Wettbewerbe, Aktionen und andere Community-Spiele.

Let's Play Together #3 - Heart...

#1321016 von Shiny Raito
01.01.2020, 11:00
Let's Play Together #3 - HeartGold & SoulSilver


Danke an Kohaku für den Banner :)



Hier erfährst du alles zum laufenden Let's Play Together Projekt.


Wochenziel (bis 23.02)


Besiegen von Rot (optional die Pokéliga nach Blau)


Wochenziel erreicht:



Wochenziel offen:

Plipi
Leilou
Despo
Gockel
Yusel



LPT abgeschlossen:

Komplett:

YoRHa
KleinKokuna
Shiny Raito



Johto-only:

maki roll
Lvci3
Besipeitl
Yoshi Gamer
Chewbacca
Fenokra


Game Over:

Apollo
Despo (2)
Donnerwurst
EddyMyEddEdd


Regeln


Gespielt wird entweder das Spiel Pokémon HeartGold oder SoulSilver. Jeder Teilnehmer startet das Spiel auf einem neuen Spielstand.

Es gibt jede Woche ein Wochenziel bis zu dem gespielt werden soll. Jedes neue Wochenziel wird am Sonntag 18 Uhr bekanntgegeben. Über das Wochenziel hinaus kann auch gespielt werden, jedoch sollte dies soweit wie möglich vermieden werden. Ein Berichten über die Fortschritte über das Wochenziel hinaus darf nicht stattfinden. Über alles andere davor kann und soll gerne berichtet und gesprochen werden. Bitte achtet bei euren Berichten darauf unterhalb des Beitrag einmal die neu gefangenen Pokémon und die Tode zu erwähnen. Gerne könnt ihr hierfür auch die Vorlage aus dem Startbeitrag kopieren und ausfüllen. Das vereinfacht mir sehr das Übertragen. Wenn nicht aktiv im Thread berichtet werden möchte, so erbitte ich eine Berichterstattung per PN oder DM an mich mit den jeweils aktuellen Ständen.



Folgende Regeln gelten während des Playthroughs:

Jeder Teilnehmer hat sich mit der Anmeldung auf eine von 3 Schwierigkeiten festgelegt.

  • Leicht: Jedes aktive Pokémon im Team besitzt 3 Leben. Items dürfen uneingeschränkt genutzt werden.
  • Mittel: Jedes aktive Pokémon im Team besitzt 2 Leben. Weiterhin ist die Benutzung auf Items pro Kampf auf maximal 5 beschränkt.
  • Schwer: Jedes aktive Pokémon im Team besitzt 1 Leben. Weiterhin ist die Benutzung auf Items pro Kampf auf maximal 3 beschränkt.


Für alle Schwierigkeitsstufen gelten zusätzlich folgende Regeln:


  • vor jeder Arena darf nur ein Pokémon ins Team als aktives Mitglied aufgenommen werden. Dabei ist jedem selbst überlassen, ob er das erstgefangene Pokémon nimmt oder ein anderes. Sobald das Pokémon aktiv in Kämpfen teilnimmt, zählt es als Mitglied des Teams. Ausnahmen bilden Pokémon die für Zwecke von VMs für den Storyfortschritt benötigt werden. Dafür sollten aber soweit wie möglich nur die aktiven Teammitglieder genutzt werden. Weitere Ausnahme bildet der Starter zu Beginn der Reise. Dieser zählt als zusätzliches Pokémon und kann entweder ins Team aufgenommen, oder nach der ersten Möglichkeit des Austauschens gegen ein zusätzliches Teampokémon ausgetauscht werden. Insgesamt hat jeder Teilnehmer bis zum Abschluss der Pokéliga 9 Pokémon zur Verfügung (Starter + 1 Pokémon vor jeder der 8 Arenen). Das Pokémon vor jeder Arena darf auch ausgelassen und später ins Team genommen werden.
  • Jedes Pokémon hat ein bestimmte Anzahl an Leben, die sich nach der gewählten Schwierigkeit richtet. Wird ein Pokémon besiegt, so verliert es ein Leben. Hat es keine mehr, so muss es entweder auf eine separate Box im PC gelegt oder freigelassen werden. Im Playthrough darf dieses dann nicht mehr genutzt werden.
  • zufällig encounterte Shiny Pokémon zählen als zusätzliche Teampokémon und können uneingeschränkt ins Team aufgenommen werden. Ausnahme bildet sowohl das rote Garados in der Story, wie auch zuvor gezielt gesuchte Shinies. Diese zählen als normale Pokémon und nehmen einen der 9 Slots ein.
  • nach dem Besiegen des Champs hat jeder die Möglichkeit das LPT zu beenden oder aber die Bonusstory in Kanto fortzusetzen. Im Falle der Fortsetzung erhält man die Option auf ein weiteres 10. Teampokémon.
  • im Gegensatz zu LPT #1 und #2 ist es dieses Mal erlaubt legendäre Pokémon ins Team zu nehmen. Jedoch gelten dafür Sonderregeln. Jedes Legendäre Pokémon gilt als 2 Teampokémon und nimmt somit 2 Plätze ein. Es darf nur ein legendäres Pokémon pro Teilnehmer genutzt werden. Raikou und Entei dürfen erst mit Erhalt des achten Ordens ins Team integriert werden. Ho-Oh und Lugia dürfen nicht ins Team genommen werden.
  • es dürfen nur Pokemon genutzt werden, die im Spiel selbst gefangen/erhalten wurden. Ein Tauschen aus anderen Editionen ist verboten, ebenso wie das Tauschen auf eine andere Edition, um diesem dort Attacken beizubringen oder spezielle Items zu geben. Ausnahme hierfür sind Pokémon die einen Tausch für ihre Entwicklung benötigen, wie z.B. Onix in Stahlos. Ebenfalls ist es gestattet ein Evoli oder Magneton auf eine andere Edition zu tauschen, um es dort in Folipurba oder Glaziola bzw. Magnezone zu entwickeln. Der Tausch von Elektek, Magmar und Rizeros mit dem Entwicklungsitem aus einer anderen Edition ist jedoch nicht erlaubt. Für die Entwicklung von Alpollo, Kadabra, Maschock, Georok und Magneton gilt das Level 36 als Mindestlevel zum Entwickeln. Diese Pokémon dürfen erst mit diesem Level per Tausch entwickelt werden.
  • Die Veränderung der Schwierigkeit sind nur von 'Schwer' auf 'Mittel' und von 'Mittel' auf 'Leicht' möglich. Alle Pokémon die besiegt worden sind, werden in einem solche Falle trotz Erhöhung der Leben nicht 'wiederbelebt'. Alle anderen Teammitglieder erhalten dann jeweils ein zusätzliches Leben.
  • Kampfstil steht während des Playthroughs auf "Folge"



Teilnehmer



Apollo
Schwierigkeit: Schwer
Game Over gegen Jens

1
2
3
Pokemon
Geschlecht
.:male:
.:male:
.:male:
Spitzname
Eisbrecher
Volbeat
Kraftklub
Wesen
Sacht
Robust
Mutig
Level
28
26
26
Tode
1
1
1



Besipeitl
Schwierigkeit: Leicht
LPT-Abschluss nach Siegfried

1
2
3
4
5
6
7
Pokemon
Geschlecht
.:male:
.:female:
.:female:
.:male:
.:male:
.:male:
Spitzname
Others
1maginator
Imaginato2
Pandora
Distortion
Dawn
Peppermint
Wesen
Hart
Ernst
Hastig
Zaghaft
Zart
Froh
Locker
Level
45
48
47
45
27
45
45
Tode
2
2
1
1
1
2
0



Chewbacca
Schwierigkeit: Mittel
LPT-Abschluss nach Siegfried

1
2
3
4
5
6
7
8
9
Pokemon
Geschlecht
.:male:
.:male:
.:male:
.:male:
.:male:
.:male:
.:male:
.:male:
.:male:
Spitzname
Wesen
Froh
Forsch
Mäßig
Sacht
Locker
Forsch
Ruhig
Ruhig
Sacht
Level
42
13
22
35
50
48
51
54
50
Tode
2
0
0
2
1
2
1
2
1



Despo
Schwierigkeit: Schwer

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
Pokemon
Geschlecht
.:male:
.:male:
.:female:
.:male:
.:female:
.:male:
Spitzname
Arthur
Erebos
:)
Schredder
d e s p a
Chromium
Wesen
Mild
Mäßig
Zaghaft
Hastig
Solo
Hastig
Level
50
50
50
50
55
27
-
-
-
-
Tode
0
0
0
0
0
0
-
-
-
-



Gameover gegen Hartwig

1
2
3
4
5
6
Pokemon
Geschlecht
.:male:
.:female:
.:male:
.:female:
.:male:
.:male:
Spitzname
Apollo
Kumo
Benedict
No <3 4 you
Kamina
Mowu
Wesen
Solo
Kauzig
Forsch
Robust
Lasch
Robust
Level
30
-
28
30
25
30
Tode
1
1
1
1
1
1




Donnerwurst
Schwierigkeit: Schwer
Game Over gegen Hartwig

1
2
3
4
5
6
Pokemon
Geschlecht
Spitzname
Wesen
Mutig
Mäßig
Kauzig
Naiv
Zart
Mäßig
Level
28
20
21
31
32
28
Tode
1
1
1
1
1
1



EddyMyEddEdd
Schwierigkeit: Mittel
Game Over gegen Melanie

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
Pokemon
Geschlecht
.:female:
.:female:
.:male:
.:male:
.:female:
.:male:
.:female:
.:male:
Spitzname
I WALK
I PARA
I SUCC
I DERB
I LOVE
I TRAP
I QUAG
I SEED
I QUIT
Wesen
Ernst
Frech
Zaghaft
Robust
Frech
Robust
Kühn
Forsch
Locker
Level
45
20
46
34
45
39
42
45
45
Tode
2
2
2
2
2
2
2
2
2



Fenokra
Schwierigkeit: Mittel
LPT-Abschluss nach Siegfried

1
2
3
4
5
6
7
8
9
Pokemon
Geschlecht
.:male:
.:female:
.:female:
.:female:
.:female:
.:female:
.:male:
.:female:
Spitzname
All Might
Yaoyorozu
Ochaco
Tsu
Midnight
Neijire
Shigaraki
Kaminari
Todoroki
Wesen
Hitzig
Sacht
Mäßig
Mutig
Hitzig
Frech
Frech
Zart
Level
48
35
38
31
37
38
Tode
1
2
2
2
2
2
2
2
2



Gockel
Schwierigkeit: Mittel

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
Pokemon
Geschlecht
.:male:
.:male:
.:female:
.:female:
.:female:
.:female:
.:male:
Spitzname
Wesen
Mäßig
Mäßig
Froh
Naiv
Scheu
Scheu
Kauzig
Froh
Level
57
30
55
55
54
60
27
54
-
-
Tode
1
1
0
1
0
0
0
0
-
-



KleinKokuna
Schwierigkeit: Mittel
LPT-Abschluss mit dem Besiegen von Rot

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
Pokemon
Geschlecht
.:male:
.:male:
.:male:
.:male:
.:male:
.:female:
.:male:
.:female:
.:male:
Spitzname
Jack
Kokuna~:3
Zen-Garten
Janus
Adrian
BAKA!
Hope
Miss Apple
Darius
Zero
Wesen
Mutig
Frech
Mutig
Scheu
Still
Ernst
Pfiffig
Kühn
Mäßig
Mäßig
Level
80
80
52
81
60
80
39
99
80
43
Tode
0
1
2
2
2
1
2
1
2
2



Kokowei
Schwierigkeit: Schwer

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
Pokemon
Geschlecht
.:male:
.:male:
.:female:
.:female:
.:male:
.:female:
.:male:
.:female:
.:male:
Spitzname
Krokowei
Katakan
Kokozwei
Bijou
HE-Granate
Krakowei
Zippo
Mercedes
Quokka
Nagini
Wesen
Hart
Robust
Locker
Hart
Locker
Hastig
Solo
Zart
Hart
Mutig
Level
40
48
31
47
38
40
45
71
47
74
Tode
1
1
1
1
1
1
1
0
1
0



Leilou
Schwierigkeit: Schwer

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
Pokemon
Geschlecht
.:male:
.:female:
.:male:
.:male:
.:female:
.:male:
.:female:
Spitzname
Blatti
:)
Kappi
Rollus
Luna
Ruffy
Lilli
Wesen
Naiv
Sanft
Still
Froh
Scheu
Ernst
Kühn
Level
48
48
49
47
29
48
47
-
-
-
Tode
0
0
0
1
1
0
0
-
-
-



Lvci3
Schwierigkeit: Schwer
LPT-Abschluss nach Siegfried

1
2
3
4
5
6
Pokemon
Geschlecht
.:male:
.:male:
.:male:
.:female:
.:male:
.:male:
Spitzname
I flex
I fly
I break
I hover
I swim
I floof
Wesen
Mutig
Kauzig
Kauzig
Scheu
Scheu
Zaghaft
Level
46
38
38
49
47
47
Tode
1
1
1
0
1
0



maki roll
Schwierigkeit: Schwer
LPT-Abschluss nach Siegfried

1
2
3
4
5
6
7
8
9
Pokemon
Geschlecht
.:female:
.:male:
.:female:
.:female:
.:female:
.:female:
.:male:
.:female:
Spitzname
Agria
Zaveid
Belius
Pascal
Magilou
Velvet
Bienfu
Edna
Wesen
Lasch
Froh
Zaghaft
Forsch
Hitzig
Ernst
Mäßig
Froh
Level
29
41
40
43
39
41
43
46
Tode
0
0
0
0
0
0
0
0



Plipi
Schwierigkeit: Mittel

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
Pokemon
Geschlecht
.:male:
.:male:
.:male:
.:female:
.:male:
.:female:
Spitzname
Delilah
OG Wooloo
McFly
Mayushi
Louise
Gudrun
Wesen
Mäßig
Still
Kauzig
Forsch
Naiv
Froh
Level
42
50
44
39
52
49
-
-
-
-
Tode
1
1
1
1
0
1
-
-
-
-



Shiny Raito
Schwierigkeit: Mittel
LPT-Abschluss mit dem Besiegen von Rot

1
2
3
4
5
6
7
8
9
Pokemon
Geschlecht
.:male:
.:female:
.:male:
.:male:
.:female:
.:male:
.:male:
Spitzname
Garnidelia
Nociel
Geovanni
PSY
Cloydia
Magnezero
Zora
Al Kapone
ZipDoc
Wesen
Pfiffig
Locker
Hart
Scheu
Pfiffig
Scheu
Locker
Hart
Kühn
Level
57
66
78
79
78
31
80
78
80
Tode
1
1
0
1
0
2
0
0
0



Yoshi Gamer
Schwierigkeit: Schwer
LPT-Abschluss nach Siegfried

1
2
3
4
5
6
7
Pokemon
Geschlecht
.:female:
.:female:
.:female:
.:male:
.:female:
.:male:
Spitzname
Lyra
Felizia
Sandra
Kai
Lorelei
Narcisse
Avenaro
Wesen
Hart
Hart
Lasch
Sanft
Kühn
Mäßig
Kühn
Level
46
44
44
48
37
46
44
Tode
0
0
0
0
1
1
1



YoRHa
Schwierigkeit: Schwer
LPT-Abschluss mit dem Besiegen von Rot

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
Pokemon
Geschlecht
.:male:
.:female:
.:female:
.:female:
.:male:
.:female:
.:male:
Spitzname
uwu
Wesen
Scheu
Sacht
Hart
Kühn
Mäßig
Mäßig
Hart
Level
39
40
47
63
42
37
69
Tode
0
0
0
0
0
0
0



Yusel
Schwierigkeit: Mittel

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
Pokemon
Geschlecht
.:male:
.:male:
.:male:
.:male:
.:male:
.:female:
.:male:
Spitzname
ChikoYEETa
MagYeeta
yee...eeet
OneYeetMan
Yeeffel
Snomnom
Yayeetel
Wesen
Ernst
Sanft
Naiv
Ruhig
Mild
Froh
Locker
Level
60
32
60
60
60
60
60
-
-
-
Tode
1
2
1
1
0
0
1
-
-
-








Viel Spaß beim Projekt :)
LG Shiny Raito
-0
+9

Werbung

Registriere dich kostenlos und beteilige dich aktiv in diesem Forum, um diese Werbung auszublenden.

Re: Let's Play Together #3 - H...

#1321018 von Apollo
01.01.2020, 12:26
Frohes Neues miteinander!
Vorweg noch zwei Fragen zu den Regeln.

1) Getragene Items wie z.B. Beeren zählen nicht in die Item-Limitation im Kampf hinein, richtig?
2) Der Pokéwalker darf vermutlich nicht verwendet werden, nicht wahr?
-0
+2

Re: Let's Play Together #3 - H...

#1321019 von Shiny Raito
01.01.2020, 13:06
Auch ein frohes neues Jahr :)

1.) Ja, die zählen da nicht zu. Gilt auch nur für Trainerkämpfe, wenn man wilde Pokémon fängt kann man natürlich so viele Bälle werfen, wie man benötigt.
2.) Ja, der ist nicht erlaubt.
-0
+3

Re: Let's Play Together #3 - H...

#1321024 von Donnerwurst
01.01.2020, 14:51
So, hab den 2. Orden nun hinter mir. Keiner bis jetzt gestorben.
Mein Team ist jetzt:
Lorblatt lvl 17, mutig
Smettbo lvl 19, mäßig
Karpador lvl 10, kauzig

Smettbo hat mit Schlafpuder + Konfusion recht easy die Arenaleiter kaputt bekommen (durch Facettenauge kein einziges Mal verfehlt)... auch wenn Tauboga fast Smettbo getötet hat mit einem Volltreffer.
Karpador drücke ich wohl später einem Pensionsleiter in die Arme.

Freue mich dann darauf, dass es weitergeht :) (dritter Orden wird bestimmt der schwerste)
-0
+4

Re: Let's Play Together #3 - H...

#1321029 von YoRHa
01.01.2020, 17:50
Als Starter habe ich Feurigel gewählt, mein allererstes Pokémon und immer noch einer meiner Top Favoriten. Eigentlich wollte ich ein mäßiges, aber das erste war sofort scheu, womit ich mich zufrieden gegeben habe. Der Rivalenkampf war dank Levelvorteil kein Problem und so konnte ich ohne Probleme einige Zeit später in Viola City ankommen. Sofort begab ich mich auf Route 32, um mein nächstes Teammitglied zu fangen, Voltilamm. Auch die Voltilamm Reihe gehört zu meinen absoluten Lieblingen und da es außerdem sehr nützlich für den Spielverlauf ist, war die Entscheidung es ins Team zu nehmen schnell getroffen. Anschließend kümmerte ich mich um die Aufgaben in Viola City - Feurigel übernahm den Knofensa Turm, nachdem ich dort sowohl Feurigel als auch Voltilamm etwas Erfahrung und Spezial-Angriff EVs im Kampf gegen Nebulak spendierte, während Voltilamm kurzen Prozess mit der Arena und Falk machte. Feurigel entwickelte sich zu Igelavar und Voltilamm wurde zu Waaty. Daraufhin ging es noch mal ein Stück zurück Richtung Route 45, um mit Kleinstein mein drittes Teammitglied zu fangen, welches ich noch nie für ein Spielverlauf Team benutzt habe. Wieder in Viola City angekommen machte ich mich auf den Weg nach Route 32 und durchquerte den Einheitstunnel, um ohne Zwischenfälle Azalea City zu erreichen. Kleinstein hat mich stark beeindruckt und wurde mit Leichtigkeit im Alleingang sowohl mit Team Rocket im Flegmonbrunnen als auch mit der Arena und Kai fertig. Damit war das Wochenziel ohne große Probleme erreicht.

:male: - Level 18 - Scheu - 0 Tode
:female: - Level 18 - Sacht - 0 Tode
:male: - Level 19 - Hart - 0 Tode
-0
+5

Re: Let's Play Together #3 - H...

#1321030 von Despo
01.01.2020, 17:59
Nach einem schweißtreibenden Sieg gegen Cynthia in Platin gestern Nachmittag ist es nun an der Zeit wieder nach Johto zurückzukehren und mich dem LPT auf "Schwer" zu stellen.

Alles beginnt in Neuborkia, wo ich mein Feurigel mit dem Wesen "Mild" abhole - es ist männlich, daher bekommt es den Spitznamen Arthur. Mein vierbeiniger Gefährte und ich düsen über die ersten Routen, holen uns ein Pärchen Turbotreter, besiegen das gestohlene Karnimani und begeben uns nach Viola City. Mittlerweile ist Arthur tatsächlich schon Lvl 12 und in der Lage Dinge in Brand zu stecken.
Nachdem ich das erste Rätsel der Alph-Ruinen löste und im Knofensa-Turm meinen ersten wirklichen Encounter habe, findet Erebos, das mäßige Nebulak, einen Platz in meinem Team. Sehr zufrieden mit diesem Wesen schleckt sich Erebos durch den Knofensa-Turm bis seine Nemesis - das H o o t h o o t - sich uns offenbart und Arthur doch wieder zur Glut-Keule greifen muss. Während "siLPer aka der mysteriöse Junge" sich mit einem Fluchtseil aus dem Staub seilt, macht Arthur dem Weisesten Feuer unterm Hintern und entwickelt sich dadurch!
Kurz darauf marschieren wir in die Arena von Viola City in der Erebos leider noch nichts anderes tun kann, als die halbe Belegschaft mit Hypnose einzuschläfern (yeah, Flug/Normal Pokémon). Arthur macht kurzen Prozess und steckt das Gebäude in Brand - Flügelorden: get. Auf dem Weg aus der Stadt nehmen wir noch eine TM Ruheort und ein Ei mit.
Zurück auf Route 32 wichen wir zuallererst allen Trainern bis auf Teenager Tommy aus, der sich im richtigen Moment umdrehte und mir sein Felino vor die Füße warf. Danach holten wir uns bei Kurts Fan ein paar Köderbälle ab und fingen damit das dritte Teammitglied: Eine zaghafte Felino-Dame, die sofort den Spitznamen :) erhielt. Nachdem Erebos die rechte und :) die linke Hälfte der Route zerpflügt hatten war das nächste Ziel der Einheitstunnel. Einige Aquaknarren später erblickten wir schließlich das Ende des Tunnels und erreichten Azalea City.
Die Männer (+ Frau) in Schwarz machten :) und Arthur keine Probleme und sie flüchteten aus dem Flegmon-Brunnen als wir mit ihnen fertig waren. Danach nahmen wir Kurt ein paar seiner Bälle ab und wagten uns an Kai. Mit etwa drei Level unter dem stärksten Pokémon der Arena war mir anfangs doch etwas mulmig, aber Feuer ist am Ende des Tages besser als Käfer (mit der Unterstützung zweier Supertränke und Seegesang) - Sichlor & friends zogen gegen Arthur den Kürzeren, was mir den zweiten den Orden der Reise, den Insektorden, einbrachte. Als Abschluss des Wochenziels gab mein Trio noch siLPer kurz und schmerzlos auf den Deckel ...

Nahtoderfahrungen: 2
Tode: 0
Arthur (Mild, m) - Lvl. 18
Erebos (Mäßig, m) - Lvl. 17
:) (Zaghaft, w) - Lvl. 16

Bis nächste Woche!
Zuletzt geändert von Despo am 01.01.2020, 19:00, insgesamt 1-mal geändert.
-0
+7

Re: Let's Play Together #3 - H...

#1321034 von Gockel
01.01.2020, 18:39
Dann kommt von mir auch mal der erste "Teilbericht". Als Starter hab ich Feurigel gewählt, da ich immer ein Feuer-Pokémon im Team haben will und ich die Feuer-Pokémon, die man vor der Liga bekommen kann, alle nicht mag bzw. in FR-Runs schon zu oft dabei hatte. Glück hatte ich, dass mein Feurigel gleich beim zweiten Versuch mäßig war! Ich achte zwar nicht zu sehr auf die Wesen, aber solche, die die Initiative oder den relevanten Angriffswert senken, mag ich dann doch nicht, das ist also sehr gut gelaufen. Da man die Angel erst nach der ersten Arena bekommt und ich auch sonst mit den Pokémon, die man bis dahin findet, nicht allzu viel anfangen kann, hab ich mich dazu entschieden, den ersten Slot bis nach dem ersten Orden aufzuheben. Das hat dann dazu geführt, dass Feurigel zunächst zum Alleinunterhalter wurde, was bisher aber noch nicht allzu problematisch war. Sowohl die ersten Routen mit den Trainerkämpfen als auch dann der Knofensa-Turm verliefen stressfrei und am Ende des Knofensa-Turms erreichte mein Starter dann sogar Level 14 und entwickelte sich zu Igelavar! Dadurch hatte es dann auch keinerlei Schwierigkeiten mit Falk und seinen Arenatrainern und sorgte im Alleingang für meinen ersten Orden.

Damit beende ich meinen ersten Eintrag, ich denke aber, dass es nicht allzu lange dauert, bis die Fortsetzung zur zweiten Arena folgt!

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
Pokemon
Geschlecht
:male:
Spitzname
Wesen
Mäßig
Tode
0
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-0
+6

Re: Let's Play Together #3 - H...

#1321036 von Shiny Raito
01.01.2020, 18:47
Freut mich, dass einige nicht nur schon direkt angefangen, sondern schon fertig sind mit dem Wochenziel. :)
In dieser halben Woche ist die Wartezeit bis zum nächsten Wochenziel ja nicht ganz so weit.

Ich schließe mich auch direkt an mit dem Erreichen des Wochenzieles, aber eins nach dem anderen.

Bei mir begann die Reise HeartGold bereits einige Zeit im voraus, da ich mir einen der Starter in shiny resetten wollte. Das war quasi schon eine Vorbereitung für dieses LPT, da ich gerne mal mit einem Shiny Starter so einen Playthrough spielen wollte. Wer das für zukünftige LPTs auch machen möchte und das Spiel im Vorfeld erfahren möchte, kann mich gerne dazu anschreiben. Am 26.10 fand jedenfalls das shiny Endivie nach 5845 "Encountern" bzw. 1949 Soft Resetts zu mir. Welches von den 3 kam und mit welchem Wesen konnte ich so natürlich nicht beeinflussen. Endivie ist da aus guten Gründen auch der schwächste Starter, aber aus genauso guten Gründen habe ich mich darüber natürlich auch sehr gefreut. Zumal das shiny Endivie auch toll aussieht, wie ich finde. :)
Nach dem Erhalt Ende Oktober wurde der DS dann bis heute weggelegt, um dann die Reise mit meinem shiny Starter starten zu können.

Pokemon 1 :male: Wesen Pfiffig

Endivie als Starter nahm mir meine bereits lange geplante Mitnahme von Knofensa und ich musste gerade was haben um die ersten Arenen zu bestehen, in denen mir Endivie leider so toll es auch aussah nicht weiterhelfen konnte. Nachdem der Rivale besiegt worden war, für den ich Endivie direkt mal etwas overlevelte (auf Level 9), entschied ich mich direkt auf der ersten bzw. zweiten Route für ein Hoothoot, welches mir sowohl gegen die beiden Arenaleiter wie auch gegen Käfer und andere Pflanzenpokemon, inbesondere dem Knofensaturm, helfen sollte. Die Suche begann nach einem Hoothoot mit einem defensiven Wesen. Kühn, Still, Forsch oder Locker wollte ich gerne haben, damit es von seinen besten Stats am meisten profitieren kann und am besten dann noch mit der Fähigkeit Insomnia, um später keine Angst vor Jens zu haben. Das hat sich dann leider etwas hingezogen, da die Wesen zwar schnell passten, aber dann stets die falsche Fähigkeit dabei war. Einige Zeit später passte es aber dann.

2. Pokemon :female: Spitzname: Nociel, Wesen: Locker

Mit Endivie, welches noch keinen Spitznamen hat, da mir so schnell nichts einfiel als es dann schillernd vor mir stand und Nociel ging es dann an die Trainer und da Endivie bereits schon vorgelevelt war, hatte Nociel dann viel zu tun. Über das Erlernen von Schnabel freute ich mich da am meisten und die Hypnose später war auch ganz nett, wenn mir die Attacke wegen der Unzuverlässigkeit nicht so gut gefällt. Trainer inklusive Knofensaturm wurden dann abgegrast und dann stand ich vor Falk oder zumindest vor seiner Arena. Ich schaute nach was mich da genau erwartet, da ich noch so das Level 9er Tauboga von Original Gen 2 im Kopf hatte, aber wusste dass es etwas stärker ist und statt Lehmschelle Ruheort kann. Auf einen langen Stallbattle hatte ich keine Lust, zumal ich mich da auch nur auf Hoothoot verlassen konnte, was nicht mal gut zuhauen kann. Ich levelte beide dann auf das Level von Tauboga hoch und ging mit der Taktik der Vergiftung rein. Taubsi und Tauboga wurden erfolgreich mit dem Gift Endivies gepudert und Hoothoot mithilfe ein paar Tränke (3, wobei 2 gereicht hätten) konnte auch alle 10 Ruheorte Taubogas ausstallen und es dann am Ende totschnabeln.

Auf der neu begehbaren und angelbaren Route fing ich mir nichts, besiegte nur alle Trainer ehe es in den Einheitstunnel ging. Dort wollte ich mir ein Onix fangen, welches so wie der Plan des Restteams aussah auch lange ein Onix bleiben sollte, da es mir vor allem gegen den Feuerstarter meines Rivalen helfen sollte. Da ich aber lange vergebens nach einem Onix suchte und das erste was dann endlich kam zu scheu für mich war, änderte ich meinen Plan. Da Onix eh erst spät zu Stahlos werden wird und sich ein Gesteinspokémon ohnehin besser in meinem Team machen sollte, griff ich lieber zu Kleinstein, welches im direkten Vergleich zu Onix ohnehin 10x besser ist. Als mir einfiel, dass es auch schnell Intensität und sogar relativ früh als Georok Erdbeben erlernt, war der Plan erfolgreich geändert und als mich dann ein zweites Onix kurz danach trollen wollte, floh ich davor direkt, denn Kleinstein hatte mich bereits total überzeugt. Die Suche nach einem guten Kleinstein dauerte wieder etwas, da ich auch ehrlicherweise zu wählerisch bin. Ein Mutiges kam relativ schnell, was ich auch gut hätte nehmen können. Aber ich suchte weiter nach dem einen harten Stein, der am Ende dann auch kommen sollte.

3. Pokémon :male: Spitzname: Geovanni, Wesen: Hart

In der Zwischenzeit entwickelte sich Endivie noch weiter und verschlechterte sich leider aus meiner Sicht im Aussehen, auch was das Shiny betraf, aber so ist leider der Lauf der Dinge. Daneben schlüpfte auch das Ei von Professor Lindt und als ich das scheue Wesen und die Fähigkeit Edelmut erblickte, ärgerte ich mich kurz über die Wahl Nociels. Ich schaute nach wo man denn den Stein für Togekiss bekommen könnte, ehe ich dann wieder erleichtert war, dass es quasi erst nach der Story wäre.

Geovanni durfte dann mit Felsgrab bewaffnet ein paar Raupen im Steineichenwald begraben und levelte sehr schnell auf 11, wodurch es dann auch alle Rocket Rüpel alleine bezwingen konnte. War schon direkt Fan von dem guten Stein, den ich gefühlt das letzte Mal ganz früh in der Kindheit in Gen 1 in einem Playthrough genutzt hatte. Rüpel fertig verkloppt, ging es in die Arena in der sich Geovanni und Nociel brüderlich die Käfer teilten. Kai selber war dann alleiniges Opfer von Geovanni. In Erwartung einer Kehrtwende, polierte ich Geovanni ein wenig um seinen Speed zu erhöhen, aber Sichlor pumpte sich erst auf und warf mir dann einen silbernen Blick zu. Ich warf ihm stattdessen einen Stein zurück, wodurch er dann um bzw. hinab fiel, also anders gesagt besiegt wurde. Die beiden Kokons erleidete dann dasselbe Schicksal und ich hatte den zweiten Orden dann sehr einfach ergattert.

Bevor ich den DS dann erstmal wieder weglegte, ging ich noch zum Rivalenkampf, in dem Nociel Nebulak trotz Fluch und Horrorblick besiegte und sich Geovanni um Zubat und Igelevar kümmerte, obwohl es erst verwirrt und dann auch mit Rauch bedeckt wurde. Sehr gutes Pokémon der kleine Stein, hat mir direkt schon sehr gut gefallen.

So sieht mein Team nun aus bis es dann am Sonntag durch den Steineichenwald nach Dukatia City gehen wird:


Pokemon Spitzname f/m Wesen Fähigkeit Level Moves Tode
(noch keiner) .:male: Pfiffig Notdünger 20 Rasierblatt Giftpuder Synthese Reflektor 0 Tode
Nociel .:female: Locker Insomnia 16 Tackle Schnabel Aufruhr Hypnose 0 Tode
Geovanni .:male: Hart Robustheit 18 Steinwurf Intensität Zertrümmerer Steinpolitur 0 Tode
-0
+5

Re: Let's Play Together #3 - H...

#1321039 von KleinKokuna
01.01.2020, 19:16
Yoah, ich kann auch gleich meinen Abschlussbericht für diese Woche vorlegen:

Diesmal habe ich mich für entschieden, welches nun auf den Namen Jack hört und witzigerweise ebenfalls ein Mutiges Wesen an den Tag legt. Genau wie Floink im Lets Play davor ;P. Der Anfang war auch ganz easy. Jack auf dem Hin- und Rückweg zu Mr. Pokémon schön auf Level 10 gebracht, damit das Endivie meines Rivalen - welcher btw. 'Olaf' heißt - kein Problem darstellt.

Danach ging es auch gleich daran, mir das erste Teammitglied zu schnappen, welches zwar eher ein Handicap sein würde, jedoch eine Herzensangelegenheit darstellte: 'Kokuna~:3', das freche kleine Hornliu, dass ich - eingedenk der ganzen Missgeschicke des letzten LPTs - äußert umsichtig gelevelt habe und es so ohne Tode noch vor Viola City zu einem prächtigen wurde. Der anschließende Knofensaturm stellte keine große Herausforderung dar, nur das Hoot-hoot des Weisesten mit seiner Hypnose hat mich veranlasst, zweimal einen Trank benützen zu müssen. Bei Falk wurde es, trotz eines Levels über seinem Tauboga, schon etwas anstrengender für Jack, doch er konnte das Ruder noch herumreißen und meiner Protagonistin 'Jill' so ihren ersten Orden sichern.

Der Weg nach Azalea City sowie das Team Rocket waren ein Klacks und eine gute Möglichkeit, meine zwei Pokémon hochzuleveln, sodass Kokuna~:3 Level 18 und Jack Level 20 erreicht hatten, als ich mich der zweite Arena stellte. Die Trainer dort wurden ohne Probleme von Kokuna~:3 auseinandergenommen, nur beim Kampf gegen Kais Sichlor haben sich die leider schlechten Stats zu Wort gemeldet. Ohne ein X-Angriff und drei Supertränke, sowie die noch eintretende Vergiftung hätte Bibor seinen ersten Tod einstecken müssen. (Ich hatte kurz Angst, ich müsste es sogar opfern, bis ich zum Glück festgestellt habe, dass ich ganze 5 Item einsetzen darf :tja:.) So jedoch konnte auch Kai geschlagen werden, aber es war mir definitiv wieder einen Zacken ZU knapp - ein Umstand, den ich eigentlich nicht mehr haben wollte xD. (Und im Nachhinein... Warum hab ich nicht einfach Jack benutzt?! Es wird ein ewiges Rätsel bleiben :'D.)

Sie wie es sei: Das Wochenziel hab ich nun auch an diesem Tag erreicht und den Rest der Zeit werde ich wohl besser gütlich zum Training nutzen, ehe es Sonntag dann Bianka an den Kragen geht. (Hoffe zumindest, dass es so läuft und nicht umgekehrt o-o.)

Und zum Schluss noch mein Team. (Erst nach Bianka wird es ordentlich wachsen.)
Pokemon Spitzname f/m Wesen Fähigkeit Level Moves Tode
Jack .:male: Mutig Sturzbach 20 Kratzer Eiszahn Aquaknarre Biss 0 Tode
Kokuna~:3 .:male: Frech Hexaplaga 20 Giftstachel Duonadel Zertrümmerer Furienschlag 0 Tode
-0
+5

Re: Let's Play Together #3 - H...

#1321047 von Besipeitl
01.01.2020, 22:31
Auch ich habe heute schon das Wochenziel in meinem ersten LPT erreicht.

Da ich keinen der drei Starter als meinen Starter nehmen wollte habe ich mir einfach Karnimani geschnappt, es Marth getauft, und so ziemlich alle Kämpfe umgangen die ich umgehen konnte. So musste ich nur einmal gegen meinen Rivalen Passant Junge Afoir antreten was auch mit Lvl. 5 unpromoted Marth keine Schwierigkeit darstellte.

Nachdem mir Lyra das Fangen beigebracht hatte, hab ich mir sofort ein Taubsi mit dem Namen Others gefangen. Dieses hab ich trainiert und mein Karnimani Marth in die Frührente auf die Box verabschiedet.
Die Johto-Trainerlegende Youngster Joey konnte Others() mit Leichtigkeit besiegen.

Nachdem ich dem Viola City Pokecenter einen Besuch abgestattet hatte begab ich mich auf Route 32 um mir mein zweites Teammitglied 1maginator, ein Voltilamm, zu fangen welches daraufhin den ganzen, abwechslungsreichen, Knofensa-Turm im Alleingang auseinander nahm. So war es genug gestärkt um Falk ohne Probleme platt zumachen. Nach dem Kampf gegen Falk entwickelte sich 1maginator() zu einem hässlichen Waaty weiter. Yay...

Wieder auf Route 32 angekommen schnappte ich mir schon mein drittes Teammitglied, ein Felino mit dem Namen Imaginato2. Mit dem unterlevelten Imaginato2() stattete ich den Alph-Ruinen einen Besuch ab in denen es zwei mal fast von wilden Afoirs Icognito ermordet worden wäre. Dem Tod konnte es aber zum Glück knapp entgehen.
Nach der Flucht aus den Alph-Ruinen überwältigte ich Route 32, den Einheitstunnel und den Flegmon-Brunnen ohne große Vorkommnisse.

Die Azalea City Arena war ein Kinderspiel für Others() welches sich nach dem Kampf gegen die Zwillinge zu einem Tauboga weiterentwickelte. Nur Kai´s Sichlor stellte für mich eine kleine Hürde da, da es schon stärker war und sich nicht so einfach Onehitten lassen wollte. Trotzdem kam ich auch aus dem Kampf ohne einen Tod hinaus und das Wochenziel war damit erreicht.

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
Pokemon
Level
19
16
15
-
-
-
-
-
-
-
Geschlecht
.:male:
.:female:
.:female:
Spitzname
Others
1maginator
Imaginato2
Wesen
Hart
Ernst
Hastig
Tode
0
0
0
-
-
-
-
-
-
-
-0
+5

Re: Let's Play Together #3 - H...

#1321052 von maki roll
01.01.2020, 23:30
Hab auch das Wochenziel bereits erreicht. Hab im voraus etwas Teamplanung betrieben aber der Johto Dex ist so unglaublich limitiert und hat 0 variety wodurch es etwas schwer wurde. Normalerweise würde ich deswegen auch meinen Starter direkt entsorgen, aber genau deswegen mach ich das Ausnahmsweise mal nicht. Ich war etwas zu faul um ewig für ein Wesen für Feurigel zu resetten also hab ich einfach das erste genommen das nicht nen offensiven Stat senkt. Die ersten paar Routen spielen sich ziemlich von selbst, von daher gibts hier nicht sonderlich viel zu erzählen.

Mein zweites Teammitglied wurde dann dementsprechend ein Voltilamm das ich auf Route 32 gefangen habe. Danach gings ab in den Knofensa Turm (welchen ich immer noch absolut unnötig finde weil er so eintönig ist) um etwas zu leveln. Voltilamm wurde von nem wilden Rattfratz zweimal gecrittet und ist fast gestorben, hat das ganze wenigstens etwas spannender gemacht. Außerdem hab ich 4 mal mit Tackle gemisst. Auf dem Weg nach oben hat sich Feurigel dann auch noch entwickelt.
Den ersten Orden hatte ich damit aber trotzdem relativ schnell in der Tasche. Hab so rund 5 Donnerschock gebraucht weil Tauboga Ruheort gespammt hat, war aber keine wirkliche challenge.

Danach gings weiter in den Einheitstunnel für ein weiteres Teammitglied, Zubat.
Wenn man einmal nach Zubat sucht dauert es natürlich ewig, hab gute 5 Minuten mit suchen verbracht. Glücklicherweise war es aber sogar Froh, also macht mir das nicht ganz so viel aus. Wird aber noch Spaß das Ding zu trainieren. Einige Minuten später hat sich dann auch Voltilamm direkt noch entwickelt. Der Flegmon Brunnen war relativ schnell gecleart, genauso die Arena. Kais Sichlor wurde direkt von Statik paralysiert und ist an 2 Donnerschock draufgegangen, den rest hab ich mit Igelavar und Glut weggespammt.

Hab mir dann noch erlaubt den Rivalenkampf zu machen und mir mein nächstes Pokemon für den dritten Orden abzuholen, welches ich direkt im Flegmon Brunnen finde. Hat aber länger gedauert als ich gedacht hatte, Flegmon selbst hat da leider nur ne 15% encounter rate. Bin soweit ganz zufrieden, auch wenn ich Zubat absolut nicht trainieren will weil es so ewig dauert, deswegen überlasse ich das dem future me. Denke meine Berichte die nächsten Wochen werden etwas spannender, Pokemon early game ist immer etwas sehr ereignislos wenn man nicht grade weggecrittet wird.





1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
Pokemon
Geschlecht
:female:
:male:
:female:
:female:
Spitzname
Agria
Zaveid
Belius
Pascal
Wesen
Lasch
Froh
Zaghaft
Forsch
Tode
0
0
0
0
-
-
-
-
-
-
-0
+7

Re: Let's Play Together #3 - H...

#1321062 von Aszalem
02.01.2020, 17:30
Auch ich konnte das Wochenziel gestern Abend - dank des Feiertages - direkt abschließen und möchte den Ablauf gerne etwas ausgeschmückt wiedergeben:

"Die erste Bitte"
Wie bei euch allen, startet auch das Abenteuer von Asza, als dieser wegen einer Bitte zu Professor Lind gerufen wird. Man möge in seinem Namen doch bitte einen Besuch bei Mr. Pokémon unternehmen. Als Dank für diesen weiten Weg und auch da dieser durch wilde Routen führt, erhält man ein Pokémon.
Welches es werden würde, ist von Anfang an klar, jedoch überrascht das Wesen bei der Erstannahme und spontan flammen Pläne für den weiteren Spielverlauf vor meinem inneren Auge auf. Ich entscheide, dass LPT Blaze mit dessen Hartem Wesen ohne weitere Versuche Teil - und somit der Anfang - meines Teams wird.

Umgehend mache ich mich auf den Weg über Route 29, wo ich meine ersten Kämpfe mit Blaze bestreite, in Richtung Rosalia City. Dort angekommen möchte ich dem Poké Center einen Besuch abstatten, als mir klar wird, dass ich das erste Mal außerhalb von Neuborkia bin und keine Ahnung habe, wie ein solches Center aussieht!
Doch zu meinem Glück kommt - wie aus dem Nichts! - ein alter Mann angerannt, der mich, wie von einem Webarak gebissen, durch die kleine Ortschaft hetzt. So lerne ich, Poké Center und Poké Märkte zu erkennen und, warum denn auch nicht, bekomme ein paar Laufschuhe von diesem mir total fremden Alten geschenkt.
Nach dieser wohl mehr verstörenden als interessanten Erfahrung mache ich mich auf den Weg zum Poké Center, wo Blaze sich eine kurze Zeit verwöhnen lässt und erholen kann.
Weiter geht es - Route 30, wir kommen!
Es dauert ein wenig, bis ich einen Weg zu Mr. Pokémon finde, da die Route ziemlich groß ist und dort viele wilde Pokémon leben. Jedoch habe ich einen Vorsatz getroffen: Wir sind mutig. Man flieht nicht vor wilden Pokémon. Und dies kommt Blaze wirklich zu Gute - es wächst und wird stärker.
Nach mehreren Stunden des Herumirrens UND nachdem ich in das falsche Haus auf der Route laufe und erneut von einem alten Mann, der mich wohl zu mögen scheint, etwas geschenkt bekomme - Aprikokobox ahoi - schaffe ich es schlussendlich doch, die Hütte von Mr. Pokemon zu finden!
Ohne weitere Umwege klopfe ich an die Türe und trete stolz und erhobenen Hauptes ein. Doch das Hochgefühl schwindet umgehend, als ich den Raum lese und Folgendes erkenne: Ich bin alleine mit nunmehr ZWEI ALTEN MÄNNERN, die ich nicht kenne - weit draußen auf Route 30, in einer abgelegenen Hütte!
Während ich in Gedanken abdrifte und mich frage, warum es so viele alte Männer auf mich abgesehen zu scheinen haben, kann ich wage wahrnehmen, wie diese beiden ohne Pause auf mich einreden. Es reißt mich aus meinen Gedanken, als mir einer der Alten - ich vermute, es ist Mr. Pokémon, da der andere einen langen, weißen Laborkittel trägt - ein komisch aussehendes Ei in die Hände drückt. Offensichtlich ist das der Grund, weshalb ich von Professor Lind hierher geschickt wurde. Ich verliere mich umgehend wieder in Gedanken und vernehme noch etwas Gerede, als "der Kittel" mich kurz intensiv anstarrt und dann verschwindet. Nach ein paar stillen Minuten des Herumstehens drehe ich mich wortlos um und verlasse die verdächtige Hütte.
Wieder im Freien atme ich einmal tief durch und möchte gerade in Richtung Rosalia City aufbrechen, als mein Telefon läutet. Ich stopfe das mysteriöse Ei, welches in etwas drei Mal so groß ist, wie mein Equipment-Beutel, in diesen hinein und nehme den Anruf verwundert entgegen - es gab einen Vorfall! Einen Vorfall, der so schrecklich ist, dass man es nicht per Telefon schildern kann! Was kann das nur sein!? Natürlich benötigen wir den 10-jährigen Bub, der eine Schauertour der alten Männer hinter sich hat, an so einem Tatort! Meine Gedanken rasen von Szenario zu Szenario und ein Schauer läuft mir den Rücken hinunter, als ich den Weg retour anbreche.

In Rosalia City lasse ich es Blaze noch einmal kurz im Poké Center gut gehen und verschwinde dann schleunigst in Richtung Route 29, bevor der alte Hektiker wieder angelaufen kommt.

Doch direkt am Übergang zur Route werde ich auf einmal gestoppt, als mir ein Junge den Weg verstellt. Ich erkenne ihn sofort wieder. Er ist der Typ, der gierigen Blickes durch ein Fenster in das Labor von Professor Lind gestarrt hat, als ich Blaze bekommen habe! Er lässt sich darüber aus, dass er gesehen hätte, wie ich ein Pokémon bekommen hätte, dass ich ein Schwächling wäre und er mich in Grund und Boden stampfen würde. Herausforderung angenommen - immerhin ist er kein alter Knacker -, mein erster Trainer-Kampf beginnt.
Blaze steht einem Karnimani gegenüber, das sichtlich verwirrt und unerfahren zu sein scheint, und nach nur zwei Tackle liegt dieses auch schon ohnmächtig auf dem Boden. Weitere Tiraden von Beleidigungen fallen über mich herein, welche ich einfach ausblende, während ich etwas vom Boden aufhebe, das verdächtig von der Sonne angestrahlt wird. Ein Trainerpass. "Noob" steht beim Namen. Interessant. Der Junge unterbricht seine Beschimpfungen und Prahlereien, die ich gar nicht wahrgenommen habe, entreißt mir den Trainerpass und macht sich verächtlichen Blickes vom Acker. Ohne weitere Gedanken zu verschwenden, mache ich mich auf den Weg über Route 29, retour nach Neuborkia.

In Neuborkia angekommen, betrete ich das Labor von Professor Lind, wo dieser schon auf mich wartet und direkt anfängt, panisch zu erzählen, was passiert ist. Ein überaus fähiger Dorfpolizist ist auch anwesend, dem nichts Besseres einfällt, als direkt MICH des Diebstahls zu beschuldigen. Ich möchte gerade wieder gehen, da mir das gesamte Szenario nicht geheuer ist, als auf einmal ein Mädchen angelaufen kommt und die Schuld auf den unbekannten rothaarigen Jungen schiebt. Ich helfe dann doch mit und gebe dem Beamten den Namen des Jungen. Noob. Daraufhin macht sich dieser von Dannen. Ich drücke Professor Lind das Ei in die Hände und will einfach nur in mein Zimmer und mich Schlafenlegen, da fängt dieser an, er möge mich auf ein Abenteuer schicken und ich solle alle Pokémon fangen, die es gäbe. Ohne auf meine Zustimmung zu warten, wird dazu auch noch entschieden, dass ich die Arenen von Johto dominieren und die Top Vier sowie deren Champ herausfordern soll. So stellt man sich seine Kindheit nicht gerade vor.
Nun ja, ich nicke mich einfach durch die Konversation - oder den Monolog - und auf dem Weg nachhause fällt mir ein, dass meine Mutter das unterbinden könnte! Freudig spaziere ich zu meinem Haus und begrüße meine Mama, froh, endlich wieder daheim zu sein. Doch die Freude hält nicht lange an, denn sie steht im Wohnzimmer und hat scheinbar all meine überlebenswichtigen Dinge gepackt - ich werde auf die Straße gesetzt? Wieder in Gedanken versunken, lasse ich die widerwillige Verabschiedung über mich ergehen und finde mich alsbald vor der Haustüre wieder. Seufzend durchstöbere ich meinen Equipment-Beutel, bevor ich das Große Abenteuer losbreche.
Aber Moment... Was... ist das!? Ich finde eine neue Funktion auf meinem PokéCom, namens Pokédex, UND habe die Telefonnummer von jemandem namens "Eich"!? Könnte es sein, dass der zweite Alte in der Hütte... Mir schaudert es und ich versinke für Stunden in Gedanken.

Ende von "Die erste Bitte"


Mir war nicht klar, dass es so viele Wörter werden und dass ich mit der Geschichte so ausschweifen würde, aber ich hoffe, dass es dennoch gut ankommt bzw. überhaupt gelesen wird und werde auch direkt fortfahren.
Wenn es doch ZU lange sein sollte, werde ich ab dem nächsten Wochenziel versuchen, es deutlich kürzer zu fassen, aber irgendwie bin ich aktuell total motiviert und denke mir, dass ich das relativ witzig - zumindest von meiner Warte aus - gestalten könnte.
Gedanken habe ich mir gar keine dazu gemacht. Es ist ein Schaffen und Werden aus dem Stehgreif, daher bitte ich um etwas Nachsicht bei eventueller Kritik :D


"Der Flügelorden"
Es reißt mich aus meinen Gedanken, als ich merke, dass die Sonne hinter dem Horizont verschwunden ist. Toll. Obdachlos, planlos UND es ist stockfinster. Dieses Große Abenteuer startet ja sehr gut. Egal. Ich mache mich - erneut - über Route 29 auf den Weg nach Rosalia City und bin gerade aus Neuborkia raus, als wie aus dem Nichts dieses Mädchen wieder auftaucht und mir den Weg blockiert. Ich scheine ein System zu erkennen.
Sie redet vor sich hin, prahlt ein wenig mit ihrer blauen Maus, von der sie verfolgt wird - es handelt sich scheinbar um ein Marill und soll wohl ihr erstes Pokémon sein - und möchte mir zu guter Letzt beibringen, wie ich Pokémon fangen kann. Ich lasse sie ihre Künste demonstrieren, achte jedoch nicht weiter darauf, denn mir fällt akut ein, was mir bevorsteht, wenn ich den Weg fortsetze - der hastige Alte. Gerade als ich den Schauergedanken wieder verwerfen kann, merke ich, wie mir das Mädchen ein paar Pokébälle zustecket und verschwindet. Die könnten mir später bestimmt noch nützlich werden.

Ich trete nun den Weg in Richtung Viola City an, wo Informationen nach die erste Arena der Johto-Liga zu finden sein soll. Route 29 ist schnell hinter mir gelassen und im Schleier der Nacht schleiche ich mich gekonnt und unbemerkt durch Rosalia City. Auf Route 30, wo zuvor zwei Jungtrainer ihre Kampfkünste dargeboten haben, finde ich nun einen anderen Weg, der nicht zur Hütte von Mr. Pokémon, sondern weiter zu Route 31 führt. Auf dieser Route bestreite ich einen epischen Trainerkampf nach dem anderen und gehe aus jedem einzelnen mit einer 100%igen Erstschlags-KO-Rate als unangefochtener Sieger hervor. Ich fühle mich gut, Blaze fühlt sich besser. Zwischenzeitig verirren wir uns auf unserer Erkundungs- und Siegestour in eine Höhle, in der man die Hand vor Augen nicht sehen kann und selbst der flammende Rücken von Blaze reicht nicht aus, ein Sichtfeld zu erzeugen. Wir entscheiden, hier vorerst nicht zurückzukehren - wer weiß, wer hier lauern mag.

Route 31 ist schnell von eifrigen Trainern befreit und da es unter den dort lebenden Pokémon keines von Interesse für mich gibt, betrete ich Viola City. Zögernden Schrittes nähere ich mich dem dortigen Poké Center. Nichts geschieht. Ich bin erleichtert. Ich kehre müden Schrittes in einem der Trainer-Räume ein und lege mich schlafen, während mein Partner es sich im Center gutgehen lässt...

Der nächste Morgen ist angebrochen und gut erholt mache ich mich auf den Weg, die Stadt zu erkunden. Vereinzelte Einfamilienhäuser finden sich über den Ort verteilt. Ein Poké Center, einen Markt wo ich ein paar zusätzliche Pokébälle kaufe, einen gigantischen Turm, ja sogar eine Trainerschule ist hier zu finden. Da mich das alles nicht weiter interessiert, laufe ich weiter gen Westen und verlasse Viola City direkt wieder. Ich habe die Alpha-Ruinen entdeckt, ein wirklich interessanter Ort. Ich laufe dort ein wenig herum und finde ein Puzzle an einer Wand, neben dem eine Kuratorin steht. Ich ignoriere sie einfach und fange an, die Teile herumzuschieben. Nach einiger Zeit leuchtet das Puzzle auf - ich scheine fertig zu sein. Voller Stolz über mein Werk möchte ich einen Schritt nach hinten machen, und das Bildnis aus der Ferne betrachten, doch unter mir befindet sich kein Boden mehr. Ich falle.

Als ich wieder zu mir komme - wundersamer Weise unverletzt - merke ich, dass ich IN die Ruinen gestürzt bin. Ich habe vorhin schon einen kurzen Moment hier unten verbracht, als ich beim Herumrennen eine Leiter gefunden hatte, aber zuvor waren die Ruinen gefüllt von Touristen. Jetzt bin ich alleine. Und ich vernehme einen mysteriösen Dauerton, der auf- und abschwingt und nicht vergehen möchte. Ich stehe auf und mache mich auf den Weg, die Leiter zu finden, als mich etwas angreift. Mein Pokédex schlägt aus, es muss sich wohl um ein Pokémon handeln - mich erinnert es eher an den Buchstaben F.
Blaze regelt die Sache und ich entschließe mich, es zu fangen. Es handelt sich um Icognito, ein Pokémon, das wohl verschiedene Formen haben kann. Weiter auf der Suche nach einer Leiter fange ich gesamt sieben Icognito und kann die Formen "B", "C", "E", "F", "G" "H", "J" entdecken. Spannend. Nun habe ich endlich eine Leiter gefunden und sehe wieder Tageslicht. Mittlerweile dürfte es jedoch Abend geworden sein.

Weiter auf dem Weg - laut Karte wäre es Route 32 - werde ich von einem... alten Mann... angehalten, welcher mich nicht passieren lässt. Er meint, ich solle doch die Arena von Falk herausfordern. Nun gut, dann führt kein Weg daran vorbei. Ich marschiere zurück nach Viola City, statte dem Poké Center einen Besuch ab und verbanne bei der Gelegenheit auch gleich die Icognito in eine separierte Box. Blaze ist erholt und wir gehen los in Richtung Arena. Dort angekommen trete ich mit geschwollener Brust ein, bereit, diesem Falk zu zeigen, was ein echter Trainer ist. Doch wie schon gewohnt, spielt das Leben nicht mit meinen Vorhaben mit. Der Empfangsmann lässt mich nicht passieren, da ich den Knofensa-Turm und seine Kampf-Mönche noch nicht besiegt habe und mir daher die Reputation fehlt, die ich für die Herausforderung benötige.
Auf meine Frage, warum die Flug-Arena möchte, dass ich mit meinem Feuer-Pokémon gegen einen Haufen von glatzköpfigen Pflanzen-Trainern antrete, bevor ich mein Vorteilselement gegen das seinige antreten lassen darf, wendet sich der Mann lediglich schnaubend von mir ab. Klasse. Ignorieren wir das Kind, dass zu seinem "Glück" gezwungen wird. Ich verlasse die Arena niedergeschlagen.

Nach einem Moment des Grübelns entscheide ich, vorerst noch nicht in den Turm zu gehen. Ich möchte die Trainerschule besuchen um dort eventuell hilfreiche Informationen zu finden. In der Schule angekommen, stelle ich fest, dass ich erneut ein Level-Up im Zeitverschwenden erhalten habe - der Lehrer ist nicht da. Ich unterhalte mich mit den Schülern und hätte es nicht mehr bereuen können. Sie wissen nichts Nützliches. Nun gut, dann laufe ich eben planlos durch die Stadt, in der Hoffnung, dass ich jemanden antreffe, der etwas Wissen teilen kann, bevor ich das riesen Gebilde in Angriff nehme.
Ich wandere über die Wege der Ortschaft und treffe die verschiedensten Leute. Im Gesamten geben sie nichts Kampfrelevantes von sich, aber es macht Spaß, sich einmal gemütlich zu unterhalten und nicht von jedem genötigt oder aufgehalten zu werden. Und dann finde ich ihn... Hinter der Arena, an einem kleinen Teich, steht ein etwas untersetzter Mann, der scheinbar keinen Hals zu haben scheint. Der wohl letzte in Viola City, mit dem ich noch nicht gesprochen habe - natürlich außerhalb des Turms. Ich gehe auf den Mann zu und spreche ich an. Ich bereue es direkt. Welche Sprache spricht er? Ich verstehe kein einziges Wort und glaube dennoch, vereinzelt Wortfetzen wahrzunehmen, die mir bekannt vorkommen. Ich nicke ohne Unterlass und als ich den Ansatz einer Frage ausmachen kann verneine ich unsicher. Darauf endet die Konversation und er packt mich am Arm. Dann passiert etwas Erstaunliches. Er beginnt, sich wie ein Kreisel zu drehen - oder hat gerade einen Schlaganfall, ich kann den Unterschied nicht nennen. Wirbelnd macht er sich auf den Weg in Richtung Osten, vorbei an der Arena. Was jedoch das Erstaunliche daran ist, ist die Tatsache, dass er mich die ganz Zeit über am Arm hinterherzieht, ich mich aber nicht umdrehe. Die Welt der Physik steht Kopf. Vom Wirbelsturm hinterhergerissen halten wir vor der Trainerschule. Man glaubt es kaum, aber ich habe den Lehrer gefunden - was er wohl hinter der Arena, so ganz alleine getrieben hat? Ich will es mir nicht ausmalen. Der Lehrer spricht in seinem Kauderwelsch weiter und verschwindet anschließend in der Schule. Ich entscheide mich, nicht zu folgen und breche, schwer verstört, in Richtung Knofensa-Turm auf.

Über zwei mickrige Brücken gehe ich zum Eingang des Turms. Beim Versuch, das obere Ende des Turmes auszumachen, könnte man sich den Nacken brechen. Ich entscheide mich, es nicht zu versuchen und betrete das Konstrukt durch die unscheinbare Tür. Im Inneren befinden sich ein paar Touristen und Anwohner der Ortschaft, ein Mönch, der auch darunter ist, gibt mir zu verstehen, dass mich bis zur Turmspitze durchzuschlagen habe, um dort mit dem Ober-Mönch zu sprechen.
Ahnend, was mich am Ende erwarten wird, steige ich die erste Leiter hinauf. Es ist nicht so, dass ich Angst hätte, aber ich möchte nur anmerken, dass der Trägerbalken des Turmes unaufhörlich hin- und herschwankt und die Leitern wohl seit Erbauung des Gebäudes nicht mehr saniert wurden. Dagegen kann man ja wohl nichts machen. Eifrig wandere ich von Etage zu Etage, erklimme Leiter um Leiter und zwischendurch zeige ich den Mönchen mit Blaze, dass diese wohl umsonst seit Jahren in Knechtschaft leben. Ich beginne, Spaß zu haben.
Der Aufstieg dauert. Es sind ungezählt bestimmt schon 42 Stockwerke, die ich zurückgelegt habe und nach dem 73. Gegner lege ich kurze Rast ein. Da geschieht etwas Unvorstellbares. Ein Rattfratz läuft quer über das Stockwerk, springt gegen die Wackelsäule und stürzt in die Tiefe. Das Lachen verkneifend, denke ich mir, was wohl damit passiert sein muss und gehe nachsehen. Kaum schaue ich über den Rand, schießt mir der Nager auch schon entgegen und löst sich auf. Ein wildes Nebulak erscheint. Einfallsreich sind sie ja, diese Geist-Pokémon, aber da ich niemanden kenne, der mir im späteren Verlauf helfen könnte, besiege ich das Nebulak, packe meine Sachen und steige weiter den Turm empor.
Schlussendlich finde ich mich am scheinbaren Ende wieder. Eine Armee von Mönchen - drei an der Zahl - steht vor mir und bewacht allem nach Anschein etwas. Oder jemanden?
Ich spreche die Mönche an und sie machen sich kampfbereit. Das war zwar nicht meine Intention, aber es stört mich nicht, noch mehr Pflanzen zu besiegen. Nachdem ich dem letzten Mönch gezeigt habe, was es bedeutet, ein echter Trainer zu sein, lässt mich dieser passieren. Ich darf den Obermönch treffen.
Ich schreite voran und vernehme eine Person, die ich schon einmal gesehen habe. Noob? Und ist das ein alter Mann!? Meine zwei Übel treffen zusammen. Eine junge Wegblockade und ein alter Nötiger. Langsam denke ich, dass Nebulak mich in einem Albtraum gefangen hat.
Gerade, als ich die Flucht ergreifen wollte, sehe ich, wie Noob sich mir zuwendet, mich dämlichen Blickes - ich denke, er wollte cool aussehen - anstarrt, ein Seil um seine Hüfte bindet und sich in Nichts auflöst. Noch nie habe ich gesehen, wie ein Fluchtseil tatsächlich funktioniert, aber so habe ich es mir nicht vorgestellt.
Der Alte sieht mich und kommt näher. Ich habe Angst. Er beginnt zu sprechen und nach einer scheinbaren Ewigkeit vernehme ich gesamt nur Worte wie "bestehen", "Reputation" und "Technische Maschine", bis ich mich auf einmal in einem Kampf wiederfinde.
Geistig in meinem sicheren Palast zurückgezogen, setze ich Blaze ein und bekomme nicht einmal mit, dass der Kampf schon wieder vorbei ist. Ohne einen Laut von mir zu geben, bekomme ich eine TM - welche sich als die Attacke "Blitz" herausstellt - zugesteckt, die Mönche, die mir zuvor den Weg versperrt haben, wickeln ein Seil um mich herum, während der Greis noch ein paar Weisheiten von sich gibt und schon finde ich mich vor dem Turm wieder. Ich atme tief durch und setze mich seitlich des Eingangs auf den Boden. Was für ein Tag.

Heute ist es so weit. Dieses Mal wird mich der Empfangsmann nicht einfach abwimmeln. Nachdem ich nach den Erlebnissen im Knofensa-Turm meine Ruhe brauchte, habe ich mich im Poké Center einquartiert und einmal lange und gemütlich ausgeschlafen. Jetzt ist Falk dran. Ich trete durch den Torbogen und schreite, den Typen am Eingang einfach ignorierend, zur Plattform voran, welche direkt mit mir darauf in die Höhe schießt. Ich finde mich in schwindelerregender Höhe wieder. Das Amen fällt mir schwer, mein Blick ist getrübt, ich höre nichts. Spontaner Höhenfortschritt ohne Akklimatisierung ist herrlich. Ich setze mich hin. Nach Minuten des Versuchs, mich zu fassen, erkenne ich zwei Trainer, die mich verdutzt ansehen. Langsam geht es wieder und ich gehe auf den ersten zu. Er stellt sich mir nicht vor, will einfach nur kämpfen. Gesagt, getan. Blaze ist mittlerweile so stark geworden, dass ich selbst hier keine Herausforderung sehe. Der zweite Trainer gibt gar kein Wort von sich, sondern beginnt, führt und verliert stumm seinen Kampf.
Nun stehe ich vor Falk. Das ist der Arenaleiter. Meine erste wirkliche Hürde auf dem Weg, die Zwangsanordnungen des Professors durchzusetzen und vielleicht wieder nach Hause zu meiner Mutter zurückkehren zu dürfen. Ich erkläre ihm kurz, dass ich hier bin, um den Orden zu gewinnen und, dass ich das gerne schnell hinter mich bringen würde. Mächtig großer Fehler. Falk beginnt, davon zu erzählen, wie anmutig und toll Flug-Pokémon sind und, dass er seit Jahren ein begabter Vogelfänger ist, seine Pokémon ungesehene Kräfte haben und... Ich habe abgeschaltet und vernehme nur noch Gezwitscher. Nach gefühlten sieben Sonnenunter- und -aufgängen beginnt der Kampf.
Ein Taubsi, das nach dem ersten Treffer K.O. geht. Ungesehen mächtig, das muss ich zugeben. Als nächstes ein Tauboga. Das verspricht viel. Bis jetzt habe ich neben ein paar Kokon-Pokémon noch keine Entwicklungen gesehen. Ich verspüre Aufregung.
Der Kampf geht über mehrere Runden - das ist neu. Und gerade, als ich siegessicher zum letzten Schlag rufe, hebt das Tauboga ab, setzt sich außerhalb der Reichweite von Blaze ab und leuchtet hell auf. Ruheort? Interessant. Frisch erholt, kehrt es zum Kampf zurück. Gute Strategie, aber nicht gut genug! Blaze geht wieder in den Angriff über und schlussendlich konnte auch der Ruheort nicht helfen. Tauboga fällt. Ich gewinne.
Nach einem längeren Monolog des Arenaleiters übergibt mir dieser den Flügelorden und die TM Ruheort. Ich bedanke mich für den Kampf, den ersten fordernden, den ich bis jetzt hatte, und verlasse die Arena.
Falk ist besiegt. Der Flügelorden ist mein. Lächelnd vor Freude kehre ich in das örtliche Poké Center ein und lasse den Tag gemütlich ausklingen.

Ende von "Der Flügelorden"



Ich schreibe, neben meiner Arbeit, nun schon seit 5 Stunden an dieser "kleinen" Zusammenfassung. Es macht mir irrsinnig viel Spaß! Ich würde ja versuchen wollen, das nächste Kapitel kürzer zu fassen, aber das wird mir bestimmt auch nicht gelingen. Ich hoffe, dass es immer noch irgendwen gibt, der das hier tatsächlich liest (neben mir selbst natürlich). Und dank Kokowei kann ich jetzt Tabellen machen, damit spare ich euch den Post von mittlerweile mehr als 6 A4-Seiten als Ganzes xD


"Der Insektenorden"

Es ist der nächste Morgen und ich bin froh, dass ich mein PokéCom ausgeschaltet hatte. 17 Anrufe in Abwesenheit... Einmal von "Eich" - das ignoriere ich. Die restlichen Anrufe sind allesamt von Professor Lind. Was er wohl will? Ich rufe ihn zurück und er verkündet freudig, dass er mir das Mysteriöse Ei übergeben lassen möchte. Einer seiner Assistenten sei im Poké Markt, um mir das Ei auszufolgen. Auf meine Nachfrage, warum es mir nicht im Center ausgefolgt würde, wo man als Trainer mehrfach am Tag ein- und ausgeht weicht der Professor durch Auflegen gekonnt aus. Nette Sache.
Also mache ich mich auf den Weg zum Markt und hole mir das Ei ab. Dabei stoße ich auf ein Problem. Das Ei gehört nun zu meinem Team. Oder ist es doch noch ein Objekt? Ist es ein Basis-Item oder kann man es einfangen? Hänge ich das Ei nun an meinen Ball-Gürtel oder stopfe ich es wieder in den viel zu kleinen Equipment-Beutel? Fragen um Fragen. Im Endeffekt entscheide ich mich dazu, es nach Lust und Laune einmal im Beutel zu tragen, am Gürtel baumeln zu lassen oder es einfach zu tragen. Als ich mich von dem Assistenten verabschiede rutscht mir das Ei bei meinem Abgang kurz aus der Hand, aber es landet dabei sanft auf dem Boden und abgesehen von einem Sprung in der Fliese, gibt es keine Rückstände von dem Vorfall. So weit, so gut. Aber jetzt habe ich ein Ei, auf das ich aufpassen muss, welches irgendwann, irgendwo, bestimmt zur ungünstigsten Zeit, aufplatzen wird. Und wer weiß, was dann zum Vorschein kommen wird.
Ich lasse mich durch dieses Problem vorerst nicht ablenken und genieße noch einen letzten Tag in Viola City, bevor ich über Route 32 in Richtung Einheitstunnel aufbreche. Die Leute sind bis spät nachts auf den Straßen und ich unterhalte mich wieder einmal köstlich mit allen, während ich zwischendurch immer wieder einmal ein paar Runden im Kreis laufe - warum? Das kann ich nicht beantworten. Ich spüre einfach, dass ich im Kreis laufen muss. Doch im Kreis laufen wird langweilig, also wechsle ich von Kreisen auf Rechtecke. Und dann, in einem unachtsamen Moment kommt mir das Ei aus. Es fliegt. Es fliegt weit. Bis es auf dem Boden landet und weiterrollt. Ich denke gar nicht lange und nach und werfe instinktiv einen Pokéball. Vielleicht kann man Eier doch fangen, dann wäre das die Rettung, denn ich sehe gerade, dass es droht, in einen Teich zu rollen!
Der Ball fliegt. Was für ein Glanzwurf. Eine schöne Spur, direkt in Richtung Mitte des Eis. Und genau kurz vor dem Aufprall erstrahlt ein helles Licht, die Eierschalen platzen und schnellen in alle Richtungen davon. Der Ball trifft etwas, landet auf dem Boden und hat es eingefangen. Klasse. Ich gehe hin und hebe den Ball auf, unsicher, ob ich sehen möchte, was ich da eingefangen habe. Aber was habe ich zu verlieren? Ich entscheide, dass ich mich davon überraschen lasse und mache mich auf den Weg, Viola City morgen hinter mir zu lassen.

Es ist Morgen und frisch erholt spaziere ich in Richtung Route 32, wo ich dem alten Mann, der mir zuvor den Durchgang verwehrt hat, den Orden von Falk in sicherem Abstand vorhalte und ohne auf eine Antwort zu warten, weitergehe. In der Ferne erkenne ich ein größeres Gewässer mit Stegen und Anglern darauf, doch ich gehe zuerst in eine andere Richtung, auf der Suche nach Trainern und neuen Pokémon, um meinen neuen Fang zu testen. Es dauert nicht lange, da springt mich auch schon ein Rattfratz an - die sind auch überall. Ich werfe den Ball und bin entsetzt. Ein Togepi. Aber scheinbar kein normales, denn es steht ein wenig linkslastig und auf ebendieser Seite sind die Kopfzacken eingedrückt. Ob das einen Grund hat? Ich denke nicht weiter darüber nach und versuche, mit Togepi - ich habe soeben entschieden, dass es LPT Shine heißen wird - gegen die Ratte zu kämpfen. Welch grandiose Idee. Shine wird direkt mit Blaze ausgetauscht und der kleine Nager bereut, mich jemals angegriffen zu haben. Ich trainiere ein wenig mehr mit Shine und mit meiner Wechsel-Taktik gewinnt es auch gut an Erfahrung. Ich wandere durch alle Wiesen, finde Trainer um Trainer und besiege viele wilde Pokémon, bis ich nur noch den Steg offen habe. Shine kann sich mittlerweile gut selbst verteidigen und so entscheide ich, dass ich mit dem kleinen Ei-Pokémon den Steg dominieren werde. Ich gehe in Richtung ersten Angler und fordere ihn zum Kampf heraus, nur, um festzustellen, dass er eine Horde von Karpador angesammelt hat, die ohnehin nichts können. Oh, und mein Pokémon ist nicht bei mir. Wo ist es? Ich sehe mich um merke, dass es einfach nur Schwierigkeiten hat, mir zu folgen. Aufgrund der Linkslast, die es aus unerfindlichem Grund hat, hinkt es ein wenig und kann nicht sehr schnell laufen. Es sieht witzig aus. Aber auch süß. Also werde ich es fortan tragen, damit ich es in diesem Leben noch nach Azaela City schaffe. Zurück bei dem Meister-Angler zeigt Shine, was es kann. Mit Sondersensor kann man ganz schön Schaden austeilen und so dauert es nicht lange, bis ich bei seinem letzten Karpador und kurz darauf beim letzten Angler des Stegs angelangt bin. Shine schlägt sich sehr gut und ich gewinne es schnell sehr lieb. Ich freue mich, dass sich unsere Wege gekreuzt haben.
Die Route ist jetzt erledigt und ich habe ein Poké Center gefunden. Vor dem Center lungert ein wohlgenährter Halsloser herum, der einem Flegmon-Ruten verkaufen will. Ich denke mir, dass ich schon gerne eine hätte, immerhin brauche auch ich etwas zu meiner Verteidigung. Doch scheinbar sind das nicht die Dinge, mit denen der Krampus kleine Kinder bestraft, sondern die Schwänze von Flegmon. Verstört darüber, dass jemand einem Kind die Amputationen von geschändeten Pokémon verkaufen möchte, laufe ich davon und suche Zuflucht im Center. Ich hoffe, dass dieser unheimliche Typ morgen nicht mehr da ist, wenn ich mich auf den Weg durch den Einheitstunnel mache.

Der Einheitstunnel. Auf der Karte sieht er sehr klein aus, aber ich habe im Poké Center erfahren, dass es dort viele Gänge gibt und man sich gut verirren kann. Perfekt. Ich bin doch ohnehin gesegnet damit, immer die falschen Abzweigungen zu nehmen. Nun ja, es führt nichts daran vorbei, immerhin habe ich es mir ja "ausgesucht".
Mit meinen zwei frisch erholten Pokémon und genügend Tränken und Pokébälle betrete ich die Höhle. Es ist erstaunlich ruhig hier drinnen. Man hört ein fernes Tropfen und hin und wieder vernimmt man Geräusche von Pokémon. Angenehm. Ich marschiere durch die Gänge des Tunnels und finde mich schon bald an einem unterirdischen See wieder. Verlaufen. Klasse. Während ich den Weg hinaus suche treffe ich auf etliche Kleinstein und Zubat, welche alle Futter für mein Shine sind und dann steht es auf einmal da. Ein kleines, scheues Sandan. Ich fange es, denn Sandan ist toll. Weiter auf dem Weg finde ich noch ein Sandan, dieses wirkt aber eher kühn. Wird auch gefangen, wir können das später klären, wer von euch mitkommt. Blaze genießt den Frieden richtig, während Shine immer stärker wird und langsam auch die Kraft aufwenden kann, trotz Handicap normal zu laufen. Ein paar Trainer finden sich in dieser Verbindungshöhle auch, denen wir zeigen, wie stark wir sind und nach geraumer Zeit steht uns auf einmal wieder ein Sandan bevor. Dieses wirkt sehr froh. Worüber? Keine Ahnung, aber es steht nur herum und grinst. Ich will es haben. Shine tritt hervor und zeigt, was es alles gelernt hat, aber der Kampf wird interessant, da dieses Sandan sehr schnell zu sein scheint. Am Ende spielt jedoch auch die Geschwindigkeit keine Rolle, denn ein Pokéball verfehlt nie sein Ziel und schon gehört LPT Fury meinem Team an. Die restliche Zeit im Tunnel vergeht sehr schnell, da ich mich nicht mehr auf die ansässigen Pokémon konzentriere und kaum noch Trainer bereit sind, gegen mich zu kämpfen.

Frischluft! Ich bin heraußen aus dem Tunnel und betrete soeben Route 33. Es riecht herrlich. Doch meine Pokémon sind erschöpft und brauchen ein Poké Center. Also halte ich mich hier nicht lange auf. Ich sehe auch, dass nur ein Trainer auf dieser Route kämpfen will und schicke ihn auch direkt in das Center.
Auf dem Weg durch die Route, kurz vor Azaela City, ist ein Brunnen, der von einem Mann in Schwarz bewacht wird. Verdächtig. Aber ich halte mich damit nicht lange auf, da dieser gerade von einem alten Mann angebrüllt wird. Und solange er mich nicht sieht, kann ich in Ruhe an ihm vorbeigehen. An dem Alten, nicht dem in Schwarz, der ist mir egal.
Im Poké Center angekommen, übergebe ich meine drei Pokémon und mache es mir in einem der Trainerzimmer bequem. Das war ein guter Tag.

Genesen und voller Tatendrang machen wir uns auf den Weg, unseren zweiten Orden der Liga an uns zu reißen. Doch mein Plan geht nicht auf. Ich frage mich langsam, ob ich verflucht bin. Natürlich ist der Eingang zur Arena blockiert. So ein Mann in Schwarz steht dort rum und lässt mich nicht durch. Also gehe ich und belästige alle Anwohner des Ortes, einer wird bestimmt Informationen haben.
Nichts so weit und ich werde langsam müde. Die Sonne steht auch schon wieder flach, als ich zum letzten Haus gehe. Ich klopfe an, trete ein und mir bleibt das Herz stehen. Der alte Mann! Natürlich muss es der alte Mann sein! Was sollte sonst, zu Einbruch der Nacht, das letzte Haus sein, in das ich gehe. Neben diesem sitzt ein unheimliches Mädchen, das mit einer Puppe in der Hand die ganze Zeit wortlos ihren Oberkörper vor und zurück wippt. Ich will schreien.
Der Alte spricht mich an - logisch, ich bin in sein Heim eingedrungen. Allem Anschein nach heißt er Kurt und fühlt sich verantwortlich, dafür zu sorgen, dass die Flegmon zurück in die Stadt kommen. Die Männer in Schwarz sind offenbar Team Rocket, eine Art Mafia. Ich frage mich langsam, warum das einem Kind erzählt wird und meine Gedanken schweifen ab. So auch mein Blick, der nun gänzlich auf das wohl psychotische Mädchen gerichtet sind. Unheimlich.
Doch ich werde schnell aus meiner geistigen Abwesenheit gerissen, als Kurt barbarisch ausschreit, aufspringt, mich packt, zur Seite wirft und einfach davonläuft. Weg ist er. Und ich alleine mit diesem Kind. Als sie jedoch im Turbotempo ihren Kopf in meine Richtung dreht und mich mit ihren leeren Augen fixiert, springe auch ich auf und renne blind aus dem Haus. Herrje. Planlos wie ich nun bin, entschließe ich, einmal mein Glück auf Route 33 zu versuchen und suche mir Beschäftigung, bis hier wieder Normalität einkehrt.

Wieder auf Route 33 angekommen, muss ich feststellen, dass der Brunnen unbewacht ist. Ich bin nicht neugierig. Ich bin wissbegierig. Und genau aus diesem Grund geschieht es, dass ich in den Brunnen falle und um mich herum alles schwarz wird. Nein, ich bin nicht ohnmächtig, es ist bloß dunkel. Und ich bin äußerst weich gelandet. Ich stehe auf, versuche etwas in dem Brunnen ausmachen zu können und dann fährt der Schock in mich ein. Da ist Kurt! Was will der hier? Schnappatmend hoffe ich, dass er mich in Ruhe lässt und gehe langsam rückwärts in Richtung eines Tunnels, den ich gerade entdeckt habe. Bevor ich davonkomme fängt Kurt jedoch an, mir die Schuld zu geben, dass sein Rücken verstaucht ist, da ich auf ihm gelandet sei. Das erklärt die weiche Landung. Leider nötigt mich dieser Alte im Gegenzug dazu, dass ich gegen Team Rocket vorgehe. Genial. Der 10-jährige gegen die Mafia. Irgendwie kommt mir das sehr bekannt vor.
Ich gebe nach - weil er den einzigen Ausgang blockiert - und betrete den Tunnel. Kurz später öffnet sich dieser in eine riesige Höhle, die scheinbar unter ganz Azaela City verläuft. Macht also noch weniger Sinn, dass der Brunnen irgendwo in der Wildnis angelegt ist. Wie dem auch sei. Ich sehe den ersten Mann in Schwarz, der mich wild anschreit, dass ihn der Alte in den Brunnen geschmissen hätte und anschließend auf ihm gelandet wäre, weshalb dessen Rücken nun verstaucht sei. Dejá Vû. Aus diesem Grund will er gegen mich kämpfen, da er Frust abbauen muss. Von mir aus. Er verliert. Noch wütender als zuvor setzt er sich auf einen Stein, da er nicht mehr stehen kann und wendet sich von mir ab. Der Weg ist frei. Ich gehe weiter die Höhle erforschen und treffe unterwegs mehrere Angehörige dieser Mafia. Sie sind alle keine Herausforderung für mich und nachdem ich deren Boss besiegt habe, verschwinden sie auch wieder. Ergibt Sinn. Die Mafia verliert gegen ein Kind und verschwindet. Ich fühle mich mächtig. Doch jetzt kommt die große Herausforderung. Ich muss an Kurt vorbei. Ich drehe hier unten noch ein paar Runden und warte, das etwas Zeit vergeht, bevor ich mich Richtung Ausgang begebe.
Mein Plan hat funktioniert. Kurt ist nicht hier. Was für ein Glück. Ich verlasse den Flegmon-Brunnen und begebe mich in das Poké Center von Azaela City. Da ich mich so lange vor dem Alten versteckt habe, ist es nun weit nach Mitternacht. Das bedeutet leider auch, dass der Arenaleiter nicht mehr zugegen ist, weshalb ich mich, Wohl oder Übel, in ein Trainerzimmer zurückziehen muss.

Heute ist es so weit. Nichts steht mir im Weg und mit meinen Pokémon bin ich gut ausgestattet, gegen die Käfer der Arena vorzugehen. Ich stolziere in das Gebäude und erstarre direkt vor Staunen. Der Aufbau dieser Arena ist toll! Webarak-Apparaturen sollen mich über Seile tragen, die in einem Rätsel für Kindergartenkinder so verstrickt sind, dass ich in 2 von 3 Fällen gegen Trainer kämpfen muss und nicht weiterkomme! Toll! Ich besiege natürlich gezielt all diese Trainer, da ich so mit Blaze und Shine nette Erfahrung sammeln kann, während Fury durch Zusehen und Wechsel-Taktik mitlernt.
Der erste Raum ist einfach. Der zweite Raum ist etwas fordernder, da ich mit jedem Treffer vergiftet werde. Warum auch nicht, ich bin ein Glücksritter und treffe immer, was ich nicht treffen will. Dennoch gelingt es mir, auch Raum 2 zu erledigen und übrig bleibt nur noch der Arenaleiter.
Da ich ja ein Genie bin, verschwinde ich noch einmal kurz aus der Arena und besuche das Poké Center.
Wieder zurück, geht es los. Kai, der Leiter der 2. Arena, scheint richtig cool zu sein. Er erzählt ein wenig von Insekten und seiner Zuneigung zu ihnen. Erklärt, was sie nicht alles können und wie toll sie nicht sind und... Ok, ich bin genervt. Er ist wie Falk und hört nicht auf zu reden. Ich werfe ihm einfach Fury entgegen und unterbreche so seinen Vortrag.
Er startet mit Sichlor. Das war nicht erwartet. Ein Felsgrab sollte helfen. Die TM dazu habe ich übrigens im Einheitstunnel gefunden, als ich wie ein Genie gegen jede Wand gerannt bin. Sichlor macht Kehrtwende und zerlegt mir beinahe mein Pokémon. Als Austausch kommt Safcon in den Kampf. Ich bin begeistert. Von cool zu out in einer Sekunde. Fury setzt Einigler ein und erhöht direkt drei Mal dessen Verteidigung, während das Kokon versucht, es zu tacklen. Es ist Zeit für einen Trank.
Wieder bei vollen Kräften werfen wir weiter Felsen um uns, bis Safcon sich verabschiedet. Erneuter Auftritt Sichlor. Natürlich ist mir klar, was jetzt kommt und ich verharre mit Fury bei Felsgrab. Kehrtwende, weggesteckt wie Nichts, dank drei Einigler. Auftritt Kokuna - direkt hinein in einen Volltreffer unserer Attacke.
Und direkt noch einen Angriff. Leider überlebt es und kontert mich Giftstachel. Eine Gift-Attacke gegen einen Boden-Typ. Genial. Vergiftet. Natürlich. Kokuna fällt dennoch dem dritten Angriff zum Opfer. Oder auch nicht, denn natürlich verfehlt dieser. Versuch Nummer vier. Erneut ein Fehlschlag. Beim fünften Wurf jedoch geht auch Kokuna das Glück aus und es wird unter Felsen begraben.
Wieder steht Sichlor vor dem noch zu kleinen Fury. Das letzte Pokémon der zweiten Arena und wir sind vergiftet, weit schwächer und haben nur noch eine Möglichkeit auf Felsgrab. Es ist Zeit für einen Supertrank und Fury ist wieder vollständig geheilt - bis auf das Gift. Kehrtwende schmerzt, aber wir stecken es gut weg. Die zweite Kehrtwende ist ein Volltreffer und mir bricht der Schweiß in Fontränen aus. Doch mein Pokémon bleibt beharrlich stehen und begräbt Sichlor erfolgreich unter Felsen.
Leider macht sich genau hier der Unterschied in der Kraft bemerkbar. Es steckt den Angriff gut weg und das Gift ringt Fury beinahe nieder. Ich gönne ihm Frieden und wechsle auf Blaze. Die Kehrtwende trifft hart, jedoch nicht sehr effektiv und ist daher keine Gefahr für uns. Eine weitere - letzte - Kehrtwende trifft auf meinen feurigen Igel, bevor dessen Flammenrad bei Sichlor das Licht ausgehen lässt. Wir haben gewonnen. Es war ein harter Kampf, voller Spannung, aber wir haben es geschafft! Kai beginnt, voller Erschütterung und dennoch etwas freudig und stolz, von allem Möglichen zu quatschen, während er mir den Insektenorden und die TM Kehrtwende überreicht und mitten in dessen erneuten Vortrag geschieht etwas Seltsames. Mein kleiner Igel beginnt, in grellem, weißen Licht zu strahlen.
LPT Fury entwickelt sich.

Ende von "Der Insektenorden"



Nach nun mehr 9,5 Stunden des Arbeitens und Schreibens hoffe ich, dass euch der Verlauf so weit gefallen hat und freue mich auf eventuelles Feedback. :D


1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
Pokemon
Geschlecht
m
w
m
Spitzname
LPT Blaze
LPT Shine
LPT Fury
Wesen
Hart
Forsch
Froh
Tode
0
0
0
-
-
-
-
-
-
-
-0
+11

Re: Let's Play Together #3 - H...

#1321063 von Yoshi Gamer
02.01.2020, 18:45
Prolog - Eine starke Freundschaft
Nachdem mir Prof. Eich sehr persönliche Fragen gestellt hatte, konnte ich mein Abenteuer starten. Ganze sechs Jahre ist es nun her, seit ich das letzte Mal Heartgold spielte. Da gönnte ich mir gleich den besten Starter aus Johto: Endivie. Zu Endivie muss ich gleich am Anfang eine kurze Geschichte erzählen. Früher gehörte ich nämlich auch zu den Endivie Hatern, aber ich habe erkannt, dass Endivie mein Spirit Pokémon ist. Als ich damals Super Mystery Dungeon (SMD) spielte, wollte ich auf alle Fälle nicht zu Pikachu oder Endivie werden. Ich beantwortete alle Fragen wahrheitsgemäß und ich wurde - wie man sich jetzt schon denken kann - zu Endivie. Da erkannte ich, warum ich Endivie nicht mochte. Es wird von vielen als ein nutzloses Wesen angesehen und dementsprechend wenig geliebt. Unterbewusst wusste ich, dass wir beide das gleiche Schicksal teilen. Deshalb verschloss ich meine Augen und reagierte mit Hass, wenn ich an Endivie dachte. Ich wollte eigentlich vor der Realität fliehen, indem ich Videospiele spiele. Da ist es klar, dass ich das Abbild meiner selbst nicht ertragen konnte. Doch SMD zwang mir eine harte Prüfung auf: Werde ich weiterhin fliehen oder mich der bitteren Realität stellen? Ich ließ es zu und schlüpfte in die Rolle von Endivie. Mit Voranschreiten des Spiels konnte ich meinen Hass allmählich überwinden. Ich konnte Endivie und mich lieben lernen. Da ist es nicht verwunderlich, dass ich Endivie als meinen Starter wählte. Bei einer so innigen Verbundenheit kann jede noch so große Herausforderung mit der Macht der Freundschaft überwunden werden. Vielleicht wird es für Endivie alleine doch einmal zu viel. Aber je mehr Freunde wir finden, desto stärker werden wir.

Die Wahl meines Naming Themes hing vom Geschlecht ab. Wenn es weiblich ist, benenne ich meine Mons wie beim letzten LPT nach Charakteren, die diese benutzen. Ansonsten hätte ich mir irgendwas anderes ausgedacht. Aber da ich ein unverschämter Lucker bin und ungerne meine Gewohnheiten ändere, bekam ich ein weibliches Endivie, das jetzt auf den Namen Lyra hört. Prof. Lind beauftragte mich damit, Mr. Pokémon aufzusuchen. Unterwegs levelte ich Lyra (Endivie) ein wenig und hoffte, dass kein Shiny auftauchte. Glücklicherweise blieb ich verschont. Bei Mr. Pokémon angekommen erhielt ich das Rätsel-Ei und von Prof. Eich den Pokédex. Auf dem Weg zurück rempelte mich ein Passant Junge an und forderte mich zum Kampf heraus. Gegen unsere starke Freundschaft hatten er und sein Feurigel keine Chance. Als ich im Labor ankam, erfuhr ich, dass eben jener Passant Junge das Feurigel gestohlen hatte. Oh no! Ich übergab Lind das Ei und setzte meinen Weg fort.

Übrigens habe ich den Namen des Rivalen mit einem Random Number Generator erstellt. Zuerst ermittelte ich die Länge des Namens und dann die einzelnen Buchstaben. Dabei kam Dügahrk raus.

Kapitel 1 - Das Geheimnis des Knofensa-Turms
Ich machte einen kleinen Abstecher auf die Route 46, wo mich ein steinhartes Kleinstein ansprang. Die Chance ließ ich mir nicht entgehen. Nun hat sich uns Felizia (Kleinstein) angeschlossen. Auf dem Weg nach Viola City durfte ich mein großes Idol kennenlernen: Youngster Joey. Er gab mir sogar seine Telefonnummer. :o Ich hoffe, ich bekomme schon bald was von seinem Rattfratz zu hören. Jetzt kommt der nächste Knaller. Viele kennen den Knofensa-Turm. Aber nur die wenigsten wissen von seinem Geheimnis. Bei dem Turm handelt es sich in Wirklichkeit um ein Gigadynamax-Knofensa, das durch ein besonderes Ritual der Mönche dauerhaft in dieser Form bleibt. Ich sprach den Weisesten darauf an, aber er warf mich einfach raus. Die nächste Station auf meiner Reise war die Arena von Viola City. Die Trainer waren für Felizia kein Problem. Falk konnte schon mehr, auch wenn er nur den Kampf mit Sandwirbel unnötig verlängerte. Am Ende wurden seine Vögel gesteinigt, was mir den Flügelorden und die TM Ruheort einbrachte. Im Supermarkt holte ich mir noch schnell das Ei ab und betete, dass ein Shiny schlüpft.

Kapitel 2 - Pokémonquälerei
Ich kehrte Viola City den Rücken zu. Auf Route 36 bekam ich von Donatus den Granitstein geschenkt. Felizia wurde sofort damit ausgerüstet. Ansonsten plünderte ich die Alph-Ruinen und eliminierte jeden Trainer auf Route 32. Lyra entwickelte sich währenddessen zu einem Lorblatt weiter. Auch der Einheitstunnel machte keine Probleme. In Azalea City schlüpfte vor Kurts Haus das Togepi aus. Es ist weder Shiny noch anderweitig brauchbar. Kurt öffnete mir den Weg zum Brunnen. Dort musste ich mich mit lächerlich schwachen Rüpeln abgeben, die den Flegmon die Schwänze abschnitten und teuer verkauften. Dieser Irrsinn musste stoppen. Deshalb suchte ich den Vorstand Lance auf. Er konnte mir nichts anhaben. Den Vorstandsposten gewinnt man heutzutage anscheinend im Lotto. Von dieser Schwäche angewidert erhoffte ich mir mehr von der Arena. Leider waren die Trainer so schwach, dass selbst Lyra keine Probleme hatte. Kai sollte schon eine größere Hausnummer sein. Die Kehrtwende seines Sichlors zog mit einem Volltreffer 33 von 47 KP von Felizia ab. Er warf sein Safcon ab und schickte wieder Sichlor rein. Ich heilte Felizia mit einem Supertrank. Diesmal kam kein Crit und Kokuna betrat die Bühne. Ich ging mit Steinpolitur auf +6 in der Initiative und hoffte, dass Giftstachel nicht vergiftete. Felizia wurde mit einem Trank auf volle KP gebracht, falls Steinwurf daneben gehen sollte. Glücklicherweise kam kein Gift. Kokuna wurde rausgenommen und auch Sichlor konnte keine Gnade mehr erwarten. Der Insektorden befindet sich jetzt zusammen mit der TM Kehrtwende in meinem Besitz.

Damit habe auch ich das Wochenziel erreicht.

Pokémon Name m/w Wesen Fähigkeit Level Attacken Tode
Lyra w Hart Notdünger 18 Reflektor Synthese Rasierblatt Giftpuder 0
Felizia w Hart Steinhaupt 19 Zertrümmerer Intensität Steinwurf Steinpolitur 0
-0
+5

Re: Let's Play Together #3 - H...

#1321073 von Plipi
03.01.2020, 00:10
Souw, ich melde mich dann auch mal (wenn auch kürzer :p) zu Wort ;)
Angefangen hat meine Reise durch die umstrittene Region Johto wie immer mit meinem Starter Endivie. Die kleine Birne hatte zum Glück gleich beim ersten Mal ein mäßiges Wesen, nicht dass es mich groß juckt, aber nimmt man immer gern :3
Mit Delilah dem Endivie, das eigentlich männlich ist, waren dann der erster Rivalenkampf plus erste Routen kein Problem, Tackle und Rasierblatt haben trotz negativem Wesen im Angriff da durchrasiert, im wahrsten Sinne des Wortes :]
Vor der ersten Arena hab ich dann nach x Rettan, Knofensa und fcking Felino (ich hasse es, wie es immer so grinst) endlich mein zweites Teammitglied, OG Wooloo das Voltilamm, gefunden und mit dessen Tackle und Donnerschock Knofensaturm und Falk ohne Probleme besiegt. Und manche hier hatten so Angst vor dem Tauboga? :P
Danach bin ich zügig weiter Richtung Azalea City, Einheitstunnel war Endivies bzw Lorblatts "time to shine", der Flegmonbrunnen und die sonstigen Trainer hat Voltilamm bzw Waaty auseinandergenommen.
Mit Waaty aka dem OG Wooloo war dann auch die zweite Arena kein allzu großes Problem, auch wenn ich vergessen habe, Gegengifte einzukaufen, die wären echt praktisch gewesen (und fürs Zurücklaufen war ich zu faul)...
Einzig kritischer Punkt war der Kehrtwende-Crit (kritisch, haha, ich sollte schlafen) von Kais Sichlor, aber Waaty hat das mit 12KP (von 100% KP jedoch) getankt, und der darauf folgende Supertrank war das einzige Item, das ich verwenden musste.

Damit hätte ich das Wochenziel endlich auch erreicht und geh jetzt ins Bett :3

Aja, hier noch mein Team :
Endivie, Delilah, m, mäßiges Wesen: Level 20
Waaty, OG Wooloo, m, stilles Wesen: Level 21
-0
+4

Re: Let's Play Together #3 - H...

#1321074 von Kokowei
03.01.2020, 00:56
Koko (Ich) begann seine Reise etwas verspätet. Schlummermodus..
Bei Prof. Lind angekommen musste ich erstmal irgendein Kneipengespräch anhören, bis ich endlich aufgefordert wurde meinen Partner auszuwählen. Keine schwere Entscheidung, so eindeutig wie eine Pizza Margherita in einer guten Pizzeria zu bestellen.
Es handelte sich natürlich um Krokowei.
https://fanart.pokefans.net/pixelart/35139

Nach einem weiteren unnützen Botengang für Prof. Langeweile musste ich mich um den Dieb kümmern. Was auch immer Afoir bedeuten soll, was auf dem Perso stand, irgendjemand muss die Gabe haben den Buchstabensalat zu lösen.
Nachdem ich in Rosalia City auch endlich die neuen Adidas Originals bekommen habe, konnte ich weiter nördlich in der Dunkelhöhle meinen zweiten Teamslot füllen.
Katakan, bekannt aus dem Witcher-Universum.
https://hexer.gamepedia.com/Katakan

Nach unzähligen Stunden der Wechsel-Strategie um Katakan zu leveln und einem Abstecher in den Knofensa-Turm, wo wieder dieser Afoir? auftauchte und mit irgendeinem Weisen Peter sprach, war ich bereit für Falk. Klar war Katakan hier absolut useless mit Blutsauger und Erstauner, von daher blieb wieder alles an Krokowei hängen. God bless Biss, weil Aquaknarre ca so viel Schaden verursacht wie ein Pfund eines Pipis. #Kaskadeichkomme
Nach Erhalt des Ordens nervte Prof. Langeweile erneut. Wir sollen irgendein Ei rumtragen. Auf g-a-r keinen Fall. Nicht nach dem Botengang.
https://upload.pokefans.net/m131_9k4qpqck8.png
Doch.

Anschließend ging es weiter richtung Einheitstunnel. Hier passierte nicht viel erwähnenswertes. Ich verzichtete auf ein Pokemon und halte mir an dieser Stelle den dritten Slot frei. Es kam also auf Kroko und Katakan an.
In Azalea City angekommen sprach ein alter Sack mit einem Cosplayer. Kurze Zeit später fiel der Rentner auch noch in den Brunnen und wir mussten die Masse an überschüssigem Fett auch noch dort rausziehen.
Wie sehr hätte ich hier ein drittes Pokemon gebrauchen können..
Nun gut wir haben diese Underground Cosplay-Con gecrasht und die ganzen low budget cosplayer vertrieben.
Nachdem Katakan Flügelschlag erlernte und per TM Ruheort beigebracht wurde, war die Arena samt Kai für den Vampir kein Thema.
Hier schlugen wir nun erstmal unser Lager auf und bleiben für zwei Tage beim Rentner, um auszuschließen, dass das kleine Mädchen ihren Gute-Nacht-Geschichtenerzähler verliert.

Pokémon Name m/w Wesen Fähigkeit Level Attacken Tode
Krokowei m Hart Sturzbach 19 Kratzer Biss Aquaknarre Raserei 0
Katakan m Robust Konzentrator 18 Flügelschlag Superschall Biss Ruheort 0
-0
+7

Re: Let's Play Together #3 - H...

#1321095 von Gockel
03.01.2020, 17:29
Teil 1

Nach dem Sieg gegen Falk verließ ich die Arena und erhielt, wie überraschend, einen Anruf! Nach einem kurzen Besuch im Markt hatte ich dann auch schon ein Ei in meinem Team. Im Gegensatz zu den meisten Vorrednern hier haute ich das aber nicht nur in die Pfanne, sondern rannte mir die Füße wund, bis es endlich ausgebrütet war und konnte dadurch Togepi als neuen Gefährten aufnehmen! Leider hat es die falsche Fähigkeit erwischt und im Gegensatz zu neueren Editionen kann ich daran in Johto leider auch nichts ändern, doch da muss ich jetzt durch.

Ohne größere Pausen ging es dann auch gleich weiter in Richtung Süden. Dabei sammelte mein neuer Gefährte erste Kampferfahrungen, auf weitere Einsätze von Metronom verzichtete ich jedoch nach kurzer Rücksprache, um mögliche Suizidgedanken gar nicht erst aufkommen zu lassen. Stattdessen kämpfte ich mich weiter durch Route 32 bis zum PokéCenter, wo auch schon ein wertvolles Geschenk auf mich wartete: die Angel! Was eigentlich schon vor dem ersten Orden geplant war, wurde nun Realität und ich kehrte auf einen Abstecher nach Viola City zurück, um meinen nächsten Teamkollegen zu ergattern. Dabei musste ich jedoch einige Geduld aufbringen, denn es dauerte relativ lange, bis ich mein Wunschpokémon mit einem einigermaßen brauchbaren Wesen an der Angel hatte: Quapsel! Zu Dritt machten wir uns dann wieder auf den Weg nach Süden und erreichten auch gleich den Einheitstunnel.

Dort angekommen, erhielt Igelavar erst einmal eine Pause. Gegen die dort umherfliegenden Zubat hatte Togepi mit seinem Sondersensor leichtes Spiel, während Kleinstein, Sandan und Co. von Quapsel zuverlässig übernommen wurden. So dauerte es auch nicht lange, bis wir am Ende der Höhle und damit in Azalea City angekommen waren. Die Rettung der Flegmon stellte ebenfalls kein Problem dar, da Team Rocket bevorzugt auf Gift-Pokémon setzt, die Togepi als Trainingspartner nutzen konnte. Dann ging es auch schon in die erste Arena, die ich so gut wie komplett überließ, um keinen seiner Kameraden einen sinnlosen Tod sterben zu lassen. Kais Sichlor konnte mit Ruckzuckhieb zwar etwas Schaden anrichten, gegen Glut hatte es dann aber doch keine Chance und so erhielt ich meinen zweiten Orden und erreichte das erste Wochenziel! Ganz so entspannt wird es nächste Woche aber, zumindest befürchte ich das, wohl nicht weitergehen, wenn ich da an einen gewissen schon auf uns zu walzenden Gegner denke...

Pokemon Spitzname f/m Wesen Fähigkeit Level Moves Tode
:male: Mäßig Großbrand 19 Tackle Zertrümmerer Ruckzuckhieb Glut 0 Tode
:male: Mäßig Übereifer 15 Heuler Bitterkuss Sondersensor Metronom 0 Tode
:female: Froh H2O-Absorber 15 Duplexhieb Blubber Hypnose Aquaknarre 0 Tode
-0
+5

Re: Let's Play Together #3 - H...

#1321161 von Fenokra
04.01.2020, 13:04
So, ich verfasse dann auch mal meinen Bericht zum ersten Wochenziel. Ich denke, ich werde mich einfach kurz halten, dann muss sich niemand was zu langes von mir antun^^

Also: Nachdem ich mich selbstverständlich Felix genannt habe, gings auch direkt los in Johto. Beim Erhalt meines Starters Karnimani hatte ich auch ne Idee für mein Naming-Theme gefunden, weshalb es meinem liebsten Anime nach All Might genannt wurde. Jedoch bereute ich, mich Felix genannt zu haben, als dann bei der Benennung des Rivalen mir die Idee kam, ihn Katsuki zu nennen. Aber kann man nix machen. Bis zur ersten Arena lief auch alles ohne besondere Vorkommnisse ab. Mein erster Neuzugang war natürlich ein alter Bekannter aus meinen Johto-Durchläufen, Voltilamm. Mit dem wunderbaren Namen Yaoyorozu versorgt und nach ner gewissen Zeit Training gings dann in die Arena gegen Falk, welchen Voltilamm alleine mit seiner Kampfkraft "geschockt" hatte. Mit dem ersten Orden im Gepäck gings dann weiter Richtung Einheitstunnel, jedoch holte ich mir zuvor noch meine Waifu Ochaco und meinen Flieger ins Team, Habitak. Mit diesen Drei war der Weg bis zum Flegmon-Brunnen ein leichtes, auch die Trainer dort waren keine wirkliche Herausforderung. Ab hier beginnt aber der Teil, in dem ich wieder unvorsichtig werde. Genügend trainiert wollte ich noch schnell Katsuki besiegen und mich dann in die Arena stürzen. Jedoch hatte ich die Rechnung ohne Lorblatt gemacht, welches sich schnell zu einer nahezu undurchdringlichen Wand entwickelte. Nur durch das mutige Opfer meines Waaty konnte ich es besiegen, weshalb ich leider das letzte Leben meines Waaty nun in den Händen halte. Nach diesem kurzen Schock gings dann in die Arena und zu Kai, dessen Sichlor mir schon dann etwas Angst bereitete. Und es kam, wie es kommen musste... ein dummer Fehler von mir kostete auch Habitak sein erstes Leben, jedoch konnte ich danach auch Kai besiegen und mir den zweiten Orden sichern. Und nun warte ich begierig darauf, die Reise weiter fortführen zu können und mir mein nächstes Teammitglied zu schnappen und weiter die Arenen Johtos zu bekämpfen... nur diesmal hoffentlich ohne Tod!^^

Zusammenfassung Team:
Starter: Karnimani (Wesen: Hitzig, Nickname: All Might, Geschlecht: männlich)
1. Mitglied: Waaty (Wesen: Sacht, Nickname: Yaoyorozu, Geschlecht: weiblich) [ein Leben verloren]
2. Mitglied: Habitak (Wesen: Mäßig, Nickname: Ochaco, Geschlecht: weiblich) [ein Leben verloren]
-0
+3

Re: Let's Play Together #3 - H...

#1321193 von Skor
04.01.2020, 15:54
Meine Reise in der Johto Region habe ich dieses mal tatsächlich nicht mit meinen Liebling Feurigel, sondern mit Karnimani begonnen, ich gab es den Spitznamen Kloppo. Mit dem Wesen Sanft war ich dann auch direkt zufrieden, da es neutral ist und ich nicht wirklich Lust hatte das Wesen zu resetten. Somit machte ich mich gemeinsam mit Karnimani auf den Weg, den ersten Orden von Falk zu gewinnen. Eigentlich hatte ich dafür auch noch vorgesehen mir ein Kleinstein ins Team zu holen, allerdings ist mir dann glücklicherweise doch noch bewusst geworden, dass man ja zuvor noch in den Knofensaturm gehen muss :tja:
somit wurde dann Taubsi (Henry) mein zweites Teammitglied. Die Fähigkeit Fußangel und das Wesen Sacht sind zwar nicht so super, allerdings hatte ich auch hier nicht sehr viel Lust mir auf krampf ein perfektes Taubsi zu fangen.
Der Knofensaturm war dann quasi einfach nur ein EP-Farm für mein Taubsi und so machte ich mich dann auf in die Arena. Nachdem Karnimani viel in der Arena geleistet hatte, kam es dann zum Showdown zwischen meinen Taubsi und Falks Tauboga, diesen konnte mein Taubsi glücklicherweise gewinnen, auch wenn es nicht einfach war gegen die Kombi aus Sandwirbel und Ruheort.
Nach dem Arenakampf konnte ich mir dann endlich mein Kleinstein fangen, es trägt den Spitznamen Vieira und hat ein Zartes Wesen. Den Weg nach Azalea City nutzte ich dann um mein Kleinstein auf das Teamniveau zu leveln. Im Flegmonbrunnen konnte dann Karnimani quasi im Alleingang Team Rocket zerstören und somit stand ich auch schon vor der Arena von Azalea City, die Trainer innerhalb der Arena wurden von Taubsi zerstört und gegen Kai hat mein Kleinstein dann mit drei Steinwürfen locker gewonnen :lol:

Zusammenfassung Team:
Starter: Karnimani (Level: 17, Wesen: Sanft, Nickname: Kloppo, Geschlecht: männlich)
1. Mitglied: Taubsi (Level: 17, Wesen: Sacht, Nickname: Henry, Geschlecht: männlich)
2. Mitglied: Kleinstein (Level: 17, Wesen: Zart, Nickname: Vieira, Geschlecht: weiblich)
-0
+3

Re: Let's Play Together #3 - H...

#1321219 von Chewbacca
04.01.2020, 17:40
Ich habe meine Reise gestartet und ging zu Prof Lind, welcher mir ein Starter Pokemon geben wollte. Da mich allerdings keiner der Starter aus Gen 2 wirklich interessiert hatte ich vor, diesen durch ein anderes Pokemon zu ersetzen. Um es mir nicht unnötig schwer bei den Rivalenkämpfen zu machen nahm ich Endivie da mein neuer Starter somit gegen den Starter des Rivalen keinen Typen Nachteil hat. Danach ging ich weiter in die nächste Stadt wo mich erstmal ein Opa zum gefühlt 5000 mal durch die Stadt geführt hat und mir im Anschluss die Karte und ein Paar Schuhe geschenkt hat. Danach ging es zu Mr Pokemon und Prof Eich. Mr Pokemon gab mir ein Ei welches ich zu Prof Lind bringen sollte und Prof Eich gab mir den Pokedex. Auf den Weg zurück nach Neuborkia traf ich dann auf meinen Rivalen welcher mich zum Kampf herausgefordert hat. Ohne große Probleme besiegte ich sein Feurigel und ging weiter nach Neuborkia. Als ich bei Prof Lind angekommen war war die Polizei dort weil eines der Starter Pokemon geklaut wurde. Die Polizei fragte mich nachdem Namen des Diebs und ich gab den Rivalen den wunderschönen Namen Rivale.
Weiter ging es Richtung ersten Orden aber zuvor musste mir Lyra zeigen wie man Pokemon fängt. Danach ging es Richtung Route 46 wo ich mein Starter Pokemon gefangen habe, ein Kleinstein. Eigentlich wollte ich diesen einen Spitznamen geben allerdings habe ich dies leider versäumt. Sobald ich in Dukatia City angekommen bin wird dies nachgeholt. Danach ging es Richtung Viola City. Dort angekommen ging es direkt in den Knofensa Turm. Ohne große Probleme besiegte Kleinstein, welches ordentlich an Leveln zugelegt hatte, jeden der Mönche und ich bekam die TM Blitz. Danach ging es zur Arena. Aufgrund meines Typenvorteils kontte keiner der Trainer mir etwas anhaben und schnell hatte ich den ersten Orden in der Tasche.
Danach ging es weiter Richtung Azalea City. Auf dem Weg fing ich mir ein Voltilamm. Im Einheitstunnel angekommen fand ist mir ein wildes Sandan über dem Weg gelaufen und da dachte ich mir gleich, dass ich es mir fangen muss. Damit erhielt dieses den dritten Platz in meinem Team. In Azalea City angekommen sah ich wie ein Rüpel von Team Rocket einen Mann schikanierte, welcher im Anschluss weglief. Ich macht mich auf zur Arena da aber die Arena versperrt war, ging ich erstmal zum Pokeballschmied Kurt welcher mich über die Geschichte mit Team Rocket aufklärte, also machten wir beide uns auf zum Flegmonbrunnen um Team Rocket zu besiegen. Da Kurt sich allerdings beim runterklettern verletzt hatte durfte ich alleine Team Rocket beseitigen. Da mein Kleinstein ein wenig überlevelt war und sogut wie jede Attacke der Pokemon der Rüpel resistet hat war auch Team Rocket kein Problem. Das selbe galt auch für die Arena. Mein Kleinstein besiegte sogut wie jedes Pokemon mit einem Treffer seines Steinwurfs und somit gehörte der zweite Orden mir.

Mein Team

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
Pokemon
Geschlecht
.:male:
.:male:
.:male:
Spitzname
Wesen
Froh
Forsch
Mäßig
Level
21
14
8
-
-
-
-
-
-
-
Tode
0
0
0
-
-
-
-
-
-
-
Zuletzt geändert von Chewbacca am 05.01.2020, 13:24, insgesamt 1-mal geändert.
-0
+3

Re: Let's Play Together #3 - H...

#1321222 von Oko
04.01.2020, 18:32
So, da ich nun endlich einmal an PC komme, um meine Story zu schreiben, hier in Kurzform:

Ich startete mein Abenteuer mit einem , welches sehr lange mein einziges Pokemon blieb, und Falk im Alleingang besiegte, bis mir dann nach einer sehr langen Angelsession ein am Haken hing, welches ich natürlich sofort mit ins Team einbaute und nun den Namen Arnold trägt. Während ich das Arnold auf ein ca. gleiches Level gebracht habe, stieß ich ebenfalls noch auf ein . Als eines der besten Elektropokemon in diesem Spiel, wurde dies auch sofort in das Team aufgenommen und Wollfgang getauft. Sowohl , als auch entwickelten sich bereits, wodurch mein Team nun aus folgender Konstellation besteht:





Alle sind männlich.
-0
+3

Re: Let's Play Together #3 - H...

#1321223 von Lvci3
04.01.2020, 19:07
Ich werde mich dieses mal mit den Berichten etwas kürzer fassen, da ich momentan nicht so viel Zeit habe.

Mit Karnimani im Gepäck wollte ich direkt ein Mon haben, welches mich mit Fliegen von A nach B bringen kann, da mir das ja im letzten LPT zu 80% des Playthroughs gefehlt hatte und ich mein Leben etwas erleichtern wollte. Die Wahl fiel auf Habitak, da alle ich alle anderen Mons ziemlich meh fand und Ibitak eh schon ziemlich cool ist. Die erste Arena war direkt ziemlich knifflig, aber nach 3 Silberblicken entschied sich mein Karnimani dazu das gegnerische Tauboga erstmal wegzucritten und mir so den ersten Orden zu holen. Ich musste echt alle Heilitems verwenden, womit ich tbh echt nicht gerechnet hatte. Vor der 2. Arena wollte ich nichts fangen, von daher bin ich direkt die angegangen und genau wie in der 1. Arena dachten sich meine Mons, dass es cool wäre den Kampf mit einem Crit zu beenden. Das Sichlor ging nach einem Crit Aero Ass von Habitak auf die Bretter. Orden 1 sowie 2 wären damit mein.


  • Spitzname: I flex
  • Geschlecht: Männlich
  • Wesen: Mutig
  • Level: 18
  • Tode: 0


  • Spitzname: I fly
  • Geschlecht: Männlich
  • Wesen: Kauzig
  • Level: 18
  • Tode: 0
-0
+3

Werbung

Registriere dich kostenlos und beteilige dich aktiv in diesem Forum, um diese Werbung auszublenden.

Re: Let's Play Together #3 - H...

#1321224 von Apollo
04.01.2020, 19:55
Ich habe das Wochenziel nun auch erreicht. Die zweite Arena ist bezwungen und ich stehe nun vor dem nächsten Rivalenkampf.

Mein letzter Spielstand auf meiner SoulSilver-Edition stammte noch von Juni 2012, da hatte ich das Spiel noch ganz regulär gespielt. Eine Nuzlocke hatte ich Oktober 2011 auch mal ausprobiert, habe dann aber ungefähr bei dem vierten Orden aufgehört.

Das Spiel empfinde ich mit den Regeln von diesem LPT nun deutlich anspruchsvoller. Ich spiele zum ersten Mal mit dem Spielstil "Folge". Dabei habe ich festgestellt, dass ich häufig nicht nur bei Typ-Schwächen wechseln würde, sondern auch sobald die KP des Pokémons weit genug sanken. Das geht jetzt natürlich nicht mehr, die Spannung wird deutlich erhöht.
Allgemein finde ich die Unterscheidung der Regeln zu Nuzlockes ganz angenehm. Ich finde es schön, wieder alle Pokémon, die mir begegnen, fangen zu können. Das gehört für mich zur Pokémon-Erfahrung einfach mit dazu.

Als Starter habe ich Karnimani (Eisbrecher) gewählt, vor dem ersten Orden habe ich ein Voltilamm (Volbeat) in mein Team aufgenommen. Ein drittes Pokémon habe ich noch nicht ausgewählt.

Die erste Arena war dank Volbeat ein Kinderspiel. In der zweiten Arena hatten aber wir die erste Nahtoderfahrung. Kais Sichlor hat mich mit der Kehrtwende ordentlich überrascht. Kombiniert mit zwei Volltreffern hintereinander ist Eisbrecher mit 4 KP dem Tod nur knapp entkommen.

1
2
Pokémon
Geschlecht
Männlich
Männlich
Spitzname
Eisbrecher
Volbeat
Wesen
Sacht
Robust
Level
21
19
Tode
0
0
-0
+3

Re: Let's Play Together #3 - H...

#1321230 von EddyMcEddEdd
05.01.2020, 00:46
Ich habe das Wochenziel erreicht und werde nun von meinem Abenteuer berichten:

Der Beginn:
Da mein Starter Wiesor ist stand ich am Anfang vor der Frage, welches Pokemon soll direkt auf die Box fliegen? Ich entschied mich für Karnimani, mit ihm lief ich dann von A nach B und von B nach A, nur um einem Typen namens FPS zu zeigen, dass Endivie nicht mal Karnimani besiegen kann. Nachdem ich dann erfuhr, dass Wiesor um 2 Uhr nachts schlafen musste ich also erstmal warten. Aber nun konnte ich endlich mein erstes Pokemon fangen, wobei Karnimani mir dies mittels Crit versauen wollte. Dann eben das zweite Wiesor, ich taufte es liebevoll I WALK. Das Training war hart, durch das ernste Wesen hatte ich irgendwie immer einen Nachteil, aber mit Level 7 war ich erstmal zufrieden. Gemeinsam walkten wir dann Richtung Viola City und begaben uns auch direkt auf Route 32, um dort Voltilamm zu fangen. Beide wurden dann auf Level 10 trainiert und so ging es in die Arena.

Der Ernst des Lebens:
Wiesor erledigte direkt die beiden Trainer, Voltilamm sollte dann Falk zerlegen, doch dieser war ziemlich gemein. Das Taubsi bekam 2x Sandwirbel raus und ich hatte zu viel Angst um Wiesor, also musste Voltilamm alleine gegen Tauboga kämpfen. Nach etlichen Misses und vielen Runden, in denen weder Donnerwelle trifft noch die Statik triggert, kam irgendwann die Erlösung und die Statik trifft ein. Durch Roost benötigte es über 10 Donnerschock ehe ich das Tauboga besiegen konnte, 4 Tränke wurden auch verbraten, ein Glück dass ich auf Mittel spiele. Danach ging es mit I WALK und I PARA zurück zur Dunkelhöhle um dort Zubat, I SUCC, zu fangen. Krampfhaft habe ich es trainiert, mit 15 Blutsauger und 10 Superschall bezwang es alleine ein Safcon, die 51 E-Punkte waren es nicht wert. Irgendwann war es Level 9 und erlernte Erstauner, genug für mich um endlich weiterzuziehen. In der Einheitshöhle habe ich dann gekonnt alle Trainer geskippt, außer den Letzten mit Flegmon, aber das konnte I SUCC sogar alleine bezwingen, ich war sehr stolz.

Level 15, ein Botogel-Geschenk:
Jetzt war ich also in Azalea City und musste erstmal den Flegmon Brunnen überprüfen, Team Rocket wollte unbedingt Stress machen. Während Zubat sich mehr Erfahrung schnorrte konnten sich sowohl Voltilamm als auch Wiesor entwickeln und so war ich mir sicher, der zweite Orden wird ein leichter Snack. Die Trainer waren auch keine Gefahr, aber Kai hatte wohl von meiner Arroganz erfahren. Das Sichlor wurde direkt paralysiert mit einer Donnerwelle, drückte mir aber einen Silberblick rein. Der Donnerschock ist knapp kein Two-Hit, aber er ging wieder auf Silberblick. In der Hoffnung die Role zu treffen blieb ich drin und killte ihn nicht, dazu die Tsitrubeere und dann kam die Kehrtwende, Waaty stirbt also direkt und ich bekomme Flashbacks zum S/W LPT, niemand gönnt mir meine Elektro Pokemon.. Das Safcon gewinnt gegen Zubat, deshalb gehe ich raus und kille es mit Wiesenior, das Sichlor wiederum überlebt mit einem KP den Ruckzuckhieb, die Kehrtwende bringt mich dazu auch noch in den roten Bereich, ich bin etwas schockiert. Das Kokuna wird dann von Zubat low geschlagen, ehe Wiesenior beide Mons von Kai umboxt und ich so doch noch den zweiten Orden erhalten habe.

Mein Team nach der zweiten Arena:
Wiesenior(w) - I WALK - ernstes Wesen - Level 16 - 0 Tode
Waaty(w) - I PARA - freches Wesen - Level 16 - 1 Tod
Zubat(m) - I SUCC - zaghaftes Wesen - Level 13 - 0 Tode
-0
+3

Re: Let's Play Together #3 - H...

#1321231 von Yusel
05.01.2020, 03:06
So, ich melde mich nun auch endlich zu Wort!

Das Abenteuer begann am Freitag Abend mit der Wahl des Starters, wobei ich mich ja schon weit vorher für Endivie entschieden hatte. Was ich auch bereits (und sorry, Raito, das hatte ich mir schon vorgenommen, bevor ich deinen Starter sah :P) wusste war, dass Endivie shiny sein sollte. Was ich nicht wusste war, was ich mir vorgenommen hatte. Ich habe noch nie die Geduld gehabt, für irgendein Shiny mehr als 10 Softresets zu machen, daher war das ganz besonders schmerzhaft. Ich saß einige Stunden daran, mit krampfenden Händen und knurrendem Magen, aber nach ca. 4500 Startern, die ich weggeyeetet habe, kam sogar als erstes Shiny mein heiß ersehntes Shiny Endivie, das jetzt auf den Namen ChikoYEETa hört. <3


(draufklicken zum Vergrößern)

Nach dieser Tortur ließ ich das übliche Anfangsgeschwafel über mich ergehen, besuchte Mr. Pokémon, mindestens dreiundfünfzig mal Schwester Joy (um ja sicher zu gehen, dass mein Endivie nicht stirbt) und nannte meinen Rivalen Despo (einfach weil Despo ein böser Bub ist). Der war mit einem Level-8-Endivie natürlich kein Problem. Zumal mein Endivie absolut fabulös glitzert. So ging es dann auch bis nach Viola City weiter - doch halt, eine interessante Begegnung machte ich auf dem Weg noch. Mein lieber Freund Käfersammler Uli wollte unbedingt noch ein bisschen den Pöppes versohlt bekommen :whistle:

In Viola City holte ich mir dann auch mein zweites Teammitglied bei meinem alten Freund Castor ab: ein wunderbares kleines Schneckmag, das sogar Flammkörper hat und nun auf den Namen MagYeeta hört. :3 Das trainierte ich erstmal bei den Knofensa im Süden der Stadt bzw. im Knofensa-Turm, den ich mehr oder weniger vollständig abgefackelt habe. Sorry. Die Arena war dank Steinwurf und Glut kein Problem für MagYeeta trotzdem es unterlevelt war.

Auf Route 32 gönnte ich mir eine leicht überteuerte Flegmon-Rute, nachdem ich Nidoran-Boy und -Girl besiegt hatte. Außerdem tauschte ich mit einem 20 Jahre älteren Fischer meine Pokécom-Nummern aus. Im Einheitstunnel entwickelte sich ChikoYEETa zu einem - meiner Meinung nach viel besser aussehenden - Shiny Lorblatt und konnte einige Level sammeln. MagYeeta musste etwas warten, durfte dann aber die Team Rocket-Rüpel im Flegmon-Brunnen verkloppen und eine weitere Arena in Brand stecken. MagYeeta ist halt... exzentrisch. :)

Ich habe mir außerdem mein drittes Teammitglied gefangen, ein Flegmon auf Level 6. Bevor ich dann in der nächsten Woche Despo besiege und die nächsten zwei Orden sammel, muss ich meinen schläfrigen Freund, der nun yee...eeet heißt, erstmal auf Level 18 bringen. Bis dahin ~

Pokemon Spitzname f/m Wesen Fähigkeit Level Moves Tode
ChikoYEETa :male: Ernst Notdünger 18 Rasierblatt Giftpuder Synthese Tackle 0 Tode
MagYeeta :male: Sanft Flammkörper 18 Glut Gähner Zertrümmerer Steinwurf 0 Tode
yee...eeet :male: Naiv Tempomacher 6 Fluch Gähner Tackle Heuler 0 Tode
Zuletzt geändert von Yusel am 05.01.2020, 03:47, insgesamt 1-mal geändert.
-0
+4

Re: Let's Play Together #3 - H...

#1321232 von Despo
05.01.2020, 03:08
Die "Despo-HG-Files" - ist nicht offiziell Teil des LPTs, aber gut:

Yusel und Raito hatten bereits Shiny Starter resettet, daher juckte es mich ein wenig in den Fingern ...
Ich hatte mich auf einen langen Kampf gegen die full odds in Heartgold eingestellt, aber wurde überraschend schnell von einem Shiny Karnimani beglückt! So begann meine zweite Reise durch Johto auf dem Schwierigkeitsgrad "Schwer", welche ich dankend annahm.

Karnimani mit Solo-Wesen, benannt nach Apollo, bekam schnell Freunde in Form von Kumo, der kauzigen Webarak-Lady. Gemeinsam bretterten sie über die Routen und den Knofensa-Turm empor. An der Spitze gab es eine kurze Konfrontation mit Y e e t u s, dem Antagonisten dieser Kurzgeschichte.
Nachdem Falk in die Knie gezwungen war wurde mein Team durch ein kleines Ei bereichert, aus dem auch bald der forsche Benedict schlüpfen sollte. (dieses Mal kein Rührei)

Durch den Einheitstunnel und den Flegmon-Brunnen gestärkt, hatte Kai in Azalea City dem Felsgrab des entwickelten Karnimanis nichts entgegen zu setzen und überreichte uns den Insektorden, der uns ein weiteres Mal das Wochenziel einbrachte : )

Wie genau das hier weitergeht, kann ich leider nicht sagen. SoulSilver bleibt weiterhin der Hauptspielstand, aber ich werde je nach Lust und Laune versuchen mit diesem hier mitzuhalten. @Raito: Verfahr hier gerne, wie du es für richtig hältst - mir ist dabei alles Recht!

Apollo :male: Solo - Lvl. 20
Kumo :female: Kauzig - Lvl. 16
Benedict :male: Forsch - Lvl. 17
-0
+3

Re: Let's Play Together #3 - H...

#1321237 von leilou
05.01.2020, 12:19
Ich gehe bis auf eine randomizer nutzlocke, die zwischen der 1. und 2. Arena hängen geblieben ist blind in dieses playthrough.

Nachdem ich beim Start enttäuscht war, dass ich meinem Zimmer-PC keinen Trank entnehmen konnte machte ich mich auf Johto zu erkunden. Der Einladung des Professors folgend suchte ich sein Labor auf und wurde mit einem niedlichen Endivie beschenkt. Nach ca. 10 Minuten vergeber Mühe mir einen Spitznamen auszudenken habe ich dann letztendlich gute Spitznamen für dieses Playthrough aufgegeben und es einfach Blatti genannt.

Mit meinem neuen Gefährten machte ich mich auf zur nächsten Stadt und nach dem ersten Taubsi Kampf hatte ich mich wieder an die schrecklichen Movesets von low Level pokémon in früher Generationen erinnert und bin einfach bei jedem Encounter davon ausgegangen, dass es im schlimmsten Fall Tackle kann. Mein größtes Problem vor der ersten Arena war, dass ich kein cooles Pokémon außer Knofensa, welches nicht in mein Team passt, finden konnte. Nach 2 aus Verzweiflung auf ein Dummisel, dass ich partout nicht fangen lassen wollte, geworfenen Pokébällen, nahm ich das als Wink des Schicksals, dass sich irgendwo doch noch ein cooles Pokémon versteckt. Ich sollte recht behalten, denn kurz später wurde ich von Plipi darauf hingewiesen, daass es eins meiner absoluten Lieblingspokémon zu fangen gibt: Voltilamm. Das > Zeichen für >Wolly habe ich nicht gefunden, aber dafür die Smileys und deswegen ist ihr Name nun :).

Etwas leveling und der endlich erlernten Attacke Donnerschock machte ich mich auf in den Knofensaturm um herauszufinden, dass ein Level 13 Voltilamm kein Level 3 Knofensa 1-Shotten kann. Trotz diesem traurigen Fakt war Falk kein Problem, nachdem sich :) beim letzten vor Arena Trainer weiterentwickelte.

Mit dem Flug-Orden im Gepäck machten sich Blatti und :) mit mir auf den Weg zur 2. Arena. Im Pokécenter auf Route 32 schenkte mir ein netter Kerl eine Angel. Da Pokémon in diesem lpt Leben haben wollte ich ein blukiges 3. Pokémon, dass die Feuer-Schwäche von Blatti abdeckt und da schien mir ein Tentacha perfekt. Also wurde die neue Angel gleich zum Einsatz gebracht. Als ich vor lauter Karpador gerade aufgeben wollte, wurde mir zugetragen, dass es Tentacha zu 5% zu angeln gibt und so versuchte ich weiter mein Glück. Als ich mir kurz darauf ein aus dem Wasser zog musste ich sofort an ein Baby Käppchen denken und so heißt mein neuer Weggefährte jetzt Kappi. Beim leveln in der Hoffnung, dass es eine spezielle Wasser-Attacke lernt, entwickelte sich Blatti weiter und Kappi lernte Säure.

Mit etwas schlechtem Gewissen, dass ich so hart überlevelt war ging es dann weiter durch den Tunnel in Richtung 2. Arena. Dort entdeckte ich dann mein wahrscheinlich 4. Teammitglied. Sandan. Allerdings hatte ich noch keine 2 Orden und zog deswegen fürs erste ohne es weiter und verscheuchte Team Rocket fix aus dem Flegmon Brunnen. Nachdem die Arena Trainer alle ein Klacks waren forderte ich voller Zuversicht die Käfer Arenaleiterin heraus. Nachdem mein Kappi durch einen Ruckzuckhieb von dem Sichlor, das auf dem Level meiner Pokémon war, ca die Hälfte seines Lebens verlor und die Säure so gut wie keinen Schaden machte wechselte ich in :) nur um zu sehen, dass die Kehrtwende fast 1-shottet. Es gab aber 2 guter Sachen an dieser Kehrwende:
1. Sichlor wurde erstmal ausgewechselt und ich konnte gegen Safcon in Ruhe einen Supertrank einsetzen.
2. Das Sichlor kam nicht ungeschoren davon. :) hatte es nähmlich mit seiner Statik erwischt und nun war Sichlor langsamer als :)
Nachdem Safcon aus der Welt geschafft war setzte ich meinen Donnerschock ein und Sichlor Energiefokus. Mit der Vermutung, dass ich einen Ruckzuckhieb Volltreffer überleben würde, drückte ich den den Donnerschock und war trotzdem sehr erleichtert, als der Ruckzuckhieb nicht kam und ich so gerade so nochmal mit einem Schrecken aus der Arena gekommen bin. Im Nachhinein war ich dann froh, dass ich davor etwas gelevelt hatte ... eine Level weniger und mein armes :) wäre wahrscheinlich nciht mehr unter uns gewesen und ich hätte womöglich einen full-wipe gehabt.

Teamreport:
♂ Blatti Naiv Lv. 17
:) Sanft Lv. 18
♂ Kappi Still Lv. 18
-0
+3

Re: Let's Play Together #3 - H...

#1321242 von Shiny Raito
05.01.2020, 14:26
Es ist Sonntag und damit Zeit für den Wochenabschluss, das neue Wochenziel und auch ein paar Statistiken. Es ist nun auch das erste Mal, dass alle Teilnehmer vorzeitig mit dem Wochenziel fertig geworden sind. Dafür ein Lob an alle fleißigen Teilnehmer. Dadurch kommt der Wochenabschluss auch etwas früher und es darf ab jetzt auch offiziell mit dem Spiel fortgesetzt werden.

Das neue Wochenziel ist das Erlangen des vierten Arenaorderns. Alles was neben Teak City gemacht ohne Fortschritt des Arenaordens gemacht werden kann (also ohne Surfer) kann ebenfalls mit in den Wochenbericht einfließen.

21 Teilnehmer bzw. mit einem Doppelleben sogar 22 haben wir in dem LPT zusammen und wie auch im letzten LPT gibt es ein paar Statistiken zur ersten halben Woche des LPTs. Beginnen tut diese wieder mit den verschiedenen Pokémon den diese 21/22 Personen mit auf ihre Reise genommen haben:

4 2
2 4 1
6
1
1
1 1
5
2
1
1
1
3
1
1 9
2
3
1
1
1
2
2
2

Bei den Startern ist es ein ungefähres Gleichgewicht mit 6, 7 und 6 aufgeteilt auf jeden Starter. Erwähnenshert hier sind natürlich die 3 Shiny Starter, die einmal von mir vorweg und die anderen beiden vor Beginn des LPTs noch hinresettet wurden.
Überraschend oder auch nicht, da es ein sehr nützliches Pokémon in diesem Gebiet ist, ist die große Beliebtheit von Waaty bzw. Voltilamm Insgesamt 10 und damit fast die Hälfte aller Teilnehmer haben sich das Schaf ins Team geholt. Ansonsten gibt es wenig was sich als Fan Favorite herauskristallisiert und eher viele Pokémon der ersten Routen die es nur zwei oder sogar nur ein Mal ins Team geschafft haben. Die Erkenntniss dass man sich unter Umständen in Viola City ein Ei in dem sich Schneckmag befindet abholen kann, war wohl auch nur dem einen bewusst, der es sich am Ende ins Team geholt hat.
Festzuhalten ist definitiv, dass es abgesehen vom Waaty viele verschiedene Pokémon und damit Teams in diesem LPT gibt, obwohl die Auswahl nicht die größte ist.

Was die Tode angeht, so sind fast alle verschont geblieben. Nur 3 Tode aufgeteilt auf 2 Teilnehmer gab es zu vermelden, die dort durch die mittlere Schwierigkeit aber nicht in endgültigen Toden endeten.

Neu aufgenommen im Startbeitrag sind die Level zum Stand des Wochenzieles. Diese habe ich von allen eingetragen, die diese angegegen haben. Daraus errechnet sich ein Durchschnittslevel von genau 18 pro Pokémon zu dem Stand nach der 2. Arena. Rechnen wir das Level 6 Flegmon und das Level 10 Karpador mit ein, die weit unter allen liegen und noch auf ihre Levelung warten, so ergibt das ein 17,5 im Durchschnitt.

Damit bedanke ich mich an der Stelle für das fleißige und schnelle Spielen und Berichten in dieser kurzen ersten Woche und hoffe dass die zweite Woche auch so munter und reibungslos ablaufen wird.
-0
+5

Re: Let's Play Together #3 - H...

#1321248 von Gockel
05.01.2020, 16:42
Teil 1 bis zum 1. Orden
Teil 2 bis zum 2. Orden

Mit dem zweiten Orden im Gepäck ging es erst einmal auf in Richtung des Rivalenkampfes. Mit Gaulands Tyracroc hatte Quapsel dank seines H2O-Absorbers allerdings kaum Probleme und so wartete auch schon der Steineichenwald, wo die Porenta des Köhlers aufgrund langjähriger Erfahrung in HG schnell eingefangen waren. Das Beste an diesem Wald kam allerdings erst später und nein, ich meine damit nicht das Kimono-Girl, sondern den Kopfnuss-Attackenlehrer. Wie immer brachte ich gleich allen meinen Pokémon diese für den Spielfortschritt relativ starke Attacke bei. Nachdem das erledigt war, verließ ich den Wald nach Norden und kämpfte mich an den Trainern vorbei in Richtung Pokémon-Pension. Dort lernte ich meine künftigen Schwiegergroßeltern(?) kennen, ein Pokémon wollte ich ihnen aber so schnell noch nicht überlassen, weshalb ich nach Dukatia City weiterzog.

Diese Metropole im Herzen der Johto-Region bietet Trainern so einiges! Der erste Stopp war das Kaufhaus, um die Itemvorräte aufzufüllen, bevor es dann in die Spielhalle ging, wo auch Zehnjährige schon nach Belieben zocken dürfen - was könnte schon passieren? Jedenfalls erspielte ich mir schnell eine große Menge an Münzen, die für zwei Einkäufe ausreichte: Zunächst gönnte ich mir mein nächstes Team-Pokémon, ein Dratini. Die andere Anschaffung wird dagegen erst im späteren Verlauf relevant. Mit dem neuen Kameraden ging es dann (nicht ohne ihm natürlich ebenfalls Kopfnuss beizubringen) gleich in die unterirdische Passage, um etwas zu trainieren, da es mit Level 15 etwas zu schwach war. Nachdem das erledigt war und ich Bianka aus dem Radioturm verscheucht hatte, stand nach einem kurzen Abstecher nach Norden für weitere Trainingskämpfe auch schon die Arena an. Mit den Arenatrainern hatte ich keine Probleme, auch wenn ich vorsichtshalber vor dem Kampf zurück ins PokéCenter ging. Ganz im Gegenteil: Nachdem es in der Passage bereits eine Sonderbehandlung erhalten hatte, erreichte Togepi ein Level-Up und entwickelte sich zu Togetic! Zur Belohnung durfte es dann auch gleich im Kampf gegen Bianka zeigen, was es drauf hat. Mit Piepi wurde es im Alleingang fertig und auch gegen Miltank sah es zunächst gut aus. Mit Bitterkuss konnte es die gefährliche Kuh verwirren und nach und nach schwächen. Doch dann kam es, wie es kommen musste: Ein Volltreffer mit Stampfer war für ein schon angeschlagenes Togetic zu viel und es erlitt seinen ersten Tod... Zur Strafe wurde Miltank dann von Quapsel in einen tiefen Schlaf versetzt und nach einigen Kopfnüssen und Supertränken war es dann geschafft und der dritte Orden war, nicht ohne Biankas Heulkrampf, in meinem Besitz!

Pokemon Spitzname f/m Wesen Fähigkeit Level Moves Tode
:male: Mäßig Großbrand 21 Zerschneier Zertrümmerer Kopfnuss Glut 0 Tode
:male: Mäßig Übereifer 20 Kopfnuss Bitterkuss Sondersensor Metronom 1 Tod
:female: Froh H2O-Absorber 20 Kopfnuss Blubber Hypnose Aquaknarre 0 Tode
:female: Naiv Expidermis 19 Kopfnuss Donnerwelle Windhose Drachenwut 0 Tode
-0
+3

Re: Let's Play Together #3 - H...

#1321252 von Donnerwurst
05.01.2020, 18:27
Mit , und hatte ich die zweite Arena geschafft und wollte zur Sicherheit noch das Karpador entwickeln, weil das Igelavar von ARSCH viel kaputt machen könnte. In der Höhle hat es dann vielleicht eine Stunde gedauert, bis ich ein hatte.

Mit Garados war der Rivalenkampf dann wie vermutet ein Kinderspiel und ich ging dann entspannt durch den Wald und brachte Garados und Lorblatt Kopfnuss bei.
Danach habe ich mir ein gefangen, weil ich dachte dass es lustig wird damit und packte es erst einmal in die Pension.
Danach ging ich schon (wahrscheinlich zu früh) in die 3. Arena und fing dort auch gleich den Kampf mit Bianka an.
Piepi machte mit Metronom(Wirbelwind und Irrlicht) mein Setup mit X-Angriff kaputt und dadurch lief der Kampf überhaupt nicht toll. Im Endeffekt verlor ich Smettbo und Garados : (

Als nächstes hab ich Ditto abgeholt und es zusammen mit Lorblatt trainiert. Das Käferturnier hab ich dann eine Weile gemacht, bis ich entweder einen Wasser- oder Mondstein bekam und hatte glück, dass ich schon beim 3. Versuch den Mondstein hatte. Diesen werde ich noch brauchen für ein cooles Pokemon, welches ich nach der 4. Arena fangen werde und auch Surfer erlernen wird.
Mogelbaum habe ich dann einfach für Erfahrung gnadenlos abgeholzt und da ich noch ein Pokemon vor der 4. Arena fangen konnte, entschied ich mich für . Dieses habe ich bis auf Lvl 25 gebracht durch die restlichen Trainerkämpfe und versuchte mich an der 4. Arena.

Magnetilo hat alles recht gut weggesteckt und die kleinen Nebulaks mit einem einzigen Schlag besiegen können. Der Kampf mit Jens war auch deutlich besser verlaufen als der letzte Arenaleiter, da ich noch eine Minzbeere vom Telefonieren mit einem Käfersammler bekommen hatte, welche mein Magnetilo von Hypnose heilen konnte.
Ditto konnte auch ein Alpollo besiegen, da es mit dem mitgelieferten Flottstaub recht schnell war und der Gegner schlechte Attacken wie Horrorblick nutzte.
Nach dem Kampf war Magnetilo schon Level 30 und entwickelte sich.

Damit ist mein Team nun folgendes:
Wesen: Mutig Level: 22
Wesen: Naiv Level: 23
Wesen: Zart Level: 30

Gestorben waren:
Wesen: Mäßig Level: 20
Wesen: Kauzig Level: 21
-0
+3

Re: Let's Play Together #3 - H...

#1321260 von Shiny Raito
05.01.2020, 19:11
Von mir gibt es dieses Mal auch einen Zwischenbericht, da ich erstmal auf der Mitte pausiere, wenn auch das Wochenziel wahrscheinlich die nächsten Tage auch geschafft sein wird.

Bevor ich loslege aber noch R.i.P. an die beiden gefallenen Pokémon von Donnerwurst. Dass Bianka einige Leben kosten wird, war zu erwarten. Dass es aber dann auch das erst so lang aufgelevelte Garados trifft, ist natürlich äußerst schade. :cry:
Freu mich aber auf der anderen Seite sehr über die Wahl Ditto ins Team zu nehmen. Es wird dir wahrscheinlich keine Freude machen, da es wirklich nicht gut ist, aber finde solche besonderen Pokémon in den Playthroughs zu sehen immer sehr erfrischend und interessant. Vielleicht überlege ich mir auch noch etwas, womit man das am Ende honorieren kann bzw. habe ich da schon sowas in der Art im Kopf. Und ich habe ja auch selber noch ein ähnliches Pokémon in Planung was womöglich ein wenig Einsatzzeit bekommen wird, je nachdem wie der Rest läuft.

Nun dann zu mir: Nach dem Sieg über den Rivalen, den ich ja direkt schon nach dem Sieg über Kai gemacht hatte, ging es durch den Steineichenwald nach Dukatia City. Kopfnuss ignorierte ich, da ich weder ein Pokémon hatte, wo ich das draufhaben wollte, was es erlernen kann und ich auch kein Forstellka oder Skaraborn haben möchte. Forstellka war tatsächlich auch in meinem letzten Playthrough dabei und da habe ich sehr gute Erinnerungen dran. Aber da es letztes Mal schon dabei war, nehme ich es dieses Mal nicht erneut mit.

Bevor es nach Dukatia City ging, machte ich noch die Trainer die sich zwischen Steineichenwald und der Stadt befanden. Und da hatte ich dann auch meine erste Nahtoderfahrung machen müssen. Die Attacke Aufruhr mag ich absolut nicht, da die wie Walzer einen in die Attacke lockt und man weder wechseln noch einen Trank nutzen kann. Heißt also man ist schutzlos ausgeliefert was da kommt, was in Anbetracht von begrenzten KP und Leben sehr risikoreich ist. Deshalb wollte ich Nociel (Hoothoot) die Attacke auch schon längst wegnehmen und ihr dafür Ruheort beibringen. Aber der Vogel ist leider offensiv so schwach und physisch noch mehr, dass ich den speziellen normalen STAB gerne noch hatte. Gegen den ersten Trainer nach dem Wald mit 4 schwachen Pokémon war die Attacke auch sehr gut und zeitersparend, aber der nächste Trainer endete das dann. Er startete mit Snubull und bedrohte mich direkt. Um safe zu sein wenn ich doch Aufruhr nutze, wollte ich es erstmal per Hypnose einschläfern. Ging wie so oft dann daneben und es setzte Charme ein. In Hoffnung er setzt einfach wieder Charme ein und da ich durch die ganzen ATK-Drops eh nicht mehr physisch angreifen konnte, ging ich dann auf Aufruhr. Das zog leider zu wenig und so dauerte es 3 Runden bis Snubull tot war. So kam es dann dazu 2x Biss einzusetzen, was mich im gelben KP-Bereich stehen ließ. Ich hoffte dann, da ich zu dem Zeitpunkt immer noch in Aufruhr gelockt war, dass das nächste Pokémon nichts schlimmes wird, da ich eben hilflos war. Dazwischen versuchte ich die Aufruhr noch zu stoppen indem ich die Attacke durch das Levelup und der erlernten Attacke Reflektor verlernen ließ. Voltilamm kam rein und als ich dann trotz der Verlernung der Attacke immer noch im Aufruhr war, sah ich Nociel schon sterben. Aufruhr killte natürlich nicht und es kam Donnerschock. Es zog glücklicherweise viel weniger als erwartet, aber ein nächster Donnerschock könnte dann den Tod bedeuten und auch der 2. Aufruhr wird ohne Crit nicht killen. Zum Glück hörte Nociel dann in der 4. Runde auf mit dem Aufruhr und ich konnte rauswechseln und meine 2 Leben auf dem Vogel behalten. Wäre Reflektor nicht eh schon gekommen um die Attacke zu entfernen, hätte ich das manuell per Ruheort definitiv danach getan. Das war einfach zu viel.

Danach ging es dann mit dem erzwungenen Abstecher in die Pension in die Großstadt, in der ich das längst überfällige Fahrrad holte und dann mich daran machte Geovanni (Kleinstein) zu leveln um es per Entwicklung auf den Kampf gegen Biankas Kuh bereitzumachen. Das war auch relativ problemlos und ging auch schnell. Das Raichu aus dem Nationalpark mit Donnerblitz war dieses Mal keine Gefahr. Im letzten Run hat es meine ich das angesprochene Forstellka in seiner Vorstufe von einem Leben befreit gehabt. Nach Geovanni war Nociel an der Reihe, welches einfach extrem schwach war was die Offensive angeht. Das war vor allem zu merken, als es ganze 5 Schnabel, von denen einer Crit war, notwendig waren, um ein Tangela zu besiegen, welches auch noch 2 Level tiefer war. Ein Glück erblickte ich die TM15 für Hyperstrahl im Einkaufszentrum und auch dass Noctuh diese erlernen kann. Und so war ab Level 20 das Trauerspiel von gefühlt 0 Damage Attacken vorbei. Nociel konnte ab da wirklich sehr viel onehitten, was mit einer 150 Base STAB-Attacke auch nicht so überraschend ist.

Als dann alle Trainer abgegrast und verstrahlt wurden, ging es dann in die Arena in der ich trotz des guten soliden Steines den ich hatte dennoch den verdienten Respekt vor Bianka hatte. Der war aber dann tatsächlich in dem Fall fehl am Platz. Piepi spielte erstmal nicht das random Spiel per Metronom und ging lieber auf Duplexhieb, was pro Schlag ganze 1 KP Damage auf Lorblatt machte, welches mittlerweile den Namen Garnidelia trug. Als die Kuh dann reinkam, ging ich in Geovanni, welcher zwar direkt betört wurde und dann straight für 5 Runden hintereinander starr vor Liebe war, aber die Stampfer die in der Zwischenzeit kamen, machten nicht mal einen Trank nötig. Intensität 7 brachte Miltank dann in den gelben Bereich, es folgte ein Flinch und nochmal die Liebesstarre und eine weitere Intensität (9) beendete den Kampf.

Den am Ende dann doch sehr einfachen Kampf dank dem immer beliebter werdenden runden Steins geschafft, ging es nach Teak City, wo mir 2 Sachen am wichtigsten waren. Mogelbaum auf dem Weg wurde geplättet, da ich es zwar auch cool finde (war auch in einem der letzten Runs, glaube sogar zusammen im Forstellka-Run dabei) aber mein Steinspokémon halt schon habe. Erstmal ging es ins Pokécenter, wo ich Bills Gelabere triggerte, wodurch ich mir Teampokémon Nr. 4 abholen konnte. Danach ging es von Teak City aus nach rechts Richtung Mahagonia City, um den Angler zu plätten, der mir hoffentlich bald den Wasserstein für Teampokémon Nr. 5 angeln wird.

Das abgehakt, ging es wieder nach Dukatia City zurück um mir Bills Evoli abzuholen. Dieses sollte ein Psiana werden, also resettete ich ein wenig um entweder primär Mäßig oder sekundär Scheu zu bekommen. Ein wenig über 10 Versuche dauerte es dann für Scheu und so nahm ich es dann auf, Spitzname PSY. Nun begann eine nervige Arbeit es die nötige Zuneigung für die Entwicklung zu geben, was ich dann auch direkt anging, da es auch Level 15 schon seine erstmal einzige STAB-Attacke mit Konfusion lernen sollte. Das zog sich wirklich lange hin und ich fuhr Dukatia City auf und ab und besiegte zwischendurch ein paar wilde Pokémon ehe es dann Level 11 soweit war und ich an der Stelle auch Pause machte.

So schaut mein Team nun aus:


Pokemon Spitzname f/m Wesen Fähigkeit Level Moves Tode
Garnidelia .:male: Pfiffig Notdünger 25 Rasierblatt Giftpuder Synthese Zauberblatt 0 Tode
Nociel .:female: Locker Insomnia 24 Hyperstrahl Schnabel Konfusion Hypnose 0 Tode
Geovanni .:male: Hart Robustheit 25 Steinwurf Intensität Zertrümmerer Steinpolitur 0 Tode
PSY .:male: Scheu Synchro 11 Hyperstrahl Tackle Rechte Hand Sandwirbel 0 Tode





Nächster Schritt wird dann das Abgrasen aller Trainer sein und dann werden es PSY und Nociel hoffentlich alleine gegen Jens schaffen.
-0
+2

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste