Re: Screenshot-LP: Fire Emblem...

#1214896 von rayquawtu
20.09.2015, 15:06
Dann hätte ich persönlich eher bevorzugt die Waffen spät zu bekommen, so ein oder zwei Extrakapitel wo man sie nach und nach alle einsammelt.
So habe ich es z.B. bei FFIII kennengelernt und fand das ganz passend.

Verhindert aber nicht eig. der Waffenlevel den du angesprochen hast schon ausreichend das die Waffen zu früh eingesetzt werden können? Ich würde jetzt sagen das es doch wahrscheinlich recht lange dauert bis man so einen S-Waffenlevel hat. Meiner Meinung nach ist das Einschränkung genug, aber ich kenne mich jetzt auch nicht so gut damit aus.
-0
+0

Werbung

Registriere dich kostenlos und beteilige dich aktiv in diesem Forum, um diese Werbung auszublenden.

Re: Screenshot-LP: Fire Emblem...

#1214911 von dyna
20.09.2015, 16:58
rayquawtu hat geschrieben:Verhindert aber nicht eig. der Waffenlevel den du angesprochen hast schon ausreichend das die Waffen zu früh eingesetzt werden können? Ich würde jetzt sagen das es doch wahrscheinlich recht lange dauert bis man so einen S-Waffenlevel hat.
Nicht wirklich. Lugh und Deke haben in ihren jeweiligen Waffen jeweils (A) erreicht und sobald sie ihre Klasse wechseln, landen sie sofort bei (S). Dazu kommen ein paar B-Ränge (Roy, Allen in Lanzen und Saul) und hätte ich mich bei Marcus auf seinen Lanzenrang konzentriert, wäre er jetzt auch bereits bei (S) - ich habe ihn aber eher Schwerter und Äxte tragen lassen. Selbst Shanna hat schon anderthalb Waffenränge gewonnen, obwohl ich sie immer weniger habe kämpfen lassen.

rayquawtu hat geschrieben:Dann hätte ich persönlich eher bevorzugt die Waffen spät zu bekommen, so ein oder zwei Extrakapitel wo man sie nach und nach alle einsammelt.
Das würde ein wenig mit dem Plot kollidieren. In der Elibe-Mythologie sind die ursprünglichen Besitzer der legendären Waffen die Gründer der verschiedenen Nationen - Lycia, Etruria, Bern, Sacae und Ilia - und so sind die Waffen über den Kontinent verstreut.

Zu Final Fantasy: Waffen in FE sind eher vergleichbar mit den Consumables (Tränke, Ether, Shuriken) in Final Fantasy - bloß eben wichtiger, da es keine Alternative (Heilzauber, eine Mütze Schlaf, der normale "Kampf"-Befehl) gibt. FF-Waffen kann man meistens als ein quasi-permanentes Upgrade sehen: Das Langschwert wird ersetzt durch ein Mythrilschwert, danach kommen Tyrfing und Königsschwert. Ja, ich habe gerade einen FF3-Wikieintrag ergooglet ^^ Es gibt zwar Gimmick-Schwerter (z.B. mit Feuerschaden oder Gegner lähmen), aber meistens macht man seinen Ritter durch Langschwert -> Mythrilschwert einfach nur stärker.

Nimm auf der anderen Seite den Heldentrank aus FF7 (erhöht diverse Statuswerte für einen Kampf um 30%). Man findet im normalen Spielverlauf nur sehr wenige Exemplare und obwohl man theoretisch unbegrenzt Nachschub farmen kann, ist der Prozess extrem Zeit- und (Ingame-)Geldintensiv. Von daher wird man seine Heldentränke wohl kaum gegen ShinRa-Grunt #7102 verbraten, sondern wenn ein Bossgegner mal übermächtig erscheint - denn gegen ShinRa-Grunt #7102 reichen ja auch die normalen Attacken. Oder man ist so geizig wie ich und hat am Ende des Spiels immer noch alle Heldentränke im Inventar...

Wenn man Durandal und Co. als einen vergleichbaren Panik-Button für besonders schwere Situationen sieht, macht ihre begrenzte Haltbarkeit (rein gamistisch zumindest) durchaus Sinn. Nerviger sind eher Engpässe bei den Basiswaffen - auf normaler Schwierigkeit kann man immerhin vor jedem Kampf überteuerte Eisenwaffen kaufen, aber wenn ich im hard mode mal keine Eisenschwerter mehr haben sollte, stünde ich dumm da. Neuere Titel (FE8 und folgende) sind hier viel, viel spielerfreundlicher und lassen die Händer außerhalb der Kämpfe bessere Waffen zum Normalpreis verkaufen.

Abschließend noch ein relevanter BitF-Comic, der mit Sicherheit all deine Frage beantworten wird :whistle:
-0
+0

Re: Screenshot-LP: Fire Emblem...

#1214930 von rayquawtu
20.09.2015, 18:52
So schnell geht das, das hatte ich jetzt nicht erwartet, ich bin jetzt davon ausgegangen das es weit mehr Zeit braucht um so hohe Ränge zu erreichen.

Das die Waffen an bestimmten Orten zu finden sind, habe ich jetzt auch nicht gewusst, dann kann man es wohl schlecht anders lösen. Obwohl Backtracking ja auch in vielen anderen Spielen vorkommt, ob das bei FE nicht möglich ist weißt du besser.

Naja, ich finde zwar immer noch, dass das unglücklich ist, aber wie du ja schon gesagt hast lösen das spätere Spiele anders, von daher sehe ich das jetzt einfach mal als eine nicht mehr zeitgemäße Spielmechanik an, vergleichbar mit TMs, die ja früher auch nur für den einmaligen Gebrauch bestimmt waren, aber heutzutage auch unbegrenzten Gebrauch erlauben.
-0
+0

Re: Screenshot-LP: Fire Emblem...

#1215148 von dyna
22.09.2015, 15:06
Bild
Interlude: Lycia sucht den Superstar


Bevor es mit dem zweiten Akt des Spiels auf den Inseln des Westens weitergeht, kommt wie angekündigt eine kleine Übersicht der bisherigen Charaktere und wie sie sich im Großen und Ganzen geschlagen haben. Es ist so ziemlich alles dabei von hervorragend bis unterirdisch und von normal bis völlig unerwartet. Fangen wir also an mit unserem Lord and Saviour:

Bild
HP -0.4 (+7) | Str +1.8 | Skl +1.5 | Spd +0.8 | Lck -1.8 | Def +0.75 | Res +1.1

In der Bildunterschrift gebe ich jeweils an, wie die tatsächlichen Werte von den Mittelwerten (Basis + Wachstumsrate * #Level-ups) abweichen. Roy ist dazu der bis hierhin einzige Charakter, der einen Statusbooster erhalten hat - eine Engelsrobe hat seine HP um 7 Punkte erhöht. Zur Erinnerung außerdem schnell nochmal die Bedeutung der Abkürzungen:
Lebenspunkte | Stärke/Magie | Geschicklichkeit | Schnelligkeit | Glück | Verteidigung | Resistenz.


Jetzt, wo wir das hinter uns haben: Roy ist phantastisch. Er hat seine Reise mit der Widerstandskraft von nassen Papier angetreten, aber selbst ohne die Engelsrobe wäre Roy mittlerweile ein sehr passabler Kämpfer. Mit der Robe ist er sogar eine der defensivstärksten Einheiten in der Armee und kann kombiniert mit seinen überdurchschnittlichen Offensivwerten problemlos an vorderster Front mitkämpfen und ist mehr als bereit für das Axtland, welches da sind die Inseln des Westens.

Allerdings muss ich dazusagen, dass er in absehbarer Zeit trotz des Segens des RNG unvermeidlich seinen Glanz verlieren wird: Wenn andere Einheiten Level 20 erreichen, können sie ihre Klasse wechseln und noch stärker werden - wenn Roy Level 20 erreicht, bekommt er einfach keine Erfahrungspunkte mehr und wechselt seine Klasse erst kurz vor dem Endgame. Das heißt aber nicht, dass seine bisher so guten Levels keinen Nutzen haben - Roy muss jeden Kampf mitfechten und da er den Thron erreichen muss, kann man ihn auch nicht in die Ecke stellen und ignorieren. Da ist es natürlich gut, wenn er auch mal einen Elfire-Zauber abschütteln kann oder den Kill für einen anderen Charakter vorbereiten kann.

Bild
HP +0.2 | Str +0.25 | Skl +0.4 | Spd +1.25 | Lck -0.6 | Def -0.45 | Res -0.6


Der einzig wirklich wichtige Wert für Marcus ist sein Speed - gut, dass er ausgerechnet dort seine schwachen Wachstumsraten überwinden konnte. Es sorgt dafür, dass der alte Mann noch etwas länger auf der richtigen Seite von Doppelangriffen bleibt - langsame Gegner (wie Stahlaxt-Kämpfer) kann er noch doppeln und nur wenige Gegner haben zu diesem Zeitpunkt 17 Speed (ein Doppelangriff erfordert +4 Speed im Vergleich zum Gegner).

Vergleicht man Marcus mit seinem Lord, bewegen sich ihre Statuswerte etwa im gleichen Bereich. Wir kommen jetzt an dem Punkt im Spiel an, an dem immer mehr Charaktere Marcus überholen werden, trotz seines guten Speeds. Für den Moment ist er durch seine 8 Bewegungspunkte und den hohen Constitution-Wert (=> schwere Waffen schaden Marcus' Speed nicht so sehr) eine sehr wertvolle Einheit.

Bild
HP -1.75 | Str -1.75 | Skl +0 | Spd +2.25 | Lck -1 | Def +3.25 | Res -0.5

In der Summe sind Allens Statuswerte etwa Durchschnitt, aber die Verteilung ist sehr ungewöhnlich. Insgesamt ist er dabei ganz gut weggekommen - der niedrigere Stärke-Wert schmerzt, aber durch ein Stahlschwert ausgleichbar. Vor allem sorgen aber seine starken Werte in Schnelligkeit und Verteidigung dafür, dass Allen viel Spaß in den Gegnerphasen haben kann: Solange kein Magier lauert, kann er gut und gern auch mal drei oder vier gegnerische Angriffe einstecken und dabei ein paar Konter austeilen.

Insgesamt ist Allen zu einem der wertvollsten Charaktere geworden. Durch seine relativ schwache Trefferquote (die von Skill und Luck abhängt) ist er zwar kein so guter Bosskiller, aber für die Kämpfe gegen die generischen Feinde ist er eine riesige Hilfe.

Bild
HP +0.6 | Str -0.2 | Skl +0.15 | Spd -1.5 | Lck -3.55 | Def +1.4 | Res -0.95

Lance hat es dagegen leider nicht so gut getroffen. Der unterirdische Glückswert ist zwar kein großes Problem (auch wenn die Anfälligkeit gegen Crits immer wieder gefährlich ist), aber selbst wenn man diesen Wert ignoriert, ist Lance bestenfalls Durchschnitt. Sein Speed-Erwartungswert ist zum Glück hoch genug, dass die -1.5 verkraftbar sind, aber seine (erwartungsgemäß) niedrige Stärke machen häufig eine schwere Waffe erforderlich, wodurch sein Speed noch weiter absinkt.

Bei allem Gejammer ist Lance aber immer noch ein ordentlicher Charakter - nicht mehr, und nicht (viel ^^) weniger. Seine gute (physische) Defensive und Zugriff auf Lanzen und Schwerter macht ihn zu einem flexiblen Kämpfer, der allerdings von Allen sehr in den Schatten gestellt wird.

Bild
HP +0.1 | Str -2.4 | Skl +0.6 | Spd +2.7 | Lck +3.15 | Def -2.85 | Res +1.35

Deke ist der einzige Charakter, der noch verrücktere Statuswerte als Allen hat - anders als bei den eher vorteilhaften Änderungen bei Allen gleichen sich Dekes Vor- und Nachteile etwa aus.

Der riesige Pluspunkt ist natürlich Dekes starker Speed. Gerade, weil er normalerweise Gefahr läuft, in diesem Statuswert Probleme zu bekommen, freue ich mich sehr über den herausgearbeiteten Vorsprung. Auf der anderen Seite hat er bis hierhin noch keinen Punkt Verteidigung dazugewonnen und ist von den bisher besprochenen Charakteren der mit dem niedrigsten Frontschwein-Potential. Auch die niedrige Stärke ist hinderlich - gegen normale Gegner kann Deke noch auf die starken Blade-Waffen zurückgreifen (die für andere Charaktere zu schwer und/oder ungenau sind), aber die zwei Punkte machen bei Bosskills einen großen Unterschied: Deke wird normalerweise auf einen Killing Edge-Crit hoffen, welche den Schaden und somit den Einfluss des Stärke-Werts verdreifachen.

Bild
HP -2.6 | Str -0.4 | Skl -0.6 | Spd -2.8 | Lck +3.2 | Def -0.8 | Res -1

Das ist eine Menge roter Farbe... :( Kurz gesagt ist Shanna extrem enttäuschend und wird, sobald ich einen zweiten Flieger bekomme, auf die Ersatzbank verbannt werden. Selbst eine "durchschnittliche" Shanna hat Probleme sowohl in Offensive als auch Defensive, und ihre schlechten Level-ups machen dies natürlich nur noch schlimmer. Ihr eigentlich immer noch guter Speed wird dadurch torpediert, dass Shanna bereits durch Eisenlanzen Speed verliert und die superleichten Slim Lances bräuchten etwas mehr Stärke, um wirklich nützlich zu sein.

Bild
HP -0.5 | Mag +0 | Skl +1.5 | Spd -1.5 | Lck -1.25 | Def -1.25 | Res -0.5

Dies ist ein ziemlich schlechter Lugh - aber anders als Shanna ist er trotzdem in der Lage seine Arbeit zu verrichten: Zuverlässiger Chip-Damage gegen die niedrige Resistenz der vielen physischen Gegner. Ein, zwei Punkte mehr in Schnelligkeit und Verteidigung würden ihm natürlich immer noch gut zu Gesicht stehen, aber auch mit seinen schlechten Statuswerten kann er seine Nische "offensiver Magier" ausfüllen - und ich habe wirklich keine Lust, seinen möglichen Ersatz Lilina zu leveln, solange Lugh nutzbar ist.

Bild
HP -0.6 | Mag -1.7 | Skl +1.4 | Spd -0.5 | Lck -0.85 | Def -0.9 | Res -1.6

Uuund noch ein gescheiterter Charakter. Ich hätte die Reihenfolge ändern sollen, damit ich nicht soviel bittere Enttäuschung auf einmal ertragen muss. x| Die meisten der unterdurchschnittlichen Werte wären ähnlich wie bei Lugh zu ertragen gewesen, aber dass Clarine so weit unter ihrem ohnehin schwachen Magie-Erwartungswert bleibt, bricht ihr das Genick. Sie bleibt zwar im Team, da zwei Heiler nie schaden, aber sobald ich einen weiteren Heiler bekomme (nämlich Lugh nach seinem Klassenwechsel) stehen ihre Chancen schlecht.

Bild
HP -0.6 | Mag +0.6 | Skl +0.3 | Spd +0.3 | Lck +0.1 | Def +1.1 | Res +2

Im Gegensatz dazu bin ich mit Saul bis hierhin absolut zufrieden. Seine Werte liegen allesamt (bis auf die eher unwichtige Resistenz) etwa bei ihren Durchschnittswerten, tendenziell sogar etwas höher, und er erledigt seine Arbeit (bis hierhin freilich nur "Wunden heilen") ein ganzes Stück besser als Clarine und Elen.

Bild
HP -1.8 | Mag +0 | Skl -0.2 | Spd -0.8 | Lck -0.8 | Def -0.2 | Res +0.6

Diese ist zwar auch nicht allzuweit von den Erwartungen entfernt, aber da sie durch ihre grausam schlechte Verteidigung und nur durchschnittlichen Ausweichwert deutlich riskanter lebt (bzw. leben würde) als Clarine, findet sie trotzdem keinen Platz mehr im Team.

Bild

Da Astore erst ein Level-up hatte, macht ein Vergleich mit den Durchschnittswerten nicht viel Sinn. Er wird auf den Inseln des Westens ein durchaus respektabler Kämpfer sein - seine Basiswerte sind sehr ordentlich und er bekommt den Waffendreiecks-Bonus gegen die vielen Axtkämpfer. Er wird sicher nicht aktiv trainiert werden, aber wenn ein Platz im Team frei ist, gehört er zu den ersten Kandidaten.

Bild

Durch dessen Glück mit seinem Speed ist Jerrot eine minimal schlechtere Version von Marcus - umgekehrt, als eigentlich zu erwarten wäre. Aber eigentlich gilt exakt das gleiche wie für Marcus: Jerrot gehört im Moment zu den besten Einheiten, wird aber diesen Status nicht mehr lange behalten.

Bild
HP +0.7 | Str -0.55 | Skl -0.6 | Spd -1 | Lck -1.3 | Def -0.95 | Res -1.05

Selbst mit seinen überwiegend katastrophalen Level-ups ist Ruter immer noch eine ziemlich gute Einheit - kaum schlechter als der 6 Level höhere Deke. Da aber bald Fir ein zweiter Myrmidon ins Spiel kommt (deren Erwartungswerte denen von Rutger sehr ähneln) und ich Deke wegen seines Axtzugriffs nach Klassenwechsel im Team behalten will, gönne ich mir den Luxus, den vielleicht besten Bosskiller im ganzen Spiel nicht mehr zu benutzen.

Bild Bild

Falls mal ein freier Platz übrig ist, nachdem Astore bereits im Team ist, wären Treck und Noah wohl gut genug, um diese zu füllen. Insgesamt ist das aber unwahrscheinlich - aber immerhin hat Noah noch einen ausgesprochen wichtigen Einsatz vor sich! :whistle:

Bild
Gleiches gilt für Sue - also der Teil mit dem ausgesprochen wichtigen Einsatz. Als Kämpferin ist sie nicht mehr viel wert; wenn auch nur, weil ich sie nicht trainiert habe, denn ansonsten kann Sue durch einem guten, wenngleich nicht überragenden Charakter werden.

Bild
Astore existiert. Sorry, Chad!

Bild Bild

Lot hatte mal ganz ordentliche Basiswerte, aber selbst mit mehr Level-ups würde er jetzt vermutlich bestenfalls "okay" sein. Wade hatte schon damals schlechte Basiswerte. -.-

Bild Bild
Wenn man in einem beliebigen Fire Emblem-Spiel zu Beginn einen Bogenschützen im Team hat, ist dieser mit großer Wahrscheinlichkeit schlecht. Wolt ist da keine Ausnahne, auch wenn er zu Beginn immer mal wieder für ein bisschen Chip-Damage sorgen konnte. Dorothy ist potentiell etwas besser als Wolt, hat aber durch ihren späteren Beitritt (und weil ich sie auch nicht langfristig im Team haben wollte) noch weniger Action gesehen.

Bild Bild
Bild

Nein, nein, nein. Bors hat zu Beginn mangels Alternativen ein wenig Nutzen gehabt und Barst wäre jetzt eine schlechte Einheit ("schlecht" statt "miserabel" wie bei Wendy), aber im Großen und Ganzen hatten und haben die Knights in diesem Spiel wenig Nutzen.

Bild
Merlinus hatte zwei Szenen (glaube ich), wo ich ihn durch seine Unsterblichkeit opfern konnte, um eine andere Einheit zu schützen. Jetzt, wo Roys Armee groß genug ist, wird er aber vermutlich nicht mehr zum Einsatz kommen.

Bild Bild
Zwei Einheiten, die mit höherem Startlevel ganz ordentlich wären - so aber die Mühe nicht wirklich wert sind. Sie sind beide alles andere als unbenutzbar (im Gegensatz zu Wendy... -.-), aber es gibt jeweils deutlich bessere Alternativen. Wie zwei andere Charaktere hat Lilina noch einen äußerst wichtigen Einsatz - bzw. sogar derer zwei - vor sich. ^^



Damit sollten alle Charaktere abgehandelt sein - bis zum nächsten Durchgang (nachdem die Inseln des Westens erledigt sind), werden noch einige Charaktere dazukommen, aber nicht benutzte Einheiten kann ich dann ja weglassen. Ich bezweifle, dass ich jemals noch ein Wort zu Ogier und Barth verlieren muss ;) Jetzt muss ich aber erst einmal Kapitel 9 beenden (ich habe meinen Savestate gesetzt, bin aber noch nicht fertig) - und meinen Zweitsave auf Stand bringen, da es für Kapitel 10 und 11 zwei verschiedene Routen gibt. Das nächste Update kann also - je nachdem, wie gut der Rest von Kap.9 so läuft - vielleicht noch ein bisschen auf sich warten lassen.
-0
+0

Re: Screenshot-LP: Fire Emblem...

#1215739 von dyna
25.09.2015, 17:17
Bild
Kapitel 9 - Inseln des Nebels


So, jetzt habe ich das neunte Kapitel durch - zweimal, denn nach diesem Kapitel finden wir die erste der beiden Weggabelungen dieses Spiels. Von daher werde ich in meinem Zweitspielstand (den ich bisher eher fürs Herumprobieren und um mich an den Plot des nächsten Kapitels zu erinnern benutzt habe), die Alternativroute spielen und die veränderte Handlung zeigen. Viel ändert sich nicht an ihr, aber wir bekommen zwei andere Charaktere für unsere Armee als im Hauptspielstand und die Kämpfe finden auf anderen Karten statt.

Bild Bild
However, Bern's belligerent movements towards Lycia come to an abrupt halt, as if to mock Roy and his caution. Bern also maintains a neutral position on an offer of a treaty from Etruria. Bern's sudden silence and lack of activity can only be described as eerie.

Nach Etrurias Eingreifen am Ende des letzten Kapitels passiert also... nichts. Roy hätte einen Gegenschlag erwartet, aber Bern rührt sich nicht. Allerdings kommt offenbar auch keine Antwort auf ein Friedensangebot von Etruria, wodurch die plötzliche Stille alles andere als beruhigend wirkt.

Bild
Eliwood summons the council of marquesses to Pherae to discuss future actions. It is decided that Eliwood is to lead the council of the Lycian League. A new Lycian Army is also to be established. This new army's purpose is not to take the offensive against Bern, but rather take a defensive stance for Lycia.

Roys Heimatland Pherae ist durch Hectors Tod nun die wichtigste Macht in der Lycianischen Allianz. Lilina ist noch jung und unerfahren (und hat offiziell noch nicht die Nachfolge ihres Vaters angetreten), so dass Eliwood den Vorsitz des Rates von Lycia übernimmt. Höchste Priorität hat die Schaffung einer neuen Armee, um sich gegen einen möglichen Angriff zu verteidigen - nicht aber, um einen Gegenangriff zu führen.

Vernünftig - denn obwohl keiner die tatsächliche Stärke von Bern kennt, muss man davon ausgehen, dass selbst mit Etrurias Unterstützung eine Invasion scheitern würde. Bern galt schon zuvor als die militärisch stärkste Macht und in welchem Ausmaße es von Drachen unterstützt wird, kann niemand einschätzen.

Bild Bild
People once again conduct business without fear, and they embrace a new optimism.

Als General der Armee wird nach seinen Erfolgen Roy gewählt und trotz dem drohenden Schatten Berns bessert sich die Stimmung in Lycia wieder.

Hier stört es einige Spieler, dass mit Roy ein Fünfzehnjähriger zum militärischen Anführer eines Staatenbundes gemacht wird. Persönlich sehe ich das nicht ganz so kritisch - schlicht, weil Roy nun mal mit extrem wenigen Mitteln wichtige Siege errungen hat. Ich rede hier nicht von den geschlagenen Räuberbanden, von denen der erste Akt eingerahmt wird, sondern davon, dass er trotz der geringen Truppenzahlen die Verräter in Laus, Thria und Ostia hat besiegen können. Außerdem wäre es wenig überraschend, wenn bei der Schlacht von Araphen nicht nur Hector, sondern auch weitere Offiziere und Generäle umgekommen wären.
Klar, aus heutiger Perspektive wäre bereits ein normaler Soldat von 15 Jahren Lenze krass, aber im mittelalterlichen Setting von Fire Emblem halte ich Roys hohe Position für kaum exotisch.


Bild Bild
Many outlaws make their bases there, and anarchy is said to rule. Many in Lycia are uneager to send their troops to the Isles to deal with bandits, but having received Etruria's aid in Ostia, they have no choice but to oblige.
Bild Bild
Presently, they are colonies of Etruria. The Wstern Isles are rich in resources, so mining is a major industry here. However, these resources are worth a fortune.
Bild
As such, the people of the Western Isles live in constant fear of bandit attacks. Roy is sent to vanquish these bandits...

Wie ich am Ende des letzten Kapitels schon angedeutet habe, beschließt Etruria nach einiger Zeit, seinen gewonnen Einfluss über Lycia auch auszunutzen. Und zwar soll die Lycianische Armee unter Roys Führung Etrurias Kolonien auf den Inseln des Westens sichern. Die Inseln sind reich an Rohstoffen und haben deshalb eine große Zahl an Banditen angelockt. Die Besatzungsarmee ist nicht in der Lage, die Minen auf den Inseln zu sichern, weswegen Etruria Roy mit der Vertreibung der Banden beauftragt. Natürlich ist das Volk in Lycia wenig begeistert, dass die neuformierte Armee abgezogen wird - schließlich könnte Bern noch immer auf eine Schwachstelle lauern - aber aufgrund der momentanen Lage kann Lycia die Bitte (den Befehl?) nicht abschlagen.

Bild Bild
Stirnband: Oh yeah. We just saw 'em dock at that little island in the east.
Boss: Good. They're probably floundering about in this thick fog. Sneak up from where they can't see and finish 'em.
Stirnband: Sure thing, Boss.


Damit beginnt auch schon die Mission auf den Inseln - wie üblich erst einmal mit einem Dialog zwischen den Gegnern. Er ist relativ inhaltsleer - sie haben Roy und seine Armee bereits entdeckt und wollen sie nun im Schutze des Nebels angreifen.

Tatsächlich ist dies das erste Kapitel im Spiel mit fog of war / Nebel des Krieges. Wie dieses Spiel damit umgeht, möchte ich aber erst im Gameplay-Block zeigen.

Bild Bild
Cecilia: Even in Etruria people dislike how the high chancellor treats the Lycians as pawns.
Roy: High chancellor? I thought the king made the decision to send us here.
Cecilia: Actually, he didn't. High Chancellor Roartz works closely with Lord Arcando, the noble who heads the mining operations here in the Western Isles. They made the decision without consulting the king.
Roy: They have that power? How?


Damit schwenken wir auch schon wieder zu Roy, den Magiergeneral Cecilia auf der Reise begleitet hat. Wir bekommen einen ganzen Schwung an Exposition: Dass Roy als Hilfspolizist abkommandiert wurde geht nicht auf den König von Etruria zurück und ist sogar innerhalb der Großmacht umstritten. Verantwortlich ist der Reichskanzler Roartz, welcher mit dem Verwalter der Kolonien Arcando diese Entscheidung getroffen hat.

Diese Stelle ist einigermaßen wichtig für die folgenden Kapitel - wir erfahren, dass trotz der simplen, fast schon FE-klischeehaften Prämisse "Vertreibe die Banditen" eine Menge im Hintergrund passiert. Vor allem Roys Frage, wie Roartz in seinen Befehlen den König einfach übergehen kann, sollte man im Hinterkopf behalten - auch wenn wir bereits eine Antwort erhalten:

Bild
Roy: Of course. Prince Myrddin, next in line to be king, abruptly passed away last year. Cecilia: Yes, that's it.
Roy: I never had the honor to make his acquaintance. I understand that he was a very bright individual.
Cecilia: Yes... Were the prince alive, Etruria would surely not be in this sad shape. King Mordred was overcome with sorrow when his son departed. The shock was so great that he has yet to recover. Of late, it seems he's always detached from reality. He pays no mind to anything happening around him or in the kingdom.


König Mordreds Sohn Myrddin ist vor einem Jahr völlig überraschend verstorben und der Vater ist seither in tiefer Trauer versunken und kümmert sich überhaupt nicht mehr um sich oder um sein Land.

Bild Bild
Cecilia: He keeps the three Etrurian Generals, Perceval, Douglas, and myself, away from the king except in times of great urgency.
Roy: But what about when you came to our aid in Ostia?
Cecilia: That was an exception because I had Perceval behind me. But I'm sorry, I didn't have the clout to prevent this...
Roy: I don't blame you. We will return to Lycia as soon as we complete our mission here. But please, I only ask that you take care of Lycia in our absence.
Cecilia: You needn't ask. The Lycian League is in safe hands, as is Princess Guinivere.


Dieses Machtvakuum hat Roartz ausgenutzt - er sorgt dafür, dass der König isoliert bleibt, auch von den drei Generälen Etrurias: Cecilia, Perceval und (bisher noch nicht aufgetreten) Douglas. Nur durch Percevals Unterstützung konnte Cecilias Roys Hilfegesuch überhaupt an den König weiterleiten und immer noch musste sie dadurch ihre Stellung riskieren. Die jetzige Situation konnte sie in der Folge nicht mehr beeinflussen und kann nur noch Roy versprechen, Lycia und Prinzessin Guinivere zu beschützen.

Bild Bild
Roy: I can't predict what might happen. You should stay in hiding in Etruria with General Cecilia's protection.
Cecilia: You can trust me, Your Highness. I know you want a truce to end this war. I will defend you no matter the cost.
Guinivere: ...I understand. I'm truly sorry to trouble you. Roy, I pray for your safety.
Roy: Thank you, your Highness. I will pray for yours as well.


Berns Prinzessin begleitet Roy also nicht, sondern begibt sich in Etrurias, beziehungsweise General Cecilias Obhut.

Das bedeutet natürlich, dass sich der Plot zunächst tatsächlich von Bern entfernt. Guinivere war bis hierhin Roys einzige (und immer noch sehr vage) Quelle für König Zephiels Ziele für den Krieg, so dass wir uns jetzt auf einen stärkeren Fokus auf Etruria einstellen können. Wir können bereits erahnen, dass mit Roartz nicht gerade ein Mahatma Gandhi die Geschicke der Großmacht lenkt und für den Moment kann Roy nur mit dem Strom schwimmen - Roartz scheint Lycia nur als Werkzeug zu betrachten und ist auch in der Position, es auch als solches zu behandeln.



Den Gameplay-Teil kann ich dieses mal einigermaßen kurz halten - den vorherrschenden Gegnertypen habe ich bereits mehrmals erwähnt (Äxte!!) und generell bieten die Gegner wenig Neues im Vergleich zu den vergangenen Kapiteln. Neu ist dagegen der Nebel des Krieges, der uns das Leben erschwert:

Bild
Zwar kann man immer noch das gesamte Terrain erkennen, aber gegnerische Einheiten kann man nur sehen, wenn eine eigene Einheit nah genug positioniert ist - in diesem Kapitel beträgt die Sichtweise fünf Felder, auf anderen Karten kann sie aber auch höher oder niedriger sein.

Bild Bild
Es gibt allerdings Wege, die Sichtweite zu erhöhen: Diebe haben generell eine um fünf Felder erhöhte Sichtweite und der torch / Fackel-Zauberstab lässt den Anwender vier Felder weiter spähen, wobei der Effekt jede Runde um einen Punkt sinkt. Man kann in diesem Kapitel auch nicht-magische Fackeln kaufen, die exakt den gleichen Effekt haben und von jedem Charakter genutzt werden können.
Welche Marktlücke der Fackelstab ausfüllt, kann ich aus Ingame-Sicht nicht beantworten, für mich ist er dagegen durchaus praktisch: die erhöhte Sichweise bringt nicht ganz soviel, da Zauberstabnutzer für gewöhnlich nicht an der Front stehen, aber immerhin bringt seine Anwendung Erfahrungspunkte und ich kann Saul auch trainieren, wenn keine Verletzten in seiner Nähe sind.

Bild
Hier ist, was ich von der Karte sehen kann - obwohl ich meine Einheiten ein wenig ausgefächert habe, um die Screenshots zu machen, bleiben die meisten Gegner und vor allem auch der Boss noch im Verborgenen. Was ich sehe, sind einige Piraten - und der im Südwesten scheint zudem viel zu nah am südwestlichen Dorf zu stehen, denn Piraten sind wie Briganten in der Lage Dörfer zu zerstören.
Zum Glück sind die Piraten jedoch darauf programmiert, die Dörfer zu ignorieren und nur nahenden Spielercharakteren die Schädel zu spalten. Darin sind sie nicht einmal besonders gut, denn sie tragen fast alle Stahl- und Handäxte - starke (zumindest die Stahlaxt), aber notorisch ungenaue Waffen, so dass besonders Schwertkämpfer (Schwerter gewinnen ja gegen Äxte) in diesem Kapitel wenig Angst haben müssen. Gefährlicher sind deshalb die vereinzelten Magier, Bogenschützen und Schwertkämpfer, wobei das Kapitel auf Gegnerseite völlig lanzenfrei bleibt.

Wie man sieht, ist der Weg ein bisschen kurvig, aber natürlich kein Vergleich zum 8. Kapitel. Es hat allerdings mehrere nur ein Feld breite Brücken, die leicht zu verteidigen sind, dafür aber auch meine Bewegung einschränken und damit verlangsamen. Außerdem sind die Dörfer mehr oder weniger abseits vom Hauptpfad und da beide Seitenpfade bewacht sind, muss ich jeweils mehrere Einheiten zu den Dörfern schicken. Im Nordosten kann ich zudem meine Vorräte auffüllen: Das obere der eingekreisten Gebäude verkauft Waffen, das untere Heilstäbe, Zauberbücher und ein paar andere Items.

Zuletzt: Ab der 12. Gegnerphase strömen für einige Zeit in jeder Runde Piraten (oder, wie man sie auch nennen könnte, EXP-Häppchen, mundgerecht für Schwertkämpfer zubereitet) aus den Forts im Westen der Karte. Diese Piraten sind darauf aus, die Dörfer zu zerstören, so dass ich ein wenig unter Zeitdruck stehe. Problematisch wird es aber nicht, da 12 Runden sehr großzügig bemessen sind, um die Dörfer zu erreichen.

Soweit also das Intro für dieses Kapitel - danke für's Lesen!
-0
+0

Re: Screenshot-LP: Fire Emblem...

#1215922 von dyna
26.09.2015, 15:26
Bild
Kapitel 9 - 80% des Kapitels in einem Bild!


Ich übertreibe, aber trotzdem gibt das Titelbild die Kräfteverteilung in diesem Kapitel ganz gut wieder. Obwohl die zahlreichen gegnerischen Axtkämpfer hart zuschlagen, sind sie durch ihre sehr niedrigen Trefferquoten (13 hit ist real eine Chance von 3.51%) trotzdem die harmlosesten Feinde auf dieser Karte.

Bild
Insbesondere für Allen ist dieses Kapitel ein Picknick - nicht nur, weil er sogar einen Glückstreffer der Piraten überleben würde. Er ist mittlerweile stark und schnell genug, um die Axtkämpfer auf dieser Karte mit dem Stahlschwert zu doppeln und so bequem in einer Runde zu besiegen. Die Kehrseite ist, dass er durch sein für diesen Zeitpunkt hohes Level nur noch wenige Erfahrungspunkte bekommt, nämlich 7 für den gezeigten Sieg (100 EXP sind ein Level). Zum Vergleich: Gegen gleichstufige Gegner bekommt man 10 Erfahrungspunkte pro Kampf und sogar 30 pro Kill.

Bild
Für Shanna ist das Level natürlich kein Picknick, denn durch das Waffendreieck haben die Axtkämpfer eine um 20 Punkte höhere Trefferquote gegen Lanzenkämpfer im Vergleich zu Schwertkämpfern. Sie kann zwar notfalls mal einen Handaxt-Treffer tanken, aber ich sollte sie tunlichst von den um 4 Punkte stärkeren Stahläxten fernhalten.

Bild Bild
Trotzdem ist sie speziell in diesem Kapitel sehr nützlich. Anders als im Indoor-Kapitel 8, wo sie wie jeder andere nicht durch Wände laufen/fliegen konnte, kann Shanna hier alle Hindernisse gepflegt überfliegen. Natürlich kann sie trotzdem nicht einfach vorwegfliegen, aber sie kann andere Einheiten über Klippen und Berge hinwegtragen - hier setzt sie schon in der ersten Runde mit Clarines Hilfe Deke gleich 8 Felder weiter voran als Roy.

Bild
Trotzdem herrscht bei der ersten Brücke auf unserem Weg dichter Stau. Mit klügerem Ausnutzen des Rescue-Befehls hätte ich sicherlich schneller vorankommen können, allein weil dann je zwei Einheiten auf ein Feld passen würden.

Bild
Für Saul ist dieses Level weniger ein Picknick als ein intensive Trainingssession, da er mit dem Fackel-Zauberstab immerhin 15 EXP pro Anwendung sammeln kann, im Vergleich zu 11 bzw. 12 Punkten für Heil- und Mendstab (Mend ist bloß ein stärkerer Heilstab). Am Ende des Kapitels sind von den 10 Fackel-Anwendungen nur noch 2 übrig, aber dafür wird Saul kurz vor Level 15 stehen.

Bild Bild
Die erste Gegnerphase war (wie öfters in diesem Spiel) relativ ereignislos - im einzigen Kampf ist Shanna (wie oben gezeigt) einer verirrten Handaxt ausgewichen. Ich kann deshalb sehr bequem die zweite Insel auf meinem Weg sichern, indem ich Deke die nördliche Brücke versperren lasse.

Bild
Der Rest der Armee marschiert einfach nur hinter Deke her - außer Shanna, die sich auf ihre zweite Aufgabe in diesem Kapitel vorbereitet: Sie soll Allen inmitten einer Horde Feinde absetzen und anschließend im Stich lassen. :evil:



Ein kleiner Einwurf: Dies ist, ohne dass es Einfluss auf das Gameplay hätte, absolut passend zu Allens Charakter. Hier ist Allens und Roy C-Support (aus dem anderen Playthrough entnommen):
Bild Bild
Roy: .....
Allen: Lord Roy!
Roy: Oh! Allen. Sorry, I was lost in my thoughts.
Allen: You seem to be thinking a lot these days, Lord Roy.
Roy: Maybe so...
Allen: What are you worried about?
Roy: I was just thinking about how to move our troops.
Allen: How to move the troops?
Roy: The enemy grows stronger all the time so strategies quickly become obsolete. I was wondering how to effectively break though their defensive lines.
Allen: That's easy, Lord Roy! Just allow me to charge in. I will shatter their shields and pierce their armor!
Roy: Thanks for the offer, but I don't want to put you in danger. There must be another way... I'll think on it some more.


Roy brütet in diesem Support über effektiven Strategien, um die stärker werdenden Gegner effektiv besiegen zu können. Für Allen gibt es wenig zu überlegen: "Erlaubt mir einfach, ihre Stellungen zu stürmen. Ich werde ihre Schilde zerschmettern und ihre Rüstungen durchdringen!" Roy lehnt das ab und sucht nach weniger selbstmörderischen Taktiken, aber ich habe da weniger Skrupel :whistle:



Zurück auf den Nebelinseln ist es mal wieder Zeit für eine laaaaange Cutscene:

Bild Bild
Scott: Oh, Fir. Sorry to call you in.
Fir: What's going on out there?
Scott: The island is under attack by pirates. They've come to kill the people living here.
Fir: What?!
Scott: I sent some guys over to try and stop them, but the pirates are very skilled. The outlook isn't good.
Bild
Ja, das ist eine Referenz an eine Referenz ^.^
Scott: I'd like to fight them myself, but I can't leave this castle. Fir, I'm sorry, but can you go in my place?
Fir: Yes. I will go and purge the people of these pirates.
Scott: Yeah, thanks.
Fir: Leave them to my blade! Anyone who attacks innocent villagers will get no mercy from me!
Scott: I have someone you can work with too.
Fir: You do?
Scott: Yeah. He's a nomad named Shin. He's a little skinny, but he's a decent shot with his bow.


Wer erinnert sich noch an Fir? Die Schwertfechterin, die von Noah im Arenakampf unterwiesen werden musste? Apropos - Wer erinnert sich noch an Noah?
Fir hat sich also mit Scott angefreundet, der offensichtlich ein Bösewicht ist. Fire Emblem ist selten zurückhaltend mit dem "Böse = Hässlich"-Klischee und selbst, wenn Scott zu Beginn des Kapitels keinen Dialog gehabt hätte, sieht man seine Chaotisch Böse Gesinnung auf den ersten Blick. ;)


Auf jeden Fall berichtet Scott Fir von Piraten, die die Inseln erreicht hätten und die "die Menschen auf den Inseln töten wollen". Sie seien unerwartet stark, aber da Scott das Schloss nicht verlassen könne, bittet er Fir, gemeinsam mit einem Nomaden namens Shin die Bösewichte auszulöschen.

Bild Bild
Shin: I heard everything from Scott. Let's go.
Bild Bild
Shin: What?
Fir: Uh, are you here to protect the villagers like me?
Shin: No... I have no interest in such things.
Fir: Then why are you here?
Shin: I'm paid to fight. That is all.

Bild Bild
Fir: ...I need to keep the conversation going. Uh... You're from Sacae, right?
Shin: Right.
Fir: What brings you all the way out here?
Shin: Nothing special. You look like you're from Sacae yourself.
Fir: As for me, I'm traveling around Elibe to train myself, and...

Bild Bild
Fir: ...Sigh.
Shin: ...I'm looking for someone.
Fir: Who?
Shin: ...My clan was crushed by Bern when they invaded Sacae.

Bild
Shin: Our chieftain had me escape and told me to find and protect his granddaughter. I'm still in search of her.
Fir: I see... Well, I hope you find her.
Shin: ...Me too.


Irgendwie mag ich diesen Dialog mit seinem :tja: und :? und :eyebrow: . Wer sich fragt, ob Shin wohl ein rekrutierbarer Charakter ist (bei Fir habe ich das ja eh schon gespoilert): Frage nicht länger.

Was man in den Unterbrechungen des peinlichen Schweigens lernt: Shin stammt aus einem Clan, der von Bern beinah ausgelöscht wurde und wurde vom Clanoberhaupt ausgeschickt, um dessen Enkeltochter zu finden. Anders als Fir wurde er nicht von Scott hereingelegt (Gasp! Spoiler!), sondern hat sich als Söldner anheuern lassen.

Hier komme ich zu einem nicht ganz unwichtigen Kritikpunkt dieses Spiels: Man kann viele Charaktere von der gegnerischen Seite abwerben und meist ist es (siehe den obigen Link ^^) recht deutlich, dass ein Gegner rekrutierbar ist. Das Wie hingegen ist immer mal wieder auf die eine oder andere Art und Weise Bullshit.
Das gilt natürlich nicht durchgängig: Dass Clarine Rutger abwerben konnte, war vorhersehbar und Fir hat Noah erzählt, dass sie die Inseln des Westens aufsuchen will (und dass Noah nötig ist, um sie zu rekrutieren, sollte klar sein). Aber Shin ist in diesem Kontext der erste Fall von Bullshit. Klar, wenn man ein gutes Gedächnis hat, kann man jetzt leicht erraten, dass Sue ihn anwerben kann, denn sie hat in Kap.6 die exakt gleiche Geschichte aus ihrer Perspektive erzählt. Aber vorher gab es keinerlei Andeutungen, dass man auf den Inseln überhaupt auf einen Nomaden treffen könnte und wenn man Sue nicht zufälligerweise ohnehin im Team hat, muss man an dieser Stelle entweder resetten oder man ist gezwungen, Shin zu erschlagen. Leider ist Shins Rekrutierung nicht einmal der schlimmste BS im Spiel - ohne Spielhilfe kann Binding Blade für einen typischen FE-Spieler (-> alle rekrutieren, niemanden sterben lassen) gelegentlich sehr frustrierend sein.


Bild Bild
Scott: Once she's killed, we can take that sword she's carrying.
Stirnband: The sword? That weird one she has?
Scott: It's not just any weird sword. It's a Wo Dao, a famous blade from the east. It's worth a fortune. Heh heh...
Stirnband: Ohhh, I get it now. That's why you were so hospitable to her.
Scott: I couldn't do anything before, but now's our chance. I want you to follow her. Once she's finished, take the sword from her lifeless hands!
Stirnband: Sure thing, Boss!


Zum Schluss erfahren wir also warum der bösartige Pirat so freundlich zu Fir war: Er hat es auf ihr Schwert, ein exotisches und wertvolles Wo Dao abgesehen. Deshalb setzt er darauf, dass Fir im Kampf gegen "die Piraten" umkommt und sein Unterling soll anschließend ihre Leiche plündern.

Muss ich eigentlich noch erklären, wer "die Piraten" sind? ;) Was ich an diesem Plan allerdings nicht verstehe: Wenn Scott das Wo Dao unbedingt haben wollte, warum hat er Fir nicht einfach selbst umgebracht oder umbringen lassen? Sie ist (sowohl in Story als auch Gameplay) eine unerfahrene Kämpferin und selbst wenn man das außer Acht ließe ist Fir wohl kaum 24/7 wach, oder? Nicht, dass ich mich über Firs Überleben beschweren möchte, aber ich wittere ein kleines Loch im Plot :x



Bild Bild

Nach all diesen Worten (zugegeben, von denen eine ganze Menge von mir waren) kommen wir also jetzt wieder zum Gameplay. Die Gegnerdichte ist nach wie vor nicht allzu hoch und diese beiden Kämpfe sind alles, was Deke aushalten muss um die Brücke zu verteidigen. Wie man sieht, sind die Bogenschützen ein ganzes Stück treffsicherer als die Axtkämpfer - 46 hit ist natürlich immer noch nicht viel, aber Deke ist momentan der Charakter mit dem besten Ausweichwert in meiner Armee.

Bild Bild
Bild
Weil eben nicht so viele Gegner in der Nähe sind, nutzt die Nachhut (also beinahe der gesamte Trupp ^^) die folgende Spielerphase, um mit Deke aufzuschließen. Seht ihr allerdings auf dem den südlichen Cavalier auf dem unteren Screen? Das ist Allen und er ist ganz allein... :cry:

Bild Bild
Bild
Nicht, dass er in allzugroßer Gefahr ist (auch wenn der Stahlaxt-Pirat unverschämtes Glück hatte), aber all seine Freunde sind weit weg und im dichten Nebel verborgen...

Bild
Immerhin hat er Gelegenheit, seine aufgestauten Frustrationen abzureagieren. In einer Welt ohne Psychologen muss man eben mal einen etwas handfesteren Zugang zu seinen Probemen wählen!

Bild Bild
Aber im Ernst - obwohl der RNG auch freundlicher mit mir hätte sein können, ist Allen locker in der Lage, ein paar Runden allein zu überleben und dabei den Pfad zum südlichen Dorf ein wenig zu lichten. Für Notfälle hätte ich auch noch Saul in der Hinterhand, der mittlerweile den Physic-Stab nutzen kann und somit entfernte Verbündete heilen kann.

Bild Bild

Bild Bild
Beim Rest der Armee bleibt die Situation sehr entspannt - da kämpfende Diebe in diesem Spiel relativ selten sind, nutze ich die Gelegenheit und zeige zwei Screens von Astore, um danach dieses Update zu beenden, wie es angefangen hat: mit einem lässig ausweichenden Deke.
Gut, ja, das war ein Risiko und ich hätte Deke vermutlich besser heilen sollen. Aber Physic-Zauberstäbe sind zur Zeit noch selten und es ist noch früh genug im Spiel, als dass ein 3.5%-Risiko für einen Reset erträglich ist... :whistle:

Also - vielen Dank fürs Lesen! Nächstes Mal gibt es auch mal wieder etwas, was wir schon lange nicht mehr gesehen haben: Gute Neue Rekruten! ;)
-0
+0

Re: Screenshot-LP: Fire Emblem...

#1215986 von rayquawtu
26.09.2015, 21:47
Das klingt gut freu ich mich schon drauf. Nebenbei gefragt, du bist ja mit einigen deiner Charaktere ein wenig unzufrieden, könntest du da nicht ein wenig mit RNG nachhelfen oder möchtest du die Dinge der Herausforderung wegen so nehmen wie sie eben kommen?
-0
+0

Re: Screenshot-LP: Fire Emblem...

#1216190 von dyna
28.09.2015, 16:50
@rayquawtu: Ich kann natürlich neu starten, wenn mir die Level-ups nicht passen. Normalerweise ist es mir den Aufwand nicht wert, aber in diesem Kapitel (wenngleich erst im nächten Update zu sehen) hagelt es nach dem Savestate Level-ups und ich habe tatsächlich zweimal neu geladen, nachdem mir die Zahl der 1-Stat-Level jeweils zu groß geworden ist ^^ Ich muss allerdings die Taktik ein wenig ändern (und sei es nur die Reihenfolge der Handlungen), da der RN-String während eines Kapitels auch nach (Autosave und) Reset identisch bleibt. Alternativ kann ich auch einfach direkt nach dem Savestate ein paar RNs verbrauchen und hoffen, dass ich an einem besseren Punkt auf dem String lande. Wie das geht, habe ich iirc in einem Exkurs geschrieben ^^
Wenn ich mehr Savestates nutzen würde (mit Emulator superleicht) könnte ich natürlich jedes Level-up einzelnd beeinflussen und sogar mit relativ wenig Aufwand einzelne Kämpfe riggen, zumindest in der Spielerphase.

Bild Bild
Kapitel 9 - starring: Noah and Sue!


Im letzten Update haben wir erfahren, dass wir Noah und Sue brauchen, um Fir und Shin auf unsere Seite zu bringen - Zeit also für die beiden, ihren letzten (und ehrlich gesagt auch größten) Beitrag für den Kampf gegen Bern zu leisten! ;)

Bild Bild
Durch Astores erhöhten Sichtradius kann ich unsere erste Rekrutin bereits erspähen und zeigen, was uns so erwartet:

Bild Bild
Nämlich Hard Mode-Boni! Wie Rutger zuvor ist auch Fir auf dieser Schwierigkeitsstufe spürbar besser als auf Normal und wird von "immerhin besser trainierbar als Lilina" angehoben auf "ziemlich gut". Eine genauere Betrachtung folgt, sobald auch Shin sichtbar wird.

Ein kleiner Einschub zu den Hard Mode-Boni: Wie ich erst vor ziemlich genau einem Monat auf serenesforest.net erfahren habe, sind diese Boni vermutlich gar nicht beabsichtigt gewesen - erstaunlich, wenn man bedenkt, was sie für einen Unterschied machen.
Man muss dafür wissen, dass alle Gegner auf hard diese Boni erhalten, es soll schließlich schwerer werden ;) Es existiert jedoch im Code eine Liste von Ausnahmen, die ihre Normal Mode-Werte behalten sollen - eine Liste, die alle rekrutierbaren Gegner im Spiel enthält (plus einen "normal" dazustoßenden Charakter). Diese Liste wird allerdings nur zu Beginn des Kapitels gecheckt - Rutger, Fir und Shin tauchen allerdings als Verstärkungen auf und erschummeln sich so ihre Boni. Tatsächlich gibt es einige rekrutierbare Gegner, die schon zu Beginn des Kapitels auf der Karte sind und die deshalb keine Boni erhalten. Es führt recht bald aber auch zu zwei ganz lustigen Details (in einem Fall heißt dabei "lustig" "broken" 8) )
Trotzdem glaube ich persönlich nicht, dass die Entwickler dies übersehen haben - es ist einfach viel zu offensichtlich, da man diese ungewollten Boni automatisch bekommt - ich habe wirklich nichts tun müssen, um sie zu erhalten. Ich vermute eher, dass die den Bug absichtlich zum Feature gemacht haben, um einen kleinen Anreiz für den hard mode zu geben. Am Ende ist es aber egal - die Boni sind vorhanden und sie sind großartig :smart:


Bild Bild
Im Moment ist Fir jedoch noch zu weit weg, um Noah mit ihr sprechen zu lassen und es sind ohnehin noch ein paar Gegner auf unserer Insel übrig. Deke fängt an, das zu reparieren und bekommt dafür ein gutes (Str+Spd!) Level. Er hat allerdings nach wie vor nicht einen Punkt Verteidigung gewonnen... -.-

Bild Bild
Bild
Insgesamt setzt dieses Kapitel einen Trend der letzten Kapitel fort: Die gegnerischen Mercenaries sind durchaus kompetent, aber alle anderen Einheitentypen sind größtenteils Kanonenfutter - das heißt, wenn man keine blöden Fehler macht. :whistle:

Bild Bild
Während also im Norden eine Gesprächstherapie für Firs feindseligen Tendenzen vorbereitet werden, beschließt Allen, dass er die anderen gar nicht braucht!

Bild Bild
Ganz Unrecht hat er nicht.

Bild Bild
Im Norden ist Lance das bevorzugte Ziel der Gegner. Ich kann nicht behaupten, dass ich die KI dieses Spiels verstanden hätte, aber ich kann mir vorstellen, dass Lance' niedriger Glückswert und die damit verbundenen Crit- und 1-hit-KO-Chancen dazu beitragen. Tatsächlich ist Lance, glaube ich, der bis hierhin häufigste Reset-Grund, da bei der Fülle von kleinen Risiken mich eben doch immer mal wieder eine unpassende Zufallszahl erwischt...

Nicht gezeigt: Wie alle (?) Verstärkungen bewegt Fir sich auch, ohne dass ein Charakter in ihrer Reichweite steht, auf meine Einheiten zu. Also:



Bild Bild
Fir: Sir Noah?! What are you doing here?!
Noah: I joined this army back in Ostia... Whoa! What are you doing?! Sheathe your sword!
Fir: Sir Noah! You aren't the noble man I thought you were!
Noah: What?
Fir: I know you're a mercenary... But lending your services to pirates?! You should be ashamed!
Noah: ...What?
Fir: Don't act like you don't know! You're working with pirates to attack the people living here! And you call yourself a knight?!


Ich habe es im letzten Update nicht ausbuchstabiert, aber natürlich sind wir die "Piraten", auf die Scott Fir gehetzt hat. Entsprechend zornig (und mordlustig) reagiert Fir, als sich herausstellt, dass der vorgeblich so edle Sir Noah sich von Piraten hat anwerben lassen.

Bild Bild
Noah: We're trying to help the villagers. Our goal is to defeat the head of the pirate group here. His name is Scott, I think.
Fir: What? Scott is the head of the pirates?
Noah: Sure is. If you don't believe me why don't you ask the pirate over there? The one behind you, hiding in the bushes.
Fir: Pirate? What pirate--?

Bild Bild
Immerhin ist sie noch vertrauensselig genug, um sich Noahs Version ("Moment, ich glaube, das ist ein Missverständnis") anzuhören und als dieser den Anführer der Piraten mit Scott benennen kann, stutzt Fir. Scotts Plan, Fir in den Tod zu schicken um an ihr Wo Dao zu kommen, beißt ihn nun in den Hintern, denn ein Mann, der in den Büschen Fir hinterherschleicht anstatt gegen die bösen "Piraten" zu kämpfen, kommt auch der offenbar etwas naiven Fir verdächtig vor.

Bild
Fir: No! Scott was very kind to me...
Noah: Really? The rumors say that he's a brute of a man...

Bild
Dumme kleine Fir, dies ist ein Fire Emblem-Spiel. Natürlich ist der hässliche Mann böse. :roll: :roll:
Dieses Zitat
("Meine Mutter hat immer gesagt, man solle einen Menschen nicht nach dem Äußeren beurteilen") bitte merken - er wird zwar nie wichtig, dafür aber witzig werden :D

Noah: Well, certainly, but...
Fir: ...I was fighting for pirates this whole time... What should I do now?
Noah: Do you want to come with us?
Fir: Truly? Can I?
Noah: We're always looking for new recruits to bolster our strength. I'll talk to Roy for you.
Fir: Thank you!


Auch Noah ist ein wenig überrascht, wie weltfremd Fir ist - hässliche Menschen mit gutem Herz? Was kommt als nächstes, ein Bündnispartner, der gar nicht gut und weise ist? :roll:
Aber immerhin lässt sich Fir nun ganz einfach überzeugen, sich uns anzuschließen - sie ist verständlicherweise schockiert, dass sie die ganze Zeit für hässliche Menschen auf der Seite von Piraten gekämpft hat.


Ein kleines, unwichtiges Detail im Dialog: Noah spricht von "Roy", also ohne "Lord" oder "General" als Titel. Mag sein, dass der Übersetzer einen Fehler gemacht hat, denn eigentlich passt eine solche (in diesem Kontext) vertraute Bezeichnung nicht so ganz zu dem in seinen Supports eher distanziert und formal dargestellten Noah.



Zufällig steht genau nördlich von Fir ein Kämpfer, an dem wir ihre Fähigkeiten gleich einmal austesten können.
Bild Bild

Bild Bild
Sie sind angemessen.

...will heißen, sie sind großartig. Fir ist auf Level 1 (!), aber schon jetzt schnell genug, um die meisten Axtkämpfer auf der Karte zu doppeln und zuverlässig ihren Kontern auszuweichen. In diesem Fall habe ich ihr Wo Dao verwendet, um den Gegner mit einem Crit sofort zu besiegen - es ist eine Myrmidon-spezifische Variante für die Killing Edge: Einen Punkt schwächer, dafür aber leichter und mit einer noch besseren Crit-Chance (+40% statt +30%).

Das Sahnestück: Fir bekommt Unmengen von EXP pro Kampf - diese 67 Punkte kamen allesamt aus diesem einen Kampf. Es ist also zwischen perfektem Schwertfutter (im Wortsinn) als Gegner und ihren (für ihr Level) abnormal hohen Basiswerten leicht, sie auf Stand zu bringen.

Bild
Bild Bild
Vielleicht haben es einige schon auf den letzten Screens gesehen: Weiter westlich ist auch Shin in Sichtweite (aber zum Glück nicht in Angriffsreichweite) gelangt. Auch er profitiert sehr von seinen Hard Mode-Boni, wenn auch mMn nicht ganz so sehr wie Fir. Trotzdem ist auch er ein unterlevelter Charakter mit dennoch überdurchschnittlichen Werten. Aber eins nach dem anderen:

Bild Bild
Im Süden (linkes Bild) darf/muss sich Allen nun doch ein wenig helfen lassen, da mit dem Bogenschützen und dem Magier zwei Gegner mit einigermaßen treffsicherer 2-Felder-Reichweite lauern. Der markierte Pirat ist vernünftig ein elender Feigling - er bewegt sich auf die Forts zu, weil er dort HP regenerieren kann.
Im Norden steht Sue bereit, ihren Clangenossen anzuwerben und bei der Gelegenheit den Bogenschützen rechts anzulocken.

Bild Bild

Bild Bild
In der Gegnerphase werden Freundlichkeiten ausgetauscht (leider empfange ich mehr als ich geben kann)...

Bild
...und die Lycianische Armee vergrößert sich.



Bild
Sue: Shin... What are you doing here?
Shin: I was looking for you.
Sue: For me? Why?
Shin: The chieftain told me to.
Sue: ...What happened to the clan after I left?
Shin: We were no equal for Bern...
Sue: ...We lost.

Bild
Sue: What happened to my grandfather?
Shin: He still continues the resistance against Bern...
Sue: Is that so...
Shin: I was told by the chieftain to find and protect you.
Sue: Then you will fight alongside us?
Shin: With you?
Sue: This army is fighting against Bern, like my grandfather. They also saved my life.
Shin: Then of course. If that is what you desire, I am at your disposal.
Sue: Thank you.


Wir bekommen ein negatives Update über die Situation von Sues und Shins Clan - Bern war einfach zu stark. Trotzdem organisiert Sues Großvater noch immer einen Widerstand gegen Bern, hat Shin aber (wie wir wissen) ausgeschickt, um seine Enkelin zu finden und zu beschützen. Sue bittet ihn deshalb, sich Roy anzuschließen - weil dieser in Thria ihr Leben gerettet hat, aber auch, weil seine Armee ebenfalls gegen Bern kämpft.

Dieser Dialog hat, wenn man FE7 gespielt hat, noch eine weitere negative Implikation: Sues Vater, Rath, ist in Blazing Sword ein spielbarer Charakter, aber in diesem Spiel (20 Jahre später) fragt Sue nicht nach ihm, sondern nur nach ihrem Großvater...



Bild
Fir - Neue Schwertheilige
Klasse: Myrmidon
Waffen: Schwerter (D)

HP Str Skl Spd Lck Def Res Move Con
24.6 / 19 (75%) 8.8 / 6 (25%) 12.2 / 9 (50%) 13.2 / 10 (55%) 5.4 / 3 (50%) 4.2 / 3 (15%) 2.36 / 1 (20%) 5 5

Wie bei Rutger können die HM-Boni auch bei Fir einen Punkt mehr oder weniger betragen und die Kommazahlen geben den Durchschnittswert an. Fir hat insgesamt durchaus Glück mit dem Runden gehabt und je einen unerwarteten Extrapunkt auf Skill und Speed bekommen. Das wichtigste ist jedoch, dass ihr Stärkewert von 8.8 auf 9 aufgerundet wurde. Warum? Nun, in Skill und Speed wird sie ohnehin mit hoher Wahrscheinlichkeit die Maximalwerte erreichen (20 als Myrmidon, nach dem Klassenwechsel dann 29 bzw. 30), während ihr Stärkewachstum ganz offensichtlich erbärmlich schlecht ist.

Wirklich, 25% ist extrem niedrig und nur drei Einheiten, allesamt schon befördert und mit entsprechend niedrigen Wachstumsraten (plus zwei später auftauchende Nicht-Kämpfer), sind hier noch schlechter als Fir. Trotzdem habe ich sie zurecht als eine gute Rekrutin angekündigt, denn auf der Gegenseite ist ihr Basiswert von 9 irre gut. Da Fir dazu noch einen etwas höheren Stärkebonus bei Klassenwechsel bekommt als Rutger (der eigentlich bessere Myrmidon), sind ihre durchschnittlichen Werte kaum von denen eines gleichstufigen Rutger zu unterscheiden.

Von daher würde ich Fir ebenso wie Ruger Johto-Sichlor zuordnen, aber mit einem nicht ganz unwichtigen Unterschied. Und zwar möchte ich annehmen, dass man das beim Käferwettbewerb gefangene Sichlor direkt mit einem Ditto zur Pension bringt, um auf mysteriöse Weise (!) ein Pokémon-Ei zu erhalten. Dieses schlüpft dann später, sagen wir kurz nach dem Arenakampf von Teak City. Fir ist ein wenig wie dieses Sichlor: extrem unterlevelt und eigentlich ist sein Platz im Team schon besetzt. Wenn man es allerdings trainiert, ist es vielleicht sogar durch bessere DVs ein kleines bisschen besser als sein Vorgänger (Fir hat potential einen besseren Ausweichwert als Rutger), aber eigentlich ist das nicht Grund genug, das schon trainierte Sichlor auszuwechseln.
Aber was für Fir spricht: Sie ist, als hätte sie schon Techniker-Flügelschlag und auf den nächsten drei Routen fände man ausschließlich Knofensa, Myrapla und ganz ab und zu mal ein Ultrigaria.

Bild
Shin - Falke von Sacae
Klasse: Nomade
Waffen: Bögen (D)

HP Str Skl Spd Lck Def Res Move Con
29.2 / 24 (75%) 9.4 / 7 (45%) 11.2 / 8 (50%) 13.6 / 10 (50%) 8.4 / 6 (25%) 7.96 / 7(10%) 1.2 / 0 (15%) 7 5

Shin ist beim Runden nicht so gut wie Fir weggekommen, aber immerhin hat er einen unerwarteten Resistenz-Punkt bekommen. Wo er aber viel, viel besser wegkommt ist der Vergleich mit den bisherigen Bogenschützen, Wolt, Dorothy und Sue. Ohne HM-Boni sind seine Basiswerte etwas besser als die seiner Vorgänger und mit ihnen steht Shin natürlich noch besser da. Auf normaler Schwierigkeit würde ich ihn rein von den Statuswerten als eine wiederum etwas bessere Version von Dorothy einordnen (die ja ihrerseits etwas besser als Wolt ist), aber durch sein Pferd und all die Vorteile die es mit sich bringt wird der Vergleich noch ein wenig deutlicher. Sue ist dagegen nicht unbedingt schlechter als NM-Shin (Normal Mode-Shin) - ihre niedrige Stärke ist durch den effekiven Schaden gegen Wyvernreiter nicht so wichtig und sie kann ihren Nachteil durch einen besseren Ausweichwert ausgleichen.

Auf Hard Mode ist die Sache jedoch völlig klar: Shin ist mit einigem Abstand der beste Bogenschütze im Spiel. Er schlägt Dorothy in praktisch jeder Hinsicht (nur Dorothys Resistenz ist um einen mickrigen Punkt höher), kommt Sues Ausweichfähigkeiten nahe - und schlägt sie beide vernichtend, was Stärke und (Gesamt-)Defensivwerte angeht.

Wenn ich es durchziehen will, Bogenschützen mit Unlicht-Pokémon zu vergleichen (und ich will), muss ich vermutlich Despotar als den stärksten Unlicht-Typen wählen, gerade wenn ich nach Möglichkeit in Kanto und Johto bleiben möchte. Jedoch muss sich Shin nicht mit irgendwelchen mickrigen Vorstufen herumschlagen und ihm fehlt sogar eine extreme Anfälligkeit, während sich Despotar vor Kampfattacken fürchten muss - Anti-Cavalier-Waffen sind nicht effektiv gegen Nomaden (und auch nicht gegen Troubadoure wie Clarine, fwiw). Shin ist also ein niedliches kleines Level-5-Despotar: Unterlevelt, aber nichtsdestotrotz mit sehr schicken Statuswerten.



Damit will ich das Update beenden - den Rest des Kapitels will ich nicht mehr in diesen Post stopfen. Es sind noch jede Menge Screenshots übrig (mehr, als ich bis zu diesem Punkt für dieses Kapitel gemacht hatte), aber vermutlich kann ich sie sehr stark komprimieren, denn viele sehen etwa so aus:

Bild Bild
Die Forts schicken eine Vielzahl von Piraten aus, um rituellen Suizid durch Firs Klinge zu begehen. Nicht alle sind erfolgreich (wenn auch nur, weil Shin auch ein wenig trainiert werden will), aber ich werde sicher nicht jeden einzelnen Kampf zeigen. ^^ Aber ganz habe ich das Schloss ja noch nicht erreicht und auch Scott ist unseren Blicken (sieht man mal von Cutscenes ab) bisher verborgen geblieben. Also - genug Stoff für ein eigenes (möglicherweise halt etwas kürzeres) Update. Bis hierhin wie üblich vielen Dank fürs Lesen!
-0
+0

Re: Screenshot-LP: Fire Emblem...

#1216343 von dyna
29.09.2015, 23:06
dyna hat geschrieben:Also - genug Stoff für ein eigenes (möglicherweise halt etwas kürzeres) Update.
"Etwas kürzeres Update" habe ich gesagt, was? Dummes kleines dyna-von-gestern!

Bild
Kapitel 9 - Power-up sequence


Gestern habe ich eine Menge einseitiger Kämpfe versprochen und heute kann ich liefern! Aber auch wenn das Titelbild ein wenig nach Super-Sacaejin aussieht, muss ich vor Firs Weg zum Heldentum die Umgebung noch ein wenig befrieden. ;)

Bild Bild
Bild
Vorher aber noch ein kurzes Beispiel, warum Nebel des Krieges böse sein kann. Was ich hier mache, ist eigentlich nicht weiter spektakulär: Marcus schwächt einen Bogenschützen, damit Shin anschließend die EXP für den Kill einsammeln kann - nicht ganz so viele wie bei Fir, aber auch Shin levelt erst einmal extrem schnell.

Bild
Die Bosheit verbirgt sich in dem so unscheinbaren Axtkämpfer: Durch den Nebel konnte ich ihn vorher nicht sehen und war von seiner Halberd völlig überrascht. Selbst, wenn Marcus noch mit Shins Hilfe zum Eisenschwert gewechselt wäre, hätte hier ein sauberer 1-hit-KO gelauert, wenn auch mit 10 Punkten weniger Hit.

Bild Bild
Nachdem dieser Gegner versorgt ist, ist das Kapitel aber wirklich so gut wie in trockenen Tüchern. Es lauern zwar noch ein paar vereinzelnte Gegner im Nebel, aber solange ich nicht auf die Idee komme, Shanna ins Ungewisse zu schicken (es sind ein paar Bogenschützen dabei), sind sie keine große Gefahr mehr. Nur ein wenig schade, dass Fir ihr Training mit einem eher schwachen Level-up beginnt. ;)

Bild Bild
Bild
Shin legt sogar noch schleppender los -.-

Bild Bild
Im Süden sind Allen, Lance und Jerrot mittlerweile fertig damit, einen Weg zum südwestlichen Dorf freizumachen. Für einen Kampf, in dem man dem Gegner keinen Schaden zufügt (sei es durch danebenhauen, keine passende Waffe für einen Konter oder weil man nicht durch die Rüstung kommt), bekommt man übrigens exakt einen Erfahrungspunkt, der bei Lance exakt für sein Level-up gefehlt hat. Leider bleibt er unterdurchschnittlich, aber immerhin wächst sein Bizeps ein wenig ;)

In der folgenden Spielerphase kann dann Jerrot das Dorf besuchen:
Bild Bild
They take everything from us. Resist, you say? It's of no use. They can do whatever they want because of their numbers. We can't fight against them like the resistance force.
Bild

Von diesem Dorfbewohner hören wir, dass die ganze Umgebung unter Kontrolle der Piraten ist. Die Bewohner haben bereits vor ihrer bloßen Zahl kapituliert, aber er erwähnt, ohne es weiter zu erklären, einen "Widerstand".
Die Wortwahl wirkt, finde ich, ein bisschen seltsam: "Widerstand" gegen Räuberbanden. Da hätte vielleicht "Miliz" oder so ähnlich besser gepasst - oder vielleicht steckt ja noch mehr hinter dieser Gruppe. Regel #1 für alle RPGs und verwandte Spiele: Wenn etwas erwähnt wird, ist es zu 90% auch wichtig! ;)

Das Silberschwert ist - wie die Silberlanze und -axt in Merlinus' Convoy - die stärkste Version in seiner Waffenklasse. Es ist dem Stahlschwert in jeder (!) Hinsicht überlegen: Stärker, leichter und treffsicherer. Aber wie die Silberlanze hat auch das Silberschwert (noch) nicht den Weg in die Waffenläden geschafft und sobald man es kaufen kann, kostet jeder Schlag 75 Gold im Vergleich zu 20 (Stahl) und 10 (Eisen).

Bild Bild
Meine Einheiten sind momentan extrem über die Karte verteilt - die drei Reiter können und werden sich gleich nordwärts in die Richtung der anderen Charaktere bewegen, während im Norden ebenfalls eine kleine Gruppe die nördlichen Dörfer sichern soll.

Bild
Bild Bild
Die folgende Gegnerphase liefert neben Pech mit dem RNG (reiß dich zusammen, Marcus!) noch ein sehr ordentliches Level für unseren Dieb. Speed/Luck für den Avoidwert sind für Astore zwar wichtiger als Stärke (da sein Nutzen nie in seiner Kampfstärke liegen wird), aber HP+Def sind sehr willkommen.

Zu Beginn der nächsten Spielerphase habe ich dann meinen Savestate gesetzt und unterbreche dieses Mal das Update nicht an dieser Stelle. ^^ Einerseits wollte ich (unnötigerweise) sicherstellen, kein zweites Mal von einer effektiven Waffe überrascht zu werden, vor allem habe ich ihn aber genutzt, um das bald anstehene Powerleveln lohnenswert zu machen, nämlich durch die einfachstmögliche Form des RNG-Abuse: nachdem mir die Level-ups nicht gepasst haben, habe ich einfach neu geladen und die Taktik leicht abgewandelt, um mich auf dem RN-String anders zu bewegen.

Bild Bild
Außerdem will ich nicht ausschließen, dass Marcus' Miss (die andere Hälfte des Doppelangriffs musste und hat er getroffen) und der so ermöglichte Kill für Fir nicht im ersten Anlauf zustandekommen sind. :whistle:

Bild Bild
Bild
Im Westen nichts neues - dass Mercenaries hartnäckige Gegner sind, wussten wir ja schon vorher.
Unwichtiges Detail: Marcus' Miss habe ich erzwungen, indem ich mit der Reihenfolge der Angriffe (am Ende war es, glaube ich, Lugh-Astore-Marcus-Roy) herumgespielt habe.

Dummerweise habe ich bei meinen Resets vergessen, die Screens von den Statuswerten des Bosses zu behalten bzw. neu zu schießen. Deswegen in Worten: Scott ist ein Berserker, eine Klasse, die wie Schwertmeister (entwickelte Myrmidone) einen +30-Bonus auf ihre Critchance erhält. Wenn das furchteinflößend klingt, dann zu Recht - besonders, weil Scott eine Killeraxt trägt und somit auf 60 Crit kommt (plusminus). Trotzdem ist er insgesamt weniger bedrohlich als Henning im letzten Kapitel, da er um 4 Punkte langsamer ist und dadurch (und weil er nicht auf einem Thron sitzt) auch längst nicht so schwer zu treffen ist. Man kann ihn deshalb recht bequem aus 2 Feldern Entfernung snipen - muss aber aufpassen, da auch er auf eine Handaxt wechseln kann.

Allerdings muss der Bosskill noch warten, da ich noch auf Verstärkungen warte. Ich bin davon ausgegangen, dass wie in vorherigen Kapiteln ein toter Scott diese Verstärkungen verhindert - im Alternativrun (wo ich auf das Levelgrinding verzichtet habe) habe ich später dann gemerkt, dass dies in diesem Level nicht der Fall gewesen wäre.

Bild
In der Gegnerphase reicht Fir wie zuvor Lance ein einziger Erfahrungspunkt, um ein dieses Mal deutlich besseres Level zu bekommen. Für sie ist jeder Punkt Verteidigung wertvoll!

Bild Bild
Nachdem sie sich für diesen Erfahrungspunkt bedankt hat (und dafür 57 weitere eingestrichen hat), transportiere ich sie westwärts - durch einen weiteren Rescue/Drop bis zu der Brücke. Aus dem Fort links im Bild werden bald Piraten strömen (einer pro Gegnerphase) und da diese zwar übers Wasser laufen, nicht aber Klippen hochklettern können, laufen sie so allesamt in Firs Klinge hinein.

Shanna macht sich anschließend nützlich und besucht das linke der beiden Dörfer...
Bild Bild
All the workers have been taken north to the mines. They aren't even allowed to rest. They're forced to work until they die... My brother escaped, but he was reduced to skin and bone. That day he came back, he was already too weak, and he drew his last breath... Now that I've told you this...can you... Er, sorry... I've said too much. Please forget all of this. We'll leave the Isles now.

Wir erfahren von Sklavenarbeit in den Minen nördlich unserer Position - und alle erwachsenen Männer dieses Dorfes wurden dorthin verschleppt. Der Bruder dieser Frau konnte zwar entkommen, war aber so geschwächt, dass er nicht mehr lange überlebt hat. Trotzdem kann sie sich offenbar nicht durchringen, um Hilfe zu fragen und stattdessen werden die verbleibenden Frauen und Kinder bald die Inseln verlassen.

Bild Bild
Der Killerbogen, den sie uns überlässt, wird bald ein nettes Spielzeug für Shin sein - sobald dieser den nötigen C-Waffenrang erreicht hat. Sofort interessant ist etwas anderes: Das rechte der beiden Dörfer schließt ebenfalls seine Pforten, sobald man das linke besucht (andersherum gilt das gleiche). Das Spiel liefert, wenn man das Haus links von den Dörfern besucht, eine etwas hanebüchene Erklärung: Da beide Dorfgemeinschaften kurz vor der Abreise stehen, hat man nur noch Zeit, eines der Dörfer rechtzeitig zu besuchen. Das ändert aber nichts daran, dass man sich trotzdem beliebig viel Zeit lassen kann, das eine der beiden Dörfer zu besuchen... ;)
Was aber würden wir im östlichen der beiden Dörfer zu hören bekommen?



Bild Bild
Then you just did it out of the goodness of your heart? As I'm sure you've seen, these islands are swarming with pirates and bandits! There's nothing we can do out here, but word is the resistance is waging battle in the western parts of the Isles. Tell them we'll all move to the mainland. They don't have to worry about us...

Hier hören wir ein bisschen mehr über den Widerstand, den der Mann im südlichen Dorf schon erwähnt hat. Wir erfahren aber nicht viel - nur, dass die Gruppe weiter westlich gegen die Banditen kämpft. Auch dieses Dorf wird bald verlassen sein und wir sollen der Widerstandsgruppe mitteilen, dass seine Bewohner aufs Festland fliehen.

Bild
Als Belohnung bekommen wir hier einen Restore- oder Erholungszauberstab. Bisher haben wir das Spiel ohne Statusveränderungen durchgestanden - sobald sich das ändert, kann man sie mit diesem Stab heilen (und ich werde dann den jeweiligen Status natürlich erklären).



Was ist der Hintergrund dieses seltsamen Mechanismus? Nun, wir erfahren durch diese Dörfer entweder von den Sklaven im Norden oder von den Widerstandskämpfern im Westen. Da wir jeweils nur diesen Anhaltspunkt bekommen, was auf den Inseln vor sich geht, wird Roy am Ende die Lycianische Armee entweder nach Norden oder nach Westen führen - wir stehen also vor der ersten von zwei Weggabelungen im Spiel und welches Dorf wir hier besuchen, entscheidet, welche der beiden Routen wir gehen. Ignorieren wir beide Dörfer, nimmt Roy die Nordroute - ich weiß aber leider nicht, ob dies begründet wird.

Also - für die kommenden beiden Kapitel gibt es zwei sehr verschiedene Fassungen mit jeweils zwei Exklusivcharakteren für beide Routen, einer etwas veränderten Story und natürlich sehr unterschiedlichen Karten, bevor die Handlung in Kapitel 12 wieder zusammenläuft. Ich werde zunächst Kapitel 10 und 11 des Hauptspielstandes zeigen, bevor ich kurz (vermutlich nur ein Update pro Kapitel) die alternative Route zeige, denn Kap.10(alt) spoilert Kap.11 des Haupt-Runs. ;)

Bild Bild
Jetzt aber zurück zu diesem Kapitel! Fir nimmt also ihren Platz auf der Brücke ein, während Allen und Lance weiter südlich die beiden anderen Forts überwachen, denn auch hier kommen bald Verstärkungen - sogar zwei pro Runde. Shin wird den beiden Gesellschaft leisten, um nach Möglichkeit in jeder Spielerphase einen geschwächten Gegner zu erledigen. Dies ist generell der Nachteil von Bogenschützen in fast jedem Fire Emblem-Spiel: Sie können, da sie mit keiner ihrer Waffen benachbarte Gegner angreifen können, in der Gegnerphase nur selten Konterangriffe ausführen und sind deshalb nur in der Spielerphase wertvoll.

Schwertkämpfer haben das umgekehrte Problem, da Schwerter mit 1-2 Feldern Reichweite extrem selten sind, während Javelins und Handäxte problemlos kaufbar sind. Trotzdem ist der größte Vorteil beiden Waffengattungen in Binding Blade wertvoller als in den meisten anderen Spielen, nämlich ihre höhere Treffsicherheit. Während in anderen Spielen sogar mit Äxten Trefferquoten gegen Bossgegner gut und gern die 70 überschreiten können, sind in FE6 Schwerter, Bögen (und Magie) oft die einzig zuverlässigen Waffen.

Bild
Auf dem linken Bild sieht man einen gegnerischen Magier am Rande von Allens Blickfeld. Roy soll ihn (und einen Bogenschützen und einen Mercenary) nach Norden locken - alle drei Einheiten werden aggressiv, obwohl Roy noch nicht in ihrem Angriffsradius steht.

Bild
In der kommenden Gegnerphase fangen dann die Verstärkungen an - aus allen drei Forts, neun Runden lang in jeder Gegnerphase. Ein überraschter Spieler kann dadurch böse überrascht werden, aber mit drei Schwertkämpfern als Wachposten (und jeweils einem Heiler als Sicherheitsnetz) kann man den Feindesstrom locker beherrschen.

Bild Bild
Das Setup für Fir: Der vor der Gegnerphase erscheinende Pirat kann sie direkt erreichen und gerät durch ihren (doppelten) Konter in KO-Distanz. In der Spielerphase kann sie ihre Arbeit dann vollenden und somit Platz für den nächsten Piraten schaffen.



Es klappt ganz gut.
Während der gesamten Trainingsmontange wird Fir exakt einmal getroffen - mit der Folge einer etwas ungesunden Hautfarbe.
Giftwaffen, wie der Name unauffällig andeutet, vergiften bei einem Treffer nämlich den Gegner. Dieser Gegner sind in diesem Spiel immer wir, denn Giftwaffen (es gibt Varianten für Schwert, Lanze und Bogen) bekommen wir nicht in die Finger. Das ist aber nicht weiter schlimm, da sie durch ihre schlechte Treffsicherheit (so ungenau wie die jeweiligen Stahlwaffen) und niedrigen Angriff (noch schlechter als Eisen) für uns ziemlich wertlos wären. Außerdem würden durch Gift sterbende Gegner keine Erfahrungspunkte bringen! ;)

Bild
Aber auch umgekehrt sind Vergiftungen schlimmstenfalls nervig - sie fügen 5 Runden lang ein bisschen Schaden zu Beginn der Spielerphase zu, aber nur maximal 3 Punkte (glaube ich). Umgekehrt sind sie, wie abgebildet, ein steter Quell von Heiler-EXP, denn diese können einem vergifteten Kameraden jede Runde diese 1-3 Punkte Giftschaden wieder heilen. Alternativ kann man eine Vergiftung auch mit dem Restore-Stab oder mit gelegentlich kauf-, find- oder stehlbaren Gegengiften heilen. Es ist die Mühe aber so gut wie nie wert.

Bild Bild
HP -0.85 | Str +0.45 | Skl +1.3 | Spd +0.95 | Lck +2.1 | Def +0.75 | Res +5.24


Am Ende landet sie auf Level 8, kurz vor dem nächsten Level-up. Anstatt hier jedes einzelne Level zu kommentieren, lasse ich einfach mal die grüne Farbe wirken :lol: In den meisten Werten ist Fir zwar nur leicht über dem Durchschnitt, aber sie ist eben in keinem Bereich außer HP unter dem Schnitt und selbst dort nicht einmal einen Punkt darunter. Dazu kommt eine völlig irrwitzige Resistenz - eigentlich ist Fir kein ausgeprägter Magie-Tank, aber da die nächsten beiden Bossgegner zaubern können, nehme ich das natürlich gern mit. :)

Bild Bild
Hier ist das Setup für die beiden südlichen Forts - mit dem Nebeneffekt, dass Allen und Lacne ihren Support ausbauen können. Aber erst einmal zum Geschäftlichen:
Es ist etwas unübersichtlicher, weil eines der beiden Forts Handaxt-Piraten ausspuckt und diese in der Gegnerphase natürlich aus 2 Feldern Entfernung angreifen und so nicht gekontert werden.

Bild Bild
Bild
Stattdessen schwächt Allen jeweils den Handaxt-Piraten, da dieser sich netterweise direkt vor seine Nase stellt, um Lance anzugreifen. Die Kills gehen also an Lance und an Shin. Shin sammelt insgesamt aber deutlich weniger EXP als Fir, da diese (neben ihrem niedrigenen Level) in der Gegnerphase auch schon Erfahrungspunkte sammelt. Außerdem haut Fir insgesamt dreimal auf jeden Gegner ein...
Bild
...wodurch ihr Waffenlevel in diesem einen Kapitel beinahe einen ganzen Rang nach oben geht - nur, um mal das Tempo zu verdeutlichen, mit dem man es grinden kann. ;)

Bild Bild

Bild Bild
Shins Training bringt ihm aber immerhin vier Level ein - nicht ganz genug, damit ein Vergleich mit den Durchschnittswerten wirklich Sinn machen würde. Insgesamt ist er noch nicht richtig in Gang gekommen und liegt tendenziell eher einen halben Punkt unter dem Schnitt.

Bild
Zwischendurch hat Clarine noch ein typisches, magieloses Heilerlevel bekommen...

Bild Bild
...Saul sammelt ein zweites und sogar drittes ein (jeweils mittelprächtig, aber immerhin mit Magie dabei)...

Bild Bild
...und die Bosskill-Abteilung arbeitet sich ganz langsam durch die verbleibenden drei Gegner (verdammt, Roy!)...

Bild Bild
Bild
Bild Bild
...aber was lange währt, kann trotzdem gute Level liefern ;)
Außerdem bin ich überhaupt nicht in Eile - als diese drei Mooks erledigt sind (beim dritten Kill habe ich leider einen weißen Screen gemacht...), ist das Training an den Forts noch im vollen Gange.

Bild Bild
Bild
Anschließend ist es an Roy und Lugh, Scott ("Der Nebel mag euch nicht aufgehalten haben... Aber zumindest solltet ihr jetzt ausgelaugt sein! Ich mache euch fertig!") aus halbsicherer Entfernung zu attackieren und an vier weiteren Charakteren, sie anschließend in ganz sichere Entfernung zu bringen.

Bild Bild
Bild
.....

Bild Bild

Gut, es ist an Lugh, den Boss zu schwächen...

Bild Bild

Bild Bild
...töten. Ich wollte "töten" sagen. Und dabei mittelmäßige Level sammeln.

Bild Bild
Und damit sind wir angekommen! 26 Runden sind natürlich ziemlich viel, aber die Zeit ist gut investiert, denn Fir und Shin sind bereits jetzt voll dabei - besonders Fir, die schon jetzt trotz ihres viel niedrigeren Levels schon praktisch genauso stark wie Deke ist. Aber ich habe noch einen Support vorenthalten...



Bild Bild
Lance: Allen, I have something to request of you. If we lose.
Allen: If we lose?
Lance: Yes. ...If it ever looks like defeat is certain, I want you to take Lord Roy and retreat. I will act as a decoy for the enemy and buy you time.
Allen: What? But what about you?
Lance: If it has to be one of us, it may as well be me. I've served House Pherae the shortest, so--
Allen: Have you lost your mind?!
Lance: ...Allen?[/b]
Allen: If you're staying, then so will I. I won't allow you to run headfirst into certain death alone.
Lance: But you're one of a long line of knights serving House Pherae. It's better that you take Lord Roy and flee.
Allen: How long you've served means nothing! Let me ask you this. Do you consider yourself any less loyal than the other knights?
Lance: .....
Allen: No answer? Then allow me. You're just as valuable as any of us! You've held to your knightly vows admirably! I've been your partner ever since you came to House Pherae so I know that well!
Lance: Allen...
Allen: Don't throw your life away, Lance. Lord Roy needs you. We all do.

...das hat nach dem letzten, eher oberflächlichen "Wir sind Rivalen!" des C-Supports schnell an Drama gewonnen. Lance hat einen Notfallplan zurechtgelegt, wenn ein Kampf verloren scheint: Allen soll Lord Roy schnellstmöglich in Sicherheit bringen, während Lance sich opfert, um ihnen Zeit zum Entkommen zu erkaufen. Das eigentliche Drama ist aber die Begründung: Lance sieht sich als Unwichtigster unter Pheraes Rittern an, da er erst vor kurzer Zeit von Außerhalb zu ihnen gekommen ist. Allen ist damit natürlich überhaupt nicht einverstanden - wie loyal und wie wertvoll ein Ritter sei, habe nichts damit zu tun, wie lange er schon Pherae gedient hat - und der Frischling Lance sei exakt genauso wichtig wie Allen selbst, dessen Familie schon seit Generationen in der Pherae'schen Armee gedient hat.



Jetzt aber zum Plot:
Bild Bild
Roy: I think there's more to this than we realize...
Merlinus: You're right. Clearing out the bandits may be more difficult than expected. Ever since Bern's aggressive behavior started, Elibe has changed.
Roy: I don't even know what to expect... Dragons appearing, Bern's sudden invasion, the collapse of the Lycian League... Everything happened so suddenly. In the end I suppose all we can do is take it one problem at a time.
Merlinus: Now... Where do we go from here?

Roy und Merlinus stellen fest, dass etwas faul ist im Staate Dänemark auf den Inseln des Westens. Die Banditen waren offenbar auf ihre Ankunft eingestellt, was normalerweise nicht hätte sein dürfen. Überhaupt merken sie, dass die Situation ihnen über den Kopf zu wachsen droht. Die Drachen, Berns Invasion, der Kollaps der Lycianischen Allianz... Es bleibt ihnen aber nichts übrig, als ein Problem nach dem anderen anzugehen, und das drängendste sind zur Zeit eben die Banditen.
Apropos Lycianische Allianz - hier geht das Spiel, wenn ich nichts übersehen habe, ein wenig über eine Sache hinweg: Was ist mit Laus und Thria, nachdem ihre Lords gestorben sind (weil sie Verräter waren bzw. verraten wurden?) Ich mag mich täuschen, aber ich glaube, dass wir erst einmal nichts mehr davon zu hören bekommen.

Roy: Let's move north along the coast.
Merlinus: North... Towards the mines?
Roy: Yes. I hear the people living on the islands are being forced into slave labor there.
Merlinus: So you think we should rescue them.
Roy: If we do, we might be able to find out who's behind all of this.
Merlinus: Well, we must start somewhere.
Roy: Then let's not waste time... Let's head north.

Und offenbar hat Shanna bereits Meldung gemacht, denn Roy weiß über die Neuigkeiten aus dem besuchten Dorf Bescheid. Wie er auf die Botschaft über Sklavenarbeit reagiert, ist klar: Roy ist Idealist und will die Sklaven befreien. Er ist aber auch pragmatisch genug, um zu wissen, dass er sonst einfach keine Anhaltspunkte hat - anscheinend hat er bis auf den Auftrag "Banditen vertreiben" nicht viel Informationen von seinen Auftragsgebern in Etruria erhalten. Also: Lycia marschiert nordwärts.



Und was wäre passiert, wenn wir das andere Dorf besucht haben? Dort hätten wir ja nicht von der Sklavenarbeit, sondern stattdessen von den Widerstandskämpfern im Westen erfahren.

Roy: Let's head west.
Merlinus: West?
Roy: I heard there's a resistance group based there. They're fighting the bandits to protect the villagers.
Merlinus: They may have information on what's going on in the Isles.
Roy: Indeed. We need a lead.
Merlinus: It seems like a soud idea, Lord Roy.
Roy: Then let's not waste time. Let's move west.


...Naja, nichts Überraschendes. Der moralische Part mit der Sklavenbefreiung fehlt hier natürlich und Roy würde einfach nur Kontakt zu den Widerstandskämpfern aufnehmen wollen, da diese natürlich Informationen über die Situation auf den Inseln haben.



Das war es also mit diesem Kapitel! Das nächste Kapitel habe ich bereits gespielt, so dass ich vermutlich in den nächsten Tagen schon mit dem nächsten Update nachrücken kann. Uns erwartet der größte Plottwist in der Geschichte der Fire Emblem-Serie!!
..
...
....
.....nicht. Aber wir erleben immerhin (vermutlich nicht im ersten Update) eine Überraschung, die mir persönlich trotz des leider dazugehörenden Bullshit sehr willkommen ist. Bis dahin vielen Dank fürs Lesen!
-0
+0

Re: Screenshot-LP: Fire Emblem...

#1216492 von dyna
01.10.2015, 13:35
Bild
Kapitel 10 - Widerstand des Westens


Also dann! Roy führt die Lycianische Armee nach Norden, weil er von der professionellen Dorfbesucherin Shanna von Sklavenarbeit in den dortigen Minen gehört hat und nicht von den Widerstandskämpfern im Westen. Mit diesem Hintergrundwissen im Kopf ist der Titel dieses Kapitels ein wenig überraschend (vor allem, weil das erste Kapitel der Westroute den Widerstand nicht im Titel trägt).

Bild Bild
Bild Bild
All of these islands are rich in minerals, and mining is the economic backbone. The largest mine is ocated in Eburacum, in north Fibernia.

Keine Sorge, die Geographie Elibes ist für den Plot nicht allzu wichtig.
Wir befinden uns zur Zeit auf der größten der drei Inseln des Westens, Fibernia. Gelandet sind wir an der südöstlichen Küste und unser Ziel - die größte Mine der Inseln in Eburacum - befindet sich nördlich von uns.

Bild Bild
Roy sends a messenger to Sir Nord, lord of the castle, to request permission to pass through his lands. Because Roy and company are in the Isles on Etruria's request, they don't anticipate trouble in gaining Nord's support. But not everything is as simple as it appears...

Roy hält sich an die Etikette und bittet den Herrscher des Gebiets südlich von Eburacum um Erlaubnis, seine Ländereien zu durchqueren. Normalerweise sollte dies nur eine Formalie sein, denn schließlich ist Roy im Auftrag des Kolonialherren der Inseln unterwegs. Aber wie wir und Roy schon ahnen, ist die Situation auf den Inseln komplizierter als man erwarten konnte...

Bild Bild
Reddier: We threw her in the dungeon, sire.
Nord: Has she told you anything?
Reddier: No. She keeps insisting that she's not affiliated with the resistance.


Offenbar kämpft der Widerstand doch nicht nur gegen die Banditen, sondern auch gegen die Etrurianischen Besatzer: Lord Nord hat die Tänzerin Lalum in den Kerker werfen lassen, weil diese mutmaßlich für den Widerstand spioniert hat - auch wenn sie es abstreitet.

Wenn der geneigte Leser das Gefühl hat, Sir Nord schonmal gesehen zu haben, muss ich ihm aufs Entschiedenste widersprechen.
Diese Gegenüberstellung beweist, dass Nord einzigartig wie eine Schneeflocke ist und jede angebliche Ähnlichkeit zu Wagner (dem Boss von Kap.6, der Marquess Thria ermordet hatte) Einbildung, um nicht zu sagen boshafte Unterstellung, ist.

Bild Bild
Bild
Nord: What is it?
Reddier: There is a messenger here from the Lycian Army.
Nord: Ah, the army that was sent to clean up the bandits on the Isles.
Reddier: It seems that they want permission to pass through to Eburacum.


Bevor Nord eigenhändig die Wahrheit aus Lalum herausholen kann (ein sich ständig wiederholendes FE-Codewort für "Dieser Mann" - es ist immer ein Mann - "Dieser Mann ist böse"), kommt der Botschafter der Lycianischen Armee beim Schloss an.

Bild Bild
Nord: Deploy the troops and finish them here!
Reddier: Yes, sire... And the messenger?
Nord: Kill him.
Reddier: Understood, sire.
Nord: Be sure to deploy the ballista. Use it to defeat the Lycian Army before they even reach you!
Reddier: Yes, sire.
Nord: Just make sure the enemy doesn't get hold of it!


Das ist... unerwartet. Bisher sah es eigentlich so aus, als ob die Lycianische Armee auf die Inseln geschickt wurde, um Etruria einige Drecksarbeit abzunehmen oder schlimmstenfalls als Kanonenfutter Ballistenfutter (Es gibt in Elibe noch kein Schwarzpulver ^^) im Kampf gegen die Banditen zu dienen. Lord Arcardo, also der Etrurianische Verwalter der Inseln, hat jedoch den Befehl ausgegeben, Roy aktiv zu bekämpfen! Offenbar waren er und Kanzler Roartz nicht glücklich damit, dass Cecilia und Perceval Lycia vor Berns Überfall gerettet haben...

Apropos Ballistenfutter: Nord informiert den Spieler freundlicherweise über einen neuen Mechanismus, nämlich die Ballisten. Ich werde sie im Gameplay-Segment zeigen - es ist letztendlich aber nur ein Großer Bogen mit Großer Reichweite. ;)

Bild
Roy: Are there bandits around here?
Merlinus: No, they seem to be heading towards us, actually.
Roy: ...What about the messenger?
Merlinus: He hasn't returned... Which may mean the worst...
Roy: He hasn't returned? Why is Sir Nord attacking us?
Merlinus: The enemy draws near... Lord Roy, what are your orders?
Roy: ...I guess we have no choice but to fight. We might learn something if we can reach the castle.
Merlinus: Yes, milord. You're right.
Roy: All right, storm the castle! But have mercy! Some of their soldiers may be willing to listen!


Was Roy von alledem mitbekommt: Es strömen Soldaten aus Nords Schloss auf ihn zu, obwohl außer Lycias Truppen niemand in der Nähe kommt. Der Botschafter ist ebenfalls noch nicht zurückgekehrt - es ist also auch für ihn deutlich, dass Nord ihn angreifen wird. Da Roy keine halben Sachen macht (und das Spiel außer "Thron oder Tor erobern" keine Siegbedingungen kennt), attackiert er bei der Gelegenheit Nords Schloss, um möglicherweise einen Grund für dessen Feindseligkeit zu erfahren.

Wir bekommen außerdem einen wenig unauffälligen Hinweis auf einen rekrutierbaren Gegner - "Aber zeigt Gnade! Einige der Soldaten sind vielleicht bereit, zuzuhören!" - jedoch ist außer Nord (und der ist ganz sicher nicht rekrutierbar) erst einmal kein Gegner mit individuellem Portrait auf der Karte.



Apropos Karte - hier ist die Karte:
Bild
Bevor ich auf das Gameplay zu sprechen komme, eine kleine Runde Finde den Fehler! Was passt an dieser Karte nicht?
Die Lösung (markiere zum Lesen): Sie ist falschherum! Normalerweise ist "Norden" wie im Atlas auch auf FE-Karten oben - aber da wir nach Norden reisen und Nord eigentlich um Erlaubnis zur Durchreise bitten wollten, ist hier eben mal die Karte gedreht. Wenn man davon ausgeht, passt das Design auch wieder - wir reisen an der Ostküste der Insel entlang und hier scheint links der Ozean zu sein.[/lösung]

Aber jetzt wirklich zum Gameplay. Insgesamt ist die Karte vergleichsweise wenig "fancy" - wir starten oben und müssen nach unten. Sie hat ein paar Engstellen (die Brücken) und der Bewegungsradius wird durch einige Klippen eingeschränkt, die außer Shanna niemand überwinden kann, aber grundsätzlich müssen die Charaktere einfach nur allesamt nach Süden Norden unten wandern.

Bild
Ihre Besonderheit ist diese Balliste - ein stationärer, großer Bogen mit einer Reichweite von 3-10 Feldern. Es ist letztendlich ein Feldtyp wie "Ebene", "Wald" oder "Ozean" mit einer Besonderheit: Bogenschützen und Sniper (=beförderte Bogenschützen) können die Balliste nutzen, um entfernte Einheiten anzugreifen. Wie normale Bögen sind auch Ballisten effektiv gegen fliegende Einheiten, so dass ich gut auf Shanna aufpassen muss.

Ihre Nachteile: jede Balliste hat nur 5 Schuss, so dass es grundsätzlich möglich ist, sie mit einer defensivstarken Einheit (oder mithilfe eines Heilers) zu tanken. Gelingt es uns, schon vorher den Bogenschützen zu besiegen, könnten theoretisch unsere Bogenschützen die Balliste ebenfalls nutzen - praktisch lohnt es sich aber meistens nicht.

Bild Bild
Unter den Gegnern sind die beiden Schamanen interessant - eine Klasse, die uns bisher nur in Gestalt eines Bosses (Wagner) begegnet ist. Ihre Spezialität, Dunkle Magie, verhält sich zu der (bisher deutlich häufigeren) Anima-Magie etwa wie Äxte zu Schwertern: Flux (der dunkle Basiszauber) hat sehr ähnliche Werte wie Elfire, also stärker und ungenauer als Fire (der Anima-Basiszauber). Im magischen Waffendreieck verhalten sich die beiden Klassen aber umgekehrt: Dunkle Magie ist gegenüber Anima im Vorteil.
Wie üblich sind die magischen Gegner eine echte Gefahr, da unsere Frontschweine bis auf Marcus (und ganz vielleicht Roy) sehr niedrige Resistenzwerte haben.

Bild
Das Kapitel ist zudem das erste, in dem ein normaler Gegner seinen Klassenwechsel hinter sich hat: Dieser Berserker ist durch seinen hohen Schaden und den Crit-Bonus seiner Klasse leicht in der Lage, dem Spieler den Tag zu versauen. Solange man aber nur Schwertkämpfer in seine Reichweite bringt, wird er durch seine niedrige Genauigkeit natürlich gleich viel weniger bedrohlich.

Bild Bild
Der Boss ist ein Druide, also ein Schamane nach seinem Klassenwechsel. Er ist interessanterweise langsamer (und somit auch leichter zu treffen) als Wagner im 6. Kapitel, aber gleicht dies durch seinen hohen Magiewert und seinen hinterhältigen Zauber definitiv aus: Nosferatu ist nicht nur noch stärker als der Flux-Zauber, sondern heilt den Zauberer um den kompletten Schaden, den er anrichtet - also wie Megasauger, nur besser. ;)

Bild
Wie im letzten Kapitel kommen auch wieder Verstärkungen aus den Forts - dieses mal aber nicht gleichzeitig, sondern zunächst Piraten von Links und erst danach Kämpfer von Unten. Dazu kommt ein Brigant - auf der Karte mit dem roten Quadrat markiert - der es auf das Dorf abgesehen hat und so einen (leichten) Zeitdruck verursacht.
Zuletzt taucht beim grünen Quadrat noch eine rekrutierbare "grüne" (also verbündete, aber nicht steuerbare) Einheit auf.

.
-0
+0

Re: Screenshot-LP: Fire Emblem...

#1217391 von dyna
05.10.2015, 16:58
Bild
Kapitel 10 - Think fast!


Willkommen zurück zu diesem LP, nachdem ich ein paar Tage mit anderen Themen beschäftigt war. Wir stehen gerade am Anfang des 10. Kapitels und damit zu Beginn der ersten Weggabelung im Spiel. Roy ist unterwegs, um Gerüchten von Sklavenarbeit in den Minen auf den Inseln des Westens nachzugehen, aber als er einen Lord der Inseln um Erlaubnis bittet, seine Ländereien zu durchqueren, antwortet ihm dieser, indem er seine Truppen gegen die Lycianische Armee ziehen lässt. Roy hat also keine Wahl, als gegen Sir Nord in den Kampf zu ziehen - und damit gegen die Großmacht Etruria, die sein Land erst vor kurzer Zeit vor der Invasion Berns, der zweiten Großmacht des Kontinents, gerettet hat.

Also auf in den Kampf! ;)

Bild Bild
Bild
Für den Anfang nehme ich eine eher defensive Position ein: Fir und Marcus bewachen die beiden Brücken, während Lance ganz vorsichtig im Westen vorrückt; so dass er von den neun Gegnern direkt südlich nördlich/unterhalb von uns nur einen Mercenary anlockt. Bemerkenswert finde ich, dass Fir trotz ihres Levelrückstands schon in ihrem zweiten Kampf in der Lage ist, an vorderster Front zu kämpfen. Wer weiß, was ihr im dritten Kapitel so bevorsteht...;)

Bild Bild
Da der Boss dieses Kapitels ein (durchaus starker) Magier ist, hat Saul den Barrier-Zauberstab dabei, der die Magieresistenz eines Charakters kurzzeitig um 7 Punkte steigert. Für den Moment ist dieser Bonus völlig unwichtig, aber zum Erfahrungspunkte sammeln ist dieser Stab ebenso nützlich, da Saul ansonsten auf verwundete Verbündete warten müsste. Das Level ist ganz gut - auch wenn die drei Stats außer Magie nicht die allerwichtigsten sind.

Bild Bild
Fir bekommt ein ebenso ordentliches Level. Ihr Speed (und Skill) ist derzeit ziemlich Overkill - vor ihrem Klassenwechsel zum Schwertmeister kann sie in jedem Wert außer HP ohnehin nur einen Wert von 20 erreichen. Die Wahrscheinlichkeit, dass sie das in Speed nicht mehr schafft, beträgt zu diesem Zeitpunkt etwa 0.015%...

Bild Bild

Bild Bild
Auch sonst wird ein wenig mit verschiedenem Erfolg gekämpft. Wichtig auf diesen Bildern: Lance ist bereits jetzt in Reichweite der Balliste und er hat in beiden Kämpfen ein kleines, aber gemeines Risiko, kritisch getroffen zu werden. Ich hätte es vor diesem Playthrough nicht erwartet, aber sein schlechter Glückswert (3 - normal wäre für ihn derzeit 7 Luck...) ist tatsächlich ein Problem und ich ärgere mich ein wenig, dass ich den Glück-Statbooster verkauft habe.
In diesem besonderen Fall ist er im ersten Anlauf für dieses Level tatsächlich an einem Ballisten-Crit gestorben - eigentlich sollte er die auf 5 Schuss begrenzte Munition der Balliste tanken, damit ich anschließend gefahrlos südwärts ziehen kann.

Bild
Stattdessen muss ich ihn (und Shin) direkt wieder ein wenig zurückziehen - auch, weil die Gegner weiter rechts ihn sonst durch eine 1 Feld breite Lücke zwischen Klippe und Fluss erreichen könnten.

Bild Bild

Bild Bild
Abgesehen davon ist dieses Kapitel aber kaum schwerer (wenn überhaupt) als das letzte. Die Axtkämpfer haben einfach so geringe Hitrates, dass das Risiko für zwei Treffer extrem gering ist.

Bild Bild
Bild
Natürlich kann und wird der RNG immer mal wieder einen unerwarteten Treffer zulassen, was in Kombination mit den ordentlichen Trefferquoten der vereinzelten Mercs potentiell gefährlich werden kann. Trotzdem ist die Zahl der wirklich riskanten Situationen in diesem Kapitel relativ niedrig. Marcus' Level ist erwartungsgemäß schlecht.

Bild Bild
Auch dies war ein kalkuliertes Risiko und im Nachhinein sogar gar keines, da dieser Halberd-Kämpfer ganz am Ende der Gegnerphase hatte.

Bild
Vorher schon hat Fir ihren Wert für das Team zeigen können. Nicht, weil sie hier getroffen wurde...

Bild Bild
...sondern, weil sie als Antwort den Mercenary doppeln kann. :) In den anderen beiden GBA-Titeln sind Myrmidone nicht der ganz große Hit, weil Gegner tendenziell langsamer und Trefferquoten beiderseits höher sind (und somit auch langsamere, stärkere Klassen relativ zuverlässig doppeln). In diesem Spiel sind Fir und (eigentlich noch eher) Rutger wirklich gut.

Bild
Bislang haben sich Kämpfe mit Mercenaries meist etwas hingezogen, haben mehrere Einheiten beschäfigt und Trefferquoten in den 60ern beinhaltet. Fir dagegen braucht nur je eine Gegner- und Spielerphase und hat eine beinah perfekte Erfolgsquote. :) Bei allem Lob sollte ich aber nicht unerwähnt lassen, dass Rutger all dies ebenso gut und sogar ohne die Trainingsphase im letzten Kapitel hätte machen können.

Bild Bild
Zwischendurch nähert sich Allen weiter dem Level-Maximum - er trägt bereits meine bisher einzige Knight Crest mit sich, um auf Level 20 sofort zum Paladin aufzusteigen. Das Level ist, Defense sei Dank, ganz ordentlich.

Bild
Insgesamt ist zu diesem Zeitpunkt (3. Spielerphase) die erste Ladung Gegner besiegt und die Situation weitestgehend unter Kontrolle. Shanna fliegt ein wenig abseits vom Haupttrupp, um das einzelne Dorf dieses Kapitels schon mal zu sichern. Dies ist zwar überhaupt nicht dringlich (momentan sind keine Dorfzerstörer auf der Karte), aber Shanna ist für den kämpferischen Teil des Kapitels ohnehin nicht gerade wichtig. ;)

Bild Bild
Die Lücke in der Verteidigung schließt am Ende Deke, der dabei ein Beispiel für doofe RN-Strings liefert - erst ein sehr unwahrscheinlicher Treffer des Axtkämpfers (3% echte Trefferquote...), anschließend ein vollkommen überflüssiger Crit. ^^

Bild
Hat eigentlich schon jemand erkannt, wen ich hier mitschleppe und wer bisher noch Nullkommanull für den Erfolg beigetragen hat? ;)

Bild
Hier nochmal ein bisschen kalkuliertes Risiko ;) Hätte dieser Merc einen kritischen Treffer gelandet, hätte Roy nur noch 6 HP übrig gehabt und der verbleibende Axtkämpfer hätte ihn seinerseits erschlagen können - mit der üblichen (echten) Trefferquote von weniger als 10%.

Bild Bild
Ein kleines Fast Forward (beide Gegner tot, yadda yadda) mit zwei guten Level-ups, da sie jeweils die Problemzonen der Charaktere - Magie bzw. Verteidigung - behandeln...

Bild
...ein kleines Beweisphoto für das erste erreichte Statuswert-Maximum des Spiels...

Bild Bild
...und es geht in Richtung der nächsten Insel. Das Spiel erlaubt hier eine präzise Positionierung, um den Berserker zu pullen, ohne in Reichweite der Balliste zu stehen. Das ist sehr freundlich vom Spiel, da die Balliste nicht einfach zu erreichen ist, ohne vorher diese Gruppe von Gegnern zu konfrontieren - es gibt nur diese eine Brücke und Shanna muss aufgrund ihrer Allergie gegen Pfeile einen weiten Bogen um die Balliste machen.

Bild
Meine Lösung: Allen als der defensivstärkste Charakter soll den ersten Angriff abfangen. Lance parke ich direkt neben ihm, damit Allen noch einen kleinen Bonus durch ihren Support erhält - dieser Bonus ist auch Grund dafür, dass ich Lance trotz seiner bisher so schlechten Level-ups noch immer im Team habe.

Shanna erreicht derweil das Dorf...

Bild Bild
"I'm worried about Lalum. She smuggled us weapons so we could defend ourselves. Even when we begged her to hide, she refused and kept helping us. Here's an axe that she brought us. It's a strange one... It's strong against swords, but weak against lances! I'd gladly trade it for her safety, though, so please, take it..."

Ich mache mir Sogen um Lalum. Sie hat Waffen zu uns geschmuggelt, damit wir uns verteidigen können. Wir haben sie angefleht, sich lieber zu verstecken, aber sie hat uns trotzdem weiterhin geholfen. Hier ist eine Axt, die sie uns gebracht hat. Es ist ein seltsames Exemplar... Stark gegen Schwerter, aber schwach gegen Lanzen. Ich würde sie aber sofort für ihre Sicherheit eintauschen, also nehmt die Axt gerne mit...

Die Dame im Dorf erklärt die Funktion der Reaver-Waffen ganz gut: Sie drehen das Waffendreieck um. Praktisch für Klassen, die nur eine einzige Waffengattung nutzen können, aber in diesem Spiel recht selten zu finden.
Die Waffenschmugglerin Lalum ist übrigens die Gefangene, von deren "persönlichen Befragung" wir den Boss des Kapitels zum Glück gerade abhalten. Bei so vielen Erwähnungen ist sie mit Sicherheit relevant. Und "Relevant" heißt (in Konjunktion mit "offenbar auf der guten Seite")... :]

Bild
Allen erledigt seinen Job zur vollsten Zufriedenheit :) Tatsächlich entkommt er nur durch den Support mit Lance dem drohenden 1-hit-KO durch einen kritischen Treffer.
Insgesamt steigen durch diesen Support sein Angriff um 2 Punkte, die Verteidigung um 1 Punkt, Genauigkeit um 5 Punkte, Ausweichwert um 10 Punkte und die Crit-chancen bewegen sich um jeweils 5% zugunsten von Allen. Diese Boni variieren mit den Supportpartnern (genauer: Mit ihrer "Affinität" - Allen hat Feuer, Lance Anima), bewegen sich aber etwa in diesem Rahmen. Es sind relativ kleine Boni, aber sie machen durchaus einen Unterschied!

Bild
Das Risiko, durch einen Berserker-Crit und einen Treffer durch diesen Handaxtkämpfer zu sterben, betrug sage und schreibe 0.014%. Ohne Support wäre Allen ja schon durch einen (auch noch wahrscheinlicheren) Crit allein hopsgegangen - dafür hätte das Risiko 3.44% betragen. Immer noch nicht viel, aber trotzdem zeigen diese Zahlen ganz gut, warum sich Supports durchaus lohnen können. Auch offensiv können sie die Erfolgsquoten frisieren - auch, wenn es hier nicht passiert ist, hat der Support Allens Critchance gegen der Berserker ebenfalls von 2% auf 7% erhöht.

Bild
Den Ballistenabsorber gibt nun erst einmal Marcus, der durch seinen respektablen Glückswert auch viel besser dafür geeignet ist als Lance. Ein kleiner Spoiler: Das ganze war trotzdem überflüssig (wenn auch nicht nennenswert schädlich), da der Bogenschütze schon vor seinem 5. Schuss beseitigt werden wird.

Vor der folgenden Spielerphase passiert erst einmal etwas im Dorf, das Shanna gerade besucht hatte (was Zufall ist - das Event findet immer vor der 5. Spielerphase statt):



Bild
Geese: The lord of that castle killed my mates. I won't let their deaths go unavenged.
Dorfa: You mean that crew that was always with you...
Geese: Yeah... They were taken to the mines and told that they would be given work. But they were all worked like slaves until they...died.
Dorfa: .....
Geese: Maybe they weren't the brightest bunch, but they were good people... And then they were killed... just like that...!!
Dorfa: Do you intend to avenge them on your own?
Geese: Is there something wrong with that?
Dorfa: No... But I thought you were going to go back to your merchant business.
Geese: Yeah, well, I've got bigger problems now... Once my mates get their revenge, and once the war subsides, maybe I will.
Dorfa: ...We won't forget you, Geese. You and your crew risked your lives to get us food and supplies. If you ever need anything, we'll be here.
Geese: Maybe I'll take you up on that, if I'm still alive. ...Thanks.


Wir haben einen gemeinsamen Feind mit diesem Seemann: Sir Nord hat seine Crew dazu gebracht, in den Minen von Eburacum zu arbeiten, wo sie dann bis zu ihrem Tod gesschunden wurden. Geese war nicht dabei und hat sich in diesem Dorf verborgen, welches er vorher heimlich mit Nahrung und anderen Gütern versorgt hatte. Nun ist er aber auf Rache an Nord aus, allein, wenn es nötig wäre...

Bild Bild
Geese taucht oberhalb vom Dorf auf und wird durch das Kartenlayout dazu gezwungen, noch weiter südwärts :roll: , also nach oben, zu wandern. Auch das ist wohl eine Freundlichkeit der Designer, da er nicht direkt den Feinden in die Hände fällt. Selbst wenn man langsam spielt, kann man zu diesem Zeitpunkt diesen Bereich der Karte locker unter Kontrolle haben.

Bild
Geese führt eine Brave Axe / "Heldenaxt". Diese Waffenart (es gibt entsprechende Schwerter, Lanzen und Bögen) ist eine besondere - sie erlaubt dem Träger, zweimal hintereinander anzugreifen. Dies geschieht unabhängig vom Speed - es ist möglich, mit einer Heldenwaffe einen Vierfachangriff (!) zu starten, aufgrund des hohen Gewichts dieser Waffen ist es aber wahrscheinlicher, dass der Gegner seinerseits mit einem Doppelangriff kontern kann.
Anders als beim Doppelangriff (der grundsätzlich nach den beiden "normalen" Angriffen stattfindet), kann man mit einer Heldenwaffe den Gegner vor seinem Konter zweimal angreifen. Das ist natürlich extrem nützlich, allerdings gleicht es sich durch generell eher schlechte Werte wieder aus.

Bevor ich zu Geese' Statuswerten komme, lasse ich Roy ihn erst einmal rekrutieren - "zufällig" steht er gerade passend, um Geese sofort erreichen zu können.

Bild Bild
Roy: I want to ask why you're fighting against the soldiers.
Geese: Who wants to know?
Roy: Roy, leader of the Lycian Army. We're here on behalf of Etruria...
Geese: You're with Etruria?! Then you're with the enemy. Get ready to die!
Roy: Slow down! We're fighting the castle's troops too.
Geese: And yet Etruria sent you? I don't understand.
Roy: I don't either. We were sent by Etruria to get rid of the bandits here, but something is strange.
Geese: ...You say you're fighting the castle's troops. I'm for hire, if you'll take me.
Roy: What?
Geese: I'm a seafaring man, so I know both the land and sea around the Isles. You look a bit lost, so I could be a good guide for you.
Roy: That would help, but why?
Geese: I want to help with your mission. To be honest, I'm a pirate, so I'm probably the type you were sent to get rid of. But I only go after the rich. The have more than their fair share anyway.
Roy: Well then, if you'll join us, we're pleased to have you. We don't know this area at all, so it's been difficult thus far.
Geese: Sounds like we have a deal! Leave it to me!

Bild Bild
Geese: And after you do, I might just tag along with this Roy fellow for a while...

Als Geese hört, dass Roy auf Etrurias Befehl auf den Inseln ist, will er ihm erst den Kopf spalten - aber Roy kann ihm rechtzeitig erklären, dass auch er (ohne zu wissen, warum) gegen Nords Truppen kämpft. Daraufhin lässt sich Geese direkt von Roy anheuern, um Rache an Nord nehmen zu können, aber auch, um anschließend Roy mit seiner Ortskenntnis helfen zu können.

Ein Mann muss schließlich essen - aus Geese' Sicht macht es sicher Sinn, Roys Streitmacht beizutreten. Mich stört jedoch, wie wenig Roy hier Geese' Agenda hinterfragt. Geese stellt sich als Pirat vor, "der nur von den Reichen stiehlt", also hat Roy wirklich allen Grund, hier misstrauisch zu sein und Geese buchstabiert sogar aus, er sei "einer von denen, die Roy beseitigen müsste". Zumindest ein kleines "Wir behalten dich erstmal im Auge" von Roys Seite aus wäre meiner Meinung nach gut gewesen, um die Szene glaubwürdiger zu machen.



Bild
Geese - König der Meere
Klasse: Pirat
Waffen: Äxte (B)

HP Str Skl Spd Lck Def Res Move Con
33 (85%) 10 (50%) 9 (30%) 9 (40%) 9 (40%) 8 (20%) 0 (10%) 7 5

Im Vergleich zu unseren bisherigen Axtkämpfern ist Geese ein klarer Schritt aufwärts, auch wenn ein trainierter Lot oder Wade zu diesem Zeitpunkt natürlich einen Levelvorsprung hätten. Lots Defensive ist ein Stück besser, was Geese aber durch ein deutlich besseres Stärke-Wachstum (20%!) und einen besseren Ausweichwert ausgleicht. Wade verliert den Vergleich sogar noch deutlicher, weil er nirgendwo einen echten Vorsprung hat und sein Speed so unheimlich schlecht ist.

Das Problem: Es ist in diesem Spiel nicht gut, keine andere Waffe als Äxte führen zu können. Natürlich ist es immer gut, verschiedene Waffen für verschiedene Gegner zu haben, aber durch ihre schwache Genauigkeit sind Axtkämpfer viel schlechter dran als reine Schwert- und Lanzenträger. Von daher ist es meist besser, Charaktere zu nutzen, die Äxte nur im Nebenberuf schwingen - namentlich Paladine und Helden (Mercenaries nach Klassenwechsel). Beide Klassen starten zwar mit dem niedrigstmöglichen E-Rang in Äxten, aber anders als bei der Javelin (D-Rang in Lanzen) können sie trotzdem von Anfang die nützlichen Handäxte mit ihrere 1-2 Felder-Reichweite nutzen.

Insgesamt würde ich deshalb Glumanda als Vergleich nehmen. Ansich kein schlechtes Pokémon, aber die Umstände (in den Kantospielen die generelle Nutzlosigkeit von Feuerpokémon, im PvP Tarnsteine) schränken es doch sehr ein. Mega-Entwicklungen zähle ich nicht, weil ich keine Ahnung von den neueren Spielen habe. ;) Das wird nur umso passender, weil ich damals für Deke, der ja bald auch Äxte führen kann, Schiggy genommen habe.
-0
+0

Re: Screenshot-LP: Fire Emblem...

#1217746 von dyna
08.10.2015, 14:48
Bild
Kapitel 10 - Big Balls


Am Ende des letzten Updates haben wir ja mit Geese einen Piraten in unsere Reihen aufgenommen - nun stellt sich aber eine wichtige Frage: Roy hat vor Beginn des Kampfes davon gesprochen, "Gnade zu zeigen", da einige Feinde "bereit sein könnten, uns zuzuhören". Hat er (bzw. haben die Autoren ^^) tatsächlich Geese gemeint oder kommt noch ein weiterer Rekrut auf uns zu?

Bild Bild

Bild Bild
Vorher haben wir aber noch ein paar dringlichere Punkte auf der To-do-Liste, zum Beispiel der Berserker mit der großen Axt und die Tatsache, dass Lance weiterhin auf 2 Stats pro Level-up beharrt... :/

Bild
Dass Lance nur einmal getroffen hat, war mehr oder minder einkalkuliert (was man bei 61 hit auch tun sollte). Insgesamt laufen auf der nächsten Insel eh deutlich zu viele Nicht-Axtkämpfer herum, um Allen allein als Vorhut loszuschicken, so dass ich lieber erst einmal einen Großteil meiner anderen Kämpfer nachziehen lasse.

Bild Bild
Bild
Bild Bild
Auch so ist in der Gegnerphase viel los (nicht gezeigt: Marcus weicht einem Ballistenschuss aus). Besondere Aufmerksamkeit verdient der Schamane, der Allen ganz locker mit zwei Treffern besiegen könnte. Vor allem aber hat er dabei eine durchaus beängstigende Genauigkeit - ohne den Support zwischen Allen und Lance hätte er sogar 43 hit und würde 19 Punkte Schaden anrichten können.

Bild Bild
Am Ende ist es am einfachsten, ihn mit Lugh zu schwächen, da dieser den Schamanen doppelt und durch seine gute Resistenz auch bei einem Treffer nicht allzu schwer verletzt würde.

Bild Bild
Bild
Da mit dem Schamanen die größte Gefahr gebannt ist, kann ich anschließend auch mit den anderen Einheiten vorrücken. Shin bekommt dabei ein sehr gutes Level-up (4 Stats, darunter Str und Spd!).

Bild
Ich lande bei dieser Formation. Shin steht (Dank der Klippen) außerhalb der Reichweite des Mercenaries südlich von ihm und kann nächste Runde den Ballisten-Schützen angreifen, während die drei Frontliner kein Problem haben sollten, die Angriffe während der Gegnerphase zu überleben. Im Nordwesten sieht man die ersten beiden Piraten-Verstärkungen aus dem westlichen Fort - wie schon im letzten Kapitel wird Fir sie abfangen und ein paar Level-ups einsammeln.

Vorher sehen wir aber noch eine kleine Cutscene mit Sir Nord...



Bild Bild
Nord: There's a village to the north, right along the mountain. Do you understand?
Gonzales: Understand.
Nord: It may be a resistance base. I want you to go and burn it to the ground, village and all.
Gonzales: Village and all...
Nord: Good. You understand. This is the only use I have for a lump such as you. Now get going, you halfwit, before you forget your orders.
Gonzales: I...I...
Nord: Forget how to speak? Are you trying to say something?
Gonzales: N-no...

Bild Bild
Nord befielt diesem sympathischen jungen Mann, das Dorf nördlich von seinem Schloss zu zerstören. "Es könnte eine Basis des Widerstands sein. Geh und brenne es nieder, das ganze Dorf." Gonzales scheint all dem nicht ganz folgen zu können - er antwortet nur mit Gestotter und Satzfragmenten. Auffällig: Nord beschimpft seinen Untergebenen ("Das ist der einzige Nutzen, den ein Trampel wie du für mich hat. Jetzt geh, Schwachkopf, bevor du deine Befehle vergisst").
Mensch, ich frage mich, ob Roys Kommentar auf Gonzales bezogen werden soll... Nagut, ich frage es mich nicht, weil ich schon weiß, dass Gonzales rekrutierbar ist. Er ist zwar der größte Plottwist in der FE-Geschichte - ein hässlicher Mensch, der trotzdem "gut" ist?! Absurd, sage ich. Absurd!
Aber das Spiel geizt natürlich nicht mit Hinweisen - Nord spricht sogar wörtlich von Gonzales' "unnötig mitfühlenden Herzen". Was das Spiel dagegen nicht andeutet: Wer kann Gonzales rekrutieren? Roy ist es nämlich nicht.




Bild
Gonzales startet aber erst einmal ein ganzes Stück südlich nördlich (also unterhalb) von uns. Wir sind etwa auf halber Höhe der Karte angekommen und unser GuRie Wer erkennt die Referenz? erscheint beinah an der nordwestlichen Ecke rechts unten.
Das Bild ist jedoch zu Beginn der nächsten (siebten) Spielerphase aufgenommen - vorher sind natürlich noch die Gegner dran:

Bild Bild
Bild
Sie sind ein bisschen erfolgreich.

Bild Bild
Shin ist erfolgreicher (mit etwas Glück, zugegeben).

Dies ist eine passende Stelle, um über einen Unterschied zwischen diesem Spiel und den beiden Nachfolgern für den GBA zu sprechen - nämlich, wie Ballisten funktionieren. In FE7 und FE8 muss ein Bogenschütze/Sniper eine Balliste wirklich "ausrüsten". Dadurch wird er extrem anfällig für Gegenangriffe, denn die Balliste gilt als ziemlich schwere Waffe, so dass der Schütze von fast allen Gegnern gedoppelt wird und zudem mit der Balliste nicht kontern kann. In Binding Blade (und auch den beiden Telliusspielen, 9 und 10) dagegen behält der Bogenschütze seine normale Waffe in der Hand - dadurch kann er in seiner Phase einen entfernten Gegner snipen und kann in diesem Fall meinen (bzw. Shins) Angriff "normal" kontern.

Bild Bild
Ein nettes kleine Detail dieser Karte: Dieser Mercenary hat sich einen ziemlich dummen Standort ausgesucht. Die Felder oben, links und unten sind jeweils Klippen (also nicht passierbar) und da nun auch noch Lance das Feld rechts blockiert, ist er auf diesem Feld gefangen.
Hier ist der Effekt, dass Lugh gefahrlos stehen kann, wo er steht - der rechte Merc kann ihn noch erreichen, aber einen Angriff kann er überleben. Dieses Mal habe ich sogar vorher die Zahlen geprüft!

Bild Bild
. Seht ihr? ;)

Bild
Im Norden bereitet sich Fir ihr bevorstehendes Solo gegen die Piraten-Verstärkungen vor. Insgesamt kommen insgesamt 9 Piraten aus diesem Fort (einer pro Runde) und keiner davon trägt eine Handaxt - praktisch, da Fir so in jeder Gegnerphase einen Piraten kontern und schwächen kann, um ihn dann in der Spielerphase zu erledigen. Das Gefahrenpotential...

Bild Bild Bild
...ist übersichtlich. Alle Piraten tragen Giftaxt, Stahlaxt oder Hammer und keiner hat eine höhere Hitrate als 7 - was durch das 2-RN-System einer Trefferquote von etwa 1% entspricht.

Bild
Stattdessen bekommen wir das hier - die (glaube ich) ersten 0%-Trefferquoten im Spiel. :) Die Inseln des Westens sind wirklich ein Paradies für jeden halbweg kompetenten Schwertkämpfer.

Fir sammelt bei ihrer Anti-Piraterie-Mission diese drei Levels ein - ziemlich gut insgesamt. Wenn ein Statuswert sein Maximum erreicht hat (wie bei Fir Speed und jetzt auch Skill), muss man sich auf "schlechtere" Level einstellen - die Wachstumsraten der maximierten Werte fallen einfach weg und der Charakter hat schlicht weniger "Chancen", Stat-ups zu bekommen. Unter dem Gesichtspunkt sind 8 Werte in 3 Leveln nicht nur "leicht überdurchschnittlich" sondern eben "ziemlich gut". :)

Damit ist Fir für die nächsten paar Runden versorgt. Ihr Training beruht wieder auf Wiederholung, weswegen ich es (wie im letzten Kapitel) nur kurz abhandle.

Bild Bild

Bild Bild
Auch im Süden gibt es natürlich ein paar Level-ups; diese beiden bereits in der Spielerphase, nachdem Fir ihr Training begonnen hat. Ich bin sehr zufrieden, dass der Charakter mit Endgame-Potential das gute und der so gut wie aussortierte Charakter das schlechte Level-up bekommen haben. ;)

Bild
In der folgenden Gegnerphase passiert nicht viel - aber Gonzales ist in unserer Reichweite angekommen und wir können huldvoll Gnade zeigen. Nötig dafür ist...
Bild
...Lilina? Zum Abschluss des letzten Kapitels habe ich ein bisschen Bullshit angekündigt und hier ist er: Wie zur Hölle soll man auf Lilina kommen? Es gibt (wenn meine Interpretation stimmt) eine gewisse Logik dahinter, aber sie erfordert einen Blick auf die älteren FE-Titel, namentlich die beiden Marth-Spiele. Aber bevor ich dazu komme, erst einmal der Dialog zwischen Lilina und Gonzales:



Lilina: Excuse me!
Gonzales: W-what you doing?! I am enemy!
Lilina: I know... But there's such a look of sorrow in your eyes.
Gonzales: ...There is village near mountain. You know?
Lilina: Yes, I know it.
Gonzales: Tell people escape. I have order. Destroy village. I...
Lilina: What? Don't! The villagers are innocent...
Gonzales: No. It order. I must.
Lilina: It sounds to me like you should leave the person who gave you that order.
Gonzales: Leave?
Lilina: Yes! You can fight with us. We're protecting the villagers.
Gonzales: ...No... I monster... People mean to me... People throw stones... People say, "Go away!"... "You a monster!"... Not human...
Lilina: That's horrible! Of course you're human! You're a very kind-hearted man. I can tell. Please, come with us. Don't be afraid.
Gonzales: Me afraid? I never afraid! Everyone afraid of ME! I not afraid!
Lilina: No. You ARE afraid. You're afraid that people will throw stones and call you a monster.
Gonzales: .....
Lilina: But you don't have to be afraid of us. Everyone in our army is nice. They won't do that to you. Be brave... Take that first step and you'll never have to be afraid again.
Gonzales: ....


Lilina erkennt selbstverständlich auf den ersten Blick Gonzales "unnötig mitfühlendes Herz" (um Nord zu zitieren/übersetzen), weil er "so traurig schauende Augen" hat. Gonzales ist natürlich überrascht, dass Lilina mit einem Feind zu sprechen versucht, fordert sie dann aber auf, die Dorfbewohner zu warnen: "Ich habe Befehl. Dorf zerstören".
Da sind wir dir ein bisschen voraus, Gonzales... :whistle: Das Dorf hat seine Tore verschlossen und ist so völlig immun gegen jeden denkbaren Angriff!

Lilina lässt aber nicht locker - sie ist überzeugt, dass Gonzales ein viel zu guter Mann für eine solche Tat ist. Gonzales gibt seine Hintergrundgeschichte zur Antwort: Wegen seines Äußeren wurde er immer nicht nur abgelehnt, sondern verjagt, mit Steinen beworfen und ein Monster genannt. Lilina ist entsetzt - aber sagt ebenfalls, dass Gonzales vor ihr und ihren Freunden keine Angst zu haben braucht. Gonzales ist davon erst nicht gerade begeistert ("Ich nie Angst! Alle Angst vor MIR! Ich nicht Angst!"), aber wie Lilina dann sagt: Natürlich hat er Angst, wieder abgelehnt und vertrieben zu werden. Aber er scheint Lilina zu glauben, dass die Lycianischen Kämpfer gute Menschen seien - er antwortet zwar nicht, wird aber zu einer "blauen" Einheit. :)



Was ist aber die "Logik", die ich zu erkennen glaube? Nun, dieses Spiel hat einige Parallelen zum ersten Fire Emblem-Titel, Dark Dragon. Unter anderem hat Marth eine kanonische Verlobte (wenn auch offiziell erst am Ende des Spieles) ;) namens Shiida (Bild). Oder Caeda. Oder Sheeda, die Schreibweise ist ein bisschen inkonsequent. Nun kann man Binding Blade durch sein Support-System problemlos durchspielen, ohne dass sich eine Romanze zwischen Roy und Lilina entwickelt, aber trotzdem entspricht Lilinas Rolle (Tochter eines Grafen und Freundes von Roys Vater; bei einem normalen Playthrough Roys wahrscheinlichste Braut) etwa der von Caeda (Tochter eines Königs und Freudes von Marths Vater; in jedem Fall Marths Verlobte).

Was hat das mit Gonzales' Rekrutierung zu tun? Nun, Shiida kann im ersten Spiel gleich fünf Feinde zum Überlaufen bewegen - interessanterweise allesamt männlich. :x Ihre Taktik ist dabei oft ihre Naivität: Castor, der zum Feind übergelaufen ist, gibt sie Geld für dessen kranke Mutter. Nabarl, der für Banditen kämpft, tritt sie unbewaffnet entgegen, um ihn (der eigentlich keine moralische Ader zeigt) zu überzeugen, für die gute Seite zu kämpfen. Wer also vorher Dark Dragon gespielt hat, ist möglicherweise wenig überrascht, dass Lilina Gonzales rekrutieren kann und später sogar noch einen zweiten Banditen.
Warum nenne ich Sheedas Naivität eine Taktik? Nun, anders als Lilina, bei deren Dialog mit Gonzales ich kein Kalkül erkennen kann, ist Caeda verdammt gerissen. Deutlich wird dies bei der Rekrutierung von Roger (Bild), mit dem sie unverhohlen (und im vollen Bewusstsein, dass sie ihn reinlegt) auf dem Schlachtfeld flirtet:

    Shiida: Hee hee, forgive me, Roger, it’s just you looked sweet and kind. I just had to stop and talk to you. Tell me: do you believe in love? Oh, listen to me. I’m sure you already have a sweetheart back in Grust.
    Roger: What?! No, no! I… mean, er, I’m quite unattached at the moment.
    Sheeda: Roger, think of the children- the poor women and children who shed tears every day this war drags on. I joined the Akaneian League to put an end to it, but I just…just…*Sniff* Oh, Roger, doesn’t it break your heart?
    Roger: Aye, miss. There, there. I, too, wish nothing more than for this needless war to end.
    Caeda: Then…would you consider fighting with us to end it?
Dieser Dialog ist aus dem Remake für den DS - es gibt einige Gründe, dieses Spiel nicht zu mögen, aber es hat meiner Meinung nach immer mal wieder einen sehr schönen Humor. ^^ Besser wird diese Szene, wenn Roger anschließend Marth, a.k.a. Sheedas Verlobter in spe, sein Überlaufen erklärt:

    Roger: Well, er… There’s this fetching girl named Shiida who asked me to, and, uh… What can I say? I think I’m in love. Try saying no to a girl who comes racing up to you in the heat of battle just to ask if you believe in love! Whew! I must’ve turned red as a strawberry! Heh heh…
    Marth: ……
Bild
Großartig wird es aber erst im Remake des Prequel (im ursprünglichen Prequel wurde Roger herausgeschrieben), welches ein paar Jahre später spielt: Caeda macht's einfach nochmal!

    Roger: Uh... Uhm, you should know, I've no plans to betray Archanea. I was just thinking about that time when you asked me "do you believe in love?" But I'm different from who I was back then.
    Shiida: Really? But you still seem like a nice man. That's why I wanted to speak to you again. [...] May I just ask, why are you fighting for Archanea?
    Roger: Be-because Archanea has already taken over the world. Resistance is futile: no one can win. My life is precious to me. If I side with whoever's stronger, then I'm guaranteed to live longer...
    Caeda: I see.
    Roger: A-are you disappointed with me?
    Sheeda: No, never. As I thought, you're fighting for what you believe in. You're not different. You're the same, kind man as when I first met you and I'm happy for that. [...] I too must fight for what I believe in. But I'll make a request to Marth so that we don't have to fight you. I'm happy that we could talk again, Roger.
    Roger: W-wait! ...As I thought, you're still very kind. Dare I say, we don't have girls quite like you back in Grust or Archanea. Um, perhaps... I suppose I could... Aw heck, I'm going with you again!

BildBild
Besser wird es noch durch die vage Drohung am Ende: Shiida hat es in der Hand, ob Roger am Leben bleibt. Insgesamt mag ich Binding Blade viel lieber als die beiden DS-Remakes, aber Sheeda finde in ihrer manipulativen Pracht viel interessanter als Lilina.



Vielleicht sollte ich aber mal wieder zum eigentlichen Spiel zurückkehren. Ich hoffe aber, der Ausflug nach Akaneia war lesenswert. :)
Bevor ich dieses Update beende, möchte ich allerdings nur noch einen Blick auf den GuRie werfen:

Bild
Gonzales - Friedlicher Bandit
Klasse: Brigant
Waffen: Äxte (B)

HP Str Skl Spd Lck Def Res Move Con
42.6 / 36 (90%) 16 / 12 (60%) 7.4 / 5 (15%) 10.6 / 9 (50%) 6.2 / 5 (35%) 6.8 / 6 (25%) 0.8 / 0 (5%) 5 15

Jepp, das sind 16 Punkte Stärke auf Level 5. Und jepp, das sind 15% Wachstum in Skill. Während Geese' Statuswerte relativ ausgeglichen waren, ist Gonzales ein Mann der Extreme - er nimmt die Stärken und Schwächen von Äxten und dreht sie um ein paar Größenordnungen auf. Fangen wir mit den guten Seiten an: Wenn Gonzales trifft, tut es weh. Sehr. Er wird quasi garantiert vor seinem Klassenwechsel auf 20 Stärke kommen und hat gute Chancen, danach sogar das Maximum von 30 Punkten zu erreichen. Auch seine Defensive lässt wenig zu wünschen übrig - seine Werte in Defense und Resistance sind "normal" für einen physischen Charakter, aber seine HP sind gigantisch. Er kann etwa um den Klassenwechsel herum das Maximum von 60 Punkten erreichen und kann so kombiniert mit dem ordentlichen Ausweichwert auch mal ganzen Feindesgruppen entgegentreten. Auch sein Speed ist super - natürlich nicht so überragend wie bei Fir, aber immer noch sehr gut.

Der Minuspunkt: Klar, die 15% Wachstum in Skill. Kombiniert mit der notorischen Ungenauigkeit von Äxten (die ich schon bei Geese bemängelt habe) kommt Gonzales mit seinen Basiswerten und einer Eisenaxt, also dem treffsichersten Exemplar, auf gerade einmal 82 Hit, von dem ja der Avoid-Wert der Gegner subtrahiert werden muss. Dieser liegt für die meisten Gegner zu diesem Zeitpunkt bei mindestens 15 - macht also 67, gegen die meisten Gegner aber noch weniger. Mit der Handaxt ist 67 sogar der Basiswert und Hitrates unter 50% werden die Regel.
Auf der Plusseite bekommt Gonzales beim Klassenwechsel einen Bonus von 5 Punkten auf seinen Skill. Generell geben Klassenwechsel in diesem Spiel recht großzügige Boni, aber 5 Punkte sind (außer bei HP) dennoch außergewöhnlich. Dadurch hat Gonzales tatsächlich auf Level 20/1 (also direkt nach dem Klassenwechsel) im Schnitt etwas höheren Skill als Allen! Gibt man Gonzales dazu noch ein Secret Book, welches den Skill nochmals um 2 Punkte erhöht, kann man durchaus akzeptable (aber - weil Äxte - nie gute) Trefferquoten erreichen.

Was das obligatorische Pokémon angeht: Mein erster Gedanke war "Übereifer", denn diese Fähigkeit (mehr Power, aber dafür unzuverlässig) gibt Gonzales ziemlich gut wieder. Deshalb nehme ich, obwohl es eigentlich nach meiner Poké-Zeit gekommen ist, Flampion, da es wie Gonzales einen ziemlichen Fokus auf seinen Angriff legt.
-0
+0

Re: Screenshot-LP: Fire Emblem...

#1217923 von dyna
09.10.2015, 21:13
Bild Bild
Kapitel 10 - Clean-up


Als Einleitung zu diesem Kapitel in korrekter chronologischer Reihenfolge ein Hinweis zu Gonzales' Rekrutierung, den ich erhalten habe, nachdem ich Gonzales rekrutiert habe. ;) Dass Lilina diesen Hinweis im Häuschen südlich des Dorfes einsammelt, ist zwar passend, aber Zufall - jeder Charakter bekommt hier den gleichen Dialog:
"Briganten und Piraten... Sie waren unschuldig wie jeder andere, als sie noch jung waren. Wenn man mit ihnen reden würde, vielleicht würden sie dann verstehen."

Also noch ein sehr deutlicher Hinweis, dass Gonzales zu uns überlaufen kann, aber immer noch wüsste ein "blinder" Spieler ohne Erfahrung und/oder Guides vermutlich nicht, dass nur Lilina ihn überzeugen kann. ^.^

Bild
Das Update habe ich mit "Clean-up" überschrieben, weil mittlerweile nicht mehr viel auf der Karte los ist. Die Verstärkungen aus dem oberen Fort sind mittlerweile versiegt und Fir muss nur noch warten bis die Nachzügler bei ihr ankommen. Leider ist sie nicht Jesus und kann ihnen nicht entgegenstürmen... ;)

Bild
Stattdessen tauchen jetzt zu Beginn jeder Gegnerphase zwei Axtkämpfer in den beiden Forts am unteren Ende der Karte auf. Ich freue mich schon, wenn ich wieder "Süden" schreiben kann...

Bild Bild
Hier trägt leider immer einer der beiden Kämpfer eine Handaxt und kann deshalb in der Gegnerphase nicht gekontert werden. Das macht es ein wenig unbequemer als weiter oben für Fir - in der Spielerphase brauche ich zwei Charaktere, um den Handaxt'ler anzugreifen.

Bild Bild
Trotzdem hat es soweit keine kritischen Situationen, aber auch keine besonders clevere Formationen gegeben. Deshalb erstmal nur zwei Level: Allen nähert sich dem Level-Cap leider auf eher unspektakuläre Weise, aber dafür weiß Shin, auf welche Werte es ankommt. :)

Bild Bild
Im 11. Kapitel ist es mir endlich auch mal gelungen, ein paar schöne Bilder von Myrmidon-Crits zu schießen. Hier müsst ihr euch aber noch mit der für alle Klassen praktisch identischen roten Lichtshow begnügen ;) Wie dem auch sei - anschließend transportiere ich sie (wenn ich mich richtig erinnere, mit Marcus und Shanna) südwärts, damit sie auch noch ein paar Kills einsammeln kann.

Bild
So zum Beispiel ;) Hier hätte sie den Gegner eigentlich nur schwächen sollen, aber Fir hat mittlerweile durch ihren hohen Skill eine ordentliche Crit-Chance, sogar ohne Supports.

Bild Bild
Bild
Das ist besser - und ich mag die beiden Animationsframes von Fighter bzw. Myrmidon. Das Level mag ich natürlich auch. Stärke!

Bild Bild
Hier hat Fir tatsächlich mal einen ziemlich unwahrscheinlichen Treffer einstecken müssen, was mich so sehr überrascht hat, dass ich den Screen verpasst habe ;) Das hat dazu geführt, dass alle (!) Stahlaxtkämpfer sich immer nur auf sie gestürzt haben - sie hätten sie jeweils mit einem zweiten Treffer erledigen können, was aber natürlich ebenso unwahrscheinlich wie dieser Treffer war und zum Glück nie eingetreten ist.

Bild Bild
Damit ist aber, glaube ich, alles Interessante zu diesem Abschnitt gesagt.
Bild Bild
Shin sammelt noch ein ordentliches Level ein, aber ansonsten sind die meisten meiner Charaktere schon auf einem recht hohen Level und sammeln deshalb nicht soviel Erfahrung. Anschließend ist es endlich an der Zeit, sich um den Boss und einen verbleibenden normalen Schamanen zu kümmern - jeweils mit dem HP-stehlenden Nosferatu-Zauber ausgestattet.

Bild Bild
Ich hätte hier auch in der Spielerphase den Schamanen angreifen können, habe es aber aus zwei Gründen nicht gemacht. Erstens: Ich hätte Shin in Reichweite des Bosses postieren müssen (und das hätte weh getan, Barrier-Zauberstab hin oder her). Zweitens: Hätte der Schamane getroffen, wäre der saubere und sichere KO durch die gestohlenen HP plötzlich perdü. In der Gegnerphase ist die Angriffsreihenfolge dagegen Schamane-Shin-Shin und er kann nicht über sein HP-Maximum hinaus heilen. Also:

Bild Bild
Insgesamt vermutlich die richtige Entscheidung. ^^

Bild
Anschließend stelle ich den frisch geheilten Shin dann doch in Reichweite des Bosses (diesen Angriff führe ich nicht aus, weil Shin sonst in der Gegnerphase hätte besiegt werden können). Man beachte die 20!! Schaden und man beachte, dass der Boost des Barrier-Stabs noch leicht geschwächt vorhanden ist - ohne ihn würde Shin sogar 26 Schadenspunkte kassieren.

Bild Bild
Nord: Ihr habt es also bis hierher geschafft. Aber ich werde eure lächerlichen Leben beenden...
Bild Bild
Oder er weicht einfach aus - bin ich auch mit einverstanden ;)

Bild Bild
Anschließend hätte ich eigentlich den Bosskill an Fir geben wollen, indem ich auf einen Crit mit dem Wo Dao gehofft habe - bei 44% (bzw. 39%, weil sie keine 100% Trefferquote hat) und zwei Anläufen kann man das ja machen.

Bild Bild
SIe hat leider Pech, weicht aber immerhin dem Konterangriff aus. Dadurch ist es dann für Shin ein Leichtes (82% "echte" Trefferquote), seinerseits den Kill und dadurch eine Menge Erfahrungspunkte einzusammeln.

Bild
Nicht schlecht!

Bild Bild
Nord: ...Tod? Ich fühle... wie mein Leben... dahinschwindet...

Irgendwie selber schuld, oder?

Bild Bild
Dadurch, dass ich die Verstärkungen abgewartet habe, ist der Turncount mal wieder ziemlich hoch. Stattdessen hätte ich die unteren Forts auch einfach blockieren können, Fir (oder, wenn ich sie für den Bosskill hätte nutzen wollen, Allen oder Lance oder Deke) die Piraten zurückhalten lassen und vermutlich ~10 Runden früher fertig werden können.

Bild
Ein Wort noch zu unserem neuesten Rekruten. Eigentlich hatte ich überlegt, ihn ins Team zu nehmen (und für ihn auch das Secret Book aus einem früheren Kapitel aufgespart). Allerdings habe ich schlauerweise vergessen, eine vernünftige Axt für ihn mitzunehmen. Die Teufelsaxt ist zwar ebenso stark wie die legendäre Axt (die wir natürlich noch nicht haben), hat aber eine Chance von (21-Level)%, ihren Träger statt den Gegner zu verwunden. DIeses Risiko war es mir nicht wert, Gonzales schon hier ein wenig zu trainieren und im kommenden Kapitel habe ich dann festgestellt, dass Gonzales vollkommen nutzlos war. :/ Vermutlich ist er also raus aus dem Team, was ich selbst ein bisschen schade finde.



Nun aber zum üblichen Plot!

Bild
Merlinus: We couldn't find any evidence explaining Sir Nord's aggression.
Roy: But now we know for certain that somebody wants our heads.
Merlinus: I think we should contact Etruria about this.
Roy: Yes, I'll send a message to General Cecilia.


Im Schloss finden Roy und seine Soldaten keine Hinweise, die Nords Verhalten erklären könnten. Mit ihm hatte es aber jemand auf Roys Kopf abgesehen, der ganz offiziell zu Etrurias Adelskaste gehört. Roy will deshalb General Cecilia kontaktieren, die für ihn die einzige Vertraute in den Reihen der Großmacht ist.

Bild
Bluedier: We found a girl imprisoned in the dungeon. She wishes to speak with you.
Roy: To me? Let her pass.
Bluedier: Yes, milord.


Allerdings haben die Lycianischen Soldaten (mir war gar nicht bewusst, dass wir auch namenlose Untergebene haben! ^^) ein Mädchen im Kerker gefunden, das mit Roy sprechen will.

Bild Bild

Roy: Yes, that's me.

Bild Bild

Bild Bild
Roy: C-calm down and tell me everything. You say your friends are in danger?

Bild
Ich schiebe es mal hier unter: Die Portraits während der Dialoge sind nicht statisch, was dieses LP natürlich meist nicht so gut darstellen kann. In den meisten Fällen bewegen sich die Münder und die Charaktere blinzeln, aber gelegentlich weichen sie auch zurück (z.B. wenn Narcian mal wieder eine Drohung ausspricht) oder bedrängen ihr Gegenüber (z.B. Narcian, wenn er mal wieder eine Drohung ausspricht). Lalum fühlt sich dabei innerhalb des personal space Anderer am wohlsten, also ist die Dynamik hier sogar in den Screenshots sichtbar. Ach ja - Übersetzung:
Nachdem Lalum erfährt, wer Roy ist, fällt sie ihm um den Hals und bittet ihn, ihren Freunden zu helfen. Roy ist von der körperlichen Nähe offenbar überrascht, Merlinus hingegen empört: "Hey! Geh von ihm runter!"

Lalum: I'm part of the resistance force on the Isles.
Roy: The force that's fighting against the bandits?
Lalum: Yes. ...Actually, no!
Roy: No?
Lalum: That's part of it, but the real enemy is Etruria! They work with the bandits to squeeze every bit they can out of the people here!
Roy: What?! Is that true?!
Lalum: The lords living here take people into the mines and work them to death!! They're allowed no rest, even if they're sick or injured.
Roy: ...That's terrible...
Lalum: We're fighting Etruria to stop this abuse! Our next plan was to attack the mine at Eburacum and rescue the people there! But...but...!
Roy: Calm down! You can tell me.


Nochmals für den Kontext: Wir hatten im letzten Kapitel von Sklavenarbeit in den Minen erfahren, nicht aber von den Verantwortlichen. Jetzt berichtet Lalum, dass nicht nur Etruria selbst die Sklavenarbeit verantwortet, sondern dass sie sogar mit den örtlichen Räuberbanden zusammenarbeiten, um unter der Hand die Bewohner der Inseln bis aufs Hemd auszuplündern. Der Widerstand, zu dem auch Lalum gehört, wollte eigentlich die Minenarbeiter im Norden befreien...

Bild
Lalum: He was probably tortured... I have to go to the mines before the resistance is ambushed!
Roy: Then there's no time to spare! We'll backup the resistance force and rescue the people being forced into labor!


...aber ein Dorfbewohner hat, mutmaßlich unter Folter, den Etrurianischen Herrschern über die Insel vom Plan berichtet. Nun muss Lalum schleunigst ihre Mitstreiter warnen, bevor sie in einen Hinterhalt geraten. Roy ist sofort bereit, ihr zu helfen und die Widerstandskräfte zu unterstützen und die Sklaven zu befreien.

Der Plot für das nächste Kapitel steht also! ;) Roy scheint hier auf den ersten Blick ein bisschen zu bereit, sich gegen Etruria zu stellen. Aber - er hat vielleicht erst vor Minuten einen Überfall eines Etrurianischen Lords abgewehrt, der ihn völlig unprovoziert und scheinbar grundlos angegriffen hat. Er hat also allen Grund, Lalum hier Glauben zu schenken, denn Etruria ist hier ganz sicher nicht "die Guten".

Bild Bild

Bild Bild
Roy: What is it?
Lalum: It's called a wyrmslayer. It's effective against wyvern riders, and it's said it was used against dragons, too. Who can say, though? It might come in handy. It belongs to Echidna, the leader of the resistance. You're helping us though, so you can have it for now.


Bild


Wir bekommen also eine Zugabe des beliebten Stückes "Lalum bedrängt Roy" mit der Zusatzszene "Merlinus is not amused". Und wir bekommen ein Schwert namens Wyrmslayer / (Lind-)Wurmtöter, welches "effektiv gegen Wyvernreiter ist. Und es heißt, es wurde auch gegen Drachen eingesetzt." Ob das wohl irgendwann von Nutzen sein kann? ;) Außerdem erfahren wir den Namen der Besitzerin des Schwertes, Echidna - Anführering des Widerstandes.

Weil es hier auch noch ganz gut hinpasst, noch ein paar Worte zu Lalums Charakter. Sie wird garantiert und ohne Zweifel ins Team rücken (warum sage ich im nächsten Update), aber ich bin nicht sicher, ob sie auch ein paar Supports grinden kann, denn ihre Rolle im Gameplay ist dafür ein bisschen kontraproduktiv.
Anyway, Lalum erfüllt die Quote dieses Spiels für das extrovertierte, aggressiv-fröhliche, etwas aufmerksamsüchtige junge Mädchen, das in japanischen Spielen so oft vorzukommen scheint. Final Fantasy-Veteranen kommen an dieser Stelle vielleicht Namen wie Yuffie, Rinoa, Eiko oder Rikku in den Sinn, aber auch in der Fire Emblem-Serie findet man Exemplare wie Serra (FE7) oder L'Arachel (FE8). Bei Lalum kommt (nach diesem ersten Eindruck wohl kaum eine Überraschung) eine gewisse Verliebtheit in Roy dazu, der in ihren Supports mit ihrem Schwarm (leider elend langsam) und auch ein paar anderen Charakteren auftaucht.




Damit sind wir also am Ende des Kapitels angekommen und sind immerhin ein bisschen schlauer. Es ist also nicht nur etwas faul in Etruria, sondern es scheint zumindest in der Kolonialherrschaft der Inseln völlig verrottet zu sein. Wir müssen uns also ernsthaft Gedanken machen, was Etrurias Pläne für Lycia sind. Die Rettung war ja offenbar einem Alleingang von General Cecilia zu verdanken, aber nun scheinen weniger wohlmeinende Mächte ihren Einfluss auszuspielen. Erst einmal muss Roy natürlich vollenden, was er begonnen hat - den Kampf gegen die Banditen, auch wenn dies gerade zu einem Kampf gegen Etruria zu werden scheint. Aber wer weiß, was ihn anschließend in Lycia erwartet...?

Aber vorher:
. :herz: Bild :herz:

Danke fürs Lesen! ;)
Zuletzt geändert von dyna am 09.10.2015, 23:23, insgesamt 1-mal geändert.
-0
+0

Re: Screenshot-LP: Fire Emblem...

#1217929 von rayquawtu
09.10.2015, 22:07
Das ist doch eine Tänzerin wenn ich mich nicht irre. Die haben, wenn ich micht recht erinnere eine ähnliche Fuktion wie Heiler, also das sie eher nicht so die Kämpfer sind sondern unterstützen. Boosten die nicht Stats? Ich hoffe ich spoilere jetztnicht zu sehr. ;)

Ansonsten, die Szenen hätten durchaus noch viel amüsanter werden können, wenn Lilina anstelle von Merlinus zu sehen gewese wäre. ^^
-0
+0

Re: Screenshot-LP: Fire Emblem...

#1217941 von dyna
09.10.2015, 23:22
Bild
Das Spiel hat uns sogar schon gesagt, dass Lalum Tänzerin ist, also keine Sorge ;)

rayquawtu hat geschrieben:Ansonsten, die Szenen hätten durchaus noch viel amüsanter werden können, wenn Lilina anstelle von Merlinus zu sehen gewese wäre. ^^
Das Spiel leidet ein bisschen unter der Möglichkeit des Perma-Death. :/ Es besteht ja immer die Möglichkeit, dass ein plotrelevanter Charakter im Kampf gefallen ist (und der Spieler nicht neu startet)... Blazing Sword (FE7) löst das Problem, dass diese Charaktere nicht sterben, sondern nur "verwundet" sind. Sie können dann auch in den restlichen Kapiteln nicht mehr kämpfen, tauchen aber immer noch in den Cutscenes auf. Path of Radiance macht es gelegentlich genauso - gerade zu Beginn des Spiels hat es aber auch oft mehrere Versionen der gleichen Cutscene, je nach dem, wer noch am Leben ist.

Binding Blade umgeht das Problem, indem plotrelevante Charaktere nicht mehr relevant sind, sobald sie Roys Armee beitreten. Lilina ist bis zum 8. Kapitel "wichtig", danach hat sie überhaupt keinen Einfluss mehr auf das Geschehen (sieht man mal von Gonzales' Anwerben ab - ist Lilina tot, kann ihn halt nicht rekrutieren).
Das ist auch der Grund, aus dem der unsterbliche Merlinus Roys einziger Berater zu sein scheint, obwohl Marcus in militärischen Fragen mit Sicherheit kompetenter ist. Im Prequel hat er z.B. die erwähnte Plotrüstung und kann deshalb immer mal wieder in Erscheinung treten.

Insgesamt ist das eine Schwachstelle des Spiels, da viele Charaktere eben "abgewürgt" werden, obwohl sie (wie eben zum Beispiel Lilina und Marcus) eigentlich auch im späteren Verlauf noch etwas zur Story beitragen können. Man kann es aber halt auf das Alter des Spiels schieben, da die Nachfolger das Problem ja eleganter lösen.

Außerdem gibt es bereits in diesem Spiel die Supports als gewissen Ausgleich - es ist sicher schade, dass Lilina aus dem LP verschwindet, aber wäre ich nicht so faul und hätte ich sie trainiert, hätte man noch ein bisschen mehr von ihrem Charakter gesehen. Wenn ich mich nicht verzählt/verrechnet habe, hat das Spiel insgesamt 143 Support-Paare, also schlappe 429 Dialoge. Klar, teilweise sind diese deckungsgleich (Treck zum Beispiel ist in jedem seiner Supports vergesslich und/oder träumt seltsame Dinge), aber trotzdem machen sie mMn die "Einheiten" sehr effektiv zu "Charakteren".
-0
+0

Re: Screenshot-LP: Fire Emblem...

#1217985 von rayquawtu
10.10.2015, 14:00
Ich meinte eig. eher was Tänzer genau können, aber diese Szene hatte ich auch schon nicht mehr vor Augen. Du scheinst ja sehr von ihr überzeugt zu sein, sind ihre Fähigkeiten tasächlich so nützlich das es einen Unterschied macht ob sie dabei ist oder nicht?

Das ist tatsächlich ein wenig ungünstig, so ist eig. nur der jeweilige Protagonst relevant und völlig im Zentrum, obwohl wie du schon sagst viele Charaktere durchaus interessant werden können.

Was passiert eig. mit rekrutierbaren Charakteren wenn du sie mit einem anderen Charakter aufsuchst bzw. wenn du sie einfach ignorieren würdest? Würde sie dann einfach nur über Schlachtfeld wandern und irgendwann zwischen den Fronten sterben oder schlagen sie sich am Ende soagr auf die Seite des Gegners?
-0
+0

Re: Screenshot-LP: Fire Emblem...

#1217993 von dyna
10.10.2015, 14:56
Da du mit deiner Erinnerung ein bisschen daneben liegst und ich die Funktion in meinem nächsten Post hier erklären werde: Immer noch keine Sorge ;)

rayquawtu hat geschrieben:sind ihre Fähigkeiten tasächlich so nützlich das es einen Unterschied macht ob sie dabei ist oder nicht?
Ja!

rayquawtu hat geschrieben:Was passiert eig. mit rekrutierbaren Charakteren wenn du sie mit einem anderen Charakter aufsuchst bzw. wenn du sie einfach ignorieren würdest? Würde sie dann einfach nur über Schlachtfeld wandern und irgendwann zwischen den Fronten sterben oder schlagen sie sich am Ende soagr auf die Seite des Gegners?
Sie verhalten sich während des Kapitels ihrer Farbe entsprechend - Geese würde sich auf den Gegner stürzen und vermutlich dabei sterben, Gonzales würde das Dorf zerstören oder (wenn man es vorher besucht) uns angreifen.

Nach dem Kapitel verschwinden nicht rekrutierte Charaktere einfach, so wie die Rekrutierung ebensowenig registriert wird. Das ist etwas schwach und ich bin ganz froh, dass die neueren Spiele da besser dastehen. Ich nehme mal Path of Radiance als Beispiel, wo Ike grundsätzlich mit jedem (!) neuen Rekruten nach dem Kampf ein paar Worte wechselt (bzw. wechseln kann - in PoR ist ein großer Anteil an "normalen", Nicht-Support-Dialogen ebenfalls optional). Andererseits: Solange Lilina nicht mit Gonzales spricht, ist er aus Roys Perspektive eben nur ein weiterer Bandit und sein Tod nicht mehr Drama als der von Verstärkung #4 aus dem Fort unten links. ;)

Generell ist PoR vielleicht der FE-Titel, der diese Dialoge am Besten eingebaut hat. Man hat einige Szenen, die sich beim Tod eines Rekruten ändern, man bekommt für jeden Charakter noch eine kleine Introduction und die Supports sind längst nicht so obskur wie in den drei GBA-Spielen. Vor allem letzteres ist super gelöst - man muss zwei Charaktere nicht mehr x Runden nebeneinander stehen haben, sondern nur wiederholt gemeinsam in einem Kapitel einsetzen.
-0
+0

Re: Screenshot-LP: Fire Emblem...

#1218032 von dyna
10.10.2015, 19:09
Bild
Kapitel 11 - Held des Westens


Im letzten Kapitel ist plottechnisch einiges passiert: Nachdem wir eigentlich in Etrurias Auftrag auf die Inseln des Westens gekommen sind, unterstützen wir nun den Widerstand eben gegen Etrurias unterdrückende Kolonialherrschaft. Auf diese Widerstandsgruppe sind wir eigentlich eher zufällig getroffen - hätte der Etrurianische Adlige Nord Roy und seine Armee nicht überfallen, wäre dieser nicht auf Lalum gestoßen und wäre völlig ahnungslos gewesen, was ihn bei der Mine erwarten würde. Nun wissen wir zwar strenggenommen immer noch nichts sicher (wer weiß, ob Lalum ganz ehrlich mit uns ist?), aber wir können ziemlich sicher sein, dass Etruria die Inseln und ihre Bewohner aufs letzte Blug ausbeutet. Ein weniger idealistischer Heerführer hätte vielleicht noch Zweifel, ob es klug ist, sich gegen die Kolonialherren zu stellen, aber Roy ist bereit, zugunsten der Inselbewohner einen Bruch mit Etruria zu riskieren.

Bild Bild
He also tells her of the actions he plans to take from this point.
Bild
His goal is to rescue the people suffering from forced labor.
Bild Bild
Eburacum... Known now as the Mine of Death. The wails of the people forced into labor echo through the mines, like the howling of ghosts, never sleeping...

Bevor Roy sich auf den Weg zu den Minen macht, schreibt er zunächst eine Botschaft an General Cecilia von Etruria, in der er die Situation schildert und seine Absichten erklärt.
Verantwortlich für die Minen von Eburacum ist Bischof Orlo, Mitglied der Kirche von St. Elimine. Schon immer waren die Minen sehr lukrativ, aber die Gier der Adligen ist unstillbar geworden.
Eburacum, jetzt bekannt als die Mine des Todes. Das Wehklagen der Zwangsarbeiter hallt durch die Minen, wie das Heulen von Geistern, nie verstummend...


Das Spiel wird ein bisschen poetisch hier. ;) Ich bin an dieser Stelle ganz froh, dass wir in Saul bereits einen vernünftigen und vor allem (einigermaßen) moralischen Priester der St. Elimine-Kirche kennengelernt haben. Die Geschichte von korrupten Kirchen und verrotteten Kulten ist meiner Meinung nach ein bisschen abgenutzt. Sie soll vermutlich schockieren - o Gott, die Kirche soll doch den Menschen helfen :~ :cry: - aber mittlerweile scheinen in Videospielen alle religiösen Gruppen unausweichlich die heroischen Absichten des Heroen vereiteln zu wollen...

Bild Bild
Bischof Orlo: and our intelligence has learned nothing from the Lycian Army. The princess is nowhere to be found. I apologize.
Milady: I understand. I will continue my search elsewhere. Bern thanks you for your cooperation, Father Orlo.
Orlo: I pray that you find Princess Guinivere soon.
Milady: Thank you.

Bild
Ein bekanntes Gesicht! ...jedenfalls, wenn man ein gutes Langzeitgedächnis hat. ;) Milady ist im zweiten (!) Kapitel schon mal aufgetaucht, kurz bevor Prinzessin Guinivere aufgetaucht ist. Ihre Rolle damals war ganz ähnlich wie in dieser Szene:
Sie ist auf der Suche nach der Prinzessin. Offenbar weiß Bern mittlerweile, dass Guinivere zu Lycia übergelaufen ist. Allerdings kann auch Bischof Orlo nichts über die Prinzessin berichten, so dass Milady unverrichteter Dinge wegfliegen muss.
Aber stop - irgendwo hinter all den Bäumen muss doch ein Wald verborgen sein...

Bild
Orlo: Captain Milady. A wyvern rider from Bern who serves Princess Guinivere. She's searching for the princess.
Reddier: Did you tell her where the princess is?
Orlo: Of course not. Princess Guinivere is far too valuable. High Chancellor Roartz was ecstatic when he learned the princess was in Aquleia. He had the same evil glint in his eye when Prince Myrddin was assassinated.


Korrektur: Orlo wollte nichts über Guinivere berichten - sie sei "viel zu wertvoll". Kanzler Roartz (zur Erinnerung: der heimliche Herrscher Etrurias, seit der Kronprinz verstorben ist und der König um ihn trauert) war außer sich vor Freude, als er erfahren hat, dass Guinivere in Aquleia (der Hauptstadt von Etruria) weilt. Er hatte laut Orlo "das gleiche böse Glitzern im Auge wie nach der Ermordung von Prinz Myrddin".

Woah, das ist eine Menge Inhalt in dieser einen Dialogzeile... :o
Fangen wir mit dem hinter all den Bäumen verborgenen Wald an: Milady ist Hauptmann der Armee von Bern - dem Land, mit dem sich Etruria offiziell noch immer im Krieg befindet. Wie zur Hölle kann sie einfach so, ohne jede Heimlichkeit, zu einem hochrangigen Mitglied der Etrurianischen Verwaltung fliegen und kriegswichtige Informationen erfragen? Gut, Orlo lügt sie kalt lächelnd an, aber trotzdem...
Dann -
Kanzler Roartz war also begeistert, dass Guinivere in Etruria ist? Und anschließend veranlasst er, dass die Lycianische Armee, unter deren Schutz die Prinzessin steht, das Festland verlassen muss? Und auf den Inseln scheinen die Etrurianischen Lords Roy nach dem Leben zu trachten? Hmmm...... :narr:
Und, last but not least: Der Prinz wurde ermordet und Roartz war nicht gerade traurig darüber? Genauer gesagt, hatte er ein "böses Glitzern" in den Augen? Langsam formt sich ein Bild über die Vorgänge in Etrurias Herrschaftskaste und es ist nicht schön...


Reddier: Father Orlo! You must never speak of the assassination...
Orlo: Oh, yes, I must watch my tongue. Regardless, the princess is secure.
Reddier: That's reassuring...
Orlo: So, why have you come before me? Surely not just for court gossip?
Reddier: No, milord. It's regarding the village where the leader of the resistance hides. We are prepared to attack, so I am here for instructions.
Orlo: Well done. Commence the attacke immediately, before any unpleasant interruptions arrive...


Sogar dieser namenlose Soldat stimmt zu, dass das mehr Info ist, als der Spieler erfahren muss. Nichtsdestotrotz, "die Prinzessin ist sicher" klingen aus Orlos Munde weniger beruhigend als sie es sollten.
Außerdem bekommen wir nochmals bestätigt, was uns Lalum am Ende des letzten Kapitels berichtet hat: Orlo weiß über die Pläne der Widerstandskämpfer Bescheid und ist nun bereit, sie ihrerseits zu überfallen.

Bild Bild
Bild
Merlinus: A bishop should preach the words of the gods to help the people. But what he'd doing is nothing more than torture!
Roy: It would be best to wait for General Cecilia's reply, but...


Selbstverständlich (Videogame-Logik!) kommt genau in diesem Moment die Lycianische Armee in dem Dorf an, in dem sich die Widerstandsgruppe verborgen hält. Offenbar hat Lalum Roy und Merlinus offscreen über den Feind gebrieft, denn Merlinus weiß bereits von Orlos Machenschaften (und überhaupt war er vorher noch überhaupt nicht bekannt).

Bild Bild
Merlinus: Oh dear, no! Lord Roy, should we attack?
Roy: I suppose there's no time to await the reply... The people here need our help, even if doing so means souring our relationship with Etruria...


Bild Bild
Roy: Make Lycia proud of our actions here today!

Selbstverständlich (Videogame-Logik!) findet der Angriff von Orlos Truppen auf das Dorf exakt zu dem Zeitpunkt statt, an dem in Roys Gruppe alles Nötige gesagt ist. Eigentlich hätte Roy eine Antwort von General Cecilia abwarten wollen, aber die Umstände zwingen ihn zum Handeln. "Wir kämpfen!! Lasst Lycia stolz sein auf unsere Taten!"



Bild


Schauen wir also, worauf sich Roy hier eingelassen hat! Auf den ersten Blick scheint die Karte nicht allzu schlimm zu sein - wir haben viele Häuser zu besuchen, aber die Gegnerdichte ist (abgesehen von einer größeren Gruppe Axtkämpfer südwestlich endlich kann ich die Himmelsrichtungen wieder normal benutzen! vom Boss) relativ niedrig. Wir haben drei Schamanen im Spiel, auf die wir aufpassen müssen, aber sonst sind die gegnerischen Einheiten frei von bösen Überraschungen.

Trotzdem ist diese Karte wohl ebenso bösartig wie das 7. Kapitel, welches ich seinerzeit als "möglicherweise das Schwerste" bezeichnet habe. Ich kann die Schwierigkeiten der beiden Kapitel aber schwer miteinander vergleichen. In Kap.7 sind vor allem die ersten zwei, drei Runden schwierig, weil man gegen (teilweise) sehr starke Gegner in kurzer Zeit mehrere Nebenziele erreiche muss: Roy muss in der 1. Runde weiter nach Nordosten, als er laufen kann, um Jerrot in der 2. Phase rekrutieren zu können, um dann sofort wieder zurückgetragen zu werden, um mit Noah zu sprechen... All dies unter der steten Bedrohung der wirklich gefährlichen (und vor allem mobilen) Wyvernreiter.

Hier sind die Gegner wirklich nicht das Problem. Wir haben einen Bogenschützen mit Killerbogen...

Bild Bild
...der mich tatsächlich einmal zum Reset gezwungen hat (verdammter Mist, er hatte wirklich exakt die nötige Stärke - 12 Schaden vs. 34 HP - um eine unverletzte Fir mit einem Crit zu töten!)...

Bild
...und die wirklich sehr starken Schamanen, aber insgesamt könnte man das Kapitel recht entspannt angehen, wenn man ganz allmählich die Gegner zwischen Startpunkt und Bossgegner zermalmt. Ich hätte den Killerbogenschützen einfach mit Allen locken und die Schamanen einzeln bekämpfen können.

Das Problem sind die vielen Nebenziele in diesem Kapitel. Man muss, anders als im 7. Kapitel bis zur 8. Runde ziemlich Gas geben, um sie alle zu schaffen und darf dabei nur wenige Fehler machen.
Spoiler: Eines der Ziele verpasse ich - zum Glück ist die Konsequenz nur ein verlorenes, für mich nicht allzu wichtiges Item. Aber der Reihe nach:
  • In der 5. Gegnerphase erscheint bei den blauen Kreisen im Süden ein rekrutierbarer Sniper, begleitet von vier Bogenschützen. Sobald man den Sniper angeworben hat, werden die Bogenschützen grün und versuchen, über den Pfad westlich vom Boss zu entkommen. Überleben sie alle, gibt es eine Belohnung.
  • In der 6. Gegnerphase erscheinen in den Höhlen im Osten zwei Briganten, die (wie üblich) die Häuser zu zerstören versuchen. Natürlich will ich immer alle Häuser besuchen, aber in diesem Kapitel gibt es sogar eine zusätzliche Belohnung, wenn es mir gelingt.
  • In der 7. Gegnerphase kommen aus dem Nordwesten 5 (zunächst rote) Pegasusreiterinnen, von denen eine rekrutierbar ist. Wie bei den Bogenschützen gibt es eine Belohnung, wenn alle Pegasi den Kampf überleben.
  • In der 8. Gegnerphase (kein Witz) kommt eine dritte rekrutierbare Einheit dazu - vor dem Haus in der Mitte der Karte, dieses Mal in Grün. Gleichzeitig erscheinen drei "normale" Verstärkungen um sie herum und werden den Rekruten, wenn man nicht sofort zu Hilfe eilt, vermutlich töten.
Dazu kommen noch ein paar normale Runden an gegnerischen Verstärkungen - in der 10. Runde 7 Cavaliers an unserem Startpunkt und in der 14. Runde (nur im hard mode) 6 Cavs und ein Paladin als Miniboss.

Also ja, wir haben ein bisschen mehr vor uns als in den vergangenen beiden Kapiteln. Als letzten Punkt über die Karte will ich noch auf diese beiden Strukturen hinweisen:

Bild Bild
Links die Arena, in der man mit ausreichend Glück (oder RNG-Abuse) Geld und Erfahrung sammeln kann und die ich (wie im 7. Kapitel auch schon) vollständig ignoriert habe.
Rechts "brüchiges Mauerwerk" - ein Mechanismus, den wir im 8. Kapitel zuerst kennengelernt haben. Haut man oft genug auf diese Mauern ein, geben sie den Weg frei - anders als zuvor (und leider gilt das auch für die meisten späteren brüchigen Mauern) haben diese Mauern jedoch 100 HP und es dauert entsprechen lange, sie einzureißen.

Ganz zum Abschluss haben wir aber noch einen neuen Charakter: Lalum!



Bild
Lalum - Bezaubernde Tänzerin
Klasse: Tänzerin
Waffen: keine

HP Str Skl Spd Lck Def Res Move Con
14 (70%) 1 (10%) 2 (5%) 11 (70%) 9 (80%) 2 (20%) 4 (30%) 5 4

Lalum ist keine Kämpferin, weswegen von ihren Statuswerten nur die rohe Defense (also HP, Def und Res) und ihr Ausweichwert (also Speed und Luck) irgendeine Bedeutung haben. Kurz gesagt: Lalum hat durchaus eine ordentliche Chance, einem Angriff auszuweichen - wird sie aber getroffen, gehen ihre Überlebenschancen stramm gegen Null. Beides wird besser, wenn sie ein paar Level gewinnt, aber trotzdem sollte man Lalum unter allen Umständen vom Kampfgeschehen fernhalten.

Bild Bild
Lalums besondere (und einzige) Fähigkeit liegt darin, für eine benachbarte Einheit zu tanzen, nachdem diese ihre Runde beendet hat. Der Effekt: die so aufgefrischte Einheit kann, ohne weiteren Nebeneffekt, sich ein zweites Mal bewegen und eine zweite Aktion durchführen.

Die (für mich) große Stärke dieser Fähigkeit ist ihre Vielseitigkeit. Es muss eine zweite Einheit über diese Mauer getragen werden? Tanze für Shanna. Es ist ein Gegner zuviel am Leben? Lass Deke ein zweites Mal angreifen. Allen musste ein Dorf besuchen und ist deshalb ein paar Schritte hinter der Frontline verblieben? Lalum ist die Lösung und Allen kann (sollte) sie anschließend ebenfalls wieder in Reichweite der anderen (verbündeten! ;) ) Einheiten bringen.

Wenn ich für Lalum wieder ein Pokémon aussuchen muss, würde ich mich für Ditto entscheiden. Es passt von den Spielmechanismen natürlich nicht, weil Ditto ja den Gegner kopiert, aber vom Prinzip her kann auch Lalum - nur eben auf Spielerseite - aus einer Deke-Aktion zwei Deke-Aktionen machen. Das igoriert natürlich alles, was Lalum sonst so ausmacht (nämlich, dass sie eben nicht nur eine "zweite Aktion", sondern auch schnellere Einheitenbewegung erlaubt), aber etwas besseres fällt mir für sie dennoch nicht ein. ;)

An dieser Stelle fallen mir gleich zwei für dieses Spiel irrelevante Fire Emblem-Anekdoten ein...
Erstens: In Marths Spielen gibt es einen Charakter, der sich wirklich mit Haut und Haar (bzw. Statuswerten und Waffenrängen) für einige Runden in einen Verbündeten verwandeln kann. Komischerweise taucht diese Fähigkeit in keinen weiteren Spielen wieder auf.

Zweitens: Lalum ist eine der beiden schlechtesten Tänzerinnen der Serie, was aber Meckern auf hohem Niveau ist. ^^ Außer ihr und Tethys (FE8) haben alle anderen Tänzerinnen noch weitere Fähigkeiten - Verbündete heilen (die Reiher in den Telliusspielen), mehrere Einheiten auf einmal auffrischen (in FE4 und FE5 und wiederum die Reiher), Kampfwerte erhöhen (Ninian in FE7) oder zumindest leidliche Fähigkeiten im Schwertkampf (die erste Tänzerin in FE3 konnte sogar die sonst Marth-exklusive Rapiers nutzen).
-0
+0

Re: Screenshot-LP: Fire Emblem...

#1218078 von rayquawtu
11.10.2015, 00:07
Ok, ich ging jetzt davon aus das Tänzerinnen schon immer die gleichen Fähigkeiten hatten, in irgendeinem Teil der Reihe habe ich das mal gesehen mit der Stat-Erhöhung.
Mal wieder ein gutes Beispiel dafür wieviel mehr Komfort neuere Spiele bieten, das macht es manchmal,wie soll man sagen, anstrengend sich wieder auf ein älteres Spiel einzulassen. Um auch mal einen Pokemon-Vergleich zu ziehen als Beispiel mal die Turbotreter, sie sind heutzutage kaum mehr wegzudenken aber in Gen 1 und 2 musste man sich noch damit arrangieren das man erstmal nur im Spaziergang-Tempo voran kam.

Da hast du ja tatsächlich einen engen Zeitplan, aber du scheinst optimistisch. Nur so aus Neugierde, was genau ist dieses Item das du verpassen wirst?

Und wo ichs grad so bedenke, ist dieser Orlo nicht ein ziemlicher Bruch mit dem Häßlich ist gleich Böse Klischee? ;)
-0
+0

Re: Screenshot-LP: Fire Emblem...

#1218211 von dyna
11.10.2015, 18:46
@Verpasstes Item: Das wäre ein indirekter Spoiler, da man das verpasste Nebenziel ableiten könnte. Also Geduld! ;)

@Hässlich=Böse: Ich übertreibe da natürlich ein wenig und generell gibt es "Grauzonen" bei den Portraits. Bors fällt zum Beispiel auch aus dem üblichen Pretty-Boy-Schema hinaus und Rutger oder Chad schaut deutlich finsterer aus der Wäsche als die anderen Spielercharaktere. Aber "hübsche" und gleichzeitig freudlich dreinschauende Charaktere auf der Gegnerseite sind (generell in der Serie) meist entweder rekrutierbar oder man muss sie töten und soll sich dafür schlecht fühlen. ^^

@Orlo speziell: Och, wenn man die Priester so vergleicht, ist Saul doch noch ein gutes Stück dichter am FE-Standard für hübsche Jungs als Orlo ^^ Aber ich gebe natürlich zu, dass Orlo ein schlechteres Beispiel ist als der durchschnittliche Earlygame-Bandit...

@Tänzerinnen: Die Stat-Erhöhungen gab es auf jeden Fall in FE7 (wo Ninian anstatt des Auffrischens Schaden, Verteidigung, Crit oder Avoid erhöhen konnte) und soweit ich weiß auch in Awakening / FE13. Letzeres habe ich nicht mehr gespielt (kein 3DS), aber ich glaube, dass die dortige Tänzerin gleichzeitig mit dem Auffrischen einen Statboost geben konnte. Über die ganze Serie konstant (bis auf die paar Spiele, die keine Tänzerinnen haben) ist jedoch nur das Auffrischen.
-0
+0

Re: Screenshot-LP: Fire Emblem...

#1218313 von dyna
12.10.2015, 14:25
Bild
Kapitel 11 - Myrmidon des Westens


Auf geht es also mit dem schwersten Kapitel seit dem siebten mit all seinen Nebenzielen. Weil in diesem Kapitel (zumindest die ersten 9 oder 10 Runden) die Zeit ein so wichtiger Faktor ist, kehre ich ein wenig zu dem Stile der ersten Kapitel zurück, in denen ich ausführlicher als in den letzten Upates und vor allem streng chronologisch beschrieben habe, was ich so tue. Das könnte dazu führen, dass ich ein paar mehr Updates für dieses Kapitel brauchen werde - aber mal sehen.

1. Runde


Bild Bild
Ganz zu Beginn nutze ich den Rescue/Drop-Mechanismus, um mit Shin und Shanna Fir über die Mauer östlich vom Startpunkt zu befördern.

Bild
Der Effekt: Diese Gegner werden allesamt aggressiv und bewegen sich in Firs Richtung. Die Idee dahinter ist, dass ich für die Bogenschützen, die in der 5. Gegnerphase erscheinen, den Weg freimachen will - die Bogenschützen laufen blind auf ihr Zielfeld im Norden zu und würden von den vielen Axtkämpfern mit großer Sicherheit besiegt werden.

Bild Bild
Bild
Für Firs Unterstützung nutze ich Lalums Tanz, um ebenfalls in der 1. Spielerphase Shin neben sie zu transportieren. Er steht dabei so, dass er in der Gegnerphase von einem Bogenschützen angegriffen werden kann - ich hoffe, so möglichst beide Bogenschützen sofort auszuschalten, da sie sonst zu einem Ärgernis würden: Sie greifen in ihrer Phase nach Möglichkeit immer Fir an (die ja nicht kontern kann) und sind dadurch schwer zu besiegen, sobald die vielen Axtkämpfer mit ins Spiel kommen.

Bild
Alle verbleibenden Einheiten bewegen sich erst einmal durchweg nach Süden - ebenfalls mit den üblichen Rescue/Drop-Tricks, um noch ein, zwei Felder weiter zu kommen. Aus irgendeinem Grund habe ich von diesen Bewegungen keinerlei Screens gemacht -.- Dieser hier ist aus einem vorherigen Anlauf, in dem ich Allen und Lance weiter rechts postiert habe als im "offiziellen" Run...

Vor der 1. Gegnerphase kommt dann erst einmal eine kleine Cutscene:



Bild Bild
Milady: It appears she has left the Lycian Army. I thought we were so close...
???: It was a dead end then.
Milady: Gale... I'm sorry. King Zephiel wanted to keep the matter of Princess Guinivere a secret, so only I was assigned to search for her. I'm sorry to get you mixed up in this...
Gale: Don't worry yourself.
Milady: But you work directly under General Murdock. Surely you have other duties.
Gale: General Murdock agreed to allow me to assist you. If she isn't here, then Princess Guinivere must be on the mainland. I'll ask General Narcian for some additional assistance.
Milady: You're going to bow to Narcian?
Gale: Hm? Of course. He's one of the three Wyvern Generals. He leads the offence on Lycia and Etruria.
Milady: Gale, doesn't that... frustrate you?
Gale: Why should it?
Milady: You were to be a Wyvern General. But Narcian put forth that you're not a Bern native and took the title for himself. And you're going to bow down to him and request his help?
Gale: What he said is only the truth... I wasn't born in Bern.
Milady: Still...
Gale: I'm pleased with the position I have now. The king and General Murdock trust me, even though I'm not of Bern by birth. To ask any more would be nothing but greed.
Milady: Gale...


Wir werfen hier einen kleinen Blick auf die Menschen in der Armee von Bern anstatt auf das übliche Schwertfutter mit dem gelegentlich eingestreuten Arschloch. Wenig überraschend ist (eine passende Überleitung, finde ich) General Narcian nämlich auch in Bern nicht gerade beliebt. Da er für die Offensive gegen Lycia und Etruria (!!!) verantwortlich ist, will Gale ihn um Unterstützung bei der Suche nach Guinivere bitten.

Eigentlich soll die Angelegenheit geheim bleiben, weswegen nur Milady offiziell nach ihr sucht. Gale hilft ihr allerdings mit der expliziten Erlaubnis seines Vorgesetzten, General Murdock - Milady ist es unangenehm, dass sie ihn um Hilfe gebeten hat, aber Gale scheint damit weniger Probleme zu haben. Gleiches gilt für die Notwendigkeit, Narcian um Hilfe zu bitten: Eigentlich war Gale für dessen Position als Wyverngeneral vorgesehen, aber Narcian hat ihn mit dem Hinweis absägen können, Gale sei kein gebürtiger Berner. Milady ist wenig begeistert, dass sich nun Gale ihm unterwerfen muss ("bow to"), aber Gale behauptet, ihm mache das nichts aus: Er sei mit seiner Position zufrieden, da trotz seiner Abstammung der König und General Murdock ihm vertrauen.


Hier fällt sein Name zum ersten Mal in diesem Spiel, aber General Murdock taucht auch im Prequel auf. Dort ist er der persönliche Leibwächter des damaligen Prinzen Zephiel - die Vermutung liegt also nahe, dass er in diesem Spiel noch eine größere Rolle spielen wird.



Bild
Bild Bild
Die folgende Gegnerphase verläuft noch eher unspektakulär (dies sind die einzigen beiden Kämpfe). Ein wenig schade, dass Shin getroffen wurde...

2. Runde


Bild Bild
...aber kein Drama, weil Saul mittlerweile Zugriff auf die Physic-Stäbe hat. Dadurch wird das Risiko, mit zwei Charakteren eine so große Gegnergruppe zu konfrontieren, beherrschbar - auch, wenn der Killerbogenschütze wie gezeigt immer noch ein Problem ist.

Bild Bild
Bild
Vorher schon (gut, ein bisschen Freiheit nehme ich mir in der Reihenfolge der Aktionen innerhalb einer Phase...) haben Fir und Shin die beiden Bogenschützen in Nähe besiegt. Die Crit-Animation von Myrmidonen liefert endlich eine Erklärung, warum der Schaden verdreifacht wird ^^
Firs Level ist natürlich super, da sie schon zwei Werte maximiert hat.

Bild Bild
Bild
Der restliche Trupp besiegt die beiden Gegner in ihrer Reichweite (die Gegnerdichte ist in dem Bereich der Karte echt nicht groß) und rückt vor. Bei Dekes Screen sieht man bereits, dass ich Lugh ein paar Felder "zurückretten" musste.

Bild
Saul nutzt im Hintergrund immer mal wieder den Barrier-Stab, um ein paar EXP zu sammeln. Dieses resultierende Level ist ungewöhnlich für ihn, aber ich nehme die Defense gern mit. ;)

Bild Bild
Das hier ist die Formation am Ende meiner Phase (Shanna habe ich anschließend noch links neben Astore bewegt). Erwähnenswert ist vielleicht, dass ich versuche, Allen und Lance' A-Support freizuschalten und sie deshalb so oft wie möglich nebeneinander positioniere. In diesem Kapitel reicht es noch nicht, aber eigentlich sollte (ich habe noch nicht weitergespielt) es nicht zu lange dauern.

Bild
Fir ist zwar noch außerhalb ihrer Reichweite, aber die Axtkämpfer haben sie trotzdem erspäht und bewegen sich (gemeinsam mit 2 Bogenschützen und einem Schamanen) auf sie und Shin zu. Das Bild ist wieder aus einem vorherigen Anlauf, dieses Mal aber (glaube ich) ziemlich identisch zum kanonischen Run.

Bild Bild
Bild
Weiter südwestlich sind die Lycianer kompetenter als Etrurias Truppen :)
Zu Astore: Er hat Gonzales ersetzt, nachdem dieser beim ersten gelungenen Anlauf mein Secret Book verbraucht hat, bevor ich entschieden habe, ihn doch nicht ins Team zu nehmen. Der andere Reset-Grund war, dass ich nochmals (vergeblich) versucht habe, alle Nebenziele zu erreichen... Astore ist zwar kein Charakter, der gegen den Boss im letzten Kapitel kämpfen wird, aber in diesem Teil des Spiels ist er durch vernünfige Statuswerte, Schwerter und einen Punkt Bewegung mehr als andere Fußkämpfer gut zu gebrauchen.

3. Runde


Bild
Bild Bild
Passend zu dieser Rolle im Spiel bekommt Astore nach Möglichkeit keine Kills (ihm nutzen die EXP eben nicht so viel wie anderen Charakteren), sondern schwächt lieber zugunsten anderer Charaktere. Hier profitiert Roy ganz ordentlich (Speed ist gut) davon.

Bild Bild
Lugh holt sich ein noch besseres Level, ...

Bild Bild
...die beiden Cavaliers räumen auf (durch ihren Support muss Lance nicht einmal Sorgen vor gegnerischen Crits haben! :) )...

Bild Bild
...und mit ein bisschen Lalum-unterstützem Rescue/Dropping lande ich bei dieser Formation:

Bild
"Lalum-unterstützes Rescue/Dropping" heißt hier, dass Marcus Lalum gerettet hat, Lance sie anschließend übernommen und abgesetzt hat und durch die Canto-Fähigkeit berittener Einheiten anschließend die verbleibenden Bewegungspunkte ausgenutzt hat.
Auch Clarine ist noch ein paar Felder nach Süden geritten, nachdem sie Allen gerettet hat und Shanna hat den Drop übernommen.
Nur, um einmal zu demonstrieren, wie das beim Spielen genau abläuft - normalerweise ist mir das zu viel langweiliges Blabla, um es in jeder Spielerphase mehrmals zu wiederholen. :lol:

Bild Bild
Diese Situation habe ich als Update-Überschrift gewählt. Die einzig sinnvolle Lösung: Ein Schritt zurück. In ihrer ursprünglichen Position ist Fir offen für drei indirekte (also unkonterbare) Angriffe in der Gegnerphase, so dagegen nur für einen einzigen. Kleiner Spoiler: Das ist nicht ganz korrekt, für diese Gegnerphase aber schon. ^^

Bild Bild
Das Ergebnis: Zwei tote Axtkämpfer, Wo Dao-Crits sei Dank.

Bild Bild
Dazu kommen diese beiden Handaxtkämpfer, von denen der zweite nur noch Shin angreifen konnte - Fir im Nahkampf zu begegnen, schien ihm (zu Recht) die dümmere Alternative zu sein. Leider hat Shin bis hierhin ein bisschen Pech mit dem RNG und wird schon wieder getroffen. :|

4. Runde


Bild Bild
In der Gegnerphase lasse ich Fir dann doch zum Eisenschwert wechseln (die übliche Sparsamkeit mit den teuren und/oder seltenen Waffen) und Shin zum Langbogen. Dieser hat sehr schlechte Werte (in allen Belangen schlechter als der Eisenbogen), kann dafür aber auch 3 Felder weit schießen und dabei nur von anderen Langbögen gekontert werden.
Es war ein bisschen dumm, Fir hier zuerst handeln zu lassen - ich hätte besser erst Shin schießen und danach Fir wieder zum besseren, billigeren und häufigeren Eisenbogen zurücktauschen lassen sollen, was ihre Aktion nicht verbraucht hätte. Es ist aber - Spoiler!!! ;) - im Nachhinein völlig egal, da in der nächsten Gegnerphase ohnehin niemand Shin angreifen wird.

Bild Bild
Beide leveln durch ihren Kampf auf. Firs Level ist schwach aber (wegen maximalem Skl und Spd) erwartbar, Shins Level ist unterdurchschnittlich, aber verkraftbar (wegen Str).

Bild Bild
Im Süden wurde in der vorherigen Gegnerphase nicht gekämpft, aber dieser gegnerische Langbogenschütze hat sich leichtsinnigerweise in unsere Reichweite begeben. :evil:

Außerdem werden die beiden Häuser in der Nähe besucht:



Bild Bild
"Wait a second. Have I met you before...? Ah, probably just my imagination... Anyway, how many staves do you want? They work really well. They cure conditions instead of health. You don't want any?! Darn! I'll give you a sample, so buy one next time!"
Bild

"Ich verkaufe Zauberstäbe, wenn du Interesse hast. Warte mal... Habe ich dich nicht schon mal getroffen...? Vermutlich bilde ich es mir nur ein... Egal, wie viele Stäbe willst du? Sie funktionieren richtig gut. Sie heilen Statusveränderungen statt Lebensenergie. Du willst keine?! Mist! Ich gebe dir ein Probeexemplar mit, also kaufe beim nächsten Mal einen!"

Übersetzungen... -.- "Du" ist vermutlich nicht die passendste Anrede, aber "Ihr" oder "Sie" passt auch nicht so ganz zu ihrem Tonfall. Außerdem klingt "health" nicht ganz so 4.-Wand-brechend wie "Lebenspunkte", aber das ist nun mal der (soweit ich weiß) gängigste Ausdruck in deutschen Spielen.

Anyway, wer erinnert sich noch ans 8. Kapitel? Damals war es jedoch Saul, der ihr Geschäftsmodell ausgenutzt hatte. ;) Der Restore-Stab ist nützlich, obwohl wir schon einen haben. Es ist aber immer gut, einen in Reserve zu haben, z.B. wenn man seine Gruppe aufteilen muss und beide von Statusveränderungen bedroht sind. Es gibt Schlimmere als Vergiftung und wir sind bald soweit, dass unsere Gegner diese auch nutzen werden...


Bild Bild
"What? No? Ahhh, that explains it... This is quite the situation you're in, though... Here, take this. We believe in you."

"Oh! Ihr seit der Widerstand, oder? Was? Nein? Ahhh, so ist das... Da seit ihr aber in eine blöde Situation hineingeraten... Hier, nehmt das mit. Wir glauben an euch."

Drachenschilder sind der Statbooster für Defense/Verteidigung und erhöhen bei Verbrauch den Wert um 2 Punkte. Sehr nützlich! Ich schwanke noch, ob ich es an Allen oder Fir geben soll - helfen würde es beiden. Gut, helfen würde es jedem, aber die beiden sind meine ersten Kandidaten für mehrere Kämpfe in einer Gegnerphase. ^^
Allen ist zwar ohnehin ein paar Punkte über seinem Def-Schnitt (etwa +3 zur Zeit), dass er sein Maximum erreichen wird (25 nach Klassenwechsel) ist dennoch eher unwahrscheinlich. Fir könnte eine Absicherung vertragen, wenn ihr Ausweichwert sie doch mal in Stich lässt (gerade, wenn das Axtfestival irgendwann zuende geht).




Bild Bild
Deke setze ich nach seinem Besuch bei der dummen Händlerin hinter der südlichen Mauer ab. Dort erwartet ihn nur ein einziger Kämpfer mit einer Halberd (die Anti-Cavalier-Axt) - kaum eine Gefahr für ihn.

Bild Bild
Am Ende meiner Phase ist dies meine Formation - Saul fernheilt zum Abschluss noch Shins Axtwunde. ;) Nun also die Gegnerphase:

Bild
"kaum eine Gefahr", huh? RNG, du kannst mich mal. :twisted: Gut, er ist kaum in Gefahr, nicht mit Saul in Physic-Reichweite, aber trotzdem kann mich der RNG mal.

Bild Bild
Besser.



Um - als Abschluss dieses Updates - den Nutzen des Drachenschilds direkt aufzeichnen zu können: Abgebildet ist hier ein Sehr Kleines Todesrisiko (Chance, dass beide Angriffe treffen ist etwa 0.22%; das Risiko geht durch Firs Crit-Chance noch etwas nach oben, da ein Crit den Weg für einen weiteren Gegner freimachen würde). Mit dem Drachenschild könnten die beiden Gegner gemeinsam nur noch 31 statt 35 Schadenspunkte anrichten, was zu einem Lächerlich Kleinem Todesrisiko führen würde (beide Gegner müssten treffen, Fir müsste den Axtkämpfer critten, der nachfolgende Gegner müsste auch noch treffen).

Was dagegen für Allen als Empfänger spricht: Durch seine höhere Verteidigung kann er schon jetzt gut und gerne mal 4-5 Treffer ohne Heilung zwischendurch aushalten. Mit dem Drachenschild wären 4-5 Treffer 8-10 Schadenspunkte weniger, was auch mal genug für zwei weitere verkraftbare Treffer.

Generell kann man sagen, dass fragile Charakter (Heiler, Magier) mehr von einer Engelsrobe profitieren, da sie dadurch leichter mal einen Treffer aushalten können und zu dem Zwecke die +7 HP mehr nützen als +2 von einem Drachenschild. Wie im letzten Absatz geschrieben, wirken Drachenschilde dagegen besser, wenn die Verteidigung vorher schon gut war.

Und mit diesen (für alle FE-Titel nützlichen) Tips zur Item-Distribution schließe ich dieses Update. Danke für's lesen!
-0
+0

Werbung

Registriere dich kostenlos und beteilige dich aktiv in diesem Forum, um diese Werbung auszublenden.

Re: Screenshot-LP: Fire Emblem...

#1218474 von dyna
13.10.2015, 17:11
Bild
Kapitel 11 - Prostrats


Im letzten Update sind wir ja bis zur 4. Runde gekommen - will heißen, dass in der nächsten Gegnerphase der erste der drei rekrutierbaren Charaktere auftaucht. Das heißt auch, dass dieses Update ein ganzes Stück dialoglastiger werden wird und ich mehr Übersetzungsarbeit haben werde als zuletzt. -.-

5. Runde


Bild Bild
Bevor es aber damit losgeht (und bevor erklären muss, warum ich einen Paladin und einen Sniper mit allen Waffen ausrüste, die sie nicht nutzen können), aber erst einmal eine etwas einsichtigere Entscheidung: Wenn der Gegner Deke mit seinem Konterangriff besiegen kann, muss Deke eben vorher hart genug zuschlagen (und die Wahrscheinlichkeit, dass er verfehlt und der Gegner trifft, beträgt nur 0.082%).

Bild --> Bild
4. Spielerphase______________ --> ______________5.Spielerphase
Die anderen Einheiten im Süden sind tatsächlich schneller gewesen als nötig: Es sind keine Gegner mehr in Reichweite und trotzdem hat sich meine Vorhut nur zwei Felder weiterbewegt.

Bild
Der Grund sind die Bogenschützen (und der Sniper), die zu Beginn der nächsten Gegnerphase erscheinen. Der vorderste (=nordwestliche) Bogenschütze kann bis zu der blauen Linie laufen und entsprechend bis zu der roten Linie angreifen - Roy und Astore stehen jeweils ein Feld dahinter. Das Bild ist aus der Karte zu Beginn des Kapitels ausgeschnitten und die beiden Gegner darauf sind längst besiegt. Die gelbe Linie ist für die Verstärkungen in der 14. Runde, also noch nicht wichtig.

Bild
Allen und Lance preschen dagegen schnellstmöglichst nach Norden (und sammeln dabei weiter Support-Punkte). In der übernächsten Gegnerphase tauchen zwei Briganten im Osten auf und einer der beiden Cavs muss den nördlichen davon abfangen.

Bild Bild
Sue und Shin machen ihr Ding. Leider bin ich während des ganzen Kapitels nicht auf die Idee gekommen, Shin am Ende der Spielerphase wieder mit dem Eisenbogen auszustatten. :roll:

Bild Bild
Ein etwas nerviges Detail: Die beiden Höhlen (aus denen die Briganten kommen) gelten spieltechnisch als Forts, können also Einheiten heilen. Verwundete Einheiten rennen also, und das ist der nervige Punkt, vielleicht auf die Höhlen zu. Ich durchschaue die KI hier nicht wirklich - manchmal entscheiden sich die Gegner dann doch, sich trotz ihrer niedrigen KP wieder ins Gefecht zu stürzen. Sie tun das ziemlich sicher, wenn ein 1-hit-KO möglich ist, aber es gibt eben noch ein paar Parameter, die ich nicht verstehe.

Vor der Gegnerphase sehen wir erst noch zwei Cutscenes:



Bild Bild
Orlo: Tell the brigands the village is in disarray. Have them collect all the money and valuables.
Reddier: Yes, milord. But...are you certain of this? If this becomes public--
Orlo: You forget that I speak for the gods. To accuse me is to oppose Saint Elimine! I am immune to persecution! Hurry. Before the villagers realize what's happening.
Reddier: Yes, milord.


Orlo: Ha ha ha... Ich habe eine vorzügliche Idee... Du da!
Rotdat: Ja, Milord?
Orlo: Sag den Briganten, dass das Dorf in Aufruhr sei. Lass sie alles Geld alles Wertvolle einsammeln.
Rotdat: Ja, Milord. Aber... seit ihr sicher? Wenn das öffentlich wird--
Orlo: Du vergisst, dass ich für die Götter spreche. Mich anzuklagen heißt, sich der heiligen Elimine zu widersetzen! Ich bin immun gegen jede Verfolgung! Beeil dich. Bevor die Dorfbewohner merken, was passiert.
Rotdat: Ja, Milord.


Der Spieler kriegt also nochmal bestätigt, was Lalum berichtet hat: Die Etruriansiche Herrschaft, hier in Person von Orlo, ist ausbeuterisch und skrupellos. Und als Dreingabe noch einen Hinweis, dass bald die Brigantenverstärkungen kommen. ^^

Bild Bild
Ja, die Screens für die Dialoge sind oft aus früheren Anläufen. Hier ist es leider offensichtlich, weil Gonzales im Bild ist. -.-

Blondie: I know. But Lord Arcardo says they're allied with the bandits now. Why they're doing exactly the opposite of their assignment is beyond me...
Peggie: .....
Blondie: Tate, take your soldiers and attack from the north. I'll commence the attack from here.
Tate: Yes, sir.


Blondie: Das ist die Lycianische Armee...
Peggie: Sie hatten den Auftrag, gegen die Banditen zu kämpfen...
Blondie: Ich weiß. Aber Lord Arcardo sagt, sie hätten sich stattdessen mit den Banditen verbündet. Warum sie exakt das Gegenteil machen, was man ihnen aufgetragen hat, kann ich nicht versthen...
Peggie: .....
Blondie: Tate, nimm deine Soldaten mit und greife vom Norden aus an. Ich leite den Angriff von hier aus ein.
Tate: Ja, Sir.

Bild Bild
Blondie: I hear that you have siblings.
Tate: Yes, sir, I have two sisters. One older, one younger.
Blondie: Are they pegasus knights like you?
Tate: They are, actually. Why do you ask?
Blondie: I have a younger sister myself...
Tate: Any sister of yours must be enchanting.
Blondie: Yes, she is a sight. I heard, however, she got tangled up in some mess and now she's missing...
Tate: What? Oh my...
Blondie: I have some people looking into it, but they've yet to find anything. If I didn't have this mission, I would search for her myself...
Tate: .....
Blondie: Tate, be careful out there. For your family's sake.
Tate: Yes, sir. Thank you.


Blondie: Tate! Warte kurz.
Tate: Ja, Sir?
Blondie: Ich habe gehört, du hast Geschwister.
Tate: Ja, Sir, zwei Schwestern. Eine älter, eine jünger.
Blondie: Sind sie auch Pegasusreiter?
Tate: Sind sie, ja. Warum fragt Ihr?
Blondie: Ich habe selbst eine kleine Schwester...
Tate: Sie muss bezaubernd sein, wenn sie Eure Schwester ist.
Blondie: Ja, sie ist ein Erlebnis. Ich habe allerdings gehört, dass sie in irgendwelches Chaos verwickelt und verschwunden ist...
Tate: Was? Oh nein...
Blondie: Ich habe einige Leute, die für mich nach ihr forschen, aber sie haben bisher noch überhaupt nichts erfahren. Ohne diese Mission würde ich selbst nach ihr suchen...
Tate: .....
Blondie: Tate, sei vorsichtig da draußen. Deiner Familie zuliebe.
Tate: Ja, sir. Vielen Dank.


Erst einmal die offensichtlichen Implikationen aus dem Dialog: Tate ist natürlich die ältere Schwester von Shanna - realistisch betrachtet ist es zwar ein gigantischer Zufall, dass die einzigen beiden (nicht-generischen) Pegasusreiterinnen, die uns bis hierher begegnet sind, Schwestern sind. Aber hey - Videogamelogik! ;)
Blondies kleine Schwester ist nicht viel schwerer zu erraten - mal abgesehen von der Haarfarbe (und dass wir wissen, dass sie aus Etruria stammt) ist Clarine ausgezogen, um ihren Bruder zu suchen.

Die Rekrutierungen in diesem Kapitel sind überraschend fair: Man braucht, auch wenn es so aussieht, weder Shanna noch Clarine, um die beiden zu rekrutieren. Roy kann ebenfalls mit Blondie sprechen und dieser kann wiederum Tate anheuern. Clarine ist nur eine Alternative, wenn Roy gerade nicht in der Nähe ist.

Tate ist ein wenig gemeiner. Zwar kann Blondie Der Witz wird alt... Klain sie ganz normal rekrutieren, aber Shanna nicht, zumindest nicht so einfach. Ich habe es nicht ausprobiert, aber soweit ich weiß funktioniert es so: Spricht Shanna mit ihr, bevor Klain rekrutiert ist, hat es keinen Effekt - es gibt Dialog, aber Tate bleibt auf der gegnerischen Seite. Ist Klain bereits rekrutiert, wird Tate dennoch nicht rekrutiert, sondern wird nur zu einer (suizidgefährdeten) grünen Einheit. Angeblich funktioniert es, wenn Shanna vor und nach Klains Rekrutierung mit Tate spricht, aber da bin ich nicht ganz sicher.


Bild Bild
Klain: Of what?
Reddier: Lord Arcardo said Ilia's pegasus knights are expendable. They should be fighting on the front line, not us. Surely the lives of us Etrurian soldiers are more valuable.
Klain: Don't be ridiculous. They are reliable companions. We will attack at the same time... or before them, if need be. Understood?
Reddier: Yes, sir.
Klain: ...Lord Arcardo's story is curious, though... The army from Lycia only arrived very recently. How could they create ties with the bandits so quickly...?


Klain: Alles bereit? Es geht los.
Rotdat: Sir, seit Ihr sicher?
Klain: Womit?
Rotdat: Lord Arcardo sagte, dass Ilias Pegasusreiter entbehrlich seien. Sie sollten an der Front kämpfen, nicht wir. Unsere Leben als Etrurianer sind doch sicherlich wertvoller.
Klain: Sei nicht albern. Sie sind zuverlässige Gefährten. Wir werden gleichzeitig angreifen... oder vor ihnen, wenn nötig. Verstanden?
Rotdat: Ja, Sir.
Klain: ...Lord Arcardos Geschichte ist jedoch seltsam... Die Lycianische Armee ist erst vor Kurzem angekommen. Wie konnten sie so schnell Kontakt zu den Banditen knüpfen?


Hier der Hinweis, dass Roy womöglich auch mit Klain sprechen kann - er ist Einer Der Guten und zudem nicht dumm und hat die Ungereimtheiten in Etrurias Version der Ereignisse sehr wohl bemerkt.



Für diejenigen, die sich nicht erinnern können: Wir sind mitten im Kapitel und die 5. Gegnerphase steht gerade bevor. ;)

Bild Bild
In dieser hat Fir zu meiner Erleichterung mehr Glück als in meinem ersten Versuch - selbst, wenn ich ihre 2 HP geheilt hätte (beim Level-up bleiben die derzeitigen HP gleich, auch wenn sich ihr Maximum erhöht), wäre ein Crit immer noch gerade so eben ein direkter KO. Nicht gezeigt: Eine Handaxt, die (bei 4 hit) Fir verfehlt.

6. Runde


Bild Bild
Weil das Update noch nicht genug Dialog enthält, kommt als allererstes Klains Rekrutierung, in diesem Falle durch Roy. Rechts noch ein Fall von nervigem Bullshit aus einem vorherigen Versuch: Klains KI ist teilweise zufällig - und manchmal entscheidet er sich, einfach stehenzubleiben.Das macht es natürlich nicht gerade einfacher (lies: es wird fast unmöglich), ihn zu rekrutieren und dabei die Bogenschützen am Leben zu lassen. -.- Aber erstmal - mehr Dialog! ^^



Bild
Roy: Aren't you an Etrurian commander? Why are you attacking us?!
Klain: I have specific orders from Lord Arcardo to take you down.
Roy: Can't you see what's happening here? The people are suffering from the lords' abusive treatement! And you're helping them. You should be ashamed!
Klain: ...Wait. Are you saying that you're helping the villagers?
Roy: Yes. The lord here is ransacking the village in search of the resistance. We're fighting to stop him. And you're apparently on his side.
Klain: I had no such intention. My orders stated that you were the ones working with the bandits.
Roy: What?! Why would we be working with bandits? We just want to clean things up here and get home to Lycia!
Klain: ...Such nerve.
Roy: What?!
Klain: Lord Arcardo has made a fool of me. I have been so blind not to see through his thin veil of deceit.
Roy: ...Do you see what we see now?
Klain: I am Klain of House Reglay of Etruria. Forgive me for my misguided attack against you.
Roy: I am General Roy of the Lycian Army.
Klain: General Roy, I would advise you to be cautious. With you against Lord Arcardo, I expect him to use every pawn at his disposal to have you dealt with.
Roy: Thank you for the advice...
Klain: If you would allow it, I will join you.
Roy: You will?
Klain: Yes. I wish to monitor you as an Etrurian commander. I should prove useful as both a fighter and a diplomat.
Roy: Thank you.


Oh Junge...
Roy: Wartet! Seit ihr nicht ein Etrurianischer Offizier? Warum greift Ihr uns an?!
Klain: Lord Arcardo hat mir explizit befohlen, Euch auszuschalten.
Roy: Seht Ihr nicht, was hier passiert? Das Volk leidet durch den Missbrauch der Lords. Und Ihr helft ihnen. Ihr solltet euch schämen!
Klain: ...Wartet. Soll das heißen, Ihr helft den Dorfbewohnern?
Roy: Ja. Der hiesige Lord reißt alles nieder, um die Widerständler zu finden. Wir kämpfen, um ihn aufzuhalten. Und Ihr seit offenbar auf seiner Seite.


"to ransack" ist in diesem Zusammenhang etwas doppeldeutig - es kann sowohl "durchstöbern" als auch "plündern" heißen. Eine direkte Übersetzung fällt mir gerade nicht ein.

Klain: Das war nicht meine Absicht. Laut meinen Befehlen seit Ihr es, der mit Banditen zusammenarbeitet.
Roy: Was?! Warum sollten wir das tun? Wir wollen nur die Dinge hier in Ordnung bringen und dann zurück in unsere Heimat.
Klain: ...Wie dreist.
Roy: Was?!
Klain: Lord Arcardo hat mich zum Narren gehalten. Ich muss blind gewesen sein, dass ich seine jämmerliche Täuschung nicht erkannt habe.
Roy: ...Versteht Ihr uns nun?
Klain: Ich bin Klain aus dem Hause Reglay von Etruria. Bitte vergebt mir meinen fehlgeleiteten Angriff.
Roy: Ich bin General Roy von der Lycianischen Armee.
Klain: General Roy, ich rate Euch zur Vorsicht. Stellt ihr euch gegen Lord Arcardo, wird er jeden seiner Lakaien nutzen, um mit Euch fertigzuwerden.
Roy: Danke für Euren Rat...
Klain: Wenn Ihr es erlaubt, werde ich mich Euch anschließen.
Roy: Wirklich?
Klain: Ja. In meiner Rolle als Etrurianischer Commandeur möchte ich Euch überwachen. Ich sollte euch als Kämpfer und als Diplomat von Nutzen sein.
Roy: Vielen Dank.


Hier verschenkt das Spiel einmal mehr Potential, weil es keine alternativen Dialoge bei toten Verbündeten hat. Klain ist ein ziemlich hohes Tier in Etruria - sein Vater war der Vorgänger von General Cecilia und trägt den Titel eines Grafen (und ist im Prequel - wie auch Klains Mutter - spielbar). Aber weil er ab sofort nun mal sterblich ist, kann er nur noch in Supports auftauchen und nicht mehr in der "offiziellen" Story.

Wird er von Roy rekrutiert, kann Klain anschließend mit seinem Schwesterlein plauschen:


Bild Bild
Klain: Clarine? You are safe!
Clarine: I'm sorry I left like I did. But I wanted so badly to see you!
Klain: Oh, the trouble you get into... Well, you're safe, and that's what matters. ...What brings you out here? Did you find a trustworthy mercenary for hire?
Clarine: No, I joined the Lycian Army.
Klain: The Lycian Army?!
Clarine: Yes!
Klain: Well...I'm sure you've been through much with them.
Clarine: I'm a lady now, I am.


Ich spare mir hier mal eine Übersetzung, denn dies ist ihr Rekrutierungsdialog minus der Rekrutierung. Und da dieser alternative Rekrutierungsdialog mMn interessanter ist...:

Bild Bild
Clarine: I'm sorry I left like I did. But I wanted so badly to see you!
Klain: Oh, the trouble you get into... Well, you're safe, and that's what matters. ...What brings you out here? Did you find a trustworthy mercenary for hire?
Clarine: No, I joined the Lycian Army.
Klain: The Lycian Army?!
Clarine: Yes! My healing staves have been most useful!
Klain: ...I see. I thought your eyes looked... sharper.
Clarine: I'm a lady now, I am.
Klain: ...Let me ask you this. What kind of individual is General Roy?
Clarine: Hmm... He's a tad rough around the edges for a noble... His hair especially is an absolute mess...
Klain: ...Let me rephrase that. Is General Roy working with the bandits?
Clarine: No, of course not! We've been sent here to vanquish the bandits!
Klain: So I heard...
Clarine: The Etrurians here are malicious people... It is so embarrassing. Klain... Are you working for them?
Klain: No. Not anymore.
Clarine: What?
Klain: I was sent here to protect the villagers. I hereby join the Lycian Army to fulfill my mission.
Clarine: Thank you, Klain!
Klain: Shall we, then? Will you introduce me to General Roy?
Clarine: Naturally! I love you, Klain.


Clarine: Klain!
Klain: Clarine! Du bist in Sicherheit!
Clarine: Es tut mir leid, dass mich so davongestohlen habe. Aber ich wollte dich unbedingt sehen!
Klain: Wo du nur immer hineingerätst... Naja, du bist sicher, und das ist die Hauptsache. ...Was bringt dich hierher? Hast du einen vertrauenswürdigen Söldner anwerben können?
Clarine: Nein, ich bin der Lycianischen Armee beigetreten.
Klain: Der Lycianischen Armee?!
Clarine: Ja! Meine Heilkünste waren höchst nützlich!
Klain: ...Verstehe. Ich dachte mir schon, dass dein Blick... schärfer geworden ist.
Clarine: Ich bin jetzt eine echte Dame.
Klain: ...Lass mich eine Frage stellen. Was ist General Roy für ein Mensch?
Clarine: Hmm... Er hat so seine Ecken und Kanten, für einen Adligen. Vor allem sein Haar ist ein einziges Durcheinander...
Klain: ...Lass mich das präzisieren. Arbeitet General Roy mit den Banditen zusammen?
Clarine: Nein, natürlich nicht! Wir sind hier, um die Banditen zu bezwingen!
Klain: Das habe ich gehört...
Clarine: Die Etrurianer hier sind so bösartig... Es ist eine Schande. Klain... Arbeitest du etwa für sie?
Klain: Nein. Nicht mehr.
Clarine: Was?
Klain: Ich wurde geschickt, um die Dorfbewohner zu beschützen. Um dies zu erreichen, trete ich hiermit der Lycianischen Armee bei.
Clarine: Danke, Klain!
Klain: Wollen wir dann? Kannst du mich General Roy vorstellen?
Clarine: Natürlich! Ich liebe dich, Klain.


Abgesehen von einer gewissen... Fixierung von Clarine auf ihren Bruder (auch in ihren Supports ein wiederkehrendes Thema - bis zu dem Punkt, wo Klain die Geduld mit ihr verliert ^^) finde ich diesen Dialog "passender" als den mit Roy. Natürlich macht der ebenfalls Sinn, da Klain ja schon vorher Arcardos Hinterlist erahnt hat. Aber hier hört er die Wahrheit von einer, der er vertraut - da ist es noch einleuchtender, dass er nicht etwa "Nachforschungen anstellt", sondern direkt zu unserer Seite überläuft.



Bild Bild
Das war es noch nicht mit dem Dialog für dieses Update - die 5. und 6. Runde sind ziemlich voll davon. Aber erst einmal muss Klain so schnell wie möglich zu Tates Spawnpunkt transportiert werden. Dafür schnappt sich Clarine ihren Bruder und bekommt von Lalum einen kleinen Boost.

Bild Bild
Dann muss sie sich wieder von ihm trennen und ihn an Marcus übergeben. Bevor dieser ihn in der Nähe unseres Startpunktes absetzt, tauscht die beiden noch ihr Equipment, so dass sie beide praktisch wehrlos sind. Ich plane, sie mitten in den Angriffsradius der Pegasi um Tate zu stellen - sie sollten es beide überleben, aber ihre Konter (besonders Klains...) könnten zu viel für die Pegasi sein...

Bild Bild
Hier noch ein Beispiel für die Power of Friendship: Durch Lance' Supportboni wird für Allen ein unsicherer KO durch ein Stahlschwert zu einem ziemlich sicheren KO durch ein Eisenschwert.
Außerdem im Bild: Der Killerbogenschütze auf dem Eingangsfeld der Arena. Weil dieses Feld (natürlich) zugänglich ist, kann Fir doch von zwei Feldern aus indirekt angegriffen werden und vor allem ist ihr Weg zum Bogenschützen leider etwas lang, weil sie um die Arena herumlaufen müsste. Im Nachhinein hätte ich an dieser Stelle besser den Bogenschützen mit Shin auf diesem Feld blockieren und Fir aus seiner Reichweite hinausstellen sollen.

Bild Bild
Habe ich aber nicht... Ich glaube, meine Hoffnung war, dass der so verwundete Bogenschütze in Richtung Höhlen/Forts flüchtet (der verwundete Stahlbogenschütze hatte in der letzten Gegnerphase nicht angegriffen). Das hat aber nicht geklappt - vermutlich, weil die KI einen möglichen Crit-Kill gewittert hat und generell eher auf "töten" und weniger auf "überleben" ausgelegt ist.

Bild Bild

Bild
Hier sieht man alle meine derzeitigen Grüppchen, die auf der Karte verstreut sind. Astore und Lugh sollen das Haus vor dem bald nahenden Briganten schützen, Clarine soll Lalum wieder in die Nähe (aber nicht zu nah!) der Action bringen und Deke kann nun ungestört an Türen klopfen und Wachtürme verteilen.

Bild Bild
"Some people in your army can use bows, can't they? This should be helpful. I know it's not much... but I want you to have it."

"Viel Glück! Wir könnten diese Leute nicht einmal kitzeln. Einige eurer Kämpfer können mit Bögen umgehen, oder? Das hier sollte ihnen helfen. Ich weiß, dass es nicht viel ist... aber ich will es euch trotzdem geben.

"Aber ich wollte doch mit dir über St. Elimine sprechen..." :unschuld:
Orions Pfeil ist das Klassenwechsel-Item für Bogenschützen und Nomaden; in unserem Fall also für Shin.

Nun dürft ihr dreimal raten, was vor der nächsten Gegnerphase kommt...:



Bild Bild
Bandit: Yeah, yeah. Take half the loot to the castle, right? That bishop in charge of you guys is a real piece of work, y'know that?
Reddier: Don't disappoint him.
Bandit: All right, kids! Grab your weapons! Take everything they got!


Bandit: Wir können das Dorf plündern?
Rotdat: Ja. Aber als Gegenleistung...
Bandit: Ja, ja. Hälfte der Beute geht zum Schloss. Euer Bischof ist ein echter Hund, weißte?
Rotdat: Enttäuscht ihn nicht.
Bandit: OK, Jungs! Nehmt eure Waffen! Nehmt alles, was sie haben!




Bild Bild
Enden soll dieses Update aber nicht mit einem Dialog (obwohl vor der nächsten Spielerphase noch ein paar Zeilen fallen...), sondern mit einer kleinen Demonstration der - jedenfalls für mich - unberechenbaren KI. Der Stahlbogenschütze ist in der vorherigen Gegnerphase noch planlos weggelaufen (nicht einmal direkt in Richtung der Forts), jetzt greift er Shin an und trifft. Die Aktion des Killerbogenschützen ist dadurch nachvollziehbar, war aber auch nicht sicher vorhersehbar: Er greift trotz des möglichen Konters Shin statt Fir an, vermutlich, weil die Chance zu treffen (und damit für den Crit-Kill) ein wenig größer war.

Insgesamt nochmal eine etwas gruselige Gegnerphase (wenn auch nur wegen des Killerbogenschützen), aber dafür sind jetzt nur noch zwei harmlose Narren von der ehemals so großen Feindesschar übrig:
Bild Bild
8)
Damit ist dieses Update endgültig lang genug - Danke für's Lesen!


Ach ja - Klains Werte und Einschätzung kommen im nächsten Update gemeinsam mit Tate und dem dritten Rekruten.
-0
+0

Re: Screenshot-LP: Fire Emblem...

#1218744 von dyna
15.10.2015, 17:12
Bild Bild

Bild
Kapitel 11 - Eine kurze Cutscene?!


Wirklich - diese drei Screenshots sind bereits die gesamte Cutscene, von der ich am Ende des letzten Updates gesprochen habe. Ich habe die Textdateien mit den Dialogen für alle drei aufgezeichneten Anläufe durchgesehen, weil ich es nicht glauben konnte - aber mehr hat das Spiel tatsächlich nicht zu sagen:

Blaudat: Lord Roy, aus den Bergen östlich von uns nähern sich Banditen.
Roy: Sie wollen das Dorf in diesem Chaos überfallen... Wir müssen sie aufhalten und den Dorfbewohnern helfen!


Bild Bild
Und weil ich beim Sichten des 2. Anlaufes noch diese beiden netten Animationsframes von Fir und Lalum gefunden habe, schiebe ich diese beiden Screens ohne sinnvollen Kontext nochmal ein ;)

Bild
Aus dem gleichen Anlauf, aber unverfremdet (damit ich Gonzales' Palette einmal gezeigt habe).

7. Runde


Jetzt aber weiter mit dem "offiziellen" Spielstand! ;) Tatsächlich habe ich an diesem Punkt nicht mehr ganz so viel Stress, da meine Einheiten weitestgehend in Position sind - Klain ist nah genug an Tates Spawnpunkt, der Pfad für Klains Truppe ist fast frei und die Briganten kann ich aus meiner derzeitigen Position leicht abfangen.

Bild Bild

Bild
Der Plan mit Fir und Shin hat insgesamt ganz gut funktioniert - der Haupttrupp hatte weniger Hindernisse zu überwinden und hat seine Zielpunkte deshalb recht schnell erreichen können. Dieser eine Axtkämpfer überlebt zwar die Spielerphase (weil Lance einen Briganten jagen muss), ist für die drei Charaktere keine Bedrohung.

Bild Bild
Fir und Shin leveln noch - in beiden Fällen ganz ordentlich. Beide verpassen Str und Def, aber in Firs Fall (zwei maximierte Stats) kann man über drei Stat-ups nicht meckern und Shin kann sich nun auch an maximiertem Speed erfreuen. ^^

An dieser Stelle (also mitten in der Spielerphase) habe ich übrigens meinen Savestate gesetzt - weil eben bis zu diesem Zeitpunkt alles ganz gut gelaufen ist und ich keine Lust hatte, dies durch Pech und/oder dumme Fehler an dieser Stelle wieder einzureißen. Im Nachhinein wäre ein Savestate zwei Runden vorher klüger gewesen... :whistle:

Bild Bild
Wie dem auch sei: Astore (der sich durch ein Waldfeld über eine 0%-Trefferquote des Gegners amüsieren kann) und Lugh entledigen sich bereits des ersten Briganten.

Bild Bild
Lalum und Clarine kommen (mit Sauls Hilfe, glaube ich) dem Rest wieder etwas näher,

Bild Bild
Deke macht sich auf den Weg zum anderen Haus am Südrand der Karte und Klain postiert sich (unbewaffnet) auf einem Waldfeld.
Anmerkung: Ich hätte Marcus weiter weg (also südlicher) postieren sollen...



Bild Bild
Pegeneric: Captain... Are you sure we'll be all right?
Tate: Is something wrong?
Pegeneric: The Etrurian army may consider us disposable and send us to the front...
Tate: Where did you hear that?
Pegeneric: One of the riders heard a rumor from the Etrurian army.
Tate: Pay no mind to mere rumors.
Pegeneric: But...
Tate: I'm certain Commander Klain would never approve of that.
Pegeneric: Do you really think so?
Tate: Commander Klain's not like that. I trust him with my life.
Pegeneric: ...Very well. Then we'll trust him as well, for we trust you, Captain.
Tate: Good. Let's go!


Tate: Seit ihr bereit? Wir fliegen südwärts!
Pegeneric: Captain... Seit Ihr sicher, dass das gut ist?
Tate: Stimmt etwas nicht?
Pegeneric: Die Etrurianer könnten uns als entbehrlich erachten und deshalb an die Front schicken...
Tate: Wo hast du das gehört?
Pegeneric: Eine der Reiterinnen hat Gerüchte aus der Etruriansichen Armee gehört.
Tate: Auf bloße Gerüchte brauchst du nichts zu geben.
Pegeneric: Aber...
Tate: Ich bin sicher, Kommandeur Klain würde dem nie zustimmen.
Pegeneric: Seit Ihr wirklich sicher?
Tate: Das wäre nicht Kommandeur Klains Art. Ich würde ihm mein Leben anvertrauen.
Pegeneric: ...In Ordnung. Dann vertrauen wir ihm ebenfalls, Captain, weil wir Euch vertrauen.
Tate: Gut. Los geht's!


Klain hat einen bemerkenswerten Vertrauensvorschuss bei Tate, oder? ^^



Ich habe leider keinen vernünftigen Screen davon gemacht, aber hier der Grund, warum ich Klain so weit voran geschickt habe: Beim 2. Anlauf (also dem ersten erfolgreichen) haben sich die anderen Pegasi so um Tate herumpostiert, dass Klain sie in der folgenden Spielerphase nicht erreichen konnte. Ich hatte anschließend das gleiche gemacht wir hier (also einen waffenlosen Klain mitten ins Getümmel geschickt), aber dummerweise führte die Verzögerung zu diesem Bild:
Bild
:?: Tate hat sich einfach mal dazu entschlossen, sich in ihrer zweiten Gegnerphase nicht mehr zu bewegen. Ich habe deshalb erst in der dritten möglichen Spielerphase Tate rekrutieren können, was dann zu diesem Bild geführt hat:
Bild
Auf hard sind die Cav-Verstärkungen in der 10. Runde deutlich stärker als die Pegasi - das Ergebnis könnte man also mit Vokabeln wie "Katzen" und "Vogelbabies" treffend umschreiben.

Die Idee ist also, Klain einfach sofort in die "Gefahr" der vielen Pegasi zu schicken. Die KI der Pegasi ist wie bei Klains Bogenschützen darauf aus, möglichst schnell links vom Boss die Karte zu verlassen (leider können sie nicht einfach irgendwo wegfliegen -.-) und ich hoffe, dass sie so einen ausreichenden Vorsprung gegenüber den Cavaliers haben.

Bild Bild

Bild Bild
Und so beginnt die 7. Gegnerphase mit diesen sich irgendwie ähnelnden Bildern. ;) Das letzte zeigt jedoch, warum ich Marcus besser weiter weggestellt hätte - Tate hätte eigentlich Klain angreifen sollen.

Ein weiteres Problem, dass spätere Titel besser lösen. Offenbar konnten die Entwickler nicht einbauen, dass ein bestimmter Gegner einen bestimmten Verbündeten nicht angreifen kann. In Clarines Rekrutierungskapitel haben sie stattdessen Clarine komplett unsichtbar gemacht, so dass nicht nur Rutger, sondern auch alle anderen Gegner sie ignoriert haben. Ansonsten haben rote Einheiten leider unerklärliche Probleme, ihre Freunde/Geschwister/Geliebten zu erkennen... -.-
Weil dieses Problem in den alten Fire Emblem-Titeln so häufig ist, hat es auch einen Namen: Das "Matthis-Syndrom". Benannt ist es nach einem rekrutierbaren Gegner aus dem allerersten Spiel. Sein Spruch, wenn er einen Spielercharakter angreift (aus FE11 übernommen/übersetzt): "Lena...Wo bist du? Was würde ich dafür geben, deine Stimme noch einmal zu hören, bevor ich sterbe..." Sein Problem: Er kann und wird (begleitet von diesem Zitat) besagte Lena (seine Schwester) angreifen und vermutlich erschlagen, wenn sie in seiner Reichweite ist...


Bild
Marcus hat anschließend etwas weniger Glück und wird von drei anderen Pegasusreitern getroffen. Er war allerdings nicht in Todesgefahr (da ihn sonst keine Pegasie mehr erreichen konnten).

8. Runde


Bild
Die gute Nachricht zuerst: Auch, wenn ich hier ein bisschen Mist gebaut habe, kann Klain trotzdem Tate erreichen.



Bild
Tate: Commander Klain! What is the matter?
Klain: There's been a change of plans. We are going to fight under General Roy of the Lycian Army.
Tate: Understood, sir. We shall follow you without question.
Klain: I don't mind a question here or there, to be frank.
Tate: We are Ilian mercenaries, sir. We follow our employer's every order. And besides...
Klain: Yes?
Tate: I trust you to make proper judgments.
Klain: Thank you, Tate.


Klain: Tate!
Tate: Kommandeur Klain! Was ist passiert?
Klain: Unser Plan hat sich geändert. Wir werden unter General Roy für die Lycianische Armee kämpfen.
Tate: Verstanden, Sir. Wir folgen Euren Befehlen, keine Frage.
Klain: Mir macht die eine oder andere Frage nichts aus, ehrlich gesagt.
Tate: Wir sind Ilianische Söldner, Sir. Wir befolgen jeden Befehl, den unserer Dienstherr uns gibt. Und außerdem...
Klain: Ja?
Tate: Ich vertraue Euch, dass Ihr gute Entscheidungen trefft.
Klain: Danke, Tate.


dyna hat geschrieben:Klain hat einen bemerkenswerten Vertrauensvorschuss bei Tate, oder? ^^




Bild
So sieht die Lage im Nordosten der Karte aus - relativ gut. Der Handaxtkämpfer nördlich von Lance hat einen strategischen Fehler gemacht: Außer der Tür sind alle Felder von Gebäuden nicht (bzw. nur von Fliegern) betretbar. Er kann also in der nächsten Kampfphase seine Handaxt nicht für einen unkonterbaren Angriff nutzen. :)

Bild Bild
Der Brigant trifft leider mit seinen 26 hit (=13.78% Trefferquote), aber dafür bekommt Lance ein gutes Level-up.

Bild
Fir erledigt das letzte Mitglied der Axt-Horde und anschließend ist wieder Zeit, ein paar Häuser zu besuchen.



Bild Bild
"He buys things like this with the money he takes from us. But I'll give it to you instead! Please end his rule... We're counting on you."

"Ich soll diesen Zauberstab eigentlich Orlo geben... Er kauft sowas mit dem Geld, das er uns abnimmt. Aber ich gebe ihn stattdessen euch! Bitte beendet seine Herrschaft... Wir zählen auf euch!"

Sleep / Schlaf ist eine weitere Statusveränderung wie Vergiftung und wird durch diesen Stab verursacht. Schlaf ist jedoch ziemlich gut - es setzt einen Gegner für fünf Runden vollständig außer Gefecht. Anders als in anderen Spielen (Final Fantasy zum Beispiel) ist eine Axt im Kopf kein Grund, aufzuwachen - nur der Restore-Stab hilft. Die Reichweite dieser Stäbe beträgt zudem (0.5*Mag + 5) - für Saul sind das derzeit 11 Felder. Sie treffen nicht automatisch - die Erfolgschance hängt von Mag, Res (des Opfers) und der Entfernung ab.

Da Schlaf-Stäbe ziemlich selten sind und ich die Tendenz habe, gute Items solange für einen besseren Zeitpunkt aufzusparen, bis sie keinen Wert mehr haben, ist es trotzdem möglich, dass dieser Stab am Ende ungenutzt in Merlinus' Lager verbleibt. Viel möglicher ist allerdings, das wir sie trotzdem in Aktion erleben werden - bloß halt auf Gegnerseite... :~


Bild Bild
"I'll give it to you to use against the villains here. My foolish brother wielded this before he died. He was a terrible fighter, but he believed his cause was just. That's what got him killed... He was so very foolish..."

"Die staubige alte Lanze? Die könnt ihr haben, um damit gegen diese Verbrecher zu kämpfen. Mein dummer Bruder hat sie gefährt, bevor er gestorben ist. Er war ein unheimlich schlechter Kämpfer, aber er hat an seine Ziele geglaubt. Das hat ihn umgebracht... Er war so, so dumm..."

:(
Reaver-Waffen haben wir im letzten Kapitel schon kennengelernt - sie drehen das Waffendreieck um, so dass diese Lanze stark gegen Äxte und schwach gegen Schwerter ist.




Bild Bild

Bild
Als letzte Handlungen in der Spielerphase dürfen Deke und Klain auch mal Pegasi reiten. ;) Außerdem heilt Saul Lance - es ist zwar unwahrscheinlich, dass beide Gegner ihn treffen, aber man muss ja keine nutzlosen Risiken eingehen.

Bild
Am Ende stehen diese ganzen Einheiten gespannt um das nutzlose (nicht-rote) Haus herum. Fast so, als wüssten sie, was gleich kommt... ^^



Bild
Reddier: Drop you weapons and show yourself immediately!
Bild Bild

Bild
Echidna: I don't blame you. I'll handle this. Hurry home to your family now.
Traitor: I'm sorry... Truly.

Bild Bild
Reddier: You resist? Then you leave us no choice! Take her head!

Rotdat: Echidna! Wir wissen, dass du hier bist! Wirf deine Waffen weg und komm aus deinem Versteck gekrochen!
Knuckles: .....
Rotdat: Du bist Echidna, Anführerin des Widerstands?
Verräter: Lady Echidna, es tut mir so leid! Sie haben gedroht, meine Familie zu töten...
Echidna: Ich gebe dir keine Schuld. Ich regle das. Lauf schnell zurück zu deiner Familie.
Verräter: Es tut mir leid... Wirklich.
Rotdat: Ergib dich und vielleicht wird Vater Orlo Gnade walten lassen.
Echidna: Ich war schon immer ein Dickschädel. Ich habe nicht die Absicht, aufzugeben.
Rotdat: Du willst kämpfen? Dann haben wir keine Wahl! Tötet sie!


Keine Vorwürfe gegen den Verräter; bereit, gegen eine Übermacht zu kämpfen - das Spiel lässt wenig Zweifel zu, dass der Widerstand reinweiß auf der moralischen Farbskala ist und keinen noch so hellen grauen Tupfer enthält. ^^



Auf dem obersten Screen der Szene (dem einzigen aus dem offiziellen Run...) kann man vielleicht schon sehen, dass das Timing dieser Verstärkungen eher ungünstig für den Spieler ist. Mit etwas klügerer Bewegung in den letzten Runden hätte man vielleicht die Bogenschützen z.B. mit Allen oder Lance abschirmen können. So jedoch...

Bild Bild

Bild
...muss ich mich ein wenig auf mein Glück verlassen, denn keiner der Bogenschützen hält mehr als einen Treffer aus. Es ist mir ein Rätsel, warum der zweite Kämpfer Roy angegriffen hat...

Bild
Dieser Kämpfer dagegen hatte kaum eine andere Wahl als diese Aktion - sie geht nicht gerade gut für ihn aus ^^ Der Brigant verfehlt Lance aus zwei Feldern Entfernung.

Bild
Nach der Gegnerphase kommt noch die "grüne" Phase, in der Echidna ihre aggressive KI zur Schau stellt. Wie man sieht, ist sie ein gutes Stück besser als die Gegner - aber wenn man sie hier allein lässt, kann man sich nicht auf ihre Ausweichkünste verlassen. Dass sie eine (schwere...) Stahlaxt trägt, hilft ihr auch nicht gerade weiter...

Bild Bild
Die Bogenschützen laufen auch dann unbeirrt weiter Richtung Fluchtpfad, wenn Gegner in ihrer Reichweite sind. Gleiches gilt auch für die Pegasi - aber leider fliegen sie erst nach Norden und dann nach Osten anstatt umgekehrt. Dadurch sind sie dummerweise auf der falschen Seite der schützenden Mauer, wenn in der 10. Gegnerphase die Cavaliers erscheinen.

9. Runde


Bild
Es ist keine Überraschung, dass Lalum als Mitglied des Widerstands die Anführerin desselben rekrutieren kann ;) Es ist in diesem Fall sogar eine vollkommen faire Rekrutierung (solange man zu diesem Zeitpunkt bei Echidna angekommen ist...), weil Lalum in diesem Kapitel automatisch dabei ist.



Bild
Echidna: Lalum? You're all right? That puts my mind at ease... I don't know what I'd say to Elphin if something happened to you.
Lalum: I'm sorry. If I hadn't been caught I could have warned you...
Echidna: It's fine. Don't worry.
Lalum: But...
Echidna: It wasn't your fault. Cheer up. And besides, I'm still in one piece, so there's that, eh?
Lalum: ...Yeah.
Echidna: Tell me, what is this army you're with?
Lalum: Roy and the Lycian Army! They came here to defeat the bandits.
Echidna: Lycia, huh? They've come a long way to get here... Does it look like they'll help our cause?
Lalum: Yes! They saved me, too.
Echidna: From the sound of it, I've no reason NOT to join them.
Lalum: Really? That's great! I'm sure Roy will be happy too.


Lalum: Echidna!
Echidna: Lalum? Du bist in Sicherheit? Da fällt mir ein Stein vom Herzen... Ich weiß nicht, was ich Elphin sagen würde, wenn dir etwas zustößt.
Lalum: Es tut mir leid. Hätte man mich nicht gefangen genommen, hätte ich dich warnen können...
Echidna: Das ist schon in Ordnung. Mach dir keine Sorgen.
Lalum: Aber...
Echidna: Es war nicht deine Schuld. Kopf hoch. Außerdem bin ich noch immer ganz - also alles gut, hm?
Lalum: ...Ja.
Echidna: Sag mal, was ist das eigentlich für eine Armee?
Lalum: Roy und die Lycianische Armee! Sie sind hier, um die Banditen zu besiegen.
Echidna: Lycia, was? Sie haben einen langen Weg hierher hinter sich... Glaubst du, sie werden uns helfen?
Lalum: Ja! Sie haben mich auch gerettet.
Echidna: Wie es scheint, habe ich keinen Grund, ihnen NICHT beizutreten.
Lalum: Wirklich? Großartig! Ich bin sicher, Roy wird sich auf freuen.


Ich muss zugeben, dass ich nicht gecheckt habe, ob es noch einen Dialog zwischen Roy und Echidna gibt. Rekrutieren kann er sie aber nicht, da bin ich ziemlich sicher.



Bild
Klain - Silberner Edler
Klasse: Scharfschütze
Waffen: Bögen (A)

HP Str Skl Spd Lck Def Res Move Con
32.85 / 27 (60%) 15.7 / 13 (35%) 15.7 / 13 (40%) 12.8 / 11 (45%) 12.7 / 10 (50%) 9.35 / 8 (15%) 7.35 / 6 (25%) 6 7
Klain ist ein ziemlich guter Charakter, gerade im hard mode. Hier sind durch die Boni seine Basiswerte denen von Wolt und Dorothy sehr ähnlich - wenn man einen der beiden auf Level 20 trainiert hat und ihm den Orion's Bolt dieses Kapitels gegeben hätte. Ich weiß natürlich, dass ich gerade über Wolt nicht gerade positiv geurteilt habe, aber das Hauptproblem der beiden Bogenschützen ist in erster Linie ihr sehr holpriger Start, da sie zu Beginn des Spiels die Gegner oft gerade einmal kratzen können. Mit Klain kann man diese Phase überspringen (und braucht zudem keinen Orion's Bolt).

Ein gewisses Problem ist Klains eher niedriger Speed-Basiswert - 13 ist auf seinem Level wenig beeindruckend. Man muss ein wenig darauf hoffen, dass ihn seine gute Wachstumsraten nicht im Stich lassen. Apropos Wachstumsraten: Die sind bei Klain erstaunlich gut! Normalerweise (wie wir gleich auch bei Echidna sehen werden) haben "Prepromotes", also Rekruten, die ihren Klassenwechsel schon hinter sich haben, spürbar schlechtere Wachstumsraten als andere Einheiten - Klains Zahlen hier sind dagegen beinah ebensogut wie die von z.B. Allen und Lance. Er ist also anders als Marcus und Jerrot keine kurzfristige Hilfe, sondern hat durchaus Potential fürs Endgame, wenngleich er den Vergleich mit Shin immer noch klar und deutlich verliert.

Um (auch wenn es vielleicht ein wenig mit Gewalt ist) das Unlicht-Thema für Bogenschützen beizubehalten, schlage ich an dieser Stelle Absol vor - da ich keine Ahnung von der 5. und 6. Generation habe, die Version ohne Megaentwicklung. ;) Klain ist nicht der Bogenschütze mit dem größten Potential im Spiel (das ist - wenn man die Nomaden nicht hinzuzählt - eher Dorothy), aber er ist vom Moment seiner Rekrutierung voll da und muss keine schweren Zeiten als Larvitar, Sniebel oder Hunduster durchstehen.


Bild
Das Bild ist leider aus dem verworfenen Run. Die echte Tate hat -1 Str und +1 Lck -.-
Tate - Windreiterin
Klasse: Pegasusreiter
Waffen: Lanzen (D)

HP Str Skl Spd Lck Def Res Move Con
27.85 / 22 (60%) 9.15 / 6 (40%) 11.6 / 8 (45%) 14.6 / 11 (55%) 6.15 / 3 (40%) 8.08 / 7 (15%) 8.25 / 6 (20%) 7 5

Tate kommt spürbar unterlevelt, aber selbst auf normaler Schwierigkeit mit ordentlichem Potential. Anders als ihre kleine Schwester hat Tate einen vernünftigen Stärke-Wert (besonders mit dem +3-Bonus im hard mode!) und läuft deshalb weniger Gefahr, nutzlos im Kampf zu werden. Überhaupt profitiert natürlich auch Tate (wie alle Betroffenen eigentlich) sehr von ihren Boni - auf Normal sind ihre Stärke und ihr Glück für diesen Zeitpunkt sehr niedrig und beides wird im hard mode repariert.

Allerdings hat Tate ein großes Problem mit Shanna gemein, nämlich der niedrige Con(stitution)-Wert. Er sorgt dafür, dass ihr von allen Lanzen außer den schwachen Slim Lances gesenkt wird und behindert sie dadurch trotz der sonst sehr guten Werte spürbar. Wie Shanna ist aber bei ihr allein ihre Flugfähigkeit ein großes Plus, das ihre Probleme locker aufwiegen kann. Shanna habe ich aus diesem Grund mit Smettbo verglichen - weniger Kämpferin, dafür aber großer indirekter Nutzen für andere Charaktere. Für Tate gilt das gleiche, bloß dass sie auch eine ganz ordentliche Kämpferin ist - deshalb nehme ich für sie Omot, welches Smettbos Schlafputer-Utility mit besseren Statuswerten verbindet.


Bild
Echidna - Idol der Inseln
Klasse: Heldin
Waffen: Schwerter (C), Äxte (B)

HP Str Skl Spd Lck Def Res Move Con
35 (75%) 13 (30%) 19 (25%) 18 (30%) 6 (20%) 8 (15%) 7 (15%) 6 9
Bevor ich zu ihren Statuswerten komme, eine ganz interessante Trivia: Echidna ist die einzige Heldin aller drei GBA-Spiele! Ansonsten sind Mercenary und Hero rein männliche Klassen (während z.B. nur Frauen auf Pegasi sitzen).

Insgesamt ist Echidna ein sehr ordentlicher Charakter. Leider bekommt sie keine hard mode-Boni, da sie als "grüne" und nicht als "rote" Einheit startet, aber trotzdem können sich ihre Basiswerte sehr gut blicken lassen. Schön sind vor allem ihr Skill (gerade als Axtkämpferin!) und ihr Speed, allerdings ist sie nicht unbedingt herausragend stabil gebaut - ihre reinen Defensivwerte sind zu diesem Zeitpunkt vergleichbar mit denen von Roy (Level 16): Für den Moment brauchbar, aber eben alles andere als unverwundbar. Auch leidet sie etwas unter ihrer niedrigen Konstitution, durch die sie schon durch Eisenäxte (und leichter wird es nicht) einen Punkt Speed verliert.

Aber trotz dieser Makel kann man Echidna problemlos ins Team stecken - allerdings nicht unbedingt für immer. Wie Marcus (aber auf einem höheren Niveau) wird auch Echidna irgendwann von ihren schlechten Wachstumsraten und vor allem durch Konkurrenten wie Deke ein- und überholt. Sie hat zwar ein gutes HP-Wachstum und Def/Res sind bei den meisten Charakteren so schlecht - aber insgesamt wird Echidna nicht viel besser, als sie jetzt ist. Von daher ordne ich ihr Damhirplex zu, meine das aber positiv. ;) Wenn man diesen Rudolph-Verschnitt in Johto zuerst fangen kann, sind seine Statuswerte gar nicht mal so schlecht, aber wenn man ein bisschen im Spiel fortschreitet, ändert sich das leider. Zum Glück dauert dieser Abfall bei Echidna länger als bei Damhirplex, wo man bereits auf der nächsten Route Tauros und Miltank fangen kann... ^^



Jetzt könnte ich versuchen, ordentlich zu bleiben und die 9.Runde noch fertigzubekommen - werde ich aber nicht ;) Stattdessen lenke ich, weil es gerade ganz gut passt, den Blick auf die 2. Weggabelung im Spiel, die von Kapitel 17 bis 20x verläuft. Wir werden dann entweder nach Sacae, Land der Nomaden, oder Ilia, Heimat der Pegasusreiter (und Jerrot, Noah und Treck ^^), reisen und anders als bei der aktuellen Gabelung (wo man im Kapitel davor ein Dorf besuchen musste oder eben nicht) muss man hier länger im Voraus planen.

Ich will viel lieber nach Ilia reisen, weil die Kapitel dort tendenziell etwas weniger nervig sind. Dafür müssen Tate und Shanna mindestens ebensoviel EXP sammeln wie Sue und Shin - es zählt nicht das Level, sondern wirklich die konkret gesammelten Erfahrungspunkte. Das ist der Grund, warum ich Shanna immer noch EXP gefüttert habe und das ist der Grund, warum Tate quasi automatisch ins Team rückt. Alternativ müsste ich auf Shin verzichten und Shin ist nun mal ziemlich gut ^^

Derzeit, soll heißen am Ende des Kapitels, ist der Stand 1341 EXP für die Nomaden vs. 1265 für die Pegasi - also nicht ganz ein "volles Level" (100 EXP) zu meinem Ungunsten. Allerdings ist Tates Level ein wenig unterhalb dem von Shin, so dass sie mehr Erfahrungspunkte pro Kampf sammelt. Solange ich also ein wenig aufpasse, bin ich ganz zuversichtlich, dass ich mein Ziel einhalte.

Und das war's für heute! Vielleicht schaffe ich es morgen noch, ein Update einzuschieben, aber anschließend bin ich das Wochenende (vielleicht plus den Montag) nicht da. Es könnte also noch etwas dauern, bis ich mit dem Kapitel fertig bin - ich hoffe, die Wartezeit lohnt sich. Danke für's Lesen!
-0
+0

Re: Screenshot-LP: Fire Emblem...

#1219353 von dyna
19.10.2015, 19:44
Bild
Kapitel 11 - Lied vom Scheitern


9. Runde (cont.)


Das letzte Update habe ich ja mitten in der 9. Spielerphase unterbrochen, weil ich an der Stelle mit Echidna die letzte der drei neuen Einheiten in mein Team geholt habe. Tatsächlich beinhaltet diese Runde noch ein weiteres, nicht ganz unwichtiges Ereignis:

Bild Bild
Allen erreicht Level 20, wenn auch leider mit schlechten Stat-ups.

Bild
Level 20 ist das höchstmögliche Level in diesem Spiel, so dass Allen nun keine Erfahrungspunkte mehr sammeln kann - deshalb die beiden Striche links untern bei "E"(rfahrungspunkte).

Allens Statuswerte sind an diesem Punkt sehr untypisch für ihn: Er ist in Strength und HP jeweils ~3 Punkte unter dem Erwartungswert, dafür aber in Speed und Defense etwa ebensoviel besser. Insgesamt ist er, bis auf die höhere Verteidigung, einem normalen Lance erstaunlich ähnlich.

Bild
Die Kämpfer, die um Echidna herum gespawn sind, haben übrigens diese klassentypische Werteverteilung - im Prinzip nicht ungefährlich, aber durch die niedrige Trefferquote von Äxten dann doch nicht wirklich furchteinflößend.

Bild Bild

Bild
Entsprechend schnell (in Lughs Fall unterstützt von Fir) kann man sie beseitigen.

Bild Bild
Weiter nördlich ist auch Lance erfolgreich darin, das Dorf vor Orlos Briganten zu schützen. Außerdem provoziert er diesen Schamanen, ihn in der Gegnerphase anzugreifen. In der nächsten "grünen" Phase würden die Bogenschützen ihn ansonsten pullen und möglicherweise nicht überleben.

Vor der Gegnerphase kommt aber mal wieder eine Cutscene... ;)



Bild
Orlo: Is the resistance force so powerful?!
Reddier: It's the Lycian Army! They are supporting the resistance...
Orlo: What?! The Lycian League would turn against Etruria?
Reddier: Actually, yes. We've just received a missive from Jutes! The Lycian Army is responsible for the death of Sir Nord. They are suspected of betraying Etruria's interests. They may also have ties with the bandits. They are now wanted dead or alive.
Orlo: They killed Sir Nord, you say...? It seems they finally have just cause to get rid of the Lycian Army. Ha ha ha... Ties with bandits, eh? Oh, the irony...
Reddier: Lord Arcardo has sent reinforcements to help capture the Lycian Army. They should arrive shortly.
Orlo: He says "capture", but I'm sure he intends to kill them. Let us do the job for him. Eradicate them!
Reddier: Yes, milord!


Orlo: Warum dauert das so lange? Sind die Widerstandskämpfer so stark?!
Rotdat: Es liegt an der Lycianischen Armee! Sie hilft ihnen...
Orlo: Was?! Die Lycianer stellen sich gegen Etruria?
Rotdat: Offenbar, ja. WIr bekommen gerade Nachricht aus Jutes! Die Lycianische Armee ist verantwortlich für den Tod Sir Nords. Sie werden verdächtigt, gegen Etrurias Interessen zu handeln. Sie sollen möglicherweise auch mit den Banditen verbündet sein. Sie sind nun gesucht, tot oder lebendig.
Orlo: Sie haben Sir Nord getötet...? Scheint so, als gäbe es endlich einen Anlass, sie auszuschalten. Ha ha ha... Verbündet mit Banditen wie? Diese Ironie...
Rotdat: Lord Arcardo hat Verstärkungen gesandt, um zu helfen, die Lycianer gefangenzunehmen. Sie sollten bald eintreffen.
Orlo: Er sagt "gefangennehmen", aber ich bin sicher, er will sie tot. Wir sollten ihm die Arbeit abnehmen. Löscht sie aus!
Rotdat: Ja, Milord!


Wer hier kein Warnschild VERSTÄRKUNGEN! VERSTÄRKUNGEN! erkennt, hat noch nicht genug Fire Emblem gespielt. ;)



Bild
Das hier ist alles, was anschließend in der Gegnerphase passiert - Lance' Ausweichen war letztendlich nicht einmal nötig, weil Clarine in Lalum-unterstützter Reichweite fürs Heilen gewesen wäre (und Saul natürlich noch den Physic-Stab parat hätte).

Bild
Tates Pegasustrupp bewegt sich in ihrer Phase nach Osten, um zu entkommen. Klains Bogenschützen haben ihr Zielfeld schon fast erreicht, wie man auf einem Screen der nächsten Spielerphase sehen kann ^^

10. Runde


Bild Bild
Kommen wir aber erst einmal zum ersten Klassenwechsel in diesem Spielstand! Ähnlichkeiten mit der Entwicklung in Pokémonspielen sind unverkennbar, aber Fire Emblem verzichtet auf das hin- und hermorphen zwischen den beiden Formen.

Durch den Klassenwechsel kann Allen nun wieder Erfahrungspunkte sammeln - aber langsamer als vorher, da ein Lv.1 Paladin in der EXP-Formel wie auf Level 21 behandelt wird. Die Formel ist ziemlich unübersichtlich - soweit ich sie verstehe, gehen die EXP nach dem Klassenwechsel sogar noch weiter herunter als durch diesen Level-Boost.

Bild
Nicht ganz unwichtig (will heißen, ziemlich wichtig) sind außerdem diese Stat-Boni. Sie sind festgelegt (also RNG-unabhängig) und in diesem Spiel meistens sehr gut - die Boni für den Wechsel zum Paladin sind sogar noch unterdurchschnittlich.

In den beiden folgenden GBA-Titeln sind die Klassenwechsel-Boni kleiner, was durch höhere Wachstumsraten für Level-ups ausgeglichen wird. Rein rechnerisch ist das eigentlich eine spielerunfreundliche Entscheidung - mehr fixe Boni machen die Charaktere weniger RNG-abhängig - aber trotzdem glaube ich, dass sich die meisten Spieler über "mehr Glück" mit den Level-ups mehr freuen ^^ Außerdem sind die Charaktere in FE7 und FE8 generell stärker als in diesem Spiel - man könnte also vielleicht ebensogut sagen, dass die Klassenwechsel-Boni einfach auf die Basiswerte umverteilt wurden.

Bild

Bild Bild
Der in der letzten Gegnerphase angelockte Schamane fällt als erster Gegner Tates Hunger nach Erfahrungspunkten zum Opfer ;) Warum ich Tate unbedingt ins Team nehme, habe ich ja am Ende des letzten Updates erklärt, aber sie ist generell ganz angenehm zu trainieren. Sie ist zwar nicht besonders stark (immerhin besser als ihre kleine Schwester...), aber sie bekommt jede Menge Erfahrungspunkte - für diesen Kill zum Beispiel mehr als ein halbes Level.

Da sonst neben dem Boss derzeit tatsächlich keine Gegner mehr auf dem Feld sind, kann ich anschließend ganz entspannt Häuser besuchen gehen:



Bild Bild
"If we don't, the village will be burnt down. I'll give the money to you guys instead! I'm tired of being stepped on by this oppressive lord. I can tell you're different."

"Ich muss immer den Tribut des Dorfes zum Schloss bringen. Wenn wir nicht zahlen, würen sie das Dorf niederbrennen. Ich gebe aber stattdessen euch das Geld! Ich habe es satt, unter der Knute dieses Unterdrückers zu leben. Ich kann sehen, dass ihr anders seit."

Bild Bild
"It's a speedwing! Use it and you'll become a little faster!"

Nehmt das hier mit! Ich will auch helfen, so gut ich kann. Das ist eine Tempofeder! Benutzt sie, um ein bisschen schneller zu werden!"

Hier weiß ich nicht viel zu zu sagen, außer dass die beiden Geschenke sehr willkommen sind ^^ Geld ist nie verkehrt und ich habe ja schon mehrfach gesagt, dass Speed ein sehr wertvoller Statuswert ist. Ich bin jedoch noch nicht sicher, wer die Tempofeder bekommen wird - die meisten meiner Einheiten haben bislang sehr ordentliche Speed-Werte.



Bild Bild
Zu Beginn der 10. Gegnerphase tauchen dann die angekündigten Verstärkungen auf - gleich sieben Cavaliers auf einmal. Und wie beim ersten Versuch sind die Pegasusreiterinnen in ihrer Reichweite - dieses Mal zwar schon auf dem Weg zum Zielfeld, aber davon kann ich mir auch keine Elysian Whip kaufen - das wäre die Belohnung gewesen, wenn alle Pegasi überlebt haben.

Im Nachhinein fallen mir durchaus noch zwei Möglichkeiten ein, auch die Pegasi zu beschützen und somit alle Nebenquests auf dieser Karte abzuhaken.
Erstens: Sobald der Boss tot ist, tauchen auf dieser Karte keine Verstärkungen mehr auf (nur die Gruppen von Klain und Tate, wenn man wirklich so schnell war). Ich habe, nachdem ich Echidna rekrutiert habe, ein wenig herumgetrödelt und hätte sicherlich rechtzeitig Orlo erreichen können. Allerdings: Ich wollte diese Verstärkungen noch triggern, der Erfahrungspunkte willen und um eventuell noch Dialog aufzuzeichnen. Von daher fällt diese Möglichkeit eh weg.

Zweitens (und ich ärgere mich schon, da nicht vorher drauf gekommen zu sein -.-) : Ich hätte Tate und Konsorten einfach nach Osten locken sollen (wo sie anschließend eh hinmüssen) anstatt nach Süden. Mit Shannas Hilfe hätte ich Klain einfach über die Mauer tragen können. Allerdings habe ich, ehrlich gesagt, keine Lust, das Kapitel ein drittes mal durchzuspielen :whistle: Aber falls ein Leser sich auch an das Spiel wagen will: Diese beiden Wege müssten eigentlich beide funktionieren.


Wirklich dramatisch ist der Verlust allerdings nicht. Ich besitze bereits eine Elysian Whip, um Tate irgendwann zu befördern und für den Fall, dass noch ein zweiter Flieger ins Team kommt, kann ich im 12. Kapitel bereits die nächste Peitsche finden. Von daher hätte ich dieses Item eh verkauft - allerdings für 5000 Gold, die ich so natürlich verspielt habe. Pech gehabt! Unvermögen? Iwo!

11. Runde


Abschließen möchte ich das Update mit dem letzten Dorf - auch, weil das Runde-für-Runde-Design jetzt ausgedient hat. Alle Nebenquests sind eingetütet oder in dem Falle der Elysian Whip eben gescheitert - dass ich alle Dörfer gerettet und besucht habe, sichert mir am Ende des Kapitels ein weiteres Item.

Bild Bild
"He takes everything from us, even our hopes and dreams... Please, take this. I hope it helps."

"Es ist so schwer unter Orlos Herrschaft... Alles hat er von uns genommen, sogar unsere Hoffnungen und Träume... Bitte, nehmt dies. Ich hoffe, es hilft.

Also, exakt gesehen, hattet ihr ja doch noch was übrig... x|
Naja, ich weiß auch noch nicht genau, wer diese Robe bekommt. Lugh wäre eine Idee; bei Lalum bezweifle ich irgendwie, dass es wirklich hilft, denn auch mit +7 HP werden die meisten Gegner sie mit einem Schlag besiegen können. Helfen tut sie aber auf jeden Fall! ;)




So, damit will ich dieses Update beenden, auch wenn es ein kürzer ist als sonst. Aber ich bin ganz optimistisch, dass ich den Rest des Kapitels beim nächsten Mal unterbringen kann - auch, weil ich nicht mehr jede einzelne Runde beschreiben muss und werde wie bisher. Anschließend kommen dann Kapitel 10 und 11 des alternativen Runs, wobei ich jeweils das Gameplay anhand der Karte beschreibe und mich sonst auf den Plot beschränke. Und dann kann ich so langsam auch mal Kapitel 12 angehen - bisher habe ich es noch nicht einmal gespielt, weil mein Backlog auch so schon groß genug ist. ;)

Aber zunächst einmal mehr: Danke fürs Lesen!
-0
+0

Re: Screenshot-LP: Fire Emblem...

#1219552 von dyna
20.10.2015, 21:39
Bild
Kapitel 11 - Comfortable and easy to wear


Möglicherweise habe ich die Überschrift des letzten Updates übernommen und diesen letzten Post stattdessen etwas umgeändert. :whistle: Ich hatte ursprünglich vor, gestern ein bisschen weiter zu kommen, habe mich dann aber aus Faulheit weil es besser in den Flow passt, doch anders entschieden. Heute will ich aber wirklich das Kapitel abschließen - sechs Updates sollten nun wirklich genug sein... ^^

Bild Bild
So sehen übrigens die Verstärkungen aus - der Killerlanzen-Cav ist noch ein bisschen hochstufiger als die anderen, die größere Gefahr geht aber natürlich trotzdem von seiner Waffe aus.

Bild
Die Lösung? Shin kann nach wie vor über Mauern (und, wenn nötig, auch hindurch) schießen. Die Cavs sind zwar stark genug, um zwei Treffer zu überleben...

Bild
...aber dafür gibt es ja noch eine gewisse Tänzerin. :)

Bild
Außerdem darf sich Lugh noch an den Gegnern versuchen.

Bild Bild
Das Geheimbuch, welches ursprünglich an Gonzales gehen sollte, bekommt nun Allen - er ist zwar in Skill bereits über seinem Erwartungswert, aber da er immer mal wieder zu Javelins und (da er nun ein Paladin ist) Handäxte greifen wird, schadet ein kleiner Boost für seine Genauigkeit trotzdem nicht.

BildBild
In der Gegnerphase darf Shin dann noch ein paar EXP sammeln. Lugh habe ich von der Mauer weggerettet, weil er seinen ersten Gegner besiegen würde und deshalb zwei Kämpfe bestreiten müsste und damit in Lebensgefahr wäre.

Bild Bild

Bild
Stattdessen legt er in der folgenden Spielerphase einen Kill für Tate auf - die es mit einem schlechten Level quittiert. :| Ich hoffe wirklich, dass sie nicht genauso endet wie Shanna...

Aus den beiden Höhlen kommen übrigens für einige Zeit zwei Briganten pro Runde heraus - im Allgemeinen enden sie ähnlich wie dieser hier ^^

Bild Bild
Shin snipt den verbleibenden Javelin-Cavalier und bekommt ebenfalls ein schlechtes Level, auch wenn es immerhin Strength ist und er Speed schon maximiert hat.

Bild
Auch Saul reiht sich ein... -.-

Vor der 13. Gegnerphase (glaube ich - meine Notizen sind nun auch nicht mehr so gewissenhaft) kommt noch eine kurze Cutscene:



Bild Bild
Orlo: They are putting up a better fight than I expected...

Rotdat: Vater Orlo, die Verstärkungen treffen bald ein.
Orlo: Ich hoffe nur, dass es genug sind. Sie kämpfen besser, als ich erwartet hätte...




Bild
Die schon vorhandenen Vestärkungen nehmen (bis auf die Javelin-Nutzer) den laaaangen Weg, um mich zu erreichen. Es wäre ihnen theoretisch auch möglich gewesen, die brüchige Mauer zu durchbrechen, aber die KI ist offenbar nicht darauf programmiert. Es hätte ihnen auch nicht viel geholfen, da ich sie dann einfach über die Mauer hinweg hätte bombadieren können.

Bild
Für die 14. Gegnerphase erschenen dann die letzten Verstärkungen für dieses Kapitel. Ich bin ein wenig enttäuscht, dass sie überhaupt keinen Dialog haben, denn...

Bild Bild
...der Paladin hat ein individuelles Portrait und ist mit seiner Silberlanze auch nicht ganz ungefährlich. Naja, immerhin kann ich die Gelegenheit noch nutzen, ein paar Level-ups zu sammeln...

Bild Bild
Deke zum Beispiel ignoriert die Anweisung, den Gegner zu schwächen (ich habe den Beginn der "wirft sein Schwert in die Luft"-Crit-Animation getroffen ^^) und gewinnt endlich den ersten Punkt Defense. Leider ist das Level ansonsten nicht wirklich bemerkenswert.

Bild Bild
Damit ist es an Tate, das erste gute Level dieses Updates zu liefern (Lugh hatte besser verstanden, was ich von ihm wollte als Deke).

Bild
clarine.png
Ich werde sie höchstwahrscheinlich nicht befördern - sie ist abgesehen von ihrem Magiewert zwar nicht schlecht, aber das ist ein ziemlich bedeutendes "abgesehen von".

Bild
Nur nochmal zur Verdeutlichung, dass Roberts für einen überraschten Spieler wirklich nicht ungefährlich ist ^^

Bild Bild

Bild
Ich sehe deshalb zu, dass ich ihn schnell erledige und bereue erstens, dass ich den "spektakulärsten" Frame von Firs Crit-Animation erwischt habe und zweitens, dass Fir zuletzt keine Punkte mehr in den beiden wichtigsten Werten (Str und Def) gewonnen hat. :/

Bild Bild
Als zweiter Charakter erreicht Lugh Level 20 - er hat sich seit der Interlude durchaus berappelt, vor allem durch vier Punkte Speed in den vier Leveln seither. Jetzt ist er weitestgehend "normal": etwas schwächelnd in Lck und Def (letzteres nervt etwas), dafür aber stark in Spd und Res (ersteres hilft natürlich).

Bild Bild

Bild
In der nächsten Runde folgt dann der Klassenwechsel - und die Boni dafür sind enorm. +4 auf Str/Mag sind außergewöhnlich und ansonsten sind die Boni vergleichbar mit denen von Allens Klassenwechsel.

Ganz nebenbei macht Lugh Clarine ein wenig überflüssiger als zuvor, weil er jetzt auch Stäbe nutzen kann. Für den Anfang ist er jedoch auf einfache Heilstäbe beschränkt - er heilt aber damit schon jetzt einen Punkt mehr als Clarine mit dem fortgeschrittenen Mend-Stab.

Bild
Shannas möglicherweise letzter echter Beitrag in diesem Spielstand ist eine kleine Shoppingtour - ein paar Bögen und Magier-Material. Eigentlich hätte ich auch Schwerter gebrauchen können, aber dieser Händler hatte dummerweise keine. :huh:

Bild Bild
Tate dagegen kommt nach ihrem schwachen Beginn besser in Tritt :) Trotzdem sieht man hier das Pegasus-Dilemma, das mMn in diesem Spiel besonders deutlich ist: Mit der Slim Lance macht sie gegen die Cavaliers kaum Schaden, aber eine Eisenlanze senkt ihren Speed bereits um drei Punkte.

Bild
Aber um fair zu sein: Cavs haben eine sehr respektable Verteidigung - Roy würde mit Eisenwaffen auch nur 6 Schadenspunkte machen (danke, Rapier!) und durch Stahlschwertern an Speed verlieren.

Bild
Allen dagegen kann seit dem Klassenwechsel u.a. Stahlschwerter, Javelins und Silberlanzen ohne Einschränkung führen. Praktisch!

Bild Bild
Lance nimmt die eher enttäuschenden Level wieder auf. Er wird in den nächsten Kapiteln vermutlich (hoffentlich) weniger Action sehen, denn die zweite Knight's Crest des Spiels bekomme ich erst im 15. Kapitel und ich habe eine gewisse Abneigung gegen Kämpfe, die keine EXP bringen ^^

Bild Bild
Hieraus resultiert kein Level, aber ich mag, wie sich Tate ihren eigenen Kill vorlegt :lol: Tänzerinnen-Utility ist großartig in Fire Emblem, nicht nur in diesem Spiel.

Bild Bild

Bild Bild
Ich mag ebenfalls, dass Roy kompetent bleibt ^^ Wie bei Lance naht aber auch bei ihm das Level-Cap, lange bevor er seine Klasse wechseln kann. Von daher wird auch sein Einsatz eher nicht größer werden als bisher.

Bild
:(

Bild Bild
:?: (das erste Level-up hatte ich gestern vergessen, mit reinzunehmen)
Mehr Ausweichen und weniger Gedoppelt Werden ist natürlich gut, aber trotzdem wird Lalum nur kämpfen müssen, wenn ich einen Gegner übersehe (also einen Fehler mache). Bisher ist es noch nicht vorgekommen, aber das wird sich sicher noch ändern. ;)

Bild

Bild Bild
Orlo: Sich mir zu widersetzen ist, als würde man sich gegen die Götter stellen! Ich werde den Zorn des Himmels auf euch niederfahren lassen!

Irgendwann sind dann auch die letzten Soldaten Orlos besiegt und in guter FE-Tradition bleibt er trotzdem erstaunlich überheblich, obwohl er allein gegen eine ganze Armee steht. ^^ Wie schon öfter, habe ich Fir nach dem Barrier-Boost vor Orlo absetzt, so dass er sie in der Gegnerphase angreift.

Bild Bild
Diese Vorsicht ist ein wenig übertrieben, denn selbst ohne den Res-Bonus würde Fir zwei Divine-Treffer aushalten (was übrigens etwa das Elfire-Äquivalent von Lichtmagie ist - allerdings gibt es deutlich weniger Licht- als Animamagie in diesem Spiel).

Bild Bild
Deshalb lasse ich in der folgenden Spielerphase einfach Shin angreifen, obwohl er durch einen Treffer natürlich mehr Schaden genommen hätte. Aber ich habe ja ausreichend viele Heiler und Retter zur Verfügung. ;)

Bild Bild
Obwohl Shin und Fir jeweils einmal verfehlt haben (und Fir kein Wo Dao-Crit gelungen ist), reicht das, um Orlo in Firs KO-Reichweite zu bringen - mit dem Eisenschwert. :lol:

Orlo: Ihr Heiden... Ich stehe für die Götter...

Bild
Als letzte Bosheit gibt Orlo Fir ein weiteres Str- und Def-loses Level :? Ich sollte aber nicht jammern: Fir ist zu diesem Zeitpunkt in jedem Statuswert über dem Durchschnitt, außer Skill und Speed, wo sie auch im Durchschnitt die 20 erreicht hätte. Vor allem ist sie aber Level 20 - also:

Bild Bild
Eigentlich war diese Hero's Crest für Deke gedacht, aber Fir hat ihn nun mal leveltechnisch überholt - ganz zu schweigen von ihren viel besseren Statuswerten.

Bild
Firs Boni sind ebenfalls nicht zu verachten. Vor allem bekommt sie drei Punkte Strength - einen mehr als Rutger, was (gemeinsam mit Firs besserem Basiswert / niedrigeren Startlevel) ihr noch schwächeres Wachstum ausgleicht.
Den anderen Bonus, den Fir (wie alle Schwertmeister) bekommt, habe ich schon erwähnt. Trotzdem warte ich an dieser Stelle, bis ich ihn in Aktion zeigen kann. Sollte eigentlich nicht lang dauern!

Bild
Wertloses Level-up! Saul wird sich übrigens in die Reihe der Lv.20-Charaktere ohne Klassenwechsel-Item einreihen, denn der zweite Guiding Ring kommt erst in Level 14 (auf das ich mich trotzdem nicht wirklich freue...) -.-

Bild Bild
Egal - ein wenig Zeit ist ja noch bis dahin. Apropos Zeit: Ich habe mir wieder welche genommen ;) 23 Runden ist natürlich deutlich mehr, als eigentlich nötig gewesen wären. Aber wie in den letzten Kapiteln konnte ich ganz ordentlich Erfahrungspunkte sammeln, so dass ich den hohen Turncount nicht wirklich bereue.



Bild Bild

Bild
Elphin: I am a member of the resistance force.
Roy: I am Roy of the Lycian Army.
Elphin: You have my thanks for saving our village here.
Roy: We simply did what we believe is right.
Elphin: But now you stand against Etruria.
Roy: Even so, I have no regrets. We may have opposed Etruria's immediate interests, but once the truth about the Isles is out, I'm certain they will understand. I sent a letter to a trustworthy Etrurian noble. If she takes appropriate measures, they will send us aid.
Elphin: I would not be so sure...
Roy: Why is that?
Elphin: Don't you find it unusual that Etruria sent you here in the first place?
Roy: Actually...yes, I do.
Elphin: This is merely conjecture... But was it High Chancellor Roartz and Lord Arcardo who requested your help?
Roy: ...It was.


Wir treffen ein weiteres Mitglied des Widerstandes: Elphin, der bis hierhin nur im Rekrutierungsdialog von Echidna (sehr) kurz erwähnt wurde. Elphin scheint tatsächlich die Informationsquelle zu sein, die sich Roy erhofft hat: "Findet Ihr es nicht ungewöhnlich, dass Etruria Euch überhaupt hierher geschickt hat?" Auch scheint er einiges über den heimlichen Herrscher Etrurias, Kanzler Roartz zu wissen, denn er kann erraten, dass dieser Roys Mission veranlasst hat...

Bild Bild
Roy: I never even considered that...

Bild Bild
Merlinus: L-lord Roy!
Elphin: Your country may be in peril. Are you free to waste your time on the Isles as you are?
Merlinus: He's right! Bern wanted us out of Lycia so they could launch an invasion! We must head back at once!


Elphin zieht den naheliegenden Schluss, dass Roy ein Hindernis für Roartz darstellt und durch seine Mission auf den Inseln aus dem Bild entfernt werden sollte. Gerüchten zufolge arbeiten Roartz und Arcardo nämlich mit Bern zusammen - wie Elphin fragt und Merlinus sofort bejaht: Müsste Roy nicht unverzüglich zurückreisen, um Lycia zu retten?

Merlinus verhält sich hier ungewöhnlich... Eigentlich ist er ja sehr misstrauisch gegenüber Fremden, so dass ich sein impulsives Anspringen hier ein wenig unpassend finde. Aber natürlich gibt es dafür einen Grund... :roll:

Roy: ...We stay here.
Merlinus: What?! Why?!
Elphin: .....
Roy: It's difficult to judge what may be hearsay and what may be truth. We can't simply jump on this information and run back to Lycia. I am certainly concerned, but my father and General Cecilia are there. The people on the Isles have only us to rely on.
Merlinus: That may be, but...
Roy: If we leave without finishing our mission, then all we've done here was for naught.


...nämlich mal wieder einen Kontrast zu Roys Entscheidung zu bieten.
Roy nämlich beschließt, auf den Inseln zu bleiben - denn was Elphin bis hierhin präsentiert, sind nur Gerüchte. Würde Roy jetzt abreisen, wären alle Siege auf den Inseln bedeutungslos und bei aller Sorge - Roy vertraut seinem Vater und General Cecilia, dass sie Lycia beschützen.

Natürlich ist das die vernünftigste Entscheidung, die Roy mit seinen Informationen treffen kann. Er weiß noch nicht einmal, ob er Elphin überhaupt trauen kann und ob seine Behauptungen stimmen, nur Gerüchte sind oder sogar ganz erlogen sind. Wir wissen, dass an diesen Gerüchten etwas dran ist, weil wir Milady mit Orlo haben reden sehen und weil wir wissen, dass die Mordanschläge auf Roy von höchster Stelle veranlasst wurden. Roy weiß es nicht.

Bild
Roy: What?
Elphin: Lord Roy, I am sorry for testing you so.
Merlinus: Testing us? So that was a lie?!
Elphin: It was the truth. However, I presented the rumor in a way that you might take rash action. Your leader is an admirable individual. I would join you if you allow it.


Tatsächlich verkündet Elphin, dass er Roy hat testen wollen - die Gerüchte gibt es zwar wirklich und er hat sich seine Vermutungen gemacht, aber er hat sie so präsentiert, dass sie Roy zu hastigem Handeln anstiften hätten können. Dass Roy trotzdem ruhig geblieben ist, imponiert Elphin und er bittet, sich Roys Trupp anschließen zu dürfen.

Bild Bild
Roy: Now then, back to the topic at hand. What can we do to help the people of the Isles?
Elphin: We must go to the capital. To Jutes. The people will only be liberated if the corruption is overthrown.
Roy: Then it's settled! We head for Jutes! We fight for the people! We will defeat the true enemy!


Roy ist nicht unbedingt begeistert von diesem "Test", nimmt Elphins angebotene Hilfe aber trotzdem an. Dieser rät Roy, zur Hauptstadt der Inseln zu reisen, um dort das Herz der ganzen Intrige zu finden - ein Plan, dem Roy direkt zustimmt.

Handelt Roy nicht überhastet, wenn er Elphins Plan so einfach übernimmt? :x Ich bin insgesamt kein Fan dieser Szene, nicht nur, weil Merlinus wieder einmal etwas plump Roys strahlenden Genius kontrastieren muss. Auch finde ich Elphins "Test" an dieser Stelle etwas deplatziert. Kann er es sich als Vertreter des Widerstandes wirklich leisten, auf diese Art Lycias Hilfe zu riskieren? Was hätte es ihm genützt, wenn Roy abgereist wäre? Vor Lycias Ankunft schien es ja nicht sonderlich gut um den Widerstand bestellt zu sein - Lalum war in Gefangenschaft und Echidna hätte vermutlich nicht überlebt (und gesichtslose Kämpfer sind in einem RPG(-ähnlichen Spiel) nicht viel Wert ohne einen Hauptcharakter, der sie führt ^^).



Nach dieser Szene bekommt man dann seine Belohnungen, wenn man die Sidequests erledigt hat: Klains Bogenschützen retten, Tates Pegasi retten bzw. alle Häuser besuchen.

Bild Bild
Roy: Yes, I am.
Stache: You saved our village. We owe you our livelihoods. Please, take this as a token of our gratitude.


Schnauz: Seit Ihr General Roy?
Roy: Derselbe.
Schnauz: Ihr habt unser Dorf gerettet. Ohne Euch wäre uns nichts geblieben. Bitte nehmt dies als Zeichen unserer Dankbarkeit.


Da Deke auch nur noch zwei Level bis Lv.20 fehlen: Sehr schön! :)

Bild Bild
Klain: Good. These people need you.
Greendier: Would that we could fight at your side. Here is the bolt we were holding for you. You may need it more then we do. Farewell and good luck, Commander Klain.
Klain: Thank you. Good luck to you as well.


Gründat: Kommandeur Klain, wir bleiben wie befohlen hier und helfen beim Wiederaufbau des Dorfes.
Klain: Gut. Diese Leute brauchen euch.
Gründat: Lieber würden wir weiter an Eurer Seite kämpfen. Hier ist der Pfeil, den wir für Euch aufbewahrt haben. Ihr braucht ihn vielleicht mehr als wir. Lebt wohl und viel Glück, Kommandeur Klain.
Klain: Danke. Euch auch viel Glück.


Lieber Soldat, Klain hat bereits seinen Klassenwechsel hinter sich... ;) Wie dem auch sei - dieses Item kann ich einfach für 5000 Gold verkaufen. Shin ist der einzige Charakter, der realistisch einen Orion's Bolt nutzen können wird und man hat in diesem Kapitel bereits einen bekommen.



Bild Bild
Peg Knight: We will return to Ilia to make our report.
Tate: Very good. Thank you for your service.
Peg Knight: Oh, and take this... Your sister gave it to me before we left. Please be careful...
Tate: Thank you. You too.


Peggie: Captain! Wir kehren zurück nach Ilia, um Bericht zu erstatten.
Tate: Sehr gut. Ich danke euch für eure Dienste.
Peggie: Oh, bitte nehmt das hier mit Euch... Eure Schwester hat uns mitgegeben, bevor wir aufgebrochen sind. Bitte seit vorsichtig...
Tate: Danke. Ihr auch.


In irgendeiner Realität habe ich also die Pegasusreiterinnen retten können! ^^ Die erwähnte Schwester ist übrigens nicht Shanna - wie man in einem der vielen Dialoge im Kapitel erfährt, hat Tate auch noch eine ältere Schwester.



So, das soll es gewesen sein für dieses Charakter! Für die nächsten beiden Updates werdet ihr euch an Bilder mit reduzierter Farbtiefe gewöhnen müssen... ;) Bis dahin: Danke für's Lesen!

.
-0
+0

Re: Screenshot-LP: Fire Emblem...

#1219799 von rayquawtu
22.10.2015, 22:55
Mal wieder ne Frage, es ist ja logisch das Charaktere je höher ihr Level ist umso mehr EXP brauchen. Gibt es da eig. auch Unterschiede bei den Charakterklassen, also das ein Bogenschütze weniger EXP braucht als ein Krieger oder Magier um einen Level zu steigen oder spielt das überhaupt keine Rolle?

Ich hoffe mal diese Frage wurde nicht schon geklärt und ich habe es nur wieder vergessen... :tja:

Und außerdem noch: wärest du eig. theoretisch in der Lage bei jedem Charakter einen Klassenwechsel durchzuführen oder musst du dich da beschränken und gibt es hier auch schon verschiede Entwicklungspfade wie in späteren Spielen?
-0
+0

Re: Screenshot-LP: Fire Emblem...

#1219824 von dyna
23.10.2015, 10:15
@EXP: Hier ist ein Formel ;)

Quelle: serenesforest.net
Sorry wegen der Spoiler - aber die geschwärzten Klassen kennen wir noch nicht und sie sind plotrelevent. "Paladins (F)" ist ein Artefakt - alle Cavs und Paladine im Spiel sind männlich. "Bossgegner" sind die Bossgegner der letzten paar Kapitel.

Kontext: Man braucht auf höheren Level nicht mehr EXP/Level (es sind immer 100), sondern bekommt deutlich weniger EXP pro Kampf.

Interessant an den Formeln sind "Class Power" und "Class Bonus B".
  • Charaktere mit niedrigerer Class Power bekommen mehr EXP für Kämpfe und Kills - von den genannten Klassen sind hier allerdings nur Diebe relevant (Troubadoure, Priester und Tänzerinnen können keinen Schaden anrichten).
  • Man bekommt weniger Erfahrungspunkte, wenn man einen Gegner mit niedriger Class Power erschlägt - macht Sinn, da dies vor allem unbewaffnete Klassen sind.
  • Bischöfe und Valkyries ( = beförderte Heiler) bekommen mehr EXP pro Kill als die anderen beförderten Klassen. Sie geben umgekehrt ebenfalls weniger Kill-EXP.
  • Gegnerische Diebe und (mehr noch) Bossgegner geben beim Kill, nicht aber für nicht-tödlichen Kampf, mehr EXP.
rayquawtu hat geschrieben:wärest du eig. theoretisch in der Lage bei jedem Charakter einen Klassenwechsel durchzuführen oder musst du dich da beschränken und gibt es hier auch schon verschiede Entwicklungspfade wie in späteren Spielen?
Es gibt prinzipiell alle Beförderungsitems zu kaufen, in einem "Geheimladen" in Kap.16 und 21. Allerdings kosten sie 10000 Gold pro Stück - umgerechnet 133 Treffer mit einem Silberschwert ^^ Und wenn man zu dem Zeitpunkt Geld zu verpulvern hat, bietet der 2. Geheimladen noch ein paar weitere interessante Waren an. :whistle:

Generell belohnen die meisten Fire Emblem-Spiele eher Low-Manning, also einen Fokus auf relativ wenige Einheiten. Die EXP-Kurve ist nicht so steil, dass es sich wirklich lohnen würde, sein Team zu rotieren; man profitiert mehr von zwei Level-ups seiner Cavaliers als von 10 Leveln für Wolt, der anschließend immer noch schlechter als Klain wäre ^^ Man hat eh selten mehr als 15 Slots zur Verfügung und ich persönlich habe meist eher zu viele als zu wenige Charaktere, die ich in den Kampf schicken will - in Kap.12 zum Beispiel habe ich bereits keinen Platz für Echidna und Marcus mehr.

@Entwicklungspfade: Gibt es hier leider nicht - Cavs können nur zu Paladinen werden, Myrmidone nur zu Schwertmeistern etc.
Sacred Stones, also FE8, bietet für die meisten Charaktere zwei Entwicklungspfade (sofern sie ihre Klasse noch nicht gewechselt haben. Ich mochte diesen Mechanismus sehr gern, weil man so seine Armee ein bisschen besser modifizieren konnte ("mir fehlt ein Bogenschütze? Dann wird mein Mercenary wohl kein Hero, sondern ein Ranger."). Leider haben die Tellius-Spiele (9 u. 10) den Mechanismus wieder abgeschafft.

In allen Spielen ab FE11 (bei 14 bin ich nicht sicher) gibt es stattdessen Reclassing - man kann die Klasse der meisten Charaktere vor den Kämpfen relativ frei wechseln (wobei es immer noch "Basisklassen und "beförderte Klassen" gibt), wodurch sich auch ihre Statuswerte und Wachstumsraten ändern. Übertragen auf dieses Spiel hätte ich z.B. Shanna ein paar Level als Bogenschützin geben können, weil diese ein besseren Stärke-Wachstum hätten oder Echidna und Klain zu Paladinen machen können, weil ich mehr Einheiten mit vielen Bewegungspunkten will.

Diesen Mechanismus mag ich nicht ganz so gern, weil damit die Einzigartigkeit der Charaktere etwas verloren geht und viele Charaktere fast wertlos werden. In diesem Spiel ist Wolt eine ganze Zeit lang der einzige Bogenschütze - er ist nicht wirklich gut, aber er kann halbwegs zuverlässig unkonterbare Angriffe setzen. In FE11 gibt es mit Gordin einen ähnlichen Bogenschützen - aber man kann einen seinen Cavaliers zu einem Bogenschützen mit besseren Statuswerten umfunktionieren, wodurch Gordin ziemlich unnütz wird.
-0
+0

Re: Screenshot-LP: Fire Emblem...

#1220006 von dyna
24.10.2015, 15:52
Bild
Kapitel 10B - Zwischen den Fronten


Viele-Welten-Interpretation (VWI):
  1. Neben der Kopenhagener Deutung die wohl populärste Interpretation der Quantenmechanik.
  2. Lieblingsspielzeug von 86.913% der zur Zeit bekannten SciFi-Autoren und 11.042% der Fantasy-Autoren.

Dieses und das folgende Update haben vor allem ein Ziel: Sie sollen die 11.042% aus diesem Lexikoneintrag zu 11.044% machen. Um dies zu erreichen, muss man ein LP eines Videospiels als Literatur bewerten beschäftigen sie sich mit bekannten Ideen wie dem Quantenwetter-Schmetterling oder Zeitreise.

Aber im Ernst: Weggabelungen wie hier sind in Fire Emblem meist das exakte Gegenteil des Quanten-Schmetterlings. Zugegeben, ein kleiner Unterschied in Kapitel 9 (linkes oder rechtes Dorf) führt zu sehr verschiedenen Kapiteln 10 und 11, aber anschließend kehrt das Spiel wieder zu einem gemeinsamen Pfad zurück, der sich nur in ein paar verschiedenen Charakteren unterschiedet.

Natürlich könnte man auch das wunderbar in der Fiktion verwenden: Haben scheinbar gigantische Einschnitte in der Weltgeschichte auf lange Sicht wirklich einen so großen Einfluss? Hätte die Konföderation den Bürgerkrieg gewonnen, hätten wir dann heute ein extrem rassistisch(er)es Amerika oder hätten sich Nord- und Südstaaten 50 Jahre später trotzdem wieder vereinigt und die Reunited States hätten die gleiche Rolle wie die USA heute?

In Fire Emblem, aber sicher auch in vielen anderen Videospielen mit quasi-linearem Plot, ist die Antwort hierauf "Ja", wenn auch auf kleinerer Skala. Es ist (fast) egal, ob man im Midgame das Epische Duell gegen den Schwarzen Ritter gewinnt oder verliert - am Ende steht in jedem Fall das Noch Epischere Duell gegen den Verrückten König.



Unsere Ausgangssituation: Roy weiß - anders als in der offiziellen Timeline - nichts von der Sklavenarbeit in den Minen von Eburacum. Stattdessen hört er von den Widerstandskämpfern weiter westlich und erhofft sich von ihnen mehr Informationen über die Situation auf den Inseln.

Bild Bild
Along the way, they come across a small village caught in conflict. The local lord oppresses the resistance and does anything he can get rid of them...

Um mit den Widerstandskämpfern über die Banditen auf den Inseln zu sprechen, reisen Roy und seine Gefährten entlang der Küste nach Westen. Auf dem Weg stoßen sie auf ein kleines Dorf, das im Konflikt eingefangen ist. Sein Lord unterdrückt den Widerstand und versucht mit allen Mitteln, ihn auszuschalten...

Bild Bild
Zinque: Out with it then. Where is he?
Grunt: He's apparently in hiding in the nearby village.
Zinque: Removing Elphin the Bard will sever the brain behind the resistance force. Find him. Burn the village to the ground if you have to!
Grunt: Yes, milord.


Auf dieser Route begegnet einem also Elphin offenbar schon früher. Im "echten" 10. Kapitel finden wir ja Lalum in den Sir Nords Kerkern; hier ist offenbar das Ziel, Elphin zu retten - Lord Zinque will mit ihm das "Hirn des Widerstands" ausschalten und würde dafür notfalls auch das ganze Dorf niederbrennen, um ihn zu finden.

Bild Bild
Zinque: Oh, worry not, our obligations to Bern take priority over all. If you need anything, please don't hesitate to ask.
Milady: Then let's get to the matter we discussed earlier...
Zinque: Ah, the whereabouts of Princess Guinivere.
Milady: Have you found anything, Lord Zinque?
Zinque: I regret to say that I have not. Have you been to Jutes?
Milady: I have.
Zinque: Then I suggest you pay a visit to Father Orlo. He resides in the castle at Eburacum to the north. He knows the region better than any of us, so he may have some idea. However, if even he does not know where Princess Guinivere might be, then she is most likely not in the Isles.
Milady: Thank you. I will speak with Father Orlo then. Farewell.


In den Dialogen erfahren wir zum größten Teil dasselbe wie auf der Nordroute, bloß eben aus anderen Mündern. Hier wird allerdings die Rolle von Bern auf den Inseln vielleicht schneller deutlich: Offenbar ist es eine bestimmende, denn für Zinque (der ja ein Etruriansicher Adliger ist) haben "seine Verpflichtungen gegenüber Bern allerhöchste Priorität".
Miladys Pflicht ist natürlich immer noch die gleiche: Prinzessin Guinivere finden. Zinque schickt sie dafür zu Vater Orlo, wo wir sie ja zu Beginn des 11. Kapitels gesehen haben.


Bild Bild
Merlinus: But I also hear that Etruria's military is hunting down members of the resistance. Their numbers have apparently dwindled.
Roy: ...Etruria does nothing about bandits but oppresses the resistance? Something is very wrong with this picture...
Merlinus: Indeed it is.
Roy: Can we do anything to help the resistance?
Merlinus: Our hands are tied... To do so would directly oppose Etruria's nobility. We are here under Etruria's orders, remember.
Roy: I'll send a letter to General Cecilia and see what she has to say.

Bild Bild
Bluedier: Etrurian troops are attacking the village to find a member of the resistance force! They're under orders from Lord Zinque, the noble who controls this area.
Merlinus: Oh no! ...But should we intervene?
Roy: We haven't the time to await General Cecilia's reply... But I want to help the people.

Bild Bild

Bild Bild
An dieser Stelle unterscheiden sich die beiden Routen ganz erheblich: In der "offiziellen" Timeline dieses LP ist es Sir Nord, der die Lycianische Armee angreift und Roy hatte gar keine andere Wahl, als sich zu verteidigen.

Hier hingegen ist Roy der Akteur: Er erfährt, dass Lord Zinque, Herrscher über diesen Teil der Inseln, gegen die Widerstandsbewegung kämpft, obwohl beide (soweit Roy an dieser Stelle vermuten muss) eigentlich einen gemeinsamen Feind haben - die Banditen. Als Zinque nun das Dorf auf der Suche nach Widerstandskämpfern "angreift", entscheidet sich Roy wider jeder Vernunft, Partei für den Widerstand zu ergreifen und sich gegen Etruria zu stellen.

Ich finde an dieser Stelle die andere Version einleuchtender. Roy hat bis hierhin so gut wie keine Informationen über "den Widerstand": Er weiß zwar, dass er in der Bevölkerung hoch angesehen zu sein scheint, aber eigentlich kann er hier noch nicht sicher sein, dass der Widerstand "die Guten" und Zinque "der Schlechte" sind.



Kommen wir aber an dieser Stelle kurz zum Gameplay dieses Kapitels. Es ähnelt in vielerlei Hinsicht dem 11. Kapitel des Hauptspielstandes, auch wenn wir ein anderes Dorf besuchen und ich glaube, dass dieses Kapitel auch im hard mode nicht so schwer wie Kap.11A wäre. Diese Bezeichnung ist meines Wissens auf vielen Fanseiten üblich: "A" bezeichnet die Route, die ich im Hauptspielstand genommen habe und "B" diese Route.

Bild
Auf dieser Route trifft man schon in Kap.10B auf Klain und Tate: Klain in der südöstlichen Ecke und Tate im Norden. Allerdings taucht Klain erst in der 8. Runde auf (5. Runde in 11A) und bis dahin kann man sehr bequem große Teile der Karte sichern.
Tates Pegasus-Trupp erscheint allerdings in beiden Routen zwei Runden später als Klain, so dass man ihn auch hier möglichst schnell nach Norden tragen sollte. Anschließend ist es jedoch einfach, die grünen Einheiten am Leben zu halten - ihr Zielfeld ist direkt neben Tates Spawnpunkt und die Bogenschützen können ungestört den Pfad ganz im Osten hochspazieren. Will heißen, hier ist es mir gelungen, die Pegasi zu retten und hier kommt der entsprechende Dialog aus dem letzten Update her ^^

Vorher jedoch, nämlich in der 6. Gegnerphase kommen einige Briganten aus der nordwestlichen Ecke der Karte, unter anderem Gonzales. Man muss deshalb seine Armee mindestens in zwei Gruppen aufteilen - eine, um Klain sicher zu Tate zu geleiten und eine zweite, um Gonzales zu rekrutieren und die anderen Briganten zu besiegen.
Zumindest auf normaler Schwierigkeit ist es aber sogar locker möglich, drei Gruppen zu bilden und zusätzlich die ganzen Gegner auf dem mittleren Pfad abzufangen. ;) Die Gegner, die die rechten drei Häuser bewachen, kann man dabei ganz gut mit einem Bogenschützen (in diesem Playthrough Sue) über die Mauer hinweg snipen.

Vom Boss habe ich leider keinen Screen gemacht. Er ist nichts Besonderes - von den Statuswerten weniger gefährlich als Legance zwei Kapitel vorher - aber er trägt immerhin eine Silberlanze. Dennoch ist er mit einem Armorslayer leicht zu besiegen und hat (anders als Nord in 10A mit seinem Nosferatu-Zauber) keine Gimmicks, um den Spieler zu ärgern.

Mehr will ich zu dem Gameplay aber nicht schreiben - stattdessen eine Übersicht über die Cutscenes des Kapitels:




Bild Bild

Bild Bild
Klain und Tate haben exakt die gleichen Dialoge wie in Kap.11A. ^^ Gonzales dagegen wird zwar auf gleiche Weise von Lilina (die ich auch hier nicht trainiert habe) überzeugt, aber natürlich kann er hier nicht von Nord auf das Dorf losgelassen werden:



Bild Bild
Scollan: There's a village to the south. With me so far?
Gonzales: With you so far.
Scollan: Good. It might be a base for the resistance. Zinque says to burn it to the ground, village and all.
Gonzales: Village and all...
Scollan: Good, you understand. Now get goin'! Don't screw this one up, you dimwit.
Gonzales: I...I...
Scollan: You got a problem? Does your head hurt from thinking too much?
Gonzales: N-no...

Bild Bild
Scollan: Are we clear, wretches? No questions?
Bild
Hier ist es also nicht der Boss persönlich, der Gonzales seine Befehle gibt - aber der Inhalt ist ziemlich identisch: Gonzales soll Dorf niederbrennen, {böser Type} beleidigt Gonzales und kommentiert anschließend im Selbstgespräch Gonzales' "Herz aus Gold"...

Weil dieses Update ein wenig unter dem Thema "Zeitreisen" und "Paralleluniversen" läuft, ist die Reihenfolge der Dialoge nicht ganz die gleiche wie im Spiel. Gonzales taucht ja vor Klain und Tate auf und nochmals vorher muss Zinque ja noch den Befehl geben, "das ganze Dorf niederzubrennen"...: ;)



Bild
Zinque: Why is it taking so long to find a single member of the resistance?!
Reddier: It's the Lycian Army! They've joined the battle on behalf of the villagers...
Zinque: The Lycian Army? They would betray Etruria?
Reddier: Also, milord, we have received a missive from Jutes. The Lycian Army is suspected of working with the bandits. The missive says to take them dead or alive.
Zinque: Oh, really? They have ties with bandits? The irony! Those fools only want to save face...
Reddier: Excuse me, milord?
Zinque: This is not the mainland. The Isles are ruled by might.
Reddier: I'm not quite sure I understand...
Zinque: Pay it no mind. Was that all the message from Jutes said?
Reddier: There's more. Lord Arcardo has provided us with reinforcements.
Zinque: What?!
Reddier: They should arrive soon.
Zinque: Confound it! We won't get credit for defeating Lycia if we're aided by reinforcements! We must wrap this up before they can join the fight... Ah, I've an idea! Get me Scollan!
Reddier: Yes, milord.

Bild Bild
Scollan: ...Can we take the loot?
Zinque: Do as you wish. Just do it quickly.
Scollan: You can count on us, Lord Zinque. Heh heh heh...


Auch hier haben wir wieder Parallelen zu 11A: Wie Orlo bekommt auch Zinque die Botschaft, Roy sei mit den Banditen verbündet (minus den Part, in dem wir Nord getötet haben ^^) und wie Orlo weiß auch Zinque, dass das nur ein Vorwand ist um sie loszuwerden. Wie Orlo ist auch Zinque das ganze ziemlich egal und wie Orlo greift auch Zinque auf die Hilfe von Banditen zurück.

Die Motivation ist allerdings eine andere: Während Orlo offenbar nur darauf aus ist, seinen Reichtum zu mehren, geht es Zinque eher um seine Reputation: Als er von den nahenden Verstärkungen hört, ist seine größte Sorge, dass er den Sieg gegen Lycia nicht mehr selbst beanspruchen kann. Die Banditen sollen deshalb auch nicht für ihn plündern, sondern einfach das ganze Dorf niederbrennen.


Vorher noch :P bekommen wir (einmal mehr wie in 11A ^^ ) Milady und Gale zu Gesicht. Ihr Gespräch unterscheidet sich tatsächlich deutlich zwischen den Routen:



Bild Bild
Milady: But a bishop named Orlo in charge of the mines in the north may know.
Gale: Very well. Then we head north.
Milady: Gale... I'm sorry. King Zephiel wanted to keep the matter of Princess Guinivere a secret, so only I was assigned to search for her. I'm sorry to get you mixed up in this.
Gale: Don't worry yourself.
Milady: But you work directly under General Murdock. Surely you have other duties.
Gale: General Murdock agreed to allow me to assist you. He thinks it's vital we find the princess and the Fire Emblem.
Milady: ...Do you think Princess Guinivere has the Fire Emblem?
Gale: That's what His Majesty the king thinks. And I think he's correct, all things considered.
Milady: .....
Gale: Come now, don't be like that... I'm sure Princess Guinivere went with good intentions. Let's hurry now.
Milady: You're right...

Bild
Abgesehen davon, dass Milady noch hoffen kann, Guinivere auf den Inseln zu finden (Orlo muss ihr erst noch vorlügen, er habe nichts von der Lycianischen Armee oder Guinivere gehört), dreht sich ihr Gespräch hier auch nicht um Narcian und wie er Gale den Titel eines Wyverngenerals verwehrt hat. Hier bekommen wir stattdessen einen kleinen Einblick in Miladys Gefühlswelt: Sie scheint verletzt zu sein, dass Guinivere Bern verraten hat, denn Gale tröstet sie mit der Vermutung, Guinivere hätte "sicherlich gute Absichten gehabt".

Ein bisschen später, aber noch vor Gonzales' Erscheinen (einfach nur rückwärts wäre doch langweilig! ;) ) :



Bild Bild
Elphin: ...What...happened...?
Villager: We found you lying at the entrance to the village, covered in wounds. We took you home and have been taking care of you.
Elphin: Thank you... But you are...?
Mary: My name is Mary. I live in this village.
Elphin: ...You live here... Oh no! My very presence endangers this village... ...It may even be too late...
Mary: I'm sorry?
Elphin: I am Elphin... One of the resistance force. The lord here is sure to send troops in to capture me.
Mary: The resistance force...
Elphin: Lady Mary, you should leave here. The village is in danger.
Mary: ...No, I will stay.
Elphin: ...Why?
Mary: I have a younger brother, but he left with his friend next door to find work. I'm taking care of his friend's sister. I can't abandon her.
Elphin: I understand... The most I can do to protect this village is leave. I thank you again for tending to my wounds. Please take care.
Mary: Yes, you too.


Elphin! Er wurde von dieser Dorfbewohnerin schwer verwundet gefunden und wieder aufgepäppelt. Jedoch weiß er, dass er als wichtiges Mitglied des Widerstands das Dorf gefährdet (der Spieler erfährt ja wenig später, wie richtig er liegt) und will das Dorf deshalb schnellstmöglich verlassen. Er rät Mary, es ihm gleichzutun - diese lehnt aber ab. Ihr jüngerer Bruder hat gemeinsam mit einem Freund die Inseln verlassen, um Arbeit zu finden und Mary hütet dessen jüngere Schwester.

Tatsächlich kennen wir Marys Bruder und den Nachbarn: Es sind Ward und Lot, die beiden Axtkämpfer aus Dekes Söldnertrupp. Und tatsächlich ist diese Information (so versteckt sie auch sein mag) hilfreich; wie sehen wir, wenn wir die ganzen Häuser besucht haben. Also los! ^^



Bild Bild
"Her brother and his friend are both traveling, trying to make money. It's too dangerous to go outside now... Can you go check on her? Here, I'll give you this for your trouble..."

"Ich frage mich, wie es Mary geht... Ihr Bruder und sein Freund sind auf Reisen, versuchen Geld zu verdienen. Es ist aber zu gefährlich, aus dem Haus zu gehen... Kannst du nach ihr schauen? Hier, du kannst das hier als Bezahlung haben..."

Man bekommt leider keinen besonderen Kommentar, wenn man mit dem Freund von Marys Bruder dieses Haus besucht. Es gibt in diesem Spiel durchaus Häuser mit charakterabhängigem Dialog (z.B. Chad bei Lughs Rekrutierung, weil die beiden im gleichen Waisenhaus aufgewachsen sind), aber sie sind deutlich seltener als in späteren Spielen.

Bild Bild
Bild
"We all searched in the mountains and found her. She was with a hulking monster of a man, so we threw stones at him to drive him off... Afterwards my granddaughter told me that he was the one who led her to the village. ...If you ever find that man, would you give him this? It's a special axe that's effective against swords. And... tell him I'm sorry."

"Vor ein paar Monaten hat sich meine Enkeltochter verirrt. Wir haben alle in den Bergen nach ihr gesucht und sie schließlich auch gefunden. Bei ihr war ein Monsterriese, also haben wir ihn mit Steinen beworfen, um ihn zu vertreiben... Anschließend hat meine Enkelin mir erzählt, dass er sie nur zurück zum Dorf geführt hatte. ...Wenn ihr diesen Mann jemals treffen solltet, könn ihr ihm das hier geben? Es ist eine besondere Axt, die stark gegen Schwerter ist. Und... sagt ihm, dass es mir leidtut.

Gleich noch ein Beispiel: das Riesenmonster ist natürlich Gonzales, aber der Großvater scheint leider sehr kurzsichtig zu sein."

Bild Bild
"I thank you on behalf of the village. This is made from the scale of a dragon. It's said it will protect the one who uses it from harm. Please, take it."

"Ah, unsere Helden! Ich danke euch im Namen des Dorfes. Das hier wurde aus einer Drachenschuppe hergestellt. Es heißt, es wird seinen Nutzer vor Schaden bewahren. Bitte, nehmt es."

Eine Drachenschuppe haben wir auch auf der anderen Route bekommen. Insgesamt unterscheiden sich die Schätze der beiden Inselrouten nicht dramatisch - nicht alles ist gleich (vor allem kann man auf der B-Route einen Statbooster mehr einsammeln), aber viele Items bekommt man auf beiden Wegen.

Bild Bild
"We civilians have to deal with the consequences of their actions. You know we stand no chance if we try to stand up to our lord. We just want to lead a normal life. Oh...I'm sorry. I'm just frustrated. I have no useful skills so I can't help you...but take this..."

"Ich hasse den Widerstand! Wir Zivilisten müssen die Konsequenzen ihres Handelns aushalten. Es ist doch klar, dass wir keine Chance haben, uns unserem Lord zu wiedersetzen. Wir wollen nur ein normales Leben führen. Oh... Es tut mir leid. Ich bin nur frustriert. Ich habe keine nützlichen Fähigkeiten, also kann ich euch nicht helfen... aber nehmt das hier mit..."

Bild Bild
"Here, take this. I'm going to look for other survivors. There is still hope if we can find our leader."

"...Der Widerstand hat hier eine verheerende Niederlage erlitten. Hier, nehmt das hier mit. Ich suche nach weiteren Überlebenden. Es besteht immer noch Hoffnung, wenn wir nur unseren Anführer finden können."

Bild Bild
"His name is Wade, and he's a mercenary... Have you at least heard of him? Well, take this for your trouble."

"Hast du meinen Bruder gesehen? Er heißt Wade und ist ein Söldner... Hast du wenigstens von ihm gehört? Naja, nimm das hier als kleine Entschädigung."

Normalerweise erfährt man so, dass Wade und Lot aus diesem Dorf kommen (und offenbar kennt keiner aus der Armee ihren Namen - jedenfalls bekommt nicht einmal Deke speziellen Dialog) und normalerweise ist man hochgradig enttäuscht, dass man nur einen Türschlüssel bekommt, welcher unbegrenzt kaufbar und mit 50 Gold extrem billig ist. Aber anders als zuvor hat dieses Dorf tatsächlich besonderen Dialog für Wade und Lot - und letzteren habe ich durch die Magie von Savestates zu Mary geschickt:

Bild Bild
Mary: Lot... You've returned?
Lot: No... We just happened to be nearby.
Mary: Oh... Mieu won't be happy about that.
Lot: I've made you take care of Mieu ever since our mother died. I'm sorry to force that burden on you.
Mary: It's not your fault...
Lot: Someday...I swear... I swear I'll return. ...Can I Leave Mieu to you until then?
Mary: ...You swear it?
Lot: ...Yes.
Mary: Don't lie like that... This is war. You don't know if you'll come back.
Lot: .....
Mary: But I'll be waiting... Until eternity.
Lot: I'm sorry.
Mary: Oh, you should take this.
Lot: What is it?
Mary: It's a special weapon. It will help you keep your promise.
Lot: I appreciate it. Now...I must be off again.
Mary: Be careful...


Eine Fernbeziehung ohne Internet und Telephon klingt nicht gerade spaßig -.-
Der Dialog zeigt nochmals Lots introvertierten und nachdenklichen Charakter - und dass seine Freundin ihm darin offenbar nicht unähnlich ist. Die beiden sind sich sehr bewusst, dass Lots Arbeit lebensgefährlich ist, aber Lot schwört trotzdem, eines Tages zurückzukommen und Mary verspricht, immer auf ihn zu warten.

Warum das Spiel einem zwei Swordreaver in einem Kapitel gibt, weiß ich allerdings nicht. Aber es ist sicher nützlich, wenn man einen reinen Axtkämpfer wie z.B. eben Lot im Team haben will.

Bild Bild
"...Oh. I'm sorry... Take this."

"Lot? ...Oh. Entschuldigung... Nehmt das hier."

Natürlich hat auch die kleine Mieu besonderen Dialog mit Wade oder Lot:

Bild
Lot: Mieu! Have you been a good girl?
Mieu: Yes, I was good! I didn't even wet my bed!
Lot: That's my girl.
Mieu: Lot... While you were away, Mother...
Lot: Yeah, I know... She went to sleep...
Mieu: Here... Mother left this for you. She said you might find a use for it.
Lot: .....
Mieu: Brother... You won't leave me, will you? You won't go to sleep like Mother...?
Lot: Of course not! In fact, next time you see me I'll have a whole wagon of presents. Just listen to Mary and stay good, all right?
Mieu: OK!
Lot: Go hide in the hills with Mary. It's dangerous here.
Mieu: I will.. And Lot?
Lot: Yeah?
Mieu: You promised! Don't leave me!
Lot: I won't...


Auch für Mieu ist das Leben natürlich nicht gerade schön: Die Mutter ist gestorben (vom Vater weiß der Spieler nicht) und der große Bruder geht hunderte Meilen entfernt einer lebensgefährlichen Arbeit nach. Wir erfahren, dass Lots Mutter erst kürzlich gestoben ist, als er bereits die Inseln verlassen hat - und dass er offenbar ein schlechtes Gewissen hat: Er verspricht Mieu bei seinem nächsten Besuch einen ganzen "Wagen voller Geschenke".

Für den Moment ist es jedoch Lot, der mit der Tempofeder ein ziemlich wertvolles Geschenk bekommt. Wenn man diese beiden Häuser mit Lot oder Wade besucht, ist die Ausbeute auf dieser Route schon ein Stück besser als auf dem A-Weg. Trotzdem mag ich die A-Route insgesamt lieber - 11A ist eine ziemlich spannende Herausforderung (auch, wenn ich sie nicht ganz geschafft habe), während ich (Spoiler!!!) 11B eher nervig zu spielen finde. Der schlechtere Loot ist zwar ein bisschen schade, ist aber langfristig kein Beinbruch.



Während ich die Dörfer abgegrast habe, war die Karte größtenteils schon völlig leer von roten Einheiten - selbst Zinque habe ich schon besiegt, bevor ich Mary und Mieu besucht habe. Ihm gegenüber steht übrigens Ogier, den ich in diesem Spielstand anstelle von Fir ins Team genommen habe - generell sind die Teams recht ähnlich (Allen, Deke und Saul sind z.B. in beiden Spielständen dabei), aber ein paar Auswechslungen hat es gegeben - Clarine wird vermutlich im Team bleiben und Treck hat Lance' Platz übernommen.
Bild Bild
"Das Volk leidet? Was kümmert mich das? Sie leben, um mir zu dienen. Ihr Wehklagen hat keine Bedeutung."

Bild Bild
"Dies ist mein Land... Allein meines... Niemand... wird..."

Zinque nutzt seine letzten Worte, um sich nochmals als amoralischer Dreckskerl zu präsentieren. Seine Rolle war insgesamt der von Orlo nicht unähnlich - ein Profiteur der Unterdrückung der Inseln durch Etruria, dem nur seine eigenen Ziele wichtig sind. Nur der kirchliche Hintergrund fehlt und seine Motive (Ruhm und Ansehen anstatt Geld) sind anders.

Bild
Das war dann auch schon (*hust*) der Inhalt dieses Kapitels! Fehlt also nur (*hust*) noch der Dialog nach dem Ende des Kampfes...

...allerdings kann ich mich hier tatsächlich relativ kurz halten. Auf dieser Route sucht uns Elphin bereits jetzt auf (und Lalum lässt auf sich warten) und der erste Teil seines Gesprächs mit Roy ist identisch zu Kapitel 11A. Erst nachdem Elphins "Test" beendet ist, ändert sich der Dialog, da wir noch nicht nach Jutes reisen.


Roy: Now then, back to the topic at hand. What can we do to help the people of the Isles?
Bild
Roy: Why?
Elphin: Castle Edina is located there. It is where workers are kept before they are sent to Eburacum.
Roy: Then we must save the people there!
Elphin: Lord Roy, please take this sword.
Roy: What is this?
Elphin: It is called a wyrmslayer. It was created during the Scouring to use against dragons. It is effective against wyverns as well.
Roy: Wyrmslayer? Is this a legendary weapon?
Elphin: No. Legendary weapons can only be used by those whose skill rivals the Eight Legends. This weapon, however, can be wielded by anyone with experience in swordplay.


Obwohl Roy jetzt auch von der Sklavenarbeit auf den Inseln erfährt, ist nicht etwa die Mine von Eburacum unter Orlos Herrschaft unser nächstes Ziel. Stattdessen reisen wir nach Süden, wo auf Burg Edina die Arbeiter gefangengehalten werden, bevor sie nach Eburacum gebracht werden.
Hier bin ich nicht sicher, ob Etruria sich bei der Logistik wirklich schau angestellt hat. Die Sklaven werden also erst auf die südlichste der Inseln des Westens transportiert, um anschließend beinahe zu ihrem nördlichsten Punkt gebracht zu werden?

Ganz interessant ist aber (aus Spielersicht), wie das Spiel die Exposition auf den beiden Routen handhabt. Roy hört ja jeweils nur einen der beiden zentralen Elemente dieses Aktes (A: Sklaven / B: Widerstand) und in beiden Fällen erfährt er nach dem ersten Kapitel der Weggabelung vom jeweils anderen Element. Konvergenter Videospiel-Plot in Aktion!


Ganz am Ende überreicht Elphin Roy den Wyrmslayer, so wie wir ihn am Ende von Kap.10A von Lalum erhalten haben. Im Vergleich zu der anderen Szene fällt auf, dass Elphin Echidnas Namen nicht erwähnt - stattdessen erklärt er, dass der Drachentöter nicht etwa eine legendäre Waffe sei: Während diese nur von Kämpfern getragen werden können, "deren Fähigkeiten den acht Legenden nahekommen", muss man für den Drachentöter nur ein halbwegs geübter Schwertfechter sein.

Übersetzung ins Gameplay: Der Wyrmslayer braucht nur Schwerter (C) als Waffenrang, während legendäre Waffen jeweils einen (S)-Rang brauchen, welchen nur beförderte Einheiten erreichen können.
Interessant und vielleicht auch mit einem Hintergrund im Gameplay, wie sich Elphins und Lalums Rollen an diesem Punkt ähneln!

Was jetzt noch fehlt - und was in diesem LP auch nicht ein zweites Mal ausgeführt werden wird: Die Sidequests (Dorf retten, grüne Einheiten Retten) und die Belohnungen (Hero Crest, Orion's Bolt, Elysian Whip) sind völlig identisch zu Kap.11A. Für das Dorfretten bedankt sich hier Mary anstelle des generischen Dorfbewohners, aber der Dialog ist ziemlich ähnlich.




Was ebenfalls noch fehlt und was ich noch eben nachtragen will ist dieses Bild von Gonzales' Statuswerten:
Bild
Seine Statuswerte sind niedriger als im Hauptspielstand, weil ich hier ja auf normaler Schwierigkeit spiele und er deshalb keine hard mode-Boni erhält. Allerdings hat er auf der B-Route immer ein höheres Startlevel - 11 statt 5 auf der B-Route. Da sich dieses nicht in besseren Statuswerten äußert, ist er auf dieser Route spürbar schlechter.

Ich habe keine Ahnung, ob dieser Unterschied beabsichtigt war. Vielleicht ist es ein kleiner Ausgleich für den schlechteren Loot auf der A-Route, aber es kann auch einfach eine falsche Zahl im Code sein. In jedem Fall führt es dazu, dass man, wenn man Gonzo im Team haben will, grundsätzlich lieber die A-Route nehmen sollte.

Das soll es aber gewesen sein! Dieses Update ist wohl das bisher längste dieses LPs (zumindest ist die Textdatei mit dem Code noch ein paar KB größer als bisher) - vielleicht teile ich deshalb doch das nächste Kapitel in zwei Teile auf. Bis dahin aber einmal mehr vielen Dank für's Lesen!
Zuletzt geändert von dyna am 24.10.2015, 16:55, insgesamt 1-mal geändert.
-0
+0

Re: Screenshot-LP: Fire Emblem...

#1220010 von rayquawtu
24.10.2015, 16:32
An dieser Stelle ist es ein wenig schade das es kein Backtracking gibt, obwohl Roy ja nun von einem weiteren Problem hört,hat er keine Möglichkeit dort zu helfen. Bleibt das in späteren Spielen auch so?

Wie handhabt das Spiel das eigentlich? Lösen sich die Probleme weil andere Kräfte aktiv werden und den jeweiligen Tyrannen stürzen oder bleibt die Situation einfach wie sie ist und wird erst, wenn überhaupt durch den wahrscheinlich Gang und Sieg in Etruria selbst gelöst? Oder vergisst das Spiel den jeweils anderen Konfikt komplett?

Sagt der Boss dieses Kapitels eig. das gleiche wie Orlo vor und nach dem Kampf? Kann ich mir nämlich nicht vorstellen,könntest du seine Dialogzeilen zumindest noch schriftlich einfügen? Wäre sehr nett, danke.
-0
+0

Re: Screenshot-LP: Fire Emblem...

#1220014 von dyna
24.10.2015, 17:15
Stimmt, die habe ich glatt vergessen. Hier, was ich dem Update hinzugefügt habe:

Während ich die Dörfer abgegrast habe, war die Karte größtenteils schon völlig leer von roten Einheiten - selbst Zinque habe ich schon besiegt, bevor ich Mary und Mieu besucht habe. Ihm gegenüber steht übrigens Ogier, den ich in diesem Spielstand anstelle von Fir ins Team genommen habe - generell sind die Teams recht ähnlich (Allen, Deke und Saul sind z.B. in beiden Spielständen dabei), aber ein paar Auswechslungen hat es gegeben - Clarine wird vermutlich im Team bleiben und Treck hat Lance' Platz übernommen.
Bild Bild
"Das Volk leidet? Was kümmert mich das? Sie leben, um mir zu dienen. Ihr Wehklagen hat keine Bedeutung."

Bild Bild
"Dies ist mein Land... Allein meines... Niemand... wird..."

Zinque nutzt seine letzten Worte, um sich nochmals als amoralischer Dreckskerl zu präsentieren. Seine Rolle war insgesamt der von Orlo nicht unähnlich - ein Profiteur der Unterdrückung der Inseln durch Etruria, dem nur seine eigenen Ziele wichtig sind. Nur der kirchliche Hintergrund fehlt und seine Motive (Ruhm und Ansehen anstatt Geld) sind anders.


rayquawtu hat geschrieben:Wie handhabt das Spiel das eigentlich? Lösen sich die Probleme weil andere Kräfte aktiv werden und den jeweiligen Tyrannen stürzen oder bleibt die Situation einfach wie sie ist und wird erst, wenn überhaupt durch den wahrscheinlich Gang und Sieg in Etruria selbst gelöst? Oder vergisst das Spiel den jeweils anderen Konfikt komplett?
Roy führt seine Armee ja nach Kapitel 11 (also nach Ende der Weggabelung) zur Hauptstadt der Inseln, um die Wurzeln der Korruption auszureißen. Vermutlich geht das Spiel davon aus, dass dadurch auch die Unterdrücker auf den unteren Ebenen vertrieben werden - nicht völlig abwegig, da der Widerstand ja immer noch existiert.

Generell sind die Inseln für das Spiel allerdings nicht überaus wichtig. Die Hauptakteure sind Bern, Etruria und (weil Roy nun mal der Protagonist ist ^^) Lycia; die Inseln sollen insgesamt eher die Korruption der Etrurianischen Herrscherkaste und ihre Verbandelung mit Bern aufzeigen.

@Backtracking: Mir fällt kein vergleichbares Beispiel ein.
  • In FE7 kämpft man in unterschiedlicher Reihenfolge gegen zwei der Antagonisten und später entweder gegen einen Bischof oder einen Meuchler - aber im ersten Fall kämpft man trotzdem früher oder später gegen beide Gegner und im zweiten Fall ist der Plot um den Kampf herum völlig identisch.
  • In FE8 hat man eine gigantische Weggabelung: Man kann sich aussuchen, welchen der beiden Hauptcharaktere man begleitet. Die Errungenschaften des jeweils anderen Protagonisten passieren dann allerdings einfach offscreen ^^
  • FE9 und 10 haben iirc keine optionalen Kapitel oder Weggabelungen.
  • FE11 hat Gaiden-Kapitel - ich weigere mich aber, diese als existent zu betrachten, weil man Charaktere in den Tod schicken muss, um sie zu besuchen :huh: Man kann in diesen Gaidens Einheiten rekrutieren, die ansonsten vermutlich "nicht existieren", jedenfalls in keiner Weise erwähnt werden.
  • In FE12 gibt es ebenfalls Gaiden-Kapitel und dieses mal existieren sie auch für mich ;) Man rettet hier jeweils Charaktere aus FE11 (FE12 ist ein Sequel) vor einer Gruppe Assassinen - verpasst man sie, sterben sie also vermutlich offscreen.

Backtracking gibt es allerdings in keinem Spiel - man spielt die Kapitel einfach hintereinander weg. Nur in FE8 (und - auch wenn ich sie nicht gespielt habe - wohl auch FE2 und FE13) gibt es eine Weltkarte, auf der man die Shops der vorherigen Kapitel besuchen und auf den alten Karten gegen Monsterhorden kämpfen kann. Das ist allerdings losgelöst vom Plot. Es gibt bloß zwei oder drei Kapitel, nach denen der Plot sofort übernimmt und den Spieler in den nächsten Kampf schickt. ^^
-0
+0

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste