Anime-Monday: Fall-Season 2018...

#1312454 von zaya
31.12.2018, 18:15
Fall-Season 2018 - Gut oder Schlecht?

Logo von Evali

Die Fall-Season 2018 ist mit einigen Ausnahmen zuende. Es gab viele schöne, aber auch einige schwache Anime in der Season. Es war meiner Meinung nach eine ziemlich gute Season. Es gab von jedem Genre einen Anime, der meistens ziemlich gut war. Es war für jeden was dabei. Insgesamt würde ich die Season mit einer 7,5/10 bewerten.


Meine Meinung zu den einzelnen Anime kommt später...



Was haltet ihr von der Season und den Anime? Wie fandest ihr die Opening und Endings und was war euer Lieblings-Anime der Season?

-0
+1

Werbung

Registriere dich kostenlos und beteilige dich aktiv in diesem Forum, um diese Werbung auszublenden.

Re: Anime-Monday: Fall-Season ...

#1312473 von LukeSkywalker
01.01.2019, 14:40
Dann ergänze ich mal meine Meinungen von November:

  • BANANA FISH
    Sicherlich unter meinen Top 4-Anime von 2018. Wirklich tolle Haupt- und Nebencharaktere, eine gut erzählte Geschichte mit vielen unvorhersehbaren Wendungen, und einer finalen Episode, die alle vorherigen in den Schatten stellt. Einige Folgen um die Mitte herum fand ich etwas strapaziös, wofür es einen kleinen Abzug gibt. Sonst insgesamt solide 8.5/10.

  • Dakaretai Otoko 1-i ni Odosarete Imasu
    Dropped. Flache Charaktere sowie eine uninteressante, klischeehafte Story – nach fünf Episoden einfach zu langweilig.

  • Goblin Slayer
    Meine Meinung hat sich gegenüber November nicht wirklich geändert, eine nette Unterhaltung für zwischendurch, aber keineswegs ein must-see. 5.5/10.

  • Irozuku Sekai no Ashita kara
    Auch hier hat sich meine Einschätzung von November nicht sonderlich geändert. Angenehmes Pacing und die schönen Visuals sind positive Punkte, allerdings finde ich, dass die Story einige Möglichkeiten bei den Nebencharakteren ausgelassen hat. Mein Enjoyment würde ich auch eher im Mittelfeld einordnen: Während ich zu Beginn der Season jeden Freitag auf die neuen Folgen gewartet habe, hat es mich mit der Zeit nicht gestört, sie erst einige Tage später anzuschauen. 6.5/10.

  • Seishun Buta Yarou wa Bunny Girl-senpai no Yume wo Minai
    Die ersten sechs Episoden waren toll, die zweite Hälfte kommt leider nicht ganz an diese heran. Vielleicht, weil die Story rund um das "puberty syndrome" nicht für mehr Episoden reicht, nur als unerklärte Rechtfertigung für die Phänomene in der Story benutzt wird, und dadurch nach einiger Zeit langweilig wird. Dieser Makel steht aber im Schatten der Charaktere, allen voran Mai, Sakuta und Kaede, wegen denen ich diesen Anime gerne gesehen habe. #teammai hat sich durchgesetzt, insgesamt 7.8/10.

  • Yagate Kimi ni Naru
    Kimi ni Naru war für mich die größte Überraschung in dieser Season. Während ich im November noch nicht sonderlich davon überzeugt war, würde ich ihn mittlerweile sogar als AOTS führen. Was ich am Anfang als langweilig und wenig überzeugend bezeichnet habe, ist zu einem meiner Favoriten dieser Season geworden. Die Story ist angenehm, langsam erzählt, realistisch und ohne unnötigen Fanservice. Die Hauptcharaktere haben interessante Hintergründe und sind passend dargestellt, die Beziehung zwischen Yuu und Touko komplexer, als es den Anschein hatte, und es gibt kein unnötiges Drama. Die Nebencharaktere sind in Ordnung: Die, auf denen der Fokus liegt, werden passend porträtiert, während andere über die gesamte Geschichte hinweg mehr im Hintergrund bleiben. Nicht ganz ideal fand ich, dass in den ersten Episoden mit Seiji Maki ein Handlungsstrang eröffnet, dann aber direkt wieder fallen gelassen wurde. Wäre meiner Meinung nach nicht nötig gewesen.
    Mittlerweile habe ich mir den Manga besorgt, und hoffe auf eine Fortsetzung der Geschichte. Vieles bleibt darin angedeutet, das sollte man beim Schauen jedenfalls berücksichtigen. Für diesen realistischen, toll erzählten GL, der sehr nach meinem Geschmack kommt, gebe ich gerne 7.5/10.
-0
+2

Re: Anime-Monday: Fall-Season ...

#1312474 von maki roll
01.01.2019, 16:48
Sword Art Online hat ein neues tief erreicht, wusste garnicht, dass das möglich ist.
-0
+0

Re: Anime-Monday: Fall-Season ...

#1312554 von Vegeta1005
02.01.2019, 15:51
Ich bereue es mal wieder so viel geschaut zu haben. Diesmal beschränke ich mich nur auf die bereits abgeschlossenen Titel.

  • Anima Yell!
    Das typische Cute Girls Doing Cute Things-Konzept, welches eigentlich gut umgesetzt war. Leider war das Cheerleaden der Charaktere wesentlich weniger energiereich als gedacht. Zudem fehlte beinah immer eine passende musikalische Unterstreichung, welche ich einfach vorausgesetzt hätte. Die Protagonistinnen sind dennoch alle ganz cute in ihrem Auftreten. -> 4.5/10 - mit schwerem Herzen, daher 5/10 auf MAL.

  • BANANA FISH
    Mein Highlight des Jahres konnte auch in der zweiten Hälfte brillieren. Absolut fantastische Charaktere mit spürbarer Entwicklung sowie ein gutes Gleichgewicht zwischen Action, Drama und Comedy. Dazu kommen zwei absolut geniale Openings, fiese Cliffhanger und gute Animationen aus dem Hause MAPPA. Wünsche mir noch die ein oder andere OVA. -> 9.5/10, Tendenz zu 9/10 auf MAL ausgedrückt.

  • Dakaretai Otoko 1-i ni Odosarete Imasu.
    Muss man nicht drüber reden. Absolut klischeehaft, keine vernünftige Geschichte und mehr gefühlte sexuelle Übergriffe als in Goblin Slayer und SAO zusammen. Vereinzelte Folgen konnten dagegen stellenweise gute Momente hervorbringen - insbesondere Folge 13. Daher, mit beiden Augen zugedrückt, 5.5/10 mit klarer Tendenz zu den 5 Punkten.

  • Gaikotsu Shotenin Honda-san
    Habe ich komplett aufgeholt, gefiel mir aber eigentlich ganz gut. Der Stil hat den Kurzanime wirklich unterstützt, finde ich. Zugleich erhielt man, oder zumindest ich persönlich, neue Einblicke in den Alltag eines japanischen Buchhändlers. Die zusätzlichen Referenzen zu den verschiedenen Manga, Mangaka und Verlagshäuser empfand ich als durchaus gelungen. -> Solide 6/10 Punkte

  • Golden Kamuy 2
    Knüpfte recht nahtlos an die erste Staffel an. Immer noch ein sehr spezieller Titel, der dennoch Spaß macht. Eine präzise Bewertung fiel mir hierbei sehr schwer, weswegen ich an meinen Score der ersten Staffel anknüpfe, obwohl ich diese gefühlt mehr mochte. -> 6.5/10

  • Irozuku
    Wunderschöne Visuals, dies zunächst. Die Handlung gefiel mir anfangs richtig gut, nahm dann aber in der Mitte doch recht stark in ihrer Erzählgeschwindigkeit ab und erschien dadurch zum Ende hin gehetzt. Dennoch sehenswert und mit etwas Überwindung gute 7/10 Punkte wert.

  • Jingai-san no Yome
    Short-Anime, der seine Zeit gut nutzt und Slice-of-Life mit etwas verrückten Fantasy-Inhalten präsentiert. In drei Minuten konnte natürlich kein zweites Banana Fish entstehen, aber dennoch: 6/10

  • Ken En Ken: Aoki Kagayaki (Xuan Yuan Sword Luminary)
    Wirklich ein Überraschungstitel. Erinnert mich teilweise auch an die Legende von Avatar Korra. Hatte keine sehr hohen Erwartungen, aber wurde wirklich positiv überrascht. Für die Adaption eines Videospiels mehr als gelungen. Das Ende der ersten Staffel lässt zudem eine mögliche zweite Staffel offen. -> 7.5/10, Tendenz zur 7

  • Kitsune no koe (Orignal: Hu Li Zhi Sheng)
    Anfangs ein wahres Highlight meiner Season-Titel, danach nahm wöchentlich der Hype ab. Der japanische Dub klingt dafür sehr gut und ist recht synchron mit den Mund/Lippenbewegungen. Auch die Inserts wurden übersetzt und sind beinah ebenso gut wie die chinesischen Originale. Für Fans von Idol-Anime sicherlich einen Blick wert. Ich persönlich hätte mir einen dramatischeren Verlauf gewünscht. -> 6/10

  • Ore ga Suki nano wa Imouto dakedo Imouto ja Nai
    Ich freue mich immer über Imouto-Titel, aber dieser war eher ein Reinfall. Der Protagonist wie auch seine Schwester sind schlichtweg nicht sympathisch. Hinzu kommen die low budget Animationen, welche ich dem Score nicht abgezogen habe, da ich auf diese keinen besonderen Wert lege.
    Das Originalwerk würde ich gegebenenfalls dennoch lesen - auch aus Mitleid zum Autor.
    -> 5/10, weil ich Imoutos mag

  • Seishun Buta Yarou wa Bunny Girl-senpai no Yume wo Minai
    Hab ein wenig gebraucht bis ich reingekommen bin, nun möchte ich nicht mehr raus und erwarte den Film sehnlichst - wobei mir eine zweite Staffel - oder ein Release der LN im Westen - deutlich lieber wäre. Mai und Sakuta sind mein Pairing des Jahres, deren Beziehung zueinander ist einfach köstlich - habe mehrmals gelacht. -> 8/10, großzügig aufgerundet

  • Tokyo Ghoul:re 2
    Comeback meines Lieblingcharakters - yeah. Ansonsten ein geniales Opening und einige Szenen, auf deren animierte Darstellung ich mich gefreut habe. Ich werde jedoch den Manga noch lesen, sobald dieser hierzulande abgeschlossen ist.
    -> 6/10

  • Tonari no Kyuuketsuki-san
    Moe-Anime mit zarten GL-Elementen und viel Otaku/Weeb-Kultur. Mir gefiel es gegen Ende immer mehr, während der Anfang eher schleppend voranging - Folge 1 ausgenommen, die fand ich ebenfalls sehr gelungen. Am Ende hätte ich gerne zwölf weitere Folgen. Anfangs hatte ich 4.5/10 als Score angegeben und zwischenzeitlich auf 5/10 angehoben, jetzt stehe ich bei 5.5/10

  • Yagate Kimi ni Naru
    Ein weiteres Highlight. Nach einem eher schwachen Start, folgte eine hervorragende Enwicklung zu einem der besten GL-Titel. Überzeugende, glaubwürdige Charaktere und nicht übermäßige Dramatik ließen den Anime sich in seinem Verlauf bessern.
    Ich unterschreibe Lukes Urteil - habe meinen Score jedoch etwas niedriger bei, immer noch guten, 7/10 Punkten angesetzt.

  • Zombie Land Saga
    Wieder einmal bin ich froh, dass ich keinen Titel droppe. Denn die ersten beiden Folgen waren, für mich, eine absolute Katastrophe. Schrittweise ging es jedoch in eine gute, sehr unterhaltsame Richtung mit einem passablen OST. Ich freue mich auf das Comeback der Saga-Idols. -> 7/10
-0
+2

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast