Diskussionen & Hilfe rund um Fanarts.

Spritecolorationen (Hilfestell...

#506897 von violedra
24.05.2009, 12:40
Spritecolorationen [Hilfestellung]


Hallöchen Popöchen
Nachdem hier viele User noch einige Schwierigkeiten mit Spritecolorationen haben, egal ob Schattensetzung oder auch die Wahl der richtigen Schattierungsart, habe ich mich entschlossen eine Hilfestellung zu diesem Thema zu bieten.
Die Erlaubnis von unserer Bereichsleiterin arkani88 besitze ich übrigens ;D


Inhaltsverzeichnis:

Spritecolorationen

  • Schattensetzung
    • Allgemein
    • Schatten
    • Highlights
    • Outlines

  • Schattierungsarten
    • Allgemein
    • Cell-Shading
    • Chessboard-Shading
    • Power-Shading 1
    • Power-Shading 2
    • Retro-Shading

  • Sonstiges
    • Fellcoloration
    • Feuercoloration

  • Extras
    • Linesvorlagen
    • Screens
    • Links


Schattensetzung:

Allgemein:

Die richtige Schattensetzung ist wohl der wichtigste Teil einer Coloration. Hierbei empfehle ich an alle, den Lichteinfall bei einer Spitecoloration, von links oben kommend zu wählen. Es steht dem Spriter zwar eigentlich frei zu entscheiden woher das Licht kommt, jedoch ist es eine unaufgeschriebene Regel, dass das Licht von links oben kommt. Sollte man einen anderen Lichteinfall wählen, muss man damit rechnen, dass dies zB bei einem Wettbewerbsvoting kritisiert wird.
Außerdem muss man immer darauf achten, egal ob Highlight oder Schatten, das die Form der Schattierung zur Körper- bzw Körpergliedform passt. Bei einem eher länglichen Körper müssen auch die Schattierungen länglich sein, bei einem runden Körper jedoch rund.
Desweiteren hier noch ein kleiner Tipp, der so einen Sprite plastischer wirken lässt, auch wenn es nicht ganz richtig ist.
Wenn man jetzt mit 3 Farben arbeitet, also Highlight, Grund und Schattenfarbe, so kann man versuchen diese 3 Farben für jedes Körperglied zu benutzen, natürlich jedoch nicht unbedingt die gleiche Menge der 3 Farben. Sollte jetzt vielleicht noch unklar sein was gemeint ist, hoffe ich, dass sich diese Unklarheit beim unten folgenden Beispiel verflüchtigt.

Schatten:

Beim Setzen von Schatten sollte man einiges beachten:

  • Schatten entstehen dort, wo kaum oder gar kein Licht hinfällt.
  • Ich glaube es ist logisch, dass man bei einem Sprite nicht zu viele aber auch nicht zu wenige Schatten benutzen soll.
  • Die Schattenfarbe sollte natürlich dunkler sein als der Grundton, jedoch auch nicht all zu dunkel und nicht all zu hell. Auch hier die golde Mitte nehmen.
  • Schatten können stellenweise, also nicht beim ganzen Sprite, eine Linie ersetzen. Meist sind diese Stellen auch mitten im Sprite und grenzen nicht an den transparenten Bereich an. Natürlich kann man an den Randbereichen eines Sprites auch Schattenfarben in den Outlines benutzen, dann jedoch nur mit einzelnen Pixeln und nicht beispielsweise eine vollständige 5 Pixel Linie.
  • Da ein Sprite möglichst realistisch aussehen soll, muss man auch bedenken, dass die einzelnen Körperglieder einen Schatten werfen. Die Dicke dieses Schatten hängt von der Größe des jeweiligen Körpergliedes ab, jedoch sind meist 2 Pixel ein passender Wert.
  • Noch ein kleines Tipp zur Schattensetzung ist, dass man eigentlich immer bei den Spriteoutlines die nach rechts unten zeigen, eine Schattierung setzten kann.
    Aprospos Schatten und Outlines.
    Outlines und ein möglicher Schatten haben keine andersfarbigen Pixel, gemeint sind Pixel im Grundton, zwischen sich, außer man will etwas wie eich Stimmungslicht erzeugen, was jedoch äußerst schwer ist, und somit keinem Anfänger zu empfehlen ist. Außerdem nimmt man beim Stimmungslicht auch eher eine Highlightfarbe zwischen Schatten und Outline.

Highlights:

Beim Setzen von Highlights gibt es weit weniger zu beachten als beim Schattensetzen, jedoch sollte dies trotzdem erwähnt werden:

  • Ein Highlight entsteht dort, wo das Licht ohne Probleme hinscheint.
  • Natürlich sollte das Highlight heller sein als der Grundton, allgemein aber nicht zu hell und nicht zu dunkel.
    Außerdem sollten auch bespielsweise im Vergleich zu den Schatten nicht übermässig viele bzw. sehr wenige Highlights gesetzt werden.
  • Es kommt oft vor, dass Highlights nicht direkt an der Outline plaziert sind, sondern auch eine Pixel in Farbe des Grundtons dazwischen haben können.

Outlines:

Natürlich muss man auch bei den Outlines einige Sachen beachten:

  • Outlines werden der Innencoloration angepasst.
    Grob könnte man also sagen:
    Wenn ein Highlight aus der Innencoloration an eine Outline grenzt, so wird die Outline heller eingefärbt, als der Outlinegrundton. Grenzt jedoch ein Schatten an die Outline, so wird diese Outline auch dunkel als der Outlinegrundton eingefärbt.
  • Die Helligkeit der Outlinefarbe muss natürlich zu Innencoloration passen, also nicht zu hell und nicht zu dunkel. Als Faustregel kann man für eine Coloration mit 3 Füllfarben sagen, dass die hellste Outlinefarbe genau so hell sein sollte, wie die dunkelste Füllfarbe. Dies muss jedoch nicht immer so sein, und ist eigentlich nur eine Hilfe für Anfänger.
  • Je nach Schattierungsart, müssen auch die Outlines anders sein, dazu aber mehr bei den einzelnen Schattierungsarten selbst.
  • Outlines können stellenweise von einem Schatten ersetzt werden.

Beispiel:
Bild

So wir haben jetzt erstmal die reinen Outlines, in diesem Fall Yanmega-Outlines, auf die wir eine schöne Coloration zaubern wollen. Als aller erstes suchen wir uns dazu die passenden Farben. Meistens werden 3 Farbabstufungen pro Farbe verwendet ( wie auch in unserem Beispiel; bei der Flügelfarbe. zählt dass Hintergrundweiß als Highlightfarbe und 3. Abstufung )
Bild

Zu Beginn färben wir den Sprite im jeweiligen Grundton des benötigten Farbtons ein. Der Grundton ist jeweils der Ausgangston, aus dem Highlights und auch Schatten erzeugt werden. Anders ausgedrückt ist es die mittelhellste Farbabstufung.
Bild

Nun können wir uns eine kleine Sonne links oben im Bild hinmalen, damit wir ja nicht vergessen woher den dass Licht kommt. Anschließend beginnen wir mit den Schatten, eigentlich kann man auch mit den Highlights beginnen, aber ich persönlich starte halt meist mit den Schatten. Man beachte die Form der Schatten, die der Form des Körperglies angepasst ist. So sind die Körperschatten eher rund. Die Stachel-Schatten beispielsweise jedoch länglich. Man sieht hier auch, dass darauf geachtet wurde, dass die Stacheln auf dem Rücken einen Schatten werfen.
Bild

Jetzt wurde auch schon die Highlights eingefügt.
Wie man sieht passt alles noch zu dem Lichteinfall und man kann erkennen, dass mein Tipp berücksichtig wurde, und die Schattierung von jedem Körperteil aus Highlight Grundton und Schatten besteht, und nicht etwas nur aus Grundton und Schatten.
Zu erwähnen ist, dass beim Kopf auch dort ein Highlight gesetz wurde, dort wo der Schatten vom Stachel aufhört, da dort die Lichtquelle ja wieder ungestört hinscheinen kann.
Bild

Hier wurde auch das Pattering jetzt eingebracht.
Und wie auch schon oben erwähnt, hat man sich hier bemüht jedes einzelne Musterteil mit Highlight, Grundton und Schatten zu versehen, da dies einfach etwas plastischer wirkt, auch wenn es aus Schattierungssicht nicht 100%ig richtig ist.
Bild

Gegen Ende wurden nun auch die Outlines umgefärbt und statt der Füllfarben sind jetzt die Outlinefarben rechts vom Sprite angebracht.
Die Outlines wurden dort heller, wo ein Highlight angrenzt und dort dunkler wo ein Schatten angrent, also so wie es uns die Grundregel verrät.
Noch hervorzuheben ist, dass an den Flügeln keine schwarzen Outlines sind, da diese recht weich und zerbrechlich wirken sollen, was schwarze Pixel teilweise zerstören würden.
Bild

Am Ende nurnoch den Sprite wieder auf die richtige Größe gebracht und viola, fertig ist die Coloration


Schattierungsarten:

Allgemein:

Es gibt sehr viele Arten einer Schattierung. Davon sind hier die wichtigsten 5 Stück aufgezählt. Jede von ihnen hat ihre Liebhaber und auch ihre Hasser, ihre Vor- und ihre Nachteile,...
Aber schauen wir doch erstmal:

Cell-Shading:

Cell-Shading ist zwar eher ein Begriff aus dem Bereich Zeichnungen/Grafiken, jedoch trifft er die erste und häufigste Schattierungsart recht gut. Und zwar handelt es sich hier um das "Nintendo-Shading" welches die Original-DP-Pokemon besitzen.

  • Hierbei werden meist 3 oder 4 Farbabstufungen für eine Innencoloration und 2 bis 3 Farbabstufungen (+ zusätzlich Schwarz) als Outlinefarben verwendet.
  • Allgemein kann man feststellen, dass diese Art recht wenige Highlights zulässt, und die Grundfarben den größen Anteil am Sprites hat.
  • Das Erstellen einer solchen Coloration, wurde mit dem Yanmegabeispiel schon beschrieben.
  • Bei solch einer Coloration werden häufig auch einige Bereiche mit dem Chessboard-Shading schattiert.

Beispiele für ein Cell-Shading: http://www.abload.de/img/sun1ylnt.png

Chessboard-Shading:

Den meisten wird wohl eher die deutsche Bezeichnung Schachbrett-Schattierung ein Begriff sein. Bei einem recht kleinen Sprite wird dieses Shading zwar nie alleine verwendet, sonder immer in Kombination mit dem Cell-Shading, denoch schreibe ich hier noch etwas dazu:

  • Das Chessboard-Shading hat den Sinn Farbübergänge weicher zu gestalten und wird auch beim Cell-Shading stellenweise verwendet.
  • Bei diesem Shading werden dunklere Pixel schachbrettartig auf eine hellere Fläche platziert, oder genau andersrum.
  • Ein reines Chessboard-Shading bei kleineren Sprites ist abzuraten, da dieses Schachbrettmuster sehr auffällig ist, zumindest bei einem kleinen Sprite, und dadurch den Effekt eines weichen Ineinanderfließen der Farben überhaupt nicht erfüllt.
  • Bei größeren Sprites kann diese Shading auch bei häufiger Benutzung seine Wirkung entfalten.
  • Das Chessboard-Shading wird auch häufig beim Retro-Shading verwendet damit die Sprites, trotz beschränkter Farbabzahl, platischer wirken.

Beispiele für Chessboard-Shading: (~by Latias-Tamer) http://fc00.deviantart.com/fs41/f/2009/032/b/8/Dusknoir_Avatar_by_Latias_Tamer.png http://fc00.deviantart.com/fs36/f/2008/262/2/f/Absol_Avatar_by_Latias_Tamer.png

Powershading 1:

Unter Powershading 1 fasse ich das Powershading, welches einen durchgehend weichen Effekt hat. Hier gibt es schon einen Artikel dazu.

  • Beim Powershading 1 werden ca 8 Farben für die Innencoloration genutz. Zu beachten ist, dass dann deshalb auch ca 5 Outlinefarben benutzen werden müssen, damit der weiche Effekt der Innencoloration nicht verloren geht.
  • Im Grunde genommen geht man beim Powershading genauso vor wie beim Cell-Shading, nur eben dass man mehr Farbenabstufungen hat.
  • Man muss beim Powershading1 darauf aufpassen, dass die Farbabstufen, welche man wählt, sich nicht zu ähnlich sind, da sonst der Sprite am Ende zwar sehr weich aber dafür auch sehr platt wirkt, was auf gar keinen Fall das Ziel einer Coloration ist.
  • Zu beachten ist auch, dass nicht jedem Pokemon ein Powershading steht. Bei eher zarten Pokemon wie Guardevoir sieht es zwar toll aus, jedoch bei harten Pokemon eher weniger, zB Geowaz.

Beispiele für Powershading1: (~by Rumo, violedra)http://img509.imageshack.us/img509/7913/dualtypyh5.png http://www.abload.de/img/doggy2fo6b.png

Powershading 2:

Powershading2 unterscheidet sich von Powershading1 in der Hinsicht, dass beim Powershading2 nicht beim kompletent Sprites viele Farbabstufungen verwendet werden, sondern nur bei den Farbübergängen des Cell-Shadings

  • Im Großen und ganzen, sind die meisten Punkte indentisch mit denen von Powershading1
  • Beim Powershading2 hat man ein Cell-Shading als Grundlage, und setzt bei den Farbübergängen dort, mehrere Farbabstufungen hin.
    Dies kann man sowohl mit der Hand, als auch mit einem Tool, beispielsweise das Verschmieren-Tool in Gimp, machen.

Beispiele für Powershading2: Bild Bild

Retro-Shading:

Das Retro-Shading wurde, wie der Name eigentlich schon verrät, in den früheren Pokemoeditionen verwendet. Vorallem ist hier das Shading aus R/B/G gemeint und nicht aus G/S/K, da das GSK-Shading im Grunde genommen, das selbe Shading wie bei DP ist, nur eben mit weniger Farben. (Folgede Aspekte gelten für das RBG-Shading aber nicht unbedingt für das aus GSK)

  • Das Retro-Shading beinhaltet nur 4 Farben pro Sprite, Schwarz und Weiß und 2 weitere Farben.
  • Beim RBG-Shading gibt es nur folgende Farbe:
    http://img261.imageshack.us/img261/889/farbpaletterby1maluz7.png
    Zu beachten ist, dass es einige Farben von diesen nicht als Kombination in RBG gab, weshalb es zu einer Kritik oder gar Disqualifikation führen kann, sollte man eine damals nicht vorhandene Farbenkombination wählen.
  • Die Position der Lichtquelle ist nicht vorgeschrieben, meistens kommt das Licht aber aus der Richtung, in die das Pokemon schaut.
  • Der Sprite muss eigentlich etwas "unsauber" wirken, weshalb man beispielsweise helle Pixel auf die eigentlich schwarzen Outlines setzt.
  • Das Chessboard-Shading wird häufig verwendet um den Sprites trotz eingeschränker Farbanzahl möglich viel Fülle zu geben.

Beispiele für Retro-Shading: http://www.abload.de/img/rby-infernapeszno.pnghttp://www.abload.de/img/rby-mismagiusoyn2.png


Sonstiges:

Fellcoloration:

Hier kommt eine kleine Anleitung wie man ein möglichst voluminöses und flauschiges Fell hinbekommt.
Bild

Hier haben wir erstmal die reinen Outlines, woraus ein schönes Fell werden soll.
Bild

Jetzt besorgen wir uns erstmal die passenden Farben für die Coloration und können anschließend das Fell in der Grundfarbe anmalen.
Bild

Diesmal starten wir jedoch mit den Highlights, da diese ein Fell glänzend erscheinen lassen. Wenn man mit den Schatten anfängt kann es nämlich leicht passieren, dass das Fell stark an Glanz verliert, da man anfangs schon zu viele Schatten gesetz hat, was mir persönlich nicht gefällt. Wir setzten recht viele Highlights. Hier ein Highlight pro Haarsträhne, so wirken die Haarsträhen voluminös und somit auch das ganze Fell.
Die Form der Highlights gestalten wir eher zackig, länglich, kantig, also passend zu den zackigen Outlines.
Bild

Jetzt kommen wir zu den Schatten. Wir vervollständigen jede Strähne jetzt nocht mit einem Schatten. Wie auch bei den Highlights sollte die Form der Schatten eher länglich und spitz sein.
Bild

Nun neigt sich die Coloration dem Ende zu. Wir müssen jetzt nurnoch die Outlines des Fells an die Innencoloration anpassen.
Bild

Nun haben wir den fertigen Sprite. Rechts ist nochmal eine Version, mit Powershading2, die das Fell weicher und auch etwas flauschiger wirken lässt, auch wenn dies eigentlich Geschmackssache ist.

Feuercoloration

Hier wird euch jetzt eine Feuercoloration näher gebracht, die euch zeigen soll, wie man ein recht schönes und auch recht realistisches Feuer hinkriegt.
Bild

Auch hier haben wir anfangs nur die reinen Outlines, jedoch ist des nächte Schritt etwas anders als bei den Beispielen von oben.
Bild

Und zwar coloriert man das Innere des Feuers und auch die Outlines in der Grundfarbe, nachdem man sich die richtigen Farben besorgt hat. Ein Feuer hat nie Outlines, sondern ist immer lineless.
Bild

Mit der nächst helleren Farbe setzen wir in das Feuer sowas wie Wirbel, also wir versuchen ein möglichst realistisches Feuermuster zu erschaffen. Man sollte beachten, dass man das Feuer eher nicht inferno-like gestalten sollte, also nicht gleichmässig heller werden, wenn man weiter in die Mitte kommt, da dies nicht so realistisch aussieht.
Bild

Mit der hellsten Farbe setzen wir dann noch "Highlights". Zu beachten ist, dass man bei diesem Highlightsetzen nicht auf die Lichtquelle achten muss, da das Feuer ja selber "strahlt".
Diese Highlights sollte man jedoch nur in die vorgefertigten Wirbel setzen und nicht auf die Grundfarbe. Außerdem sollte nicht jeder Wirbel mit einem Highlight versehen werden.
Bild

Abschließend erstellt man einige "Wirbel" mit der dunkelsten Farbe. Zu beachten ist hier dass diese Wirbel nur auch der Grundfarbe plaziert werden sollte, damit es ein gewisse Distanz zu den Highlights hat, welches einfach etwas natürlicher aussieht.
Bild

Nun können wir die Sprites betrachten:
Links die normale Version, in der Mitte eine Version mit weichen Farbübergängen, sprich Powershading2 und ganz rechts ein Feuer, welches eher im Inferno-Style angefertigt wurde.


Extras:

Linesvorlagen:

Damit ihr, nachdem ihr die Grundlagen von Colorationen hier gelernt habt, kommen hier einige Lines, die ihr beim Üben von Colorationen verwenden könnt. Ihr müsst nicht nachfragen ob ihr diese Lines benutzen dürft, jedoch möchte ich gerne informiert werden, sollte jemand die fertigen Colorationen veröffentlichen. Bei einer Veröffentlichung erwarte ich ebenso, dass angegeben wird, dass diese Lines von mir sind..
Die Lines dürfen auch für Colorationsaufgaben von Wettbewerben auf pokefans.ent benutz werden, jedoch will ich auch hier vorher informiert werden.
(btw: Gallopa-Lines by zebrabuntbarsch)
Aber nun zu den Lines, (alle auf einer Datei):


~Bild folgt im heute/morgen~

Screens:

Hier sind alle Screens aus diesem Guide gesammelt, wobei zusammengehörige Colorationsschritte auf einer Datei sind.
Bild
Bild
Bild

Links:

Hier kommen einge Links zu Guides zum Thema Newcolor oder Grafiken (= burmas Pixelguide). Hier sind auch Möglichkeiten verlinkt seine Coloration auf pokefans.net zu posten.



~by violedra
Zuletzt geändert von violedra am 12.07.2009, 11:05, insgesamt 3-mal geändert.
-0
+0

Werbung

Registriere dich kostenlos und beteilige dich aktiv in diesem Forum, um diese Werbung auszublenden.

Re: Spritecolorationen [Hilfes...

#506907 von rayne
24.05.2009, 12:54
Sehr schöner Guide, alles gut und verständlich beschrieben.
Mir wird das bestimmt viel weiterhelfen, wenn die Line-Vorlagen da sind, werd ich es auch mal probieren!

danke :)

Edit: Cool, mir fällt gerade auf, dass in der Einleitung "Hallöchen Popöchen" steht, das sag ich auch immer!
Zuletzt geändert von rayne am 24.05.2009, 17:33, insgesamt 1-mal geändert.
-0
+0

Re: Spritecolorationen [Hilfes...

#506912 von stadium
24.05.2009, 13:04
Super, sowas wollte ich schon öffter mal, ich will das nähmlich auch mal ein wenig lehrnen aber bei mir funktioniert das nie. Ich hoffe das wird jetzt besser.
-0
+0

Re: Spritecolorationen [Hilfes...

#507142 von Pokeghost
24.05.2009, 17:30
Klasse, der Guide kommt genau zur richtigen Zeit. =D

Vielen Dank, GJ!
-0
+0

Re: Spritecolorationen [Hilfes...

#507292 von zebrabuntbarsch
24.05.2009, 20:38
Musst du unbedingt diesen von einem absoluten Nub (tbh ka wers war, is mir aber auch wayne) eingeführten Begriff "Powershading" verwenden?
Sonst hab ich nix zu sagen, du würdest mich ohnehin killen!!1
-0
+0

Re: Spritecolorationen [Hilfes...

#507479 von violedra
25.05.2009, 14:51
Erstmal thx;

zebrabuntbarsch hat geschrieben:Musst du unbedingt diesen von einem absoluten Nub (tbh ka wers war, is mir aber auch wayne) eingeführten Begriff "Powershading" verwenden?

Jaja ich weiß Nubname, aber das Wort hat sich schon eingebürgert, weshalb ich des halt genommen habe. Und es hört sich knackiger an als "Weiches Shading"
Aber des sind doch alles nur Nebensächlichkeiten D=


zebrabuntbarsch hat geschrieben:Sonst hab ich nix zu sagen, du würdest mich ohnehin killen!!1

Los trau dich >:[
Los sag schon, keine Sorge es drohen keine Schläge ^__^


e: Die Linesvorgaben könnten noch etwas dauern
-0
+0

Re: Spritecolorationen [Hilfes...

#509007 von Modox
28.05.2009, 16:53
juhu
endlich einen tollen guide von violedra den ich mir schon immer gwünscht hab ;)
er kommt zur richtigen zeit da ich in warcraft III kennt warscheinlich jeder ^^
skinnen möchte und da fängt man halt mit pokemon colourieren an oda nich ? naja egal ^^
und bei den skinning bei wc3 is jeder pixel eine andere farbe also is des dann mal übel schwer
-0
+0

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste