Die Pokefans-Rezeptsammlung

#1217968 von Seraphi
10.10.2015, 10:15
Bild




Herzlich willkommen in der Pokefans-Rezeptsammlung!

In diesem Thema findest du – wie der Name schon sagt – allerlei leckere Rezepte von Pokefans für Pokefans. Ganz egal, ob Herzhaftes, Süßes, Getränke oder Dips: alles, was schmeckt, ist erlaubt! Wie das Ganze funktioniert, wie du unsere Sammlung unterstützen kannst, und welche Leckereien unsere Sammlung bereits umfasst, erfährst du im Folgenden.

Was passiert hier?

Du befindest dich in der Rezeptsammlung von Pokefans, zu der alle User nach Belieben ihre Lieblingsrezepte beisteuern und dabei helfen können, die Sammlung immer größer werden zu lassen. Zunächst wird die Sammlung vor allem Rezepte für die Adventszeit enthalten, welche auch schon unsere Pokefans-Adventskalender über die letzten Jahre hinweg bereichert haben. Mit der Zeit sollen jedoch immer mehr Ideen für leckere Gerichte hinzukommen, die der gesamten Community als Anregung und Inspiration dienen können. Die Rezepte sollen sich dabei vor allem auf die folgenden Kategorien erstrecken:

Fleischgerichte Fischgerichte Gemüse und vegetarische Gerichte Suppen
Vorspeisen Beilagen Saucen und Dips Salate und Dressings
Backen (Kekse, Kuchen und co.) Getränke Desserts und Süßspeisen Snacks
Knabbereien Dips Sonstiges Tipps und Tricks

Wie bereits erwähnt, basiert diese Sammlung auf euren Erfahrungen, Vorlieben und Ideen. Dementsprechend ist sie auch auf eure Unterstützung angewiesen. Hast du beim Kochen etwas Neues ausprobiert, das dir gut geschmeckt hat? Hat deine Großmutter das beste Rezept für hausgemachte Nudeln, das du mit uns teilen möchtest? Hast du eine außergewöhnliche Idee für ein Gericht, einen Dip oder einen Cocktail, die du den anderen Usern vorschlagen möchtest? Oder willst du ganz einfach dein Lieblingsgericht teilen? Kein Problem! Im Folgenden erfährst du, wie du deine Rezepte ganz einfach mitteilen kannst.

Wie kann ich mitmachen?

Um deine Rezepte vorzustellen, stellen wir dir eine ganz einfache Möglichkeit zur Verfügung. Als Ausgangspunkt (und um die Beiträge einheitlich zu gestalten) kopierst du am besten den untenstehenden Code in deinen Antwortpost und füllst die Felder passend für dein Rezept aus.
Code: Alles auswählen[cibc=#cf633f]
[center][img][/img][/center]
[b]Name des Gerichts:[/b]
[b]Kategorie:[/b]
[b]Ungefähre Zubereitungszeit:[/b]

[b]Zutaten:[/b]
[list]
[*]
[*]
[*]
[*]
[/list]

[b]Zubereitung:[/b]

[b]Zusätzliche Anmerkungen:[/b]

[/cibc]

Natürlich kannst du die Felder auch ergänzen oder verändern wenn beispielsweise mehr oder weniger Zutaten nötig sind, oder wenn es etwas ganz besonders Wichtiges bei deinem Rezept zu beachten gibt. Bei dem Feld „Kategorie“ orientierst du dich am besten an der obenstehenden Tabelle und wählst im Zweifelsfall einfach die Kategorie aus, zu der dein Gericht am ehesten passt. Wenn du möchtest, kannst du dein Rezept natürliche auch gerne mit einem Bild versehen, dies ist jedoch keine Pflicht. Solltet ihr ein Bild zu eurem Rezept haben, ladet dieses bitte zuerst mit dem Pokefans Upload-Service hoch, bevor ihr es in euren Beitrag einbindet. Sobald dein Rezept fertig ist, schreibst du es einfach als Antwort in dieses Thema, und es wird anschließend in die Sammlung im Startpost verlinkt. Auf diese Weise wächst unsere Sammlung stetig weiter und immer mehr interessante und leckere Gerichte kommen zusammen. Und ganz nebenbei lernen Kochbegeisterte und -interessierte auf Pokefans eine Vielzahl neuer Gerichte kennen - vielleicht findest auch du hier ein neues Lieblingsgericht?

Wir wünschen viel Spaß beim Rezepte teilen, aussprobieren und genießen!


Rezeptsammlung

Hier findest du alle Gerichte, die User auf Pokefans bereits geteilt haben. Um das entsprechende Rezept zu sehen, musst du lediglich auf den dazugehörigen Link klicken.

Fleischgerichte

Fischgerichte

Gemüse und vegetarische Gerichte

Suppen

Vorspeisen

Beilagen

Saucen und Dips

Salate und Dressings

Backen (Kekse, Kuchen und co.)


Getränke

Desserts und Süßspeisen

Snacks

Knabbereien

Sonstiges

Tipps und Tricks
Zuletzt geändert von Seraphi am 13.10.2015, 15:27, insgesamt 4-mal geändert.
-0
+6

Werbung

Registriere dich kostenlos und beteilige dich aktiv in diesem Forum, um diese Werbung auszublenden.

Re: Die Pokefans-Rezeptsammlun...

#1217977 von Crypto-darkrai
10.10.2015, 12:07
Nice! Als leidenschaftlicher Hobbybäcker und -koch finde ich sowas richtig cool. Da ich gestern erst meinen Lieblingskuchen gebacken habe und das Rezept relativ eZ ist, hier die Vorgehensweise
Name des Gerichts: Russischer Zupfkuchen
Kategorie: Kekse/Kuchen
Ungefähre Zubereitungszeit: Zubereitung 20 min - 1/2 h, Backzeit 80 min

Zutaten:

Teig:
  • 400g Mehl
  • 200g Zucker
  • 200g weiche Magarine/Butter
  • 50g Kakao (dient hauptsächlichals Färbemittel)
  • 2 Eier
  • 1 Päckchen Backpulver

Quarkmasse:
  • 250g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 250g weiche Magarine/Butter
  • 3 Eier
  • 1 Päckchen Vanillepudding
  • 500g Magerquark
  • (Rum)

Zubereitung:

Teig:

Alle Zutaten für den Teig auf einmal in eine Schüssel geben und gut (am besten mit den Händen) zu einem Teig kneten. Ja, es dauert lange, ja, am Anfang sieht es so aus, als wäre es zu pulvrig. Einfach weiterkneten. Anschließend nimmt man etwas mehr als die Hälfte des Teiges und drückt ihn in eine gefettete Springform. An den Rändern wird der Teig nach oben gezogen, damit die Füllung später im Kuchen landet.

Quarkmasse:

Zucker, Magarine und Eier gut schaumig rühren, Rum, sofern gewünscht, hinzugeben und anschließend Quark sowie Vanillepuddingpulver untermischen. Die fertige Masse dann auf den Teig in die Springform füllen und mit einem Messer glattstreichen. Anschließend wird der restliche Teig "zerrupft" (=gezupft) und auf die Quarkmasse verteilt.

Das Ganze wird nun in den vorgeheizten Backofen (Umluft 160°, 170° Ober/Unterhitze) gegeben und 80 min backen gelassen.
Sobald diese Zeitspanne vorüber ist, den Kuchen aus dem Ofen entnehmen und ungefähr eine halbe bis ganze Stunde in der Form abkühlen lassen. Anschließend trennt man mit einem Messer die Ränder des Kuchens von der Form und entfernt diese.

Zusätzliche Anmerkungen:
Wer das nicht hinbekommt, sollte dringend einen Backkurs mitmachen (._.
Bon appetito [:


Ich hatte vor, Bilder einzufügen, aber der Pokefans Uploader lässt mich nicht und imgur/lightshot nehmen die BB Codes nicht an. Wer wissen will, wie das ganze aussehen und was die von mir beschriebene Springform sein soll, klickt auf einen der Links :T 50:50 Chance, dass ihr nen Kerl mit nem Tattoo auf der Zunge seht.
http://m.imgur.com/lL8kfwl
http://m.imgur.com/9KxmDc7
-0
+7

Re: Die Pokefans-Rezeptsammlun...

#1218013 von Romi182
10.10.2015, 16:57
Ich bin jetzt nicht die große Köchin...^^ aber folgendes Rezept ist echt super, besonders für Low-Carb. Passt leider irgendwie in keine Kategorie haha



Name des Gerichts: Eiweiß Pizza:
Kategorie: Fischgerichte (nicht sicher):
Zubereitszungszeit: 15 Minuten. Backzeit: 30-35 Minuten:

Zutaten:
  • 2 Eier
  • eine Dose Thunfisch im eigenen Saft
  • Tomatenmark
  • geriebener Käse
  • Wunschzutaten: Salami, Schinken, Eier, Pilze, Mais usw.

Zubereitung:
Als ersten den Thunfisch abtropfen lassen. Anschließend in einen Behälter rein und mit den zwei Eiern vermischen. Ordentlich durchkneten und dann dann auf dem Blech dünn! verstreichen. Es sollte nicht dicker als 1-2 Zentimer sein. Ofen an machen auf 180 Grad (ich halte nicht viel von vorheizen, ich lasse es dann einfach 5 Minuten länger drin) und 15-20 Minuten backen. Wenn ihr vorgeheizt habt reichen vermutlich auch 10-15. Danach das Blech rausnehmen, mit dem Tomatenmark und dem geriebenen Käse bestreichen und die gewünschten Zutaten drauf. Danach noch mal für 10-15 Minuten in den Backofen und fertig. Die Pizza wird nie so knusprig wie eine mit Mehl... aber trotzdem sehr lecker und wenn der Boden dünn genug war, wird diese auch nicht "zerfallen".

Zusätzliche Anmerkungen:
Die Angaben oben sind für eine Person. Wollt ihr also mehr machen, einfach verdoppeln. Sollte der "Teig" euch nicht fest genug sein, könnt ihr vorher schon etwas Kleieweizen dazumischen. Etwa 4EL Pro Portion.
Solltet ihr gerne Eier auf eurer Pizza haben wollen, könnt Ihr nach den ersten 15-20 Minuten ein Ei auf die Pizza (mit den anderen Zutaten) schagen und im Ofen backen. Das Ei sollte nach den restlichen 15 Minuten auch gut sein . So braucht Ihr keine extra Pfanne.
Ansonsten: Lasst es euch schmecken :).
-0
+3

Re: Die Pokefans-Rezeptsammlun...

#1218436 von Yusel
13.10.2015, 14:13
Ich hab hier mal ein ziemlich einfaches Rezept für ein Pesto, das aber ziemlich lecker ist :D Ist eher was, wenns schnell gehen soll.


Name des Gerichts: Mandel-Pesto
Kategorie: Saucen und Dips
Ungefähre Zubereitungszeit: ca. 15 min

Zutaten:
  • 3 frische Tomaten
  • 1 Knoblauchzehe (je nach Geschmack auch mehr)
  • 1 TL Sambal Oelek (je nach Geschmack auch mehr)
  • 1 rote Paprika (oder fertige Paprikapasten, z.B. Ayvar)
  • 100g (Gemahlene) Mandeln
  • Prise Salz, Pfeffer, Zucker

Zubereitung:
Die frischen Tomaten waschen, grob in Würfel schneiden und in einen Mixbecher geben. Knoblauchzehe(n) schälen, fein zerhacken und ebenfalls dazu geben. Paprika waschen und in grobe Würfel schneiden und dazu geben (alternativ kann hier auch eine leckere Paprikapaste wie z.B. Ayvar benutzt werden, benutze ich persönlich lieber, da das Pesto dann etwas fester wird und schon gut gewürzt ist - 2 bis 4 EL sollten in etwa reichen). 1 TL Sambal Oelek dazugeben, wer es schärfer mag auch mehr, Mandeln entweder ganz oder in gemahlener Form (bei ersterem wird das Pesto etwas stückiger, was auch sehr lecker ist) dazugeben und dann mit einem Stabmixer gut mixen. Bei Bedarf mit etwas Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken.
Währenddessen können Spaghetti gekocht und abgegossen werden. Das Pesto entweder nochmal im Topf mit den abgegossenen Spaghetti vermischen oder direkt auf dem Teller. Das Pesto reicht für 2 - 4 Portionen.
-0
+2

Re: Die Pokefans-Rezeptsammlun...

#1218451 von Saschky
13.10.2015, 15:24
http://t3.gstatic.com/images?q=tbn:ANd9GcQ5JgsKT-1N99u1mMQk7mv7QR7WCVlJIilPDa3cZKTdjcNax_zKmsStMQ
Name des Gerichts: Cremige Toffifee Torte
Kategorie: Torten
Zubereitszungszeit: ca. 3h


Zutaten: Boden
  • 200g Butterkekse
  • 120g Butter
  • ca. 120g weiche Karamellbonbons (z.B. Muh Muh`s )
Zutaten: Creme
  • 750g Quark
  • 250g kalte Schlagsahne
  • 100ml Milch
  • 75g Zucker
  • 150g Haselnussnougat
  • 15g Kakaopulver
  • 1 Pck. gem. Gelatine
Zutaten: Deko
  • 125 -250g Toffifee
  • 50g dunkle Schokolade
  • evtl. 30g Haselnüsse

Zubereitung:

Boden:
Die Butterkekse in eine Tüte umfüllen und mit einem Nudelholz zerschlagen. Ich lasse noch kleine Stücke übrig, dann wird der Boden schön crunchy. Danach hackt ihr noch die Karamellbonbons klein und verrührt sie mit den Kekskrümel. In einem kleinen Topf zerlasst ihr langsam die Butter. Sobald sie geschmolzen ist gebt ihr sie zu der Keks-Mischung und verrührt alles mit einem Löffel. Damit die Torte eine schöne runde Form hat stelle ich auf meine Tortenplatte einen Tortenring und stelle ihn auf 24-cm ein. Den Bröselteig gebt ihr in den Ring hinein und drückt ihn mit dem Löffel gut fest. Danach stellt ihr den Boden für eine halbe Stunde lang kühl. Währenddessen könnt ihr die Creme schon vorbereiten.

Creme:
Erst die Gelatine in 6 EL kalten Wasser 10 Minuten quellen lassen. Währenddessen könnt ihr schon mal die Sahne steif schlagen und zur Seite stellen. Anschießend den Quark mit der Milch cremig verrühren. Danach die Gelatine über einem Wasserbad unter Rühren erhitzen, bis sie sich komplett aufgelöst hat. Von der Quarkmasse 2 TL in die aufgelöste Gelatine geben und sehr gut verrühren. Danach die Gelatinemischung zur restlichen Creme hinzugeben und schnell und gründlich verrühren, damit keine Gelatineklümpchen entstehen. Dann wird die Sahne untergehoben.
Den Nougat in einem kleinen Topf im Wasserbad geschmeidig rühren und abkühlen lassen. Die Quarkcreme in zwei gleichgroße Portionen halbieren. Unter die eine Hälfte Nougat und Kakao verrühren und unter die zweite Hälfte den Zucker.

Auf den ausgekühlten Boden verstreicht ihr dir dunkle Creme und verwendet für das abziehen einer geraden Oberfläche am besten eine Teigkarte. Danach wird die Torte für 15- 30 Minuten kalt gestellt. Anschießend verstreicht ihr die weiße Creme darauf. Dabei müsst ihr aufpassen mit nicht zu viel Druck zu arbeiten. Denn sonst verstreicht ihr die darunterliegende dunkle Creme mit. Danach stellt ihr die Torte für mindestens 2 Stunden kühl.

Deko:
Wichtig ist, die Deko dürft ihr erst kurz vor dem Servieren auf die Torte geben da sich die Karamellschicht durch die Sahne-Quark-Masse mit der Zeit auflösen kann.
12 Toffifees zur Seite legen und die restlichen grob hacken. Wer mag kann auch noch ein paar Haselnüsse klein hacken und dazugeben. Danach nehmt ihr die Torte aus dem Kühlschrank und verteilt die 12 Toffifees gleichmäßig am Rand. Auf die restliche Oberfläche verteilt ihr noch die zerkleinerte Toffifees und die Nüsse. Danach könnt ihr vorsichtig den Tortenring abziehen.
Wer mag kann noch die Schokolade schmelzen und mit einem Löffel kleine Fäden auf der Torte verteilen. Ich verwende dazu immer die Impfmethode. Dazu teilt ihr die Schokolade in 1/3 zu 2/3. Die größere Menge erwärmt ihr über ein Wasserbad. Die Schüssel sollte dabei nur im Dampf des Wassers und nicht direkt im Wasser stehen. Immer wieder langsam umrühren, damit die Schokolade gleichmäßig schmilzt. Ist der größere Teil der Schokolade vollständig geschmolzen nehmt ihr sie aus dem Wasserbad heraus und gebt den kleineren Teil der Schokolade hinzu. Nun solange langsam umrühren bis sie komplett aufgeschmolzen ist. Durch diese Methode ist sie automatisch auf Verarbeitungstemperatur abgekühlt und kann direkt verarbeitet werden.

Zusätzliche Anmerkungen:
Das musste ich mal dringend ausprobieren und war direkt überzeugt. Schmeckt durch die Quarkcreme nicht ganz so massig wie sie sich anhört ;)

Noch mehr davon auf http://evasbackparty.de/ , wenn das als Werbung nicht erlaubt ist bitte ich es raus zu löschen ;) Ich finde es echt gut was die Frau da macht, bin halt voll der Torten Freak :]
-0
+2

Re: Die Pokefans-Rezeptsammlun...

#1259024 von Tristan Jo
20.07.2016, 23:43
Keine Ahnung, ob das hier hin passt. Falls nicht, bitte verschieben. Die youtuberin Sally macht Pokémon-Cupcakes. Find ich ne tolle Idee und werds sicher mal ausprobieren. Vielleicht gibts ja hier noch mehr Hobby-Konditoren :).

-0
+0

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste