Wettbewerbe, Aktionen und andere Community-Spiele.

Let's Play Together #12: Feuer...

#1326352 von Shiny Raito
01.10.2021, 16:12
Let's Play Together #12 - Feuerrot & Blattgrün


Danke an Kohaku für das Banner :)



Hier erfährst du alles zum laufenden Let's Play Together Projekt und kannst deine Berichte schreiben.


Wochenziel 4 / LPT-Abschluss (bis 06.11., 18 Uhr)


Sieg über den Champ / Abschluss der Hauptstory
Das LPT kann dann abgeschlossen werden. Optional kann die After-Story sowie der zweite Durchlauf der Liga gemacht werden.




Erklärung und Regeln


Gespielt wird die Edition Feuerrot oder Blattgrün. Um zu verhindern, dass jemand das Spiel direkt an Tag 1 fertig hat, die anderen aber noch gar nicht begonnen haben, wird jede Woche ein Punkt festgesetzt zu dem gespielt werden “darf”. Beispielsweise in Woche 1 bis Beendigung der 2. Arena. Ein Verbot über diesen Punkt hinaus zu spielen, gibt es hingegen nicht. Das kann jeder machen, wie er möchte, da auch jeder eine andere Spielgeschwindigkeit hat und durch das Format des LPTs nicht vom Spielen abgehalten werden soll. Nur das öffentliche Berichten des Fortschritts über diesen Punkt hinaus, das soll nicht stattfinden. Damit ist gewährleistet, dass alle irgendwo auf einem ähnlichen Spielstand und auf derselben Gesprächsbasis sind. Alles was bis zum Wochenziel passiert ist, von dem darf und soll auch gerne berichtet werden. Dafür wird es dann einen eigenen Thread geben, in dem sich neben den Wochenberichten noch die Teams der Teilnehmer als Art Steckbrief wiederfinden. Daneben darf der #lpt Channel auf Discord gerne fürs Austauschen genutzt werden.

Ist das Wochenziel erreicht, so erbitte ich eine kurze Nachricht. Entweder per Discord, PN oder auch dann im entsprechenden Thema mit einem Wochenbericht. Dadurch kann ich dann sobald alle früher fertig sind das nächste Ziel bereits früher ausgeben. Das Ganze soll nämlich nicht der Einschränkung, sondern dem gemeinsamen Fortschritt dienen. Was jeder Teilnehmer an Infos bereitstellen möchte, ist ihm selbst überlassen. Gern gesehen sind die Teams mit Leveln, Toden und Eigenschaften, da diese dann auch in die Wochenstatistik einfließen können.

Dieses Mal spielen wir die Spiele Pokémon Feuerrot und Blattgrün. Mit einem der beiden Spiele auf einem neuen Spielstand kannst du beim LPT teilnehmen. Es ist ebenfalls gestattet mit mehreren Spielständen am LPT teilzunehmen. Das Spielen über Emulator ist ebenso gestattet.

Um das Ganze ein wenig besonderer und auch spannender zu machen, spielen wir mit ein paar Regeln. Die Schwierigkeit ist in 3 Stufen eingeteilt: Leicht, Mittel und Schwer. Auf eine der 3 legst du dich mit deiner Anmeldung fest. Du hast dann während des Playthrough die Möglichkeit die Schwierigkeit auf die leichteren Stufen anzupassen. Eine Änderung zurück auf die schwere Stufe ist jedoch nicht möglich.

  • Leicht: Jedes aktive Pokémon im Team besitzt 3 Leben. Items dürfen uneingeschränkt genutzt werden.
  • Mittel: Jedes aktive Pokémon im Team besitzt 2 Leben. Weiterhin ist die Benutzung auf Items pro Kampf auf maximal 5 beschränkt.
  • Schwer: Jedes aktive Pokémon im Team besitzt 1 Leben. Weiterhin ist die Benutzung auf Items pro Kampf auf maximal 3 beschränkt.


Für alle Schwierigkeitsstufen gelten zusätzlich folgende Regeln:


  • vor jeder Arena darf nur ein Pokémon ins Team als aktives Mitglied aufgenommen werden. Dabei ist jedem selbst überlassen, ob er das erstgefangene Pokémon nimmt oder ein anderes. Sobald das Pokémon aktiv an Trainer-Kämpfen teilnimmt, zählt es als Mitglied des Teams.
  • Der Starter bildet eine Ausnahme von der Regel der Teammitglieder. Dieses gilt als Bonuspokémon. Jedem ist dabei überlassen, ob er diesen mit auf seine Reise nehmen will oder durch einen sogenannten Ersatz-Starter ersetzt. Das kann jedes Pokémon sein, welches vor der ersten Arena zu fangen ist und diesen kann man dann mit seinem Starter austauschen. In dem Fall wird bis zum Erhalt des Ersatz-Starters gespielt und der zu Beginn des Spiels gewählte Starter nicht weiter genutzt.
  • Insgesamt hat jeder Teilnehmer für das LPT 9 Pokémon zur Verfügung: den Starter bzw. den Ersatz-Starter + 1 Pokémon vor jeder 8 Arenen. Die Teamslots vor jeder Arena verfallen nicht und man kann diese jederzeit auslassen und später nachholen.
  • Jedes Pokémon hat ein bestimmte Anzahl an Leben, die sich nach der gewählten Schwierigkeit richtet. Wird ein Pokémon besiegt, so verliert es ein Leben. Hat es keine mehr, so muss es entweder auf eine separate Box im PC gelegt oder freigelassen werden. Im Playthrough darf dieses dann nicht mehr genutzt werden.
  • Shiny Pokémon, die während des LPTs gefunden werden, zählen als zusätzliche Teampokémon und können uneingeschränkt als Bonuspokémon ins Team aufgenommen werden. Dabei spielt es keine Rolle, ob das Pokémon random oder gezielt gefunden wird.
  • die legendären Pokémon Arktos, Zapdos und Lavados zählen als 2 Teampokémon. Es darf pro Spieler nur ein legendäres Pokémon ins Team genommen werden.
  • es dürfen nur Pokemon genutzt werden, die im Spiel selbst gefangen/erhalten wurden. Ein Tauschen aus anderen Editionen ist verboten, ebenso wie das Tauschen auf eine andere Edition, um diesem dort Attacken beizubringen oder spezielle Items zu geben.
  • Die Veränderung der Schwierigkeit sind nur von 'Schwer' auf 'Mittel' und von 'Mittel' auf 'Leicht' möglich. Alle Pokémon die bereits ihre volle Anzahl Leben verloren haben, werden in einem solche Falle trotz Erhöhung der Leben nicht 'wiederbelebt'. Alle anderen Teammitglieder erhalten dann jeweils ein zusätzliches Leben.
  • Der Kampfstil steht während des Playthroughs auf "Nicht Wechseln" bzw. "Folge"



Als Vorlage für die Tabellen können folgende genutzt werden:

LPT-Standardübersicht:
Code: Alles auswählen[tabelle]
  [row=h]
    [cell][/cell]
    [cell][center]1[/center][/cell]
    [cell][center]2[/center][/cell]
    [cell][center]3[/center][/cell]
    [cell][center]4[/center][/cell]
    [cell][center]5[/center][/cell]
    [cell][center]6[/center][/cell]
    [cell][center]7[/center][/cell]
    [cell][center]8[/center][/cell]
    [cell][center]9[/center][/cell]
  [/row]
  [zeile=1]
    [zelle][b]Pokemon[/b][/zelle]
    [zelle][center][icon]Icognito-Fr[/icon][/center][/zelle]
    [zelle][center][icon]Icognito-Fr[/icon][/center][/zelle]
    [zelle][center][icon]Icognito-Fr[/icon][/center][/zelle]
    [zelle][center][icon]Icognito-Fr[/icon][/center][/zelle]
    [zelle][center][icon]Icognito-Fr[/icon][/center][/zelle]
    [zelle][center][icon]Icognito-Fr[/icon][/center][/zelle]
    [zelle][center][icon]Icognito-Fr[/icon][/center][/zelle]
    [zelle][center][icon]Icognito-Fr[/icon][/center][/zelle]
    [zelle][center][icon]Icognito-Fr[/icon][/center][/zelle]
  [/zeile]
  [zeile=2]
    [zelle][b]Geschlecht[/b][/zelle]
    [zelle][center][/center][/zelle]
    [zelle][center][/center][/zelle]
    [zelle][center][/center][/zelle]
    [zelle][center][/center][/zelle]
    [zelle][center][/center][/zelle]
    [zelle][center][/center][/zelle]
    [zelle][center][/center][/zelle]
    [zelle][center][/center][/zelle]
    [zelle][center][/center][/zelle]
  [/zeile]
  [zeile=1]
    [zelle][b]Spitzname[/b][/zelle]
    [zelle][center][/center][/zelle]
    [zelle][center][/center][/zelle]
    [zelle][center][/center][/zelle]
    [zelle][center][/center][/zelle]
    [zelle][center][/center][/zelle]
    [zelle][center][/center][/zelle]
    [zelle][center][/center][/zelle]
    [zelle][center][/center][/zelle]
    [zelle][center][/center][/zelle]
  [/zeile]
  [zeile=2]
    [zelle][b]Wesen[/b][/zelle]
    [zelle][center][/center][/zelle]
    [zelle][center][/center][/zelle]
    [zelle][center][/center][/zelle]
    [zelle][center][/center][/zelle]
    [zelle][center][/center][/zelle]
    [zelle][center][/center][/zelle]
    [zelle][center][/center][/zelle]
    [zelle][center][/center][/zelle]
    [zelle][center][/center][/zelle]
  [/zeile]
  [zeile=1]
    [zelle][b]Level[/b][/zelle]
    [zelle][center][/center][/zelle]
    [zelle][center][/center][/zelle]
    [zelle][center][/center][/zelle]
    [zelle][center][/center][/zelle]
    [zelle][center][/center][/zelle]
    [zelle][center][/center][/zelle]
    [zelle][center][/center][/zelle]
    [zelle][center][/center][/zelle]
    [zelle][center][/center][/zelle]
  [/zeile]
  [zeile=2]
    [zelle][b]Tode[/b][/zelle]
    [zelle][center][/center][/zelle]
    [zelle][center][/center][/zelle]
    [zelle][center][/center][/zelle]
    [zelle][center][/center][/zelle]
    [zelle][center][/center][/zelle]
    [zelle][center][/center][/zelle]
    [zelle][center][/center][/zelle]
    [zelle][center][/center][/zelle]
    [zelle][center][/center][/zelle]
  [/zeile]
[/tabelle]


Übersicht mit Attacken und Fähigkeiten
Code: Alles auswählen[tabelle]
  [row=h]
    [cell]Pokemon[/cell]
    [cell]Spitzname[/cell]
    [cell]f/m[/cell]
    [cell]Wesen[/cell]
    [cell]Fähigkeit[/cell]
    [cell]Level[/cell]
    [cell-colspan=4]Moves[/cell-colspan]
    [cell]Tode[/cell]
  [/row]
  [zeile=1]
    [zelle][icon]Icognito-Fr[/icon][/zelle]
    [zelle][/zelle]
    [zelle][/zelle]
    [zelle][/zelle]
    [zelle][/zelle]
    [zelle][/zelle]
    [zelle][/zelle]
    [zelle][/zelle]
    [zelle][/zelle]
    [zelle][/zelle]
[zelle][/zelle]
  [/zeile]
  [zeile=2]
    [zelle][icon]Icognito-Fr[/icon][/zelle]
    [zelle][/zelle]
    [zelle][/zelle]
    [zelle][/zelle]
    [zelle][/zelle]
    [zelle][/zelle]
    [zelle][/zelle]
    [zelle][/zelle]
    [zelle][/zelle]
    [zelle][/zelle]
    [zelle][/zelle]
  [/zeile]
  [zeile=1]
    [zelle][icon]Icognito-Fr[/icon][/zelle]
    [zelle][/zelle]
    [zelle][/zelle]
    [zelle][/zelle]
    [zelle][/zelle]
    [zelle][/zelle]
    [zelle][/zelle]
    [zelle][/zelle]
    [zelle][/zelle]
    [zelle][/zelle]
    [zelle][/zelle]
  [/zeile]
  [zeile=2]
    [zelle][icon]Icognito-Fr[/icon][/zelle]
    [zelle][/zelle]
    [zelle][/zelle]
    [zelle][/zelle]
    [zelle][/zelle]
    [zelle][/zelle]
    [zelle][/zelle]
    [zelle][/zelle]
    [zelle][/zelle]
    [zelle][/zelle]
    [zelle][/zelle]
  [/zeile]
  [zeile=1]
    [zelle][icon]Icognito-Fr[/icon][/zelle]
    [zelle][/zelle]
    [zelle][/zelle]
    [zelle][/zelle]
    [zelle][/zelle]
    [zelle][/zelle]
    [zelle][/zelle]
    [zelle][/zelle]
    [zelle][/zelle]
    [zelle][/zelle]
    [zelle][/zelle]
  [/zeile]
  [zeile=2]
    [zelle][icon]Icognito-Fr[/icon][/zelle]
    [zelle][/zelle]
    [zelle][/zelle]
    [zelle][/zelle]
    [zelle][/zelle]
    [zelle][/zelle]
    [zelle][/zelle]
    [zelle][/zelle]
    [zelle][/zelle]
    [zelle][/zelle]
    [zelle][/zelle]
  [/zeile]
  [zeile=1]
    [zelle][icon]Icognito-Fr[/icon][/zelle]
    [zelle][/zelle]
    [zelle][/zelle]
    [zelle][/zelle]
    [zelle][/zelle]
    [zelle][/zelle]
    [zelle][/zelle]
    [zelle][/zelle]
    [zelle][/zelle]
    [zelle][/zelle]
    [zelle][/zelle]
  [/zeile]
  [zeile=2]
    [zelle][icon]Icognito-Fr[/icon][/zelle]
    [zelle][/zelle]
    [zelle][/zelle]
    [zelle][/zelle]
    [zelle][/zelle]
    [zelle][/zelle]
    [zelle][/zelle]
    [zelle][/zelle]
    [zelle][/zelle]
    [zelle][/zelle]
    [zelle][/zelle]
  [/zeile]
  [zeile=1]
    [zelle][icon]Icognito-Fr[/icon][/zelle]
    [zelle][/zelle]
    [zelle][/zelle]
    [zelle][/zelle]
    [zelle][/zelle]
    [zelle][/zelle]
    [zelle][/zelle]
    [zelle][/zelle]
    [zelle][/zelle]
    [zelle][/zelle]
    [zelle][/zelle]
  [/zeile]
  [/tabelle]




Teilnehmer


Gockel
Schwierigkeit: Mittel
Starter:

Pokemon Spitzname f/m Wesen Fähigkeit Level Moves Tode
:male: Mäßig Großbrand 52 Flammenwurf Flügelschlag Zerschneider Metallklaue 0
:male: Robust Facettenauge 53 Psychokinese Blitz Silberhauch Gigasauger 1
:female: Mild Bedroher 52 Surfer Biss Stärke Eisstrahl 0
:male: Sacht Frühwecker 52 Bohrschnabel Triplette Stahlfügel Fliegen 0
:male: Sacht Steinhaupt 55 Flügelschlag Steinhagel Antik-Kraft Erdbeben 0
--- Still Erzwinger 55 Donnerblitz Bohrschnabel Scanner Zertrümmerer 0



KleinKokuna

1. Spielstand

Schwierigkeit: Mittel
Starter:

Pokemon Spitzname f/m Wesen Fähigkeit Level Moves Tode
Henry .:male: Scheu Sturzbach 55 Surfer Biss Zertrümmerer Eisstrahl 0
Reimu .:female: Sanft Charmebolzen 55 Stärke Durchbruch Psychokinese Megakick 0
MIMOSE .:male: Scheu Lärmschutz 55 Reflektor Psychokinese Raub Zauberblatt 0
Su .:female: Robust Adlerauge 55 Rückkehr Fliegen Flügelschlag HP Kampf 0
Marisa .:female: Locker Feuerfänger 55 HP Boden Spukball Flammenwurf Ruckzuckhieb 0
Bruce .:male: Sacht Scherenmacht 55 Zerschneider Steinhagel Erdbeben Schwerttanz 1



2. Spielstand

Schwierigkeit: Mittel
Starter:

Pokemon Spitzname f/m Wesen Fähigkeit Level Moves Tode
Finn .:male: Sacht Hexaplaga 56 Duonadel Durchbruch Aero-Ass Zerschneider 0
Sperber .:male: Sanft Adlerauge 56 Bohrschnabel Fliegen Stahlflügel Rückkehr 0
Lyra .:female: Hart Robustheit 56 Stärke Felswurf Intensität Zertrümmerer 1
Raiko .:female: Scheu Chlorophyll 56 Gigasauger Blättertanz Schlafpuder HP Elektro 0
Mufasa .:male: Hastig Bedroher 56 Eisenschweif HP Kampf Flammenwurf Turbotempo 0
Nitori .:female: Hitzig Wolke Sieben 56 Surfer HP Pflanze Eisstrahl Gedankengut 1



Mizanin
Schwierigkeit: Mittel
Starter:

Pokemon f/m Wesen Fähigkeit Level Moves Tode
.:male:. ernst Notdünger 51 Rückkehr Schlafpuder Egelsamen Rasierblatt 0
.:male:. hastig Statik 51 Donnerblitz Schaufler Ruckzuckhieb Donnerwelle 0
.:female:. pfiffig Munterkeit 51 Kreuzhieb Stärke Protzer Durchbruch 0
.:male:. pfiffig Sandschleier 51 Schlitzer Erdbeben Steinhagel Schaufler 1
.:female:. scheu Feuerfänger 51 Flammenwurf Konfustrahl Irrlicht Ruckzuckhieb 0
ernst Innere Kraft 51 Surfer Psychokinese Eisstrahl Donnerblitz 0



Shiny Raito

1. Spielstand

Schwierigkeit: Mittel
Starter:
Pokemon Spitzname f/m Wesen Fähigkeit Item Level Moves Tode
Rindo .:male: Robust Großbrand Holzkohle 51 Flammenwurf Fliegen Stärke Metallklaue 0
Minamimoto .:male: Froh Munterkeit Schwarzgurt 52 Durchbruch Erdbeben Steinhagel Protzer 1
Beat .:male: Hart Sporenwirt Überreste 51 Blutsauger Gigasauger Schlitzer Stachelspore 1
Shoka .:female: Scheu Puderabwehr - 51 Psychokinese Psystrahl Gigasauger Schlafpuder 0
Neku Ruhig Magnetfalle Überreste 51 Donnerblitz Schockwelle Triplette Donnerwelle 0
Fret .:male: Mäßig Speckschicht Zauberwasser 51 Surfer Eisstrahl Eissturm Erholung 0



2. Spielstand
Schwierigkeit: Mittel
Starter:

Pokemon Spitzname f/m Wesen Fähigkeit Level Moves Tode
Shiba .:male: Hart Adrenalin 46 Stärke Ruckzuckhieb Schaufler Silberblick 1
Tsugumi .:female: Ruhig Charmebolzen 47 Feuersturm Psychokinese Aquawelle Gedankengut 0
Hishima .:male: Hart Frühwecker 46 Risikotackle Triplette Fliegen Stahlflügel 1
Kaie .:male: Pfiffig Immunität 45 Bodyslam Durchbruch Erholung Gähner 0
Susukichi .:male: Hart Bedroher 47 Stärke Rückkehr Erdbeben Surfer 0
Ayano Mäßig Fährte 47 Eisstrahl Schockwelle Psystrahl Triplette 0



Snubi0504
Schwierigkeit: Mittel
Starter:

Pokémon Name m/w Wesen Fähigkeit Level Attacken Tode
Shadow m Sanft Großbrand 55 Flammenwurf Fliegen Drachenklaue Durchbruch 0
Sparky m Robust Statik 55 Donnerblitz Durchbruch Schaufler Donnerwelle 0
Aurora m Scheu H2o-Absober 55 Surfer Eisstrahl Biss Ruckzuckhieb 0
Vetti m Ernst Immunität 55 Bodyslam Spukball Durchbruch Felsgrab 0
Queen w Hart Blitzfänger 55 Erdbeben Steinhagel Stärke Durchbruch 0
Nessie w Still Panzerhaut 55 Surfer Eisstrahl Donnerblitz Psychokeniese 0






Viel Spaß beim Projekt :)

LG Raito
-0
+0

Werbung

Registriere dich kostenlos und beteilige dich aktiv in diesem Forum, um diese Werbung auszublenden.

Re: Let's Play Together #12: F...

#1326357 von Snubi0504
02.10.2021, 17:56
Wochenziel 1 erreicht, plus alles gemacht bis zum Felstunnel ohne Arena 3

Pokémon Name m/w Wesen Fähigkeit Level Attacken Tode
Shadow m Sanft Großbrand 30 Glut Durchbruch Megahieb Heuler 0
Sparky m Robust Statik 30 Donnerblitz Schaufler Ruckzuckhieb Donnerwelle 0
-0
+1

Re: Let's Play Together #12: F...

#1326358 von Shiny Raito
03.10.2021, 09:39
Wochenbericht 1 (Spielstand 1)



Vorwort


Das LPT beginnt und damit die erneute Reise durch ein Spiel, welches ich bereits einige Male gespielt habe. Dazu gibt es erst einmal wieder eine Vorgeschichte. Bei den Remakes zu Gen 1 endete meine Laufbahn von Pokémon das erste Mal. Als diese erschienen waren, waren dies die ersten Games der Reihe, die ich mir nicht holte und wo ich damit aufhörte Pokémon zu spielen. Das lag vielleicht auch daran, dass es Remakes waren, aber eher war der Reiz von Pokémon in der Kindheit irgendwie verflogen. Dabei war Gen 3 mit Rubin und Saphir das Highlight aus Kindheitstagen bezüglich Pokémon für mich gewesen.

Pokémon war nie wirklich weg, also zumindest nicht ganz. Ich hatte die übrigen Gen 3-Games also Feuerrot, Blattgrün und Smaragd im Laufe der Zeit über Emulator nachgeholt und irgendwann den Weg zurück gefunden und bin mit Gen 5 wieder eingestiegen. FRBG habe ich seitdem ein paar Mal gespielt, aber eben immer nur über Emulator. Anfang des Jahres habe ich mir einen Gameboy zugelegt um auch die älteren Games wieder richtig spielen zu können. Dazu auch eine Edition von Blattgrün, die ich bislang aber noch nicht gespielt habe. Mit dem LPT gibt es dann also das Debüt der Gen 1 Remakes auf der Original-Konsole bzw. Handheld.

FR/BG sind nun keine Highlight-Games für mich. Ich habe zwar mit Gen 1 zu Release als allererstes Game angefangen, aber die große Verbindung habe ich zu der Generation, Region und den Pokémon nicht. Wie jedes andere Game der Reihe mag ich es aber und spiele es gerne. Auf das LPT habe ich mich gefreut, denn auch wenn die Region vergleichsweise nicht so viel bietet und man Kanto in abgespeckter Version in jedem Johto-Playthrough on top bekommt, so hatte ich doch Lust auf das Team was ich mir zusammengeplant hatte und mit diesem das Game zu spielen, dessen letzter Playthrough schon wieder etwas her ist.



Der Start (1. Arena)


An sich mag ich alle 3 Starter der ersten Generation. Schiggy und dessen Weiterentwicklungen am liebsten, aber die hatte ich dementsprechend häufiger schon. Für diesen Playthrough habe ich mir zudem ein anderes Wasserpokémon ausgeguckt gehabt. Pflanze nicht, jedoch Gift also war es am Ende ein Ausschlussverfahren, was mir Glumanda als Starter einbrachte. Das hatte ich wirklich lange nicht mehr gehabt, also hatte ich schon Lust darauf. FRBG damit kann ich mich auch gar nicht erinnern, also war das fix.

Fürs Wesen war es mir fast schon egal was ich bekomme, denn ich wollte eh beide offensiven Ausrichtungen wegen dem physischen und speziellen STAB ungeschwächt haben, den Speed und Defensive auch nicht unbedingt gesenkt haben. Also war ich mit einem neutralen Wesen absolut fine. Das kam auch direkt mit dem ersten Versuch mit Robust, also ging es damit direkt los. Rindo das war damit mein erstes Teampokémon.

Der Rivalenkampf war nicht wirklich schwierig, aber der bekannte Trank vom PC half dass es nicht wirklich heikel wurde. Nachdem es ohne Turbotreter auf den Aushilfsjob des Paketboten ging, fing die Reise dann an. Mit Rindo als Starter war das Earlygame gegen Käfer natürlich angenehm. Jedoch stand eine Hürde direkt schon vor mir: Rocko. Das war mir bereits im Vorfeld klar, dass es schwierig werden würde. Aus Gen 1 kenne ich das bereits, aber da war es trotzdem irgendwie selten schwierig, da selbst eine resistierende Glut noch ok war und sich Rockos Pokémon kaum wehren können. Gegen ein Onix mit einem effektiven STAB Felsgrab war das hier jedoch ein anderes Thema.

Ich wusste dass Glumanda Metallklaue erlernt, was jedoch nur so bedingt hilft, weil es halt non STAB auf die starke Defensivseite der Steine angreift. Da ich nicht vorhatte ein anderes Pokémon vor Rocko zu fangen, entschied ich mich sicher zu gehen und Rindo etwas overzuleveln. Bis 16 und zur Entwicklung von Glutexo soll es sein. Das dauerte etwas aber nicht so ewig lange, da der Vertania-Wald sich gut dafür eignete. Mit Rindo als ging es dann in den Kampf.

Die ersten beiden Runden offenbarten direkt einmal was das für ein Kampf werden sollte. Metallklaue 1 und 2 missten einfach mal. Mit 95%-Genauigkeitsmove habe ich so meine Vorgeschichte und das war schon blöd. Zumindest konnte Kleinstein nicht so wirklich Profit daraus schlagen und war nach 2 weiteren Metallklauen dann weg, konnte aber 2 Angriffe auf Rindo bringen. Nun kam das Onix und es folgte ein verheerender Felsgrab, der natürlich einen Crit intus hatte. Gekillt hat der nun nicht, aber den Kampf in Folge deutlich erschwert. Da musste ich erst einmal ordentlich gegentranken, denn der normale Felsgrab machte so um die 15-18 Damage und das war dank dem Crit eine Menge an Damage, die ich mit den normalen Tränken nur bedingt wegheilen konnte.

Der Kampf sah schon sehr hoffnungslos aus, denn auch das Hoffen auf einen Miss von Felsgrab blieb vergebens. Der Move hat in Gen 3 nur 80% Genauigkeit, aber davon war keine Spur. Rocko half mit ein paar Tackle-Runden zur Abwechslung aber nach, sodass ich nicht sofort schon am Tranklimit von 5 angelangt war und dann auch mal angreifen konnte. Am Ende war ich dann jedoch auf 17 KP und musste einen Angriff noch überleben.



Das tat ich denkbar knapp und bekam noch zum darüber ärgern einen unnötigen Crit mit der letzten Glut, die so oder so gekillt hätte. Das war ein sehr spannender, wenn natürlich total haxlastiger Kampf. Da hat nicht viel gefehlt, dass es komplett schiefgeht. Das Leveln auf 16 für Glutexo war jedenfalls gerechtfertigt, denn auch ohne Hax wäre das sehr hilfreich gewesen. Nun konnte die Reise dann weitergehen.


Trampokémon 2 und 3


Nachdem Rocko erledigt war, war der Weg frei für meine nächsten Teampokémon. Eigentlich war die Möglichkeit für das eine bereits vorher da gewesen, aber das wusste ich nicht. Menki sollte mein zweites Teampokémon werden. Das erfuhr ich jedoch erst später und natürlich hätte mir das sehr gut gegen Rocko helfen können. Sei es drum, ist ja alles noch gut gegangen.

Ich dachte jedenfalls dass man Menki nur auf Route 3 und 4 fangen kann und deswegen suchte ich es auch dort. Da hat es mit 10% eine echt geringe Encounterrate, die ich zu spüren bekam. Das erste Menki was ich dann irgendwann antraf, wurde direkt mal totgekratzt. Ich dachte das hält wenigstens den einen schwachen Move aus. Das zweite was dann kam und gefangen wurde war dafür mit Froh direkt eines der absoluten Wunschwesen. Damit war Minamimoto das mein nächstes Teampokémon.

Minamimoto durfte dann ein wenig kämpfen, aber zunächst eher mit Switches. Dafür hatten auch zu viele Trainer ihre Flugpokémon gehabt. Minami wurde jedoch schnell schon stark und konnte sich gegen vieles behaupten. Das gefiel mir schon mal gut.

Als ich den Mondberg betrat, bekam ich dann direkt die Möglichkeit mir mein drittes Pokémon zu fangen. Eigentlich war erst Piepi angedacht, aber dafür hatte ich einen anderen Plan. Für mein Team passte mir stattdessen Paras gut rein. Weniger als Käfer aber als Pflanzenpokémon nahm ich es gern mit, da ich gerade für die kommenden Rivalenkämpfe und Misty etwas brauchte. Parasek ist zwar nun nicht das beste Pokémon, movetechnisch gerade in Gen 3 beschränkt und durch spezielle Pflanzenmoves gehandicapt, aber ich hatte Lust drauf und nahm schon an, dass es mir helfen wird.

Vom Wesen her war ich relativ offen. Also ich brauchte an sich eh beide offensiven Werte, wollte aber gern etwas defensives haben. Also im Idealfall sowas wie Forsch oder Locker, da es eh lahm ist. Da sich die Paras etwas zurückhielten was die Encounter anging und ich es für das was direkt nach dem Mondberg anstand gerne gut gelevelt haben wollte, nahm ich dann direkt das zweite. Das erste mit Hastig fiel halt raus, denn das war quasi eines der Wunschwesen nur umgedreht. Das Zweite war Hart und ich meinte zwar, dass ich beide offensiven Werte brauche, aber physisch ist Paras und Parasek halt klar besser und braucht die spezielle Offensive ausschließlich für Pflanzenmoves. Es fühlte sich zwar schon eher nach einem Kompromiss an, da ich wohl auch häufig mit Pflanze angreifen werde, aber sei es drum. Beat das war damit fix.

Im Mondberg durften sich Minamimoto und Beat austoben und wenn es mir etwas zu heikel wurde, half Rindo aus. Das führte zu einigen Läufen zurück zum Pokecenter aber die beiden schlugen sich ganz gut. Es gab nur halt viele Zubat und vor allem wilde, die nervig waren. Beat wurde direkt mit Kugelsaat bewaffnet, was schon sehr hilfreich war. Als ich den Mondberg verlassen hatte, waren meine beiden neuen Teampokémon dann um Level 15 herum und das war ganz ok. Auf dem Weg nach Azuria City gab es für Minamimoto noch den Megakick spendiert, der zwar dank der Genauigkeit unreliable, aber dafür sehr stark ist.



Azuria City


Erst einmal ging ich in die Arena und nein nicht für den Arenakampf. Ich nahm aber gern noch die beiden Trainer mit, damit Beat sich noch ein Level abholen kann. Das Goldini Level 19 machte mir zwar etwas Sorgen, aber ohne Wasserattacke war es nicht der Rede wert gewesen. Danach ging es gegen meinen Rivalen und vor dem hatte ich Respekt. Der war aber fehlangebracht, denn auch wenn sein Starter auf Level 18 war, so hatte er noch ein Schiggy gehabt. Das war eine leichte Sache für Beat gewesen.

Die Nuggetbrücke war nicht der Rede wert, ein paar Trainer danach schon. Gerade bei Wanderern ist es immer die Frage, ob dessen Steinpokémon auch deren STAB-Moves und damit Beat effektiv treffen können oder halt einfach an Kugelsaat droppen. Minami durfte ein paar Megakicks verteilen und da trafen die ersten 3 auch alle. Rettan war da jeweils das Opfer gewesen. Erst als dann mal kein Rettan gekickt werden sollte, verfehlte der Move. Das war gegen ein Nidoran was nach einem Rutenschlag einen Schnabel auspackte schon nicht so ungefährlich gewesen.

Ansonsten passierte dort nichts, aber mir war es noch zu heikel gegen Misty anzutreten. Das war gerade gegen ihr Starmie eine Solo-Aufgabe von Beat und dem traute ich das erst zu, wenn er leveltechnisch mindestens gleichauf zu ihrem Starmie ist. Blutsauger war dazu noch wichtig, was mit Level 19 dann erlernt wurde. Also ging ich nach Orania City und nahm auf dem Weg und daneben alle Trainer bis auf die M.S. Anne mit. Da brachte ich Beat noch Schaufler bei, denn ein Move gegen Magnetilo wollte ich noch gern haben. Beat war dann auf Level 22 angelangt und damit sollte er die Aufgabe (hoffentlich) erledigen können.

Sterndu war schnelles Opfer von 2 Kugelsaaten, was gut war, denn so konnte ich mit Beat mit vollen KP in den Kampf gegen Starmie gehen und ja das war nicht unwichtig. Die erste Aquawelle verwirrte direkt einmal. Gut, dass ich dafür die Persimbeere zum Tragen gegeben habe, aber die war dann halt direkt mal weg gewesen. Trotz Typenvorteil und effektiven STAB-Move zog sich der Kampf sehr. Dank des Draining-Effekts von Blutsauger konnte ich aber lange ohne jeglichen Trank auskommen. Da Misty jedoch dann mit dem Spammen von Genesung anfing, gingen meine AP zur Neige. Paralyse per Stachelspore half, jedoch triggerte die Paralyse nie. Es war aber gut, dass ich dadurch schneller und vor der Genesung angreifen konnte. Es zog sich echt lange, aber irgendwann war es dann vollbracht und der zweite Orden sowie das Wochenziel erledigt. Trank habe ich da nur einen zur Sicherheit benutzt, der am Ende nicht mal Not getan hätte.


Mein Team Stand WZ1


Pokemon Spitzname f/m Wesen Fähigkeit Level Moves Tode
Rindo .:male: Robust Großbrand 26 Glut Metallklaue Kratzer Rauchwolke 0
Minamimoto .:male: Froh Munterkeit 20 Karateschlag Fußkick Megakick Silberblick 0
Beat .:male: Hart Sporenwirt 23 Kugelsaat Blutsauger Schaufler Stachelspore 0



Das war eine interessante erste Woche und vor allem mit dem Kampf gegen Rocko, der sehr knapp war. Danach war es alles etwas entspannter und mein Team konnte sich gut schlagen. Ich freue mich schon mit dem Team weiterzuspielen und dieses weiter zu ergänzen.
-0
+1

Re: Let's Play Together #12: F...

#1326360 von KleinKokuna
04.10.2021, 11:20
Au ja, das letzte Lets Play vor den Remakes, also let's go!

Ich wollte meine Reise mit beginnen und nachdem die ersten zwei Exemplare Hart vom Wesen her waren, überzeugte das Scheu beim dritten Versuch voll und ganz. 'Henry' hatte anfangs nicht soviel Glück: Der erste Kampf gegen den Rivalen im Labor konnte nur mit einem Trank gewonnen werden und später vergiftete gleich der erste Giftstachel des allerersten Hornlius Schiggy sofort. (Und damals war Vergiftung ja noch fieser...)

Danach allerdings mauserte sich meine kleine Schildkröte in den vielen Kämpfen im Vertania Wald deutlich zu einem ernstzunehmenden Kämpfer. Dass Henry dank Aquaknarre keinerlei Problem hatte, mit Rockos Pokémon fertig zu werden, ist ja allen klar. Dadurch stand auch gleich die Entwicklung zu an und der Weg zum Mondberg war frei. An dessen Fuße sollte der zweite Encounter gefangen werden. Zunächst hatte ich im Visier, aber übte auch einen gewissen Reiz auf mich aus. Nach einem heiteren Chat-Abend auf Discord und einmal einer Nacht drüber schlafen wurde es auch so, dass Reimu, das Pummeluff mich auf der weiteren Reise begleiten würde.

Anfangs gestaltete sich das Training schon als recht mühselig, weil die gute Reimu ja erst auf Level 9 einen Angriffsmove erlernt. Doch gleich von da an, wurde es besser und besser, sodass es kurz vor Ende des Mondberges mit dem Erlernen von Walzer auch schon seine finale Entwicklung zu antrat. Vor dem Erreichen von Azuria City bekam Reimu auch gleich noch Megahieb und Megakick spendiert und besaß nun gleich zwei heftige STABs. Somit sah ich keinen Grund, nicht sofort die Arena zu betreten und Misty die Power eines Knuddeluffs zu demonstrieren :3!

https://upload.pokefans.net/m152_ah2njrct3.jpg (Will es jetzt irwie nicht als Bild einfügen, also eben nur der Link.)

(Auch wenn es knapp wurde, doch ich hatte noch Heilitems in der Rückhand, also kein Problem.)

Der Rivale auf der Nuggetbrücke war das letzte gefährliche in diesem Teil des LPT, da sein Tauboga die Crits für sich gepachtet hat und Bisasam gefährlich mit Schlafpuder + Egelsamen nervte, doch Reimu schaffte es zu guter Letzt, im einen Megakick in den Allerwertesten zu verpassen und diesen Kampf zu gewinnen. Alles im Anschluss waren nur noch harmlose Trainerkämpfe, sodass ich ungestört Orania City erreichen konnte. Und dort gab es nur noch eines zu tun: Die Stadt gleich wieder über Digdas Höhle zu verlassen, um auf die andere Seite von Route 2 zu gelangen und ein Abra gegen MIMOSE zu tauschen. Ein Pantimos hatte ich nämlich noch nie im Team und einmal kann man sich schon ein Tauschmon gönnen. (Der Name ist ja zum Glück annehmbar :'D.)

Durch das erhalten von speziellen EP dauerte es nicht lang, bis MIMOSE zu den anderen Zwei aufgeschlossen hatte und so im Kampf macht ein Pantimos doch eine gute Figur. Zu dritt wurden dann alle erreichbaren Trainer inklusive denen auf der M.S. Anne und dem Rivalen besiegt, sodass ich kommenden Samstag gleich Major Bob den Stecker ziehen kann. (Danach wird MIMOSE aber auch schon Level 30 erreicht haben und pausieren dürfen, bis ich den Farborden von Erika habe :'D.)
Pokemon Spitzname f/m Wesen Fähigkeit Level Moves Tode
Henry .:male: Scheu Sturzbach 28 Aquawelle Biss Panzerschutz Tackle o
Reimu .:female: Sanft Charmebolzen 29 Megahieb Durchbruch Walzer Megakick 0
MIMOSE .:male: Scheu Lärmschutz 28 Reflektor Konfusion Delegator Zauberblatt 0
-0
+0

Re: Let's Play Together #12: F...

#1326361 von mizanin
04.10.2021, 14:55
Auf geht’s, der Start in ein weiteres LPT steht an. Ich entscheide mich für Bisasam, und schon der erste Kampf wird knapper als erhofft, schlussendlich gewinne ich aber mit 2 KP. Nach einem Kurztrip nach Vertania gings dann sofort wieder zurück um das Paket abzugeben. Mit Pokebällen ausgerüstet gings dann auf Route 22 wo sich mir mit mein zweites Teammitglied anschloss. Nach etwas Training im Vertaniawald ging es schon an RIvalenkampf Nummer 2. Bisasam startete gegen Taubsi und besiegte es mit Egelsamen und Tackle. Glücklicherweise kam hier nie ein Windstoss, das wäre schon ein ziemliches Problem gewesen. Glumanda wurde dann von Menki gekratzt und getreten bis es besiegt war.

Im Vertania-Wald merkte ich dann das Menki ziemlich anfällig für Gift war, ausser ein paar Vergiftungen ereignete sich hier nichts spektakuläres. Die Arena war für Bisasam dann wie erwartet ein Kinderspiel, jedes gegnerische Pokemon fiel direkt an einen Rankenhieb und nur Onix Tackle konnte ein wenig Schaden machen. Damit war der erste Orden eingetütet.

1
2
Pokemon
Geschlecht
.:male:.
.:female:.
Wesen
ernst
pfiffig
Level
15
13
Tode
0
0


Auch wenn mich das Taubsi meines Rivalen verschont hatte war nicht zu übersehen dass mein Team eine Schwäche gegen Vögel hat. Auch wenn ich eigentlich Lust hatte nach dem letzten LPT mal richtig mit Magnetilo zu spielen wollte ich diese Schwäche jetzt schon abdecken, daher gings zurück in den Wald um mir ein zu fangen. Oder auch 3, die ersten beiden Exemplare hatten ein -SpAt-Wesen, das gefiel mir nicht besonders.

Nach etwas Training mit Pikachu musste ich natürlich erst Gegengifte kaufen, danach gings für Pikachu und Menki daran die Trainer auf Route 3 zu besiegen. Menki wurde auch hier 2 mal vergiftet, beim zweiten mal war abwechslungsweise nicht Hornlius Giftstachel Schuld sondern Nidorans Giftdorn.

Im Mondberg traf ich dann zum ersten Mal auf Team Rocket, und kurz darauf gab es dank bereits die erste Entwicklung im Team. Mein Team konnte sich die Aufgaben hier gut aufteilen, Pikachu kümmerte sich um all die Zubat während Bisaknosp und Menki sich um die Steine kümmerten. Und Pikachu schaffte es Sleima und Smogon des Strebers zu besiegen ohne vergiftet zu werden.

In Azuria stand dann gleich der nächste Rivalenkampf an. Tauboga gegen Pikachu sollte eigentlich gut sein für mich, beide sind auf Level 17. Der Ruckzuckhieb macht aber ziemlichen Schaden, der Donnerschock reicht nicht ganz für die Hälfte. Der nächste Ruckzuckhieb kommt und ein dritter würde mich erledigen. Statik paralysiert jedoch und damit könnte ich sicher mit meinem eigenen Ruckzuckhieb finishen. Der Donnerschock crittet jedoch und so ist das nicht nötig. Rattfratz macht dann gegen Menki nur wenig Schaden mit Ruckzuckhieb und fällt direkt an einen Karateschlag. Abra macht dann gar keinen Schaden und Glumanda fällt gegen 3 Karateschläge, auch wenn es mit einem Glutcrit noch ziemlich eng wurde und Menki mit 6 KP dastand.

Ich dachte eigentlich mein Team hätte das mit dem Gift im Griff… aber nein, ein Level 10 Hornliu überlebt einen Donnerschock knapp und vergiftet direkt mit Giftstachel. Und auch Menki kassierte kurz darauf einen Giftstachel von Rettan und wurde direkt vergiftet. Der restliche Weg zu Bill war dann kein Problem und so stand ich schon bald vor der Arena.

Gegen Misty entschied ich mich mit Pikachu zu leaden. Der Plan war Sterndu schnell zu besiegen, dann Starmie zu paralysieren und es dann mit Bisaknosp zu erledigen. Sterndu überlebte den Donnerschock knapp und machte mit der Aquawelle ganz schön Schaden. Misty verbrauchte einen Trank und nach 2 mal Donnerschock war Sterndu besiegt. Ich überlegte jetzt schon auf Bisaknosp zu wechseln weil ich nicht wusste ob Pikachu eine Aquawelle von Starmie überleben würde, ich entschied mich jedoch dafür es erst zu paralysieren. Das klappte wunderbar denn es griff schon in der ersten Runde direkt nicht an. Nun kam Bisaknosp rein und die Paralyse triggerte direkt nochmal, läuft bei mir. Starmie wurde bepflanzt und die Paralyse triggerte erneut, ich hoffe nur dass ich in dem Kampf nicht mein ganzes Glück aufbrauche… Rankenhieb machte dann etwa die Hälfte, Starmie heilte den Schaden aber direkt mit Genesung weg. In der Runde darauf griff es zum Sternschauer und somit war nach 2 weiteren Rankenhieben der 2. Orden in meinem Besitz.

1
2
3
Pokemon
Geschlecht
.:male:.
.:female:.
.:male:.
Wesen
ernst
pfiffig
hastig
Level
20
20
21
Tode
0
0
0



Die Trainer auf dem Weg nach Orania waren schnell besiegt und damit wäre ich schon am Ziel angelangt. Ich entschied mich aber noch etwas weiter zu spielen. Zumindest die Route im Osten sowie die MS Anne wollte ich noch machen, den Weg zum Felstunnel werde ich mir für nächste Woche aufheben.

Auf Route 11 hat sich mir dann mein neuestes Teammitglied angeschlossen. Dieses bekam dann gleich den Schaufler spendiert und wir machten uns daran die Trainer auf der Route zu bekämpfen. Natürlich wurde Sandan dann in seinem ersten richtigen Kampf von Nidorinos Giftdorn vergiftet… Sandan konnte sich auf der Route aber ziemlich austoben, neben dem Trainer mit Nidorina gab es viele Elektro- und ein paar Feuerpokemon. Einzig gegen ein Rattikarl habe ich ihm wohl etwas zu viel zugemutet, nachdem der Schaufler weniger Schaden machte als erwartet und Sandan auf 9 KP fiel musste es sich die Erfahrung mit Menki teilen.

Nächster Stop MS Anne: Sandan durfte weiterhin leaden und erreichte schnell das Niveau der anderen Teammitglieder. Nachdem es 2 Nidoran weggeschaufelt hatte (und beim zweiten natürlich vergiftet wurde…) entwickelte es sich für mich überraschend früh zu . Die Kämpfe auf dem Schiff waren ziemlich leicht, auch der Rivalenkampf war dank Levelvorteil kein Problem. Sandamer nutzte den neu erlernten Schlitzer um Tauboga mit 2 Angriffen zu besiegen, die anderen 3 Pokemon fielen dann an einen Schaufler.

Zum Wochenabschluss gings dann noch kurz durch die Digdahöhle um mir Blitz und das Fossil abzuholen, danach ging ich erneut durch den Mondberg um mir in Azuria das Fahrrad abzuholen. Wieder zurück in Orania schliesse ich das LPT für diese Woche ab und warte darauf dass Sandamer Bob wegschaufeln kann.

Pokemon f/m Wesen Fähigkeit Level Moves Tode
.:male:. ernst Notdünger 24 Tackle Schlafpuder Egelsamen Rasierblatt 0
.:male:. hastig Statik 24 Donnerschock Slam Ruckzuckhieb Donnerwelle 0
.:female:. pfiffig Munterkeit 24 Kratzer Megahieb Fusskick Durchbruch 0
.:male:. pfiffig Sandschleier 25 Schlitzer Einigler Sandwirbel Schaufler 0
Zuletzt geändert von mizanin am 04.10.2021, 18:20, insgesamt 1-mal geändert.
-0
+1

Re: Let's Play Together #12: F...

#1326362 von Shiny Raito
04.10.2021, 17:54
Wochenbericht 1 (Spielstand 2)




Bei einem Game mit Emulator-Zugang spiele ich gerne noch mit einem zweiten Spielstand, also habe ich mir hierfür einen angelegt. Das sollte aber kein normaler Playthrough werden. Mich reizte eine Monotype-Challenge. Gen 1 bietet zwar nicht so viel Auswahl, aber ein paar Typen für eine solche Challenge schon. Wie man an meinem in-Game-Namen sieht, habe ich mich da auf einen Typen festgelegt gehabt:




Mein Rivale hieß dann dementsprechend:





Für so eine Challenge muss natürlich ein Plan her oder eher muss geschaut werden, was man sich wann ins Team holen kann und wie man was angeht. Gerade der Start ins Game schien schwierig und levelintensiv zu sein. Nur mit Normaltypen zum Start gab es ausschließlich Rattfratz und Taubsi und da fiel letzteres direkt mal raus, da Rocko halt das Problem darstellt. Also Rattfratz oder nichts und gegen physisch defensive Pokémon als selber in keinster Weise defensives Pokémon mit resistierenden Moves ist das nun nicht so die tolle Aussicht.

Als ich mir wie im ersten Spielstand Glumanda aussuchte, da ich mir dachte, dass es besser ist wenn der Rivale kein Garados in seinem Team hat, ging es nach dem Abholen des Pakets an die Suche nach meinem richtigen Starter. Rattfratz mit einem guten Wesen war das Ziel. Hart oder Froh wäre cool, wenn es sich aber zu sehr zieht, nehme ich ein neutrales oder ggf. eines mit + Angriff - irgendwas defensives. Den Kompromiss musste ich jedoch gar nicht erst eingehen, denn das 6. Rattfratz war Hart und damit konnte das LPT des zweiten Spielstands mit meinem ersten Pokémon beginnen.




Nun ging es ans trainieren und das wirklich sehr viel. Erst einmal vorsichtig im Gras, weil es nur auf Level 3 war und dann wurden schnell alle Trainer geplättet. Das langte aber natürlich nicht aus, also bei weitem nicht. Mein Ziel war wie im Hauptspielstand die Entwicklung meines Starters und die erfolgt bei Rattfratz leider erst auf Level 20. Ich dachte erst 16, weil man wilde Rattikarl auch mal auf diesem Level findet. Level 20 vor der ersten Arena klang nach einem harten Powerleveling und auch nach etwas zu viel. Aber mit meinem Starter und einzigen Pokémon als Rattfratz wollte ich mich nicht in die erste Arena wagen, also nützte es nichts.

Ohne die Option des Emulators das Spiel zu beschleunigen hätte das ewig gedauert, denn selbst damit war es keine schnelle Angelegenheit. Das zog sich solange, dass ich sogar trotz Speedup eine Pause einlegte. Respekt an alle die sowas auf den richtigen Games ohne Speedup durchziehen. Nach der Levelei war es dann also vollbracht.



Mit meinem Shiba als Rattikarl ging es dann gegen Rocko und das fühlte sich auf Anhieb nach Overkill an. Kleinstein lebte den Hyperzahn nach einem Rutenschlag knapp, aber Onix zog nicht nur mit Felsgrab quasi gar nichts ab, es war nach dem ersten Hyperzahn erneut nach Rutenschlag direkt mit einem Crit tot. Das hätte ich wohl auch mit einem Rattfratz geschafft, aber das hätte zumindest auch gut gelevelt sein müssen um das ohne Hax zu schaffen und nicht selber schnell tödlich bedroht zu sein.

Damit war die erste und gefühlt höchste Hürde weg und es ging weiter. Mit meinem super overlevelten Shiba wollte ich erstmal keine Trainer mehr machen. Das sollte mein zweites Teammpokémon machen und deshalb skippte ich alles was ging ehe ich im Mondberg dann auf die Jagd gehen konnte. Da gibt es halt nur ein normales Pokémon, also klar sollte es ein Piepi werden. Darauf hatte ich große Lust und wollte es zuerst sogar im Hauptteam haben. Als ich dann jedoch auf die Idee der Monotypechallenge auf dem zweiten Spielstand kam, änderte ich das ab und wollte es nicht auf beiden Spielständen haben. Hier passt es sehr gut rein, weil man es früh hat und es viel erlernt was hilfreich für so eine Challenge ist, also Stichwort Coverage. Auf Metronoms Randomness hatte ich zudem auch Lust.

Die Suche nach Piepi zog sich etwas, denn es ist halt selten. Ich nahm das erste Piepi dann auch direkt auf, denn das ruhige Wesen sagte mir zu und dazu war es mir halt zu selten um richtig wählerisch zu sein. Ruhig klang auch echt nicht verkehrt, denn die spezielle Power nahm ich gern mit und da es mit Normalmoves zwangsläufig kämpfen wird, passt es mit dem ausbleibenden Drop der physischen Seite. Damit war Tsugumi das mein nächstes Teammitglied.




Tsugumi durfte die ausgelassenen Trainer machen, wenn auch gerade zu Beginn viel Mithilfe von Shiba von Nöten war. Mit ein wenig mehr Leveln konnte sie aber dann selber agieren. Shiba kümmerte sich jedoch um das Meiste und Gefährlichste. Nach dem Mondberg gab es den Megakick, den nur Tsugumi erlernen konnte und den sie auch spendiert bekam. Damit konnte sie offensiv etwas besser austeilen.

In Azuria City besiegte ich erst Unormal ehe ich sofort in die Arena ging. Shiba war so gut ausgestattet, dass er wohl keine Probleme gegen das Starmie haben sollte, wenn dort auch nur leichter zu sonst krassem Levelvorteil vorhanden war. Da direkt in die Arena zu marschieren lag weniger an Überheblichkeit als daran, dass ich die Aquawellen-TM haben wollte, damit Tsugumi einen Move gegen Gesteins-Pokémon bekam, die nach der Nuggetbrücke als Gegner kommen werden und zwar nicht gefährlich aber nervig sind. Misty war auch wirklich kein Problem für meine Ratte gewesen und so konnte ich Tsugumi die nächste neue Attacke geben, die mein Team von da an nicht mehr anfällig gegen Gesteinspokémon machte.

Danach war es ein reines Trainer Gebashe und da konnte Tsugumi mit Megakick und Aquawelle sehr gute Arbeit verrichten. Das zog sich von Azuria City bis hin nach Orania City durch und es ereignete sich nichts weiter außer dass ich Shiba noch Schaufler beigebracht hatte und am Ende Tsugumi sogar Shiba vom Level her überholte. Wie im ersten Spielstand machte ich hier alles an Trainern bis auf die M.S.-Anne und dort dann Schluss.

Mein Team Stand WZ1




Pokemon Spitzname f/m Wesen Fähigkeit Level Moves Tode
Shiba .:male: Hart Adrenalin 27 Hyperzahn Ruckzuckhieb Schaufler Silberblick 0
Tsugumi .:female: Ruhig Charmebolzen 28 Megakick Aquawelle Zugabe Komprimator 0


Es war ein etwas mühseliger Start ins Spiel, der sich dann gegen Rocko ein wenig wasted angefühlt hatte. Dafür war alles ab dann ein sehr schnelles Vergnügen. Das Duo schlägt sich sehr gut und ich freue mich schon das Team weiter zu ergänzen. Monotype-Challenge ist auch mal was interessantes, was ich vorher noch nicht gespielt hatte.
-0
+1

Re: Let's Play Together #12: F...

#1326367 von Gockel
05.10.2021, 17:47
LPT #12 Feuerrot - Bericht 1

Auch wenn das manche Spieler aufgrund der begrenzten Pokémon-Auswahl und der dünnen Story anders sehen, sind Feuerrot/Blattgrün aus meiner Sicht sehr gelungene Remakes, die den Charakter der Originalspiele beibehalten und gleichzeitig mit den Eilanden auch einiges Neues bieten. Daran müssen sich die bald erscheinenden Sinnoh-Remakes auf jeden Fall messen lassen – ORAS haben das jedenfalls teilweise nicht geschafft. Ich freute mich daher schon länger auf diese LPT-Ausgabe, auch wenn die Teilnehmerzahl wie erwartet recht gering ausfällt. Meine Edition ist übrigens Feuerrot, die ich vor vielen Jahren einem Freund, der die Lust an Pokémon verloren hatte, abgekauft habe. Die editionsspezifischen Pokémon gefallen mir zwar in Blattgrün besser, aber trotzdem habe ich sie schon viele Male durchgespielt.

Nach dem Start ließ ich mich von Prof. Eich beim Verlassen von Alabastia erwischen, woraufhin er mir eines seiner Pokémon abtreten wollte. Da ich zur Abwechslung mal ein Monotype-Team spielen möchte, wofür die Möglichkeiten, vor allem aufgrund der VMs, leider ziemlich begrenzt sind, entschied ich mich für Glumanda. Anschließend stand auch schon der erste Kampf gegen meinen Rivalen an, den ich mit einem Trank als Unterstützung gewinnen konnte. Mit meinem neuen Gefährten begab ich mich nun nach Vertania City, wo ich im Markt den Auftrag erhielt, ein Paket an den Professor zu übergeben. Nachdem ich das erledigt hatte, konnte ich meine ersten Bälle erhalten und begab mich wieder nach Vertania City.

Den Rivalenkampf auf dem Weg zum Indigo Plateu ließ ich erst einmal aus, da ich kein frühes KO riskieren wollte. Stattdessen reiste ich über Route 2 zum Vertania-Wald, wo das zweite Team-Pokémon wartete. Nach einigen Versuchen hatte ich dann ein passendes Raupy gefunden – ich entschied mich hier für ein neutrales Wesen, da Smettbo wohl beide Angriffswerte gut brauchen kann und seine Defensive eine Wertsenkung eher nicht erlaubt. Nach einem Abstecher ins PokéCenter bestritt ich meine ersten Trainerkämpfe im Wald, Raupy musste jedoch in der Regel ausgewechselt werden. Noch vor dem Erreichen der nächsten Stadt entwickelte es sich dann auch schon zu einem Safcon! Gemeinsam kamen wir dann in Marmoria City an, der Stadt der ersten Arena. Bevor ich diese aufsuchen konnte, musste ich aber erst einmal noch weiter trainieren, da meine beiden Pokémon dort keine Chance hätten. Erst als Glumanda auf Level 13 Metallklaue erlernte, traute ich mir den Kampf gegen die Gesteins-Pokémon zu. Aufgrund seines Wesens war Glumandas physischer Angriff jedoch ziemlich schwach, weshalb jeweils mehrere Angriffe und Tränke notwendig waren, um Kleinstein und Onix verlustfrei besiegen zu können. Anschließend erhielt ich den ersten Orden und die TM Felsgrab, die ich aktuell jedoch noch nicht nutzen konnte.

Dank diesem Erfolg in der Arena konnte ich nun Route 3 betreten, wo es gleich zur nächsten Entwicklung kam: Aus dem Kokon Safcon wurde der schöne Schmetterling Smettbo. Die weiteren Trainer auf dem Weg nutzte ich dann, um meine beiden Pokémon wieder auf ein ähnliches Level zu bringen, nachdem Glumanda rund um die Arena davongezogen war. Auf dem Vorplatz zum Mondberg betrat ich dann das dortige PokéCenter, wo nicht nur meine Pokémon geheilt wurden, sondern auch ein vertrauenswürdiger Händler wartete, mit dem ich Geschäfte machen wollte. Von ihm erwarb ich für 500 PokéDollar ein Karpador, mein nächstes Team-Pokémon, das nötig wird, um mich trotz des Flug-Teams auf dem Wasser fortbewegen zu können! Ab Orania City wäre es zwar mit der Angel auch kostenlos erhältlich, jedoch auch nur auf Level 5, weshalb es mir lieber war, das anstrengende Leveln gleich hinter mich bringen zu können. Zu dritt starteten wir dann in den Mondberg. Zu Kampfbeginn kam dabei immer Karpador aufs Feld und wurde dann gleich wieder ausgewechselt, um EP zu sammeln.

Nach einigen Trainerkämpfen, bei denen sich Glumanda zu Glutexo weiterentwickelte, durfte ich mir für einen Sieg gegen einen Rocket-Forscher eins von zwei Fossilien aussuchen. Da die beiden Pokémon ohnehin nicht in mein Team passten, entschied ich mich aus Ehrfurcht für den großen Lord. Kurz darauf erreichte ich dann auch schon wieder Tageslicht, wobei die Leiter nach oben in der Höhle und der ebenerdige Ausgang im Freien wie immer nicht zusammenpassten. Vor dem Mondberg brachte ich dann Glutexo den Megahieb bei, um eine etwas stärkere Normal-Attacke zu haben. Außerdem konnte Smettbo durch eine TM nun die Unlicht-Attacke Raub, die später noch hilfreich werden sollte. Nach kurzem kam ich dann in Azuria City an, wo ein ebensolcher Raub für Aufsehen sorgte. Da ich mir die Arena noch nicht zutraute und die anderen Wege in der Stadt versperrt waren, wollte ich mich nach Norden begeben, wo mich jedoch mein Rivale aufhielt. In den Kampf startete zunächst Glutexo, das gegen das überlevelte Schiggy natürlich ausgewechselt werden musste, sodass Smettbo übernahm, das allerdings Tränke brauchte, bis es mit Konfusion erfolgreich war. Auch Abra, das ohnehin nicht angreifen konnte, und Rattfratz, das mit einem Hyperzahn fast für den ersten Tod des LPT sorge, konnte Smettbo mit etwas Glück besiegen.

Dadurch war dann der Weg über die Nugget-Brücke frei. Hier musste ich, wie auch zuvor schon ein oder zwei Mal, aufpassen, da es riskant war, Karpador zum EP-Sammeln einzuwechseln, da die gegnerischen Pflanzen-Pokémon es gerne mal einwickelten und gefangen hielten… Dadurch verzögerte sich das Fischtraining weiter. Nach dem Sieg gegen die fünf Trainer musste ich dann noch dem Werben von Team Rocket widerstehen, bis ich zum Kap und damit zu Bills Küstenhaus weiterziehen konnte, wo der ITler aus seiner misslichen Lage befreit wurde und mir dafür ein Bootsticket schenkte. Zurück in Azuria City konnte ich nun das ausgeraupte Haus durchqueren und nahm dem Dieb im Hinterhof die gestohlene Schaufler-TM ab, die der Eigentümer jedoch nicht zurückhaben wollte. Da ich noch weiter trainieren wollte, besiegte ich dann erst einmal die Trainer auf Route 5 bis Orania City.

Nun wollte ich aber die zweite Arena betreten! Die beiden Arenatrainer stellten kein großes Problem dar, vor Mistys Aquawelle hatte ich aber schon Respekt. Ich stattete deshalb Smettbo mit einer zuvor gefundenen Persimbeere aus, die immerhin gegen Sterndu noch nicht benötigt wurde, da ich dieses zuvor einschläfern konnte. Von Starmie hingegen wurde mein Käfer verwirrt, weshalb die Beere sehr hilfreich war! Da die Stärke von Raub in der 3. Generation nur 40 betrug und Misty selbst einen Trank dabei hatte, waren einige Anläufe notwendig, bevor ich dann siegreich war – ohne Raub und das zusätzliche Training wäre ich jedenfalls sang- und klanglos untergegangen. Nun hatte ich meinen zweiten Orden! Der Weg nach Orania City war dann einfach, da keine Gegner mehr warteten. Nach dem Erkunden der nächsten Stadt wollte ich meine Eintrittskarte einlösen und begab mich auf das Schiff, auf dem sich schon zahlreiche kampfwillige Trainer befanden. Dadurch erhielt vor allem Karpador weitere Erfahrung und erreichte schließlich Level 20, woraufhin es sich zu Garados entwickelte! So konnte es dann auch die von Misty überreichte TM Aquawelle nutzen und hatte endlich einen vernünftigen Angriff.

Kurz vor dem Raum des Kapitäns fing mich dann mal wieder mein Rivale ab und forderte mich heraus. Ich startete wieder mit Glutexo, das gegen Tauboga keine Probleme hatte, gegen Schillok jedoch ausgewechselt werden musste. Zur Abwechslung übernahm den Rest des Kampfes dann Garados, das mit Biss vor allem gegen das entwickelte Kadabra überzeugen konnte. Nun war der Weg zu meiner ersten VM, dem Zerschneider, frei! Da ich die Schiffsfahrt selbst aus Zeitgründen leider nicht miterleben konnte, musste ich dieses wieder verlassen und beende an dieser Stelle meinen ersten Wochenbericht, da schon auf mich gewartet wird ;) Bis zum nächsten Mal!


Pokemon Spitzname f/m Wesen Fähigkeit Level Moves Tode
:male: Mäßig Großbrand 23 Glut Megahieb Zerschneider Metallklaue0
:male: Robust Facettenauge 23 Konfusion Tackle Raub Schlafpuder 0
:female: Mild Bedroher 23 Aquawelle Biss Tackle Platscher 0
-0
+1

Re: Let's Play Together #12: F...

#1326368 von Shiny Raito
05.10.2021, 19:46
Wochenbeitrag 1 (01.10-05.10.)


Das erste Wochenziel wurde bereits nach wenigen Tagen von allen erreicht. Damit können wir direkt ins zweite Wochenziel starten und die erste "Woche" abschließen.


Wochenziel 2 (bis 13.10., 17 Uhr)


Erlangen des Seelenordens (Kogas Orden)
Im Zuge des Wochenziels darf per Surfer die Region bereist werden. Der Fortschritt in Saffronia City sowie auf der Zinnoberinsel soll jedoch erst in der Folgewoche erfolgen. Alles andere darf in dieser Woche gemacht werden.



Statistik



Folgende Pokémon sind in dieser Woche aktiv beim LPT dabei gewesen:
















Der LPT-Friedhof


Der Todescounter steht aktuell noch bei 0.




Viel Spaß in der zweiten Woche des LPTs :)
-0
+0

Re: Let's Play Together #12: F...

#1326370 von Snubi0504
06.10.2021, 17:09
Pokémon Name m/w Wesen Fähigkeit Level Attacken Tode
Shadow m Sanft Großbrand 42 Flammenwurf Fliegen Durchbruch Schaufler 0
Sparky m Robust Statik 42 Donnerblitz Durchbruch Schaufler Donnerwelle 0
Aurora m Scheu H2o-Absober 40 Surfer Eisstrahl Biss Ruckzuckhieb 0
Vetti m Ernst Immunität 40 Bodyslam Durchbruch Felsgrab Erholung 0
Queen w Hart Blitzfänger 42 Schaufler Steinhagel Stärke Durchbruch 0
-0
+1

Re: Let's Play Together #12: F...

#1326376 von KleinKokuna
09.10.2021, 14:44
2. Spielstand, Schwierigkeit: Mittel, Wochenbericht 1 + 2:

So, weil das Spielen gerade so schön ist und schnell vonstatten geht, hab ich total Lust bekommen, gleich noch einen zweiten Spielstand zu starten :D! Das wollte ich stellenweise schon beim OrAs LPT, doch dazu kam es nicht, also nun hier:

Für diesen Spielstand machte ich mir den Start erheblich schwer, nahm ich doch Finn als Ersatzstarter und Sperber als erstes Teamitglied mit. Damit war klar, dass es sehr, sehr schwer gegen Rocko werden sollte, also stand ein hartes, langwieriges Training bevor. -Vor allem für Finn, weil Bibor ja etwas mehr Chancen gegen die Steinmons haben würde, als Habitak.

Am Ende vom Lied war Finn vollentwickelt und auf Level 18, womit ich mich bereit fühlte, gegen Rocko in den Ring zu steigen. Kleinstein wurde voll zum Setup missbraucht und war auch bald vergiftet und deshalb rasch down. Bei Onix hatte ich auch das Glück, dass die Vergiftung bald triggerte und es - warum auch immer - nach einem Felsgrab auf Tackle umstieg, sodass ich den Kampf erstaunlich leicht beenden konnte. (Mein Herz hat dennoch wie wild gepocht, ein Crit und es hätte übel ausgehen können o.o;)

So jedoch war die größte Hürde aus dem Weg geräumt und einem deutlich entspannterem Weiterspielen stand nichts im Wege. Im Mondberg fing ich mir wortwörtlich ein Paar , weil das zweite schon mit Hart ein richtig gutes Wesen hatte. Und weil 'Lyra' nicht an der Hand genommen werden musste, konnte sie gleich von Anfang an ihre Kämpfe selbst bestreiten und rasch aufholen.

Aus dem Mondberg draußen gabs für sie noch den Megahieb und dann ab nach Azuria City zum Rivalenkampf! Finn musste noch Level 20 für die Duonadel erreichen, da auch gegen Misty Bibor meine beste Wahl darstellte. Der Rivale selbst wurde durch gute Teamarbeit verlust- und angstfrei besiegt und kurz drauf war Finn soweit. Nach den Arenatrainern hatte er sogar schon Level 21 erreicht, was auch nicht schaden konnte, als es gegen Misty ging. Sterndu starb ohne Gegenwehr an zwei Duonadeln. Starmie überholte Bibor und gleich die erste Aquawelle verwirrte. (Ach, da hat wohl wer vergessen, Bibor die Persimbeere zu geben...) Allerdings ließ sich Finn nicht davon beirren und bereitete dem Seestern mit zwei Mal Duonadel ein Ende. Somit war auch der zweite Orden verlustfrei hier errungen und es konnte weitergehen.

Unterwegs zu Bill verlor Lyra dann völlig unnötig ihr erstes Leben gegen das Flemon eines Trainers, weil ich zu spät geschalten habe. Davon abgesehen war das einzige Higlight bis zum erreichen von Orania City der Fang von 'Raiko', die Scheu war und eine gefühlt stärkere HP Elektro besaß. (Sie bekam ihren Namen btw. erst in Lavandia.) Ansonsten wurden bloß die Trainer weiter fröhlich und problemlos niedergemacht. Den Rivalen und besonders Major Bob eingeschlossen, weil letzterer ja ein Kinderspiel ist, wenn man ein Bodenmon dabei hat.

So ging es dann weiter bis zu Lavandia, wo ich mir auf der Route gen Saffronia einige schnappte und mich schlussendlich für den hastigen 'Mufasa' entschied. Ich eilte weiter nach Prismania City, da es nun gehörig Geld für TMs und Evolutionssteine auszugeben gab. (Falls man das so schreiben kann :'D.) Da wurde der Geldbeutel schon klamm, doch es lohnte sich: Mufasa wurde zu einem prächtigen und schloss leveltechnisch zu den anderen auf, indem es einfach alle ausgelassenen Trainer mit seinem neuen Flammenwurf abfackelte - und Erikas Arena, ähm, ich meine, Erikas Pokémon gleich mit.

Das Rocket Versteck wurde ausgehoben und ausgestattet mit dem Silph Scope duften Mufasa und Raiko Ghostbusters spielen und die Lage im Pokémonturm klären. Der gerrettete Mr. Fuji übergab uns die Pokéflöte, womit wir Relaxo aus dem Weg räumen und uns nach Fuchsania City kämpfen konnten. Da Koga von den Leveln her verglichen mit Erika doch eine Schippe drauflegte - und ich das Finale seiner Smogon und seines Smogmog fürchtete - gab es noch eine kleine Levelsession, ehe wir uns in die Arena wagten. Das hat sich dann auch ausgezahlt: Der Ninjameister wurde durch das Teamwork meiner Mons verlustfrei besiegt. Raiko schläferte das erste Smogon ein, sodass Sperber dieses und das kommende Sleimok besiegen konnte. Da mein Vogel danach zu geschwächt war, besiegte Lyra das zweite Smogon und räumte dann wegen Genauigkeitsdrop und schwerer Vergiftung bei Kogas Boss Smogmog das Feld und überlies dies Mufasa, der den Kampf souverän mit Flammenwürfen zum Ende brache.

Zu guter Letzt statteten wir der Safari Zone eine Besuch ab, holten die VM Surfer und die Goldzähne und fingen außerdem soviele was die Bälle hergaben. Bei anschließender Durchsicht überzeugte ein hitziges Weibchen, sodass mit 'Nitori' mein vorläufig letztes Teammitglied am Start war. Leider musste die Ärmste gleich bei einem ihrer ersten Trainingskämpfe ihren ersten Tod einstecken - wegen eines Crits, was denn auch sonst. Davon abgesehen hatte sie bald Teamnieveau erreicht, womit ich diesen Wochenbericht hier beenden will. Die ganzen Surferrouten erkunde ich noch bei Gelegenheit, doch zuerst will ich auch zusehen, dass ich in meinem ersten Spielstand weiterkomme.


Pokemon Spitzname f/m Wesen Fähigkeit Level Moves Tode
Finn .:male: Sacht Hexaplaga 38 Duonadel Durchbruch Aero-Ass Zerschneider 0
Sperber .:male: Sanft Adlerauge 40 Bohrschnabel Fliegen Stahlflügel Rückkehr 0
Lyra .:female: Hart Robustheit 38 Megahieb Felswurf Intensität Steinwurf 1
Raiko .:female: Scheu Chlorophyll 37 Gigasauger Kugelsaat Schlafpuder HP Elektro 0
Mufasa .:male: Hastig Bedroher 37 Biss HP Kampf Flammenwurf Schaufler 0
Nitori .:female: Hitzig Wolke Sieben 38 Surfer HP Pflanze Eisstrahl Konfusion 1
-0
+0

Re: Let's Play Together #12: F...

#1326384 von Shiny Raito
11.10.2021, 18:48
Wochenbericht 2 (Spielstand 1)



Die zweite LPT-Woche steht an und hier ist der Bericht. Der Stand der Vorwoche war dieser:

Pokemon Spitzname f/m Wesen Fähigkeit Level Moves Tode
Rindo .:male: Robust Großbrand 26 Glut Metallklaue Kratzer Rauchwolke 0
Minamimoto .:male: Froh Munterkeit 20 Karateschlag Fußkick Megakick Silberblick 0
Beat .:male: Hart Sporenwirt 23 Kugelsaat Blutsauger Schaufler Stachelspore 0




Schiff und Müll


Aufgehört hatte ich auf dem Hauptspielstand in Azuria City. Ich holte mir dort das Rad ab und hatte abgesehen der M.S. Anne und der Arena in Orania City alles erledigt. Mit dem Rad ging es dann zurück dorthin und ich begab mich erstmal auf die Route rechts davon. Eigentlich wollte ich mir dort mein nächstes Teampokémon fangen, was durch den Erfolg über Misty ins Team integrierbar wurde. Leider gibt es Magnetilo in FRBG aber nicht auf dieser Route und ausschließlich im Kraftwerk. Das war blöd, denn das machte es erst relativ spät mit Surfer zugänglich. Die Trainer auf der Route mit ihren Magnetilo haben mich da wohl in die Irre geführt. Dem Plan Magnetilo ins Team zu nehmen blieb ich dennoch treu, aber setzte meine Reise dann zu dritt fort.

Das Schiff war an der Reihe und dort gab es viele Trainer. Die nahm ich alle mit und ließ vor allem Beat und Minamimoto kämpfen. Das sorgte zwar gerade am Anfang für einige Läufe zurück zur Heilungsdame, aber sei es drum. Als Beat dann das eine Levelup machte, kam schon die Frage auf wann es sich entwickelt. Also nicht dass ich es im Gefühl hatte, sondern eher die allgemeine Frage weil ich Parasek gefühlt niemals und wirklich nur in Original Gen 1 in grauen Kindertagen mal gespielt hatte. 24 war es dann aber tatsächlich und so wurde Beat dann doch etwas überraschend früh zu . Das nahm ich gerne mit, denn dieser sollte mit seinem Schaufler und der Elektro-Resistenz bewaffnet mein Starplayer der nächsten Arena werden. Minami holte leveltechnisch auf und bekam noch mit der TM für Durchbruch seine stärkste treffsichere Attacke, über die ich mich sehr freute.

Nachdem alle Trainer abkassiert wurden, ging es gegen meinen Rivalen. Da war es mal an der Zeit sich die Haxes wiederzuholen, die Rocko für sich in Anspruch genommen hatte. Es begann direkt mit einer crittenden Glut Rindos auf Tauboga, die es direkt rausnahm. Gegen Schillok switchte ich Beat rein, welches nach 2 Panzerschützen Schilloks zum Kugelsaat ausholte, welche nicht nur 5x traf, sondern dabei noch 1x crittete und damit Schillok ebenfalls mit einem bzw. 5 Schlag/Schlägen rausnahm. Rattikarl wurde nur halbwegs gehaxed, denn das vergiftete sich per Sporenwirt selbst, aber da ging ich nach Rutenschlag + eventuellen Adrenalin-Boost lieber raus als ich den Damage vom Hyperzahn sah. Rindo kümmerte sich darum und beendete den Kampf anschließend gegen Kadabra passend mit einem Metallklauen-Crit der dazu noch den Angriffsboost brachte. In der Fülle an Crits war das dann schon irgendwie lustig gewesen und hat den Kampf natürlich sehr kurzweilig und einfach gemacht.

Nach der Hax-Mania ging es per Zerschneider in Major Bobs Müllhalde. Beat durfte sich durch die Trainer schaufeln, offenbarte trotz der guten Eigenschaften gegen Elektropokémon jedoch die Problematik der Paralyse und Evasion. Gerade mit dem 2-Turn Move Schaufler ist das nicht unbedingt so erfolgreich. Was ebenfalls nicht so erfolgreich war, war das Lösen des Arenarätsels. Das ist bekannt dafür ätzend zu sein und sich gern auch mal hinzuziehen. So kam es dann auch. Zeitlich war es am Ende zwar nicht das dicke Ding, aber es waren schon viele Fehlversuche im random Minispiel und das war schon anstrengend gewesen.

Ich dachte mir, dass der Kampf gegen den Major schneller gehen wird als sein Müllrätsel, aber da lag ich falsch. Wie erwähnt gibt es 2 Probleme gegen den Schaufler von Beat und die wurden gerade bei dem Raichu Bobs deutlich. Das bekam da Doppelteam über Doppelteam raus und Full Paras triggerten dann ebenfalls noch. Da Schaufler nicht instant killte und einmal getrankt wurde, wurde das so nichts. Ich ging dann lieber in Rindo, da Beat von Voltobal angekreideschrien wurde, der Ruckzuckhieb so etwas viel Damage machte und ich dank ein paar Crits etwas zu trankintensiv spielen müsste. Rindo bekam das jedoch ebenfalls nicht auf die Reihe, denn der war Opfer von Schockwelle und die crittete noch instant dazu. Beat war angeschlagen, also musste ich da einmal Rindo sowie Beat auftranken, um die Gelegenheit zu haben in meinen Pilz zurückzugehen. Der war halt immer noch paralysiert aber mit neutraler Defensive sah es schon deutlich angenehmer aus. Schauflers AP neigten sich jedoch schon gen 0 und so musste ich hoffen oder mich auf die anderen Moves verlassen. Der vorletzte Schaufler traf aber dann endlich, nahm Raichu aus dem Leben und beendete den nervigen Arenakampf, der in Sachen Nervigkeit definitiv konkurrenzfähig mit seinem vorherigen Rätsel gewesen war.


Lavandia und Prismania City


Dann ging es weiter und durch den dunklen Felstunnel. Ich ging ohne Blitz durch, da ich die Dunkelheit in Gen 3 nicht so schlimm finde, da man immerhin noch einen Umkreis sieht. Das stellte sich dann aber schon als etwas schwieriger als angenommen heraus. Ein paar Extrarunden wurden da gedreht, was mir aber immerhin zum Steinhagel für Minamimoto verhalf, welches ich andernfalls bestimmt vergessen hätte. Dieser entwickelte sich zwischenzeitlich auch noch zu weiter und wurde deutlich stärker. Ansonsten passierte im Felstunnel nichts, ich war aber froh als ich da endlich raus war.

Auf dem Weg nach Prismania City war ein Streber ein Thema. Der hatte ein Sleimok, was äußerst nervig war. Mit Komprimator, Härtner, Aussetzer und Schlammbad war das sehr zäh. Es hat erstmal alles an Setup herausgeholt und nach den ersten Komprimatoren traf ich es schon gar nicht mehr. Meinen speziellen Move auf Rindo blockierte es dann noch mit Aussetzer und die physischen Alternativen machten dank dem Härtner keinen Damage mehr, wenn sie denn überhaupt trafen. Als es dann mit dem Angreifen anfing, wurde es richtig gefährlich, denn das Schlammbad machte nicht nur guten Damage, es vergiftete direkt in den ersten beiden Versuchen und crittete noch kurz darauf. Es wurde damit schnell intensiv an Items und ging ans Limit. Ehe mir die Items komplett ausgingen, traf dann aber endlich die letzte Glut, die das Sleimok killte.

Abseits des einen Strebers gab es nichts relevantes bei den Trainerkämpfen, also außer dass ich ständig vergiftet wurde und das teilweise auch in Rücklaufaktionen endete, die den KP-Wert in den tiefroten Bereich haben sinken lassen. In Prismania City angekommen, ging ich direkt in die Arena. Rindo hatte ich dafür und der glutete sich durch die ganzen Arenatrainer durch. Erika hatte etwas stärkere Pokémon, die nicht sofort an Glut starben. Ihr Sarzenia kam so noch zu einer Stachelspore, gefolgt von einer defensivsinkenden Säure. Da Rindo durch Sarzenia jedoch auf Level 34 kam und damit Flammenwurf erlernte, war nach einem Para-Heiler gegen Tangela der Weg frei für den Sweep.

Mit dem vierten Orden im Gepäck war dann das Rocket-Versteck angesagt. Da gibt es nichts wirklich zu berichten, denn es war eigentlich nur ein Durchprügeln durch alles. Minami und Beat machten das Meiste, da die ein wenig zu Rindo aufzuschließen hatten. Minami kümmerte sich schlussendlich auch komplett um Giovanni.

Um den Süden der Region bereisen zu können war dann noch der Pokémon-Turm angesagt. Mein Rivale zu Beginn machte keine Probleme und wurde dieses Mal ganz ohne Haxes geplättet. Dafür war der Levelunterschied schlichtweg zu groß und meine 3 Pokémon für sich zu stark für den Moment. Der Rest des Turms war dann wie das Rocket-Versteck ein reines Trainer abgrasen ohne Zwischenfälle. Rindo entwickelte sich dabei noch zu weiter.

Mit der Pokéflöte in meinem Besitz, war der Weg dann frei bzw. frei machbar. Ehe ich aber eines der beiden Relaxo aufweckte, ging ich ans Fangen von wilden Pokémon. Den Detektor musste ich noch haben, damit ich mir die Überreste holen kann. Also wurde auf die Jagd gegangen ehe ich 30 Pokémon hatte. Mit dem Detektor im Gepäck ging es dann weiter.


Fuchsania City und Umgebung


Nachdem ich mir beide Überreste organisiert hatte, ging es über den Radweg nach Fuchsania City. Die dortigen Trainer hob ich mir auf, denn die wollte ich fürs Training meines neuen Teammitglieds nutzen. In der Safari Zone machte ich Jagd darauf. Das zog sich wie üblich etwas, denn das Wesen musste schon mitspielen. Zudem musste ich erst einmal die Erkenntnis gewinnen, dass der Anfangsbereich am besten für die Jagd ist. Bluzuk bzw. Omot war mein Ziel und klar wäre es als Omot mit Level über 30 am besten, aber da mir das Wesen wichtiger als das Level war, wurde es am Ende ein Bluzuk mit dem scheuen Wesen. Im Endeffekt ist es wohl eh nur eine Gefühlssache, denn ein Omot mit neutralen Wesen hätte es sicherlich auch getan. So konnte ich dann Shoka mein im Team willkommen heißen.

Da Shoka aber noch ein Bluzuk war, musste ich es erst einmal behutsam trainieren, ehe es selbst für ihre eigenen EP sorgen kann. Da ich durch die Bedingung für den Detektor bereits auf 30 Dex-Pokémon war und die Safari Zone während der Jagd nach Shoka viele neuen Einträge abgeworfen hatte, war der Weg zu den 50 für den EP-Teiler nicht mehr fern. Das ging ich dann an um Shoka per EP-Teiler passiv trainieren zu lassen. Das tat ich ehe sie auf 30 angekommen war und dann gab es zum Naschen ein Sonderbonbon für die Entwicklung zu . Die TM für Psychokinese gab es ebenfalls noch als Präsent.

Nun war Shoka bereit aktiv mitzumischen und es ging zurück auf den Radweg, wo sie kurzen Prozess mit allen Trainern machte. Generell machte sie trotz fehlenden STAB-Moves, da die leider hier beide physisch und damit relativ unbrauchbar sind einen sehr guten Eindruck. Da half natürlich, dass Psycho in der Phase des Games ein guter Angriffsmove ist. Das setzte sich gegen Koga fort, denn da war Shoka dann meine Starplayerin. Gegen die Trainer zuvor nur so halb, denn obwohl Gen 1 genügend Giftpokémon anzubieten hat, gab es doch zu viele Psycho-Trainer mit Traumato und Hypno die sich dorthin verirrt hatten und gegen die Shoka dann wiederum nicht gut aussah. Koga selbst war nervig, jedoch nicht gefährlich. Seine sprengbaren Pokémon waren 1HKO ehe sie sich in die Luft jagen konnten. Sleimok war das nervigste, weil es sich komprimierte, aber es konnte dafür dank Gift-Resistenz nicht genug Schaden austeilen und die Überreste halfen sehr. Damit war der fünfte Orden errungen und das Wochenziel erreicht.


Bonus


Mit dem Wochenziel machte ich auf dem Hauptspielstand noch nicht Schluss, denn mit dem Zugriff auf Surfer konnte ich nun mein Team komplettieren. Den Anfang machte das Kraftwerk, wo ich mir mein Magnetilo fangen wollte, was ich eigentlich schon viel früher eingeplant hatte. Da mein Team sehr fluganfällig war und ein Stahlpokémon immer gut passt, blieb ich dem trotz des späteren Zeitpunkts treu und holte es mir nun. Beat war mein Fangpokémon, weil es Elektro resistiert und vor allem mit Pilzspore das fangen erleichtert. Es gab aber Voltobälle die meinen Pilz nicht gehen lassen wollten. Das traf leider auch auf ein Lektrobal zu, welches sich als Item tarnte. Normalerweise ist das nun kein Problem, aber Beat offenbarte seine nicht grandiose Verteidigung, denn es starb einfach an einem nicht einmal crittenden Finale eines 5 Level niedrigeren Lektrobal. Das war ein Schock und kam unerwartet. Beat hatte bis dahin einen überraschend guten Job gemacht. Ein Leben nach hat er aber noch, das war dennoch ärgerlich gewesen. Nach diesem Zwischenfall ließ ich die Items lieber liegen und konzentrierte mich auf die Magnetpokémon. Beim Wesen war ich relativ offen, da ich mit allem was Angriff oder Initiative senkt gut leben konnte. Ruhig wurde es dann und sogar als , womit ich Neku mit Level 34 als direkt schon einsatzbereites Pokémon im Team begrüßen konnte.

Nun folgten per Surfer die Seeschauminseln. Dort ging es relativ fix ehe ich mein letztes Teammpokémon fand. Fret das mäßige wurde es, welches mit Level 30 ebenfalls schon gut gerüstet war. Den EP-Teiler gab es trotzdem erst einmal. Mit meinem Team nun komplett wurden die übrigen offenen Trainer besiegt. Den Anfang machten die ausgelassenen Trainer rechts von Fuchsania City, um die sich Neku kümmerte. Die Entwicklung von Fret in ließ nicht lange auf sich nach und er durfte dann selber kämpfen. Die Trainer über und neben der Zinnoberinsel machte ich noch und da beendete ich diese Woche dann auf dem Hauptspielstand.




Mein Team Stand WZ2


Pokemon Spitzname f/m Wesen Fähigkeit Level Moves Tode
Rindo .:male: Robust Großbrand 38 Flammenwurf Fliegen Glut Metallklaue 0
Minamimoto .:male: Froh Munterkeit 38 Kreuzhieb Durchbruch Steinhagel Schaufler 0
Beat .:male: Hart Sporenwirt 38 Blutsauger Schaufler Schlitzer Stachelspore 1
Shoka .:female: Scheu Puderabwehr 42 Psychokinese Psystrahl Gigasauger Schlafpuder 0
Neku Ruhig Magnetfalle 38 Funkensprung Schockwelle Ultraschall Donnerwelle 0
Fret .:male: Mäßig Speckschicht 38 Surfer Aurorastrahl Eissturm Erholung 0


Abgesehen des einen Todes, der natürlich vermeidbar aber genauso unerwartet kam verlief die Woche gut. Das Team ist nun komplett und sieht gut aus. Freue mich schon damit in die letzten Wochen des LPTs zu gehen und hoffe dass alles durchkommen wird.
-0
+2

Re: Let's Play Together #12: F...

#1326386 von KleinKokuna
12.10.2021, 16:38
1. Spielstand, 2. Wochenbericht

Nun ging es hier auch weiter: Noch vor Major Bob hab ich mich spontan für mein Fliegenmon entschieden: Su. Nicht kreativ, aber klassisch. (Zudem hatte sie die HP Kampf was auch nicht schlecht ist.) Gleich nach der ersten Entwicklung konnte sich sogar Su um die schwächlichen Trainer aus der Elektroarena kümmern, weil fast keines von denen eine STAB-Geheimpower tanken konnte. Den Major selbst nahm sich wie schon gesagt MIMOSE zur Brust und das war fast so einfach wie im zweiten Spielstand mit Georock, weil es halt gut austeilen konnte und dank seiner 120 Spezialverteidigungsbasis von den Schockwellen nur gekitzelt wurde.

So ging es nun durch den Felstunnel nach Lavandia und auf dem Weg dorthin konnte Su noch zu den anderen aufschließen. Allgemein gab es auch hier im Grunde keine gefährlichen Trainerkämpfe - allein schon deshalb, weil ich das Ganze ja erst ein paar Tage zuvor schon gemacht und mir die Teams grob gemerkt habe. Wie dem auch sei: Mein Hauptziel war Prismania City wo es auch in diesem Spielstand viel Geld auszugeben galt! Zuerst stattete ich jedoch der Prismania Villa einen Besuch durch die Hintertür ab und nach erstaunlich wenigen Resetts durfte ich die lockere Marisa im Team begrüssen :3.

Marisas Entwicklung musste aber noch ein paar Level warten, sodass ich mir erst Erikas Arena zur Brust nahm. Hier durfte sich mein kleines Evoli immerhin schon vorsichtig an den vielen Vortrainer austoben. Die Leiterin selbst wurde dann zur einfachen Beute von Su, welche mit Fliegen nun ihren stärksten Flug-STAB besaß, gegen den ihre Pflanzen außer etwas nutzlosem Status nichts ausrichten konnten.

Ausgestattet mit vier Orden war es mir nun erlaubt, mein letztes Mon ins Team zu holen: Nach weiterem für Münzen ausgegebenem Geld und ein wenig resetten hatte ich ein Sachtes mit dem ich zufrieden war, sodass nun mit 'Bruce' mein Team hoffentlich komplett sein sollte. Pinsir bekam auch gleich den Schaufler sowie den Steinhagel spendiert und durfte dann alle ausgelassenen Trainer inklusive dem Rocket HQ fast alleine machen. Und da merkte ich schon, dass Bruce auch ohne STAB in dieser Gen ein ganz schönes Gerät ist, denn er konnte die meisten Kämpfe souverän allein regeln.

Zwischenzeitlich hab ich Marisa dann auch ein ein flauschiges entwickeln können und gemeinsam mit Pinsird durfte sie den Rivalen im Pokémon-Turm besiegen. Im Anschluss haben Flamara und MIMOSE mir den Weg bis zu Mr. Fuji geebnet, der mir nach seiner Rettung die Pokéflöte anvertraute. Nun konnten wir nach Fuchsiania City reisen. Unterwegs wurden freilich die Überreste abgestaubt und dank der vielen Kämpfe entwickelten sich Henry und Su zu und .

Angekommen in der Stadt ging es gleich mal in die Safari-Zone für den Surfer, womit Henry seinen stärksten STAB bekam, mit dem er auch nach ein wenig Training dann gegen Koga antreten durfte. Dessen Smogon wurden einfach 'weggesurft'. Smogmog und besonders Sleimok hielten mehr aus, doch da sie nur Schlammbad nutzten und sich weder Crits noch Vergiftung einstellten, waren die kein größeres Problem.

Nun wurden noch alle Surferstellen und -Routen abgeklappert und alle erreichbaren Trainer besiegt, ehe ich mich gleich in Saffronia positionierte und nun freudig auf morgen warte, um weiterzuspielen. (Und das gleich doppelt.)


Pokemon Spitzname f/m Wesen Fähigkeit Level Moves Tode
Henry .:male: Scheu Sturzbach 43 Surfer Biss Schutzschild Eisstrahl 0
Reimu .:female: Sanft Charmebolzen 43 Stärke Durchbruch Psychokinese Megakick 0
MIMOSE .:male: Scheu Lärmschutz 43 Reflektor Psychokinese Raub Zauberblatt 0
Su .:female: Robust Adlerauge 43 Rückkehr Fliegen Flügelschlag HP Kampf 0
Marisa .:female: Locker Feuerfänger 43 HP Boden Spukball Flammenwurf Ruckzuckhieb 0
Bruce .:male: Sacht Scherenmacht 43 Zerschneider Steinhagel Schaufler Durchbruch 0
-0
+0

Re: Let's Play Together #12: F...

#1326387 von Gockel
12.10.2021, 17:41
LPT #12 Feuerrot - Bericht 2

Da ich am Ende der letzten Woche endlich die VM Zerschneider erhalten hatte – mit der sich nun Glutexo herumärgern musste – reiste ich nach dem Verlassen des Schiffs zunächst zurück nach Azuria City, wo durch die neue Attacke nun der Weg nach Osten offen stand. Die Trainer auf Route 19 wollte ich nun noch zum Training nutzen, vor allem für Glutexo, das demnächst wieder wichtig werden sollte. Nach einiger Zeit kam ich dann am PokéCenter am Felstunnel an, wo ich nach dem Heilen meiner Pokémon allerdings nicht lange blieb, sondern zurück nach Orania City reiste, wo nun die nächste Arena wartete.

Ich besiegte zunächst die Trainer im Vorraum der Arena und kümmerte mich dann um das nervige Eimerrätsel – immer wieder erwischte ich den falschen zweiten Eimer und musste von vorne anfangen. Nach dem ich es geschafft hatte, wartete dann noch Major Bob. Hier, und da hat Raito natürlich völlig recht, machte sich der Vorteil meines „Fake-Mono-Flug-Teams“ klar bemerkbar, da Glutexo im Gegensatz zu wirklichen Flug-Pokémon keine Schwäche gegen die Elektro-Attacken aufweist und deshalb mit einigen Tränken und einer auf der MS Anne gefundenen und getragenen Amrenabeere alleine gewinnen konnte – eine Beteiligung meiner anderen Teammitglieder wäre auch deutlich zu riskant gewesen. So erhielt ich nun meinen 3. Orden und eine TM, mit der natürlich keines meiner Pokémon etwas anfangen konnte.

Weiter ging meine Reise nun durch den Digda-Tunnel, wo ich für den Dex eines dieser Pokémon fing, zurück zum Vertania-Wald. In dessen Nähe traf ich auf einen Assistenten von Professor Eich, der mir für 10 gefangene Pokémon die hilfreiche VM Blitz überreichte, die diesmal Smettbo übernehmen musste. Mit dieser Attacke reiste ich nach einem geheimen Abstecher nach Marmoria City dann zurück durch den Tunnel und anschließend zum Felstunnel, den ich nun, wo er erhellt werden konnte, gefahrlos bereisen konnte. Unterwegs konnte ich dann alle meine Pokémon ordentlich trainieren, da sich in dieser Höhle verschiedene Arten von Trainern und nicht nur Wanderer aufhielten. Besondere Vorkommnisse gab es jedoch nicht, sodass ich bald am anderen Ende in Lavandia ankam. Dort heilte ich meine Pokémon und betrat dann den Pokémon-Turm. Schon relativ zu Beginn wollte wieder einmal mein Rivale einen Kampf. Wie immer startete ich mit Glutexo, das Tauboga übernahm und dann wegen Schillok ausgewechselt werden musste. An dieser Stelle übernahm dann wieder Garados, das von der bei diesen Level noch starken Drachenwut profitierte. Gegen die restlichen Pokémon halfen dann Aquawelle und vor allem auch der Biss gegen Owei, sodass kein weiterer Wechsel erforderlich war. Zähneknirschend musste mein Rivale dann den Weg nach oben frei machen.

Auch wenn ich schon wusste, dass ich irgendwann aufgehalten werden würde, erklomm ich den Turm dann doch soweit es ging, da ich die Exorzistinnen nutzen wollte, um Smettbo, das ein bisschen Trainingsrückstand hatte, zu trainieren. Nachdem ich bei Knogga angekommen war, ging es jedoch nicht mehr weiter, weshalb ich den Turm verließ und von Lavandia aus nach Westen wanderte. Dort befanden sich einige Trainer, die ich jedoch so gut es ging ausließ und stattdessen direkt nach Prismania City weiterreiste. Auch dort hielt ich mich jedoch nur kurz auf und verließ die Stadt dann in Richtung Route 16. Der südliche Teil war zwar von Relaxo versperrt, mit Zerschneider konnte aber der Rest der Route betreten werden. Hier begab ich mich dann in ein Grasfeld, wo ich mein nächstes Pokémon fing, das mir empfohlen wurde und das ich bisher höchstens mal in Hoenn genutzt hatte: Dodu! Somit hatte ich dann endlich ein echtes, klassisches Flug-Pokémon dabei – alles andere wäre wohl nicht vertretbar gewesen. Ich suchte mir dann ein Exemplar mit der hilfreichen Fähigkeit Frühwecker und einem Wesen, das den unnötigen Spezial-Angriff absenkte. Dann durchquerte ich noch das „Durchgangshaus“ und holte mir von einer Dame die VM Fliegen ab, die Dodu zum Einstand gleich erlernen durfte. Gleiches galt auch für die TM Aero-Ass, die ich eh schon dabei hatte.

Zum Training kümmerte ich mich dann zunächst um die ausgelassenen Trainer zwischen Prismania City und Lavandia und anschließend von Lavandia bis zum zweiten Relaxo. Zwischendurch holte ich mir noch einen Tee ab und schenkte ihm den Wärtern, weshalb ich nun auch Saffronia City betreten konnte. Aufgrund des Wochenziels machte ich dort nur eine Kleinigkeit, indem ich mir die TM Psychokinese abholte, über die sich Smettbo sehr freute. Nachdem das erledigt war, war es auch schon Zeit für die nächste Arena. Mit meinem Flug-Team fühlte ich mich gegen die Pflanzen-Pokémon in Prismania City gut aufgestellt und so war es auch. Vor allem Glutexo, aber auch schon das stärker werdende Dodu, das inzwischen die tolle Attacke Triplette, die der Hauptgrund für das Mitnehmen dieses Pokémon war, erlernt hatte, hatten in dieser Arena keine größeren Probleme. Auch Erika konnte mit ihren relativ starken Pokémon nicht so wirklich dagegen halten, da ich mit ausreichend Gegengift ausgestattet war und musste mir dann den vierten Orden überreichen. Zur Belohnung gab es zusätzlich eine TM Gigasauger, mit der Smettbo eine starke Pflanzen-Attacke erhielt – leider mit viel zu wenigen AP.

Fertig war ich damit in dieser Großstadt noch nicht, da ich mich noch um die Spielhalle bzw. deren Keller kümmern musste, wo sich zahlreiche Rocket-Rüpel aufhielten. Smettbo konnte hier mal wieder glänzen, indem es seine neue Attacke Psychokinese einsetzte. Nachdem ich mir den Schlüssel zum Aufzug besorgt hatte, stand ich bald vor dem Rocket-Boss Giovanni, an dessen Team sich Garados austoben konnte, da es die Vierfach-Wasserschwäche seiner Boden-Pokémon ausnutzen konnte. Lediglich Kangama war deutlich widerstandsfähiger, aber auch dieses war nach einiger Zeit „niedergerungen“. Überraschenderweise erhielt ich für den Sieg sogar ein Geschenk, nämlich das Silph Scope! Da dieses Rocket-Versteck nun „ausgeräuchert“ war, ging es wieder nach Lavandia, wo ich mit diesem neuen Item Knogga sichtbar machen und anschließend erlösen konnte. An der Spitze des Turms warteten dann noch ein paar weitere Rüpel, die jedoch kein Problem darstellten. Mr. Fuji, der von Team Rocket eingekesselt worden war, teilte mir dann zwar mit, dass das kein Problem gewesen wäre, bedankte sich aber dennoch mit einer PokéFlöte.

Diese nutzte ich dann westlich von Prismania City, um Relaxo aufzuwecken und, da ich es nicht besiegen konnte, sogar zu fangen, allerdings nicht für das Team. Anschließend konnte ich den Fahrradweg hinunterfahren und meine Pokémon, vor allem Dodu, weiter trainieren. Bald erreichte es dann Level 31 und entwickelte sich zu einem Dodri! Kurz darauf kam ich in Fuchsania City an, wo sich nicht nur die nächste Arena, sondern auch die Safari-Zone befindet. Da ich für die Arena noch zu schwach war, begab ich mich erst einmal in die Safari-Zone, wo ich unter anderem die TM Stahlflügel für Dodri, die Goldzähne für den Wärter und die VM Surfer für Garados erhielt – so bekam jeder, was er benötigte. Vor allem der Wärter freute sich sehr und schenkte mir gleich die nächste VM, nämlich Stärke, die ebenfalls wieder Garados übernahm!

Mit diesen zahlreichen neuen Attacken im Gepäck flog ich zurück nach Orania City, von wo aus es weiter nach Osten ging, da ich die dortigen Trainer zuvor vergessen hatte. Nun konnte ich auch das zweite Relaxo aufwecken. Leider musste ich dann feststellen, dass ich noch keine 30 PokéDex-Einträge hatte, weshalb ich erst einmal noch einige Exemplare fangen konnte, bevor mir Professor Eichs Assistent in der Nähe einen Detektor überreichte, mit dem ich Relaxos Überreste aufsammeln konnte. Anschließend ging es dann am Wasser weiter nach Süden, während zahlreiche weitere Trainer besiegt wurden. Unterwegs erlernte Glutexo zunächst endlich Flammenwurf, womit es die schwache Glut endlich hinter sich lassen konnte, und erreichte dann Level 36, wodurch es sich zum starken Glurak entwickelte und somit endlich auch ein Flug-Pokémon war. Gegen die weiteren Trainer setzte ich insbesondere auf Smettbo, da dieses in der nächsten Arena hilfreich sein sollte.

Irgendwann erreichte ich Fuchsania City dann auch von dieser Seite und betrat dann die Arena. Selbst die Arena-Trainer waren hier schon deutlich stärker als in den vorherigen Arenen und setzten sogar auf verschiedene Typen. Mit gemeinschaftlicher Unterstützung konnte ich diese jedoch besiegen und kämpfte dann mit Smettbo, das eine Pirsifbeere trug, gegen Koga. Für die eher schwachen Smogon reichte Psychokinese locker aus, allerdings kamen sie schon dazu, eine Rauchwolke einzusetzen, was dann gegen Smogmog, das diese Attacke nochmals nutzte, zum Verhängnis wurde. Psychokinese ging daneben, das Schlammbad traf und vergiftete Smettbo zum zweiten Mal – mein Schmetterling wurde leider besiegt… Glurak konnte sich dann mit einem Flammenwurf rächen und den nächsten Orden einsacken. Leider hatte ich nun den ersten Tod in diesem LPT erlitten. Mit Smettbo traf es dabei ein Pokémon, bei dem ich mir ohnehin nicht sicher war, ob es bis ganz zum Ende dabei bleiben sollte, aber das kann ich mir noch überlegen, da ich eine Alternative in der Hinterhand hätte.

Mit diesem Sieg hatte ich das Wochenziel nun offiziell erreicht, gleichzeitig konnte ich nun aber auch außerhalb von Kämpfen surfen, weshalb ich noch ein bisschen weiterspielte. Zunächst erkundete ich einige Wasserstellen, die mir zuvor bereits aufgefallen waren, bevor ich zurück nach Alabastia flog und nach einem Besuch bei meiner Mutter nach Süden segelte, um mein Team weiter zu trainieren. Vor allem Dodri konnte gegen die Schwimmer seine Stärken zeigen, während Glurak etwas zurückfiel. Smettbo hatte war den oft sehr effektiven Gigasauger, allerdings konnte es diesen ja immer nur kurzzeitig nutzen… Nachdem ich Route 21 durchquert hatte, erreichte die geheimnisvolle Zinnoberinsel. Viel konnte ich dort aufgrund der Beschränkungen durch das Wochenziel noch nicht machen, für einen kurzen Abstecher in das örtliche Labor nahm ich mir aber schon die Zeit. Dort vertraute ich einem Forscher einen Altbernstein, den mir bei einem Abstecher nach Marmoria City jemand im Museum übergeben hatte, an. Nach kurzer Zeit bekam ich dann mein nächstes Team-Pokémon, ein Aerodactyl! Auch hier achtete ich wieder auf ein Wesen, das den Spezial-Angriff senkt, da es diesen nicht benötigt.

Leider befand sich mein neues Pokémon erst auf Level 5, weshalb ich es ordentlich bemuttern musste. Kurzzeitig überlegte ich zwar, mir den EP-Teiler abzuholen, bis zu 50 Dex-Einträgen fehlte es aber noch weit, weshalb ich das wieder verwarf. Stattdessen surfte ich von der Zinnoberinsel aus nach Osten. In die Kämpfe startete ich immer mit Aerodactyl und wechselte es dann aus, wodurch es relativ schnell stärker wurde und bald auch schon die ersten wilden Pokémon alleine besiegen konnte. Nach einiger Zeit kam ich an den Seeschauminseln an, musste aber mal wieder feststellen, dass ich den falschen Eingang erwischt hatte. Stattdessen flog ich dann nach Fuchsania City und surfte erneut nach Süden. Bei den zahlreichen, auch in Gruppen auftretenden Schwimmern, konnte ich gut weiter trainieren und brachte Aerodactyl sogar soweit, dass es einzelne Pokémon selbst erledigen konnte, da viele der Wasser-Pokémon unterentwickelt waren. Schließlich erreichte ich auch von der anderen Seite die Seeschauminseln, in denen ich mir einige Items abholte, aber nicht mehr zu tun hatte. Damit ist dann auch endgültig das Wochenziel erreicht. Bis nächste Woche!

PS: Falls ich Aerodactyl noch nicht abholen hätte dürfen, weil das übers Wochenziel hinausgeht, entschuldige ich mich :cry:


Pokemon Spitzname f/m Wesen Fähigkeit Level Moves Tode
:male: Mäßig Großbrand 40 Flammenwurf Flügelschlag Zerschneider Metallklaue 0
:male: Robust Facettenauge 42 Psychokinese Blitz Raub Gigasauger 1
:female: Mild Bedroher 41 Surfer Biss Stärke Drachenwut 0
:male: Sacht Frühwecker 41 Aero-Ass Triplette Stahlfügel Fliegen 0
:male: Sacht Steinhaupt 26 Flügelschlag Steinhagel Biss Felsgrab 0
-0
+1

Re: Let's Play Together #12: F...

#1326388 von Shiny Raito
12.10.2021, 21:00
Wochenbericht 2 (Spielstand 2)



Der Stand der Vorwoche des Zweitspielstands:

Pokemon Spitzname f/m Wesen Fähigkeit Level Moves Tode
Shiba .:male: Hart Adrenalin 27 Hyperzahn Ruckzuckhieb Schaufler Silberblick 0
Tsugumi .:female: Ruhig Charmebolzen 28 Megakick Aquawelle Zugabe Komprimator 0


Schiff, Müll und Felstunnel


Auf dem Zweitspielstand war es weiterhin ein Durchprügeln mit meinem Duo. Das ging alles relativ fix, da die beiden mit fast allem kurzen Prozess machten. Die M.S. Anne wurde schnell samt Rivale erledigt und dann ging es in die Müllarena. Dieses Mal bekam ich das Rätsel direkt im ersten Anlauf gelöst. Bobs Raichu machte dank Evasion wieder Probleme, aber ehe es etwas töten konnte, gelang es mir den Kampf erfolgreich zu beenden.

Nun war der Felstunnel angesagt und aus dem ersten Durchmarsch habe ich gelernt und mir hierfür lieber die VM für Blitz geholt. Da ich die Dex-Einträge eh für die kommenden Überreste brauchen werde, war das sowieso kein zusätzlicher Aufwand und machte die Reise durch den Tunnel wesentlich leichter. Da wurde dann konstant weiter durch die Trainer geprügelt und mittlerweile war Tsugumi dank Erlernen von Metronom bereits zu einem gemacht worden. Dass ich durch das schnelle Durchspielen mit meinem Duo, was gefühlt nie gefährdet war etwas übermütig wurde, bekam ich zu spüren als Shiba in der Schaufler-Runde per Intensität direkt mal unter der Erde begraben wurde. Es starb da echt an einem Kleinstein. Daran gedacht, dass mich der Move treffen könnte, wenn ich die Steine wegschaufeln will, hatte ich nicht und so gab es hier den ersten Tod für meine bis dahin sehr starke Ratte. Ansonsten passierte im Tunnel nichts weiter, da ich danach natürlich vorsichtiger wurde und das als Warnsignal nahm nicht zu schnell zu spielen, was mit Speedup-Option immer etwas schwierig ist es nicht zu tun.


Lavandia und Prismania City


Den Felstunnel abgehakt, ging es über Lavandia weiter nach Prismania City und das mit dem Skippen der meisten Trainer. Hinter Prismania City war es nämlich endlich soweit und ich konnte mir mein drittes Teammitglied organisieren. Dodri hatte ich zwar in meinem letzten FRBG-Playthrough gehabt und damit wäre es eigentlich eher etwas zum vermeiden direkt wieder zu nehmen, es war aber schlichtweg das beste Normal-Flug-Pokémon und auf Tauboss oder Ibitak hatte ich keine Lust. Ein wenig zog sich die Suche nach einem guten Vogel, aber dafür wurde ich mit dem perfekten Wesen Hart belohnt. Hishima mein wurde damit mein drittes Pokémon fürs Team.



Hishima wurde erst einmal behutsam gelevelt, denn die meisten Tode neben haxigen passieren gerade am Anfang wenn man ein neues ungeleveltes Pokémon in die Kämpfe wirft. Ich nutzte jedoch das Wissen dass mir die Trainer im Pokémon-Turm dank Geist gegen Normal nichts anhaben können aus um dort Hishima gefahrenfrei leveln zu können. Die wilden Pokémon sah ich zwar noch nicht, aber die Trainer graste ich alle ab, wodurch Hishima bereits ein paar Level gut machte. Als ich mir überlegte wo ich sonst noch gut leveln könnte, ging ich nach Saffronia City und die Kampf-Gym und dachte mir das wäre eine gute Idee mit meinem Normal-Team. Also klar ich wollte mit Hishima dort per Fliegen etwas leveln, aber habe die Level stark unterschätzt. Da kam ich noch mit dem Schrecken heil aus der Sache, weil Tsugumi die Gefahr trotz Kampfschwäche bändigen konnte. Danach floh ich aus dem Gebäude.

Die Pflanzen-Arena war der bessere Ort um Hishima zu trainieren. Passend vor Erika entwickelte er sich zu weiter und damit wurde Erika dann eiskalt gesweept. Das setzte Hishima danach im Rocket-Versteckt fort, wodurch er sich zu meinen anderen beiden vom Level her gesellte. Giovanni war dank Gesteinspokémon jedoch Tsugumis Aufgabe gewesen. Nachdem per Silph Scope das Knogga und danach die Rockets vertrieben wurden, konnte ich mir mein nächstes Teampokémon holen.


Fuchsania City und Umgebung



Relaxo bietet sich für ein Normal-Team in Gen 1 einfach an und das hatte ich wirklich lange nicht mehr gehabt. Als tankiges Pokémon nahm ich es gerne mit. Pfiffig, Locker, Hart oder Mutig waren die Wunschwesen gewesen und auch in dieser Reihenfolge. Physisch defensiv wollte ich es am liebsten gestärkt haben, da mein Team auf dieser Seite am gefährdetsten ist und Relaxo eh eine gute spezielle Defensive hat. Ein sachtes Wesen kam relativ fix, was mich schon ins Grübeln brachte. Aber ich suchte weiter und bekam dann sogar das pfiffige Wesen als erstes von meinen Wunschwesen. Das Team füllte sich also weiter und nun mit Kaie meinem .



Die Überreste wurden wie auf dem Hauptspielstand eingesammelt und dann nach Fuchsania City gereist. Die Trainer auf dem Radweg ließ ich erneut aus, aber dieses Mal aus einem anderen Grund, denn die hatte ich nicht vor überhaupt zu machen. Also alles was Gift angeht war ok, aber es gab da Trainer mit Kampfpokémon und einen sogar mit Machomei. Da ich nicht wusste wer was hat, ging ich da lieber auf Nr. sicher und machte einen Bogen um die dortigen Trainer.

In Fuchsania City angekommen machte ich mich erneut sofort auf den Weg in die Safari-Zone. Auch hier hatte ich mir Pokémon ausgesucht, die ich haben wollte. Nicht nur eines, sondern 2 waren die Ziele gewesen und damit wäre das Team dann komplett. Alle Normalpokémon aus der Safari Zone sind ziemlich selten, also wurde das eine lange Suche, da die Wählerischkeit des Wesens mitspielte. Einmal das und wie zuvor das Lernen wo man welches Pokémon am besten sucht. Da ich dachte, dass man Areal 4 erst mit Surfer erreichen kann, wo man eines meiner Ziele am besten findet, unterbrach ich die Suche vorerst und kümmerte mich um Koga.

Auch wenn Metronom auf Tsugumi lustig war und auch zu lustigen Szenen wie Aromakur gefolgt von Vitalglocke geführt hatte, so entschied ich mich doch dazu den Move zu verlernen. Das lag eher daran, dass ich die spezielle Coverage auf Tsugumi haben wollte anstatt daran, dass ich den Move nicht spannend und lustig finde. Was definitiv aber noch mitspielte war die Tatsache, dass Tsugumi im Laufe der Zeit zum absoluten Rückhalt wurde und mit jedem Metronom die Angst mitspielte, dass sie sich unnötig ein Leben per Finale, Explosion, Memento oder anderen random Moves nimmt. Lustig ist es zwar schon, aber dann doch ein Risiko, was mir mit größer werdenden Wichtigkeit Tsugumis eher davon abgehalten hat den Move zu drücken. Dazu war es halt oft eher Megakick oder Aquawelle statt Metronom. Psychokinese ersetzte Metronom dann, denn auch wenn ich Zugabe noch daneben habe, so hat mir der Move bereits gut gefallen und den wollte ich gern behalten. Mit Psychokinese gegen Gift und Kampfpokémon sah ich Tsugumi sowieso noch weniger Metronom einsetzen. Dank ihres neuen Moves war die fünfte Arena jedenfalls ein Klacks und auch Koga konnte gar nicht so schnell komprimieren oder sprengen ehe er seine Pokémon beerdigen musste.

Nun war Surfer einsetzbar und das war für die Suche nach meinem Tauros nicht notwendig, erleichterte jedoch den Weg ins Areal 4, was nicht so verkehrt war. Dort hat Tauros immerhin 4% Encounter-Chance, was immer noch wenig, aber deutlich besser als die vorherigen 1% ist. Die Suche zog sich echt, da sich die Tauros zudem nicht leicht fangen ließen. Forsch und Hastig waren die ersten beiden Wesen und die wollte ich beide nicht. Speed soll gar nicht gesenkt werden und die physische Defensive ebenfalls nicht gerne. Als ich später dann die Wahl zwischen einem neutralen und Naiven Wesen hatte, nahm ich das naive auf, denn die spezielle Defensive gesenkt sah ich nicht als so schlimm an. Gefiel mir dann jedenfalls besser als das neutrale. Damit war diese Suche abgeschlossen und das Team mit Susukichi ergänzt.

Was mein letztes Teampokémon angeht, so hatte ich eigentlich geplant gehabt Chaneira zu nehmen. Da habe ich mir auch ein paar gefangen und ein gutes Wesen dabei gehabt. Jedoch gefiel mir das nicht so sehr, gerade da ich mit Tsugumi und Kaie bereits 2 gute tankige Pokémon habe und Chaneira nur genau da anfällig ist, wo mein Team eh schon anfälliger ist. Dazu wird es von der Spielweise bestimmt nicht so toll zu spielen sein. Damit wurde ein Platz im Team frei, der vorerst nicht aber definitiv noch gefüllt werden wird. Das ist aber dann etwas für die kommende Woche.

Die Trainer rechts von Fuchsania City wurden dann wieder gemacht und insbesondere Kaie und Susukichi gelevelt. Die machten bereits einen soliden Eindruck und kurzen Prozess mit den meisten Trainern. Da machte ich auf dem Zweitspielstand dann Schluss für die Woche.


Mein Team Stand WZ2




Pokemon Spitzname f/m Wesen Fähigkeit Level Moves Tode
Shiba .:male: Hart Adrenalin 37 Stärke Ruckzuckhieb Schaufler Silberblick 1
Tsugumi .:female: Ruhig Charmebolzen 41 Megakick Psychokinese Aquawelle Zugabe 0
Hishima .:male: Hart Frühwecker 37 Triplette Fliegen Schnabel Stahlflügel 0
Kaie .:male: Pfiffig Immunität 38 Bodyslam Durchbruch Erholung Gähner 0
Susukichi .:male: Naiv Bedroher 36 Stärke Hornattacke Grimasse Verfolgung 0
-0
+2

Re: Let's Play Together #12: F...

#1326389 von mizanin
12.10.2021, 22:47
Die Woche startete mit einem Besuch in der Arena. So schnell hatte ich das Rätsel hier noch nie gelöst, schon im 2. Eimer fand ich den Hebel, und im dritten dann gleich den zweiten. Den ersten Trainer durfte Bisaknosp übernehmen, danach sweepte Sandamer los. Die Vortrainer waren kein Problem, der Kampf gegen Bob bestand dann aus 4 mal Schaufler (einer verfehlte wegen Raichus Doppelteam), ohne Schaden zu nehmen brachte Sandamer mir den nächsten Orden ein.

1
2
3
4
Pokemon
Geschlecht
.:male:.
.:female:.
.:male:.
.:male:.
Wesen
ernst
pfiffig
hastig
pfiffig
Level
25
24
24
26
Tode
0
0
0
0



Weiter gings auf Route 9 und im Felstunnel. Die Kämpfe hier waren einzeln nicht besonders schwer, der Weg war aber doch ziemlich weit und weil ich nicht zurück ins Pokemoncenter laufen wollte brauchte es einige Tränke und Para-Heiler. Pikachu lernte unterwegs Donnerblitz und teilt jetzt richtig heftig aus. Beim Kampf gegen die Trainer ausserhalb des Felstunnels entwickelte sich Menki dann zu und verlieh damit meinem Team ebenfalls einen ziemlichen Schub.

In Lavandia begab ich mich in den Pokemonturm. Besonders weit komme ich hier zwar noch nicht, ich wollte aber den Rivalenkampf mitnehmen bevor dieser aufgrund meiner Level ein komplettes Kinderspiel wird. Pikachu startete mit 2 Donnerblitzen, damit waren Tauboga und Garados schon mal weg. Owei kam rein und das könnte mit seinen Stabs jedes meiner anderen Mons sehr effektiv treffen, daher blieb ich drin. Donnerblitz machte etwa einen Drittel, und eine Hypnose kam. Daher wechselte ich auf Bisaknosp, Owei setzte den Refkektor auf. Dadurch änderte ich meinen Plan und griff statt mit Tackle doch mit Rasierblatt an. Tatsächlich kam eine Konfusion, diese machte jedoch nicht besonders viel und nach 2 mal Rasierblatt war es weg. Nun kam Kadabra, und Sandamer war mein einzig sinnvoller Switch. Die Konfusion auf den switch crittete sogleich, so stand ich nur noch mit der Hälfte KP da. Ich setzte zum Schaufler an, in der Zwischenzeit verschwand der Reflektor und der Schaufler erledigte Kadabra. Nun kam Glutexo, und auch dieses wurde problemlos weggeschaufelt.

Auf Route 8 hat sich mir mit mein fünftes Teammitglied angeschlossen. Nach etwas Training durfte Vulpix dann mithelfen die Trainer auf dieser Route zu besiegen, auch wenn sie oft direkt auswechseln musste.

In Prismania angekommen gabs erstmal eine kurze Shoppingtour, am wichtigsten war hier wohl der Donnerstein. Da Pikachu kaum mehr gute Moves lernt entwickelte ich es sofort zu . Danach gings daran Team Rockets Versteck etwas aufzumischen, was kein Problem war. So stand ich schon kurz darauf vor Giovanni. Onix und Rihorn kassierten jeweils ein Rasierblatt und waren weg. Kangama crittete dann mit seinem Mogelhieb und der machte mehr Schaden als erwartet. Ich wechselte also auf Rasaff, der Biss auf den Switch machte fast gar nichts. Durchbruch reicht nicht und aus irgendeinem Grund bleibt er bei Biss, damit war der Kampf nach einem weiteren Angriff beendet.

Nächster Stop war die Arena, und hier sollte die grosse Stunde von Vulpix schlagen: Die Knofensas fielen direkt an seine Glut, Myrapla überlebte knapp und nervte etwas mit Schlafpuder, konnte aber nicht wirklich Schaden austeilen. Schon bald lernte Vulpix jedoch Flammenwurf und ab da wurden die Vortrainer dann problemlos geröstet. Vor dem Kampf gegen Erika entschloss ich mich auch noch zur Entwicklung zu . Damit sollte der Arenakampf nun kein grosses Problem mehr sein. Und was soll ich sagen, Erika hatte 3 mal Flammenwurf wirklich nichts entgegenzusetzen, Vulnona hat sich wunderbar ins Team eingefügt und leveltechnisch sogar klar die Führung übernommen.

1
2
3
4
5
Pokemon
Geschlecht
.:male:.
.:female:.
.:male:.
.:male:.
.:female:.
Wesen
ernst
pfiffig
hastig
pfiffig
scheu
Level
30
30
30
31
32
Tode
0
0
0
0
0



Nun gings wieder zurück in den Pokemonturm. Gegen Nebulak ist Rasaff komplett nutzlos, Bisaknosp mit Rasierblatt wird auch nicht viel machen. Daher durfte Raichu die meisten Geister erledigen, Bisaknosp kümmerte sich um Knogga und Rasaff vermöbelte die Rockets.

Mit der Pokeflöte ausgerüstet setzte ich meine Reise auf Route 12 fort. Noch bevor ich Relaxo errreichte entwickelte sich Bisaknosp zu , dass das schon bei Level 32 geschieht hatte ich irgendwie überhaupt nicht mehr auf dem Schirm. Eigentlich wollte ich Relaxo nur für den Fall der Fälle fangen, Sandamers Schlitzer crittete dafür aber in einem etwas blöden Moment und besiegte Relaxo. Das zweite Relaxo schnappte ich mir dann, ebenso 2 mal Überreste nachdem ich noch ein paar Pokemon gefangen hatte. Über Route 12-15 erreichte ich dann Fuchsania City, hier ging ich dann sofort in die Safarizone.

Die Safarizone war schnell durchquert, und ich bekam dann die VM für Surfer. Kurz darauf hatte ich auch Stärke, und mit Surfer im Gepäck wurde es Zeit das welches ich vor kurzem gefangen hatte offiziell ins Team aufzunehmen und es auch sogleich zu zu entwickeln. Und da ich gelesen habe dass Raito die TM für Psychokinese bereits genutzt hat nutzte ich diese auch, das zählt wohl nicht als Fortschritt in Saffronia.

Mit meinem Level25-Starmie machte ich mich also auf zum Radweg, und dank Psychokinese konnte es sich dort so richtig austoben: Mit Ausnahme von einem Trainer mit 2 Voltobal war alles auf der Route schwach gegen Psycho, und trotz anfänglichem Levelnachteil machte es alles platt. Ein Machomei und 2 Sleimok überlebten die Psychokinese, ansonsten starb direkt alles beim ersten Treffer. Zurück ins Pokemoncenter gings nur um die AP von Psychokinese wieder aufzufüllen. Wieder zurück in Fuchsania war Starmie auf Level 34 und hatte somit zum Rest des Teams aufgeschlossen.

Die Arena sollte auch gut sein für Starmie, auch wenn sich hier vor allem Psychopokemon zu befinden scheinen. Die Vortrainer sind alle kein grosses Problem und schon stehe ich vor Koga. Natürlich starte ich mit Starmie. Smogon stirbt direkt gegen eine Psychokinese, Sleimok überlebt jedoch relativ deutlich. Es versucht sich am Komprimator, dieser nützt ihm jedoch nichts, die nächste Psychokinese besiegt es. Smogon Nummer 2 ist auch direkt weg, Smogmog überlebt sehr knapp und bringt das Toxin. Er nutzt einen Trank, diesmal macht die Psychokinese etwas weniger. Noch ein Trank, noch eine Psychokinese und diesmal reicht sie ganz ohne Crit aus um den Sieg einzufahren.

1
2
3
4
5
6
Pokemon
Geschlecht
.:male:.
.:female:.
.:male:.
.:male:.
.:female:.
.:female:.
Wesen
ernst
pfiffig
hastig
pfiffig
scheu
ernst
Level
35
36
36
35
36
37
Tode
0
0
0
0
0
0



Mit Surfer gings nun darum ein paar neue Gebiete zu erforschen, so machte ich einen kurzen Abstecher ins Kraftwerk und zu den Seeschauminseln, jedoch ohne dort einen Vogel zu fangen. Auch habe ich die Trainer zwischen Fuchsania und Alabastia alle erledigt, hier gab es nie wirklich Probleme.

Pokemon f/m Wesen Fähigkeit Level Moves Tode
.:male:. ernst Notdünger 39 Tackle Schlafpuder Egelsamen Rasierblatt 0
.:male:. hastig Statik 39 Donnerblitz Slam Ruckzuckhieb Donnerwelle 0
.:female:. pfiffig Munterkeit 39 Kreuzhieb Stärke Fusskick Durchbruch 0
.:male:. pfiffig Sandschleier 39 Schlitzer Einigler Steinhagel Schaufler 0
.:female:. scheu Feuerfänger 39 Flammenwurf Konfustrahl Irrlicht Ruckzuckhieb 0
ernst Innere Kraft 38 Surfer Psychokinese Konfustrahl Genesung 0
-0
+1

Re: Let's Play Together #12: F...

#1326394 von Shiny Raito
13.10.2021, 19:02
Wochenbeitrag 2 (05.10-13.10.)


Die zweite LPT-Woche ist abgeschlossen. Es folgt der Wochenbeitrag.


Wochenziel 3 (bis 20.10., 18 Uhr)


Erreichen des Indigo Plateaus / der Pokéliga



Statistik



Folgende Pokémon sind in dieser Woche aktiv beim LPT dabei gewesen:





































Der LPT-Friedhof


Der Todescounter steht aktuell noch bei 5. Komplett gestorben ist nach wie vor nichts.




Viel Spaß in der dritten Woche des LPTs :)
-0
+0

Re: Let's Play Together #12: F...

#1326401 von Snubi0504
15.10.2021, 14:39
Wochenziel 3 erreicht

Das Team für die pokemon liga

Pokémon Name m/w Wesen Fähigkeit Level Attacken Tode
Shadow m Sanft Großbrand 55 Flammenwurf Fliegen Drachenklaue Durchbruch 0
Sparky m Robust Statik 55 Donnerblitz Durchbruch Schaufler Donnerwelle 0
Aurora m Scheu H2o-Absober 55 Surfer Eisstrahl Biss Ruckzuckhieb 0
Vetti m Ernst Immunität 55 Bodyslam Spukball Durchbruch Felsgrab 0
Queen w Hart Blitzfänger 55 Erdbeben Steinhagel Stärke Durchbruch 0
Nessie w Still Panzerhaut 55 Surfer Eisstrahl Donnerblitz Psychokeniese 0
-0
+1

Re: Let's Play Together #12: F...

#1326404 von Shiny Raito
16.10.2021, 16:07
Wochenbericht 3 (Spielstand 1)



Der Stand von Woche 2:


Pokemon Spitzname f/m Wesen Fähigkeit Level Moves Tode
Rindo .:male: Robust Großbrand 38 Flammenwurf Fliegen Glut Metallklaue 0
Minamimoto .:male: Froh Munterkeit 38 Kreuzhieb Durchbruch Steinhagel Schaufler 0
Beat .:male: Hart Sporenwirt 38 Blutsauger Schaufler Schlitzer Stachelspore 1
Shoka .:female: Scheu Puderabwehr 42 Psychokinese Psystrahl Gigasauger Schlafpuder 0
Neku Ruhig Magnetfalle 38 Funkensprung Schockwelle Ultraschall Donnerwelle 0
Fret .:male: Mäßig Speckschicht 38 Surfer Aurorastrahl Eissturm Erholung 0





Silph K.O.


Eigentlich war das Silph Co. Gebäude so ähnlich gewesen wie das Rocket Versteck in Prismania City. Es war ein reines Durchprügeln durch eher unterwältigende Trainer, aber eben das was man davon kennt und erwartet. Es gab da jedoch einen Zwischenfall. Mit Minamimoto gegen Smogmog anzutreten ist eigentlich schon ein Mismatch, aber dank über 10 Leveln mehr ging ich dem Kampf trotzdem nicht aus dem Weg. Was dann nach einem Steinhagel, was vielleicht ein 2HKO geworden wäre gekommen war, war ein Finale, was dank Crit dann im Tod Minamis resultierte. Passiert mal und gerade der Move gepaart mit einem Crit ist halt schon böse. Damit gab es auf dem Hauptspielstand den nächsten Tod durch Finale und traf damit ein anderes meiner längsten Teammitglieder.

Abseits der Todessprengung war es ein Abgrasen und Aufsammeln im gewohnten Maße. Ich freute mich dabei über die TM für Protzer, die ich dann auch meinem frisch angetöteten Minami beibrachte. Dass kein Erdbeben heraussprang war etwas ernüchternd, aber da fiel mir wieder ein, dass es Gen 1 only und hier halt die ™ von Giovanni ist. Der Rivalenkampf war eher nicht der Rede wert, da mein Team wie zuvor einfach weit voraus und gegen alles gut gerüstet war. Einzige Ausnahme war das Simsala, welches mit Gedankengut und Seher schon nicht ohne war. Levelvorteil half aber mit, wenn mich der Damage auf Neku schon etwas erschrocken hatte. Daneben war es aber alles ungefährdet. Das wird aber wohl der letzte Kampf der Art gegen ihn gewesen sein. Giovanni danach war ebenso kein Thema auf das näher eingegangen werden müsste.


Zinnoberinsel, Eilands und Sabrina



Nachdem die Rockets vertrieben worden waren, verließ ich Saffronia City fürs Erste. Sabrina war mir etwas zu heikel gewesen, da mir ihr Simsala mit der Erfahrung gegen das deutlich schwächere mit Seher vom Rivalenkampf etwas Angst machte. Ich habe zwar mit Neku eine Psycho-Resistenz, aber gegen Gedankengut und Genesung mit speziellen Moves wird das nichts und am Ende sah ich da einen möglichen Sweep gegen mich. Also schob ich den Kampf etwas auf und ging zunächst zur Zinnoberinsel.

Dort ging es nach dem Pokémon-Haus in die Arena, in der sich Fret durchsurfte. Das resultierte zwar in einem Rückmarsch zum Pokémon-Center, da die AP ausgingen, aber selbst Pyro war dann auch ein leichtes Opfer gewesen.

Ehe ich Sabrina und das Endgame angehe, wollte ich eine Levelphase einlegen. Da kam mir die Reise zu den Eilands gerade recht, denn das nahm ich einfach mal für die ganzen Trainer dort mit. Wirklich was passiert ist dort nicht, aber es gab ein paar Level für alle.

Mit den Zusatzleveln ging es dann zurück nach Saffronia City und der Kampf gegen Sabrina war dann überraschend einfach. Am Ende war es Rindo , der sich mit Stärke gegen Simsala durchsetzte, da dieses nur einmal Gedankengut einsetzte und seltsamerweise langsamer war. Da war ich halt auch nur 2 Level höher, was eigentlich nicht für den Speedausgleich sorgen sollte. Sei es drum, nahm ich so mit.


Letzte Arena und der Weg zur Pokéliga


Nach Sabrina ging es direkt in die letzte Arena. Vor Giovanni hatte ich höchstens leveltechnisch etwas aber dennoch kaum Respekt. Die Arenatrainer wurden alle mitgenommen und Giovanni war im Endeffekt ein Sweep von Fret, der mal wieder surfte. Damit waren alle 8 Orden eingesammelt. Erdbeben bekam Minami noch als Präsent.

Ehe es nun aber weiter ging, legte ich eine Trainings-Session an. Die muss so oder so erfolgen und den Rivalenkampf auf dem Weg bis zum Wochenziel, den habe ich als gefährlich in Erinnerung. Dort ist halt auch wieder ein Simsala unterwegs, vor dem ich nach wie vor Respekt habe. Für die Liga muss ich mich eh noch vorbereiten, also war es an der Stelle nicht verkehrt bereits ein paar Level zu farmen. Dafür nutzte ich den oberen Teil des Radwegs, der relativ easy mit dem VS Seeker nutzbar ist. Dort levelte ich mein Team auf 50, was fürs erste in Ordnung, für die Liga aber trotz Siegesstraße wohl nicht reichen wird. Zwischenzeitlich bewaffnete ich mich noch mit ein paar Items, also mit der TM für Donnerblitz für Neku, Zauberwasser für Fret, Holzkohle für Rindo und ich stiebitzte mir noch einen Schwarzgurt von einem Trainerkampf für Minami. Der Rivalenkampf war dank der Vorbereitung dann wieder einmal ziemlich ungefährdet. Wie auch Giovanni sweepte Fret durchs Team und nahm sogar das Simsala im 1v1 einfach dank Eissturm hops.

In der Siegesstraße passierte nicht, außer dass jeder noch mindestens ein Level bekam, da ich dort gut abwechseln konnte. Lustig fand ich da noch dass ich direkt nachdem ich Minami an die Spitze packte erst einen Trainer mit Glutexo, Lapras und Schlurp und danach eine Trainerin mit Piepi, Pummeluff, Snobilikat, Jugong und Chaneira als Gegner hatte. Selten dass es mal so und nicht genau andersherum läuft.

Kaum wurde die Pokéliga und damit das Wochenziel erreicht, machte ich an der Stelle Schluss für die Woche.

Mein Team WZ3


Pokemon Spitzname f/m Wesen Fähigkeit Item Level Moves Tode
Rindo .:male: Robust Großbrand Holzkohle 51 Flammenwurf Fliegen Stärke Metallklaue 0
Minamimoto .:male: Froh Munterkeit Schwarzgurt 52 Durchbruch Erdbeben Steinhagel Protzer 1
Beat .:male: Hart Sporenwirt Überreste 51 Blutsauger Gigasauger Schlitzer Stachelspore 1
Shoka .:female: Scheu Puderabwehr - 51 Psychokinese Psystrahl Gigasauger Schlafpuder 0
Neku Ruhig Magnetfalle Überreste 51 Donnerblitz Schockwelle Triplette Donnerwelle 0
Fret .:male: Mäßig Speckschicht Zauberwasser 51 Surfer Eisstrahl Eissturm Erholung 0



Für die Liga ist mein Team noch nicht gerüstet, da werde ich noch ein paar Level raufpacken. Denke aber mit meinen 6 wird das dann erfolgreich werden.
-0
+1

Re: Let's Play Together #12: F...

#1326406 von KleinKokuna
16.10.2021, 16:31
1. Spielstand, 3. Wochenbericht

Zum Beginn der neuen Woche wurde erstmal zum Aufwärmen das Karate-Dojo von Saffronia gemacht, ehe die von Team Rocket besetzte Silph Company gerettet wurde. An sich waren die Kämpfe - auch gegen den Rivalen und Giovanni - nichts besonderes, trotzdem ist das einer meiner Lieblingsteile der Kantosaga. Nicht zuletzt deshalb, weil es bis jetzt zumindest nie mehr sooo viele Rüpel einer Verbrecherorganisation wie hier auf einen Haufen gab. (Und jeder im Durchschnitt sogar mindestens zwei/drei Pokémon im Team hatte - da können sich die neuen Teams ruhig eine Scheibe von abschneiden ;).)

Als dies geklärt war ging es sofort in die Arena der Stadt. Nachdem sichergestellt wurde, dass auch ja kein Trainer vergessen wurde, durfte sich Marisa um Sabrinas Team kümmern. Und das war eine leichte Sache: Ruckzuckhieb killt Kadabra, dank Flinklaue wird Pantimos mit Spukball rausgenommen, Omot kann zwar vergiften, war aber dann gleich durch Flammenwurf weg und Simsala wollte uns nur schnell seinen CM zeigen, bevor es auch am Spukball K.O. ging. Ein leichter Sieg also.

Da mein Team Leveltechnisch mehr als bereit war, flogen wir gleich darauf zur Zinnoberinsel und erkundeten das Pokémon-Haus, um den Schlüssel für die Arena zu finden. In jener wollte ich sogar mehr als wortwörtlich 'mit dem Feuer spielen'. Bruce sollte sich nämlich Pyros Team zum Kampf stellen. Es hatte ja den Steinhagel, einen mehr als guten Angriff und musste sich dank Scherenmacht nicht um Bedroher kümmern. Bei Fukano, Ponita und Gallopa hat es auch perfekt funktioniert. Nur sein stärkstes Mon, Arkani, vermochte sogar gerade so einen Steinhagel zu tanken und da kein Crit und auch kein Flinch kam, konnte dieses Bruce leider einfach mit Feuersturm rausnehmen. (Mit Pinsirs Leistung bin ich dennoch mehr als zufrieden.) Jedenfalls durfte nun die gute Reimu den Feuerhund mit zwei Megakicks ins Nirvana befördern und mir so den vorletzten Orden sichern.

Kaum aus der Arena draußen kam Bill des Weges und als hätte er es gerochen, dass mein Team und ich reif für einen spontanen Kurzurlaub waren, lud er mich gleich zu einer Stippvisite auf Eiland Eins ein. Da sag ich nicht nein und ich finde, dass die Sevii Eilande wirklich wunderbar in die Remakes eingebaut wurden und die Kanto-Saga schön erweitern, ohne groß was am Original zu ändern. Erkundet waren die ersten drei Eilande freilich sehr schnell und auch der Frieden wurde wiederhergestellt: Die Biker wurden geschlagen und vertreiben und Irrma vor dem gruseligen Hypno gerettet und mit ihrem Vater wiedervereint. Da in der Zwischenzeit auch Bill alles erledigt hatte, konnten wir zurückfahren und ich mich dem letzten Arenaleiter stellen: Giovanni.

Tja, was soll man sagen? Ich wollte es nochmal versuchen, ob Bruce nicht hier den Kampf allein händeln könnte und so war es auch, sogar sehr, sehr einfach. Giovannis erstes Rihorn griff warum auch immer zum Bodychek, anstatt zum Felswurf, sodass Pinsir ohne Probleme seinen neuen Schwerttanz benutzen und sich im Anschluss gnadenlos durchs gegnersiche Team schaufelte. Fertig.

So blieb mir nur noch, den Rivalen ein weiteres Mal zu plätten und mich durch die Siegesstraße zu kämpfen, sodass ich hier jetzt vor den Toren der Pokémon-Liga stehe und darauf warte, mir die Top Vier vorzuknöpfen.

Pokemon Spitzname f/m Wesen Fähigkeit Level Moves Tode
Henry .:male: Scheu Sturzbach 55 Surfer Biss Zertrümmerer Eisstrahl 0
Reimu .:female: Sanft Charmebolzen 55 Stärke Durchbruch Psychokinese Megakick 0
MIMOSE .:male: Scheu Lärmschutz 55 Reflektor Psychokinese Raub Zauberblatt 0
Su .:female: Robust Adlerauge 55 Rückkehr Fliegen Flügelschlag HP Kampf 0
Marisa .:female: Locker Feuerfänger 55 HP Boden Spukball Flammenwurf Ruckzuckhieb 0
Bruce .:male: Sacht Scherenmacht 55 Zerschneider Steinhagel Erdbeben Schwerttanz 1
-0
+0

Re: Let's Play Together #12: F...

#1326407 von mizanin
16.10.2021, 21:20
Weiter geht’s in Saffronia. Starmie hat die Kampfarena im Alleingang auseinandergenommen, und als nächstes standen die Rockets auf dem Programm. Da ich das Gebäude ziemlich gut kenne habe ich mir erstmal direkt den Türöffner geholt und dann Stockwerk für Stockwerk die Trainer bekämpft. Die Rüpel waren kein Problem, und so stand ich schon schnell vor meinem Rivalen. Diesmal wollte ich mal ausprobieren wie gut Sandamers Steinhagel gegen Tauboss ist. Tauboss war natürlich schneller und setzte Daunenreigen ein, daher war der Schaden nicht besonders hoch. Raichu musste das also übernehmen, es musste zwar einen Flügelschlag und einen Ruckzuckhieb einstecken, erledigte dann Tauboss aber problemlos. Aus irgendeinem Grund brachte er schon wieder Garados in Raichu rein, das war dann absolut kein Problem. Gegen Owei kam dann Vulnona rein, es kassierte zwar eine Stachelspore und dann eine Konfusion, der Flammenwurf röstete Owei aber problemlos. Simsala kam rein, und ich wollte sehen wie sich Vulnona da schlägt. Simsala setzt einen Seher auf, Flammenwurf macht schön Schaden aber reicht nicht für den Kill. Statt Ruckzuckhieb kommt die full Para, Simsala versucht aber erfolglos noch einen Seher. Der nächste Ruckzuckhieb kommt, reicht aber extrem knapp nicht. Simsala versucht noch einen Seher… nun traf der Seher, machte aber angenehm wenig Schaden. Der nächste Ruckzuckhieb finishte Simsala. Nun kam Glurak, das war natürlich eine Aufgabe für Starmie. Surfer killte… knapp nicht, Glurak machte aber kaum Schaden und so gewann Starmie den Kampf mit einem weiteren Surfer.

Sandamer besiegte dann den letzten Rüpel und durfte auch gegen Giovanni starten. Nidorino fiel gegen den Schaufler, gegen Kangama machte der aber enttäuschend wenig so dass Rasaff reinkommen musste. Kangamas Megahieb verfehlte, mein Durchbruch nicht und damit war auch Kangama erledigt. Rihorn überlebte den Durchbuch und senkte meinen Speed mit Grimasse. Ich war trotzdem noch schneller und erledigte es mit einem weiteren Durchbruch. Nun kam Nidoqueen rein und ich holte Starmie. Der Giftstachel vergiftete ausnahmsweise nicht, Surfer killte aber auch nicht und der nächste Giftstachel vergiftete, das nützte aber nicht viel da der nächste Surfer den Kampf beendete. Team Rocket war besiegt, ich erhielt den Meisterball und ich schaffte es sogar Starmie ins Pokemoncenter zum heilen zu bringen ohne ein Gegengift zu nutzen.

Nun gings in eine richtige Arena, und hier wurde es im Gegensatz zu den meisten bisherigen Kämpfen schnell ungemütlich: Im zweiten Vorkampf trat ich gegen ein Nebulak an. Sandamer ist zwar langsamer, Steinhagel sollte aber locker killen. Der Kill kam auch, aber leider setzte Nebulak zuvor Abgangsbund ein… ein wirklich unnötiger Tod. Bei der nächsten Trainerin versuchte ein anderes Nebulak denselben Trick 2 mal gegen mein eingewechseltes Raichu, diesmal war ich jedoch schneller und konnte aberwarten bis die Para triggerte und ich es gefahrlos besiegen konnte.

Ohne weitere Zwischenfälle stand ich dann vor Sabrina, und das war so ungefähr der erste Arenakampf bei dem ich mich nicht darauf verlassen konnte dass ein neues Teammitglied mit sehr effektiven Attacken einfach durchsweepen konnte. 2 Meiner Pokemon hatten eine Psychoschwäche, Starmie jedoch hatte eine Resistenz, daher entschied ich mich mit ihm zu leaden. Kadabra kassierte den Surfer-Crit und war direkt weg, das war ein guter Start. Nun kam Omot, was das in der Psycho-Arena verloren hat weiss ich nicht so genau, aber hier konnte Starmie seine eigenen Psychokräfte zeigen und Omot mit Psychokinese besiegen. Pantimos brauchte dann 2 Surfer, machte mit dem Psystrahl aber auch nur wenig Schaden. Nun kam Simsala, und das war das wirklich gefährliche hier… der Surfer machte zwar etwa die Hälfte Schaden, allerdings nutzte es Gedankengut, und so würde ein weiterer Surfer nicht reichen. Ich ging für den Konfustrahl, Simsala interessierte das aber nicht wirklich und es nutzte Genesung. Obendrauf kam jetzt noch ein Hyperheiler, daher ist das wohl eher eine schlechte Idee. Danach kam eine etwas längere Folge von Surfer, Genesung, Surfer, Psychokinese, Tränken von ihr… bis mir die AP für Surfer ausgingen und Simsala ein zweites Mal Gedankengut nutzte. Damit war der Kampf für Starmie nicht zu gewinnen und ich musste etwas riskieren. Rasaff konnte ich nicht bringen, und meine einzige andere Möglichkeit mit starken physischen Angriffen war Sandamer welches vor kurzem ein Leben verloren hat… ich riskierte den switch, es kam noch ein Gedankengut… glücklicherweise kam danach aber ein Seher und Sandamers Schaufler war genug um Simsala zu besiegen. Das war der deutlich spannendste Arenakampf bisher, und ich konnte wirklich froh sein diesen verlustlos überstanden zu haben.


1
2
3
4
5
6
Pokemon
Geschlecht
.:male:.
.:female:.
.:male:.
.:male:.
.:female:.
.:female:.
Wesen
ernst
pfiffig
hastig
pfiffig
scheu
ernst
Level
42
41
42
42
42
42
Tode
0
0
0
1
0
0



Ich tat nun also was jeder vernünftige 10jährige tut wenn er eine längere Strecke zurücklegen muss: Ich holte mein 30 cm grosses und 1.8 kg schweres Taubsi aus der Box, brachte ihm Fliegen bei und flog auf seinem Rücken zur Zinnoberinsel. Das arme Ding war danach völlig erschöpft und so durfte es sich auf eine lange Pause in der Box einstellen während ich die Insel erkundete.

Das Pokemon-Haus war schnell erkundet, und nachdem ich alles eingesammelt und das Haus via Fluchtsein verlassen hatte machte ich mich schon auf den Weg zur nächsten Arena. Das erste Vulnona auf das ich traf hat dann Raichu gleich verwirrt und verbrannt, die restlichen Vortrainer überliess ich dann Sandamer und Starmie, und die hatten gar keine Probleme. Pyro war dann eine Aufgabe für Starmie, und nachdem ich Fukano direkt mit einem Surfer erledigte brachte er gleich Arkani rein. Als dieses auch direkt gegen einen Surfer starb war ich mir sicher dass die nächsten beiden kein Problem sein werden, und so war es auch. 4 mal Surfer, 4 Kills, Arena erledigt, das brauchte deutlich weniger Nerven als die letzte Arena.

1
2
3
4
5
6
Pokemon
Geschlecht
.:male:.
.:female:.
.:male:.
.:male:.
.:female:.
.:female:.
Wesen
ernst
pfiffig
hastig
pfiffig
scheu
ernst
Level
42
43
43
43
43
43
Tode
0
0
0
1
0
0



Nun geht’s also weiter zu Gio… oder halt erst auf die Eilande, nehmen wir natürlich auch noch mit. Ich bekam den Auftrag nach Eiland 2 zu gehen, also habe ich natürlich erst Eiland eins erkundet. Auf Eiland 2 erfuhr ich dann dass ich nach Eiland 3 muss, dort verbrannte Vulnona dann ein paar Rüpel, auch wenn sie aufgrund einer Vergiftung den letzten Kill an Sandamer abtrat.

Nachdem ich die verirrte Irrma aufgespürt hatte ging es wieder zur Zinnoberinsel. Taubsi war immer noch erschöpft, also musste mich Starmie nach Alabastia tragen, von dort aus ging ich dann zu Fuss zur letzten Arena.

Im ersten Kampf in der Arena musste Sandamer eine Intensität 9 während einem Schauflerturn einstecken… schlussendlich steckte er das locker weg, war aber doch kurz ein Schockmoment für mich. Dies blieb jedoch der einzige Schreckmoment in der Arena, Giovanni wurde von Starmie regelrecht weggesurft. 5 Surfer, 5 Kills, letzter Orden eingetütet, läuft.

1
2
3
4
5
6
Pokemon
Geschlecht
.:male:.
.:female:.
.:male:.
.:male:.
.:female:.
.:female:.
Wesen
ernst
pfiffig
hastig
pfiffig
scheu
ernst
Level
45
45
45
45
45
47
Tode
0
0
0
1
0
0



Auf dem Weg zur Liga stellte sich mir mein Rivale in den Weg. Tauboss machte mit Ruckzuckhieb etwas Schaden bevor es an Raichus Donnerblitz starb. Gegen Rihorn durfte Bisaflor ran, der Hornbohrer verfehlte zum Glück und Rasierblatt war dann ein klarer Kill. Nun kam Simsala, da brachte ich Starmie rein. Wie Sabrinas Simsala nutzte es Gedankengut, da aber weder Genesung noch ein Trank kamen war es nach 3 Surfern besiegt. Vulnona kam dann gegen Owei rein, kassierte eine Stachelspore und dann 2 mal in Folge eine full Para, Owei nutzte währenddem seinen Solarstrahl. Ein weiterer Solarstrahl sollte kommen, diesmal konnte Vulnona jedoch angreifen und Flammenwurf grillte Owei. Garados machte dann mit seiner Hydropumpe ziemlich Schaden gegen Raichu, der Donnerblitz erledigte es jedoch. Gegen Glurak surfte Starmie 2 mal und somit war auch dieses Hindernis aus dem Weg geräumt.

In der Siegesstrasse kam dann der erste Schreckmoment als Vulnona mit Flammenwurf ein Maschock verbrannte und dieses mit Vergeltung angriff… mit 7 KP überlebte ich das. Ansonsten gabs hier keine Probleme, und ich erreichte das Indigo Plateau. Mein Team war Level 46-48, ich entschied mich noch kurz bis 50 zu trainieren. Nach dem Training bemerkte ich dass ich noch einige Sonderbonbons hatte, also gab ich jedem Pokemon noch eines davon. Danach gings nochmal nach Prismania City um noch ein paar TMs zu erwerben, vor allem Starmie sollte von der Boltbeam-Coverage profitieren und können und damit noch stärker werden. Nun stehe ich vor der Liga und fühle mich bereit für die Kämpfe die bald kommen werden…

Pokemon f/m Wesen Fähigkeit Level Moves Tode
.:male:. ernst Notdünger 51 Rückkehr Schlafpuder Egelsamen Rasierblatt 0
.:male:. hastig Statik 51 Donnerblitz Schaufler Ruckzuckhieb Donnerwelle 0
.:female:. pfiffig Munterkeit 51 Kreuzhieb Stärke Protzer Durchbruch 0
.:male:. pfiffig Sandschleier 51 Schlitzer Erdbeben Steinhagel Schaufler 1
.:female:. scheu Feuerfänger 51 Flammenwurf Konfustrahl Irrlicht Ruckzuckhieb 0
ernst Innere Kraft 51 Surfer Psychokinese Eisstrahl Donnerblitz 0
-0
+1

Re: Let's Play Together #12: F...

#1326410 von Shiny Raito
17.10.2021, 14:46
Wochenbericht 3 (Spielstand 2)



Der Stand der Vorwoche des Zweitspielstands:

Pokemon Spitzname f/m Wesen Fähigkeit Level Moves Tode
Shiba .:male: Hart Adrenalin 37 Stärke Ruckzuckhieb Schaufler Silberblick 1
Tsugumi .:female: Ruhig Charmebolzen 41 Megakick Psychokinese Aquawelle Zugabe 0
Hishima .:male: Hart Frühwecker 37 Triplette Fliegen Schnabel Stahlflügel 0
Kaie .:male: Pfiffig Immunität 28 Bodyslam Durchbruch Erholung Gähner 0
Susukichi .:male: Hart Bedroher 27 Stärke Hornattacke Grimasse Verfolgung 0




Saffronia City und Zinnoberinsel


Mit meinem Normalteam des Zweitspielstands ging es erst einmal nach Saffronia City, wo ich die ganze Silph Co. aufmischte und abgraste. Dabei passierte außer dem Scheffeln von Leveln und Geld nichts. Der Rivalenkampf war dabei ebenso nicht der Rede wert wie Giovanni.

Zu Sabrina ging ich nicht direkt, aber nach einem kurzen Abstecher zur Zinnoberinsel dann im Gegensatz zum Hauptspielstand bevor ich Pyro anging. Hier hatte ich keine Angst vor Simsala, einfach weil ich Kaie habe, der eine Art Hard-Counter dagegen darstellt. Also machte ich Sabrina vorher, weil ich in Pyros starken Feuerattacken schon mehr Gefahr sah und die Level sowie die Gedankengut-TM von Sabrina gerne mitnahm. Die Trainer nutzte ich zum leveln und ahnte nichts böses. Aber gut, seht selbst:



Eigentlich sind Geistpokémon für dieses Team keinerlei Problem und deswegen wurde ich unvorsichtig. Genauer gesagt habe ich Abgangsbund aber einfach mal wieder vergessen und so erwischte es Hishima , der mit der Fliegen-Runde die perfekte Vorlage schuf, um dann sein Leben zu lassen. Das war doof, da gerade Hishima noch sehr wichtig werden wird. Es ist halt auch das einzige Pokémon meines Teams, was ein Dualtyping hat. Durch dieses Ereignis hat er nun sein eines von 2 Leben lassen müssen. Hoffentlich bleibt es dabei.

Sabrina selbst war dann nicht problematisch, denn wie erwähnt habe ich Kaie, der sich spielend leicht um ihr Ace kümmerte. Der Rest war Opfer von Shiba , der selbst mit Stärke kurzen Prozess machte. Damit gab es die TM für Gedankengut, die direkt Tsugumi spendiert bekam.

Nun war Pyro angesagt, gegen den Tsugumi direkt mal ihren neuen Move ausprobieren durfte. Das musste sie auch, denn die Feuerstürme waren nicht ohne. Mit Gedankengut und Aquawelle war es zu händeln gewesen, aber auf jeden Fall nicht ohne. Da war die Reihenfolge der Arenen hier schon definitiv sinnvoll gewesen.

Nach der Arena gab es noch die nächste TM für Tsugumi, denn auch den Feuersturm nahm ich gern auf. Damit verlernte Tsugumi ihren Kick, der zwar dank STAB nicht schlecht, aber eben physisch ist. Mit dem Moveset mit Gedankengut war es nun aber mal an der Zeit voll speziell zu werden. Physische Angreifer hat mein Team ohnehin genug.


Eilands, Arena 8 und der Wochenabschluss


Es war nun mal langsam an der Zeit mein Team zu komplettieren, aber das konnte ich mir noch nicht leisten. Also nahm ich die Trainer der Eilands samt dessen Geld noch mit. Die Level taten ohnehin gut und das war eine schnelle Angelegenheit auf den 3 Inseln. Danach war es dann soweit und ich ging nach Prismania City um mir mein letztes Pokémon fürs Team zu kaufen und zu erspielen. Ich dachte ich könnte es nur kaufen, aber gut den Rest musste ich mir noch erspielen, weil sie mich nicht das Maximum an Münzen kaufen lassen wollten. war natürlich mein Ziel und als ich dann genug Münzen zusammen hatte, konnte ich auf ein gutes Wesen resetten. Mäßig war der Hauptwunsch, aber wenn es sich zu lange zieht, dann wäre ich wohl auch mit anderen Angriffs-reduzierenden Wesen zufrieden. Das erste Wesen, welches den Angriff senkte war dann jedoch Mäßig, also konnte ich dann daran einen Haken setzen:



Ayano wurde erst einmal mit dem EP-Teiler ausgestattet und dann der Rest bis zum Wochenziel angegangen. In der letzten Arena waren die Kampfpokémon der Vortrainer etwas gefährlich, aber nur etwas, denn Hishima war halt bereit zu Fliegen. Da war immer nur die Angst, dass es mal missed und sich mit einem Crit revanchiert wird. So kam es aber nicht. Giovanni war Aufgabe Tsugumis, die wieder einmal mit Gedankengut und effektiver Coverage bereit war. Da die Erdbeben der Nidos aber schon guten Schaden anrichteten, musste ich zwei Mal heilen. Da aber jegliche Crits ausblieben war es ein am Ende ungefährdeter Kampf gewesen.

Gegen meinen Rivalen Unormal war es normal, also ebenfalls ein recht einseitiger Kampf. Im Gegensatz zum Hauptspielstand legte ich davor nicht einmal eine Levelschicht ein. Die ist aber hier nur aufgeschoben und nicht aufgehoben. Die Siegesstraße durchforstete ich danach ebenfalls und machte dort für die Woche Schluss. Achja Ayano kam zwar noch nicht zum Einsatz, aber dafür noch 2 TMs spendiert.






Mein Team Stand WZ3


Pokemon Spitzname f/m Wesen Fähigkeit Level Moves Tode
Shiba .:male: Hart Adrenalin 46 Stärke Ruckzuckhieb Schaufler Silberblick 1
Tsugumi .:female: Ruhig Charmebolzen 47 Feuersturm Psychokinese Aquawelle Gedankengut 0
Hishima .:male: Hart Frühwecker 46 Risikotackle Triplette Fliegen Stahlflügel 1
Kaie .:male: Pfiffig Immunität 45 Bodyslam Durchbruch Erholung Gähner 0
Susukichi .:male: Hart Bedroher 47 Stärke Rückkehr Erdbeben Surfer 0
Ayano Mäßig Fährte 47 Eisstrahl Schockwelle Psystrahl Triplette 0


Hier muss natürlich an Leveln noch einiges gemacht werden. Bislang ging es mit dem Team zwar wirklich sehr gut durchs Game, aber gerade Bruno ist natürlich sehr gefährlich. Das wird dann die Tage angegangen werden.
-0
+1

Werbung

Registriere dich kostenlos und beteilige dich aktiv in diesem Forum, um diese Werbung auszublenden.

Re: Let's Play Together #12: F...

#1326412 von KleinKokuna
18.10.2021, 15:50
2. Spielstand, Wochenbericht 3:

Tja, machen wir hier so ziemlich das Gleiche, wie im ersten Spielstand: Karate-Dojo und Silph Co. säubern und dabei fleissig Level sammeln, weil kein Gegner wirklich gefährlich wurde. Anders sah es dann gegen Sabrina aus. Mufasa sollte sich das Team der Leiterin vornehmen und die ersten drei waren auch schnell besiegt. Gegen Simsala aber zeigte sich schon, dass ihm - im Gegensatz zu Flamara - eine stärkere physische Attacke fehlte. So konnte jenes sich öfters hochheilen, einmal boosten und Arkani auch eine +1 Psychokinese verpassen, die bei einem Crit tödlich hätte enden können. Glücklicherweise kam es nicht dazu und Mufasa schaffte es dann doch seinen Gegner niederzuringen.

Fertig mit allem in Saffronia wurde die Zinnoberinsel angeflogen und der ?-Schlüssel aus dem Pokémon-Haus geborgen, sodass wir in Pyros Arena gelangen konnten. Nitori hatte wie jedes Wassermon im Grunde leichtes Spiel gegen den Leiter und nach einem mehr 'kosmetischen' CM surfte sich mein Kappamädchen einfach durch dessen Team. Damit hatten wir uns eine kleine Auszeit auf Eiland Eins und Konsorten verdient, zumal sich dort noch ein paar Trainer tummelten, deren EP immer gern gesehen waren.

Zurück in Kanto galt es nun, Giovanni ein letztes Mal zu besiegen und dies war die Aufgabe für Raiko. Und für die kleine (okay, eher große) Blume war das kein Problem. Ein paar Mal Gigasauger und vielleicht etwas ZU früh einen Blättertanz, sodass Raiko beim letzten Rihorn verwirrt war und einige Erdbeben aushalten musste. Aber das änderte nichts daran, dass Giflor schließlich ohne Hilfe und Heilung den Sieg einfuhr.

Der Rivale wurde dann wieder in Gemeinschaftsarbeit besiegt und die Siegesstraße ohne nennenswerte Probleme durchschritten. So kam ich also auf dem Indigo Plateau an und kaufte nochmal ordentlich ein. Dann ging es aber nochmal raus, weil ich mein Team schon noch ein paar Level höher sehen wollte. Außerdem optimierte ich die Attacken etwas, doch nun fühl ich mich bereit, in wenigen Tagen die Top Vier auch hier zu bezwingen.


Pokemon Spitzname f/m Wesen Fähigkeit Level Moves Tode
Finn .:male: Sacht Hexaplaga 56 Duonadel Durchbruch Aero-Ass Zerschneider 0
Sperber .:male: Sanft Adlerauge 56 Bohrschnabel Fliegen Stahlflügel Rückkehr 0
Lyra .:female: Hart Robustheit 56 Stärke Felswurf Intensität Zertrümmerer 1
Raiko .:female: Scheu Chlorophyll 56 Gigasauger Blättertanz Schlafpuder HP Elektro 0
Mufasa .:male: Hastig Bedroher 56 Eisenschweif HP Kampf Flammenwurf Turbotempo 0
Nitori .:female: Hitzig Wolke Sieben 56 Surfer HP Pflanze Eisstrahl Gedankengut 1
-0
+0

Re: Let's Play Together #12: F...

#1326416 von Gockel
19.10.2021, 17:53
LPT #12 Feuerrot - Bericht 3

Am Ende der vergangenen Woche hatte ich noch die Surferstellen Kantos unsicher gemacht, aber nur ging es endlich so richtig weiter. Dazu begab ich mich nach Saffronia City, einer Stadt, die ich bislang nur als Abkürzung genutzt hatte. Da die eigentliche Arena leider blockiert war, betrat ich zunächst das Nebengebäude, in dem sich die inoffizielle Kampf-Arena befand. Dort konnte ich Aerodactyl sehr gut trainieren, da die größtenteils unterentwickelten Kampf-Pokémon dem Flügelschlag nicht viel entgegensetzen konnten. Erst im Kampf gegen den Leiter musste ich aufgrund der höheren Level dann auf Smettbo ausweichen, das mit der Psychokinese leichtes Spiel hatte. Zur Belohnung entschied ich mich für Kicklee, das aber sogleich wieder in eine Box wanderte.

Nachdem die anderen Gebäude der Stadt ebenfalls von Team Rocket besetzt waren, blieb mir nichts anderes übrig, als den Sitz der Silph Co. einzunehmen. Da Giovanni nicht viel von organisierten Strukturen hält und deshalb auf Vorstände oder sonstige höherrangige Untergebene verzichtet, musste ich zunächst nur gegen zahlreiche Rüpel antreten, die deshalb nur Kanonenfutter und Trainingsmaterial für Aerodactyl waren. Problematisch war nur, dass ich regelmäßig zum Heilen ins PokéCenter musste und dann immer suchen musste, wo im Gebäude ich davor aufgehört hatte. Nach einiger Zeit hatte ich aber die bequemen Betten gefunden, die auch meine Pokémon nutzen konnten. Von dort aus war es nicht mehr weit bis zu dem Raum, in dem sich mein Rivale befand, der ohne sinnvolle Beschäftigung herumstand und mich deshalb zu einem Kampf herausforderte.

Seine Pokémon waren inzwischen deutlich stärker geworden, aber auch Aerodactyl war inzwischen soweit, dass es gegen ein Tauboss bestehen konnte. Gegen Turtok vertraute ich anschließend Smettbo nicht (wäre aber wohl aufgrund Turtoks Moveset durchaus möglich gewesen), weshalb ich Garados einwechselte, das mit Drachenwut zwar nicht besonders viel Schaden machte, aber auch nicht viel einstecken musste und diesen Abnutzungskampf deshalb gewann. Die anderen Pokémon, vor allem Fukano und Owei, stellten für Garados zwar kein Problem dar, gegen Simsala wechselte ich aber doch noch in Glurak, da der Biss blockiert worden war und ich nichts riskieren wollte. Anschließend musste mir mein Rivale einmal mehr gratulieren und verschwand. Das tolle Lapras, das ich als Belohnung erhielt, konnte ich aber leider nicht mitnehmen.

Kurze Zeit später erreichte ich dann das oberste Geschoss des Firmensitzes, wo sich Giovanni gerade in eher einseitigen Verhandlungen befand. Um ihn abzulenken, mussten auch wir uns duellieren. Auch hier setzte ich wieder auf Garados, das von Nidorino vergiftet wurde, ansonsten mit Surfer aber großen Schaden anrichten konnte, vor allem gegen Nidoking und Rihorn. Lediglich Kangama war etwas robuster, weshalb ich einen Tod durch Megahieb mit einem Hypertrank verhindern musste. Garados erwies sich aber immer mehr als tolles Pokémon für die wichtigen Kämpfe in dieser Edition und blieb auch diesmal ohne eigenen Tod. Giovanni musste deshalb frustriert die Segel streichen und die Silph. Co. war gerettet, weshalb mir der Chef einen Meisterball überreichte.

Da nun nicht nur Giovanni, sondern auch der Rest seiner Bande aus der Stadt verschwunden war, war es nun Zeit für die Arena von Saffronia City. Einen Teil der Trainer dort überließ ich Aerodactyl, das ebenfalls Biss beherrschte. Da dieser jedoch als spezielle Attacke zählt, überließ ich den Hauptteil der Arena, vor allem die Leiterin, doch wieder Garados, das aufgrund des fehlenden STABs zwar Probleme wegen Gedankengut bekam, auswechseln musste ich es aber erst gegen Omot, weshalb Dodri auch mal wieder in einem wichtigen Kampf zum Einsatz kam. Auch gegen Simsala blieb ich mit Dodri im Kampf, um dessen niedrige physische Defensive ausnutzen zu können. Eine Psychokinese hätte bei dem leicht angeschwächten Vogel zwar vielleicht ausgereicht, um ihn zu besiegen, Sabrina setzte stattdessen jedoch auf Seher, der seine Kraft jedoch nicht mehr rechtzeitig entfalten konnte. So überreichte mir Sabrina meinen sechsten Orden und die TM Gedankengut, für die ich jedoch nicht wirklich Verwendung hatte.

In Saffronia City hatte ich nun alles erledigt, weshalb ich mich nun auf Dodri schwang und dann auf Garados setzte, um zu einem Ort zu gelangen, den ich bislang ausgelassen hatte: Dem Kraftwerk. Dieses war zwar stillgelegt und auch Trainer hielten sich innerhalb des Gebäudes nicht auf, dafür beherbergt es einen umso größeren Schatz, nämlich mein nächstes Team-Pokémon. Es gab zwar in früheren LPTs schon die Möglichkeit legendäre Pokémon zu nutzen, aber weder das Seen-Trio noch die Regis passten so wirklich in meine jeweiligen Teams. Diesmal aber war das anders, weshalb ich mir den kurz zuvor erhaltenen Meisterball schnappte und mir im Kraftwerk Zapdos fing! Da dieses bereits auf Level 50 war, wollte ich es in Kämpfen noch nicht einsetzen, aber ich fing es dennoch jetzt schon, um es später passiv nutzen zu können. Mein Team war damit nun erst einmal vollständig. Das große Fragezeichen ist, ob ich mich später tatsächlich mit Smettbo, das bereits einen Tod zu verzeichnen hatte, in die Liga wagen sollte, aber ich hätte im Notfall auch noch eine Alternative in der Hinterhand.

Zu sechst flogen wir dann auf die Zinnoberinsel, wo ich schon einmal kurz angehalten hatte, um Aerodactyl abzuholen, nun konnte ich aber den Rest der Insel erkunden. Im Pokémon-Haus gab es einige interessante Items zu entdecken, insbesondere natürlich den Schlüssel, der die Tür zur Arena öffnete, und daneben weitere Trainer. Inzwischen war ich mal wieder soweit, dass ich keine Lust auf Begegnungen mit wilden Pokémon außerhalb von Grasfeldern hatte und setzte in Gebäuden wie dem Haus und dem Kraftwerk auf Schutzitems. Nachdem ich alle Tagebucheinträge gelesen hatte, verließ ich die alte Villa und wandte mich der Arena zu. Die Rätsel ließ ich diesmal aus und öffnete die Zwischentüren durch rohe Gewalt in Form von Pokémon-Kämpfen. Gegen die Arena-Trainer setzte ich vor allem auf Aerodactyl, für Pyro selbst nutzte ich dann aber wieder Garados, da mein Urzeitvogel Probleme mit den Bedroher-Pokémon (und mit Arkanis Level) bekommen hätte. Für Garados war das alles kein Problem, vor allem, da Arkani hier noch nicht auf die Elektro-Coverage späterer Generationen zurückgreifen konnte. Daher musste mir Pyro dann meinen siebten Orden übergeben!

Beim Verlassen der Arena überrumpelte mich dann Bill und zerrte mich auf ein Schiff, mit dem wir in Richtung Eiland Eins fuhren. Dort angekommen fachsimpelten die Nerds, während ich auf Eiland Zwei durfte, um ein Geschenk zu überreichen. Der Empfänger suchte jedoch gerade nach seiner Tochte, weshalb ich auch diese Aufgabe übertragen bekam und auf Eiland Drei weiterzog, wo sich zusätzlich einige Hools aus Kanto breit gemacht hatten. Das war für Smettbo und Glurak, die etwas zurückgefallen waren, mal wieder eine Gelegenheit für zusätzliches Training! Nachdem die Motorradgang abgezogen war, ging die Suche nach Irma weiter, die ich schließlich im Beerenforst bei Pedobear Hypno fand. Auch wenn das exotische Feeling aufgrund der fehlenden Johtopokémon noch etwas abgeht, so ist besonders Eiland Drei eine wunderbare Insel, auf die ich immer wieder gerne zurückkehre! Nun ging es aber erst einmal wieder auf Eiland Eins, wo Bill und sein Kollege inzwischen die Lösung für die Verbindungsprobleme gefunden hatten. Vor der Rückkehr nach Kanto wollte ich mich aber auch noch dort etwas genauer umsehen, weshalb ich den Glühweg erkundete. Dort enthalten war auch die örtliche Therme, in der ich von einem Mann die fehlende VM Zertrümmerer erhielt, die nun Zapdos erlernen musste (was der Grund war, warum ich es schon gefangen hatte, obwohl ich es noch nicht einsetzen wollte). Mit dieser Attacke konnte ich dann auch den Glutberg erforschen, wo es aufgrund zweier übergebliebener Rocket-Rüpel jedoch noch nicht viel zu sehen gab. Ich schaute kurz bei Lavados vorbei, fangen konnte und wollte ich es aber natürlich nicht.

Nun kehrten wir aber endlich auf Kantos Festland zurück! Der nächste Halt war nun Vertania City, wo überraschenderweise endlich wieder ein Arenaleiter aufgetaucht war. Da die Trainer dort auf eine bunte Mischung aus Gift-, Kampf- und Boden-Pokémon setzten, durfte sich Smettbo mit Psychokinese und Gigasauger mal wieder beweisen. Auch Dodri konnte einige der Pokémon besiegen, gegen Giovanni übernahm aber wieder Garados, da diesmal alle seiner Pokémon eine Wasserschwäche aufwiesen und deshalb mit ein bis zwei Surfer-Angriffen besiegt werden konnten. Obwohl man es von jemandem wie Giovanni nicht erwarten sollte, gab es diesmal neben dem letzten Orden sogar wieder eine hilfreiche TM, nämlich Erdbeben, die für Aerodactyl sehr nützlich ist – vor allem, da ich ja ohnehin kein richtiges Boden-Pokémon habe!

Im nächsten Schritt wäre nun das Durchschreiten der Siegesstraße an der Reihe, die ich meinen Pokémon jedoch noch nicht vorbehaltlos zutraute. Daher nahm ich von Orania City aus die Fähre nach Eiland Eins und begab mich auf den Glühweg in der Nähe der Terme, wo sich meine „Standard-Trainingsstelle“ befindet, da man dort mit einem Kampffahnder-Einsatz vier starke Gegner auf einmal erreichen kann und direkt nebenan eine Heilmöglichkeit bereitsteht. Nachdem ich einige Level zugelegt hatte und sich meine Pokémon im höheren Vierzigerbereich befanden, ging es dann zurück nach Vertania City. Es kann sein, dass ich zu viel gelevelt hatte, aber nichts hasse ich mehr als Tode kurz vor der Liga, das wollte ich unbedingt verhindern. Bevor es aber nun weiterging, stand ein weiterer Rivalenkampf an. Nach dem Training zuvor konnte ich ihn diesmal recht souverän besiegen, vor allem Aerodactyl und wieder Garados zeigten dabei ihr können. Hilfreich war natürlich, dass Fukano und Owei aus unbekannten Gründen immer noch nicht entwickelt waren.

Zuvor war mir aufgefallen, dass Zapdos noch keine besonders gute Elektro-Attacke beherrschte, weshalb ich nochmal einen kurzen Abstecher nach Prismania City einlegte und mir dort für teuer Geld in der Spielhalle die TMs Donnerblitz (für Zapdos) und Eisstrahl (für Garados) kaufte. Nun erledigte ich aber endlich die Checkpoints und betrat die Siegesstraße, die mir zwar vom Design her nicht besonders gut gefällt, aber im Gegensatz zu anderen Versionen immerhin ordentlich Trainer enthält! Auch hier konnte ich mich aufgrund des vorangegangenen Trainings entspannt vorankämpfen, eher etwas zu leicht, aber ich wollte auch nicht 20x zurück ins PokéCenter, weshalb ich das Leveln auch nicht bereue. Ein, zwei Mal wurde es aber trotzdem brenzlig, vor allem gegen die Trainer die gleich auf fünf Pokémon setzten. Irgendwann kam ich aber dann am anderen Ausgang an und erreichte das Indigo Plateau! Davor ist aber nochmal eine Levelschicht erforderlich, die ich gerade nur unterbreche, um den Bericht zu schreiben. Bis nächste Woche!


Pokemon Spitzname f/m Wesen Fähigkeit Level Moves Tode
:male: Mäßig Großbrand 52 Flammenwurf Flügelschlag Zerschneider Metallklaue 0
:male: Robust Facettenauge 53 Psychokinese Blitz Silberhauch Gigasauger 1
:female: Mild Bedroher 52 Surfer Biss Stärke Eisstrahl 0
:male: Sacht Frühwecker 52 Bohrschnabel Triplette Stahlfügel Fliegen 0
:male: Sacht Steinhaupt 55 Flügelschlag Steinhagel Antik-Kraft Erdbeben 0
--- Still Erzwinger 55 Donnerblitz Bohrschnabel Scanner Zertrümmerer 0
-0
+0

Re: Let's Play Together #12: F...

#1326419 von Shiny Raito
20.10.2021, 18:56
Wochenbeitrag 3 (13.10-20.10.)


Die dritte LPT-Woche ist abgeschlossen. Es folgt der Wochenbeitrag.


Wochenziel 4 / LPT-Abschluss (bis 06.11., 18 Uhr)


Sieg über den Champ / Abschluss der Hauptstory
Das LPT kann dann abgeschlossen werden. Optional kann die After-Story sowie der zweite Durchlauf der Liga gemacht werden.



Statistik



Folgende Pokémon sind in dieser Woche aktiv beim LPT dabei gewesen:








































Der LPT-Friedhof


Der Todescounter steht aktuell bei 9. Komplett gestorben ist nach wie vor nichts.




Viel Spaß in den letzten Wochen des LPTs :)
-0
+0

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste