Wettbewerbe, Aktionen und andere Community-Spiele.

Let's Play Together #2 - Schwa...

#1318554 von Shiny Raito
01.10.2019, 10:00
Let's Play Together #2 - Schwarz & Weiß




Hier erfährst du alles zum laufenden Let's Play Together Projekt.


Regeln


Gespielt wird entweder das Spiel Schwarz oder Weiß. Alle Teilnehmer starten dieses von vorne. Tastenkombination für den Neustart ist HOCH + B + Select im Titelbildschirm.

Es gibt jede Woche ein Wochenziel bis zu dem gespielt werden soll. Jedes neue Wochenziel wird am Sonntag 18 Uhr bekanntgegeben. Über das Wochenziel hinaus kann auch gespielt werden, jedoch sollte dies soweit wie möglich vermieden werden. Ein Berichten über die Fortschritte über das Wochenziel hinaus darf nicht stattfinden. Über alles andere davor kann und soll gerne berichtet und gesprochen werden. Bitte achtet bei euren Berichten darauf unterhalb des Beitrag einmal die neu gefangenen Pokémon und die Tode zu erwähnen. Wenn nicht aktiv im Thread berichtet werden möchte, so erbitte ich eine Berichterstattung per PN oder DM an mich mit den jeweils aktuellen Ständen.


Folgende Regeln gelten für den Playthrough:

  • jedes aktive Pokémon im Team besitzt 2 Leben. Wird dieses besiegt, verliert es ein Leben und sobald es keine Leben mehr hat, darf es nicht mehr genutzt werden. Ob es freigelassen oder auf eine separate Box gepackt wird, bleibt dabei jedem selber überlassen. Sollte der Starter zu Beginn im Kampf gegen die Rivalen besiegt werden, zählt dies nicht als Tod.
  • vor jeder Arena darf nur ein Pokémon gefangen und ins Team als aktives Mitglied aufgenommen werden. Alle Geschenkpokémon gelten als gefangenes Pokémon. Wenn man diese nicht als Teammitglied möchte, packt man sie bei der nächsten Gelegenheit auf die Box und nutzt sie nicht. Der Starter zu Beginn bildet eine Ausnahme und zählt als zusätzliches Pokémon. Man kann diesen jedoch auch optional nicht als Teammitglied aufnehmen und durch ein zusätzliches gefangenes Pokémon ersetzen. Dieser Austausch muss jedoch vor der ersten Arena erfolgen. Es muss nicht vor jeder Arena ein Pokémon gefangen werden. Man kann die ausgelassenen Pokémon auch später nachholen. Es kann so als Beispiel zwischen Arena 1 und 2 das Teampokémon ausgelassen und dafür dann zwischen Arena 2 und 3 stattdessen 2 Pokémon gefangen werden. Am Ende hat jeder 9 aktive Pokémon zur Verfügung
  • Sollte ein Teampokémon ein sehr einschränkendes Wesen haben, z.B. Yorkleff mit einem Mäßigen oder Scheuen Wesen, so ist gestattet dieses nicht ins Team aufzunehmen und gegen ein gleiches Pokémon mit anderem Wesen zu tauschen. Diese Regel sollte nicht ausgenutzt und in der Regel das erstgefangene Pokémon ins Team integriert werden, jedoch soll niemand gezwungen werden mit einem durch Pech eingeschränkten Pokémon den Playthrough zu spielen
  • es ist gestattet, sofern die Situation es verlangt, ein Pokémon zu fangen, welches man ausschließlich für VMs benutzt. Dieses darf aber an keinem Kampf teilnehmen und sollte soweit es geht nicht an der Reise teilnehmen. Dies ist eine Regel, die den Fortschritt der Reise sicherstellen soll und keine, die man ausnutzen sollte. Hat man die Möglichkeit die benötigten VMs auf seine bereits vorhandenen Teampokémon zu legen, sollte dies vorgezogen werden.
  • zufällig encounterte Shiny Pokémon zählen als zusätzliche Teampokémon und können uneingeschränkt ins Team aufgenommen werden
  • das ins Team nehmen von legendären Pokemon ist verboten
  • es dürfen nur Pokemon genutzt werden, die im Spiel selbst gefangen/erhalten wurden. Ein Tauschen aus anderen Editionen ist verboten, ebenso wie das Tauschen auf eine andere Edition, um diesem dort Attacken beizubringen oder spezielle Items zu geben. Ausnahme hierfür sind Pokémon die einen Tausch für eine Entwicklung z.B. Sedimantur zu Brockoloss benötigen. Diese dürfen hin und zurück getauscht werden
  • Kampfstil steht während des Playthroughs auf "Folge"


Übersicht




Wochenziel: Abschluss des ersten Story-Parts




Teilnehmer:


Chewbacca


1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
Pokemon
Spitzname
Wesen
Froh
Frech
Mild
Froh
Tode
0
1
0
0



Donnerkralle


1
2
3
4
5
6
7
8
9
Pokemon
Spitzname
Adura
Lila
Striker
Scolop
Balista
Aero
Wesen
Mäßig
Hart
Kühn
Lasch
Naiv
Still
Tode
0
2
1
0
0
0
0



EddyMcEddEdd

1
2
3
4
5
6
7
8
9
Pokemon
Spitzname
MisterDMG
Yusel
TTJonas19
Yoshi Gamer
Lixtent
Soemwriter
Entemike
Wesen
Naiv
Locker
Forsch
Kauzig
Mutig
Pfiffig
Frech
Tode
2
1
0
0
0
0
0



Entemike

1
2
3
4
5
6
7
8
9
Pokemon
Spitzname
Wesen
Mild
Sanft
Sacht
Mutig
Tode
1
0
0
1



KleinKokuna


1
2
3
4
5
6
7
8
9
Pokemon
Spitzname
Pumbaa
Murphy
Aioli
Aioli
Wesen
Mutig
Still
Robust
Kühn
Tode
0
0
2
1



Lixtent


1
2
3
4
5
6
7
8
9
Pokemon
Spitzname
Haru
Akechi
Ryuji
Makoto
Futaba
Morgana
Yusuke
Wesen
Pfiffig
Zart
Zaghaft
Frech
Mäßig
Froh
Frech
Tode
0
0
0
0
0
0
0



Lvci3


1
2
3
4
5
6
7
8
9
Pokemon
Spitzname
Brot
Chip
Pancake
Brötchen
Plov
Brownie
Hamburger
Wesen
Ernst
Frech
Kauzig
Hastig
Hart
Forsch
Ernst
Tode
1
0
1
0
0
0
0



MisterDMG

1
2
3
4
5
6
7
8
9
Pokemon
Spitzname
Tanjiro
Captain Magma
Chuck
Kass
Paguri
Vanilla Ice
Muffet
Wesen
Hitzig
Frech
Sacht
Locker
Ernst
Zaghaft
Ernst
Tode
0
0
0
0
0
0
0



Shiny Raito


1
2
3
4
5
6
7
8
9
Pokemon
Spitzname
Ferkokelt
Zeleb 17
Gockel
Asteryx
Tentufo
Chandler
Wesen
Scheu
Ernst
Sacht
Ernst
Sacht
Zart
Tode
0
0
0
1
0
0



Soemwriter


1
2
3
4
5
6
7
8
9
Pokemon
Spitzname
Havald
Zokora
Sieglinde
Wiesel
Askannon
Wesen
Sanft
Froh
Zaghaft
Kauzig
Mild
Tode
0
1
0
0
1



TTJonas19


1
2
3
4
5
6
7
8
9
Pokemon
Spitzname
Schinken
Bismarck-B
McWrap
Snickers
Duplo
Cannelloni
Wesen
Hart
Locker
Zart
Kauzig
Still
Sacht
Tode
0
0
1
1
1
0



YoRHa


1
2
3
4
5
6
7
8
9
Pokemon
Spitzname
Wesen
Kauzig
Lasch
Frech
Tode
0
0
0



Yoshi Gamer

1
2
3
4
5
6
7
8
9
Pokemon
Spitzname
Cheren
Bell
Turner
Mica
Astor
Sandro
Benny
Wesen
Scheu
Froh
Solo
Mild
Sacht
Hart
Robust
Tode
1
1
1
0
1
0
0



Yusel


1
2
3
4
5
6
7
8
9
Pokemon
Spitzname
Skorgro
Yanmega
Kyogre
Milotic
Lauchzelot
Relicanth
Wesen
Hastig
Zaghaft
Mutig
Zart
Zaghaft
Kühn
Tode
1
2
0
0
1
0







Viel Spaß bei dem Projekt

LG Shiny Raito
-0
+4

Werbung

Registriere dich kostenlos und beteilige dich aktiv in diesem Forum, um diese Werbung auszublenden.

Re: Let's Play Together #2 - S...

#1318560 von SerpiPika
01.10.2019, 16:13
So ich melde mich mal zu meinem aktuellen Zwischenstand:

Nachdem ich lange überlegt habe. welches Pokémon ich als Starter nehmen soll, hatte ich mich eigentlich schon für ein Physisches Nagelotz/Kukmarda entschieden. Aber wie es das Schicksal nun mal so will habe ich eines mit Mäßigem-Wesen bekommen, und nun überlege ich, ob ich es speziell spiele oder doch physisch, da die guten TM´s (Donnerblitz, Flammenwurf) erst spät verfügbar sind. Trotzdem habe ich nun das Nagelotz als meinen "Starter" genommen. Da ich dachte der erste N-Kampf wäre noch im Level 5er Bereich, habe ich doch ein bisschen Glück gehabt, und mein Charles (Level 5) konnte sich trotzdem gegen sein Level 7 Felilou durchsetzen, zwar mit nur noch 3 KP, aber gewonnen ist gewonnen. Danach ging es weiter in Richtung erster Arena. Nachdem ich alle Trainer und beide Rivalen besiegt hatte, ging es auch schon in Richtung Arena. Zuvor levelte ich Charles noch auf Level 14 hoch, um nicht komplett auf die Nase zu fallen.
Wie schon beim N-Kampf, hatte ich mehr Glück wie Verstand, da sein Yorkleff nur Kraftschub einsetzte und ich es mit 1 Silberblick und 2 Tackeln besiegt hatte. Mit vollen KP blieb also nur noch das Grillmak von übrig. (Habe Serpifeu als Starter ausgewählt). Nach einem Einäschern, setzte es aber wie schon Yorkleff davor nur noch Kraftschub ein und ich konnte den Kampf für mich gewinnen.
Danach ging es weiter mit der Story und ich fertigte die 2 Team Plasma Rüpel ab und erhielt das C-Gear. Anschließend hatte Cherchen mal wieder keine Chance gegen Charles und die erneute Rüpel-Aktion war auch schön schnell vorbei. In der Grundwassersenke habe ich mir dann mein 2. Teammitglied gefangen, ein Pfiffiges Fleknoil mit dem tollen Namen BatPig.
In Septrena City angekommen, machte ich die Trainer beim Ewigenwald fertig und holte mir dann Teammitglied-Nr. 3 ein Sachtes Praktibalk Namens Hulk. In der zwischenzeit erreichte Charles Lvl 20 und entwickelte sich zu Kukmarda.
Nachdem obligatorischen Kampf gegen N ging es also in die Normal-Arena, in der Hulk, bei den Vortrainern, keine Gefangen machte. Da ich keine Lust hatte noch mal zu Leveln ging es also nach einer kurzen zwischenheilung gegen Aloe. Und ich musst aufgrund meiner Strategie gemischt mit Pech und eigener Dummheit meinen ersten Tod verzeichnen.
Ich eröffnete mit BatPig (Level 17) gegen Terriabark, da ich nicht wollte das Hulk den Bedroher abbekommt. Ich hoffte darauf mit Konfusion den Gegner zu verwirren, was mir auch dank ein bisschen Glück gelang. Im ersten Zug bekam es dann noch einen Silberblick durch. Ich witterte also ein Chance das Terriabark mit BatPig zu besiegen, da es sich gleich dank Verwirrung selber traf und ich mit Konfusion zusammen in den unteren gelben Bereich bekam. Doch im Anschließenden Zug war ich zu gierig und mein BatPig wurde von einem Bodycheck gefinished :cry: . Also wechselte ich nun Hulk (Level 18) ein. Zwar wurde das Terriabark geheilt, doch 2 Fußkicks und ein selbst Treffer beendeten den Job. Das Anschließende Kukmarda verfehlte 2 mal in Folge die Hypnose, wodurch 2 Fußkicks ausreichten, mir den 2. Orden zu besorgen.

Meine Pokémon nach der 2. Arena:
Charles (Kukmarda); Lvl. 20; Adlerauge; mäßig; Zerschneider, Konfustrahl, Biss, Knirscher; 0 Tode
BatPig (Fleknoil); Lvl. 17; Tollpatsch; Pfiffig; Konfusion, Herzstempel, Windstoß, Gewissheit; 1 Tod
Hulk (Praktibalk); Lvl. 20; Adrenalin; Sacht; Silberblick, Weckruf, Steinwurf, Fußkick; 0 Tode
-0
+4

Re: Let's Play Together #2 - S...

#1318562 von EnteMike
01.10.2019, 17:26
Kann man eigentlich in Black and White online tauschen? Und wenn ja wäre jemand so nett und könnte vlt später im Playthrough mal mit mir tauschen für z.B Meistagrif?
-0
+0

Re: Let's Play Together #2 - S...

#1318563 von Holy-Darky
01.10.2019, 17:32
EnteMike hat geschrieben:Kann man eigentlich in Black and White online tauschen? Und wenn ja wäre jemand so nett und könnte vlt später im Playthrough mal mit mir tauschen für z.B Meistagrif?


Hey,
soweit mir bekannt ist, ist es nicht mehr möglich online zu tauschen, da die Server dafür eingestellt wurden. Somit ist nur noch Lokalertausch möglich
-0
+0

Re: Let's Play Together #2 - S...

#1318572 von Soemwriter
01.10.2019, 18:55
Der Hype ist real! Endlich geht es los.
Die ersten Einträge werden etwas länger - ich schätze aber spätestens Samstag hänge ich soweit hinter dem Wochenziel, dass ich auf sehr kurze Beschreibungen zurückgreifen muss. :tja:

Teil 1: Hoffnungen, Träume, Entdeckungen


Kapitel 1: Aufbruch aus Avenitia
Es war ein warmer Morgen, als Hikari lange vor dem Klingeln ihres Weckers erwachte. Die Sonne sandte ihre ersten Strahlen über die Baumwipfel und das Zimmer des Mädchens, das vor Aufregung nicht mehr schlafen konnte. Sie zog sich geschwind an - zuletzt ihr weißes Kappie - um dann ungeduldig in ihrem Zimmer auf und ab zu gehen. Bald wurde ihr guter Freund Cheren wach, woraufhin sie sich immerhin über den Messenger Line mit ihm unterhalten konnte.

Es war der große Tag: Nach dem Frühstück kam Professor Esche, die international anerkannte Pokemon-Forscherin zu Hikari und hatte ein großes Geschenk dabei: drei Pokemon, eines für Hikari, Cheren und ihre gemeinsame Freundin Bell. Diese, verpeilt wie sie war, hatte verschlafen und kam erst, als die Professorin schon wieder aus dem Haus war.

Als Gastgeberin fiel Hikari das Los zu, das Geschenk zu öffnen und sich die darin enthaltenen Pokemon genauer anzusehen. Das erste war Serpifeu, das etwas hochnäsig dreinblickende Pflanzen-Pokemon. Zum zweiten war da ein kleines Feuer-Schweinchen: Floink. Das dritte im Bunde war ein süßes kleines Ottaro, das sich kaum aus dem Pokeball befreit panisch umsah und erstmal unter Hikaris Bett verkroch.

Cheren lachte lauthals los, doch Hikari wollte natürlich direkt dem kleinen Ausreißer hinterher und sich um es kümmern. Langsam kroch sie dem Wasserpokemon hinterher und streckte die Arme aus. Das Kleine schloss vor Angst die Augen und öffnete sie wieder ganz verduzt, als Hikari es am Kopf streichelte. Das Mädchen zog das Pokemon sanft unter dem Bett hervor, wonach sich Ottaro eng an ihre Brust klammerte.

"Ich glaube wir haben das erste Team gefunden," lachte Bell laut auf: "Wenn das okay ist, hätte ich gerne Floink."
"Soll mir recht sein," sagte Cheren: "ich wollte sowieso von Anfang an Serpifeu!"

So hatte jeder der drei ihren Pokemon-Partner ausgewählt. Entgegen Cherens vernünftigen Einwand, die Pokemon nicht im Haus gegeneinander kämpfen zu lassen, konnte Bell den ersten Kampf nicht abwarten. Floink war leider so tapsig, dass Hikaris Zimmer schwer in Mitleidenschaft gezogen wurde. Cheren, seiner selbst überaus sicher, forderte die Gewinnerin daraufhin ebenso begierig zum Kampf heraus. Als Trainer koordinierte er Serpifeu, das sich ohnehin im Typvorteil befand, deutlich besser als die schusselige Bell. Ottaro hatte aber den Lacher von Cheren nicht vergessen und zahlte es diesem nun heim, indem es Serpifeu direkt zweimal kritisch mit einem Tackle traf.

Hikari formte mit ihren Fingern ein V, als Ottaro begeistert zu ihr zurücksprang und von seiner Trainerin aufgefangen und ganz doll geknuddelt wurde. Die beiden andern Trainer starrten betrübt in die Luft. Schließlich entschlossen sie sich, entgegen aller Vernunft nicht Hikaris Zimmer aufzuräumen, sondern sich mit einer Entschuldigung bei Hikaris Mutter zu verdünnisieren. Diese war allerdings nicht umsonst die beste Mutter der Welt und übernahm das Aufräumen ganz allein, sodass sich ihre Tochter mit ihrem Pokemon vergnügen und sich bei der Professorin bedanken konnte.

Auf dem Weg durch Avenitia zum Labor kam sie an Bells Haus vorbei und dort nicht umhin, einen Streit mit anzuhören. Bells Vater war ganz offenbar ganz und gar nicht angetan von der Idee, dass Bell mit ihrem neuen Pokemon auf Reisen gehen wollte - ein Plan den die drei Freunde schon lange hegten. Wütend stapfte Bell aus dem Haus und warf die Tür überdeutlich ins Schloss. Hikari nahm ihre Freundin kurz in den Arm, bevor sie sich zum Labor aufmachten.

Dann sprach Bell: "Ich habe meinem kleinen Babe eine Schleife umgebunden. Das musst du dir ansehen."
Mit diesen Worten lies sie ihr Floink aus seinem Pokeball, welches tatsächlich eine rote Schleife trug. Doch etwas anderes machte Hikari mehr Gedanken: wie wollte sie ihr Ottaro nennen?

Im Labor des Professors wurde der Druck noch größer, als Cheren verkündete, dass er sein Serpifeu Quetzalcoatl genannt hatte. Bevor die beiden anderen Hikari aber fragen konnten, trat Professor Esche zu ihnen und verkündete, dass sie den drei Trainern einen Pokedex übergeben wollte. Dieses Hightech-Lexikon würde Information über alle Pokemon sammeln, die ihnen auf ihrer Reise begegnen würden. Beim Verlassen des Labors stieß Bell aus Versehen gegen einen Tisch, wodurch ein Buch herunterfiel. Ottaro reagierte schneller als alle anderen und fing es geschickt auf, um es an Hikari weiterzugeben. Darauf zu lesen war "Havald Otter - Eine Abhandlung zu Wasserpokemon und ihrem natürlichen Lebensraum".

Hikari kam ein Geistesblitz und sie meinte: "Was würdest du sagen, wenn ich dich ab jetzt Havald nenne?" Ottaro schien der Name zu gefallen und es kletterte geschickt an Hikari empor und auf ihre Schulter. Gemeinsam machten Bell, Cheren und Hikari Hand in Hand den ersten Schritt in ihr Abenteuer und auf Route 1 Richtung Gavina. Nach einem kurzen Tutorial zum Thema Pokemon-Fangen durch den Professor und einem Besuch daheim machte sich Hikari endlich auf in ihr erstes Abenteuer.


Kapitel 2: Große Reden in Gavina
Cherens Idee einen Wettstreit zu veranstalten, wer die meisten Pokemon fängt, traf bei den Mädchen auf großen Anklang. Hikari beschloss allerdings zuerst einmal ein kleines Picknick mit Havald zu sich zu nehmen und danach am See mit ihrem Ottaro etwas zu trainieren. Endlich gelang es dem Kleinen auch, einen Wasserstarhl aus seinem Maul zu schießen und damit einen Apfel von einem Baum zu holen.

Beim vergnügten Spielen vergaß sie komplett die Zeit, bis Professor Esche sie anrief, um zu fragen, wo sie denn bliebe. Schließlich hatten sich alle mit der Professorin am PokeCenter in Gavina verabredet. Erschreckt beeilte sie sich, den anderen zu folgen. Im Wettstreit konnte sie daher leider nicht mitreden, denn sie hatte nicht einmal versuchen können, ein Pokemon zu fangen. In Gavina angekommen führte Professor Esche die Gruppe herum und zeigte ihnen die Stadt.

Ein Menschenauflauf erweckte ihre Aufmerksamkeit und als die Gruppe sich neugierig dazugesellte, begann ein Mann namens G-Cis eine Rede zu halten und von der Befreiung der Pokemon zu sprechen. Die Menge murmelte verwirrt, als der Mann davon sprach, die Trainer hätten ihre Pokemon geknechtet und versklavt. Wirklich zuzustimmen schienen die Menschen dem Redner nicht. Havald presste sich indes immer enger an Hikaris Brust, wo sie ihren kleinen Gefährten fest umklammert hielt.

Schließlich kam der Fremde zum Ende seiner Rede und zog flankiert von seinen Schergen von dannen. Verdutzt schauten die Bewohner Gavinas der Prozession nach, bevor sich der Auflauf langsam verlief.
"Schon komisch, was dieser G-Cis da gesagt hat. Könntest du dir unser Leben ohne Pokemon vorstellen, Hiakri?" fragte Cheren.
"Nicht wirklich. Und du musst bedenken: wir Trainer leben mit unseren Pokemon."
Hikari streckte ihre Arme nach vorn und hielt Ottaro vor sich. "Mein kleiner Havald und ich sind ein Team!"
"Ottaro!"
"Du glaubst also nicht, dass es das beste für die Pokemon wäre, wenn man sie befreit?"
Hikari und Cheren wirbelten herum. Vor ihnen stand ein Junge mit langen, grünen Haaren. Er musste in Hikaris Alter sein, trug sein weißes Hemd halb offen und die Haarmähne zu einem buschigen Pferdeschwanz zusammengebunden, der ihm bis zur Hüfte ging.
"Wie bitte?"
Der Kerl hatte zu schnell gesprochen und vor Überraschung hatte Hikari ihn nicht ganz verstanden.
"Ich kann mit Pokemon sprechen. Lass mich hören, was deine Pokemon zu sagen haben. Los Felilou!"

Noch bevor Hikari etwas sagen konnte, sprang Havald dem Gegner entgegen. Das Training hatte sich ausgezahlt und mit seiner Aquaknarre konnte Ottaro kurzen Prozess mit der gegnerischen Katze machen. Der Junge rief sein besiegtes Pokemon zurück und zog sich seine Kappe noch tiefer ins Gesicht.
"Es gibt also Pokemon, die so etwas über ihre Trainer sagen..."
Und mit diesen Worten ging er davon.

"Komischer Kauz," meinte Cheren: "ob der so ein Fanboy von diesem G-Cis ist?"
Hikari zuckte mit den Schultern. Ganz geheuer war ihr der Kerl nicht gewesen, aber so langsam dämmerte es und es wurde Zeit ins Pokemon-Center zu gehen, um dort zu übernachten. Die freundliche Angestellte dort begrüßte sie herzlich.
"Ich heile eure Pokemon und ich will nichts dafür haben."
Doch auch Schlafsäcke wurden den Trainern zur Verfügung gestellt, woraufhin Hikari, Cheren und Bell bald einschliefen.

Am nächsten Morgen überraschte Hikaris Mutter die Gruppe, als sie extra nach Gavina gereist kam, um ihre Tochter noch einmal zu sehen, bevor diese sich in die große weite Welt aufmachte. Begeistert liefen Mutter und Tochter durch das Shopping-Viertel, wo Hikari sich ein neues Paar Turnschuhe aussuchte: das neue Modell der Turbotreter. Einmal eingelaufen würden diese Schuhe sie sicherlich durch ganz Einall tragen. Schließlich kam der Moment des Abschieds und Hikari machte sich auf die Reise nach Orion City.


Kapitel 3: One-Otter-Show in Orion City
Der Weg nach Orion City war nicht besonders weit und so stand Hikari bald vor ihrer ersten Arena. Der Leiter Benny stand auf den Treppen davor und blickte ins Grelle Sonnenlicht. Sein grünes Haar lies vermuten, dass er Pflanzenpokemon mochte. Als er Havald erblickte empfahl er demnach Hikari, sich erstmal in der Trainerschule etwas weiterzubilden. Dort traf sie auf Cheren, der bereits vorausgegangen war und nun aufmerksam die Tafel studierte.
"Hikari! Du kommst gerade recht! Ich würde gerne die Wirkung von Items im Kampf ausprobieren."
Sie hatten zwar erst gekämpft, doch erschien Hikari dies eine gute Gelegenheit, Ottaro auf den Arenakampf vorzubereiten. Schließlich würde Cherens Serpifeu einen guten Sparringspartner abgeben. Schnell musste Hikari feststellen, dass sie damit mehr als nur recht behalten würde, denn der Rankenhieb traf Havald so hart, dass es kurz vor dem KO stand, während Quetzalcoatl genüsslich eine Beere verschlang. Doch Havald nahm alle Kraft zusammen und drehte das Blatt noch. Hikari musste aber einen Trank nutzen, um Ottaro den Sieg gegen das Felilou zu sichern.

Nach diesem nervenaufreibenden Kampf gönnte sich Hikari erstmal etwas Ruhe. In einem Wohnhaus legte sie sich einmal quer über eine Couch und folgte dem Fernseprogramm: das vielfältige und interessante Programm fesselte sie so sehr, dass sie darüber ganz die Zeit vergaß. Japanisch-Kurse, Berichte über Pokemon und andere informative Sendungen ließen den Nachmittag wie im Nu verfliegen. Der Orden musste wohl noch einen Tag warten - dafür trainierten Havald und Hikari noch ein wenig in der Traumbrache.

Am nächsten Morgen war es dann soweit. Der Kampf um Hikaris ersten Orden stand bevor. Die dei Arenaleiter indes hatten es noch gar nicht so eilig, mit dem Kampf zu beginnen. Sie tranken noch Tee und plauderten, zuerst miteinander und dann mit Hikari. Endlich stand Benny auf und führte Hikari zu der Arena. Auf der Tribüne hatten ein paar Schaulustige Platz genommen und auch Cheren war dort. Sein konzentriertes Gesicht verriet nicht, ob er gekommen war, um Hikari anzufeuern oder einfach nur um mehr über das Kämpfen zu lernen.

Havald trat mutig in den Ring und putzte diesen zuerst einmal mit dem Yorkleff des Gegners blank. Noch ganz gesund und mit einer Sinelbeere und einem von Hikari genutztem X-Abwehr ausgerüstet ging es dann gegen den eigentlichen Gegner: Vegimak. Dieses begann zuerst einmal, sich mit Kraftschüben hochzupushen. Ottaro schlug einmal mit der Rute, um den Affen zu verwirren und somit seine Verteidigung besser umgehen zu können. Dann rammte es den weiter setuppenden Kontrahenten, der daraufhin selbst mit seinen Ranken zum Angriff überging. Hikari biss sich auf die Lippe, denn es war klar: ein kritischer Treffer gegen sie würde den Kampf direkt entscheiden. Doch sie hatten Glück: Ottaro schaffte es mit 6 KP den zweiten Rankenhieb zu überstehen und ein weiterer Tackle warf Vegimak aus dem Ring.

Havald, zu einem Teil entkräftet, zu einem Teil verdutzt und dann doch erfreut, warf sich in die Arme seiner Trainerin, die ihr sanftes Ottaro zur Belohnung innig knuddelte.
"Nun, damit gehört dieser Orden dir! Es ist der Triorden."
Hikari konnte ihr Glück kaum fassen: sie hatte es geschafft! Nur mit Ottaro hatte sie den Triorden errungen. Er funkelte in den drei Farben der Starterpokemon, als Hikari ihn ins durch die Fenster einfallende Licht hielt.
"Hier", Bennys Kollege Collin trat zu den beiden Kämpfern: "Das ist die TM83 Kraftschub. Mit dieser Disk kannst du im Pokemon-Center am PC Simulationen anschauen udn damit deinem Pokemon die Attacke Kraftschub beibringen."
Als Hikari dies jedoch ausprobieren wollte, stellte sich heraus, dass Collins Worte einfacher gesagt als getan waren, denn Havald verstand partout nicht, was es mit dem Kraftschub auf sich hatte. Gegen Nachmittag gab Hikari es dann auf.


Status
1 Orden, Orion City
Pokemon Spitzname f/m Wesen Fähigkeit Level Moves Tode
Havald .:male: sanft Sturzbach Lvl 15 Aquaknarre Tackle Rutenschlag Energiefokus 0 Tode
Zuletzt geändert von Soemwriter am 01.10.2019, 21:55, insgesamt 3-mal geändert.
-0
+7

Re: Let's Play Together #2 - S...

#1318574 von Shiny Raito
01.10.2019, 19:24
Danke SerpiPika und Soem für eure ersten Berichte. Geht schon mal munter los. :)
Mit einem Tod zu starten ist natürlich sehr unschön, aber passiert gerade bei den etwas unterlevelten Pokemon doch sehr schnell mal.
Habe mich auch schon drauf gefreut und heute dann auch begonnen und ja muss schon sagen ein wenig zu viel Zeit hineininvestiert. Muss ich das die Tage ein wenig verlangsamen und notfalls eine Levelschicht einschieben.

Begonnen habe ich meine Reise mit Floink. Da ich den Namen der 2. Stufe lustig finde, habe ich es Ferkokelt genannt. In den Kämpfen gegen die beiden Rivalen habe ich direkt gemerkt, dass es überdurchschnittlich schnell ist, also dachte ich mir Froh vielleicht als Wesen. Falsch geraten: Scheu. Da es die Kämpfe aber dann schon beide erfolgreich und auch durch das Wesen besser bestreiten konnte, habe ich das so belassen. Außerdem ist Floink in meinem Team auch nur so eine Art Platzhalter für ein anderes Feuerpokémon.

Vor der 1. Arena wollte ich kein Teampokémon integrieren, also hieß es dann leveln um den Rivalenkampf gegen Cheren und vor allem die 1. Arena alleine mit Ferkokelt zu bestehen. Mein Plan dafür war, dass ich Ferkokelt zu Ferkokel entwickle. Das hat sich mit den vorhandenen Pokémon auf den ersten Routen aber als sehr zeitintensiv herausgestellt. Nichtsdestotrotz habe ich das durchgezogen und dann auch schon bei Cheren gemerkt, dass es mit Armstoß trotz des scheuen Wesen ein ziemlicher Overkill ist. Auch in der Arena war das absolut ungefährdet.

Danach ging es zum Fangen meines ersten richtigen Teampokémon, was mich die ganze Reise begleiten sollte. Zuvor holte ich mir aber das Vegimak, da Ferkokel leider kein Zerschneider kann, brachte dem Vegimak mit Spitznamen Cut Cut bei, damit ich in der Story weiterkam. Auf dem Weg zu dem nächsten Grasfeld in dem sich Elezeba befand, welches ich haben wollte, kam mir aber ein Duo kleiner Mädchen in die Quere. Vegimak als nicht aktives Pokemon wollte und durfte ich da nicht nutzen, also lief ich zurück um es auf die Box zu legen. Nur um dann von eben jenen kleinen Mädchen am vorbeigehen gehindert zu werden, weil es doch "mit nur einem Pokemon zu gefährlich sei". Achja, dass aber Ferkokel vom Level her über allem war, was dort herumlief war ja nebensächlich. :roll:
Nun denn, holte ich das Vegimak als stillen Teilnehmer halt mit und damit er auch wirklich komplett still in dem Kampf war, bekam er erstmal direkt eine Glut von Ferkokel ab, wodurch es direkt down ging. Die Attacken der zusätzlichen Runde konnte Ferkokel aber vertragen durch sein hohes Level. Cheren hatte mich danach aber überrascht mit einem weiteren Rivalenkampf bevor ich endlich ins Elezebafeld kam. Da war ich dann durch fehlendes Aufheilen aus dem Doppelkampf auf halber KP-Leiste. Aber ging trotzdem gut. Danach konnte ich dann Elezeba ins Team integrieren. Ernstes Wesen mit dem Spitznamen Zeleb 17 (Anlehnung an Steins;Gate). Hatte darauf geachtet ein weibliches zu fangen.
Danach machte ich alle Trainer auf dem Weg zur nächsten Stadt und ging direkt in den Bereich vor dem Ewigenwald um mir Teampokemon 3 zu holen: Schallquap. Sachtes Wesen und die Hydration für den kommenden Giftgriff ist keine üble Sache. Auch darauf geachtet, dass es männlich ist. Spitzname: Gockel :lol:

Danach habe ich dann Schluss gemacht bzw. level die beiden neuen Teammitglieder noch auf, aber weiter in der Story vorschreiten werde ich erstmal nicht.

Pokemon - Spitzname - Geschlecht - Wesen - Fähigkeit - Level - Tode
- Ferkokelt - männlich - Scheu - Großbrand - 20 - 0
- Zeleb 17 - weiblich - Ernst - Starthilfe - 15 - 0
- Gockel - männlich - Sacht - Hydration - 14 - 0
-0
+5

Re: Let's Play Together #2 - S...

#1318580 von EnteMike
01.10.2019, 21:41
Heute am 1.10 startete ich voller freude mein Abenteuer und bedanke mich jetzt schon bei dem Team für dieses Projekt. Ich habe mich relativ schnell für Floink als Starter entschieden, da es einfach weniger Feuer Pokemon als z.B. Wasser Pokemon gibt. Mein erster Kampf gegen Bell war schon relativ kritisch, da ihr Serpifeu schneller als mein Floink war, jedoch konnte ich es noch gerade so besiegen. Cherens Otarro war kein Problem. Mein Floink hat ein Mildes Wesen, was ich im ersten Moment ganz ok fand, da dadurch attacken wie Glut am anfang etwas stärker sind, jedoch ist minus def nicht so nice.

Als ich in Route 1 ankam entschied ich mich mein Floink erstmal auf Level 8 zu trainieren und ich habe ein Nagelotz gefangen welches nicht in mein Team kommt, es dient lediglich als Zerschneider Sklave.

In Gavina habe ich die Stadt erkundet und soweit ich weiß nur 1 Pokeball bekommen. Der Kampf gegen N war kein Problem für mein Floink, obwohl sein Felilou mit dem ersten Kratzer ein Krit landete.

Auf Route 2 freute ich mich über die Turbotreter von meiner Mom und trainierte mein Floink auf Level 10 bevor ich die Trainer bezwang. Der Kampf gegen Bell am Ende der Route 2 war ebenfalls kein Problem. Ihr Serpifeu war nach einer Glut down.

In Orion City erkundete ich erstmal die Stadt und traf in der Trainerschule auf Cheren. Sein Ottaro setzte als erstes Rutenschlag ein was mich sehr wunderte, da seine Aquaknarre dadurch nicht stärker wurde. Aus diesem Grund war dieser Kampf auch kein Problem und mein Floink besiegte Otarro mit einigen Tackle. Nun machte ich mich auf dem Weg zur Traumbrache und bekam ein Vegimak. Nach langem überlegen entschied ich mich Vergimak nicht ins Team zu nehmen.
Zum Abschluss trainierte ich mein Floink auf Level 14 und stehe nun vor der ersten Arena an die ich mich beim nächsten Mal wagen werde.

Nochmal zu Floink:
- Kein Spitzname
- Mildes Wesen
- Fähigkeit Großbrand
-0
+5

Re: Let's Play Together #2 - S...

#1318584 von Plipi
01.10.2019, 23:06
1.Oktober, Avenitia bis Septerna City, 1 Orden: Ohne lange nachzudenken hab ich mich für Serpifeu entschieden und der kleinen Grasschlange den Namen „Souri“ gegeben. Soweit, so gut, freches Wesen (+Atk -Spdef), was gut zum Plan passt, mal später ein physisches Serpiroyal mit Schwerttanz zu spielen, da ich keinen Bock auf einen Non-Contrary-Leaf-Storm hab tbh. :D
In der Trainerschule hätte mein Souri auch schon wieder beinahe das erste Leben verloren, kurz nicht aufgepasst (wir mir auch noch öfter passieren quag), 2 crits von Cheren’s Floink mit Glut, aber hui, 4KP und dann im darauffolgenden Turn gekillt, nochmal gutgegangen. Dann bei der Traumbrache Teammitglied Nr. 2 abgeholt, Sodamak – „Louis“ heißt der Gute, Mildes Wesen, Völlerei, kann ich ebenfalls sehr gut mit leben. Erste Arena mit Maik mit Louis leicht geschafft, auch weil die beiden Mons nur Kraftschub gespammt haben. 8)
Danach zuerst meinen billigen VM-Sklaven abgeholt, dann noch n paar Mal gegen Team Plasma und gegen Cheren gekämpft, allesamt von Louis dem Sodamak erledigt. Daraufhin direkt Teammitglied Nr. 3 abgeholt und das letzte vor Stratos City – Dusselgurr, zum Glück männlich, mit dem Namen Quentin und neutralem Wesen und Super Luck als Fähigkeit :roll:
Hab jetzt abends noch den ganzen Squad auf Level 18 hochtrainiert, hallo Efoserp, werde morgen aber wohl noch vorm Ewigenwald (richtig so? spiel auf Englisch) n bisschen weitertrainieren, laut dieser dubiosen website da , pokefans.net, hat die nächste Arenaleiterin nämlich lvl 18/20 mons, da fehlt glaub noch n bisschen ;)
Alsou:
- Efoserp, Souri, Level 18, frech, Notdünger
- Sodamak, Louis, Level 18, mild, Völlerei
- Dusselgurr, Level 18, sanft, Glückspilz
-0
+5

Re: Let's Play Together #2 - S...

#1318587 von Yusel
02.10.2019, 03:49
Selbstverständlich habe ich mein Abenteuer auch mit Serpifeu begonnen. Floink und Ottaro werden viel zu unkuschelig. Nach zwei erfolgreichen ersten Kämpfen habe ich es auf den Namen "Skorgro" getauft. Was? Das gibt's schon? Egal. Skorgro hat das Wesen Hastig (+Speed, -Def), also nicht gaaaanz so optimal, aber es geht schlimmer. Wesen interessieren mich im Großen und Ganzen eh nicht.
Nun gut, bevor die Reise nach Gavina antrat, hab ich mir erstmal Gedanken darüber gemacht, welche Pokémon eigentlich noch im Verlauf des Spiels zu Skorgro dazustoßen würden - verrate ich jetzt natürlich noch nicht, aber schnell stand fest: sicherlich nichts aus den ersten Routen. Die Dinger sind alle nicht besonders meine Favoriten. Soemwriters One-Otter-Show wird also vorerst durch eine One-Serpent-Show ergänzt. Aber das ist schon okay.
Angekommen in Gavina musste ich erst einmal erschreckenderweise feststellen, dass ein Überraschungskampf gegen N ansteht - zur Info, ich habe Pokemon Weiß schon seit Ewigkeiten nicht mehr gespielt - aber das war kein Problem. N hat nur eine seltsame Katze dabei. Währenddessen ärgere ich mich viel mehr darüber, dass ich immer noch keine Turbotreter habe. Wieso, Nintendo? Wies-
Ah. Route 2. Turbotreter. Endlich. Was kann jetzt noch schiefgehen. Ich trainiere mein Skorgro ein wenig, kämpfe nichtsahnend gegen ein Nagelotz auf Level 6, ich war inzwischen Level 10. Volltreffer. Das Ding haut mein Skorgro auf einen KP runter. Ich dachte kurz schon, dass das LP schon endet, bevor ich es zur zweiten Arena schaffe. Skorgro hat auch schon ganz sassy die Arme verschränkt, aber wir konnten das Ding noch reißen und Nagelotz zum Mond schießen. Puh.
Und am Ende der Route gab es wieder einen Überraschungskampf. Hurra. Allerdings ist Bell wohl nicht sehr begabt, zumindest hat Skorgro sie mehr oder weniger.. auseinander genommen.
Endlich in Orion City angekommen, ging es zunächst zur Trainerschule, um auch noch Cheren zu zeigen, wo der Hase lang läuft. Oder die Schlange. Whatever. Sein Floink war überraschenderweise überhaupt keine Herausforderung, deswegen liefen wir dann schnurstracks zur ersten Arena. Maik (mit seinen wundertollen roten Haaren) hatte ein Yorkleff, das wie gewohnt nicht besonders herausfordernd war, und ein Grillmak auf Level 14, während mein Skorgro erst auf Level 15 war. Vielleicht nicht unbedingt die besten Voraussetzungen, zumal Grillmark nur Einäschern gespammt hat. Da brachte auch die Sinelbeere nichts. Zum Glück hatte mir der nette Mann am Empfang noch ein Tafelwasser geschenkt, das uns buchstäblich den Arsch rettete. So erreichte Skorgro noch Level 16 und ich erhielt meinen ersten Orden. Soweit der Zwischenstand. :-)

Pokémon Name Level Wesen Attacken Tode
Skorgro 16 Hastig Rankenhieb
Wickel
Tackle
Grasmixer
0 Tode
-0
+6

Re: Let's Play Together #2 - S...

#1318590 von Yoshi Gamer
02.10.2019, 11:21
Gestern kam ich nicht mehr dazu meinen Bericht zu schreiben, aber auch ich startete am 01. Oktober mein Abenteuer in der Einall-Region. Von den drei Pokémon, die Prof. Esche Bell, Cheren und mir schenkte, suchte ich mir Floink aus. Das Floink hat ein naives Wesen und musste schon bald meinem eigentlichen Starter weichen, und zwar Yorkleff. Mein Hündchen hat Mitnahme als Fähigkeit und ist leider scheu. Da war ich ganz schön naiv zu glauben, ich würde ein gutes Wesen bekommen. Ich hoffe, dass Mitnahme zu Bedroher wird, ansonsten wird mich das ganz schön mitnehmen. Ich taufte mein Yorkleff auf den Namen Cheren. Ich werde meine Pokémon nach Charakteren benennen, die diese als Signature haben oder zumindest benutzen. Außerdem werde ich mir nur Pokémon ins Team holen, die ich bisher noch nie in einem Play- through dabei hatte. Yorkleff hatte ich zwar schon einmal, aber die Auswahl ist vor der ersten Arena nicht gerade prickelnd. Schließlich erreichte ich Gavina und zeigte N, dass Hunde Katzen eindeutig überlegen sind. :P
Auf Route 2 besiegte Cheren (Yorkleff) alle Trainer und auch Bell war kein großes Problem. Cheren (Yorkleff) hat ihr Serpifeu einfach weggecrittet. In Orion City angekommen besuchte ich die Trainerschule und zeigte Cheren (nicht Yorkleff), was aus ihm einmal werden wird; ein Yorkleff-Züchter. Er war so begeistert davon, dass er mir Sinelbeeren als Dank schenkte. Um mein Training vor der Arena zu vervollständigen, ging ich in die Traumbrache und besiegte die Trainer. Jetzt stehe ich vor der Arena und bin bereit, sie zu betreten (wenn ich dann weiterspiele).

Die Namensgebung bereue ich jetzt schon und das nächste Pokémon wird in der Sache nicht gerade besser. :D

Pokémon:
Cheren, Scheu, Mitnahme, Level 13
-0
+5

Re: Let's Play Together #2 - S...

#1318594 von EnteMike
02.10.2019, 17:12
Die erste Arena began direkt ganz gut indem mein Floink mit dem ersten Tackle ein Krit landete. Beim Arenaleiter Colin wurdes es jedoch brenzlig. Nachdem sein Sodamak 2 mal Kraftschub einsetzte und seine Sinelbeere zum Vorschein kam habe ich schwarz gesehen. Ich weiß nicht wie aber mein Floink überlebte die +2 Aquaknarre mit 7 Kp und besiegte Sodamak rechtzeitig.

In der Traumbrache entwicklte sich mein Floink zu Ferkokel, nachdem ich Team Plasma besiegt hatte.

Auf Route 3 habe ich mir ein Elezeba gefangen, welches ich in mein Team aufgenommen habe. Die restlichen Kämpfe waren nichts spannendes. Nun mache mich auf dem Weg in Richtung Süden der Route 3.

Zu meinem Team:
- Floink hat sich entwickelt
- Elezeba neues Mitglied
- Sanftes Wesen
- Fähigkeit Starthilfe
-0
+5

Re: Let's Play Together #2 - S...

#1318598 von Soemwriter
02.10.2019, 18:38
Shiny Raito hat geschrieben:Auf dem Weg zu dem nächsten Grasfeld in dem sich Elezeba befand, welches ich haben wollte, kam mir aber ein Duo kleiner Mädchen in die Quere. Vegimak als nicht aktives Pokemon wollte und durfte ich da nicht nutzen, also lief ich zurück um es auf die Box zu legen. Nur um dann von eben jenen kleinen Mädchen am vorbeigehen gehindert zu werden, weil es doch "mit nur einem Pokemon zu gefährlich sei". Achja, dass aber Ferkokel vom Level her über allem war, was dort herumlief war ja nebensächlich. :roll:

Ja, die Mädels werden bei mir auch noch gesondert beschrieben, da ich da auch das Vergnügen hatte. :tja:

EnteMike hat geschrieben:Mein erster Kampf gegen Bell war schon relativ kritisch, da ihr Serpifeu schneller als mein Floink war

Ja, in den ersten Rivalenkämpfe scheint mir die Initiative wahrlich ein entscheidender Faktor zu sein.

Plipi hat geschrieben:1.Oktober, Avenitia bis Septerna City, 1 Orden: Ohne lange nachzudenken hab ich mich für Serpifeu entschieden und der kleinen Grasschlange den Namen „Souri“ gegeben. Soweit, so gut, freches Wesen (+Atk -Spdef), was gut zum Plan passt, mal später ein physisches Serpiroyal mit Schwerttanz zu spielen, da ich keinen Bock auf einen Non-Contrary-Leaf-Storm hab tbh. :D
SerpiPika hat geschrieben:Nachdem ich lange überlegt habe. welches Pokémon ich als Starter nehmen soll, hatte ich mich eigentlich schon für ein Physisches Nagelotz/Kukmarda entschieden. Aber wie es das Schicksal nun mal so will habe ich eines mit Mäßigem-Wesen bekommen, und nun überlege ich, ob ich es speziell spiele oder doch physisch, da die guten TM´s (Donnerblitz, Flammenwurf) erst spät verfügbar sind. Trotzdem habe ich nun das Nagelotz als meinen "Starter" genommen.

Wow, da sind ein paar Leute wirklich großartig vorbereitet. So viel hab ich dann doch nicht ins Teambuilding investiert.

Yoshi Gamer hat geschrieben:Da war ich ganz schön naiv zu glauben, ich würde ein gutes Wesen bekommen. Ich hoffe, dass Mitnahme zu Bedroher wird, ansonsten wird mich das ganz schön mitnehmen.
[...]
Auf Route 2 besiegte Cheren (Yorkleff) alle Trainer und auch Bell war kein großes Problem. Cheren (Yorkleff) hat ihr Serpifeu einfach weggecrittet. In Orion City angekommen besuchte ich die Trainerschule und zeigte Cheren (nicht Yorkleff), was aus ihm einmal werden wird; ein Yorkleff-Züchter.

Ich bin hellauf begeistert von deinem Schreibstil und kann mich nur mit Mühe davon abhalten, vor Lachen vom Stuhl zu fallen! Ich freue mich schon auf deinen nächsten Beitrag!

Schließlich erreichte ich Gavina und zeigte N, dass Hunde Katzen eindeutig überlegen sind. :P

#TeamHunde! :lol: (wenn ich damit mal kein Fass aufgemacht habe)

Jetzt wird es aber Zeit, dass ich selbst wieder ein bischen weiterspiele!
-0
+6

Re: Let's Play Together #2 - S...

#1318600 von Plipi
02.10.2019, 20:18
2.Oktober, Septerna City bis Stratos City, 3 Orden:
Mal ehrlich he...gibt es was stressigeres auf dieser Welt als Geduld-Praktibalk? :~
Jedes Mal beim Encountern während dem Leveln vorm Ewigenwald versetzt mich das Teil in Panik - natürlich, könnte auch einfach fliehen, aber EP sind ja EP :roll: ...dementsprechend, auch wenn auf Messers Schneide, hab ich Efoserop, Souri, auf 23 und Sodamak, Louis, auf 20 gelevelt - Schlachtplan gegen Aloe sah folgendermaßen aus: beide mit Souri zerlegen, dafür im ersten Turn erstmal leech seeden und dann gegenheilen/wenn ich out of range bin grasmixer.
Klappte auch mehr oder weniger gut mit dem Terribark, bis so auf 2/3 von Souris KP das Kukmarda reinkaum. Jo, dachte ich mir, easy leech seed, aber dann drückt dieser stoned Hamster auf Heimzahlung - kurzer Herzstillstand, aber 11 KP. Glück gehabt und 3 Turns später Orden Nr. 2 erhalten, trotz der beiden Teammitglieder eine One-Servine-Show à la Soem und Yusel :D
Im Ewigenwald hat sich dann mein Dusselgurr Quentin zu Navitaub weiterentwickelt - Himmel, ist das Teil auch hässlich, kanns kaum erwarten, bis das ein Fasasnob wird:x
Nach erfolgreicher Zurückeroberung des Drachenschädels über diese wunderschöne Brücke nach Stratos City gelaufen (diese Aussicht! :roll:) und dort mal wieder Team Plasma während deren genialer Soundtrack lief plattgemacht. Danach die Arena geentert, Lvl 23 Navitaub sollte zumindest in meinem Kopf alle Trainer bis zum Leiter zerlegen - doch Clown Nr. 2 hatte ein Lithomith...okay, Windschnitt macht 60%, aber das Teil hat ja schon rock blast :o ...Navitaub mit gut der Hälfte an KP, felswurf Nr 1 macht zuviel, als dass ich 4 oder 5 davon tanken könnte (die genaue KP Anzahl ist mir sogleich wieder entfallen), bin dann auf 20 mit 2 Treffern...und bei diesen zwei Treffern blieb es auch, hochgeroostet und im Folgeturn mit Windschnitt gekillt - puh, nomml gut gelaufen. :D
Die restlichen Clowns waren dann easy, also hallo Artie: Level 24 Navitaub sollte doch reichen, right? :tja:
Rollum war mal n easy ohko dank dem lieben Windschnitt Crit - Lithomith's Katapult war dann aber doch fast n 2hko, also hat den dann halt wieder Sodamak gefinished und das Matrifol dann wieder Navitaub, Roost ist so unglaublich praktisch in so nem Playthrough :D
Souw, dann hat mir Artie unterwürdig Orden Nr. 3 überreicht und somit hab ich das Wochenziel gut 35h nach dem Start abgeschlossen :hype:
Ich muss jetzt iwie die restliche Zeit überbrücken, da ich eiiiigentlich nicht weiterspielen mag, wobei ich gegen Bell glaub grad noch schnell kämpfe - aber soviel zum Thema harte Deadline, Soem :D
(oder bin ich einfach übermotiviert?) :tja:

Souw, dann hier noch mein Team nach dem Erhalten von Orden Nr. 3:
- Efoserp, Souri, Level 24, frech, Notdünger
- Navitaub, Quentin, Level 25, sanft, Glückspilz
- Sodamak, Louis, Lvl 20, mild, Völlerei
-0
+5

Re: Let's Play Together #2 - S...

#1318605 von Soemwriter
02.10.2019, 22:43
Plipi hat geschrieben:aber soviel zum Thema harte Deadline, Soem :D
(oder bin ich einfach übermotiviert?) :tja:


Eindeutig, denn ich spiele hier schon seit gestern unter großem Druck!

Status davor
1 Orden, Orion City
Pokemon Spitzname f/m Wesen Fähigkeit Level Moves Tode
Havald .:male: sanft Sturzbach Lvl 15 Aquaknarre Tackle Rutenschlag Energiefokus 0 Tode



Teil 1: Hoffnungen, Träume, Entdeckungen

Kapitel 4: Tosendes Waterboarding in der Traumbrache
Nach dem Triumph über Benny wollte Hikari schon zum nächsten Ort aufbrechen, als ihr Bell mit einer jungen Dame über den Weg lief. Die Frau hatte langes, schwarzes Haar, trug eine Brille und einen langen Forscherkittel.
"Hallo Hikari!" Bell winkte ihr zu: "Dies ist Vivian, eine Freundin von Professor Esche. Sie hat mich gebeten in der Traumbrache nach Traumdunst zu suchen. Aber... Hikari, das ist ja der Orden von Orion City. Nicht einmal Cheren hat es geschafft, gegen die Arenaleiter zu bestehen. Möchtest du mich begleiten? Dann würde ich mich sicherer fühlen."
Natürlich war Hikari sofort bereit ihre Freundin zu begleiten. Die beiden Mädchen bekamen von Vivian noch die VM Zerschneider mit, um sich einen Weg in die alte Fabrikruine zu bahnen. Als sie endlich die Traumbrache erreicht hatten, war es schon fast Nacht und die Gebäude warfen lange Schatten.

Aus einem der verfallenen Gebäude drang ein leises Wimmern und als Hikari und Bell dem Geräusch auf den grund gehen wollten, sahen sie zwei seltsam gekleidete Männer und ein kleines Somniam. Das Pokemon lag auf der Erde und die Männer traten auf es ein.
Bell schrie: "Was fällt euch ein!"
Die Männer drehten sich um.
"Wir wollen die Pokemon aus der Knechtschaft der Menschen befreien. Dafür brauchen wir den Traumdunst. Doch dieses Mistvieh will ihn nicht rausrücken. Hey!"
Hikari war einfach an den Männern vorbeigegangen und sich neben das verwundete Somnaim gekniet.
"Keine Angst, es wird alles gut."
Sie nahm einen Trank aus der Tasche und sprühte die heilende Substanz auf die Wunden. Danach gab sie dem Pokemon noch einen Schluck zu trinken, sodass es wieder zu Kräften kommen konnte. Bell war schnell an ihre Seite geflutscht und nahm das Somniam nun in den Arm.

Einer der Männer trat an Hikari heran: "Was glaubt ihr eigentlich, was ihr hier tut, kleine Gören."
Hikari drehte sich um, ihre Lippen wurden ganz schmal und ihre Augen sendeten tödliche Wellen aus.
"Wie könnt ihr abscheulichen Fieslinge es wagen, ein armes kleines Pokemon so zu schinden! Havald, Aquaknarre."
Der Wasserstrahl aus dem Mund des kleinen Otters war so kräftig, dass er die beiden Typen von den Füßen holte.
"Nun?" Hikari beugte sich über die Fremden: "Habt ihr etwas zu sagen?"
"Verdammtes Mistst..qug..quk."
Eine weitere Ladung Wasser ergoss sich über die Männer, die prusteten und nach Luft schnappten.
"Dir zeig ich noch..quk..arghgugu..."
"Mein Havald kann gerne die ganze Nacht noch so weiter machen."
Ängstlich blickten die beiden Rüpel zu den Mädchen und dem Otter hoch. Dann rappelten sie sich wortlos auf und flohen.

"Hikari, jetzt weiß ich dass ich dich nie wütend machen werde. Ich wusste gar nicht, dass du so reagieren kannst." meinte Bell daraufhin.
"Was sollte ich tun? Die Vollpfosten reden von Befreiung der Pokemon, doch ihre eigenen befreien sie nicht. Stattdessen behandeln sie die Pokemon wie Dreck. Diese Typen sind innerlich so verkommen, dass sie einem Fanatismus anheim gefallen sind, nur um ihre kranken Gelüste ausleben zu können. Das war hoffentlich eine Lektion, die sie verstanden haben."
"Ja... Sieh nur, das arme Somniam zittert immer noch."
Sie kraulten das Somniam sanft, bis es sich langsam wieder beruhigte und eine rosane Substanz absonderte, die in der Luft waberte. Die beiden Mädchen füllten den Dunst in eine große Flasche und brachten diese zu Vivian, die sich nur so überschlug vor Dankbarkeit.


Kapitel 5: Drei lästige Paare auf Route 3
Hikari wandte sich nach Westen, die aufgehende Sonne warm im Rücken. Doch wieder war sie nur kurz unterwegs, bevor sie aufgehalten wurde: die Tagesstätte bei der Pokemon-Pension hatte wegen Krankheitsausfällen mangelndes Personal, weswegen Hikari kurzerhand gebeten wurde, mit den Kindern auf dem Spielplatz zu spielen. Diese wollten natürlich unbedingt mit ein paar Pokemon des Hortes gegen Hikari kämpfen, doch Havald zeigte sich mittlerweile wenig beeindruckt von den Affen der Kindern. Nach dem Kampf aber, begann Havald urplötzlich zu leuchten und wuchs dabei. Sein Kopf färbte sich so blau wie sein Körper und ihm wuchsen Schnurrhaare. Es entwickelte sich zu Zwottronin.

Mit dem nun stärkeren Pokemon wollte Hikari endlich nach Mittag weiterziehen, als sie zwei kleine Kinder aufhielten.
"Du hast ja nur ein Pokemon, da hinten ist es viel zu gefährlich."
Hikari lächelte freundlich: "Ich passe schon auf, kein Problem."
Aber die Kleinen ließen nicht locker: "Du darfst hier nicht durch, solange du nur ein Pokemon dabei hast!"
Mittlerweile leicht genervt antwortete Hikari: "Versteht doch, ich will mir doch jetzt keine Pokemon fangen, die ich danach auf dem PC ganz allein lagern lasse."
"Nein! Du musst dir was fangen!"
"Sonst lassen wir dich nicht durch."
"Schaut mal, da hinten sehe ich hohes Gras. Wie wäre es, wenn ich mir dort ein Pokemon fange. Ich finde ja auch, dass ich mir einen neuen Gefährten zulegen könnte."
"Jaja, das sagst du uns jetzt und wenn wir dich durchlassen haust du ab."
"Jetzt hört mir mal zu! Ich bin jung und brauche die Slots!" fuhr Hikari die Gören an.
"Waaaahhhh. Die böse Frau hat uns angeschrien!"
Die beiden Kinder rannten weinend in den Hort und ließen Hikari mit einem schlechten Gewissen zurück... Sie wollten ja nicht vernünftig sein.

Kaum hatte Hikari ihre Ruhe, hörte sie ihren Namen. Es war Cheren und er wollte schon wieder mit seinem Quetzalcoatl gegen Hikari kämpfen. Sie war schon auf 180 und hatte bereits zweimal gegen ihn und einmal gegen Benny mit einem Typnachteil kämpfen müssen. So langsam war es genug. Doch die Zeiten der schweren Kämpfe war vorrüber. Havald, jetzt als kräftiges Zwottronin, zerschnitt mit Leichtigkeit Serpifeus Ranken um das arme Serpifeu danach so heftig gegen einen Fels zu tackeln, dass dieses in Ohnmacht fiel.
"So, das hast du nun davon! Jetzt chill mal endlich deine Base und warte mit dem nächsten Kampf zumindest bis ich ein paar Pokemon gefangen hab!"
Hikaris Wutrede wurde von trappelnden Schritten unterbrochen, als zwei Gestalten in der Uniform von Team Plasma an ihnen vorbeirannten, dicht gefolgt von Bell und einem kleinen Mädchen.

"Hikari! Halte diese Ganoven auf! Sie haben das Pokemon der Kleinen gestohlen."
Hikari reagierte schnell: "Havald!"
Zwottronin blickte den Flüchtenden kurz nach und warf dann die beiden Muscheln an seinem Körper nach ihnen. Die Muscheln trafen genau die Hacken, wobei die beiden Diebe stolperten und mit dem Kopf voraus auf dem Erdboden bremsten.
Als sie etwas bedröppelt aufstanden und Hikari sahen, die mit zorniger Miene vor ihnen stand, machten sie einen Schritt zurück und einer drückte Hikari einen Pokeball in die Hand.
"Das ist das Pokemon der Kleinen. Kümmere dich gut darum."
Die zwei gaben Fersengeld und verschwanden in einer Höhle. Hikari hingegen gab dem Mädchen sein Pokemon zurück, das den Pokeball mit tränenden Augen entgegen nahm. Hikari strich dem Mädchen über ihr Haar: "Pass das nächste Mal besser auf."
Die kleine drückte auf den kleinen Punkt des Pokeballs und als sich nichts tat fing sie wieder zu weinen an.
"Da ist nichts drin... es ist nur ein leerer Pokeball. Wähhh..."

"Weißt du Cheren, diese Vollidioten gehen mir sowas von auf die Nerven!"
Und mit diesen Worten machte Hikari kehrt und rannte den Rüpeln hinterher, Cheren dicht auf ihren Fersen. In der Höhle dauerte es auch nicht lange, bis sie die Gestalten einholten.
"Wieso seid ihr immer noch nicht fertig?"
"Dieses Vieh arbeitet nicht schnell genug."
"Wenn du es so schlägst wird es auch nicht schneller."
"Wie kann man nur so langsam graben. Wir haben es eilig!"
"Achja, wo soll es denn hingehen?" fragte Cheren.

Im Halbdunkel konnte Hikari vier Personen erkennen. Von der Größe her durften die beiden, die sich den Kindern in den Weg stellten, die Diebe von gerade eben sein. Die anderen wimmerten, als sie Zwottronin sahen, und begannen hinter sich am Felsgestein des scheinbar eingestürzten Tunnels zu schaben. Endlich schafften sie es, sich durch einen Spalt zu zwängen und dahinter davon zu rennen.

Die anderen hingegen stellten sich Hikari in den Weg.
"Ihr habt also gemerkt, dass wir euch das falsche Pokemon gegeben gurg..qu..argh..."
Er kam nicht dazu fertig zu sprechen, als Havald ihm schon eine Aquaknarre entgegenschoss. Kurze Zeit später zeigten sich daher auch diese beiden Rüpel etwas kooperativer und gaben Hikari den richtigen Pokeball. Danach verdünnisierten sie sich ohne viel Federlesen ebenfalls durch das Loch im Tunnel. Davor lag ein kleines Rotomurf, völlig erschöpft und an manchen Stellen verletzt.
"Diese Schurken! Armes Kleines..."
Hikari streichelte sanft über das Fell des Maulwurfs und sprühte einen Trank auf die Haut darunter.
"Es muss zu einem Pokemon-Center, sonst hält es nicht lange durch," sagte Cheren.
"Ja, aber es ist leider schon etwas zu groß, als dass wir es tragen könnten."
Bevor Hikari auf die Lösung kam, nestelte Havald schon an ihrem Rucksack herum und holte einen Pokeball hervor. Er hielt ihn Hikari auffordernd hin und diese zögerte nicht länger. Leicht, fast liebevoll, lies sie den Pokeball auf den Kopf des Rotomurfs fallen. Dieser sog den Maulwurf auf, wackelte dreimal und stand dann still.

Bell staunte nicht schlecht, als Hikari wie ein Wirbelwind und gänzlich kommentarlos an ihr vorbeizog und Richtung Orion City verschwand. Cheren keuchte hintendrein und blieb vor Bell und dem Mädchen stehen, um der Kleinen ihr Pokemon zurück zu geben und die Situation zu erklären.

Im Pokemon Center indes musste Hikari eine Schimpftirade über sich ergehen lassen.
"Völlig unverantwortlich, wie kann man das seinem Pokemon zumusten! Hast du denn nichts zu deiner Verteidigung zu sagen."
Endlich schnaufte Schwester Joy durch und lies Hikari zu Wort kommen, die endlich die Geschichte erklärte.
"Ohh, Entschuldigung." Schwester Joy errötete: "Da war ich wohl etwas zu voreilig. Dann kannst du zu ihm. Es geht ihm schon wieder besser. Chaneira hat sich um es gekümmert."

Als Hikari das Zimmer betrat, jauchzte Rotomurf auf und winkte ihr mit einer großen Hand zu. Es schien sehr froh, seine Retterin zu sehen. Diese trat näher an es heran und tätschelte ihm den Kopf. Hinter ihnen war Schwester Joy ebenso in den Raum getreten.
"Es ist übrigens ein Weibchen, falls du ihm einen Spitznamen geben möchtest."
Instinktiv flog Hikaris Blick zum Bücherregal und sie las auf dem erstbesten Buch "Zokora - Handbuch der Heilung".
"Nun denn, wenn du bei mir bleiben möchtest, wie wäre es wenn ich dich dann Zokora nenne?"
Das Rotomurf schien sich darüber zu freuen und so hatte Hikari endlich ein zweites Pokemon an ihrer Seite.


Status
1 Orden, Septerna City
Pokemon Spitzname f/m Wesen Fähigkeit Level Moves Tode
Havald .:male: sanft Sturzbach Lvl 20 Aquaknarre Kalkklinge Zerschneider Zertrümmerer 0 Tode
Zokora .:female: froh Sandscharrer Lvl 18 Schaufler Metallklaue Zertrümmerer Kratzfurie 0 Tode
Zuletzt geändert von Soemwriter am 04.10.2019, 22:01, insgesamt 1-mal geändert.
-0
+6

Re: Let's Play Together #2 - S...

#1318609 von EddyMcEddEdd
02.10.2019, 23:27
Eigentlich wollte ich warten bis ich das Wochenziel erreicht habe, aber hier kommt jetzt auch mal ein Zwischenstand von meiner Seite aus und damit es nicht zu langweilig wird unterteile ich es in einige Kapitel, Let's Go!
Kapitel 1: Oops, die Eddy-Show!
Der Beginn wurde schon vor dem Spielstart gemacht, die Entscheidung Ottaro als meinen Starter zu nehmen wurde mir aber auch von einem gewissen Mister aufgedrückt und wie im Pokefans Discord angekündigt wollte ich alle meine Pokemon nach den anderen Teilnehmern benennen. Nun denn, das Schicksal hat entschieden, mein naives (meh, nicht das beste Wesen) Ottaro trägt nun den Namen MisterDMG. Bell und Cheren sind schnell besiegt und die Story wird so schnell wie möglich geskippt, in Gavina lauschte ich dann jedoch der Furret Walk Musik, tolle Musik! Route 2 stellte nun auch kein Problem dar und mit Level 12 fühlte ich mich sicher, doch Cheren platzierte eine Sinelbeere auf seinem Serpifeu, nach dem zweiten Tackle, unter Einfluss von Rutenschlag, hatte es noch 1 KP und mit Notdünger und einem Crit war es das mit dem ersten Leben von Ottaro, ein bitterer Nackenschlag. Auf Level 16 bekam er seine Revanche, als Zwottronin ging es dann gegen Benny und der Def Drop mit der Kalkklinge gegen Vegimak sorgte dafür, dass Vegimak an der zweiten Kalkklinge schon starb, da war wohl jemand noch ein wenig sauer..
Kapitel 2: Eddy Sucht Das Superteam!
Nun wollte ich mein zweites Teammitglied abholen.. aber zunächst musste ich in die Traumbrache, dort habe ich das Somniam gerettet und wollte nun weiter um... achja, noch einmal zu Vivian für das C-Gear, aber nun lies mich der nette Herr endlich durch und auf Route 3 lauerte ja mein neues... nunja, die zwei kleinen Mädchen ließen mich nicht durch ohne zweites Pokemon. Nach Absprache mit Raito holte ich das Grillmak namens Doppel ab, bewies gegen die zwei kleinen Mädchen, dass es nicht zu gefährlich für mich ist und legte Grillmak auf den PC. Nun denn, mein neues.. ach nein, Cheren wollte kämpfen aber ein Wachstum zu viel kostete ihm den Kampf und noch bevor ich es versuchen konnte, kam auch noch Bell dazu. Also erst die Team Plasma Leute klatschen (und Cheren auch weil er mir keine Hilfe war im Doppelkampf) und jetzt, ja tatsächlich, jetzt konnte ich es fangen! Mein lockeres (wieder kein tolles Wesen) Elezeba war Mitglied Nummer 2 und wurde auf den Namen Yusel getauft, 2 Schutz, 4 Juwelen und über zehn Minuten später schloss sich dann auch das weibliche Rotomurf mit dem Namen TTJonas19 an.. ein Problem? Nein, schließlich erfüllte ich dem guten Jonas ja scheinbar seinen größten Wunsch wie mir zu Ohren kam, mit dem forschen Wesen hat er mir das aber nicht sehr gut zurückgezahlt, naja wer braucht schon Speed auf seinen schnellen Pokemon..
Kapitel 3: Es war einmal,.. zu viel Damage.
Mit meinen neuen Teammitgliedern Yusel und TTJonas19 konnte ich ja noch nicht direkt weiterlaufen, erst musste ich ihr Level anheben doch ein Ohrdoch sah das etwas anders und killte mein Elezeba, ein sehr gute Role mit dem ersten Duplexhieb Hit sorgte schon für Schweißausbrüche, der Crit dann die pure Verzweiflung, leben am Limit war nun das Motto von gleich zwei Pokemon. Nachdem nun alle Level 19 erreicht haben begab ich mich in die Arena, nunja zumindest nachdem ich N ziemlich schnell aus dem Weg räumen konnte. In der Arena erreichte Rotomurf sogar noch Level 20, anschließend hob ich es um ein weiteres Level an, man weiß ja nie. Bei Aloe angekommen setzte das Terribark 2x Rutenschlag ein, zu viel für Rotomurf und so kam der frühe Wechsel auf Elezeba, welches trotz Sinelbeere den zweiten Bodycheck nicht überlebt hätte. Zwottronin musste diesen nun abfangen, auch hier triggerte die SInelbeere sofort doch der Rückstoß brachte Aloe in Bedrängnis. Auf ihren Supertrank folgte eine Kalkklinge die mit einem Crit das Terribark rausnahm, was so zwar nicht geplant war aber nun denn. Das Kukmarda fraß einen Rutenschlag von Speedy Zwottronin, welches noch Level 20 durch das Terribark erreichte, und zerstörte meine Träume mit einer Heimzahlung sofort, das Projekt endet hier für mein Zwottronin, RIP MisterDMG. Durch den Rutenschlag machte der Schaufler von Rotomurf genug Schaden, sodass ich dachte sie würde einen Trank benutzen. Hier wollte ich auf den Attack Boost durch Metallklaue gehen, doch die Hypnose, die ich mittels Maronbeere auskonterte, kam und die Metallklaue reichte aus, Zwottronins Opfer war also nicht umsonst..
Anschließend mischte Team Plasma sich wieder ein, doch bevor ich in den Wald gehe wollte ich meine verbliebenen Pokemon etwas aufleveln, besiegte also alle Trainer in der Umgebung und legte Zwottronin auf die Friedhofs Box ab.
Aktueller Stand, Ewigenwald:
Zwottronin(m) - MisterDMG - naives Wesen - Level 20 - 2 Tode
Elezeba(m) - Yusel - lockeres Wesen - Level 21 - 1 Tod
Rotomurf(w) - TTJonas19 - forsches Wesen - Level 22 - 0 Tode
-0
+4

Re: Let's Play Together #2 - S...

#1318610 von KleinKokuna
03.10.2019, 00:13
Will ich auch mal einen Zwischenbericht dalassen :):

Gleich zu Beginn des Spiels, hat mir meine Schwarze Edition klargemacht, dass ich eben nicht mehr alle Details der früheren Gens im Kopf hatte. Wollte als Mädchen spielen um als 'Goldblume' durch Einall zu reisen, doch bei der Namensangabe wurde mir wieder in Erinnerung gerufen, dass man damals ja bloß sieben läppische Buchstaben zur Verfügung hat :tja:. Aus Ermangelung anderer, sinnvoller Namen also nochmal Neustart und eben als Junge. -Jetzt darf eben (DJ) 'Oktario' das Abenteuer bestreiten, was auch nicht schlecht ist. (Nur fehlt der Wasabi, aber egal^^.)

Bei der Wahl des ersten Pokémons hab ich mich für Floink entschieden und einen Glücksgriff gehabt: Das kleine Schweinerl sprang mutig aus seinem Ball heraus und konnte sowohl Bells Serpifeu als auch Cherens Ottaro spielend besiegen. Nach etwas hin und her ging es dann ins Labor von Professor Esche wo es auch seinen Spitznamen bekam: 'Pumbaa' :lol:! Und sein Motto lautet dementsprechend:
KakunaRattata; keine Sorgen :D!

Locker und sorglos gestaltete sich auch die Reise bis nach Gavina. Pumbaa hatte keine Probleme, gegen die wilden Pokémon und Ns Feliliou und heimste so ein paar Level-Ups ein. Auf Route 2 dann allerdings der Schockmoment:
Ich ging gleich ins hohe Gras um Pumbaas Training fortzusetzen, als auch schon ein Yorkleff Level 6 als erster Gegner auftauchte. An sich kein Problem, doch danach hatte das kleine Schweinchen wegen der Silberblick-Tackle-Kombination nur noch 11 KP. (Habe btw. nicht vergessen, dass Tackle da mit einer Stärke von 50 klotzt, als die Normalpokémon mal eben dank STAB einen Angriff mit 75 Stärke zur Verfügung haben :tja:.)
Das Blöde war, dass mir auf dem kurzen Weg zurück freilich noch ein Yorkleff in den Weg sprang; auf Level 7! Das -Init-Wesen im Hinterkopf hab ich es auf einen Kampf anlegen lassen, anstatt wertvolle Züge mit wohl vergeblichen Fluchtversuchen zu verschwenden. Ging dann auch etwa so:
Erster Angriff -> Zieht ca. ein Drittel der KP ab -> Yorkleff setzt Silberblick ein.
Ich so: 'Okay, es wird schon nicht...'
Zweiter Angriff -> Wieder ein Drittel -> Yorkleff setzt Tackel ein -> Volltreffer o_o!
Ich so: 'F*ck, das erste Leben schon vorbei?!'
Aber Glück gehabt! Pumbaa überlebt mit 2 KP und schickt seinen Gegner auf die Bretter... Hach, so wunderbar knapp und unnötig :tja: :lol:.

Danach hab ich aber sorgfältig trainiert, sodass die Pokémon der Route 2 - ganz gleich ob wild oder die der Trainer - keine Herausforderung mehr darstellten. Auch die gute Bell diente lediglich dazu, Pumbaa EPs-Sammeln zu lassen, damit es so stark wie möglich im nächsten heftigen Fight wird, den ich diesmal aber immerhin voraussehen konnte: Der Kampf gegen Collin und sein Sodamak.

Als es soweit war, hatte Pumbaa dank der weiteren Kämpfe gegen Cheren und der Trainer bei der Traumbrache Level 15 erreicht und ich wähnte mich bereit dafür. (Btw. habe ich mir dort das Vegimak als Zerschneider-Sklave abgeholt, welches aber inzwischen schon in der Box liegt.) Jedenfalls, der Kampf startete 'famos': Anders, als bei so manch anderem, hat sein Yorkleff bei mir fleißig Biss eingesetzt und da es anfangs schneller war, konnte der kleine Kläffer Pumbaa sogar flinchen :o! Irgendwann hab ich aber doch noch die Nitroladung durchbringen können und glücklicherweise besser einen Trank verwendet, sodass Pumbaa nur leicht angeschlagen Sodamak gegenüberstand. Trotzdem hat der Kampf bei mir Herzrasen verursacht o_o!
Ich hab zuerst Silberblick gemacht und bin dann auf Tackle gegangen. Derweil hat der Wasseraffe sich mit Kraftschub auf +2 geboostet und in Runde 3 kam, was kommen musste: Eine +2 Aquaknarre!
Doch Pumbaa blieb ganz locker, sah Oktario ruhig an und meine nur: 'Floink!' Vergiss nicht, Kakuna Rattata :)!
Und wahrlich: Floink überlebte mit ganzen 5(!) KP den Angriff und damit war die Sache erledigt :]! Zwar heilte Collin sein Sodamak, doch dank des Vert-Drops hatten die nächsten zwei Tackle es trotzdem in die Knie gezwungen und somit ward der Triorden errungen!

Damit war auch der vorerst schwierigste Teil des Abenteuers abgehakt und ich beeilte mich, die Sache mit der Traumbrach abzuschließen und endlich die Grundwassersenke zu erreichen, damit ich mir dort meine zwei nächsten Teammitglieder abholen konnte. Davor sei aber noch angemerkt, dass Pumbaa von diesem Ort sehr enttäuscht wurde. Hatte das kleine Feuerschwein doch gedacht, wir machen uns zu einer 'Traum-Bache' auf :p. Diese Enttäuschung wurde aber alsbald wieder wettgemacht, als sich Pumbaa auf dem Weg zur Grundwassersenke beim Kampf gegen die beiden Zwillinge auf Route 3 zu einem stämmigen Ferkokel entwickelte :]! Und in eben dieser habe ich mir 'Aioli', das Robuste, weibliche Kiesling sowie 'Murphy', das Stille, männliche Fleknoil ergattern können, womit ich das Spiel vorerst beendet habe. Die zwei werde ich morgen dann trainieren und demnächst gegen Aloe antreten, bis ich mich auf dem Weg zum dritten Orden machen werde.

Aktueller Stand:
:male: Pumbaa, Mutig, Level 17, Großbrand, Noch keine Tode (nur zweimal knapp davor :tja:.)

:female: Aoili, Robust, Level 12, Robustheit, Noch keine Tode

:male: Murphy, Still, Level 10, Unkenntnis, Noch keine Tode
-0
+5

Re: Let's Play Together #2 - S...

#1318619 von Soemwriter
03.10.2019, 11:10
EddyMcEddEdd hat geschrieben:Nun wollte ich mein zweites Teammitglied abholen.. aber zunächst musste ich in die Traumbrache, dort habe ich das Somniam gerettet und wollte nun weiter um... achja, noch einmal zu Vivian für das C-Gear, aber nun lies mich der nette Herr endlich durch und auf Route 3 lauerte ja mein neues... nunja, die zwei kleinen Mädchen ließen mich nicht durch ohne zweites Pokemon. Nach Absprache mit Raito holte ich das Grillmak namens Doppel ab, bewies gegen die zwei kleinen Mädchen, dass es nicht zu gefährlich für mich ist und legte Grillmak auf den PC. Nun denn, mein neues.. ach nein, Cheren wollte kämpfen aber ein Wachstum zu viel kostete ihm den Kampf und noch bevor ich es versuchen konnte, kam auch noch Bell dazu. Also erst die Team Plasma Leute klatschen (und Cheren auch weil er mir keine Hilfe war im Doppelkampf) und jetzt, ja tatsächlich, jetzt konnte ich es fangen! Mein lockeres (wieder kein tolles Wesen) Elezeba war Mitglied Nummer 2 und wurde auf den Namen Yusel getauft, 2 Schutz, 4 Juwelen und über zehn Minuten später schloss sich dann auch das weibliche Rotomurf mit dem Namen TTJonas19 an.. ein Problem? Nein, schließlich erfüllte ich dem guten Jonas ja scheinbar seinen größten Wunsch wie mir zu Ohren kam, mit dem forschen Wesen hat er mir das aber nicht sehr gut zurückgezahlt, naja wer braucht schon Speed auf seinen schnellen Pokemon..

Ja, das kommt mir irgendwoher bekannt vor... :tja:

EddyMcEddEdd hat geschrieben:Das Kukmarda fraß einen Rutenschlag von Speedy Zwottronin, welches noch Level 20 durch das Terribark erreichte, und zerstörte meine Träume mit einer Heimzahlung sofort, das Projekt endet hier für mein Zwottronin, RIP MisterDMG.

RIP MisterDMG... Das tut echt weh, wenn man ein Pokemon schon so früh verliert... Aber gerade bei so vielen Konter-Matches (erste Arena, 2x Cheren in und nach Orion) ist ein Starter-Solo echt nicht leicht.

KleinKokuna hat geschrieben:...Spitznamen bekam: 'Pumbaa' :lol:! Und sein Motto lautet dementsprechend:
KakunaRattata; keine Sorgen :D!

Ohrwurm-Alarm!
-0
+3

Re: Let's Play Together #2 - S...

#1318620 von KleinKokuna
03.10.2019, 13:48
Gleich noch einen Zwischenbericht, jetzt, wo die Erinnerung noch frisch ist:

Das Schlechte zuerst: Aioli ist schon wieder draußen :cry: ! Beim Training mit Murphy im hohen Gras der Route 3 ging noch alles locker flockig zu, bis es dann Level 16 hatte und ich mir N vorknöpfen wollte. Sein Dusselgurr war auch kein Problem, doch dann kam Schalquapp und wieder die hinterhältige 'Auffrischung' meiner Erinnerungen an Gen 5! Hab nämlich nicht mehr auf dem Schirm gehabt, dass das Teil mit Level 13 schon Blubbstrahl konnte x|! Damit hatte Aioli ihr erstes Leben verloren, doch Murphy konnte es immerhin rächen und den Kampf für sich entscheiden.

Schon ein wenig angepi**t bin ich nach dem Heilen sofort in die Grasfelder vor dem Ewigenwald (der Name ist auch nach über 8 Jahren immer noch kaum an Einfallslosigkeit zu überbieten xD) gestapft und wollte mithilfe von Ohrdoch-Spams mein Kiesling auf Level 25 'mogeln' und es dann gleich mit mir selbst tauschen. Als mächtiges Brockoloss - so mein Gedanke - würde es Aioli doch leicht fallen, ihr letztes Leben zu verteidigen und nebenbei auch spielend mit Aloe aufräumen können.

...Ihr könnt euch jetzt gewiss schon denken, dass das leider nur eine Milchmädchenrechnung war, nicht :tja:?

Bis Level 23 ging alles nach Plan, dann jedoch der Leichtsinnsfehler: Hab das dunkle hohe Gras betreten, weil ich unbedingt auch meine anderen zwei mit trainieren wollte, und somit ungewollt Aiolis Ende besiegelt :(! Denn freilich kam es gleich zum Doppelkampf gegen ein Level 17 (!) Karadonis und einem Level 15 Schallquapp. Eine Flucht erschien mir genauso riskant wie ein Kampf oder ein Auswechseln, also versucht und gehofft, dass Murphy schnell genug einen der beiden loswird, doch es sollte nicht sein: Fußkick UND Blubbstrahl sind halt einfach Zuviel des Guten...

*Gedenkminute für Aioli einleg :* *

Also waren es nun nur noch Pumbaa und Murphy, die ich dann - nicht gerade in bester Laune^^ - rasch auf Level 22 bzw. 23 gebracht habe und mich dann eben so Aloe stellte. Der Kampf war dann auch wieder Nervenkitzel pur: Es hieß Ferkokel gegen Terribark, welches zuerst den Silberblick spamte, während ich zuerst Nitroladung für den Speed und anschließend meinen Angriff mithilfe eines X-Angriffs wiederherstellte. Dann folgten zwei Runden Bodycheck und Gegenheilung, bis Aloe ihr Terribark mit einem Supertrank geheilt hat, was Pumbaas Chance war, es mit wieder vollen KP mit zwei Armschlägen rauszunehmen. So kam Kukmarda an die Reihe, welches ich zum Glück dank es Initboosts gleich zuerst mit Armschlag angreifen konnte - leider hat es nicht zum K.O. gereicht. Und dieses schlägt sogleich mit der Heimzahlung zurück o_o!
Ich denke mir so ängstlich: 'Ja Zefix! Das hat ja jetzt wegen der Situation und mit STAB eine Stärke von 210 und dazu ist Pumbaas Verteidigung gesenkt worden!!! Auweia!'
Doch Pumbaa sagte seelenruhig: 'Ferkokel :)!' Kakuna Rattata!
Und wahrlich: Auch diesmal überlebte das kleine Feuerschwein - mit EINEM (!!!) KP wohlgemerkt - den Angriff und konnte so seinen Gegner besiegen und somit auch diesmal im Alleingang Oktario zum Grundorden verhelfen :lol:.
Danach habe ich erstmal ausgeschaltet, weil ich dringend Ruhe brauchte. In den nächsten Tagen werde ich mich dann daran machen, das Wochenziel gänzlich zu erreichen und mir auch einen 'Ersatz' für Aioli (ich werde dieses Pokémon wohl Aioli nennen xD) zuzulegen, wobei mir schon was vorschwebt :3. Aber ganz ehrlich: Wenn dieses Let's Play weiter mit so knappen Kämpfen aufwartet krieg ich im Verlauf des Monats noch einen Herzinfarkt :'D.

Aktueller Stand:
:male: Pumbaa, Mutig, Level 23, Großbrand, Noch keine Tode (Jetzt aber dreimal knapp davor :tja:.)
:male: Murphy, Still, Level 23, Unkenntnis, Noch keine Tode
:female: Aioli, Robust, Level 23, Robustheit, Tod :/ -> Mach es dir bequem auf deiner Box Aioli. Du warst das Beste Kiesling das ich bisher hatte :D!
-0
+4

Re: Let's Play Together #2 - S...

#1318621 von Yoshi Gamer
03.10.2019, 13:50
Soemwriter hat geschrieben: Ich bin hellauf begeistert von deinem Schreibstil und kann mich nur mit Mühe davon abhalten, vor Lachen vom Stuhl zu fallen! Ich freue mich schon auf deinen nächsten Beitrag!

Schön, dass es dir gefallen hat. Das Spiel hat mir auch einfach zu gute Vorlagen gegeben. Deine Texte finde ich auch toll. Du gibst dir damit richtig Mühe. Ich hoffe, du hast dieses Mal auch so viel Spaß.

Nun zu meinem Bericht:
Ich betrat nun die Arena von Orion City in der Hoffnung den Orden zu erhalten. Guido war so nett, mir ein Tafelwasser zu schenken und den Aufbau der Arena zu erklären. Die Trainer waren kein Problem, auch wenn ich kurz nervös war, weil das Nagelotz geduldig auf meine Attacke wartete. Cheren (Yorkleff) besiegte es aber, bevor es ein Problem werden konnte. Am Ende der Arena wartete Colin auf mich und ich fragte mich, warum gerade er. Schließlich ist mein Starter doch ein Normal-Pokémon. ;) Naja, dann ist es halt so. Sein Yorkleff eröffnete mit Kraftschub und setzte mit Biss nach. Cheren (Yorkleff) steckte den Angriff gut ein und besiegte das gegnerische Yorkleff mit Tackle. Nun folgte Sodamak. Mein Yorkleff senkte die Verteidigung mit Silberblick, während Sodamak Kraftschub einsetzte. In der nächsten Runde schreckte der Affe dank des Bisses zurück. Ich versuchte es ein zweites Mal, aber es kam mit der Aquaknarre durch und halbierte Cherens (Yorkleff) aktuelle KP-Anzahl. Ein Volltreffer hätte gereicht. Colin versuchte sein Sodamak noch mit einem Trank zu retten, doch schließlich musste er sich geschlagen geben. Benny überreichte mir den Triorden und gab mir die TM Kraftschub, die ich sofort meinem Yorkleff beibrachte.

Vor der Arena wurde ich schon von Vivian erwartet. Sie bat mich zur Traumbrache zu gehen, um ihr Traumdunst zu besorgen. Da weder Cheren (Yorkleff) noch Floink Zerschneider lernen können, konnte ich ruhigen Gewissens Vegimak als VM-Sklaven missbrauchen, um mir Zutritt zur Traumbrache zu verschaffen. Das Vegimak hat ein ruhiges Wesen und ich wäre echt froh, wenn mein nächstes Teammitglied auch dieses Wesen bekommen würde. Allerdings musste ich mich zunächst mit ein paar Team Plasma Rüpeln herumschlagen, um ein Somniam zu retten. Dies klappte wunderbar und Vivian holte sich den Traumdunst sogar selbst ab. Das Somniam schien eine richtige Frohnatur zu sein, nachdem es wieder mit Somnivora vereint war. Nun war der Zeitpunkt für mein zweites Pokémon gekommen. Ich suchte danach im hohen Gras hinter der Wand, damit mich Bell nicht sehen konnte und ich sie dafür beschuldigen kann, dass sie mich nachmacht und dieselben Pokémon wie ich fängt. Nach einer kurzen Zeit tauchte ein Somniam mit Vorwarnung auf, ich fing es mir und nannte es Bell. Vorwarnung ist ganz gut zum Scouten, aber die viel wichtigere Frage ist: Welches Wesen hat es? Ein gutes oder gar ein perfektes??? Ne, es ist froh...!? Das Gute an Bell (Somniam) ist, dass ich jetzt ein Somniam habe.

Ich ging wieder zurück nach Orion City und holte mir das C-Gear von Vivian ab. Sie redete irgendwas davon, dass sie die Daten der Trainer aus aller Welt sammeln will. Ich versuchte ihr klar zu machen, dass sie in heutigen Zeiten eine Datenschutzerklärung braucht, aber sie wollte mir nicht zuhören. Ist nicht mein Problem. Ich trainierte Bell (Somniam) ein wenig. Während des Trainings fand Cheren (Yorkleff) einen King-Stein. Schließlich machte ich mich auf den Weg zur Route 3 und ließ dort mein Team gegen die Kinder antreten. Plötzlich begann Cheren (Yorkleff?) zu leuchten und veränderte seine Gestalt, bis es zu einem Terribark wurde. Ich rüstete ihm den King-Stein aus und war schon ganz gespannt auf die Fähigkeit. Bedroher würde mir eine gute Möglichkeit bieten, effektiv gegen Aloe vorzugehen. Wie ihr euch bei meinem Glück sicherlich denken könnt, hat Cheren (Terribark) den wunderbaren und allseits beliebten Sandscharrer...!? Ich bete, dass ich später mehr Glück mit den Pokémon habe. Nichtsdestotrotz muss ich weitermachen. Cheren (nicht Terribark) versuchte meine Niedergeschlagenheit auszunutzen, um mich zu besiegen. Doch er unterschätzte meine Pokémon und mich maßlos. Sein Ottaro wurde von Bell (Somniam) annihiliert und sein Felilou hatte keine Chance gegen mein Terribark (#TeamHunde). Ich ließ meinen Frust noch an weiteren Team Plasma Dödeln in der Grundwassersenke aus und hinterließ schließlich eine Schneise der Zerstörung auf Route 3, als ich Septerna City erreichte. Jetzt bin ich im Pokémon-Center und muss mir überlegen, wie ich nicht von Aloe zerstört werde. Ich möchte meine Teamplanung nicht wegen ihr abändern.

Pokémon:
Cheren, Scheu, Sandscharrer, Level 17
Bell, Froh, Vorwarnung, Level 16
-0
+4

Re: Let's Play Together #2 - S...

#1318624 von Shiny Raito
03.10.2019, 16:02
Erst einmal ein sehr großes Lob an alle die schon fleißig am spielen und am berichten sind. So wie Soem muss man es nicht übertreiben machen, aber schön zu sehen, wie jeder andere Erfahrungen in dem Game macht und auch die Story anders erzählt. Die Teams sind sich teils etwas ähnlich und manche gehen doch in eine sehr andere Richtung, was auch interessant ist. Yoshi Gamer und KleinKokunas Berichte haben mir auch sehr gefallen. Die Wortspiele von Yoshi Gamer sind teils schon schlecht, aber auch dann irgendwo gut. :lol:
Freut mich auch sehr, dass ihr alle Spaß bei dem Projekt habt. Das ist definitiv rauszulesen.

Was mich angeht, so habe ich nicht so viel zu berichten, aber das wenige trag ich dann mal zusammen:

Zuerst zum wichtigen Thema: #Team Hunde. Also ich mag sowohl Hunde wie auch Katzen und das hält sich oft die Waage. Aber die Zutraulichkeit und Treue der Hunde mag ich dann doch irgendwo mehr. Das aber nur auf die realen Hunde und Katzen bezogen. In Sachen Pokemon ist das nicht so einfach, aber ich denke da sind alleine durch die Evolutionen die Katzen vorne. Auch so Pokemon wie Suicune und Co. die zwar als Hunde-Legis gelten sind ja eher Katzen.

Nun also da ich schon an Tag 1 viel zu weit war im Spiel, habe ich gestern eine Pause eingelegt und heute weiter gemacht. Meine beiden neuen Teampokemon Zeleb 17 und Gockel habe ich ein wenig aufgelevelt und stimme da definitiv zu, dass es in den Grasfeldern vorm Ewigenwald schon teilweise sehr tricky ist. Ich hatte da bei Jiutestos auch mal 3 Tränke nutzen müssen nur um das safe besiegen zu können. Auf jeden Fall zu kostspielig für ein einfaches Leveln bei wilden Pokemon. Aber Stück für Stück kamen die dann auf ein vernünftiges Level, waren beide aber noch sehr fragil. In der 2. Arena habe ich daher doch mehr auf den Armstößen von Ferkokelt vertraut, wodurch es da auch unproblematisch zum Erhalt des 2. Ordens führte.

Danach ging es in den Ewigenwald und da ist quasi gar nichts passiert, außer halt einmal alle Trainer und Plasma Leute vermöbeln und ein wenig leveln. Ferkokelt habe ich ab da aber auch schon so weit es geht gemieden zu leveln bzw. kämpfen zu lassen, weil der mir zum einen hoch genug vom Level ist und bereits nach und nach auf das Dasein als Boxhüter eingestellt werden sollte. Dementsprechend hat er in Stratos City und Umgebung nur gekämpft, wenn ich es aus Sicherheitsgründen als notwendig empfunden habe. Nicht, dass ich das Schwein nicht mag, aber es ist für mich eben nur ein Übergangs-Feuerpokemon, welches zu Anfang als Helfer mit dabei war und auch noch etwas dabei sein wird. Als Opfer irgendwo hineinschmeißen werde ich es aber auch nicht. Es kommt dann rein, wenn es gebraucht wird. So war es geplant.

Nach dem die ganzen Trainer überall gemacht wurden und ich auch den EP-Teiler aus der Kampf AG geholt habe, ging ich dann in die Arena. Hatte schon wieder vergessen, dass die Plasma Rüpel wieder einen unnötig aufhalten und bin dann ein wenig herumgeirrt nur um am Ende genau gegenüber der Arena zu landen. Zuvor bin ich dann auch erst noch schön mitten durch Stratos City dran vorbeigelaufen. :tja: Im Vergleich zu Illumina City ist Stratos City aber gar nichts vom Verwirrungsfaktor.

Die Arena war ein Paradies eines Feuerschweins, aber wie erwähnt wollte ich das soweit wie möglich meiden zu nutzen. Kein Problem da Zeleb 17 auch Nitroladung kann und gefühlt jeder Clown, die teilweise wie in Gen 5 üblich sehr merkwürdige Namen haben (Anulf was zum? :eyebrow:), ein Strawickl dabei hat. Dementsprechend einfach war dann der Durchmarsch mit Zeleb 17 und Gockel durfte passiv per EP-Teiler mitleveln. Gegen Artie machte mir Rollum ein wenig Ärger und sorgte auch für einen Schockmoment, als es zum unpassenden Zeitpunkt crittete. Zeleb 17 blieb aber glücklicherweise auf 8 KP hängen. Ein wenig Trank hin und her und das ging dann down. Um Lithomith durfte sich der passive Mitlevler dann selber kümmern und bei Matrifol musste das ferkokelte Schwein dann doch aushelfen, da Zeleb 17 ein wenig zu tief war um eine STAB-Pflanzen Attacke abzubekommen. 2 Nitroladungen (eine hat Matrifol irgendwie mit gefühlt einem KP überlebt :o) später war die Arena und das Wochenziel dann geschafft. Gockel entwickelte sich danach direkt noch weiter und bekam dadurch seinen Bodentypen, den ich für die kommende Arena sehr gebrauchen kann und endlich wird auch Lehmschuss zu einer STAB-Attacke. Zeleb 17 war ein Level von ihrer Entwicklung entfernt, also ging ich nochmal die Rivalen vermöbeln und an der Stelle endet dann der Playthrough für diese Woche bis Sonntag Abend für mich. Da freu ich mich aber auch schon sehr drauf, da nun der Weg zur Wüste und alten Palast frei ist und ich Teampokemon 4 bzw. 3 aufnehmen kann. :)

Ja, also eigentlich relativ wenig passiert, aber nun ist es doch eine Wall of Text geworden. :roll:

So schaut es dann Stand jetzt bei mir im Team aus:


Pokemon - Spitzname - Geschlecht - Wesen - Fähigkeit - Level - Tode
- Ferkokelt - männlich - Scheu - Großbrand - 24 - 0
- Zeleb 17 - weiblich - Ernst - Starthilfe - 27 - 0
- Gockel - männlich - Sacht - Hydration - 26 - 0
-0
+5

Re: Let's Play Together #2 - S...

#1318628 von YoRHa
03.10.2019, 18:53
Da ich soeben mein Wochenziel erreicht habe, folgt hier ein kleiner Bericht.

Als Starter habe ich Floink genommen, kauziges Wesen, aber überraschenderweise ist es ein weibliches Floink geworden. Floink ist sowieso mein Lieblingsstarter in Generation 5 und damit habe ich auch gleich ein Feuer & Kampf Pokémon mit hohem Angriff und Spezial Angriff. Hab mir dann anschließend ein lasches Yorkleff mit Munterkeit als Fähigkeit gefangen, was das Pokémon noch mal ein ganzes Stück besser für den Spielverlauf macht, da Munterkeit zu Bedroher wird. Mit Yorkleff habe ich dann auch die 1. Arena herausgefordert und dank einem Volltreffer gegen Sodamak stellte diese auch keine große Herausforderung dar. Auf dem Weg zur 2. Arena haben sich beide Pokémon weiterentwickelt, allerdings hatte ich große Angst vor Aloe, bzw. vor ihrem Kukmarda, welches mir damals beim ersten Durchspielen Probleme gemacht hat. Deswegen gab es etwas extra Training für Ferkokel bei den Ohrdoch in der Nähe des Walds. Mit Ferkokel auf Level 24 und X-Items im Beutel habe ich mich dann an ihr versucht und sie ohne Probleme besiegt. War vielleicht etwas übervorsichtig, aber besser als zu unvorsichtig. In Stratos City habe ich dann erst mal alles abgeklappert um Items zu bekommen und bin dann in Richtung Route 4 gegangen, um mein drittes Teammitglied zu fangen, ein freches Ganovil mit Bedroher. Das hat dann auch nochmal ein paar Ohrdoch besiegt bis es auf einem annehmbaren Level war. Team Plasma war kein Problem, die darauffolgende Arena dank Ferkokel auch nicht. Hat jedes Pokémon der Trainer und auch von Artie mit einer Attacke besiegt. Schlussendlich habe ich noch die Kampf AG besucht und dann nach dem Besuch des Pokémon Centers gespeichert, wo es dann ab nächster Woche weitergeht.

| Weiblich | Kauzig | Großbrand | Level 28 | 0 Tode
| Männlich | Lasch | Bedroher | Level 26 | 0 Tode
| Männlich | Frech | Bedroher | Level 24 | 0 Tode
-0
+4

Werbung

Registriere dich kostenlos und beteilige dich aktiv in diesem Forum, um diese Werbung auszublenden.

Re: Let's Play Together #2 - S...

#1318629 von PokeMaestro
03.10.2019, 19:26
So, ich würde dann auch mal mit dem Berichten loslegen. Ich habe Pokémon Weiß das letzte Mal (vor einem Jahr auf der Handheld-Konsole Nintendo DSi gespielt. Ich muss schon sagen, das Spielen frischt meine Erinnerungen und das „Déjà joué“ ganz schön auf :) . Also, jetzt zu meinem Bericht:
Zuerst ist Prof. Esche in mein Haus gelaufen und hat dort ein Geschenk abgelegt. Darin waren die drei Starter-Mon aus Einall enthalten. Ein Brief war ebennfalls dabei (das „...sucht euch jeweils ein Pokémon aus, ohne euch zu streiten[...]“ hätte sie sich dabei sparen können...). Nun ja, ich habe mir das Pflanzen-Pokémon Serpifeu ausgesucht und bin sehr zufrieden. Der EV-Schwerpunkt liegt auf der Initiative. Das gefällt mir zwar nicht, jedoch braucht man ja auch ein schnelles Pokémon und hätte ich mir das bei Serpifeu auch denken können. Na ja, zum Glück gewann ich gegen Cheren und Bell, was gerade in den ersten Kämpfen nicht immer einfach ist. Und es war auch sehr knapp, Zeit für Status-Attacken hatte ich nicht, denn es musste echt schnell gehen. Sind einmal die KP unter der Häfte und der Gegner erlandet einen Volltreffer, dann war s das wohl... Es ist jedoch in solchen Kämpfen Strategie erforderlich, denn man muss sich an die Attacken des NPC anpassen. Diese gestaltet sich allerdings nicht einfach bei nur zwei Attacken. Nun, nachdem wir mein Zimmer komplett verunstaltet hatten, erhielt ich einen Viso-Caster (billige Erweiterung des Pokécom aus G/S/K) und machte mich auf den Weg in das Labor. Dort wies uns die Professorin in ihre Tätigkeit ein und hetzte uns zur Route 1 Richtung Gavina. Sie zeigte uns, wie man ein Pokémon fängt, und das tat ich direkt danach (first Try geschafft). Es war ein Yorkleff.
Und weiter bin ich auch noch nicht gekommen. Ich kann nur sagen: es war ein sehr schönes Erlebnis, mal wieder Pokémon Weiß zu spielen und ich freue mich schon auf Gavina!
Statistik:
Pokémon Name Gender Nature Deaths Level
1st Serpifeu Avenitia W Hart 0 6
2nd Yorkleff York M Sanft 0 4





E: Artikel wurde auf Yusels Wunsch hin editiert (Being -> Nature). Vielen Dank für deine sprachliche Einweisung!!!
Zuletzt geändert von PokeMaestro am 04.10.2019, 21:38, insgesamt 1-mal geändert.
-0
+4

Re: Let's Play Together #2 - S...

#1318633 von EnteMike
03.10.2019, 21:27
Auf Route 3 trainierte ich erstmal mein Elezeba, da es eine absolute Glaskanone ist. Schon beim Training hab ich bemerkenswert viele Krits kassiert und dann bei einem Trainer Kampf 2 Biss-Krits hintereinander, dass war sehr hart für mein Elezeba.

Jedoch kamen wir in Septerna City an und ich besiegte N im Kampf. Ich entschied mich erstmal mein Team im kleinen Teil des Ewigenwaldes weiter zu trainieren bevor ich mich der Herausforderung der 2.Arena stellte. Ich habe meinem Ferkokel Zerstrümmer beigebracht, da ich nach langem überlegen fande das Zertrümmerer im Durchschnitt einfach besser ist als Armstoß. Ich bin mir aber immer noch nicht sicher.

Nach dem Training ging es dann in die Arena von Septerna City. Der Anfang verlief sehr gut, bis ich dann bei Aloe angekommen war. Terribark schüchterte mich direkt mit Bedroher ein und ich ging 2 mal auf Kraftschub,
während ihr Terribark auf Bodycheck ging. Dieser Bodycheck machte einfach zu viel damage und ich ging auf Zertrümmerer und mein Ferkokel besiegte das Terribark. Als Kukmarda rein kam heilte ich Ferkokel mit einem Supertrank und plötzlich kam die Heimzahlung von Kukmarda. Mein Ferkokel überlebte ganz knapp mit 6 Kp und ich musste hoffen das ich schneller bin als Kukmarda und dass ihn mit einem Zertrümmerer auf +1 besiege. Es hat zum Glück gereicht.

Danach ging ich weiter in den Ewigenwald und habe mein drittes Team Pokemon gefangen ein Strawickl. Dieses habe ich jetzt trainiert und es entwickelte sich auf Level 20 zu Folikon.

Mein neues Teammitglied:
- Folikon mit einem Sachten Wesen und der Fähigkeit Chlorophyll.
-0
+4

Re: Let's Play Together #2 - S...

#1318635 von MisterDMG
03.10.2019, 22:02
So jetzt kommt auch endlich mein erster Zwischenbericht.

Am Anfang des Abenteuers begrüßte mich Professor Esche, welche mich mit der Welt der Pokémon vertraut machte. Nachdem ich ihr erzählt hatte, dass ich ein Junge namens Niklas bin ging es auch direkt nach Avenitia wo meine beiden Freunde Cheren und Bell, sowie ich, gespannt auf die Reise die uns bevorstand, unsere ersten Partner wählen durften. Hier entschied ich mich für ein hitziges Ottaro. Nicht das beste Wesen, vorallem da der Spezial Verteidigungsminus sehr schlecht für Ottaros beide Schwächen ist, aber damit leben kann ich definitiv. Nachdem Ottaro sowohl Bell als auch Cheren mit Leichtigkeit besiegte ging es, nach einem kleinen Abstecher zu Bell bei welchem ich einen Streit zwischen ihr und ihrem Vater mitbekam, zu Professor Esche. Ich entschloss mich dazu mein Ottaro "Tanjiro" zu taufen. Mit Tanjiro im Gepäck ging es auf Route 1 auf welcher ich Tanjiro auf Level 8 trainierte, um im Kampf gegen N keine größeren Probleme haben zu müssen. In Gavina gab es neben guter Musik auch eine Rede von G-Cis, einem sehr misteriösen Mann der davon sprach, dass wir den Pokémon die Freiheit geben müssten. Nach der Rede kam N auf Cheren, welcher ebenfalls bei der Rede dabei war, und mich zu und forderte mich zu einem Kampf heraus. Diesen konnte Tanjiro mit Leichtigkeit für sich entscheiden und nach einem Besuch im Pokémon Center ging es auch schon auf Route 2. Hier kam mir meine Mutter hinterher um mir, endlich, die Turbotreter zu überreichen. Auf Route 2 gab es bis auf einen Crit eines Nagelotz, welcher mich kurz aufschrecken lies, keine größeren Probleme. Auch Bell, welche am Ende von Route 2 wartete, wurde schnell in die Tasche gesteckt und weiter ging es nach Orion City. Hier ging ich direkt zum Pokémon Center um mich direkt zur Traumbrache aufmachen zu können, wo schon mein zweites Teammitglied auf mich wartete: Captain Magma (abgekürzt CptMagma, da Captain nicht reinpasst :( ), das freche Grillmak. Und auch hier hatte ich wirklich Pech mit dem Wesen, da mein Physischer Angriff steigt, meine Spezial Verteidigung jedoch einbüßen musste. Nachdem ich Cheren dank Captain Magma ohne wirkliche Probleme besiegt hatte trainierte ich diesen auch auf Level 12 und machte mich auf in die Arena. Hier wartetet Benny auf mich, gegen welchen ich mit Tanjiro geleaded hab. Beiden meinen Pokémon habe ich eine Sinelbeere gegeben, da ich so früh kein Leben verlieren wollte was mir dies vereinfachen sollte. Nachdem Benny sein Yorkleff hochheilte wurde auch schon Tanjiros Sinelbeere gegessen, was mir auch eine neue Information über die Fähigkeit Mitnahme beschaffte: Mitnahme triggert in Kämpfen, wenn der Gegner ein Item, welches einmal verwendet werden kann wenn es getragen wird, verwendet und eben dieses dann aufnimmt. So heilte sich Yorkleff mit einer Sinelbeere, was aber nicht verhindern konnte, dass es von Tanjiro besiegt werden konnte. Dann kam Vegimak rein, in welches ich sofort mein Captain Magma reinschickte auf welches das Vegimak mit einem Kraftschub reagierte. Ich fing sofort an dieses mit Einäschern zu bearbeiten, welches aber besorgniserregend wenig Schaden anrichtete, was wohl daran lag dass ich zwei Level unter dem Gegnerischen Vegimak war. Jedoch stellte sich herraus, dass auch der Rankenhieb von Vegimak mir nicht wirklich etwas anhaben konnte, weswegen ich einfach weiter draufhämmerte. Zum Schluss überstand Captain Magma das ganze mit 20 KP und ich erhielt ohne einen Tod den Triorden. Ich war sehr erleichtert und entschloss mich dazu nach jeder Arena einen Eintrag zu erstellen.
Zwischenstand:
Ottaro "Tanjiro": Level 14 | männlich | Hitzig | Sturzbach | Tode: 0
Grillmak "Captain Magma": Level 12 | männlich | Frech | Völlerei | Tode: 0
-0
+4

Re: Let's Play Together #2 - S...

#1318636 von Soemwriter
03.10.2019, 22:44
KleinKokuna hat geschrieben:Das Schlechte zuerst: Aioli ist schon wieder draußen :cry: !

RIP Aioli!

Yoshi Gamer hat geschrieben:Das Somniam schien eine richtige Frohnatur zu sein [...] Vorwarnung ist ganz gut zum Scouten, aber die viel wichtigere Frage ist: Welches Wesen hat es? Ein gutes oder gar ein perfektes??? Ne, es ist froh...!? Das Gute an Bell (Somniam) ist, dass ich jetzt ein Somniam habe.

Sehr nice den Spoiler versteckt, aber ich hab ihn sofort verstanden. :lol:

Ich versuchte ihr klar zu machen, dass sie in heutigen Zeiten eine Datenschutzerklärung braucht, aber sie wollte mir nicht zuhören.

:lol: :lol: :lol: :lol: :lol:

Shiny Raito hat geschrieben:Die Wortspiele von Yoshi Gamer sind teils schon schlecht, aber auch dann irgendwo gut. :lol:

Sie sind schon sehr schlecht - halt genau mein Humor! :tja:

Die Arena war ein Paradies eines Feuerschweins, aber wie erwähnt wollte ich das soweit wie möglich meiden zu nutzen. Kein Problem da Zeleb 17 auch Nitroladung kann und gefühlt jeder Clown, die teilweise wie in Gen 5 üblich sehr merkwürdige Namen haben (Anulf was zum? :eyebrow:), ein Strawickl dabei hat.

Die Arena verursacht bei mir eine GröPaZ: Größte Panik aller Zeiten. So rein prinzipiell habe ich ja nichts gegen Pflanzen - also nichts das hilft. :tja:

PokeMaestro hat geschrieben:Ich muss schon sagen, das Spielen frischt meine Erinnerungen und das „Déjà joué“ ganz schön auf :) .

Ohh, oui, oui, on parle en francais aujourd'hui?

MisterDMG hat geschrieben:In Gavina gab es neben guter Musik auch eine Rede von G-Cis

Schön dass es anderen auch so geht: mir ist die schöne Musik in Gavina auch sofort aufgefallen.
-0
+4

Re: Let's Play Together #2 - S...

#1318637 von Plipi
03.10.2019, 23:28
Soem...tu parles aussi la plus belle langue du monde entier? J'adore ça ! :roll:
-0
+0

Re: Let's Play Together #2 - S...

#1318644 von Yusel
04.10.2019, 10:18
Oui oui, baguette!
-0
+0

Re: Let's Play Together #2 - S...

#1318649 von MisterDMG
04.10.2019, 17:27
Beitrag Nummer 2:

Nachdem ich Benny bezwungen habe wartete auch schon die Forscherin Vivian auf mich. Auf ihre Bitte hin den Traumdunst der Pokémon Somniam und Somnivora zu besorgen, machte ich mich auf in die Traumbrache. Auch Bell kam hinzu und mithilfe der VM Zerschneider, welche mein Captain Magma beigebracht bekam, gingen wir zusammen zur Traumbrache. Dort angekommen erwartete uns eine unangenehme Überraschung: Ein Somniam wurde von zwei Team Plasma Rüpeln belästigt, da diese ebenfalls den Traumdunst haben wollten. Als Somniam dies nicht herausrückte konnte ich meinen Augen nicht trauen: Einer der Rüpel trat das Somniam! Geschockt von der Tat schreiteten Bell und ich sofort ein, woraufhin es zu einer Konfrontation mit Team Plasma kam. Beide Kämpfe waren nicht wirklich schwer und wurden dank Captain Magma sehr schnell abgehakt. Nachdem die Kämpfe zu ende waren tauchten aus dem Nichts zwei G-Cis auf, welche den beiden Rüpeln Angst einjagten woraufhin beide die Flucht ergriffen. Wie sich herausstellte war die aber gar nicht G-Cis, sondern eine Projektion der Ängste der beiden Rüpel durch Somniams Mutter: Somnivora. Dann tauchte auch schon Vivian auf und zum Dank ließen die beiden Pokémon den Traumdunst zurück, mit dessen Hilfe Vivian das sogenannte "C-Gear" zum laufen bringen konnte. Nachdem ich dieses erhielt konnte ich weiter auf Route 3, wo ein paar Vorschüler darauf warteten von mir besiegt zu werden. Schnell war dies hinter mich gebracht und schon ging der dritte Kampf gegen Cheren los, welcher ebenfalls ohne größere Komplikationen verlief. Nach unserem Kampf liefen plötzlich zwei Team Plasma Rüpel an uns vorbei. Wir fragten uns schon was los war als Bell und ein kleines Mädchen zu uns gelaufen kamen. Bell berichtete, dass die Rüpel das Somniam des kleinen Mädchens gestohlen haben. Cheren und ich ließen alles stehen und liegen und machten uns zur Grundwassersenke auf wo wir auf die beiden Rüpel trafen. Jeder von uns forderte einen von ihnen heraus und mit Captain Magma ganz vorne ging es gegen das Nagelotz des Rüpels ran. Hier begegnete mir das erste große Problem meiner Reise: Geduld. Einäschern machte zum Glück nicht all zu viel Schaden, jedoch hatte ich Angst, dass es bereits reichen könnte. Da ich Tanjiro ebenfalls nicht reinschicken wollte entschied ich mich dazu Kraftschub mit Captain Magma zu drücken und zu hoffen, dass ich die Geduld überlebe. Als die Energie dann freigesetzt wurde überlebte Captain Magma das ganze mit 6 KP. Puh zum Glück jetzt nur noch für den nächsten Kampf aufheilen und dann kann das Nagelotz schon besiegt werden. Als nächstes kam es zu einem Doppelkampf zusammen mit Cheren gegen zwei Rüpel. Zum Glück setzte keines der beiden Nagelotz Geduld ein, vor allem da ich keine Kontrolle über Cherens Serpifeu besitze, und die Rüpel wurden schnell besiegt. Cheren entschloss sich dann dazu das Somniam zurück zu bringen und nachdem ich mir die TM Raub geschnappt habe ging es auch schon weiter Richtung Septerna City. Auf Route 3 gab es ein paar Kämpfe welche relativ schnell hinter mir lagen und am Ende der Route war es dann soweit: Tanjiro entwickelte sich endlich auf Level 17 zu einem Zwottronin. Mit neuer Kraft im Gepäck machte ich mich auf mein drittes Teammitglied zu fangen, was sich als schwieriger herausstellen sollte als geplant. Zwar war es kein Problem einem Karadonis zu begegnen, jedoch stellte sich schnell heraus, dass meine beiden Teammitglieder ein kleines Problem gegen es hatten. Das Karadonis begann mit Geduld und ich schreckte auf doch machte das Einäschern von Captain Magma kaum Schaden weshalb ich drin bleiben konnte und Kraftschub einsetzten konnte. Die Geduld machte 10 KP schaden und mein Einäschern brachte es kurz vor die 50% doch dann setzte es Silberblick ein und ich war mir sicher: Egal was jetzt kommt, ich überlebe das nicht. Also ging ich in Tanjiro um die Attacke abzufangen doch dann passierte etwas, was mir das Herz in die Hose rutschen lies: Der Doppelkick war beim ersten mal ein Volltreffer und ein zweiter würde mich an dieser Stelle rausnehmen doch zum Glück überlebte Tanjiro das ganze mit 8(!) KP. Ich heilte ihn sofort mit einem Supertrank auf, denn rauswechseln war keine Option. So brachte ich Karadonis mit Hilfe von Tanjiro und den gelben Bereich und konnte es zum Glück mit dem zweiten Superball fangen. So schloss sich Chuck das Karadonis meinem Team an. Und wie sich herausstellte war Chuck das beste Teammitglied bis jetzt: Ein Sachtes Wesen, welches den Spezial Angriff senkt und die Spezial Verteidigung steigert. Eines der besten Wesen was ich hätte bekommen können und nicht nur das, Chuck besitzt mit Robustheit auch noch die gewünschte Fähigkeit. Und wer denkt, es könnte kaum besser sein, irrt, denn Chuck trug auch noch einen Schwarzgurt. Wilde Karadonis können diesen mit einer Wahrscheinlichkeit von 5%(!!!) tragen. Ein verdammt gutes Mon welches mir in der zweiten Arena zum Sieg verhelfen soll. So legte ich eine Trainingseinheit ein, bei welcher ich sowohl Tanjiro als auch Captain Magma auf Level 20 brachte und Chuck auf Level 18. Nachdem mir beim Training auch noch ein Jiutesto begegnete machte ich mich auf zur Arena. Doch bevor ich diese betreten konnte forderte N mich heraus. Dieser war schnell besiegt und ich machte mich auf in die Arena. Hier wartete eines der kreativsten Arenarätsel aus allen Pokémonspielen auf mich und als dieses dann gelöst war ging es auch schon gegen die Arenaleiterin: Aloe. Ich leadete hierbei mit meinem jetzt Level 20 Chuck und konnte Terribark trotz Bedroher mit einem Angriff aus dem Spiel nehmen. Jetzt wartete noch das Kukmarda auf mich, bei welchem ich vor der Hypnose Angst hatte, aber nicht vor der Heimzahlung, da Chuck die Fähigkeit Robustheit besitzt. Der Fußtritt brachte Kukmarda in den roten Bereich während das Kukmarda Silberblick einsetzte. Aloe versuchte ihr Kukmarda mit einem Supertrank auf zu heilen, was jedoch nichts nützte und ich mir somit den Grundorden erkämpfen konnte. Dann kam Aloes Mann, Baldur, rein und berichtete, dass Team Plasma den Kopf des Drachen-Pokémon Skelettes stahlen.

Zwischenstand:
Zwottronin "Tanjiro": Level 20 | männlich | Hitzig | Sturzbach | Tode: 0
Grillmak "Captain Magma": Level 20 | männlich | Frech | Völlerei | Tode: 0
Karadonis "Chuck": Level 21 | männlich | Sacht | Robustheit | Tode: 0
-0
+4

Re: Let's Play Together #2 - S...

#1318650 von TTJonas19
04.10.2019, 18:01
So, ich denke es ist an der Zeit, dass ich nun auch endlich mal meinen ersten Bericht dalasse!
Ihr habt ja schon allerhand spannendes erlebt und ich freue mich sehr, wie ausführlich ihr alle berichtet! Ich selbst werde mich ausnahmsweise etwas kürzer fassen. In der Zwischenzeit habt ihr ja schon zehnmal gehört, was so in Pokémon Schwarz/Weiß am Anfang passiert und das muss ich euch nicht nochmal erzählen :D

Ich startete also das Spiel und nahm zum ersten Mal überhaupt in einem Gen5-Playthrough als Starter Floink. Ich mag diese Entwicklungsreihe überhaupt nicht, aber das Feuer-Schweinchen hatte sich mal eine Chance verdient, sich vielleicht in mein Herz zu spielen und außerdem dachte ich, dass Ferkokel für die zweite und dritte Arena sehr nützlich sein wird. Ich beschloss zudem, dieses Mal nach einem Naming-Theme zu gehen, genauer gesagt dem klassischsten aller Naming-Themes nämlich Essen, und entschied mich direkt für den ersten schlechten und ausgelutschten Pun. Mein Floink nannte ich schlicht und einfach Schinken.
Als zweites Teammitglied nahm ich Yorkleff rein und hier dachte ich direkt an seine Endstufe und als passendes Essen fiel mir ein Bismarck-Brötchen ein. Da das natürlich nicht hineinpasst, heißt mit Yorkless "Bismarck-B" und irgendwie hat das Stil.
Kampftechnisch passierte nicht viel spannendes. Den ersten Orden holte ich mir recht locker (ich hatte vorsichtshalber bis Level 14 trainiert. Nach den Erfahrungen aus X will ich hier sehr achtsam spielen) und auch im weiteren Verlauf hatte ich keine Probleme. Ich nahm mir vor der zweiten Arena kein neues Teammitglied rein, denn ich möchte in diesem Playthrough vorwiegend Pokémon verwenden, die ich noch nicht in der 5. Generation hatte. Da fällt natürlich einiges raus, auch sowas wir Rotomurf oder Elezeba, die ich sonst immer gerne reinnehme zu diesem Zeitpunkt.

Es hieß also nach zwischenfallslosen Kämpfen auf den Routen, gegen die Rivalen und gegen N Ferkokel und Terribart gegen Terribark und Kukmarda. Ferkokel konnte Terribark trotz Bedroher onehitten, da es mit dem Armstoß viermal traf und mit dem vierten Treffer crittete. Ich blieb dann auch in Kukmarda drin, hatte aber die Heimzahlung ausgeblendet. Ferkokel konnte diese zum Glück überleben, Kukmarda auf die Hälfte der KP bringen und dem Rest meinem Terribark überlassen. Zwei Orden sind also nun mein Eigen und es läuft bisher ziemlich gut.

Als nächsten kommt der Ewigenwald und dort voraussichtlich mit Folikon Teammitglied Nummer drei, welches die Aufgabe bekommt, meine Wasser- und Kampfschwäche etwas abzufangen, denn Teammitglied Nummer vier wird dem Plan nach Ganovil. Aber dazu dann mehr beim nächsten Mal!
-0
+5

Re: Let's Play Together #2 - S...

#1318654 von Soemwriter
04.10.2019, 22:01
TTJonas19 hat geschrieben:Ich beschloss zudem, dieses Mal nach einem Naming-Theme zu gehen, genauer gesagt dem klassischsten aller Naming-Themes nämlich Essen, und entschied mich direkt für den ersten schlechten und ausgelutschten Pun. Mein Floink nannte ich schlicht und einfach Schinken.

Solch ein leckeres Naming-Theme. :D

MisterDMG hat geschrieben:Hier begegnete mir das erste große Problem meiner Reise: Geduld.

Ja, wenn sie so geduldig sind, dann doch bitte auch ohne Prio, sodass man die Geduld kommen sieht.

Status davor
1 Orden, Septerna City
Pokemon Spitzname f/m Wesen Fähigkeit Level Moves Tode
Havald .:male: sanft Sturzbach Lvl 20 Aquaknarre Kalkklinge Zerschneider Zertrümmerer 0 Tode
Zokora .:female: froh Sandscharrer Lvl 18 Schaufler Metallklaue Zertrümmerer Kratzfurie 0 Tode


Teil 1: Hoffnungen, Träume, Entdeckungen

Kapitel 6: Sightseeing in Septerna City
Die nächste Anlaufstation für Hikari und ihr Team war Septerna City. Als Cheren sie am Stadtrand empfing, war sie kurz davor ihm eine zu scheuern. Dieser spürte wohl die drohende Gefahr, denn er sagte ohne Umschweife: "Komm Hikari, ich führe dich ein wenig durch die Stadt. Übrigens," er posierte stolz vor ihr "ich habe auch einen Orden. Nachdem ich dich in Orion City kämpfen gesehen habe, habe ich endlich verstanden, wie ich gegen den Typnachteil agieren muss."
"Glückwunsch Cheren. Das freut mich für dich."
"Nun, Hikari. Ich muss noch etwas trainieren, bevor ich mich an die hiesige Arena wage. Gehe du ruhig schonmal vor."
Und schon war er verschwunden.

Hikari indes zog es ebenso vor, noch ein wenig in der Nähe des Ewigenwaldes zu trainieren. Schließlich hatte sie eine neue Gefährtin, die möglichst schnell stärker werden sollte. Der Tag verging im Flug und die Sonne ging bereits unter, als Hikari nach Septerna City zurückkehrte.

Frisch ausgeruht trat sie am nächsten Morgen aus dem Pokemoncenter und in die großen Hallen des Museums. Es war durchaus sehr beeindruckend, das große Dragoran-Skelett in der Mitte zu sehen. Nach einer kleinen aber interessanten Führung betrat sie dann die Bibliothek, die auch gleichzeitig die Arena war.
"Hallo Trainer, wie wäre es mit einem kleinen Kampf."
Hikari war sehr erstaunt, als der Junge sie ansprach und sein Nagelotz aus dem Pokeball befreite.
"Ähm, ist das hier keine Bibliothek. Wir sollten hier still sein."
"Ach was, das ist auch eine Arena."
Als Zokora das Nagelotz kurz darauf gegen ein Bücherregal schleuderte, verging dem Kerl das Grinsen in zweierlei Hinsicht. Während er aufräumte, machte sich Hikari daran, das Rätsel der Bücher zu lüften. Endlich kam sie zu Aloe, der Leiterin, die im Untergeschoss studierte.
Havald hatte die vergangenen vierundzwanzig Stunden sehr viel Zeit zum Entspannen gehabt, weswegen das Zwottronin nun noch heißer auf den Kampf war. Es stand dem Terribark der Leiterin gegenüber als Hikari auffiel, dass sie keine großartige Strategie ausgearbeitet hatte. Kein X-Item, keine Setup-Möglichkeiten. Also blieb nur ein Weg: drauf, drauf, drauf.
Havald, völlig übermotiviert, landete mit der ersten Kalkklinge einen kritischen Treffer und schickte das Terribark auf die Bretter, bevor dieses Schaden anrichten konnte. Das zweite Pokemon, Kukmarda, schien ebenso keine Gefahr - was sich als Trugschluss herausstellte. Seine erste Attacke war erfüllt von der Rache für den dahingeschiedenen Partner und verletzte Zwottronin heftig. Es wurde an den Rand des Rings gedrängt, wo Hikari blitzschnell reagierte und einen Supertrank einsetzte.
Erfrischt kam und schlug Havald zurück.
"Sieg auf ganzer Linie!" rief Hikari und sprang vor Freude in die Luft. Endlich nach den Strapazen der letzten Tage war sie mal wieder richtig gut gelaunt.

"Schaatz!! Es ist furchtbar. Team Plasma hat unseren Draco-Schädel gestohlen!"
Der Museumsdirektor störte diese Freude mit seinen Neuigkeiten. Dieses doofe Team Plasma... Konnte es nicht wenigstens eine Woche mal die Leute in Ruhe lassen. Und im Ernst: welche hirnverblödete Ausrede hatten sie diesmal, den Draco-Schädel zu stehlen?


Status
2 Orden, Septerna City
Pokemon Spitzname f/m Wesen Fähigkeit Level Moves Tode
Havald .:male: sanft Sturzbach Lvl 21 Aquaknarre Kalkklinge Zerschneider Zertrümmerer 0 Tode
Zokora .:female: froh Sandscharrer Lvl 20 Schaufler Metallklaue Zertrümmerer Kratzfurie 0 Tode
-0
+6

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste