Playstyle: Regen im OverUsed

#1301575 von Holy-Darky
12.01.2018, 23:39
Playstyle: Regen im OverUsed



Vorwort

Regen-Teams gehören seit der fünften Generation zu den besten und stärksten Playstyles, die es im gesamten Smogon-Tier-Metagame gibt. Allein schon der Fakt, dass die Fähigkeit Niesel, die Pflicht für jedes Regen-basierte Team ist, bis heute immer aus jedem Tier unterhalb des OverUsed gebannt wurde, spricht schon sehr deutlich für seine Stärke.
Alles hat damals damit angefangen als Quaxo die Versteckte Fähigkeit Niesel erhielt. Denn dadurch erhielten Regen-Teams einen sehr guten Rain-Setter (= Ein Pokémon, das den Regen automatisch mit seiner Fähigkeit erzeugt), um diesen Playstyle leichter auszuführen. Zu der Zeit hielten Wettereffekte, die durch eine Fähigkeit erzeugt wurden, über den ganzen Kampf an, bis er von einem anderen Wetter negiert wird. Mit der sechsten Generation wurde diese Mechanik stark verändert und Wettereffekte hielten nur noch fünf Runden (acht Runden, wenn der Rain-Setter einen Nassbrocken trägt) an. Diese Änderung sorgte für starke Einschränkungen in diesem Playstyle, da man wesentlich weniger im Regen agieren konnte und deutlich überlegter die Regen-Runden nutzen musste. Später jedoch erhielt dieser Playstyle einen kleinen Aufschwung als Mega-Sumpex, einer der besten Rain-Abuser (= Ein Pokémon, das vom Regen profitiert) mit ORAS veröffentlicht wurde.
In der siebten Generation erhielt der Playstyle einen beachtlichen Aufschwung. Denn dort erhielt Pelipper den Niesel als zusätzliche Fähigkeit. Dies sorgt dafür, dass Regen-Teams einen deutlichen besseren Rain-Setter als Quaxo erhielten. Weiterhin sorgten auch die mechanischen Änderungen der Mega-Entwicklungen für eine Verbesserung vom Regen-Playstyle, weil dadurch Mega-Sumpex direkt im Zuge seiner Mega-Entwicklung den Effekt seiner Fähigkeit Wassertempo erhielt.
Auch heute noch ist Regen einer der besten und stärksten Playstyles, die es im OverUsed gibt. Der Grund dafür ist, dass sie mit ihrer starken offensiven Veranlagerung sehr schnell immensen Druck auf den Gegner ausüben können. Baut man ein Team komplett auf den Regen-Playstyle auf, dann wird generell die Mischung aus einem Rain-Setter (= einem Pokémon, das direkt den Regen durch seine Fähigkeit erzeugt), zwei bis drei Rain-Abuser, einem Wallbreaker und einem Hazard-Setter bevorzugt.


Starke Pokémon im Regen-Playstyles


Pelipper

Defensiver Regen-Support:
Bild
Item: Nassbrocken
Fähigkeit: Niesel
EVs: 248 KP / 32 Vert / 228 SpVert
Wesen: Kühn (+Vert, -Angr)
  • Siedewasser
  • Ruheort
  • Kehrtwende
  • Auflockern / Orkan
Pelipper ist der beste Rain-Setter im OverUsed und sollte deshalb in jedem Regen-Team vertreten sein: Das Wasservogel-Pokémon weist mit einer KP-Base von 60, einer guten Verteidigung von 100 Base und einer angenehmen Spezial-Verteidigung von 70 Base einen hochwertigen Bulk auf. Dazu besitzt es mit Wasser, Feuer, Kampf, Käfer und Stahl fünf nützliche Resistenzen. Zusammen gibt dies Pelipper in einer defensiven Variante die Möglichkeit als hart bis soft Check für die stark präsenten Pokémon Demeteros-T ohne Steinkante, Mega-Scherox, Keldeo und dem seltenen Mega-Glurak Y agieren zu können. Gerade die Tatsache, dass es Keldeo und Mega-Glurak Y handeln kann, ist als Rain-Setter sehr wichtig, weil diese beiden Pokémon zwei ausgesprochen gute Checks für den Regen-Playstyle sind. Ein letzter Pluspunkt für Pelippers vortreffliche Defensive ist, dass es mit dem Ruheort über eine sichere Heilungsmöglichkeit verfügt, mit der es diese aufrechterhalten kann. Aber Pelipper kann noch wesentlich mehr: Mit der Kehrtwende besitzt es eine vorzügliche Utility-Attacke, welche es ihm erlaubt die eigenen Rain-Abuser leichter ins Spiel zu bringen. Dies hat zur positiven Folge, dass man so wesentlich weniger Regenrunden verschwenden, sowie keine riskanten Hart-Wechsel eingehen muss, um die eigenen Rain-Abuser auf das Kampffeld zu schicken. Der andere großartige Support, den Pelipper für sein Team leistet, ist die Hazard-Control, da es Zugriff auf das Auflockern hat. Weiterhin ist es dank seines Flug Typs auch immun gegen Stachler und Giftspitzen und erhält durch seinen brauchbaren Bulk viele Match-Ups gegen Pokémon, um Hazards zu entfernen. Diese drei Punkte kombiniert, helfen vor allem den drei bulky Rain-Abusern Mega-Sumpex, Seedraking und Keldeo. Denn gerade die Stachler sind für diese drei sehr unangenehm, da sie ihnen sehr viel ihrer defensiven Utility nehmen.

Standard-Set: Wahlglas:
Bild
Item: Wahlglas
Fähigkeit: Niesel
EVs: 252 SpAngr / 4 Vert / 252 Init
Wesen: Mäßig (+Init, -Angr)
  • Hydropumpe
  • Orkan
  • Surfer / Abschlag
  • Kehrtwende
Das Wahlglas-Set sollte nur in Teams verwendet werden, die nur zum Teil auf Regen basieren. Für ein komplettes Regen-Team sollte man immer das defensive Set nutzen, da dieses, durch seine besseren Möglichkeiten den Regen herbeizurufen und dem Nassbrocken, deutlich besser ist.
Jedoch ist nicht nur die defensive Qualität von Pelipper nützlich, sondern auch seine Offensive. Es besitzt mit einem Spezial-Angriff von 95 Base zwar nicht die beste Durchschlagskraft, allerdings kann es diese durch seine Attacken und einem Wahlglas gut ausgleichen. Mit dem Orkan, der im Regen zu 100% trifft, hat es eine mächtige STAB Flug-Attacke, mit der es sogar Aggrostella und Tentantel immens unter Druck setzen kann. Seine Hydropumpe ist dank der Tatsache, dass sie im Regen um 50% verstärkt wird, seine Hauptsangriffsattacke, deren Schaden man nicht unterschätzen sollte. Zusammen ergeben diese beiden STAB-Attacken eine vorzügliche, neutrale Coverage, da der Orkan Pflanzen-, Drachen- und Wasser-Pokémon besiegen kann, die seiner mächtigen Hydropumpe gut standhalten können. Abschließend hat es mit dem Surfer noch eine sichere STAB-Attacke, während es mit dem Siedewasser eine starke Spam-Attacke besitzt, da sie den Gegner zu einer Wahrscheinlichkeit von 30% verbrennen kann.
Zusammengefasst ist Pelipper einfach das Beste, was dem Regen-Playstyle passieren konnte, da es dessen Spielweise dank dem Support beträchtlich vereinfacht und verstärkt hat.

Mega-Sumpex
Standard-Set: Rain-Abuser:
Bild
Item: Sumpexnit
Fähigkeit: Feuchtigkeit → Wassertempo
EVs: 252 Angr / 4 Vert / 252 Init
Wesen: Hart (+Angr, -SpAngr) / Froh (+Init, -SpAngr)
  • Kaskade
  • Erdbeben
  • Eishieb
  • Tarnsteine / Steinkante / Kraftkoloss
Mit Mega-Sumpex besitzt der Regen-Playstyle einen der stärksten Rain-Abuser, die das OverUsed aktuell vorzuweisen hat. Denn die Mega-Entwicklung des Lehmhüpfer-Pokémon ist im Regen ein großer offensiver Threat für viele Teams: Dank seiner Fähigkeit Wassertempo verdoppelt sich im Regen seine Initiative, wodurch es bei einem harten Wesen selbst Mega-Simsala outspeeden kann. Wenn es allerdings mit einem frohen Wesen gespielt wird, dann kann es sogar Wahlschal Keldeo outspeeden. Dazu verfügt es durch seinen Angriff von 150 Base über eine mächtige Durchschlagskraft, welche durch seine STAB-Attacken zusätzlich verstärkt wird. Die Kasakde ist dabei seine Hauptangriffsattacke, da sie im Regen um 50% verstärkt wird und dadurch zu seiner stärksten Attacke wird. Mit dem Erdbeben hingegen besitzt es eine starke offensive Boden-Attacke, mit der es sehr leicht bulky Wasser-Pokémon besiegen kann. Der Eishieb rundet dabei meist seine Coverage ab, da es mit diesem Pflanzen- und einige Drachen-Pokémon wie Kapu-Toro, Tangoloss, Hutsassa oder Latios sehr effektiv trifft, welche seine beiden STAB-Attacken meist sicher wegstecken können. Für eine noch bessere Coverage hat es zwei Möglichkeiten: Die erste wäre dabei die Steinkante, weil es damit Mantax sehr effektiv trifft sowie Mega-Glurak Y auf den Switch OHKOn kann. Dies ist dadurch wichtig, weil diese beiden sehr starke Counter für viele Regen-Teams sind. Die andere Attacke wäre der Kraftkoloss, weil sie es Mega-Sumpex erlaubt Tentantel schneller zu besiegen, welcher ebenfalls ein großes Problem für Regen-Teams ist. Doch meist verzichtet man auf diese beiden Attacken und spielt lieber die Tarnsteine. Denn Mega-Sumpex erzwingt durch seine brachiale Offensive meist sehr viele Wechsel, auf die es die Tarnsteine sicher legen kann. Weiterhin ist er einer der wenigen Tarnsteinleger, der nicht von Mega-Zobiris gewallt wird. Ein weiterer großer Pluspunkt, den Mega-Sumpex besitzt, ist sein guter natürlicher Bulk, welcher sich aus einer KP-Base von 110 und je 100 Base in beiden Verteidigungswerten zusammensetzt. Dieser wird dazu noch durch seine Resistenz gegen Feuer, Stahl, Gift und Gestein verstärkt. Auch sehr wichtig ist, dass es eine Immunität gegen Elektro-Attacken besitzt, was Mega-Sumpex zu einer noch besseren Unterstützung für Regen-Teams macht. Denn diese, zusammen mit seinem hervorragendem Bulk und der starken Offensive, sorgt dafür, dass es zu einem vortrefflichen Hart-Check für die Elektro-Pokémon Kapu-Riki, Zapdos und Mega-Voltenso wird. Dieser Punkt ist besonders für Pelipper sehr wichtig, weil es gegen Elektro-Pokémon hoffnungslos verloren ist.
Alles in allem ist Mega-Sumpex eine wahre Bereicherung für jedes Regen-Team, weil es nicht nur eine mächtige Offensive mit sich bringt, sondern durch die Tarnsteine und dem hart-checken von Elektro-Pokémon auch einen erstklassigen Support leistet.

Seedraking
Standard-Set: Wahlglas:
Bild
Item: Wahlglas
Fähigkeit: Wassertempo
EVs: 252 SpAngr / 4 Vert / 252 Init
Wesen: Mäßig (+SpAngr, -Angr)
  • Hydropumpe
  • Draco Meteor
  • Sufer
  • Kraftreserve [Elektro] / Eisstrahl
Seedraking ist mit Abstand einer der gefährlichsten Wallbreaker in Regen-Teams. Es besitzt zwar mit seinem mittelmäßigen Spezial-Angriff von 95 Base nicht wirklich die beste Offensive, jedoch gleicht der Regen, sowie die starken STAB-Attacken, dieses Manko sehr gut aus. Dabei spielt die Hydropumpe eine wichtige Hauptrolle, da diese neben dem STAB noch durch den Regen um 50% erhöht wird, wodurch sie eine exorbitante Durchschlagskraft erhält. Mit dem Draco Meteor hingegen verfügt Seedraking über eine angenehme STAB-Attacke, welche Pflanzen-, Wasser- und Drachen-Pokémon, wie Tangoloss, Hutsassa, Gastrodon, Mamolida oder Latios großen Schaden zufügt. Dies ist besonders wichtig, weil solche Pokémon sehr leicht Seedrakings Hydropumpe wegstecken können. Der Surfer mag auf den ersten Blick etwas fehlplatziert wirken, weil man ja schon die stärkere Hydropumpe im Moveset hat, jedoch ist sie für das Drache-Pokémon sehr wichtig. Denn die Hydropumpe ist mehr eine Wallbreaker-Attacke mit der es bulky und defensive Pokémon schwächen soll, während der Surfer zum revengen und sicheren Lategame-Sweep gedacht ist, da er nicht sein Ziel verfehlen kann. Abrunden kann man seine Coverage nun auf zwei Arten: Die Kraftreserve [Elektro] ist sehr praktisch, weil Seedraking damit eine sehr effektive Antwort auf Mantax und Kapu-Kime hat, welche dieses Set ansonsten komplett wallen würden. Die andere Möglichkeit ist der Eisstrahl, welcher konstanteren Schaden auf Pflanzen- sowie Drachen-Pokémon verursacht und dafür sorgt, dass dieses Set nicht von Kapu-Toro gecountert wird. Der nächste große Punkt, der Seedraking so beliebt für Regen-Teams, macht ist seine Fähigkeit Wassertempo. Denn diese verdoppelt im Regen seine Initiative, wodurch es sogar Wahlschal Jirachi oder Ramoth nach einem Falterreigen outspeeden kann. Auch sehr angenehm an Seedraking ist, dass es mit einer KP-Base von 75 und je 95 Base in beiden Verteidigungswerten einen dezenten natürlichen Bulk besitzt. So kann es auch, mit einer hohen Chance zu überleben, in schwache offensive oder resistierende Attacken eingewechselt werden.
Aber wie man schon heraushören kann, ist der Regen für Seedraking sehr wichtig; und das stimmt auch. Dies bedeutet zeitgleich auch, dass Seedraking ohne Regen für den Gegner nicht wirklich gefährlich ist.
Insgesamt ist Seedraking dank seiner massiven speziellen Durchschlagskraft und der hohen Initiativ im Regen ein großer offensive Threat für viele Teams.

Ash-Quajutsu
Standard-Set: Ash-Form:
Bild
Item: Wahlglas / Aquium Z
Fähigkeit: Freundschaftsakt
EVs: 252 SpAngr / 4 Vert / 252 Init
Wesen: Scheu (+Init, -Angr)
  • Hydropumpe
  • Finsteraura
  • Wasser-Shuriken
  • Stachler / Eisstrahl / Kehrtwende
Ash-Quajutsu ist genauso wie Seedraking ein großer offensiver Threat im Regen-Playstyle, da es ein grandioser Sweeper ist. Mit einem Spezial-Angriff von 153 Base verfügt es über eine enorme Durchschlagskraft, die zusätzlich noch durch seine Coverage verstärkt wird. Auch hier spielt die Hydropumpe, die im Regen um 50% erhöht wird, eine große Rolle. Denn diese ist seine stärkste Attacke, die es zu bieten hat und fügt jedem Pokémon im Regen massiven Schaden zu. Weiterhin hat es mit den Wasser-Shuriken auch eine starke STAB Prioritätsattacke, die ebenfalls im Regen um 50% verstärkt wird. Mit dieser kann es nicht nur schnellere Sweeper, wie Mega-Schlapor oder Mega-Voltenso, revengen, sondern auch offensive Teams immens unter Druck setzen, da solche Teams große Probleme mit starken Prioritätsattacken haben. Die Finsteraura hingegen gibt Ash-Quajutsu nicht nur eine nette STAB Unlicht-Attacke, sondern auch eine gute Antwort auf bulky Wasser-Tanks, wie Gastrodon, Mantax oder Mamolida, welche ihn sonst komplett wallen würden. Der Eisstrahl ist eine angenehme Coverage, um Pflanzen-Pokémon, wie Kapu-Toro, Hutsassa oder Offensivwesten Tangoloss nicht völlig machtlos gegenüber zu stehen. Jedoch sind die Stachler in Regen-Teams meist effektiver. Denn diese Hazards können passiv sehr viele große und starke Checks, sowie Counter von Regen-Teams, sehr leicht und nach kurzer Zeit so stark schwächen, dass sie irgendwann nicht mehr in der Lage sind, diesen Playstyle für das eigene Team zu handeln. Ash-Quajutsu erhält dazu noch viele Möglichkeiten die Stachler sicher zu legen, weil es wegen seiner brachialen Offensive meist viele Wechsel erzwingt. Ein weiterer großer Pluspunkt an Ash-Quajutsu ist noch, dass es nicht so stark vom Regen abhängig ist, wie Seedraking. Denn ein Großteil von Seedrakings Stärke basiert auf Regen. Ash-Quajutsu hingegen besitzt auch ohne den Regen eine starke Offensive. Dabei spielt vor allem die Initiative eine große Rolle, die von Ash-Quajutsu generell sehr gut ist. Denn mit einem Wert von 132 Base kann es immer sicher viele Sweeper, wie Kapu-Riki, Quajutsu, Boreos-T oder Latios, outspeeden, was Seedraking nur im Regen schafft. Weiterhin darf man hierbei auch nicht seine starke Prioritätsattacke vergessen. Doch einen großen Nachteil besitzt Ash-Quajutsu, welcher sich Formwechsel nennt. Denn damit sich ein Freundschaftakt-Quajutsu zu Ash-Quajutus verwandeln kann, muss es vorher ein gegnerisches Pokémon aktiv besiegt haben. Dies hat den bitteren Beigeschmack, dass man erstmal solch eine Situation erschaffen muss, weil wirklich überzeugend ist solch ein Quajutsu erst in seiner deutlich stärkeren Ash-From.
Alles in allem ist Ash-Quajutsu trotzdem ein sehr guter Rain-Abuser, weil es im Regen eine verherende Durchschlagskraft erhält, jedoch aber auch ohne den Regen überzeugen kann.

Keldeo
Standard-Set: Wahlschal:
Bild
Item: Wahlschal
Fähigkeit: Redlichkeit
EVs: 252 SpAngr / 4 Vert / 252 Init
Wesen: Scheu (+Init, -Angr)
  • Hydropumpe
  • Mystoschwert
  • Kraftreserve [Elektro]
  • Siedewasser / Surfer
Keldeo ist als Rain-Abuser ebenfalls ein sehr starker Sweeper, den das OverUsed zu bieten hat. Das Fohlen-Pokémon besitzt mit seiner STAB Hydropumpe eine verehrende STAB-Attacke, die dank seinem hervorragenden Spezial-Angriff von 129 Base im Regen massiven Schaden an jedem Pokémon anrichten kann, das diesen Angriff nicht resistiert. Dazu hat es mit dem Mystoschwert auch eine exzellente STAB Kampf-Attacke mit der es Tentantel sehr leicht besiegen kann, welcher an sich ein starker Counter für Regen-Teams ist. Mit der Kraftreserve [Elektro] hingegen nimmt es Mantax, ebenfalls ein großer Counter für diesen Playstyle, sowie gegnerische Keldeo, sehr leicht aus dem Spiel. Des Weiteren liegt Keldeo mit einer Initiative von 108 Base in einem sehr guten Speedtier, der es ihm ermöglicht, Pokémon, wie Demeteros-T, schwarzes Kyurem oder Mega-Glurak X, sicher zu outspeeden. Da es oft mit dem Wahlschal gespielt wird, kann es dadurch sogar noch mehr Pokémon, wie beispielsweise Kapu-Riki, Mega-Schlapor, Ramoth nach einem Falterreigen oder Magearna nach einem Gangwechsel, outspeeden. Genauso wie die beiden Wassertempo-User hat auch Keldeo einen erfreulichen Bulk, der aus einer KP-Base von 91 und je 90 Base in beiden Verteidigungswerten besteht. Dazu hat es mit Feuer, Wasser, Stahl, Käfer, Stahl, Eis, Gestein und Unlicht auch acht nützliche Resistenzen. Dies kombiniert und gepaart mit seiner Offensive macht aus Keldeo einen sehr guten Hart-Check für Mega-Scherox, Caesurio, Mega-Despotar, Despotar, Caesurio oder Ramoth.
Zusammengefasst ist Keldeo im Regen-Playstyle ein sehr mächtiges Pokémon, da es nicht nur dort wesentlich mehr offensiven Druck auf den Gegner ausübt, als in anderen Playstyles oder Archetyps. Ein netter Clou ist dabei noch, dass es nicht nur sehr gut in Regen-Teams ist, sondern auch noch sehr stark gegen Regen-Teams. Darüber erfährst du weiter unten mehr.

Baldorfish
Standard-Set: Pifks:
Bild
Item: Leben-Orb
Fähigkeit: Wassertempo
EVs: 252 Angr / 4 Vert / 252 Init
Wesen: Hart (+Angr, -SpAngr)
  • Schwerttanz
  • Aquadurchstoß
  • Explosion
  • Gifthieb / Stachler
Lange Zeit galt Baldorfish als kleiner Meme-Pick für Regenteams, doch mittlerweile konnte sich das Ballon-Pokémon eine dezente Niche in diesem Playstyle erkämpfen. Der Grund dafür liegt in seinen offensiven Qualitäten. Dank seiner Initiative von 85 Base und der Fähigkeit Wassertempo kann es im Regen jedes Pokémon outspeeden. Dazu besitzt es mit einem Angriff von 95 Base und dem STAB Aquadurchstoß im Regen nach einem Schwerttanz eine verherrende Durchschlagskraft, mit der es sehr leicht im Lategame sweepen kann. Eine weitere Niche von Baldorfish ist die Explosion, mit der es nach einem Schwerttanz die typischen Wasser-Counter, Mantax oder Gastrodon, sicher für seine Teampartner aus dem Spiel nehmen kann. Ein letzter Vorteil von Baldorfisch ist, dass es durch seine Typenkombination als Soft-Check für Ash-Quajutsu agieren und die Giftspitzen vom eigenen Kampffeld entfernen kann.
Jedoch ist Baldorfish immer noch ein Niche in Regenteams. Es besitzt zwar einen guten Bulk, kann jedoch realtiv leicht, nach etwas Chip Damage vom Leben-Orb oder Entry-Hazards, von offensiven neutralen Attacken OHKOt werden. Weiterhin ist es wirklich erst nach einem Schwerttanz gefährlich. Das bedeutet, dass es eine Setup-Möglichkeit benötigt, welche eine Regenrunde kostet. Abschließend erfordert die Explosion eine gute Prediction, um sie wirklich für einen Mehrwert des Teams einzusetzen.

Kabutops & Amoroso:
Kabutops und Amoroso sind zwar auch starke Pokémon im Regen-Playstyle, jedoch werden sie fast komplett von Mega-Sumpex und Seedraking outclassed, weshalb diese beiden auch nicht genutzt werden sollten.

Gute Teampartner für den Regen-Playstyle


Stahl-Pokémon:
Stahl-Pokémon profitieren sehr stark vom Regen, da dieser ihre Feuerschwäche ausgleicht. Tentantel bringt für Regen-Teams eine sehr gute Defensive sowie Stachler-Support mit. Magearna kann sich dank dem Regen sogar an Mega-Glurak Y, Heatran oder Magnezone setuppen und erhält dadurch viel mehr Möglichkeiten für einen Lategame-Sweep. Mega-Scherox freut sich am meisten über den Support, den es durch den Regen erhält. Im Gegenzug kann es zusammen mit Pelipper als Kehrtwenden-Core agieren, um die eigenen Pokémon leichter ins Spiel zu bringen sowie mit dem Auflockern als Hazard-Control dienen.

Kapu-Riki & Resladero:
Kapu-Riki ist für Regen-Teams ein wirklicher Segen, weil es einen großen offensiven Support für jeden einzelnen Rain-Abuser leistet. Allein seine STAB Elektro-Attacke ist schon eine große Hilfe für diese, weil es damit sehr leicht bulky Wasser-Pokémon für sie besiegen kann. Mit dem Elektrofeld kann es die Kraftreserve [Elektro] von Seedraking und Keldeo verstärken, wodurch diese Mantax nach Tarnsteinschaden damit sicher OHKOn können. Spielt man es als das Z-Stromstoß-Set kann es speziell für Seedraking und Ash-Quajutsu eine große Hilfe sein, da dieses für sie spezielle Walls wie Chaneira oder Offensivwesten Magearna besiegen kann. Weiterhin kann man es auch mit dem Sturzflug spielen um so einen Großteil der bulky Pflanzen-Pokémonzu luren. Auch der Strauchler kann sehr profitabel sein, um vor allem Gastrodon schneller aus dem Spiel zu nehmen. Im Gegenzug profitieren besonders spezielle Varianten vom Regen, da sie durch diesen auf den stärkeren Donner, welcher im Regen zu 100% trifft, zurückgreifen können. Resladero hingegen ist zusammen mit Kapu-Riki eine wahre Wucht im OverUsed und vor allem in Regen-Teams. Denn das Elektrosamen-Set erhält dank dem Elektrofeld innerhalb eines Zuges passiv eine erhöhte Verteidigung und die Aktivierung seiner Entlastung. Dadurch wird es nicht nur bulky, um sich leichter mit dem Schwerttanz zu setuppen, sondern auch offensiv deutlich stärker. Des Weiteren hat es mit dem Turmkick und der Akrobatik einfach die beste STAB-Kombination, die Regen-Teams stark weiterhilft. Denn damit trifft es vor allem bulky Pflanzen- und Stahl-Pokémon wie Mega-Bisaflor, Hutsassa, Tangoloss, Katagami oder Tentantel sehr effektiv und kann sie dadurch nach einem Schwerttanz leicht aus dem Spiel nehmen.

Counter und Checks für den Regen-Playstyle


Andere Wetterbringer:
Der aktive Regen sorgt erst dafür, dass viele Rain-Abuser so stark in diesem Playstyle sind. Deswegen ist es für diese auch besonders wichtig, dass er so oft und lange wie möglich aktiv ist. Aus diesem Grund sind auch andere Wetterbringer für diesen Playstyle so gefährlich, weil sie den Regen und damit ihre verbesserte Offensive entfernen. Mega-Glurak Y sorgt mit seiner Fähigkeit Dürre dafür, dass der Regen verschwindet und dafür das starke Sonnenlicht in Kraft tritt. Dies hat gleich zwei gravierende Nachteile für diesen Playstyle: Der erste ist dabei, dass der Regen und damit die zusätzliche Offensive verschwinden. Der zweite ist, dass die Sonne Wasser-Attacken um 50% abschwächt, was für jeden Rain-Abuser fatal ist. Weiterhin besitzt Mega-Glurak Y durch seine klassischen Attacken auch die nötigen Antworten, um jedem Pokémon in diesem Playstyle großen Schaden zu zufügen. Alola-Vulnona hingegen wandelt den Regen in Hagel um und besitzt allein durch den STAB Gefriertrockner die nötige Offensive um jedem Rain-Abuser sowie Pelipper zu OHKOn. Dies sorgt dafür, dass die Switch-In Möglichkeiten in die Alola-Form stark eingeschränkt sind. Ein anderes großes Problem ist noch, dass Alola-Vulnona dadurch auch meist sicher den Auroraschleier aufsetten kann, welcher den Schaden von den Rain-Abusern um 50% reduziert. Abschließend kann auch Despotar sehr gefährlich sein, da dieses den Regen durch seinen Sandsturm ersetzt. Doch sein größtes Problem dabei ist, dass es nur sehr schwer das Wetter wechseln kann. Denn ein direkter Wechsel in einen Rain-Abuser oder Pelipper kann mit einer sehr effektiven Wasser-Attacke bestraft werden, die selbst Despotar immensen Schaden zufügt. Bei Mega-Glurak Y und Alola-Vulnona ist noch zu beachten, dass diese im momentanen Metagame kaum noch gespielt werden: Mega-Glurak Y ist seit dem Ban von Auswegslos kaum noch wirklich nützlich, während Aurora Veil-Offensiv und damit Alola-Vulnona kaum noch genutzt werden.

Bulky Wasser-Pokémon:
Bulky Wasser-Pokémon können sehr leicht viele Rain-Abuser wallen. Dabei sind vor allem Mantax und Gastrodon sehr gefährlich, da sie dank ihrer jeweiligen Fähigkeit (H2O-Absorber und Sturmsog) immun gegen jede Wasser-Attacke sind. Zwar resistiert Mamolida hingegen Wasser-Attacken nur, jedoch besitzt es den nötigen Bulk, um jede Attacke zu überleben. Insgesamt können alle drei meist sicher Regen-Teams durch Toxic-Stall besiegen. Allerdings gibt es dabei ein paar Risiken. Mantax muss sich vor einer möglichen Steinkante von Mega-Sumpex sowie einer Kraftreserve [Elektro] von Seedraking oder Keldeo in Acht nehmen. Gastrodons physischer Bulk reicht nicht für Mega-Sumpex aus, wodurch es von seinem Erdbeben nach etwas Chip Damage ein 2HKO ist. Mamolida kann, wenn es sich nicht oft genug heilt, allein durch die pure Offensive von Rain-Abusern besiegt werden.

Bulky Pflanzen-Pokémon:
Bulky Pflanzen-Pokémon können die einzelnen Wasser-Attacken von Rain-Abusern und teilweise sogar deren Coverage-Attacken sehr leicht wegstecken, selbst wenn diese vom Typ Eis sind. Im Gegenzug können all diese Pokémon riesigen Schaden an den einzelnen Wasser-Pokémon anrichten, wenn nicht sogar direkt den OHKO. Kapu-Toro ist hierbei für Mega-Sumpex besonders gefährlich, weil es dank seinem Grasfeld das Erdbeben von diesem um 50% abschwächt. Allerdings muss Tangoloss, selbst wenn es sich dabei um das Offensivwesten-Set handelt, vor potenziell starken Eis-Attacken in Kombination mit Hazard-Schaden durch Stachler aufpassen, da diese ihn sehr stark als Check für diesen Playstyle einschränken. Mega-Bisaflor wird zwar von jeder typischen Attacke der Rain-Abuser nur neutral effektiv getroffen, jedoch darf man dabei nicht vergessen, dass seine Synthese ihn im Regen nicht um 50% sondern nur um 25% heilt. Dadurch verliert es einiges an seiner defensiven Qualität, die es zum countern von Regen-Teams braucht. Auch muss es sich besonders vor Pelipper in Acht nehmen, weil dessen Wahlglas-Set selbst die speziell defensiven Varianten nach etwas Chip Damage OHKOn kann. Gleiches gilt auch für Hutsassa. Tentantel muss vor allem bei Keldeo aufpassen, da dieses es mit dem Mystoschwert 2HKOn kann. Auch muss es bei Mega-Sumpex sehr vorsichtig sein, da dieses es mit dem Kraftkoloss luren könnte. Kapu-Toro ist lediglich ein Check für Rain-Abuser.

Wahlschal-Katagami und Keldeo:
Das Wahlschal-Set von Katagami ist für Regen-Teams ein sehr gefährlicher Check, weil es selbst Mega-Sumpex und Seedraking im Regen outspeeden kann und mit seiner starken STAB Laubklinge jeden Rain-Absuer mindestens neutral effektiv trifft. Für bulky Stahl-Pokémon wie Tentantel hingegen hat es die Sanctoklinge. Keldeo hingegen kann den Regen von diesem Playstyle für sich selber nutzen, indem es damit seine Hydropumpe verstärkt, um dadurch leichter Mega-Sumpex und Pelipper besiegen zu können. Für Tentantel, Seedraking und Ash-Quajutsu hat es das starke Mystoschwert im Moveset, welches die genannten Pokémon leicht aus dem Spiel nimmt.

Mega-Simsala:
Mega-Simsala kann im Lategame, beziehungsweise sobald das standardmäßige Stahl-Pokémon im Regen-Playstyle stark genug angeschwächt ist, zu einer sehr großen Bedrohung werden. Dies ist vor allem der Fall, wenn es mit seiner Fährte das Wassertempo eines Rain-Abusers kopiert und dadurch alles innerhalb und außerhalb des Regens outspeeden kann.

Zusammenfassung

Pelipper:
  • Der beste Rain-Setter den es gibt, da es eine gesunde Mischung aus Defensive und Offensive hat, um einige Rain-Counter und -Checks (Mega-Glurak Y, Keldeo, Aggrostella und Tentantel) handeln zu können.
  • Mit seiner Kehrtwende kann es Rain-Abuser leichter auf das Kampffeld bringen und durch das Auflockern Hazard-Control leisten.

Mega-Sumpex:
  • Der beste Rain-Abuser, den es gibt, da es eine immense Durchschlagskraft besitzt, welche im Regen Wallbreaker-Potenzial hat. Dazu hat es noch den nötigen Movepool, um seine eigentlichen Counter und Checks handeln zu können.
  • Der beste Tarnsteinleger für Regenteams, der dazu noch Mega-Zobiris besiegen kann.
  • Ein guter natürlicher Bulk, gepaar mit einer Elektro-Immunität, sorgt dafür, dass es zu einem guten Hart-Check für offensive Elektro-Pokémon wird. Dies ist vor allem für Pelipper sehr wichtig.

Seedraking:
  • Ein guter offensiven Rain-Abuser, der mit dem Mystoschwert Tentantel und mit der Kraftreserve [Elektro] Mantax besiegen kann, welche zwei gefährliche Rain-Checks sind.
  • Die Hydropumpe wird durch den Regen verstärkt, wodurch es eine bessere Durchschlagskraft erhält.
  • Es ist auch außerhalb es Regens schneller als ein großteil des gesamten OverUsed.
  • Ein guter natürlicher Bulk, mit dem es Mega-Scherox, Caesurio, Despotar oder Ramoth hart checken kann.
  • Es ist sehr stark vom Regen abhängig, da dieser einen Großteil seiner Offensive ausmacht.

Ash-Quajutsu:
  • Ein sehr guter Rain-Abuser, welcher jedoch auch ohne Regen-Support sehr stark ist.
  • Mit der Hydropumpe als starke Wallbreaker-Attacke und den Wasser-Shuriken als Offensivbreaker-Attacke besitzt es zwei starke Attacken, die Regen profitieren.
  • Es ist auch außerhalb des Regens sehr schnell.
  • Mit Stachler kann es zusätzlichen Hazard-Support leisten.
  • Wirklich stark ist es erst nach seinem Formwechsel, der einiges an Support braucht, damit er durchgeführt werden kann.

Keldeo:
  • Ein guter offensiver Rain-Abuser, der mit dem Mystoschwert Tentantel und mit der Kraftreserve [Elektro] Mantax besiegen kann, welche zwei gefährliche Rain-Checks sind.
  • Die Hydropumpe wird durch den Regen verstärkt, wodurch es eine bessere Durchschlagskraft erhält.
  • Es ist auch außerhalb des Regens schneller als ein großteil des gesamten OverUsed.
  • Es besitzt einen guten natürlichen Bulk, mit dem es Mega-Scherox, Caesurio, Despotar oder Ramoth hart checken kann.

Counter und Checks:
  • Bulky Wasser- und Pflanzen-Pokémon
  • Andere Wetterbringer
  • Wahlschal-Katagami sowie Wahlschal-Keldeo.

Gute Teampartner:
  • Stahl-Pokémon, da sie ebenfalls vom Regen profitieren.
  • Kapu-Riki, welcher einen Großteil der Regen-Counter und Checks besiegen kann.
  • Resladero ist zusammen mit Kapu-Riki ebenfalls eine wahre Bereicherung.

Beispielteam für ein Regen-Team von njnp


Bild BildBildBildBildBild


Showdown-Import:
Pelipper @ Damp Rock
Ability: Drizzle
EVs: 248 HP / 32 Def / 228 SpD
Bold Nature
IVs: 28 Spe
- Defog
- Roost
- Scald
- U-turn

Tapu Koko @ Fairium Z
Ability: Electric Surge
EVs: 4 Def / 252 SpA / 252 Spe
Timid Nature
IVs: 0 Atk
- Dazzling Gleam
- Volt Switch
- Thunder
- Nature's Madness

or

Tapu Koko @ Tapunium Z
Ability: Electric Surge
EVs: 248 HP / 8 Atk / 252 Spe
Jolly Nature
- Mean Look
- Nature's Madness
- Brave Bird
- Taunt

Hawlucha @ Electric Seed
Ability: Unburden
EVs: 156 HP / 224 Atk / 4 Def / 124 Spe
Adamant Nature
- Drain Punch
- Swords Dance
- High Jump Kick
- Acrobatics

Swampert-Mega @ Swampertite
Ability: Swift Swim
EVs: 252 Atk / 4 Def / 252 Spe
Adamant Nature
- Aqua Tail
- Stealth Rock
- Earthquake
- Ice Punch

Kingdra @ Choice Specs
Ability: Swift Swim
EVs: 4 Def / 252 SpA / 252 Spe
Modest Nature
IVs: 0 Atk
- Hydro Pump
- Surf
- Toxic
- Draco Meteor

Ferrothorn @ Chople Berry
Ability: Iron Barbs
EVs: 252 HP / 120 Def / 136 SpD
Relaxed Nature
IVs: 0 Spe
- Gyro Ball
- Power Whip
- Knock Off
- Spikes



Danksagung

Abschließend möchten wir uns bei unserem Strategen bmac und unserem Qualitätskontrolleur Tristan Jo für die großartige Hilfe an diesem Artikel bedanken. Ein Dank gilt auch der guten Crystal-, welche für uns den Banner erstellt hat.
-0
+4

Werbung

Registriere dich kostenlos und beteilige dich aktiv in diesem Forum, um diese Werbung auszublenden.

Re: Playstyle: Regen im OverUs...

#1301639 von mono117
15.01.2018, 17:21
Sehr schöner und informativer Beitrag, danke! :)
Zum OU hab ich nichts hinzuzufügen. Das ist einfach eine top Übersicht. Schön, dass die Gefahr von Mega-Simsala aufgezeigt wurde, vor allem da es seltene Varianten mit dem Energieball im Set gibt, womit man unter Umständen ganz schön scheiße dasteht, wenn es erst mal zum Sweep ansetzt.
Im Double OU sieht man aber auch sehr oft Kappalores - Es hat zwar nicht die besten Werte, aber Zugriff auf Mogelhieb und Stab auf Planzenattacken, was es zu einem guten Pivot im Doppel macht und Gastrodon checkt, sollte es nicht mit Maschbombe angreifen. Doppel ist aber bekanntlich eine ganz andere Sache als es "normale" OU.
-0
+0

Schnellantwort


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste