Videospiele werden schlechter ...

#1322051 von DerSpieler
24.02.2020, 16:03
Ja, ich bin langsam alt.
Ich bin 31, habe eine Tochter und verbringe viel Zeit mit Arbeiten und Haushaltsführung.
Mein Selbstbild beinhaltet aber weiterhin den Videospiel-Nerd und als solcher maße ich mir an die Qualität von Videospielen zu beurteilen. Schon klar, subjektiv aber darum mache ich hier ja ein Thema auf - ich will wissen was die Community zum Thema denkt.

Natürlich will ich konkreter werden. Es geht mir um die Entwicklung von sogenannten Tripple-A-Spielen, also extrem erfolgreiche Spieleserien, wie Pokémon, Mario, Zelda, Final Fantasy, Monster Hunter uvm.

Ich gewinne hier mehr und mehr den Eindruck, dass entsprechende Spiele immer häufiger auf die erste Stunde oder eine Demostrecke am Anfang setzen, im Anschluss aber die Qualität nicht halten.
Story und Gameplay verfallen oft in Monotonie (zB Questbretter oder pure Linearität). Multiplayer wirkt oft lieblos, trotz Pay-Wall für Internetnutzung.
Dazu wirken Spiele gegen Ende häufig überhastet, enden abrupt, mit oder ohne DLCs.
Lieblosigkeit ist auch generell ein Problem. Insbesondere bei Nintendo fehlen Sprachausgaben und Liebe zum Detail, oft gibt es "man hätte dich ganz leicht ..." Momente.

Vielleicht hat man im Alter einfach viel gesehen und wird anspruchsvoller aber ich befürchte, dass Spieleschmieden, mit viel finanzieller Potenz und Manpower eventuell Probleme haben ein konsistentes, stimmiges Spiel zu bauen oder alternativ, dass sich starke Marken gerne auf alten Erfolgen ausruhen und der Fokus sich auf Profit zu kosten eines langen und komplexen Spielerlebnisses verlagert.
Vielleicht vergleichbar mit dem Übergang von klassischer zur Pop-Musik. Hier unterstellen alte Kenner neuen Trends ja auch gerne wenig künstlerischen Wert.

Wo wir wieder bei Nostalgie sind.
Ich muss aber sagen, dass es auch heute noch Spiele gibt, dich mich umhauen.
Darunter Demon Souls und Tales of Xillia, die ich lange nach Release gespielt habe und die ich aus komplett unterschiedlichen Gründen als extrem gelungen empfinde. In meinem Herz ist also noch Platz für neue Spiele.

Genug der langen Worte, was meint ihr?
-0
+1

Werbung

Registriere dich kostenlos und beteilige dich aktiv in diesem Forum, um diese Werbung auszublenden.

Re: Videospiele werden schlech...

#1322190 von Geilsun
11.03.2020, 23:07
Ich stimme dir da doch schon zu!
Seit dem Internet hat die Videospiel Branche durchaus positive und negative Veränderungen erlebt.
(Bestimmte) Spiele sind deutlich leichter zu erwerben, Spiele können verbessert werden falls Fehler bei der Entwicklung übersehen wurden (damals musste man Spiele so nehmen wie man sie bekam oder irre ich mich da? ;-D) und sie können durch DLCs noch mehr erweitert werden z.B. die Hollow Knight Updates oder Kirby Star Allies Update, was ja einen neuen Modus im Spiel freigeschaltet hat.

Das Problem an der Sache ich, dass manche Leute diese tollen Neuerungen für ihre Zwecke missbrauchen (hust, EA) und in ein schlechtes Licht rücken.
Unfertige Spiele auf den Markt bringen ist mittlerweile leider keine Seltenheit, mussten wir ja hier auch kürzlich mit Schwert & Schild miterleben (ich sage nicht das sie schlecht sind, dass ist subjektiv, aber sie sind definitiv keine "fertigen" Spiele!).
DLCs werden gerne dafür genutzt um den eigentlichen Spielinhalt der fürs Basis-Spiel vorgesehen war zu einen zusätzlichen Gewinnbringer zu machen.
Und über Sachen wie Lootboxen brauche ich wohl nicht anfangen, oder?!

Gerade wenn Marken wie Pokémon oder Firmen wie EA mit den dreisten Blödsinn durchkommen ist es irgendwann klar, dass andere auf den Zug aufspringen werden, immerhin ist die Videospiel-Branche auch Wirtschaft, bei der man versucht den bestmöglichen Gewinn zu erzielen!

Schritt 1:
Durch doch gute Spiele eine treudoofe Fanbase aufbauen.

Schritt 2:
Das Niveau halten und Fanbase erweitern.

Schritt 3:
Erste Möglichkeiten versuchen den Spielern zusätzlich Geld zu entlocken (z.B. kleinere Lootboxen, bewusst Content vom Main Game vorenthalten und als DLC verkaufen)

Schritt 4:
Wenn es funktioniert direkt danach weitermachen und bei jeden weiteren Spiel gucken wie weit man noch gehen kann.

Im Falle von Pokémon wissen wir ja wie so etwas aussehen kann mit #BringBackNationalDex.
Fanbase entzweit, ein menge Kontroversen und trotzdem verkaufen sich die Spiele wie Gold...

Aber ich drifte ab! ;-D
-0
+1

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste