Re: Ihr in zehn Jahren...

#410053 von Kecleon
23.11.2008, 14:38
Eigentlich zählt für mich nur das hier und jetzt, und ehrlich gesagt will ich gar nicht wissen wo ich in einem Jahrzehnt stehen werde.

Ich sehe das Ganze nicht ganz so optimistisch wie die meisten hier, eher ganz im Gegenteil.

Wenn ich ganz viel Glück habe, werde ich vielleicht einen einigermaßen normalen Job und eine eigene Bleibe haben. Mehr nicht. Oder ich bin immer noch wohnhaft am selben Ort wie heute. Wär auch nicht schlimm.

Ja, ich will gar nicht wissen was die Zukunft bringt. Immer wenn man sich ironisch denkt "ach komm, schlimmer als jetzt kann es doch nich werden" gibt dir das Schicksal nen weiteren Arschtritt und es wird schlimmer.

Daher lasse ich Alles auf mich zukommen.
-0
+0

Werbung

Registriere dich kostenlos und beteilige dich aktiv in diesem Forum, um diese Werbung auszublenden.

Re: Ihr in zehn Jahren...

#410093 von King of Kingz
23.11.2008, 15:19
wie soll man das sehen? :oops:

1. ich bin pimp und fahre im metallic schwarzen benz im Giorgio Armani anzug, dolge cabana brille, blingbling und platinkette, goldarmbanduhr und havanna zigarre im mundwinkel durch die gegend 8) selbstverständlich jessica alba auf dem beifahrersitz :)

2. ich lebe im ghetto und ziehe tag für tag mit ex-bundeskanzlerin angela merkel meine crack-pipes durch :oops: :oops:

3. ich habe zusammen mit meiner freundin ein haus, guter job und alles drum und dran :)


ich hoffe das dritte =D
-0
+0

Re: Ihr in zehn Jahren...

#417984 von Juyo
09.12.2008, 21:24
In 10 Jahren werde ich wohl eine (hoffentlich bessere) komplett andere Person sein und hoffentlich ein glückliches Leben mit meiner Freundin führen.
-0
+0

Re: Ihr in zehn Jahren...

#417995 von Azur
09.12.2008, 21:47
In 10 Jahren werde ich wohl, oder hoffentlich, da sein wo ich jetzt auch hin will.
Das Abitur in der Tasche und dabei zu studieren.

Wie Kecleon schon andeutet, sehen es hier manche aber schon ein wenig sehr optimistisch.
Das soll nich heißen das ihre Träume bzw. Wünsche komplett unerfüllbar wären - aber sich in so einem Alter vorzunehmen in 10 Jahren einen erstklassigen Job, ein gutes Umfeld, ein Haus und so weiter zu besitzen, finde ich schon ein bisschen sehr optimistisch - vorallem bei der momentanen ARbeitslage in Deutschland.

Menschen müssen für einen Euro arbeiten, und die Jugend von heute träumt von der ultimativen Verwirklichung ihrer Zukunft.
Manche haben in meinen Augen die Realität nicht erkannt - Aber das ist schlicht und einfach Fakt.

Wer heute keine gute Ausbildung hat bzw. eine Lehre in der Tasche, der hat kaum noch Chancen auf das 'perfekte Leben' wie es sich manche vorstellen. Also nicht nur träumen, sondern auch mal daran arbeiten..
-0
+0

Re: Ihr in zehn Jahren...

#962239 von Lucarian
20.03.2013, 20:49
der erste post in diesem forum seit fast 5 jahren

Ich sehe mich in Zehn Jahren als Architekt oder Ingenieur bei Siemens
Außerdem in nem BMW z4 und ner 5-Zimmer-Wohnung :D
-0
+0

Re: Ihr in zehn Jahren...

#962263 von Nauar
20.03.2013, 22:30
In 10 Jahren werde ich der Herrscher der Welt sein und die DerDomme'sche Regel einführen, wonach jeder Bürger jederzeit einen lustigen Hut tragen muss.
-0
+0

Re: Ihr in zehn Jahren...

#962264 von Fire-Blaziken
20.03.2013, 22:39
Ich werde mal ein berühmter sänger 8)
-0
+0

Re: Ihr in zehn Jahren...

#962273 von Kendogan360
20.03.2013, 23:01
Es wäre ja mal ganz interessant, wo denn die wenigen die noch aktiv sind, jetzt nach 5 von 10 Jahren stehen und ob sich ihre vermutungen bisher bestätigt haben? :D
-0
+0

Re: Ihr in zehn Jahren...

#963097 von PeliKran
25.03.2013, 20:27
Kendogan360 hat geschrieben:Es wäre ja mal ganz interessant, wo denn die wenigen die noch aktiv sind, jetzt nach 5 von 10 Jahren stehen und ob sich ihre vermutungen bisher bestätigt haben? :D

Ich habe zwar damals nicht in diesen Thread gepostet, aber kann sagen: Nein, mein Leben ist ganz anders verlaufen. Zwar kann ich nicht beurteilen, ob das gut oder Schlecht ist (einiges hätte ich gern ungeschehen gehabt), aber wenn ich mich vor 5 Jahren sehe und heute angucke, muss ich mit Tränen grinsen. Die Unbeschwertheit, die ich mit 13 Jahren hatte, hätte ich gern wieder, allerdings möchte ich auch nicht meine Erfolge in den 5 Jahren missen.
Damals hatte ich noch keinen Plan, was alles mit mir passieren würde und habe recht blauäugig meine Träume ausgesprochen. Heute sehe ich das natürlich ganz anders :] Ich träume nicht mehr so stark in den Tag hinein sondern sehe es viel rationaler - kann ich diesen Traum mit meinen Leistungen wirklich erreichen? ist die Frage. Inzwischen weiß ich, dass ich in zwei bis drei Jahren mein Abi haben werde und danach Studieren werde. Vielleicht Geschichte, vielleicht Japanologie, vielleicht Infomatik. Meine Interessensgebiete sind so weitläufig, dass ich mich nicht auf ein Fach festlegen will ^^
Ich melde mich in 5 Jahren wieder in diesem Thread ^^
-0
+0

Re: Ihr in zehn Jahren...

#963106 von gasi
25.03.2013, 20:44
Ich höre jetzt einfach mal auf Kendogan360 und zitiere mich selbst:
gasi hat geschrieben:Erstmal werd ich in 3,5 Jahren meine Ausbildung zum Elektroniker für Betriebstechnik beendet haben. Dann werd ich normalerweise noch mindestens ein halbes Jahr bei meinem jetzigen Arbeitgeber bleiben. Danach winkt wahrscheinlich erstmal der Staat, da ich noch meine Wehrpflicht erfüllen muss. Hab ich diese hinter mir werd ich entweder noch ein paar Jahre arbeiten um dann den Techniker machen zu können oder ich geh gleich wieder zur Schule und bin dann irgendwann Lehrer an ner Berufsschule.

Fangen wir mal mit der Ausbildung an, die hab ich damals ja an erster Stelle erwähnt. Abgeschlossen habe ich sie wirklich, weshalb ich mich auch Elektroniker für Betriebstechnik schimpfen darf. Jedoch hab ich am Ende nicht die vollen dreieinhalb sondern nur drei Jahre gebraucht. Meine anschließende Tätigkeit bei meinem ehemaligen Arbeitgeber hat sich dann auch auf nur zwei weitere Monate beschränkt - wer hätte das gedacht?

Die Wehrpflich hat Herr von und zu Guttenberg glücklicherweise auf Eis gelegt. Dankenswerterweise, denn somit sind mir die paar Monate Zeitverschwendung erspart geblieben.

Nächster Punkt: Paar Jahre arbeiten und anschließend Techniker machen. Ersteres wurde verworfen und deshalb werde ich auch nie eine Technikerschule besuchen. Das "oder ich geh gleich wieder zur Schule" hat sich jedoch erfüllt. Anfang Juni bin ich mitm Abi fertig und ab Oktober wird dann Elektrotechnik studiert. Nur Berufsschullehrer möchte ich wirklich nicht mehr werden, das passt ja hinten und vorne nicht.

Wenn ich mir das so durch den Kopf gehen lasse, dann ists gar nicht mal so schlecht gelaufen. Die Ausbildung ist fertig und ich gehe wieder zur Schule, womit ich einen Weg, den ich mir damals ausgemalt habe, eingeschlagen hab. Zwar möcht ich kein Berufsschullehrer mehr werden, aber die Studienrichtung Elektrotechnik ist geblieben. Ansonsten gehts dank Lehrzeitverkürzung und ohne Wehrpflicht auch noch ein wenig schneller als gedacht. Damit hab ich mir einfach mal ein bis zwei Jahre gespart.

Und für die nächsten fünf Jahre? Also meinen Bachelor möcht ich in der Zeit schon schaffen, das sollte im Normalfall aber auch klappen. Mitm Master möcht ich dann zumindest mal angefangen haben, wie weit ich dann jedoch damit bin ist fraglich. Da kann immerhin noch einiges dazwischen kommen, weshalb ich darüber keine Voraussage treffen mag. Was ich in den nächsten Jahren aber sicher unterbringen möchte: Noch die ein oder andere Reise unternehmen - sofern es Zeit und Geld hergeben.
-0
+0

Re: Ihr in zehn Jahren...

#965435 von mason
05.04.2013, 01:46
Gutes thema:)

Ich in zehn jahre hmm ghte frage verheiratet 2töchter fussballer bei real madrid
Verdiene ein haufen kohle stinkreich und spende an arme menschen und baue eine schule und ein büro wo arbeitslose arbeiten können
-0
+0

Re: Ihr in zehn Jahren...

#965472 von Xey
05.04.2013, 12:56
@Mason sowas würde ich eher als Kindheitstraum haben^^

Ich weiß noch nich ganz was ich später machen werde.Wird sich irgendwann von selbst ergeben^^
-0
+0

Re: Ihr in zehn Jahren...

#1310307 von N-Friend
10.10.2018, 21:47
N-Friend vom 01.10.2008 hat geschrieben:in 10 jahren , ok da bin ich 25
meine vater hatte da schon sein erstes kind aber das tut nichts zur sache
-auf jeden fall keine kinder...
-eventuell ne freundin (keine frau)
-nach einem 3 jährigen studium im ausland wohl irgendwas mit astrologie machen
-trotzdem noch viel sport betreiben
-leider etwas mit meinen freunden außer kontakt bleiben

nun ja so glaub ich werde ich
aber man weiß ja nie was am nächsten tag passiert...
ich habe mal gehört das es menschen schwer fällt weiter als 3 jahre in die zukunft zu planen


lol

Kinder habe ich keine, verheiratet bin ich auch noch nicht. Na immerhin. Aber wieso ich ein Studium im Ausland machen wollte, ist mir schleierhaft. Das Studium in Deutschland ist nämlich auch nicht schlecht. Und Astrologie? Ich Traumtänzer, gemeint war anno 2008 natürlich Astronomie. Aber da habe ich früher wohl zu viele Sterne betrachtet, ganz so krass ist meine Ausbildung nun wirklich nicht. Sport mache ich seit Jahren immer weniger, wenn ich mich zum Joggen zwingen kann, ist schon einiges getan. Und mit Freunden (von vor zehn Jahren) bin ich jetzt noch viel zu gut in Kontakt ;D


Na gut, vor zehn Jahren konnte ich mich nicht wirklich gut einschätzen, aber jetzt wirds besser:

Ich bin dann Mitte 30, habe schon längst einen Doktortitel und versuche, mich im Haifischbecken zahlreicher Universitäten als Privatdozent durchzuschlagen. Das gelingt mir so semi. Deswegen ab und zu mal ein paar Gastbeiträge in Zeitungen schreiben und der Politik nicht völlig den Rücken kehren. Zeitgenössischen Fußball habe ich mittlerweile aufgegeben zu gucken, da mich Korruption, Starattitüden, Kapitalismus, Unfairness und Berechenbarkeit dermaßen annerven, dass ich nach einem Boykott nie wieder den Weg zurück zum Fernseher finde.
Ich habe dann auch eine eingetragene Lebenspartnerschaft und denke langsam über Kinder nach. Vielleicht auch schon über den Kita-Platz meiner Kinder.
Das wichtigste aber: Ich schaue immer mal wieder bei PF rein, um zu gucken, was da gerade so abgeht. Denn: You're here forever!

PS: MS, dyna, gasi: Ich erwarte nächste Woche euer Update!
PPS: Hieße dieser Thread "Ihr in fünf Jahren..." und der Thread selbst hätte den letzten Beitrag verfasst, wäre das ziemlich traurig.
PPPS: Ich habe noch nie einen so verstaubten Thread hervorgeholt. Ich hoffe, ihr müsst nicht so viel nießen.
-0
+7

Re: Ihr in zehn Jahren...

#1310561 von Mister Stolloss
17.10.2018, 19:57
N-Friend hat geschrieben:PS: MS, dyna, gasi: Ich erwarte nächste Woche euer Update!
Servus :chapeau:

Mal sehen, was ich vor ca. 10 Jahren geschrieben hab..
Mister Stolloss hat geschrieben:In 3 Jahren(mit diesem) werde ich die Schule beendet haben und dann studieren gehen. Ich habe mir auch schon vorgenommen mich im Bereich Schullehrer etc. auszubilden um dann nachher Lehrer zu sein. Wenn das alles klappt, so werde ich in 7 Jahren auch mit meinen Studien fertig sein und also in 10 Jahren arbeiten. Eine Freundin habe ich bis dahin sicherlich gefunden und bin auch schon wahrscheinlich verheiratet mit eventuell 2 - 3 Kindern.
- 2011 Schule beendet? Klappte nicht ganz, war dann doch 2012 weil ich mir Zeit gelassen hab.
- Studiert und 2015 fertig mit Studien? Das passt auch nicht ganz. Ich habe durchaus studiert, aber werde wohl nie fertig sein, da ich mir auch vorstellen kann, im hohen Alter zurück zur Uni zu kehren und viele verschiedene Fächer zu studieren.
- Lehrer Ausbildung und dementsprechender Beruf? Teilweise. Ausbildung zum Aushilfslehrer abgeschlossen, kurz gearbeitet aber dann in ein anderes Gebiet gewechselt. Die Einstellung meiner Arbeitskollegen in der Schule gefiel mir zu wenig.

Ansonsten sieht es heute so aus, dass ich ganz glücklich bin, aber Heirat ist sicher keine Option derzeit. Eventuell in der Zukunft mal. Und Kinder schließe ich mittlerweile komplett aus. Das traditionelle Familienbild, das bei mir vor 10 Jahren noch existierte, sehe ich heute nicht mehr als erstrebenswert an. Bzgl Arbeit, so habe ich mich selbstständig gemacht und dementsprechend stimmt die Aussage vor 10 Jahren, dass ich heute arbeiten würde. Zusammengefasst: Naiv-kindliche Weltanschauung vor 10 Jahren aber ich bin mit meiner heutigen Lage sehr glücklich.

In 10 Jahren? Dann bin ich 37. Hoffentlich habe ich bis dahin noch meine Arbeit, wäre ein schönes Ziel. Auf persönlicher und familientechnischer Ebene wird sich vermutlich nicht mehr soviel ändern. Das einzige was sich zur heutigen Situation ändern sollte, wäre wohl, dass ich dann einige Reisen (als Urlaub) unternommen habe. Mein letzter richtiger Urlaub ist ja auch schon fast 10 Jahre her.
Und dann schauen wir mal, ob pf noch existiert und ich erneut auf diesen Beitrag reagieren kann.. :P
-0
+2

Re: Ihr in zehn Jahren...

#1310590 von gasi
19.10.2018, 18:37
N-Friend hat geschrieben:PS: MS, dyna, gasi: Ich erwarte nächste Woche euer Update!
Dein Wunsch ist mir Befehl.

gasi hat geschrieben:Erstmal werd ich in 3,5 Jahren meine Ausbildung zum Elektroniker für Betriebstechnik beendet haben. Dann werd ich normalerweise noch mindestens ein halbes Jahr bei meinem jetzigen Arbeitgeber bleiben. Danach winkt wahrscheinlich erstmal der Staat, da ich noch meine Wehrpflicht erfüllen muss. Hab ich diese hinter mir werd ich entweder noch ein paar Jahre arbeiten um dann den Techniker machen zu können oder ich geh gleich wieder zur Schule und bin dann irgendwann Lehrer an ner Berufsschule.
Ne Freundin hab ich bis dahin vielleicht auch schon, Kinder aber eher nicht. Auch ein eigenes Haus wird noch auf sich warten lassen, kommt aber bestimmt nach, wenn alles glatt läuft.

In den nächsten 10 Jahren wird sich bei mir hoffentlich einiges tun, mal schaun wo ich dann am Ende stehe ^^. Vielleicht kommts ja ganz anders...
Auf den Tag genau 10 Jahre ist der Beitrag nun her, mein 15-jähriges Ich hatte einiges vor. Das nun zu lesen ist schon sehr spannend. Man kennt seine eigene Vergangenheit natürlich, aber Dinge so konkret aufgeschrieben zu haben, das ist eine tolle Sache.

Ich habe ja bereits vor fünf Jahren schon ein kurzes Update gepostet. Darum kurz die Eckdaten: Ausbildung konnte ich erfolgreich auf drei Jahre verkürzen, Wehrpflicht ist mir ebenso erspart geblieben. Die Pläne in Richtung Techniker habe ich auf Eis gelegt, ebenso Berufsschullehrer wollte ich dann auch nicht mehr werden - hat mich wohl abgeschreckt so Leute wie mich unterrichten zu müssen.

Ging also nach der Ausbildung an die Berufsoberschule um das Abi nachzuholen. Das war ne tolle Zeit und die beiden Jahre sind flott vergangen. Im Oktober 2013 ging es, wie im letzten Update angekündigt, an die Uni - Elektrotechnik das Studium meiner Wahl. Den Bachelor habe ich dann auch zügig durchgezogen, nach drei Jahren war die Sache erledigt. Zum WS 2015 hab ich dann auch gleich mit dem Master begonnen, aber mit einem Auslandssemester im wunderschönen Süden Frankreichs. Das war eine tolle Erfahrung, so ein Semester im Ausland kann ich jedem ans Herz legen. Auch wenn es das Studium u.U. ein wenig verlängert.

Bei mir ist es ein Semester, das über die Regelstudienzeit hinausgeht. Im aktuell laufenden Monat habe ich mit meiner Masterarbeit begonnen, die Abgabe ist dann im Frühjahr. Einen Job hab ich für die Zeit danach bereits sicher, die Möglichkeit zur Promotion besteht im Zuge dessen auch noch.

Auf persönlicher Ebene läuft es auch ganz gut. Ein Haus besitze ich, wie zu erwarten war, noch nicht. Dafür bin ich kürzlich mit meiner langjährigen Freundin zusammengezogen. Hochzeit und Kinder stehen aber noch nicht an, dafür sind uns gerade noch andere Dinge wichtiger. Und außerdem muss man auch austesten, wie gut das Zusammenleben überhaupt klappt - bisher aber alles wunderbar.

Das wars, das Update nach zehn Jahren. Die Zeit ist schnell vergangen, es sind unglaublich viele Dinge passiert. Vieles hätte ich damals nie für möglich gehalten. Vieles ist ganz anders gekommen. Manches ist eingetreten, auch wenn dieser Beitrag das nicht unbedingt vermuten lässt. Ich denke, dass ich für mich das Maximale aus den letzten 10 Jahren rausgeholt habe. Auch wenn nicht immer alles perfekt war, das gehört dazu. Es gibt nichts zu bereuen und ich bin wahnsinnig zufrieden. Das ist nach all der Zeit auch die wichtigste Erkenntnis.

Was steht nun in den nächsten 10 Jahre an? Das ist gerade sehr schwer zu sagen, im Moment kann ich nicht einmal die nächsten 24 Monate halbwegs zuverlässig vorhersagen, dafür verändert sich gerade zu viel. Ich denke, dass ich mit beiden Beinen fest im Berufsleben stecken werde - bei welchem Arbeitgeber sei dahingestellt. Ich möchte auf jeden Fall "Karriere" machen, darum wäre es sicher eine tolle Sache, wenn ich dann schon Personalverantwortung hätte. Auch meinen Doktor möchte ich eigentlich noch gerne machen, mein künftiger Arbeitgeber ist dahingehend sehr aufgeschlossen. Also könnte ich bis dahin Dr. gasi sein.

Meine Freundin ist bis dahin sicher schon meine Frau, wir haben vermutlich ein Kind und auf jeden Fall eine Katze. Oder zwei (Katzen, nicht Kinder). In unserer jetzigen Wohnung leben wir nicht mehr, im besten Fall haben wir was Eigenes gekauft - in Augsburg oder Umgebung. Damit wir auch viele unserer engen Freunde um uns herum haben.

Und ich habs mir auch gleich vorgemerkt, in genau 10 Jahren schreibe ich hier dann hoffentlich das neue Update. Kurz nach NF und MS. Und falls es PF bis dahin nicht mehr geben sollte - was ich nicht hoffe -, dann treffen wir uns irgendwo. Wird eh mal Zeit.
-0
+2

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste