punkt erhöht die Trefferquote um 2% und die Chance auf einen kritischen Treffer (dreifacher Schaden) um 1%.
  • Spd (Speed / Geschwindigkeit): Jeder Punkt reduziert die gegnerische Trefferquote um 2%. Ist in einem Zweikampf (es gibt mechanistisch nur Zweikämpfe in Fire Emblem) ein Kämpfer um mindestens vier Punkte schneller als sein Gegner, darf er ein zweimal statt einmal zuschlagen.
  • Luck (Glück): Viele kleine Boni: Jeder Punkt erhöht die eigene Trefferquote um 0.5%, senkt die des Gegners um 1% und senkt zudem seine Chance auf einen kritischen Treffer um 1%.
  • Def (Defense / Verteidigung): Jeder Punkt senkt bei einem physischen (also nicht-magischen) Treffer des Gegners den Schaden um Eins.
  • Res (Resistance / Resistenz): Komplett analog zum Def-Wert - bloß für magische Angriffe.
  • Move (Bewegung): Gibt an, wieviele Felder ein Charakter pro Runde laufen kann. Viele Arten von Terrain senken die Beweglichkeit bzw. "kosten mehr als einen Move-Punkt". Ausnahme sind hier fliegende Charaktere (die erste kommt bald ^^).
  • Con (Constitution / Konstitution): Eine Mischung aus Kraft und Gewicht des Charakters. Ein hoher Con-Wert hilft, schwere Waffen zu führen (Details folgen gleich).
  • Aid (Hilfe): Ein Charakter kann einen Verbündeten "retten" (hier kommt bald ein Link zum passenden Exkurs), solange sein Aid-Wert mindestens ebenso groß ist wie dessen Con-Wert.
  • Trv (?Travel / ?Reisen - klingt seltsam): Hier wird vermerkt, wenn der Charakter derzeit jemanden trägt (gerettet hat).
  • Affin (Affinity / Affinität): Binding Blade hat einen Support- bzw. Unterstützungs-Mechanismus, bei dem zwei Charaktere sich Boni geben können, wenn sie gemeinsam kämpfen (auch hier folgt irgendwann ein Link). Die Affinität bestimmt, was für Boni gegeben werden.
  • Cond (Condition / Kondition): Nicht zu verwechseln mit Con ;) Hier steht, wenn ein Charakter z.B. vergiftet ist oder schläft.

Steigt ein Charakter ein Level auf, so hat jeder Statuswert auf der linken Seite (inklusive HP) eine gewisse Chance um einen Punkt zu steigen. Die Wahrscheinlichkeit hierfür ist für jeden Charakter anders - wir reden hier aber dennoch von Wahrscheinlichkeiten. Der Einfluss des Zufalls auf die Qualität eines Charakters ist also ziemlich groß und man kann nur hoffen oder den RNG manipulieren, gute Level-ups zu erhalten.

Für die meisten Charaktere erhöht ein durchschnittliches Level-up knapp drei Statuswerte - trotzdem können auch 2 Werte ein "gutes" und 4 Werte ein "schlechtes" Level bedeuten: Strength und Speed gelten allgemein als deutlich wichtiger als z.B. Skill, Luck oder Resistance.

Statuswerte können sich insgesamt von 0 bis 30 bewegen (HP bis 60) - allerdings hat jede Charakterklasse (wie Paladin, General oder Bishop) eigene Maximalwerte ("Caps"), die fast immer ein paar Punkte unter 30 liegen. Die einzige Ausnahme sind die erwähnten HP (Cap:60) und Luck (Cap:30). Tatsächlich gibt es keinen einzigen spielbaren Charakter mit mehr als zwei 30er-Caps.


Exkurs: Waffen und Kampf



Hier seht ihr einmal das Inventar von Marcus (inklusive der Werte für ein Eisenschwert) sowie den Screen für die Waffenränge - diese bestimmen, welche Waffen man tragen kann. Roy hat beispielsweise nur einen Schwert-Rang, kann also nur Schwerter führen.
Es gibt insgesamt sechs Waffenränge (von schlecht nach gut: E - D - C - B - A - S) für jeden Waffentypen - Schwerter, Äxte, Lanzen und Bögen. Um eine Waffe führen zu können, muss der Waffenrang des Charakters mindestens ebenso gut sein wie der der Waffe. Jeder Schwertfechter kann also ein Eisenschwert (Rang E) benutzen, aber ein Silberschwert (Rang A) ist sehr schwer zu benutzen.
Anders als die Statuswerte hängt der Waffenrang überhaupt nicht vom Zufall ab: Um einen Rang aufzusteigen, muss man 50 mal eine entsprechende Waffe nutzen, wobei tötliche Treffer doppelt zählen. Es ist also eine Menge Arbeit (aber durchaus schaffbar), einen Waffenrang von E bis S zu steigern.
Wie oben hier eine (etwas kürzere) Auflistung der Waffeneigenschaften:

  • Sword E: Hier stehen Typ und Rang der Waffe - bei Marcus' Silberlanze steht hier also "Lance A".
  • Mt (Might / Macht): Gibt den Basisschaden der Waffe an. Insgesamt verursacht ein Treffer Atk = (Mt + Str) Schaden - bzw. (Mt + Mag) für Zauberer; hiervon wird dann noch die Def des armen Opfers abgezogen.
  • Rng (Range / Reichweite): Hier steht nicht etwa die maximale, sondern die exakte Reichweite. Steht hier eine 2 (wie bei fast allen Bögen), muss das Opfer also exakt zwei Felder entfernt stehen. Einige Waffen haben eine Reichweite von 1-2 Feldern, was aber meist durch andere Nachteile ausgeglichen wird. Eine Reichweite von mehr als 2 Feldern ist relativ selten - es gibt eine Bogenart mit 2-3 Reichweite und einige (seltene) Zauberbücher mit 3-10 Feldern. Zudem hängt die Reichweite einiger Zauberstäbe vom Mag-Wert des Nutzers ab.
  • Hit (Treffer): Die Basis-Trefferquote der Waffe, die noch durch die Statuswerte des Angreifers erhöht und den Avoid- (Ausweich-)Wert des Verteidigers erniedrigt wird. Die Formeln:
    • Hit = (Base Hit) + (2 x Skill) + (0.5 x Luck)
    • Avoid = (2 x Speed) + Luck
  • Wt (Weight / Gewicht): Tja, bis hierher habe ich ein kleines bisschen gelogen ;) Wo in diesem Exkurs "Speed" steht, müsste eigentlich AS / Attack Speed oder "effektiver Speed" stehen, denn der Speed wird durch die geführte Waffe gesenkt. Der Con-Wert des Charakters wirkt dabei als Puffer - der Speed sinkt für jeden Punkt Wt über dem Con-Wert um einen Punkt.
    • Will heißen: Charaktere mit einem Con-Wert von 5 oder mehr können das Eisenschwert (Wt 5) mit vollem Speed nutzen, wobei kein Unterschied zwischen Con=5 und Con=15 besteht. Ein Charakter mit Con=4 verliert dagegen einen Punkt Speed.
  • Crit (Critical / Kritischer Treffer): Basis-Chance für einen kritischen Treffer, erhöht um den eigenen Skill und gesenkt um den gegnerischen Luck-Wert.

Damit wären praktischerweise auch die Zahlen unter "Equipment" allesamt abgehandelt - wenn es nicht noch mehrere Faktoren gäbe... Einmal können die Supports von Charakteren all diese Werte beeinflussen (Link folgt), das Terrain kann Avoid und Defense erhöhen und zuletzt gibt es noch das "Waffen-Dreieck": Schwerter schlagen Äxte, Äxte schlagen Lanzen und Lanzen schlagen Schwerter.

Das ist natürlich kein automatischer Win-Button - stattdessen hat die überlegene Waffe einen Bonus von +10% auf die Trefferquote und +1 auf den Schaden; die unterlegene Waffe bekommt einen gleich großen Malus. Bögen spielen das Dreiecksspiel nicht mit und sind "neutral" gegen alle anderen Waffen.

Das hier Gesagte gilt mehr oder weniger genauso für zaubermächtige Kämpfer - das Waffen-Dreieck findet sich auch hier wieder: Lichtmagie schlägt Schwarzmagie, Schwarzmagie schlägt Anima (Naturmagie) und Anima schlägt Lichtmagie. Der Kampf zwischen Waffen und Magie ist neutral und gibt weder Boni noch Mali.

Soviel zum ersten (und vermutlich auch längsten) Exkursabschnitt ;) Jetzt aber ran an die Charaktere!
Zuletzt geändert von dyna am 20.07.2015, 10:23, insgesamt 1-mal geändert.
-0
+0

Re: Screenshot-LP: Fire Emblem...

#1203109 von dyna
19.07.2015, 10:52
Charaktere in Kapitel 1 - jetzt aber wirklich!

Für diesen Abschnitt klaue und variiere ich eine Idee aus diesem phantastischen (!) LP auf Serenes Forest. FionordeQuester vergleicht dort die Charaktere aus FE4 mit Figuren aus dem Dragonball-Universum. Um dem hiesigen Ambiente Rechnung zu tragen, suche ich Pokémon (bevorzugt aus Kanto oder Johto), die im Pokémon-Spielverlauf eine vergleichbare Rolle spielen wie Roys Truppe. "Vergleichbar" ist bei derart verschiedenen Spielen natürlich verhandelbar ;)

Hier kann ich übrigens erstmals die Gelegenheit nutzen, auf meine TTIL-Vorstellung der FE:Tellius-Spiele verweisen - denn dort gibt es einen Abschnitt über Archetypen, also Charakterschablonen, die man in vielen FE-Titeln - und auch hier - wiederfindet.

Die Tabellen mit den Statuswerten haben übrigens das Format Basiswert (Wachstumsrate) ^^

Bild
Roy - Junger Löwe
Klasse: Lord
Waffen: Schwerter (D)

HP Str Skl Spd Lck Def Res Move Con
18 (80%) 5 (40%) 5 (50%) 7 (40%) 7 (60%) 5 (25%) 0 (30%) 5 6

Roy gilt im Allgemeinen als einer der schwächsten Lords der Fire Emblem-Spiele. Seine Basiswerte sind nicht gerade spektakulär und obwohl seine Wachstumsraten insgesamt gut sind, fehlen ihm dort, wo es ankommt (nämlich bei Stärke und Geschwindigkeit) normalerweise permanent ein paar Punkte. Da Schwerter (Roys einzige Waffe) ohnehin vergleichsbar wenig Schaden machen, ist eher niedrige Stärke besonders schmerzhaft.

Sein größtes Problem ist aber ein anderes. Ein klassischer Fire Emblem-Mechanismus ist der Klassenwechsel oder die "Beförderung". Das maximale Level in diesem Spiel beträgt 20; der größte Teil der Charaktere hat allerdings die Möglichkeit, durch ein bestimmtes Item in eine verbesserte Klasse zu wechseln. Anschließend kann der Charakter erneut von Level 1 bis Level 20 aufsteigen (was praktisch einem Aufstieg von Level 21 auf Level 40 entspricht).

Wo liegt nun Roys Problem? Seine Beförderung ist an den Plot gebunden und erfolgt erst kurz vor Ende des Spiels. Über einen guten Teil des Spiels hat Roy also zwangsläufig ein deutlich niedrigeres Level als der Rest der Armee - und das merkt man.

In der Pokémonwelt wäre Roy vielleicht ein Pichu, das in der Kristall-Edition aus dem Kurios-Ei geschlüpft ist. Er startet recht schwach, hat zeitweise durchaus seine Stärken (Donnerblitz!) - aber dann stellt man fest, dass man in der Kristall-Edition den ersten Donnerstein womöglich erst in Kanto bekommt.

Bild
Marcus - Loyaler Paladin
Klasse: Paladin
Waffen: Lanzen (A), Schwerter (D), Äxte (E)

HP Str Skl Spd Lck Def Res Move Con
32 (60%) 9 (25%) 14 (20%) 11 (25%) 10 (20%) 9 (15%) 8 (20%) 8 11

Marcus ist der "Jeigan" dieses Spiels (ich habe auf die Archetypen verwiesen, oder?) und füllt diese Rolle sehr originalgetreu aus: Zu Beginn des Spiels ist er mit einigem Abstand der beste Charakter im Spiel - aber nur, weil er als Paladin seinen Klassenwechsel schon hinter sich hat und damit faktisch ein Level von 21 hat (und die guten Waffenränge schaden auch nicht...).

Da seine Statuswerte gemessen am Level wirklich schlecht sind, seine Wachstumsraten unterirdisch sind und Marcus durch sein hohes Level nur wenig Erfahrungspunkte erhält, scheint es, als solle man ihn so gut es geht ignorieren. Erfahrungspunkte sind in diesem Spiel mehr oder minder eine begrenzte Ressource und jeder Kill, den Marcus sammelt, nimmt anderen Charakteren diese EXP weg.

Der Schein trügt jedoch - Marcus ist (gerade im hard mode) für die ersten paar Kapitel überlebenswichtig, denn die Gegner sind zu Beginn des Spiels den eigenen Truppen mindestens (!) gleichwertig und nur Marcus hebt sich aus der Masse ab und kann sich auch mal gegen zwei, drei Gegner gleichzeitig behaupten. Zwar sollte man so gut wie möglich versuchen, Marcus die Gegner nur schwächen zu lassen und dann einem anderen Charakter mit dem Kill zu "füttern", aber ganz ohne Marcus ist der erste Teil von Binding Blade mehr oder minder unspielbar.

Ein wirklich gutes, existierendes Pokémon-Analogon fällt mir für Marcus leider nicht ein. Er spielt sich möglicherweise wie ein Lv.21 - Porenta , welches man gemeinsam mit seinem Starterpokémon erhält: Gegen den ersten Arenaleiter wäre es noch extrem stark und auch in der zweien Arena hätte Porenta noch seinen Nutzen. Spätestens jetzt entwickeln sich aber die anderen Pokémon und man beginnt, Porentas niedrigen Basiswerte zu spüren...

Bild
Allen - Wilder Ritter
Klasse: Cavalier
Waffen: Lanzen (D), Schwerter (E)

HP Str Skl Spd Lck Def Res Move Con
21 (85%) 7 (45%) 4 (40%) 6 (45%) 3 (40%) 6 (25%) 0 (10%) 7 9

Allens Statuswerte sind insgesamt kaum besser als die von Roy - trotzdem ist sein Nutzen in diesem Spiel ein ganzes Stück höher als die seines Lords. Er wird wohl zu keinem Zeitpunkt das Spiel dominieren, aber die Kombination aus höherer Beweglichkeit, Zugriff auf Lanzen und sein höherer Con-Wert (durch den er auch schwerere Waffen gut nutzen kann) machen ihn insgesamt zu einem sehr soliden Charakter.

Aus diesem Grund möchte ich ihn mit Taubsi vergleichen - meine das aber tatsächlich positiv und deute deshalb auf Johto!Taubsi (mit Windstoß als Flugattacke in Knofensatürmen und Käfer-Arenen) ;) Beileibe nicht spektakulär, aber definitiv gut genug - sowohl Taubsi als auch Allen kann man von Anfang bis Ende ihrer jeweiligen Spiele problemlos im Team behalten.

Bild
Lance - Abgeklärter Ritter
Klasse: Cavalier
Waffen: Lanzen (D), Schwerter (E)

HP Str Skl Spd Lck Def Res Move Con
20 (80%) 5 (40%) 6 (45%) 8 (50%) 2 (35%) 6 (20%) 0 (15%) 7 9

An dieser Stelle verweise ich nochmals auf die Liste der Archetypen, Unterpunkt "Cain und Abel" ;) Allen und Lance spielen in Binding Blade diese Rollen: Allen konzentriert sich mehr auf seine Stärke, während Lance ihm in Fähigkeit und Geschwindigkeit voraus ist. Dabei sind die Unterschiede in den Wachstumsraten marginal - Allen und Lance liegen hier in allen Werten exakt 5% auseinander. Das entspricht bei den maximal möglichen 38 Level-ups gerade einmal knapp zwei Punkten - genau der gleiche Unterschied also wie in ihren Basiswerten.

Da Allen und Lance den größten Teil des Spiels nicht auf dem Maximallevel verbringen (wenn sie es überhaupt erreichen), sind die Unterschiede in den Basiswerten der eigentliche Grund, sich für oder gegen einen der beiden Reiter zu entscheiden. Lance wird häufiger in der Lage sein, seinen Gegner zu "doppeln" (durch 4 Punkte höheren Speed zweimal anzugreifen), aber Allen hat pro Treffer einfach mehr Power. Im Zweifel kann man auch beide gleichberechtigt trainieren und entscheidet sich irgendwann für denjenigen mit den besseren Level-ups (oder behält einfach beide ^^).

Wenn ich Allen Taubsi zugeordnet habe, muss Lance folgerichtig wie Habitak sein, auch wenn die umgekehrte Zuordnung wohl genauso falsch oder richtig gewesen wäre ;) Habitak und Taubsi sind durchaus unterschiedlich, aber am Ende des Tages füllen beide die gleiche Rolle im Spiel aus und das auch noch ähnlich gut.

Bild
Bors - Unbezwingbarer Ritter
Klasse: Armor Knight
Waffen: Lanzen (C)

HP Str Skl Spd Lck Def Res Move Con
20 (90%) 7 (30%) 4 (30%) 3 (40%) 4 (50%) 11 (35%) 0 (10%) 4 14

Bors' Verteidigungswert sieht durchaus beeindruckend aus, nicht wahr? Sogar noch zwei Punkte höher als der von Marcus (auch wenn dem niedrigere HP gegenüberstehen) - es ist ziemlich klar, welche Rolle Bors einnehmen soll: die einer menschlichen Wand, an der die Waffen des Feindes einfach abprallen.

Nur: Wirklich gut funktioniert das nicht. Durch seinen kümmerlichen Speed-Basiswert wird Bors besonders zu Beginn des Spiels häufig gedoppelt und da auch Def 11 nicht unüberwindlich ist, reduziert dies seine Standhaftigkeit enorm. Wenn Bors ein wenig Glück mit seinen Level-ups hat, kann er zwar durchaus respektable Kampfwerte erreichen, aber der Weg dorthin ist steinig ;)

Ein weiteres, großes Problem ist zudem sein geringer Move-Wert. Bewegt man seine Truppen in einem einigermaßen flotten Tempo über die Karte, wird Bors immer hinterherhinken - wodurch es sowohl schwerer als auch nutzloser wird, ihn mit Erfahrungspunkten zu füttern. Von daher: Bors hat durchaus seinen Nutzen in den ersten paar Kapiteln (auch wenn das 1. Kapitel einen anderen Anschein erwecken wird ^^), wird aber früher oder später die Bank drücken müssen.

In der Pokémonwelt könnte Bors in Wiesor einen Leidensgenossen finden. Es ist zwar von Beginn des Spiels an fangbar - aber solange man kein Wiesor-Fan ist, hat man eigentlich keinen echten Grund, sich näher mit ihm zu beschäftigen.

Bild
Wolt - Pflichtbewusster Bogenschütze
Klasse: Archer
Waffen: Bögen (D)

HP Str Skl Spd Lck Def Res Move Con
18 (80%) 4 (40%) 4 (50%) 5 (40%) 2 (40%) 4 (20%) 0 (10%) 5 7

Schau dir Wolts Statuswerte an. Nun schau dir Roys Statuswerte an. Erinnere dich, dass ich Roy als "nicht ganz gut genug" beschrieben habe. Jetzt kennst du Wolts Problem.
Wolts Basiswerte sind durchweg (bis auf die identischen HP und Res) schlechter als die von Roy und seine Wachstumsraten sind viermal identisch zu und dreimal (zugegeben in weniger wichtigen Werten) schlechter als Roys Werte.

Nein, Wolt wird insgesamt nicht viel Action erleben - zu Beginn des Spieles hat er aber durchaus seinen Nutzen. Als Bogenschütze ist er in der Lage, den Gegner aus zwei Feldern Abstand anzugreifen. Gegen Opfer ohne Fernkampfwaffe geht dies sogar, ohne einen Gegenangriff zu riskieren: Man kann also gewissermaßen "gratis" ein paar Schadenspunkte verteilen - da Wolt so schlecht ist, jedoch nicht sehr viele. Sobald allerdings bessere Optionen für diesen "indirekten Kampf" freiwerden, darf auch Wolt sich mit der Ersatzbank vertraut machen.

Beim Pokémonvergleich wechsle ich für Wolt mal nach Hoenn und benenne Fiffyen: Zu Beginn des Spiels nicht unbedingt wertlos, aber noch lange nicht gut - besonders, weil das ebenso früh fangbare Zigzachs durch STAB-Kopfnuss einen deutlichen Vorteil gegen über dem (in Gen.III ja noch speziellen) Biss auf Fiffyen hat. In gleicher Weise gibt es einfach zu viele Charaktere, die Wolt schon bald überflüssig machen werden...

Bild

Next Time: Ach ja, gespielt habe ich ja irgendwann auch... ;)
Zuletzt geändert von dyna am 21.08.2015, 11:56, insgesamt 1-mal geändert.
-0
+0

Re: Screenshot-LP: Fire Emblem...

#1203197 von dyna
19.07.2015, 15:16

Kapitel 1 - Äxte! Äxte! Überall sind Äxte!


Lieber Leser,
ich bitte vielmals um Verzeihung - aber an dieser Stelle muss einmal mehr ein Exkurs stehen. Sorry! Entschuldigung! Tut mir leid! ...ich versuche auch, mich kurz zu halten.

Exkurs: Kampf


Was diesen Exkurs schöner macht als die letzten beiden: Er ist kürzer. Und er beginnt mit dem Hinweis, dass das Spiel uns das Spielen tatsächlich einfacher macht. Der ganze Formelhaufen, was die einzelnen Statuswerte so bewirken? Keine Sorge, das muss man nicht eigens berechnen - bevor man einen Gegner angreift, verrät das Spiel uns die zweimal vier relevanten Zahlenwerte:

  • HP - die momentanen Lebenspunkte
  • Mt - wie viel Schaden die Kämpfer verursachen
  • Hit - die Trefferquote
  • Crit - die Chance für einen kritischen Treffer (welcher dreifachen Schaden verursacht)

Hier sind tatsächlich alle möglichen Faktoren verrechnet - nur bei der Trefferquote lügt uns das Spiel ein wenig an. Zwar gibt es uns eine Prozentangabe, der RNG würfelt allerdings zweimal und bildet den Mittelwert. Dadurch werden Trefferquoten unterhalb von 50% kleiner und oberhalb von 50% größer - das wahrscheinlichere Ergebnis wird also noch wahrscheinlicher.
Wer sich einen Überblick verschaffen will, findet auf Serenes Forest eine vollständige Tabelle zum Nachschlagen der "wahren" Trefferquote ("true hit").

Die Crit-Angabe ist dagegen korrekt - hier wird nur eine Zufallszahl genommen und 1 Crit ist wirklich eine 1%ige Chance.



Der Kampf selbst läuft nun üblicherweise wie folgt ab:
  1. Der Angreifer schlägt zu und verursacht möglicherweise Schaden.
  2. Wenn der Verteidiger noch lebt, haut er zurück.
  3. Sind immer noch beide am Leben und ist einer der Kämpfer um mindestens vier Punkte schneller als der andere, darf der Schnellere nochmals zuschlagen. ("Doppeln")

Da das Doppeln effektiv den Schaden verdoppelt, gilt der Speed vielen FE-Spielern als der wichtigste Statuswert überhaupt. Klar, ist man zu schwach um überhaupt Schaden zuzufügen, hilft auch der beste Speed nicht. Trotzdem ist Speed der einzige Statuswert, wo wirklich jeder Punkt zählt und den Unterschied zwischen einem guten und einem mittelprächtigen Charakter machen kann. Wenn ein Charakter doppeln kann, wird das durch das schicke rote "x2" angezeigt ;)

Zudem zeigen die beiden Bilder die Besonderheit von Bogenschützen: Fast alle Bögen haben eine Reichweite von exakt 2. Der feindliche Bogenschütze kann Marcus' Angriff nicht erwidern, da Marcus 1 Feld neben ihm steht; Wolt kann in seiner Runde den Axtkämpfer wegen dessen 1-Range-Axt ebenfalls unbestraft angreifen.

Für jeden Kampf bekommt ein Charakter Erfahrungspunkte:
  • 1 EXP, wenn er keinen Schaden verursacht hat
  • ~10 EXP (je nach Leveldifferenz), wenn er Schaden verursacht hat, der Gegner aber noch lebt
  • ~30 EXP (je nach Leveldifferenz), wenn der Gegner stirbt.
Hochstufige Charaktere bekommen dabei weniger EXP, hochstufige Gegner (und Bossgegner) liefern mehr EXP.


Jetzt aber zum tatsächlich abgelaufenen Kampf! Die Ausgangssituation:




Die Banditen haben im Vergleich zu unseren Einheiten spürbar mehr HP und schlagen zudem härter zu. Wir haben deutlich bessere Trefferquoten, sind aber insgesamt klar in der Unterzahl (6 gegen 14). Als Ausgleich haben wir Marcus und brauchen ihn auch. :D

Rechts sieht man ein unzerstörtes Dorf, das wir vor dem gegnerischen Briganten erreichen müssen, um eine Belohnung abzugreifen. Dieser Part ist nicht sonderlich schwer - der (einzelne) Brigant ist noch recht weit entfernt. Ich werde Bors zum Dorf schicken, da er mit seiner Lanze ohnehin sehr schlechte Karten gegen die gegnerischen Äxte hätte. Tatsächlich hat jeder (!) Gegner bis auf zwei Bogenschützen eine Axt als Waffe! Das kommt uns sehr zugute, da Roy und die berittenen Einheiten jeweils mit Schwertern ausgerüstet sind.

Bild

Hier haben wir den Boss dieses Kapitels. Damas hat mit seiner Stahlaxt nochmals ein gutes Stück mehr Power, aber auch ein paar Prozente weniger Trefferquote als die anderen Banditen. 25 Atk bedeutet, dass er einen völlig gesunden Roy - 18 HP, 5 Def (+1 wegen Waffendreieck) - mit einem einzigen Treffer erschlagen könnte. Ouch. :~

Bild Bild

Bild Bild

Zu Beginn des Kapitels spiele ich eher riskant - der Plan ist, mit Marcus und Lance einen zweiten Axtkämpfer direkt zu entfernen (den drei Felder über Allen). Auf die Art muss Allen nur insgesamt einer von drei Attacken ausweichen, was bei 50% Trefferquote pro Schlag zwar riskant, aber lösbar ist.
Bild Bild

Marcus wird leider von den 31% (19.53% true hit) getroffen :| Ist aber halb so wild, da er ein recht komfortables HP-Polster hat.
Bild

Die restlichen Einheiten rücken einfach nach. Roy und Wolt werden in dieser Position von Lance und Marcus (die oberen beiden Reiter) abgedeckt, da die Klippe südlich von ihnen nicht überquert werden kann. Bors kann höchsten vom südlichen Axtkämpfer angegriffen werden, da der Wald östlich von Lance die Bewegung des nördlichen Axtkämpfers verlangsamt. Damit endet meine Runde und die KI bewegt die feindlichen Truppen.
Bild

Damas: But they'll have to go through me to get into the castle!

Doch zunächst werden wir von Damas erspäht, der uns unsere Siegbedingung erklärt: Wir müssen mit Roy das Tor des Schlosses erreichen. Dies ist bis auf die letzten beiden Runden in jedem Kapitel dieses Spiels der Fall (und als ich das vorletzte Kapitel zuerst gespielt habe, musste ich kurz über dessen Siegbedingung lachen) - Roy muss ein Tor oder einen Thron erreichen, welcher vom Bossgegner des Kapitels bewacht wird.
BildBild

Wie erwartet wird Allen von zwei Axtkämpfern attac... Moment... :o
OK, das war jetzt kein "riskantes Spiel", das war einfach nur dämlich. Ich habe übersehen, dass einer der Axtkämpfer einen Punkt mehr Stärke als seine Kollegen hatte und bin glücklicherweise nicht dafür bestraft worden. Wäre Allen im ersten Kampf nicht ausgewichen, hätte ich direkt in der ersten Runde einen Reset aus Dummheit benötigt :facepalm:
Das Ergebnis ist zwar genau das, welches ich erhofft/erwartet habe (Allen überlebt mit genau einem HP), aber der Weg dahin war pures Glück.
Nicht gezeigt: Allen verfehlt den ersten Banditen (eine Art ausgleichende Gerechtigkeit?), trifft aber den zweiten und bringt in somit in KO-Range.
Bild Bild

Alles klar - vom Norden her nähern sich ein weiterer Axtkämpfer und ein Bogenschütze. Noch weit genug entfernt ist der Brigant; alle anderen Gegner bewegen sich vorerst nicht. Typischerweise gibt es vier Arten, wie die KI die feindlichen Truppen steuert:
  1. Aggressiv: Die Einheit bewegt sich von Anfang an auf deine Truppen zu.
  2. Defensiv: Die Einheit bewegt sich erst, sobald deine Truppen ihr zu nahe kommen (oder auch, wenn ein anderer Trigger ausgelöst wird)
  3. Stationär: Die Einheit bewegt sich überhaupt nicht. Dies gilt z.B. für alle Bossgegner, aber auch Mooks bewachen gelegentlich eine Engstelle.
  4. Andere Ziele: Manche Gegner haben auch andere Prioritäten - Briganten wollen Dörfer zerstören, Diebe die Schatzkammer plündern...
Das ist natürlich nicht mal ansatzweise die gesamte Tiefe der KI und soll nur ein grober Überblick sein ^^

Wie dem auch sein: Allen beendet seinen Job und erschlägt den Banditen, den er schon in der ersten Runde angegriffen hat. Das Risiko hierfür ist überschaubar, denn durch das 2-RN-System verfehlt man bei 91 hit in gerade mal 1.5% der Fälle ^^ Trotzdem rechne ich fest damit, irgendwann mal wegen genau so einem Miss resetten zu müssen...
Bild Bild

Bild Bild

Der verdammte Bastard etwas stärkere Bandit wird von Marcus und Lance locker und ohne Probleme entsorgt. Durch ihre Positionen sorgen die beiden außerdem dafür, dass weder der Axtkämpfer noch der Bogenschütze eine Chance erhält, den halbtoten Allen ganz totzuschlagen. Roy versteckt sich zwischen den Reitern (wo nur der Bogenschütze ihn angreifen kann), Bors bewegt sich weiter Richtung Dorf und Wolt rennt panisch weg ;)

Bild Bild

In der Gegnerphase greift der Axtkämpfer erwartungsgemäß Lance an (und verfehlt ihn), während der Bogenschütze Roy trifft. Im ersten Bild kann man übrigens erahnen, dass der Bandit sich im Wald versteckt (was ihm Def+1 und Avoid+20 einbringt).

Bild Bild

An dieser Stelle entscheide ich mich, meinen Savestate zu setzen. Die nächsten ein, zwei Runden werden möglicherweise nochmal gefährlich - anschließend ist der Weg zum Boss aber relativ frei. Außerdem kann ich auf diesem Weg ein kleines Risiko eingehen, um den Wald-Banditen an Roy zu verfüttern. :P
Bild

Alles klappt wunderbar - auch Lance und Marcus gehen unverletzt aus dem Manöver hervor. Anschließend besuche ich mit Bors das Dorf...
Bild Bild

Krösina: I know this isn't much... But please accept this money on behalf of all of us. Use it well!
Krösina: Hey! Seit ihr Ritter unterwegs zum Schloss? Ich weiß, dass es nicht viel ist... Aber bitte nehmt dieses Geld von uns allen an. Nutzt es weise!

Ka-ching!! 5000 Gold ist ein ordentliches Startkapital; wir können allerdings erst im zweiten Kapitel auf Shoppingtour gehen.
Bild Bild

Abschließend muss ich noch etwas für Allens HP tun. Hierfür tauscht er mit Roy (wofür er neben ihm stehen muss) und nimmt sich sein Vulnerary ("Heilmittel", glaube ich). Dieses Item kann insgesamt dreimal 10 HP heilen - nicht viel, aber dennoch immer mal wieder von Bedeutung. Anschließend kommt Wolt wieder näher, um bei Gelegenheit mal den ein oder anderen Pfeil abzuschießen ;)
Bild Bild

Wie ich allerdings auf die Idee gekommen bin, Allen weiter nach Norden zu bewegen, kann ich leider nicht mehr beantworten -.- Ein weiteres unbestraftes Misplay meinerseit - dass der Bogenschütze Roy trifft und auf 2 HP bringt, war zu erwarten und ist nicht weiter schlimm.
Dennoch habe ich mich in eine blöde Situation gebracht, denn ich werde die drei Gegner in der nächsten Runde nicht alle besiegen können. Eigentlich hätte ich hier schon zurück zum Savestate gehen können, aber ich hab's trotzdem versucht:
Bild Bild

Bild Bild

Bild

Marcus und Wolt töten den Bogenschützen, Lance und Allen den Axtkämpfer, wobei Lance einen Treffer abbekommt. Durch denn Kill steigt Allen ein Level auf - Str und Def sind wären auf jeden Fall hilfreich.

Roy kann den verbleibenden Briganten natürlich nicht allein besiegen und sollte es mit seinen 2 HP auch nicht versuchen ;) Das Ergebnis:
Bild Bild


Nicht schön. Der Brigant trifft Lance, dieser beißt in's Gras und zwingt mich, wieder beim Savestate anzufangen. Anmerkung: Zwar verursacht grundsätzlich nur Roys Tod ein Game Over, aber erstens ist Lance ein durchaus wichtiger Charakter und zweitens habe ich mir in die Regeln geschrieben, bei jedem Tod zu resetten.

Übrigens hat jeder Charakter ein paar Letzte Worte, die er oder sie vor dem Ableben sprechen. Ich hoffe, wir werden nicht allzu viele davon sehen ;)

Diesen Reset nehme ich dann mal als Anlass, das Update zu unterbrechen. Ich habe zwar noch eine ganze Menge Screenshots für dieses Kapitel übrig, sollte diese aber trotzdem alle in einem zweiten Beitrag (und wohl auch heute noch) verwerten können. Danke fürs Lesen bis hierher!
Zuletzt geändert von dyna am 20.07.2015, 10:25, insgesamt 1-mal geändert.
-0
+0

Re: Screenshot-LP: Fire Emblem...

#1203221 von dyna
19.07.2015, 17:15
Bild
Kapitel 1 - Eine wundersame Zeitreise

Alles klar - durch meine Schummeleien magischen Kräfte habe ich die Gelegenheit, nochmals von Beginn der dritten Runde an neue, bessere Pläne zu schmieden. Auch, wenn es beim letzten Versuch ziemlich schnell den Bach heruntergegangen ist, ist meine Ausgangssituation eigentlich gar nicht so schlecht. Solange ich nicht den Fehler mache, die Axtkämpfer im Norden zu provozieren, bleibt die Gegnerzahl durchgängig klein genug, um kontrollierbar zu sein.
Bild Bild

Bild Bild

Der neue Plan: Lance greift den Banditen im Wald an (und weicht wieder dem Gegenangriff aus). Anstatt ihn jetzt mit Marcus und Roy zu besiegen, heile ich lieber Roy (damit er einen Axttreffer überleben kann) und lasse Marcus und Wolt (oha) den gegnerischen Bogenschützen besiegen. Ich bin nicht sicher, was genau Allen gemacht hat (außer, dass er sich ebenfalls an die Front stellt) - ich schätze aber mal, dass er sich ebenfalls geheilt hat. Bors besucht natürlich wieder das Dorf, um die 5000 Goldstücke einzusammeln.
Tatsächlich ist auch dieser Plan nicht vollkommen sicher, da Roy keine zwei Axthiebe aushält. Allerdings...
Bild Bild

...schafft nur der Brigant, seine 40 hit zu nutzen. Roys Todesrisiko betrug in dieser Runde übrigens 11.56% - ohne den Savestate wäre es also vielleicht besser gewesen, eine sicherere Lösung zu finden.
Bild

Hier die Ausgangsposition für die nächste Runde: Ich kann die beiden Banditen angreifen, ohne mich in die Reichweite der nächsten beiden Gegner zu begeben.
Bild Bild

Marcus und Roy erledigen den Kämpfer...
Bild

...Lance und Allen den Briganten. Eigentlich hätte Wolt den Kill für Allen vorbereiten sollen, aber Wolt ist eben Wolt :x
Da ich keine Einheit in der Reichweite irgendeines Gegners gelassen habe, passiert in der gegnerischen Runde tatsächlich mal gar nichts ^^

Bild


Falls jemandem auf den bisherigen Bildern schon die kleineren Häuser aufgefallen sind: Auch diese kann man besuchen und bekommt ein paar Tips oder ein bisschen Hintergrundgeschichte. Bors erfährt hier zum Beispiel, dass man auf Wald-Feldern nicht so leicht getroffen wird - da lohnt sich nicht wirklich, Screenshots zu machen.
Eine handfeste Belohnung bekommt man allerdings nur in Häusern mit roten Dächern (kein Scherz!). Von daher werde ich solche Häuser nur dann besuchen, wenn eine meiner Einheiten (wie hier) mal nichts besseres zu tun hat.

Bild Bild

Anschließend rücke ich mit Allen und Lance weiter vor, wobei sich Allen komplett heilt. Ich habe sie außerdem so positioniert, dass sie gerade außerhalb der Reichweite des dritten Kämpfers bleiben.
Hier wäre es im Nachhinein vermutlich effektiver gewesen, Marcus gegen die beiden Kämpfer einzusetzen. Er hätte sie beide fast besiegt, so dass ich anschließend leicht die Erfahrungspunkte mit zwei anderen Einheiten hätte einsammeln können. Anders als im letzten Post kein grober Fehler, aber auch kein optimales Spiel ;)

In der gegnerischen Phase treffen alle Attacken - Lance und Allen sind also beide nicht mehr ganz fit.
Bild Bild

Bild Bild

In meiner Runde serviert Wolt Allen den Kill - dieser bedankt sich mit einem ziemlich feinen Level. Str+Spd+Def ist ziemlich gut und der zusätzliche Punkt Skl schadet natürlich auch nicht ^^
Lance kann den anderen Kämpfer leider nicht besiegen und würde riskieren, selbst (nochmals^^) zu sterben - aus diesem Grund muss Marcus den Kill übernehmen.
Bild Bild

In der nächsten Gegnerphase kann nur dieser eine Kämpfer mich erreichen - keinerlei Gefahr also.
Bild Bild

Bild Bild

Eigentlich hätte Wolt hier den Kill für Lance vorbereiten sollen, aber er verfehlt schon wieder... Stattdessen bekommt Roy den Kill, nachdem Lance für seinen Kampf mit einem mittelmäßign Level belohnt wird (es gibt schlimmere 2-Stat-Level-ups).
Anschließend schicke ich Marcus voran - er soll die beiden Kämpfer links und rechts vom Boss schwächen. Da der Boss sich nicht bewegt, muss ich auch nur diese beiden Kämpfer anschließend beseitigen - schaffbar ;)
Bild Bild

Die gegnerische Runde läuft dann auch gut für mich - Marcus bringt die Gegner auf 3 bzw. 4 HP - aber Wolt ist nochmals zu unfähig, Marcus den Weg freizuschießen. :roll:
Bild Bild

Bild

Trotzdem gebe ich Marcus den Kill, um jedes Risiko für die Gegnerphase auszuschalten. Die beiden verbleibenden Gegner können nämlich nur Marcus angreifen...
Bild Bild

...was natürlich eine ziemlich schlechte Idee ist. Roy nutzt die Gelegenheit, sich einen Kill und ein Level-up zu sichern.
Bild

:huh: Als ich gerade von schlechteren 2-Stat-Level-ups geschrieben habe, hatte ich exakt dieses im Sinn! Bravo, Roy!
Bild Bild

Wie dem auch sei - Lance entfernt (natürlich mit Marcus' Hilfe...) den Bogenschützen und Allen demonstriert, warum der Boss durchaus gefährlich werden kann. 37 hit (27.75 true) sind definitiv zu viel Risiko und der Savestate zu lange her, als dass ich diesen Kampf ausführen würde. Stattdessen beende ich meine Runde, ohne einen Charakter in Reichweite des Bosses zu stellen. Da bis auf den Boss alle Gegner besiegt sind, passiert in der Gegnerphase überhaupt nichts.
Bild Bild

Damas:You can't take down a few pathetic knights?!
Damas: Ihr dämlichen Idioten! Ihr schafft es nicht, ein paar lächerliche Ritter zu besiegen?!

In der nächsten Runde lasse ich Marcus den Boss angreifen. Hätte Damas ihn mit der Gegenattacke getroffen, könnten Allen und Lance ihn aus der Gefahrenzone bringen - den Mechanismus erkläre ich, wenn er (vermutlich im nächsten Kapitel) auch tatsächlich zum Einsatz kommt, denn Marcus ist momentan noch zu stark für den Gegner ;)

Ich habe leider keinen passenden Screenshot gemacht, aber Marcus ist für Damas zudem zu schnell, doppelt ihn und verursacht dadurch insgesamt 14 Schaden pro Kampf.
Bild Bild

Bild Bild

Bevor ich meine Runde beende, lasse ich Wolt noch einen Pfeil nach Damas schießen - der Schaden ist zwar lächerlich klein, aber da Damas keine Möglichkeit hat, einen Bogenschützen zu kontern, kann Wolt auf diesem Wege ein bisschen Erfahrung sammeln.

Tatsächlich ist es ohne weiteres möglich, Wolt auf diese Art mehrere Level-ups zu verschaffen. Da Damas auf einem Tor steht, heilt er jede Runde 10% seiner maximalen HP (abgerundet, also drei). Wolt kann ihn also abschießen, bis sein Bogen zerbricht (was nach 45 gelungenen Angriffen passiert) und dadurch einen gehörigen Levelvorsprung erlangen. Ich finde solchen "Boss Abuse" allerdings albern und cheap und verzichte deshalb darauf ;)

In der Gegnerphase greift Damas Marcus an (er hat keine andere Wahl), verfehlt und wird von Marcus auf 9 HP heruntergeprügelt.
Bild Bild

Bild Bild

In meiner nächsten Runde ziehe ich Marcus aus dem Kampfgeschehen zurück - er würde Damas zwar locker besiegen, aber da Bossgegner eine Menge Erfahrungspunkte bringen, will ich den Kill lieber einem anderen Charakter überlassen. Wolt chippt noch ein bisschen für die Erfahrungspunkte, Roy erkennt, dass er lieber ein bisschen Abstan von Damas halten sollte, aber Lance ist stark genug, um einen Treffer auszuhalten. Ich greife Damas allerdings nicht selbst an - denn falls er Lance treffen sollte, wäre das Todesrisiko viel zu groß und der Rettungsmechanismus, den ich vorhin erwähnt habe, ist mit nur einem Reiter (Marcus hat sich diese Runde ja schon bewegt) etwas unpraktisch.
Bild Bild

Bild Bild

Am Ende läuft der Bosskill recht sicher ab - Lance wird tatsächlich getroffen, kann aber seinen Schlag ebenfalls unterbringen. Wolt chippt ein weiteres Mal, bevor schließlich Allen Damas erschlägt. Ein gewisses Risiko war hier allerdings vorhanden - die Wahrscheinlichkeit, dass Allen verfehlt und Damas ihn dann trifft, betrugt immerhin 3.4%.

Bild Bild

Damas: W-Was zur...?! S...so stark...

Für seinen heroischen Einsatz levelt Allen gleich ein zweites Mal und auch dieses Level kann sich durchaus sehen lassen. (Spd! :) )

Bild

seize = einnehmen oder erobern

Das erste Level ist also geschafft - lange genug hat's gedauert! Obwohl die Level selbst im weiteren Verlauf noch deutlich länger werden, werden die Updates pro Level vermutlich nur hin und wieder wirklich viel länger werden als hier. Früher oder später werde ich alle relevanten Mechanismen erklärt haben und kann mich völlig auf das Spiel und den Plot konzentrieren. Außerdem habe ich hier relativ ausführlich über die Position meiner Einheiten referiert - das werde ich in späteren Kapiteln vermutlich auch ein ganzes Stück reduzieren können.

Wie dem auch sei - ich hoffe, der LP war bis hierher angenehm zu lesen. Wenn ja - schreibt es gerne. Wenn nein - schreibt gerne, warum. Wenn ihr Fragen habt - ihr ahnt es schon. ^^ Das zweite Kapitel werde ich entweder heute Abend oder irgendwann morgen spielen - eventuell wird es mit den nächsten Updates aber bis Dienstag dauern.
-0
+0

Re: Screenshot-LP: Fire Emblem...

#1203479 von dyna
20.07.2015, 20:08
Bild
Kapitel 2 - Die Prinzessin von Bern


Bevor es mit dem Plot vor Kapitel 2 losgeht, müssen zunächst noch die losen Enden des ersten Kapitels zusammengefügt werden. Eliwood und Lilina sind geretten - sammeln wir also den Dank ein.
Bild Bild

Bild

Roy: I'm so glad to see you both! Thank goodness you're unharmed.
Eliwood: Thanks for the rescue, Roy.
Roy: Of course, Father. How is your health?
Eliwood: Well enough. I've some life in me yet. But Roy, do you know why I called you back here?
Roy: I'm to take over your role by leading the soldiers of Pherae. We must join the rest of the Lycian Army to defend our people.
Eliwood: Exactly. As you know, Bern has commenced an invasion of Lycia. We are honorbound to follow the ancient vows of our allegiance. Lycia needs every lord's army, and we must oblige.
Roy: Of course.
Eliwood: I'm truly sorry to interrupt your studies and force you into this war, but I'm not well... I'm in no condition to lead an army.
Roy: Father...

Roy trifft also seinen Vater und Lilina. Eliwood erklärt nochmal, warum er Roy zurückgerufen hat: Auch wenn es ihm wohl ganz passabel geht, kann er wegen seiner (nicht näher benannten) Krankheit Pheraes Truppen nicht in den Kampf gegen Bern führen.
Interessant auch: Eliwood entschuldigt sich, dass er Roy in den Krieg schicken muss. Es wird insgesamt nicht wirklich ausgeführt (auch wenn sich manche NPCs über Roys Alter wundern) - aber Roy ist zum Zeitpunkt des Spiels gerade einmal 15 Jahre alt!
Bild

Lilina: My father leads Lycia's largest army. And I'm certain my magic will be of help to Roy...
Eliwood: No, Lilina. You must return to Ostia.
Lilina: ...Why?
Eliwood: With Hector preparing for battle, there is no one sitting on the throne of Ostia. It must be an uneasy feeling for the people not to have a sitting lord. As the daughter of the marquess, you must take the throne until Hector returns. That will put the people at ease. Do you have any objections?
Lilina: ...No, my lord.

Lilina will Roy in den Krieg begleiten - mit ihren magischen Fähigkeiten könne sie Roy sicherlich helfen. Eliwood verweigert ihr das allerdings, denn solange Hector den Krieg vorbereitet, müsse Lilina ihn vertreten.
Verdammt, Eliwood :( Lilina wäre zu diesem Zeitpunkt definitiv eine große Hilfe, denn unsere Armee hat derzeit gerade mal drei wirklich kompetente Soldaten...
Falls ihr euch fragt, warum Lilina ihren Vater vertreten muss: Die Mütter von sowohl Roy als auch Lilina sind bereits verstorben. Generell haben FE-Protagonisten tendenziell eher selten noch zwei lebende Eltern ^^


Bild

Eliwood: You are to meet them at the border to Bern. Merlinus will accompany you. He is knowledgable and should be of great help.
Roy: Thank you for everything, Father.
Eliwood: Don't worry, my son. I have absolute faith in you! Fight bravely, and show everyone who the next marquess of Pherae is!
Roy: Yes, Father!

Zur Unterstützung hat Eliwood ein paar Söldner angeheuert, die Roy zunächst einsammeln soll. Außerdem soll Merlinus Roy begleiten und beraten.
Na, das klingt ja schon besser :) Übrigens wird Eliwood in diesen Szenen als ein außerordentlich guter, freundlicher Mensch dargestellt - oder, wie Hector in FE7 mal bemerkt: Dieser Mann ist netter, als gut für ihn ist ;)
Bild

Bors: You needn't ask, milady. I will accompany Lord Roy in his travels and protect him with my very life.
Lilina: Thank you, Bors.

Als Lilina Bors um einen Gefallen bitten will, weiß der sofort, was Sache ist: Er soll Roy begleiten und beschützen.
Roy x Lilina confirmed. ^^ Im Ernst - auch wenn das Spiel es zumeist vermeidet, "offizielle" Pärchen zu bilden, gibt es schon immer mal wieder recht deutliche Hinweise, dass Roy und Lilina einander nicht gerade abgeneigt sind.
Sagt Bors übrigens schon mal Lebewohl! Soweit ich mich erinnere, war das bereits sein letzter wirklich plotrelevanter Auftritt. Generell hat die Plotrelevanz der meisten Charaktere außer Roy eine geringe Halbwertszeit - üblicherweise haben sie bei ihrem ersten Auftritt ein bisschen Screentime, um danach nur noch in (optionalen und teilweise aufwendig zu erreichenden) Dialogen mit einigen anderen Charakteren aufzutreten.

Bild

Roy: I will. You too, Lilina.

D'awwww... Wir beenden das erste Kapitel also auf niedliche Art und Weise ^^


Bild


Bild Bild
Bild

At the time Roy reaches the village, the castle is in an outright panic. Roy has yet to realize that this confusion going on in the castle will spread, engulfing the entire continent of Elibe in chaos...

Roy soll also die angeheuerten Söldner in der Nähe der Grenze zu Bern treffen. Klingt irgendwie nicht nach der allerbesten Idee, oder? Jenseits der Grenze steht ein Schloss, welches sich während Roys Ankunft am Treffpunkt in heller Panik befindet. Roy ahnt nicht (wie denn auch?), dass sich das Chaos in dem Schloss bald auf ganz Elibe (der Kontinent, auf dem FE6 spielt) ausbreiten würde...
Bild

Mr. Moustache: Y-yes, Captain Milady... I'm certain she was in her room this morning, but she simply vanished...
Milady: You told me that already, you buffoon! I don't want excuses! Are you so incompetent you can't understand that?!
Mr. Moustache: Well... I... Er...
Milady: Our forces are mobilizing to begin a full-scale war with Lycia. How are we to focus on the battle if the princess is missing?!

Ich habe leider den Zeipunkt für den Screenshot verpasst, aber Milady ist eine Drachenreiterin, während Mr. Moustache ein stinklangweiliger Armor Knight (wie Bors) ist.
Bild Bild

Milady: I never should have let Her Highness come to the border to begin with. I will return to Bern and inform the king of this matter. I'll try not to cause a panic, but I can't promise your life if the princess isn't found. I trust you'll take every measure to locate her as soon as possible.
Mr. Moustache: Yes, Captain!

Alles klar, die Situation: Prinzessin Guinivere, offenbar die titelgebende Prinzessin von Bern, ist in der Nacht aus diesem Grenzschloss verschwunden. Hauptmann Milady, die offenbar für die Prinzessin verantwortlich war, röstet deshalb den kommandierenden Offizier, der mit nicht viel mehr als Ähm, Nun, ... antworten kann.
Milady, ich mag deinen Stil, aber wie dämlich stellst du dich eigentlich gerade an? Die Prinzessin ist offenbar diesen Morgen verschwunden - und anstatt als ihre offizielle Beschützerin selbst die Suche anzulassen, fliegst du nach Bern, um einen Lagebericht abzugeben...?

Egal - jetzt ist Zeit für meinen Lieblingscharakter dieses Spiels!

Bild Bild

Obergefreiter: Yes, Commander. She's under constant surveillance in the cellar.
Commander Moustache: Good. Don't let her escape.
Obergefreiter: But Commander... Are you sure this is a good idea?
Commander Moustache: Of course I'm sure! The younger sister of King Zephiel... We're sure to get a hefty sum turning her over to one of Bern's enemies.
Obergefreiter: .....
Commander Moustache: Loyalty to one's king. Bah. What a worthless notion. The world is ruled by neither king nor queen. It's ruled by gold!
Obergefreiter: Yes, indubitably, Commander. ...But there has been a snag, shall we say.
Commander Marxtache: Hm? What do you mean?
Obergefreiter: I just received a report... It seems that Princess Guinivere's lady-in-waiting has escaped...
Commander Moustache: What?! You lout, why didn't you say so earlier? Find her this instant! Don't let her get away!

Dieser Soldat ist großartig :D Der Grund, warum Moustache so wenig hilfreich war: Er hat Guinivere einkerkern lassen, um sie für viel Geld an Bern Feinde zu verkaufen. Allerdings ist ihre Zofe entkommen...
Bild

Roy: This is where we're supposed to meet the mercenaries?
Merlinus: Yes, thogh it seems they aren't here yet. Wait, who's that? Somebody's coming this way...
Bild Bild

Eine blaue Einheit :) Immer ein gutes Zeichen!

Nonne: Oh, forgive me! I'm in such a hurry...
Roy: No need for apologies. Are you hurt?
Nonne: No, I'm fine. Thank you, good sir.
Roy: Farewell, then.

Das ist nicht sehr spektakulär - eine Nonne stößt mit Roy zusammen, entschuldigt sich, Roy sagt Tschüss (bzw. Lebewohl - auf Englisch klingt es aber nicht so dramatisch ^^) Neeein! Bleib bei mir, blaue Nonne!
Bild

Roy: I am. I am the son of Marquess Pherae.
Nonne: Oh, Saint Elimine! Thank you for guiding me to this boy!
Roy: Pardon?
Nonne: Please, I need your help to rescue my mistress.
Roy: What happened?
Elen: My name is Elen. I am a cleric of Saint Elimine. My mistress and I came from Bern to seek an audience with the lords of Lycia. However, Commander Ruud of the castle east of here trapped us. We were captured, imprisoned by our own countrymen.

Offenbar war die Nonne - Elen - auf der Suche nach den Lycianischen Lords, denn ihre Herrin ist aus Bern gekommen, um eine Audienz zu erbeten. Auf dem Weg wurde sie jedoch vom Commander Ruud festgesetzt, weswegen Elen Roy um Hilfe bittet.
Schon besser :) Ich frage mich aber, wer diese mysteriöse Herrin ist. Ob wir es wohl jemals erfahren werden?!?
Bild Bild

Roy: But we can't neglect a noble of Bern who wants to speak with the lords of Lycia. ...Then again, we can't simply charge into enemy territory either... Wait, who's there?!
Bild

Untergefreiter: Over here, boys! Get the girl! Our orders say dead or alive!

Merlinus warnt jedoch davor, sich auf unnötige Scharmützel mit Bern einzulassen. Roy wendet ein, man könne eine Bern'sche Adlige, die Lycias Herrscher treffen will, nicht einfach ignorieren - aber bevor er eine Entscheidung fällen kann, werden sie von einem Soldaten aus Berns Armee entdeckt.
In meinem Kopf-Canon ist dieser langweilige Soldat übrigens ein Anderer als der zuvor.
Bild Bild

Merlinus: You wouldn't listen even if we did, I'm sure. But no matter. Let me witness all you've
learned about tactics in Ostia.
Roy: All right, everyone! We're going to charge the castle! Sister Elen, you should find a place to hide...
Elen: No, I will come with you. I cannot fight, but I can heal wounded allies.
Roy: But...
Elen: I'm the one that got you tangled up in this mess. Please let me do what I can to help.
Roy: OK, but just stay behind us so you aren't hurt.
Elen: Certainly. Thank you for the concern.

Auf geht also der Kampf! Obwohl Roy ganz richtig feststellt, er hätte jetzt ohnehin keine Wahl mehr, scheint Merlinus ein bisschen verstimmt, dass Roy überhaupt erwägt hat, sich entgegen seinem Rat zu entscheiden. ^^
Derweil beharrt Elen darauf, Roy im Kampf zu unterstützen - sie ist zwar keine Kriegerin, kann aber mit ihren Zauberstäben verbündete Charaktere heilen.

Ein Glück, dass Roy offenbar noch nicht so durchsetzungsstark wie sein Vater ist...



Bild

Hier also unsere Ausgangssituation: Wir starten im Westen mit einem Dorf nördlich von uns (Geschenke! :) ). Um den Boss im Osten zu erreichen, müssen wir eine Bergkette südlich umkurven, wobei im Osten ein ganzer Pulk von Feinden auf uns wartet. Schauen wir uns diese doch mal genauer an...
Bild Bild

Soldiers (Soldaten) gibt es als Charakterklasse in diesem Spiel nur auf der gegnerischen Seite - viel verpasst man als Spieler da aber nicht. Soldaten haben bis auf ordentliche HP und Stärke durchgängig schwache Werte - da sie Lanzen tragen, sind sie für unseren schwertfechtenden Lord Roy allerdings trotzden nicht ganz ungefährlich.
Bild Bild

Fighter (Kämpfer) haben wir bereits zur Genüge im ersten Kapitel kennengelernt. Ihre Statuswerte fokussieren sich ebenfalls auf HP und Stärke - sie sind in den anderen Bereichen allerdings nicht ganz so hoffnungslos wie die Soldaten. Mit Äxten führen sie die stärksten, aber auch ungenauesten Waffen.
Bild Bild

Archer (Bogenschützen) kennen wir ebenfalls schon - Bögen sind im Allgemeinen relativ schwach, aber dafür präzise. Da zusätzlich ihr Skill höher als bei anderen Gegnern ist, werden Bogenschützen selten ihr Ziel verfehlen. Ihre Schwäche liegt bekanntlich darin, dass sie Angriffe von Nahkämpfern nicht kontern können - dies beruht allerdings auf Gegenseitigkeit.
Bild Bild

Wir treffen zudem auf einen einzelnen feindlichen Söldner / Mercenary. Diese Klasse ist gefährlich, da sie durch ihren hohen Skill oft eine - wenn auch geringe - Chance auf einen kritischen Treffer hat. Sie führt Schwerter, die normalerweise die schwächste und genaueste Waffenkategorie bilden. Dieser Söldner im Besonderen führt allerdings ein schwereres, stärkere, ungenaueres Schwert ;)
Bild Bild

Ohhh, Moustache ist also unser Gegner :) Was das wohl zu bedeuten hat?
Anyway - Armor Knight (gepanzerte Ritter) scheinen als feindliche Klasse ein gutes Stück kompetenter zu sein als für uns; in erster Linie, weil den Feind der niedrige Move-Wert nicht stört. Hinzu kommt eine sehr hohe physische Verteidigung, die wir bisher noch nicht umgehen können und respektable Stärke. Sie haben allerdings so geringen Speed, dass viele unsere Einheiten sie doppeln können.
Alles Gesagte gilt natürlich auch für Moustache - er ist als Boss bloß etwas stärker. Im Vergleich zu Damas hat er außerdem eine kleine Überraschung:
Bild

Seine Waffe kann von 1-2 Feldern Entfernung aus angreifen! Dadurch kann er alle unsere Angriffe kontern (Damas war ja hilflos gegen Wolts Schüsschen) - hat dafür aber auch eine eher geringe Trefferquote.

Nun denn - wie ich mit den neuerdings etwas durchgemischten Gegnern zurechtgekommen bin, zeige ich im nächsten Update, voraussichtlich morgen im Laufe des Tages :)

.
-0
+0

Re: Screenshot-LP: Fire Emblem...

#1203573 von dyna
21.07.2015, 11:02
Bild
Kapitel 2 - Wo bleiben die Söldner?


Dann mal auf in den Kampf ;) Insgesamt macht das Kartenlayout dieses Kapitel wohl etwas einfacher als den Auftakt - wir haben zwei Engstellen, die man im Zweifel gut mit einer bzw. zwei Einheiten blockieren kann. Auf diese Art ist es insgesamt nicht so schwer, seine schwachen Einheiten in Sicherheit zu bringen.

Bild
Bild Bild

Zunächst müssen aber die beiden feindlichen Soldaten dran glauben - Allen mit seiner Javelin (die gleiche Waffe, wie der Boss sie trägt) und Wolt schwächen sie zunächst, ohne dabei einen Gegentreffer zu riskieren. Merlinus bewegt sich derweil in Richtung Dorf.

Apropos Merlinus: Da die Söldner schon bald auftauchen, stelle ich Merlinus und Elen gemeinsam mit ihnen vor.

Bild Bild

Lance und Roy bringen die Arbeit zu Ende und meine drei Reiter bilden zunächst meine Verteidigungslinie. Marcus steht, wo er steht, um Roy abzuschirmen - andernfalls wären der Soldat und der Kämpfer in der Lage, ihn zu töten.
Ich war zu Beginn des Levels leider sehr inkonsequent mit meinen Screenshots :| Eigentlich wollte ich erst einen "Testlauf" machen, da dieser aber ganz gut gelaufen ist, habe ich ihn einfach zuende gebracht.

In diesem Level haben auch die Mooks ( = das Kanonenfutter in der gegnerischen Armee - die Rolle, die in den Pokémon-Spielen von den Rüpeln ausgefüllt wird) Waffen mit 1-2 Reichweite (bei den Äxten ist es die Hand Axe), wodurch es wieder etwas schwieriger wird, eine sichere Position zu basteln (Spoiler: Einmal werde ich scheitern :? ). Da Elen extrem zerbrechlich ist, postiere ich sie rechts neben Roy.

Bild Bild
Bild

Die Gegnerphase läuft insgesamt eher ereignislos ab - Lance wird einmal getroffen, die anderen beiden Attacken gehen daneben.

Bevor ich wieder an der Reihe bin, tauchen allerdings vier weitere blaue Einheiten auf :)

Bild Bild
Shanna: Sure!

Bild Bild
Big Man: The marquess's son is going to join the other armies of the Lycian League.

Bild Bild
Blue Man: Finally, a foe worthy of my axe! Let's show 'em what we're made of!
Plain Man: Bern, eh? This won't be easy, I can tell you that. We had best tread lightly.

Bild Bild
Shanna: But it looks like they're already caught up in a skirmish.
Big Man: What? The fighting's started already? Let's get a move on then. Time to earn our pay!

Natürlich sind es die Söldner, die Eliwood angeheuert hat. Der Anführer schickt Shanna, die blauhaarige Pegasusreiterin, um Roy zu finden und erklärt seinen beiden Kämpfern, dass es auf Seiten Pheraes gegen Bern geht. Der blaue Kämpfer reagiert draufgängerisch ("Endlich ein würdiger Gegner"), der eher unauffällige skeptischer ("Bern? Das wird nicht leicht...").
Damit ist die Grundidee ihrer Charaktere auch schon zusammengefasst ;) Auch hier gilt übrigens: Vermutlich werdet ihr - bis auf ein paar Zeilen des Big Man - keine weitere Charakterisierung dieses Trupps lesen.
Shanna kommt zurückgeflogen - dass Roy bereits in ein Gefecht verwickelt ist, kommt (natürlich) überraschend, aber der Big Man schickt seine Kämpfer sofort in den Kampf.
Da jetzt alle neuen Charaktere des zweiten Kapitels versammelt sind, ist es Zeit für die nächsten hinkenden Pokémon-Vergleiche!

Bild
Elen - Heilige von Bern
Klasse: Cleric
Waffen: Stäbe (D)

HP Mag Skl Spd Lck Def Res Move Con
16 (45%) 1 (50%) 6 (30%) 8 (20%) 8 (70%) 0 (5%) 6 (60%) 5 4

Elen ist unsere erste Heilerin und als solche automatisch unheimlich wichtig. Vulneraries (also die "Heiltränke", mit denen sich ein Charakter selbst heilen kann) sind relativ teuer und verbrauchen vor allem die Runde des verletzten Charakters. Mit ihren Heilungsstäben kann Elen diese Aufgabe übernehmen und heilt dabei zusätzlich auch noch mehr als ein Vulnerary. Zu Beginn ist es zwar nur ein einziger Punkt mehr (11 statt 10), aber die geheilten HP steigen mit dem Mag-Wert und in Zukunft werden wir zudem Zugriff auf bessere Heilungsstäbe bekommen.

Allerdings wird Elen wohl früher oder später aus dem Team fliegen, da wir in Zukunft noch zwei weitere Heiler bekommen werden, die beide auf verschiedene Art und Weise besser sind als Elen. Ein Mag-Basiswert von 1 ist wirklich nicht gut und die 20% Wachstum in Speed kombiniert mit den unterirdischen HP- und Def-Werten schaden ihrem langfristigen Potenzial erheblich.

Als Pokémon-Vergleich würde ich für Elen Pummeluff vorschlagen, da es ebenfalls ohne eigene Offensivpower startet und nur mit Gesang supporten kann. Wie Pummeluff wird auch Elen irgendwann lernen, dem Gegner wehzutun - im Vergleich zu Pummeluff (Pfund auf Level 9) dauert dies allerdings länger, nämlich bis zu ihrem Klassenwechsel.

Bild
Merlinus - Treuer Händler
Klasse: Transporter
Waffen: -

HP Str Skl Spd Lck Def Res Move Con
15 (100%) 0 (0%) 3 (50%) 3 (50%) 10 (100%) 3 (20%) 0 (5%) 5 25

Merlinus läuft hier eigentlich außer Konkurrenz, denn seine Rolle ist anders als die aller anderer Charaktere. Er kann weder kämpfen noch Stäbe benutzen - statt dessen kann er bis zu 100 Items lagern und wenn er auf dem Schlachtfeld ist, können neben ihm stehende Charaktere auf diese zurückgreifen. So wirklich wichtig ist das allerdings nicht, da man schon bald zu Beginn eines Kapitel sich auf die Schlacht vorbereiten kann und unter anderem vorher schon allen Charakteren die nötigen Items und Waffen geben kann. Merlinus' größtes Potential liegt deshalb woanders:

Merlinus ist UNSTERBLICH! (hier Highlander-Theme einfügen) Das heißt, er kann zwar wie jeder andere Charakter (und sogar noch viel leichter) im Kampf besiegt werden und veschwindet von der Karte - anders als jeder andere Charakter stirbt er jedoch nicht, sondern zieht sich nur zurück und kann im nächsten Kapitel wieder eingesetzt werden. Da die KI zudem bevorzugt unbewaffnete Charaktere (wie Merlinus ^^) attackiert, kann man so ein wenig Druck von den Sterblichen nehmen :lol: Man sollte bloß nie damit rechnen, auf diese Art mehr als eine Attacke zu absorbieren, denn Merlinus' Basiswerte sind trotz seiner guten Wachstumsraten alles, was er je haben wird. Er bekommt pro (überlebten) Angriff gerade mal einen Erfahrungspunkt und er wird wohl kaum am Ende auf 100 EXP kommen.

Im Pokémon-Kontext wäre Merlinus wohl die Essenz des VM-Sklavens: Ein Pokémon, das sein Leben lang nur Bäume zerhackt und Steine verschiebt (oder zertrümmert), aber im Kampf höchstens mal verwendet wird, um dem Trainer eine Runde zum Beleber- oder Tränkeeinsatz zu verschaffen. Von daher gehe ich ausnahmsweise nach Hoenn und sage Zigzachs, da ich Wiesor schon anderweitig vergeben habe ^^

Bild
Deke - Verwundeter Tiger
Klasse: Mercenary
Waffen: Schwerter (C)

HP Str Skl Spd Lck Def Res Move Con
26 (90%) 9 (40%) 12 (40%) 10 (30%) 5 (35%) 6 (20%) 1 (15%) 5 13

Deke ist ziemlich gut - seine Offensivwerte sind bereits jetzt beinahe so gut wie die von Marcus und defensiv steht er etwa auf dem gleichen Niveau wie Allen und Lance. Seine Wachstumsraten sind zwar nicht ganz so gut wie die der beiden Cavaliers, aber seine guten Basiswerte gleichen das eigentlich bis zuletzt aus. Ein weiterer Pluspunkt ist sein hoher Con-Wert, durch den er alle Schwerter bis auf eines ohne Speed-Verlust benutzen kann.

Sobald Deke seinen Klassenwechsel vollzieht, bekommt er zusätzlich Zugriff auf Äxte - ein weiterer großer Pluspunkt. Dadurch bekommt er nicht nur bessere Kontrolle über das Waffen-Dreieck (zur Erinnerung: Schwerter schlagen Äxte, Äxte schlagen Lanzen, Lanzen schlagen Schwerter), sondern auch eine Option zum indirekten Kampf (die Handäxte, die die Gegner gerade gegen uns verwenden). Durch seinen hohen Werte in Con und Skill (Äxte sind notorisch schwer und ungenau) ist Deke wohl einer der besseren potentiellen Axtnutzer im Spiel.

Für mich hat Deke im Spiel irgendwie etwas von Schiggy: Er hat einen guten Start und bleibt auch durchgängig gut. Wir werden sicherlich Einheiten begegnen, die mehr Potential als Deke haben oder vielleicht sogar direkt besser als er sind. Trotzdem - wenn Deke kein außerordentliches Pech mit seinen Level-ups hat, wird er voraussichtlich durchgängig ein sehr guter Charakter bleiben.

Bild
Shanna - Fröhliche Ritterin
Klasse: Pegasus Knight
Waffen: Lanzen (D)

HP Str Skl Spd Lck Def Res Move Con
17 (45%) 4 (30%) 6 (55%) 12 (60%) 5 (60%) 6 (10%) 5 (25%) 7 4

Schaut man sich die Statuswerte an, erkennt man sofort: Eine wirklich überzeugende Kämpferin ist Shanna nicht und wird es wohl auch nie werden. Shanna hat ziemlich wackelige Werte sowohl in der Defensive (und die Basiswerte sind auf der physischen Seite denen von Roy sehr ähnlich, also auch nicht überragend) als auch in der Offensive - zusätzlich zur niedrigen Stärke kommt ein sehr niedriger Con-Wert, mit denen sie nur die schwächste aller Lanzen ohne Speed-Verlust führen kann. Selbst die Eisenlanze (Eisenwaffen sind die Basiswaffen) verringert ihre Geschwindigkeit um 4 Punkte, so dass sie immer wieder auf die Slim Lance ("Dünne Lanze") zurückgreifen muss, die noch etwas leichter und schwächer ist.

Positiv ist jedoch, dass sie sehr gute Wachstumsraten in Speed und Luck hat - dadurch hat sie einen exzellenten Avoid-Wert und kann im Allgemeinen sehr vielen Attacken ausweichen (solange sie keine zu schwere Lanze trägt... ;) ) Ihr größter Pluspunkt ist jedoch nicht ihr Talent für den Kampf, sondern ihr Flügelpony: Shanna ist für einige Zeit der einzige flugfähige Charakter im Spiel. Dadurch ist sie jederzeit in der Lage, andere Charaktere schnell über weite Strecken zu transportieren, ohne sich über triviale Hindernisse wie Wälder, Gebirge oder Ozeane machen zu müssen ^^ Das allein macht sie zu einem nützlichen Charakter, weswegen ich in der Folge immer wieder versuchen werde, ihr Erfahrungspunkte zu füttern, um auch ihre Kampfwerte einigermaßen auf Stand zu halten.

Ein Pokémon-Vergleich ist - wie eigentlich immer, wenn die Stärke des Charakters nicht im Kampf liegt - nicht ganz einfach, aber ich lege mich einfach mal auf Smettbo fest. Auch dieses Pokémon ist ja nicht gerade berühmt für seine phantastischen Statuswerte; sein Schlafpuder bleibt (wie Shannas Flügelpony) dagegen das ganze Spiel über nützlich.

Bild
Lot - Stiller Axtkämpfer
Klasse: Kämpfer
Waffen: Äxte (D)

HP Str Skl Spd Lck Def Res Move Con
29 (80%) 7 (30%) 6 (30%) 7 (35%) 2 (30%) 4 (40%) 1 (15%) 5 12

Lot hat für einen Kämpfer ziemlich untypische Wachstumsraten - nigendwo wirklich überragend bis auf den Def-Wert, wo er allen Ernstes unter allen Einheiten im Spiel den geteilten 2. Platz hinter einem Sieger mit unfairem Vorteil belegt. Ansonsten sind seine Wachstumsraten nicht sonderlich gut, so dass er je nach Gnade des RNG mehr oder weniger lang von seinen ganz ordentlichen Basiswerten leben muss.

Für den Moment ist Lot aber tatsächlich ein wirklich nützlicher Neuzugang - insbesondere, da wir uns auf recht lanzenreiche Kapitel zubewegen.

Insgesamt möchte ich Rattfratz als Vergleich vorschlagen: Zu Beginn des Spiels, wenn das eigene Team noch nicht aufgebaut ist, ist es mit seinen recht starken Normal-Attacken sehr hilfreich. Mit der Zeit fängt man aber immer mehr Pokémon mit besseren Statuswerten und kann immer häufiger sehr effektive STAB-Attacken einsetzen, so dass Rattfratz (oder Rattikarl) früher oder später immer weniger glänzen kann.

Bild
Wade - Selbstbewusster Axtkämpfer
Klasse: Kämpfer
Waffen: Äxte (D)

HP Str Skl Spd Lck Def Res Move Con
28 (75%) 8 (50%) 3 (45%) 5 (20%) 4 (45%) 3 (30%) 0 (5%) 5 13

Wade trifft schon eher die typischen Kämpfer-Werte: Viel HP und Strength, dafür aber wenig Speed. Kombiniert mit seinen insgesamt spürbar schlechteren Basiswerten im Vergleich zu Lot tut ihm das allerdings überhaupt nicht gut - 20% Speed-Wachstum sind wie bei Elen ein riesiges Problem - und Wade hat zudem einen um 3 Punkte niedrigeren Basiswert. Insgesamt macht Wade kurzfristig den gleichen Job wie Lot etwas weniger gut und hat auf längere Sicht so ziemlich gar kein Potential.

Rettan kommt mir als Pokémon-Vergleich in den Sinn. Es kann schon einen gewissen Nutzen haben, aber rein von den Fähigkeiten gibt es dennoch wenig Gründe, es ins Team zu nehmen. Obwohl man es schon früh im Spiel fangen kann (vor dem zweiten Orden, glaube ich), gibt es schon jetzt einige Pokémon, die ihm klar überlegen sind.



Bild

Nächstes Mal: Wie soll ich Commander Moustache je schlagen?!

.
-0
+0

Re: Screenshot-LP: Fire Emblem...

#1203625 von dyna
21.07.2015, 15:46
Bild
Kapitel 2 - Wie soll ich Commander Moustache je schlagen?


Oha, ein massiver Spoiler: Früher oder später gelingt es mir, mich durch die ganzen Mooks durchzuschlagen. Aber tatsächlich erscheint die Verteidigung des Bosses (die man ja schon sehen kann) ziemlich heftig...

Bild Bild
Dorfa: But some weapons, like this sword, can pierce their armor. I'm sure you can get better use out of it than us. Please, take it.
Dorfa: Gepanzerte Ritter haben nahezu undurchdringbare Verteidigung. Aber manche Waffen, wie dieses Schwert, können ihre Rüstung durchdringen. Ich bin sicher, ihr könnt mehr damit anfangen als wir. Bitte, nehmt es.
Bild Bild
Oh. Danke, Spiel! Was für ein glücklicher Zufall, gerade jetzt an eine solche Waffe zu kommen!

Tatsächlich startet zudem Wade (der eine Axtkämpfer) mit dem Axt-Äquivalent des Armorslayers, dem Hammer. Dieser sollte eigentlich gegen die lanzentragenden Armor Knights sogar noch besser funktionieren - aber der Hammer hat eine um 40 (!) Punkte schwächere Genauigkeit, die auch durch das Waffendreieck gerade einmal auf 20 Punkte an den Armorslayer herankommt. Kombiniert mit der Tatsache, dass unser neuer Schwertkämpfer ein gutes Stück kompetenter als die beiden Axt'ler ist, wird der Hammer wohl insgesamt nur unregelmäßig Einsatz finden.

Exkurs: Effektiver Schaden


Tatsächlich ist dies nicht nur wegen Armorslayer und Hammer ein guter Zeitpunkt für diesen Exkurs, denn eine Schwäche gegen einen bestimmten Waffentypen ist auch ein weiter Grund, warum Shanna nie zum Blut- und Schlachtengott aufsteigen wird ;)

Und zwar gibt es neben Waffen wie dem Armorslayer (effektiv gegen Armor Knights), der später auftauchenden Hellebarde/Halberd (effektiv gegen Cavaliers und Paladine) oder dem Wyrmslayer (effektiv gegen Drachenreiter) noch eine generelle Schwäche: Alle fliegenden Einheiten, was letztendlich Pegasi und Drachenreiter sind, nehmen erhöhten Schaden gegen alle Bogenschützen. Dies bleibt bis (fast) zuletzt eine Schwäche, auf die man sehr gut aufpassen muss und ein weiterer Grund, warum Shanna nicht an die vorderste Front gehört.

Kommt eine Waffeneffektivität zum Tragen wird allerdings nicht der Def-Wert des Verteidigers ignoriert. Stattdessen erhöht sich der Grundschaden der Waffe um den Faktor 3 - aus dem 8 Mt-Armorslayer wird gegen Armors also eine 24 Mt-Waffe. Ebenfalls verdreifacht wird ein möglicher Bonus oder (wie fast immer beim Armorslayer) Malus durch das Waffendreieck - dadurch macht der Hammer immerhin noch mehr Schaden als der Armorslayer.

Roys persönliche Waffe, das Rapier, muss hier abschließend noch erwähnt werden. Es ist effektiv sowohl gegen Armors als auch gegen Cavaliers und dadurch gelegentlich ganz nützlich. Es ist aber ansonsten immer noch ein Eisenschwert mit etwas erhöhter Crit-Chance mit Nachteil gegen Lanzen, wodurch sich der Effekt wieder relativiert. Ein effektiver Grundschaden von 12 ist zwar gut, aber nicht furchteinflößend ;)

Bild Bild
Zunächst einmal macht sich Elen an die Arbeit und heilt Lance' Wunden wieder. Ihr Heilstab regeneriert (Mag+10) HP und bringt ihr 11 EXP. Im Allgemeinen werde ich keine weiteren Screenshots mehr von ihr machen, da in diesen Bildern wenig Zusatzinfo steckt. Im Großen und Ganzen wird sie aber so gut wie jede Runde irgendwen heilen ;)

Bild Bild
:huh: Von diesen hübschen reinweißen Screenshots sehe ich insgesamt gleich sechs in meinem Bilderordner. In den Animationen gibt es offenbar ein paar solcher Frames und ich habe beim F12-Drücken schlechtes Timing bewiesen. Wenn ich meine Erinnerungen und die nachfolgenden Bilder richtig interpretiere, müsste sich hinter diesem Weiß Allen verbergen, der einen Eisenaxt-Kämpfer haut, trifft und dem Gegenangriff ausweicht.
Bors derweil führt diesen Angriff nicht aus, der Soldat soll dort stehen bleiben und seinen Handaxt-Kameraden so den Weg zu Ellen versperren - ein wundervoller Plan mit dem einzigen Haken, dass er nicht funktioniert hat. :roll:

Bild Bild
Bild
Bild Bild
In der Folge greift Roy den Handaxt-Kämpfer an (ein gewisses Risiko, aber 30 Hit ist nur 18% true hit) und Wolt chippt gegen den Eisenaxt-Kämpfer.
Die Söldnergruppe postiere ich vorerst so, dass nur Deke von den Kämpfern links erreicht werden kann und so, dass Shanna in der Gegnerphase gegen exakt einen Soldaten kämpfen muss - mehr ist ihr leider noch nicht zuzutrauen ^^

Bild Bild
Die Gegnerphase fängt wechselhaft an - Shanna wird getroffen, ABER rächt sich direkt mit einem kritischen Treffer, ABER verpasst es, den Gegner anschließend zu erledigen -.- Da von rechts weitere Gegner nahen, werde ich sie in meiner nächsten Runde zurückziehen müssen.

Bild
Hier ist der Punkt, wo die Gegnerphase beinah schiefgegangen wäre. Hätte ich Lance statt des Schwertes mit einer Lanze ausgerüstet gehabt, so hätte dieser Gegner Bors angegriffen, weil Lance ihn ansonsten direkt hätte totschlagen können. Dadurch hätte er verhindert, dass die Handaxt-Kämpfer Elen erreichen können...

Bild Bild
Bild
Zum Glück habe ich für den Rest der gegnerischen Phase den RNG auf meiner Seite. Allen war natürlich ohnehin nicht in Gefahr (den Eisenaxt-Kämpfer hat er übrigens auf 1 HP reduziert), aber Elen wäre tatsächlich mit 27.75%iger Wahrscheinlichkeit gestorben. Puh!

Bild Bild
In meiner dritten Runde schicke ich zunächst Merlinus zum Waffenschmied, das ist das Gebäude rechts oberhalb des Dorfes (einen passenderen Screen habe ich leider nicht gemacht). Er kauft 2 Eisenschwerter (für Roy und eins zur Reserve), drei Eisenlanzen (für Marcus, Allen und die Reserve) und zwei Javelins (für Marcus und für Lance - hier wären drei oder vier vermutlich auch nicht verkehrt gewesen).

Bild
Bild Bild
Bors und Wolt schwächen gemeinsam den Handaxt-Kämpfer und Wolt kriegt ein gutes Level-up.

Bild Bild

Bild Bild
Roy und Allen haben derweil keine Probleme :)
Lance beschließt hingegen, mich zu ärgern :| Naja, die Wahrscheinlichkeit für zwei Misses war etwa 6.5% - kommt vor und ist in diesem Fall nur ein bisschen gefährlich...

Bild Bild
Bild
...denn der Soldat kann Roy erreichen und in KO-Reichweite für den Handaxt-Kämpfer bringen. Er bekommt allerdings für seine Gegenattacke ein sehr schönes Level-up...

Bild Bild
...und weicht der nicht sonderlich akkuraten Handaxt aus. Vorher schon hat sich Deke von einem im letzten Screen unsichtbaren Axtkämpfer treffen lassen ;) Vom Soldaten, der vorher Shanna angegriffen hat, habe ich eigentlich ebenfalls einen (selbstmörderischen) Angriff erwartet - er flüchtet jedoch. Naja, ich habe nie behauptet, die KI wirklich verstanden zu haben ;)

Bild
Zu Beginn der nächsten Spielerphase habe ich meinen Savestate gesetzt - bevor ich über die Herkunft der nächsten weißen Screenshots rätsle, setze ich hier mal einen Schnitt und verschiebe das Grübeln auf morgen ;) Ja, dies ist das gleiche Bild wie oben - ich muss ja nicht unbedingt sechs identische Screens hochladen. Aber tatsächlich wäre der übernächste Screen schon wieder ein reinweißer...
-0
+0

Re: Screenshot-LP: Fire Emblem...

#1203797 von dyna
22.07.2015, 11:30
Eine kleine Ankündigung: Das zweite Kapitel werde ich heute (oder spätestens morgen) beenden und eventuell noch den Auftakt zum dritten Kapitel (Plot, Mapdesign, Gegner) posten. Anschließend geht es morgen Abend für knapp zwei Wochen in den Urlaub und ich werde keine internetfähigen elektronischen Geräte und erst recht nicht meinen Laptop mitnehmen ^^

Falls sich hier noch jemand zu einem Kommentar durchringen kann: Mich würde interessieren, ob mein Kommentar (auch und insbesondere für Leute ohne FE-Erfahrung) geeignet ist, dem Spiel halbwegs zu folgen. Oder ist er sogar zu ausführlich und keinen interessiert, warum Roy jetzt auf Feld X und nicht drei Felder weiter links steht?

Bild
Kapitel 2 - Zeit zum Aufräumen


Gut, "Aufräumen" ist vielleicht etwas zu lässig gesagt, aber tatsächlich ist dieses Level insgesamt ein gutes Stück einfacher als das erste. Die vier Söldner sind wirklich eine große Hilfe - wenn sich mal eine Einheit wegen zu niedriger HP zurückziehen muss, habe ich immer noch eine gute Auswahl an Frontlinern.

Bild Bild
Da ich ja zu Beginn dieser Runde meinen Savestate gesetzt habe, erlaube ich mir einen eigentlich dämlich riskanten Kill mit Shanna :D Außerdem erlegen Wade und Lot zwei Soldaten, die auf der rechten Seite gegen mich vorgerückt sind (den Screen für Lots Kampf hatte ich verbockt). Die beiden führen sich hervorragend ein und weichen jeweils den Konterangriffen der Soldaten aus.

Bild Bild

Bild Bild
Ansonsten bereitet Marcus einen Kill für Roy vor - damit sind alle Gegner auf der linken Seite erledigt und die restlichen Einheiten kann ich einfach so weit wie möglich nach Osten bewegen.

Bild
Die Gegnerphase ist recht ereignislos - nur der eben noch fliehende Soldat beschließt nun doch, sich selbstmörderisch in Dekes Schwert zu werfen.

Bild Bild
In meiner fünften Runde heilt zunächst Elen Lance, bevor ich zwei Exkurs-würdige Mechanismen nutze: Lance "rettet" Elen, während Deke und Lot sich in den beiden Forts an der südöstlichen Engstelle häuslich einrichten.

Exkurs: Retten / "Rescue"


Zunächst: "Retten" ist zwar der offizielle Ausdruck, aber in der Praxis werde ich diesen Mechanismus eher nutzen, um langsamere Einheiten (read: "ohne Pferde") im Mittelpunkt des Geschehens zu halten. Das Grundprinzip ist eigentlich ganz simpel: Eine Einheit nimmt eine andere "Huckepack" - diese ist dadurch bis zum Absetzen aus dem Spielgeschehen raus, während der "Retter" mit halbiertem Skill und Speed leben muss.
Sowohl das Retten als auch das Absetzen verbrauchen die Runde des Ausführenden und auch die so transportierte Einheit kann nach dem Absetzen keine Aktion mehr durchführen. Es ist aus diesem Grund oft wünschenswert, eine Einheit in der gleichen Runde zu retten und abzusetzen; dies kann eine Einheit allein allerdings nicht tun.

Bild Bild

Bild Bild
In den unteren Bildern sieht man die Lösung: Eine zweite Einheit kann die gerettete Einheit "nehmen" und anschließend direkt absetzen. Gerade, wenn man eine Einheit direkt ins Kampfgeschehen hineinretten will, ist dies überlebenswichtig, denn mit halbiertem Speed sind fast alle Einheiten sehr anfällig.
Zuvor sieht man, warum berittene Einheiten (dies schließt Pegasus- und Drachenreiter ein) besonders gute Retter sind: Sie können einen Verbündeten retten und anschließend ihre verbleibenden Bewegungspunkte noch ausnutzen. Fußsoldaten fehlt diese Fähigkeit - sie können sich nach dem Retten erst wieder in der nächsten Runde bewegen.

Damit eine Einheit die andere retten kann, muss ihr Aid-Wert mindestens so groß sein als der Con-Wert des Geretteten. Da der Con-Wert nicht wirklich vom Vorhandensein eines Pferdes/Pegasus/Drachen abhängt, führt dies zu etwas absurden Ergebnissen: Roy (5 Aid) hat kein Problem damit, Shanna (4 Con) mitsamt ihres Pegasus durch die Gegend zu tragen. Aber lassen wir Katie Tiedrich sprechen - die Charaktere sind aus FE8, wo die gleichen Mechanismen gelten ^^

Einige Fire Emblem-Spieler haben es sich zum Ziel gemacht, das Spiel in besonders wenigen Runden zu beenden. Für sie ist dieser Mechanismus besonders wichtig, da sie ihren Lord ja schnellstmöglich zum Ziel bewegen müssen. Ihre rescue chains, mit denen sie eine Einheit (meist Roy ;) ) innerhalb einer Runde mehrmals von einem Reiter zum nächsten weiterreichen, um ihn von einem Ende der Karte zum anderen zu befördern, sind für mich als mittelprächtigen Spieler oft ziemlich beeindruckend zu sehen ^^


Exkurs: Terraineffekte


An dieser Stelle könnte ich jedes mögliche Terrain und seine Effekte auf Verteidigung, Ausweichwert und Bewegungsradius aufzählen. Ich werde stattdessen lieber auf die entsprechende Seite auf serenesforest.net verlinken und beschränke mich auf die allgemeine Aussage:

Viele Terrainarten erhöhen die Avoid-Wert, manche auch die Verteidigung. Allerdings kosten diese Felder dann auch mehr als einen Movement-Punkt, wobei berittene Einheiten stärker betroffen sind als Fußtruppen. Fliegende Einheiten sind von alledem ausgenommen - sowohl von den Boni als auch von den erhöhten Movement-Kosten.

Ein paar wichtige und/oder häufig auftretende Terrainarten will ich dennoch aufzählen:
  • Forest (Wald): +1 Def, +20 Avoid. Das insgesamt wohl häufigste defensive Terrain - die 20 Punkte Avoid sind durch die in diesem Spiel ohnehin tendenziell niedrigen Trefferquoten oft sehr wichtig.
  • Fort: +2 Def, +20 Avoid. Klingt erstmal nicht soviel besser als ein Waldfeld - aber besetzt eine Einheit ein Fort, so regeneriert sie zu Beginn ihrer Runde 20% ihrer maximalen HP. Eine defensivstarke Einheit auf einem Fort kann so ganze Armeen aufhalten - solange ihre Waffen heile bleiben, zumindest.
  • Gate (Tor): +3 Def, +20 Avoid, 10% Regen. Tore kommen, soweit ich weiß, nur als Feld für Bossgegner vor. Ich freue mich immer, wenn der Boss auf einem Tor steht, denn...
  • Throne: +3 Def, +5 Res, +30 Avoid, 10% Regen. ...Throne - das Tor-Äquivalent in Kapiteln, die innerhalb von Gebäuden spielen - sind böse. Nochmals 10 Punkte Avoid, magische Angriffe werden extrem geschwächt (Res ist Magieresistenz)... Bossgegner auf Thronen können teilweise extrem frustrierend sein.
  • Peak (Gipfel): +2 Def, +40 Avoid. Die Berggipfel (das sind die braunen Berge - nicht die grünen Hügel, die man auch mitunter sieht) können zwar abgesehen von geflügelten Einheiten nur von exakt einer Charakterklasse überquert werden (nämlich Briganten); ich nenne sie aber trotzdem mal aufgrund ihres lächerlich hohen Avoid-Bonus.

Bild Bild
Ich bringe also mit Allen und Lance meine Heilerin sowie mit Marcus und Wade Roy in die Nähe des Spielgeschehens - Wolt, Bors und vor allem Merlinus fallen ein gutes Stück zurück.

Bild Bild
In der Gegnerphase hatte Deke tatsächlich ein gewisses Todesrisiko - 2.66%, um genau zu sein. Er weicht allerdings beiden Angriffen aus.

Bild
Zu Beginn der sechsten Runde postiere ich zunächst meine Nachzügler. Wolt hätte noch ein Feld weiter laufen können, aber ich plane einen ausnahmsweise mal funktionierenden Plan ;)

Bild Bild
Deke und Shanna erledigen die Gegner, die zuvor Deke angegriffen haben...

Bild Bild

Bild Bild
...und nachdem Elen Deke geheilt hat, wird der Rescue-Mechanismus seinem Namen doch mal gerecht - Elen wäre sonst in Reichweite dieses Bogenschützen gewesen.
Abschließend rück Lot noch auf das Waldfeld östlich der beiden Cavaliers vor.

Bild Bild
Bild
Bild Bild
Lance hat eine deutlich intensivere Gegnerphase, als ich vorhergesehen habe. Insbesondere der Stahlaxt-Kämpfer war gefährlich, denn Treffer von Stahlaxt+Eisenaxt oder Stahlaxt+Javelin wären tötlich gewesen. Lance schlägt sich allerdings sehr gut und wird nur vom - schwachen - Bogenschützen getroffen.

Bild Bild
Bild
Hier erklärt sich die Positionierung von Wolt letzte Runde: Merlinus kann ihn gerade so eben noch erreichen, um ihm den Armorslayer (und - weniger wichtig - ein Eisenschwert und eine Eisenlanze) zu geben. Wolt reicht die Waffen direkt an Bors weiter, der sie wiederum an Roy übergibt. Der Armorslayer soll letztendlich an Deke für den Bosskill gehen; Eisenschwert und Eisenlanze sind dagegen für Roy und Allen, um das Rapier zu schonen bzw. um eine Lanze mit mehr Genauigkeit als der Javelin zu haben.

Bild
Bild Bild
Bild
Ansonsten läuft alles so ziemlich wie geplant: Lance erledigt den Stahlaxt-Kämpfer (wieder ohne einen Treffer einstecken zu müssen), Marcus und Shanna besiegen den Bogenschützen und Shanna schafft ein gutes Level-up (jedes Shanna-Level-up mit Stärke ist ein gutes Level-up!)...

Bild
Bild Bild
...Deke hat keine Probleme mit dem Eisenaxt-Kämpfer (er weicht dem Konter aus) und Allen erreicht mit seinem Kill Lv.4. Das Level-up ist in Ordnung - Skl+Lck ist nicht so toll, aber der Punkt Def ist natürlich willkommen.

Bild Bild
Bild
Für die Gegnerphase lasse ich nur Allen in Reichweite des gegnerischen Söldners stehen - erwartungsgemäß treffen im folgenden Kampf beide. Man beachte jedoch die gruseligen 2% Crit - der dreifache Schaden würde derzeit jede meiner Einheiten außer Marcus direkt besiegen.

Bild Bild
Trotzdem greife ich in der Spielerphase nochmals mit der Eisenlanze an, so dass Shanna mit der Javelin den Kill einsammeln kann. Umgekehrt wäre es natürlich sicherer gewesen, aber momentan hat Shannas Training hohe Priorität und der soo lange her wäre der Savestate auch nicht gewesen :lol:

Bild Bild
Abschließend nutzt Elen die Trade- (Tausch-)Funktion, damit Allen gegen den gegnerischen Axtkämpfer sein Schwert benutzt, wenn dieser ihn in der Gegnerphase angreift. Er könnte prinzipiell Allen, Deke oder Marcus angreifen, die sich da alle keine Sorgen machen müssten (Elen hat Allen natürlich zudem geheilt). Der Bogenschütze kann nur Marcus angreifen, der auch vor zwei Treffern keine Angst haben müsste.

Bild
Allerdings ist die KI dieser beiden Gegner ohnehin auf "stationär" eingestellt - oder man müsste noch näher kommen, um sie zum angreifen zu bewegen. Ich lasse es jedoch nicht darauf ankommen und greife sie in meiner Phase direkt an.

Allerdings verschiebe ich dies auf das nächste Update (heute Nachmittag / Abend) - außer diesen beiden Gegnern ist nur noch der Boss übrig und auf diese Art kann ich im nächsten Update zumindest noch ein bisschen Gameplay (und einen dummen, aber irrelevanen Fehler meinerseits) einbauen ^^ Ich denke mal, dass ich das Intro von Kapitel 3 gleich mit einbaue; spielen werde ich das Level aber erst nach dem Urlaub, da ich sonst vergesse, was ich überhaupt gemacht habe ^^
-0
+0

Re: Screenshot-LP: Fire Emblem...

#1203848 von dyna
22.07.2015, 16:00
Anmerkung: Ich glaube, es ist doch etwas eleganter, den Vorspann von Kapitel 3 in einem eigenen Post anzufangen. Von daher werde ich wohl heute Abend noch für das letzte Update vor meinem Urlaub einen Doppelpost begehen ;)

Bild
Kapitel 2 - Sollten Lanzen nicht eigentlich gegen Schwerter gewinnen?


Das letzte Update habe ich ja exakt mit drei noch lebenden Feinden beendet - es wird wohl kaum jemanden wundern, dass diese keine echte Gefahr mehr darstellen ;)

Bild Bild
Bild
Zunächst rücken Deke und Marcus ein, um die beiden verbleibenden Mooks zu schwächen - der Einsatz der Silberlanze erlaubt es anschließend Lance, den Bogenschützen zu besiegen. Etwas verschwenderisch, aber auch eine Silberlanze ist ja nicht nur zum Angucken da ;)

Bild Bild
Ich versuche, Shanna gegen den Kämpfer den Kill zu geben, sie verfehlt allerdings eine ihrer beiden 74er-Attacken. Das Risiko konnte ich eingehen, weil Allen mit seinen 96 Hit ihren Mist wieder bereinigen kann ;)

Bild Bild
Elen transportiert den Armorslayer von Roy zu Deke - mehr ist für's erste nicht zu tun.

Bild Bild
Ruud: Just when I thought things had finally turned my way...
Ruud: Verflucht! Gerade, wo die Dinge so gut für mich zu laufen schienen...

Ruud verhält sich passend zu seinem Bossquote - Marcus hat sich in seine Javelin-Reichweite begeben müssen, um den Bogenschützen anzugreifen. Wie man sieht, musste ich mir aber keine Sorgen machen ^^

Bild
Für den Bosskill postiere ich Deke direkt unterhalb von Ruud (und bewege Marcus aus dem Angriffsradius hinaus. Deke fehlt exakt ein Punkt Stärke, um Ruud in einer Runde besiegen zu können.

Hier hätte ich Zeit/Runden sparen können, wenn ich Ruud einfach zunächst mit Marcus geschwächt hätte Marcus anschließend gerettet hätte, so dass Deke Ruud direkt hätte erledigen können. Wenn ich mich nicht verrechnet habe, hätte Marcus exakt 2x8 Schaden angerichtet, bei zwei Treffern also genug, dass Deke sich sogar einen Fehlschlag hätte erlauben können.

Bild Bild
Auf diesem Weg erhält Deke jedoch ein gutes Level (bei ihm ist Speed automatisch ein gutes Level-up) und trifft auch beide seine Attacken.

Bild
Und an dieser Stelle habe ich stumpf vergessen, dass ein Tor ja +3 Def gibt - ich hatte +2 im Kopf und in dem Fall hätte Allen den Kill mit ordentlicher Wahrscheinlichkeit (müsste rund 80% sein) einsammeln können: Ruud hätte 12+2=14 Def gehabt, Allen (8 Str + 7 Mt) 15 Atk. So aber macht Ruud seiner Klasse alle Ehre (wobei ich die Attacke natürlich nicht durchführe).

Bild Bild
Ist aber alles nicht weiter schlimm - ich nutze die weitere Runde, um mit Elen ein Level-up zu erheilen (Mag ist der einzig wirklich relevante Statuswert - das Level ist also OK) und Deke vollendet seine Arbeit.

Bild Bild
Am Ende stelle ich noch fest, dass Deke und Roy miteinander sprechen können - solche "Talk"-Commands gibt es immer mal wieder zwischen zwei Charakteren. Oft haben diese Unterhaltungen einen spieltechnischen Effekt - hier ist es aber nur ein bisschen Charakterentwicklung.

Roy: Who is it that's asking?
Deke: Name's Deke. You should've heard about me from an older man named Merlinus.
Roy: So you're the leader of the mercenary band?
Deke: Just a small company, really. Sorry we're late. Didn't think the fighting would start so soon.
Roy: Well... There was a complication...
Deke: Don't take it the wrong way. We don't blame you. Actually, quite the contrary. My boys are excited for a chance to show off their skills.
Roy: Brilliant. It sounds like you're just the caliber of fighters we need.
Deke: Enough chitchat then. Let's wrap things up.

Nicht viel Inhalt, um ehrlich zu sein. "Sorry, dass wir zu spät sind" - "Sorry, dass wir schon angefangen haben" - "Kein Problem" - "OK, lasst uns weitermachen".
Es ist aber auch ein Beispiel, warum ich mich nicht an eine echte Übersetzung traue. In diesem Dialog spricht Deke sehr kurz angebunden (was während einer Schlacht eher professionell als unfreundlich zu werten ist), während Roy bemüht scheint, die Formen zu wahren und freundlich zu sein. Das auch noch ins Deutsche zu übertragen, traue ich mir nur sehr bedingt zu.

Nachdem ich dann tatsächlich das Tor erobert habe...
Bild
Merlinus: There was a woman locked in the cellar!
Roy: That must be Elen's mistress. Bring her here.
Merlinus: Yes, milord.
Bild Bild
Mysterious Mistress: You put yourself in such danger running off like you did... I worried myself sick about you.
Elen: I am sorry, Your Highness, but I couldn't leave you in that dank cellar...
Mysterious Mistress: Don't worry yourself, Elen. It's thanks to you I am safe now.
Bild Bild
Mysterious Mistress: It's a pleasure... As for myself...
Elen: Your Highness... Are you certain you should?
Mysterious Mistress: Yes, Elen. It is fine.
Bild
An dieser Stelle ändert sich übrigens die Hintergrundmusik, vermutlich zu Guiniveres Theme. Ich werde nicht allzuviel darauf eingehen, aber insgesamt setzt das Spiel seine Musik sehr angenehm ein. Es versucht nicht, künstlich durch die Musik eine künstliche Stimmung zu erzeugen, sondern unterstützt eher unauffällig den Dialog.

Roy: Guinivere?! That's the name of the princess of Bern!

Man merkt es immer mal wieder und so auch hier: Roy ist weder unwissend noch dumm; auch hier versteht er schnellstmöglich, was Sache ist. Auch wenn er im Gameplay nicht gerade glänzt - der Charakter Roy ist einer der kompetentesten Lords, die Fire Emblem so bietet. Er ist nicht so naiv wie z.B. Eirika in FE8, so barsch wie Hector in FE7, oder so weltfremd wie Ike in FE9. Das macht ihn als Charakter möglicherweise weniger spannend als die genannten Lords - andererseits kann sich das Spiel mehr auf den Plot konzentrieren, anstatt sich mit Roys persönlicher Entwicklung zu beschäftigen.

Um mit der Plotzusammenfassung wieder auf Stand zu kommen: Elens Herrin wird aus dem Kerker befreit und stellt sich als Guinivere vor - die Prinzessin von Bern! Das kommt jetzt aber sehr überraschend!! ;)

Guinivere: Yes, that is I.
Merlinus: What?! This was a trap, wasn't it?!
Roy: Merlinus, hold.
Merlinus: I beg your pardon, Lord Roy, but...
Roy: I wish to hear her out. Give her a chance, will you?
Merlinus: Tsk. As you will...

...Nun ja. Hier tritt ein immer wiederkehrendes Element im Dialog dieses Spiels auf: Merlinus ist misstrauisch und unwirsch, Roy dagegen grundsätzlich freundlich und hilfsbereit. Die Sache ist - Merlinus hat mit seinem Misstrauen nie Recht und dient so letztendlich nur dazu, Roys guten Seiten noch stärker strahlen zu lassen. Während Roys Status als nahezu perfekter Protagonist auch Vorteile hat, sind Merlinus' Beiträge zum Spiel bestenfalls ein Running Gag, eher aber auf Dauer nervig. Ich merke schon, das Roy supertoll ist, das muss mir nicht jedes zweite Kapitel mit dem Holzhammer eingebleut werden!
Zusammengefasst vermutet Merlinus eine Falle, wird aber von Roy sofort abgewürgt.

Bild Bild
Roy: Maybe you are the princess of bern, and maybe you aren't. I can see from your actions and dress that you are at least of high status. If you are indeed Princess Guinivere, however, there's one thing I don't understand. Elen told me you intended to meet the lords of the Lycian League.
Guinivere: Yes, that is correct.
Roy: Why, if you are the sister of the king of Bern?
Guinivere: I want to find a peaceful way to end the war. If I can speak to the Lycian council, I'm certain we can come to a solution.
Roy: Your brother instigated this war. Is it in you power to stop it?
Guinivere: At the very least, I wish to do everything I can. No, I MUST do everyting I can.
Roy: ...I see. For the time being, come with us to meet the Lycian League armies. I want to see what Lord Hector thinks of this affair.
Guinivere: You will allow me to accompany you?
Roy: Yes. If there is any possibility to avoid further bloodshed, we must try. It matters not how small the chance.
Guinivere: Thank you! I truly am in your debt...

Roy weiß, dass Guinivere natürlich eine Hochstaplerin sein könnte (nicht so naiv wie Eirika eben), kann aber durch ihr Verhalten durchaus eine gehobene Herkunft erkennen. Ihm ist allerdings völlig unklar, warum die Schwester des Königs des angreifenden Landes eine Audienz mit den Lycianischen Lords wünscht.
Guinivere antwortet, dass sie mit all ihren Möglichkeiten auf eine friedliche Lösung hinarbeiten will - bzw. muss - und Roy entscheidet, sie vorerst mit zu Lord Hector zu nehmen.




Bild
Nächstes Kapitel: Latecomer's Sorrow


.
-0
+0

Re: Screenshot-LP: Fire Emblem...

#1203892 von dyna
22.07.2015, 20:30
Bild
Kapitel 3 - Zu Spät


Kapitelnamen sind gräßlich zu übersetzen :| Die Trauer des Verspäteten? Des Verspäteten Trauer? Klingt mMn beides dämlich... Ein älterer Übersetzungspatch hatte, glaube ich "He who comes to late", also "Der zu spät kommende", was auch nicht besser ist ^.^

Bild Bild
However, when Roy and Guinivere are only a short distance from Castle Araphen, a messenger brings them shocking news they can scarcely believe. Native to Bern are savage flying reptilian creatures known as wyverns. Leading Bern's army is a trio of elite commanders known as the Wyvern Generals, named so for their combat prowess, which is said to be comparable to the wyverns.

Bild Bild
Bild
both to see it for himself and, hopefully, find and aid any survivors...

Kurz gesagt: Die Dinge stehen schlecht. Bern hat (Hector in...)Schloss Araphen bereits überfallen und unter dem Kommando zweier der drei Wyverngeneräle, Brunja und Narcian, wurde die überraschte Lycianische Armee völlig überrannt. Die Wyverngeneräle, die drei höchsten Offiziere der Armee von Bern sind nach in Bern heimischen wilden, reptilienhaften Bestien benannt, da ihre Kampfkraft der eines Wyvern gleich sein soll.
Obwohl die Moral seiner Truppe am Boden ist, führ Roy sie nach Araphen, um sich ein Bild von der Lage zu machen und in der Hoffnung, noch Überlebende zu finden...


Tatsächlich haben wir bereits vor dem 2. Kapitel einen solchen Wyvern gesehen - bisher habe ich das Wort mit "Drachen" übersetzt, weil "Wyvern" im Deutschen nicht wirklich gebräuchlich ist. In Zukunft versuche ich, bei "Wyvern" zu bleiben; das vermutlich auch passende "Wyrm" mag ich persönlich nicht so gern ;)

Bild Bild
Bild
:o Also nicht nur zwei Generäle, sondern auch gleich der König persönlich. Sieht so aus, als wolle Zephiel keine Spielchen spielen...

Lycian Commander: Black-hearted fiend...!
King Zephiel: Ah, Lord Hector. You have my highest praise for lasting so long against two of my Wyvern Generals. I suppose Ostia's reputation as the most powerful house in Lycia is well-earned. The stronges of a pile of worms is hardly a match for my boot, however. Your end is nigh. If you've any last words, I suggest you spit them out.
Hector: Just tell me... Why...?
Zephiel: What was that?
Hector: Bern and Lycia... We were always on good terms with each other... Even when you took the throne, we always paid our respects to Bern...
Zephiel: Respect? Pah. Don't make me laugh. The whole continent shall be my domain. Only then can the world be liberated. I lack the time to concern myself with such trivial matters as "respect".
Hector: You mean to liberate...the world? What do you speak of...?
Zephiel: Pay it no heed. You won't live to see it anyway. You there! Take him away!
Bild Bild


:o :o Und Lord Hector, der eigentlich das Kommando über Lycias vereinigte Armee übernehmen sollte, ist schon geschlagen...

Während König Zephiel den geschlagenen Hector verspottet ("der Stärkste aller Würmer ist noch immer keine Herausforderung für meine Schuhsohle"), versucht Hector, die Motive hinter dem offenbar unprovozierten Überfall zu erfahren. Eine wirkliche Antwort bekommen wir nicht - nur die vage Aussage, Zephiel müsse die Welt erobern, um sie zu "befreien". Anschließend lässt Zephiel Hector in den Kerker werfen.

Alles klar, hier habe ich ein paar Kommentare zu machen...
Wenn man das Prequel, FE7, gespielt hat, ist diese Cutszene aus mehreren Gründen schockierend: Einmal weiß man als FE7-Veteran, dass Hector verdammt stark ist ^^ Außerdem haben Eliwood und Hector den jungen Zephiel vor einem Mordanschlag bewahrt (in einem durchaus schweren Kapitel, wenn ich das hinzufügen darf). Dass das hier überhaupt nicht angesprochen wird, zeigt ein wenig, dass FE6 entwickelt wurde ohne sein Prequel irgendwie im Hinterkopf zu haben. Zuletzt: Zephiel wurde in FE7 vollkommen positiv dargestellt - ein Wunderknabe, immer lieb zu seiner kleinen Schwester, musste aber unter seinem missgünstigen Vater leiden - auch wenn am Ende von FE7 dieses Spiel noch referenziert wird, kommt dieser Wandel sehr überraschend.
Aber auch ohne FE7-Erfahrung sollte einem Spieler die hier drohende Gefahr bewusst sein - im dritten Level gegen drei der nominell stärksten Feinde kämpfen zu müssen kann nach jeder gültigen RPG-Logik nur Selbstmord sein.


Bild
Zephiel: Yes, be on your way.
General Brunja: ...One matter before I leave, Your Majesty. If you will allow my opinion, I would not place so much trust in that...woman.
Zephiel: Do you speak of Idun?
Brunja: Yes, Your Majesty. The men call her the "Dark Priestess" and find her presence...disturbing. I understand that she is a shaman of great power, but--
Zephiel: Brunja, do you doubt my judgement?
Brunja: Ah...! No, of course not, Your Majesty! I just think--
Zephiel: Your duty is not to think. Your duty is to follow orders. Is that clear?
Brunja: ...Yes, Your Majesty. Your will shall be done.
Bild
Zephiel: Dear me, the words that come out of my mouth sometimes...

Ob das eine relevante Verbesserung ist? General Brunja verlässt die Szene, da sie nach Sacae (die Steppen der Nomadenvölker) zurückkehren muss. Vorher drückt sie noch ihr Misstrauen gegen eine gewisse (bisher ungesehene) "dunkle Priesterin" Idun zum Ausdruck. Zephiel bringt sie sehr unwirsch zum Schweigen - "Zweifelt ihr an meinem Urteil? (...) Eure Pflicht ist nicht das Denken. Eure Pflicht ist, Befehlen zu folgen." Als Brunja geht, kommentiert er selbst: "Meine Güte, die Worte, die mitunter aus meinem Mund kommen..."
Geht es eigentlich nur mir so oder erinnert Zephiel an Zyrus von Team Galaktik? Eine irgendwie überhebliche Art, als ob nur er selbst den grausamen Witz des Weltenlaufes verstanden hätte; abgesehen davon anscheinend emotionslos; extrem autoritär...

Bild Bild
Chap: Yeah, probably. I saw some of Bern's soldiers take him into the castle.
Roy: Chad, was it? Do you know the inside of Castle Araphen well?
Chad: I guess so. ...Wait, are you guys going to try to save Lord Hector? Sounds like a bad idea to me. Most of Bern's forces are gone, but there are still plenty of soldiers in the castle. Marching in would be suicide.
Roy: Perhaps. But you said most of their army is already gone. We can't afford to lose Lord Hector. If we have a chance, we must take it.
Chad: Really, now...? I'll come with you then. I can show you around the castle.
Roy: What? You don't have to do that. Please, just explain what the interior of the castle is like.
Chad: I've got a bone to pick with Bern. Please, let me go with you!
Roy: If you insist, we're happy to have you. I think your skills will be an asset.
Chad: Yeah, I can pick any locked doors or chests!

Roy kommt also in Araphen an - ein junger Dieb namens Chad hat beobachtet, wie Hector lebend in das Schloß gebracht wurde. Roy entschließt sich daraufhin, ihn zu retten - Chad versucht erst, ihn abzubringen, bietet am Ende aber doch seine Hilfe an, da er mit Bern noch eine Rechnung offen hat.
Ich finde übrigens super, wie Roy überhaupt nicht zögert, einen Kriminellen in seinen Trupp aufzunehmen ^^ Eliwood hatte wenigstens noch den Anstand, eine Augenbraue zu heben, als Hector ihm vor 20 Jahren seinen Kompagnon mit "flinken Fingern" vorgestellt hat. :D

Bild
Guinivere: I didn't think the invasion would pick up so quickly...
Roy: Princess, you're not responsible for this. Please don't blame yourself. Beside, Lycia is still united. We just need Lord Hector to lead our army so we can fight! We must retake Castle Araphen for all of Lycia...and for Lilina...
Guinivere: .....
Roy: Let's move out!

Guinivere entschuldigt sich für den Überfall ihres Bruders. Roy entgegnet, sie sei ja nicht die Schuldige - und mit Lord Hector an der Spitze der Lycianischen Armee sei die Hoffnung da. "Wir müssen Schloss Araphen für ganz Lycia befreien... und für Lilina...
D'awwww... Ich habe ja schon erwähnt, dass Roy und Lilina quasi das offizielle Pärchen sind, oder? ^^ Nun denn, schauen wir mal, auf was sich Roy hier einlässt...



Bild Bild
Auf den ersten Blick sieht es nicht einmal so schlimm aus: Die Zahl der gegnerischen Soldaten ist insgesamt überschaubar; aber wer auch immer beschlossen hat, Chad, Wolt und Merlinus in die vorderste Front zu stellen, gehört geteert und gefedert ^^

Außerdem fällt eine gewisse Häufung von Lanzenträgern auf: Mit Ausnahme zweier Bogenschützen besteht die gesamte Armee aus Soldaten und gepanzerten Rittern. Das sind natürlich schlechte Neuigkeiten für Roy und Deke, wobei letzterer durch seine schiere Awesomeness vermutlich trotzdem eine gute Rolle spielen wird.

Bild Bild
Die Soldaten sind ein wenig stärker als im letzten Kapitel - nach wie vor nicht ungefährlich, aber auch nichts, vor dem man Angst haben müsste.

Bild Bild
Die Armors haben tatsächlich einen Punkt mehr Defense als der letze Boss :o Sie haben allerdings kein Tor unter sich, 0 Speed und 5 Punkte weniger Strength. Trotzdem werden wir Marcus, Deke und vielleicht Lot mit dem Hammer brauchen, um sie einigermaßen effektiv aus dem Weg zu räumen. Mit seinem Rapier wird Roy ebenfalls in der Lage sein, zumindest ein paar Punkte Schaden zu verursachen.

Bild Bild
Im Osten des Gebäudes sieht man einen Raum mit zwei Schatzkisten / Chests. Genau dafür ist Chad verantwortlich - Diebe können verschlossene Türen öffnen (sie einzuschlagen ist erst in FE:Tellius eine Option) und Schatzkisten plündern. Häufig (aber nicht hier) erscheinen in Kapiteln mit Schatzkisten auch gegnerische Diebe, um - wie bei den Briganten und Dörfern - einen gewissen Zeitdruck auf den Spieler auszuüben.

Der Armor Knight, der die Schatzkammer bewacht, ist etwas besser ausgerüstet als der Rest - insbesondere trägt er ein Vulnerary, mit dem er sich im Zweifel auch selbst heilen wird. Chad kann dieses Vulnerary allerdings auch stehlen; ebenso alles andere, was keine Waffe (und kein Zauberstab) ist. Anders als in späteren Spielen, wo man zum Stehlen einen höheren Speed haben musste, gibt es in FE6 hier keine Beschränkungen.

Bild
Den Boss (die Bosse??? :~ ) kann man momentan noch nicht sehen. Erst, wenn die Tür zu diesem Raum geöffnet wird, wird dieser offengelegt - gut, dass wir Chad haben. :) Apropos Chad...



Bild
Chad - Lycianischer Luchs
Klasse: Thief
Waffen: Schwerter (E)

HP Str Skl Spd Lck Def Res Move Con
16 (85%) 3 (50%) 3 (50%) 10 (80%) 4 (60%) 2 (25%) 0 (15%) 6 5

Chad hat interessante Werte: Seine Basiswerte sind abgesehen vom sehr guten Speed extrem schlecht, aber er hat ohne jeden Zweifel mit Abstand die besten Wachstumsraten aller bisherigen Einheiten. Man könnte also meinen, Chad bekäme weiter unten ganz klar ein Karpador zugeordnet: Ein anfangs schwacher Charakter, der mit dem nötigen Training zu einem wahren Monster wird...

...bloß trifft das auf Chad überhaupt nicht zu. Sicher, die Wachstumsraten kann man nicht wegdiskutieren. Aber Chad (bzw. Diebe allgemein) können ihre Klasse nicht wechseln! Sobald Chad Level 20 erreicht, hat er das Ende der Fahnenstange erreicht, und sobald die anderen Charaktere ihre Beförderungsboni einstreichen und anschließend weiterleveln, fällt Chad selbstverständlich sehr schnell wieder zurück.

Allerdings ist der Kampf auch nicht Chads Aufgabe. Wenn man ihn trainiert, dann nur, damit er mal eine Attacke mehr einstecken kann, nicht damit er im letzten Level den Endgegner besiegt. Meiner Meinung nach lohnt der Aufwand nicht, weswegen ich - sobald dieser Roys Truppe beitritt - einen anderen Dieb mit noch weniger Potential, aber besseren Basiswerten verwenden werde. Bis dahin ist Chad aber dennoch durch seine flinken Finger von großem Nutzen.

Den obligatorischen Pokémon-Vergleich mache ich deshalb gleich zweimal: Als Kämpfer wähle ich Hornliu: Schwacher Start, aber schon bald entwickelt es sich in ein zu diesem Zeitpunkt durchaus starkes Bibor. Anschließend hat es sein maximales Potential quasi schon erreicht und muss zuschauen, wie es alle anderen Pokémon nach und nach weit hinter sich lassen :(
Etwas positiver wäre dagegen ein Vergleich mit Mauzi - ich sage nur "Zahltag". Dass Mauzi auch "Raub" lernen kann, macht den Vergleich nur passender :D

.
-0
+0

Re: Screenshot-LP: Fire Emblem...

#1206342 von dyna
04.08.2015, 12:03
Bild
Kapitel 3 - Mach mal langsam...


Nun ja, so schlimm ist es nicht. Aber dennoch ermutigt dieses Kapitel den Spieler, alles ein bisschen langsamer anzugehen. Ein recht großer Anteil der gegnerischen Truppen bewegt sich von Beginn an auf den Spieler zu und wenn man zusätzlich noch die zunächst stationären Gegner provoziert, kann man sich leicht übernehmen.

Zusätzlich liegen die beiden Dörfer (bzw. roten Häuser ;) ) abseits des Wegs zum Thron, so dass ich jeweils einen Teil meiner Leute vom Haupttrupp abziehen muss, um die Belohnungen einzusammeln.

Bild Bild
Ich starte, indem ich den nächsten Soldaten mit Wolts Bogen schwäche und die dabei erlittene Javelin-Wunde direkt wieder mit Elen flicke. Überhaupt wird Elen fast durchgängig mit Heilen beschäftigt sein - die unspektakulären Screens davon werde ich allerdings nicht zeigen. Sie heilt derzeit 12 HP - immerhin etwas mehr als ein Vulnerary ^_^

Bild
Bild Bild
Allen erledigt den Soldaten und begibt sich dabei (absichtlich ^^) in den Angriffsradius von gleich drei Feinden. Zwei davon können allerdings auch Wolt und in einem Fall Elen angreifen - ein Problem, denn Wolt würde zwei Treffer definitiv nicht überleben. Aber natürlich *hust* habe ich einen Plan...

Bild Bild
Bild
Zunächst bringen Shanna und Lance Deke näher an das Kampfgeschehen - Deke startet aus irgendwelchen Gründen in maximaler Entfernung von der Front und bekommt deshalb gleich einmal diesen Boost.
Vor allem schütze ich jedoch mit Merlinus Wolt und Elen: Der Bogenschütze könnte zwar noch Wolt angreifen, was er aber nicht tun wird. Die KI greift bevorzugt wehrlose Gegner an (und Wolt könnte ja kontern), solange keine Chance auf eine tödliche Attacke besteht. Von daher wird Merlinus in der Gegnerphase sterben - aber da er der einzige "unsterbliche" Charakter im Spiel ist (er wird im nächsten Kapitel wieder einsetzbar sein), ist das nicht weiter schlimm.

Bild
Ansonsten bewege ich meine gesamte Armee in Richtung Eingang des Gebäudes und schaue, was die Gegnerphase so mit sich bringt ;)

Bild Bild
Bild
Merlinus: I'm getting out of here before I lose all my goods!

Tatsächlich läuft die Gegnerphase erwartungsgemäß ab - wobei es auch nicht wirklich schwer war, die Aktionen der drei Feinde vorherzusehen. Bevor ich wieder an der Reihe bin, kommt zunächst eine Cutszene im nordwestlichen Haus:



Bild Bild
Bishop: The St. Elimine Church will take good care of the orphans. And what will you do, Lugh?
Lugh: I'm going to stay here. I have some things to take care of.
Bishop: Is that so...? Please be safe.
Lugh: Yes, you too.


Bild Bild
Lugh: I'm going to wait for Chad. We'll catch up with you later...
Annie: Yay! Chad's coming too?
Lugh: Of course.
Otto: I want Raigh back too!
Lugh: Yes... If Raigh would come back we could all be together again.


Bild
Otto: See you, Lugh.
Annie: Don't take too long.
Lugh: Yes, yes. Hurry along now...


Bild Bild


Das Haus ist also ein Waisenhaus, in dem neben Lugh und Chad (meinem neuen Dieb) noch zwei weitere namenlose Kinder wohnen. Außerdem wird der Name "Raigh" genannt, einem weiteren Bewohners des Hauses, der jedoch verschwunden zu sein scheint.
Lugh übergibt Annie und Otto die beiden Namenlosen der Obhut eines Bischofs der St. Elimine-Kirche und gibt vor, selbst noch auf Chad zu warten. Allerdings erfährt der Spieler, dass sich Lugh entschlossen hat, "nicht mehr davonzulaufen".


Zu dieser kleinen Szene ist erstaunlich viel zu sagen - gerade in Hinblick auf das Prequel, FE7.
Lugh und Raigh sind die Zwillingssöhne von Nino, einer jungen Magierin aus dem Prequel. Dies wird zwar nie ausbuchstabiert, ist in diesem Falle aber dennoch sehr deutlich: Nino hat in FE7 mehrere mögliche "Enden", in denen sie Zwillinge bekommt und aus spoilergeladenen Gründen diese irgendwann alleinlassen muss. Dazu kommen die grünen Haare und die magischen Fähigkeiten der beiden Zwillinge (Nino stammt aus einer sehr zaubermächtigen Familie) - viel deutlicher geht es nicht.

Überhaupt gibt es viele dieser Verbindungen zwischen den Spielen, teilweise eindeutig, teilweise angedeutet. Es gibt Hinweise, dass der Leiter des Waisenhauses der Mönch Lucius war, während später ganz ohne Zweifel die Tochter vom Kämpfer Bartre und der Schwertmeisterin Karla auftauchen wird. Ein weiterer Fall für die vagen Andeutungen wäre Wolt, der vermutlich der Sohn einer anderen Bogenschützin aus FE7 (Rebecca) ist.

In vielen Fällen ist übrigens nur ein Elternteil wirklich klar - insbesondere gilt dies für Roy und Lilina, deren Mütter überhaupt nicht vorkommen und deren Väter in FE7 mehrere potentielle Romanzen hatten. So gibt es auch keine Hinweise, mit wem Nino schlussendlich zusammengekommen ist - kein Wunder, denn beim Erscheinen von FE6 gab es den Charakter Nino schließlich noch gar nicht ;)




Bild Bild
Hier ein Vergleich der Karte zu Beginn der ersten bzw. zweiten Spielerphase - eine Menge Bewegung, nicht wahr? Ich bin nicht ganz sicher, aber ich glaube, dass von allen Gegnern nur die Ritter sowie ein Bogenschütze beim nördlichen Dorf stationär bleiben (will heißen, solange keine meiner Einheiten in ihrer Reichweite ist).

Bild
In Reichweite sind derzeit fünf Soldaten und ein Bogenschütze. Ich muss zusehen, möglichst viele davon in meiner Phase zu erledigen - in der Gegnerphase wären meine fragileren Einheiten (besonders Shanna, Elen und Roy) in großer Gefahr.

Bild Bild

Bild Bild
Also los: Wolt und Roy erledigen einen Soldaten - wobei Roy dem Konter ausweicht :) - während Deke beschließt, dass das Waffendreieck nur für niedere Gestalten gilt. Ich habe mir eine kleine Freiheit in der Reihenfolge der Aktionen genommen, falls es jemandem auffällt ^^

Bild Bild

Bild Bild
Wade und Lot hacken den Weg zum östlichen Haus frei, Marcus und Shanna (letztere mit einem wohl überflüssigen Crit) stellen sicher, dass Shanna keine Pfeile mehr fürchten muss.

Bild
Bild Bild
Allen wird von Elen auf Vordermann gebracht und überlässt Lance seine angefangene Arbeit. Dieser belohnt sich mit einem ordentlichen Level-up (Def schadet nie).

Bild
Bild Bild
Die Gegnerphase ist relativ ereignisarm - Allen bekommt eine etwas schlechtere Variante von Lances Level-up.

Bild
Bild Bild
Wade bekommt die Aufgabe, das rechte Dorf zu plündern besuchen, Roy bekommt einen Kill gefüttert und Elen tut ihren Job ;)

Bild Bild
:x Shanna bekommt den von Allen vorbereiteten Kill, ihr Level ist allerdings schlechterdings typisch für sie.

Bild Bild
Ich überlege, mit Allen vorzupreschen, entscheide mich am Ende aber doch dagegen. Da in Kürze von links zwei weitere Soldaten auf meinen Trupp stoßen werden, möchte ich meine Armee nicht allzusehr auseinanderziehen (Wade zählt nicht ^^).

Bild Bild

Bild Bild
An der Westfront darf Bors ausnahmsweise mal seinen Nutzen beweisen: Er stellt sich auf ein Waldfeld (wo er Defensivboni erhält) und hofft, eine Eisenlanze und eine Javelin zu überleben ;)

Ob es ihm gelingt, zeige ich allerdings erst mit dem nächsten Update heute abend oder irgendwann morgen - vor der Gegnerphase kommt nämlich eine weitere Cutszene, die ich mir für den nächsten Post aufsparen möchte.
-0
+0

Re: Screenshot-LP: Fire Emblem...

#1206587 von dyna
05.08.2015, 17:44
Bild
Kapitel 3: Von Tunneln und Lichtern


Wie angekündigt, geht dieses Update erst einmal mit einer Cutszene los. Wer sich nicht für die Story interessiert, klicke hier.

Bild Bild
Narcian: What's left of the enemy are likely putting up one last fight.

Bild Bild
Schamanin: .....
Zephiel: Not now, Idun. Send the dragons back to Bern as planned.
Idun: Yes, Your Highness. As you will.
Narcian: .....


Bild
Zephiel: Narcian, I leave Lycia in your hands.
Narcian: ...What shall I do with the remnants of the Lycian Army?
Zephiel: Kill all who stand against you.
Narcian: ...What of women and children?


Bild
Zephiel: Grind them to dust. Ensure no others dare dream of opposing us.
Bild
Nachdem Zephiel und seine Generäle den Kampf in der Burg wahrgenommen haben (srsly? Keiner kommt auf die Idee, mal zu berichten?), bietet eine Schamanin namens Idun (auf den Screens nicht so gut zu erkennen - neben dem Drachenreiter (Narcian) sieht man den Mapsprite einer Schamanin, was in Fire Emblem Nutzer von dunkler Magie sind) an, Drachen für den Kampf zu beschwören. Da insbesondere Narcian die Gefahr ziemlich geringschätzt, sendet König Zephiel sie jedoch wieder zurück nach Bern. Auch Zephiel kehrt nach Bern zurück und überträgt Narcian die Verantwortung über Lycia: Er soll alle töten, die sich ihm widersetzen; einschließlich Frauen und Kindern. Sonderlich schockiert scheint Narcian davon nicht zu sein...
Ja, das Spiel ist nicht sonderlich subtil darin, Zephiel und Narcian als extrem gnadenlos darzustellen. Bei Narcian hat den Entwicklern gnadenlos allerdings nicht gereicht...:

Bild
Narcian: Well, I think it's time I left as well. Slater, I entrust the castle to you.
Slater: Might I inquire where you're going, sire?
Narcian: A marquess who turned against Lycia has a special gift for me. He says it's a girl of Etrurian nobility... Hm hm hm...
Slater: Etrurian nobility? She must be quite a catch!
Narcian: Yes, the marquess tells me she's a beautiful thing.
Slater: You must be looking forward to it, sire. Please be careful on your way there.


Bild Bild
Slater: ..... Have mercy, sire...!
Narcian: Ha ha ha ha...!


:huh: :huh: Einmal tief durchatmen...
Mit Narcian verlässt also auch der letzte hochrangige Offizier das Schlachtfeld. Er wolle einen Lord von Lycia besuchen, der sich Bern unterworfen hat und der ihm eine junge etrurianische Adlige als "Geschenk" geben möchte. Zuletzt hat er noch eine kleine Extramotivation für Slater: Sollte dieser gegen die Lycianischen Überreste verlieren, will Narcian persönlich seine Ausweidung anordnen.
Ausweidung möchtest du, werter Leser, übrigens nicht googlen, es sei denn, du bist seltsam.
Ich habe ja gerade über wenig subtilen Dialog geschrieben - dies kann ich nun gleichzeitig bekräftigen und zurücknehmen. Zunächst bekräftigen: Ja, Narcian ist ein gottverdammtes Arschloch, das hat jetzt wohl auch der letzte mitbekommen. Er hat offenbar keinerlei Empathie für Feind oder Freund und der Zusatz mit der etrurianischen Adligen macht ihn endgültig zum reinen Monster.
Andererseits schafft es der Übersetzer hier, eine wunderbar verstörende Dissonanz in den Dialog zu bringen: Slater und Narcian sprechen hier zwar über ziemlich üble Themen, aber die meiste Zeit über (nämlich solange Narcian Slater nicht mit qualvollem Tod bedroht hat) in einem sehr feinen Tonfall: Während Zephiel vorher einen sehr harten, befehlenden Duktus hat, könnten seine beiden Untergebenen genausogut über das Wetter und die Fußballergebnisse plaudern.
Wie dem auch sei: Statt einem König, zwei Generälen und zwanzig Drachen bleibt im Bossraum nur noch ein einzelner Mook übrig - ich werde also (hoffentlich) noch nicht sang- und klanglos untergehen.




Bild Bild
Hier ist also der eigentliche Boss des Kapitels - offen gestanden ist er nicht sonderlich beeindruckend. Seine Werte sind sogar etwas schlechter als die seines Vorgängers. Er hat zwar mit der Stahllanze recht ordentlich Power, aber Deke hat immer noch einen Armorslayer mit Slaters Namen darauf im Inventar ;)

Bild Bild

Bild Bild
Die jetzt erstmal anstehende Gegnerphase verläuft mittelmäßig - Bors verfehlt seinen einzigen Konter, weicht aber immerhin der Javelin aus, während Allen ebenfalls ausweicht, aber auch nur einmal im Gegenzug trifft.

Bild Bild

Bild Bild
Bors' "Versagen" ist am Ende aber nicht sonderlich wichtig, da ich zu dem Zeitpunkt ausreichend Einheiten in der Nähe habe. Dies könnte der einzige Kill für Bors im gesamten Spiel sein, ich bin aber nicht sicher ;)

Bild Bild
Generia: Here, take this and go quickly. We may be occupied by Bern, but we're still Lycians at heart!
Generia: Ihr seit die Überreste der Lycianischen Armee, oder? Hier, nimm und dann geh schnell. Wir mögen von Bern besetzt sein, aber im Herzen sind wir Lycianer.
Bild
Nice! Der Mend-Zauberstab ist eine stärkere Variante des normalen Heal-Stabs: Er heilt 20+Mag Lebenspunkte, also 10 Punkte mehr als die Basisvariante.

Bild Bild
Bild
(Shanna verfehlt einen ihrer beiden Angriffe) Innerhalb des Gebäudes rücke ich einfach nur vor. Deke schluckt ein Vulnerary - er soll in der nächsten Runde den Armor Knight erledigen und ich will nicht, dass seine Lebenspunkte zu weit heruntergehen.

Bild Bild
Die Gegnerphase läuft so ziemlich optimal - sie zeigt aber auch, dass Shannas Kampfkraft noch immer ziemlich überschaubar bleibt...

Bild
Von den vier Einheiten, die die beiden südlichen Soldaten bekämpft haben, sollen Lance, Wolt und Marcus den Haupttrupp wieder einholen. Bors schicke ich los, um das nordwestliche Haus zu erreichen - er wird zwar einige Zeit brauchen, aber sicherlich noch weniger als der Haupttrupp mit den vielen Gegnern im Innern des Gebäudes.

Bild Bild
Deke besiegt den Armor ohne nennenswerte Probleme, liefert dann aber das schlechtestmögliche 3-Stat-Level-up ab :/

Bild
Bild Bild
Im Norden nichts Neues: Allen legt Shanna einen Kill auf und bewegt sich dabei in den Angriffsradius zweier weiterer Gegner. Ansonsten laufen ihm alle hinterher - in einem gewissen Abstand, so dass die Gegner auch wirklich nur Allen angreifen können ^^

Bild Bild
Ja, das sind eindeutig zwei verschiedene Kämpfe :/ Allen verfehlt beide seine Konter in der Gegnerphase... :roll:

Nun denn - zu Beginn der nächsten Spielerphase habe ich meinen Savestate gelegt. Obwoh ich noch eine Menge Bilder von diesem Kapitel zu verarbeiten habe (und obwohl ich dieses Mal den Savestate nicht einmal gebraucht habe :) ), nehme ich das zum Anlass, mein Update für heute zu beenden.
-0
+1

Re: Screenshot-LP: Fire Emblem...

#1206774 von dyna
06.08.2015, 16:38
Bild
Kapitel 3 - Die Schildkröte




Bild Bild
Bild
Mit ein wenig Teamwork fange ich an, die gegnerischen Cavaliers aus dem Weg zu räumen... Moment, habe ich die zu Beginn des Levels etwa übersehen?

Hier sind sie in all ihrer Pracht:
Bild Bild
Tatsächlich sind die Cavs erst im Verlauf des Kampfes als Reenforcements/Verstärkung des Gegners erschienen, und zwar im Osten noch hinter dem Thron.
Im hard mode dieses Spiels haben Verstärkungen die Angewohnheit, verdammt bösartig zu sein: Sie erscheinen oft ohne Vorwarnung vor Beginn der gegnerischen Phase und können deshalb sofort zuschlagen - ohne dass der Spieler seine Heiler vorher aus der Gefahrenzone bringen kann. Hier ist der Bullshit-Koeffizient noch sehr niedrig, denn die ersten Cavs tauchen auf, wenn der Spieler noch weit weg vom Spawnpunkt (also wo die Cavs erscheinen) ist. Spoiler: Das bleibt nicht so... :cold:

Konkret zu den Cavs: Sie machen zwar recht wenig Schaden, aber durch ihre guten Werte in Speed und Defense sind sie dennoch sehr, sehr nervig: Um den einen Cav zu besiegen, mussten gleich drei Einheiten sich um ihn kümmern. Noch ein Spoiler: Aus diesem Grund freue ich mich auch unbändig auf das nächste Level...

Bild
Auf jeden Fall kommt mein Voranschreiten an dieser Stelle etwas ins Stocken - einer der Cavs ist noch am Leben und aus dem Thronraum kommen direkt zwei weitere...

Bild
Dennoch ist die Gegnerphase insgesamt recht ereignisarm. Allerdings zeigt sich einmal mehr, dass ich besser auf die Statuswerte der Gegner achten sollte - der Bogenschütze doppelt Bors und macht entsprechend 6 Schaden pro Gegnerphase...

Bild
Trotzdem ist Bors in keiner allzugroßen Gefahr, denn er hat noch ein (iirc unbenutztes mit 3 Anwendungen) Vulnerary bei sich. Statt wegzulaufen, bewegt er sich also weiter zum Haus und zieht auf dem Weg dem Bogenschützen eine über ;)

Bild Bild
Ansonsten legt Allen einen Kill für Roy vor. Die Javelin ist so schwer, dass sie den Speed des gegnerischen Cavs verringert, so dass Allen doppeln kann.
Bild
Sweet!

Bild Bild
Ansonsten stellt Shanna sicher, dass der gegnerische Javelin-Cavalier sicher einen Konter einsteckt (solange Allen dieses mal trifft...). Man beachte, dass ich tatsächlich nur sehr wenige Felder Raum gewonnen habe ^^

Bild Bild
Allen bekommt für den Kampf gegen den Schwert-Cav ein ziemlich gutes Level - überhaupt sind 10 Punkte Defense zu diesem Zeitpunkt extrem gut. Der Durchschnittswert auf Level 6 für Allen beträgt gerade mal 7.25 :o

Bild Bild
Ansonsten kommt Bors dem Tod ziemlich nahe (wobei er dennoch nicht wirklich gefährdet ist ^^) und Allen trifft seinen Konter. Da er durch die Javelin ebenso gebremst wird wie sein Gegner, gibt es dieses Mal keine Doppelattacke.

Bild
Bild Bild
Da Allen in der folgenden Spielerphase keinen Kill für Roy auflegen kann, bereitet dieser stattdessen einen für Shanna vor. ;)
Bors schluckt derweil ein Vulnerary und kommt somit auf 12 HP - auch nur genug, um eine Runde Kampf (2x3 Schaden) zu überleben. Dafür kommt er nächste Runde beim Haus an.

Bild Bild

Bild Bild
Den verbleibenden Cav kann ich nur angreifen, wenn ich mich dafür in Reichweite des (Handaxt-)Kämpfers und eines weiteren Soldaten begebe. Insgesamt macht mir der Kämpfer mehr Angst, weswegen ich Lance (und Deke) jeweils mit einem Schwert ausrüste.

Bild Bild

Bild Bild
Abgesehen von Bors, der zweimal getroffen wird, habe ich eine ziemlich gute Gegnerphase :)

Als nächstes ignoriert Bors die Tatsache, dass er keinen weiteren Kampf überleben kann und besucht das Haus.
Bild Bild
Lugh: Please, let me fight with you! I don't have any useful information, but I can use a bit of magic! I'm sure I can help you!
Lugh: Entschuldigung! Ihr gehört zu der Lycianischen Armee, stimmts? Bitte, lasst mich für euch kämpfen! Ich habe keine nützlichen Infos, aber ich kann ein bisschen zaubern! Ich bin sicher, ich kann euch helfen!


Ich habe es, glaube ich, nicht explizit gesagt, aber natürlich ist Lugh ein spielbarer Charakter ;) Will heißen...:



Bild
Lugh - Sohn der Anima
Klasse: Mage
Waffen: Anima (D)

HP Str Skl Spd Lck Def Res Move Con
16 (50%) 4 (40%) 5 (50%) 6 (50%) 5 (35%) 3 (15%) 5 (30%) 5 4

Lugh ist unser erster offensiver Zauberer und weiß in dieser Rolle durchaus zu gefallen. Er nutzt "Anima"-Magie, was Feuer-, Elektro-, Wind- und Eiszauber beinhaltet. Seine Statuswerte sind insgesamt ausgeglichen (auch wenn seine Defensivwerte - magiertypisch - sehr wackelig sind), allerdings sogar etwas schlechter als z.B. die von Roy. Mit seinem Feuer-Zauberbuch hat er gerade einmal einen Angriffswert von 9 - weniger als Wolt!

Trotzdem ist Lugh zu diesem Zeitpunkt ein direktes "Upgrade" für Wolts Rolle im Team: Magische Angriffe treffen Resistance anstelle von Defense und quasi alle Gegner (bzw. alle physischen - wir werden später natürlich auch noch gegen Magier kämpfen) haben einen deutlich höheren Wert in Def als in Res. Ein weiterer Vorteil: Lugh kann mit (fast) allen Zauberbüchern von 1-2 Feldern Entfernung angreifen und kann dadurch z.B. auch gegnerische Bogenschützen ohne Angst vor einem Konter angreifen oder, wenn man seeehhr vorsichtig ist, auch mal einen Gegner mit 1-2er-Waffe in dessen Phase kontern. Letzteres sollte er allerdings tendenziell eher Charakteren wie Allen oder Lance überlassen - auch wenn die Trefferquote von magischen Angriffen deutlich besser ist als die von Javelin und Co, riskiert Lugh gegen viele Gegner sogar einen One-Hit-KO.

Für Lughs Pokémon habe ich mich für Pikachu entschieden, genauer gesagt eines aus dem Vertania-Wald (anders als das Roy-Pichu ^^). Lugh hat für den Moment eine ökologische Nische ganz für sich allein, wird aber natürlich nicht für immer das einzige Elektropokémon der einzige Magier im Trupp bleiben. Im Vergleich zu diesen Konkurrenten muss er sich aber nicht verstecken - er ist zwar nicht besser, hat aber andere Stärken und Schwächen als die Anderen.



Bild Bild
Lugh stellt gleich einmal seine Fähigkeiten zur Show: Er greift den Bogenschützen im Nahkampf an (--> kein Konter) und blockiert dessen Pfad so, dass Bors nicht mehr im Angriffsradius steht. Der Bogenschütze wird also Lugh angreifen und mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit durch dessen Konter ins Gras beißen. Ansonsten werden Lugh und Bors den Rest des Kapitels chillen, denn das Kampfgeschehen ist schlicht viel zu weit von den beiden weg.

Bild Bild
Drinnen laufen die Dinge allerdings auch so sehr gut. Ganz nebenbei: Ich kann sie hier nicht zeigen, aber ich liebe die Mercenary-Animationen der GBA-Spiele :D

Bild Bild

Bild Bild
:( Wolt und Lance geben sich alle Mühe, den Gegner auf exakt einen HP zu bringen - und Shanna dankt es ihnen mit einem grausigen Level.

Bild
Marcus rückt derweil in den Thronsaal vor - er soll den Kämpfer schwächen und einen Kill vorbereiten.

Bild Bild
Die Gegnerphase hat keine Überraschungen für uns parat - man beachte jedoch, dass Lugh wirklich nicht sehr stabil ist ^^

Bild
In meiner Phase kommt das nächste enttäuschende Level :/ Auch, wenn ich es kaum noch erwähne: Elen heilt natürlich nach Bedarf und so oft wie möglich - es ist schließlich ihre einzige Möglichkeit, Erfahrungspunkte zu sammeln.

Bild Bild
Ich würde mich ehrlich mal wieder über ein Level-up mit mehr als zwei Statuswerten freuen. Strength ist allerdings immer willkommen ^^

Bild
Für den Rest des Levels bewegt sich Chad südwärts, um die beiden Schatzkisten zu plündern. Da er jedoch überhaupt keine Sonne gegen die beiden Armors auf dem Weg hat, begleitet Lot ihn. Zudem wird Marcus, der derzeit Roy trägt, diesen ebenfalls nach Süden tragen - dessen Rapier ist schließlich effektiv gegen Armors und kann trotz Roys mäßigen Werten auch sehr helfen.

Bild Bild
Ansonsten passiert, was in Gegnerphasen so passiert - Lance wird zweimal angegriffen und kann davon einmal einen Konter setzen.

Bild
...und weil die nächste Spielerphase so deprimierend losgeht, mache ich hier nochmals einen Punkt - der Rest des Kampfes und der Plotdump am Ende des Kapitels sollten allerdings in das nächste Update passen.
-0
+0

Re: Screenshot-LP: Fire Emblem...

#1206891 von dyna
06.08.2015, 21:22
Damit ich mir vielleicht heute Abend noch vom nächsten Kapitel die Visage polieren lassen kann, hier doch schon der Abschluss des 3. Kapitels ^.^

Bild
Kapitel 3 - Cry A Lot


Viel ist vom Kapitel nicht mehr übrig - ich muss nur noch Chad sicher zu den Schatzkisten eskortieren und evtl. ein paar nachrückende Cavaliers auf den letzten paar Metern zum Boss erledigen. Mal sehen, ob ich bis dahin noch ein paar fatale Fehler einbauen kann 8)

Bild Bild
Bild
Zunächst mache ich allerdings ohnehin nicht viel - wenn ich mich weiter in den Thronsaal bewege, laufe ich in den Angriffsradius des Bosses (der ja eine Stahllanze und eine Javelin trägt) und das will ich vermeiden. Roy und Marcus bewegen sich derweil mit nach Süden...

Bild
...so dass Roy in der Gegnerphase ein bisschen chippen kann. Man beachte: Trotz des sehr effektiven Rapiers würde der Armor Knight Roy mit hoher Sicherheit plätten -.-

Bild Bild
Naja, und Allen+Lance bearbeiten ganz gemächlich die Horde an Cavs. Ich werde hier tatsächlich mal ein bisschen abkürzen - die beiden sind zu keinem Zeitpunkt in echter Gefahr und bringen ihre Gegner langsam, aber sicher in Richtung 0 HP.

Bild
Interssanter dieser irrwitzige Frame der Fighter-Animation Kampf, indem auch mal der Hammer (die Anti-Armor-Axt) Verwendung findet. 60 Hit gegen einen stinknormalen Armor trotz Waffendreiecks-Vorteil ist ziemlich traurig - gegen den Bossgegner auf seinem Thron hätte Lot entsprechend eine Hitrate irgendwo in den 30ern. Das ganze wird noch trauriger, weil Armors von allen Gegnern wohl die niedrigste Avoid-Rate haben...

Bild Bild
Interessant auch dieser Kampf - Deke hat sich dann auch noch in den Kampf um den Thronraum eingemischt. Trotz beidseitig guter bis sehr guter Hitrates gehen in diesem einen Kampf alle drei Angriffe (Deke doppelt) daneben :| Die Wahrscheinlichkeit hierfür beträgt schlappe 0.08% oder 1 zu 1250 :lol:

Bild Bild
Im Süden verbraucht Marcus in der Gegnerphase erstmal zwei Einsätze der Silberlanze - zu diesem Zeitpunkt bin ich ein bisschen ungeduldig geworden ;)

Bild Bild
Auf der anderen Seite hat Deke weiterhin seinen Spaß daran, das Waffendreieck zu ignorieren :)

Bild Bild
Lot killt den von Marcus geschwächten Knight und bekommt sein erstes Level-up. Nun, er ist der meines Wissens defensivste Fighter aller GBA-Spiele ^^

Bild Bild

Bild Bild
Mit diesen Kämpfen ist der Thronsaal auch endlich leer - es bleibt nur noch der Boss übrig.

Bild Bild
Chad hat sich soweit aus dem Kampfgeschehen herausgehalten, tut hier aber seine eigentliche Arbeit. 3000 Gold ist immer gut und in die Halberd setze ich große Hoffnungen :) Sie ist die Anti-Cavalier-Axt und generell ein ganzes Stück besser als der Hammer. Da ich im nächsten Kapitel auf viele, viele Cavs treffe, könnte Lots große Stunde schlagen - solange der RNG ihn auch treffen lässt.

Bild Bild
Hier bereite ich den Bosskill vor: Deke stellt sich mit seinem Armorslayer direkt vor ihn. Anders als im letzten Level reichen seine Werte exakt für einen One-Round-KO: Er macht 2x15 Schaden gegen 30 Lebenspunkte. Die Wahrscheinlichkeit, dass Deke zweimal trifft, beträgt etwa 60% - da er im Gegenzug auch von zwei Treffern des Boss sterben würde, greife ich nicht in der Spielerphase an.
Eh ich es vergesse: Lance muss Shanna aus dem Weg bringen, damit der Boss sie nicht mit seiner Javelin angreift.

Bild Bild
Slater: I-Ich darf nicht scheitern! Ansonsten... Mich erwartet...ein Schicksal schlimmer als der Tod...!!
Bild Bild
Dann ist doch gut, dass Deke es kurz und schmerzlos (?) macht :evil: Naja, ein eher öder Bossfight, um ehrlich zu sein ^^

Bild
Auch Dekes Level-up reißt mich nicht gerade vom Hocker :|

Bild Bild
Zwei letzte Details: Das Thron-Feld verbraucht zwei Bewegungspunkte, wodurch Roy noch eine Runde länger zum Ankommen braucht. Außerdem schnappt sich Lot schon mal die Halberd von Chad, um nächstes Kapitel direkt mit dem Pferdeschlachten anfangen zu können :whistle:

Bild
...und Roy kommt endlich an ^.^ Ich weiß nicht, welchen Eindruck die Screens machen, aber die letzten paar Runden dieses Kapitels sind offen gestanden etwas langatmig - obwohl ich zugegebenermaßen auch sehr auf Sicherheit gespielt habe. Ich habe nicht einmal meinen Savestate ausnutzen müssen, nachdem ich zu Beginn des Kapitels vor der "Aufnahme" durchaus ein paar Taktiken für die ersten zwei, drei Runden ausprobiert hatte. Sobald man allerdings den ersten Schwarm an Soldaten überwunden hat, läuft der Rest des Kapitels doch recht locker.



Bild

Merlinus: We found Lord Hector in the dungeon!


Bild Bild
Bild
Roy: Lord Hector! That gaping wound...! We must get you help! Here, lean on my shoulder...
Hector: Don't worry yourself... I'm done for...
Roy: Lord Hector...
Hector: We were taken by surprise... We'd never supposed that Bern had summoned dragons...!
Roy: Dragons?!
Hector: Yes... The same dragons that humans fought against in the Scouring...
Roy: The Scouring? I learned of that in my studies. Eons ago, dragon and human each had dominion of half of Elibe. The Scouring was a war for total control of the continent...
Hector: Very good, lad... The Eight Legends...defeated the dragons and led the humans to...victory...
Roy: How did Bern summon dragons...?
Hector: I...haven't the faintest... But...Bern was once the dragons' domain... Hartmut, one of the Eight Legends... was the founder of Bern... Perhaps...the reason...lies there...
Roy: Lord Hector!
Hector: Roy... Go to Ostia... You must...lead what remains of the Lycian Army...in my place...


Wir haben es schon zu Beginn des Kapitels gehört und nun erfährt es auch Roy: Bern hat für diesen Krieg dieselben Drachen herbeigerufen, gegen die die Menschheit während der Reinigung ("scouring") vor 1000 Jahren gekämpft hatten. Auch Roy kennt die Geschichte: Menschen und Drachen hatten um die alleinige Herrschaft über den Kontinent Elibe gekämpft. Hector erzählt ihm von den 8 legendären Helden, die die Menschheit zum Sieg geführt hatten und speziell von Hartmut, dem Gründer Berns. Bern war vor der Reinigung Teil des Drachenreiches - Hector vermutet dort eine Verbindung. Anschließend schickt Hector Roy nach Ostia (seiner Grafschaft), wo dieser das Kommando über Lycias Truppen für ihn übernehmen soll.

Bild Bild
Roy: A weapon?
Hector: Lilina can tell you more... Please take care of her... She...may act strong... But she is still a child... Please...don't let...her...d...
Roy: ...I promise you, I won't.
Hector: ...Lilina... Let me...see you...just...once more...

Bild Bild
Bild
:cry: :cry: :cry:

Mit letzter Kraft kann Hector Roy noch von einer Waffe in Ostia berichten, die mächtig genug ist, Drachen zu erschlagen. Im Sterben nimmt er Roy noch das Versprechen ab, seine Tochter Lilina zu beschützen.

Trotz der Dramatik dieser Szene nehme ich die FEELS doch ein wenig heraus - denn ich glaube, für Nicht-FE7-Kenner ist Hectors Tod zwar mMn gut geschrieben, aber dennoch nicht wirklich krass. Ich habe FE7 vor FE6 gespielt und war deshalb schon etwas geschockt, dass Hector so früh stirbt - aber das wahr wohl in erster Linie, weil Hector in FE7 eben einer der beiden Protagonisten ist und dort entsprechend ausführlich und gut charakterisiert wird. In diesem Spiel dagegen ist er gewissermaßen ein Opferlamm: Er wird zu Beginn des Kapitels eingeführt (auch wenn er vorher schon Erwähnung findet) und am Ende ist er tot. Soll uns vermutlich zeigen, dass der Plot hier Nägel mit Köpfen macht, geht dem Spieler aber jetzt auch nicht zu nahe.

Apropos FE7 - hier ein paar Spoiler zum Prequel (markieren zum lesen):
Nachdem man FE7 gespielt hat, sollte Hectors Tod eigentlich nicht überraschend kommen. Dort erlangt man eine legendäre Axt für Hector - deren Träger "im Kampfe sterben wird" (oder so ähnlich). Es ist dort ein wichtiger Teil von Hectors Charakter, dass er dennoch die Axt ohne Zögern annimmt - sein Schicksal ist ihm weniger wichtig als das seiner Freunde. (Ende Spoiler)

Zuletzt weise ich noch auf ein gewisses Loch im Plot hin - ein guter Teil von FE7 dreht sich um das Beschwören von Drachen beziehungsweise das Verhinder desselben. What's more, Hector war mittendrin und die Beschwörung fand definitiv nicht in Bern statt. Will heißen: Ohne das Prequel macht Hectors Logik durchaus Sinn - aber betrachtet man FE7, müsste er Roy eigentlich nach Valor am anderen Ende der Welt schicken.
Dass Roy noch nichts von diesen Ereignissen gehört hat, ist auch zumindest fragwürdig. Immerhin haben in FE7 die Protagonisten aus verschiedenen Gründen entschieden, den Mantel des Schweigens über die Ereignisse zu legen. Allerdings besteht (mehr FE7-Spoiler)
die nicht unerhebliche Möglichkeit, dass Roys Mutter ein Halbdrache war - nicht sicher, weil man Eliwood mit mehreren Frauen verkuppeln kann, aber das Spiel gibt (ähnlich zu Roy und Lilina hier) einige deutliche Hinweise auf die wahrscheinlichste Braut von sich. In dem Fall wäre es meiner Meinung nach zumindest seltsam, wenn Eliwood und seine Frau Roy überhaupt nichts über irgendwelche Drachen erzählt hätten...

Wie dem auch sei: Hiermit bin ich am Ende des Kapitels angekommen - das nächste Update handelt dann vom Zerfall der Allianz (Ohhh, Cliffhanger!!). Danke für's Lesen!
-0
+0

Re: Screenshot-LP: Fire Emblem...

#1207010 von dyna
07.08.2015, 16:09
Bild
Kapitel 3 - Zerfall der Allianz


Ja, der Kapitelname ist wieder ein bisschen frei übersetzt ;)
Ich nehme mir mal die Zeit, unsere (bzw. Roys) derzeitige Situation zusammenzufassen: Sie ist ziemlich beschissen. Der faktische Anführer der Lycianischen Allianz, Hector, ist tot, Bern hat es irgendwie geschafft, Drachen in den Krieg zu schicken und - auch wenn Roy es noch nicht weiß - Lycia ist nicht nur am Boden sondern auch gespalten: Narcian ist gerade unterwegs zu einem Lord, der zu Bern übergelaufen ist. Für Roy spricht... nicht viel, ehrlich gesagt. Abgesehen von einer vagen Hoffnung auf eine "Anti-Drachenwaffe" in Ostia bleibt eigentlich nicht mehr viel. Aber hey - ohne absurd gegen den Spieler stehende Chancen wäre dies kein vernünftiges RPG, oder? ;)

(wer den Plot überspringen will, klicke hier)


Bild Bild
Bild
governed by Lord Erik. At a glance, Laus is a peceful territory with vast meadows and clear streams.
Bild
Roy ist also unterwegs nach Ostia, fest entschlossen, Lilina zu erreichen (D'awwww). Auf dem Weg dorthin muss er die von Marquess Erik beherrschte Grafschaft Laus durchqueren, unter deren üppigen Weiden und klaren Flüssen Verrat und Intrige verborgen sind...
Hm, ich frage mich, wer wohl der Verräter ist, den Narcian besuchen wollte... ^.^

Bild Bild
Na, so ein Schock aber auch !!!

Narcian: Lord Erik. I don't think I've yet praised your wisdom in joining Bern.
Erik: Thank you, sire. Ancient vows and traditions are nothing more than a burden anyway.
Narcian: You, my friend, are wise beyond your years. Now, where is that gift you promised me? She does not seam to be here.
Erik: Ah, yes! She is in her quarters. She is exceedingly naive, you see. When I told her she could meet her brother, she cooperated without question. You there! Bring her here!


Nachdem Erik und Narcian ein paar Nettigkeiten ausgetauscht haben (oder - besser gesagt - Narcian Erik ein wenig Honig ums Maul schmiert), kommt Narcian direkt zum Punkt: "Wo ist mein Geschenk?!" Erik lässt die junge Adlige holen - sie ist seiner Aussage nach extrem naiv: Er musste ihr nur erzählen, sie könne ihren Bruder treffen und schon war sie völlig kooperativ.
Diesen Subplot fand ich schon immer etwas seltsam... Mal ganz von der Prämisse "Du bist mein Freund. Da ist eine Frau für dich :] :] " abgesehen: Wir reden hier von einer Adligen aus Etruria, neben Bern die zweite Großmacht des Kontinents. Entweder ist es Bern völlig egal, ob Etruria in den Krieg einsteigt (und Narcian liefert hier einen ziemlich guten Grund dafür) oder Narcian handelt nur aus Spaß hart gegen die Interessen seines Landes. Gut, wenn ich es so formuliere, sind beide Erklärungen möglich: Bern hat Drachen auf seiner Seite und Narcian ist ein verdammtes Arschloch -.-

Bild
Narcian: Welcome, Lady Clarine.
Clarine: Who might you be?
Narcian: I am Narcian, one of Bern's three Wyvern Generals. My lovely little lass, I think you will enjoy my company more than your brother's...

Bild Bild
Dieses "Hm hm hm..." ist übrigens Narcians Tic - es kommt im Spiel immer ein bisschen verzögert und soll vermutlich ein psychotisches Kichern darstellen.
Narcian wirft seinen Charme an (hier Dr. Evil-Bild verlinken - "Charme") : Clarine würde seine Gesellschaft sicher viel mehr genießen als die ihres Bruders. Clarine reagiert - lachend. Zum Lachen bringen gilt doch im Allgemeinen als Erfolg, oder?

Narcian: What? Why do you laugh?
Clarine: You compare yourself to my brother? You think too highly of yourself. Your garb, your hair --even you speech... All a painfully obvious guise to hide your true lowborn face.
Narcian: Lowborn?! Me?! You would compare ME to a peasant?!
Clarine: Oh, heavens no.

Bild
Narcian: Y-you vermin!! I'll see you suffer!

...Offenbar nicht. Hier muss ich mich an einer "echten" Übersetzung versuchen:
Clarine: Er vergleicht sich mit meinem Bruder? Er überschätzt sich maßlos. Seine Gewandung, sein Haar, sogar seine Sprache... Alles eine erschreckend offensichtliche Maske, um sein wahres, gewöhnliches Gesicht zu verstecken.
Narcian: Gewöhnlich?! Ich?! Du vergleichst MICH mit einem Bauern?
Clarine: Himmel, nein! Ich würde ihn eher mit einem dreckigen, räudigen Köter vergleichen!

Trotz des harten Kontextes muss ich hier immer wieder grinsen. :tja: Es ist immer befriedigend, Narcian gedemütigt zu sehen ^.^ Die Verwendung von "er" als Anrede mag etwas übertrieben sein, gibt mMn aber Clarines wunderbare Überheblichkeit ganz gut wieder.
Hier zeigt sich übrigens auch eine weitere schlechte Eigenschaft Narcians - er sollte wohl unter keinen Umständen irgendwie sympathisch wirken: Er ist unglaublich eitel und reagiert extrem heftig, sobald sein Status infrage gestellt wird.


Bild Bild
Meek Mook: Err... His whereabouts are unknown, sire. The enemy is reported to be Roy, son of Marquess Pherae.
Clarine: .....
Narcian: Accursed interruptions! Lord Erik, lock the girl in a cell. I will give her the pleasure of my company when I return! You, blockade the highroad from Ostia. This Roy might just pass by. I want his head!
Meek Mook: Yes, sire!

Bild
Genau jetzt erfährt Narcian von Roys Sieg beziehungweise Slaters Versagen. Daraufhin veranlasst Narcian Erik, Clarine in den Kerker zu werfen und befielt eine Blockade der Straße nach Ostia. "Dieser Roy könnte jederzeit hier ankommen. Ich will seinen Kopf!"
Und anschließend fliegt er einfach weg, Ziel unbekannt. Ich hätte ja viel mehr Respekt oder sogar Angst vor Bern, wenn nicht fast all seine Repräsentanten bis hierin völlig inkompetent und dämlich wären. Wenn dir Roy so ein Dorn in der Seite ist, warum kümmerst du dich nicht selbst darum? Slater, in den du offenbar viel Vertrauen gesetzt hast, konnte Roy nicht stoppen und jetzt lässt du Random Überläufer #19 einfach mal machen? OK, wie wir in ein paar Kapiteln sehen werden, ist Narcian nicht untätig. Trotzdem - dass Roy bislang so erfolgreich ist, liegt neben meinem taktischen Genius auch daran, dass in den letzten drei Kapiteln Milady, Narcian und Zephiel allesamt falsche bis dämliche Entscheidungen getroffen haben.



Soviel zum Plot - Roy kommentiert nicht bzw. wird erst nach dem Kampf kommentieren, dass er gerade von einem vermeintlich Verbündeten angegriffen wird.
Nur, um es mal bei all meinem Gemecker klarzustellen: Ich mag dieses Spiel, sehr sogar, aber gelegentlich fällt es mir doch sehr ins Auge, dass seine Nachfolger deutliche Fortschritte in Plot und Storytelling gemacht haben ^^

Jetzt aber Schluss - kommen wir zu unseren heutigen Gegnern! Auf dem letzten Screen kann man sogar schon alle Gegnerklassen erkennen: Die schon bekannten Kavaliere und Bogenschützen sowie die neuen berittenen Bogenschützen, die Nomadenklasse. Diese Benamung ist etwas strange - denn "Nomade" heißt für die Spielercharaktere eigentlich "Berittener Bogenschütze aus dem Nomadenland Sacae" - auf gegnerischer Seite heißt es vermutlich nur "Berittener Bogenschütze" ^^

Bild Bild
Erstmal aber die Cavaliers: Im Vergleich zum letzten Kapitel haben diese einen spürbaren Schub erlebt: Keiner meiner Charaktere (selbst Shanna nicht) kann diese 10 Speed-Gegner doppeln und obwohl ein guter Teil der Cavs nur 8-9 Speed haben, sehen meine Kampfschweine (Marcus, Allen, Lance, Deke) hier plötzlich deutlich schlapper aus als gegen die Soldiers in den letzten Kapiteln.

Bild Bild
Die Screens implizieren hier, dass die Nomaden durchweg etwas schwächer als die Cavs wären - das ist aber nicht bzw. nur eingeschränkt der Fall, denn ich habe oben den stärksten Cav auf der Karte ausgesucht ;) Die Nomaden sind zwar dennoch etwas schwächer, machen dies aber durch ihren höheren Speed zumindest teilweise wieder wett. Dazu kommt, dass sie durch ihre Bögen (2 Range) schwerer in der Gegnerphase zu kontern sind und außerdem Shannas Bewegungsradius (Reminder: Bögen sind effektiv gegen fliegende Einheiten) stark einschränken.

Bild Bild
Unser Boss, Erik, ist ein ganzes Stück furchteinflößender als seine Vorgänger. Mit seinen 12 Punkten Speed wird auch er mit Sicherheit nicht gedoppelt werden und seine 47 Avoid (27 aus den Statuswerten, 20 durchs Terrain) werden denn Bosskill unzuverlässig (will heißen, potentiell langwierig) machen.

Bild
Das Kartendesign kommt den vielen berittenen Einheiten des Gegners entgegen: sobald ich mich über die Brücken direkt an meinem Standort hinwegbewege, gibt es keinerlei Engstellen mehr und es wird schwer, meine schwachen Einheiten zu beschützen. Trotzdem werde ich mich zumindest etwas beeilen müssen, denn zwei der drei Dörfer in diesem Kapitel befinden sich ein ganzes Stück innerhalb des gegnerischen Territoriums. Bislang sind zwar noch keine Briganten zu sehen, aber natürlich wird sich das früher oder später ändern ;)

Bild
Bild Bild
Erreichen kann ich den Gegner in meiner ersten Runde noch nicht - stattdessen rücke ich vorsichtig vor, so dass in der Gegnerphase Roy (mit dem effektiven Rapier) gegen einen Cav und Marcus (mit der starken und teuren... Silberlanze) gegen zwei Cavs und einen Nomad kämpfen werden. Dabei wird (kritische Treffer mal ausgeklammert) keiner der Gegner umkommen, so dass ich in der zweiten Spielerphase unbedingt drei angeschlagene und einen fitten Gegner (den Nomaden nämlich) besiegen muss. Wie gut das klappt, erfahrt ihr voraussichtlich morgen oder übermorgen ;)
-0
+0

Re: Screenshot-LP: Fire Emblem...

#1207015 von rayquawtu
07.08.2015, 16:27
Um deine Motivation mal weiter aufrecht zu erhalten: ich finde dieses LP sehr angenehm zu lesen. und auch sonst gefällts mir gut. Ich verstehe zwar nicht jeden einzelnen Punkt, dafür kenne ich die Spielmechanik zu wenig, aber auch die Story ist ja interessant.

Man kennt Roy ja bisher nur aus der Smash Bros. Serie und da er einer meiner Lieblingscharaktere ist freut es mich mal seine Geschichte miterleben zu können.
-0
+0

Re: Screenshot-LP: Fire Emblem...

#1207019 von dyna
07.08.2015, 16:50
Vielen Dank :)

Konkrete Fragen kann ich natürlich (im LP oder gesondert) beantworten - aber zum grundsätzlichen Nachvollziehen reicht es hoffentlich ohnehin aus, wenn man auch nur den Grundmechanismus "Erst ziehe ich meine Einheiten, dann zieht die KI ihre" durchschaut hat ^^

Man kennt Roy ja bisher nur aus der Smash Bros. Serie und da er einer meiner Lieblingscharaktere ist freut es mich mal seine Geschichte miterleben zu können.
Ja, so ging es mir damals in Melee mit sowohl Roy als auch Marth ^^
Ich finde es etwas schade, das Binding Blade nie "offiziell" lokalisiert wurde und vermutlich auch so schnell kein Remake bekommen wird (Marths zwei Spiele haben jeweils ein DS-Remake, von denen aber auch nur eins lokalisiert wurde). FE6 hat viele sehr schöne Ansätze und Ideen, wirkt auf mich aber gelegentlich etwas unfertig. Mein Traum wäre ein gemeinsames Remake von FE6 und FE7, aber das wäre allein wegen des riesigen Umfangs völlig utopisch.
-0
+0

Re: Screenshot-LP: Fire Emblem...

#1207283 von dyna
08.08.2015, 20:30
Bild
Kapitel 4 - Horses! Horses! Horses! Horses!


Als Reminder: Ich stehe noch ganz zu Anfang des Kapitels - in meiner ersten Runde konnte ich den Gegner noch nicht angreifen, stattdessen habe ich Roy und Marcus in die Reichweite insgesamt vierer Gegner gestellt. Da Marcus derzeit noch ein gutes Stück besser als sein Lord ist, darf er drei übernehmen - das Ergebnis seht ihr oben ;)

Bild Bild
Auch Roy ist gut in Form und weicht einer 75er Trefferquote aus. Unter den vier Gegnern war auch ein Nomade (=berittener Bogenschütze), den Marcus natürlich nicht kontern kann.

Bild
Dies ist die Ausgangssituation für meine zweite Spielerphase - ich will auf jeden Fall die vier Gegner vor meiner Nase loswerden und brauche dabei zum Glück nicht auf die weiteren Feinde zu achten - diese können mich ohnehin nicht erreichen.

Bild
Bild Bild
Im Norden meiner Aufstellung kann Wolt noch ein bisschen beitragen - Roys Schaden reicht gerade so eben nicht, um den gegnerischen Cav allein mit zwei Angriffen zu besiegen. Roys Level ist verdammt gut. :) Der Co(nstitution)-Wert kann ohnehin nicht steigen, es fehlt also nur HP für ein perfektes Level-up.

Bild Bild
Weiter südlich geht es leider nicht so gut los -.- Und ja, der gegnerische Cav trifft beide Konterattacken...

Bild Bild
Also müssen die anderen Charaktere ran - Lugh und Shanna erledigen den ersten Gegner, Lance und Deke den zweiten und schließlich Marcus und Allen den Nomaden.

Bild
Elen flickt Lot nach dessen Versagen wieder zusammen. Wie üblich: Sie wird so ziemlich in jeder Runde ihrer Arbeit nachgehen, ich werde aber wohl nur ihre Level-ups zeigen.

Bild Bild
Tutorial Boy: Only thieves can use lockpicks. But I have something called a door key, which will open any door. Anyone can use it. You can have it.
Tutorial Boy: Ohne einen Dieb könnt ihr Türen und Schatzkisten nicht so einfach öffnen. Nur Diebe können Dietriche benutzen. Aber ich habe hier einen sogenannten Türschlüssel, der alle Türen öffnen kann. Jeder kann so einen benutzen. Ihr könnt den hier haben.
Bild
Merlinus habe ich erstmal zum nächsten Dorf geschickt - der Türschlüssel ist einigermaßen praktisch, da das (iirc) übernächste Level eine Reihe verschlossener Türen bereithält.

In der Gegnerphase rücken die Gegner mir erneut auf die Pelle - insgesamt drei Cavs und ein Nomade kommen in meine Reichweite. Problem: Anders als beim ersten Mal sind dieses Mal zu Beginn meiner Phase all diese Gegner bei voller Gesundheit. Vor meiner Phase ist allerdings mal wieder Zeit für eine (relativ kurze) Cutscene:



Bild
Verdächtige Stimme: ...Hey.
Clarine: Who's there?!

Bild
Verdächtiger Typ: He wants to see you.
Clarine: I will not. I refuse to meet with such churlish people.
Verdächtiger Typ: ..... Just get over here.
Clarine: Let go! You will regret this! Have you any idea who I am?!
Verdächtiger Typ: .....
Clarine: Let go, I say!


Erik hat also einen seiner Söldner geschickt, um Clarine zu ihm zu bringen. Diese wehrt sich, zumindest verbal: "Lass los! Sonst wirst du es bereuen! Hast du irgendeine Ahnung, wer ich bin?!"
Etwas seltsame Cutscene, wie ich finde. Warum schickt Erik nach Clarine? Er sollte eigentlich voll damit beschäftigt sein, gegen uns zu kämpfen...



Bild Bild
Ich entscheide mich derweil, die Dringlichkeit der Cutscene zu ignorieren :whistle: Ich habe keine echte Chance, in meiner Phase alle vier gefährlichen Gegner zu beseitigen und in dem weitläufigen Gelände könnte ich anschließend meine schwächeren Einheiten nicht beschützen - also ziehe ich micht beinahe wieder bis zu den Brücken zurück.

Bild Bild

Bild Bild
In der Gegnerphase treffen all meine Konterattacken. Trotzdem ist die Ausgangslage schwieriger als bei der ersten Welle: Hier kontert Lance mit Eisen statt Marcus mit Silber und macht deutlich weniger Schaden als der alte Paladin. Deshalb setze ich bereits zu beginn meiner vierten Spielerphase meinen Savestate. Vorher ist aber mal wieder Cutscene-Zeit...



Bild Bild
Verdächtiger Typ: You won't be able to make a clean escape making all that noise.
Clarine: Escape?! Then you're...
Freundlicher ?! Typ: I prepared a horse for you out back under a tree. Take it and go, while everyone's distracted.
Clarine: ..... Why are you helping me?
Hasserfüllter Typ: I despise Bern with all my soul.
Clarine: With all your soul?
Verschlossener Typ: ...Never mind. Forget it.
Clarine: Saying that only piques my curiosity further.
Verschlossener Typ: Time is short. Hurry!
Clarine: .....


Der verdächtige Typ hilft überraschenderweise Clarine - er lässt sie entkommen und stellt ihr sogar ein Pferd bereit. Seine Begründung: Er "hasst Bern von ganzer Seele". Clarines Nachfrage blockt er ab, was deren Neugier natürlich nur anfacht ;)
Hier mal ein Detail, das Binding Blade besser macht als einige seiner Nachfolger: In Path of Radiance (FE9) beispielsweise befreit man einen Cavalier aus dem Kerker - samt seines Pferdes, das er allen Ernstes mit in seiner Zelle hatte. Hier gibt es wenigstens eine Erklärung für Clarines Pony...

Bild
Clarine: I've never met such a boorish man! This is a battlefield! A proper gentleman would escort a lady to her mansion! Well, it's hardly of concern now. Sigh, I only came here to see my brother, and now look at the mess I'm in... What am I to do now?
Clarine: Noch nie habe ich einen solchen Rüpel kennengelernt! Dies ist ein Schlachtfeld! Ein echter Kavalier (nicht die Klasse ;) ) würde eine Dame zu ihrem Heim begleiten! Nun, das ist jetzt wohl kaum von Belang. Seufz, ich bin nur hierher gekommen, um meinen Bruder zu treffen, und in was für ein Schlamassel bin ich nur hereingeraten... Was soll ich jetzt nur tun?
In fast allen Belangen mag ich ja diese Localization, aber "Sigh"? Ernsthaft? -.-



Bild
"Grüne" Einheiten, wie hier Clarine, sind "Verbündete" des Spielers. Man kann sie nicht kontrollieren, stattdessen haben sie eine eigene Phase nach der des Gegners, in der sie ihre Aktionen durchführen.
Normalerweise kämpfen diese Allies gegen die rote Fraktion und werden auch von ihr angegriffen. Clarine dagegen wird dieses ganze Kapitel (später leider nicht mehr ^^) von den Gegnern ignoriert. Clarine ist darauf programmiert, mit Roy zu sprechen, um sich dadurch selbst in unsere Armee zu rekrutieren. Nicht ganz unwichtiges Detail: Andersherum funktioniert es nicht, Roy sie nicht aktiv rekrutieren.

Bild Bild
Bild
Tatsächlich muss ich fast all meine Einheiten dafür aufwenden, nur die drei Cavs zu besiegen. Auch wenn ich hier nur die Kills zeige, mussten Deke, Lot, Marcus und Lance vorher Drecksarbeit leisten.

Bild
Um meine anderen Einheiten (genauer gesagt: Elen) zu schützen, muss sich der größte Held meines Trupps erneut furchtlos dem Feind gegenüberstellen: Merlinus!
Man beachte übrigens: Roys Position erlaubt es Clarine gerade so eben, ihn in ihrer nächsten Runde zu erreichen. Nicht geplant - ich musste sogar einmal vom Savestate resetten, weil ich es zunächst übersehen habe und Roy woanders hinbewegt habe - aber trotzdem nett.
Vor der Gegnerphase gleich die nächste Cutscene... ^^ Dieses Mal aber kurz und ohne Relevanz für den Plot:

Bild Bild
Greystubble: Heh heh heh...
Greystubble: Heh... Dämliche Blaublüter. Ständig in irgendwelche Konflikte verwickelt. Nicht, dass ich mich beschwere - in dem Chaos machen wir unseren Profit! Heh heh heh...

Hier haben wir also unsere obligatorischen Dorfzerstörer ^^ Piraten können in diesem Spiel auf Wasser laufen (was die Kirche des fliegenden Spaghettimonsters wohl daraus machen würde?), allerdings nur relativ langsam. Knapp ist mein Zeitlimit, um die Dörfer selbst zu plündern zu retten deshalb zum Glück nicht.

Bild
In der Gegnerphase macht Merlinus, was er am besten kann (sterben). Anschließend ist Clarines Runde und sie läuft direkt zu Roy:



Bild Bild
Clarine: Do you see anyone else? You are the leader of this little group, are you not?
Roy: I am.
Clarine: Most convenient. Very well then. You will protect me.
Roy: Excuse me?
Clarine: Hard of hearing? I said that you will protect me from harm.


Clarine beschließt also, dass Roy sie ab sofort beschützt. Nein, sie fragt nicht - "Hörst du schlecht? Ich sagte, du wirst mich vor Leid beschützen." :)

Bild Bild
Merlinus: What?! Who do you think--

Merlinus' Beschwerden schmettert Clarine ab: "Verschwinde, Bauer. Ich habe nicht mit dir geredet."

Bild
Roy: It looks like she's being pursued by the castle's soldiers. That's why she wants us to guard her. Right?
Clarine: Um, yes! That is correct...
Merlinus: Im...impudent child! We can't simply accept any useless girl into our army!
Clarine: You may call me Lady Clarine, peasant. And I am not useless! I can use staves to heal wounded allies.
Roy: So you'll help us fight?
Clarine: ...If that's what it takes! I suppose I can't simply demand protection without any kind of payment.
Roy: Thanks, we appreciate it! Our enemy is Bern, so we need everyone we can get. I'm Roy. Pleased to meet you, Lady Clarine.
Clarine: The pleasure is all-- Ahem! Let's focus on the issue at hand.


Wie üblich :roll: bleibt Roy deutlich vernünftiger und freundlicher als Merlinus. Obwohl Merlinus und Clarine noch ein paar Unfreundlichkeiten austauschen ("Wir können nicht irgendein nutzloses Mädchen in unsere Armee aufnehmen" - "Du darfst mich Lady Clarine nennen, Bauer. Und ich bin nicht nutzlos! Ich kann Verwundete mit meinen Zauberstäben heilen."), deeskaliert er die Szene und wir haben eine neue Heilerin!
Interessant zu sehen, dass Clarines hochmütige Phase kurz bröckelt ^^ Leider werde ich in diesem LP ihren Charakter voraussichtlich nicht oder nur kaum beleuchten können - er ist so auch schon lang(atmig) genug.
Nur soviel - falls FE7-Veteranen unter den Lesern sind: Clarine ist das jüngere Kind von Pent, dem (mittlerweile ehemaligen) Magier-General von Etruria und seiner Frau Louise. Sie ist also tatsächlich von sehr hohem Status, aber trotzdem hat sie ihre Hochnäsigkeit definitiv nicht von ihren Eltern geerbt: Pent und Louise waren extrem locker und haben nicht viel auf Formalitäten gegeben.




Bild Bild
Abschließend für dieses Update noch ein kurzer Blick auf Clarines Werte - der genauere Blick kommt später für den völlig unwahrscheinlichen und überhaupt nicht angekündigten Fall eines weiteren neuen Rekruten in diesem Kapitel :whistle:

Also: Clarine ist für den Moment quasi wie Elen - bloß mit Pony unterm Hintern und dadurch mobiler, also etwas besser. ^.^

Nächstes Mal: Definitiv kein neuer Charakter!
-0
+0

Werbung

Registriere dich kostenlos und beteilige dich aktiv in diesem Forum, um diese Werbung auszublenden.

Re: Screenshot-LP: Fire Emblem...

#1207502 von dyna
09.08.2015, 21:47
Bild
Kapitel 4 - A New Challenger!


Bild Bild
Zu Beginn dieses Updates ein kleines Detail, welches die Nomaden so nervig macht, wie sie sind: Roys Cav-Killer, das Rapier (rechtes Bild), macht anders als in den Nachfolgern nur normalen Schaden (links: Eisenschwert) gegen Nomaden. Gleiches gilt auch für die anderen Anti-Reiter-Waffen: Sie machen in FE6 wirklich nur effektiven Schaden gegen Cavaliers und Paladine.

Bild Bild
Aus diesem Grund braucht es Roy, Allen und Lugh, um den Nomaden zu besiegen - der Magier bekommt für seinen Kill ein sehr gutes erstes Level.

Bild
Das Bild zeige ich nur, damit ihr Clarines Sprite auch mal seht. Ansonsten gilt wie für Elen: Sie heilt fast immer (etwas seltener als Elen, weil sie gelegentlich auch mal Retten muss) und bekommt dafür ganz gelegentlich ein Level-up ;)

Vor der nächsten Gegnerphase kommt noch eine Cutszene:
Bild Bild
Erik: We need some backup. Take some troops and prepare for battle.
Schweigsamer Typ: .....
Erik: Are you deaf? Go and fight!
Schweigsamer Typ: I heard you. I'll leave when I'm ready.

Bild Bild
Erik schickt also den - immer noch namenlosen ^^ - Söldner in den Kampf, welcher geradezu ekstatisch darauf reagiert. Erik kann ihm die Unhöflichkeiten allerdings verzeihen: "Wenn sein Schwertarm wirklich so stark ist, wie die Gerüchte sagen, ist es schon gut".

Bild
In der Gegnerphase ist dies der einzige Kampf - ich warte zum Glück immer noch darauf, dass mal eine dieser 1%-Crit-Chancen der Gegner sitzt :o
Ansonsten bewegt sich nur ein einziger Cavalier - und natürlich die Piraten, um die ich mich jetzt auch allmählich kümmern muss.

Bild Bild
Besser gesagt: Deke und Shanna kümmern sich darum - nach wie vor versuche ich dabei, Shanna Erfahrungspunkte zu füttern.

Bild Bild
Marcus und Allen beseitigen den Bogenschützen. Meine Level-ups sind bisher verdammt gut in diesem Kapitel :)

Bild
Obwohl keine große Gefahr zu drohen scheint, befördern Lance und Lot ein paar Schritte vom Ziel weg. Sinnlos? Keinesfalls! :whistle:

Bild
Kein gutes Level - Skl/Lck/Res ist generell nicht gut und für Elen als Heil-Bot zählt ohnehin nur Magic.

Bild
Heeere's Johnny! Schweigsamer Typ ist der halb von der Sprechblase verdeckte Myrmidon direkt unter dem Bogenschützen - mit seinen 5 Schritten Movement kann er eben gerade keinen meiner Charaktere erreichen. Marcus wäre ohne die Rettungsaktion noch in seiner Reichweite gewesen - wäre das schlimm gewesen?

Bild Bild
:o :o (das ist ein "Ja")
Rutger (er hat einen Namen!) kann zu diesem Zeitpunkt jeden meiner Charaktere doppeln. Er hat ebensoviel Stärke wie Allen und Marcus und trägt eine Waffe, mit der er eine Crit-Rate von etwa 30% hat (von den 37% wird noch der Luck-Wert des Verteidigers abgezogen). Ich will hier nicht mit großen Rechnungen langweilen, aber hätte Rutger Marcus angegriffen, einmal normal und einmal kritisch getroffen - Marcus, wäre sofort erledigt gewesen...

Bild Bild
Bevor ich das nachschauen konnte, gab es aber erstmal noch eine Gegnerphase - nix besonderes, auch wenn ich vergessen habe, Lance eine Eisenlanze zu geben.

Bild Bild
Mit der Unterstützung von Lugh und Wolt hacken anschließend Roy und Chad (vielleicht mit seinem einzigen Kill im ganzen Spiel ^^) eine Pfad frei für...

Bild
Clarine! Als ob irgendjemand davon überrascht wäre... Sie kann Rutger in meine Armee rekrutieren, also: Cutscene!



Bild Bild
Clarine: "Still here?" You abandoned me in the middle of a battlefield! How can you have the nerve to say that?! I could have been killed!
Mitfühlender Typ: I guess you're lucky you're still alive then. Did you want something or can I go now?
Clarine: Just a moment! I shan't allow you to abandon me twice. A gentleman must take responsibility for his actions.
Sturer Typ: Responsibility? For what? I saved you from that twisted sadist.
Clarine: If a gentleman rescues a lady, he must also escort her to her mansion!

Bild
Verwirrter Typ: ...What in the world are you on about?
Clarine: Besides, you said you "despise Bern with all your soul." If you ast me, you'd be better off joining us. We'll be fighting Bern, you know.
Verwirrter Typ: What? Wait! Is that true? Is that army you're in really going to challenge Bern?
Clarine: Yes... Our leader, Floyd or whatever his name is, told me so himself.
Verwirrter Typ: ..... Fine.
Clarine: Yes?
Verwirrter Typ: I'll join your army. Satisfied?
Clarine: Ah...I suppose.

Bild Bild
Der "*** Typ"-Joke ist eigentlich obsolet, da wir Rutgers Namen endlich kennen. Egal!! ^^
Clarine versucht zunächst, Rutger mit der ihr eigenen Logik zum Überlaufen zu bewegen: "In welchem Märchen lässt irgendein Mistkerl seine Prinzessin einfach so im Stich?" Komischerweise lässt sich Rutger so nicht überzeugen, aber als Clarine erwähnt, sie kämpfe nun gegen Bern ("Wirklich... Unser Anführer, Floyd oder so ähnlich, hat es mir selbst gesagt."), ändert Rutger abrupt seine Meinung und ist ab sofort auf unserer Seite. :)

Damit will ich das Update auch schon beenden - aber nicht ohne die übliche Charakteranalyse!



Bild
Clarine - Widerspenstige Prinzessin
Klasse: Troubadour
Waffen: Stäbe (D)

HP Str Skl Spd Lck Def Res Move Con
15 (40%) 2 (30%) 5 (40%) 9 (50%) 8 (65%) 2 (10%) 5 (40%) 7 5

Die schlechte Neuigkeit: Clarine ist als reiner Healbot schlechter als Elen - 30% Magic-Wachstum ist leider schwach im Vergleich zu Elens exzellenten 50%. Trotzdem werde ich, soweit ich die Wahl habe, lieber Clarine als Elen mit Erfahrungspunkten versorgen, denn als Gesamtpaket ist sie Elen trotzdem überlegen. Zunächst einmal hat sie herausragende Werte in Speed und Luck - die beiden Werte, die den Avoid-(Ausweich-)Wert bestimmen. Während Elen in späteren Leveln nur mit Glück auch nur einen einzigen Kampf überlebt, kann man bei Clarine im Notfall auch mal auf ein Ausweichen hoffen.

Der zweite nicht unwichtige Punkt ist Clarines Pferd - anders als Elen kann sie dadurch auch mal an elaborieren Rettungsmanövern mitwirken und dabei helfen, langsamere Einheiten zu transportieren. Aber auch sonst sind ihre zwei zusätzlichen Bewegungspunkte durchaus ein Faktor.

Natürlich darf auch hier der Pokémon-Vergleich nicht fehlen - ich entscheide mich dieses Mal für Ninjatom. Zwar kann Clarine (wie Elen) erst nach ihrem Klassenwechsel auch zurückschlagen, aber trotzdem halte ich Ninjatom für halbwegs passend: Vielen Angriffen kann Clarine einfach ausweichen, aber wenn dann doch einer trifft, geht sie vermutlich direkt KO. Natürlich hinkt der Vergleich - Clarine hat immerhin 15 statt einem HP - aber so ist das Leben :lol:

Bild
Rutger - Einsamer Schwertkämpfer
Klasse: Myrmidon
Waffen: Schwerter (C)

HP Str Skl Spd Lck Def Res Move Con
25.5 / 22 (80%) 8.75 / 7 (30%) 14 / 12 (60%) 15 / 13 (50%) 3.5 / 2 (30%) 5.75 / 5 (20%) 0.85 / 0 (20%) 5 7

Zunächst: Was sollen diese dämlichen Kommazahlen bei den Statuswerten? Und warum zwei Basiswerte? Ich will (und kann) keine exakten Formeln sagen, aber was bei Rutger zum ersten Mal für und nicht gegen uns arbeitet, sind die hard mode-Boni. Jede gegnerische Einheit hat im hard mode höhere Werte als bei normaler Schwierigkeit - und das gilt eben auch für (fast alle) rekrutierbaren Gegner! Diese Boni können ein wenig schwanken (daher die Kommazahlen) und nehmen im weiteren Spielverlauf noch zu. Dennoch: Für Rutger sind diese zwei Punkte auf Strength, Skill und Speed extrem (!) nützlich!

Und zwar ist Rutger sofort und ohne Training meine tödlichste Einheit: Meine Reiter haben ihm zwar eine spürbar bessere Defensive und dadurch mehr Nutzen in der Gegnerphase voraus (Zugriff auf Javelins hilft ebenfalls), aber wenn es darum geht, einen Gegner gezielt zu beseitigen, ist Rutger vielleicht der beste Charakter im ganzen Spiel.

Wenn Rutger in ferner Zukunft seinen Klassenwechsel vollzieht, bekommt er sogar einen weieren phantastischen Bonus: Seine Crit-Chance steigt, unabhängig von allen anderen Faktoren, um 30 Prozentpunkte! Mit einer Killing Edge (die den gleichen Effekt hat) und seinem hohen Skill sind damit effektive Crit-Raten von über 70% drin, wodurch Rutger ein ungemein zuverlässiger Bosskiller wird. Einziges mögliches Problem: Seine Stärke wächst nur zu 30%. Wenn ich hier bei den Level-ups Pech habe, ist dies sehr spürbar - gerade, weil bei kritischen Treffern jeder Punkt Stärke dreifach zählt. Dennoch - Rutger ist ein verdammt guter Charakter.

Fast hätte ich das Pokémon vergessen: Sichlor, und zwar das aus dem Käferwettbewerb im Johto-Nationalpark. Rutger ist von Anfang an ein phantastischer Kämpfer mit gewissen Problemen in der Defensive (bei Sichlor sind es freilich weniger die Werte und mehr die Schwächen) und seine Hard Mode-Boni verknüpfe ich einfach mal mit Sichlors Remake-Stärkung, namentlich der Techniker-Fähigkeit: Sie machen einen guten Charakter zu einem sehr guten.

Ein kleiner Spoiler: Später (9. Kapitel, glaube ich) bekomme ich einen zweiten Myrmidon - theoretisch mit sehr ähnlichen Statuswerten wie Rutger, praktisch aber sehr unterlevelt. Falls Rutger vom RNG verflucht wird (und vielleicht auch sowieso) kann ich ihn durch diese junge Dame austauschen.


Nächstes Mal: Vielleicht immer noch nicht das Ende des Kapitels - mal schauen ^.^
-0
+0

Re: Screenshot-LP: Fire Emblem...

#1207594 von dyna
10.08.2015, 13:50
Bild
Kapitel 4 - dyna zeigt Gnade


Als ich gerade meine Liste der verbleibenden Screens durchschaue, muss ich mich ehrlich gesagt ein bisschen wundern: Es sind, obwohl ich dem Boss schon sehr nahe gekommen bin, noch ganze 73 Screens übrig ^.^ Ich werde aber sicher den einen oder anderen davon weglassen können, um vielleicht doch den Rest des Kapitels in diesem Update unterzubringen.

Bild Bild
Fangen wir mit etwas Standard-Prozedur an: Allen und Lance erledigen einen Fighter und Lance bekommt ein suboptimales Level. Generell hat Allen seinen Kompagnion momentan ein bisschen abgehängt - er ist nur ein Level höher, hat aber jeweils zwei Punkte mehr in Strength, Speed und Defense. Komischerweise leidet Lance vor allem in den beiden Werten mit den (eigentlich...) besten Wachstumsraten: Dies ist sein erster Punkt in Skill und sein Speed ist noch immer der gleiche wie auf Level 1. Trotzdem - als berittene Einheit mit Zugriff auf Schwerter und Lanzen ist er trotzdem noch einer der besseren Charaktere zu diesem Zeitpunkt und bei 50% Wachstum besteht auch für seinen Speedwert noch Hoffnung.

Bild Bild
Im Norden verrichtet Lot ein bisschen Arbeit: Er wird zweimal getroffen und landet einen der beiden Konter. Ohne die schwere Halberd in der Hand wird er (anders als sein Fighter-Kollege Wade...) nicht gedoppelt.

Bild Bild
In meiner Phase gebe ich doch tatsächlich mal Wolt einen Kill ^^ Ich habe mit den drei Gegnern alle Hände voll zu tun und die Zahlen passten einfach zu gut ;)

Bild
Bild Bild
Die anderen Kills gehen an Lugh und Roy - letzterem kann ich nach seinem fast perfekten Level-up zuvor nicht wirklich böse sein, zumal Strength nie verkehrt ist. ^^

Bild Bild
Die Piraten sind nach wie vor keine große Bedrohung für Deke (und Shanna, die aber eigentlich nur zum EXP-Sammeln da ist und keine wirkliche Hilfe ist). Shanna bekommt an dieser Stelle ein Level-up - es enthält Luck und Skill... Anders als Lance braucht Shanna dringend ein paar Stats an der richtigen Stelle, insbesondere mehr Strength. Andernfalls wird es ihr schwer fallen, mit der Slim Lance überhaupt noch Schaden zu verursachen und mit der Eisenlanze verliert sie eine Menge Speed...

Bild Bild
In der Gegnerphase kann ich von Glück sprechen, dass der Bogenschütze Wade nicht erreichen konnte. Wade ist mittlerweile beinahe nutzlos und wird von den meisten Gegnern (Ausnahmen: Soldaten, Knights und Gegner mit sehr schweren Waffen) gedoppelt.

Bild Bild
Bild
Bild Bild
Durch Allens Fehlschlag kann ich diesen Bogenschützen in der Spielerphase nur auf 8 HP bringen, da ich sonst ganz gut mit dem Cav beschäftigt bin. Wie man gleich sehen wird, ist das aber halb so schlimm - mehr stört mich der Gebrauch der Killing Edge (diese Waffe ist derzeit ziemlich wertvoll) und Lughs Level-up. Magic schadet allerdings genauso wenig wie Strength, von daher passt das schon ;)

Bild Bild
Ansonsten höre ich erstmal auf, Shanna mit EXP zu versorgen und schicke sie zum shoppen ;) Sie kauft zwei Heilstäbe sowie ein Feuer-Buch für Lugh. Das rechte Bild zeigt deutlich, wie Deke zu seinem stärkeren Iron Blade wechselt und damit den Handaxt-Piraten besiegt. Zum Glück mache ich Notizen...

Bild Bild
Hier sieht man, während Chad sich zum nördlichen Dorf bewegt, warum der Bogenschütze keine Bedrohung ist: Er ist von meinen Einheiten umzingelt und kann sich deshalb nicht mehr bewegen ^^ Mit seinem Bogen (Reichweite: exakt zwei Felder) kann er nur Lugh angreifen, der mit seinem Konter exakt ausreichend viel Schaden macht, um den Gegner zu besiegen. #prostrats 8)
Ansonsten passiert nicht mehr viel - Deke bringt einen Eisenaxt-Piraten auf 10 HP, muss dabei aber leider auch mal einen Treffer einstecken.

In meiner Phase kann Chad direkt das Dorf erreichen...
Bild Bild
Kahlo: We're not about to abandon the land in which we were born. Please take this sword. It was given to us generations ago. A gift from the marquess.
Kahlo: Wir sind alle auf eurer Seite. Wir werden unser Heimatland nicht verraten. Bitte nimm dieses Schwert. Wir haben es schon seit Generationen. Ein Geschenk des Marquess.
Bild
Mal sehen, ob ich Verwendung für die Stahlklinge finde - diese Waffe ist sehr stark, aber auch enorm schwer und unhandlich. Deke ist vermutlich der einzig sinnvolle Träger, denn er verliert nur einen einzigen Punkt Speed (Allen und Lance würden bereits 5 Punkte verlieren...).

Bild Bild
Erik: Allow me to teach you the way of the world!
Erik: Ihr Narren werdet von alten, muffigen Traditionen gefesselt. Erlaubt mir, euch die neue Welt zu zeigen!

Jetzt geht es auch Erik an den Kragen - ganz langsam und vorsichtig... Anders als zuvor habe ich für ihn keinen automatischen Gewinn-Knopf, denn Roys Rapier ist relativ schwach und Lots Halberd vieeel zu schwer und ungenau.

Bild Bild
Bild
Von daher kann ich ihn erstmal nur (wenn auch spürbar) schwächen und muss anschließend den verwundeten Roy wieder aus der Gefahrenzone bringen. Lugh kann einen Treffer von Eriks Javelin überleben und bleibt deshalb, wo er ist.

Bild
Shanna besucht zum weiteren Shoppen die lokale Waffenschmiede und erwirbt ein Eisenschwert, einen Eisenbogen und zwei Handäxte. Auch Deke zieht sich zurück, so dass er im Falle des Falles von Shanna aus der Gefahrenzone gebracht werden kann.

Bild Bild
Für's erste bleibt er aber sicher, das Level-up ist allerdings Mist :/ Nach den phantastischen Leveln zu Beginn des Kapitels habe ich jetzt leider nur Pech (Wolt zählt nicht, da er eh bald aus dem Team fliegt -.-).

Bild
Wie man sieht, droht Lugh von dem gleich in seiner Milz steckenden Wurfspeer keinerlei Gefahr :whistle: Leider verfehlt Lugh seinen Konterangriff.

Bild Bild
Um den Bosskill zu beschleunigen, verbrät einen weiteren Angriff mit der Silberlanze (nach 20 Treffern geht diese ja bereits kaputt). Das folgende Level-up ist erstaunlich gut, hätte aber Roy, Lugh oder Deke in dieser Form viel mehr geholfen :twisted:

Bild Bild
Weiter östlich beteiligt sich jetzt auch Lance am lustigen Piratenstechen - schlicht, um noch ein bisschen Erfahrung zu sammeln. Für den Bosskill wird er ohnehin nicht gebraucht.

Bild
In der Gegnerphase bekommt der (zwischendurch natürlich geheilte) Lugh einen zweiten Speer in die Milz und verfehlt erneut seine Konterattacke... :/

Bild Bild
Anschließend sollte Roy eigentlich Erik nur ein bisschen schwächen (man beachte: Da Erik mit der Javelin Waffendreiecks-Vorteil hat - Lanzen schlagen Schwerter - geht der Schaden des Rapiers gleich um drei Punkte zurück. Die Formel für effektiven Schaden ist eben so ^^), was ihm aber offenbar zu langweilig wird. Jedenfalls netzt er einen kritischen Treffer und somit seinen ersten Bosskill. :)

Bild Bild
Erik: Ha...ha ha... Narren... Ihr habt keine Zukunft... wenn ihr gegen absolute Macht kämpft...

Erik macht sich also netterweise noch Gedanken um unsere Zukunft ^^ Da Bosskills eine Menge Erfahrungspunkte bringen, bekommt Roy sogar noch ein drittes Level-up auf dieser Karte:
Bild
Geht doch! :) Nicht die wichtigsten vier Stats, aber immer noch 4 Stats (und Roy kann Def gut gebrauchen).

Bild Bild
Da Roy immer noch am Tor ankommen muss, habe ich immer noch eine Gegnerphase zu überstehen. Lugh wird dabei den einsamen Bogenschützen links vom Schloss abfangen, während Lance und Deke noch ein bisschen Erfahrungspunkte gegen die Cavaliers und die verbleibenden Piraten sammeln dürfen.

Bild Bild
Kahlo-Klon: We'll all suffer under Bern's iron-fisted rule. But you might be able to stop them. Here is something that will help you fight a little longer. Think carefully before using it.
Kahlo-Klon: Ich kann nicht glauben, dass wir diesen Krieg führen... Wir würden alle unter Berns Knute leiden müssen. Aber ihr könntet in der Lage sein, sie aufzuhalten. Hier ist etwas, um euch zu helfen, noch ein bisschen länger kämpfen. Überlegt genau, bevor ihr es benutzt.
Bild
Eine sehr schöne Belohnung :) Die Engelsrobe erhöht die Maximal-HP eines Charakters um ganze 7 Punkte, wird dabei allerdings verbraucht. Ich werde sie vermutlich an Roy geben, da dieser von meinen Nahkämpfern die schlechtesten Defensivwerte hat.

Der Rest des Kapitels läuft größtenteils recht langweilig ab - keine Todesfälle, keine Level-ups. Deshalb beschränke ich mich auf zwei Ereignisse:

Bild
Die Mercenary-Klasse hat generell wundervoll übertriebene Animationen: Deke macht bei seinem Angriff einen Salto (fast 3 Meter hoch...), bevor er den Gegner trifft. Kritische Treffer sind noch besser - Deke wirft sein Schwert in die Luft, springt, fängt das Schwert, macht einen Salto und trifft dann den Gegner. Großartig :lol:

Bild
In der letzten Gegnerphase war Deke doch nochmal in Todesgefahr :o Kein wirklich krasses Risiko (es hätten 3 von 3 Attacken treffen müssen, Wahrscheinlichkeit dafür war 1,75%), trotzdem hier noch ein kleiner "Oh shit"-Moment kurz vor Kapitelende.

Bild
Nachdem ich in meiner Phase noch ein bisschen Erfahrung durch Kämpfe (nicht für Deke ^.^) und Heilung gesammelt habe, erobert Roy die Burg und das Kapitel ist geschafft. Es sind sind zwar noch ein paar Gegner am Leben, aber da ich sie nicht erledigen muss und da Deke eine weitere Gegnerphase wohl nicht überleben würde, bin ich mal gnädig :whistle: Fehlt nur noch die nun aber wirklich letzte Cutscene für diese Kapitel! ;)



Bild
Roy: Thank you. Tell everyone to get some rest.
Merlinus: Yes, milord.

Bild
Roy: I never would have thought that Lord Erik would turn on Lycia. I thought the Lycian League's bond was stronger than this. Cowardly Bern! Underhanded tactics!
Guinivere: ...I apologize
Roy: Oh... I'm sorry. I wasn't even thinking about you...
Guinivere: No... You are right.
Roy: We'll now proceed west towards Ostia. But now we know that even the other marquesses can't be trusted. With Lord Hector gone, I fear there may be no peaceful end for this war. Princess, do you plan on returning to Bern? If you need anything--
Guinivere: No, please allow me to stay, if it would not be a burden.
Roy: You, a burden? Never! But why do you wish to stay?
Guinivere: My brother is wrong. He is pulling the dragons into a human war. If he thinks this is how he can free the world, I must stop him.
Roy: Free the world?
Guinivere: Yes, he has always been obsessed with "liberating the world." He said that's the purpose of this war.
Roy: What does that mean?
Guinivere: I do not know... My brother is not so power-hungry that he would attempt to conquer the world. I'm sure he believes strongly in what he's done to Elibe. Regardless, that doesn't excuse the violence he has caused...
Roy: Princess Guinivere...


Der sonst so besonnene Roy verliert nach Eriks Verrat nun doch kurz die Fassung und flucht über das "feige Bern" und ihre "hinterhältigen Taktiken". Nachdem er realisiert, dass er der Prinzessin dieses feigen Berns gegenübersteht, besinnt er sich jedoch schnell und entschuldigt sich sogar für seinen Ausbruch.
Obwohl Roy befürchtet, ohne Hector kein friedliches Ende des Krieges erreichen zu können, will Guinivere nicht nach Bern zurückkehren. Sie ist überzeugt, dass ihr Bruder Zephiel nie hätte Drachen in einen Menschenkrieg hätte involvieren dürfen und dass sie helfen müsse, ihn zu stoppen. Sie berichtet Roy von Zephiels Aussage, er wolle die Welt "befreien", weiß aber selbst nicht, was ihr Bruder damit genau meint.

Für den Spieler ist dies eigentlich nur ein kleiner Reminder - Zephiel hatte Hector schon genau das gleiche erzählt. Interessanter ist meiner Meinung nach, dass auch Guinivere ihren Bruder nicht zu verstehen scheint. Sie scheint noch immer Gutes in ihm zu sehen ("Mein Bruder ist nicht so machtgierig, dass er die Welt erobert wollte. Ich bin sicher, er glaubt wirklich an das, was er Elibe gerade antut."), während der Spieler bis hierhin eigentlich nur einen eiskalten, arroganten König kennengelernt hat.

Nebenbei: Dass Roy sich ernsthaft über Eriks Verrat wundert, ist ein weiteres Plothole, das durch das Prequel gegraben wurde. Betrachtet man nur dieses Spiel, ist seine Überraschung nachvollziehbar - aber in FE7 haben ein jüngerer Erik und sein Vater gegen Ostia und dessen Vormachtsstellung rebelliert. Die beiden Heerführer, die Erik (und später Papa Darin) damals besiegt haben? Richtig, Eliwood und Hector :roll:


Nächstes Mal: Ein weiterer Oh Shit-Moment...

.
-0
+0

Re: Screenshot-LP: Fire Emblem...

#1208003 von dyna
12.08.2015, 16:58
Bild
Kapitel 5 - Fire Emblem


Den Titel übersetze ich mal nicht :lol: Eine kleine "Warnung" vorweg: Dieses Kapitel ist zum größten Teil Filler, trotz des wichtig klingenden Titels. Der Plot nimmt erst nach dem Kampf wieder Fahrt auf; bis dahin ist dies ein recht unspektakuläres Wir-kämpfen-gegen-Banditen - Kapitel.

Bild Bild
Still heading for Ostia, Roy moves through a treacherous mountain pass...

Kleine Zusammenfassung: Erik war ein Verräter, Roy kann niemandem trauen. Auf dem Weg nach Ostia überquert Roy einen tückischen Bergpfad...

Bild Bild
Boss: Then let's go get our tribute.
Weasel: But Boss, something's different today. There's an army stationed real close to us! They say it looks like the Lycian Army.
Boss: Lycia? Then there's nothing to worry about. They were almost wiped out by Bern. We can handle a few battered soldiers.
Weasel: You're right, Boss!
Boss: They've probably got some valuables on them too! Still, don't get careless. Ready then? Let's mop up these losers, boys!


Hier sind also unsere Banditen: Ihre Späher haben in der Nähe des Dorfes, von dem sie eigentlich Tribut fordern wollten, Roys Armee entdeckt. Da sie aber wissen, dass Lycias Truppen fast vollständig von Bern aufgerieben wurden, halten sie sich für überlegen und der Boss befielt, Roy zu überfallen.
Ein Vorteil des Banditenberufes: Jeder letzte Depp hat die notwendigen Qualifikationen. Selbst wenn die Banditen gewinnen würden (haha), dann vermutlich nur unter Verlusten, denn auch eine reduzierte Armee besteht immer noch aus geübten Kämpfern. Ein denkender Bandit hätte also eher sich versteckt, bis Roy weitergezogen ist, um dann weiter die wehrlosen Dorfbewohner auszuplündern...

Bild
Merlinus: Hey, you, wait just a second...
Bild Bild
Kahlo³: Milord, I beg you! Please, rid us of the bandits terrorizing our village!
Roy: Bandits?
Kahlo³: There's a group of bandits that made their base in the castle near the cliffs.
Roy: Where are the castle guards?
Kahlo³: They fled once they heard that the Lycian Army was defeated by Bern... We villagers were left on our own. Our days are spent in fear of bandit attacks.
Roy: .....
Kahlo³: We have no one else we can ask. Please, help us!
Merlinus: Lord Roy, we must keep our pace towards Ostia...
Roy: Yes, I know. But we can't simply ignore people in need of help!
Merlinus: You're joking!
Kahlo³: You will help us?! Thank you! Please use the gate to the west. It'll take you right to the castle.
Roy: Thank you.
Kahlo³: I'll arrange for the gate to be opened when you give the signal.
Roy: Merlinus! We're going to the castle to drive off the bandits!
Merlinus: Sigh... Youthful energy. Where does it come from?


Cut zu Roys Armee - ein seltsam bekannt erscheinender Dorfbewohner fleht Roy um Hilfe gegen die gerade gesehenen Banditen an. Die eigentlich in der Nähe stationierten lycianischen Soldaten seien allesamt geflohen, als sie von Berns Sieg gehört hätten. Merlinus tut sein übliches Gemecker ("Lord Roy, wir müssen schleunigst nach Ostia"), aber Roy ignoriert ihn einmal mehr und beschließt, dem Dorf zu helfen. Der Dorfbewohner gibt schließlich noch einen Gameplay-relevanten Hinweis: Wenn man sich neben dem Tor im Westen stellt, wird dieses geöffnet.
Roy vs. Merlinus mag ich schon gar nicht mehr kommentieren...



Soviel zum "Plot" dieses Kapitels ^.^ Wir werden zwischendurch noch eine kleine Cameo zweier (strenggenommen dreier, aber Nr.3 bemerkt man kaum) relevanter Charaktere erleben, aber sonst geht es erst im Dialog nach dem Kampf wieder zur Sache. Schauen wir doch mal, was Kahlo³ mit dem Tor so meinte...

Bild Bild
Boss: Cunning little weaklings...

Dorfie: Oh, ich habe euch kommen gehört. Ich öffne sofort das Tor.
Boss: Was? Da war ein Tor? Gerissene kleine Schwächlinge...

Bild
Tatsächlich führt einen das Tor direkt zum Boss, wodurch das Kapitel potentiell ziemlich kurz werden kann. Wir haben zwar einen ziemlichen Fustercluck an Feinden, aber da wir eine zwei Felder breite Engstelle haben (wobei wir jedoch auf die Briganten aufpassen müssen, die langsam über das Gebirge laufen können), können wir diesen Gegnerstrom einigermaßen leicht im Zaum halten.

Bild Bild
Der alternative Pfad ist deutlich länger - wir müssen quasi einmal gegen den Uhrzeigersinn um das gesamte Gebirge herumlaufen. Trotzdem nehme ich diesen längeren Pfad, denn neben den (wehrhaften...) EXP-Happen gibt es auch ein Dorf zu besuchen und bei Dörfern habe ich ein bisschen OCD ;) Schauen wir mal, wie wehrhaft die EXP-Happen so sind...

Bild Bild

Bild Bild
...anständig wehrhaft, würde ich sagen. 14 Speed ist ziemlich gruselig (die effektiven 13 Speed durch die schwere Waffe ebenfalls), da viele meiner Einheiten davon gedoppelt werden. Zum Glück sind die Gegner allesamt stark oder schnell und aus dem Grund immer noch beherrschbar. Die Nomaden sind etwas weniger gefährlich, aber mit ihren Bögen natürlich immer noch nervig.

Interessanterweise ist dieses Kapitel trotz der klar stärker gewordenen Gegner (in Kap.4 hatte der stärkste Cav je 10 Spd und Str) relativ einfach. Das Kartendesign macht es insgesamt einfacher, eine effektive defensive Formation einzunehmen, ohne meine Heiler (und Versager wie Wade...) dem Gegner auszusetzen. Außerdem ist der Gegner insgesamt weniger mobil - die zwei Nomaden sind die einzigen berittenen Einheiten und die vielen Waldfelder in der Nähe des Dorfes behindern die Bewegung zusätzlich.
Allerdings ist es auch für mich relativ schwer, die Gegner halbwegs schnell zu töten. Ich werde nur sehr selten doppeln (Rutger mal ausgenommen) und die Waldfelder geben nicht nur mir, sondern den ohnehin schon defensiv guten Mercenaries zusätzliche Deckung.

Bild Bild
Hier der im letzten Update angekündigte Oh Shit-Moment - bloß am Ende dann doch nicht so ganz...: 30 Atk mit einer Killeraxt ( => +30 Critrate) sind zu diesem Punkt im Spiel extrem gefährlich und jeder (!) meiner Charakter hätte gegen Dory ein beträchtliches Sterberisiko. Allerdings bewegt er sich nicht (tun Bosse in FE6 generell nicht), so dass ich ihn leicht zur weniger gefährliche Handaxt zwingen kann - und dann kann Rutger ihn gefahrlos in (vermutlich) zwei Runden beseitigen.

Eine Alternative wäre gewesen, ihn langsam, aber sicher mit Lugh und seiner Magie aus der Entfernung zu bombadieren und Lugh anschließend mit meinen Cavaliers immer wieder aus Dorys Reichweite zu bringen. Die KI ist zu dämlich, um in dem Fall auf die Handaxt zu wechseln, so dass Lugh völlig ohne Risiko gaaanz laaangsam Dory besiegen könnte.

Bild Bild
Der eigentliche Oh Shit-Moment ist deshalb auch weniger Dory als dieser einsame Magier - der erste, gegen den man in diesem Spiel kämpfen muss. 16 Atk klingt zwar erst einmal wenig bedrohlich (die Nomaden haben ebensoviel), aber als Magier zielt dieser Gegner auf die Resistenz meiner Charaktere. Dazu kommt, dass er gemeinsam mit mehreren physischen Einheiten das Schloss bewacht und dass exakt einer meiner Charaktere (nämlich Marcus) gute Werte in Verteidigung und Resistenz hat. Er ist der einzige Charakter, der nach je einem Treffer des Magiers und eines Briganten noch halbwegs aufrecht stehen kann (Deke müsste es auch überleben, aber nur relativ knapp) - viel schwerer, als Dory zu besiegen, wird es also sein, ihn überhaupt zu erreichen.

Nächstes Mal: Ein gescheiterter Anlauf...
-0
+0

Re: Screenshot-LP: Fire Emblem...

#1208076 von rayquawtu
12.08.2015, 21:16
Ich bin mir jetzt nicht sicher ob du das vielleicht schon erklärt hast aber ist es tatsächlich so das die Werteverbesserungen der Charaktere beim Level-Up reiner Zufall sind? Gibt es keine Möglichkeit darauf Einfluss auszuüben?
-0
+0

Re: Screenshot-LP: Fire Emblem...

#1208121 von dyna
13.08.2015, 09:13
Vermutlich habe ich es tatsächlich noch nicht geschrieben, aber ja - Level-ups sind vollständig zufällig, jedenfalls solange man den RNG nicht ausliest oder manipuliert. Ich bin nicht ganz sicher, ob ich das als guten oder schlechten Punkt sehen soll - positiv ist aber auf jeden Fall, dass so jeder Playthrough individuelle Herausforderungen bietet. Bei mir stehen z.B. Roy und vor allem Allen momentan sehr gut da, während Deke bis dato (Level 10 nach dem nächsten Kapitel) noch kein einziges Mal Strength oder Defense gelevelt hat und Shanna insgesamt ziemlich enttäuscht hat.
Ich werde deshalb z.B. entgegen meiner ursprünglichen Absicht vermutlich Shanna rauswerfen, sobald ich einen anderen Flieger im Team haben, nachdem sie in meinem ersten hard mode-Playthrough phantastisch funktioniert hat.

Generell sind natürlich verschiedene Einheiten verschieden anfällig gegen RNG-Spielchen. Shanna steht und fällt zum Beispiel mit ihrem Strength-Wert, während mein Deke durch seine guten Basiswerte trotz der eher schwachen Level-ups noch voll in Ordnung ist.

Spätere Spiele haben teilweise Mechanismen, um das reine Glücksspiel mehr oder weniger stark aufzuweichen:
  • FE9 hat einen "fixed mode", in dem die Level-ups (iirc völlig) deterministisch sind und die Einheiten immer auf ihre Durchschnittswerte kommen
  • In FE10 gibt es ein Feature, um Charaktere außerhalb des Kampfes zu leveln. Dort erhaltene Level-ups haben immer 3 Statuswerterhöhungen (wobei FE10 generell höhere Wachstumsraten hat als dieses Spiel. 3 Stats sind erst dann "gut", wenn einzelne Stats bereits das Maximum erreicht haben)
  • In FE11 erhöhen sich Wachstumsraten, wenn der entsprechende Wert in den letzten Level-ups nicht gestiegen ist.
  • In FE12 gibt es wie in FE10 eine Möglichkeit für Level-ups außerhalb des Kampfes. Auch hier ist die Zahl der Stat-ups eingeschränkt, wenn auch nicht so eng: Ein Charakter mit insgesamt 280% Wachstumsraten wird meist 3, manchmal aber auch 2 Stat-ups erlangen. Ein Charakter mit 310% Wachstumsraten wird meist 3, selten aber auch 4 Stat-ups erlangen.

Da es an dieser Stelle ganz gut passt, hier noch ein kleiner Exkurs zum RNG ^^

Exkurs: Random Number Generator


Vielleicht habe ich es bereits angedeutet (ich weiß es nicht mehr), aber der Random Number Generator (RNG) in Binding Blade und generell in den FE-GBA-Spielen ist sehr simpel gestrickt und grundsätzlich sehr viel einfacher als in den Pokémonspielen zu durchschauen oder zu manipulieren. Here's the deal:
  • Jede Zufallszahl wird durch eine immer gleiche Formel aus den drei Vorhergehenden erzeugt.
  • Die drei ersten Zufallszahlen in jedem Kapitel (jedenfalls, wenn man vorher resettet) lauten 8 - 56 - 21.

Wenn man also weiß, an welcher Stelle das Spiel Zufallszahlen "verbraucht", kann man also problemlos und prinzipiell auch ohne spielfremde Hilfsmittel exakt vorhersagen, wie ein Kampf vonstatten geht. Auf einer etwas kleineren Skala: Wenn man exakt gleich spielt, erhält man auch die exakt gleichen Ergebnisse. Dies nutze ich tatsächlich aus: Wenn ich in der ersten Runde des Kapitels (oder nach meinem Savestate) ein gutes Ergebnis erziele, dann aber in der zweiten Runde durch Pech oder Dummheit scheitere, versuche ich (und schaffe es meist auch), die erste Runde zu reproduzieren.

Was ich nicht mache, ist "echter" RNG-Missbrauch. Dieser ist grundsätzlich nicht schwer, denn es gibt einen einfachen Weg, Zufallszahlen zu verbrauchen. Ich versuche mal, diesen an einem Beispiel zu erklären:
Bild
Protagonist: Allen, den ich mit einer Javelin ausgerüstet ganz allein gegen eine Horde Feinde losschicke. Dass ich hier Allen nehme, hat übrigens keinen tieferen Sinn - er ist bloß von meinen Charakteren am nähesten an einem Level-up.

Bild Bild
Nach zwei Kämpfen (iirc) bekommt Allen dieses feine Level-up - und stirbt kurz darauf. Eine einsame Einheit gegen 8 Gegner in den Kampf zu schicken, ist in diesem Spiel keine so ganz schlaue Taktik ;)

Bild
Darum soll es hier aber nicht gehen. Ich starte das Spiel neu, mache exakt das gleiche wie zuvor (würde also das gleiche Ergebnis bekommen) - bevor ich meine Runde beende, wähle ich allerdings Marcus aus und bewege den Bewegungscursor wie auf dem obigen Bild zu sehen.
Normalerweise folgt der Bewegungspfeil dem Cursor, aber wenn ihm das nicht mehr möglich ist (z.B. wenn er bei einer 5-Move-Einheit 6 Felder lang wäre oder wenn man - wie ich hier - den Cursor aus dem Bewegungsradius hinausbewegt) wählt das Spiel einen neuen Pfad für den Pfeil.

Bild Bild
Bild
Diese Pfade habe ich erhalten, indem ich die obige Kreisbewegung immer wieder wiederholt habe - welcher dieser möglichen Pfade genommen wird, ist zufällig - und bei der Pfadwahl werden Zufallszahlen verbraucht. Die Krux: Ich habe Marcus hierfür nicht wirklich bewegen müssen - meine "Strategie" ist also völlig unverändert.

Ich könnte also, wenn ich eine Strategie mit z.B. 30%iger Erfolgschance ausprobiere, diese immer wieder wiederholen und vorher durch dieses "path retracing" die Kette der verwendeten Zufallszahlen ändern - solange, bis es eben doch klappt. Wenn mir das noch nicht reicht, kann ich sogar aktiv nach einem String suchen (die Formel des RNG ist bekannt), der mir den optimalen Ausgang eines Kampfes oder sogar gleich einer ganzen Gegnerphase garantiert. Da fast alle Zufallswürfe den gleichen RN-String gebrauchen, kann ich auf diesem Wege auch meine Level-ups beeinflussen - hier ein Beweisbild:
Bild
Ob Allen hier erneut gestorben wäre, habe ich nicht mehr ausprobiert - vermutlich schon, da er hier bereits bei 5 HP sitzt ^.^

---

In diesem Zusammenhang ist der Run von Irysa auf serenesforest.net ganz interessant - er treibt diesen RNG-Abuse auf die Spitze und stellt unter anderem sicher, dass fast alle Level-ups in seinem Playthrough perfekt sind, also sich jeder Statuswert erhöht. Bevor hier jemand "LAME" schreit: Er versucht so, die wirklich niedrigstmögliche Gesamtrundenzahl zu erreichen und will ausprobieren, wie sehr diese perfekten Level-ups ihm dabei helfen.

Hier ist ein Video vom vierten Kapitel (das mit den vielen Cavaliers) - bei 1:18 sieht man den Aufwand, um ein perfektes Level-up zu erlangen, aber auch vor einigen Gegnerphasen (z.B. 4:43) verbrennt er ein paar RNs, wenn seine Strategie nicht 100%ig zuverlässig ist.

Einen deutlich weniger "extremen" Weg geht Espinosa (Hier eine - lange - Liste seiner Playlists auf Youtube): Er verzichtet (zumindest in den Runs, die ich mir angesehen habe) auf jedes RN verbrennen - er passt seine Aktionen und auch ihre Reihenfolge aber dem vorhandenen RN-String an, so dass auch er gelegentlich einige riskant erscheinende Strategien spielen kann.
-0
+0

Re: Screenshot-LP: Fire Emblem...

#1208389 von dyna
14.08.2015, 14:07
So, mal wieder Zeit für ein volles Update, eines mit echtem Gameplay ^^

Bild
Kapitel 5 - Ecclesia Catholica


Es scheint in diesem Spiel oft so zu sein, dass Roys Armee ein ganzes Stück von den ersten Gegnern entfernt startet. Wie im letzten Kapitel ist es auch hier nicht möglich, bereits in der ersten Spielerphase irgendeinen Feind anzugreifen.

Bild Bild
Bild
Der Plan ist deshalb, möglichst viele Einheiten möglichst weit zu bewegen (das zweite Bild zeigt, wie Shanna Deke ein bisschen weiter nach Norden verfrachtet). Als Frontliner nutze ich Rutger, der sich in ein Fort setzt und dort - durch den Terrainbonus (+20 Avoid) und seinen Waffenvorteil gegenüber Axtkämpfern (+10 Avo) einen ziemlich abgefahrenen Ausweichwert hat.

Bild Bild
Seht ihr? :] Ich rufe nochmal in Erinnerung, dass kleine Hitrates in diesem Spiel noch kleiner sind als angezeigt (weil der Mittelwert zweier Zufallszahlen genutzt wird) - in Wahrheit haben die gegnerischen Kämpfer Trefferquoten von etwa 6 Prozent bzw. etwa einem Promille (!). Wie man außerdem sieht, habe ich Rutger ein Eisenschwert anstelle seiner Killing Edge ("Möderklinge" oder so ähnlich) in die Hand gedrückt. Die Killing Edge ist zu diesem Zeitpunkt sehr wertvoll und sollte - da Waffen ja bei jedem Treffer abnutzen - deshalb für die gefährlichen Gegner aufgespart werden.
Vor meiner zweiten Spielerphase kommt mal wieder eine Cutscene. Sie spielt im nördlichen Dorf...



Bild Bild
Dorothy: But where did Saul run off to now? How am I supposed to guard him if he keeps disappearing?

Wir treffen also zunächst Dorothy und Vater Yoder (er hat einen Namen, also wird er irgendwann mal wichtig sein), wobei letzterer rasch die Szenerie verlässt. Dorothy soll einen gewissen Saul etwas ausrichten, dieser ist aber (offenbar nicht zum ersten Mal) anderweitig beschäftigt.

Bild Bild
Saul: We can sit by the fire in the dark of night as I soothe you with my calming sermons...

...und zwar damit, mit einer generischen Dorfbewohnerin zu flirten. Saul ist ein Priester und sein Anmachspruch basiert auf, ahem, "Sermon" bei Nacht.

Bild
Saul: Wonderful. Dorothy...
Village Girl: I'll take my leave now.
Saul: No, don't go! Oh my... Look what you've done now, Dorothy. That expression on your face scared her away.
Dorothy: This is my normal look! Saul, you can't try to woo every girl you meet.
Saul: You make it sound like a bad thing! I simply offer my helping hand to any poor souls in need.
Dorothy: Then why do you always offer to give your sermons at night?
Saul: ...Well, putting that aside... Did you have some reason for interrupting my good work?
Dorothy: Oh, right. The Lycian Army is apparently somewhere around here.
Saul: Truly?! Is Princess Guinivere still with them?
Dorothy: Yes, if the reports from the St. Elimine Church are accurate.
Saul: Then we must make haste! Let us join them.
Dorothy: .....
Saul: What's the matter, Dorothy?
Dorothy: You only want to join them because Princess Guinivere is said to be so beautiful.
Saul: Don't be ridiculous... Come now, hurry along.
Dorothy: Yes, let's go!


Nachdem sich Dorothy und Saul ein bisschen wegen der ständigen Flirtversuche des Letzteren gezankt haben, erfahren wir, dass die beiden von Prinzessin Guiniveres Anwesenheit in Roys Armee wissen. Saul möchte sofort zu uns stoßen - in Dorothys Augen nur, weil Guinivere als wunderschön gilt.In meinen Augen ist die Motivation zweitrangig, solange ich nur neue Rekruten bekommen :whistle:

Bild
Dummerweise verlassen die beiden anschließend nicht nur das Dorf, sondern gleicht die ganze Karte. Sie verstärken uns also offenbar erst nach diesem Kapitel...



Bild Bild

Bild Bild
In meiner zweiten Spielerphase bleibe ich insgesamt recht defensiv und lasse meine beiden Cavaliers (jeweils auf einem Fort) und Rutger (ohne Terrainbonus) den Rest beschützen. Da es noch so früh im Kapitel ist und ein Restart nicht allzusehr schmerzen würde, bin ich jedoch auch ein bisschen leichtsinnig und setze Lugh ohne große Not einem Todesrisiko von 5.28% aus. :whistle: .

Bild Bild
In der Gegnerphase gehen alle drei Gegner auf Rutger, der zwei Äxten ausweicht und sich vom Schwert eines Mercenarys treffen lässt. Der gezeigte Miss war dabei sogar überlebenswichtig, der zweite (gegen eine schwächere Handaxt) dagegen nicht.
Die beiden Bilder zeigen übrigens ziemlich deutlich, wo die typischen Stärken und Schwächen der verschiedenen Klassen liegen :) Außerdem: 4% Critrate des Gegners :o Rutgers niedriger Luck-Wert (welcher die Critrate des Gegners senkt) ist gelegentlich tatsächlich gefährlich, auch wenn der Merc ihn mit einem Crit noch einen ganzen HP übriggelassen hätte ;)

Bild Bild
Bild
In der Spielerphase entledige ich mich dann erst einmal dem Merc (wobei Wolt auch noch einen Treffer beisteuern muss). Lugh bekommt ein sehr gutes Level-up - behält es aber nicht, denn...

Bild
...ich übertreibe es mit dem Risiko und Rutger stirbt durch einen 11.76% genauen Konter des gegnerischen Fighters.

Normalerweise wäre ich für den LP über dieses Misshap hinweggegangen - so etwas passiert mir zu Beginn des Kapitels hin und wieder, weil ich auch immer mal wieder ein bisschen herumprobiere. Ich zeige es hier, weil ich hier eigenlich mein Wissen über den RNG ausnutzen wollte und mein Spiel bis zu Lughs Level hin exakt reproduzieren wolle.

Bild
Das hat allerdings dummerweise nicht geklappt :| (und ja, dieses Level musste Lugh behalten...) Der Grund war vermutlich, dass ich beim ersten Anlauf versehentlich ein paar RNs verbrannt habe durch den unten im Exkurs gezeigten Mechanismus. Dies passiert leichter, als man denkt, so dass man für ein völlig reproduzierbares Spiel besser aufpassen muss als ich es hier geschafft habe.

Das zeigt aber auch, warum der so simple RNG für den "normalen" Spieler nicht unbedingt so einfach zu durchschauen ist. Dazu kommt, dass die drei letzten Zufallszahlen zu Beginn eines Kapitels nur nach einem Reset des Spieles auf 8-56-21 gesetzt werden und ohne Reset der bestehende String einfach fortgeführt wird. Kurz gesagt - es gibt so viele eigentlich versteckte Möglichkeiten, auf dem Zahlenstring vorwärtszuspringen, dass für den normalen Spieler die Zahlen tatsächlich zufällig erscheinen.


Hier unterbreche ich nun aus zwei Gründen: 1) Die Stelle ist für einen Cut ganz passend und 2) ich habe ohnehin jetzt einen anderen Termin. Vielleicht gleiche ich das kurze Update dadurch aus, dass heute Abend noch ein zweites kommt ^^
-0
+0

Re: Screenshot-LP: Fire Emblem...

#1208895 von dyna
17.08.2015, 14:28
Soviel zum Freitag angedeuteten Doppelupdate... ^.^ RL kann einen eben mit sehr vielen Dingen überraschen, die wichtiger als ein Let's Play sind. Nun aber weiter im Text...

Bild
Kapitel 5 - Rewind


Nachdem ich also beim ersten Anlauf auf der falschen Seite einer 88%-Überlebenschance gelandet bin, beginne ich das Kapitel letztendlich exakt so wie im ersten Anlauf. Wieder marschiert meine Armee in der ersten Phase geschlossen nach Norden und wieder setze ich Rutger ein paar Felder voraus ab, so dass er den Feind in Empfang nehmen kann.
Die erste kleine Veränderung setzt erst in der zweiten Spielerphase ein, in der ich Rutger anstelle von Lance auf ein Fort setze - Rutger bleibt so durch die Defensivboni fast gar nicht zu treffen und ich kann ihn in der nächsten Spielerphase (in der er beim ersten Durchlauf gestorben war) ohne echtes Risiko in den Kampf schicken.
Bild ---> Bild
Links die gescheiterte Version, rechts der neue Anlauf ^^

Bild Bild
Wolt und Lugh haben zuvor den (von Rutger schon in der ersten Gegnerphase geschwächten) Eisenaxt-Kämpfer ausgeschaltet, um anschließend durch den Rettungs-Mechanismus aus der Schusslinie genommen zu werden: Eine Einheit nimmt "rettet" Wolt, eine zweite Einheit übernimmt ihn und setzt ihn direkt wieder ab (analog natürlich für Lugh).

Bild Bild
In der Gegnerphase könnte man möglicherweise etwas über die KI sagen, bzw. nach welchen Kriterien sie entscheidet, wer wen angreift. Es hätten durchaus drei Gegner Lance angreifen und (wenn sie alle getroffen hätten) töten können. Allerdings entscheidt sich zu Beginn der Gegnerphase der Stahlaxt-Kämpfer stattdessen dafür, auf 4 hit (was einer Trefferquote von 0.36% entspricht) zu setzen - weil Rutger niedrigere Werte in HP und Defense hat und ein Treffer ihn stärker geschwächt hätte als Lance. Dass er gemeinsam mit seinen beiden Kumpanen eine realistische Chance hatte, Lance zu fällen (auf jeden Fall größer als die gegen Rutger), zieht die KI nicht in Betracht; sie entscheidet für jede Einheit völlig individuell und ohne andere noch aktive Einheiten zu beachten-
Zwar bin ich nicht in der Lage, ein solches Verhalten wirklich zuverlässig vorherzusagen, aber die in dieser Hinsicht schlechte KI erlaubt es mir dennoch, auch mal riskant bis irrwitzig erscheinende Strategien auszuprobieren. Schlimmer als ein Neustart kann es mich schließlich nicht treffen ^^

Bild Bild
Bild
In meiner nächsten Spielerphase läuft anschließend alles gut ab - Lugh bekommt (mit Marcus' Hilfe) einen weiteren Kill, Allen erledigt den Stahlaxt-Kämpfer aus der letzten Gegnerphase (Allen doppelt) und Deke hilft Rutger, einen weiteren Kämpfer zu besiegen. Bei alledem hat nur eine gegnerische Attacke getroffen, nämlich der Merc gegen Marcus - für drei Schaden :lol:

Bild Bild
Anschließend muss Rutger einmal mehr ein Todesrisiko tragen, dieses Mal aber nur von rund 1% (die Wahrscheinlichkeit, dass beide Axtkämpfer treffen). Stattdessen erwischt er jedoch die etwa 80%ige Chance, beiden Hieben auszuweichen ^^

Bild Bild

Bild Bild
Anschließend kommt eine tatsächlich mal etwas aktivere Spielerphase ^^ Rutger und Deke mussten jeweils die Gegner für Lugh und Allen schwächen; Allen gelingt dabei ein unspektakuläres, aber ordentliches Level-up.

Bild Bild
Der Grund für das etwas erhöhte Tempo ist hier sichtbar: Insgesamt waren gleicht sechs Gegner in Reichweite, davon vier Fernkämpfer (die beiden Nomaden und zwei Handaxt-Kämpfer). Ich hätte zwar erneut auf dumme KI hoffen können, aber so ist es natürlich deutlich entspannter.
Marcus geht übrigens recht großzügig mit der Silberlanze um - einer der Gründe ist, dass wir mit Rutgers Killing Edge ohnehin eine weitere gute Waffe für Bosskills erhalten haben.

Bild
Dies ist meine Formation zum Ende der vierten Spielerphase. Ich mache mir die "Mühe", die mittlerweile überflüssigen Einheiten (d.h. vor allem Bors und Wade) mitlaufen zu lassen, weil ein einsamer Brigant im Süden das Gebirge überquert hat und nun versucht, meine Nachhut einzuholen. Er ist noch weit weg, aber da ich durch die vielen Gegner beileibe nicht mit vollem Tempo voranlaufen kann, wird er mich früher oder später einholen.

Bild Bild
Bild
Anschließend bin ich ein bisschen enttäuscht - nicht, weil Roy es nicht schafft auszuweichen (das sind an dieser Stelle nur leichte Heiler-EXP), sondern weil Clarine die leichten Heiler-EXP für ein sehr schlechtes Level-up verschwendet :(

Bild Bild

Bild Bild

Bild Bild
Ansonsten bietet diese Spielerphase eine Demonstration, dass meine Offensivkraft insgesamt nur mittelmäßig ist ^^ Rutger und Allen (die derzeit neben Silverlanze!Marcus besten Kämpfer) können zu zweit einen Kämpfer besiegen, aber der gegnerische Nomade tankt drei meiner Angriffe, bevor Shanna ihn am Ende doch erledigt.
Apropos Shanna: Zum jetztigen Stand wird sie langfristig nicht im Team bleiben, da ihre Offensive einfach zu schlecht ist (und ihre Defensive ist ja auch nicht gerade berauschend). Trotzdem - solange ich keinen weiteren Flieger habe, bleibt sie im Team und dann kann ich ihr ja auch ein paar Erfahrungspunkte füttern.

Die kommende Gegnerphase bleibt völlig actionfrei - ein paar Gegner kommen mir näher, aber es war noch niemand in Reichweite.

Bild Bild
Villager: A really powerful knight is said to have used it. The stories say he bested many a foe with this lance!
Villager: Warte. Bevor du gehst, nimm diese Lanze mit. Es heißt, ein wirklich mächtiger Ritter habe sie geführt. Er soll echt viele Feinde mit dieser Lanze besiegt haben!
Bild
Mini-Spoiler: Dieser Gant ist für dieses Spiel völlig irrelevant und kommt im weiteren Verlauf überhaupt nicht mehr vor. Er ist (wenn ich mich richtig erinnere) ein Charakter aus einem "Manga zum Spiel", welchen ich nie gelesen habe und wohl auch nie lesen werde ^^
Immerhin ist diese Lanze ganz nett: Sie ist im Vergleich zur Stahllanze einen Punkt schwächer, aber auch drei Punkte leichter und ein ganzes Stück genauer und aus dem Grund eine klar bessere Alternative zu einer Stahllanze. Allen und/oder Lance werden sicher einen Nutzen für sie finden.

Außerdem haben Lot und Wade eine Konversation, die allerdings nicht unter dem schon aufgetretenen "Talk"-Befehl, sondern unter "Support" ("Unterstützung") läuft. Da dieser Support-Mechanismus nicht ganz unwichtig ist: Zeit für einen weiteren Exkurs! :] skip here...

Exkurs: Supports


Bild Bild
Lot: Wade, can't you calm down a bit?
Wade: What's that? You scared, Lot?
Lot: Not likely!
Wade: Then what's the problem? I rush in, and you do everything else. That's worked great so far.
Lot: Yeah, but...
Wade: But what?
Lot: Mary asked me to take care of you.
Wade: My sister said that? I'm not a kid anymore...
Lot: I wish that were true.
Wade: Did you say something?
Lot: No, nothing.

Bild Bild
Diese Support-Gespräche haben meistens nichts mit dem eigentlichen Plot zu tun und liefern höchstens ein bisschen Hintergrundgeschichte. Noch häufiger tragen diese Dialoge jedoch nur zur Charakterentwicklung bei - so wie auch hier. Und zwar spielt Wade ein bisschen Leeroy Jenkins, was Lot ein bisschen nervös macht - er hat Wades Schwester versprochen, auf ihren Bruder aufzupassen. Wade ist nicht wirklich einsichtig ("Ich bin kein Kind mehr"), was Lot mit einem "Ich wünschte, das wäre so" quittiert. Ich persönlich mag diesen Aspekt der Supports sehr gerne, denn auch Plot-irrelevante Charaktere (und Wade und Lot sind sehr unwichtig ^^) werden durch ihre Supports zu Charakteren anstelle einer Ansammlung von Statuswerten.

Man schaltet diese Dialoge frei, indem zwei Charaktere über das Spiel hinweg immer wieder zum Ende der Spielerphase nebeneinander stehen. Nicht alle Charaktere können Supports aufbauen (Bors zum Beispiel ist mit keinem der bisherigen Charaktere kompatibel) - die meisten Charaktere haben 5 Optionen, einige auch 6 oder 7, während Roy und Lilina gleich 10 potentielle Support-Partner haben. Generell gibt es in diesem Spiel (anders als in den drei folgenden Spielen, die ein ähnliches System verwenden) eine gewisse Grüppchenbildung - die Charaktere aus Pherae supporten untereinander, während die Charaktere aus Ostia oder die Söldner um Deke eine zweite und dritte Gruppe bilden. Es gibt zwar viele Ausnahmen (Lance kann z.B. Supports mit Clarine und Lot aufbauen), aber die Tendenz ist trotzdem erkennbar ^^

Jedes Supportpaar kann insgesamt drei "Stufen" - C, B und A - freischalten, allerdings kann jeder Einzelcharakter nur insgesamt fünf dieser Stufen in einem einzelnen Playthrough freischalten. Man kann in einem einzigen Spiel also für jeden Charakter maximal einen Supportpfad vollständig freischalten. Die Geschwindigkeit, mit der die Dialoge freigeschaltet werden, hängt dabei von dem Supportpfad ab - Lot und Wade brauchen z.B. 20 Runden bis zum C-Support, anschließend 30 weitere zum B-Support und schließlich nochmals 40 (also insgesamt 90) bis zum A-Support. Dies ist insgesamt ein mittleres Tempo (einige Supportpaare brauchen 200 Runden...), so dass man - wenn man es nicht darauf anlegt - meist nur ein paar Supports freischaltet. Ich könnte am Ende der Kapitel immer noch ein paar Runden warten, um Supports voranzubringen, aber Lust habe ich nicht dazu ^^

Das vielleicht Wichtigste aber zum Schluss: Supports verbessern auch die Kampfwerte! Solange die beiden Supportpartner maximal drei Felder voneinander entfernt sind, erhöhen sich Angriff und Verteidigung (physisch und magisch) sowie Hit, Avoid, Critrate und Critavoid (der Wert, um den die gegnerische Critrate verringert wird) um ein paar Punkte. Um eine Größenordnung zu nennen: Ein A-Support kann Angriff und Verteidigung jeweils bestenfalls um drei Punkte erhöhen, während die anderen Werte maximal einen Bonus von 15 erreichen können.

Welche Werte erhöht werden, hängt von der Affinität der Charaktere ab, wobei beide Partner von beiden Affinitäten profitieren. Jede Affinität (Feuer, Donner, Wind, Eis, Dunkel, Licht, Anima) beeinflusst dabei vier der oben genannten sechs Werte.
Wie genau diese Werte berechnet werden, kann man hier nachlesen.

Im Forum von Serenes Forest gibt es auch eine vollständige Liste der Dialoge - da dort alle spielbaren Charaktere im aufgeführt werden, ist dieser Link jedoch sehr spoilergeladen.

Außer dem Dorf und dem Support passiert nichts in meiner Phase - ich rücke nur weiter nach Westen vor, wobei Rutger mal wieder ein kleines bisschen vorausläuft...

Bild Bild
2 bzw. 4 hit entsprechen Trefferquoten von weniger als 1% - Rutger mag zwar im ersten Anlauf gestorben sein, insgesamt ist dieses Kapitel dennoch wie für ihn gemacht. Viele Axtkämpfer und Felder mit einem Bonus auf seinen ohnehin guten Ausweichwert machen ihn fast (aber eben nur fast :| ) unverwundbar.

Bild
Überraschend bleibt dieser Mercenary stehen, obwohl er Deke, Rutger und den südlichen Cavalier (ich glaube, das war Allen) hätte angreifen können. Es ist ein bisschen seltsam, dass er offenbar stationär ist, denn er hat eines der schlechtesten Felder des ganzen Karte dafür ausgesucht: Er hat selbst keinen Defensivbonus, ist aber von Waldfeldern (+1 Def, +20 Avoid) umgeben ^^

Bild Bild
Bild
Bild Bild
Da Allen seinen Angriff nicht getroffen hat, kann ich in dieser Runde nur einen der beiden Handaxt-Kämpfer besiegen - der zweite bleibt vorerst noch unangetastet, auch weil ich mich erstmal noch nicht neben den Mercenary stellen wollte.

Ein weiteres Missplay meinerseits (ich habe den Angriffsradius des Kämpfers nicht kontrolliert...) ermöglicht mit dann abschließend noch ein Wort zur KI:
Bild
Die KI versucht fast immer, eine Chance auf einen One hit KO wahrzunehmen - egal, wie gering die Trefferquote ist. Hier war es ein überflüssiges Risiko, aber in anderen Situationen kann man dies auch ausnutzen, um den Gegner von einer eigentlich viel stärker bedrohten Einheit abzulenken. Der Meister in dieser Taktik ist natürlich der unsterbliche Merlinus ;) , der durch seine niedrigen Statuswerte oft von einem OHKO bedroht ist - und der ja nach seinem "Tod" schon im nächsten Kapitel wieder einsatzbereit ist.

Zurück zu diesem Kapitel - nachdem mich der Zufall hier noch einmal verschont hat, habe ich zu Beginn meiner nächsten (der achten) Spielerphase meinen Savestate gesetzt, was ich sowohl beim Spielen als auch jetzt beim Schreiben für eine Unterbrechung genutzt habe bzw. nutzen werde. Mal schauen, wie lange das nächste Update auf sich warten lässt ;)

.
-0
+0

Re: Screenshot-LP: Fire Emblem...

#1209140 von dyna
18.08.2015, 14:39
Bild
Kapitel 5 - Bad Level Bonanza


Ja, in diesem zweiten Part des Kapitels muss ich mich ein wenig mit unterdurchschnittlichen Level-ups herumschlagen -.- Vorher allerdings...

Bild Bild
...stelle ich fest, dass ich den Savestate zufälligerweise sehr günstig gesetzt habe. Und zwar ist der Zufallszahlen-String gerade so, dass meine erste Attacke ein kritischen Treffer sein wird - und da das Laden des Savestates auch den RN-String neu läd, kann ich ein wenig herumexperimentieren, wer denn den Crit landen soll. Die beiden Bilder oben sind jeweils Frames aus Dekes und Allens Crit-Animationen; letztendlich habe ich jedoch Allen den kritischen Treffer gegen den Briganten ermöglicht.

Bild Bild
Am Ende können auf diese Art Roy und (mit Hilfe von Deke und Lugh) Rutger den Briganten und den stationären Merc (ihr erinnert euch?) töten.
Bild
Dies ist meine Position am Ende meiner Phase - Merlinus ist gerade außerhalb der gegnerischen Reichweite und Shanna ist so positioniert, dass nur einer der Mercs sie angreifen kann. Gerade so außerhalb des Blickfeldes ist ein Nomade (man sieht, glaube ich, nur sein Kopftuch).

Bild Bild
Bild
Es treffen alle Angriffe und Konter - zu erwarten, da auf beiden Seiten nur Kämpfer mit guter Genauigkeit beiteiligt waren.

Insgesamt kann man den Kampf gegen die beiden Mercenaries aber meiner Meinung nach überspringen. Sie sind zwar recht widerstandsfähig (da ich sie nicht doppeln kann), aber wirklich gefährlich oder spektakulär sind die Kämpfe nicht. Ein paar relevante Screens sollten daher reichen:

Bild Bild
Lance fällt hinter den Haupttrupp zurück, um den einsamen Briganten zu stellen, der uns verfolgt. Das Level-up ist mäßig, aber Lance kann den Speed sehr gut gebrauchen.

Bild
Auch Elens Level-up könnte besser sein, aber Elen kann die Magie sehr gut gebrauchen.

Bild
Dekes Level-up ist eigentlich sehr gut (gerade, weil er jeden Punkt Speed brauchen kann), aber er hat in 5 Level-ups kein mal sein 40%iges Strength-Wachstum aktiviert... :|

Bild Bild
Zwischen diesen Bildern liegen 15 Screenshots, viele davon zeigen ein "Miss" ^.^ Dann aber hat Deke keine Geduld mehr und erledigt den Merc mit einem kritischen Treffer. Dies ist übrigens ein Konter in der Gegnerphase - er war also nicht wirklich in Gefahr.

Bild Bild
An der Nachhut hilft Lot Lance ein wenig aus - Wade ist so positioniert, dass er Lot seinen Supportbonus gibt, ohne dass der Brigant ihn angreifen könnte. Für diejenigen, die die Screens genau anschauen: Ja, ich arbeite momentan nicht ganz sauber chronologisch. Dieser Screen ist geschossen, bevor Deke den einen Merc erwischt hat.

Bild
Der andere Kill geht übrigens an Lugh - ich muss sagen, dass ich mich jedes Mal über 12 Schaden gegen 12 gegnerische HP und ähnliche Glücksfälle freue :)

Bild Bild
Spannender wird es hier, nachdem die beiden Mercenaries aus dem Weg sind. Shanna setzt sich scheinbar sinnlos auf ein Fort im Nordwesten der Karte, weit weg von eigentlichen Geschehen. Der Grund: Ab der 12. Runde (ich bin in der 11.) kommt einige Runden lang zu Beginn der Gegnerphase jeweils ein Brigant aus diesem Fort. Da dieser nach dem Erscheinen sofort seine erste Aktion durchführen kann und diese sehr leicht "kombiniere Axt mit Heilerin" lautet (meine starken Einheiten werden gut damit beschäftigt sein, zum Boss vorzudringen), pflanzt sich einfach Shanna auf das Fort und verhindert so die gegnerische Verstärkung :D
Das Fort in der Südwest-Ecke der Karte liefert übrigens exakt die gleiche Verstärkung (und dies kann ich erstmal nicht verhindern); ein paar Runden später kommen zudem Verstärkungen aus den beiden östlichen Forts, die ich zu Beginn des Kapitels überquert habe.

Apropos rechtes Bild: Allen begibt sich in Reichweite des rechten Briganten, wodurch dieser sowie der Merc und der Mage aktiv werden. Letztere sind leider außerhalb des Screens und zum Glück außerhalb der Reichweite ^.^

Bild Bild
Diese beiden Bilder zeige ich nur um zu sagen, dass ich Allens Farbpalette lieber mag als die von Lance :]

Bild Bild
Außerdem noch je ein Frame von Rutgers normalen und kritischen Attackenanimation: Beide sind ziemlich flashy - beim Myrmidon-Crit verschwindet der jeweilige Charakter und seine Schwerthiebe werden durch diese großen Blitze dargestellt ^^

Bild Bild
Zurück zum Gameplay - ich hatte irgendwann erwähnt, dass der Magier ziemlich gefährlich ist, da kaum ein Charakter einen Treffer von ihm plus einen weiteren "normalen" physischen Treffer eines anderen Gegners einstecken kann. Die Lösung: Ich stelle Marcus mit seiner Silberlanze in Reichweite des Mercenary (der übrigens mit seiner starken, aber schweren Stahlklinge ebenfalls gut Schaden machen kann), aber gerade außerhalb der des Magiers.

Bild
Diese Situation zu Beginn meiner nächsten Spielerphase ist dann recht günstig, da ich die drei Gegnern (der Brigant links ist übrigens die erwähne Verstärkung aus dem Südwest-Fort) mit fast all meinen kompetenten Einheiten überrennen kann. Ein kleines Medley: ^^

Bild Bild

Bild Bild
Bild
Mit dabei: Lance, der endlich den Briganten in meinem Rücken beseitigt. Außerdem, nur um meinen Punkt über den Magier zu bestätigen: Man beachte die 16 Schadenspunkte bei 79 hit im Vergleich zu dem Stahlaxtkämpfer im Bild rechts davon... Klar, der Magier ist dafür defensiv deutlich schlechter, aber immer noch gut genug, um eine Runde Rutger zu überleben (auch wenn die Killing Edge das geändert hätte - ich wollte aber die Erfahrungspunkte an Lugh geben).

Bild Bild
In der folgenden Gegnerphase blockiert Allen den Pfad links vom Schloss (die beiden Pfade sind nur ein Feld breit und somit nicht so schwer zu verteidigen, seit der Magier tot ist) - great success! ;)

Bild Bild
Ansonsten passiert erstmal nichts unerwartetes - die Axtkämpfer treffen meine Einheiten nicht, dafür fallen die ungünstigen RN-Strings auf meine Level-ups :(
Wichtiger ist aber, dass ich Marcus in zwei Feldern Entfernung vom Boss mit einem Eisenschwert gestellt habe. Dadurch wechselt dieser von seiner gefährlichen Killeraxt auf die deutlich harmlosere Handaxt, um Marcus angreifen zu können...

Bild Bild
Dory: Niemand hat jemals einen Treffer meiner Axt überlebt. Hey, du! Willst du sehen, warum?
Bild
Ich gebe gerne zu, dass 16 Schaden mit einer Handaxt beeindruckend sind. 26 hit gegen einen Gegner, der noch nicht einmal einen Terrainbonus hat, sind es allerdings weniger :P

Bild Bild
Bild
Bevor ich mich aber wirklich dem Boss widmen kann, muss ich den Weg ein wenig freihacken (Rutger demonstriert uns dabei einen überflüssigen Crit) und ein weiteres schlechtes Level akzeptieren :x

Bild Bild
Für seinen letzten Kill musste sich Rutger in die Handaxt-Reichweite des Bosses stellen - kein Problem, er weicht aus und macht sich an die Arbeit :evil: . Normaler Treffer + Crit reicht allerdings nicht ganz aus, um den Boss zu besiegen - deshalb bringe ich ihn durch Rescue-Drop (Retten -> Absetzen) in Sicherheit. Die Killeraxt hat neben der hohen Crit-Chance auch eine deutlich bessere Trefferquote, so dass Rutger ein spürbares Todesrisiko gehabt hätte.

Bild Bild
Stattdessen vollendet Rutger in der nächsten Spielerphase seine Arbeit - und bekommt ein (für ihn) schlechtes Level-up. Klar, Speed ist gut, aber Rutger würde sich wirklich über ein paar Punkte in Strength oder auch mal in Defense freuen...

Bild Bild
Bild Bild
Bevor Roy im letzten Bild das Kapitel beendet, sammle ich noch ein paar Erfahrungspunkte ein - die gegnerische Verstärkung aus den östlichen Forts hat mit fast erreicht, so dass Lance und Lugh noch einen Briganten grillen können, während Elen und Clarine noch ein bisschen EXP durch Heilen verdienen. Das Level-up ist vergleichbar mit dem von Rutger - normalerweise gut, aber Clarine braucht ebenfalls dringend mehr Magic.

Damit ist das Kapitel also geschafft - insgesamt ist es mMn eines der leichteren des Spiels. Auch das nächste Kapitel ist (wenn mich die Erinnerung nicht trügt, ich habe es für dieses LP noch nicht durch) nicht übermäßig schwer, aber vor dem 7. Kapitel habe ich, ehrlich gesagt, ein bisschen Bammel :~ Egal - jetzt kommt erstmal wieder Plot!



Bild Bild
Merlinus: ...and Princess Guinivere!
Roy: He knew that Princess Guinivere was with us?
Merlinus: Yes. I can't imagine how.
Roy: Me neither... I'll see him alone.
Guinivere: Roy, I will be fine. I wish to meet this priest.
Roy: Princess?
Guinivere: Tensions between my brother and the church have worsened as of late. I do not believe that they would attempt anything underhanded.
Roy: I see. Merlinus, allow this priest in.


Wie schon einige Male zuvor erfährt Roy von ein paar Plotpunkten, die der Spieler schon etwas länger kannte. In diesem Fall: Ein Priester der Kirche der heiligen Elimine (aka Saul) weiß, dass Guinivere bei der Lycianischen Armee weilt und wünscht eine Audienz. Roy ist erst misstrauisch und will den Priester ohne Guinivere empfangen; die Prinzessin glaubt aber nicht, einen Feind zu treffen, da sich das Verhältnis zwischen Zephiel und der Kirche in letzter Zeit sehr verschlechtert hat.
Ich schiebe es mal hier ein: Ich mag, wie die Elimine-Kirche (die einzige organisierte Religion in Elibe, glaube ich) in FE6 dargestellt wird. Nachdem ich vor einiger Zeit Final Fantasy X mit seinem Religion-ist-böse-Yevon-Kult (etwas übertrieben dargestellt ;) ) gespielt hatte, ist die Elimine-Kirche eine willkommene Abwechslung. Sie ist zwar heterogen und wir werden gelegentlich auch auf böse Priester stoßen, aber die Kirche als Ganzes ist durchaus wohlmeinend und am Guten für Elibe interessiert.
Bild
Saul: I am Saul, an acolyte of the St. Elimine Church.
Roy: Pleased to meet you.
Saul: Oh... And you must be Princess Guinivere! You are as beautiful as the rumors say!
Guinivere: Pardon me...?
Saul: Ahem... Forgive me.


...und Saul stellt sich erstmal mit einem misslungenen Flirtversuch bei Prinzessin Guinivere vor. Eigentlich wissen wir jetzt schon alles über seinen Charakter: Grundsätzlich ein guter Mensch, aber gegenüber schönen Frauen, sagen wir, anstrengend...

Bild Bild
Aaaahh, deshalb heißt das Kapitel über eine völlig irrelevante Räuberbande "Fire Emblem"... :roll:

Guinivere: How did you know that?!
Saul: Bern's head church tells us the Fire Emblem disappeared from the Shrine of Seals. And you also went missing at exactly the same time.
Guinivere: .....
Saul: I was sent by the church to confirm the truth. Why did you take the Fire Emblem?
Guinivere: ...I wished to stop my brother.
Saul: Your brother... Zephiel, the king of Bern.
Guinivere: Yes.
Saul: Do you know what the Fire Emblem is used for?
Guinivere: ...It's the key that awakens a sword that was used to slay the dragons long ago. That was what my father told me anyway. I am unsure how exactly the Fire Emblem or the sword work. My brother seemed to worry about the Fire Emblem falling into enemy hands. ...Extraordinarily so.
Saul: So you took the Fire Emblem to make the king believe it fell into enemy hands? All in an attempt to stop his conquest?
Guinivere: Yes...but the war continued anyway.
Saul: And what will you do now?
Guinivere: ...Must I reveal my plan at this moment?
Saul: Ah, so Your Highness has a plan.
Guinivere: Yes. I have not given up hope on settling this war without further bloodshed.
Saul: I see. In that case, I will accompany you on your journey.
Guinivere: If Roy allows it.
Roy: I have no objections.
Guinivere: Thank you, Roy.
Roy: Of course, Princess.


Also: Guinivere ist nicht einfach nur nach Lycia gekommen, um blumige Worte zu sprechen. Sie hat das Fire Emblem, gewissermaßen das Nationalheiligtum Berns (Zusatzinfo aus FE7), gestohlen. Das Fire Emblem ist der Schlüssel zu einem Schwert, mit welchem vor langer Zeit die Drachen bekämpft wurden (ein anderes als das in Ostia, von dem Hector berichtet hatte) und König Zephiel schien große Sorge zu haben, dass es in feindliche Hände geraten könne. Guiniveres Hoffnung, Zephiel würde nach dem Verschwinden des Emblem den Krieg beenden, hat sich allerdings nicht erfüllt, sie hat aber einen weiteren Plan, den sie zur Zeit noch für sich behalten will. Schlussendlich läd sich Saul noch in unsere Gruppe ein und vergisst offenbar zu erwähnen, dass er seine Leibwächterin Dorothy mitbringt ;)
Ich zermartere mir schon seit Tagen den Kopf, was denn noch gleich Guiniveres Plan B war -.- Vielleicht ist mein Gedächnis auch nur nicht ganz auf der Höhe, aber momentan glaube ich fast, dass dieser Plan in der Folge nicht ein einziges mal wieder erwähnt wird... Mal sehen! - aber nicht mehr in diesem Update...
-0
+0

Re: Screenshot-LP: Fire Emblem...

#1209331 von dyna
19.08.2015, 11:28
Bild
Kapitel 6 - In der Falle


Laut dict.cc kann ensnare auch mit "verführen" oder "umgarnen" übersetzt werden. Passt überhaupt nicht zum Plot in diesem Kapitel, aber ich erwähne es mal ^^

Bild Bild
Thria is governed by Lord Orun, Hector's half brother. Orun's home castle seems a safe place to stay. As such, Roy expects a night of quiet rest for his troops. However, even Thria is within Bern's influence...

Auf dem Weg nach Ostia kommen Roy und seine Gefährten durch die Grafschaft Thria, welche von Hectors Halbbruder, Lord Orun, regiert wird. Aus diesem Grund erwartet Roy, hier sicher zu sein und seinen Truppen eine ruhige Nacht zu ermöglichen. Allerdings hat Bern seine Fühler sogar bis nach Thria ausgestreckt...
Die Parallelen zu Kapitel 4 (das mit dem Verräter Erik und den vielen Reitern) sind unverkennbar. ;) Wie genau Hectors Familienverhältnisse sind, wird soweit ich weiß sowohl in FE6 als auch in seinem Prequel nicht erklärt. In FE7 ist Hector auf jeden Fall schon ein Waise, aber ich erinnere mich nicht an irgendwelche Andeutungen, dass sein Vater oder seine Mutter ein zweites Mal geheiratet hätten.



Bevor der Plot so richtig losgeht, kommt an dieser Stelle ein Feature, auf das ich spätestens seit dem dritten Kapitel gewartet habe - der Kampfvorbereitungsschirm (Battle Preparations):
Bild
Man kann also vor dem eigentlichen Kampf ein bisschen Detailarbeit verrichten - sehr praktisch! Save und Fight! sollten selbsterklärend sein; die anderen drei Optionen will ich eben kurz zeigen:

Bild
Gut, Pick Units (Wähle Einheiten) ist auch selbsterklärend ^^ Was aber zu bemerken ist: Dies ist das erste Level, in dem ich nicht mehr all meine Einheiten kämpfen lassen kann. Von meinen 16 Einheiten müssen 6 die Bank drücken - neben den vier sichtbaren Charakteren trifft es noch die beiden Axtkämpfer Lot und Wade.

Bild
Ein unheimlich nützliches Feature ist der Trade-Schirm (Handeln/Tauschen). Bisher musste ich, um ein Item von Einheit A zu Einheit B zu befördern, während des Kampfes tauschen, was sowohl die Bewegung einschränkt (A und B müssen nebeneinander stehen) als auch die Aktion von einem der beiden Charaktere verbraucht. Jetzt kann ich das zum Glück vor dem Kampf erledigen :)
Ein leider etwas nerviges Detail: Auf normaler Schwierigkeit kann man vor dem Kampf ungenutzte Items verkaufen und die Basiswaffen (Eisen-XY, Feuermagie und Heilstäbe) für einen Wucherpreis (150% des Normalpreises) kaufen - im hard modenicht. Letzeres ist selten wichtig, da ich normalerweise auf den Preis achte und lieber während des Kampfes shoppe ;) Aber nichts verkaufen zu können, kann wirklich nerven. Die Einheiten haben recht kleines Inventar und um auf das Lager zugreifen zu können, muss ich Merlinus einsetzen, der in diesem Spiel einen Einheitenslot verbraucht.

Bild
Unter Check Map (Karte prüfen) kann ich die Karte prüfen :whistle: Vor allem kann ich aber die Startpositionen meiner Einheiten tauschen und solche Dummheiten aus den ersten paar Kapiteln (wie Chad an der Frontline...) vermeiden.
Bevor ich aber noch etwas zu der Karte sage, erst einmal der übliche Präkapitel-Plot:



Bild Bild
Obvious Thief: ...Are those footsteps?
Bild
Diese junge Einbrecherin stößt bei ihrem Raubzug in Schloss Thria auf diese beiden Gestalten (und versteckt sich natürlich). Wir wissen übrigens, dass besagte Gestalten böööse sind - der Soldat trägt rote Rüstung (untrügliches Zeichen!) und was den rechten Mann betrifft: In Fire Emblem gibt es generell eine Korrelation zwischen Aussehen und Position auf der Gut/Böse-Skala. :roll:

Mook: Yes, milord, the soldiers are stationed all around the castle.
Milord: Once they're inside and have their guard down, ambush them, just as with Lord Orun.
Mook: Yes, milord.
Milord: I want Princess Guinivere alive. The rest you can do with as you wish. Now go. Ha ha ha ha...

Bild Bild
Bild
Der finstere Milord (nein, das ist nicht sein echter Name ^^) hat also den Plan, Guinivere an Bern auszuliefern, um sich auf dessen Weißer Liste zu positionieren. Ein Nebensatz verrät, dass er offenbar auch schon Lord Orun überfallen hat... Er spricht zudem von einer bisher noch nicht bekannten Enkeltochter des bisher noch nicht bekannten "Silberwolfes", die er wohl in Gefangenschaft hat - Neue Rekrutin, ick hör dir trapsen! :)

Bild
Roy: I wonder. That man said he was Lord Orun's advisor...
Merlinus: Wagner? Did something seem wrong with him?
Roy: He seemed to be in control of everything, as if he were the lord. And Lord Orun is so ill he can't even meet his guests? It all seems strange...
Merlinus: Now that you mention it, you have a point.

Bild
Saul: There seem to be an awful lot of soldiers patrolling the castle.
Bild
Roy: What? No...

Auch Roy und seine Gefährten haben bereits gemerkt, dass irgendetwas nicht stimmt. Roy stellt fest dass Lord Oruns angeblicher Berater Wagner (Milord ^^) sich wie der King of Kotelett verhält und wundert sich, dass Lord Orun zu krank sein soll, ihn auch nur zu begrüßen. Auch Saul und Dorothy sind aufmerksam und bemerken, dass auffällig viele Soldaten um sie herumschleichen das Schloss bewachen.
Hier muss ich doch nochmal auf die Roy-Merlinus-Dynamik eingehen ^.^ Kaum trifft die Gruppe auf einen tatsächlich suspekten Charakter, ist es Roy, dem dies auffällt und Merlinus wird plötzlich zum Naivling...

Bild Bild
Bild
Roy: And...who might you be?
Obvious Thief: Aw, I'm not one to talk about myself. I overheard that Wagner guy in the main hall though. He said they're gonna ambush you guys.
Roy: Lord Orun would never do that!
Obvious Thief: Oh yeah, he's dead, I think. Wagner assassinated him or something.
Roy: What?!
Obvious Thief: He wants to capture you all and turn you over to Bern.
Merlinus: Wait, Lord Roy! We can't trust her word so easily!
Obvious Thief: It's up to you whether you trust me or not. But don't say I didn't warn ya!


Die junge Einbrecherin taucht nun bei Roy auf und berichtet von ihren Beobachtungen: Wagner hat Lord Orun ermordet und will Roy und seine Gruppe an Bern ausliefern.
Uuund Merlinus ist wieder bei seinem üblichen Wir-Können-Ihr-Nicht-Glauben-Modus angekommen. Natürlich exakt zu dem Zeitpunkt, wo sein Misstrauen zwar immerhin nachvollziehbar, letztendlich aber unbegründet ist. Mal schauen, wie Roy dieses mal seine interlektuelle Überlegenheit demonstriert!

Bild
Roy: Let's spring his trap. We'll pretend like we're leaving. If Wagner is after us, he'll try to persuade us to stay.
Obvious Thief: If you wanna get out, go through the north hall! That'll bring you to the courtyard, so you'll be outta here in no time. Good luck!


Indem er beschließt, die Falle auszulösen: Er will vorgeben, Thria verlassen zu wollen. Wenn Wagner es auf sie abgesehen haben sollte, würde er dann versuchen, sie zum Bleiben zu bewegen. Ms. Obvious Thief verabschiedet sich währenddessen.

Bild Bild
Wagner: I will escort you back into the castle, so please follow me.
Roy: My apologies, Sir Wagner. I have just received a report of grave importance. Please excuse us, but we must take our leave now.
Wagner: Surely you would appreciate a warm bed after being in the field for so long. Lord Orun would be furious with me if you left without accepting our hospitality.
Roy: Don't worry, I shall tell Lord Orun myself that you are not to blame. I ought to at least offer him a greeting anyway. Please show us to his room.
Wagner: As I said, milord, Lord Orun is ill and cannot accept guests.
Roy: If we cannot see him, then we must be off.
Wagner: There's nothing I can offer to make you stay?
Roy: .....
Wagner: You leave me no choice then! Guards! Attack! Kill them all, but leave Princess Guinivere alive!

Bild Bild
Saul: If we go this way, we'll be leaving our rear open to attack!
Roy: Then we'll seize the whole castle! Everyone, follow my lead!


Natürlich funktioniert Roys Plan - Wagner versucht erst, ihn zum Bleiben zu überreden: Lord Orun würde sicher zornig auf ihn (Wagner) sein, wenn er Roy keine Gastfreundschaft zeigen könne. Nachdem Roy ihn aber (diplomatisch) vor die Wahl stellt, ihn entweder zu Lord Orun zu bringen oder ihn gehen zu lassen, lässt er seine Maske fallen und befielt den Soldaten, Roys Armee auszulöschen und Prinzessin Guinivere gefangenzunehmen.
Ich mag übrigens, wie Roy während der ganzen Szene streng bei der Wahrheit bleibt: Er hat eine wichtige Nachricht erhalten (nämlich, dass Wagner böse ist) und er will Lord Orun sehen. Er lässt nur ein paar Details weg ^^



Bild
Ist das nicht wunderschön? ;) Ich will versuchen, ab sofort jede Karte zu zeigen - und es ist mit Paint wirklich nicht schwer, die einzelnen Screens auf diese Art zusammenzusetzen.

Hier sieht man erstmal zwei wichtige Dinge: Wir haben insgesamt acht verschlossene Räume, also ist Chad (unser Dieb) in diesem Kapitel verdammt wichtig. Außerdem gibt es insgesamt drei Wege zum Thron: Einmal können wir mitten durch den Innenhof marschieren, wo der Großteil der gegnerischen Truppen auf uns wartet. Alternativ gibt es links und rechts davon etwas weniger bewachte Pfade, von denen jeweils vier der acht verschlossenen Räume abgehen.

Was man eigentlich noch nicht sieht, ich aber trotzdem schon verrate: die acht gelben Felder stehen für Schatzkisten (Chad ist verdammt wichtig!), die roten Punkte für acht verborgene Gegner und der grüne Punkt für eine verbündete Einheit (wie Clarine - noch eine Parallele zu Kapitel 4!).

Meine Armee zu dritteln ist nicht drin - ich werde allerdings immerhin einen Teil vom Haupttrupp abspalten, um Roy über den linken Pfad zur verbündeten Einheit zu begleiten. Muss ich überhaupt sagen, warum? :lol: Dabei habe ich allerdings ein bisschen Zeitdruck, denn in der 5. Runde taucht in der Nähe meines Startpunktes auf dem hellblauen Feld ein gegnerischer Dieb auf, mit dem Roy ebenfalls sprechen muss.
Roy muss also in fünf Runden, in denen er jeweils fünf Felder laufen kann, insgesamt ca. 40 Felder zurücklegen #flawlessplan

Bild Bild
Bild
Bild Bild
Hier eine kleine Übersicht, was uns so an Gegnern erwartet. Insgesamt ist dies ein klarer Rückschritt im Vergleich zum letzten Kapitel, wo der stärkste Mercenary 10 Str und 14 Spd aufweisen konnte. Dies wird teilweise davon ausgeglichen, dass man auf dieser Karte keine Terrainboni ausnutzen kann, aber insgesamt sind die Gegner trotzdem nichts besonderes.
Auf zwei Sachen sollte ich aber aufpassen: Einmal haben zwei der Magier ein Thunder-Zauberbuch ("Donner"), gewissermaßen das Upgrade zum bekannten Feuer-Buch. Die Gefahr: Es erhöht die Crit-Chance! Zwar nur um 5%, aber tatsächlich musste ich einmal resetten, weil Lance von einem kritischen Treffer gefällt wurde.
Gefahr #2: Relativ viele Soldaten tragen Javelins, also die Lanzen mit 1-2 Feldern Reichweite. Dadurch wird natürlich das Leben für meine Frontschweine schwerer, weil sie auch mal drei (oder bei riskanter Positionierung auch mal vier) Kämpfe in einer Gegnerphase überstehen müssen. Die Trefferquote von Javelin-Soldaten hält sich aber zum Glück in Grenzen.

Bild Bild
Hier haben wir unseren Bossgegner, Wagner. Seine Klasse, Shaman/Schamane, nutzt dunkle Magie, gewissermaßen die Axt unter den drei Magierichtungen ;) Dunkle Magie ist im Allgemeinen stärker, dafür aber auch schwerer und ungenauer als Anima-Magie

Wagner selbst ist ziemlich nervig - 58 Avoid (davon 30 durch den Thron) sorgen dafür, dass die meisten meiner Charaktere Hitrates von weniger als 50% haben und mit 12 Speed kann er momentan nur von Rutger gedoppelt werden. Da (außer Lugh und Marcus) alle meiner Charaktere eher schlechte Resistenzwerte haben, kann er auch die meisten Charaktere mit zwei Treffern besiegen, so dass ich beim Bosskill vorsichtig bleiben muss.

Zu guter Letzt noch meine beiden neuen Charaktere - man sieht sie auf der Karte ganz im Süden: Saul der Priester und Dorothy die Bogenschützin.



Bild
Saul - Amouröser Priester
Klasse: Priester
Waffen: Stäbe (C)

HP Str Skl Spd Lck Def Res Move Con
20 (60%) 4 (40%) 6 (45%) 10 (45%) 2 (15%) 2 (15%) 5 (50%) 5 6

Saul ist rein von den Statuswerten wohl der beste der drei Heiler. Seine Schwäche im Vergleich zu Elen und Clarine ist sein grässlicher Luck-Wert, aber obwohl er dadurch einen niedrigeren Avoid-Wert als Clarine erreicht und generell anfällig gegen kritische Treffer ist, ist dies ein guter Tausch im Vergleich zu Elens erbärmlichen Speed oder auch zu Clarines wackeligem Magie-Wert.

Kurz gesagt: Elen ist ab sofort überflüssig, denn Saul ist ihr in allen relevanten Bereichen überlegen. Der Vergleich zwischen Saul und Clarine ist schwieriger, denn Clarines Pony ist schon ziemlich praktisch ^^ Sie kann viel, viel besser als Saul einen Verbündeteten von A nach B bringen und ist natürlich generell mit ihren zwei Punkten Movement mehr mobiler als Saul. Dem gegenüber steht aber, dass Saul sich einfach weniger Sorgen um seinen Magie-Wert machen muss.

Ich werde in der Folge aber ohnehin meist genug Arbeit für zwei Heiler haben und von daher kann ich auch einfach schauen, wie der RNG mit Clarine und Saul umspringt und für wen ich mich im Falle eines Falles entscheide.

Für Elen habe ich ja damals Pummeluff als Vergleich herangezogen und für Clarine Ninjatom. Wenn ich also jetzt Kleinstein auswähle, ist das ein bisschen irreführend, da die drei Heiler sich in ihren Rollen viel ähnlicher sind als diese drei Pokémon. Die Begründung für Kleinstein: So wie dieses leicht durch Wasser- oder Pflanzenattacken besiegt werden kann, hat auch Saul mit seiner Anfälligkeit gegen kritische Treffer eine potentiell tödliche Schwäche. Wie bei Kleinstein und Wasserpokémon muss man ihn also vor Gegnern mit Killer-Waffen oder überhaupt hohen Skill-Werten (Critrate = 0.5*Skill) fernhalten; dann ist er aber ein sehr guter und wichtiger Charakter.

Bild
Dorothy - Reine Bogenschützin
Klasse: Bogenschützen
Waffen: Bögen (D)

HP Str Skl Spd Lck Def Res Move Con
19 (85%) 5 (50%) 6 (45%) 6 (45%) 3 (35%) 4 (15%) 2 (15%) 5 7

Dorothy ist eine leicht verbesserte Version von Wolt - ihre Basiswerte sind minimal besser als die eines durchschnittlichen Lv.3-Wolt, vor allem sind ihre Wachstumsraten durchgängig ein wenig besser als die ihres Konkurrenten. Sie ist noch immer nicht wirklich gut, aber trotzdem ein weiterer Grund, warum ich mir gar nicht erst die Mühe gemacht habe, Wolt ernsthaft Erfahrungspunkte zu füttern.

Ob ich Dorothy lang- oder wenigstens mittelfristig im Team behalten werde, weiß ich nicht. Generell ist es in FE6 nie verkehrt, ein oder zwei Bogenschützen im Team zu haben (warum, wird später deutlich), aber die Konkurrenz schläft nicht ^^ In Kapitel 9 taucht ein Bogenschütze auf, der Dorothy völlig in den Schatten stellt und noch etwas später werden zwei Sniper (Bogenschützen nach ihrem Klassenwechsel) ins Team kommen, die zwar nicht besser als eine trainierte Dorothy sind, aber durch ihr hohes Startlevel deutlich weniger Aufwand erfordern. Von daher tendiere ich momentan eher zu einem Nein für Dorothy, ohne mich aber ganz festlegen zu wollen.

Da ich für Wolt mit Fiffyen ein Unlicht-Pokémon aus Hoenn ausgesucht habe, möchte ich das für Dorothy auch versuchen und einige mich letztendlich auf Zobiris, damals als es noch keine Stroch-Fähigkeiten und/oder Megaformen gab :altermann: Wie Fiffyen ist Zobiris nicht wirklich herausragend gut und vermutlich werden nur wenige Trainer es gegen die Top4 immer noch im Team haben. Aber kann Dorothy im nächsten Kapitel eine gute Rolle im nächsten Kapitel spielen (wenn ich sie lasse ^^), wenngleich sie es beim besten Willen nicht so trivialisieren kann wie Zobiris die Kampf-Arena...
Zuletzt geändert von dyna am 21.08.2015, 12:10, insgesamt 1-mal geändert.
-0
+0

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste