Nahtoderfahrungen/Außerkörpe...

#1269540 von Julius_Caesar
01.10.2016, 00:43
Es gibt da so ein Thema was mich seit langer Zeit zum nachdenken bringt. Nämlich Nahtoderfahrungen. Jeder Mensch hat sich sicherlich schonmal die Frage gestellt was nach dem Tod passiert. Es gibt Leute die behaupten man höre auf zu existieren, andere glauben es geht dannach weiter und dann gibt es noch Menschen die dem Tod ins Auge geblickt haben und Übernatürliche Erfahrungen gesammelt haben die sich wissenschaftlich nicht so wirklich erklären lassen uns nachwievor ein Mysterium dastellen. Die Betroffenen berichten sich außerhalb ihres Körpers wiederzufinden und trotz Komazustand alles in ihrem Umfeld mitbekommen. Außerkörperliche Erfahrungen treten allerdings nicht nur bei Nahtoderfahrungen auf. Auch ist es möglich mit Trance Meditation ähnliche Zustände hervorzurufen.

Ich hatte noch nie eine direkte Nahtoderfahrung, allerdings meditiere ich gerne und hab es teilweise auch hinbekommen mein Bewusstsein in einem tiefen Trance Zustand zu halten wo die wahrnehmung sich nicht mehr nur auf den körper bezog, sondern Außerhalb war.

Was sagt ihr zu solchen Erfahrungen, alles nur Hirngespinst oder Realität?
Ich denke schon dass es Real ist. Die Heutige Wissenschaft kann es zwar nicht beweisen allerdings sollte man bedenken dass sich unsere Wissenschaft ausschließlich nur auf unsere 4 Dimensionale Welt bezieht und es möglicherweise Dimensionen oder Bewusstseinsebenen gibt die nicht durch herkömmliche Wissenschaft verstanden werden können, weil sie den Geist, beziehungsweise das Bewusstsein/die Energiequelle des Körpers betreffen.
-0
+1

Werbung

Registriere dich kostenlos und beteilige dich aktiv in diesem Forum, um diese Werbung auszublenden.

Re: Nahtoderfahrungen/Außerk...

#1269584 von Alexander 16
01.10.2016, 20:21
Nunja, dass Leute die sich im Koma befinden, dennoch ihre Umgebung wahrnehmen, ist auf jedenfall Fakt, das wurde auch schon hinlänglich bewiesen, weshalb es auch absolut sinnvoll ist, mit demjenigen dennoch zu sprechen. Was es allerdings mit diesen Nahtoderfahrungen auf sich hat, das wüsste ich auch gerne. Bisher haben alle Menschen die dem Tode nah waren und wieder aufgewacht sind, dasselbe berichtet: Sie hätten bereits verstorbene Personen denen sie sehr nahestanden, getroffen, welche sie zurückgeschickt hätten, von wegen ihre Zeit wäre noch nicht gekommen.
Es wird ja schon länger darüber spekuliert, dass einfach nur unser Gehirn uns diese Szenen vorgaukelt und diese Nahtoderfahrung somit nicht real ist, aber ehrlich gesagt, habe ich da so meine Zweifel, denn dann würde ja pauschal jedes Gehirn, in einem solchen Fall, immer gleich reagieren und jedem Patienten das selbe Szenario vorspielen. Das verstrickt sich im Widerspruch mit dem unausweichlichen Fakt, dass jeder Mensch anders ist.

Nicht alles kann die Wissenschaft erklären und ich bezweifle auch, dass sich das jemals ändern wird. Es gibt einfach Dinge auf der Welt, die über unseren klaren Verstand hinausgehen und die wir nicht begreifen und wohl auch niemals begreifen werden, weil wir dazu einfach nicht imstande sind.
-0
+0

Re: Nahtoderfahrungen/Außerk...

#1269626 von Donnerstern
02.10.2016, 16:47
Ich glaube nicht dass solche Erfahrungen Hirngespinste sind. Als meine Grossmutter im Koma lag, hat sie danach auch ähnliches erzählt. Sie hat ihr Leben nochmal durchlebt (da sie manchmal geredet hat, ohne das zu merken, hörte man das auch raus) und zB ihren lang verstorbenen Grossvater gesehen. Auch hat sie eine Geburt (kA welche) ihrer bisher 3 erlebten Geburten nochmal "geträumt". Sie erzählte danach aber auch, dass es wie ein Kampf für sie war. Manche Menschen scheinen also ihr Leben nochmal zu sehen, und dennoch sich anzustrengen, nicht von uns zu gehen. Bei meiner Grossmutter war es so, dass sie es teilweise als aussenstehende Person miterlebt hat, teilweise aber noch in ihrem eigenen Körper drin.
Ich kann mir aber auch gut vorstellen, dass nicht bei jedem das Leben nochmal vorbeizieht und es etwas anders aussieht. Da ich aber bei meiner Grossmutter direkt dabei war, und hörte welch scheinbar wirres Zeug sie zu mir sagte, denke ich auch dass da was reales dran ist. ^^

Soviel von mir erstmal. :)
-0
+0

Re: Nahtoderfahrungen/Außerk...

#1269662 von LordBingo
02.10.2016, 20:42
Alexander 16 hat geschrieben:... aber ehrlich gesagt, habe ich da so meine Zweifel, denn dann würde ja pauschal jedes Gehirn, in einem solchen Fall, immer gleich reagieren und jedem Patienten das selbe Szenario vorspielen. Das verstrickt sich im Widerspruch mit dem unausweichlichen Fakt, dass jeder Mensch anders ist...

Da widerspreche ich, es gibt bestimmte Dinge, bei denen jeder Mensch gleich gestrickt ist. Zum beispiel verspüren wir alle Hunger, wenn wir Essen benötigen und das wird ja auch vom Gehirn gesteuert, also unser Hormonhaushalt ist jedenfalls ziemlich ähnlich^^. Natürlich hängt beides in keinster Weise zusammen, aber ich könnte mir virstellen, dass diese Art Vorrichtung, die aktiv wird, wenn Menschen Nahtod-Erfahrungen haben, bei jedem vorhanden ist (oder zumindest bei den Meisten). Ich bin natürlich kein Experte, aber ich könnte mir vorstellen, dass es da gibt. Sonst stimme ich dir aber zu!
-0
+0

Re: Nahtoderfahrungen/Außerk...

#1270693 von NeunHarpyie
12.10.2016, 19:26
Ich bin vor 13 Monaten genau 31 Tage lang ins künstliche Koma versetzt worden (nach den ersten 8 Tagen und in den darauffolgenden Wochen wohl mal kurz wach, kann mich daran aber nicht erinnern.) und kann eindeutig sagen: Koma ist kein Zuckerschlecken.
Ich weis ja nicht ob das bei jedem Sedierungspatienten so ist, aber ich hatte zumeist schlechte Träume verschiedenster Art... :o
Im nachhinein würde ich sie als harmlos beschreiben, kann mich an die meisten ziemlich gut erinnern, habe die Bilder ganz klar vor mir.
Teilweise standen sie in Zusammenhang mit Personen und Ereignissen in meinem Leben, teilweise totales wirrwar :o .

Und wie Alexander16 das schon gesagt hat, man nimmt seine Umgebung akustisch auf jeden Fall wahr, aber nur im Unterbewusstsein (also man hört etwas und würde ja dann normaler weise darüber nachdenken, z.B. wer das gesagt hat, warum er das sagt etc, was meine Reaktion ist usw. - aber genau das passiert nicht).

Ich konnte z.B. ziemlich gut wiedergeben, worüber sich zwei Pfleger irgendwann in den ersten Wochen neben meinem Bett unterhalten hatten. Es ging da natürlich um mich und bestimmte Schlüsselwörter von denen (waren frühere Lebensereignisse, die sie aus meiner Krankenakte hatten) haben mich da scheinbar "aufhorchen" lassen.
An Sätze meiner Angehörigen konnte ich mich auch erinnern..

Im Endeffekt ist es halt ein Schlaf, nur das man halt nicht nach maximal 8 oder 10 Stunden aufwacht :D.

edit: ein grammatikfehler :D
-0
+0

Re: Nahtoderfahrungen/Außerk...

#1271220 von Tails
17.10.2016, 16:01
Nahtoderfahrungen sind dann doch immer ein recht zwiespaltiges und problematisches Thema. Zum anderen haben wir viele Erfahrungsberichte und damit einhergehend sehr viele sehr detailgetreue Beschreibungen, allerdings sind Nahtoderfahrungen keine im Labor reproduzierbare Angelegenheit, ohne den Menschen in gewissem Grad zu schädigen. Wissenschaftlich gibts' dann aber doch die ein oder anderen Erklärungen, die aber alle deutlich plausibler als die restlichen nicht-wissenschaftlichen Theorien (welche übrigens alle typische Russel's Teepötte sind) sind. (Klar, die wissenschaftliche Methodik arbeitet nunmal mit Logik)
Der oftmals genannte Beweis für eine eigene "Bewusstseinsebene", welcher beschreibt wie Menschen den genauen Standpunkt eines gewissen Objektes erkennen und wiedergeben können, kann damit eigentlich nicht als Beweis angesehen werden. Bestätigungen, der zu dem Zeitpunkt "lebendigen" Personen, sind dann, auf Grund von veränderter Tatsachen (starker Wille/Glaube), nicht mehr der Wahrheit entsprechend. Zufall ist auch ein großer Faktor und schließt viele Trugschlüsse mit ein.
Der Tod und damit einhergehende Nahtoderfahrungen sind immer noch ein rein biologisches "Problem" und lassen sich nicht universell auf physikalische Prinzipien übertragen, da der Tod außerhalb der Biologie schlicht nicht existiert.

@Alex

Es wird ja schon länger darüber spekuliert, dass einfach nur unser Gehirn uns diese Szenen vorgaukelt und diese Nahtoderfahrung somit nicht real ist, aber ehrlich gesagt, habe ich da so meine Zweifel, denn dann würde ja pauschal jedes Gehirn, in einem solchen Fall, immer gleich reagieren und jedem Patienten das selbe Szenario vorspielen. Das verstrickt sich im Widerspruch mit dem unausweichlichen Fakt, dass jeder Mensch anders ist.

Nicht alles kann die Wissenschaft erklären und ich bezweifle auch, dass sich das jemals ändern wird. Es gibt einfach Dinge auf der Welt, die über unseren klaren Verstand hinausgehen und die wir nicht begreifen und wohl auch niemals begreifen werden, weil wir dazu einfach nicht imstande sind.


Ziemlich widersprüchlich. Du sagst jeder Mensch ist anders, aber wenn uns unser Gehirn die Szenen vorgaukelt, dann müsste jedes Gehirn gleich reagieren?
Müsste nicht die logische Schlussfolgerung sein, dass eben weil jeder von uns so viele unterschiedliche Information gespeichert hat, uns unser Gehirn einen möglichst angenehmen Tod zusammenschustert? Die letzten Gehirnströme die die prägensten Ereignisse wiedergeben?

Nach der 2. Devise würden wir immer noch im Steinzeitalter verweilen. Unser Gehirn hat sich doch grad dazu entwickelt, abstrakte Gedanken zu formulieren. Einsteins Relativität, Quantenmechanik im Grunde alles aus den modernen Wissenschaften bestehen aus Konzepten die sich von unserem klaren Verstand um "einige" viele Meter entfernen, sind aber trotzdem von Nöten um unseren technologischen Fortschritt überhaupt möglich zu machen.
Zuletzt geändert von Tails am 18.10.2016, 00:56, insgesamt 1-mal geändert.
-0
+0

Re: Nahtoderfahrungen/Außerk...

#1271239 von Alexander 16
17.10.2016, 18:37
Wo ist das widersprüchlich, wenn ich sage, es wird spekuliert, dass uns unser Gehirn diese Szenen vorgaukelt, ich persönlich jedoch daran zweifle, weil ja jedes Gehirn in dem Fall gleich reagieren würde? Was es zwar in vielerlei Hinsicht tut, wie LordBingo festgestellt hat, aber speziell für so einen Fall hab ich wie gesagt Zweifel. Da widerspricht sich doch gar nichts, oder hab ich dich gerade falsch verstanden?
-0
+0

Re: Nahtoderfahrungen/Außerk...

#1271273 von Tails
18.10.2016, 01:05
Ich bin mir grad aber auch nicht mehr so ganz sicher. Meinst du das eben weil Nahtoderfahrungen so ähnlich sind, Vorgaukelei komisch wäre weil wir alle unterschiedlich sind?
-0
+0

Re: Nahtoderfahrungen/Außerk...

#1271275 von Alexander 16
18.10.2016, 02:15
Ja genau, das meine ich. Wir haben zwar auch alle ein Gehirn, zumindest gehe ich bei den meisten Menschen davon aus, dass sie eins haben, aber trotzdem ist ja jeder Mensch an und für sich, anders gestrickt, in seinem Denken und Handeln. Und auch wenn wir alle viele Dinge gemeinsam haben, wie Hunger, Durst und Schmerzen, usw., welche ebenfalls vom Gehirn gesteuert werden, so reagiert es doch wieder in vielerlei Hinsicht anders. Wir träumen zwar auch alle, aber wir träumen ja niemals alle dasselbe, darum würde es mich schon sehr wundern, wenn das hier anders wäre. Wenn das mit der Vorgaukelei stimmen würde und das ist ja eigentlich auch schon ziemlich mit einem Traum gleichzusetzen, dann würde das Gehirn ja pauschal bei jedem Mensch gleich reagieren, sobald er im Koma liegt.

Kann zwar auch durchaus sein, dass das so ist, so als eine Art automatische Aktion, die aktiv wird, sobald der Komazustand einsetzt, aber das wissen wir halt nicht und werden es vielleicht auch nie erfahren, weil auch mit Wissenschaft nicht alles möglich, geschweige denn, erklärbar ist. Und da wir weder das noch das nachweisen können, bleibt mir nur übrig, mir meine eigene Meinung zu bilden.^^
-0
+0

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste