Lektrobal

#1032416 von Pokefans
26.11.2013, 18:48
Hier hast du die Möglichkeit, über das Pokémon Lektrobal zu diskutieren.
-0
+0

Werbung

Registriere dich kostenlos und beteilige dich aktiv in diesem Forum, um diese Werbung auszublenden.

Re: Lektrobal

#1306393 von SunaKi10
16.05.2018, 23:23
Wenn man hier nicht nur über die Spielbarkeit diskutieren muss, dann nutze ich das mal.
Wenn Leute über das Design neuerer Pokemon reden und es vor Gen 1 verteidigen, sind Voltobal und Lektrobal immer die Pokemon die zuerst genannt werden, wenn es darum geht, das unkreative Design aus Gen 1 zu beweisen.
Stimmt das wirklich?
Ohne Zweifel sind ihre Designs sehr einfach gehalten, aber einfach ist nicht unkreativ. Voltobal und Lekrobal basieren auf Pokebälle, aber eben nicht nur. Sie basieren auch auf Fallenmonster aus verschiedenen Videospielen. Wir kennen doch alle das Monster das sich in Zelda als Rubin tarnt, oder die Schatztruhe die versucht uns zu fressen. Und Voltobal nimmt genau diese Rolle im Kraftwerk ein.
Hier hört es aber nicht auf. Sie basieren außerdem auf positive und negative Elektronen. Das macht doch Sinn, oder? Voltobal ist wütend und umgedreht lächelt es. Sie sind also negativ und positiv eingestellt. Negative Elektronen sind auch die Standardversion, die in der Natur vorkommt, während Voltobal als Vorstufe leichter zu finden ist. Der Elektrotyp macht in dem Fall auch viel Sinn.

So gesehen sind beide ziemlich clever designt, auch wenn ihre Optik nicht viel hermacht.
Aber ist nur eine Theorie, eine Pokemon Theorie.
-0
+1

Re: Lektrobal

#1306394 von DerSpieler
16.05.2018, 23:49
Der Elektronen-These würde ich nun nicht unbedingt zustimmen aber allgemein würde ich zustimmen. Die Beiden sind in der Tat schlicht aber wohldurchdacht.

Ich denke das Design ist dazu angelehnt an die Rote-weißen Kugeln, welche in der Nähe von Flughäfen anzuzeigen Hochspannungsleitungen zu finden sind. Ein Bezug zu "Elektro" bestünde hier zumindest.
-0
+1

Re: Lektrobal

#1306429 von SunaKi10
17.05.2018, 21:49
Das ist natürlich auch denkbar. Würde zumindest Sinn machen, wobei mir meine Theorie sehr gut gefällt.
Etwas, was ich übrigens eine Zeit lang dachte, gerade als Gen 4 noch neu war und das Internet nicht so universell war wie heute, war das Rotom mit ihm in Verbindung stand.
Ähm, das Ding war, dass es außerhalb des regionalen Pokedex noch mehr Pokemon gab und ohne Liste konnte man kaum herausfinden, was für Entwicklungen es noch gab. Yanmega, Frosdedje, Rotom. Da musste man raten, wie man ran kam. Frosdedje sah ich damals das erste Mal im Duellturm.

Die Idee dahinter war, dass Lektorbal allein schon so enorm geladen war, dass es spontan explodierte. Und wenn es sich zu Rotom entwickelt, wird seine Spannung so dicht, dass sein Körper nicht mehr fest bleiben konnte und zu Plasma wurde. So erklärte ich mir dann den kleineren, Plasmakörper von Rotom. Außerdem stand für mich fest, dass Lektrobal genau wie Magneton eine Entwicklung bekommen haben müsste.
Die Beiden gehörten für mich einfach zusammen.
-0
+0

Schnellantwort


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste