Wettbewerbe, Aktionen und andere Community-Spiele.

Re: Let's Play Together #3 - H...

#1321854 von Kokowei
09.02.2020, 14:48
Teil 1
Teil 2
Teil 3
Teil 4
Teil 5 (Pokemon-Liga)
Teil 6

Eines Abends an der Theke sitzend, wurde Koko von einer feierwütigen Horde überrascht. Jeder von ihnen zeigte bei einer Bestellung dem Barkeeper eine Ausweiskarte vor. Auf seine Frage hin wurde Koko erklärt, dass es sich hierbei um eine Roundabout-Kneipen-Tour-Gruppe handelt, die alle Städte in Kanto der Reihe nach abklappern und dort Freigetränke in Bars und Clubs erhalten. Da musste Koko nicht lange überlegen und kaufte sich einen solchen Ausweis, nachdem er einige Besitztümer verkaufen musste.
Der Gruppe angeschlossen reiste Koko nun nichtmehr alleine durch Kanto sondern in stetiger Begleitung von besoffenen Gleichgesinnten.


Das Ziel nicht aus den Augen lassen, sagte ich mir bei jedem Shot, den wir tranken. Außerdem ließ Jasmin mich sowieso nicht in Ruhe und schrieb mir alle 2-3h, dass ich ein Glas Wasser trinken und an meine Orden denken soll.
Aber ich beschwer mich mal nicht, was besseres hätte mir schließlich nicht passieren können.

So zogen Koko und die Roundaboutgruppe durch die Städte und nahmen alle Kneipen und Bars auseinander. Stets am letzten Tag des Aufenthaltes überwand sich Koko den Arenaleiter herauszufordern. Da die Arenaleiter vermutlich noch weniger können als Team Nichtsnutz - danke dass du mir sogar in Kanto auf den Sack gehst Eugen - war das für Kokos Dreamteam kein Problem.

Die einzige Hürde ergab sich in Azuria City. Denn hier war kompletter Stromausfall gegen 23 Uhr. Dementsprechend gab es keine weiteren Runden mehr für die Suffköpfe. Nachdem wir uns alle gemeinsam um das Kraftwerkproblem kümmerten, schmiss sich einer der Gruppe an Misty ran.
Jedoch roch man seine Alkfahne von Bills Haus bis runter nach Orania City, weswegen Misty in die Arena zurückeilte, um dort eine kompromisslose Niederlage einzuheimsen.
In der Strandbar der Seeschauminsel geierte Pyro dann noch rum, wurde von meiner Gruppe aber einfach ins Meer geschmissen beim Stagediving und somit konnte ich den 7. Orden einfach aus seinem Rucksack klauen.

Easy Money.
Nun machen wir uns auf den Weg nach Vertania City, wo der beste Club Kantos stehen soll.

Pokémon Name m/w Wesen Fähigkeit Level Attacken Tode
Mercedes - Zart Innere Kraft 71 Surfer Eisstrahl Psychokinese Donnerblitz 0
Nagini m Mutig Steinhaupt 74 Steinkante Schaufler Knirscher Eisenschweif 0


Pokémon Name m/w Wesen Fähigkeit Level Attacken Tode
Krokowei m Hart Sturzbach 40 Eiszahn Knirscher Kaskade Drachenklaue 1
Kokozwei w Locker Chlorophyll 31 Eierbombe Hypnose Reflektor Egelsamen 1
HE-Granate m Locker Robustheit 38 Käferbiss - Explosion Gegenstoß 1
Krakowei w Hastig Saugnapf 40 Flammenwurf Psystrahl Aurorastrahl Surfer 1
Katakan m Robust Konzentrator 48 Fliegen Giftzahn Kehrtwende Ruheort 1
Quokka w Hart Frühwecker 47 Ableithieb Wutanfall Irrschlag Tiefschlag 1
Zippo m Solo Flammkörper 45 Feuerschlag Flammenwurf Rauchwolke Finte 1
Bijou w Hart Giftdorn 47 Erdbeben Bodyslam Dunkelklaue Lawine 1

VM-Servi
Pokémon Name Attacken
Schere Blitz Zerschneider - -
Koi Surfer Kaskade Stärke Whirlpool
Bauz Fliegen - - -
-0
+3

Werbung

Registriere dich kostenlos und beteilige dich aktiv in diesem Forum, um diese Werbung auszublenden.

Re: Let's Play Together #3 - H...

#1321860 von Shiny Raito
09.02.2020, 18:00
Das LPT neigt sich nun langsam dem Ende zu und so schauen wir nun gewohnt gemeinsam auf das was die Woche der vorletzten Wochenziels gebracht hat.

12 Teilnehmer waren noch im Rennen von denen 6 das Kanto-Wochenziel und einer den Abschluss mit Siegfried nachgeholt hat und ein anderer Teilnehmer leider bei dem Versuch Game Over gegangen ist. Nun geht es in den Abschluss des LPTs und das Bezwingen von Blau und Rot. Optional darf noch der zweite Run durch die erschwerte Liga gemacht werden, dieser ist aber rein optional. Für den Abschluss des Kampfes gegen Rot sind nun 2 Wochen Zeit. Spätestens am 23.02 wird das LPT enden.

Nun schauen wir gemeinsam an, was sich so bei den Pokémon der verschiedenen Playthroughs getan hat.


Aktive Teampokémon:

2
1
2
2
2
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
2
1
3
1
1
1
1
1
1
1
2
1
1






Friedhof:

1 1 3
3
2 3
1
1
1
4
2 1
1
1
1
1
3
2
2
1
1
2 1
1
2
1
1
2
1
1
1 1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1



LPT Hall of Fame

Besipeitl:








Chewbacca:






Fenokra


Lvci3:



maki roll:








Yoshi Gamer:






Das Feld der aktiven Teilnehmer ist sichtlich kleiner geworden. Neu ins Team genommen wurde quasi gar nichts, da die Teams stehen und neue Aufnahmen viel Zeit des Levelns mit sich ziehen würden. Erwähnenswert ist hier, dass die Pokémon der noch aktiven Teilnehmer, die das Wochenziel noch nicht erreicht haben stets nicht in der Statistik zu finden sind. Es sind also noch mehr Pokémon unterwegs, die den Einzug in die finale Hall of Fame finden können. In diese hat es diese Woche mit dem Impergator von Fenokra nur ein weiteres Pokémon geschafft. Der Shiny Counter für das LPT (abgesehen von den Garados) liegt durch den Fund von KleinKokunas Digda nun bei stolzen 5. 3 Starter wurden sich hinresettet und 2 random Shinies gab es innerhalb der Story mit Porenta von maki roll und dem erwähnten Digda.

Da Kanto sehr simpel und leicht ist, gab es keinerlei Tode zu vermelden, die durch dortige Arenaleiter verursacht wurden. Die einzigen Tode gab es neben Levelunfällen tatsächlich wieder nur aus der Pokéliga zu vermelden. Zum einen durch die beiden Nachzügler und dann durch 2 Teilnehmer während des Levelns in der Pokéliga. Der Todescounter hat nun die 100 geknackt und befindet sich nun bei 118. Der LPT-Friedhof beherbergt nun 62 gefallene Pokémon. Weiterhein mit einer weißen Weste ist YoRHa mit keinem einzigen Tod.

Das große Aufleveln folgt nun für das Bezwingen von Rot, aber einige haben ihre Levelei bereits begonnen. So stieg es in einigen Teams rasant an was das Level betraft. Der Durchschnitt ging von Ende 40 auf 61,39 was die aktiven Pokémon und 56,28 wenn wir alle noch lebendigen Pokémon einbeziehen. Erwähnenswert ist hier auch wieder YoRHa, dessen Durchschnittslevel mit 43,28 sogar unter dem Schnitt der Vorwoche liegt. Den Vogel in Sachen Leveln hat mal wieder KleinKokuna abgeschossen, der mit seinem Ledyba mit Level 88 und seinem Girafarig mit 78 die beiden höchsten Pokémon Level stellt, die weit über dem Durchschnitt liegen. Dahinter folgt das Dream Duo von Kokowei mit Stahlos 74 und Starmie 71.

Nun wünsche ich allein Teilnehmern viel Spaß und vor allem Erfolg mit den finalen Kämpfen des LPT und bin gespannt auf die Ergebnisse, die dann nach und nach eintrudeln werden.
-0
+1

Re: Let's Play Together #3 - H...

#1321861 von YoRHa
09.02.2020, 18:20
Nachdem Blau besiegt wurde begab ich mich in die Liga, um etwas für Rot zu leveln, da ich dachte, die Liga würde erst nach Rot schwerer werden. Als Willi dann sein Bronzong in den Kampf schickte, habe ich gemerkt, dass dem nicht so ist. Hat dann aber irgendwie mit dem uwu+Garados Duo geklappt, obwohl beide knapp 20 Level unter den Pokémon des Champs waren. Ich habe mir dann überlegt, Geowaz etwas zu leveln für das Pikachu von Rot und habe die Liga ein zweites Mal absolviert. Dann ging es Richtung Silberberg zu Rot, welcher der finale Gegner des LPTs war.

Ich habe gegen Pikachu mit Garados gestartet, um Pikachus Angriff mit Bedroher zu senken und bin dann ich Geowaz gegangen, um die Elektro Attacke abzufangen. Da ich wusste, dass darauf der Eisenschweif kam, bin ich wieder in Garados gegangen und daraufhin wieder in Geowaz. Und das ganze dann zur Sicherheit noch drei Mal, damit Geowaz den Eisenschweif tanken kann. Mit Erdbeben nahm Geowaz das Pikachu dann raus, woraufhin Rot sein Turtok in den Kampf schickte. Ich ging auf Garados, habe gewartet bis die AP von Blizzard zu neige gingen und bin dann auf uwu gegangen. Turtok wurde besamt, eingeschläfert und angeblitzt, womit die Bedingungen für einen Garados Setup erfüllt waren. Es ging also wieder in Garados und nach 6 Drachentänzen konnte Garados Rots Team problemlos besiegen.


:male: - Level 39 - Scheu - 0 Tode
:female: - Level 40 - Sacht - 0 Tode
uwu :female: - Level 63 - Kühn - 0 Tode
:male: Level 42 - Mäßig - 0 Tode
:female: - Level 47 - Hart - 0 Tode
:male: - Level 69 - Hart - 0 Tode


:female: - Level 37 - Mäßig - 0 Tode (Auf der Box)


Das LPT hat auf jeden Fall Spaß gemacht. HGSS sind meine Lieblingseditionen und das hat das LPT auch noch mal bestätigt. Mein MVP war ganz klar uwu, welches so gut wie immer seine Aufgabe tadellos erfüllt hat. Es war auch einfach cool, ein Papungha in so einer Challenge zu benutzen und zu sehen, dass solche "Trash" Pokémon sehr nützlich sein können, wenn die Bedingungen stimmen. Natürlich muss man auch Garados erwähnen, welches das unbezwingbare Duo mit uwu gebildet hat. Danke an Raito für das Leiten, die immer interessanten Statistiken und die ausführlichen Berichte der anderen Teilnehmern. Bis zum nächsten LPT.
-0
+2

Re: Let's Play Together #3 - H...

#1321864 von Yusel
09.02.2020, 21:07
Die Zeit war gekommen: Der Aufstieg Team Rockets unter meiner Leitung! Nachdem ich ja bereits einige Rowdies in Kanto startklar gemacht hatte, ging es zuerst daran, leise und unauffällig das ehemalige Geheimversteck von Giovanni unter meine Kontrolle zu bringen. Zunächst habe ich mit meiner Yeet-Übermacht alle diese Arena-Parasiten weggeyeetet, die meinten, sie dürften diese heiligen Hallen für ihr Training missbrauchen. Und dann stand ich vor dem Mann, der sich nun Arenaleiter von Vertania City schimpft: Blau. Klar war, dass Blau diese Arena nie wieder verlassen dürfte. Auch klar war, dass ich zunächst sein Team beseitigen müsste, das leveltechnisch gar nicht so sehr hinter meinem her hinkt. In meinem Leichtsinn ließ ich mich ablenken, und verlor dadurch leider mein Yayeetel, das einen weiteren, sinnlosen Tod einstecken musste. Jedoch konnte der Rest meines Teams diese Wut um den Verlust nutzen, um Blaus Team nicht nur zu besiegen, nein, gar zu eliminieren. Blau stand nun vor einem Scherbenhaufen, und durfte sich auf ungemütliche Jahre in der Zelle im geheimen Keller einstellen. Ich ließ Yayeetel zurück, um den Keller zu bewachen und sich am Fleisch der gefallenen Pokémon zu ergötzen.

Als ich dann endlich Giovannis altes Geheimbüro betrat, wurde mir ganz warm ums Herz. Dieser alte Mann hatte bei der technischen Ausstattung echt nicht gespart. Und der Tresor, der für Snomnom kein Hindernis darstellte, offenbarte ein Vermögen, das mir helfen würde, Team Rocket wieder zu neuem Glanz zu verhelfen. Während ich darüber tagträumte, worin ich als erstes investieren würde, kam ein kleines Kramurx daher gelaufen, das mich verdutzt ankrähte. Ich verliebte mich sofort und fing das kleine Kramurx, um mein Team wieder zu vervollständigen, und taufte es auf den Namen Kramer. Kramer wird über all euch Sünder herabregnen.

"Rot, Rot, Rot", krächzte Kramer aber immer wieder, und da war mir klar, dass ich diesen einen Widersacher noch beseitigen müsste. Professor Eich gab mir den Tipp, dass ich mal den Silberberg besuchen sollte, und da niemand von Rots Aufenthaltsort bescheid wusste, musste er ja dort sein. Die VM Kraxler, die er mir schenkte, nutze ich sogleich, um in der Azuria-Höhle einen Finsterstein für Kramer zu finden, und Giovannis misslungenes Experiment, Mewtu, zu fangen. Wenn Team Rocket an der Macht ist, brauche ich eben starke Verbündete. Rot sollte ich auf keinen Fall unterschätzen, deswegen wird noch eine Weile trainiert, bis ich mir sicher bin, dass ich ihn bezwingen kann.


Am Fuße des Silberbergs, 16 Orden.

Pokemon Spitzname f/m Wesen Fähigkeit Level Moves Tode
ChikoYEETa :male: Ernst Notdünger 60 Blättertanz Zauberblatt Kraxler Zerschneider 1 Tod
yee...eeet :male: Naiv Tempomacher 61 Surfer Flammenwurf Psychokinese Eisstrahl 1 Tod
OneYeetMan :male: Ruhig Hexaplaga 60 Vielender Aero-Ass Nahkampf Dunkelklaue 1 Tod
Yeeffel :male: Mild Techniker 61 Zuflucht Doppelschlag Schaufler Schockwelle 0 Tode
Snomnom :female: Froh Sandschleier 62 Kreuzschere Gifthieb Erdbeben Schwerttanz 0 Tode
Kramer :female: Sacht Insomnia 40 Fliegen Flügelschlag Verfolgung Nachtnebel 0 Tode
Bild Yayeetel :male: Locker Schneemantel 60 Eissplitter Blizzard Erdbeben Antik-Kraft 2 Tode
Bild MagYeeta :male: Sanft Flammkörper 32 Glut Gähner Zertrümmerer Steinwurf 2 Tode
-0
+3

Re: Let's Play Together #3 - H...

#1321870 von Shiny Raito
10.02.2020, 10:37
Habe die Tage wie erwähnt genutzt um die Liga zum Leveln zu nutzen und habe die dann täglich 3x gemacht. Kapoera den Wahlschal gegen Melanie zu geben, war auch der sinnvolle Move um diesen Kampf auch ungefährlich zum Leveln nutzen zu können. Das ergab dann schon gute Levelfortschritte, aber es war noch nicht genug für die finalen Kämpfe. Dennoch gab ich die Liga-Levelung dann auch gestern auf, um weiterzumachen. Blaus Arena war mit Pokémon von um die Mitte 60 natürlich kein Thema. Blau selber wiederum überraschenderweise schon. Sein Kokowei nicht, das war ein 1HKO-Opfer von Nociel () per Luftschnitt mit Wahlglas. Rizeros dann schon eher, da das mit seinem Movepool auch alles irgendwie gut treffen konnte. Trotz des starken Vielender, ging ich in Zora (), welches trotz Level 70 und des gewaltigen KP-Wertes vom nachfolgenden Vielender rund die Hälfte der KP lassen musste. Aber dementsprechend flog das Rizeros dann auch aus dem Ring per Konter. Das Machomei war dann auch kein Thema mit Konter zu erlegen. Die Überreste tun Zora auch sichtlich gut. Arkani war durch Flammenblitz etwas gut im Damagen, aber das sollte sich dann auch selbst auskontern, hatte aber Spaß am Brüller. Nachdem er ein paar Mal hin und her gebrüllert hat, erlag er aber dann auch an seiner eigenen verdoppelten Attacke. Nun wurde es aber gefährlich, denn es folgte sein Garados. Mit dem habe ich eh schon so meine Probleme, weshalb ich froh war, dass Zora das von Siegfried immer gut handeln konnte. Aber das blaue Garados hatte halt Drachentanz und da mir die Option fehlt ihn in eine Angriffsattacke per Zugabe zu locken, wäre es mit Zora dagegen sich auf gut Glück zu verlassen und sonst einfach ihm den gratis Sweep durch mein Team zu gewähren, wenn er in Tanzlaune ist. Dementsprechend wechselte ich in Cloydia (), welche die Attacken selbst nach ein paar DD tanken sollte und mit Eisspeer und Eissplitter das Garados auch durch die Levelunterschiede legen sollte. Das ging auch soweit auf, jedoch war Blau in absoluter Tranklaune und healte sein Garados dann auch durch unglückliche Treffer in den roten Bereich 3x auf. So kam er dann auch insgesamt zu 4 Drachentänzen und crittete auch zwischendurch 2x hintereinander. Bevor er dann aber zum Kill ansetzen konnte, beendete ein Eissplitter diesen Kampf aber dann ohne Verluste, aber das hat mir wieder aufgezeigt, wie sehr mein Team suckt, wenn es um Garados mit einer Eisattacke geht. Immerhin war ich hier schon über 10 Level drüber gewesen und hätte trotzdem was verlieren können bzw. halt sogar wenn alles blöd läuft ganz baden gehen können. Da Siegfried ein Garados mit 16 Leveln höher hat, werde ich da nicht ohne weiteres in die Liga gehen. Ich denke mein Team würde die Top 4 recht gut bewältigen können, aber gegen Siegfried sehe ich da echt schwarz und das nicht nur wegen dem Garados.

Nachdem ich Blau besiegt hatte, achja Tauboss wurde noch von Geovanni () nach dem splittern von Garados gesteinigt, holte ich mir erstmal vom Prof Kraxler und kraxelte ein wenig durch die Region, nur um viel zu späte Entwicklungs-Items aufzusammeln und einige Schutz neben der Zeit zu vergeuden. Dann begab ich mich noch zum Kraftwerk, um mir dort Zapdos zu fangen. Ich wollte erstmal nur schauen, ob es womöglich Level 60 oder so ist, da es ja jetzt erst möglich ist zu fangen. Aber wie ich es erwartet hatte, war es wie sein eisiger Bruder nur auf 50. Der Kampf gegen Blaus Garados hat mich jedenfalls aufhorchen lassen und da hatte ich mir überlegt, ob ich Zapdos reinnehme. Klar, das hat auch wieder eine Eisschwäche, aber sollte einen Eiszahn tanken und es direkt 1HKOen mit einer Elektroattacke. Wahlschal oder Anti-Eis-Beere würden da schon helfen. Jedoch bin ich mir da noch nicht sicher, ob ich mir das Gelevel für ein 50er Pokémon antun will, nur damit ich ein Pokémon von Siegfried besser besiegen kann. Das muss ich mir noch überlegen, da es eben ein Zeitaufwand ist, wenn auch Zapdos eine sehr hilfreiche und um Längen bessere Alternative zu meiner trotzdem verlässlichen Eule darstellt. Jedenfalls resettete ich wo ich schon mal vor Zapdos stand ein paar Mal bis ein vernünftiges Wesen heraussprang und mit Kühn war ich dann auch zufrieden, vor allem halt in Anbetracht den womöglich aufgetanzten Eiszahn von Garados besser einstecken zu können. Ich denke ich werde das aber aufnehmen und Aufleveln, da ich so evtl. auch die Liga zum Leveln nutzen kann, wenn ich Zapdos in der Hinterhand habe. Gibt mir auch einfach ein besseres Gefühl.

Nachdem ich Zapdos erstmal auf die Box gelegt habe, begab ich mich noch zum Silberberg. Rot war natürlich noch eine Nr. zu hoch für mein Team, aber ich wollte schon mal den Silberberg clearen und dabei dort auch ein wenig bei wilden Pokémon Leveln. Die brauche ich halt sowieso für Liga und für Rot. Lavados sah ich auch auf dem Weg und das wäre auch cool gewesen, aber kommt auch wie Zapdos einfach zu spät und hilft mir halt gerade in Anbetracht meiner Garadosphobie absolut nicht weiter. Items wurden alle aufgesammelt und noch ein paar Donphan und Golbat geprügelt und dann legte ich erstmal wieder eine Pause ein. Mein Team schaut nun so aus:

Pokemon Spitzname f/m Wesen Fähigkeit Level Moves Tode Kills
Garnidelia .:male: Pfiffig Notdünger 57 Rasierblatt Giftpuder Synthese Lichtschild 1 Tod
Nociel .:female: Locker Insomnia 66 Hyperstrahl Fliegen Luftschnitt Ruheort 1 Tod
Geovanni .:male: Hart Robustheit 69 Steinkante Erdbeben Kraxler Steinpolitur 0 Tode
PSY .:male: Scheu Synchro 66 Psychokinese Psystrahl Spukball Zerschneider 1 Tod
Cloydia .:female: Pfiffig Wertelink 66 Eisspeer Surfer Dornkanone Eissplitter 0 Tode
Magnezero Scheu Robustheit 31 Ladestrahl Donnerschock Ultraschall Donnerwelle 2 Tode
Zora .:male: Locker Wegsperre 71 Konter Spiegelcape Abgangsbund Bodyguard 0 Tode 44
Al Kapone .:male: Hart Bedroher 66 Nahkampf Erdbeben Mogelhieb Zetrümmerer 0 Tode


Die Kill-Statistik bei Zora explodierte sehr, da es in jedem Ligarun zum Leveln mindestens das Garados von Siegfried erlegte. Nach ein paar Malen, konnte er auch Aerodactyl und später sogar Glurak erlegen, was dann dazu führt, dass es nun so viele Kills hat. In einem Run hatte ich ihm sogar zugetraut sich um das Bossdragon zu kümmern und trotz Paralyse ging das auch samt dem Folge-Dragoran drauf. Gut, es wurde halt auch durch das Tragen des EP-Teiler stets tankiger und war halt auch dann schon sehr overleveled. Also ist der Erfolg doch nicht so hoch zu bewerten. Aber hat mir dann trotzdem gut gefallen, dass der gute Zora auch mal selber etwas für seine EP getan hat, anstatt stets die EP der anderen zu schmarotzen. In Blaus Arena konnte er sich dann ja auch noch um das halbe Team von Blau und davor noch um ein durch die große Auswahl an verschiedenen gefährlichen Moves scarriges Zungenmonster kümmern. So schaut das nun aus was Zoras Opfer betrifft:

Stahlos Jasmin
Dragonir Ass-Trainer
Psiana Kimono-Girls
Garados Siegfried (18x)
Aerodactyl Siegfried (12x)
Glurak Siegfried (5x)
Dragoran Siegfried Wutanfall
Dragoran Siegfried Donner
Schlurplek Ass-Trainer 16. Arena
Rizeros Blau
Machomei Blau
Arkani Blau

Garnidelia wurde jetzt leider doch geboxt bzw. pensioniert, was sogar wirklich zutrifft, wenn ich auch damit meine, dass es weiterhin in der Pension ist. Das Leveln zieht sich wirklich und ich seh in Meganie leider einfach nicht die Hilfe in den finalen Kämpfen. Jedes Pokémon, wogegen der Pflanzentyp mal helfen könnte, hat dann auch die Eisattacke oder kann sich setuppen. Daher wird es wohl das Comeback meines Starters wohl nicht mehr geben. Eher hole ich dann halt den Elektrovogel ins Team. Schade ist es, aber dann doch irgendwo unvermeidlich, wenn ich mir mein übriges Team ansehe und das, was mir Meganie bringt. Screens zu legen ist zwar ganz nett, aber da ich keine Setup-Option außer X-Items habe, die ich aber soweit es geht meiden möchte, bringt das auch nicht den großen Effekt mit sich. Zumindest auch nicht dafür, dass Meganie sonst halt nichts macht.

Die Woche werde ich nun noch nutzen, um wie letzte Woche Tag für Tag ein wenig zu leveln. Für die Liga peile ich einen 70er Durchschnitt an, was für die Top 4 zu hoch ist, aber für Siegfried denke ich vernünftig. Dafür hat der doch einige echt angsteinflößende Pokémon mit gefährlichen Movesets. Sein Boss ist ja auch mit 75 definitiv nicht zu unterschätzen. Für Rot weiß ich noch nicht wo die Reise hingehen wird. Overleveln will ich aus Zeitgründen und Aufwand schon nicht und der Kampf soll am besten auch eine letzte Challenge sein. Andersherum will ich da aber auch nicht untergehen. Aber erstmal schauen, wie sich mein Team in der Liga schlagen wird und ob das ein Modell zum Leveln abgeben könnte oder ob es dann Überlebende einsammeln und Wunden lecken sein wird.
-0
+2

Re: Let's Play Together #3 - H...

#1321880 von Plipi
11.02.2020, 19:35
Tut mir leid, dass das so lange gedauert hat bei mir - aber hier finally mein kurzer Bericht, ist ja nicht viel passiert in Kanto, mitm Rad durchfahren halt...
Zuerst war Sabrina in Saffronia City dran, Specs Shadow Ball Psiana hat das geregelt.
Zweites Opfer von Psiana war dann Janina in Fuchsania: Specs Psystrahl.
Nummer 3 war die gute Erika, ein Opfer von Ampelleuchte Amphi und Specs Psiana kombiniert mit Drachentanz Garados
Zwischen Azuria City und dem Kraftwerk dann n kleines Problemchen: ich will Meganie leveln, wechsel es also auf n Georok ein, und joa, das ist explodiert und mein Meganie ist tot. Bye bye, Delilah. Rip.
Misty dann wieder ein One-shot-Opfer von Ladungsstoß Amphi und der sechste im Bunde, Rocko, wurde dann von HP Grass Psiana auseinandergenommen - und der Abschluss war dann Pyro, der Garados nicht entgegenzusetzen hatte.
Ersatz für Meganie hab ich noch keinen, schau da mal - hier noch mein Team-Update:
- Ampharos, OG Wooloo, m, stilles Wesen: Level 53, Tode: 1
- Skaraborn, McFly, m, 44, kauziges Wesen: Level 51, Tode: 1
- Vulnona, Mayushi, w, forsches Wesen: Level 46, Tode: 1
- Psiana, Louise, m, naives Wesen: Level 60, Tode: 0
- Garados, Gudrun, w, frohes Wesen: Level 53, Tode: 1
&rip Meganie

Als nächstes steht dann Blau und das Training für Rot an - hoffentlich schaff ich das dann wieder im Plan :D
-0
+2

Re: Let's Play Together #3 - H...

#1321902 von Shiny Raito
13.02.2020, 10:56
Das LPT ist fast geschafft, jedenfalls habe ich nun die letzte Hürde vor Rot genommen und bin in die Liga marschiert. Zuvor ging es Stück für Stück und in langsamen Schritten Richtung dem Levelziel was ich anpeilte und nachdem ich es im letzten Beitrag angedeutet hatte, habe ich mit Zapdos nun auch mein letztes Teammitglied aufgenommen und auch mühsam hochgelevelt. Mein Team stand dann für die Liga:

Pokemon Spitzname f/m Wesen Fähigkeit Level Moves Tode
Geovanni .:male: Hart Robustheit 70 Steinkante Erdbeben Stärke Steinpolitur 0 Tode
PSY .:male: Scheu Synchro 70 Psychokinese Psystrahl Spukball Reflektor 1 Tod
Cloydia .:female: Pfiffig Wertelink 70 Eisspeer Surfer Dornkanone Eissplitter 0 Tode
Zora .:male: Locker Wegsperre 71 Konter Spiegelcape Abgangsbund Bodyguard 0 Tode
Al Kapone .:male: Hart Bedroher 70 Nahkampf Erdbeben Mogelhieb Zertrümmerer 0 Tode
ZipDoc Kühn Erzwinger 70 Ladungsstoß Kehrtwende Ruheort Antik-Kraft 0 Tode


Nociel () und Garnidelia () wurden nun leider beide pensioniert. Dass sie sich in der Pension befinden, heißt aber auch, dass sie im Notfall noch mit möglichen Extraleveln da wären, sollten sie gebraucht werden. Zapdos outclassed Noctuh natürlich auf allen Ebenen, außer der spezielle Flug-STAB fehlt, aber das kann man verkraften. Vor allem die Kehrtwende gefällt mir sehr in Kombination mit Woingenau. Ansonsten war die Hauptaufgabe des ZipDoc klar und zwar das Garados von Siegfried erlegen. Mit dem Team in dem Level und vor allem auch wegen ZipDoc hatte ich auch ein gutes Gefühl als ich dann in die Liga ging, hatte nur etwas Angst vor Siegfried und seinen möglichen Gefahren (Knakrack mit Schwerttanz und Garados mit Drachentanz). Für dei Top 4 sollten die Level etwas too much sein, weshalb ich erst auch andachte dass Anfang bis Mitte 60 langen würde. Aber das schien mir dann mit Siegfrieds 68-75er Leveln etwas zu waghalsig. Zumal dann eben auch eine seiner beiden Gefahrenquellen durch das Team gehen kann. Die Level werde ich eh für Rot brauchen, also war es dann der 70er Schnitt.

Willi: Anders als im ersten Lauf war es kein PSY () Sweep, da Willi mit Bronzong startete, was in der Gen leider noch keine Geistschwäche hat. Da ich aber den Hitzeschutz als Fähgkeit bei der Recherche erblickte, hatte ich mit Geovanni () und seinem Erdbeben die Antwort. Mit dem Muskelband bewaffnet, ging ich in den Kampf. ZipDoc bekam Seegesang, Zora () behielt die Überreste, PSY das Wahlglas, Al Kapone erstmal nichts und Cloydia () das Ewige Eis.
Bronzong war auch direkt ein 1HKO-Opfer von EQ gewesen. Rossana als nächste zwang mich zum Switch und offenbarte wieder einmal meine Eisanfälligkeit. Habe zwar mit Cloydia eine doppelte Resistenz, aber die tankige Muschel ist leider nur physisch tanky und könnte speziell keine großen Psychics abfangen. Also wechselte ich in den Willi-Schreck PSY. Dieser musste Blizzard einstecken was rund 50% zog. Auf den Angriff zu gehen war da etwas risky, denn killt der nicht, könnte Blizzard das wiederum tun. Aber Levelunterschied und Specs taten ihr übriges und das Thema Rossana war durch. Wahrscheinlich hätte ich hier nun mit PSY wieder den Sweep starten können, aber mit halber Leiste war mir das etwas zu risky dafür dass nun Xatu mit Spukball hineinkam. Ich ging lieber auf ZipDoc, der den Ball hielt und den Ladungsstoß für den Kill setzte. Groink was reinkam sollte trotz Juwelenkraft auch aufgeladen werden, aber nervte mit Konfusstrahl. Auf die Juwelenkraft die folgte, wechselte ich in Geovanni, der dann das Schwein erlegte. Guardevoir kam nun in den Kampf und scarete Geovanni durch Fokusstoß Focus Miss raus, welcher dann auch tatsächlich auf ZipDoc misste. Guardevoir war durch Gedankengut etwas scary, da Ladungsstoß gut 50% zog, aber nach dem Calm Mind die Dame wohl in den Heilungsbereich schießen sollte. Also ging ich auf U-Turn und hoffte auf den Kill. In was ich gehen würde wenn nicht, wusste ich noch nicht aber Zapdos Legi-Status machte sich trotz Angriffs-senkenden Wesen bemerkbar und es setzte den Kill. Lahmus stand nun noch an, gegen das ich gerne mit ZipDoc drinnen geblieben wäre, aber ich war ja nun im Wechsel gefangen. Also durfte Zora den kurzen Gast in dem Kampf geben, damit ich dann in ZipDoc zurückwechseln konnte. Lahmus nervte mit Amnesie zwar herum, aber war dann dennoch schnell per Ladungsstöße down. Erster somit down und ZipDoc hat direkt gezeigt, wie nützlich es ist.

Koga: Wie auch Willi hat Koga aus dem Gesweept werden eines Psychopokémon mit Wahlglas gelernt und startet nun mit einer Antwort und dieses Mal mit Skuntank sogar mit einem Hard Counter. Aber ebenso wie gegen Willi ist auch hier Geovanni die perfekte Antwort. Das Stinktier ist zwar schneller und konnte toxinieren, aber dem EQ konnte es nichts entgegenhalten. Als dann Toxiquak hineinkam, witterte ich die Gelegenheit in PSY zu gehen, um die Kampfattacke zu tanken und dann zu sweepen, wie es Koga wie auch seiner Tochter ja schon gewohnt sind. Als ich sah dass es auch Kreuzschere kann und ich nach dem Switch schon das Kreuz gelesen hatte, bekam ich kurz einen Schreck ehe ich dann sah, dass es Kreuzhieb ist. Also alles nicht so schlimm. Dann war es Business as usual und nach ein paar Psychics war Koga wieder bezwungen.

Bruno: Ein gutes Psycho-Pokémon zu haben ist für diese Liga schon viel Wert. Das macht auch in der Upgrade-Version der Liga viel her. So war auch alles dann das Opfer von PSY, bis auf das Lucario. Bei dem ging ich aufgrund fehlenden Statusmoves in Zora, um es auszukontern. Da machte ich die Rechnung aber nicht mit dem Genie Bruno, der dies durchschaute und versuchte mich mit Konter auszukontern. Das war anfangs noch lustig und dämlich, da ich so gratis durch die Überreste wieder den Damage heilte, den der Eisenschweif beim Switch-In gemacht hatte, aber da er dann nicht aufhörte damit, wurde es nervig. Bevor mir am Ende die AP vor ihm ausgehen, ging ich dann nach 10 Runden auf Bodyguard und ließ ihn Konter leerspamen. Aber dann ging er auf einmal wieder auf Eisenschweif und droppte noch den DEF-Wert. Also dann wieder Konter und nachdem er ein paar Mal misste, killte er sich dann endlich selbst. Was anfangs dämlich aussah, war am Ende halt nicht mal so blöd, denn so hatte er zumindest mit etwas Haxes die Chance gehabt Zora killen zu können. Wie dem auch sei, so war dann auch Bruno wieder down und es ging wie zuvor gegen Melanie ans Eingemachte.

Melanie: Sie war wieder scary, was vor allem wieder am Hundemon lag. Snibunna ist zwar auch nett, aber da habe ich einen sehr guten Counter für. Diesen Konter, also Al Kapone () rüstete ich wie gewohnt mit dem Wahlschal aus, um dann hoffentlich sowohl Snibunna wie auch Hundemon outspeeden zu können. Da sich Melanies beide Gefahren im selben Level befinden, wusste ich dass ich Letzteres outspeeden sollte, wenn ich dies schon bei ersterem tue. Und Snibunna wird halt so oder so mit dem Nahkampf erlegt werden. Al Kapone war auch schneller, was den Kampf dann von Beginn an angenehm gestaltete. Kramshef bohrte seinen Schnabel dann in Geovanni und wurde gesteinkantet, ehe Absol und sogar dann auch Hundemon dasselbe Schicksal nahmen. Absol war merkwürdigerweise langsamer und Hundemon schmiedete nur seine Ränke, ehe es EQued wurde. Kryppuk und Nachtara waren dann für Geovanni und Al Kapone kein Thema und der Kampf ging überraschend einfach vorbei.

Die großen Levelunterschiede machten sich bei den Top 4 schon bemerkbar und haben gerade gegen Melanie den Kampf zu einfach gemacht. Doch jene Level waren ja primär auch für das gewesen, was dann kam und dafür war jedes Level auch sinnvoll.


Siegfried: Siegfrieds Gefahrenquellen waren seine tanzenden Pokémon, also Knakrack und Garados, vor denen ich großen Respekt hatte. Gegen Letzteres bekam ZipDoc den Wahlschal von Al Kapone, damit dieses die Seeschlange nach einem Drachentanz outspeeden sollte. PSY bekam den Fokusgurt für alle Fälle, Geovanni Seegesang aus Nostalgie der alten Siegfriedkämpfe wegen bzw. weil der hier halt wieder sinnvoll ist und Al Kapone falls er denn am Kampf teilnehmen wird das Muskelband.

Zora startete wie gewohnt den Kampf gegen den ehemaligen Champ, auch wenn sein Lead nun Brutalanda statt Garados hieß. Aber ähnlich wie die Seeschlange zuvor hat dieses auch keinen Setup-Move drauf, dafür aber mit Dunkelklaue einen Move der effektiv ist, jedoch nicht flinchen konnte. Das führte zu einem easy Kill per Konter, wenn auch Zora viel Damage kassieren musste. Dass er nun bereits sein Ace herausholt, war etwas scary da ich nicht wusste, ob ich mit den Rest KP, die zwar immer noch sehr hoch waren, den Draco Meteor überstehen sollte, welcher womöglich folgen sollte. Aber andersherum hatte ich auch sonst keinen Switchin dafür, also musste ich darauf setzen. Der Draco kam und die Leiste fiel und fiel und aufgrund der hohen KP dauerte das auch ein wenig, aber im roten Bereich blieb diese dann stehen und das Spiegelcape erlegte zum dritten Mal in diesem Playthrough ein Pokémon und das war nicht nur sehr wichtig, sondern auch sehr stark. Zora war schließlich ein Level unter Brutalanda und 4 unter Dragoran und hat beide Attacken erst effektiv und dann sehr stark mit STAB getankt und die Drachen besiegt. Bin echt stolz und wieder einmal positiv überrascht von Woingenau als Pokémon.

Sein Ace war damit down, aber die beiden gefährlichen Tänzer waren noch auf freiem Fuß und nun kam mit Knakrack der 1. in den Kampf. Aufheilen war keine Option, da ich den gratis Tanz nicht gewähren durfte und das Matchup mit Zora verliere, wenn er tanzen wird. Also bekam Cloydia ihre Ligapremiere in diesem Run. Sie musste ein EQ schlucken, tat das aber aufgrund ihrer Tankyness trotz Monstrosität Knakracks gut. Ich entschied mich dann auf Eissplitter statt Eisspeer zu gehen. Schneller werde ich nicht sein, also lieber schon mal antöten, falls die kommende Attacke Cloydia wiederum töten sollte. EQ täte das höchstens mit Crit, aber Wutanfall war da noch etwas gefährlicher. Und jener Anfall folgte dann auch, ließ Cloydia aber im roten Bereich leben. Ein Crit hier und meine Muschel hätte ein Leben lassen müssen. So aber konnte der 2. Eissplitter dann den 1. Tänzer rausnehmen. Es folgte mit Garados dann direkt der nächste Tänzer, woraufhin ich meine Anti-Waffe mit ZipDoc zückte. Auf den Switch kam der Drachentanz also hoffte ich, dass der Plan mit dem Wahlschal aufging und ich tatsächlich schneller bin. Tat er und als das Garados dann am Ladungsstoß verstarb, war die Erleichterung sehr groß. Nun war der Kampf quasi geschafft und nur noch Altaria und Glurak standen noch auf dem Killzettel. Ersteres kam und da ich mit ZipDoc noch in Ladungsstoß gelockt war, ging ich einfach stumpf weiter darauf. Der paralysierte auch direkt, jedoch wollte Altaria annoyen mit Doppelteam. Abgesang folgte, wodurch ich dann zwischendurch einmal switchte und dann auch wieder zurück zu ZipDoc. In der letzten Runde von Altaria wechselte er dann aus um seinem eigenen Abgesang zu entgehen und ließ somit Glurak an einem Ladungsstoß-Switchin sterben. Ich hätte gern gesehen, wie er dann noch mit seinem letzten Pokémon Abgesang einsetzt, aber das tat er aus verständlichen Gründen dann leider nicht mehr und so konnte ZipDoc den Kampf dann nach ein paar weiteren Stößen beenden.

Insgesamt lief die ganze Liga deutlich entspannter als erwartet, wenn auch alles vor Siegfried absehbar war. Jedoch waren gerade die Level auf Zora und Cloydia für Siegfried essentiell, ansonsten hätten diese in den kritischen Momenten ein Leben lassen müssen und je nachdem wie es gegen die beiden Gefahrenherde weitergegangen wäre eventuell noch mehr. ZipDoc hat sich nahtlos ins Team eingefügt, was nicht die große Überraschung war, aber ohne dieses hätte der Kampf gegen Siegfried katastrophal ausgehen können.

Mein gesamtes Team nach der Liga schaut nun so aus:

Pokemon Spitzname f/m Wesen Fähigkeit Level Moves Tode Kills
Garnidelia .:male: Pfiffig Notdünger 57 Rasierblatt Giftpuder Synthese Lichtschild 1 Tod
Nociel .:female: Locker Insomnia 66 Hyperstrahl Fliegen Luftschnitt Ruheort 1 Tod
Geovanni .:male: Hart Robustheit 71 Steinkante Erdbeben Stärke Steinpolitur 0 Tode
PSY .:male: Scheu Synchro 71 Psychokinese Psystrahl Spukball Reflektor 1 Tod
Cloydia .:female: Pfiffig Wertelink 70 Eisspeer Surfer Dornkanone Eissplitter 0 Tode
Magnezero Scheu Robustheit 31 Ladestrahl Donnerschock Ultraschall Donnerwelle 2 Tode
Zora .:male: Locker Wegsperre 72 Konter Spiegelcape Abgangsbund Bodyguard 0 Tode 47
Al Kapone .:male: Hart Bedroher 70 Nahkampf Erdbeben Mogelhieb Zertrümmerer 0 Tode
ZipDoc Kühn Erzwinger 70 Ladungsstoß Kehrtwende Ruheort Antik-Kraft 0 Tode


Nun steht nur noch der finale Kampf auf dem Plan, den ich mit den Leveln aber noch nicht wage. Ich denke, dass ich mit Mitte 70 einen Versuch starten werde. Wenn dieser schief gehen sollte, habe ich ja noch fast alles mit einem Leben nach. Overleveln möchte ich aus zweierlei Gründen nicht, aber über 10 Level Unterschied zu haben ist schon relativ viel wenn es um den reinen Schlagabtausch ohne Setup geht. Die Liga zum Leveln werde ich wohl nicht nutzen, da mir das bei Siegfried doch dann trotz verlustfreiem Durchlauf etwas zu knapp war und ich dort keine unnötigen Leben lassen möchte. Dann werden stattdessen weiter die wilden Pokémon am Silberberg verfolgt werden. Die Tage wird es dann wohl zum finalen Kampf gehen und dann wird es meinen Abschlussbeitrag als Teilnehmer geben.
-0
+2

Re: Let's Play Together #3 - H...

#1321924 von KleinKokuna
15.02.2020, 17:20
Geschafft! Blau und Rot sind besiegt und das LPT für mich nun zu Ende. Doch der Reihe nach...

Während der Runs durch die Top Vier hat Kokuna~:3 leider ein Leben lassen müssen. Wie das passiert ist, ist beinahe schon 'typisch' für mich: Mit ca. 30 Leveln unterschied dachte ich, Bibor könne Melanies Hundemon mit Duonadel statt Gifthieb besiegen. Hat es freilich nicht und es kam ein Flammenwurf, von dem ich aber überzeugt war, ihn zu überleben. Dann jedoch kam alles zusammen, um für die allgemeine Belustigung zu sorgen :'D.

Der Flammenwurf war ein Volltreffer, der mich aber eigentlich noch mit 6KP hat dastehen lassen. Blöd, dass ausgerechnet in dem Fall ein Burn dazu kommt... Da weiß man echt nicht, ob man lachen oder weinen soll :roll:.

Davon abgesehen trug sich nichts spannendes bei diesem Leveln zu und schlussendlich hatten alle meine Teampokémon ein Level um die 80 rum - außer Miss Apple. Die hab ich eingedenk ihrer 'prächtigen' Stats vorsorglich auf Level 99 Trainiert - also wirklich nur ein wenig mehr :3. (Außerdem will ich meinen Titel als Levelmaster gerne verteidigen!)

Und gestern Früh ging es dann ans Eingemachte: Blau war wegen der hohen Level kein Problem: BAKA! hat sowohl Kokowei, als auch Machomei locker mit einem Doppelschlag besiegt. Bloß sein Arkani konnte dank Bedroher knapp überleben, hat sich aber selbst 'getötet', weil es Flammenblitz einsetzen wollte :p. Jack kümmerte sich dann um Rizeros und Tauboss. Einzig Garados war etwas unheimlich, da es sofort mit DD geboostet hat und der Knirscher kein 2.H.K.O werden würde. Glücklicherweise hat es wirklich ausschließlich geboostet und mit dem Trick, Knirscher, Sufer und dann erst den zweiten Knirscher zu setzen, konnte ich es besiegen, ohne die Heilung zu triggern.

Somit war Blau geschafft und ich machte mich unverzüglich auf zum Silberberg damit ich mich meinem letzten Gegner Rot stellen konnte! Und was soll ich sagen: Bei ihm hab ich mich keineswegs überlevelt gefühlt :tja:.

Der Anfang des Kampfes verlief ja noch wie geplant: Miss Apple nahm sein Pikachu mit Käfergebrumm raus und bei Glurak wechselte ich zu Jack. Da merkte ich dann schon erstmals, dass ich aufpassen muss bei diesem Kampf, da Flammenblitz und Luftschnitt meinem Impergator ca. 2/3 seiner KP abzogen. Zum Glück kam kein Flinch und Rots zweites Poki wurde durch Kaskade besiegt. Wie erwartet betrat nun Bisaflor das Feld und ich tauschte zu Kokuna~:3. An der Stelle ärgere ich mich, dass ich vergessen habe, ihm davor Schwerttanz beizubringen, denn der Gifthieb wäre nur wegen des Hagels ein 3HKO geworden. Zudem machte die Matschbombe mehr Schaden als gedacht, weshalb ich Bibor - nachdem ich Jack wieder geheilt habe derweil - nach einmal gegenheilen und Angreifen besser gegen Miss Apple getauscht habe. Hierzahlte sich der hohe, spezielle Bulk auch mal aus, denn Ledian konnte die Matschbombe ohne Resistenz beinahe besser tanken, als Bibor. (Möglich, dass der Level ein klein wenig zu beigetragen hat, doch wirklich nur ein wenig.)

Trotzdem musste sich Miss Apple ordentlich anstrengen, um Bisaflor auch kleinzukriegen, weshalb sie nach diesem Kampf mit gerade mal 20 KP dastand. Lapras betrat nun das Feld und ich switchte zu Janus und malte mir einen leichten Wahlglas-Donnerblitz-Sieg aus. War leider nur ein Traum: Der Blizzard, den er beim Einwechseln einstecken musste, zog mehr als die Hälfte ab und als ich feststellen durfte, dass Janus' Donnerblitz auch nur so in etwa viel Schaden machte, wusste ich, dass Girafarig hier seinen endgültigen Tod stirbt.

BAKA! kam rein, aber selbst ein Techniker- Zetrümmerer reichte nicht aus, weshalb meine Affendame auch noch einen Blizzard fressen musste. Meine Güte, nie hätte ich gedacht, dass Lapras so verflucht bulky sein kann xD. Zwei Doppelschläge rangen es dann aber doch noch nieder und bei Turtok opferte ich BAKA! bewusst, damit Darius sicher reinkommen konnte. Also ein letztes Mal in diesem LPT guten Schaden mit Doppelschlag machen und den Heldentod sterben :p. Noctuh konnte zwar seinen Gegner nicht ganz mit einem Luftschnitt besiegen, jedoch soweit schwächen, dass der Hagel den Rest erledigte. Btw zahlte sich hier schon wieder ein guter spezieller Bulk aus, da Darius den Blizzard immerhin 1/3 seiner KP überlebte.

Blieb folglich nur noch Rots letztes Pokémon: Relaxo! Und vor dem hatte ich schon ziemlich Angst, seit sein wilder Cousin so mit Gigastoß Adrian auf den Friedhof befördert und selbst Jack merklich Schaden zugefügt hat...

Hier widerholte ich das Heldentod-Spiel nochmals. Darius sollte mit Fliegen noch etwas Schaden drücken und zugleich für zwei Runden Hageldamage sorgen. Leider verfehlte der Angriff und Noctuh wurde mit einem Blizzard ebenfalls endgültig 'getötet'. (Aber... WTF?! Warum kann Rots Relaxo Blizzard :huh:?) Wie dem auch sei: Nun kam es zu dem denkwürdigen Augenblick, indem Jack als mein erstes Pokémon seinen letzten Kampf bestritt...

Und ja: Nach zweimal Kaskade - und auch wegen des Hagels - wurde Relaxo in seine nicht existenten Knie gezwungen und somit Rot besiegt und das Let's Play erfolgreich abgeschlossen :lol:!

Dass Rot so heftig sein würde, hätte ich gar nicht so erwartet... Naja, muss ich halt beim nächsten Mal noch MEHR leveln xD.

Davon abgesehen fand ich auch dieses LPT wieder total spaßig - allein schon, wegen der Berichte der anderen; die las ich immer gerne :3. Ich konnte zwar kaum einen meiner Underdogs heil durchbringen, doch schön war es mit ihnen trotzdem. An der Stelle will ich mich auch bei Shiny Raito für die Planung und Organisation bedanken und bin schon gespannt, wohin es einen beim nächsten LPT verschlagen wird^^. Überdies muss ich noch loswerden, dass mir die großzügigen Zeitfenster diesmal sehr zugesagt haben. Ich selbst kam zwar kaum in die Verlegenheit, etwas auf den letzten Drücker zu schaffen, doch es ist allgemein ein schönes Gefühl, sich auch mal Zeit lassen zu können, wenn man evtl. etwas wichtigeres unter der Woche machen möchte/muss.

Wie dem auch sei: Ich hoffe sehr, dass ich auch beim nächsten Mal dabei sein kann :)!

Und das ist mein Team zum Abschluss:

Pokemon Spitzname f/m Wesen Fähigkeit Level Moves Tode
Jack .:male: Mutig Sturzbach 80 Kraxler Eiszahn Kaskade Knirscher 0 Tode
Miss Apple .:female: Kühn Frühwecker 99 HP Physic Hyperstrahl Käfergebrumm Fokusstoß 1 Tod
BAKA! .:female: Ernst Techniker 80 Zerschneider Doppelschlag Zertrümmerer Gegenstoß 1 Tode
Kokuna~:3 .:male: Frech Hexaplaga 80 Gifthieb Zertrümmerer Duonadel Rückkehr 1 Tod
Darius .:male: Mäßig Insomnia 80 Fliegen Sondersensor Hyperstrahl Luftschnitt 2 Tode
Janus .:male: Scheu Frühwecker 81 Psychokinese Donnerblitz Stärke Zertrümmerer 2 Tode
Adrian .:male: Still Voltabsorber 60 Donnerblitz Surfer Whirpool Eisstrahl 2 Tode
Zero - Mäßig Schwebe 43 HP Rock - - - 2 Tode
Zen-Garten .:male: Mutig Steinhaupt 52 Risikotakle Schaufler Fußkick Steinhagel 2 Tode
Hope .:male: Pfiffig Techniker 39 Fliegen Ableithieb Schwerttanz - 2 Tode
-0
+1

Re: Let's Play Together #3 - H...

#1321934 von Shiny Raito
16.02.2020, 01:39
Es folgt nun mein letzter Bericht zu diesem LPT. Also zumindest als Teilnehmer wird das Finale wie auch mein Abschluss nun folgen. Wall of Text definitiv incoming, die auch wieder sehr lang werden wird.

Nachdem ich im letzten Bericht mit dem Zwischenziel der geschafften Pokéliga aufgehört hatte, habe ich ein weiteres Ziel anvisiert, welches ich noch erreichen wollte. Was ich gern noch machen wollte bevor ich das LPT abschließe war nämlich der optionale Doppelkampf gegen Sandra und Siegfried zusammen mit dem Rivalen. Ich erinnere mich noch, als ich davon erfuhr dass es den gibt und ich da nichts böse ahnend reingegangen bin und dann von den Leveln überwältigt worden war. Nachdem Siegfrieds Normalteam schon besiegt worden war, wollte ich den Doppelkampf nun angehen, wenn der auch im Doppel einige Gefahren bot. Aber eben jene Gefahren machten den dann auch reizvoll.

Ich startete mit meinem neuen Star, also ZipDoc, der sich um das Glurak von Siegfried kümmern sollte, welches auf seiner Seite beginnen würde. Am besten mit Antik-Kraft dann noch die Boosts abstauben. Aber entgegen der Annahme er würde mit Glurak starten, begann er mit Garados. Also Planwechsel in Ladungsstoß, welches aber auch das Tornupto meines Rivalen traf, Garados aber wie zuvor in der Liga auf einen Schlag besiegte. Tornupto verbrannte das Dragonir in der Zwischenzeit mit Irrlicht, welches mit Statusveränderung Paralyse auf dieses konterte. Nun war Glurak an der Reihe, welches an der geplanten Antik-Kraft ohne Boosts verstarb. Mein Partner griff das Dragonir an und killte es fast, aber die Verbrennung sorgte für das Übrige. Also hieß es nun Seedraking und Dragoran zusammen als Gegner, was ich in der Konstellation ungern haben wollte.

Scary wurde es glücklicherweise aber nicht, da Siegfried per Draco direkt auf meinen Partner ging und sich selbst damit krüppelte und das Seedraking so underlevelt war, dass selbst ein Eisstrahl nicht viel zog. Von da an gab es auch nur noch Haxes. Mein Rivale legte vor mit der Vergiftung mit Matschbombe auf Dragoran. Das verstarb dann kurz danach an Antik-Kraft. Die folgende Antik-Kraft auf Seedraking sorgte bei mir dann für den Omniboost, was an der Stelle unnötig war, denn mit dem Besiegen von Siegfrieds Dragoran waren seine 3 hoch gelevelten Pokémon bereits weg und es war dann sowieso ein 2 gegen 1 gegen Sandra. Aber das hielt die Haxes nicht ab. Der Rivale flinchte mit seinem dritten Pokémon Iksbat noch in der Folgerunde, ich holte mit der letzten Antik-Kraft einen weiteren Omniboost heraus, Rivale verwirrte das Seedraking und dieses verletzte sich sofort selbst und dann crittete dieser zum Abschluss noch ehe das letzte Dragoran samt seines Iksbat mit dem aufgeboosteten Ladungsstoß niederfielen.

Das war definitiv ein sehr unterhaltsamer Kampf, der dank Sandras geringen Leveln auch nicht so gefährlich war wie erwartet. Und gut, Siegfrieds Pokémon fielen auch wie die Fliegen und seine einzig starke Attacke musste mein Rivale fressen. Die Haxes in der Form waren aber schon kurios und lustig, denn am Schluss war jede Runde mindestens einer dabei gewesen.

Nach dem unterhaltsamen Doppelkampf ging es wieder an das ununterhaltsame Level-Grinding. Die Pokéliga wollte ich zum Leveln nicht nutzen, so hatte ich mir das gedacht, aber nachdem ich ein paar wilde Pokémon besiegt hatte und einfach gar keinen Fortschritt bemerkt habe, bin ich das Risiko dann doch gegangen und habe mich wieder zur Pokéliga begeben. Mit dem Wissen wie es beim ersten Mal lief, waren die Top 4 noch ein Stück einfacher als beim 1. Mal und es gab dann auch wieder die üblichen Sweeps von PSY. Siegfried sorgte in den 2 Momenten, die im 1. Kampf schon knapp waren wieder für die Nervenkitzelmomente, aber auch hier lief alles gut. Lustigerweise hatte er dieses Mal aber sein Altaria als letztes Pokémon mit Abgesang in den Tod geschickt. Also hätte er, wenn es nicht vorher gesteinkantet worden wäre. Nachdem das alles wieder reibungslos lief, machte ich mich danach auf zum dritten Ligarun auf erhöhter Schwierigkeit. Es gibt halt nur 2 gefährliche Momente, der eine in dem Siegfrieds Dragoran seinen Draco auf Zora und der andere in dem sein Knakrack den Wutanfall auf Cloydia abfeuert, wo jeweils ein Crit killen würde. Eben jene Situationen wollte ich durch zu häufige Ligaruns nicht heraufbeschwören. Mir fiel dann während des Ligaruns auch ein, dass man die Arenaleiter ja rematchen kann und das dies wohl eine gute und sichere Variante zum Leveln darstellt. Nach dem dritten Ligarun sollte also Schluss damit sein und umso mehr hoffte ich, dass nun nichts blödes mehr passieren wird. Kam dann glücklicherweise auch so, also es kam halt kein Crit in den beiden Schlüsselszenen. Damit war das Thema Pokéliga für mich dann abgehakt. Zora staubte dabei dann noch 4 Kills ein. Den blöden Konter-Mirrorkampf gegen Lucario hatte ich mir nicht mehr gegeben und es einfach mit ZipDoc gelegt. Ging so einfach wesentlich schneller und einfacher.

Nun machte ich mich auf die Telefonnummern der Arenaleiter einzusammeln. Alle wollte ich eigentlich nicht, aber eine gute Auswahl. Am Ende wurden es dann doch fast alle, da ich auch nicht wusste wie lange die Levelphase wird und wann ich welchen Leader brauchen werde. Sandra war am Freitag Abend dann auch dran und gab gute EP, was mir dann auch die Gewissheit gab das dies der Way to Go sein wird um mich für Rot leveltechnisch zu präperieren. Falk, Bianka und Rocko folgten dann mit immer mal wieder ein paar Kämpfen zwischendurch. Bei Rocko war das angepeilte Levelziel dann in Reichweite und da zog ich es dann durch um auf meinen 78er Schnitt zu kommen. Mitte 70 war mir doch etwas zu wenig vom Gefühl her. Fast passierte gegen Rocko im 1. Kampf aber auch noch ein Unfall. Sein Relicanth mit Level 54 unterschätzte ich massiv. Von Cloydia wechselte ich in PSY hinein, um die Steinattacke zu kassieren und es dann zu oneshotten. Was dabei fast geoneshottet wurde, war meine arme Katze. Ein Kopfstoß samt Crit ließ die volle Leiste so tief fallen und erst bei 7 KP stoppen. Ich dachte echt das war es jetzt. Mit über 20 Leveln Unterschied kam das sehr überraschend, aber ein sehr starker STAB mit Crit bei der eher geringen Defensive von PSY sorgten dann für ihr Übriges. Ansonsten tat sich nichts und ich konnte alle auf das Wunschlevel bringen. 4 Sonderbonbons, die ich auf der Reise aufsammelte, hatte ich noch und die gingen aufgeteilt auf Zora und ZipDoc, denen ich die größten Rollen im finalen Kampf gegen den Endboss zuteilte bzw. auf die ich am meisten verlassen musste, dachte ich.

Ein paar Moves wurden noch getauscht und die Items angepasst. Mein finales 6er Team sah dann wiefolgt aus:

Pokemon Spitzname f/m Wesen Fähigkeit Level Moves Tode Item
Geovanni .:male: Hart Robustheit 78 Steinkante Erdbeben Kraxler Tarnsteine 0 Tode Babiribeere
PSY .:male: Scheu Synchro 79 Psychokinese Psystrahl Spukball Reflektor 1 Tod Wahlglas
Cloydia .:female: Pfiffig Wertelink 78 Eisspeer Surfer Dornkanone Eissplitter 0 Tode Wahlschal
Zora .:male: Locker Wegsperre 80 Konter Spiegelcape Abgangsbund Bodyguard 0 Tode Überreste
Al Kapone .:male: Hart Bedroher 78 Nahkampf Erdbeben Mogelhieb Steinhagel 0 Tode Seegesang
ZipDoc Kühn Erzwinger 80 Ladungsstoß Kehrtwende Ruheort Lichtschild 0 Tode Kiroyabeere


An den Attacken hat sich nicht so viel getan, aber besonders 2 neue Attacken sollten eine relevante Rolle in dem Kampf spielen. Die Tarnsteine von Geovanni und das Lichtschild von ZipDoc. Erstere erkannte ich als große Waffe gegen das Team von Rot, weil alles ein wenig angetötet wird und vor allem Lapras und Glurak gut Eintrittsdamage kassieren. Gerade Glurak ist damit halt schon halb gekillt. Gegen Pikachu sah ich auch die Chance die Rocks direkt auslegen zu können, jedoch machte mir der Kugelblitz Angst. Als ich den Eisenschweif von Pikachu dann im Vorwege ohne EVs mal durchgecalcte, machte mir das dann noch mehr Angst. Daher packte ich auf Geovanni die Beere gegen effektive Stahlattacken und hoffte das Beste. Sicherer wäre hier einfach auf EQ zu gehen, anstatt die Rocks noch rausbringen zu wollen. Jedoch können die Rocks dann später sehr entscheidend kommen. Es war ein Risiko was ich da gehen wollte und was auch böse schiefgehen kann. Das Lichtschild von ZipDoc war dagegen gar kein Risiko, im Gegenteil es verleihte meinem sehr physisch-defensiv lastigem Team gegen das meist speziell angreifende Team von Rot einen Ausgleich. Gerade vor Blizzard hatte ich berechtigten Respekt, weshalb ZipDoc dann auch noch die Beere gegen Eisattacken bekam. Turtok und Lapras waren beim Anblick und Planung gegen Rots Team die größten Gefahrenquellen gegen mich. Da einmalig safe entweder einen Ladungsstoß oder Lichtschild rauszubekommen ist mir dann mehr wert gewesen, als meinem guten Vogel ein anderes Item wie Seegesang zu geben. Der Rest der Items ergab sich dann und ich ging trotz guter Vorbereitung sehr nervös in diesen finalen Kampf. Durch die Taktik mit den Rocks zu starten wie es in so vielen CP Games üblich ist, konnte den Kampf halt auch schon von Beginn an sehr mies laufen lassen. Geovanni war ja auch meine einzige Antwort gegen das sehr hoch gelevelte Pikachu von Rot. Nun denn, auf geht's:

Ich war erst einmal sehr erschrocken, dass es dort hagelt. KleinKokuna hatte das zwar erwähnt gehabt, aber ich hatte das nicht wirklich auf dem Schirm, was mir direkt in Anbetracht der vielen Blizzards Angst einjagte. Wie geplant legte ich die Rocks und der Eisenschweif zog dank der Beere etwas weniger als ich annahm, was mich direkt positiv gestimmt hätte, wenn nicht der DEF-Drop dazugekommen wäre. Das brachte mich direkt in eine unnötige Lage und zum Grübeln. Mit Geovanni drinbleiben konnte ich nicht, da ein weiterer Eisenschweif meinen Stein killen sollte. Also entschied ich mich für einen Switch in Al Kapone, der Bedrohern und den eisigen Schweif tanken sollte. Der misste dann und Al Kapone musste nur den Hagel über sich ergehen lassen. Ich mogelhiebte das Pikachu dann für ein wenig Damage und Seegesang-Recovery, die aber durch den erneuten Hagel wohl eh nichts gebracht hat. Danach ging es in Geovanni zurück, der den Donnerblitz verpuffen ließ und auch erneut Hagel kassieren musste. Der brachte echt einige Planungen durcheinander, weil ich den einfach nicht auf dem Zettel hatte. Eisenschweif kam, traf und droppte erneut die Defensive, was in dem Fall der unrelevante Hax war, denn nur critten durfte der an der Stelle nicht um die Angriffsminderung zu umgehen und Geovanni zu killen. Geovanni setzte mit EQ dann zum Kill an und überlebte nach dem Hagel mit 10 KP. Erstes Pokémon down und die Rocks lagen. Geovanni war zwar nun vom Gefühl fast useless, aber das war es wert dafür das sonst nur Al Kapone etwas geschwächt worden war.

Lapras folgte und ich stand vor der schweren Entscheidung was ich mache. Ich war mir im Vorfeld nicht sicher welches von seinen 3 möglichen Pokémon er in den Kampf schicken wird, da er gegen Geovanni Lapras, Bisaflor und Turtok mit jeweils doppelt effektiven Moves hat. Dass er sein nächstes Pokémon in der Liste rausholt, welches effektive Moves hat, war naheliegend. Aber wer weiß das im Vorfeld schon so genau. Ich schaute erst nach, ob die Chance besteht, dass ich schneller sein könnte als Lapras. Auf Level 80 gegen den Speedwert den ich von meinem Geowaz einsehen konnte war das ein Speed Tie, wenn Lapras keine EVs auf Speed hatte, DVs nicht mit einberechnet. Also war es ein reines Gambling, da die EVs wahrscheinlich random sind, die DVs sowieso. Andersherum konnte ich aber auch kein Pokémon in den Blizzard reinwechseln. Also ging ich auf die Steinkante in dem Bewusstsein, dass Geovanni hier wohl ein Leben lassen wird. Entgegen meine Erwartung war Geovanni aber tatsächlich schneller und traf die Steinkante für den Kill einer der großen Gefahrenquellen aus Rots Team. Das war eine große Erleichterung, die damit fortgesetzt wurde, dass mein zuverlässiger Steinball mit 3 KP nach dem Hagel überlebte.

Bisaflor war nun seine 3 und hier war eh klar, dass ich switchen musste. Dass es Bisaflor war, kam mir auch eher gelegen, da bei Turtok die Gefahr auf Blizzard bestehen würde, wenn ich rausswitche. So musste zwar mein reinkommender Elektrovogel auch die Matschbombe ohne Resistenz schlucken, aber tat der ganz gut. Die Folgerunde konnte ich dann das Lichtschild setzen, aber Rot haxte mit seiner zweiten Matschbombe eine Vergiftung. Die healte ich per Top Genesung (Item 1) weg, wurde im Gegenzug aber direkt von der nächsten Matschbombe vergiftet... Also mit den Bonuseffekten haxen konnte der schon echt gut in dem Kampf. Auf das Haxspiel hatte ich dann keine Lust mehr und ging per Kehrtwende raus in PSY. Dieser tankte die Matschbombe dank dem Lichtschild auch gut, aber wurde dann auch direkt vergiftet. 3 von 4 Matschbomben haben vergiftet, starke Leistung. Im Falle von PSY war das aber irrelevant, denn der Job war nur die Psychic zum Kill ausführen und danach wieder verschwinden und hoffentlich gar nicht mehr herauskommen. Ersteren Job erfüllte meine zuverlässige Katze und Letzterer blieb erstmal noch offen.

Relaxo zwang mich direkt zum erwarteten Wechsel und da hatte ich mit Al Kapone auch einen sehr Guten. Der Knirscher der kam, zog dank Bedroher und Resistenz so gut wie nichts und dieses Mal haxte er auch nicht mit dem Bonuseffekt. Zur Sicherheit ging ich erstmal wieder auf Mogelhieb, nicht dass der Nahkampf das Relaxo noch mit wenig KP leben lässt und mich Gigastößt. Ging auch alles auf und der Nahkampf killte das Relaxo nach doppelten Hagel-, und einmaligen Tarnstein- und Mogelhiebdamage. 2 noch zu gehen und bislang lief der Kampf abgesehen von den paar Haxes zu viel sehr gut.

Nun war Glurak an der Reihe, welches durch die Tarnsteine direkt halbtot in den Kampf hineinkam. Mit Al Kapone wollte und konnte ich wieder nicht bleiben. Einmal wegen dem DEF-Drop vom Nahkampf und dann auch weil Luftschnitt das selbst bei normalen Statuswerten zu einem schlechten Matchup macht. Ich ging auf mein immer noch vergifteten ZipDoc, der statt des erhofften Luftschnittes aber einen Flammenblitz kassieren musste. DEF+-Wesen sei Dank überlebte ZipDoc diesen + Hagel- + Vergiftungsdamage und ich konnte mich per Top Genesung (Item 2) von der Vergiftung befreien. Rot schnittete nun wieso auch immer die Luft und sorgte so für eine Gratis-Runde. Diese nutzte ich danach um den Lichtschild für das kommende Turtok aufzusetzen. Rot beschloss sein Glurak zu suiziden und griff mit Flammenblitz an, was dann dank dem Hageldamage das Glurak in den Tod riss. Ich hatte es tatsächlich kein Mal angegriffen gehabt. Halbe Leiste durch die Tarnsteine, der Rückstoßdamage von 2 Flammenblitzen und der Hagel in jeder Runde haben das für mich erledigt. So war dann nur noch das scarige Turtok vor mir und meinem Erfolg über Rot.

Das war dank des aufgerichteten Lichtschilds aber nicht mehr so scary, weil es nun einfach zum perfekten Zeitpunkt für mich reinkam. Also nicht komplett perfekt, da ZipDoc etwas mitgenommen war und selbst mit der Anti-Beere nicht gut dastand, aber so konnte ich in Zora hineinwechseln, welcher den Kampf abschließen sollte. Blizzard kam, zog nicht so viel und die Überreste glichen den Hageldamage aus. 2 Spiegelcapes später war Turtok dann gelegt, Zora ergatterte einen letzten Kill für seinen Counter und ich beendete den finalen Kampf für mich dann doch überraschend ohne jeglichen Verlust. Die Erleichterung war groß und es war ein wirklich finalwürdiger Kampf, der auch ohne Tragik gut ausgekommen ist. Die Level in der Form waren ausreichend aber auch notwendig. Gerade Geovanni hat jedes Level gebraucht um den Weg zum Sieg zu ebnen. Wäre dieser nämlich gefallen, hätte das ganz andere Bahnen nehmen können.

Das war es dann mit dem LPT und nun folgt wie beim letzten Mal noch mein Fazit und den Anfang machen erstmal wieder meine Teampokémon.
.
Garnidelia .:male: Pfiffig Notdünger 57 1 Tod


Mein Starter löst einige Gefühle in mir aus und leider überwiegt im Spiel selbst das Negative und das tut mir um mein tolles Shiny, was ich zuvor mühsam resettet hatte auch echt leid. Endivie als Starter ist leider einfach so schwach und das zog sich von Anfang bis Ende durch. Zu Beginn musste ich die Schwäche durch meine Teammitglieder auffangen und konnte meinen Starter lange Zeit in keiner Arena nutzen. Als ich es dann einmal gebraucht habe, starb es dann direkt im Kampf gegen Norberts Jugong, welches Noctuh danach erlegte. Ich will nicht zu viel auf meinem Starter herumhacken, da gerade der Tod durch ein Level mehr und die Entwicklung in Meganie hätte vermieden werden können, aber es war leider insgesamt sehr selten hilfreich. Den besten Moment hatte mein Starter in Form von Meganie gegen Sandras Seedraking gehabt, welches dort wirklich brillierte. Da muss ich dann aber auch sagen, dass es auch fast jedes voll entwickelte andere Pflanzenpokémon (außer sowas wie Sonnflora) womöglich ähnlich gut getan hätte. Die Defensive von Meganie ist zwar schon nice und hat es dann auch durch das Wesen recht tanky gemacht, aber die Moveauswahl ist echt katastrophal. Es ist wirklich schade, dass die Auswahl dort so arg begrenzt ist und man nicht mal sowas wie Egelsamen oder/und Schlafpuder als normale Moves hat, wo es doch so viele andere Pflanzenstarter oder auch andere fangbare Pflanzenpokémon auch können. Ich fand es sehr schade, dass ich Meganie dann in Kanto in die Pension gesteckt hatte, aber es war am Ende die richtige Entscheidung. In der Liga hätte es womöglich helfen können. Gegen Rot vielleicht als Screenleger auch, aber da haben alle dort Beteiligten auch einen sehr guten Job gemacht. Ich finde es insgesamt einfach sehr schade, da ich Meganie als Pokémon schon mag und es als Shiny-Starter auch für mich selbst einen höheren Wert hat. Aber im Playthrough konnte es einfach nicht überzeugen.
.
Nociel .:female: Locker Insomnia 66 1 Tod


Meine Eule war meine erste Wahl als ich überlegte wie ich durch die ersten Arenen durchkomme mit meinem Pflanzen-Starter. Ja, es gibt da so ein gewisses Schaf was da viel besser wäre und auch Kleinstein, welches dann ja später ins Team kam, hätte das auch besser erledigen können, aber ich mag Noctuh und es war mit Abstrichen immer irgendwie solide. In einigen Gen 2 Runs war es auch bei mir dabei und im Remake hatte ich das noch nie mit gehabt. Ein bulkiger Vogel mit Ruheort gefiel mir in der Theorie auch gut, also hatte ich auch einfach Lust auf Noctuh. Dazu habe ich auch in Playhroughs gerne immer ein aktives Pokémon mit Zugriff auf Fliegen, weil es einfach praktischer ist.

Nociel überzeugte definitiv, also im Rahmen der Möglichkeiten. Am Anfang war es schon echt mühselig gewesen, da es als Hoothoot wirklich extrem schwach war und in einem Moment fast an ihrer eigenen Aufruhr erstickt ist. Aber mit Entwicklung und dem Erlangen von Hyperstrahl war meine Eule dann schon überraschend stark im Austeilen, was in Anbetracht von einem 150er STAB-Angriff eigentlich nicht so überraschend ist. In den wichtigen Kämpfen hat es zwar oft nicht so brilliert oder dann anderen eher den Vortritt gelassen, aber es gab immer wieder Momente wo Nociel glänzen konnte. Auch hier fand ich es schade, dass ich es in Kanto für Zapdos aus dem Team genommen hatte. Aber für das was mir Zapdos am Ende gebracht hat, war es das definitiv wert. Ich denke die letzten Kämpfe wären sonst ganz anders gelaufen. Noctuh ist eben auch ähnlich wie Meganie von den Moves her schon sehr begrenzt und sowas wie Hypnose habe ich auch sehr schnell von den Moves gelöscht, weil die Attacke mir einfach viel zu unzuverlässig ist. Am Ende bin ich zufrieden mit Nociel und den einen Tod den sie kassieren musste, war ja auch nur durch einen unglücklichen Crit im 2. Run der ersten Liga. Ansonsten war da kaum was so wirklich gefährliches gewesen, wenn auch wie erwähnt meist die anderen im Vordergrund waren, wenn es brenzlig wurde. Aber das Erlegen des Jugongs von Norbert und das Gengar von Melanie waren definitiv sehr wichtige Taten gewesen.
.
Geovanni .:male: Hart Robustheit 78 0 Tode


Geovanni mein zuverlässiger Stein war die positivste Erscheinung des gesamten LPTs. Ich bin sehr froh, dass mich am Anfang die Seltenheit von Onix abgeschreckt hat und ich ein Kleinstein stattdessen ins Team nahm. Es führte direkt mein Team an und preschte durch die 2. und 3. Arena und war auch danach zusammen mit PSY das Pokémon auf das ich in den wichtigen Kämpfen stets zählen konnte. Onix hätte sicherlich auch irgendwo ähnliche Jobs machen können, aber gerade von den Moves her war Geovanni so schnell schon so gut und stach die Felsnatter damit einfach in allen Belangen aus. Zwar musste ich aufgrund der Abneigung Felswurf gegenüber lange auf einen vernünftigen Stein-Move warten, aber das war definitiv verkraftbar.

Wie erwähnt war er gerade in den wichtigen Kämpfen zur Stelle und das schließt die finalen Kämpfe von Johto wie auch Kanto mit ein. Siegfried hat er fast im Alleingang mit der kurz zuvor errungenen Steinkante und der am Ende doch überrascht nützlichen Steinpolitur besiegt und gegen Rot hat er die ersten beiden Pokémon besiegt und dazu noch die Tarnsteine gelegt. Insgesamt war Geovanni einfach immer gut und gerade die Präsenz in vielen Kämpfen hat es dann auch zu meinem MVP gemacht, was ich so im Vorfeld nicht geahnt hätte. Im Endeffekt ist das aber einfach verdient und Geowaz als Pokémon war einfach klasse und das durchgehend von Anfang bis Ende.
.
PSY .:male: Scheu Synchro 79 1 Tod


Mein 2. MVP ist definitiv PSY, welcher den Status von Psiana als eines meiner Top 10 Pokémon definitiv wieder festigen konnte. Ich wusste ja was ich von Psiana habe und es war auch eines der wenigen Pokémon die wirklich schon häufiger in Playthroughs von mir mit dabei waren, aber in dem Fall wollte ich es einfach als bekanntes gutes Pokémon mitnehmen. Ist ein wenig vergleich mit Tentantel und Skelabra im letzten LPT. Das Entwickeln und Leveln war etwas mühselig aber ab da war es mit Geovanni mein Zweiergespann, die zusammen stark um den MVP-Platz konkurriert haben. Der eine Tod von PSY tat wirklich weh, weil der erstmal total unnötig war und ab da auch alles was PSY anging für mich risikoreicher gemacht hat. Es hat zwar trotzdem noch sehr viel gemacht, aber ich habe es dann auch mal aus Sicherheit gemieden, obwohl es nicht wirklich Not getan hätte. Das war aber am Ende auch nicht der Grund, dass Geovanni als MVP vorbeizig, es war dann wirklich der Faktor der Finalkämpfe. Gegen Rot hat PSY zwar einen nicht unrelevanten, aber eben nur kleinen Job gemacht. In den Ligaruns hat PSY halt stark abrasiert und den ersten 3 der Top 4 auch meist im Alleingang die Leviten gelesen. Insgesamt war PSY wie ich es halt aus anderen Playthroughs kannte ein extrem gutes Pokémon und hat mich nie enttäuscht. Der Tod war dann auch meine Schuld gewesen und einer der einfach im Eifer des Gefechts passiert ist und definitiv vermeidbar war.
.
Cloydia .:female: Pfiffig Wertelink 78 0 Tode


Schon in letzten LPTs wollte ich gerne ein Austos ins Team nehmen und so war das in diesem LPT bereits lange fest eingeplant gewesen. Dass es womöglich ein wenig anstrengend und am Ende vielleicht auch gar nicht gut wird, nahm ich da in Kauf. Anstrengend wurde es auch was die Entwicklung anging. Viel zu lange zögerte ich den Pokeathlon hinaus, um mir den Stein für die Entwicklung zu erspielen. Da hatte ich auch einfach die zuverlässigen Steinlieferanten aus Gen 2 im Kopf gehabt, von denen man die Steine immer relativ schnell bekam und mich zu sehr auf einen gewissen Angler verlassen, der mich bitter enttäuscht hat.

Erst mit der Entwicklung in Austos wurde Cloydia dann auch wirklich gut und hätte gegen Norbert in der finalen Form auch definitiv die Kohlen aus dem Feuer geholt. Denn der Sprung von der Stärke war wirklich enorm. Es war schon schön tanky gewesen und konnte mit dem Eisspeer + Wertelink relativ gut austeilen. Die spezielle Defensive ließ dafür sehr zu Wünschen übrig und so wäre Cloydia auch an einigen Stellen mit unlucky Crits gestorben. Aber so kam es nicht und gegen Siegfried hat sie sowohl im ersten gegen sein Blizzard-Dragoran und im zweiten gegen sein sehr gefährliches Knakrack einen sehr guten Job gemacht. Daneben war sie dann ähnlich wie Nociel eher im Hintergrund aktiv gewesen. Im finalen Kampf gegen Rot kam Cloydia so gar nicht zum Einsatz, was etwas schade ist, aber so wie der Kampf gelaufen war wohl auch ganz gut so. Mit Hausbruch wäre Austos definitiv interessanter gewesen, aber das hätte sicherlich dann auch in mindestens einem Tod geendet, also war das vielleicht besser so, dass es die Attacke erst eine Gen später gibt. Am Ende bin ich zufrieden mit Austos, aber muss auch ehrlicherweise sagen, dass viele Wasserpokémon einen besseren Job gemacht hätten. Jedoch war der Eis-Typ gerade gegen Siegfried sehr gut gewesen und hat mir dort sehr geholfen.
.
Magnezero Scheu Robustheit 31 2 Tode


Mein einziges komplett verstorbenes Pokémon hat geschmerzt und es war im Nachhinein auch wirklich unnötig gewesen. Ähnlich wie bei Psiana weiß ich durch viele Playthroughs was ich an dem Pokémon habe und eben deswegen habe ich es dann auch schmerzlich vermisst, als es dann weg war. Als solides Stahl-Pokemon hätte es sehr gut an vielen Stellen geholfen und mir auch gegen meine Eisanfälligkeit oder Garadosphobie geholfen. Die Lücke des Elektro-Pokémon habe ich dann ja auch erst sehr spät gefüllt.

Die Tode waren unglücklich und auch irgendwo dämlich. Der erste Tod des gesamten LPTs für mich gegen ein wildes Tentacha war dabei wohl noch der blödere gewesen. Norbert habe ich einfach eiskalt unterschätzt und das hat dann leider Magneton am meisten spüren müssen. Ein paar Level mehr oder einfach nur den Wasserstein für Cloydia und Magnezero wäre wahrscheinlich das ganze LPT hinweg in meinem Team gewesen. Das fand ich dann schon schade, aber zumindest gab es so die Chance für andere Pokémon zu glänzen.
.
Zora .:male: Locker Wegsperre 80 0 Tode Kills 52


Jenes Pokémon was statt Magnezero dann geglänzt hat, ist definitiv Zora. Dieser kam dann doch überraschend wesentlich früher als gedacht für Magneton ins Team und hat direkt gegriffen und nicht nur in seinem ersten Auftritt mit Jasmins Stahlos einen Boss erlegt, sondern auch danach stets positiv überzeugt. Ja, das Leveln war anstrengend, da Zora stets auf die anderen angewiesen war. Denn mit ihm in normale Kämpfe zu gehen, hieße diese stark zu verlangsamen und gegen bestimmte Gegner dann auch wieder auswechseln zu müssen. Daher hob ich Zora dann für die relevanten Kämpfe auf, in denen er aber auch stets lieferte. In der 1. Pokéliga hat er sich zwar nur um das Garados von Siegfried gekümmert, aber das war halt essentiell und somit füllte er in dem Fall auch die Lücke die Magnezero hinterlassen hat und wodurch er erst einen Platz in meinem 6er Team bekommen hatte.

In Kanto wurde er dann pensioniert, aber im Ggeensatz zu den anderen Pokémon die dort später hineinkamen nicht endgültig. Die Arenaleiter dort waren einfach nicht gefährlich gewesen, wodurch für Zora kein Handlungsbedarf bestand. Eigentlich war es erst andersrum gedacht, dass ich Woingenau vorher pensioniere und ihn dann in Kanto für die leichten Kämpfe heraushole. Dass es genau gegensätzlich passierte, überraschte mich sehr und ich bin auch wirklich sehr positiv von Woingenau überrascht. Im zweiten Ligarun hat er sich sogar um Brutalanda und das Ace Dragoran von Siegfried gekümmert und im finalen Kampf gegen Rot um sein gefährliches Turtok, die alle ein paar Level höher waren. Insgesamt war Zora zwar dann im Endeffekt nicht so oft aktiv im Kampfgeschehen gewesen und hat zwar mit seinen 51 Kills nicht ganz so wenig vorzuweisen, aber das meiste davon hat er auch nur durch die Siegfriedkills des leichteren Runs in der Levelphase vor Blau abgestaubt. Die relevanten Kämpfe in denen Zora zum Einsatz kamen, waren am Ende doch relativ wenig. Aber ich war trotzdem froh ihn dort gehabt zu haben und habe ihn auch gegen Rot als sehr wichtigen Faktor gesehen, weshalb er dort ja auch die beiden Extralevel vor den anderen bekommen hatte. Bin definitiv positiv überrascht, wenn ich auch aufgrund der Art des Levelns nicht empfehlen kann ein Woingenau mitzunehmen. Aber Spaß hat es definitiv gemacht und irgendwo war es auch mal was anderes. Habe es definitiv nicht bereut und im MVP Ranking wäre Zora auch sogar auf 3 oder 4 anzusiedeln und damit höher als viele andere die weitaus mehr gemacht haben.
.
Al Kapone .:male: Hart Bedroher 78 0 Tode


Ein gutes Kampfpokémon hätte mir früher definitiv auch gut getan, ich muss da nur an den Kampf gegen Norbert erinnern. Al Kapone kam leider erst sehr spät ins Team und da er mir in der Liga so gut wie gar nicht half, außer er wäre overleveled gewesen, kam er dann auch wirklich erst in Kanto zum Einsatz. Seine beiden Brüder sind wohl auch die insgesamt besseren Pokémon für einen Playthrough aber Kapoera finde ich insgesamt interessanter und am Ende hat mir dieser auch wirklich sehr gut gefallen. Der finale Kampf gegen Rot wo es 2 sehr gute und relevante Aktionen hatte, spielt da auch eine große Rolle. Daneben war es mit Mogelhieb und Bedroher der 2 vs. 2-Gott und auch außerhalb davon ein solides Pokémon. Der Zugriff auf Nahkampf und Erdbeben hat es auch sehr gut in vielen Kämpfen gemacht. Hätte ihn wirklich sehr gern schon früher in Johto gehabt und dann hätte er bestimmt auch mehr glänzen können. So hatte er seine eher wenigen Momente gehabt, aber ich war definitiv am Ende zufrieden mit ihm gewesen und habe es auch nicht bereut ihn nach der Liga noch hochzutrainieren. Er streitet sich auch mit Zora um den dritten Platz im Ranking, zumindest ist er ähnlich einzuordnen.
.
ZipDoc Kühn Erzwinger 80 0 Tode


ZipDoc ins Team zu nehmen war eine sehr gute Entscheidung. Als sehr solides legendäres Pokémon hat es mir im Endeffekt dazu verholfen das LPT in der Form abschließen zu können. Es behob damit den Ausfall von Magnezero und füllte eine wichtige Lücke in meinem Team, die sich dann gerade in den wichtigen Finalkämpfen bemerkbar machte. Eigentlich wollte ich kein Pokémon mehr so spät ins Team nehmen, da sich das Leveln auch hinzog, aber bin doch froh, dass ich es gemacht habe. Im MVP-Ranking wäre ZipDoc auch weit vorne anzusiedeln, aber im Endeffekt hat es nur die optionale Liga gemacht, in der es gerade gegen Siegfried sehr wichtig war und dann gegen Rot eine wichtige Rolle gespielt. Durch den Status als legendäres Pokémon ist es ohnehin besser als vieles bzw. alles was ich sonst im Team hatte. Von daher kann ich das schlecht bewerten. Definitiv hat mir Zapdos als Pokémon sehr gut gefallen und es hat all das gemacht, was ich mir erhofft hatte und auch ein wenig darüber hinaus.


Insgesamt bin ich mit meinem Team zufrieden. Es war bewusst nicht die Auswahl der besten Pokémon, sondern wie in LPTs zuvor und generell in meinen Playthroughs die Wahl der Pokémon auf die ich am meisten Lust hatte und die zu nehmen, die ich selten oder noch nie in einem Playthrough hatte, um denen mal eine Chance zu geben und in gewisser Weise auch mal was neues auszuprobieren. Mit Geowaz und Woingenau habe ich auch 2 große positive Überraschungen darunter und gerade Letzterer hat mich in der Form schon irgendwie begeistert. Es ging auch vieles mit dem Team in der Form gut auf, wenn ich auch sagen muss dass ich in einigen Stellen wirklich von dem unlucky Crit verschont geblieben bin. Aber abseits davon gab es nur den Kampf gegen Norbert, der wirklich problematisch für mich gewesen war. Die Finalkämpfe liefen alle reibungslos und am Ende dann auch mit dem Respekt den ich vor diesen hatte überraschend gut.


Das LPT hat mir wieder sehr viel Spaß gemacht. Ich hatte gerade in den wichtigen Kämpfen wirklich großes Nervenkitzel und auch in einigen Momenten war es wirklich spannend für mich gewesen. Der Kampf gegen Rot zum Abschluss war in der Form wie er gelaufen war mit der Vorbereitung auch definitiv ein Highlight gewesen. Der 1. Run der Pokéliga war auch toll in der Form. Ich kann da auf einige echt coole und spannende Momente zurückblicken, die ich die letzten Wochen über hatte. Die Wochenziele waren für mich selbst etwas lang, aber insgesamt in der Form vertretbar und die Wartezeit war auch stets nicht schlimm, sondern hat eher dann für Vorfreude auf den Sonntag geführt. Die Berichte der anderen Teilnehmer zu lesen war auch stets spannend und es gab wirklich viel Variation und doch auch überraschend viel tragische wie auch lustige tragische Momente (Grüße an KleinKokuna :lol: ). Das LPT hat für mich als Teilnehmer wieder einen positiven Stück nach vorne gemacht, denn ich habe es wieder sehr genossen das Game durchzuspielen und bin auch froh es in der Form geschafft zu haben. Das ist für mich dann doch ganz anders als das Game so ganz alleine durchzuspielen.

HGSS sind tolle Games, die ich auch wie so viele andere Pokémon-Games immer wieder spielen kann. Im Vergleich zu einigen anderen ist mir die Auswahl an verschiedenen Pokémon aber schon etwas begrenzt. Das ist das was ich am ehesten an dem Games kritisieren kann. Aber daneben ist es gerade wenn man die alten Gen 2 Games genossen hat wirklich toll die Upgrade-Version zu spielen. Vieles wurde hier auch einfach sehr gut umgesetzt und verbessert. Die originale Gen 2 hat zwar auch vor allem durch die meiner Meinung nach besseren Soundtracks ein anderes Feeling, aber insgesamt machen die Remakes hier mehr her.

Ich freue mich definitiv auch schon selbst auf das nächste und kommende LPTs.
-0
+2

Re: Let's Play Together #3 - H...

#1321939 von Shiny Raito
16.02.2020, 18:00
In der Zwischenwoche vor dem endgültigen LPT-Abschluss haben sich einige finale Schlachten zugetragen, aber einige potenzielle Kämpfe sind noch offen. Glückwunsch an der Stelle an alle Abschließer des LPT und auch vielen Dank für das Lob zum LPT und für die Arbeit drum herum.

Von den 8 Teilnehmern, die durch Kanto gereist sind, haben 3 das LPT mit dem Sieg über Rot abgeschlossen. Die übrigen 5 haben noch bis Ende der nächsten Woche Zeit das LPT im Komplettmodus abzuschließen. Wenn jemand bereits weiß, dass er dies nicht schaffen wird oder möchte, der gibt mir bitte rechtzeitig Bescheid. Am besten natürlich mit einem Abschlussbericht hier im Thema. Aber eine einfache Nachricht an mich würde auch genügen, damit ich das eintragen und einplanen kann. Das LPT wird spätestens am Sonntag nächste also am 23.02 enden.

Da es diese Woche kein abgeschlossenes Wochenziel gibt ohne dass das LPT abgeschlossen wird, entfällt die Statistik der aktiven Teampokémon. Es sind zwar noch einige unterwegs, jedoch ist der Status von diesen momentan ungewiss. Also beschränkt es sich diese Woche auf die geehrten und die verstorbenen Pokémon.



Friedhof:

1 1 3
3
2 3
1
1
1
4
2 1
1
1
1
1
3
2
2
1
1
2 1
1
2
1
1
2
1
1
1 1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1



LPT Hall of Fame

Kanto:

KleinKokuna





Shiny Raito









YoRHa











Johto:

Besipeitl:








Chewbacca:






Fenokra


KleinKokuna









Lvci3:



maki roll:








Shiny Raito








Yoshi Gamer:





YoRHa











Die Hall of Fame wurde etwas gefüllt und auch Johto wurde noch ergänzt, da es nun auch in einem Fall 2 unterschiedliche Hall of Fames für einen Teilnehmer gibt. Die anderen beiden haben alle ihre Johto-Pokémon ohne Verluste auch in Kanto durchgebracht. Die Verluste waren dementsprechend auch dieses Mal nicht so groß. 6 Tode kamen hinzu mit 2 gefallenen Pokémon womit es nun 124 Tode und 64 gestorbene Pokémon sind. Erwähnenswert ist wie die Wochen zuvor aber nun abschließend YoRHa, der auf dem schweren Schwierigkeitsgrad das gesamte LPT ohne einen einzigen Tod geschafft hat. Großen Respekt dafür.

Der Leveldurchschnitt entfällt dieses Mal, jedoch sind hier YoRHa und KleinKokuna noch zu erwähnen. YoRHa hat mit seinem Team einen sehr geringen Levelschnitt hingelegt, was in anbetracht seiner Todlosigkeit noch höher zu bewerten ist. 69 und 63 waren seine beiden höchsten Pokémon vom Level. Im Vergleich dazu waren die höchsten von KleinKokuna mit 99 und der Rest mit 80 deutlich höher und auch meine eigenen mit zwei Mal 80 waren 10 Level drüber gewesen. KleinKokuna stellt mit seinem Ledian mit Level 99 das höchste Pokémon des LPT, was nur noch mit einem Level getoppt werden könnte, was aber wohl sehr unwahrscheinlich ist. Dahinter folgen aktuell Bibor, Impergator und Ambidiffel von KleinKokuna und Woingenau und Zapdos von mir selbst mit jeweils dem Level 80.

Damit wünsche ich allen noch aktiven Teilnehmern viel Spaß und Erfolg in der letzten Woche des dritten LPT. Nächste Woche sehen wir uns dann wieder zum Abschluss.
-0
+2

Re: Let's Play Together #3 - H...

#1322038 von Plipi
23.02.2020, 16:48
LPT Abschlussbericht

Souw, auch von mir noch ein letztes Berichtchen zum LPT 3. Nach Pyro hab ich mir erstmal ein neues Teammitglied mit dem blauen Federvieh Arktos und dem Namen Serena Joy geholt. Nach einigen Top-4-Durchläufen auf einige Tage aufgeteilt war ich dann dezent gelangweilt, weswegen ich mal auf gut Glück Blaus Arena gemacht hab. Nach seinem Kokowei, das mein Arktos ein bisschen anchippte, kam dann auch schon sein Level-60-Tauboss, und um die Rückkehr besser anzufangen, bin ich erst in Garados für den Bedroher und dann in Ampharos, welches zweimal Rückkehr easy getankt hätte, aber schon die erste hat mich gecrittet und boom, ohko, Amphi dead. Bin dann in mein Psiana um das Teil rauszunehmen, das gute Stück hat aber meine psychic attack of doom getankt und mich mit einer return zurückgekillt, Crit no 2, danke. Dann bin ich in mein garados, gesetuppt, geheilt, gesuppt, kein Crit, und das Tauboss und Den Rest konnte ich dann iwie rausnehmen und ich hatte damit alle Kanto-Orden. Finally :3


Für das Fangen und das geforderte Training neuer als auch alter Teammitglieder konnte ich mich trotz mehrmaliger Versuche nicht mehr motivieren bzw mir fehlte gegen Ende auch einfach die Zeit.

Noch ein kurzes Wort zu meinem Team: hat mir sehr gut gefallen der squad, vor allem arktos gegen Ende und Psiana war mein permanenter MVP. MVPsiana man, Ampharos, Skaraborn und Garados haben auch immer geliefert, Meganie wohl mehr als es noch ein Lorblatt war, but still...und Mayushi war leider permanent unterlevelt, habe die an das richtige Level herantrainiert leider, she deserved better but I luv her anyways :3
Und zu hgss: sehr schönes Spiel, nur das leveln...ist einfach zäh und der Grund warum ich das LPT nach Blau beendet habe. Auf ein weiteres LPT bitte!

s/o auch an Raito für die tolle orga und an Koko, dessen Berichte immer ein Highlight waren

- Meganie, Delilah, m, mäßiges Wesen: Level 42, Tode: 2
- Ampharos, OG Wooloo, m, stilles Wesen: Level 53, Tode: 2
- Skaraborn, McFly, m, kauziges Wesen: Level 56, Tode: 1
- Vulnona, Mayushi, w, forsches Wesen: Level 46, Tode: 1
- Psiana, Louise, m, naives Wesen: Level 61, Tode: 1
- Garados, Gudrun, w, frohes Wesen: Level 56, Tode: 1
- Arktos, Serena Joy,-, scheues Wesen: Level 54, Tode: 0


:roll:
-0
+2

Re: Let's Play Together #3 - H...

#1322039 von Gockel
23.02.2020, 17:05
Teil 1 bis zum 1. Orden
Teil 2 bis zum 2. Orden
Teil 3 bis zum 3. Orden
Teil 4 bis zum 4. Orden
Teil 5 bis zum 5. Orden
Teil 6 bis Route 42
Teil 7 bis zum Radioturm
Teil 8 bis Ho-Oh
Teil 9 bis zum 9. Orden
Teil 10 bis zum 15. Orden

Seit meinem letzten Bericht sind nun schon zwei Wochen vergangen - nun geht es aber endlich weiter, oder sagen wir besser, zu Ende. Teil 10 endete damit, dass ich Blau überredete, endlich nach Vertania City zurückzukehren. Ich folgte ihm jedoch nicht gleich, sondern ließ ihn erst einmal warten. Lange warten. Sehr lange warten. Sehr, sehr lange warten. So lange warten, bis meine Pokémon nach Dutzenden von Ligadurchläufen endlich alle zumindest Level 62 - 63 erreicht hatten. Dann begab ich mich aber doch in die letzte Arena. Eigentlich war das auch kein Problem, bis Mamutel am Ende des Kampfes dann einem Volltreffer zum Opfer fiel... Immerhin hatte es aber vorher noch beide Leben, sodass es mich weiterhin begleiten konnte. Dennoch bekam ich dann endlich meinen letzten Kanto-Orden überreicht! In der Folge besorgte ich mir einige Arenaleiter-Telefonnummern und trug einige Rückkämpfe aus, das war aber nicht wirklich etwas für mich - ich wollte lieber wieder zurück in die Liga, wo nun stärkere Pokémon auf mein Team warteten.

Willi wurde dabei hauptsächlich von Tornupto und Magnezone (mit Wahlglas unterwegs) bearbeitet, denen er nichts entgegenzusetzen hatte. Gegen Koga startete dann Mamutel, den zweiten Teil des Kampfes übernahm dann Psiana. Bruno war dann die Aufgabe von Dragoran, der dazu Fliegen einsetzte. Allerdings musste es auch ausgewechselt werden, da Machomei Steinkante beherrscht, das den Drachen auch in der Luft trifft. Den Rest übernahm dann Psiana. Quappo konnte sich dann gegen Melanies Snibunna, Hundemon und Nachtara austoben, während Magnezone Kramshef und Absol übernahm. Dann waren wir auch schon wieder bei Siegfried angelangt! Dieser startete mit Bedroher-Brutalanda, sodass ich den Kampf mit Mamutel (mit dem Item Ewiges Eis) begann, dessen Lawine auch mit -1 ausreichte, um den Drachen aus der 3. Generation zu besiegen. Gegen Garados durfte dann wieder Magnezone ran und ab dem darauffolgenden Knakrack konnte sich dann Dragoran, mit der Antidrachenbeere und dem Drachentanz ausgerüstet, austoben. Dann war auch die härtere Version der Liga geschafft! Nachdem aber die Level meiner Pokémon im Vergleich mit denen von Rot noch relativ mickerig aussahen, wiederholte ich auch dieses Prozedere einige Male.

Heute Vormittag hatte ich das Team dann soweit, dass meine Pokémon alle ungefähr auf Level 70 angelangt waren. Das musste für Rot nun aber reichen, da wir ja schon am letzten Tag des LPTs angelangt waren. Also begab ich mich nun (nach einem kleinen Abstecher in den Nationalpark, dessen Auswirkung man weiter unten sehen kann) zum Silberberg. Bisher hatte ich in der Hoffnung auf Shiny-Encounter während des LPTs auf den Einsatz von Schutz verzichtet, nun war es aber eh schon zu spät, also beschleunigte ich mein Vorankommen und stand nach wenigen Minuten vor Rot. Dieser dachte, er sei Ash und startete mit Pikachu, also begann ich mit Mamutel, das einen Eisenschweif überlebte und den Nager dann mit Erdbeben besiegte. Daraufhin brachte er Turtok, das ich mit Magnezone konterte. Der Blizzard ging daneben, sodass es den Fokusstoß einstecken konnte und dann einen Donnerblitz austeilte, der Turtok zu Boden brachte. Das Glurak, das als nächstes kam, wäre schneller gewesen als Magnezone, sodass ich es auswechselte und stattdessen Dragoran brachte, das den Flammenblitz locker einstecken konnte. Mit zwei Einsätzen seines nassen Schweifs besiegte es dann den Feuerstarter der ersten Generation. Gegen Lapras brachte ich dann wiederum Magnezone, das einen weiteren Donnerblitz einsetzte. Lapras überlebte zwar, konnte sein Gegenüber aber nicht besiegen. Zur Sicherheit nutzte ich aber doch ein Top-Genesung. Rot machte daraufhin das gleiche, letztlich war Lapras aber doch unterlegen. Daraufhin brachte Rot Relaxo, vor dem ich ordentlich Respekt hatte, sodass ich etwas machte, worauf ich bisher im LPT verzichtet hatte: Ich opferte Magnezone, um daraufhin sicher in Quappo wechseln zu können. Erfreulicherweise verzichtete Relaxo völlig auf den Einsatz von Gigastoß, sodass Quappo trotz eines danebengegangenen Wuchtschlags (mit 3 AP-Plus) die Oberhand behielt. Nun war nur noch Bisaflor übrig, das Tornupto zwar kurzzeitig einschläferte, ein Hyperheiler löste dieses Problem allerdings und gegen zwei Flammenwurf war es dann machtlos. Es war geschafft - das LPT ist abgeschlossen!

Pokemon Spitzname f/m Wesen Fähigkeit Level Moves Tode
:male: Mäßig Großbrand 70 Zerschneider Zertrümmerer Stärke Flammenwurf 1 Tod
:male: Mäßig Übereifer 30 Kopfnuss Fliegen Sondersensor Hyperstrahl 1 Tod
:female: Froh H2O-Absorber 69 Kaskade Wuchtschlag Whirlpool Surfer 0 Tode
:female: Naiv Expidermis 70 Nasschweif Fliegen Drachenklaue Drachentanz 1 Tod
:female: Scheu Synchro 71 Spukball Psychokinese Strauchler Morgengrauen 0 Tode
--- Scheu Magnetfalle 73 Lichtkanone Donnerschock Donnerblitz Magnetflug 1 Tod
:female: Kauzig Adrenalin 40 Fuchtler Finsteraura Gegenstoß Knirscher 0 Tode
:male: Froh Schneemantel 71 Eissplitter Kraxler Lawine Erdbeben 1 Tod


Nun möchte ich noch jeweils ein paar verdiente Worte an meine Pokémon weitergeben.

Tornupto war mein Starter und ist auch bis zum Ende im Team geblieben. Aufgrund seines eingeschränkten Movepools wurde es allerdings relativ bald ziemlich VM-lastig, was seiner Nutzbarkeit im Kampf nicht unbedingt geholfen hat. Sein Flammenwurf aber war durchgehend eine große Hilfe und kam auch in beiden Versionen der Liga sowie im Kampf gegen Rot zum Einsatz. Es gab zwar auch so kaum Konkurrenz durch andere Feuer-Pokémon, aber auch unabhängig davon hab ich es überhaupt nicht bereut, Feurigel als Starter gewählt zu haben.

Togekiss bzw. Togetic war dagegen nicht so lange aktiv. Es erfüllte seine Hauptaufgabe, das Fliegen, so lange es dazu gebraucht wurde und konnte zumindest zu Beginn des Spiels mit Sondersensor auch noch Schaden anrichten, irgendwann war es aber einfach nicht mehr gut genug. Wäre die Entwicklung schon während Johto möglich gewesen, hätte ich es wahrscheinlich sogar behalten, aber das ging leider nicht. Spendiert bekam es den Leuchtstein vor dem Kampf gegen Rot aber dann doch noch.

Auch Quappo kam in den Genuss, insgesamt drei VMs lernen zu dürfen. Insgesamt war ich mit meinem Wasser-Pokémon aber sehr zufrieden, es konnte immer ausreichend Schaden anrichten. Das einzige wirkliche Problem war, dass es leider keine vernünftigen Kampf-Attacken erlernt. Notdürftig musste ich dann auf den Wuchtschlag zurückgreifen, der sein Ziel aber viel zu oft verfehlte. Seine Aufgabe als Wasser-Pokémon erfüllte es, beim nächsten Mal werde ich aber eher auf ein stärkeres Kampf-Pokémon zurückgreifen.

Dragoran war am Ende, gerade in den Kämpfen gegen Siegfried und in Kanto, extrem wichtig. Gerade, als es dann Drachentanz erlernte, konnte es teilweise ganze Teams alleine besiegen. Der Aufwand, Dratini und auch Dragonir ewig als nutzloses Anhängel mitzuschleppen, hat sich am Ende also auf jeden Fall gelohnt, da es sehr viele Gegner mit Drachen- und Kampf-Pokémon gibt. Auch der Nassschweif war die richtige Wahl als Coveragemove, gegen Pyro und andere Feuer-Pokémon war ich sehr froh darum.

Psianas Vorentwicklung Evoli war, ähnlich wie Dratini, am Anfang ziemlich nervig, sobald es sich aber entwickelt hatte, gab es kein Halten mehr. Psianas Movepool wirkt zwar überschaubar, mit wechselnden Psycho-Attacke, Spukball und Strauchler lernte es aber sehr wichtige Angriffe. Jens, Koga, Bruno und viele weitere können bestätigen, was es mit einem Team anrichten kann, das nicht darauf vorbereitet ist. Insgesamt hat Psiana aus meinem Team den besten Eindruck hinterlassen, es hat einige Arenaleiterteams im Alleingang besiegt und ist damit eindeutig mein "MVP"!

Magnezone war am Ende tatsächlich das Pokémon in meinem Team mit dem höchsten Level, nämlich 73. Somit vermute ich auch, dass es die meisten Pokémon besiegt hat. Da ich kein Pflanzen-Pokémon im Team hatte, war es umso wichtiger, gegen Wasser-Gegner mit Elektro-Attacken reagieren zu können und dafür war Magnezone genau richtig. Auch gegen Flug-Pokémon war es, da ich auch kein Gesteins- oder, zumindest am Anfang, Eis-Pokémon hatte, sehr hilfreich. Somit kann ich Magnezone, obwohl es wirklich ziemlich langsam ist, nur empfehlen.

Larvitar fristete, da man es erst zu spät fangen konnte, ein Reservistendasein in der Pension. Zum Einsatz kam es, da ich kein Pokémon vollständig verlor, am Ende aber nie.

Mamutel (bzw. Quiekel) am Ende vor der Liga ins Team zu nehmen, war die völlig richtige Entscheidung. Mit seinen Boden- und Eis-Attacken holte es den Rückstand, den es natürlich hatte, in Windeseile auf und wurde ab der Pokémon-Liga, in Kanto und auch gegen Rot zu einem wertvollen Bestandteil meines Teams. Gerade der Eissplitter sorgte dafür, dass seine Initiative kein wirkliches Problem war. Aufgrund seines immens hohen Angriffswertes reichte dieser gegen viele Drachen-Pokémon völlig für einen OHKO aus, da war ich wirklich sehr positiv überrascht! Schade, dass Quiekel erst so spät verfügbar wurde, ich hätte es gerne auch in Johto schon dabei gehabt.

Das war es dann von meiner Seite aus. Es war mein erstes LPT und es hat mir wirklich großen Spaß gemacht, auch wenn ich mal wieder gemerkt habe, dass die Story in Kanto dann viel zu dünn wurde, da hätte man sicher mehr draus machen können. Vielen Dank an Raito für die tolle Organisation und ich vermute, dass ich auch beim nächsten Mal wieder dabei bin!
-0
+2

Re: Let's Play Together #3 - H...

#1322041 von Kokowei
23.02.2020, 17:27
Teil 1
Teil 2
Teil 3
Teil 4
Teil 5 (Pokemon-Liga)
Teil 6
Teil 7

In Vertania City eskalierte die Lage etwas, so dass die Gruppe rund um Koko aus dem Club geschmissen und Hausverbot erteilt bekamen. Der Arenakampf zwischen Blau und Koko fand nämlich auf der Tanzfläche statt, welches haushoch an Koko ging. Die Türsteher jedoch waren Digiritter aus der Frontier-Serie, womit ein Kampf zwecklos erschien. Somit mussten, wenn auch mit dem 8. Orden im Gepäck, die Feierwütigen ihre Reise an den Silberberg antreten. Denn auf dem Gipfel dessen findet jährlich die größte Party des Planeten statt. Da dort oben stets Mutproben und Trinkspiele der anderen Art abgehalten werden, überlebt in der Regel immer nur ein einziger den Spaß. Der letzte ist ein gewisser Rot. Er gewann das Balancespiel auf dem Gipfel und blieb oben, während seine Konkurrenten der Reihe nach in den Abgrund stürzten.


Der Gipfel war schnell ereicht und mit meinen zwei Dreamteampartnern waren auch alle Hindernisse kein Problem für mich. Mercedes versorgte mich ständig mit Wasser, um dem Alkohol entgegen zu wirken und mich auf den Endkampf vorzubereiten. Auf dem Weg zu Rot musste ich leider meine ganze Truppe auslöschen.
Lächerlicherweise wurde bei jedem Verlust ein Kurzfilm in graustufen abgespielt mit Erinnerungen an diese Person. Als wären das die Hungergames gewesen.

Bei Rot angekommen waren meine zwei Mates bereits auf dem Max-Level (Ligagrind und Nahtoderfahrungen bei Melanie mit ihrem Unlicht-Team).
Der Kampf verlief wie geplant und ohne größere Schwierigkeiten.

Nachdem Rot bezwungen wurde rief der Konditor Lindt Koko zu sich ins Labor. Durch das Erlangen sämtlicher Titel und das Erklimmen des Silberberges stand es Koko zu, ein gefallenes Pokemon wiederbeleben zu können.
Koko traf seine Entscheidung mit Bedacht, im Hinterkopf die noch ausstehende Aufgabe.
So machte er sich Sonntags, nun mit erneut drei Pokemon in seinem Team, auf den Weg zu Route 34.
Dort erwartete Gudrun ihn bereits, samt ihrer ganzen Sekte von Kredithaien und dessen Eintreibern.
Es folgte ein erbitterter Kampf, ehe Koko seine Taktik offenbarte.
Er jagte mit der Explosion seiner HE-Granate das gesamte Ensemble in die Luft und beendete die Vertragsmisere mit Gudrun ein für alle Mal.

Pokémon Name m/w Wesen Fähigkeit Level Attacken Tode
Mercedes - Zart Innere Kraft 99 Surfer Eisstrahl Psychokinese Donnerblitz 0
Nagini m Mutig Steinhaupt 99 Steinkante Schaufler Knirscher Eisenschweif 0


Pokémon Name m/w Wesen Fähigkeit Level Attacken Tode
Krokowei m Hart Sturzbach 40 Eiszahn Knirscher Kaskade Drachenklaue 1
Kokozwei w Locker Chlorophyll 31 Eierbombe Hypnose Reflektor Egelsamen 1
HE-Granate m Locker Robustheit 38 Käferbiss - Explosion Gegenstoß 2
Krakowei w Hastig Saugnapf 40 Flammenwurf Psystrahl Aurorastrahl Surfer 1
Katakan m Robust Konzentrator 48 Fliegen Giftzahn Kehrtwende Ruheort 1
Quokka w Hart Frühwecker 47 Ableithieb Wutanfall Irrschlag Tiefschlag 1
Zippo m Solo Flammkörper 45 Feuerschlag Flammenwurf Rauchwolke Finte 1
Bijou w Hart Giftdorn 47 Erdbeben Bodyslam Dunkelklaue Lawine 1

VM-Servi
Pokémon Name Attacken
Schere Blitz Zerschneider - -
Koi Surfer Kaskade Stärke Whirlpool
Bauz Fliegen - - -
-0
+3

Re: Let's Play Together #3 - H...

#1322042 von Shiny Raito
23.02.2020, 18:00
Let's Play Together #3 - HeartGold & SoulSilver - Abschluss


Das dritte LPT ist hiermit beendet. An der Stelle vielen Dank an jeden Teilnehmer, sowie auch an jeden Interessanten des LPT. Wir können gemeinsam auf fast 2 Monate zurückblicken, in denen viel erlebt und geteilt wurde.

21 Teilnehmer haben sich dieses Mal am 01.01 an die Spiele gesetzt, um diese im dritten Let's Play Together zusammen durchzuspielen. Dieses Mal unterteilte sich dies in 3 Schwierigkeiten. Das teilte sich folgendermaßen auf:

Schwer: 11
Mittel: 8
Leicht: 2


4 Teilnehmer brachen leider zwischendurch ab, 3 gingen durch den Verlust aller ihrer Pokémon Game Over. Die übrigen 14 Teilnehmer schafften den Sieg über Siegfried und zogen in die Ruhmeshalle wie auch in die LPT-Hall of Fame ein. 8/14 begaben sich nach Kanto, um dort die Arenen und Rot zu bezwingen. Dies schafften 5, die dadurch auch in die Kanto Hall of Fame einzogen. Eine mögliche Änderung der Schwierigkeit gab es von keinem Teilnehmer.

In folgenden Abschnitten ehren wir alle erfolgreichen Teilnehmer des LPT inklusive ihrer überlebenden Pokémon, schauen auf besondere Leistungen und gedenken der gefallenen Pokémon.



Hall of Fame Kanto


Glückwunsch an alle Teilnehmer die das LPT mit dem Besiegen von Rot komplett abgeschlossen haben.

Schwierigkeit Schwer

Kokowei

Bild



YoRHa

Bild




Schwierigkeit Mittel

Gockel

Bild



KleinKokuna

Bild



Shiny Raito

Bild





Hall of Fame Johto


Glückwunsch an alle Teilnehmer die das LPT mit dem Besiegen des Champs Siegfried erfolgreich abgeschlossen haben.


Schwierigkeit Schwer


Despo

Bild



Kokowei

Bild



Leilou

Bild



Lvci3

Bild



maki roll

Bild



Yoshi Gamer



YoRHa

Bild




Schwierigkeit Mittel

Chewbacca

Bild



Fenokra

Bild



Gockel

Bild



KleinKokuna

Bild



Plipi

Bild



Shiny Raito

Bild



Yusel

Bild




Schwierigkeit Leicht

Besipeitl

Bild








Besondere Leistungen und Erwähnungen


Besondere Leistungen verdienen besonderen Respekt und deshalb werden an der Stelle noch einige Errungenschaften der verschiedenen Teilnehmer erwähnt.

YoRHa macht hier den Anfang, der nicht nur den Johto-Run verlustfrei abgeschlossen hat, sondern in Kanto wie auch im finalen Kampf gegen Rot und zuvor in der Pokéliga ebenfalls kein Leben verloren hat. Damit ist er der einzige, der während des ganzen LPT keinen Tod hinnehmen musste. Hinzu kommt noch das geringe Level, was vor allem in Kanto weit unter dem Level von Rot und dem Durchschnitt der anderen Teilnehmer lag. Die Kombination aus Papungha und Garados haben ihm seinen Weg geebnet. Großen Respekt dafür.

maki roll hat ebenso fast wie YoRHa das Johto-Gebiet ohne einen einzigen Tod abgeschlossen, musste jedoch leider noch in allerletzten Sekunde ein Pokémon beerdigen. Jedoch tat er dies mit einem weitaus niedrigeren Level in der Spitze seiner Pokémon. Das ist daher auch definitiv noch einmal herauszuheben und auch dafür großen Respekt.

KleinKokuna ist der Levelmeister des LPTs und hat Woche für Woche den Level-King gestellt. Sein Ledian (Level 99) mit Abschluss des Kanto-Gebiets ist zusammen mit dem Starmie und Stahlos von Kokowei das am höchsten gelevelte Pokémon des LPT und zwischendurch lag er auch immer weit vor den nächsten Pokémon der anderen Teilnehmer, was das Level angeht. Respektabler ist es zwar wie bei den beiden Vorgängern das LPT mit geringeren Leveln zu schaffen, jedoch ist für die Geduld und Fleiß auch hier eine Erwähnung definitiv gerechtfertigt.

Kokowei stellt mit seinen beiden Überlebenden wie erwähnt zusammen mit KleinKokuna die Pokémon mit dem höchsten Leveln und dieser hat es nach dem Überleben mit einem einzigen Pokémon nach dem Besiegen von Siegfried auch noch zusammen mit einem weiteren Pokémon geschafft durch ganz Kanto zu reisen und alles zu bezwingen, was es dort gab.

Eigenlob stinkt und deshalb fasse ich mich da auch nur kurz, was ich sowieso niemals schaffe, aber erwähnen möchte ich trotzdem auch an der Stelle mich selbst. Neben YoRHa gab es nämlich keinen anderen Teilnehmer der sowohl die Pokéliga im ersten Run, sowieso Kanto und auch Rot ohne einen einzigen Verlust geschafft hat. Respekt dafür an mich selbst.

Die Hauptstory auf der schwierigsten Stufe zu schaffen ist nicht selbstverständlich, da es dieses Mal auch ein paar Game Over bei dem Versuch gab. Nuzlockes gibt es zwar mit der Beschränkung auf ein Leben zahlreich, jedoch ist hier die Auswahl an Pokémon dazu noch begrenzt gewesen. Deshalb sind hier noch Despo, Kokowei, Leilou, Lvci3, Yoshi Gamer neben den bereits erwähnten maki roll und YoRHa positiv herauszuheben, die dies geschafft haben. Kokowei und YoRHa dazu noch zusätzlich als Teilnehmer, die auf der schwierigsten Stufe das LPT im gesamten Ausmaß abgeschlossen haben.

Die Shinies waren dieses Mal zahlreich, was mir selbst natürlich auch sehr gut gefallen hat und schon eine Besonderheit zu vergangenen LPTs war. Dabei gab es während der Zeit des LPTs 4 Shinies bei 4 verschiedenen Teilnehmern und im Vorfeld steuerte ich noch mit meinem Starter das 5. bei. So gab es dann durch Yusel und mich je ein Meganie und Despo stellte mit seinem Impergator, welches er sehr früh durchs Resetten erhielt, was aber leider während des Playthroughs verstarb einen weiteren Shiny Starter. maki roll mit einem wilden Porenta und KleinKokuna mit einem wilden Digda ergatterten während ihrer Reise dazu je ein Shiny, welche aber leider beide nicht ihren Weg in die jeweiligen Teams fanden.



Der LPT-Friedhof


Gedenken möchten wir an der Stelle allen während des LPT gefallenen Kameraden. Rest in Peace

von Apollo
von Apollo
von Apollo

von Chewbacca
von Chewbacca
von Chewbacca
von Chewbacca

von Despo
von Despo
von Despo
von Despo
von Despo
von Despo

von Donnerwurst
von Donnerwurst
von Donnerwurst
von Donnerwurst
von Donnerwurst
von Donnerwurst

von EddyMyEddEdd
von EddyMyEddEdd
von EddyMyEddEdd
von EddyMyEddEdd
von EddyMyEddEdd
von EddyMyEddEdd
von EddyMyEddEdd
von EddyMyEddEdd
von EddyMyEddEdd

von Fenokra
von Fenokra
von Fenokra
von Fenokra
von Fenokra
von Fenokra
von Fenokra
von Fenokra

von KleinKokuna
von KleinKokuna
von KleinKokuna
von KleinKokuna
von KleinKokuna
von KleinKokuna

von Kokowei
von Kokowei
von Kokowei
von Kokowei
von Kokowei
von Kokowei
von Kokowei
von Kokowei

von Leilou
von Leilou

von Lvci3
von Lvci3
von Lvci3
von Lvci3

von maki roll

von Plipi
von Plipi

von Oko

von Shiny Raito

von Yoshi Gamer
von Yoshi Gamer
von Yoshi Gamer

von Yusel

Der gesamte Todescounter des LPT beträgt abschließend 127 und gestorbene Pokémon gab es insgesamt 65.



An der Stelle danke ich nochmal allen Interessenten des LPTs und verabschiede mich für dieses LPT als Leiter. Es hat auch als Leiter Spaß gemacht, wenn es auch dieses Mal deutlich mehr Arbeit war als die beiden Male zuvor. Aber das war ja auch so beabsichtig. Danke an alle für ihr Lob und ihren Dank. Das nächste LPT wird im April starten. Das Spiel welches wir dort spielen werden, wird mit einer Umfrage ermittelt, die jeder Teilnehmer dieses LPTs erhalten wird bzw. bereits hat.

Bis zum nächsten Mal
-0
+3