Welcher ist dein Lieblingsverein in der Fußball-Bundesliga?

0
N/A
0
N/A
0
N/A
5
20%
0
N/A
1
4%
1
4%
8
32%
1
4%
0
N/A
1
4%
1
4%
2
8%
4
16%
1
4%
0
N/A
0
N/A
0
N/A

Fußball-Bundesliga Saison 201...

#1292597 von Gockel
11.08.2017, 21:14
Fußball-Bundesliga Saison 2017/18


https://upload.wikimedia.org/wikipedia/en/thumb/1/15/Bundesliga_logo.svg/1161px-Bundesliga_logo.svg.png

Die 1. Bundesliga startet schon nächste Woche wieder in die neue Saison - Zeit für den jährlichen Diskussionsthread! Dieser steht wieder bis nächsten Mai für eure Meinungen offen. Das Hauptaugenmerk liegt natürlich auf der 1. Liga, es dürfen aber natürlich auch andere Ligen erwähnt werden. Grundveraussetzung ist aber natürlich wie immer ein respektvoller Umgang miteinander, gerade mit Fans anderer Vereine!

Wird der FC Bayern trotz schwacher Vorbereitung wieder Meiste? Kann RB an die starke Premierensaison anknüpfen? Kehrt bei Dortmund wieder Ruhe ein?
Kommen Köln und Hoffenheim mit der neuen Dreifachbelastung klar? Können sich Hannover und Stuttgart wieder im Oberhaus etablieren? Das sind nur einige der Fragen, die die Anhänger bewegen. Lasst die Spiele beginnen :)

Wer ist dabei?


Quelle: http://www.bundesliga.de/de/liga/clubs/

Links


Diskussionsanregungen

Diese Themen sind relativ aktuell gehalten und sollten mehr oder weniger während der gesamten Saison aktuell. Trotzdem sind es natürlich nur Anregungen, man muss sich also nicht damit befassen, wenn man etwas anderes loswerden will :)

  • Wer Deutscher Meister?
  • Wer wird absteigen?
  • Wer wird Torschützenkönig?
  • Welche Mannschaften könnten überraschen, welche werden enttäuschen?
  • Auf welche Neuzugänge freust du dich besonders?
  • Welchem Verein drückst du die Daumen? Wie schätzt du die Situation dort ein?
Code: Alles auswählen[list][*][b]Wer Deutscher Meister?[/b]
[*][b]Wer wird absteigen?[/b]
[*][b]Wer wird Torschützenkönig?[/b]
[*][b]Welche Mannschaften könnten überraschen, welche werden enttäuschen?[/b]
[*][b]Auf welche Neuzugänge freust du dich besonders?[/b]
[*][b]Welchem Verein drückst du die Daumen? Wie schätzt du die Situation dort ein?[/b][/list]
-0
+0

Werbung

Registriere dich kostenlos und beteilige dich aktiv in diesem Forum, um diese Werbung auszublenden.

Re: Fußball-Bundesliga Saison...

#1292611 von LordBingo
12.08.2017, 00:28
Meine Traumsaison: Werder wird Meister, Die Dosen, Hoffenheim und Wolfsburg steigen ab, Kaiserslautern und Nürnberg steigen auf und...... keine Ahnung.

Die Vorfreude steigt, als Werderaner wird die aber innerhalb von spätestens 3 Spieltagen vollkommen zerrippt sein (meistens schon im Deutsche Fußball Mafia-Pokal).
Insgesamt muss ich sagen, dass die neue Saison überschattet wird.... davon, dass ich jetzt 2 Sender brauche, um alle Spiele zu sehen. Davon, dass sich momentan wirklich keiner mehr mit dem Verein identifiziert (Neymar, Dembele...). Davon, dass sich irgendsoein Danny Rose aus England erdreistet zu sagen, er und seine Mannschaftskollegen wären UNTERBEZAHLT (und das bei ca. 150.000 Pfund Wochen(!!!)gehalt).

Ich geb dem Fußball noch 5 Jahre, dann nenne ich mich wahrscheinlich nicht mehr Fußballfan. Ist zwar nicht so Thema der kommenden Saison, ich finde in den letzten Monaten bzw. im letzten Jahr hat sich der Fußball nochmal sehr stark in eine negative Richtrung entwickelt. Naja, Hauptsache Werder gewinnt :seenothing:
-0
+0

Re: Fußball-Bundesliga Saison...

#1292612 von gasi
12.08.2017, 00:56
Der FCA hat einen solch großen Kader, wenn das nicht zur Meisterschaft reicht, dann weiß ich auch nicht...

Aber Spaß beiseite. Natürlich werde ich am Ende der Saison froh sein, wenn Augsburg nicht absteigt. Das wird eh wieder eine extrem schwierige Aufgabe. Während es mit Darmstadt und Ingolstadt im letzten Jahr zwei relativ sichere Abstiegskandidaten gegeben hat, ist es dieses Mal nicht ganz so eindeutig. Stuttgart und auch Hannover bringen eine wesentlich höhere Qualität mit. Da wird es für viele Teams nicht einfach. Ich kann mir gut vorstellen, dass zeitweise erneut die halbe Liga gegen den Abstieg kämpft. Zumindest hab ich für mich auch noch kein Team ausgemacht, dem ich sicher einen der hinteren Plätze zusprechen würde (zumindest objektiv gesehen, wünschen würde ich es einigen...).

Sicherlich dürfte es auch in den oberen Tabellenregionen spannend werden. Ich könnte mir sogar vorstellen, dass die Bayern dieses Jahr ein wenig mehr Druck bekommen dürften. Das mag nicht nur am BVB liegen, sondern auch an Teams wie Schalke oder Leverkusen. Letztgenannte wollen nach der enttäuschenden letzten Saison sicher wieder nach oben. "Vorteil": Keine Belastung durch den europäischen Wettbewerb. Ohne großes Verletzungspech könnte das ein Faktor werden, vor allem zum Ende der Saison. Nur dafür darf der Abstand auf den ersten Rang nicht allzu groß werden.

Die ganzen Transferereignisse dieses Sommers halte ich für höchst fragwürdig. Aber es hat sich angebahnt, wirklich überraschen darf das eigentlich nicht. Und es ist auch keine plötzliche Entwicklung, sondern sie hat schon vor vielen Jahren begonnen. Und ich glaube kaum, dass sich so schnell was ändert, sollten sich die Verbände nicht zu einer stärkeren Regulierung durchringen. Wahrscheinlich wäre sogar ein Zuschauerschwund in gewissem Maße verkraftbar - dann beschleunigt man eben die Expansion nach Asien. Bei einem Pokalfinale in Shanghai würde wenigstens niemand Helene Fischer ausbuhen ... oder so.

Achja, was die TV-Rechte angeht: Nervig, aber tangiert mich zum Glück wenig. Habe eine Dauerkarte beim FCA und an den anderen 17 Spieltagen freut sich die Stammkneipe.
-0
+0

Re: Fußball-Bundesliga Saison...

#1292628 von LordBingo
12.08.2017, 12:13
^^Mit Dauerkarte hast du solche Probleme natürlich nicht!

  • Wer Deutscher Meister? SV Werder Bremen
  • Wer wird absteigen? Rotblaue Dosen Leipzig
  • Wer wird Torschützenkönig? (Pizarro <3) ähhh.... Max Kruse :x
  • Welche Mannschaften könnten überraschen, welche werden enttäuschen? Werder überrascht, Leipzig enttäuscht seine eigenen Fans und erfreut mich!
  • Auf welche Neuzugänge freust du dich besonders? Ludwig Augustinsson
  • Welchem Verein drückst du die Daumen? Wie schätzt du die Situation dort ein?
Werder Bremen, Eintracht Frankfurt. Beide in die Champions League

Wird zwar wahrscheinlich alles nicht so eintreten, aber falls doch, hab ichs gesagt =D
-0
+0

Re: Fußball-Bundesliga Saison...

#1292864 von Gockel
15.08.2017, 22:41
gasi hat geschrieben:Der FCA hat einen solch großen Kader, wenn das nicht zur Meisterschaft reicht, dann weiß ich auch nicht...


Dann könntet ihr uns ja den Thommy nochmal ein Jahr ausleihen, oder? :~

Spaß beiseite, ich wäre egal ob mit oder ohne Thommy froh, wenn der Jahn irgendwie die Klasse hält, es wäre aber auch kein Weltuntergang, wenns wieder runtergeht, dazu sind wir zu solide aufgestellt. Die ersten Spiele waren schon ganz ordentlich, punkten müssen wir dann aber eher gegen Aue und unsere Mitaufsteiger.

Zur 1. Liga: Ich denke, dass die Bayern wieder mehr oder weniger souverän Meister werden. Leipzig wird es zwar mit der Mehrfachbelastung schwerer haben als letztes Jahr, vielleicht vergeht auch dem ein oder anderen wechselwilligen Profi die Lust, weil er merkt, dass er nicht wegkommt, sie werden aber wohl (leider) zumindest wieder in den Kampf um die internationalen Plätze eingreifen können. Für Dortmund ist das schon das Minimalziel. Schade ist, dass Reus noch länger ausfällt, vielleicht können sie das Meisterschaftsrennen aber zumindest etwas offenhalten. Wichtig wären gerade die Punkte gegen die Mittelklasseteams, diese Spiele gewinnt Bayern immer souverän, was letztlich den Unterschied ausmacht. Hoffenheim wird nach den Verlusten Rudy und Süle Probleme haben, an die sehr gute Saison anzuknüpfen, die obere Tabellenhälfte sollte aber trotzdem machbar sein. Das sollte auch das Ziel für die EL-Teilnehmer Köln und Berlin sein, ob es dann wieder reicht, hängt letztlich von Kleinigkeiten ab. Mit dem Abstieg sollten sie aber nichts zu tun haben.

Das könnte bei Freiburg schon anders aussehen, die EL-Auftritte haben jedenfalls nicht wirklich überzeugt. Ich hoffe aber trotzdem, dass es sorgenfrei klappt, wenn man sich ganz auf die Liga konzentrieren kann. Frankfurt und Bremen sehe ich nicht wirklich als Kandidaten für weiter oben, sie werden wohl wieder in ähnlichen Regionen, also im Tabellenmittelfeld, zu finden sein. Währenddessen wollen Leverkusen, Schalke und Gladbach wieder in Richtung Top 6. Bei den Fohlen kann Dieter Hecking in Ruhe arbeiten, zudem hat man sich relativ klug verstärkt, daher traue ich ihnen das durchaus zu. Die Werkself hat unseren scheinheiligen Ex-Trainer verpflichtet, der Mannschaft fehlt aber zumindest noch ein ordentlicher Knipser, es wird abzuwarten sein, ob Kieß, Volland und der Finne das alleine stemmen können. Bei Schalke würde es mich nicht wundern, wenn die kommende Saison noch schlechter als die vergangene wird - ich wäre zumindest nicht traurig darüber. Dieser Verein wird mir immer unsymphatischer, Tradition hin oder her.

Wolfsburg ist nach wie vor eine Wundertüte, da weiß man nie, was man bekommt. Mehr als ein Mittelfeldplatz springt da aber denke ich nicht heraus. Dank Mario Gomez ist es unwahrscheinlich, dass sie erneut so weit unten landen, aber jetzt schon auf das internationale Geschäft zu schauen, wäre wohl vermessen. Der HSV hat im Pokal schon wieder bewiesen, dass mit ihm eher im Abstiegskampf zu rechnen ist, da ist wohl keine Besserung in Sicht. Dazu gesellen sich dann noch Mainz, Augsburg und die beiden Aufsteiger. Zu Mainz kann ich momentan ehrlich gesagt nicht wirklich was sagen, da erspare ich mir eine Prognose. Der FCA ist mittlerweile ein fester Bestandteil der Liga, das kann sich aber schnell wieder ändern. Gerade in diesem Jahr, mit zwei äußerst finanzstarken Aufsteigern kann das wieder sehr eng werden. Gerade der Verlust von Altintop und Verhaegh könnte sich da noch ordentlich rechnen. Hannover und der VfB werden auf jeden Fall mithalten können, wie es dann aber ausgeht, hängt nicht zuletzt auch davon ab, ob das Umfeld auch in kritischen Phasen, die mit ziemlicher Sicherheit kommen werden, die Ruhe bewahrt und den teilweise relativ jungen Protagonisten vertraut.

Das wären jetzt meine Kurzeinschätzungen, zu sehr festlegen will ich mich aber nicht, das wird einem im Mai gerne um die Ohren gehauen :D
-0
+0

Re: Fußball-Bundesliga Saison...

#1292924 von gasi
16.08.2017, 21:31
Gockel hat geschrieben:Der FCA ist mittlerweile ein fester Bestandteil der Liga, das kann sich aber schnell wieder ändern. Gerade in diesem Jahr, mit zwei äußerst finanzstarken Aufsteigern kann das wieder sehr eng werden. Gerade der Verlust von Altintop und Verhaegh könnte sich da noch ordentlich rechnen.
Ich finde, dass leider immer ein Abgang vergessen wird, der meiner Meinung nach viel mehr schmerzt: Dominik Kohr. Sicherlich kein Spieler, der die Massen verzaubert, aber er war derjenige, der der Augsburger Schaltzentrale - Daniel Baier - den Rücken freigehalten hat. Mit 91 Ligaspielen war er in den letzten Jahren ein fester Bestandteil der Mannschaft und eigentlich immer mit vollem Einsatz dabei (gefühlt eine gelbe Karte pro Spiel). Nicht nur sportlich hinterlässt er eine Lücke, auch die festgeschriebene Ablöse von 2,5 Millionen ist da relativ lächerlich für einen, der noch einige gute Jahre haben wird.

Da finde ich den Abgang von Verhaegh eher zu verschmerzen. Klar, viel Erfahrung, Kapitän. Menschlich geht da ein ganz wichtiger Typ. Aber sportlich ist der Verlust überschaubar. In der letzten Saison hat er schon relativ große Leistungsschwankungen gehabt, es hat nicht mehr alles geklappt. Zudem hat man auf dieser Position mit Framberger einen Nachwuchsspieler, der das bisher gut macht. Nicht fehlerfrei, aber gut. Es wäre natürlich schön gewesen, wenn der Übergang fließend stattgefunden hätte, so steht der Junge jetzt schon sehr unter Druck. Vor allem, weil die Alternativen fehlen. Opare ist ein großes Missverständnis und auch Teigl hat nur Potential zum Ergänzungsspieler. Aber vielleicht kommt da noch was.

Altintop ist für meine Begriffe dagegen ein herber Verlust. Man merkt ihm sein Alter mittlerweile zwar an, aber er hat eine unglaubliche Spielintelligenz. Sieht Lücken, zieht Gegner auf sich und hat insgesamt tolle Laufwege. Damit konnte er oftmals seine Defizite im Sprint oder bei der Kondition kompensieren. Und charakterlich ist er eh unschlagbar. Für mich sind Altintop und Baier vielleicht sogar die beiden wichtigsten FCA-Spieler der letzten Jahre. Einfach weil sie teilweise das Spiel wirklich "getragen" haben.

Außerdem könnten ja noch Transfers anstehen. Stafylidis wird ja mit dem HSV in Verbindung gebracht, Bobadilla will wohl gerne nach Argentinien (wobei der sich heute im Training weh getan hat ). Und bei Hitz weiß man nicht so ganz. Bei der Torwartfrage hat Reuter eh für große Fragezeichen gesorgt. Hitz wollte wohl nicht gleich verlängern, dann hat man auf Verdacht Giefer geholt, weil man wohl mit einem Transfer von Hitz gerechnet hat. Und jetzt hat man vier Torhüter - drei davon könnten eigentlich um den Stammplatz konkurrieren. Manchmal fragt man sich schon...

Ansonsten bin ich ja extrem gespannt auf die Neuzugänge. Gregoritsch dürfte ja der "Königstransfer" sein, wenn man das bei den bescheidenen Mitteln des FCA so nennen darf. Auf jeden Fall wichtig, denn in der Offensive hat es ja zuletzt extreme Probleme gegeben. Dann hat man noch Rani Khedira, der dank seines Bruders einen prominenten Namen trägt. Mal sehen wie er sich entwickelt. Einer, der sicherlich Potential hat. Aber einer, der vielleicht noch Zeit braucht. Ich kann ihn schwer einschätzen, mal abwarten.

Thommy ist nach zwei Jahren bei Lautern und Regensburg nun wieder zurück und wird hoffentlich an seine tolle Saison beim Jahn anknüpfen. Auf der linken Außenbahn, zusammen mit Max - das wäre ne Sache. Und vor allem eine Kombi mit Zukunft. Ein weiterer Außenspieler ist noch Marcel Heller von Darmstadt. Sicherlich eine sinnvolle Ergänzung. Aber ich hoffe, dass sich da auf lange Sicht mit Schmid oder Cordova eine der jüngeren Varianten durchsetzen wird.

Aber wie auch immer, natürlich wird es auf Abstiegskampf hinauslaufen. Gute Karten hat man wohl, wenn alle halbwegs fit bleiben. Blöd wirds, wenn es so wie im letzten Jahr läuft und teilweise keine Offensivkräfte mehr vorhanden sind - so viel Federn darf man diese Saison nicht lassen. Wichtig wird eh, dass man dann gegen die direkte Konkurrenz punktet. Angefangen beim HSV am kommenden Wochenende. Auch wenn der FCA seit über 10 Jahren das Auftaktspiel nicht mehr gewonnen hat. Und in den letzten fünf Saisons gabs immer eine Niederlage. Tolle Vorzeichen für einen ausgezeichneten Saisonstart.

Ansonsten würde ich mich der Einschätzung von Gockel fast anschließen. Nur Schalke traue ich viel zu, die werden oben angreifen. "Sorgen" muss man sich vielleicht eher um Leverkusen machen. Die halte ich für eine Wundertüte, wie auch Wolfsburg. Bei den international spielenden Teams muss man mal sehen. Hoffenheim, Köln, Hertha und Leipzig - für die ist diese Dreifachbelastung neu. Darum bin ich noch nicht sicher, was mit denen so passiert. Vielleicht kein Abstiegskampf (vor allem RB nicht), aber ob Köln und Hertha wieder um Europa mitspielen? Kann mir vorstellen, dass gerade zum Ende der Saison vielleicht ein wenig die Kraft ausgeht.
-0
+0

Re: Fußball-Bundesliga Saison...

#1292929 von Mister Stolloss
16.08.2017, 21:48
Gockel hat geschrieben:Bei Schalke würde es mich nicht wundern, wenn die kommende Saison noch schlechter als die vergangene wird - ich wäre zumindest nicht traurig darüber. Dieser Verein wird mir immer unsymphatischer, Tradition hin oder her.

Da will mich wohl jemnd verärgern? :x

Von der kleinen scherzhaft gemeinten Frage mal abgesehen, ist Schalke in dieser Saison für mich eine Wundertüte. Und das sage ich als Schalke Fan. Oben wird man wohl, trotz Entlastung - kein Europapokal - nicht mitspielen. Es gibt zwar durchaus einige gute Einzelspieler und von Harit erhoffe ich mir auch ein bisschen was. Aber bis die alle zusammen gewachsen sind, wirds dauern und dann ist der Zug der CL-Plätze imo abgefahren. Ich sehe auch keinen Kader, der jetzt problemlos die Leistungen vor 5 Jahren in der CL nochmal abrufen könnte, dazu scheint er mir dann doch zu schwach. Richtige Verstärkungen gabs ja auch nicht. Eher Ersatz für halbwegs gute Spieler die es schaffen einen Klub in der Bundesliga zu halten. Das sind dann auch tatsächlich meine einzigen Ansprüche für diese Saison. Es wäre auch schön, wenn man wieder ein Konzept zu erkennen wäre und die Spieler sich auch wirklich reinhängen (und nicht nach nem Tor alles aufgeben).

Ansonsten wird der Abstiegskampf sicher wieder interessanter als der Kampf um die Meisterschaft. Bayern lässt mit dem Münchener Fußballclub grüßen.
-0
+0

Re: Fußball-Bundesliga Saison...

#1292954 von Gockel
17.08.2017, 09:30
gasi hat geschrieben:
Gockel hat geschrieben:Der FCA ist mittlerweile ein fester Bestandteil der Liga, das kann sich aber schnell wieder ändern. Gerade in diesem Jahr, mit zwei äußerst finanzstarken Aufsteigern kann das wieder sehr eng werden. Gerade der Verlust von Altintop und Verhaegh könnte sich da noch ordentlich rechnen.
Ich finde, dass leider immer ein Abgang vergessen wird, der meiner Meinung nach viel mehr schmerzt: Dominik Kohr. Sicherlich kein Spieler, der die Massen verzaubert, aber er war derjenige, der der Augsburger Schaltzentrale - Daniel Baier - den Rücken freigehalten hat. Mit 91 Ligaspielen war er in den letzten Jahren ein fester Bestandteil der Mannschaft und eigentlich immer mit vollem Einsatz dabei (gefühlt eine gelbe Karte pro Spiel). Nicht nur sportlich hinterlässt er eine Lücke, auch die festgeschriebene Ablöse von 2,5 Millionen ist da relativ lächerlich für einen, der noch einige gute Jahre haben wird.

Ja, stimmt, Kohr hatte ich gar nicht so sehr auf dem Schirm. Wenn man aber sieht, dass er auch bei Bayer schon zur Stammelf zählt, zumindest solange Lars Bender noch ausfällt, hast du da natürlich recht. Thommy traue ich grundsätzlich schon den Sprung in Liga 1 zu, vom fußballerischen hat er das auf jeden Fall drauf. Fraglich ist nur, ob er sich körperlich durchsetzen kann, gerade, wenn ihr im Abstiegskampf seid, könnte das etwas schwierig werden. Ich drücke ihm aber auf jeden Fall die Daumen, wobei er auch im Winter noch gerne zu uns kommen kann.

Mister Stolloss hat geschrieben:
Gockel hat geschrieben:Bei Schalke würde es mich nicht wundern, wenn die kommende Saison noch schlechter als die vergangene wird - ich wäre zumindest nicht traurig darüber. Dieser Verein wird mir immer unsymphatischer, Tradition hin oder her.

Da will mich wohl jemnd verärgern? :x

Klar :D Im Ernst, vor einem Jahr dachte ich ernsthaft, dass man mit dem neuen Duo Heidel/Weinzierl mal etwas Ruhe einkehren lässt. Anstatt, dass man aber etwas Geduld hat, bis sich alle aufeinander eingespielt haben, wird auch diesmal schon wieder nach einer Saison der Stecker gezogen und ein weiterer Trainer verbrannt. Es kann sein, dass ich da, weil er uns ja in die 2. Liga geführt hat und hier immer noch große Sympathien genießt, bei Weinzierl etwas subjektiv bin, aber ich halte ihn für einen exzellenten Trainer, der eine Mannschaft formen kann. Da finde ich es schade, dass dieses Projekt schon nach einem Jahr wieder für gescheitert erklärt wird. Dafür wurde wieder ein neuer Trainer verpflichtet, der bisher als Reputation lediglich eine Rückrunde mit einem abstiegsbedrohten Zweitligisten vorweisen kann - da ist die Skepsis in meinen Augen durchaus berechtigt.

Auch in der Mannschaft gibt es zwei Entscheidungen, die für mich, von außen betrachtet, unverständlich erscheinen, vielleicht sehen das die Fans aber anders. Einerseits ist Konoplyanka für seine fürchterlichen öffentlichen Äußerungen am damaligen Trainer der Mannschaft ohne öffentliche Entschuldigung davongekommen, das einzige was man gehört hat war die Ankündigung eines Gesprächs und einer Geldstrafe seitens Heidel. So etwas kann aus meiner Sicht nur schädlich für das Klima im Verein sein. Zudem wurde Höwedes das Kapitänsamt abgenommen. Klar ist Fährmann unumstrittener Stammspieler, während der Innenverteidiger häufiger verletzt ist und häufig heißt es dann, der Spieler sollte entlastet werden, damit er sich auf sich selbst konzentrieren kann. In diesem Fall aber war Höwedes nichtmal einverstanden mit der Entscheidung. Ich finde, hier wurde unnötigerweise ein Fass aufgemacht.

Kann sein, dass sich das als Fan wieder anders darstellt, aber für mich wirkt das nicht so, als ob diese Saison Ruhe einkehren würde, dazu ist seit dem Ende der letzten Saison schon wieder zu viel passiert. Nicht falsch verstehen, Schalke ist ein Traditionsverein, der jederzeit die Voraussetzungen haben sollte, international zu spielen, aber in der momentanen Situation würde es mich schon überraschen, wenn sie (deutlich) besser als in der letzten Saison abschneiden würden. Das ist aber, wie schon gesagt, eventuell auch damit zu begründen, dass ich bezüglich Weinzierl nicht ganz objektiv bin...
-0
+0

Re: Fußball-Bundesliga Saison...

#1293017 von gasi
18.08.2017, 11:19
Gockel hat geschrieben:Im Ernst, vor einem Jahr dachte ich ernsthaft, dass man mit dem neuen Duo Heidel/Weinzierl mal etwas Ruhe einkehren lässt. Anstatt, dass man aber etwas Geduld hat, bis sich alle aufeinander eingespielt haben, wird auch diesmal schon wieder nach einer Saison der Stecker gezogen und ein weiterer Trainer verbrannt. Es kann sein, dass ich da, weil er uns ja in die 2. Liga geführt hat und hier immer noch große Sympathien genießt, bei Weinzierl etwas subjektiv bin, aber ich halte ihn für einen exzellenten Trainer, der eine Mannschaft formen kann. Da finde ich es schade, dass dieses Projekt schon nach einem Jahr wieder für gescheitert erklärt wird.

Ich bin, wenig verwunderlich, ja auch ein großer Fan von Weinzierl. Ich glaube sogar, dass es in Augsburg noch viele Fans gibt, die große Stücke auf ihn halten. Und trotzdem: Hör dich um und niemand wird verwundert darüber sein, dass er auf Schalke gescheitert ist. Danach konnte man sich eigentlich die Uhr stellen.

Ja, Weinzierl ist ein Trainer, der eine Mannschaft formen kann. Aber dafür braucht er Zeit und auch viel Unterstützung. In Augsburg hat er damals eine Hinrunde mit 9 Punkten gespielt und wurde nicht entlassen. Man war so überzeugt, dass man mit ihm in die zweite Liga gegangen wäre und in besagter Hinrunde lieber zwei Mal den Manager getauscht hat - bis dann Reuter kam. Und Reuter ist auch so ein Faktor, den man nicht vergessen darf. Er ist auch auch im Bezug auf die taktische Ausrichtung des Teams sehr aktiv (übrigens auch ein Grund, warum das mit Schuster nicht geklappt hat) und hat da extrem eng mit Weinzierl zusammengearbeitet. Ich kenne Heidel nicht so gut, aber ich halte ihn da schon für einen anderen Typ Manager.

Zudem darf man nicht vergessen, dass Weinzierl wohl auch im Team der Schalker nicht gerade beliebt war. Zumindest wenn man den Gerüchten glaubt und so manches Interview der Spieler hört. Manche Zwischentöne lassen da zumindest auf unzureichende Kommunikation schließen. Das ist dann schon auch eine problematische Geschichte.

Insgesamt muss ich sagen, dass Schalke sogar überraschend lang an Weinzierl festgehalten hat. Nach dem bescheidenen Saisonstart habe ich eigentlich schon zur Rückrunde mit einer Entlassung gerechnet. Aber da hat man lang die Ruhe bewahrt. Ich denke jedoch schon, dass das Beenden der Zusammenarbeit konsequent war. Man hat einfach keinen konstanten Fortschritt gesehen. Phasenweise habe ich zwar gedacht, dass es endlich läuft und ein Konzept etabliert wurde. Aber zu oft ist man in alte Muster zurückgefallen. Bei einem der teuersten Kader der Liga kann man sowas dann auch nicht bringen, so sympatisch ich den Trainer finde.

Ob Tedesco nun der Messias ist, das mag ich nicht vorherzusagen. Grundsätzlich traue ich ihm das schon zu. Ich denke jedoch, dass viel vom Saisonstart abhängig sein wird. Gewinnt man knappe Spiele auch mal oder gehen sie wie in der Vorsaison grundsätzlich verloren? Wenn ersteres, dann wird das wohl eine eigene Dynamik entwickeln. Wenn letzteres, dann wirds die Kopie der letzten Saison. Und natürlich: Das Verletzungspech darf nicht schon wieder zuschlagen. Da ist Schalke ja auch sehr anfällig.

Interessant wird übrigens: Sollte Tedesco scheitern, was passiert dann mit Heidel? Er wurde ja dafür geholt, dass er Konstanz reinbringt. Aber das liegt natürlich noch in ganz weiter Ferne.

Ich finde es übrigens heute noch unverständlich, dass Jens Keller damals so rausgeekelt wurde. Für meine Begriffe der letzte überzeugende Schalker Trainer.


Achja: Zu Tommy gebe ich dir vollkommen recht, er muss sich vor allem körperlich noch ein wenig steigern. Wenn das passt, dann sehe ich da viel Potential. Vor allem auch jemand, der die Standards des FCA sehr gefährlich machen kann.
Ansonsten ist einer der vermuteten Wechsel über die Bühne gegangen: Raul Bobadilla spielt nicht mehr in Augsburg. Interessanterweise ist er nun bei Gladbach - das hatte auch niemand auf dem Schirm.
-0
+0

Re: Fußball-Bundesliga Saison...

#1293019 von Mister Stolloss
18.08.2017, 12:19
gasi hat geschrieben:Ich finde es übrigens heute noch unverständlich, dass Jens Keller damals so rausgeekelt wurde. Für meine Begriffe der letzte überzeugende Schalker Trainer.

Geht mir genauso. Warum Keller weg ist, weiß ich bis heute nicht und wird wohl auch ewig ein Mysterium bleiben.

Bei Weinzierl hingegen bin ich schon davon überzeugt, dass der Abgang die richtige Entscheidung war. Er ist zwar sympathisch und ich hätte ihm gerne den Erfolg gegönnt aber irgendwie brachte er die ganze Saison über "nichts" zustande. Er formte kein Team aus dem Haufen Einzelspieler. Es war keine klare taktische Linie erkennbar und die Leistungen waren alles andere als konstant. Geduld ist ok, aber wenn man am Ende der Saison dort steht, wo man am Anfang stand, dann wars leider nicht der richtige Weg. Von den internen Quereleien im Team mal ganz abgesehen, denn das was dort abgegangen ist, kann ich auch nicht wirklich nachvollziehen.

Was Tedesco betrifft, so bin ich mal gespannt, was er vollbringen wird. Ein junger Trainer mit hervorragenden Qualifikationen aber mangelnder Erfahrung. Eine erste schwierige Entscheidung hat er ja bereits, dass Höwedes das Kapitänsamt weggenommen wurde. Zum einen haben die Medien die Affäre ein bisschen größer gemacht als sie eigentlich ist und zum anderen denke ich, dass die Entscheidung aber vielleicht gar nicht mal so schlecht war. Höwedes hängt treu an Schalke und wird sich auch ohne Kapitänsamt aufopfern, eventuell sogar durch den Verlust der Kapitänsbinde mit zusätzlichem Motivationsschub. Intern scheinen mir die Probleme diesbezüglich ja auch bereits weggeräumt zu sein.
Was mir aber etwas Sorgen bereitet, ist die mangelnde Erfahrung von Tedesco. Irgendwie denke ich, dass es für Schalke wirklich Trainer braucht, die viel Erfahrung um Business haben. Viel Erfahrung mit hochbezahlten Spielern, einem schwierigen Management und Top-Talenten. Keller kannte durch die Nachwuchsarbeit den Klub und die Talente. Stevens & Magath wissen auch wie sie mit Spieler umzugehen haben um deren Leistung abzurufen - wenn auch manchmal fragwürdig bei Magath. Denen kann man dann die Trainer Di Matteo (paar Jahre Premier League bei kleineren Klubs, dann kurz CL-Sieg und Co-Trainer), Breitenreiter (einen Verein in die Bundesliga geführt aber auch wieder damit abgestiegen) und Weinzierl (gute Leistungen bei Augsburg aber Augsburg =/= Schalke) gegenübersetzten. Nette, sympathische Trainer aber erreicht haben sie nicht wirklich was mit Schalke und davor auch kaum - den CL Sieg von Di Matteo kann man ja nicht wirklich ihm hoch anrechnen, da er erst drei Monate zuvor Cheftrainer wurde.
tl:dr; Tedesco würde ich eine erfolgreiche Karriere mit Schalke wünschen, aber ich glaube nicht wirklich dran, weil ihm Erfahrung fehlt, was man imo für Schalke benötigt.
-0
+0

Re: Fußball-Bundesliga Saison...

#1294669 von LordBingo
13.09.2017, 19:46
^^ Gerad efür die Geschichte mit Höwedes hat Tedesco bei mir alle Achtung verloren. Du hast im Fußball ohnehin schon kaum/keine Identifikation der Fans mit den Spielern mehr. Gerade für einen Verein wie Schalke ist so jemand EXTREM wichtig. Und dann ekelst du ihn weg, dabei ist er auch noch einer der esten Spieler dort (imo).

Tedesco is spätestens in nem Jahr wieder weg, da bin ich mir relativ sicher.
-0
+0

Re: Fußball-Bundesliga Saison...

#1294872 von gasi
16.09.2017, 22:20
Vier Spieltage sind nun vorbei, eine englische Woche steht bevor. Wie seht ihr den Saisonstart?

Über Schalke haben wir uns ja vor dem Saisonstart ausführlich unterhalten. Momentan stehen die Königsblauen mit drei Siegen aus vier Spielen ziemlich gut da. Die Tabellenspitze ist nur einen Punkt entfernt die Bayern sind sogar gleichauf. Doch genau gegen diese Bayern wird man unter der Woche spielen. Ein erster richtiger Härtetest also?
Zugegeben, der Blick auf die Tabelle lässt darauf schließen, dass sich die Schalker auf einem guten Weg befinden. Jedoch muss ich gestehen, dass ich noch nicht komplett überzeugt bin. Spielerisch ist da noch Luft nach oben, souverän sieht das nicht immer aus. Gegen Bremen war das heute beispielsweise eine extrem mühsame Geschichte. Aber vielleicht sind es dann auch mal diese etwas glücklicheren Siege, die dieses Team stärker zusammenwachsen lassen. Im letzten Jahr hat man diese Dinger zu Beginn nämlich grundsätzlich verloren, jetzt ist es andersrum. Das dürfte Tedesco sicherlich in die Karten spielen. Je mehr Punkte, desto ruhiger die Kritiker. Und das wiederum ist förderlich für gutes Arbeiten.

Ansonsten ist momentan natürlich auch Hannover sehr überraschend weit vorne dabei - zumindest bis morgen Tabellenführer. Die 96er sind wirklich gut aus den Startlöchern gekommen und wissen durchaus zu überzeugen. Bisher nur ein Gegentreffer zeugt gerade Defensiv von einer starken Leistung - nur Dortmund ist da (bisher) noch besser. Starkes Stück.

Über die Bayern könnte ich an dieser Stelle zwar etwas sagen, aber ich spare es mir. Das wird medial so breitgetreten und hat mir viel zu wenig mit Fußball zu tun. Heute aber ein starkes Spiel gegen Mainz - und plötzlich haben die sich wieder lieb. Darauf ein Prosit!

60 Kilometer von München entfern gibt es ja noch einen zweiten bayrischen Verein, der momentan ordentlichen Fußball spielt. Ja, ich meine den FCA - und zu dem hab ich viel zu sagen. Mit sieben Punkten aus vier Spielen ist der beste Saisonstart seit dem Aufstieg gelungen, ich denke das sollte eine Erwähnung wert sein. Nach den Niederlagen im Pokal und am ersten Spieltag gegen Hamburg wollte ich mich schon fast den vielen Kritikern anschließen - so gehts knallhart nach unten. Zum Glück war ich die Woche darauf trotzdem im Stadion.

Gegen Gladbach gabs am zweiten Spieltag ja endlich ein Lebenszeichen der Mannschaft. Und nebenbei eines der packendsten Heimspiele der letzten Jahre. Auch wenn es am Ende nur einen Punkt gab, die Partie hatte einfach alles. Kampf, Leidenschaft, frühes und spätes Tor, zwei gleichwertige Teams. Und vor allem hat es gezeigt, dass der FCA doch irgendwie mithalten kann.

Bestätigt wurde die Leistung dann letzte Woche im Heimspiel gegen Köln - ein glattes 3:0, Finnbogason mit dem zweiten Dreierpack eines Augsburger in der Bundesliga. Und heute hat man dann in Frankfurt die ersten Auswärtspunkte der Saison geholt - 2:1 gewonnen. Dort, in Frankfurt, hat man vor einigen Monaten noch einen blamablen Auftritt hingelegt und sich quasi ohne Gegenwehr mit 1:3 nach Hause schicken lassen. Darum tut das natürlich besonders gut.

Was kann man also mitnehmen? Die aktuelle Situation ist natürlich nur eine Momentaufnahme, das muss man ganz realistisch sehen. Der FCA ist kein großer Verein und kann sich niemals dort oben halten. Es wird noch genügend Möglichkeiten geben in denen man geerdet wird und bis zur Winterpause wirds sicher in die zweite Tabellenhälfte zurückgehen. Euphorisch ist man hier in Bayrisch-Schwaben nicht, das können andere besser.

Aber (!) man sieht, dass Augsburg vielleicht nicht so deutlich Abstiegskandidat ist, wie es teilweise orakelt wurde. Man merkt, dass sich die Spielidee von Baum nun langsam aber sicher durchsetzt. Vielleicht war das heute in Frankfurt nicht ganz so deutlich, aber ich denke die zweite Halbzeit gegen Gladbach und mindestens 70 Minuten gegen Köln haben gezeigt was diese Mannschaft kann.

Zudem bin ich der Meinung, dass die Neuzugänge durchaus ordentlich waren. Rani Khedira qualifiziert sich für meine Begriffe als Kohr Nachfolger. Er ist körperlich präsent, wirkt so als würde er Verantwortung übernehmen wollen und hält vor allem Daniel Baier den Rücken frei. Ich denke er wird diese Position bekleiden und Moravek als Backup haben. Und im Notfall könnte Gouweleeuw das auch, dann spielen für ihn eben Danso oder Callsen-Bracker. Aber hoffen wir einfach mal, dass alle fit bleiben.

Zudem - und das ist für mich überraschend - bietet sich Marcel Heller sehr stark für die Position als offensiver Rechtsaußen an. Ich hatte ja eher damit gerechnet, dass er als Backup geholt worden ist. Aber gerade seine Geschwindigkeit kommt dem FCA sehr entgegen, das hat in der letzten Saison definitiv gefehlt. Da verzeiht man auch mal, dass er manchmal einen Pass zu viel spielt.

Wer bisher leider nur von der Bank kommt ist Sergio Cordova, ich denke aber, dass er mittelfristig gesehen auch mal in die Startelf rücken kann. Der Junge ist technisch großartig und live im Stadion war ich überrascht wie wuchtig er wirkt. Hat gegen Gladbach und Köln gut mit Finnbogason harmoniert - ein neues Traumpaar? Abwarten, ich denke taktisch braucht er noch ein wenig Feinschliff. Vor allem in der Rückwärtsbewegung scheint er mir noch verhalten zu agieren.

Ansonsten gibt es ja noch Gregoritsch, der gegen Frankfurt nun erstmals auf der Bank platz machen musste. Ich halte viel von ihm und traue ihm auch viel zu. Er hat auch gute Ansätze gezeigt, gerade läuferisch. Aber seine Torgefahr tendiert momentan noch gegen 0, er kann sich wenig in Szene setzen. Vielleicht braucht er noch ein wenig. Zum Glück ist das momentan noch nicht allzu dramatisch, denn mit Koo und Cordova hat Baum ja ordentliche Alternativen. Könnte ein interessanter Dreikampf werden.

Was gibt es sonst noch zu sagen? Achja, die rechte Abwehrseite hält dicht. Man kann es kaum glauben, aber momentan weint niemand Paul Verhaegh nach. Framberger hat seinen Job gut gemacht. Jetzt hat er sich verletzt und in Augsburg haben schon die Alarmsirenen geläutet. Wer soll das jetzt spielen? Daniel Opare! Dieser Spieler, der nie Fuß fassen konnte und sich unter Weinzierl durch eher undiszipliniertes Verhalten disqualifiziert hat. Er hat gegen Köln und auch gegen Frankfurt heute wirklich ordentlich gespielt. Sicher, Unsicherheiten sind logisch, sonst wäre er nicht beim FCA. Und in der Vorwärtsbewegung ist er eher verhalten. Aber er verteidigt gut, hat heute 78% seiner Zweikämpfe gewonnen. Denke das kann man so lassen.

Was soll man also als Fazit nach vier Spieltagen sagen? Besser als gedacht, Luft nach oben ist natürlich vorhanden. Gegen Leipzig steht am Dienstag ein richtiger Stresstest an, vermutlich das schwerste Spiel der bisherigen Saison. Ein Unentschieden wäre schon ein Erfolg, aber da muss schon alles passen. Egal was kommt, ein Highlight wird es bei dem Spiel auf jeden Fall geben: Erstmals wird die WWK Arena in den Vereinsfarben leuchten - über acht Jahre nach Eröffnung des Stadions.

Damals hätte übrigens niemand gedacht, dass man dort die meiste Zeit über erstklassigen Fußball zu sehen bekommt. Von der Europa League vor zwei Jahren ganz zu schweigen. Schon verrückt. 33 Punkte fehlen noch, dann gehts so weiter.
-0
+0

Re: Fußball-Bundesliga Saison...

#1294878 von N-Friend
17.09.2017, 09:03
Ich bin eine treue Seele. 2003 habe ich mich mit dem Fußball verheiratet und obwohl er mich in letzter Zeit so richtig annervt, kann ich mich nicht abwenden. Man man man...


Irgendwie fehlt mir in dieser noch jungen Saison die Freude an der Bundesliga und den anderen Wettbewerben. Die letzte Saison war emotional sehr anstrengend als BVB-Fan (Leere Süd, Zoff zwischen Geschäftsführer/Sportdirektor und Trainer, MONACO, ...) und eine entspannte Sommerpause hätte mir gut getan. Eine WM oder EM wäre wahrscheinlich für mich sehr entspannt gewesen, da hätte ich fast komplett vom Fußball abschalten kann. Aber leider gab es sie nicht und ich musste mich mit dem Transfermarkt begnügen...

Je schlimmer die Kommerzi... Entschuldigung, die Kapitalisierung des Fußballs wird, desto traditionalistischer werde ich.
Es kann nicht sein, dass die Fernsehverträge immer mehr Geld in die Kassen spülen und Zuschauer in den Stadien finanziell obsolet werden, die Ticketpreise aber dennoch steigen bzw. schon jetzt unbezahlbar sind für einfache Menschen (siehe bspw. England).
Es kann nicht sein, dass Martin Kind einen Verein unwiderruflich und mehrheitsanteilig kauft und der Fanszene vorwirft, dass sie die Mannschaft nicht unterstütze, was ja ihr Job sei.
Es kann nicht sein, dass katarische Investoren Fabelsummen für Spieler ausgeben, um politisch mit den Muskeln zu spielen.



Die ersten 3,5 Spieltage waren ok. Ich mache mir Sorgen um Köln. Vielleicht ziehe ich zur nächsten Saison nach Kiel. Und ich muss mir einen neuen Laptop kaufen, weil ich mich beim Spiel Tottenham vs. Dortmund nicht beherrschen konnte. Leider sind meine Stammkneipenfreunde diese Saison nicht da, muss ich mir irgendwie neue suchen. gasi, möchtest du in den erweiterten Norden kommen?
-0
+0

Re: Fußball-Bundesliga Saison...

#1294891 von gasi
17.09.2017, 13:29
N-Friend hat geschrieben:Leider sind meine Stammkneipenfreunde diese Saison nicht da, muss ich mir irgendwie neue suchen. gasi, möchtest du in den erweiterten Norden kommen?
Komm du lieber in den Süden, hier ist das Bier eh besser.

Grundsätzlich muss ich sagen, dass ich mit diesem ganzen Traditionsgetue nichts anfangen kann. Nicht mal den Fanprotesten kann ich wirklich etwas abgewinnen. Man darf nicht vergessen, dass die "Kommerzialisierung des Fußball" weder über Nacht gekommen ist, noch irgendwie Zufall oder böser Wille wäre. Das Konsumverhalten vieler Fans ist aber so ausschweifend, dass sie damit eben diesen großen Markt schaffen. Der nachhaltigste Protest wäre, dass man dieses Spiel nicht mehr mitmacht und mittels Konsumverzichts protestiert. Sicherlich nicht zielführend ist, wenn man denen, gegen die man protestiert, trotzdem sein Geld in den Rachen wirft.

Und um auf Martin Kind zurückzukommen: Er ist vielleicht nicht der sympathischste Mensch auf dieser Welt, ist eben so. Würde Hannover ohne sein Geld jedoch sportlich keinen Fuß mehr auf den Boden bringen, am Ende gnadenlos absteigen. Die Ultras, die jetzt gegen ihn protestieren, wären dann aber auch die, die sich dann nach dem Spiel an die Zäune stellen und Phrasen wie "Danke für nichts" rufen. Weil sie eben doch Erfolg möchten, doch im Konzert der großen dabei sein wollen. Und wenn das nur mit Geld von privaten Investoren geht, dann ist es für meine Begriffe völlig legitim, dass diesen auch ein Mitspracherecht eingeräumt wird. Und wenn der Großteil des Geldes von einem privaten Investor kommt, na dann hat er eben auch das größte Mitspracherecht.

Im Endeffekt wird 50+1 auf kurz oder lang eh fallen. Ich hoffe jedoch, dass es bis dahin Regeln gibt, die Ablösen und Gehälter deckeln (ähnlich wie im US-Sport). Was ich nämlich sehr gerne hätte: Einen spannenden Wettbewerb. Unter entsprechenden Rahmenbedingungen kann es den mit und ohne Investoren geben - welcher der beiden Optionen ist mir völlig egal.

Und wenn ich den "richtigen, ehrlichen Fußball" sehen möchte, dann geh ich zum nächsten Dorfverein. Die Entscheidung steht mir ja frei, denn bisher hat mich der FCA noch nicht an meinen Stehplatz gekettet.
-0
+0

Re: Fußball-Bundesliga Saison...

#1295630 von LordBingo
02.10.2017, 20:01
N-Friend hat geschrieben:Ich bin eine treue Seele. 2003 habe ich mich mit dem Fußball verheiratet und obwohl er mich in letzter Zeit so richtig annervt, kann ich mich nicht abwenden. Man man man...


Same here, nur 2003 durch 2006 ersetzen. Dass die Deutsches Mannschaften international momentan so schlecht sind und die internationalen Kommerzretourtenvereine à la Mancity, PSG und und und... jetzt endlich so gut sind, das deprimiert mich extrem. Auch wird die Bundesliga immer unanschaulicher. Am allerschlimmsten ist es für mich aber natürich, dass mein Herzensverein der SV Werder von Jahr zu Jahr schlechter spielt. Diesen Angsthasenfußball halte ich keine Sekunde länger aus. Wie man Woche für Woche so eine Arbeitsverweigerung hinlegen kann und es so AKTIV vermeidet nach vorne zu spielen ist mir einfach ein Rätsel, einigen Spielern würde ich momentan wirklich am liebsten persönlich in den Allerwertesten treten, so faul und lasch und unfähig treten die auf dem Platz auf. Das Nordderby war eben so ein Spiel, jetzt wird aber intern alles schöngeredet, obwohl überhaupt nichts schöne sda war, außer, dass der Torwart mal richtig gut ist. Den Rest der Mannschaft kannst du, außer Zlatko Junuzovic, absolut in die Tonne kloppen, alle unfähig oder im Leistungstief. Allen voran Bartels, der Chance um Chance jämmerlich vergibt, Ball um Ball nach dem ersten Kontak verspielt, Fehlpass um Fehlpass spielt. Ich glaube man merkt mir meinen Frust echt an -.- .


Irgendwie fehlt mir in dieser noch jungen Saison die Freude an der Bundesliga und den anderen Wettbewerben. Die letzte Saison war emotional sehr anstrengend als BVB-Fan (Leere Süd, Zoff zwischen Geschäftsführer/Sportdirektor und Trainer, MONACO, ...) und eine entspannte Sommerpause hätte mir gut getan. Eine WM oder EM wäre wahrscheinlich für mich sehr entspannt gewesen, da hätte ich fast komplett vom Fußball abschalten kann. Aber leider gab es sie nicht und ich musste mich mit dem Transfermarkt begnügen...

Du hast Probleme xD. Sei froh, dass dein Team CL spielt. Glaub mir, wenn sie es nicht mehr tun, dann wünschst du es dir zurück. Ich muss gerade echt lachen, dass ein BVB-Fan sich beschwert, wie schwierig man es hat..... schon ein bisschen köstlich! Genieß lieber, dass dein Team so gut ist. Man stürzt schneller ab, als man denkt. Auch wenn der BVB natürlich finanziell extrem gefestigt ist.


Je schlimmer die Kommerzi... Entschuldigung, die Kapitalisierung des Fußballs wird, desto traditionalistischer werde ich.
Es kann nicht sein, dass die Fernsehverträge immer mehr Geld in die Kassen spülen und Zuschauer in den Stadien finanziell obsolet werden, die Ticketpreise aber dennoch steigen bzw. schon jetzt unbezahlbar sind für einfache Menschen (siehe bspw. England).

Dito, geht mir ganz genauso. Am meisten regt mich auf, dass diese Besitzer von PSG, Mancity, 1860 usw. genaud er Schlag Mensch sind, die unsere Waffen kaufen und an den IS weiterliefern. Schöne Doppelmoral, Respect, Fair Play usw. Es ist zwar sehr unwahrscheinlich, dass genau diese Scheichs den IS unterstützen, jedoch stammen sie nichtsdestotrotz aus Ländern, in denen schwere Menschenrechtsverletzungen begangen werden. Siehe Quatar. Die WM dort ist ja auch so ne tolle Sache.... (/ironie off). Aber gut das ist ein anderes Thema. Über die Unsportlichkeit und die finsteren machenschaften im Fußball heutzutage könnte ich mich stundenlang aufregen und in eine Wut- und Schimpftirade hineinsteigern.

Es kann nicht sein, dass Martin Kind einen Verein unwiderruflich und mehrheitsanteilig kauft und der Fanszene vorwirft, dass sie die Mannschaft nicht unterstütze, was ja ihr Job sei.
Es kann nicht sein, dass katarische Investoren Fabelsummen für Spieler ausgeben, um politisch mit den Muskeln zu spielen.

Politisch? Die machen das, um ihr Produkt (PSG) zu stärken. Is halt jede Menge Publicity, die Neymar einbringt. Dass er das mit sich machen lässt und die meisten Spieler das mitmachen, das is ja das Ding. Neymar ist ohne Frage ein genialer Fußballer. ABer guck dir mal an wie er sich gegen Bayern angestrengt hat. Stand die ganze Zeit vorne rum und wartet auf den Ball. Null Eigeninitative. Genauso machen das einige der Weltbesten, die haben halt hinten Weltklasse Leute, die ihnen die Bälle liefern. Die werden aber nie gefeiert. Die, die am meisten verdienen, reißen sich am wenigsten für das Spiel und den Verein den A***** auf. Das stört mich am meisten am modernen Fußball, keine Typen mehr, keiner, der mal alles reinhaut. Alles Mimosen, schlimm ist das -.-



Die ersten 3,5 Spieltage waren ok. Ich mache mir Sorgen um Köln. Vielleicht ziehe ich zur nächsten Saison nach Kiel. Und ich muss mir einen neuen Laptop kaufen, weil ich mich beim Spiel Tottenham vs. Dortmund nicht beherrschen konnte. Leider sind meine Stammkneipenfreunde diese Saison nicht da, muss ich mir irgendwie neue suchen. gasi, möchtest du in den erweiterten Norden kommen?

Verständlich, meine Nachbarn mussten jetzt auch ein paar Wochenenden am Stück etwas leiden. Bei Werder ist das momentan aber auch der gruseligste Augenkrebs wie zu Skripniks und Dutts schlimmsten Zeiten, nur dass die Jungs nich mal mehr Gegentore kassieren können. Da wären mir ein paar gewaltige Klatsche so ein 0-8 gegen Bayern oder Dortmund viel lieber, vielleicht wachen diese Blinden im Verein dann bald mal auf.

Allgemein muss ich sagen, dass ich immer Werderfan sein werde, dafür haben Diego, Klose, Pizarro, Frings, Baumann, Rosenberg, Fritz, Hunt und Co gesorgt. Aber mein Geduldsfaden mit dem Fußball allgemein ist arg angespannt und lange mach ich diese Betrügereien nicht mehr mit und da bin ich einer von vielen, die das sagen. Für mich steht jedenfalls fest, dass Werder diese Saison in die 2. Liga absteigen wird, da man Nouri wohl erst nach dem 10. Spieltag entlassen wird, bis zu dem man in keinem Spiel treffen wird, wenn sich nichts grundelegend ändert, womit ich nicht rechne. Taktisch hat sich die Mannschaft extrem zurückentwickelt, es ist kein Zug zum Tor erkennbar, es wird nur langer Hafer egschlagen. Die Leistungsträger der letzten Saison sind entweder verletzt (Kruse, bis vor kurzem Moisander und Junuzovic) oder im Formtief (Bartels!!!, Kainz, Eggestein). Ich schau bis sie wieder gewinnen jedenfalls kein Spiel mehr, das habe ich mir jetzt geschworen, ich versau mir mit dieser Gurkentruppe (dazu passt ja auch die Trikotfarbe dieses Jahr...) jedes Wochenende -.- . Es ist mir unbegreiflich, wie man JEDEN Saisonstart so verkacken kann. Man lernt eifnach nie aus den Fehlern der Vergangenheit, das kostet Werder diese Saison alles, nämlich der Erstklassigkeit. Und falls dieser Worst Case eintreten sollte, bin ich mir ziemlich sicher, dass wir enden wie Kaiserslauten oder 1860, im Niemandsland der unteren Ligen.

Naja das waren einige deprimierte Worte eines deprimierten Fans. Mit dem Fußball gehts stark bergab.
-0
+0

Re: Fußball-Bundesliga Saison...

#1296677 von gasi
30.10.2017, 21:13
LordBingo hat geschrieben:Für mich steht jedenfalls fest, dass Werder diese Saison in die 2. Liga absteigen wird, da man Nouri wohl erst nach dem 10. Spieltag entlassen wird, bis zu dem man in keinem Spiel treffen wird, wenn sich nichts grundelegend ändert, womit ich nicht rechne.
So schlecht war deine vorhersage ja gar nicht: drei magere Tore, fünf Punkte und nach dem 10. Spieltag ist Nouri nun auch weg. Ich bin ja nicht unglücklich darüber, dass Werder damit ein wenig gewartet hat. Der FCA konnte den Sieg am Wochenende gut gebrauchen. So ist das Polster auf die unteren Tabellenplätze zumindest halbwegs gemütlich.

Demnach bin ich mit Augsburg weiterhin sehr zufrieden. Die Heimniederlage gegen Hannover hätte es zwar nicht gebraucht, aber sowas kann passieren, wenn man die Chancen nicht nutzt. Ansonsten läuft es aber. Die Verteidigung verteidigt sicher wie nie. Der Sturm stürmt so erfolgreich wie nie. Das Mittelfeld mittelfeldet ... naja, ihr wisst schon. Jedenfalls freut sich das Punktekonto, das Fanherz ebenso.

Wobei man natürlich trotzdem gestehen muss, dass der FCA sicherlich keinen supertollen Fußball spielt. Manuel Baum stellt das Team einfach immer sehr gut auf den jeweiligen Gegner ein. Die Spielidee ist quasi, dass man die gegnerische Spielidee weitestgehend entschlüsselt. Das funktioniert momentan gut, aber ob das wirklich mit dauerhaftem Erfolg belohnt wird, das bleibt abzuwarten. Andererseits muss man auch ehrlicherweise sagen, dass Augsburg damit das macht, was mit den eher begrenzten finanziellen Mitteln möglich ist. Und da ist man wohl effizienter als die vermeintlich größeren Clubs wie Werder oder der HSV.

Da lobe ich mir übrigens die Kaderplanung von Reuter, denn vor allem die Transfers dieser Saison waren wieder mal top. Rani Khedira ist ablösefrei gekommen und laut Kicker-Durchschnitssnote der stärkste Feldspieler des FCA (nur Torwart Hitz ist besser). Heller ebenfalls ablösefrei. Dazu Michael Gregoritsch, der für schlappe fünf Millionen vom HSV kam und mittlerweile fünf Tore erzielt hat (nur zwei weniger als der HSV). Die spärlichen Transfereinnahmen durch die Abgänge von Kohr, Bobadilla und Verhaegh wären damit perfekt angelegt.

Der Weg zum Klassenerhalt ist aber trotzdem noch weit. Irgendwann werden Köln, Bremen und auch Hamburg wieder mal gewinnen. Da muss man dann vorbereitet sein.
-0
+0

Re: Fußball-Bundesliga Saison...

#1305767 von Flabulator
01.05.2018, 11:03
Tja die Saison 2017 / 2018 geht allmählich zu Ende. Werder Bremen wird nicht absteigen und Bayern mal wieder auf Platz 1 (man kennt es ja langsam). Was mich sehr überrascht hat ist wie Schalke diese Saison dominiert hat. Das hatten glaub ich auch die Buchmacher am Anfang nicht auf dem Schirm. Dass RB Leipzig diese Saison nicht so stark abgeschnitten hat, zeigt dass die junge Mannschaft ihre Grenzen, ihr Limit schon lange erreicht hat. Vermutlich hat der kometenhafte Aufstieg zu Erschöpfungs- und Demotivationszuständen bei den Spielern geführt. Für mich konstanteste Mannschaft war wieder der BVB. Bleibt nur noch die Frage, ob der HSV es noch schafft den Abstieg im letzten Moment zu verhindern. Zwei schwere Spiele warten noch auf die Nordlichter.
-0
+0

Re: Fußball-Bundesliga Saison...

#1306910 von Gockel
26.05.2018, 13:51
So, jetzt steht nur noch das CL-Finale an, national sind wir seit letztem Samstag fertig und es kam wieder fast alles anders als gedacht. Meister wurden natürlich die Bayern, aber dass die Saison für Schalke so gut lief, hat mich dann doch überrascht. Ich hoffe für den deutschen Fußball, dass sie ihre Form nächste Saison auch in der CL zeigen können. Das gilt auch für die verbleibenden Vertreter dort, Hoffenheim und Dortmund. Gerade Hoffenheim muss ja zum Beispiel Mark Uth ersetzen, ich hoffe, dass das einigermaßen gelingt. Die Dortmunder werden demnächst wohl Lucien Favre vorstellen, nach einer enttäuschenden Saison schadet etwas frischer Wind sicher ned. Gerade am letzten Spieltag hat man wieder gesehen, dass es in dieser Mannschaft nicht wirklich stimmt, da hatten sie am ende sehr viel Glück, dass es noch für die CL gereicht hat - obwohl es unter Peter Bosz zu Beginn der Saison ja noch richtig gut aussah...

Leid tut es mir für Leverkusen, die zumindest dann, wenn ich sie gesehen hab, richtig guten Fußball gespielt haben, leider hat gerade am Anfang und am Ende der Saison die Konstanz gefehlt. Ich hoffe, dass Leon Bailey wieder in Form kommt, ihm steht wirklich eine tolle Karriere bevor, wenn er sich früher oder später von seinem fragwürdigen Management lösen kann. Die Dosen konnten den zweiten Platz erfreulicherweise nicht wiederholen, die Trennung von Hasenhüttl versteh ich trotzdem nicht, aber Rangnick wird schon wissen, was er macht...

Eine der größten Überraschungen war für mich das Aufblühen des VfB unter Tayfun Korkut. Schon bei Bayer hat man ihn letztes Jahr ja sehr gelobt, aber wirklich was bewirken konnte er dort aber nicht mehr. Leider entfiel die Krönung der Saison durch den Frankfurter Pokalsieg, trotzdem kann man zurecht stolz auf eine sehr gute Saison als Aufsteiger sein. Das können auch die Frankfurter, auch wenn sie am Ende "nur" über den Pokal in die EL kamen, ein Titel, den nicht der FC Bayern gewinnt, ist immer sehr gut für den deutschen Fußball.

Das Mittelfeld der Tabelle bildeten Gladbach, die Hertha, Augsburg und Bremen. Mit den Fohlen war ich nicht wirklich zufrieden, eine Mannschaft mit tollen Fußballern wie Raffael, Hazard und Stindl (wer hätte das vor ein paar Jahren gedacht?) sollte eigentlich weiter oben landen. Zumindest haben sie es geschafft, wieder einige tolle junge Spieler in der Bundesliga zu etablieren, dafür muss man Respekt zollen.

Zum Abstiegskampf will ich gar nicht viel sagen, da wurde schon so viel drüber geredet und man macht sich mit den meisten Meinungen nicht wirklich Freunde :D Ich freue mich nur, dass es der SC wieder geschafft hat, drin zu bleiben, das ist eine Riesenleistung!

Abschließend möchte ich mich auch bei unserer Jahnelf bedanken, die wieder mal eine Wahnsinnssaison gespielt hat, ein Highlight nach dem anderen!
-0
+0

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast